[…] Die grüne Partei ist eine ausgeprägte Hass-Partei, die mit den vielen positiv besetzten Öko-Blümchen daher kommt. Der gelegentlich erklärte, aber ansonsten nonverbal in die Politik durchgedrückte, Grenzen überschreitende Hass der Grünen auf Deutschland im Besonderen und den Westen im Allgemeinen ist die Ur-Motivation dafür, dass die Grünen eine Zuwanderung initiieren wollen, die das Thema Deutschland erledigt. Es geht den Grünen nicht um das Schicksal der zuwandernden Menschen, jedenfalls nicht in erster, zweiter oder dritter Linie. Die Möchtegern-Moralmonopolisten der Grünen haben mit Moral wenig am Hut. Die Euro- und die Europa-Politik der Grünen ist in Wahrheit eine First-step-Politik, Deutschland in Europa untergehen zu lassen und dann Europa mit dem Westen gleichsam zu versenken. (Ein ruhiger, aber knallharter siebenseitiger Text von Bettina Röhl über die destruktiven Wirkungen der Grünen und des nachfolgenden Establishments. Must-Read!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. „Die Zerstörungskraft der Grünen“

    Nehmen wir nur mal die Pädophilie.

    Jetzt hat es auch den rot-grün angehauchten Verein Pro-Familia erwischt:

    Pädophilie-Problem auch beim Verein Pro Familia

    Erst die Grünen, nun Pro Familia: Die Pädophilie-Debatte erreicht die Organisation, die Beratungsstellen für Sexualität und Partnerschaft führt. In den 80er-Jahren veröffentlichte sie Positionen, die Sex zwischen Erwachsenen und Kindern rechtfertigten.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/beratungsstelle-fuer-familienplanung-paedophilie-problem-auch-beim-verein-pro-familia/8899344.html

  2. Bettina Röhl ist ja eine der zwei verstoßenen Töchter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof.

    Ich vermute Frau Röhl hat sich mit der Ideologie der Grünen und Linken, unter dessen Vorwand ihre Mutter Menschen ermordet hat, so detailliert und kritisch auseinander gesetzt und dies alles aufgearbeitet, dass dadurch ihre so wertvollen, intelligenten und zeitkritischen Artikel auf der Wiwo entstehen. Die Frau ist eine der ganz wenigen JournalistInnen, die nicht fester in der Realität dieser Bunzelrepublik stehen könnte und klarer und offener deren Missstände und Lügen entlarvt. Sie hat dabei keinerlei Angst vor den linksintellektuellen KollegInnen, die Wahrheitspropheten wie Sarrazin oder Buschkowsky regelmäßig medial zerfleischen.
    Maximalen Respekt an die tolle Frau!

  3. Egal in welchen Politikbereichen, überall haben Grünen eigentlich nur Mist verzapft.
    Beispiele:
    Einwegpfand ? – Flop -da die Mehrwegquote sank.
    Bevormundung des Bürgers: „Veggi-Tag“ kommt gar nicht gut an. Ich lasse mir mein Fleisch nicht verbieten.
    Hanf-Freigabe-Ziel: – völlig idiotisch, würde die Zahl der Abhängigen erhöhen. Hanf wird unterschätzt als „weiche“ Droge.

    Dann die ganzen Dinge, wie früher die Verharmlosung der Pädophilie, dann die Befürwortung der Einwanderung, ohne ausreichend Integration einzufordern. Und immer die Verneinung der Nation Deutschland. Man will am liebsten einen Superstaat EU . Nein, ich verstehe Leute nicht, die solch eine Partei wählen.

  4. Treffender Text! Diese schräge Minderheitenpartei hat es wie keine andere vorher seit 1945 geschafft, diese Gesellschaft durch und durch zu komplett verändern und mit ihre kruden Thesen zu beherrschen. Ob Einwanderung, (angeblich) menschengemachte Klimaerwärmung usw. usf.: „grüne“ Meinungen sind schon lange Mainstream geworden. Und keine Partei des herrschenden Polit-Kartells von CDU/CSU über SPD bis zur SED-Linke, die nicht grüne Themen vertritt.

    Die grüne Polit-Elite (überwiegend kinderlos, oft ohne Berufsabschluss und ohne wirkliche Lebensleistungen) – ist eins mit einer neuen „grünen“ Wirtschaftselite, die dankend all die Steuermilliarden für „nachhaltige“ Energien oder eine immer absurder wuchernde Sozialindustrie abfasst.

    Es ist leider zu befürchten, dass der Einbruch bei der letzten Bundestagswahl bei nächsten Wahlen wieder abgefangen wird, falls es die chamäleontaktik erprobten Grünen schaffen, sich der leicht veränderten pol. Situation anzupassen.

  5. Habe auch noch so einen giftgrünen Schal. Den schmeiß‘ ich jetzt aber endgültig weg, sonst verwechselt man mich noch mit der Grünen Pest!

  6. Ist die Motivation für die Zerstörung der traditionellen nationalen Bindungen durch Zuwanderung, Zerstörung der Bindungen durch Entmachtung der Familien (Sozialsysteme, Homoehe), Zerstörung der Bindungen durch Erziehung zum Hedonismus, nicht in Wahrheit das Machtsreben des Staates (aller politischen coleur), der die Menschen ihrer sozialen Rückhalte beraubt um sie leichter kontrollieren zu können?
    Divide et impera, teile und herrsche.

  7. Die linksgrünen KinderschänderInnen sind StudienabbrecherInnen ohne eigene Lebensleistung, die noch nie ein Problem gelöst, aber viele neue Probleme geschaffen haben:

    EEG mit verteuerbaren Energien, Dosenpfand, Staatsbürgerschaft für mohammedanische Hassprediger, Hartz IV, HRG, Atomausstieg, S21, Feldhamsterschutzgebiete, Fracking-Verbot, Islamunterricht, Abschiebeschutz für IntensivtäterInnen…..

    Und die etablierten Parteien sind dem linksgrünen Zeitgeist aus Angst vor dem Pippi-Langstrumpf-Wähler gefolgt, haben ihre vernunftbürgerlichen Prinzipien über Bord geworfen!

    Laut infratest Dimap wollen 2011 28% hirnverstrahlte WutbürgerInnen die linksgrünen KinderschänderInnen wählen:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm

    Das lässt nichts Gutes erahnen!

    Je idiotischer linksgrüne Ideen, desto mehr Zuspruch der Bevölkerung, welch paradoxe Idiotie!

    Aber warum kommen die LinksgrünInnen immer so gut davon?

    Weil linksgrün sehr, sehr langsam wirkt, eine hohe Latenzzeit hat:

    Linksgrüner Schaden wirkt nicht heute Nachmittag oder nächste Woche, linksgrüne Idiotie spürt man erst nach 10-20 Jahren und dann irreversibel massiv.

    Noch ist Strom vergleichsweise billig und die 10% Steigerung pro Jahr sind “moderat”, aber nach 10-20 Jahren wird Strom unbezahlbar sein.

    Noch verschwinden infolge der Energiekosten nur wenig Industriearbeitsplätze, wobei 1 Arbeitsplatz in Solar- oder Windkraft schon jetzt 2-3 Industriearbeiter in Hartz IV schickt. Nebenbei ist Hartz IV auch linksgrüner Irrsinn!

    Und die anstehenden Gebäudesanierungen wegen des “bösen” CO2 werden auch erst in 10 Jahren durchschlagen, dafür aber zu einer massiven Enteignung führen.

    Noch bekommen nur prekäre Randgruppen die linksgrüne Umvolkung vom Okzident hin zum Orient zu “spüren”, aber in 10-20 Jahren….

    Vor gut 40 Jahren hörte ich das erste Mal das Wort Wyhl. Es ging um Proteste gegen ein AKW nahe der Stadt Wyhl. Aus diesem Protest heraus folgten dann Grohnde und Brokdorf, entstanden die pädophilen linksgrünen Khmer, geformt durch Maoisten und Kommunisten wie Kretschmann, Trittin, Fischer und Cohn-Bendit.

    Der langes Marsch durch die Institutionen dauerte nicht einmal ein Vierteljahrundert, da saßen sie bereits im Kanzleramt und konnten ihr zerstörerisches Werk irreversibel entfalten.

    Linksgrün wirkt sehr langsam aber dafür total!

    Wollt Ihr das totale grün?

    Nun Volk, steh auf und grün brich los!

  8. So eine Partei wie die Grünen schaden Deutschland. Ihre Vorschläge sind destruktiv und kontraproduktiv. Einerseits befürworten sie Abtreibungen, andererseits wollen sie mehr Ausländer in unser Land holen. Sie betreiben eine deutschenfeindliche Politik, verleugnen damit ihre eigene Identität. Ich weiss nicht, was diese Partei jemals auch nur einmal für unser Land getan hat.

  9. Tja, ich mag die Grünen auch nicht. Aber: Die sitzen in der Opposition. Haben also nur die Möglichkeit zu fordern. Reingelassen hat die Menge an Ausländern letztes Jahr ….. na? Wer kommt darauf? Die CDU/CSU Verbrechermannschaft. Die hatten die Verantwortung! Die Grünen fordern nur. Die schwatten haben das Volk verraten UND verkauft. Die Rot/Grüninnen nur verraten. Zum Verkaufen sind die zu blöd.

  10. Ach die „schwatten“ – mit denen bin ich ja auch durch. Früher stand die CDU für Sicherheit, Ordnung, Begrenzung der Ausländer. Aber selbst unter Kohl kamen in den 90 igern mehr Ausländer als je zuvor. Ist das denn ein Naturgesetz, gegen das man nichts tun kann ? Nein. Aber der Fehler liegt im System. Da wo die Grenzkontrollen wegfallen, da wo vom offenen Europa schwadroniert wird, werden sie auch kommen. Die Grünen machen da wenig Unterschied, nur das sie sich vehement für noch mehr Armutsflüchtlinge aussprechen. Wer dann davon spricht, nur benötigte Fachkräfte zu holen, wird schon schräg angesehen. Ich hoffe sie werden weiter an Bedeutung verlieren und dass endlich eine starke Kraft wie die Afd in den Bundestag kommt. Eine Kraft, die die Sorgen der Bürger ernstnimmt und das Volk nicht verarscht und für dumm verkauft.

  11. Ich weiß nicht, indirekt ist da ja wohl was dran. Aber der Untergang Deutschlands und Europas wäre doch auch für die Grünen Selbstmord. Sozialisten sind sie auch nicht. Ich meine die Grünen müssen ein positives Ziel jenseits des Untergangs haben (dass natürlich nicht verwirklichbar ist, was diese vom Hass zerfressenen, lügenden Verbrecher freilich nicht begreifen können) . Wenn dann kann der Untergang doch nur Mittel zum Zweck sein. Klärt die Röhl das? Ich werds selbst mal lesen, aber vielleicht hats ja schon einer getan und kann helfen.

  12. #11 ingres (08. Okt 2013 16:46)

    Also es muß auch kein echtes Ziel sein. Aber die „Politik“ der Grünen kann nicht vom Untergang motiviert sein (es sei denn es gibt so etwas wie einen Todestrieb, was ich für Stuss halte) Es mag sein dass sie Deutschland anschaffen wollen sich aber Untergang keine Gedanken machen.-

  13. Was ich an den Atikeln von Bettina Röhl so schätze, ist der Mut, Klartext zu reden und Vollidioten auch Vollidioten zu nennen. In unserer konfliktscheuen Beliebigkeitsgesellschaft sind derart klare, fundierte Positionen eine Wohltat.

  14. #5 BIODEUTSCHER

    Es ist leider zu befürchten, dass der Einbruch bei der letzten Bundestagswahl bei nächsten Wahlen wieder abgefangen wird, falls es die chamäleontaktik erprobten Grünen schaffen, sich der leicht veränderten pol. Situation anzupassen.

    Wir müssen endlich mal radikal durchgreifen.

    Solange sie in den Schulen sitzen, an den Universitäten und in den Zeitungsredaktionen, werden sie immer wieder hochkommen.

  15. ots aus bochum: mal wieder paar einzelfälle…

    Herne (ots) – In den frühen Nachmittagsstunden des 4. Oktober (Freitag) kam es in Herne zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau (20). Die Hernerin war gegen 14.45 Uhr mit ihrem Mischlingshund zu Fuß auf der Straße „Op der Heide“ unterwegs. In Höhe der Hausnummer 7 tauchte plötzlich ein noch unbekannter Mann (osteuropäischer Akzent)auf. Dieser zog die 20-Jährige hinter einen Stromkasten und berührte sie dort mehrfach unsittlich. Als der Hund den Kriminellen ins rechte Bein biss, ließ der Mann von der Hernerin ab und flüchtete in Richtung der angrenzenden Kleingartenanlage.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2570564/pol-bo-herne-versuchtes-sexualdelikt-taeter-laesst-nach-hundebiss-von-junger-frau-ab?search=bochum

    Seniorin (73) am helllichten Tag in der Innenstadt beraubt – Die Räuberin soll um die 40 Jahre alt, 160 cm groß, von stabiler Statur gewesen sein und schwarzes, kinnlanges Haar getragen haben. Sie sowie der gleichaltrige Täter auf dem Fahrersitz werden als Südosteuropäer beschrieben.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2570769/pol-bo-seniorin-73-am-helllichten-tag-in-der-innenstadt-beraubt-polizei-sucht-zeugen?search=bochum

    Feiger Straßenraub – Zwei junge Männer( augenscheinlich nichtdeutscher Herkunft)überfallen betagte Seniorin (91)
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2571574/pol-bo-bochum-feiger-strassenraub-zwei-junge-maenner-ueberfallen-betagte-seniorin-91?search=bochum

  16. Die grünen habe ich schon immer gehasst. Aber das beruht auf Gegenseitigkeit mit ihrem deutschenhass, heterophobie und all´ den anderen
    geistig – moralischen Perversionen kann ich nur Abscheu für diese Polit-Chaoten-Truppe empfinden.

  17. Stichwort „Verbotspartei Grüne“. Hier gab es vor ein paar Wochen einen Artikel – ebenfalls in der Wirtschaftswoche – der den grünen Verbotsirrsinn zusammenfasst: Tugendwächter im Wurzelwahn. Das klingt wie eine Satire, ist aber blutig ernst gemeint. Ich habe die Verbote mal zusammengestellt:

    An öffentlichen Orten soll auf „unnötige Beschallung verzichtet werden“ (eine Ethikkommission „Viel Nichts um Lärm“ könnte vermutlich einen Leitfaden erstellen, was ein guter, was ein böser Ton ist).

    Tierversuche, von der Industrie meist ohnehin durch andere Verfahren ersetzt, sollen weitgehend verboten werden.

    Die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen wird auf 120 Stundenkilometer begrenzt, auf zweispurigen Landstraßen darf nicht schneller als 80 km/h gefahren werden.

    Per Rahmengesetz sollen die Kommunen ermächtigt werden, auf allen Stadtstraßen Tempo 30 einzuführen.

    Nachtflüge werden generell untersagt.
    Ab 2015 ist der Einbau von Ölheizungen verboten.

    Einst wollten Grünen-Abgeordnete Ferienflüge nur noch alle paar Jahre genehmigen (vielleicht mittels eines Sperrstempels im Reisepass?), mal wollten sie Zirkustiere verbieten und Weichmacher in Sexspielzeug; dann kamen Motorroller auf den Index, später Limonade in Schulen.

    Außerdem: Computerspiele, Paintball, Standby-Funktion an Elektrogeräten, Süßigkeiten-Werbung im Fernsehen (aber nur vor 20 Uhr, Spätfilm-Kinder dürfen naschen).

    Auch Plastiktüten könnten verboten werden – aber nur, wenn die geplante Tütensteuer von 22 Cent pro Stück nicht wirkt. Das Dosenpfand lässt grüßen.

    Wer geglaubt hatte, die Forderung nach Abschaffung der 1. Klasse in Regionalzügen sei nur der Spleen der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, sah sich getäuscht. Schneller als ein ICE vorbeirauscht, erkannte die Landesvorsitzende der Mutterpartei, dass derlei Klassengesellschaft unzeitgemäß ist.

    Der nächste logische Schritt ist das Einheitsauto. Denn warum sollte sich jemand mit mehr Geld einfach so ein größeres, schnelleres, luxuriöseres Fahrzeug leisten dürfen? Der Trabi lässt grüßen.

    Aber auch bei anderen Leistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge spielt das Geld eine Rolle. Ja, der Reiche kann den Wasserhahn Stunden lang laufen lassen und daheim die Festbeleuchtung einschalten, was dem Normalverdiener nicht vergönnt ist.

    Immerhin, bei Drogen heißt es klar und deutlich im Wahlprogramm: „Wir setzen dabei auf das Selbstbestimmungsrecht der Menschen.“ Deshalb wollen die Grünen auch „den Eigenverbrauch und privaten Anbau von Canabis legalisieren“.

    Na, der letzte Absatz macht doch Hoffnung, dass sie nicht alles verbieten wollen 😉

  18. Der links-grün dominierte Stadteil Hamburg-St. Pauli liefert ein neuerliches Beispiel für die selbstzerstörerische Tendenz, das ich hier noch einmal nenne:
    Die Kirche St. Pauli heißt die “Flüchtlinge” vom Lampedusa-Camp willkommen, koste es was es wolle. Ganz Afrika sollte nun nach St. Pauli aufbrechen.

    http://www.wirsindmehr.de/

    …Wir wollen Menschen, die aus unmenschlichen, unsicheren und unsatten Verhältnissen geflohen sind, um in Europa oft wieder unmenschlich und unsicher behandelt zu werden, mit unseren Möglichkeiten willkommen heißen, respektvoll behandeln und beschützen, wenn sie es wollen. Wir wollen sie in unserer Mitte haben, bis sie aus eigenem Wollen eine eigene oder andere Mitte gewählt haben. Wir wollen dabei aushalten, dass unterschiedliche Auffassungen normal sind, auch unter den Flüchtenden und auch unter uns.

    Wir haben in und um die Kirche St.Pauli ein Zeichen gesetzt. Weil wir es wollen, weil wir es können, weil wir es müssen. Ein Zeichen des Friedens, ein Zeichen der Liebe, ein Zeichen der Zukunft.

    Wir sind dabei zuversichtlich, dass das, was wir können, jeder andere Stadtteil in Hamburg oder sonst wo in diesem Land auch kann und können sollte. Wir wollen ein Beispiel sein, ein Beispiel von vielen. Jede/r kann dem folgen.

    Beispielsweise

    Sieghard Wilm, Pastor – Kirche St.Pauli – St.Pauli

    Martin Paulekun, Pastor – Kirche St.Pauli – St.Pauli

    Georg E. Möller, Ideenscout – Aufsichtsrat Gängeviertel Genossenschaft – Schanzenviertel

    Tina Uebel, Schriftstellerin – Nochtquartier – St.Pauli

    Rocko Schamoni, Künstler – Major der Zeremonie – Hamburg

    Meike Schrader, Liedermacherin – Gängeviertel e.V. – Eimsbüttel

    Horst “Hotte” Kriegel, Nachtwache – Sicherheitsexperte – St.Pauli

    Roger Willemsen, Schriftsteller – Prof. Humboldt-Universität Berlin – Hohenfelde

    Tina Fritsche, Autorin – Aufsichtsrätin Sozialgenossenschaft St.PauliNord und rundrum eG| Centro Sociale – Karoviertel

    Frank Spilker, Musiker/Autor – Die Sterne – Germany

    Miriam Edding -Stiftung :do – Schanzenvietrel

    Frank Schulz, Schriftsteller – Winterhude

    Claus Petersen, Besetzer – Hafenstrasse – St.Pauli

    Benny Adrion, Ersthelfer – VivaConAgua – St.Pauli

    JOLLY ROGER/Ballkult e.V. – Kneipe – St.Pauli

    Frederike Moldenhauer, Lektorin – Nochtspeicher – St.Pauli

    Martin Spruijt, Historiker & Betriebswirt – St.Pauli-Archiv – St.Pauli

    Georgie Pierenkemper, Kriminologin – FC St.Pauli AFM/Embassy of Hope -St.Pauli

    Tarterie St.Pauli, Miteinander & Füreinander – St.Pauli

    Till F.E. Haupt, Kunstaktivist – Gängeviertel e.V. – Eimsbüttel

    Sven Brux – Org.-Leiter FC St.Pauli – St.Pauli

    Mirjam Schmidt, Studentin Ethnologie – Embassy of Hope/Weltladen Osterstrasse – St.Pauli

    Lena Bosat – Stiftung :do – Schanzenviertel

    Dorothee Wolter, Musikproducerin – St.Pauli

    Claudia Paulekun, Kitaleiterin – Menschlichkeit – St.Pauli

    Fabian Driehorst – Nachbar der Kirche St.Pauli – St.Pauli

    Fanny Detloff, Pastorin – Beauftragte für Migrations-, Asyl- und Menschenrechtsfragen Ev. Nordkirche – Hafencity

    Hannah Kowalski, Performerin – Gängeviertel – Neustadt

    Britta Everding, Physiotherapeutin – Runder Tisch Billstedt – Billstedt

    Niels Böing, Journalist & Autor – Wunschproduktion – St.Pauli

    Dieter Bänisch – Geschäftsführer Jugend und Sport e.V. – Hamburg

    Dominik Großefeld – Zum Silbersack – St.Pauli

    Marc Meyer, Rechtsanwalt – Jurist bei Mieter helfen Mietern – St.Pauli/Altona-Altstadt

    Nikolaus Kratzer, Multipler Kulturaktivist – Klein – St.Pauli

    Gartendeck e.V. – öffentlicher Gemeinschaftsgarten – St.Pauli

    Lilo Wanders – Anwohnerin, St.Pauli

    Ole Drews – upsolut Merchandising – Ottensen

    Philipp Vergin, Dipl. Sozialarbeiter – Cura e.V.,Rechtshilfefonds für Flüchtlinge e.V. + TikiTaka St.Pauli – Braunschweig

    Stephan Priess – FC St.Pauli Fanszene 1910 e.V. Museum – Barmbek-Nord

    Nils Pelster, Dichter & Denker – St.Pauli

    Friedrich Degenhardt, Pastor – Afrikanisches Zentrum – Borgfelde

    Jürgen Ostermann-Onno, Pastor – Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein – Niendorf

    Jürgen Reißner, Dipl.Pädagoge – Weitblick-Arbeitsstelle für Partnerschaft, Ökumene und Politische Bildung – Niendorf

    Bodo Bodeit – Amateurvorstandsvorsitzender des FC St.Pauli – St.Pauli

    Willi Weber, Produktdesigner – FCSP/Williwillweg – Rissen

    Fanladen FC St.Pauli – St.Pauli

  19. #4 cost (08. Okt 2013 16:03)
    Und selbst die Wissenschaft orakelt aus der Kristallkugel um politisch Willfährig zu sein. Wesen Parteibuch ich besitze, dessen Ideologie ich verbreite …. http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/2290048/Erwärmung-wird-Ökosysteme-komplett-verändern/
    —————–
    Kein Problem- siehe mal, wer den Schwachsinn verzapft hat (nur mal link öffnen und siehe da: Ein Lohnschmierer von Schellnhubers Lügenblase (PIK)…

  20. Hauptziel der GRÜNEN ist, den Bürger zu entmündigen und zu bevormunden. Daher werden alle Bereiche, in denen der Bürger allein seiner eigenen Verantwortung unterliegt, etwa bei der Geschwindigkeit auf Autobahnen, durch Vorschriften in ein Korsett gepresst und Überwachern unterstellt. Sie sind die klassische bürokratisch entartete kommunistische Kaderpartei.

  21. #5 BIODEUTSCHER

    ja die Grünen passen sich äußerlich an, im Kerrn aber bleiben sie das was sie nach Übernahme durch die Linken schon immer waren, eine im verborgenen Kern deutschfeindliche Partei.

  22. #17 schlandter

    die linke Presse lügt, denn das kann gar nicht sein, die EU hat doch gesagt, dass es gar keine Armutseinwander gibt in Deutschland.

  23. Ich habe gerade gesehen, dass es einige Einzelfälle gab. Fast hätte ich heute auch einen zu schildern gehabt, bzw. kann zum ersten mal so was ähnliches schildern. Ich hab ja immer gesagt, man sei hier sicher, wohlwissend, dass sie natürlich auch hier sind. Ich hab auch das Gefühl, dass wieder welche gekommen sind, hab vorhin 2 Jüngere gesehen. Das kommt immer wenn in Lampedusa was war, obwohl die ja frisch noch nicht da sein können.
    Aber vorhin war was los: Ich will zur Radtour aufbrechen und da kommen zwei türkische Schreihälse entgegen. Dei Frauen guckten alles schon ängstlich und auch bei mir herrschte Anspannung, da ich haarscharf an dem kleinen Kräftigen mit der Bierflasche vorbeimanövrieren mußte. Der andere war groß und schlank und beide brüllten sich auf türkisch an, dass es die ganze Straße rauf und runter zu hören war. Aber sie waren bur mit sich selbst beschäftigt udn als ich vorbei war, war es mir erst mal egal was passieren würde. Nachts hört man sie auch manchmal. Sie sind schon da, aber geht noch.

  24. Frau Röhl hat exakt Recht. Den Grünen geht es um nichts Anderes als die Abschaffung Deutschlands. NUR diese Erkenntnis kann die ansonsten unfauflöslichen, aber eben in Wahrheit nur scheinbaren Widersprüche in der Grünen-Ideologie erklären, die einerseits was von Gleichberechtigung der Frauen faseln und andererseits den Islam hofieren. Einerseits den Pazifismus beschwören, andererseits zusammen mit den Roten als erste deutsche Regierung seit Adolf H. wieder deutsche Soldaten in Kriege schickten. Etc. etc.

    Gut, dass es mal jemand so klar ausspricht wie Frau Röhl. Aber wahrscheinlich ist sie eine der wenigen, die es sich leisten kann, das zu tun, ohne medial sofort hingerichtet zu werden.
    So makaber es klingt, aber wahrscheinlich schützt gerade ihre Abstammung sie da vor der ansonsten üblichen linken Hetze gegen Andersdenkende.

  25. Die Wurzeln der heutigen Schwierigkeiten liegen fast allesamt nicht in der Gegenwart. Wer die deutsche Geschichte kennt, konnte sich ausrechnen, was die grünen Maoisten alles in die Wege leiten würden, aber daß es so schnell und relativ leicht geht, überrascht dann doch.
    Schon Marx hat sich einen Kehricht um die Arbeiterklasse geschert, die Proletarier waren im nur Mittel zum Zweck (“ die unteren Schichten der Gesellschaft, getroffen von der Not, die ein Marx und Konsorten sehnsüchtig herabriefen, nicht um sie zu lindern, sondern, um sie zu gebrauchen: F. Oldenberg, Johann Heinrich Wichern, II 1887, p.6. Je größer das Elend, desto besser!
    Auch die Religionsfeindlichkeit der Grünen war von vornherein klar. Die große Aufgabe des Kommunismus ist es, heißt es bei Moses Hess: „die Vereinzelung des Menschen praktisch aufzuheben“. „Die Kirche konnte die Menschen nur selig, der Staat soll sie glückselig machen… im Staate ist die Zukunft Gegenwart, das Jenseits Diesseits usw. Denn im heiligen Staate sind die Verheißungen der Kirche erfüllt.“(Moses Hess, Die europäische Triarchie, 1841, p. 76, p. 141). Der Titel weist schon darauf hin, daß nur Europa der Ort dieses neuen nicht mehr vereinzelten und freien Menschen sein kann, der seine eigene „Tathandlung“ (Schelling) sein wird.
    Das betonte antiwestliche Ressentiment dieses grünen Packs ist auch nicht neu. Man findet derlei schon bei Lessing, Herder, beim alten Fichte; ganz zu schweigen von den großen Demagogen Arndt und Jahn.
    Nicht mehr lange und wir sind nur mehr verängstigte Mitlieder eines Kollektivs in dem Grundlagenfragen ein für alle Mal unterdrückt sind und der sokratische Mut zum sogar legalen, nicht nur legitimen Widerstand höchstens noch eine Illusion ist.

  26. Extra für Bestmensch Wolfgang Niedecken, dessen Realitätssinn verdamp lang her ist:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/brutaler-raubueberfall-auf-treppe-am-porscheplatz-in-essen-id8538906.html#plx849491320

    Auf der Treppe zwischen Porscheplatz und Schützenbahn sind in der Nacht von Montag auf Dienstag drei Männer von einer sechsköpfigen Gruppe überfallen worden. Dabei sollen einem Opfer mehrere hundert Euro geraubt worden sein. Die Polizei sucht nach Hinweisen auf die Täter.

    In der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 1 Uhr wurden drei Männer (26,35 und 40 Jahre) auf der Viehofer Straße in Höhe der Hausnummer 62 überfallen. An den Treppen, die in Richtung Schützenbahn führen, erschienen plötzlich sechs Schwarzafrikaner, welche sofort auf die überraschten Fußgänger einschlugen.

  27. #30 Eurabier (08. Okt 2013 18:19)

    Was machen Afrikaner in Afrika? Rauben, morden, prügeln. Was machen Afrikana in Deutschland? Rauben, prügeln, morden. Besonders gut gefällt mir

    …erschienen plötzlich sechs Schwarzafrikaner>/b>, welche sofort auf die überraschten Fußgänger einschlugen. (…) Bei den flüchtigen Räubern soll es sich um sportlich gekleidete Schwarzafrikaner gehandelt haben, die knapp 30 Jahre alt waren.

    Genau solche „sportlich gekleideten Schwarzafrikaner“ in diesem Alter strömen Tag für Tag zu Tausenden nach Europa. Brutales Raubgesindel bei Ankunft im neuen Habitat:

    http://diepresse.com/images/uploads//4/2/8/402472/u__ITALY_IWOULD_BE_IMMIGRANTS_IN_LAMPEDUSA.jpg

    http://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos82420131009flucc-jpg/8903632/2-format1.JPG

    Afrika den Afrikanern!

  28. Der Haus- und Hofsender der Grünen, der WDR, steuert auf den Bankrott zu. 🙂 Nach der FR gehts jetzt den grün-linken Vögeln beim WDR an den Job-Kragen. 🙂

    Millardenloch beim linken WDR.

    Neuer Indendant muss massiv sparen.

    Macht den WDR endlich dicht, wäre jedenfalls kein Verlust. Aber es ist gut zu hören, dass jetzt endlich auch die Mitarbeiter bei den linken Staatssendern um ihre Jobs bangen müssen, eine Erfahrung die ihnen gut tun wird. Vielleicht kapieren die dann endlich, dass die Deutschen keine Nazis sind, nur weil sie gegen die Masseneinwanderung weiterer Millionen von Arbeitsplatzkonkurrenten sind.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/drohendes-milliardenloch-intendant-buhrow-will-massiv-geld-beim-wdr-einsparen_aid_1123561.html

  29. #30 Eurabier

    hört hört, 6 Schwarzafrikaner in Köln auf Brutalo-Raubzug. Wenn ich den Hart-Fair Thread richtig gelesen habe, dann waren die Gutmenschen in der Sendung bis auf einen alle der Meinung, dass wären arme, friedfertige und uns bereichernde Menschen die da kämen. Diese jungen Schwarzafrikaner kommen hier her um Kohle zu machen, die sind hungrig, und sie werden sich das nehmen, von dem sie meinen das es ihnen zusteht. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

    Würde jetzt nur zu gerne wissen, auf welcher Fluchtroute diese schwarzafrikanischen Brutalo-Gangster in Europa eingedrungen sind, Lampedusa oder Ceuta.

  30. Der rasende Haß der Grünen u.anderer linker Spinner auf alles was deutsch ist,kommt in erster Linie wohl daher,das sie trotz aller vorgeblicher Intellektualität eigentlich immer nur biedere gläubige Narren geblieben sind,die blindlings u. unreflektiert alles in sich hineinfressen was ihnen die Umerzieher nach 1945 vorgesetzt haben.Deutsches Schiksal eben-leider

  31. Falls jemand aus Münster kommt:

    https://www.fh-muenster.de/fb10/abendvorlesung.php

    Herausforderung Migration! Analysen, Positionen, Diskussionen

    Ab dem 17.10.2013 findet jeden Donnerstag (18-20 Uhr) eine kostenlose Abendvorlesung zum Rahmenthema „Herausforderung Migration“ statt.

    Etwa seit der Jahrtausendwende wird in Talkshows, Feuilletons, Bestsellern, politischen Debatten, der Boulevardpresse usw. über Phänomene im Kontext von Migration und Integration gestritten. Häufig fehlen im Diskurs die nötige Offenheit, Klarheit und insbesondere Zeit, um ein solch facettenreiches Themenfeld angemessen zu beleuchten. Die Fachhochschule Münster bietet mit den offenen Abendvorlesungen ein Forum für eine nüchterne und zugleich pointierte Analyse aktueller und zukünftiger Herausforderungen an.

    Hierzu wird ab dem 17.10.2013 an jedem Donnerstagabend eine herausragende Persönlichkeit ihre Expertise in einem 45- bis 60-minütigen Vortrag zur offenen Diskussion in den Raum stellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

  32. Als Ex- DDR- Bürger gestehe ich voller Scham, nach der Wende angesichts der von den Kommunisten unfassbar zerstörten Umwelt aus ökologischer Überzeugung grün gewählt zu haben.
    Mit der Zeit und gewachsener Erkenntnis kam die Einsicht. Heute sehe ich (wie wir alle hier) in diesen Grünen einen lupenreinen Verbrecherverein am deutschen Volk.

  33. Diese verschwiemelten alten Spießer bringen nichts zustande. Der Haufen hat sich überlebt und „rechte“ Parteien sind für junge Leute wesentlich interessanter.

  34. Ein jedes Ding hat seine Zeit.

    Und die Grünen werden auch nicht ewig solchen Einfluss üben können. Langsam dämmert es nämlich vielen Michels, worauf diese Dogmatiker hinaus wollen: eine grüne, kommunistische Sozialutopie, in der der Einzelne werder entscheiden darf, noch sich selbst verwirklichen.

  35. Einfach bei google mal Monster eingeben und dann auf Bilder gehen.

    80% aller gezeigten Monster sind G R Ü N.

    Vielleicht klappt die Verlinkung, wenn nicht, selber googeln.

    M O N S T E R

  36. …“dass die Grünen eine Zuwanderung initiieren wollen, die das Thema Deutschland erledigt.

    Die Grünen weisen psychopathische Züge auf mit erheblichem Zerstörungswahn, vermutlich aus Gründen schwerer Defizite in ihrer Persönlichkeit.

  37. Die Euro- und die Europa-Politik der Grünen ist in Wahrheit eine First-step-Politik, Deutschland in Europa untergehen zu lassen und dann Europa mit dem Westen gleichsam zu versenken.

    Im Prinzip ist es reiner Selbstmord, denn unter Dritte-Welt Bedingungen werden grüne Nichtsnutze nicht überleben.

    Bei den Grünen handelt es sich meistens um Wohlstandsdegeneraten, die mit zunehmendem Alter der Ethnie vermehrt auftauchen.

    Das betrifft natürlich solche Leute wie Cem Özdemir nicht, die für fremde Staaten arbeiten.

  38. Hier sind ein paar Zahlen zur Asylantenaufnahme in europäischen Ländern (aus einem Zeit-Leserkommentar):

    F. J. Underwood
    08.10.2013 um 20:06 Uhr

    14. Deutschland steht hinter den USA auf Platz 2

    Flüchtlinge:

    Deutschland: 589’737
    Italien: 64’779
    Spanien: 4’510
    Griechenland: 2’100
    Frankreich: 217’865

    Asylanträge:

    Deutschland: 85’560
    Italien: 14’330
    Spanien: 2790
    Griechenland: 36’183
    Frankreich: 49’885

    Quellen:
    http://www.unhcr.org/cgi-
    http://www.unhcr.org/cgi-
    http://www.unhcr.org/cgi-
    http://www.unhcr.org/cgi-
    http://www.unhcr.org/cgi-

    Von keinem (!) dieser Länder (und bitte auch keinem ZEIT-Redakteur) möchte ich angesichts dieser Zahlen auch nur noch ein Sterbenswörtchen dazu hören, dass Deutschland zu wenig Flüchtlinge aufnähme.

    Deutschland steht hinter den USA auf Platz 2. der aufgenommenen Flüchtlinge.

    Eine Verordnung, welche die Flüchtlinge gerecht aufteilt kann man angesichts der Zahlen nur unterstützen.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-10/fluechtlinge-union-spd-gruene?commentstart=9#comments

  39. Meine liebe Betti,ich schlage dich vor,für die Cicero-Liste der 500 bedeutendsten Intellektuellen unseres Landes.Da sind genug drinne,die nach hinten durchgereicht werden sollten.

Comments are closed.