islamofilia
Wir haben alle von Islamophobie gehört, der irrationalen Angst vor Moslems und dem Islam. Aber nun will Douglas Murray, der für Dispatch International und den englischen The Spectator schreibt, uns ersuchen, auch etwas über die andere Seite zu lernen, nämlich das irrationale Wohlwollen gegenüber Moslems und dem Islam, die Islamophilie. Personen, die diese undifferenziert freundliche Einstellung haben, oder vielleicht sollten wir sagen, Angst davor, was wütende Moslems ihnen antun könnten, wenn sie etwas Unvorteilhaftes äußern, finden sich in Nordamerikas und Westeuropas führender Schicht.

(Von Jan Sjunnesson, Dispatch International (z.Z. offline wg. Wartungsarbeiten, s. daher Website des Autors) / Übersetzung: Klaus F.)

In Hollywood wurde gerade erst ein Drehbuch über gar schreckliche Christen geschrieben, der Spielzeughersteller LEGO nahm ein Star-Wars-Gebäude aus dem Sortiment aufgrunddessen, daß irgendein Moslem meinte, es ähnelte der Hagia-Sofia-Moschee in Istanbul, Politiker und Schriftsteller wie Martin Amis und Sebastian Faulks, Pop-Idole wie Justin Bieber mit ihrem Herumstolzieren für den Islam und ihren Ausflüchten, wenn sie einmal unkontrollierterweise etwas gesagt haben, das aus der Reihe tanzt…

Islamophilie ist leider eine vorherrschende Krankheit des Westens, die für gewöhnlich vernünftige und gut ausgebildete Menschen dazu bringt, die fatalsten Fehler zu begehen. Eine Wanderausstellung namens „1001 islamische Erfindungen“ tourte 2006 durch den Westen mit der Botschaft, daß das meiste von allem, was gut und technisch fortschrittlich ist, vom Islam herstamme. Das Flugzeug als Erfindung der Gebrüder Wright sei nicht möglich gewesen ohne einen gewissen Abbas Ibn Firnas aus dem 9. Jahrhundert. Der warf sich von einer Moschee herunter und, ähem, vollführte eine Bruchlandung, bei der er sich die Knochen brach. Dennoch sei der Islam so spirituell, daß man sagen könne, die hohe luftige Ideenwelt im Islam sei inspiriert worden von seinem ungeschickten Versuch. Der Zauberwürfel von Rubik, alle wissenschaftlichen Themen, die ganze Medizin, der Bau von Dämmen, Universitäten, die Zahnbürste, der Handel, Textilien, Papier, Juwelenverarbeitung, Glas und das Münzwesen — all das, während wir Westlinge in dunklen Höhlen lebten.

Das ist Nonsens, wie die Leser dieser Zeitung sehr wohl wissen. Aber viele Schulkinder, die diese Idiotie zu sehen bekamen (und die von einem EU-Kommissar eröffnet wurde, natürlich), wissen nicht, wer Galilei, Leonardo da Vinci, Kepler, Linné, Newton, Pasteur und andere waren, oder wenn sie sich erinnern und Einwände erheben, dann kann es passieren, daß sie von ihren moslemischen Klassenkameraden zum Schweigen gebracht oder wegen Islamophobie angeklagt werden.

Abgesehen von Dummheit und fehlgerichtetem Wohlwollen lobpreist der westliche Islamophile den Islam aus Furcht davor, für Kritik am Islam angeklagt, Häme ausgesetzt oder Opfer von Attentaten zu werden. Zahllose persönliche Angriffe (Hedegaard wird erwähnt) und Brandanschläge führten zu einer Unterwürfigkeit gegenüber Moslems bei allem, was auch immer sie ärgert. Der Londoner Verlag des Buches „The Jewel of Medina“ über Aisha, Muhammeds 9-jährige Ehefrau, bekam sein Büro angezündet, genauso wie Le Canard Enchainée in Paris wegen einer Karikaturenkontroverse unter die Räder kam. Das Buch ist dennoch eine schmierige Lobhudelei auf Mohammed. Aber Murray zeigt auf, daß dies bedeutungslos ist, da wütende Moslems das Buch nicht lesen ohne sich auf „die Gelehrten“ zu verlassen, die es auch nicht gelesen haben, aber von einem nichtmoslemischen Islamologen, dem es nicht gefallen hat, den Hinweis bekommen haben. Und so weiter und so fort mit Beispielen von Eiscremetüten, die arabischen Schriftzeichen für Allah ähneln sollen, über Obamas und Clintons Verfehlungen bei dem Botschaftermord in Bengasi, Libyen zum Oberhaupt der anglikanischen Kirche Prinz Charles, der ununterbrochen dem Islam huldigt und den Koran die letzte Offenbarung nennt (was exakt das ist, was Moslems tun, um die Bibel einzuschließen).

Douglas Murray erwähnt in dem Buch den blutigen Mord von neulich an dem Soldaten Lee Rigby, wo die zwei Mörder offen „Allahu Akhbar“ schrieen und daß sie noch mehr Ungläubige töten sollten, was in der Nachrichtenreportage versaubeutelt wurde. Ich habe selbst über den Vorfall bei BBC Online gelesen, und weit unten im Text stand etwas über die bedrohliche moslemische Botschaft, aber nicht in der Überschrift. Genauso wie Major Nidal Hasan „Allahu Akbhar“ schrie, als er 2009 in Fort Hood in Texas 13 Männer tötete und 29 verletzte, aber das Ganze dann wie ein Arbeitsunfall berichtet wurde.

Die Versuche der BBC, der Times, der englischen Kirche und anderer, die bösartigen Seiten des Islams zu vertuschen, werden in „Islamophilia“ auf schlagfertige und lustige Weise enthüllt. Murray will selbstverständlich nicht, daß wir zu Islamophoben werden, sondern Realisten. Dieselben kritischen Werkzeuge gegenüber dem Islam anwenden wie gegenüber anderen Religionen und kulturellen Traditionen. Erst danach wird dem Islam Respekt gezollt. Andernfalls wird diese Weltreligion nur zur Bedrohung und verursacht im Westen eine Neigung zu übertriebener Verehrung — Islamophilie.

Das E-Buch können Sie hier bestellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Personen, die diese undifferenziert freundliche Einstellung haben, ……………
    ———————————————–
    Man nennt diese Krankheit auch „Stockholm-Syndrom“! Damit wäre zumindest klar, wie die Therapie zu gestalten wäre 🙂

  2. Diejenigen, die auf Islamophilie hereingefallen sind bzw. aus idiologischen Gruenden diese Richtung benutzen, um die westlichen Gesellschaften im Kern zu zerstoeren – entsprechend der Vorgabe der Frankfurter Schule, die von vielen bewusst oder unbewusst befolgt wird,

    haben keine Ahnung vom wahren Islam, dem Koran, dessen Machtanspruches, dessen Unvereinbarkeit mit jeder anderen Gesellschaft die sie nur als Wirtsgebilde benutzen, um es von innen her auszuhoehlen und wenn es zerfallen ist, deren Stelle einzunehmen.

    Sie geben sich so lange rel. gemaessigt, wie sie in zahlenmaessiger Minderheit sind, sobald sie sich die Staerke zutrauen, die Macht zu uebernehmen, lassen sie alle Masken und Zurueckhaltungen fallen und zeigen zu wessen sie faehig sind.

    Dies geschah nach dem gleichen Muster ueberall in der Welt, wo sie expandierten, frueher ueberranten sie mit Reiterheeren die Voelker, heute geschieht es subtieler, jedoch genau so verheerend, was das Schicksal des Wirtsvolkes betrifft.

    Solange kein mutiger, leidenschaftlicher, charismatischer Mensch die Massen aufruettelt und ueberzeugt, auf Resonanz stoesst, ist der Untergang der westlichen Gesellschaft in Europa vorgezeichnet, nur noch eine Frage der Zeit, d.h. weniger Jahrzehnte.

  3. Islamophobie ist eine absolut eingebildete krankhafte Angst vor dem extrem friedlichen und absoluten toleranten Islam!

    Nur kranke rechtsradikale Rechtspopulisten haben diese absolut grundlose Amgst. Dabei ist der Islam so extrem friedlich, so extrem tolerant und so extrem für die Gleichberechtigung der Geschlechter. Wie liberal und weltoffen die Moslems mit Schwulen oder gar mit Kritik am Islam umgehen ist beispielhaft in der Welt. Nirgendwo wird die sexuelle Selbstbestimmung besonderst für Homosexuelle so geachtet wie im Islam.

    Frauensteinigungen, Zwangsehen, Köpfen oder Handabhacken kennt der extrem liberale und friedliche Islam absolut nicht. In jeden moslemischen Land der Welt dürfen Andersgläubige Kirchen bauen und ihre Religion frei ausleben. Der Islam betreibt da eine absolute liberale Religionsfreiheit. Und das Austreten aus dem Islam ist absolut problemlos. Selbst harmlose Karikaturen oder auch nur neutrale Zeichnungen des großen liberalen und friedlichen Propheten dürfen von jedermann angefertigt werden. Da ist der Islam extrem tolerant.

    Und noch nie seit dem Urknall hat ein Moslem in Namen seiner Religion gemordet, gesprengt oder gar geköpft. Das haben böse Islamkritiker alles nur frei erfunden. Terror im Namen des friedlichen Friedens-Islam ist absolut undenkbar.

    Denn: Islam ist Frieden!

    Und jeder der jetzt widerspricht wird erschossen, gemessert, zu Tode getreten, in die Luft gesprengt, erhängt, vergrast, usw. weil der Islam so extrem friedlich ist! 🙂

  4. Wieso gibt es keine Buddhisten, die die Lehre Buddhas falsch verstehen und christliche Kirchen anzünden?

    Wieso gibt es keine hinduistische weltweite Terrororganisation, die McDonalds-Filialen in die Luft sprengen, weil dort ihre heilige Kühe verspeist werden?

    Wieso gibt es keine Zeugen Jehovas, die immer laut „Tod allen Nicht-Zeugen-Jehovas“ brüllen?

    Und wieso gibt es keine christliche Terrororganisation „Al Kircha“, die sich im Namen Jesus Christus mit vollbesetzten Flugzeuge in Wolkenkratzer in Riad stürzen?

    Wieso gibt es keine Taoisten, die ihre Lehren falsch verstehen und bei Marathonläufe Bomben zünden?

    Aber es gibt eine Religion auf der Welt deren Anhänger all dies machen! Da sollte jeder Gutmensch mal darüber nachdenken!

  5. Und weil Moslems die Klügsten der Klugen sind, haben sie 95% aller Nobelpreise erhalten, 87,5% aller Wissenschaftsbücher geschrieben, 100% der Frauenrechte erkämpft, Homosexuelle in die Gesellschaft integriert und Juden ein eigenes Land geschenkt.

  6. ist zu finden auf der Seite „islamfeindlichkeit.de“

    Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes :

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Erläuterung :

    Für Muslime ist die Würde ihres Propheten mit der eigenen Würde gleichzusetzen. Dies bedeutet, dass diejenigen die den Propheten Muhammad (saw.) beleidigen,angreifen und sein Ansehen schmälern nicht nur den islamischen Propheten befeinden, sondern auch 1,5 Milliarden Muslime in unserer Welt und 4,3 Millionen deutsch-Muslime.

  7. Es gibt nur eine Religion auf der Welt die ihre Anhänger ganz offen dazu aufruft Menschen mit einer anderen Religion zu töten!

    Wer es nicht glaubt, der lese den Koran!

    Mehre dutzend Mal steht dort dass Ungläubige minderwertig und unrein sind und dass ein gläubiger Moslem die Pflicht hat Ungläubige mit Gewalt zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten.

    Mehre dutzend Mal wird zur Ermordung so genannter Ungläubiger aufgerufen!

    Kann man das friedlich nennen?

    Ich denke Islam ist alles andere als friedlich, tolerant oder gar bunt! 😉

  8. Meine Frage hat keinen Bezug zum Thema. ?ch lebe in der Türkei und seit einigen Tagen erscheint hinter jedem Post eine Werbung auf türkisch. Wie kann das sein?

  9. Eine weitere Übersetzung eines Fjordman Essays der es wert gewesen wäre, früher übersetzt zu werden. Hier Thematisiert Fjordman zum ersten Mal die trotz aller Kulturellen Unterschiede zwischen Hispaniern und Moslems, großen Ähnlichkeiten des Verhaltens der Migranten bei beiden Einwanderungsströmen.

    Fjordman: Ein weiteres Amerikanisches Zeitalter oder ein weiterer amerikanischer Bürgerkrieg?

    hier alle bisher übersetzten Esays

    Fjordman Index – Register aller Deutschen Übersetzungen

  10. „…Angst davor, was wütende Moslems ihnen antun könnten, wenn sie etwas Unvorteilhaftes äußern…“

    …das erinnert mich an das Plädoyer des Staatsanwalts in dem Prozess gegen mich vor ein paar Tagen, in dem er forderte ich müsse ZIZAT „prophylaktisch“ bestraft werden, denn durch meine Äußerung könnten sich auch „gemäßigte“ Muslime provoziert fühlen“ ZITATENDE.

  11. @Powerboy

    Wollte Sie fragen ob wir ihre Comments kopieren und exakt so wiedergeben können auf unserer Facebookfanseite?

    Ihre Texte sind sehr gut geschrieben und für jedermann einfach zu verstehen,würde sie gerne in meinem Kanal posten.Gruss

    https://www.facebook.com/SerbienForum

  12. OT
    Ich glaub eine mögliche Erklärung für viele (Straf)Taten der „Bereicherer“ könnte der Ramadan sein 🙂

    „Es ist statistisch nachgewiesen, dass die Mehrheit der schwangeren Muslimas trotzdem fastet und dass dies das Geburtsgewicht und die Länge der Schwangerschaft reduziert. Körperliche und insbesondere geistige Behinderungen werden viel wahrscheinlicher, wenn während der Schwangerschaft gefastet wird.“

  13. Nichts gegen Kultur und Religion. Alle Kulturen sind schließlich gleich.
    Aber irgend wie ist mir der Islam zu ewiggestrig.
    Und dann dieser Allah, nur ein Gott, da fehlt mir doch die Vielfalt. Das ist schon ein bisschen rassistisch, nich?
    Das paßt nicht in unser buntes Europa, das will ich hier nicht.
    Rassisten raus!

  14. „Das Leben des Brain“, ist ein solcher Film über den Islam denkbar hergestellt und aufgeführt zu werden?

    hg2so4

  15. Seit ich als Kind „Hauffs Märchen“ las, ist mir das Morgenland suspekt und ich freute mich, zu leben, wo ich lebte.

    Ende der 1950er gabs noch nichts Konkretes zu befürchten, da war einfach nur eine kindliche Aversion in mir gegen vieles, das Wilhelm Hauff beschrieb.

    Dann kamen und gingen Gastarbeiter, die 1980er sind mir die liebste Dekade im Leben und dann fiel die Mauer, kollabierte der Ostblock und Kohl war neben der Spur, da ja nun so wichtig und in aller Welt Munde und er machte Fehler über Fehler per Appeasement, damit er nur seine WV hinbekam.

    Der Mohammedaneranteil in D war bis dahin überschaubar, aber dann wurden wir geflutet mit illegalen Arabern, die in Neukölln unbehelligt in deutsche Mietshäuser zogen, den Bewohnern auf den Keks gingen und diese dann Kraft ihrer Kultur (Lärm und Gestank Tag und Nacht) vertrieben.

    Das alles war damals bereits von toleranten Berliner Bürgern mit oder ohne Immihintergrund als ziemlich nervend angesehen worden und nichts hat der Senat gegen die Illegalen unternommen.

    Woran lag das, wer ist verantwortlich?

  16. #17 ratko (24. Jul 2013 19:01)

    Kein Problem!

    Das sind Allgemeinweisheiten die nicht unter dem Schutz des geistigen Eigentum fallen.

    Mir kommen ab und zu klare und gute Gedanken zum Thema Islam. Ich lebe mitten in einem Moslemviertel unter vielen Islamsiten. Als ehemaliger Multi-Kulti begeisterter Grüner spreche ich sogar ein bisschen türkisch und verstehe ab und zu was da so gesprochen wird. Ich habe da keine Berührungsängste bei unseren neuen Mitbürgern aus dem Morgenland, bin aber jetzt überzeugter Islamkritiker, bekennender “Politisch Unkorrekter!” und nun ein fanatischer Feind der grünen Ideologie!.

    Ich habe schon mal den Koran durch gelesen und kenne auch die Hadithen! Ich habe viel Kontakt zu Moslems und die sprechen ab und zu ganz offen z.B. über ihren Hass auf Ungläubige, über die Überlegenheit des Islam, usw. mit mir, weil ich da ganz ruhig und sachlich zuhören und auch beobachten kann.

    Meist setze ich mich dann danach an den Computer und poste meine Eindrücke, weil mich das doch ab und zu innerlich „erregt“ wie faschistoid, primitiv und gewaltbereit diese komische Religion doch in Wirklichkeit ist.

    Und als ehemaliger überzeugter Grüner kann ich mich in die Gedankenwelt rotgrüner Spinner einfühlen. Da kenne ich die Schwachpunkte der rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie.

  17. # 20 Freies Land

    gefällt mir!

    Mit Islam können wir im bunten und freien Europa nichts anfangen und was genehm ist oder nicht, entscheiden immer noch wir.

    Der gruselige Monotheismus namens Islam ist abzulehnen, notfalls zu bekämpfen.

    Warum läuft die EU (Brüssel) da gerade auf einer anderen Schiene, welche uns nichts nützt, sondern im Gegenteil schadet.

    Brüssel schadet den Europäern, weil es sehr viel Geld aus den SA Staaten bezieht, obwohl, Brüssel: da sitzen viele kleine beschissene Eu-Verräter, welche sich mit dem Saudigeld ein schönes Leben machen.

    Die EU ist gescheitert, es wird nie einen EU Staat geben, da dieses Kunstgebilde nebst seiner Kunstwährung gescheitert ist und scheitern musste.

    Europa in seiner Vielfältigkeit bedarf keiner zentralen Administration.

    Lasst sie doch da in Brüssel sitzen, diese Schädlinge, und sich selbst auflösen.

    Europawahl ist 2014 !

  18. #10 pamukkalp (24. Jul 2013 17:48)

    Meine Frage hat keinen Bezug zum Thema. ?ch lebe in der Türkei und seit einigen Tagen erscheint hinter jedem Post eine Werbung auf türkisch. Wie kann das sein?

    Bei anderen erscheint auch schon mal eine Werbung für die „Zeit“. Bei mir erscheint dagegen nur gelegentlich eine Werbung der „Jungen Freiheit“.

    Ich würde ggf. einen gescheiten Ad-Blocker installieren.

  19. der Spielzeughersteller LEGO nahm ein Star-Wars-Gebäude aus dem Sortiment aufgrunddessen, daß irgendein Moslem meinte, es ähnelte der Hagia-Sofia-Moschee in Istanbul

    Vielleicht ähnelt die Hagia Sophia ‚Moschee‘ auch auf seltsame Weise einer byzantinischen Kirche…
    Sowas hat in Star Wars natürlich nichts verloren.

  20. http://www.blu-news.eu/2013/06/28/niederlande-haben-genug-vom-islam/

    Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) sagen, es gibt genug Islam in den Niederlanden. Interessant an diesem Ergebnis: Dieser Meinung sind Wähler aus allen politischen Parteien.

    Die Zahlen aus dem linken Lager sind als bemerkenswert einzustufen: Nur 26 Prozent der Befragten vertreten den Standpunkt, dass der Islam eine Bereicherung für ihr Land sei.

    Eine Mehrheit von 55 Prozent bevorzugt einen Einwandererstopp aus islamischen Ländern. 63 Prozent sagen: Nein zu neuen Moscheen. 72 Prozent wollen ein verfassungsmäßiges Verbot des Schariarechts in den Niederlanden.

    64 Prozent sagen, dass die Niederlande durch die Ankunft von Migranten aus islamischen Ländern nicht profitiert haben. Beinahe drei Viertel, 73 Prozent, aller Holländer sehen eine Verbindung zwischen dem Islam und den kürzlich stattgefundenen Terroranschlägen in Boston, London und Paris.

  21. @Powerboy

    Danke,für die schnelle Antwort!
    Kaum zu glauben das sie mal bei den Grünen waren.
    Ich kann nur sagen sie sind mit 100% weg von diesen Spinnern.
    Und Sie haben sich sehr wertvolles wissen angeeignet.Und genau das
    will ich auch für unsere Leute im Forum.Viele sind sehr jung und
    wissen nicht bescheid.Obwohl wir ein sehr finstere Zeit hatten unter dieser Hass-Ideologie von Satan!

  22. Dennoch sei der Islam so spirituell, daß man sagen könne, die hohe luftige Ideenwelt im Islam sei inspiriert worden von seinem ungeschickten Versuch. Der Zauberwürfel von Rubik, alle wissenschaftlichen Themen, die ganze Medizin, der Bau von Dämmen, Universitäten, die Zahnbürste, der Handel, Textilien, Papier, Juwelenverarbeitung, Glas und das Münzwesen — all das, während wir Westlinge in dunklen Höhlen lebten.

    Das mag alles sein oder auch nicht.

    Sicher ist aber, dass Moslems immer noch auf Kriegfuß mit Physik stehen:
    http://www.boxster-group.de/ubb/ubbthreads.php/ubb/download/Number/1260/filename/eselkarren.jpg

  23. Das ist der Gipfel der Verdummung und hat schon solche Höhen erreicht, dass man es mit dem Verstand nicht mehr fassen kann. Dass die EU natürlich die Fäden spinnt, ist allen klar. Aber die meisten kapieren es immer noch nicht, dass damit ihre Existenz und deren Kinder einem gefährlichen Sicherheitsvakuum preisgegeben werden, weil der Islam weiter expandiert und Gesellschaften unterminiert. Dann ist es aus mit unserer so selbstverständlich erscheinenden Lebensweise, aber das ist fern jedes Horizontes unserer geistig verarmten Spaßgesellschaft.

  24. Lesenswerte Schilderung über den Verfall der Dortmunder Nordstadt:

    Auszug:

    ….Die Sozialarbeiterin beobachtet auch, dass die Schule insgesamt gar nicht mehr Hauptsache im Stadtteil ist. Die wuchernde Sozialpolitik mit ihren Projekten, Beratungen und Events macht dem normalen Schulbetrieb Konkurrenz. Die Vorbereitung auf das reale Leben leidet, die Erwartungen entfernen sich immer weiter von den Leistungen. “Die schlechtesten Schüler erklären, dass sie später einmal Arzt oder Anwalt werden.”

    Viele Jugendliche geben schnell auf

    Diese Beobachtung kann Arnd Winkel vom Kinder- und Jugendtreff “Juki” bestätigen. “Viele Jugendliche haben einmal angefangen, Gitarre zu lernen oder Fußball zu spielen, aber sie geben zu schnell wieder auf.” Doch sehen sie sich immer noch “irgendwann einmal” als Popstars und Fußballheroen.

    Oft hört man von der Sozialpolitik, dass in Problemstadtteilen den Jugendlichen “Mut gemacht” werden muss – als ginge es darum, besonders kühn zu sein und besonders hohe (und ferne) Traumziele zu haben. Doch dort, wo kontinuierlich gearbeitet wird und nicht nur “Projekthopping” betrieben wird, sieht man eine andere Lücke. Die Ausdauer beim Üben und die Fähigkeit, nach Rückschlägen weiterzumachen, sind nicht entwickelt….

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118287219/Dortmunds-Nordstadt-ohne-Edeka-geht-nichts-mehr.html

    Klaukinder im Ruhrgebiet: WAZ-Leser sind sauer auf Zensurpraxis

    25.07.2013
    10:47
    Klaukinder immer jünger – Neun- und Zehnjähriger überfallen Frau
    von ghostman | #30

    Gestern wurde im Forum eine beginnende Diskussion komplett von der Moderation abgewürgt. Wie lange muß man sich das alszahlender Leser noch gefallen lassen.
    was die „Kinder“ betrifft, das gute alte geschlossene Erziehungsheim wäre eine Lösung! Strafmündigkeit müsste den gegebenheiten angepasst werden, 10 Jahr, de4n die wissen genau das sie Straftaten begehen und Raub kein kindliches versehen ist!

    Klaukinder immer jünger – Neun- und Zehnjähriger überfallen Frau – Essen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/klaukinder-immer-juenger-neun-und-zehnjaehriger-ueberfallen-frau-id8232998.html#1784848234

Comments are closed.