Jedes Jahr werden in Deutschland offiziell über 100.000 ungeborene Kinder abgetrieben. Die Dunkelziffer ist in dieser Zahl nicht dabei. Gleichzeitig kommen etwa genau soviele Asylanten nach Deutschland ins Sozialamt, die eigentlich Wirtschaftsflüchtlinge und damit Asylbetrüger sind. Die Abtreibungen werden von der linken Politik gebilligt, um nicht zu sagen gutgeheißen. Die Einwanderung in die Sozialsysteme ebenfalls. Stellen Sie sich einen Politiker vor, der angesichts unserer miserablen demographischen Daten gegen Abtreibungen aufträte. Der schafft es nicht weit. Stellen Sie sich einen Politiker vor, der dem Asylbetrug einen Riegel vorschieben möchte. Der dürfte bei Merkel nicht mal den Papierkorb leeren.

Jeder europäische Politiker würde seine Existenz riskieren, wenn er sagte, wir dürfen keine afrikanischen Armutsflüchtlinge aufnehmen, weil das Millionen andere als Ermunterung verstünden; kein europäischer Politiker gerät in Schwierigkeiten, wenn er Europäerinnen zur Hintanstellung des Kinderwunsches und gegebenfalls zur Abtreibung ermuntert. Etwa ein Drittel der ohnehin raren eigenen Föten beseitigen und stattdessen unausgebildete ethnisch und kulturell Fremde ins Land lassen, und das alles nur, damit sich ein paar Gauner als Frauenselbstverwirklichungsversteher und Humanitaristen feiern lassen können: das ist die „europäische Idee“ in nuce…

P.P.S.: Eine Leserin fragt, ob ich es denn nicht für möglich hielte, dass jemand tatsächlich ein Humanitarist sein könnte: Aber ja! Jeder, der einen Flüchtling bei sich daheim beherbergt! Wohingegen diejenigen, die sich mit der Forderung aufblasen, irgendwer möge irgendwo jemanden aufnehmen, weit weg am besten, eben Gauner und Spitzbuben sind.

(Gefunden in Klonovskys Tagebuch am 9. Oktober!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Keine Schockbilder, nur „Zellhaufen“ im Mein-Bauch-gehört-mir-Frauen:

    WSD-Film: 5.000.000 Abtreibungen in Deutschland
    http://www.youtube.com/watch?v=sT9z3RoR-yA

    Am Ende des Videos die Statistik!
    Die Zahl 5.000.000 ist auf 2010 hochgerechnet, aber die Zahl 4.836.256 (von 1974-2008) ist Nachweisbar! Offiziell „Bundesamt für Statistik“! Unter Beachtung inkl. der Dunkelziffer (7.000.000) mit einem Anteil von 55-60% weiblicher Föten und der dann geltenden Geburtenrate ca. 10.000.000 Menschenleben! In Anbetracht, das über 90% der Abtreibungen sozial indiziert sind, ein vernichtendes Urteil für ein reiches Land wie Deutschland!

  2. Abtreibung

    Ein Mensch, umglänzt von Ewigkeit,
    weiß nichts vom Raum und von der Zeit,
    lebt warm umhüllt – der Schwere bloß –
    und träumt verklärt im Mutterschoß,
    bis einer, den man „Doktor“ heißt,
    ihn ansaugt und in Stücke reißt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  3. Naja, in Deutschland Kinder in die Welt zu setzen würde ich mir aktuell auch zweimal überlegen. Man kann Kinder in Städten wie Berlin doch Abends gar nicht mehr alleine U-Bahn oder Bus fahren lassen und statt etwas gegen die Migrantenkriminalität zu unternehmen, werden Runde Tische gegen Rechts eingefordert.

    Als Elter deutscher Kinder wäre mir im aktuellen Deutschland Angst und Bange um meine Kinder. (ok, passt vielleicht nicht 100% zum Thema Abtreibung…)

  4. Ich muss Frauen welche abtreiben lassen in Schutz nehmen : Kind und Karriere funktioniert in der Regel nicht. Wenn „Frau“ bei einem wichtigen, terminierten Projekt im Meeting sagt :“Ich muss jetzt in die Kita und mein Kind abholen“ sagt sie das 2, 3 mal und dann ist sie weg vom Fenster.

    Kinderkriegen ist was für Beamte und Ausländer.

    Bei den Ersten ist es egal wann die Arbeit fertig wird, für Fehler haften die nicht ( Finanzämter !) und bei den Zweiten zahlt der Steuerzahler. Vom Kindbett in die Kita…
    Verändern an der Situation würde sich nur etwas wenn man Kinder- und Familiengeld nur für ethnische Deutsche zahlen würde. Träumt weiter…

  5. Richtig. SO sieht die systematische Zerstörung eines Volkes aus! Linke Ideologen, Grüne, Marxisten und Feministinnen bzw. Pinke Pudel arbeiten daran es traditionellen Familien in Deutschland wirtschaftlich so schwer wie möglich zu machen, begründet auf Studien, aus denen sich nur herausgepickt wird, was man hören will und politisch korrekt ist. Die meisten Frauen, die ihrem gesunden Muttergefühl folgen würden sich für ein Kind, für die Familie und für dessen Betreuung entscheiden – das weiß auch die Politik und da die Quote dieser Mütter immer noch zu hoch ist wird es ihnen eben politisch Unmöglich gemacht Mutter zu sein, da die Jahrzehnte lange Umerziehung wohl immer noch nicht genug gefruchtet hat.
    Irgendjemand muss ja das Geld für die Millionen integrationsunwilligen Migranten und Wirtschaftsflüchtlinge erwirtschaften. Das schafft der deutsche Michel nicht alleine, so muss hat auch die Frau ran.
    Auf der Strecke bleiben die Kinder.
    Sie werden nur noch als Klotz am Bein gesehen.

    So ist es, wenn man einer totalitären Ideologie zu viel Raum gibt. Deutschland wird zerfressen – sei es durch Mord am eigenen Volk, sei es durch Einwanderung. Das alles ist gezielt, geplant von Deutschland-Hassern, die nicht klar mit ihrer eigenen, nationalen Identität kommen. Eine schizophrene Mischung aus verkappten Schuldkomplex, Empörung, Antisemitismus und Gutmenschentum.
    Wenn sich nichts tut will ich in 30 Jahren hier nicht mehr leben.

  6. Autogenozid aus Selbsthass der kinderInnenlosen, wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze!

    Deutschland schafft sich ab!
    Thilo Sarrazin, 2010

  7. @#3 MatthiasW & #4 gonger

    Im Gegensatz zu welcher Zeit in der Menschheitsgeschichten ist das Kinderbekommen und Aufziehen heute in Deutschland „schwieriger“? Also von der Tatsache abgesehen, dass „es“ schon lebt und es darum geht, ihm dem Hals umzudrehen. Wem würden Sie ihre Position lieber erklären, der Sächsischen Mutter von 1760, der mittelalterlichen fränkischen Mutter, der Mutter eines Germanen oder der Mutter von Ötzi? Und von Allen bekämen Sie sicher verständnisvollen Zuspruch: „Jaaaa – wenn das bei euch soooo schlimm ist, würden wir in diiiieser Zukunft auch keine Kinder bekommen!“

  8. Emanzipation und Ablehnung von Kindern dienen allein der Wirtschaft. In anderen Ländern geht es auch. Weniger Staat, höhere löhne, geringe Steuern und die Freiheit Kinder zu bekommen. Höhe Besteuerung der Menschen ohne Kinder. In Deutschland nicht durchzusetzen, da die Politiker an den Schalthebeln der Macht entweder schwul oder kinderlos sind.

  9. @#6 Pedo Muhammad

    Letztlich ist es MEINE Entscheidung!

    Mein Bauch gehört MIR!

    Der Bauch Ihres Kindes ist aber seiner! Und SIE haben es dorthinein ja auch eingeladen (es sei denn, sie gehören zu einer verschwindend kleinen Gruppe).

    Warum ist aus Ihrer Sicht ein Baby, welches im Vergleich zu einem Erwachsenen alles Andere als allein Lebensfähig geschweige denn Entwickelt ist mit vollem Menschenwert gesegnet – ein Kind im Mutterbauch jedoch nicht? Wieso kommt es durch einen reinen Transportakt von „innen“ nach „außen“ zu einer ethischen Aufwertung?

  10. Ob ein dermaßen überbevölkertes Land wie Deutschland noch mehr Menschen braucht? Meiner Meinung nach nicht. Also weder Zuwanderung noch Geburtenüberschuß durch die Einheimische Bevölkerung.

  11. In einem Aspekt sind Russen und Deutschen sehr ähnlich – sie sind geduldig, aber wenn es zu viel wird, dann knallt es, und zwar ordentlich.

    http://de.ria.ru/society/20131013/267068401.html

    MOSKAU, 13. Oktober (RIA Novosti).

    Rassen-Krawalle am Stadtrand von Moskau: Nach einem brutalen Mord an einem jungen Russen stürmen aufgebrachte Bürger ein Einkaufszentrum und liefern sich Straßenschlachten mit der Polizei.

    Eine Bürgerversammlung mit ein paar Dutzend Teilnehmern mündete am Sonntag im Süden von Moskau in nationalistisch motivierte Unruhen.

    Der Anlass für die Ereignisse war ein Verbrechen gewesen, das in der Nacht auf den 10. Oktober verübt worden war: Ein junger Moskauer war auf offener Straße vor den Augen seiner Freundin niedergestochen worden, als er gegen einen Mann auftrat, der die Frau belästigen wollte. Auf Überwachungskamera-Bildern ist zu erkennen, dass der Angreifer offenbar aus dem Kaukasus oder Zentralasien stammt. Der Täter floh nach der tödlichen Attacke.

    Bei der „Volksversammlung“ am Sonntagnachmittag kam es zur Eskalation: Aufgebrachte Teilnehmer schlugen die Scheiben eines Einkaufszentrums ein und versuchten, das Gebäude zu besetzen. Aus dem Einkaufszentrum stiegen Rauchschwaden, das Gebäude wurde evakuiert, berichtete ein RIA-Novosti-Korrespondent vor Ort. Die Spezialeinheit OMON musste anrücken.

    Laut Polizeiangaben hatte sich die Teilnehmerzahl an der „Volksversammlung“ gegen Abend auf 300 bis 350 Menschen gesteigert. Augenzeugen sprechen von bis zu 1000 Teilnehmern. „Vor Ort sind 200 Polizeibeamte im Einsatz“, so ein Sprecher der Sicherheitskräfte.

    Gegen 20 Uhr Ortszeit sind in der Nähe des Gemüsemarkts Festnahmen im Gange, berichtet der Fernsehkanal RainTV. „Man hört Rufe: ,Sie prügeln Russen!‘, der OMON setzt Schlagstöcke ein“, zitiert der Sender auf Twitter den Journalisten Timur Olewski.

    Ein hochrangiger Polizeibeamter hatte sich am Sonntag um 14 Uhr mit Aktivisten aus der Zivilgesellschaft getroffen, um den „Dialog mit den regionalen Aktivisten vom Vortag fortzusetzen“. Bei dem Treffen sei die Bildung von Bürgerwehren besprochen worden, die die Straßen patrouillieren sollen, so ein Pressemitarbeiter der Moskauer Polizei zu RIA Novosti.

    Der Duma-Abgeordnete Michail Starschinow (Geeintes Russland) regte in einem Schreiben an Generalstaatsanwalt Juri Tschaika und den Vorsitzenden des Ermittlungskomitees Alexander Bastrykin die Gründung einer „Kommunalpolizei“ an.

    „Der brutale Mord an einem Moskauer in West-Birjuljowo im Süden der Hauptstadt und der darauffolgende Bürgeraufstand sind ein Resultat der Untätigkeit der Behörden und der Polizei, die den drohenden Konflikt nicht abwenden konnte“, sagte Starschinow am Sonntag zu Journalisten und verglich die Lage mit den rassistisch motivierten Gewaltausbrüchen in den russischen Städten Pugatschow oder Kondopoga, wo ein randalierender Mob Mitte der Nullerjahre faktisch alle Kaukasier aus der Stadt getrieben hatte.

    „Das alles bringt einen zum Nachdenken, ob es nicht an der Zeit wäre, wieder über eine Kommunalpolizei nachzudenken, die direkt von der Ortsbevölkerung abhängig ist“, sagte der Parlamentarier. Wie Starschikow hinzufügte, müsse auch diskutiert werden, wie „endlich Ordnung in die Migrationspolitik“ gebracht werden könne. Ein Vorschlag des Abgeordneten lautete, Wehrdienstleistende für die „Ordnung“ auf den Straßen heranzuziehen – besonders in Ballungszentren, wo viele Migranten wohnen.

  12. TV-Tipp

    Heute 22.15 Uhr bei Phoenix „Unter den Linden“, das Thema „Flüchtlingsdrama und Eurorettung- Berlins Herausforderung heißt Europa“.

    Die Gäste sind Wolfgang Bosbach und Martin Schulz.

  13. OT:

    Die Gesuchten hier, hätte man besser abgetrieben:

    POL-NE: Trio nach Raubüberfall gesucht

    Meerbusch-Osterath (ots) – Ein 21-jähriger Mühlheimer wurde am frühen Samstag Morgen (12.10.) das Opfer eines Raubüberfalls. Der junge Mann war gegen 06:45 Uhr zu Fuß auf der Strümper Straße in Osterath unterwegs. In Höhe der Bushaltestelle „Hoterheide“ traf er auf drei unbekannte männliche Personen. Als er das Trio passiert hatte, bekam er einen Tritt in den Rücken. Dadurch stürzte der Mühlheimer zu Boden, wo die Angreifer weiter auf ihn eintraten. Gleichzeitig fingerten sie ihm sein Samsung Smartphone und die Geldbörse aus der Hosentasche. Anschließend flohen die Täter in Richtung Krefelder Straße. Der 21 Jährige begab sich zu einer nahe gelegenen Klinik, wo er zunächst medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert wurde. Eine Fahndung nach dem räuberischen Trio durch die zwischenzeitlich informierte Polizei verlief ohne Erfolg. Von den Dreien liegt folgende Personenbeschreibung vor: nach Angaben des Opfers hatten sie ein südländisches Erscheinungsbild, waren etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, ein Täter trug eine wattierte Weste, darunter ein rotes Hemd und eine Goldkette.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65851/2575492/pol-ne-trio-nach-raubueberfall-gesucht

  14. #15 Schüfeli (14. Okt 2013 16:22)

    Und von diesen „Kaukasiern“ kommt nun jede Woche ein Dorf nach Deutschland…

  15. #4 gonger

    „Ich muss Frauen welche abtreiben lassen in Schutz nehmen : Kind und Karriere funktioniert in der Regel nicht. Wenn “Frau” bei einem wichtigen, terminierten Projekt im Meeting sagt :”Ich muss jetzt in die Kita und mein Kind abholen” sagt sie das 2, 3 mal und dann ist sie weg vom Fenster.“

    Aber es ist Ihnen schon klar, dass diese Situation politisch gewollt oder zumindest zugelassen wird ohne gegenzusteuern. Vernünftige Politik, die Menschen und deren Zukunft im Auge hat, sieht jedenfalls anders aus.

  16. Nicht nur mein Bauch gehört mir, sondern:

    mein Land gehört mir und meinen Landsleuten
    und n i c h t Türken, Araber und Afrikaner.

    was soll dieser Irrsinn?
    Sind jetzt die Politiker alle durchgedreht.

  17. #17 Gesinnungskontrolleur (14. Okt 2013 16:29)

    Könnte mir das jemand als Video einstellen.
    Ich kann hier leider Phoenix nicht empfangen.

    Danke 😉

  18. So sieht das in Afrika trotz 1,1 Milliarden Leuten aus:

    Eine Auszeichnung für gutes Regieren in Afrika wird in diesem Jahr erneut nicht verliehen. Die Jury des Mo-Ibrahim-Preises teilte am Montag in London mit, kein Kandidat habe alle Kriterien erfüllt. Bereits im vergangenen Jahr war die Auszeichnung der Mo-Ibrahim-Stiftung nicht vergeben worden, ebenso 2009 und 2010.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120895743/Kein-preiswuerdiger-Politiker-in-Afrika-gefunden.html

  19. „mein Bauch gehört mir“.

    Und mein Geld gehört mir!
    Oh, oh, oooooh! Der war böse! Das ist natürlich Kapitalismus, übelster, aber allerübelster!

    Sind diese Kesselflicker-Weiber mit ihren verschrumpelten Gebärmüttern gar neztof-Kapitalistinnen?

    Ja, lass dich doch zunähen.

  20. #1 WSD schlimme Statistik, schöner Film

    gern erinnere ich mich an den Kampf, meine Kinder überhaupt zu bekommen. Schon als 7-Zeller sahen sie mir ähnlich ;-). Und dann die Furcht, dass was schief gehen könnte. Ich muss schnell los, sie gleich mal extra richtig durch küssenen.

    Ja, es sollte die eigene Entscheidung sein. Aber sind so viele Abtreibungen nötig, wenn es doch eine Verhütung gibt?
    Schade, dass so viele Frauen oder Paare denken, es sei so schwierig, eine Familie zu sein/haben. Bisschen Mut und Abenteuerlust gehört allerdings auch dazu.

  21. „Stellen Sie sich einen Politiker vor, der dem Asylbetrug einen Riegel vorschieben möchte. Der dürfte bei Merkel nicht mal den Papierkorb leeren.“

    Was hat Merkel aber in den letzten Legislaturperioden für deutsche Familien getan? Mit welchen Reformen bzw. Maßnahmen hat sie die Situation von deutschen Familien, Kindern, Vätern und Müttern verbessert?

    Hier liegt die Antwort darauf, warum die Deutschen immer weniger Kinder bekommen und wir heute die niedrigste Geburtenrate der Welt aufweisen.

  22. Weniger die Frage, ob es demographisch umsichtig von einer Frau ist, abzutreiben treibt mich um, viel mehr doch die dumme Unbedacht- und Unbedarftheit mit welcher ein und derselbe Moral-Ejakulator aus vorgeblich ethischen Gründen hier die Forschung an sogenannten überzähligen Embryonen, noch im Stadium der Morula als unerträglich inhuman abqualifiziert, da aber im benachbarten Atemzug das Zerstückeln voll ausgebildeter kleiner Menschen, die schon denken und fühlen können großzügig für rechtens befinden.

  23. @#23 Babieca (14. Okt 2013 16:38)

    Auweia! Kann mir keiner erzählen, dass das nur Zufall ist. Korruption und Dummheit liegt Afrika in den Genen. Und wir Europäer sollen es in Zukunft ausbaden, in dem wir Afrikaner in unserer Land lassen.

    @#22 Simbo (14. Okt 2013 16:35)

    Phoenix hat zeitweise einen Livestream. Und hier kannst du am Tag danach das Video auf deren Webseite ansehen:
    http://www.phoenix.de/content/608023

  24. #25 Miss

    Leider fehlt in Deutschland zunehmend die Planungssicherheit, die für normale gewissenhafte Menschen die Grundlage für die Familiengründung ist.
    Dumpinglöhne, die zur Finanzierung einer Familie nicht reichen, Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigungen, explodierende Mieten in Ballungszentren – auch eine Folge ungezügelter Zuwanderung!

  25. Wenn Frauen die Gleichberechtigung als das Recht, ihr eigenes Kind umzubringen, interpretieren, dann muß man sich die Frage stellen, ob das ganze richtig war.

  26. -30 % auf alles.
    Seid gegrüßt, ihr lang vermissten afrikanischen Hoffnungsträger.

    „Auch bei den Geringqualifizierten gibt es erhebliche Unterschiede zwischen Ost und West. Im Westen liegt die Quote bei 17,3 Prozent im Osten bei 30,8 Prozent – damit ist fast jeder dritte Ostdeutsche ohne Berufsausbildung auch ohne Arbeit.

    >>Man könne nicht davon ausgehen, dass sich die Beschäftigungssituation dieser Gruppe grundlegend verbessern wird, warnen die Forscher. Der Bedarf an gering qualifizierten Arbeitskräften werde im Trend eher sinken“.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article120891500/Die-Jobchancen-fuer-ungelernte-Kraefte-schwinden.html

  27. Die Antwort auf die Frage, warum Partner in vollster Fertilität auf die Zeugung von Nachwuchs verzichten liegt nicht im Bereich der Politik, jedenfalls nicht wesentlich. Denn die familienpolitischen Voraussetzungen in Simbabwe dürften denen in Hamburg leicht nachstehen und trotzdem ist der Neger als solcher und die Negerin als solche eher bereit, das ein oder andere Kind im Scheine ihrer Tranlampe in ihrer urgemütlichen Wellblechhütte schon am frühen Nachmittag auf der vollgesudelten Sisalmatte zusammenzuhuddeln.

    Es liegt in der Natur der Sache, dass die Neigung Nachgeborene zu zeugen mit steigendem Wohlstand nachlässt. Bestimmten dereinst die Sorge um die Frage „wer wird uns mal versorgen?“ oder „wasgibtsen heute zu fressen hier?“ das Sein, so ist es mit zunehmendem Sättigungsgrad die Frage danach, ob die Beschaffenheit des eigenen Stuhlgangs umweltverträglich ist und ob die Erzeugung von Strom aus Elektrik noch zeitgemäß ist.

    Ja, liebe Leser von PI, es ist nicht der Staat, es ist die individuelle Verblödung des Einzelnen (und der Einzelnen), die parallel zum Wohlstand auf der nach oben offenen Idioten-Skala zunimmt.

    Deutschland nimmt in der Welt eine führende Rolle ein. Sozusagen eine Rolle der Bedeutung.

  28. Programmhinweis (@ PI: bitte ggfs. nach oben stellen)

    heute auf Phoenix, 22:15 Uhr (Wh. 0.00):

    Wolfgang Bosbach vs Martin Schulz

    “Flüchtlingsdrama und Eurorettung – Berlins Herausforderung heißt Europa”

    Zu Gast bei Michael Hirz sind:

    – Wolfgang Bosbach (Vorsitzender Bundestagsinnenausschuss, CDU)
    – Martin Schulz (Präsident Europäisches Parlament, SPD)

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/_fluechtlingsdrama_und_eurorettung_berlins_herausforderung_heisst_europa_/760224?datum=2013-10-14

  29. #28 Midummer
    Du hast recht, unsereiner ist mitten drin, die Planung ist gut gelaufen, so zu sagen. Dennoch gehört auch für das Thema Reklame dazu. Denn irgendwo ist doch auch die Grenze zwischen können und wollen, oder vielleicht doch nicht…?
    Ich will Reklame pro Kinder sehen! Dagegen gibt es auch Gründe, wie überhaupt bei allem.
    PRO – Deutschlands – Kinder !!! Damit man was zu lachen hat! Und die Frage, warum man auf der Welt ist, hat sich erledigt! Dieser Werbespot wurde Ihnen finanziert von *****

  30. #8 Babieca (14. Okt 2013 16:08)

    Und jetzt stellen wir uns einen illegalen Einwanderer und Asylbetrüger aus Afrika vor, der gerne Deutsche besamen möchte (weil er sonst nix kann) – wie diese schwarze Fachkraft mit blutunterlaufenen Augen:

    “Ich träume von einer eigenen Wohnung, einer Frau und vielen Kindern”

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article120883046/Ultimatum-fuer-Hamburger-Lampedusa-Fluechtlinge.html

    WÜRG.

    Etwas zugespitzt, aber besser hätte man es nicht ausdrücken können.

  31. Es ist eine Schande, wie Deutschland seine eigenen Kinder umbringt! Nichts hat man aus der Vergangenheit gelernt! Wie lange soll sich Gott das noch anschauen???

  32. #12 Altenburg
    #33 raginhard

    so (s. Link) sieht die Wirklichkeit aus im Armenhaus EU, und unsere durchgeknallten PolitikerInnen tun so als ob in der EU Milch und Honig fließen. Das schlimmste aber ist, dass diese durchgeknallten PolitikerInnen auch noch die Botschaft in die Welt senden, die EU würden dringend Millionen ungelernte Fachkräfte benötigen, und dies bei zum Teil 30-50% Jugendarbeitslosigkeit in der EU.

    Armenhaus Europa:

    Millionen Menschen haben kein Geld für Lebensmittel

    Die Finanzkrise hat dramatische Folgen für die gesamte europäische Bevölkerung. Die Lebenssituation hat sich in allen untersuchten Ländern verschlechtert, 120 Millionen Menschen sind armutsgefährdet. Auch in Deutschland wächst die Zahl der Notleidenden.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/11/armenhaus-europa-millionen-menschen-haben-kein-geld-fuer-lebenmittel/

    Ich frage mich, wollen diese einwanderungsfanatischen PolitikerInnen, bei der dramatischen sozialen Schieflage in der EU, brutale u. blutige ethnische Konflikte provozieren? Reichen die schweren Ausschreitungen mit Mihigru in Schweden, London und Frankreich nicht um daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nämlich die Außen-Grenzen der EU dichtzumachen!

  33. #38 Zoni (14. Okt 2013 17:26)

    Es ist eine Schande, wie Deutschland seine eigenen Kinder umbringt! Nichts hat man aus der Vergangenheit gelernt! Wie lange soll sich Gott das noch anschauen???

    Dazu braucht es keinen Gott. Wer keine Kinder hat, hat keine Zukunft.
    Wobei für mich diese Massenabtreibungen in der selben zivilisatiorischen Liga spielen wie etwa Kannibalismus. Wir realisieren es nur nicht gleichermaßen. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.
    Aber denkt man mal vorurteilsfrei und objektiv darüber nach (soweit man dazu fähig ist), kommt einem alles hoch.

  34. Die Überschrift, triffts ziemlich auf den Punkt.

    Wobei beim Thema Abtreibung, ein gewisser, kultureller Selbsthass in mir durchbricht.

    Eine Gesellschaft, die moralisch so zerstört ist, so lebensverneinend geworden ist, dass sie ihre eigenen Kinder, ohne medizinischen Grund, millionenfach abtreibt, hat vielleicht auch keine Zukunft verdient.

    Im Grunde sind wir an allem selbst schuld. Wir treiben uns ab, lassen uns überfallen,vergewaltigen, ausrauben, verprügeln, ausnutzen, ausbeuten, demütigen, enteigen, belügen und betrügen.

    Im grunde entscheiden wir uns selbst für den Untergang.

  35. docht
    • vor 7 Stunden

    Andreas, einer der afrikanischen Flüchtlinge, die
    in der St. Pauli-Kirche Unterschlupf gefunden haben: „Ich träume von
    einer eigenen Wohnung, einer Frau und vielen Kindern“

    Von einem Job und einem Gehalt träumt er scheinbar nicht… der Rest dürfte sich verwirklichen lassen; der Steuerzahler wird´s schon richten.
    26

    Antwort

    Teilen ›

    Avatar
    Beppo docht
    • vor 2 Stunden

    Viele Kinder von denen haben uns ja auch gefehlt. Deutsche Kinder werden abgetrieben und durch solche ersetzt. Es ist ein riesen Fehler Afrikaner in größer Zahl nach Europa reinzulassen.
    8

    Antwort

    #8 Babieca (14. Okt 2013 16:08)

    Die Welt hat übrigens nach 3 Kommentaren den Kommentarberich sofort geschlossen. Man versteht es, wenn man die drei liest:

    Teilen ›

    Avatar
    Schulau
    • vor 3 Stunden

    Wenn ich dieses brutale Gesicht mit blutunterlaufenen Augen sehe und höre, daß er von einem Haufen Kinder in Deutschland träumt, wird mir schlecht.

  36. Ich will das Thema jetzt nicht erschöpfend behandeln. Ich will nur mal einen Aspekt einbringen, der die Verklärung vergangener Zeiten gegenüber dem heutigen Zustand relativiert. Was das dann für den heutigen Zustand bedeutet kann ja jeder zunächst mal für sich selbst bedenken.
    Man meint, ja dass es heute einfacher ist Kinder groß zu ziehen. Das ist m. E. vereinfacht gedacht.
    In frühern Zeiten haben sich die Dinge die heute geplant werden müssen von selbst gelöst. Die Kinder wurden zwar aller geboren, aber es war völlig normal, dass ein Großteil natürlich im Kindesalter starb. U. u. eben auch verhungert ist, dass weiß ich nicht so genau. Die Leute mußten sich damals also nicht viel Gedanken machen. Alles lief natürlich ab. Allerdings in einer Form, die durch den medizinischen Fortschritt usw. heute nicht mehr vorstellbar ist.
    Wie gesagt, ich will das jetzt nicht weiter denken. Das ist mir auch im Moment zu komplex. Jeder kann ja daraus eigene Schlüsse ziehen.
    Die Menschen in den Industrieländern stehen heute also vor ganz anderen Herausforderungen als unsere Vorfahren oder vergleichbar die Menschen in der 3. Welt. Das Verhalten der Menschen ist also nicht nur einfach nur als charakterlos, verantwortungslos etc. zu sehen. Es gibt objektiv Probleme, die unsere Vorfahren nicht kannten und auch die Leute der 3. Welt nicht kennen. Denn die Kinder die hier geboren werden, überleben ja und sollen anständig leben. Das kann man weder mit früheren Zeiten noch mit der 3. Welt vergleichen Das ist alles immer viel komplexer als man zunächst denken mag.

  37. 1. Deutschland hat im weltweiten vergleich eine sehr niedrige Abtreibungsrate. An dem kann die niedrige Geburtenrate nicht liegen. Zudem wisst ihr nicht, welche Arten von Frauen am meisten abtreiben. Vielleicht ist es ja die Muslimin, die aufgrund mangelnder Aufklärung und aus Scham auf Kinder verzichtet.

    2. Ich halte nichts davon, Kinder auf die Welt zu setzen, die nicht gewollt sind. Die Kinder spüren das auch. Man kann über Ethik diskutieren bei diesem Thema, aber ihr argumentiert ja damit, dass es zu wenig Deutschen Nachwuchs gibt. Das hat darum nichts mit diesem Thema zu tun.

    3. Die Abtreibungsrate hat nichts mit der Geburtenrate zu tun. Es gibt auch nach einer Abtreibung noch genug Möglichkeiten, schwanger zu werden. Man muss nur wollen.

    4. Man kann in Deutschland zwei Kinder gut finanzieren. Bei manchen wird es sicher knapp, aber es ist nicht so wie alle hier schreiben, dass es unmöglich ist. Je höher der Wohlstand, desto niedriger die Geburtenrate in Deutschland. Es ist deshalb kein finanzielles Problem. Es ist vielmehr eine generelle negative Stimmung zu Kindern. Viele wollen keine Verantwortung nehmen.

    5. Ich gebe allen Recht, dass Einwanderungspolitik nichts mit der Fruchtbarkeit von Inländerinnen zu tun haben soll. Aber ich finde eine Fruchtbarkeitsrate von 2.1 Kindern pro Frau nötig für ein Land. Schrumpfen ist keine gute Entwicklung. Irgendwann müssen wir diese Entwicklung stoppen. Genauso wie eine zu junge Bevölkerung an zu viel Aggressivität leidet, genauso ist eine zu alte Bevölkerung zu träge.

  38. „Linke Ideologen, Grüne, Marxisten und Feministinnen“
    was machen die nur wenn ihre Niedertracht erfolgreich war???
    Glauben die wirklich die eingedrungenen Neger ua. werden ihnen die Mittel für das gewohnte Schlaraffenland und die fetten Pensionen erarbeiten??? Die werden in einer deutschen Bananenrepublik einschlafen und in einer afrikanischen aufwachen.
    Dumm nur, daß wir Zipfelmützen für diesen Irrsinn alle bezahlen werden.

  39. #40 Zoni (14. Okt 2013 17:26)

    Es ist eine Schande, wie Deutschland seine eigenen Kinder umbringt! Nichts hat man aus der Vergangenheit gelernt! Wie lange soll sich Gott das noch anschauen???

    ————————————–
    Bei der Zuwanderung und der Weltbevölkerungsexplosion landen diese Weichlinge sowieso in einen afrikanischen Kochtopf oder sterben vorher an eingeschleppten Seuchen und Gott läßt sich durch seine Kardinäle Paläste bauen hat also auch keine Zeit. Nur der Afrikaner bumst ohne Verstand und ohne Nahrung !

  40. Deutsche geschichte 1813 – 2013

    oder auch

    1517 – 2013

    Cui bono?

    Wem nützte sie – etwa dem deutsche Volk?

    Ist doch auch eine funktion von abtreibung?

  41. Dazu mal einfach ein Land in Afrika rauspicken um zu sehen was da so abläuft und auf uns zukommt.

    Und wie Innen- und Aussenpolitik einen afrikanischen Staat lngsam aber sicher zermürben.

    Bsp: Uganda

    Von Innen gesehen:

    Bevölkerungspolitik in Afrika

    „Wir haben die Lage nicht unter Kontrolle“

    Im Schnitt 7 Kinder…

    Auch andere Politiker behaupten, genau wie viele westliche Unternehmensberater, dass eine Zunahme der Bevölkerung nützlich sei, weil mehr Menschen einen größeren Markt wie in China oder Indien schaffen würden…

    Eine Allianz aus Vatikan, amerikanischen Evangelisten und Muslims hat ihrerseits dafür gesorgt, dass die Familienplanung zu einem Tabu der Entwicklungspolitik geworden ist…

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/bevoelkerungspolitik-in-afrika-wir-haben-die-lage-nicht-unter-kontrolle/8925760.html

    DIPLOMATIE

    Um Mitternacht im Palast

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-72370246.html

  42. Eigentlich finde ich kewil zu schrill und zu grobschlächtig. Aber hier hat er doch wieder mal ins Schwarze getroffen. Wir erlauben Abtreibungen und die dadurch klaffende Lücke wollen wir mit Zuwanderern aus fremden Kontinenten füllen. Das ist gleich in mehrfacher Hinsicht pervers. Und keines der Argumente in dieser Debatte trifft den Kern. Das müsste man eigentlich noch viel stärker in die Öffentlichkeit tragen.

  43. Frauen, die ihr eigen Leib, ihr eigen Leben, ihr eigen Kind wegwerfen und töten sind Abschaum!
    Glücklicherweise leiden die meisten ihr Leben lang unter den Folgen, den Gewissensbissen, den Depressionen.
    Ich kenne ein paar Damen, die mehrmals abgetrieben haben.. weil sie zu bequem waren das Kind auszutragen und dann zur Adoption freizugeben, oder aber weil sie „Karriere machen wollen“ oder aber „nicht dick“ werden…

    Nein nein! Abreibung sollte geächtet werden!
    Ein brutaler moralischer Druck muss aufgebaut werden!

    Abtreibung sollte nur bei Vergewaltigung oder bei schweren psychischen oder körperlichen Schäden der Mutter von Ärzten durchgeführt werden dürfen!

    Wer das eigene Leben nicht achtet, der ist dem Untergang geweiht!

    Kein Wunder, dass die radikalen Moslems unsere hedonistische, westliche Kultur als minderwertig ansehen…

  44. #3 MatthiasW (14. Okt 2013 16:05)
    Naja, in Deutschland Kinder in die Welt zu setzen würde ich mir aktuell auch zweimal überlegen. Man kann Kinder in Städten wie Berlin doch Abends gar nicht mehr alleine U-Bahn oder Bus fahren lassen und statt etwas gegen die Migrantenkriminalität zu unternehmen, werden Runde Tische gegen Rechts eingefordert.

    Als Elter deutscher Kinder wäre mir im aktuellen Deutschland Angst und Bange um meine Kinder. (ok, passt vielleicht nicht 100% zum Thema Abtreibung…)

    An Ihren Bedenken ist schon etwas Wahres dran. Deutsche, deutsche Kinder sind doch in diesem Staat nur noch zur totalen Ausbeutung freigegebenes Menschenmaterial und die größten Ausbeuter und Unterdrücker sind doch die gewählten „Volksvertreter“ und die Leute die sich immer mit großem Eifer und herzzereißendem Gewimmer für die „Rechte der Migranten“ einsetzen.

    Ein Deutscher ist nichts mehr wert, ein Deutscher ist Dreck, den man zertreten und vernichten kann. Er ist nur gut zum Arbeiten und Zahlen bis er verreckt.

    Da überlegt man zu Recht, ob man neue Opfer in die Welt setzen soll, die für die Blockparteibonzokratie und den Migrantenzirkus buckeln und bluten dürfen aber sonst keine Rechte haben.

    Der einzige Trost ist:

    Die deutschen Kinder, die heute nicht geboren werden werden einst unbezahlbar wertvoll sein. Dann nämlich, wenn die Blockparteibonzokratie und die Gutmenschendeppen voller Verzweiflung und in höchster Todesnot nach Schutz schreien. Nach Schutz, den ihnen über die Jahrhunderte hinweg „Unterschicht“ und Mittelstand der eigenen Ethnie gewährt haben. Nachdem die dekandente Ganovenschicht aber genau diese Kinder, genau diese Menschen ihren wirren Träumen von Großbuntistan geopfert und sie systematisch vernichtet hat, werden sie nicht da sein.

  45. @57 VeronikaVeritas:
    „Frauen, die ihr eigen Leib, ihr eigen Leben, ihr eigen Kind wegwerfen und töten sind Abschaum!“
    ——————————–
    Gehts ein bischen weniger drastisch?

  46. Das Merkel ist wirklich ein Früchtchen!

    Sie bestiehlt die Deutschen Bürger in Billionen-Höhe, macht alles damit das Geld jedes Jahr weniger Wert hat, erhöht die Abgaben und Steuern, usw., nur um die Superreichen Banker noch reicher und fetter zu machen.

    Der Bischof hat keinen einzigen Franken in seine eigene Tasche gesteckt. Nein, es wurden Löhne bezahlt und viele Familienväter haben dadurch ihr Auskommen und können ihre Familien ernähren.

    Das Bischofshaus gehört ja auch nicht dem Bischof. Er lebt einige Jahre darin und dann muss er ausziehen und ein anderer Bischof zieht ein. Ein Bischhofshaus ist nur eine temporäre Bleibe.

    Was soll also dieser Rummel um dieses Bischofshaus? Wenn schon hat die Bistumsverwaltung die Verantwortung über die Bauführung und die Kosten, aber sicher nicht der Bischof. Der Bischof muss bei den Schafen sein.

    Das Merkel bestiehlt das Volk und stürzt das Land in die Armut.

  47. OMG – wieder sinnloses Zeug von Kewil. Der Typ ist derart peinlich UND schädlich für PI – GRAUENHAFT.

  48. #2 Hezott (14. Okt 2013 15:59)

    Abtreibung

    Ein Mensch, umglänzt von Ewigkeit,
    weiß nichts vom Raum und von der Zeit,
    lebt warm umhüllt – der Schwere bloß –
    und träumt verklärt im Mutterschoß,
    bis einer, den man „Doktor“ heißt,
    ihn ansaugt und in Stücke reißt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

    Ein wahres und trauriges Gedicht… sollten alle in der Schule auswendig lernen.

  49. Ich bin dafür, jeder Abtreibungsbefürworterin ein Nettogehalt in Höhe von mindestens €3.850,00 zu zahlen, sofern sie sich selbst und ihre Aktion nach Afrika verlagert.

  50. Es ist in der Tat widerlich wenn LINKE und Feministinnen erst strafbare Abtreibungen für das eigene Volk fordern um dann unter dem Vorwand der Kinderarmut und Demographie kinderreiche Menschen ins Land zu holen von denen sie wissen, dass diese wegen ihres Glaubens nie abtreiben würden.
    Es ist Genozid wie aus dem Lehrbuch.
    Die Krönung der Perversion sind Frauen die im TV stolz kundtun, dass sie bereit 4 oder 5 Abtreibungen vornehmen ließen.
    Babys sind keine Krankheit, eine Abtreibung darf nicht von Krankenkassen bezahlt werden.
    Wer keine Babys will kann auf Sex verzichten oder gefälligst verhüten. Bringt die Babys zur Welt und lasst sie notfalls von kinderlosen Menschen adoptieren, dass ist für unser Volk doch insgesamt die bessere Lösung und vielleicht ändert man sich ja später und kann dann Kontakt zum eigenen Kind aufnehmen.
    Seht Babys doch nicht immer als Karrierekiller sondern als das was sie sind, das größte Wunder der Erde.

  51. Das verstehe ich auch nicht. Einerseits sind die Linken, Grünen (aber auch die anderen) für Abtreibung, aber die Einwanderer sollen kommen.

    Abtreibung=Mord – so klar will ich es sagen. Statt Abtreibung sollte man aber das Thema „Familienplanung“ mal diskutieren. Das sollte in Afrika mal ernst genommen werden. Solange, die sich vermehren, wie die Karnickel, werden Leute keine Arbeit, wenig Essen haben. Andererseits kann ich doch nicht 10 Kinder haben, wenn ich nicht genug zu beißen habe. Dann muss der Afrikaner an sich mal nachdenken und dementsprechend seine Geschlechtshandlungen anpassen oder eben einfach mal ein Kondom benutzen. Mein Gott, ist das so schwer ?

  52. … Etwa ein Drittel der ohnehin raren eigenen Föten beseitigen …

    Obwohl ich der Grundaussage vpn Klonowsky zustimme scheint mit das Verhältnis 1:3 etwas hoch gegriffen. In der Schweiz mit 8 Mio Einwohnern ist das Verhältnis Lebendgeburten zu Abtreibungen etwa 80’000 zu 10’000. In Deutschland dürften die Zahlen etwa 10 mal höher sein. Aber das Verhältnis ist etwa 1:8 nicht 1:3.

    Oder verstehe ich etwas falsch?

  53. #62 dreadnought

    Minichten, intellektueller Leichtmatrose!
    Bevor Sie ein personales Unwerturteil in die Welt hinausposaunen, lernen Sie erst einmal zu begründen, lernen Sie, wie man hart an der Sache argumentiert, unter Einsatz von Fakten anstelle von Gefühlen – vorher sollten Sie sich hier besser nicht mehr blicken lassen.

    Was kewil beschreibt, trifft den Nagel auf den Kopf. Das ist exakt der analytische Klartext, den man von unserer pc-verseuchten Politnomenklatura leider nur im Traum, aber nicht real zu hören bekommt.
    Demographie und Islam sind bei Lichte betrachtet die existenziellen Kernthemen Deutschlands, rein selbstverschuldet versteht sich, und Merkel & Co. sollten besser früher als später der Tatsache ins Auge sehen, dass der Wahlerfolg der Union in erster Linie dem breiten Willen nach Verhinderung eines noch größeren, sozialistischen Übels geschuldet ist, aber zu allerletzt den jämmerlichen, an Landes- und an Glaubensverrat grenzenden Positionen, die zwei Parteien mit einem „C“ im Namen in Sachen Abtreibung und Armutseinwanderung inzwischen vertreten.

  54. Die „Mein Bauch gehört mir Frauen“ und deren Auftreten in Kriegsbemalung auf Demos haben mich damals angewidert. Ich kann mich genau an eine Szene in der Tagesschau 1972 erinnern. Es war währenmd der Fußball-WM in Deutschland. Ich meine sogar es war vor dem Auftakt-Superspiel der Niederländer gegen Uruguay?. (Übrigens das war m.E. eines dsr bemerkenswertesten Spiele der Fußballgeschichte: Jeder Angriff der Niederländer brachte eine Chance. (Jonny Rep über die rechte Seite ist mit besonders in Erinnerung)

    Ich weiß, wir kamen gerade von der Vorlesung und gingen in den Fernsehraum, da demonstrierten die Frauen in Kriegsbemalung dafür, dass ihr Bauch ihnen gehöre. Ich dachte, das kann nicht sein. Denn an dem was in diesem Bauch ist, ist ja auch ein Mann beteiligt und die Gesellschaft hat auch mit zu reden. Ja sogar der Vatikan der in Fragen der Ethik (auch ohne praktische Erfahrung) natürlich mitreden darf, sofern man dort Ethik besitzt und diese Ethik sinnvoll äußert.
    So war das 1972. Daran hat sich für mich auch nichts geändert. Auch nicht daran, dass ich dagegen war und bin Themen wie Abtreibung und Sexualität fundamentalistisch anzugehen. Zwar ist Abtreibung immer eine Sünde. Aber die Verhältnisse haben sich gegenüber der Zeit der Bibel erheblich geändert und damit auch die Probleme der Menschen mit diesen Dingen. Und die Reaktion auf veränderte Probleme kann man nicht ein für allemal fundamentalistisch festschreiben (was ja z. B. der Islam macht!!) Da muß man schon differenzieren statt lediglich fundamentalistisch den Zeigefinger zu heben,

    Das Problem ist freilich, dass bereits die 1972 demonstrierenden kriegsbemalten, „Mein Bauch gehört mir“ „Frauen“ nicht mehr zwischen Sünde und „Gottes Gesetz“ zu unterscheiden wußten (die beteiligten „Männer“ tweilweise auch nicht). Diese Unterscheiudung müßte halt allgemein wider belebt werden. Nur wie?

  55. #69 ingres (15. Okt 2013 08:30)

    Das war natürlich 1974 und nicht 1972. Kam mir ´beim Schreiben die ´ganze Zeit komisch vor.

  56. Nur beim Geld werden Materialisten hellhörig.

    Ich will überhaupt nicht moralisch argumentieren, aber wenn die Damen und Herren vom Stamme „Mein Bauch gehört mir“ auch die Konsequenzen tragen müssten, wäre der Spuk schnell vorbei.

    Mit der Abtreibung treiben sie nämlich zugleich auch ihre Altersicherung ab.

    Wer zahlt ihnen denn die Rente/Pension, wenn sie 67 sind? Etwa die Bereicherer, die selber Auftsockungen benötigen, weil unqualifiziert und im Niedriglohnsektor beschäftigt?

    Sie mögen hohe Forderungen angesprat hanen, aber wer soll die erfüllen?

    Fazit:

    Kinderlose haben nur Anspruch auf eine H4-Rente.

  57. Auch dafür gebührt Kewil Lob.

    Das ist DAS Thema – der Austausch des Volkes wegen „Bösizität“ (wurde ja im Versailler Vertrag schon bewiesen, dass Deutschland böse ist).
    Aufklärung ist dringend notwendig. Neben Stürzenberger sollte ruhig auch jemand mit Schockbildern zur Abtreibung stehen, da mit der heimliche Massen(selbst)mord ein wenig behindert wird.

    Und für Feminist(inn)en: Es leiden gerade auch die Frauen an ihren Abtreibungen. Es belastet sie ein Leben lang, denn Kinder, die eigentlich da wäre, fehlen. Es bleiben schmerzende Leerstellen. Schlechtes Gewissen. Auch noch so laute Verdrängungsversuche helfen nicht. Davor muss man die jungen Frauen zu bewahren versuchen.

Comments are closed.