Dublin-System bedeutet, das EU-Land, dessen Boden ein Flüchtling zuerst betreten hat, ist für die Unterbringung und das Asylverfahren zuständig. Dies ist geltendes Recht in der EU. Eingehalten wird es nicht. Wie üblich ist Deutschland der Dumme, wobei die rotversiffte Justiz hier im Land immer mal wieder zu unseren Ungunsten entschieden hat. So sei es z.B. Flüchtlingen, die freiwillig aus einer Negerhütte in Afrika kamen, nicht zumutbar, in Italien oder Griechenland in einem Flüchtlingsheim zu wohnen, sie bräuchten notfalls ein Hotelzimmer bei uns. Trotzdem! Der gefundene Artikel erstaunt, in mehrerer Hinsicht:

Neue Zahlen legen nahe, dass das Dublin-System schon längst nicht mehr funktioniert. Denn 2013 ging die Bundesregierung bei jedem dritten Asylgesuch davon aus, dass ein anderer EU-Staat zuständig ist. Im vierten Quartal waren es sogar 51,9 Prozent aller Verfahren. Zum Vergleich: 2012 waren es nur 17,8 Prozent. Konkret heißt das, dass immer mehr Flüchtlinge ihren Weg nach Deutschland finden, obwohl sie nach der Dublin-II-Verordnung ihr Asylverfahren in ihrem Erstaufnahmeland durchlaufen müssten. Zugleich gelingt es seltener, die Dublin-Regeln auch durchzusetzen, das heißt, Asylsuchende werden immer seltener in die EU-Länder zurückgeschickt, über die sie eingereist sind. Folgten im Jahr 2012 den Dublin-Ersuchen noch 26,5 Prozent Überstellungen, sank der Anteil im Jahr 2013 auf 13,4 Prozent, wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion einräumte.

Für die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke, hat sich das Dublin-Verfahren damit nicht nur als ungerecht und unmenschlich erwiesen, „es ist zudem vollkommen ineffektiv“, kritisierte sie. Denn nur zu einem kleinen Teil werde die festgestellte Zuständigkeit innerhalb der EU dann auch tatsächlich durchgesetzt. „Das liegt zum Teil an Gerichtsentscheidungen, mit denen Überstellungen aufgrund erheblicher Mängel der Aufnahme- und Asylsysteme in anderen EU-Ländern verhindert werden. Zum Teil tauchen Asylsuchende aus Angst vor einer Abschiebung in ein anderes EU-Land unter“, so Jelpke.

Viele EU-Länder scheinen das Regelwerk aber auch bewusst zu unterwandern, indem sie ihre Zuständigkeit für Flüchtlinge trotz der Nachweise wie Fingerabdruckvergleiche, Tickets oder den Aussagen der Betroffenen bestreiten und sich weigern, die Flüchtlinge wieder aufzunehmen. Das geschah 2013 in etwa 16 Prozent aller Fälle.

Diesen Artikel verdanken wir also der Linksfraktion. Erschienen in der linken Frankfurter Rundschau!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Dublin-System bedeutet, das EU-Land, dessen Boden ein Flüchtling zuerst betreten hat, ist für die Unterbringung und das Asylverfahren zuständig.

    In Deutschland ist das sogar so wörtlich in unserem Grundgesetz festgeschrieben. Der Artikel 16a, Abs. 2 des Grundgesetzes sagt eindeutig dass sich Asylbewerber nicht auf das Asylrecht berufen können, wenn die Asylbewerber aus einem sicheren Drittland einreisen.

    Was unsere rotgrünen Spinner und unsere naive Gutmenschen machen ist rein rechtlich gesehen Verfassungsbruch!

    Die treten unser Grundrecht mit den Füßen und kein Verfassungsschutz nimmt Ermittlungen auf.

    Unglaublich, aber wahr! 😉

  2. warum srtzt man die nicht in einen flieger und bringt zurück nach afrika?
    die bundeswehr ersetzt demnächst ihre transall gegen airbus a400m, die ausgemusterten transall könnte man mit einzelkabinen ausbauen und dann diese leute zurückfliegen.

    auch afrika ist bunt und hat bestimmt jede menge willkommenskultur für diese leute mit ihrer herzlichkeit.

  3. Was macht denn überhaupt die Verfassungsschutz noch wenn die nicht ihre Pflichte nachkommen? Nur noch fixiert auf den Kampf gegen das sogenannte Rrrrääächts????

  4. Viele EU-Länder scheinen das Regelwerk aber auch bewusst zu unterwandern, indem sie ihre Zuständigkeit für Flüchtlinge trotz der Nachweise wie Fingerabdruckvergleiche, Tickets oder den Aussagen der Betroffenen bestreiten und sich weigern, die Flüchtlinge wieder aufzunehmen. Das geschah 2013 in etwa 16 Prozent aller Fälle.

    Klar, D ist ja auch das letzte Land, das nicht vollkommen pleite ist. Dorthin kann man die ungeliebten Asylbewerber ruhig schicken, außerdem bekommen sie dort ein feines Penthouse mit Rundumblick, finanzieller Komplettversorgung usw. usf.

    Es wäre blauäugig zu meinen, dass nur die Asylsuchenden mit ihren Smartphones die Nachzüge aus aller Welt organisieren, nein, auch unsere europäischen Freunde sorgen dafür, dass diejenigen, die versehentlich im falschen Land gestrandet sind, augenblicklich ins gelobte Land weiterreisen dürfen. Das ist gelebte Solidarität!

  5. Was dann die Eingereisten hierzulande veranstalten, kann man hier nachlesen: http://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Panorama-2/Frankfurter-Landgericht-28-Festnahmen-nach-Attacke-auf-Zeugen-21125.html.
    Dauerbeschäftigung der deutschen Polizei und Justiz. Diese können dann ihren eigentlichen Aufgaben nicht mehr nachkommen, sind nur noch reine Migrantenverwaltungsbehörden. Und wer bezahlt Polizei und Justiz zusätzlich zu der EU, der Osterweiterung, dem Aufrechterhalten der EURO-Illusion, der Milliardenstütze für die Ukraine?
    Manchmal kommen mir die Tränen, wenn ich darüber nachdenke, wie gut es uns eigentlich gehen könnte.

  6. Einen Zaun wie Israel um das Deutsche Staatsgebiet wäre die Lösung, das sollte mal per Volksabstimmung geklärt werden.

  7. Hallo Kewil,

    eine „Negerhütte“ nennt man einen Kraal. Also wenn bitte ein Negerkraal.

  8. Asyl: Dublin-System funktioniert überhaupt nicht
    ++++

    Bereicherer strömen grundsätzlich in die Länder, wo sie sich am meisten bereichern können und wo es die meisten Gutmenschen gibt!

    Deshalb nützen Dublin- und sonstige „Systeme“ rein gar nichts!

    Nur Staaten mit ausreichend starken rechten Parteien können den Zustrom von Armutsflüchlingn einschränken und verhindern!

  9. Für jedes dritte Asylgesuch, das 2013 in Deutschland eingereicht wurde, wäre eigentlich ein anderer EU-Staat zuständig gewesen. Dennoch werden die Flüchtlinge immer seltener zurückgeschickt.

    Artikel auf N24

  10. Se3ht es doch einfach mal anders:

    Der Asylbetrig ist politisch gewollt und die GEsetze haben nur den Zweck die Bevölkerung darüber hinwegzutäushen und der Bevölkerung darüber Sand in die augen zu streuen, daß es politisch gewollt ist.

    DAs Wesentliche an all diesen Verträgen ist deren Ergebnis und das ist immer das selbe, nämlich die politisch gewollte Flutung Europas mit potentiellen neuen Konsumenten und neuen billigen Arbeitskräften auf Koosten der Altbevölkerung!!!

  11. Und wenn sie hier sind, und nicht sofort eine Penthaussuite bekommen, zimmern sie sich eben einen Bretter-Kral und hausen da glücklich und zufrieden neben Nagetieren, offenem Feuer und Fäkalien. Selbst der Tageslügel wird langsam milde ärgerlich:

    Bisher hatte die Untätigkeit des Bezirks Kreuzberg politischen Charakter, doch nun nähert sie sich der Rechtswidrigkeit.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlinge-auf-dem-oranienplatz-in-berlin-holzhuetten-sind-illegal-aber-niemand-ist-zustaendig/9581944.html

    Hier ist mehr Kritik – aber natürlich darf die absurde Behauptung nicht fehlen, die Politik wolle die Neger „mit kaputten Klos demoralisieren“. Diesen Leuten ist es, wie passend, sch***egal, daß sie sanitäre Einrichtungen in gefühlt einen Tag zerstören.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/fluechtlingscamp-auf-dem-oranienplatz-die-politik-entzieht-sich-der-verantwortung/9582260.html

  12. Ausländerzahl in Deutschland 2013 auf Rekordniveau

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren zum Jahresende 2013 im Ausländerzentralregister (AZR) insgesamt mehr als 7,6 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit erfasst.

    „Die Zahl der Ausländerinnen und Ausländer stieg gegenüber 2012 um rund 419.900 Personen (5,8 Prozent)“.
    „113 000 Personen wurden als Folge ihrer
    Einbürgerung aus dem Ausländerzentralregister gelöscht“.

    Ein Zuwachs von 420 000 Personen in nur einem Jahr in einem kleinen, hochbesiedeltem Land.

    „Die meisten neu ins AZR aufgenommenen Ausländerinnen und Ausländer ließen sich wie 2012 in Bayern nieder (+ 105 400), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (+ 85 300) und Baden-Württemberg (+ 62 500)“.

    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/03/PD14_081_12521.html

  13. die auslegung des gesetzes eines gutmenschen ist wirklich merkwürdig

    man sieht sich natürlich immer im recht
    sollte das dann nicht zu gunsten massenzuwanderung btw nicht gutmenschen gerecht sein wird gerne aller möglich anderer unsinn erzählt

  14. #5 karl.koch

    „Manchmal kommen mir die Tränen, wenn ich darüber nachdenke, wie gut es uns eigentlich gehen könnte.“

    Mir auch… Und dann denke ich, wie sich erst die Schweizer oder die Schweden fühlen müssen, die genau die gleichen Probleme haben. Und die können sich das nicht einmal schönreden, von wegen „Wiedergutmachung“ für NS-Verbrechen, Kolonialvergangenheit oder was auch immer… DAS nenne ich mal wirklich die A…karte gezogen zu haben.

  15. Hier dämmert es langsam auch dem Tageslügel, warum die Politik so verzagt bis gar nicht reagiert: Weil sie die Hosen gestrichen voll hat:

    Fast 10 000 Flüchtlinge warten in Berlin auf ihr Verfahren, hoffen auf Anerkennung, in jeder Hinsicht. Ein paar Dutzend von ihnen haben sich zum Kampf entschlossen. Sie sind jung und unerschrocken, sie haben Dinge erlebt und überlebt, die nicht einmal in den Alpträumen der Stadträte und Senatoren vorkommen; denen graust es ja schon vor dem 1. Mai.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/fluechtlingscamp-auf-dem-oranienplatz-die-politik-entzieht-sich-der-verantwortung/9582260.html

    Schon recht gut, nur haben die Dinge, vor denen es den Stadträten graust – hier kommt schon wieder die Mitleidsmasche durch – die Neger aber nicht „er- und überlebt“, sondern begeistert mitangzettelt, weil für sie ein Blutrausch und Morden überhaupt kein Problem darstellen. Das Leben eines anderen hat genau null Wert. Das kratzt die nicht. Und das ziehen sie hier in deutschland auch gnadenlos durch. Die haben ja kein neues „deutscher-Bürger-Gehirn“, nur weil sie über die deutsche Grenze gekommen sind.

    Öl ins Feuer!

  16. @5 Karl.Koch
    Man sollte sich mal vorstellen, wie unser Land aussehen würde, wenn wir hier nicht die halbe ( arbeitsfaule ) Welt durchfüttern müssten !

    Es wäre sehr viel mehr Arbeit vorhanden, Krankenkassenleistungen müssten nicht ständig gekürzt und / oder gesrichen werden, da Geld genug vorhanden wäre, Kindergartenplätze wären reichlich da, desgleichen Schulen, in denen nicht 80 % Ausländerkinder sitzen.

    Von der Ausländerkriminalität und den Renten auf Sozialhilfeniveau sowie Dumpinglöhnen will ich hier gar nicht reden.

    In Deutschland könnte derjenige, der arbeiten wollte, ein gutes, angenehmes Leben führen ohne die ständig präsenten Penner, die einem mit: Was kuckstdu Alte, wills auf Maul ? “ den Tag versüssen !

  17. In zwanzig Jahren wird in Deutschland die Hölle los sein. Die heute dafür Verantwortlichen leben dann zum größten Teil noch und können somit auch zur Verantwortung gezogen werden. Es ist sicher, dass in zwanzig Jahren hier eine Regierung an der Macht sein wird, die mit den Figuren von heute nicht das geringste zu tun haben wird. Da wird der ein oder andere, der heute noch im Bundestag oder Landtag sitzt, noch auf seine alten Tage ins Gefängnis einfahren.

  18. *** OT: ***
    Hier der Beweis, warum USA/EU den Umsturz in der Ukraine bestellt haben:
    * US-Bericht wies 2011 auf enorme Uran und Gallium Vorkommen der Ukraine hin

    US-Bericht wies 2011 auf enorme Uran und Gallium Vorkommen der Ukraine hin

    Die Ukraine verfügt über enorme Vorkommen an Uran und Gallium – und ist für die Vereinigten Staaten daher von größter strategischer Bedeutung. Denn vor allem Gallium ist in keinem einzigen Land der westlichen Welt nennenswert vorhanden. Das geht aus einem vom US Geological Survey (USGS) im Jahr 2011 erstellten Bericht des „Minerals Yearbook“ hervor. Der USGS-Bericht, der bereits 2011 dem US Innenministerium vorgelegt wurde, führt unter dem Titel „The Mineral Industry of Ukraine“ die Bodenschätze der Ukraine im Detail auf. Darunter befinden sich enorme Vorkommen an Gallium, das zu den Seltenen Erden zählt. Hinzu kommen noch rund 200.000 Tonnen Uran. Wer die Ukraine politisch kontrolliert, sichert sich somit den Zugang zu beiden Elementen – und damit zu den entscheidenden Rohstoffen für den Bau von High-Tech-Chips und Atomwaffen gleichermaßen. von Vlad Dan Georgescu
    http://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=m2014-03-07-2301&pc=s02

  19. Anstatt dass der Verfassungsschutz bezüglich des Verfassungsbruchs tätig wird, beobachtet er dann doch lieber PI-NEWS!

  20. Vor einiger Zeit habe ich mal eine Doku auf einem Spartenkanal gesehen. War NICHT der Film des Globetrotters, der mit den Surma beim Stockkampf dabei war, sondern ein Nachrichtenbericht!

    Stockkampf der Surma, wie gehabt. Einige blutige Gestalten mit Stöcken rennen bereits rum und schlagen sich gegenseitig, da tauchen plötzlich Männer mit Kalaschnikovs auf. Sind Anwesende eines Stammes, der teilnimmt. Natürlich sind die Gewehrfritzen vorne dran und schon bekommt einer einen Schlag aus Versehen ab. Der zieht durch und jagt dem Stockfritzen eine Garbe in den Bauch. Sofort Tohuwabohu, die Meute spritzt davon, es tauchen wie aus dem Nichts weitere Gewehrfritzen auf, es wird scharf geschossen… Erst als die Magazine leer sind, tritt Ruhe ein. Nur wenige haben überlebt, die schleifen die Toten ins Gebüsch, als wenn nichts gewesen wäre, treiben Rinder zusammen, stellen die in einer Reihe auf. Jugendliche mit Kalaschnikovs tauchen auf, müssen über die Rinder laufen und kommen, wenn sie nicht hinfallen, am anderen Ende der Rinderreihe als Männer wieder raus.

    Es wird in die Luft geknallert, Freudengeheule. Die Toten werden nicht betrauert,und auch nicht bestattet, sagt der Eine, die sind jetzt im Paradies bei ihren Ahnen… der Tod gehört zum Leben. Die Leichen bleiben da, wo sie sind, abends kommen dann die Löwen….

    Und solche Spinner holen wir uns ins Land, bei denen das Leben nichts wert ist.

  21. der EuGH (Europäische Gerichtshof) regelt mal wieder unsere Belange:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-11/eugh-asylbewerber-abschiebung-griechenland-deutschland

    Weiter heißt es in dem Urteil, Deutschland dürfe einen Asylbewerber nicht an den eigentlich zuständigen Mitgliedsstaat überstellen, wenn die „systemischen Mängel“ des dortigen Asylverfahrens eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung vermuten lassen.

    In diesem Fall ging es um Griechenland. Kann mir aber gut vorstellen, dass auf der Liste noch weitere Länder sind: Italien, Spanien, Rumänien, Bulgarien usw. usw. usw.

    Es bleibt letztendlich nur das Weltsozialamt übrig!

  22. Mit der Wiedervereinigung wuchs die Bevölkerung von Deutschland schlagartig von 62 Millionen um 16,11 Millionen auf 78 Millionen an (Zahlen von 1989).

    http://www.pdwb.de/nd06

    alles gut ausgebildete Leute, nur teilweise in Berufen, die es im Westen schon lange nicht mehr gab und für die kein Bedarf bestand. Arbeitslosigkeit war die Folge. Damals quiekte kein Mensch von „Fachkräftemangel“ und „Deutschland stirbt aus“. In Westdeutschland war vor 1989 sogar erleichtert festgestellt, daß sich die hochtechnisierte Industriegesellschaft automatisch „gesundschrumpft“, und damit Wohlstand und Lebensqualität erhöht.

    Und jetzt sollen es Horden von Analpheten aus durch und durch brutalisierten Stammeskulturen auf Steinzeitniveau richten, die zumal massenhaft einem Glauben anhängen, der in seiner fatalistischen Bestialität jedem Verstand und der kompletten Aufklärung spottet?

    Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. Und ihr kurzfristiges „die konsumieren weil sie noch nicht alles haben“ können sie auch knicken: Wenn die hier brandschatzen gehen und alles im Bürgerkrieg mündet, konsumiert keiner mehr. Aber die Kosten dafür werden gigantisch sein.

    Die Rechnung ist nämlich fatal. In der ausschließlich wirtschaftlichen Betrachtung Rechnung gehen nämlich alle immer davon aus, daß dieses Menschenexperiment gut geht. Es geht aber nicht gut. Und da sich unser Einheitsparteienfilz gleichzeitig (!) mit der Masseneinwanderung tausend andere Probleme an die Backe gebunden hat – von Inklusion bis PIIGS-Rettung, jetzt kommt die Ukraine dazu, die alle ungeheure Werte vernichten und außer einen unproduktiven, noch mehr Geld vernichtenden Sozialindustrie nichts schaffen, knallt es am Ende auch da.

    Sozialindustrie: Die kann kurzfristig klasse leben und schwimmt in Geld. Aber beim Systemcrash (Staatsbankrott) ist Ende Gelände. Da geht es ihnen wie Würgefeigen: Sie schmarotzen prächtig vom Baum, bis sie ihn „erwürgt“ haben. Dann kracht er um und mit ihm stirbt die Würgefeige. Klassisches Parasi*endasein – nix Symbiose.

  23. @ Babieca

    In Post 21 habe ich beschrieben, was das für Leute sind, die hier Asyl wollen. So wie bei den Surma geht es in fast ganz Afrika ab, nur sehr wenige sind zivilisiert genug, um hier leben zu können, und die bleiben. Herkommen tut nur das blutrünstige Gesin*del, das nicht arbeiten will oder auf der Abschussliste steht.

    Bin gespannt, wann in den Buden die ersten Kalaschnikovs auftauchen und der Buschkrieg in Berlin fortgesetzt wird.

  24. Dieses von Parteien erbeutete Staatswesen hat keine Absicht mehr gegenüber den einheimischen Bürgern die gültige Rechtsordnung einzuhalten.

    Umgekehrt hält diese pflichtvergessene Bagage regelmäßig scheinheilige Vorträge über Steuerehrlichkeit.

    Und es gibt viele konditionierte Pfeifen im Volk, die dem Stuss auch noch applaudieren.

  25. Apropos, kann mir mal einer erklären, da doch Deutschland zentral in der EU liegt und außenrum andere EU-Staaten, wieso wir überhaupt Asylanten haben. Die müßten doch eigentlich lt. Abkommen in den umliegenden Ländern hängenbleiben…

  26. Nach den Dublin-Regeln dürfte ein Asylverfahren für „Flüchtlinge“ nur dann in Buntland überhaupt durchgeführt werden, wenn diese per Flugzeug oder über die Nord- oder Ostsee nach Buntland gekommen sind.
    Alle anderen Illegale MÜSSEN zurückgeschickt werden. Um hier bestehende Regeln einhalten zu können müssen wieder Grenzkontrollen eingeführt werden. Jedes Land entscheidet an seiner Grenze, wer einreisen darf und wer nicht. Und nicht die Europazerstörer in der EU-Zentrale…

  27. http://www.berliner-zeitung.de/politik/asylbewerber-jeder-dritte-fluechtling-kam-aus-eu-land,10808018,26485504.html

    Wir sehe das ja tagtäglich an den steigenden Asylzahlen und den genannten Herkunftsländern und Schleuserrouten, das viele hier kein Recht auf Asyl haben. Sie werden aber trotzdem nicht abgeschoben, wie Herr Schupelius in der B.Z. für Berlin festellte (PI berichtete).

    Diese Asylschwemme wird uns vielleicht noch vor dem EU-Kollops das gesellschaftliche Genick brechen, denn schon heute wuchern die Asylheime und die Kosten dafür wie Unkraut ohne das jemand dagegen steuert.

  28. „“Diesen Artikel verdanken wir also der Linksfraktion.““

    DURFTE IN DIE DDR JEDER EINWANDERN, DER WOLLTE?
    NEIN!

  29. Warum kann die NATO nicht in Afrika Gebiete in Anspruch nehmen. Laender mit massiver Armutsmigration wie z.B. Marokko, Algerien, Somalia, Anatolien usw. haben im Vergleich mit Europa genug Flaeche. Dann waere es doch gut wenn die NATO dort Zonen schafft wo sie die afrikanische Kundschaft auf deren Territorium bedient. Dort ist genug Platz fuer Container, die Lebenshaltungskosten sind geringer, die Wirtschaft kann dort investieren, die Sozialarbeiter koennen dort was gutes fuer die Laender tun usw.

  30. Kann mir einer erklären, wie man diese Sozialparasi*ten ohne Kampf, Geschrei und Gewalt aus Deutschland entfernen kann?

    Es muß heimlich passieren, damit die lieben Gutmenschen nicht auf die Straße rennen und Bleiberecht einfordern, so nach dem Motto: Die Familie ist gut integriert, die muß dableiben, auch wenn alle von Hartz und Drogen leben…

    Ist brutal, es wird aber noch brutaler, wen wir alles durchgehen lassen…

  31. #9 Allgaeuer Alpen (07. Mrz 2014 09:34)
    Für jedes dritte Asylgesuch, das 2013 in Deutschland eingereicht wurde, wäre eigentlich ein anderer EU-Staat zuständig gewesen. Dennoch werden die Flüchtlinge immer seltener zurückgeschickt.
    ++++

    Noch viel höher ist die Anzahl von abgelehnten Asylbewerbern, die nicht zurückgeschickt werden.
    Nämlich ca. 98 % aller Aylbewerber!

    Und das liegt an den Gutmenschen in den Blockparteien SPD/SED/Grüne/CDU/CSU!

    „Rechts“ wählen, damit das Grundgesetz hierzu wieder eingehalten wird!

  32. Ach, wirklich?

    Das Dublin System wird von den Italienern, Spaniern, Griechen usw. ausgehebelt. Die leiten weiter und Deutschland bezahlt!

    Hört sich fast so an, als ob Buntschland im Rahmen der EU(DSSR) von den „Partnern“ verar**ht würde. 😀

    Wo sie uns alle doch so lieb haben und nur unser Bestes wollen – unser Geld. Was ein Friedensprojekt dies Union doch ist.

    Deutschland benimmt sich wie ein Mann der versucht im Puff die Liebe seines Lebens zu finden – Lächerlich!!!!

    semper PI!

  33. #31 Maria-Bernhardine (07. Mrz 2014 10:18)

    Im Gegenteil. Die SED hat alles getan, um Westdeutschland durch möglichst große Flüchtlingsströme zu destabilisieren. So hat sie tatkräftig dafür gesorgt, daß u.a. die Horden an „Libanesen“, also die schwerkriminellen Raubsippen des Nahen Ostens, über Ost-Berlin kommod nach Westberlin geleitet wurden.

    Tamilen, Libanesen, Iraner, Inder, Ghanaer und andere Ausländer, über das Jahr 1986 fast 100 000, hatten in der Bundesrepublik um Asyl gebeten. Bürgermeistern und Landräten gingen die Unterbringungsmöglichkeiten aus. Der als „Asylantenschwemme“ apostrophierte Flüchtlingsdruck geriet neben dem Tschernobyl-GAU zum politischen Top-Thema.

    Haupteinflugschneise der Flüchtlinge war der DDR-Flughafen Berlin-Schönefeld. Die ostdeutsche Staatslinie Interflug warb sogar in ihren Dritte-Welt-Außenbüros mit dem direkten Transit nach Westberlin.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschlandpolitik-wahlkampfhilfe-aus-ostberlin_aid_149163.html

    Inzwischen sind wir bei 420.000 + und das soll auf einmal ganz grandios sein?

  34. http://www.bild.de/regional/hamburg/mord/hamburger-familienvater-mit-kopfschuessen-hingerichtet-34965232.bild.html

    Schaut Euch mal das Bild an! Eine Luxuseinrichtung, ein BMW… verdient ein Portier so viel????

    Viele treiben ein Doppelleben, von denen die Familie nichts weiß. Und was „polizeilich nicht in Erscheinung getreten“ heißt, es kann auch bedeuten:“Nicht erwischt worden sein“.

    Und auch der Kopfschuss deutet auf ein bestimmtes Milieu hin… ich denke, der Mann wurde nicht so einfach ohne Grund getötet, das steckt etwas dahinter. An Nahzies glaube ich auch nicht, das ist nicht deren Masche.

    Laßt mich mal wieder in die Glaskugel gucken:

    Der gute Mann hat entweder was mit Geldwäsche oder Drogen zu tun…und mal ganz ehrlich, ein Portier verdient nie so viel, daß es für so eine elitäre Inneneinrichtung reicht. Das sieht echt nobel aus…. ich könnte mir soetwas nicht leisten…und dann auch noch zwei Kinder, die sind auch nicht billig, wie jeder weiß.

    Und Angehörige meinen, er habe keine Feinde gehabt… entweder ahnungslos oder Sippenschutz…

  35. #33 Heike_Mareike (07. Mrz 2014 10:21)
    Kann mir einer erklären, wie man diese Sozialparasi*ten ohne Kampf, Geschrei und Gewalt aus Deutschland entfernen kann?
    ++++

    Gerne, selbstverständlich kann ich das!

    Mit Mehrheiten von rechten Parteien in Deutschland und Europa!

    Rechte Parteien würden auch dafür sorgen, dass der Volkswille wieder umgesetzt wird.
    Und das würde die Wiederherstellung der Demokratie und damit die Abschaffung der EU-Diktatur bedeuten!

    Wenn es Volksabstimmungen gäbe, wären die heutigen Blockparteipolitiker ganz schnell weg vom Fenster.
    Und das wissen die Diktatoren in den Blockparteien auch ganz genau, weshalb sie Volksabstimmungen fürchten, wie der Teufel das Weihwasser!

  36. Was mich nur wundert, ist folgendes:

    Die Täter wollten den Mann töten. Warum vermummeln die sich dann? Ein Toter kann doch nicht mehr reden.

    Ich schätze, das Opfer hat seine Mörder gekannt. Oder wollten die auch verhindern, daß der Portier die dann auch noch im Paradies verfolgt?

  37. #powerboy, im moment scheint sich ja nur noch die npd an das grundgesetz zu halten. und das ist eigentlich mehr als ärgerlich …

  38. Nach meinem Dafürhalten wäre der Bund der Steuerzahler als Institution am ehesten dafür geeignet und zuständig, die Exekutive in Deutschland auf Einhaltung der Verträge zu verklagen und, soweit belastbare Zahlen vorliegen, die betroffenen Länder in Regress zu nehmen.

  39. Eule, wer garantiert, daß die rechten Parteien nicht auch von den Muslimen unterwandert werden, um diese zu schwächen und die Macht zu übernehmen?

    Die Biodeutschen werden doch immer weniger, und um an der Macht zu bleiben, wird nach Wählern Ausschau gehalten. Das können auch Muslime sein, egal, Machterhalt, und das um jeden Preis.

  40. Kaum zu glauben, daß die Krankfurter Buntschau FR die Wahrheit schreibt. Muß ihr wohl so in einem Anfall von Schludrigkeit „rausgerutscht“ sein. Oder mit ihrem bedrohten journalistischen Überleben zu tun haben, jetzt doch mit den nackten Fakten herauszurücken.

    Genauso wird es einestages dem ganzen Land gehen: Erst kurz vorm Verrecken/Abnippeln, wird man die Fresse (auch in der Presse) aufkriegen. Doch dann ist es längst zu spät. Die Sprachpolizei hat das Überleben Deutschlands verhindert. Und genauso die dazugehörge Kuscherei das Überleben der FR.

  41. Die Länder an den EU-Aussengrenzen, haben bestimmt Leute, mit den schwersten geistigen Behinderungen, die es gibt, in die Verhandlungen für diese Dublin-Verordnung geschickt.
    Anders kann ich mir das Zustandekommen einer solchen Verordnung nicht erklären.
    Jemand, der klar bei Verstand ist, würde seinem Land niemals so eine Verantwortung aufladen.
    Gemeinsame Grenzen, heisst gemeinsame Verantwortung, womit ich keineswegs meine, die „Flüchtlinge“ sollen sich aussuchen können, wo sie hinwollen und/oder ihre Anträge stellen.
    Man muss GEMEINSAM dafür sorgen, dass solche Leute garnicht erst auf EU-Territorium, bzw. in EU-Gewässer gelangen.
    Nicht Alles, was ILLEGAL in die EU kommt, ist ein Flüchtling.
    Man müsste GEMEINSAM an den Aussengrenzen die Flüchtlinge von den „Flüchtlingen“ unterscheiden. Die GUTEN ins Töpfchen, die SCHLECHTEN ins Kröpfchen.
    Nur die ECHTEN sollen dann in den Ländern an den Aussengrenzen Anträge stellen können.
    Das kann nicht endlos so weiter gehen, wie jetzt.
    Ich habe in italienischen Medien öfter mal gelesen, dass regelmäßig Zelte, Matratzen und anderes verbrannt werden müssen, wo diese Leute untergebracht werden, weil sie nicht selten mal die Krätze und weiss der Teufel was sonst noch mitbringen.
    Das kostet Unmengen an Geld, das man wirklich sinnvoller anlegen könnte.
    Grade in Italien fällt den Kindern in der Schule, im wahrsten Sinne, die Decke auf den Kopf. So geschehen vor 3 Monaten in Cagliari, als ein paar Kinder während des Unterrichts verletzt wurden. Die Schule ist immer noch geschlossen, weil kein Geld für die Sanierung da ist. Für ILLEGAL eingewandertes Gesindel aber schon.
    Das ist nur ein Beispiel von vielen, die ich bringen könnte.
    Griechenland hat nicht mal Geld für die eigene Bevölkerung. Wenn ich an die vielen, sehr traurigen Geschichten aus dem Land denke, macht mich das unfassbar wütend.
    1. SOWIESO
    2. Wenn in anderen Ländern auch noch herumgejammert wird, dass es für „Flüchtlinge“ dort nicht komfortabel genug ist.

    Ich würde gerne wissen, was die zahlreichen griechischen Mütter, die ihre Kinder in SOS-Kinderdörfer geben mussten, weil sie kein Geld haben, dazu sagen.

  42. „Negerhütte“ – Prollsprache, geht in meinem Bekanntenkreis gar nicht. Nein nein, die sind nicht politisch korrekt, aber möglicherweise sprachlich sensibler. Schade, weil ich PI gerne bekannter machen würde. (Dieses Lamento kommt von mir in gewissen Abständen und bezieht sich immer wieder auf Kewil, dessen Inhalte ich dennoch meist sehr gut finde.)

  43. #39 Heike_Mareike

    Ich tippe auch auf Doppelleben und Drogen !

    Das Zeug , das aus Afghanistan kommt muß ja hier irgendwie unter die Leute gebracht werden .
    Und dafür braucht man eine Logistik mit vielen Helfern .
    Und wer nicht richtig mitspielt wird eben entfernt !

  44. #39 Heike_Mareike (07. Mrz 2014 10:34)

    Genau. Als es gestern hieß „aus Kabul, Hotelangestllter, 1-er BMW, Kopfschüsse“ dachte ich sofort: Der Knabe verdient seine Kohle nicht als kleiner Hotelfuzzi, sondern mit Drogen. Und zwar gewiß nicht als Gelegenheitsdealer von Marihuahna…

    Nach dem Bild dieses geleckten Schmierlappens plus üblich islamisch-protziger Einrichtung ist alles klar. Daß sämtliche Verwandten „nix wissen“, ist üblich.

    Lustig auch, daß alle vom „Familienvater“ und „Hamburger“ schreiben. 😀

  45. In der EU klappt nie was, was Deutschland was bringen würde. Wir zahlen ja auch jede Menge an Rumänien und Bulgarien damit die ihre Minderheiten (Zigeuner) aufpäppeln können. Das Geld nehmen die, die Zigeuner kommen trotzdem zu uns.

  46. #46 Fleet (07. Mrz 2014 10:58)

    Negerhütten finde ich eigentlich cool. Es sind an ihre Umgebung angepaßte Behausungen, mit am Ort vorgefundenen Materialien errichtet. Nichts anderes als z.B. ein traditionelles Schwedenhaus. Was ist daran im Zeitalter grünromantischer Träumerei und linker Parolen wie „Friede den Hütten, Krieg den Palästen“ politisch inkorrekt oder gar prollig? Und daß wir uns hier nicht einem Zeitgeist beugen, der aus einst wertneutralen Bezeichnungen wie „Neger“ plötzlich Beleidigungen konstruieren will, das ist auch ein Standpunkt, den man durchaus mit Nachdruck verteidigen kann. Versuchen Sie das doch Ihren Bekannten mal zu vermitteln.

  47. In die USA gibt es ja auch viel Zuwanderung aus Süd und Mittelamerika !

    Es gibt aber einen grossen Unterschied zwischen USA und Europa :
    In den USA wandern die Menschen in Arbeit ein ,in Europa in die sozialen Sicherungssysteme !
    Wie lange können wir es uns noch erlauben ,daß Ausländer häufiger arbeitslos sind als Bio-Deutsche !

  48. #52

    Richtige Negerhütten werden aus Ästen und Kuhdung errichtet und nicht mit Materialien von OBI. Gekocht wird über einem Feuer, Brennmaterial getrocknete Kuhfladen…

    Also keine falsche Scham…

  49. #52 Religion_ist_ein_Gendefekt (07. Mrz 2014 11:19)

    Da fällt mir spontan ganz viel ein:

    Indianerzelte, Blockhütten, Friesenhäuser, (Russen-)Datschas, Chinesenpavillons, Nissenhütten (die haben mit Läuse-Nissen nix zu tun, sondern mit einem Herrn Nissen 😉 ) Eskimo-Iglus und eben Negerhütten oder auch Neger-Kra(a)le.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kraal

    Und politisch gute Menschen fahren gerne mal nach Afrika, um Neger im Kral zu sehen und dann ganz ergriffen von den edlen Wilden zu schwadronieren. Ein „Besuch im Himba Kral“ ist in Namibia fester Programmpunkt. Etwas runterrollen, dann kommt der Kralkram:

    http://www.urlaube.info/Namibia/Himbas.html

  50. Heike_Mareike (07. Mrz 2014 10:21)

    „Kann mir einer erklären,..“ + „ohne Gewalt
    ————————————————
    **Gerne. Ein ganz privates Szenario

    Ja, das geht..
    Aber es geht mit nur mit einschneidenden Mitteln.

    a) Abkehr von der Exportfixierung. Austritt aus EU und Nato.
    Änderung des Wirtschaftssystems auf einen Binnenmarkt. Importe in kleinstmöglichem Ausmaß (Kakao, Bananen, Erze, usw.) gegen Warentausch. Nur lizensierte Firmen dürfen importieren oder exportieren.

    Warum ? Weil das „Primat der Politik“ eine Fata Morgana ist. Banken und Großindustrie schreiben den Politikern die Regeln vor. Mit Hilfe internationaler Lobbyorganisationen wie IWF und Co. Nach deren Mantra darf es keinerlei Grenzen geben für Warenströme, Kapitalströme und Menschenströme. Und wir haben riesige Probleme.

    Hält sich ein Staat diese Organisationen vom Halse und verweigert sich ihren „Abkommen“, dann bekommt er seine Handlungsfreiheit zurück, siehe Island.

    b) „Reisefreiheit“ soll es noch geben (damit die UNO nicht meckern kann).
    Aber nur ein einziges Mal. Zu Fuß oder mit dem Auto über die Grenze, der internationale Flugverkehr wird komplett eingestellt.
    Egal ob jemand eine Pilgereise nach Mekka plant, seine Mutter in Ankara gestorben ist oder sie nur auf Teneriffa in der Sonne liegen will.
    Du kommst raus (wir sind ja keine Unmenschen), aber du kommst nicht wieder rein.

    Die Grenze wird bewacht, es werden geignete Mittel angewandt. Die neuen Waffen sind sehr
    interessant (Schallwerfer, Mikrowellen). Es muss nicht einmal Blut fließen.

    Der Lebensstandard im oberen und mittleren Bereich wird deutlich sinken. Ich schätze 40-50 %. Als Auto ist vielleicht ein Polo das höchste der Gefühle. Aber das Volk wird mit Sicherheit überleben und wieder ein Gefühl des Zusammenhaltes entwickeln. Ausserdem sind die Deutschen sehr erfindungsreich und werden Ersatzprodukte entwickeln.

    Weltweite Konzerne wie Mc. Donalds und Co. werden das Land verlassen. Die dicken Hintern und Bäuche vieler Menschen verschwinden ebenfalls. Wandel vom „Verbraucher“ zum Langzeitnutzer. Ende der Wegwerfmentalität.

    Der Zustand muss nicht ewig dauern. Mit 30 Jahren anfangen, vielleicht mit Verlängerung um 20 Jahre. Dach können die Grenzen wieder teilweise geöffnet werden. Die DDR könnte heute noch existieren, hätte sie die Unzufriedenen gehen lassen.

    Würden sie mir zustimmen bezüglich der Wirkung auf die Zugewanderten ?
    Kilometerlange Schlangen an den 4 oder 5 Ausreisepunkten um nur schnell ein solches Land zu verlassen.
    Wie gesagt, die Deutschen sind berühmt für ihre Fähigkeit, sich an veränderte Bedingungen anzupassen.

  51. #37 Peter Blum   (07. Mrz 2014 10:29)
     
    Das Dublin System wird von den Italienern, Spaniern, Griechen usw. ausgehebelt. Die leiten weiter und Deutschland bezahlt!

    ***************
    Uns Schweizern hat die Regierung auch weisgemacht, wir müssten unbedingt Schengen-Dublin beitreten (am 1.1.2009 erfolgt). Der Bundesrat hatte geschätzt, dass sich die Kosten, d.h. unser Beitrag, auf jährlich max. 8 Mio belaufen würden. Inzwischen kennen wir die effektiven Kosten: es sind über 100 Mio (!), pro Jahr… Soviel – wieder einmal – zu den „Experten“ und der „Weisheit“ unserer politischen „Eliten“!

    Unsere lieben Nachbarn im Süden foutieren sich total um Dublin und Schengen, sie reichen die Afrikaner einfach durch, geben ihnen z.T. noch Taschengeld…

    Die Abstimmung vom 9. Februar bezog sich nicht auf die Asylanten. Noch nicht! Denn eine ganze Sozial- und Flüchtlingsindustrie hat in diesem Sumpf mächtig gewuchert. Inzwischen veröffentlichte Zahlen können nur noch krampfhaft von den rot-grünen Maulwürfen schöngeredet werden. Langsam beginnt es aber doch beim Volk zu dämmern, was der ganze Spass an Steuergeldern verschlingt. Die SVP beginnt deshalb – oh Schreck und Graus -, laut über eine Kündigung dieses zerstörerischen Vertrags nachzudenken. Da wir nicht Mitglied der EU sind, wäre das durchaus möglich… Allerdings haben unsere Justiz- und Aussenminister momentan schon mächtig Atemnot, den störrischen Volkswillen dem so weltoffenen Europa zu erklären.

  52. Das Dublin-System ist im Grunde eine Ungerechtigkeit gegenüber Ländern wie Italien und kann darum gar nicht funktionieren.

  53. Warum unterstützt die Regierung diese massenhafte illegale Einwanderung?
    Um das eigene Volk zu schwächen!
    Damit die Politbonzen schalten und walten können, wie sie wollen!
    Im Falle eines Widerstands sitzt der Feind massenhaft direkt als Nachbar neben Dir!
    Der einzelne Bürger bekommt ja nur die Spitze des Eisbergs zu sehen.

    Das tatsächliche Ausmaß der illegalen Einwanderung ist unvorstellbar!!!

  54. In der Antike waren die Menschen schlauer.
    Wer keinen Paß hatte wurde sofort von den Klippen ins Meer gestürzt.

  55. #35 Heike_Mareike (07. Mrz 2014 10:21)

    Kann mir einer erklären, wie man diese Sozialparasi*ten ohne Kampf, Geschrei und Gewalt aus Deutschland entfernen kann?

    Es muß heimlich passieren, damit die lieben Gutmenschen nicht auf die Straße rennen und Bleiberecht einfordern
    —————————————-

    Eigentlich ganz einfach, ein paar von diesen Gutmenschen die den Untergang Deutschlands Mitverursachern, mit fahren lassen, natürlich nur Hinfahrkarten !

  56. #60 FreeSpeech (07. Mrz 2014 12:47)

    Das Dublin-System ist im Grunde eine Ungerechtigkeit gegenüber Ländern wie Italien und kann darum gar nicht funktionieren

    ——————————–
    Wieso sie können ja die EU Außengrenze besser schützen

  57. Heute in Nachrichten (ARD Tagesschau):
    FÜR JEDEN 3. ASYLANTEN IST RECHTLICH GESEHEN EIN ANDERES LAND ZUSTÄNDIG
    (diese Asylanten reisen nach Deutschland durch sichere Länder ein).

    DAS BUNTLAND BRICHT EIGENE GESETZE UND INTERNATIONALE ABKOMMEN (DUBLIN) MIT EISENSTANGE.
    Und gibt es sogar frecherweise zu.

  58. Flüchtlingspolitik in Berlin – Betten für Flüchtlinge werden knapp

    Darin gibt die Berliner Zeitung endlich mal konkrete Zahlen bekannt:

    Gut 6000 Asylbewerber musste Berlin 2013 neu aufnehmen. Im laufenden Jahr rechnet Sozialsenator Mario Czaja (CDU) mit mehr als 8000 Menschen, die unterzubringen sind – und zwar menschenwürdig. Andere Prognosen gehen von 14.000 Hinzukommenden aus. Ein Vergleich: 1993, als wegen wachsender Flüchtlingszahlen das Recht auf Asyl im Grundgesetz eingeschränkt wurde, hatte Berlin 4417 Flüchtlinge zu versorgen.

    Über die Asylanträge entscheidet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). In Berlin geschah das im vergangenen Jahr 5284 Mal. 51 Personen wurde ein Anspruch auf Asyl gewährt, 332 Flüchtlingsschutz. In 386 Fällen wurde ein Abschiebeverbot verhängt. 500 Personen wurden der Innenverwaltung zufolge abgeschoben. Was aus den anderen, etwa 4000 Flüchtlingen ohne Aufenthaltsrecht geworden ist, weist keine Statistik aus.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fluechtlingspolitik-in-berlin-betten-fuer-fluechtlinge-werden-knapp,10809148,26488178.html

  59. Spanien sollte die Enklaven von heute auf morgen aufgeben, dann ständen die Flüchtlinge im Leeren.

    Was hat Spanien von diesen Enklaven? Die Marrokaner werden schon wissen, was zu tun ist.

  60. Das Dublin II Abkommen und entspr.geltendes Recht wird rechtswidrig von vielen Deutschen Gerichten unterlaufen, wird boykottiert.

Comments are closed.