dingdongAm 9. Juli beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. In Großbritannien leben heute 2,7 Millionen Moslems. Der private Fernsehsender mit öffentlichem Programmauftrag Channel 4 wird daher 30 Tage lang die täglichen Fernsehsendungen um 3 Uhr morgens für drei Minuten unterbrechen, um den Gebetsruf des Muezzin zu übertragen. „Nur am ersten Tag“, so heißt es beim Sender, werden die Sendungen weitere vier Mal unterbrochen, um den Muezzinruf zu senden und die Zuschauer darauf aufmerksam machen, daß es Zeit für das islamische Gebet ist. Der Islam schreibt fünf Gebetszeit am Tag vor.

Laut Ralph Lee, dem Programmdirektor von Channel 4 wolle der Sender damit einen „provokanten Akt“ setzen, „um die Aufmerksamkeit auf eine Minderheitenreligion zu lenken und dieser eine Stimme zu geben“, da sie „unterrepräsentiert“ sei. Der Sender will, so Lee, daran erinnern, daß der Islam keine extremistische, sondern eine friedliche Religion sei. Eine These, die in Großbritannien, seit dem der 28jährigen britische Staatsbürger nigerianischer Herkunft Michael Adebolajo nach seinem Übertritt zum Islam in London einen britischen Soldaten mit dem Ruf Allahu Akbar enthauptete, stark angezweifelt wird.

Channel 4 wird ab 8. Juli zudem eine ganze Reihe von Sendungen über den Ramadan und den Islam ausstrahlen. Vor jedem Gebetsruf wird zudem die mehrminütige Sendung Ramadan Reflections mit Gedanken eines islamischen Predigers gesendet.

Die Initiative habe, wie Ralph Lee auf Nachfrage bestätigte, auch „kommerzielle Gründe“: „Wir rechnen mit Kritik und Proteste wegen dieser Entscheidung, aber vergessen wir nicht, daß der Islam eine der wenigen Religionen ist, die in unserem Land wächst und fünf Prozent der englischen Bevölkerung betrifft.“

(Quelle: katholisches.info)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Wem gehört dieser Sender? Zumindest die Programmdirektion besteht mehrheitlich aus Moslems, anders kann ich mir diesen Mist nicht zusammenreimen.
    Naja, muss ja keiner schauen….

  2. Interessant – die gleichen Länder und die gleichen Medien, die eine pathologische Fixierung auf Israel haben, bejubeln den Vormarsch selbst radikalster Islamisten – ein Zufall oder Methode? Die einzige Demokratie im Nahen und Mittleren Osten wird dämonisiert, eine Gewaltideologie gleichzeitig bejubelt:

    Pathologische Fixiertheit:
    Europas einzige und Lieblings-Besatzung

    http://haolam.de/artikel_13949.html

  3. „Wir rechnen mit Kritik und Proteste wegen dieser Entscheidung, aber vergessen wir nicht, daß der Islam eine der wenigen Religionen ist, die in unserem Land wächst und fünf Prozent der englischen Bevölkerung betrifft.“

    Ein Dhimmi-Kniefall vor dem islamischen Geburtendschihad: alle Migranten und ihre Sprösslinge erhalten das Etikett „Muslim“ aufgedrückt, ob sie wollen oder nicht. „Der Islam“ in England und anderswo wächst nicht durch aktives Bekennen, sondern durch überdurchschnittlich hohe Geburtenraten. Hätten die Neubürger einen katholischen oder protestantischen Hintergrund, käme niemand auf die Idee, den Nachwuchs mit einem Anwachsen „des Christentums“ gleichzusetzen.

  4. Und nein, nein, nein eine Islamisierung gibt es nicht niemals…

    „um die Aufmerksamkeit auf eine Minderheitenreligion zu lenken und dieser eine Stimme zu geben“, da sie „unterrepräsentiert“

    Wie man bei angeblich 5% unterrepräsentiert sein kann, während kaum eine tägliche Nachrichtensendung von einem Terroranschlag oder Forderungen mit islamischen Hintergrund berichtet, ist mir ein Rätsel!

    Ausserdem scheint er lange nicht mehr durch englische Stadtviertel spazieren zu gehen, da ist bei einigen England bis auf Autokennzeichen im öffentlichen Raum schon nicht mehr existend!

  5. Die spinnen, die … -ja wer denn eigentlich ? Alle ?
    Bin um 12.00-12.15 Uhr am BÜRGERWEHR- Brunnen,
    vorm BÜRGER – Büro in Bensheim.
    Ich hänge eine Sockel an die Türklinke ;-):-D

  6. In Deutschland ist die Situation ganz anders! Da läuft die Islamisierung still und heimlich auf Hochtouren.

    So ist der Schrei des Muezzins hier in Deutschland schon längst von unseren rotgrünen Gutmenschen genehmigt und auch schon höchstrichterlich abgesegnet. Das haben die rotgrünen Gutmenschen schon längst geregelt und diesen moslemischen affenartigen Schrei fünf Mal am Tag erlaubt. Nur die Moslems trauen sich noch nicht so richtig ihren für Normalmenschen erschreckenden Kampfschrei „Allah ist der Größte“ fünf mal am Tag in den eroberten Städten der minderwertigen und unreinen Ungläubigen über Lautsprecher erklingen zu lassen.

    Rein rechtlich ist in Deutschland da schon alles gelaufen. Es gibt von rotgrünen Richtern und Gerichte rechtskräftige Urteile, die auch das lärmende Geschreie des Muezzins absegnen.

    Aber mal schauen. Wenn der einheimische Ungläubige diskriminierende Schrei des Muezzins fünf Mal am Tag in der unmittelbarer Nachbarschaft ertragen muss, mal schauen ob den viele verschlafene Deutsche plötzlich zu „aktiven“ Islamkritiker werden.

    Darauf freue ich mich jetzt schon! 🙂

  7. An die Rathaus-Mitstreiter in GÖ:

    Kann heute aus beruflichen Gründen (ja, auch am Sonntag! :/ ) leider nicht da sein. Sorry!

    Bin nächsten Sonntag aber wieder am Rathaus!

  8. Der Sender will, so Lee, daran erinnern, daß der Islam keine extremistische, sondern eine friedliche Religion sei.

    Ausgerechnet Channel 4, der mit den beiden heimlich in Moscheen gefilmten Dokumentationen „Undercover Mosque“ und „Undercover Mosque – the Return“ gezeigt hat, daß der Islam eben ganz und gar nicht friedlich ist, sondern genauso abartig, wie es in seinem Handbuch steht – und damit seinen eigenen Programmdirektor Ralph Lee ad absurdum führt.

    Hier die erste Doku mit deutschen Untertiteln:

    http://kitmantv.blogspot.de/2010/08/undercover-mosque-german-subtitles.html

    The Return leider nur auf englisch:

    http://www.metacafe.com/watch/4798670/dispatches_undercover_mosque_the_return/

  9. Auch bei uns wird dieser Diabtes/Dialyse/Adipositas-Folgeschädenmonat wieder viel mediale Aufmerksamkeit erzeugen:

    Politiker_innen werden beim Fastenbrechen fotografiert werden (bald ist 9/22), in der Türkei und in Ägypten ist herbstlicher Frühling und an deutschen Schulen wird man auf Klausuren und Buntesjugendspiele verzichten, um die ungeschliffenen RohdiamantInnen für den Werkzuegmaschinenbau nicht zu „benachteiligen!“

    Und dieses Jahr fällt der Diabtes/Dialyse/Adipositas-Folgeschädenmonat in den Hochsommer mit langen Tagen, da wird es unruhig beim „Remmi-Demmi“!

  10. Socke – sorry
    War ein Vorschlag eines Kommentatoren hier 😉
    Alibert, kommst Du auch ?

  11. Der Fernsehsender will die Menschen in GB wohl an ihre Zukunft gewöhnen.
    Unfassbar.
    „Wenn der Muezzin im TV ruft, dann haben WIR gewonnen.“ könnte gut eine „höchst ironische“ Aussage von Sigmar Gabriel sein.
    Hier sieht man wie schnell aus Ironie Ernst werden kann.

    Laut Ralph Lee, dem Programmdirektor von Channel 4 wolle der Sender damit einen „provokanten Akt“ setzen

    Von dem TV-Sender kann auch Herr Gabriel noch ein paar Redewendungen lernen, zur prophylaktischen Relativierung oder um bei Gegenwind im Nachhinein wieder etwas umzudeuten.

  12. #5 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2013 10:59)

    Unglaubich aber wahr! Fünf Prozent der Bevölkerung beherrschen jetzt schon 95 Prozent der Mehrheitsbevölkerung.

    Mal schauen wie die Forderungen der moslemischen Invasoren sind, wenn der Bevölkerungsanteil auf sagen wir mal 20 Prozent steigt.

    Da werden einige rotgrüne Ideale auf der Strecke bleiben! 😆

  13. 1) Die „kommerziellen Gründe“ sind wahrscheinlich auch gerade auf seinem Bankkonto zu finden.

    2) In zehn Jahren wird das standard sein, überall.

    3) Ein schönes Beispiel, daß die sog. „schleichende Islamisierung“ nicht existiert.

  14. In ein paar Jahren wird uns die kopftuchtragende Tagesschausprecherin Sigmara Fatima Gabriela stolz das Gleiche verkünden, denn das „Wir“ wird gewonnen haben.

  15. Nicht ganz OT: Wieder werden wir von PRO DEUTSCHLAND auch am Sonntag fleißig Unterschriften sammeln, um als erste freiheitliche Partei zur Bundestagswahl 2013 auf den Stimmzettel zu gelangen; für
    sichere Arbeitsplätze statt ausufernder Leiharbeit,
    für mehr Mitspracherecht des Bürgers,
    gegen Islamisierung und gegen EU-Steuergeldumverteilung.

    Wer eine glaubwürdige(!) Partei mit einem pi-konformen Programm wählen will, in der es Karrieristen aus offensichtlichen Gründen nicht geben kann, unterstützt uns. Wenn Pro Deutschland in die Wahlkampfkostenerstattung kommt und wir dadurch die nächsten Jahre kampagnenfähig sind, erreichen wir viel mehr als eine AFD im Bundestag, die sich von der CDU über den Tisch ziehen läßt. Es fehlen noch ein paar Unterschriften von wahlberechtigten Bürgern:

    http://www.pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-Themen

    Dort aufs jeweilige Bundesland klicken, Formular ausdrucken, ausfüllen, abschicken an die Berliner Adresse: pro Deutschland, Alte Rhinstraße 16, 12681 Berlin

    Es sind nur noch weniger Tage Zeit bis zum Abgabetermin!

    Liebe Grüße

    Hildesheimer

  16. Kalifat Al-Kraft

    http://gruene-fraktion-nrw.de/presse/service/pressemitteilungen/pmdetail/nachricht/velte-ein-frohes-ramadan-fest.html

    Damit hinterher keiner sagen kann, er hätte nichts davon gewusst:

    Pressemitteilung, Velte, Integration

    19.08.2012

    Zum Ende des Fastenmonats

    Velte: Ein frohes Ramadan-Fest!

    Zum Ende des Fastenmonats Ramadan und zum Zuckerfest erklärt Jutta Velte, integrationspolitische Sprecherin der Grünen Fraktion im Landtag NRW: „Weltweit feiern Musliminnen und Muslime vom 19. bis 21. August das Ende des Fastenmonats Ramadan mit der Rückbesinnung auf Werte wie Nächstenliebe und Bescheidenheit.

    Bundesweit treffen sich rund vier Millionen Muslime im Kreis der Familie, der Verwandten und Freunde. Fast ein Drittel von ihnen lebt in Nordrhein-Westfalen und lebt hier diese Tradition. Der Islam ist somit ein essenzieller Teil Deutschlands und natürlich von Nordrhein-Westfalen.

    Das Ramadan-Fest ist eine gute Gelegenheit, aufeinander zuzugehen und durch den gemeinsamen Dialog Ressentiments abzubauen. Nordrhein-Westfalen ist bunt, multireligiös und vielfältig. Diese Vielfalt ist unsere Stärke. Die kulturelle und religiöse Vielfalt ist umso verbindender, je mehr wir die Vielfalt sichtbar machen und sie als Wert schätzen lernen. Wir alle sollten die Gelegenheit nutzen, aufeinander zuzugehen, und auch Muslime können einmal mehr bei diesem Fest die Gelegenheit nutzen, Ihre nicht-muslimische Nachbarschaft einzuladen.

    Wir wünschen allen ein frohes Ramadan-Fest!“

  17. Ich gehe davon aus, dass Channel 4 auch Kopftuchfrauen als Moderatorinnen beschäftigt, obwohl Mosleminnen lt. Koran lediglich die Hälfte vom Mann wert sind, aber na ja, Schwamm drüber, Hauptsache Islam und Koran.

  18. Mohammedaner „bitten“ jetzt schon Deutsche, gefälligst den Nachkrach im Freßmonat zu tolerieren:

    Nach dem täglichen Fastenbrechen versammeln sie sich schließlich zum Nachtgebet in den Moscheen. Deshalb bitten die Gemeinden ihre Nachbarn um Verständnis, falls es – vor allem an den Wochenenden – zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen an den Moscheen kommen sollte.

    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/ramadan-beginnt-am-9-juli-aimp-id8153787.html

    Islam ist eine Zumutung.

  19. ein typischer islamischer Schwachsinn. Unter Tag wird nichts gegessen und getrunken und am Abend hauen die sich die Wänste voll bis zum Abwinken.
    Einfach total bescheuert.

  20. Die
    POSTBANK
    wünscht seit letzten Samstag in unserem Postamt per Plakat einen schönen Ramadan

    Ich fahre jetzt zum Rathaus,
    und nehme eine Socke mit.
    Die werde ich an die Türklinke festknoten.

  21. #4 76227

    Davon gehe ich auch aus.
    Danach wird das Muezzin-Geblöke flächendeckend in Deutschland von den Moscheen lärmen.
    Ändern könnte man das nur mit der Abwahl der Blockparteien.

  22. Ja und die Dozentinnen in Deutschkursen unterrichten wieder viele „stinkende“ Schülerinnen, die von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang mit Wasser nicht in Berührung kommen dürfen.

    P.S.: Die Sprachregelung habe ich von den UNIS Leipzig und Potsdam (oder wars Hannover) übernommen.

  23. Hoffentlich wird Siggi Tagesschauburka bis zu den Wahlen nicht vergessen – als „Wahlhilfe“ für die SPD, um die 20 Prozent noch zu unterbieten.

    Der Islam eine friedliche Religion – wie oft muss man sich diese DDR-Propaganda eigentlich noch anhören?

    Warum geht es dann in keinem islamischen Land friedlich zu? Stattdessen herrscht seit Jahrhunderten wirtschaftlicher, kultureller und zivilisatorischer Stillstand, mittelalterliche Rechtsauffassung, Diskriminierung der Frau, Intoleranz gegenüber allen nicht-muslimischen Menschen.

    In den Zeiten, als das Christentum bei uns noch „Staatsreligion“ war, war das Verhältnis zum Islam klar: Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben und kein anderer Prophet.

    Seit der Aufklärung mit der wissenschaftlichen, von religiösen Dogmen befreiten Erforschung der Welt wissen die Menschen bei uns, dass die Wundergeschichten der Bibel nicht „wahrer“ sind als die Göttersagen der alten Griechen oder anderer Völker. Jesus wandelte genausowenig auf dem Wasser wie Thor seinen Hammer schleuderte oder Zeus als Stier auf der Erde herumstreifte.

    Aber Jesus forderte nie zu Krieg und Raub und Töten auf, nein, er „reformierte“ das alte Testament und legte den Grundstein für den Humanismus. Wohingegen das Gottesbild des Islam eher dem der vorchristlichen Zeit entspricht.

    Daher erträgt es die islamische Gemeinschaft nicht, in einer Gesellschaft mit aufgeklärten, areligiösen=säkularen Menschen friedlich und gewaltfrei zusammenzuleben.

    Unsere Toleranz wird als Leerraum missverstanden, den die islamische Religion „auffüllen“ muss. So werden überall da, wo in unserem Alltag christliche Sitten und Gebräuche abgenommen haben oder verschwunden sind, islamische Bräuche eingeführt. Seien es religiöse Sitten und Festtage, Heiratssitten, Kleidungssitten, Betsitten, Rechtssitten oder ganz generell das Verständnis von Gesellschaftsordnung.

    Stück für Stück geht so zweitausend Jahre geistiger Entwicklungsfortschritt, der das Fundament unserer Freiheit ist, verloren.

    An seine Stelle treten Gesinnungsdiktatur, Ideologie, Lüge, Dauerkonflikte, Gewalt, Zerstörung, Unfreiheit.

  24. #24 rheinsilber (07. Jul 2013 11:45)

    Ein ausreichender Grund, um sein Konto bei einer anderen Bank als der Volksbank zu haben.

    Ich verstehe das nicht mit der Socke. Bitte um Aufklärung.

  25. Sorry, ich meinte natürlich Postbank. War wohl ein Freudscher Fehler.

  26. „Der Sender will, so Lee, daran erinnern, daß der Islam keine extremistische, sondern eine friedliche Religion sei.“

    Ist diese person gEiStEsKrAnK?

  27. #24 rheinsilber (07. Jul 2013 11:45)
    Die
    POSTBANK
    wünscht seit letzten Samstag in unserem Postamt per Plakat einen schönen Ramadan…

    Die Islamisierung erfolgt bei uns weniger durch moslemische Missionierung, sondern durch solche Aktionen vorauseilenden, unterwürfigen, anbiedernden Gehorsams.

    Unsere Institutionen, unsere Medien, unsere Politiker sind es, die die Islamisierung vorantreiben.

  28. #15 Powerboy

    „Unglaubich aber wahr! Fünf Prozent der Bevölkerung beherrschen jetzt schon 95 Prozent der Mehrheitsbevölkerung.“

    Geht es vielleicht auch noch eine Nummer größer?!?
    Wenn um 03:00 etwas auf einem Fernsehsender läuft, hat das nichts mit Beherrschung zu tun. Ich muss auch die heutigen Liveübertragungen aus den christlichen Tempeln „ertragen“, kleiner allgemeiner Tipp dazu: Alle, die das nicht sehen wollen, müssen ja nicht einschalten. Dürfte mitten in der Nacht auch nicht so schwer fallen.

    #24 rheinsilber & #28 Babieca
    So ist das mit dem freien Markt. Auch Sie sind nicht gezwungen, dort ein Konto zu führen. Dass ein solches Plakat tatsächlich ein Grund ist, das Konto zu wechseln, bezweifle ich ja sehr stark. Aber jeder, wie er will.

  29. @#31 1123 (07. Jul 2013 12:03)

    “Der Sender will, so Lee, daran erinnern, daß der Islam keine extremistische, sondern eine friedliche Religion sei.”

    Ist diese person gEiStEsKrAnK?

    Das ließe sich doch leicht durch Liveübertragungen von Enthauptungen und Steinigungen untermauern, diese Friedlichkeit der Religion. Der Islam ist gegenwärtig für Kriege, Terror, Konflikte und unmenschliche Grausamkeit weltweit verantwortlich.

    Warum muss denn explizit darauf hingewiesen werden, dass diese Religion ach so friedlich ist? Wäre diese Religion so friedlich, dann wäre es offensichtlich und jedem klar und es gäbe doch gar keinen Bedarf darauf hinzuweisen.

  30. #34 quergedacht (07. Jul 2013 12:15)

    Wo habe ich was von Konto wechseln geschrieben?

  31. #39 wolaufensie (07. Jul 2013 12:33)

    Das Bild und das Zitat sind aber von Love-Parade-Drama-OB Adolf Sauerland…/klugscheiss

    😉 😉

  32. #37 Babieca (07. Jul 2013 12:18)

    Das haben Sie selbstverständlich nicht. Wenn Sie sich dadurch über einen Kamm geschoren (möglicherweise „diskriminiert“) fühlen, entschuldige ich mich natürlich aufrichtig. Im Gegenzug dazu werden Sie mir wahrscheinlich zustimmen, dass der eine oder andere Kommentator hier, aufgrund eines solchen Plaktes etwas derart posten würde. Dass das dann auch so geschieht, bezweifle ich. Irgendwann holt einen die Realität wieder ein und man stellt fest, dass ein privates Unternehmen lediglich einem Teil seiner Kundschaft zu einem religiösem Fest gratulieren möchte. Grausamer Multikulturalismus sieht imho anders aus, daher weiß ich nicht worauf Sie mit Ihrem Post anspielen wollten. Wenn Sie dadurch würgen müssen, wie Sie geschrieben haben, dann haben Sie vermutlich ziemlich häufig einen bitteren Alltag (zumindest im Mund).

  33. #30 Made in Germany West
    Das war ein Vorschlag ( nicht ganz ernst)
    eines Kommentatoren hier.
    Ich hab dann eine ROTE Socke vorgeschlagen…
    Naja, extra rote Socken kaufen – aber hab‘ ne
    blaue hingehängt. 😀

  34. #1Cedrick Winkleburger

    Wem gehört dieser Sender? Zumindest die Programmdirektion besteht mehrheitlich aus Moslemst

    Ich male mir die Welt wie sie mir gefällt?!

    A: Channel 4 gehört der öffentlichen Hand

    B: Chairman: Lord Burns

    Executive Members:
    David Abraham
    Jonathan Allan
    Dan Brooke

    Member of the Board:
    Monica Burch
    Richard Rivers
    Alicja Lesniak
    Mark Price
    Paul Potts
    Mary Teresa Rainey
    Josie Rourke

    http://www.channel4.com/info/corporate/about/channel-4-board

  35. #43 Babieca (07. Jul 2013 12:39)

    #39 wolaufensie (07. Jul 2013 12:33)

    Das Bild und das Zitat sind aber von Love-Parade-Drama-OB Adolf Sauerland…/klugscheiss

    Hi hi hi, sehr wichtiger Einwand, braves Ross…

    Wenn die Suboptimalität dieser Klasse von PolitikerInnen und Politiker_Innen überhand nimmt, dann sehen sie plötzlich alle gleich aus. Wie hier bei Adolf S. , der nicht mehr zu unterscheiden ist von Christian Ude (SPD,München).
    Und deshalb balgen sie sich, alle diese Wulff-Typen, wie die Kesselflicker darum unbedingst beim Ramadan mit ihren suboptimalen Gesichtern dabei zu sein. 🙄

  36. #40 Sarkast

    Mannheim, Stadtteil bekommt türkischen Namen.

    Stadtteile umbenennen, die Sprache an sich, das ist imperiale Landnahme ganz im Sinne Erdogans (haben z.B. die Briten auch so gemacht). Frei nach Erdogans neo-osmanischer Langfriststrategie, keine Integration, sondern Impfung der europäischen Staaten mit dem Türkentum/Islam, durch Massenbesiedlung und Verdrängung der alten Ethnie/Kultur/Religion/Sprache.

    Nur weiter so dummer deutscher Michel, es wird für dich am Ende so ausgehen, wie für die Serben im Kosovo. Alles was dem deutschen Volk dann noch bleiben wird, sind ein paar Reservate irgendwo in Friesland, Brandenburg, und Meck-Pom, der Rest geht verloren. Denn die Masseneinwanderung geht ja nach dem Willen unserer durchgeknallten BRD-Eliten jetzt erst richtig los.

  37. Ist hier nicht anders , gestern lief auf Sat1 eine NAchricht des Evangelischen Bischofs … Er freut sich das es in Hamburg jetzt Feiertage gibt und das bald der Ramadan beginnt , die Moslems dann nix Fressen dürfen sowie keinen Sex bis zur Dunkelheit. Danach wird dann aber gefeiert und blablabla …

    Widerlich wie der sich den Islam angebiedert.

  38. #47 wolaufensie (07. Jul 2013 13:36)

    😀

    Die Ähnlichkeit der Gesichter ist wirklich immer wieder frappierend – Schramma paßt da auch hervorragend rein.

  39. na, wenn es im Lande keine echte Christen gibt, und die Kirche ist nicht mehr so, wie Jesus wollte, muss sie sein, … dann selbstverständlich, kommen Irrpropheten und die Leute werden ihnen nachfolgen, wie Vieh auf dem Wege zur Schlachtstelle.

  40. BRÜLLER DES MONATS

    Die Nächte des Ramadan: Berliner feiern Fest der Vielfalt
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/07/480142/die-naechte-des-ramadan-berliner-feiern-fest-der-vielfalt/

    Türken bei der Bundeswehr – Trojanische Pferde
    „“Die Geschichte von Isa Gök aus Gütersloh…
    Die Bundeswehr als Integrationsmaschine?…““
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/06/479205/migranten-bei-der-bundeswehr-karrieresprungbrett-in-uniform-wenn-auch-mit-hacken/

    Türken sind mit ihrem Gesundheitssystem zufrieden. Dann schaffen wir doch die Mitversicherung der Türkei-Türken in Deutschland endlich ab!
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/470751/gesundheitsminister-mueezzinoglu-tuerkei-hat-zweithoechste-patientenzufriedenheit-der-welt/

  41. Vorhin habe ich eine Burka-Frau gesehen (schwarz-graue Vollverschleierung mit Mini-Sehschlitzen). Das obligatorische Kind an der Hand und Kind im Bauch versteht sich.

    Das Allerschärfste war, dass sie auch noch schwarze Handschuhe trug (bei 25 Grad Außentemperatur im Schatten), damit auch ja keiner ihre Hände sehen kann.

    Falls mal in der Geisterbahn ein Job frei wird, könnte sie eine wunderbare Erschreckerin abgeben.

  42. #53 Made in Germany West (07. Jul 2013 14:39)

    Das ist (fast) Endstadium! Danach kommt nur noch der Sprengstoffgürtel 🙁

    Ich bin mir irgendwie nicht sicher ob mir die Pinguine leid tun sollen oder nicht.

  43. Da haben die Moslems ja wieder ihren besten Entschuldigungsgrund für ihre Gewaltübergriffe: „Herr Richter ich war im Delirium – ausgehungrt und durstig, da konnte ich mich nicht mehr beherrschen. Und da hörte ich die Stimme Allahs“.

  44. Das UK war schon seit jahrhunderten mit den Muslimen in einem Bett, nicht nur fuer diese Geschaefte.
    Sie kauften von Arabern ihre Sklaven fuer Nordamerika, die das „schwarze Gold“ einfing und in bestimmten Hafenstaedten bunkerte vor der unmenschlichen Ueberfahrt auf vollgestopften Seeglern.
    In ihren Kolonien rund um den Glob, warem diese unersetzlich wo sie in der Regel in der Landwirtschaft schuften mussten.
    Einheimische Ureinwohner, wie zB die Indiander in Nordamerika waren der harten Sklavenarbeit nicht gewachsen, waehrend die Importe aus Aufrika unter menschenverachtenden Umstaenden dies aushiehlten.
    Eine Strafe fuer ihr Land ist, die Vollstopfung mit Einwohnern aus ehemaligen Kolonien, die musl. Pakistanis sind vergleichbar mit den Tuerken in D, wahrscheinlich noch radikaler gesinnt.

  45. Naja, vielleicht sowas wie eine öffentliche Goodwill-Geste nach zwei fabelhaften „Undercover Mosque“-Dokus: Wir sind nicht gegen den Islam generell, sondern…, der Sender hat ja genug Ärger gehabt. Auch auf sowas wie Tom Hollands Channel-4-Doku „Islam: The Untold Story“ warten wir hierzulande vergebens, lief Ende August, über tausend Proteste, Morddrohungen gegen den Autor inclusive waren die Folge.

    Laut Channel 4 waren 1200 Programmbeschwerden eingegangen, deshalb hatte man sich „aus Sicherheitsgründen” entschlossen, eine geplante Vorführung für „Meinungsmacher“ abzusagen; wer weiß, welche Drohungen sonst noch beim Sender eingegangen sind, über die nicht berichtet wird. „The Untold Story”:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2201699/Islam-The-Untold-Story-Screening-Channel-4-documentary-cancelled-presenter-threatened.html#ixzz26D2EvaX0

  46. Channel 4 ist in England der Islamfreundlichste Sender auf der Insel. Wenn man sich die “ Konkurenz“ wie BBC und ITV betrachtet ist das schon allerhand: Schon vor 10 Jahren strahlten die „Dhimmi-Bücklinge“ von Channel 4 so um Mitternacht eine wöchentliche Sendung mit dem Namen Sharia-TV.

    Kein Witz. Kann man heute noch nachgoogeln.

    Man kann also nur erahnen wie schlimm und unerträglich ( Sharia-konform) in Zukunft der britische Fernsehmarkt sein wird.

    Das 21. Jahrhundert wird den Untergang Europas markieren und ganz vorne dabei werden die eins stolzen Briten sein, die sich schon jetzt in Scharen auf einen Exodus richtung Australien, Kanada und Neuseeland vorbereiten.

    Jeder der es sich leisten kann schickt seine Kinder in Privatschulen und anschliessend nach Übersee zum Studieren. Und die einsmal stolze britische Arbeiterklasse hat das Nachsehn, was wohl auch den Erfolg der EDL erklärt.

  47. Und wenn Programmchef Ralph Lee sagt…

    „No doubt Channel 4 will be criticised for focusing attention on a ,minority‘ religion but that’s what we’re here to do – provide space for the alternative and a voice to the under-represented.”

    …dann hat er ja recht, das ist der Programmauftrag von Channel 4, wie er Anfang der Achtziger unter Margaret Thatcher formuliert wurde: Der Sender soll den Minderheiten eine Stimme geben.

  48. #11 Babieca   (07. Jul 2013 11:12)
     
    heimlich in Moscheen gefilmten Dokumentationen “Undercover Mosque” und “Undercover Mosque – the Return” gezeigt hat, daß der Islam eben ganz und gar nicht friedlich ist,

    ******************
    Hat vielleicht die Innenministerin auch solche Filmchen gesehen?

    Da wird doch tatsächlich einer von vielen Hasspredigern – er gilt als Chef der al-Kaida in Europa – aus GB endlich ausgeschafft! (Seine Frau und 5 Kinder bleiben natürlich im vertrauten Sozialhilfenetz.) Die Innenministerin Theresa May bezeichnete Abu Katada als «gefährlichen Mann». Aha! War wohl doch ziemlich schwierig, das herauszufinden: Ganze 10 (!) Jahre musste die britische Justiz graben, um den Rechtgläubigen jetzt nach Jordanien ins Gefängnis schicken zu können. Dort ist dann aber weniger gut Kirschen essen, denn Anstiftung zu Terroranschlägen hat man nicht so gern.

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Helfer-von-Bin-Laden-wird-ausgeliefert/story/30543620

  49. „Das Wort zum Sonntag“ gibt es ja in der ARD auch, wieso also nicht auch „Das Wort zum Ramadan“? Ich finde es auch sehr beschämend, daß „Das Wort zum Freitag“ nur in der Mediathek angesehen werden kann. Das gehört eigentlich an einem Freitagabend in die Primetime bei ARD und ZDF. Claus Kleber und Gundula Gause könnte ich mir sehr gut als Gastgeber dieser Sendung vorstellen.

    Aber jetzt mal im ernst: In den englischen Medien schreiben über dieses Thema viele, daß man ja umschalten kann, wenn es einem nicht passt. Aber eigentlich ist das genauso wie wegschauen.

  50. Dafür köpfen die Muslime nach ihren Gebet dann mal schnell einen britischen Soldaten mitten in England

Comments are closed.