In der Arktis hat man jüngst den kältesten Punkt der Erde entdeckt, minus 93,2. Da man auf Rekordjagd war, wurden die Daten mit Messungen aus Vorjahren abgeglichen. Am 21.Juli 1983 waren es „nur“ 89,2 Grad. Man sollte auf diesem Hintergrund wohl eher von einer Erderkältung als von einer Erwärmung sprechen, obwohl die Klimahysteriker uns etwas anderes weiß machen wollen. Vom Satelliten aus werden in Zukunft dort weitere Messergebnisse eingeholt.

Zu dieser Meldung passt eine weitere, denn der Hauptangeklagte in Sachen Klimawandel, CO2, hat starke Konkurrenz bekommen. Perfluorotributylamin (PFTBA) heißt der neue Übeltäter, der angeblich 7100 mal mehr Wärme speichert als Kohlendioxyd. Allerdings ist man beruhigt, denn auch für den Ausstoß dieses Gases sind die bösen Industrienationen verantwortlich, es ist ein vom Menschen gemachtes Gas. PFTBA wird seit Mitte des 20. Jahrhunderts beim Bau elektronischer Geräte eingesetzt, etwa bei Testläufen und als wärmeleitende Substanz. Es gibt kein bekanntes Mittel, das Gas zu binden und aus der Atmosphäre zu entfernen, seine Halbwertzeit beträgt mehrere hundert Jahre. Es scheint also nur eine Frage der Zeit zu sein, wann man uns deswegen die elektronischen Geräte wegnimmt, dafür dürfen wir dann aber vielleicht guten Gewissens wieder mit Benzin fahren und unsere Heizungen mit Öl und Kohle befeuern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Der Satellit ist ganz klar Nazi!
    Wird wahrscheinlich auch bald von den linksgrünen Klimahysterikern abgeschossen!

  2. Diese Weltlüge des Klimawandels und der Erderwärmung soll nur dazu dienen die Leute auf Links zu trimmen. Es heisst ja immer das CO2 dafür sorgt das sich die Erde aufheizt und die Pole schmelzen. Mal angenommen das ist so dann haben wir durch du Erwärmung auch mehr Wasserdampf, also Wolken in der Atmosphäre. Diese wiederum sorgen dann für eine Beschattung weil die Sonnenstrahlen nicht mehr bis zum Boden durch kommen. Also heizt sich die Erde dann nicht auf sondern sie kühlt ab was wiederum einen Ausgleich bringt. Wenn man jetzt bedenkt das man auch heute das Wetter noch nicht genau vorraus sagen kann. Das Ganze geht eher darum das Energie immer teurer werden muss weil die Staaten durch die Energiesteuern und Mehrwertsteuern jährlich steigende Einnahmen haben wollen, deshalb die Klimawandellüge.

  3. Im Wilden Westen wurden die Rainmaker einfach erhängt, wenn der Regen ausblieb und sie nicht schnell genug weg waren.
    Das IPCC sollte sich ob der ausbleibenden Erwärmung langsam auf die Socken machen.

  4. In der Arktis hat man jüngst den kältesten Punkt der Erde entdeckt, minus 93,2.

    Es muss Antarktis heißen.

  5. Rein wissenschaftlich gesehen ist die je gemessene tiefste Temperatur kein Beweis für eine Erderkaltung.

    Aber PI hat vollkommen Recht die Klima-Katastrophen-Theorie als irre grüne Ideologie zu entlarven.

    Die Erderwärmungs-Ideologie hat bei grünen Gläubigen schon so etwas von Religions-Ersatz. Sie ist für Grüne systemrelevant. Daher wird jede abweichende Meinung bekämpft oder gar verboten. Und wie alle Jünger und Gläubige sehen grünen Ökofaschisten alles als Beweis ihres Irrglaubens.

    So argumentieren diese Spinner ein warmer Winter und ein kalter Sommer seien ganz klare Zeichen der Erderwärmung. Und ein Jahr später bei einem kalten Winter und einem warmen Winter wird auch dies als ultimativer Beweis ihres grünen Weltuntergans-Glaubens gesehen. Viel Regen, wenig Regen, viele Wolken oder wenig Wolken, alles wird in den Augen dieser grünen Irren als Beweis ihres primitiven Weltbildes missbraucht.

    Und gerade daran sieht man wie irre diese grünen Spinner ticken! 😉

  6. also dieses neue Gefahrengas, welches beim Elektroschrottverfahren entsteht, könnte man sehr verringern.
    Übrigens auch einen Weckruf an die Grünen wert, denn darum kümmern die sich einen Scheißdreck!
    Müllverbrennung-Filterstäube-Giftmülldeponien-unterirdisch-Halbwertszeit???
    Ob Tedi, Dollarhugo, Centershop und andere Billigstläden, der Asienschrott beansprucht Unmengen an Resourcen,Energie und Treibstoff, sowie unnötige Arbeitskraft.
    Für diesen Mist, der mittlerweile nicht mehr aufschraubbar ist, müsste es ein Einfuhrverbot geben.
    “ ELEKTROARTIKEL“ in saumäßiger Verarbeitung und geringster Haltbarkeit;
    Füllmaterial für unsere Abfalldeponien und Heizmaterial auf dem Umweg über die Willjetzthabengesellschaftundzwarbillig.

    Man kann mit einfachen Mitteln langlebige Maschinen und Gerätschaften herstellen, für die es auch noch nach 20 Jahren Ersatzteile gibt.
    Aber wenn hohe Herrschaften vom Deutschen Industrieverband Planungsaufgaben für die Inschenjöre geben, dass Waschmaschinen nach 10 Jahren Schrott sind, dann darf der Asiat natürlich allemal seinen Eintagsfliegen-Mist hier verkaufen.
    Aber solange der Steuersauger seinen Profit macht, ist dem egal, wer was wofür liefert.

  7. Das von Menschenhand geschaffene Gas Perfluorotributylamin (PFTBA) sei schon seit Jahrzehnten in der Atmosphäre vorhanden und trage „stärker zur Wärmespeicherung bei als sämtliche bis heute gefundenen Chemikalien“

    Wie war das doch gleich beim Methangas aus Wiederkäuermägen? Auch ganz böse! Kühe pupsen uns das Klima warm!

  8. #4 Powerboy (11. Dez 2013 22:47)

    „So argumentieren diese Spinner ein warmer Winter und ein kalter Sommer seien ganz klare Zeichen der Erderwärmung. Und ein Jahr später bei einem kalten Winter und einem warmen Winter wird auch dies als ultimativer Beweis ihres grünen Weltuntergans-Glaubens gesehen. Viel Regen, wenig Regen, viele Wolken oder wenig Wolken, alles wird in den Augen dieser grünen Irren als Beweis ihres primitiven Weltbildes missbraucht.“

    Alles nur eine Frage der Interpretation. 🙂

  9. So so, die neue Sau die durchs Dorf getrieben wird heißt also PFTBA. Das glaub ich nicht.
    Perfluorodributylamin können sich die Grünen VolltrottelInnen weder merken noch aussprechen. Gelassenheit ist angesagt.

  10. Ob und wie sich das Klima wandelt, wird niemand vorhersagen können. Selbst die besten Computermodelle versagen bei dieser Komplexität und Vielzahl von Faktoren. Tatsache ist allerdings, dass sich Gletscher und vereiste Zonen zurückziehen. Das ist offenbar auch der Grund für den jüngsten Konflikt zwischen Russland und Kanada um den Nordpol, weil durch die Enteisung Zugänge zu Rohstoffen möglich werden, die es zuvor noch nicht gab. Ob das nun ein Zeichen für eine globale Erwärmung ist, bleibt allerdings fraglich.
    Was allerdings auf jeden Fall geschehen muss, ist, dass wir uns unabhängig von Ölimporten aus Arabien machen. Solarzellen auf dem Dach sind in jedem Fall besser, als den islamischen Terror durch unsere Energiekosten mitzufinanzieren!

  11. Die Grünen kennen nur ein Thema- Atom!

    Alles , was sonst falsch läuft, interessiert die nicht.
    Die wollen auch immer neue Elektroartikel, mit noch mehr clouts, die auf Servern laufen, welche oft 50-100kw ziehen und nochmal soviel Energie zur Kühlung brauchen.
    Nur, weil jedes blöde Foto gespeichert werden muss um aller Welt Zugang zu ermöglichen.
    gegen AKWs demonstrieren, aber Händi spielen.
    Brauch ja nur bischen Akku-Strom.
    Was sonst noch daran hängt, kapieren die nicht, und nicht nur die.

  12. Jeder Wünschelrutengänger ist seriöser als die sogenannten „Klimawissenschaftler“. In der Sendung Faszination Wissen von Hessen3 wurde heute abend allen Ernstes behauptet, dass infolge des Klimawandels die Winter in Europa immer kälter würden.

    Dafür sollte es den Goldenen Latif am Silberbande geben.

    Wenn der Klimawissenschaftler kräht auf dem Mist
    verändert sich das Klima oder es bleibt wie es ist.

    Im Nordosten Deutschlands war der März 2013, der kälteste seit mindestens 130 Jahren. Es gab massenweise Flugausfälle an allen großen deutschen Flughäfen. Passagiere mussten tagelang ausharren. Auch die Bahn resignierte. Züge blieben liegen, Weichen waren eingefroren. Hamburg erstarrte unter einem Eispanzer. In Frankfurt fuhren tagelang keine Straßenbahnen. Die Oberleitungen waren vereist.

    Was ist mit unserem Winterwetter los? Das fragen wir Prof. Dr. Thomas Jung vom Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Er sieht in den kalten europäischen Wintern einen Zusammenhang mit der Klimaerwärmung und dem Rückgang des arktischen Meereises. Doch wie können Eisschmelze und globale Erwärmung für kalte Winter sorgen? Eigentlich müssten unsere ohnehin milden Winter durch den Klimawandel doch noch wärmer werden.

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=84863&key=standard_document_50312119

    PS: und schon wieder sitzt die Linken-Luxus-Tussy Wagenknecht im öffentlichen Bezahlfernsehen (bei Sandra Maischberger)

  13. GRÜNE ENERGIE – TOTAL SICHER!

    Ludwigshafen: Großbrand – Ermittlungen eingestellt
    Mittwoch, 11.12.2013

    Ludwigshafen. Die Ursache für das Großfeuer auf der Ludwigshafener Parkinsel – das im Juni wegen seiner gigantischen schwarzen Rauchwolke bis ins Rhein-Main-Gebiet zu sehen war – ist geklärt:…

    „Es gibt keinen Zweifel, dass das Feuer von einem Defekt an einem Wechselrichter der Photovoltaikanlage verursacht worden ist“, so Behördenleiter Hubert Ströber…
    http://www.morgenweb.de/newsticker/rhein-neckar/ludwigshafen-gro%C3%9Fbrand-ermittlungen-eingestellt-1.1323043

  14. „Ganz egal, was da gemessen wurde, irgendwo wird sicher was anderes gemessen, und überhaupt: die Erderwärmung ist urgefährlich, das hat der Al Gore auch gesagt. Und wir sind schuld dran, weil wir nicht genug radeln und dabei die Auspuffgase wegatmen.“

  15. #6 Urviech (11. Dez 2013 22:51)

    Das von Menschenhand geschaffene Gas Perfluorotributylamin (PFTBA) sei schon seit Jahrzehnten in der Atmosphäre vorhanden und trage “stärker zur Wärmespeicherung bei als sämtliche bis heute gefundenen Chemikalien”
    ….
    Wie war das doch gleich beim Methangas aus Wiederkäuermägen? Auch ganz böse! Kühe pupsen uns das Klima warm!
    ++++

    Fast jeden Tag wird ein neuer Schei* über den Klimawandel verkündet.

    Hauptsache ist immer, dass wir (Menschen) schuld daran haben und alles Nazi ist!

    So an Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Sonnenflecken, Erdumdrehung und natürlich nicht zu vergessen; an den tieffliegenden Kühen in Ostfriesland (Eastern-Frisian-Low-Flying-Cow-Effect).
    Letzteres durch die Einkreuzung von schwarzbunten Rindviechern mit linksgrünen Wettervögeln aus dem IPCC! 😉

    http://picz.quhfan.de/bk/bk_bertaunddonald.jpg

    +

    http://cdn3.spiegel.de/images/image-157382-topicbig-rmwj.jpg

    ____________________________________________

    =

    http://crazyasnormal.com/wp-content/uploads/2013/07/Cow-hot-air-baloon.jpg

    ==============================================

  16. Die werden sich schon wieder eine neue Erklärung dafür ausdenken, etwa so:

    Die eisige Kälte aus dem Weltraum ist durch das (von Menschen zu verantwortende) riesige Ozonloch auf die Antarkis heruntergefallen und hat die dort vorhandene Warmluft zu uns geschoben und damit für eine zusätzliche Erwärmung der (bereits industriegeschädigten) Nordhalbkugel gesorgt!

    So, und diese Theorie lasse ich mir jetzt von Greenpeace patentieren, halte gut dotierte Vorträge und bekomme dazu noch den alternativen Nobelpreis! – Nur kein Neid! 😉

  17. In meiner Heimat hatte ich früher bei -27 schulfrei bekommen, nun liegen die Temperaturen im Winter gerade bei -10, nur selten tiefer. Die Sommer waren immer gemütlich bei den angenehmen 25-28 Grad (bei niedriger Luftfeuchtigkeit perfekt), nun liegen die Temperaturen im Sommer bei 35+ Grad. Und das hat sich nur in ca. 15 Jahren geändert. An der Klimaveränderung (zumindest lokal) ist doch was dran. Nur wenn sich in Deutschland nichts tut heißt es nicht, dass es überall so ist.

  18. #10 amenschwuiibleim (11. Dez 2013 22:55)

    Perfluorodributylamin können sich die Grünen VolltrottelInnen weder merken noch aussprechen.

    Das wird demnächst in „Computergas“ umbenannt, da es bei deren Herstellung anfiel… 🙂
    Und selbstverständlich wird darauf auch eine neue Steuer fällig!

  19. #17 Feniks (11. Dez 2013 23:17)

    An der Klimaveränderung (zumindest lokal) ist doch was dran. Nur wenn sich in Deutschland nichts tut heißt es nicht, dass es überall so ist.

    Schon mal was von natürlichen mehrjährligen Schwankungen gehört?

    Ich weiß ja nicht wo sie wohnen (-27 Grad ist ja schon hart!), aber Ihre Beobachtungen haben absolut nichts mit Klimaerwärmung zu tun!

    In Wirklichkeit entscheidet wie die Tief- oder Hochdruckgebiete lokal verteilt sind um warme oder kalte Jahre an ihrem Beobachtungs-Ort zu erzeugen.

    Sie verwechseln wie die meisten grünen Spinner Klima und Wetter. So sind z.B. zehn warme Winter hintereinander kein Beweis für eine Klimaänderung!

    Statistisch gesehen gibt es langfristig keine oder kaum reale Beweise für eine grüne Klima-Weltuntergangs-Realität! Das ist ganz nüchtern betrachtet nur Angstmache um sich primitiver grüner Ideologie zu unterwerfen.

    (Nach diesem Prinzip arbeiten übrigens alle Weltuntergangs-Sekten!)

    Selbst im Mittelalter oder im Altertum gab es größere Klimaschwankungen ohne dass der Mensch dafür verantwortlich gemacht werden kann.

    Denken Sie mal darüber nach! 😉

  20. #19 Feniks (11. Dez 2013 23:17)

    An der Klimaveränderung (zumindest lokal) ist doch was dran.
    ————-
    Darum geht es eigentlich nicht! – Die Fragen lauten grob verteinfacht:

    Wird das Klimas von der Sonne oder vom Menschen „gemacht“? Wenn vom Menschen: Kann er dagegen wirksam handeln? Wenn ja: Zu welchem Preis? Wenn der Preis feststeht: Wer bezahlt?

    Eine eindeutige Antwort gibt nur auf die letzte Frage und die steht bereits fest: Die Deutschen sollen bezahlen – so oder so!

  21. @ „Brand wegen Solarmodul“

    Es entspricht den Tatsachen. Bislang mussten die Feuerwehren aus Sicherheitsgründen ein mit Solarzellen bestücktes brennendes Haus niederbrennen lassen, da man die Teile nicht abschalten konnte. In naher Zukunft soll jedoch eine Nachrüstung für alle Anlagen erfolgen, sodass diese individuell regelbar sind (auch gegen 0). Damit soll bewirkt werden, dass Brände löschbar werden und dass es zu keinen extremen Überproduktionen im Netz kommt, wie es bislang der Fall war. Die Leistungsregelung nimmt dabei nicht der Eigentümer, sondern der Netzbetreiber vor. Die Kosten für die Umstellung hat allerdings der Eigentümer zu raten. Bei uns in der Region wurden bereits erste Umrüstungen vorgenommen. Und ratet mal, wer am meisten gejammert hat?

    Richtig. Grüne Lehrerehepaare und -paarInnen, denen jetzt die 10%-Rendite ihrer Module flöten geht. 😉

    Nennt man wohl Unternehmerrisiko

  22. #5 Natalie (11. Dez 2013 22:45)
    In der Arktis hat man jüngst den kältesten Punkt der Erde entdeckt, minus 93,2.

    Es muss Antarktis heißen.

    PI
    Unbedingt ändern, denn Natalie hat recht, die Arktis befindet sich auf der nördlichen Halbkugel
    😉

  23. In der Arktis hat man jüngst den kältesten Punkt der Erde entdeckt, minus 93,2. Da man auf Rekordjagd war, wurden die Daten mit Messungen aus Vorjahren abgeglichen. Am 21.Juli 1983 waren es „nur“ 89,2 Grad. Man sollte auf diesem Hintergrund wohl eher von einer Erderkältung als von einer Erwärmung sprechen,…

    Der Autor des Artikels soll sich nach dem Unterschied zwischen Extremwerten und Durchschnittswerten erkundigen, bevor er seine weitreichenden Schlüsse zieht.

    Sonst macht man sich lächerlich.

  24. Leute!!,
    wir werden doch seit Jahrhunderten völlig verarscht.
    Klimawandel findet nun mal statt seit Millionen von Jahren, immer wieder, ist doch nicht so schwer zu verstehen, oder?
    Natur, Weltraum, Kalt, Warm, liegt wohl mal eine Eiszeit an. Die Aktivität der Sonne geht momentan zurück. Und die ´Wissenschaftler´ haben eigentlich wirklich NULL Ahnung, woher auch. Höhepunkt dieser Mojib Latif, oä.
    Den fragt man doch bei jeder Flut und/oder Sturm. iss aber für mich ein Fachvollidiot,
    keine Ahnung,aber Fresse aufreissen.
    Die Menschheitsgeschichte ist viel, viel älter, vieleicht Millionen jahre alt, da gibts viele Hinweise, wer sich dafür interessiert, weiss eh bescheid.
    Hammer in Kohleabbau gefunden!
    Viel Spass in dieser Sch…..
    Legoist

  25. #10 amenschwuiibleim

    Perfluorodributylamin können sich die Grünen VolltrottelInnen weder merken noch aussprechen. Gelassenheit ist angesagt.

    Das Zeug heißt Perfluortributylamin!
    @#14 Schweinsbraten

    GRÜNE ENERGIE – TOTAL SICHER!

    Das die Elektrik abraucht kommt in den besten Familien vor wie z.b.Cattenom am 7.6. http://www.saarbruecker-zeitung.de/storage/scl/saarbruecker-zeitung.de/2749500_m3msw493h280q75s1v25712_CAttenom.jpg
    oder Krümmel am 28. 6. 2007 http://www.abendblatt.de/img/norddeutschland/crop105410557/0638729931-ci3x2l-w620/86049v1.jpg

    @24 miles in vestimento ardente

    # (12. Dez 2013 00:21)

    @ “Brand wegen Solarmodul”

    Es entspricht den Tatsachen. Bislang mussten die Feuerwehren aus Sicherheitsgründen ein mit Solarzellen bestücktes brennendes Haus niederbrennen lassen, da man die Teile nicht abschalten konnte.

    Bockmist!
    Ja und dann muss die Feuerwehr für den Schaden aufkommen.
    Niedervoltanlagen sind auch im Betrieb zu löschen.
    Niedervoltanlagen sind auch

  26. #27 Schweinsbraten (12. Dez 2013 01:45)
    11.12.13 Energiewende
    Gewerkschaftsboss attackiert die Grünen-Chefin.
    ++++

    *kranklach*

    Interner rot-grüner Zoff!

    Bravo, weiter so!

  27. …am 21.Juli 1983 waren es „nur“ 89,2 Grad und heute sind es minus 93,2. Und das, im antarktischen Sommer.
    Daraus die Folgerung: „es wird kälter“ abzuleiten ist wirklich armselig.Das ist (quasi) Wessi-Denke. Über so viel Naivität in der Argumentation können z.B. die Ossis sicher nur innerlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Kopf schütteln. Nein !
    …also, es geht so…: „DARAUS DASS es am 21.Juli 1983 nur 89,2 Grad waren und es heute minus 93,2 sind, KANN MAN GERADE ABLEITEN, dass die Klimaerwärmungskatastrophe eintritt.“
    …“und eigentlich müsste es dort sogar noch viel kälter sein als aktuell gemessen.“ Denn die Klimaerwärmungskatastrophe sorgt doch gerade dafür, dass Warmes wärmer und Kaltes kälter wird. Mit chaotischsten Zuständen, was
    daraus abzuleiten ist, dass sie, die Stürme, es immer mehr in die Nachrichten bringen.
    Die Ossis wurden darin gedrillt. Das nennt sich »Dialektik« . Mojib Latif und „Reality follows Computermodel“ Schellnhuber sind aktuell mit „Dialektik“-Erika an ihrer Spitze die wahren Meister darin : „Eben weil es wärmer wird, wird es kälter“. Es kommen nun auch so computermodellspezifische Begriffe in die Wissenschaft rein wie „irgendwie“: bei „irgendwie“ steigt die Temperatur dann auch nicht mehr, weil das Tiefen-Meer die Temperatur „frisst“ und jederzeit explosionsartig wieder freisetzten könnte.
    Und/Oder die Klimaerwärmungskatastrophe macht gerade eine Pause, aber in ein paar Jahrzehnten, (wenn die aktuellen Klimakassandren in Rente oder tot sind) dann wird es so richtig schlimm !
    Dann aber…, dann ist wieder geliebter Weltuntergang an einem Tag (oder so) . Dialektik ist so effektiv, dass es immer via Geldmangel zu Mangel führt. Letzterer bringt mit sich Weltsuperreiche zu Fall. Um sich danach Erika-gleich auf das andere Weltreich zu stürzen und auch dort alles alternativlos auf Erdboden-Niveau zu bringen. Und dann gehen die Temperaturen wieder zurück, …aber gesund zurück.

  28. @PI
    *** Warum wird mein

    GASTBEITRAG: Wissenschafter schlagen Alarm: Die Sonnenaktivität lässt nach Droht uns eine neue Eiszeit

    vom 8. 12. nicht eingestellt? ***

    ————————————-
    Aber was die Presse verschweigt:

    Im Weltklimabericht (TAR) der UN (IPCC) von 2001 steht auf Seite 774, also ganz weit hinten:
    “Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems ‘Klima’ nicht möglich.”

    http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/ein-neues-buch-ueber-das-ipcc-und-pachauri-von-donna-laframboise/

    http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/ein-neues-buch-ueber-das-ipcc-und-pachauri-von-donna-laframboise/

    http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/ein-neues-buch-ueber-das-ipcc-und-pachauri-von-donna-laframboise/

    Der IPCC gilt als Versammlung der weltbesten Wissenschaftler, die sicherstellen, dass nur die besten verfügbaren Studien in ihren Bericht einfließen. Wenn man die Mitwirkenden anonym befragt und den Bericht von 2007 einer unabhängigen Prüfung unterzieht („Citizen Audit“), ergibt sich folgendes Bild:

    – viele Autoren haben ihr Studium noch gar nicht abgeschlossen

    – weltweit anerkannte Experten werden nicht berücksichtigt

    – die Auswahl der Autoren erfolgt nach politischen Kriterien

    – viele Autoren sind Aktivisten (also grüne Lobbyisten), sodass ihre Aussagen einseitig sind

    – die Verfahren sind intransparent und ohne Qualitätssicherung

    – etwa ein Drittel der zitierten Quellen des IPCC-Berichts von 2007 genügt wissenschaftlichen Anforderungen nicht

    – wenn es zu einem bestimmten Thema keinen geeigneten Aufsatz gibt, wird dieser geschrieben und dann zitiert

    – die wichtigen Autoren geben die zitierten Zeitschriften gern selbst heraus und beeinflussen somit deren Inhalt.

    Als Fazit ergibt sich: Zweck des IPCC ist nicht Wissenschaft, sondern Wirtschaftspolitik, generieren von viel Geld. Wenn man die Wahl hat zwischen der schlichten Wahrheit und Übertreibung, hat das IPCC die falsche Wahl getroffen. Seinem Urteil kann man nicht trauen.

  29. @#29 wolaufensie

    …am 21.Juli 1983 waren es „nur“ 89,2 Grad und heute sind es minus 93,2. Und das, im antarktischen Sommer.

    wo steht, das die minus 93,2.°C von Heute sind? die Themperatur stammt vom 10.8. 2010.

    Das nennt sich »Dialektik«

    Ich glaube was hier getrieben wird könnte man so bezeichnen,Ob es Jetzt wärmer oder Kälter wird kann man nur sagen, wen man auch am selben Ort misst und nicht hunderte km entfernt.

  30. #29 Hawai5-0 (12. Dez 2013 03:30)

    Nippon ist jetzt bei der Klimahysterie einfach ausgestiegen.
    —————
    „Klimahysterie-Ausstieg“: Begriff gefällt mir (nur ein bisserl zu lang)!

  31. Hier gibts das nochmal ausführlicher:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/kaelteste-temperatur-der-erde-jemals-in-der-antarktis-gefunden/

    Längerfristig wollen Scambos und sein Team versuchen, Wetterstationen in den Gebieten zu errichten, in denen Landsat 8 die extrem tiefen Temperaturen gemessen hat, um diese Daten zu verifizieren. Gegenwärtig funktionieren die automatischen Wetterstationen im tiefen Winter nicht richtig.

    „Auf den Forschungsbasen dort gibt es keine Leute, die dort überwintern und Temperaturmessungen durchführen können”, erklärte Scambos. „Wir müssen in Elektronik investieren, die diese Temperaturen überstehen kann“.

    Jetzt führt die Klimaerwärmnung schon dazu, dass die Meßgeräte wegen Kälte ausfallen.

    crazy ;P

  32. #3 Moralist (11. Dez 2013 22:37)

    …soeben im GEZ – Umerziehungsfernsehen gekommen… eine haarsträubende “Erklärung” dafür, warum “trotz Klimaerwärmung” bei uns die Winter kälter werden.
    ————
    Analog: Trotz Euro-Inflation, Steuererhöhungen und horrender Verschuldung geht es den Deutschen immer besser. – Daher: weiter so!

  33. #8 Urviech (11. Dez 2013 22:51)
    Das von Menschenhand geschaffene Gas Perfluorotributylamin (PFTBA) sei schon seit Jahrzehnten in der Atmosphäre vorhanden und trage “stärker zur Wärmespeicherung bei als sämtliche bis heute gefundenen Chemikalien”

    Wie war das doch gleich beim Methangas aus Wiederkäuermägen? Auch ganz böse! Kühe pupsen uns das Klima warm!
    ————————
    ..darum darf die ins Gehirn geschissene Zipfelmütze auch kein Fleisch fressen (Veggie Day).
    Schland verblödet!!

  34. #13 Cendrillon „Goldenen Latif am Silberbande“ Ist das das Öko- Äquivalent zum Ritterkreuz?
    Den möchte ich auch haben! Zumindest den bronzenen Latif am Stoffband würde ich mir gerne um den Hals hängen. Oder muss man sich das gute Stück an die Stirn kleben?
    Mein Schornsteinfeger kann mir das gute Stück bei der nächsten Begehung verleihen. Was muss man dafür tun? Weiß jemand genaueres?

  35. #24 miles in vestimento ardente (12. Dez 2013 00:21)
    @ “Brand wegen Solarmodul”

    Es entspricht den Tatsachen. Bislang mussten die Feuerwehren aus Sicherheitsgründen ein mit Solarzellen bestücktes brennendes Haus niederbrennen lassen, da man die Teile nicht abschalten konnte. In naher Zukunft soll jedoch eine Nachrüstung für alle Anlagen erfolgen, sodass diese individuell regelbar sind (auch gegen 0). Damit soll bewirkt werden, dass Brände löschbar werden und dass es zu keinen extremen Überproduktionen im Netz kommt, wie es bislang der Fall war. Die Leistungsregelung nimmt dabei nicht der Eigentümer, sondern der Netzbetreiber vor. Die Kosten für die Umstellung hat allerdings der Eigentümer zu raten. Bei uns in der Region wurden bereits erste Umrüstungen vorgenommen. Und ratet mal, wer am meisten gejammert hat?

    Richtig. Grüne Lehrerehepaare und -paarInnen, denen jetzt die 10%-Rendite ihrer Module flöten geht. 😉

    Nennt man wohl Unternehmerrisiko
    ————–
    Regelung der Überspannung ja- Regelung der Spannungsabgabe unmittelbar an den Modulen wird wohl schwierig werden, da diese unabhängig von der Gesamtspannung des Systems eine eigene Klemmenspannung pro Modul abgeben und diese dann in Reihe geschaltet zur Gesamtspannung wird.
    Es sei denn, man zieht die Anschlüsse der einzelnen Sonnenpaddel via Kabel in eine externe Verteilung und verschaltet sie da zu einer Summenspannung. Wird ein irrer Kabelsalat werden und macht das Ganze nicht gerade betriebssicher. Oder man schafft es, die Sonne punktuell zu dimmen und im Notfall ganz abzuschalten. Mal sehen, wann Goebbels GEZ- Erben der unterwürfigen Zipfelmütze das einschwafelt, auf das diese es zu glauben hat…
    Auf andere Nettigkeiten (Spannung, Frequenz, Phase) die dem Sonnenanbeter blüht, möge dieser bitte selbst kommen- oder sich den produzierten Stromschrott mit einem Spektrumanalyzer ansehen. Ist aber von einem grünen Doofschullehrer etwas viel verlangt. Aber- der braucht ja auch nur Genderbrut verblöden zu können…..

  36. #19 Feniks

    Bei uns in Schleswig-Holstein war es in den letzten Wintern mehrfach bis zu -30°C kalt und Schnee lag in rauhen Mengen. Was sagt uns das zum Klima? Nichts!

  37. In der Arktis hat man jüngst den kältesten Punkt der Erde entdeckt, minus 93,2.

    Und 12h später immer noch um 20000Km falsch!

  38. @PI

    Erderkaltung
    In der Arktis hat man jüngst den kältesten Punkt der Erde entdeckt, minus 93,2.

    Ist denn bei PI keiner in der Lage diesen Blödsinn zu berichtigen???
    Das ist in der Antarktis!!!

    Kopfschüttel

  39. weismachen! (weise)

    Weißmacher sind im Waschmittel.

    Oder ist das schon wieder Neue Rechtschreibung?

  40. Leute, wir müssen zusammenrücken, zusammenhalten.
    Von Politik, Medien, Wissenschaft ist nichts zu erwarten. Sie haben ihre Entscheidung gegen das Volk und gegen eine bessere Welt bereits getroffen.

    Echte Alternativen für neue Energien werden von den Eliten bewußt torpediert. Es darf eben keine Energie geben, die fast nichts kostet. (Googel mal nach freie Energie .. ) Der Klimawandel und die angebliche Temperaturerwärmung sind so lächerlich. Es ist unglaublich, dass so viele Menschen darauf herein fallen. Diese Leute haben kein Interesse, daß es allen Menschen besser geht .. ‚Wir‘ müssen anfangen unsere Gehirne anzustrengen und die Ideen, Träume anfangen zu verwirklichen. Wir werden diese Ideen nicht in den Schulen, Universitäten oder hinterm Fernseher bekommen.

Comments are closed.