Tommy Robinson verlässt EDLWie heute viele britische Leitmedien berichten, haben Stephen Yaxley-Lennon (Foto), besser bekannt unter seinem Pseudonym „Tommy Robinson“, und sein Schwager, Kevin Carroll, die bekannten Gesichter der ENGLISH DEFENCE LEAGUE (EDL), gegenüber der Quilliam Foundation ihren Austritt aus der EDL erklärt. JETZT mit Video der Pressekonferenz!

Tommy Robinson äußerte sich wie folgt dazu: „Ich habe diesen Schritt seit längerem in Betracht gezogen, obwohl ich anerkenne, dass unsere Straßen-Demos uns zu dem gemacht haben, was wir sind, diese uns keinen Nutzen mehr bringen.“ Und weiter: „Ich erkenne die Gefahr des Rechtsextremismus und die fortwährende Notwendigkeit, der islamischen Ideologie wirksam zu begegnen, allerdings nicht durch Gewalt, sondern lieber mit demokratischen Mitteln.“

Die Quilliam Foundation, eine staatlich finanzierte Organisation ehemaliger, anscheinend geläuterter Hizb ut-Tahrir-Funktionäre, brüstet sich damit, Robinson und Carroll zu diesem Schritt bewegt zu haben.

Tommy Robinson tweetet heute morgen dazu: „Der schwierigste Tag in meinem Leben! Ich danke den EDL-Unterstützern für ihre verständnisvollen Botschaften. Für mich es ein Schritt vorwärts und nicht rückwärts.“

Die Quilliam Foundation, deren Webseite zur Zeit nicht aufrufbar ist, kündigte für heute Abend eine gemeinsame Pressekonferenz an. PI wird zeitnah darüber berichten.

» Weiteres Video: Interview mit Tommy Robinson

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. ….. der islamischen Ideologie wirksam zu begegnen, allerdings nicht durch Gewalt, sondern lieber mit demokratischen Mitteln.“
    ——————————————
    Die Moslems werden sich über die „demokratischen Mittel“ sicher sehr freuen.
    „Denn die Demokratie ist lediglich der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind!“ – das ist doch der demokratische Imperativ im Islam, oder etwa nicht?!“
    ——————————————
    OT: islam. „Prediger“ foltert seine 5-jährige Tochter mit Draht und einer Stange zu Tode:

    http://www.focus.de/panorama/welt/mann-quaelte-eigene-tochter-zu-tode-acht-jahre-haft-und-800-peitschenhiebe-fuer-islamischen-prediger_aid_1123303.html

  2. Das Ende ist NAHE. 🙁
    Da bin ich mal auf die Reaktion der GDL gespannt, die ihn ja noch in London getroffen hat. Klang bei der letzten Demo nicht nach so einem Schritt, sieht nach Erpressung oder aber gekaufter Entscheidung aus. Was wird jetzt aus der EDL, geht es weiter und wenn ja mit wem?

  3. Schade. Die UAF-Schläger, welche seine Familie immer bedroht haben, Todesdrohungen von Mohammedanern und nicht zuletzt die Gängelung durch Polizei und Regierung haben ihn kleingekriegt.

  4. Ich denke auch, dass man ihnen und ihren Familien mit dem Tod bedroht hat. Es gibt genügend Geheimorganisationen die sie aus dem Weg räumen können. NWO lässt grüßen.

  5. Na dann bin ich mal gespannt, was Robinson für „demokratische Mittel“ gegen die Moslemflut anwenden will.

    Wieso hat sich die die proisraelische Gruppierung überhaupt von Ultrarechten unterwandern lassen?

  6. the English Defence League
    it has been taken over by neo-Nazis

    Wenn das stimmt,kann ich sein Austreten nachvollziehen.

  7. Und noch etwas:

    Ich werde dieses Jahr noch einmal für PI spenden. Für die MSM gibt es keinen Rappen mehr.

    Ich finde PI so wichtig und richtig, dass ich ruhig pro Jahr ein paar Teuros (oder CHF) spenden kann.

  8. …die GDL kann im moment noch nichts zu dieser entwicklung sagen und wird erst einmal alles aufmerksam beobachten!
    #8 lucio fulci:was für einen GDL trubel meinst du?…oder sollte es trouble heißen?-erklär mal näher!
    chris,
    co-leader GDL

  9. Der Druck war wohl zu groß.
    Immer wieder bin ich erstaunt, wie Michael Stuerzenberger den Druck aushält(Anzeigen, Hetze durch die Systemmedien, Bankkontokündigung, Rauswurf beim Fußballverein, Bedrohungen, etc.).

  10. Ich finde es positiv das PI darüber berichtet.

    Das Robinson die EDL verlässt, und auch begründet warum, sollten wir alle seine Aussagen auch ernst nehmen.

    Wenn er selbst das sagt, wie kommen wir dazu einfach so darüber zu richten und ihn als Lügner schon fast hinzustellen?

    Es besteht tatsächlich eine Gefahr, das Islamkritik von ECHTEN Nazis unterwandert wird. Und ich meine damit nicht die Nazis die es nur auf der anderen Seite von Links gibt.

    Seine Entscheidung ist m.E. richtig, denn anscheinend steht es schlimm um die EDL.
    Warum sollte man NICHT mit demokratischen Mitteln gegen die Islamisierung kämpfen? Wollen wir es den Steinzeitpredigern des Korans nach machen?
    Nein!!!

  11. Natürlich bringen Straßendemos nichts. Das macht den Leuten nur Angst. Sieht man doch bei den ganzen NPD Trotteln. Was Stürzenberger in München an Aufklärung macht ist sehr gut. Vor allem Mutig! Bei der Landtagswahl in Bayern hat die Freiheit glaube ich aber nicht mal 1% geschafft, weil diese rumgeschreie auf Marktplätzen politisch nichts einbringt.

  12. #16 MadMurdock (08. Okt 2013 15:50)
    „Der Druck war wohl zu groß.“

    Schauen sie sich mal die Unterstützer Stürzenbergers an, und vergleichen dann wer bei den EDL Märschen mitmarschiert.

    Rein optisch schon weis man hinter was die haarlosen in England stehen. Mich wundert es nicht das sich die EDL von selbst erledigt.

  13. PI wird zeitnah darüber berichten.

    Streicht doch diese Vokabel aus eurem Wortschatz! Wollt ihr nah an der Zeit sein? Ist die Zeit denn nah? Welche? Es gibt so viele sinnvolle Wörter, die viel treffender das Gemeinte zum Ausdruck bringen als dieser Modebegriff! Wie wärs mit so bald wie möglich, rechtzeitig, später, bald, demnächst, aktuell? Ihr wollt doch nicht in diesen Politiker-Neusprech verfallen?!

  14. Mir ist er so oder so nicht sympathisch.
    Er sendet Signale auf Fotos und in Vdeoas aus, die mich in Habachtstellung versetzen. Mit dem Verstand kann man das nicht erklären. Mein Bauchgefühl sagt: „Der ist nicht vertrauenswürdig!“

  15. Falls die EDL tatsächlich von Rechtsextremisten unterwandert wird, wird die Islamkritik unglaubwürdig und genau zu dem verkommen was die Opposition sich doch wünscht. Unsachliche Islamkritik um ebenso undemokratische Ziele zu erreichen wie der Islam selbst. Damit würde auch Tommy Robinson unglaubwürdig und könnte nichts mehr bewirken. Er grenzt sich klar von jeglichem Extremismus ab und nimmt seinen Feinden damit den Vorwurf selbst Rechtsextremist zu sein. Eine konsequente Entscheidung, auch wenn es schmerzt.

  16. Es gibt aber auch ein Funken Hoffnung bei Menschen in der islamsichen Welt.Junge Menschen in Ägypten, in Tunesien, im Iran kämpfen gegen die weltliche Macht des Islam. Sie lehnen den Zwang der Religion ab, die Vorschriften der alten Männer und den Tugendterror.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article117800364/Was-ist-das-fuer-ein-Glaube-Was-fuer-ein-Gott.html

    Solche Leute müssen wir auch für die Islamkritik in Europa gewinnen. Sie erleiden den Islam hautnah und können berichten. Da helfen dann auch keine Nazi raus und München ist bunt Idiotien der Opposition.

  17. Bin gespannt was da war.
    Ich denke wir alle haben Schuld. Die geistige Trägheit und Untätigkeit unserer Bürger gegen den Islam aufzustehen ist die Ursache das Tommy Robinson, Michael Stürzenberger und Markus Beisicht somit die Last aller Deutschen bzw. Engländer alleine auf ihren Schultern tragen wenn sie offen auf die Strasse gehen.

    Sebastian Nobile hat es bei der BPE gut beschrieben als er erklärte das diese Last nicht nur während einer Kundgebung besteht sondern die ganze Zeit in der man angegriffen wird, bespuckt wird, im Internet verunglimpft wird und versucht wird die Adresse ausfindig zu machen. Es ist eine unglaublich Last die einzelne nicht auf Dauer alleine tragen können.

    Ich glaube auch nicht das wir schon so weit sind mit Parteien und Organisationen irgendetwas zu bewegen. Zuerst muss aufgeklärt werden und das geht am besten über PI und die schnellstmögliche verbreitung der PI- Adresse.
    Erst wenn ein gewisses Mindestmass an Sensibilität in unserer Bevölkerung vorhanden ist, dann macht es sinn Leute auf die Strasse zu schicken, Organisationen und Parteien zu gründen da man dann gewiss sein kann das Parteien genug Stimmen bekommen und Organisationen auf der Strasse mit einer Mindestanzahl an Aktivisten laut genug sind um auch gehört zu werden.

    Also alle müssen mithelfen und PI public machen, wo es nur geht.

  18. Mir tut es weh solche Sachen zu lesen wie

    #4 Manimal (08. Okt 2013 15:08)

    Jeder hat seinen Preis 🙁

    Warum wird Anderen gleich immer so etwas unterstellt?
    Ich könnte mir vorstellen, das die Beiden jetzt in die Politik gehen. Sie haben gute Arbeit geleistet und sich große Verdienste erworben.
    Hier noch ein Link, der das Ganze sehr gut beleuchtet.

    http://www.jihadwatch.org/2013/10/tommy-robinson-kevin-carroll-pamela-geller-robert-spencer-breaking-with-edl.html

    Meiner Meinung nach geht der Kampf auf anderer Ebene weiter.

    Von meiner Seite großen Respekt für diese mutigen Kämpfer.

  19. Irgendwie ist es belustigend, dass die Angst und der Ekel vor Rechtsextremen und Nationalisten so groß zu sein scheint, dass man lieber einem noch schlimmeren Feind kampflos das Feld überlässt, statt zu erkennen, dass man den Islam nie mit Demokratie besiegen wird, denn Sie hat seine Verbreitung ja gefördert. 😆 Mir sind Menschen die ihr Land lieben lieber, als der Abschaum der Besitz von meiner Heimat ergreifen will und uns bestenfalls vertreiben wird. Der Punkt der gerne auch übersehen wird ist, das die Jugend die sich gegen den Isam wehren will, nicht bei PI ist sondern meist in der RECHTEN SZENE aktiv ist. Schaut man sich die diversen Kundgebungen der Freiheit, von BPE und anderen an, wird man doch eher ältere Semester dort finden. Die Strategie diese Jugend auszugrenzen ist daher aus meiner Sicht eher fraglich. Nur mal so als Denkanstoß. Die EDL hat ja auch nur davon gelebt, dass dort viele bullige Demonstranten waren, weil sie die Wut besser transportieren konnten.

  20. so, das war es… good bye england. nun kann sich der islam in aller ruhe noch weiter ausbreiten..was oder wer will ihn jetzt noch aufhalten?.

  21. Ich kann das nichts o recht glauben, dass Statemant!
    Hat man ihn von ganz Oben „graten“ die EDL zu verlassen!
    Immerhin ist die EDL immer größer geworden!!!
    Wenn ich recht informiert bin, ca. 120.000 Mitglieder!

  22. Die Huffington Post bringt einen sehr interessanten Artikel zum Thema, von einem Autor mit offensichtlicher Ahnung vom Thema. Man kann es wohl genau so nehmen, wie Tommy es gesagt hat: Er kann rechtsextreme Gruppen in der EDL nicht mehr unter Kontrolle halten. Dies ist vor dem Hintergrund verständlich, daß a) Tommy dem gemäßigten Flügel der EDL angehörte und b) es keine formale Mitgliedschaft bei der EDL gibt, sondern nur ein sehr offenes und damit kaum kontrollierbares System.

    Was sich noch aus dieser Aussage heraushören läßt: Dem extremen Flügel der EDL sind wohl Demonstrationen in Zukunft nicht mehr genug. Der Kampf gegen den Islam dürfte in England bald heiß werden.

    http://www.huffingtonpost.co.uk/jamie-bartlett/tommy-robinson-edl_b_4063156.html

  23. Und noch etwas:

    Wir Schweizer sind glücklich, weil wir mitbestimmen können. Durch Volksabstimmungen.

    Und wenn wir zu den „Verlierern“ solcher Abstimmungen gehören, akzeptieren wir das… eine Woche Stress und gut ist. Einmal gehören wir zu den Gewinnern, das andere Mal zu den Verlierern.

    Who cares ?
    So ist das Leben. Und so funktionert eine Demokratie.

    Ich gehöre zu ca. 50% zu den Verlieren, aber auch zu 50% zu den Gewinnern. Und das ist gut so….

    Mal sehen, wie am 24. November abgestimmt wird. Ich sehe dieser Volksabstimmung gelassen entgegen.

    Der 1:12 Intitiative gebe ich keine Chance. Mal sehen, was da raus kommt.

  24. Ich respektiere seine Entscheidung und es steht mir nicht zu Tommy Robinson Ratschläge zu geben, denn Ratschläge sind auch Schläge.

    Wie es um die EDL tatsächlich hinter den Kulissene steht kann ich nicht beurteilen, nur Tommy hat darüber einen Überblick. Haben sich Neonazis eingeschlichen und man wird denen nicht mehr Herr, dann finde ich seine Konsequenz sehr gut. Mit Intellektuellen Mitteln allein ohne Repressionen gegen den undemokratischen Teil des Islam wird aber Tommy Robinson kläglich scheitern.

    Meine erste Analyse von Quilliam Foundation:

    Deren Chef Maajid Nawaz stammt offenbar von der Terrororganisation Hizb ut-Tahrir und ist angeblich „geläutert“ von ihr, also so geläutert wie wenn sich der NPD-Chef von der NPD abwendet. Auf der Webseite der Quilliam Foundation bezeichnen die sich großspurig als Think-Tank was auch die Medien in GB ungeprüft übernehemen. In deren „sogenannten Literaturliste“ schreibt dann ein Usama Hasan „No Compulsion In Religion – Islam and the Freedom of Belief – Includes an Appendix discussing the death penalty for apostasy in Sharia“ . Dieser Autor Usama Hasan und maßgebliche Kopf der Quilliamfoundation wird großartig als „Senior Reseacher in Islamic Studies“ aufgeführt. Aus meiner Sicht ist dessen PDF extrem stümperhaft und Schönrednerei (welche keiner Nachprüfung standhält) wie ich es oft erlebe. Link zur PDF
    http://www.quilliamfoundation.org/wp/wp-content/uploads/publications/free/no-compulsion-in-religion-islam-and-the-freedom-of-belief.pdf

    Verkürzt der Inhalt: Todesstrafe ja, aber nur Allah darf dann nach dessen Tod über diese Person richten und auch ausführen. Also im Prinzip keine Abkehr von der Todesstrafe bei Aposie, sondern Wortakrobatik dazu. Diese Definition der Todesstrafe finden sie auch bei dem laut Verfassungsschutz Islamisten Murad W. Hofmann (Der Islam im 3. Jahrtausend) oder auch in Literatur der Muslimbruderschaft und Salafisten. Wenn ich es richtig lese behauptet er auf Seite 27 dass im Osmanischen Reich Christen und Muslime beide die volle Staatbürgerschaft gehabt hätten, und Christen keine jizya-Steuer mehr zahlen mussten. Nach meiner europäischen Literatur stimmt diese Behauptung nicht, darüber sind sich alle Quellen einig.

    Wenn die Zeitung Mr. Green zu Wort kommen lässt für einen Kommentar – zu seinen Mitgliedern zählt die große berüchtigte islamistische wahabbitische East London Mosque – ist dies nicht akzeptabel.

    Meinem Eindruck nach ist Tommy Robinson bei dieser Quilliamfoundation einfach Taqiyya aufgesessen, er sollte sich nicht vor deren Karren spannen lassen, betretreff EDL ist seine Meinung nachvollziehbar.

    http://www.jihadwatch.org/2013/10/tommy-robinson-kevin-carroll-pamela-geller-robert-spencer-breaking-with-edl.html

    Quilliamfoundation verteidigt Hijab und Burka
    http://en.wikipedia.org/wiki/Quilliam_Foundation

    Dank an #18 9 n.u.Z und #25 G.H.Tegetmeyer für die Links

  25. Schade und erschreckend. Zu 100% ist der Druck zu groß geworden. Ob er den Verstand verloren hat wird sich noch daran zeigen ob wir weiterhin viel von ihm hören oder nichts mehr.

  26. #37 Simbo

    Ich finde die Elemente von direkter Demokratie in der Schweiz gut ,verstehe aber nicht wieso bei der Nationalratswahl 2011 die Wahlbeteiligung nur bei 48,5 Prozent lag !
    (Zum Vergleich Bundestagswahl Deutschland 2013 71,5 Prozent )

  27. #31 Nicht mehr weiter (08. Okt 2013 16:37)

    Ich kenne den Duden gut und genau deshalb interveniere ich – aber spätestens seit in ihn Wörter wie „Vollpfosten“ aufgenommen werden, ist er für mich nicht mehr maßgeblich für die deutsche Sprache. Es gibt noch viele andere Gründe dafür, aber das würde zu weit führen.

    Fest steht, dass seit etwa 12 Jahren dieses Unwort „zeitnah“ sich aus der Bankensprache in den allgemeinen Wortschatz eingeschlichen hat und zumeist von Politikern jeder Couleur verwendet wird, weil man sich dadurch einen gebildeten Anstrich geben will.

    Ich wünsche mir einfach, dass Artikel bei PI weder nach „Politiker“ noch nach „Anstrich“ klingen.

  28. Schade um die beiden. An der Geschichte ist sicher mehr dran!

    ABER die Leute sind die EDL und es gibt schon einige andere die sich nun positionieren wollen!

  29. #45 Miles Christi
    …….Fest steht, dass seit etwa 12 Jahren
    dieses Unwort “zeitnah” sich aus der Bankensprache in den allgemeinen Wortschatz eingeschlichen hat……..
    ——————————————-
    Der deutsche Wortschatz wurde tatsächlich um so häßliche Begriffe wie „zeitnah“, „nachhaltig“, „krude“, „Inklusion“ et al. bereichert, während urdeutsche Begriffe wie „entartet“ zum Sinnbild für Neonazis verkamen. Von den ganzen elenden Anlizismen, die größtenteils so falsch sind, dass jedem Briten die Haare zu Berge stehen, will ich erst gar nicht anfangen.

  30. an #45 Miles Christi

    Bin ganz Ihrer Meinung!

    Schön bekloppt ist auch das Zeitfenster!

    Es gibt noch mehr solcher Hässlichkeiten. Wäre mal interessant, wenn PI einen Artikel über diese moderne Sprachverunstaltung brächte.

  31. Vor einem Verbot abgesprungen? Aktionen unter falscher Flagge oder Infiltration (nein, ich meine nicht durch „Rechte“)könnten durchaus befürchtet worden sein.

    Das Ding mit Quilliam finde ich ziemlich übel.

  32. #45 Miles Christi

    Das Wort „zeitnah“ habe ich weit über 30 Jahre im Einsatz, das ist ganz sicher kein Neusprech.

  33. Das geht gar nicht! Damit ist die Bewegung verbrannt und der Typ selber auch. Ich weiß nicht, was da passiert ist. Mal Snowdon fragen, der findet das schnell heraus, für wen oder was Tommy alles gearbeitet hat.

    Ich hoffe die EDL lebt weiter, aber ich weiß es leider nicht. Kampf dem Faschismus! Auch weiterhin, auch weiterhin gegen die ungezügelte Zuwanderung aus Eritrea und Somalia, Schnellste Ausweisung aller, die hier kein dauerndes Bleiberecht haben, und das sind ca. 80%!

  34. Am besten sind doch hier die anonymen Tastatur-Helden. Robinson als gekauft einstufen oder ihm Ängstlichkeit unterstellen, aber nicht den nötigen Mut aufbringen an einer Kundgebung teilzunehmen. Solche Typen sollten doch wirklich die Backen halten.
    Ich habe Verständnis dafür, wenn jemandem das Hemd flattert sich in der Öffentlichkeit gegen den Islam zu zeigen. Aber wenn solche Typen dann einem Mann, der täglich sein Leben riskiert hat, Feigheit oder Käuflichkeit vorwerfen, dann ist das einfach nur ein schäbiges Verhalten!

  35. Das bedeutet dann also, dass wir die Islamaufklärung nur noch alleine an der Tastatur betreiben können, da jede Gruppe irgendwann, irgendwie durch NAZIs infiltriert werden könnte. Kein schöner Ausblick.

  36. #59 Elink (08. Okt 2013 18:30)

    Dann hätte sich die Frage nach dem „Wer hats erfunden?“ ja geklärt … Glückwunsch, Gratulation und Glühstrumpf für die hervorragende Sprachverhunzung! 😀 Sie sollten ein Patent darauf anmelden, denn der inflationäre Gebrauch dieses Schmonzes hat Konjunktur, mit der Sie reichlich Geld verdienen könnten. Oder sind Sie Pädagoge, Sozialpädagoge oder Didaktiker? Verwaltungsfachangestellter? (Bank-)Kaufmann? Von mir aus. Für mich gilt: Diesen semantisch, semiotisch und sprachphilosophisch unsinnigen Begriff können Sie gerne behalten.

  37. Ich persönlich glaube an massive persönliche Bedrohung seiner Familie.

    TR hat Angst und wir lassen uns diese Bedrohungen auf unserem Land(Territorium)einfach gefallen.

    Markus Beisicht!

    Die Einschläge sind nahe – von was für Leuten werden wir regiert, wenn Kritik an marodierenden Türken und Arabern als „nicht hilfreich“ bezeichnet wird seitens dieser Kanzlerin, die Sarrazin nie gelesen hat.

    Kann es sein, dass eine Merkel/Kasner uns „regiert“, welche nie Not litt in der DDR, deren Vater freiwillig von Hamburg in die DDR
    ging 1955, weil er „überzeugt war“, die dann studierte als privilegierte Person.

    Angela Merkel hat eine durchleuchtenswerte Vergangenheit.

    Wer traut sich … !

  38. Unglaublich mutiger Mann, er hat den Kopf für uns alle hingehalten, wie auch ein Geert Wilders und andere Islamkritiker. Was er getan hat wird nicht einfach so in Vergessenheit geraten, er hat vielen Menschen die Augen geöffnet und somit etwas für die Zukunft Englands getan, zumindest hat er alles versucht, dies können nicht viele von sich behaupten.

  39. Geert Wilders wird neuer Leader der EDL! 😆

    Ja das wäre mal ne Nachricht, gell?
    Wenn sich alle Widerstandsbewegungen von selbst zerstören, dann kann man den Islamisten eigentlich schon heute gratulieren.
    Was nutzt es wenn man einen dummen Feind stark macht, weil man dümmer handelt als er? 😀

    Ich denke nicht, dass die Beiden ins Lager der ernsthaften Islamkritiker wechseln können, dafür sind sie wirklich zu verbrannt und zu weit in die rechte Ecke geschoben worden.
    Sollten sie es schaffen wäre es prima und würde mich für die Jungs freuen, aber irgendwie kommt NO SURRENDER nicht mehr wirklich glaubhaft rüber. 😉

  40. Die EDL hat in GB auch ein spezifisch englisches Problem: Sie ist hauptsächlich für Menschen der Arbeiterklasse interessant, während sich „bürgerliche“ und intellektuelle Islamkritiker von diesen „Thugs“ distanzieren, Beispiel Murray und der leider zu früh an Krebs verstorbene Christopher Hitchens.

    Diese Islamkritiker wurden mit der EDL nie richtig warm. In England herrscht halt noch dieses eindeutige Klassendenken und jeh nach Klassenzugehörigkeit grenzt man sich auch gerne von einander ab. Das ist das Hauptproblem der Briten. Deshalb kommen sie in Sachen Islamkritik NIE auf einen gemeinsamen Nenner. Sie bekriegen sich lieber gegenseitig, was teilweise auch etwas mit ihrer Religionszugehörigkeit ( Katholisch Protestantisch) zusammen hängt.

  41. Wäre doch einen kleinen Wettbewerb wert:

    Wer waren Angela Kasner und ihr Vater ?

    Antworten bitte an alle freien Redakteure auf der Welt …. Danke !

  42. Da spricht die blanke Angst aus Tommy Robinson; verständlich er muss sich ja auch um seine Familie sorgen.

    🙁

  43. Klarer Verstand „Ich denke nicht, dass die Beiden ins Lager der ernsthaften Islamkritiker wechseln können, dafür sind sie wirklich zu verbrannt und zu weit in die rechte Ecke geschoben worden.“

    In der rechten Ecke gibts keine ernsthaften Islamkritiker und dort sind alle verbrannt. – Hmm? warum? Bei den deutschen Rechtsradikalen liegts an der ollen Nazis – das ist klar – aber in welcher unheilvollen Tradition stehen die Rechten im UK? Woran verbrennt man sich da?

    Sind das etwa alle Bomber-Harris Fans? – aber daran kanns nicht liegen. Die gibts ja auch zuhauf bei unseren Linken.

  44. Zitat…
    69 Simon (08. Okt 2013 19:44) Die EDL hat in GB auch ein spezifisch englisches Problem: Sie ist hauptsächlich für Menschen der Arbeiterklasse interessant, während sich “bürgerliche” und intellektuelle Islamkritiker von diesen “Thugs” distanzieren, Beispiel Murray und der leider zu früh an Krebs verstorbene Christopher Hitchens.

    Diese Islamkritiker wurden mit der EDL nie richtig warm. In England herrscht halt noch dieses eindeutige Klassendenken und jeh nach Klassenzugehörigkeit grenzt man sich auch gerne von einander ab. Das ist das Hauptproblem der Briten. Deshalb kommen sie in Sachen Islamkritik NIE auf einen gemeinsamen Nenner. Sie bekriegen sich lieber gegenseitig, was teilweise auch etwas mit ihrer Religionszugehörigkeit ( Katholisch Protestantisch) zusammen hängt.
    ___________________________________________

    Stimmt ! Aber die EDL hat auch ein Problem
    mit Ihren Mitgliedern und deren Affinität zur
    Gewalt.
    Und das schreckt die Bürger ab! Paki Bashing
    und falls es keinen Pakistaner gab, ja dann
    war der Inder fällig.

  45. Zitat…
    #61 KarlSchroeder (08. Okt 2013 18:32) der will jetzt als Dissident $$$ verdienen.
    ____________________________________________

    Unterstellung, aber vielleicht hat Er auch
    erkannt, das der „Wiederstand“ im Parlament
    effektiver sein kann!
    Menschen lernen dazu+++

  46. Zitat…
    #68 Klarer Verstand (08. Okt 2013 19:37)
    „…dafür sind sie wirklich zu verbrannt und zu weit in die rechte Ecke geschoben worden“.
    _____________________________________________

    Eindeutig NEIN, die haben sich selber mit in
    die „Rechte Ecke“ manövriert und eben keine
    überzeugende Abgrenzung zu dieser Klientel
    dargelegt.

  47. Da lobe ich mir einen Markus Beisicht, der trotz (versuchtem) Mordanschlag noch weiter aktiv ist !

  48. #76 WutImBauch (08. Okt 2013 21:24)

    Da lobe ich mir einen Markus Beisicht, der trotz (versuchtem) Mordanschlag noch weiter aktiv ist !

    Du willst doch wohl nicht wirklich Markus B. mit dem legendären Tommy Robinson vergleichen?!

  49. Wow, was für eine Aussage eines Nigerianers:
    „Ich kann heute eine Million Menschen töten und doch ein guter Muslim sein“
    Wahnsinn das ZIB2 das auf 3Sat bringt!!!

  50. Ich will keinen von diesen muslimischen Nigerianern mit ihren tödlichen MORDSWAFFEN in unserem Land haben. Wir müssen uns vor solchen Wesen schützen.

    ACHTUNG auf HEUTE ORF 2

    22:35
    Religion
    kreuz und quer
    Gottes Krieger – Gottes FeindeZitat

    23:25
    Religion
    kreuz und quer diskussion
    Terror im Namen Gottes?

    ,

  51. The quality, especially of the audio, is so poor, that I cannot understand a thing! (too bad)

  52. EDL und der noch lächerliche Deutsche Ableger GDL sind eine Blamage für seriöse, bürgerliche Islamkritik. Damit werden wir in eine Ecke gestellt mit Hooligans und anderem Pöbel.
    Jetzt nur noch das Ende der Identitären-Clowns abwachten, damit wir endlich mal wir seriöse Diskussionen führen können und wir nicht mehr vertreten werden von ungebildeten Strassenkämpfern, Hooligans usw. Diese Randerscheinungen sind gefundenes Fressen für die Presse. Anstatt inhaltliche Diskussionen zu führen, werden wir mit Neonazis und Hooligans in Verbindung gebracht. Das lenkt alles vom Thema ab.

    Nehmt euch ein Vorbild an Stürzenberger und Co. Viel sinnvoller als diese martialischen Auftritte.

  53. #80 JochenZ

    was war, oder besser ist denn an der EDL martialisch.Immerhin bekommen die viel mehr Leute auf die Strasse als irgendwer sonst von „uns“. Die Identitären transportieren immerhin eine Idee. Und zu guter letzt: ungebildete Strassenkämpfer? Du kennst keinen EDLer, keinen GDler persönlich, hast aber eine Meinung über deren Bildung? Du würdest Dich wundern, welche akademischen Grade (echte) da vertreten sind. Mühaha!!!

  54. Unglaublich welch Niedertracht hier in den Kommentaren zu lesen ist.
    Volle Zustimmung: @ 63 Aktiver Patriot

    Am besten sind doch hier die anonymen Tastatur-Helden. Robinson als gekauft einstufen oder ihm Ängstlichkeit unterstellen, aber nicht den nötigen Mut aufbringen an einer Kundgebung teilzunehmen. Solche Typen sollten doch wirklich die Backen halten.

  55. #81 Klarer Verstand

    Die Aussage des Boko Haram Mohammedaners wäre ein guter Augenöffner, in Plakatform vor einer Moschee …

    Islam ist auch hei einer Million Ermordeten noch Friiieeeede. Islam und Friede sind eigentlich Synonyme.

  56. #84 JochenZ

    Wenn alle Gruppierungen verschwunden sind, wie es ja Dein Wunsch zu sein scheint, führst Du mit einigen Islamkritikern hier seriöse Diskussionen und schon ist die Welt gerettet???
    😆
    Glaube nicht, dass Diskussionen der Islamkritik helfen, denn für eine Diskussion brauchst du Teilnehmer und Du hast nur Unterstützer auf PI die überhaupt zu einer Diskussion bereit sind. Islamisten, Linke, Politiker und die Normalbürger wollen keine Diskussion, die hören nicht zu!!!
    Mit Diskussion wird niemals der Islam aufgehalten werden können.
    Manchmal wirkt Stürzenberger auf mich aber auch sehr martialisch. 😀
    Ich halte es aber für schlimm, andere Menschen die gegen die gleiche Gefahr kämpfen so überheblich abzuwerten wie Du es tust.
    Ganz ehrlich, mir ist es egal wer, mit welcher Bildung und welcher Methode Stellung gegen die Islamisierung bezieht, wichtig ist doch nur, dass es immer mehr werden.
    Wenn Du 100 Leute durch diskutieren für den Kampf gegen die Islamisierung gewinnen kannst fände ich es prima, aber wenn dazu noch 80 Leute kommen, die z.B. durch Aktionen der Identitären und 120 Leute die durch die GDL auf die Probleme mit dem Islam aufmerksam gemacht wurden, dann wären es schon 300 Personen statt Deiner 100 Diskutanten.
    Außerdem gibt es hier verschieden Zielgruppen die bedient werden müssen. Deine Diskussionsfreunde sind ja meist älter und sogar häufig weiblich. Du kannst mit so einer Diskussionsrunde den Islam nicht zurückdrängen, dies anzunehmen ist utopisch.
    Schaut man sich das LINKE SPEKTRUM an, setzt es sich doch auch aus den verschiedensten Gruppierungen zusammen. Letztlich vereint sie aber ein gemeinsamer Gegner, der Kampf gegen RECHTS. Wenn Islamkritiker nicht von dieser Methode lernen und sie selbst anwenden, dann ist eh kein Stich zu holen. Wie gesagt, es ist nicht schlimm verschiedene Gruppierungen zu haben, wenn sie in der Sache zusammenarbeiten! 😆

  57. #72 Karl_Schmitt

    Tommy war ja mal kurz Mitglied bei der BNP und er war auch schon wegen Körperverletzung im Gefängnis, diese Kombination haben in England alle Gegner zu nutzen versucht um ihn als NAZI-Schläger und Rassist abzustempeln!
    Das Witzige ist ja, man muss kein Deutscher sein um als Nazi und Rassist deklariert zu werden, den rechten Arm heben und „England den Engländern“ reicht auch dort schon aus. 😀 Es reicht aber auch schon wenn Medien und Linke einem dies nur unterstellen, da ticken die Engländer leider nicht anders als die Deutschen.

  58. #75 udosefiroth

    Sehe ich anders, sie haben immer betont die Stimme der kleinen Arbeiter zu sein, sich von Rassisten und Nazis distanziert, aber wenn die Medien und die Gegner immer wieder Unwahrheiten behaupten bleiben viele davon haften.
    Eine Sache muss man aber deutlich sagen, sie wären nie ernstgenommen worden, wenn es keine jungen Arbeiter sondern ältere Damen gewesen wären, die strickend durch London oder Luton gewandert werden.
    Die EDL hat meiner Meinung nach ein sehr wichtiges Zeichen gesetzt, dass Einheimische es nicht mögen wenn Zuwanderer ihre Straßen übernehmen wollen. Das war mehr als nötig und Demos mit 7000 Mann und mehr sind nötiger denn je!
    Ist vielleicht nur meine Meinung aber dazu stehe ich. 😀

  59. Als Einzelner kann man nicht gegen den eigenen, repressiven Toleranzstaat ankommen.

    Unsere bunten Toleranzstaaten bieten sämtliche Repression, bis hin zur Rechtsbeugung auf, wenn ein Einzelner zu viel Einfluss bekommt.

    Tommy und Kevin haben viel Zeit und Herzblut geopfert, haben Gesundheit, Leib, Leben und ihre Freiheit riskiert und selbige oft eingebüsst und noch mehr Scheisse fressen müssen.
    Irgendwann zerbricht einen der demokratische Toleranzstaat, der alle Register zieht, um die bisherige Politik gegen das eigene Volk weiterführen zu können.

    Dank an Tommy und Kevin, Ihr wart – und seid – Leitbilder für jeden, der es sich nicht gefallen lassen will, dass die eigene Regierung das Volk verkauft und die Heimat des eigenen Volkes zur Kolonisierung freigibt.

    Es werden neue Tommys und Kevins kommen, an Eure Stelle treten und weitere Menschen um sich sammeln und vom repressiven Toleranzstaat wieder mit allen Mitteln bekämpft werden, das ist das Einzige, was der repressive Toleranzstaat kann.

    Was der Toleranzstaat nicht kann ist, eine Idee, deren Zeit gekommen ist, auszulöschen.

    Wir wollen keinen Islam und wir wollen keine Kolonisierung unserer Heimat und wir wollen keine Auslöschung unserer Kultur und wir werden ständig mehr!

  60. #81 JochenZ (08. Okt 2013 22:38)

    Die „seriösen Islamkritiker“ – was soll das eigentlich sein? – werden sich noch über jeden „primitiven Hool“ freuen, der weiss, wie man mit einem „Anti“Fa oder Djihadi umgehen muss, der einem das islamkritische Hirn aus dem Kopf treten will.

  61. #38 GrundGesetzWatch (08. Okt 2013 17:16)

    Ihrer Einschätzung von Quilliam kann ich mich nur anschliessen.

    Das ist eine weitere islamische Lobby-NGO, die behauptet, dass der Kalifatsgedanke, die Scharia, der Djihad und Mohammeds Vorbild/die Sunnah nichts mit dem Islam zu tun hätten, ohne dazu zu bemerken, dass ein Islam ohne Kalifat, ohne Djihad, ohne Scharia und ohne Mohammed – Sunnah – inexistent ist.

    Ferner geht diese Foundation davon aus, dass „der Islam“ in den nichtislamischen Ländern zunimmt, was kaum durch Konversion der Einheimischen zu erreichen ist, sondern eine weitere islamische Kolonisierung unserer Länder bedingt.
    Parallelen zur islamisch-türkischen Kolonisationsbehörde DITIB sind nicht zufällig sondern kernislamisch.

    Im Weiteren fehlt mir die Distanzierung von der kairoer Erklärung zu den Menschenrechten unter Schariavorbehalt und es fehlt mir ganz besonders ein Aufruf an die Mohammedaner, ihre „religiösen Befindlichkeiten“ nicht auf Kosten der Einheimischen durchsetzen zu wollen.

    Es findet sich nur das übliche, nicht konkretisierte Geschwätz und Allgemeinplätze über „Toleranz“ und „Miteinander“, anstatt klare Aussagen, Stellungnahmen und Aufforderungen auch an die Mohammedaner.

    Quilliam ist meiner Enschätzung nach dieselbe Islamweisswaschinstitution wie beispielsweise Maizecks Zentralrat der Mohammedaner.

    Nach aussen eine moderat und modern wirkende Einrichtung, welche die islamische Kolonisierung Europas vorantreibt und dazu einen „moderaten Islam“ vorgaukelt, aber sich heimlich über jeden gschächteten oder totgetretenen Dreckskuffar freut und die Scharia und den Djihad ausruft, wenn die Massenverhältnisse endlich Erfolgsaussichten versprechen.

  62. @ #90 nicht die mama

    Danke, und volle Zustimmung zu ihrem Text. Zu Mazyek, die meisten der Verbände vom ZDM gehören laut Wikipedia zu den Muslimbrüdern. Wenn Wikipedia das sogar einsieht, dann stimmt es auch…..

  63. Die „Special Branch“ von Scotland Yard und der MI5 haben den lieben Tommy im Knast offensichtlich „fertig gemacht“. Hierbei kommt es darauf an, dass sich das politisch verfolgte Folteropfer aus scheinbar freien Stücken von seiner bisherigen politischen Position abwendet. Im Gegenzug wird es nicht mehr verfolgt und man öffnet ihm einen Weg zur Rückkehr in die Gesellschaft.

    Alles andere führt nur zu Märtyrertum und stärkt die betreffende politische Bewegung, wie wir an der Hexenjagd auf PRO NRW und Michael Stürzenberger sehen können.

  64. Sein Austritt ist nur verständlich, er hängt halt auch am Leben, wie wir alle.

    Wer lässt sich schon gerne auf offener Straße den Kopf abschlachten, so wie es dem englischen Soldaten ergangen ist und der schon sehr bald in Vergessenheit geraten ist.

    So etwas könnte auch Tommy Robinson mal passieren und er weiß davon. Ich kann ihn gut verstehen.

  65. #20 Kreuzritter82 (08. Okt 2013 15:59)

    Natürlich bringen Straßendemos nichts. Das macht den Leuten nur Angst. Sieht man doch bei den ganzen NPD Trotteln. Was Stürzenberger in München an Aufklärung macht ist sehr gut. Vor allem Mutig! Bei der Landtagswahl in Bayern hat die Freiheit glaube ich aber nicht mal 1% geschafft, weil diese rumgeschreie auf Marktplätzen politisch nichts einbringt.

    Allerdings hat die EDL deutlich mehr erreicht als die FREIHEIT. Was ist denn die Alternative zur EDL? Noch eine 0.x% Partei gründen? Die Zersplitterung weiter treiben?

  66. Was wird wohl Michael Stürzenberger dazu sagen. Ein Rückschlag auch für ihn! Wird er der nächste sein?

    Thommy Robinson`s Vorstellung, konfrontiert mit seinen früheren starken Worten, z. B, zum Thema „Moscheenbau“ war schwach, das Herumgeiere um Formulierungen eher beschämend. Hätte er nur früher den Mund nicht so voll genommen.

    Er hat eingesehen, dass die islamische Flut nicht mehr zu stoppen ist, weil der „Point of no Return“ schon lange überschritten ist. Die Islamisierung GB`s und Europas, der Austausch der Bevölkerung, wurde zum Naturgesetz.
    Er musste einsehen, dass er vor diesem gnadenlosen Hintergrund bereits zum Don Quixote geworden ist.

    Für ihn ehrenhafter, jedoch für GB und Europa noch desaströser wäre es gewesen, hätte er gesagt „Leute es ist vorbei, wir, nicht nur wir als Partei, sondern die ganze, nichtmuslimische Bevölkerung, haben verloren und müssen uns, wie schlimmes es auch kommen mag, den entstandenen Fakten beugen.

    KAPITULATION!

  67. „Demokratische Mittel“ ?
    Das hat uns diese ´Sch..e“ doch erst eingebrockt.
    Enthauptet diskutiert man noch im Himmel weiter.
    Ob Tommy heimlich zum Islam konvertierte? Da er den verlorenen Posten der Demokratie rechtzeitig erkannt hat.

    “Point of no Return” ist 2020 !
    Aber es gibt NOCH ein ´Mittelchen´ dagegen.

  68. Es waren die Arbeiter der EDL die, im Gegensatz zu dem kopferten Schreiberlingen, den Protest gegen die Islamisierung auf die Strasse gebracht haben und evt macht die EDL weiter, ich wünsche es mir! Wer sich und seine Familie bedroht sieht, der verändert sich! Jeder der schon mal auf die Fresse von einer Gruppe bekommen hat, die das Wohnumfeld kontrolliert, kennt das Gefühl. Wir alle werden älter, auch Tommy Robinson, und müssen Entscheidungen fällen. Ich wünsche Ihm und seiner Familie Schutz und Sicherheit, der EDL und GDL weiterhin Zulauf und Aktionen.

  69. Zitat…
    #87 Klarer Verstand (08. Okt 2013 23:34) #75 udosefiroth

    Sehe ich anders, sie haben immer betont die Stimme der kleinen Arbeiter zu sein, sich von Rassisten und Nazis distanziert, aber wenn die Medien und die Gegner immer wieder Unwahrheiten behaupten bleiben viele davon haften.

    _____________________________________________

    Auf keinen Fall, die EDL ist und war eine
    Mesalliance von Rowdytum und rechten Alt-
    lasten gepaart mit dem Ergebnis einer nie-
    derschmetternden Prekariats Bildung aller
    GB.

Comments are closed.