kriegshetzer-spiegel1Ein einmaliger Vorgang. Der SPIEGEL erklärt online im Nachhinein sein Titelbild (oben links) und will kein Kriegstreiber sein. Ganz offensichtlich spürt die Journaille den Druck aus dem Internet, wo genau dies zu Recht behauptet wird: der SPIEGEL und andere deutsche Blätter sind Kriegshetzer. Nun wäre es den Schnöseln aus Hamburg ja eigentlich völlig egal, mit was sie ihre Leser hinters Licht führen, manipulieren und anlügen, aber offenbar schreckt sie doch die Konkurrenz von Blogs zum Beispiel und ihre sinkenden Verkaufszahlen.

Die ZEIT hat sich neulich sogar herabgelassen, einige ihrer Leser-Kommentatoren zu besuchen und zu interviewen, und die FAZ hat kürzlich Wulffs Fernsehauftritt so aufgeregt, daß sie in Großbuchstaben online geantwortet hat, sie habe nie eine Kampagne gegen ihn gefahren. Natürlich hat sie, genauso wie gegen den Limburger Bischof.

Weiter so, ihr Pressefritzen! Ihr werdet solange an Auflage verlieren, bis ihr aufhört, eure Leser dreckig anzulügen. Ein aktuelles Beispiel hier: die grenzdebile Dernbach behauptet im Tagesspiegel, Ausländer-Kriminalität sei ein Mythos und 90 Leser widersprechen. Das sind genau die Texte, weswegen Abozahlen und Kioskverkäufe sinken. (Hier der Kopp-Verlag mit einer Replik auf die SPIEGEL-Ausflüchte!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Von diesem Schmierblatt habe ich mich schon ewig verabschiedet.Denen ist eh nicht mehr zu helfen.

  2. dieses linke Drecksblatt mit seinem Alkoholiker-Boss ist an den 68ern , den Grünen und der Masseneinwanderung schuld. — Eine ganze Generation — auch ich — wurde zu hirnlosen Gutmenschen.—

  3. Gibt es einen Unterschied zwischen der DDR und heute.

    nein,
    weil ab und zu pennt die Zensur.

    Ich denke es war 2008,
    der Sender heißt Phoenix,
    und der Sendung war zu entnehmen,
    daß Rudolf Augstein (Offizier der Heeresgruppe Mitte)
    russ. Kriegsgefange getötet hat.

    Frage. Hat das ausser mir wirklich keiner gesehen.
    Teilnehmer in der Sendung war auch Prandl von der SZ.

  4. gibt es denn immer noch Menschen die dieses
    Machwerk bezahlen und lesen ?
    Aufruf : kündigt diese Abos

  5. Früher war der Spiegel noch das Sturmgeschütz der Demokratie.
    Heute reicht es nicht einmal mehr zur Wasserpistole.

  6. Im Gegensatz zu den ARD- und ZDF-Dressureliten kann man bei den Printmedien die Zahlung für Lügen und Propaganda verweigern, machen wir also Gebrauch davon!

  7. Vor 25 Jahren habe ich jeden Montag dieses elende, linke, veganverschwulte, polemische Drecksblatt gekauft. Mittlerweile schaue ich im Cafe oder beim Friseur ab und zu mal rein, aer nur wenn ich einen zu niedrigen Blutdruck habe.

  8. SPON von heute:
    „Antisemitismus in Deutschland: „Warum gibt es keine Welle der Solidarität mit uns Juden?““

    Weil entweder gar keine „solidarischen“ Kommentare möglich sind, sprich die Kommentarfunktion ist garnicht erst eingeschaltet worden, oder mein „solidarischer“ Kommentar umgehend gelöscht worden ist.
    Siehe SPONn von heute.

    Also bekunde ich meine Solidarität hier.

    Dara2007

  9. Es gibt (noch immer) keine eindeutigen forensischen Beweise für die Täterschaft Russlands, aber für die Schmierfinken der so genannten „Qualitätsmedien“ steht die Schuld Putins(?) außer Frage. Cui bono? Wem „nützt“ das tragische Unglück und der Tod von fast 300 Menschen? Man braucht nicht all zu lange zu überlegen, um diese Frage zu beantworten.
    Es sind die Hetzer in Washington und Brüssel, die einen willkommenen Vorwand zur weiteren Kriegstreiberei bekommen, geliefert durch das faschistische Gesindel in Kiew! Finanziert aus dubiosen Quellen in Lettland und sonstwo. Und unsere ignoranten Deppen der GroKo folgen – wie immer ohne eine eigene Meinung – im blinden Vasallengehorsam Washingtons, ohne auch nur im Mindesten die Gefahr eine 3. (und letzen) Weltkrieges zu bedenken.

  10. Den „Schmierigen Spiegel“

    lese ich seit 4 Jahren nicht mehr.
    Eine gute Entscheidung die zur Nachahmung empfohlen sei.

  11. Ihr müßt euch nur mit den Strategien eines Herrn Brzezinskis befassen.. Dann wisst ihr wer die wahren Kriegstreiber sind… nämlich die USA.
    ———————————————-

    Die Welt als Schachbrett – Der neue Kalte Krieg des Obama-Beraters Zbigniew Brzezinski

    Brzezinskis Strategie amerikanischer Vorherrschaft
    Dies wird besonders deutlich, wenn man die beiden zentralen Prämissen berücksichtigt, die Brzezinski seinem Hauptwerk „The Grand Chessboard“ – aber auch all seinen anderen Schriften – zu Grunde legt. In deutscher  Übersetzung heißt das Buch: „Die einzige Weltmacht“. Dieser Titel bezeichnet den ersten Grundsatz, nämlich den erklärten Willen der USA, vorerst die „einzige“ und – wie Brzezinski es nennt – sogar „letzte“[2] Weltmacht zu bleiben. Noch entscheidender ist jedoch die zweite Prämisse. Ihr zufolge ist Eurasien „das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.“[3]
    http://www.hintergrund.de/20080826235/politik/welt/die-welt-als-schachbrett-der-neue-kalte-krieg-des-obama-beraters-zbigniew-brzezinski.html

    ———————————————-

    Brzezi?ski: EU kann mit Sieg in der Ukraine Weltmacht werden

    Der ehemalige US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezi?ski rät der EU, sich massiv in der Ukraine zu engagieren. Dann habe sie eine Chance, den Status einer Weltmacht zu erlangen. Diese Motivation könnte hinter der Politik der EU stehen, die der Auslöser für die aktuelle Krise gewesen ist.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/brzezinski-eu-kann-mit-sieg-in-der-ukraine-weltmacht-werden/comment-page-13/

  12. Seitdem der Merkelbewunderer Ex-Bildzeitungsmann Nikolaus Blohme stellv. Chefredakteur des Lügels geworden ist, arbeitet das Schmierblatt 100 % auf Linie der Merkelregierung.

    Merkel hetzt schon seit längerer Zeit gegen Putin! Das ist Merkels Linie.
    Zudem ist Bertelsmann am Spiegel finanziell beteiligt und diktiert den Inhalt. Die Konzernchefin Liz Mohn wiederum ist eine gute Freundin der Zonenwachtel. So schließt sich der Kreis.

  13. Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet

    **********************************************
    http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verh%C3%B6hnt-und-verspottet.html

    Die deutschen Massenmedien haben den Einfluss auf ihre Leserschaft verloren. Kaum noch ein Beitrag der den Redakteuren nicht links und rechts um die Ohren gehauen wird und kein Tag an dem der „Dritte-Macht“ Anspruch der Journaille brutal immer und immer wieder scheitert.

    Für die Massenmedien Deutschlands beginnt eine neue Zeitrechnung. Ihre über Jahre manipulierte und gelenkte Leserschaft folgt ihnen nicht mehr. Bild, Spiegel, Focus und viele andere Publikationen sind in ihren Meinungen isoliert und verlieren immer weiter an Boden.

    Mittlerweile werden fast sämtliche Artikel durch die Leser in den Foren oder Kommentarfeldern verrissen, sofern man sich noch traut Kommentare zuzulassen. Dies unterbleibt aber immer häufiger bei brisanten Themen.

    Dort wo Leser-Kommentare noch zugelassen sind, werden journalistische Artikel derart ins Lächerliche gezogen, dass man sich wahrlich wundern muss. Egal ob es um die Themen Integration, Wirtschaft, Innen und- Aussenpolitik und viele Weitere geht,
    die Macht der Massenmedien ist zerbrochen und man steht in den Sendeanstalten und Verlagshäusern ziemlich isoliert da.

    Der „Stern“ hat sein Forum sogar ganz eingestellt, weil man an den Meinungen seiner Leserschaft nicht länger interessiert ist und der Gegenwind den Redakteuren zuviel wurde.

    Die über Jahre stetig gesteigerte Abkehr vom Volk kann kaum wieder aufgeholt werden und zeigt den Wunsch nach neuen Medien, die das Sprachrohr der Bürger sein sollen.
    Diese wird man nicht am Zeitungskiosk finden, sondern ausschliesslich im Internet
    und sie werden frei und unabhängig von den Giganten der Branche sein, die selbst nur noch die Rolle der Hofnarren für gelangweilte Zeitgenossen spielen werden.
    Die konzerneigenen wirtschaftlichen Interessen der Medienanstalten und Verlagshäuser und die radikale Zuwendung zu den anti-demokratischen Parteien sind zu offensichtlich geworden und für jedermann durchschaubar.

    Die Deutschen haben sich von ihren Medien befreit und lassen sich nicht länger belügen und mit Halbwahrheiten von einer kleinen journalistischen Minderheit abspeisen, die sich mit ihren abstrusen Meinungen von denen des Volkes abgesetzt hat.

    Sie bilden, gemeinsam mit denjenigen Mitgliedern einer Gesellschaft, die eine hoch qualifizierte Ausbildung absolviert haben, eine neue Klasse, das so genannte „Incompetent fifth“, „I5“ , oder auch das „inkompetente Fünftel“, das sich dazu berufen sieht 80 Prozent der Bevölkerung zu bevormunden und zu beherrschen.

    Mit dem Machtverlust der Medien büssen auch die Parteien ihren Einfluss ein und die Machtverhältnisse verschieben sich. Der Souverän, das Volk, gewinnt an Macht während alle anderen verlieren.

    Neben der neuen Demo-Kultur ist dies wohl die einschneidenste Veränderung, im sich immer weiter emanzipierenden Volk der Deutschen, das sich auf dem unumkehrbaren Weg hin zur direkten Demokratie befindet.
    ******************************************

  14. Trinkt lieber ein gemütliches Bierchen, als dieses schmierige Volksverdummungs-Blatt zu kaufen!

  15. Was ich schon alleine durch die Kündigung des Funke Schmierblattes “ NRZ “ spare, ist bemerkenswert.Außer meinen Hobbyzeitungen habe ich nichts mehr aboniert.Es lebe das Internet.Also: Kündigen, nicht mehr kaufen, in den Konkurs mit diesen ganzen Mistblättern.

  16. Kewil (?) hat es absolut richtig gesagt: Der GEGENWIND auch nicht zuletzt aus UNSERER ECKE – der ZEIGT WIRKUNG!

    PI-NEWS – NOCH NIE WAR ES SO WERTVOLL WIE HEUTE!!! 🙂

  17. #16 Volscho (31. Jul 2014 10:48)

    „Der russische Präsident kann tun was er will, er ist schuld.“

    Damals waren die Juden an Allem Schuld.

  18. # 26 Midsummer 31.07.14 10:48

    Ach,das wechselt doch immer.Gerade wie es in den Kram passt.“ Eurasien hat schon immer mit Ostasien im Krieg gelegen “ Zitat aus “ 1984 “ .

  19. Ich bin CDU/SPD/Grüne-Wähler

    und fühle mich durch den Spiegel gut informiert.
    Der ist wenigstens gegen die Rechtpopulisten.

  20. Setzt Kiew ballistische Raketen gegen Volkswehr ein?

    Den von RIA Novosti befragten Experten zufolge handelt es sich bei dem vermutlichen Einsatz von ballistischen Raketen (das schlagkräftigste Geschoss der ukrainischen Armee) durch Kiew gegen die Aufständischen um eine Notlösung.

    Vor einigen Tagen hatte CNN unter Berufung auf drei Quellen in den US-Geheimdiensten berichtet, dass das ukrainische Militär ballistische Kurzstreckenraketen im Osten des Landes einsetzt. Die CNN-Quellen konnten allerdings nicht mitteilen, wo diese Raketen einschlugen und welchen Schaden sie verursachten.. Nach Angaben der Aufständischen wurden im Gebiet Lugansk Fragmente vom Gefechtskopf einer ballistischen Rakete gefunden. Es handele sich um die besonders zerstörerische Waffe, die bislang im Konflikt eingesetzt worden sei, so CNN.

    Kiew dementierte offiziell den Einsatz von ballistischen Raketen. Wie der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats der Ukraine, Andrej Lyssenko, mitteilte, werden Raketen dieser Art nicht eingesetzt, weil sie einen viel zu großen Schaden anrichten.

    Notlösung

    Nach Ansicht des Militärexperten Konstantin Siwkow wurden „Raketensysteme des Typs Totschka mit erhöhter Präzisionsfähigkeit eingesetzt“. Dies sei „die stärkste Waffe, über die die ukrainische Armee verfügt“.

    Dem Experten zufolge greift die ukrainische Armee zu dieser Notlösung, weil sie nicht in der Lage ist, sich zu schützen. „Offenbar reicht die schwere Artillerie nicht aus, um die Aufgaben zur Niederschlagung der Selbstverteidigungskräfte und der zivilen Einwohner zu lösen“, so der Experte.

    Unterstützung durch die USA?

    Auch der Direktor des Zentrums für Analyse des globalen Waffenhandels, Igor Korotschenko, teilt diese Meinung. „In der Ukraine gibt es nur einen Typ von ballistischen Raketen – der operativ-taktische Raketenkomplex des Typs ‚Totschka’“. „Der Einsatz dieser Waffe durch die Ukraine ist ein weiterer Schritt zur Eskalation des Konfliktes. Zudem handelt es sich um einen übermäßigen Gewalteinsatz in einem Bürgerkrieg“, so der Experte.

    Totschka-Raketen können Ziele in einer Entfernung von rund 100 km treffen.

    Diese Raketen können nur mithilfe digitaler Karten eingesetzt werden, die sich auf Satellitendaten stützen.

    „Angesichts der Tatsache, dass es in der Ukraine keine Satelliten für die Erstellung von digitalen Karten gibt, liegt es auf der Hand, dass diese Informationen vom Pentagon bereitgestellt werden“, so der Experte.

    Zudem hätten US-Vertreter zuvor erklärt, dass sie den ukrainischen Behörden Aufklärungsdaten über die Aufständischen bereitstellen würden, so Korotschenko.

    Gibt es Aufnahmen?

    Bei der Antwort auf die Frage, warum sich die USA weigern, die angeblich vorhandenen Aufnahmen der Raketenstarts zu zeigen, äußerte Experte Siwkow Zweifel an der Existenz solcher Aufnahmen. „Sie haben wohl keine Aufnahmen. Das ist wie mit der Geschichte um die Boeing 777 – ‚Wir haben zwar alles, legen jedoch nichts vor’“, so Siwkow.

    http://de.ria.ru/politics/20140731/269156390.html

  21. In den eigenen Foren spürt Spiegel harten Gegenwind gegen ihre Kriegstreiberei. Gut so!

  22. #31 eule5

    „Der SPIEGEL ist eine Linksjournaille.“

    Was an dem Spiegel links sein soll, erschließt sich mir nicht wirklich.
    Der Spiegel ist das Sprachrohr und Propagandablatt der Wirtschaftsmächtigen,von Hochfinanz und Großindustrie und natürlich der EU. Die sind sauer auf Putin, weil er sein Land nicht für die mächtigen westlichen Lobbyisten und deren Geschäftemacherei öffnen will.

  23. Boykotte sind eine Kriegserklaerung, weiss der Spiegel das nicht?

    Ausserdem, es wird Russland nicht im geringsten jucken. Die werden ihr Zeugs in China und sonstwo kaufen.

  24. Vor ein paar Jahren konnte man bei Zeitgeschichten Zeitungsnachdrucke aus den Jahren 33 – 45 kaufen.

    In keinem dieser Blätter habe ich ein derartigen Titelblatt oder auf nachfolgenden Seiten gesehen, wie es der SPIEGEL gegen Putin hetzt.

  25. Was soll das? Frage mich schon wie man Putin unterstützen soll. OK, bei der Denke von Herrn Kewill, ist das bei ihm logisch.

    Nochmals: Putin ist ein rücksichtsloser Diktator, der nicht weniger als die UdSSR wieder etablieren will. Ohne Rücksicht. Er hat richtig erkannt, dass der Westen und besonders Obama schwach ist.

    Richtig macht das die Aktionen dennoch nicht!

  26. Der Spiegel versucht jetzt sein Titelbild zu rechtfertigen und fragt allen Ernstes:

    Wer ist der Kriegstreiber?

    Die Antwort freilich, gibt er sich selbst.

    Auszüge aus dem Leitartikel in Fettdruck:

    „Europa muss Putin für den Abschuss von Flug MH17 zur Rechenschaft ziehen.“

    Wieso? Hat Putin den Flieger abgeschossen? Weiß der Spiegel etwa mehr? Wo sind die Beweise?

    Die Toten von Flug MH17 sind auch seine Toten, er ist für den Abschuss mitverantwortlich….

    Der Abschuss:

    Er ist ein Symbol für die Ruchlosigkeit Putins…

    Fehlt nur noch der Satz:

    „Und jetzt auf zu den Waffen“

    Quelle:
    http://www.spiegel.de/spiegel/spiegel-titel-zu-putin-in-eigener-sache-a-983484.html

  27. #45 Dorian Gray

    Nomen est omen!

    Es gibt noch Menschen, die wissen, wer Dorian Gray ist – und wie er endete…. 🙂

    Substanzloses Geschwurbel!

  28. Weil es schön zum Thema passt: Die Flugschreiber von MH17 werden doch schon seit einiger Zeit (ausgerechnet in England) ausgewertet.

    Warum werden die Daten und insbesondere die aufgezeichneten Pilotengespräche nicht veröffentlicht?
    Weil sie nicht nur „offiziellen“ Story passen?

  29. Wir müssen endlich hinter das abgründige Geheimnis kommen, warum die „Leitmedien“ unisono lügen und damit die behauptete Pluralität durch Wettbewerb ausbleibt.

    Mein Verdacht:

    Sie haben das Geschäft mit der Wahrheit längst aufgegeben, weil sie sich nicht mehr über wahrheitssuchende Leser finanzieren, sondern über propagandainteressierte Kreise im Hintergrund.

  30. Interessante Frage.

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/20318-Beschftigt-die-Bild-Zeitung-hunderte-Foren–Trolle.html

    Supertolle banale Tipps eines Idiotenblattes:

    http://www.focus.de/politik/experten/peil/nach-der-bombe-ist-vor-der-bombe-was-tun-bei-einem-terroranschlag-neun-tipps-zum-ueberleben_id_4025560.html

    Gut ausgebildete Dschihad-Veteranen kehren aus Syrien und dem Irak nach Deutschland zurück. Damit steigt auch die Gefahr eines Terroranschlags. Doch wie verhält man sich im Falle einer Bombenexplosion?

    Tolle Tipps, auf die ein normaler Mensch natürlich selbst nie gekommen wäre.

    Danke, Lokus!

    Sollen wir da schon mal auf was vorbereitet werden?

    Have a nice day.

  31. Es ist bereits viel schlimmer als man glaubt…wenn solche Artikel erscheinen!

    STIMME RUSSLANDS Noch scheint die Sonne, noch singen die Vögel, noch dürfen wir die Sterne ansehen, ohne zu weinen. Denn noch haben wir das, was man Frieden nennt.
    Doch bald ist es vorbei: Es wird Krieg geben.

    Nichts, aber auch gar nichts scheint die bankrotte US-Administration davon abhalten zu können, Russland so lange zu reizen, bis es knallt.
    Denn die Kassen sind leer, wer soll sie auffüllen? Jeder Krieg lohnt sich, denn Aufrüstung bringt Geld!

    Je barbarischer gekämpft wird, umso besser. Jeder zu früh beendete Krieg ist teuer, zu teuer. Deswegen dauern sie meist länger, diese „notwendigen“ Kriege. Die sind einträglich. Sehr einträglich.
    Sie brauchen unbedingt Geld, und dafür werden sie alles tun…..

    Noch scheint die Sonne, noch singen die Vögel, noch dürfen wir die Sterne ansehen, ohne zu weinen.

    Die Amerikaner – nicht das Volk, sondern die Kriegstreiber der Großbanken – tun sich leicht.
    Wenn es krachen wird, sind sie durch das große Wasser getrennt.

    Europa steht mittendrin, unsere grünen Wiesen und wogenden Felder werden dann zu blutigen Kampfplätzen.
    Wir pfeifen immer noch die schiefen Noten der Onkel-Sam-Leute mit, obwohl die so weit weg sind.
    Die Russen, die uns viel näher sind, verteufeln wir in vorauseilendem Gehorsam. Warum bloß?

    Gefährlich, brandgefährlich!
    Noch scheint die Sonne, noch singen die Vögel. Haltet inne.

    Schaut nach oben: Noch dürfen wir die Sterne ansehen, ohne zu weinen. Doch die Wahrheit ist nicht käuflich.

    Man wird sie auch niemals vernichten können. Prüft eure Gedanken. Schaut in die Augen der Herrscher. Was seht ihr? Was glaubt ihr? Was fühlt ihr?

    Noch scheint die Sonne, noch singen die Vögel, noch dürfen wir die Sterne ansehen, ohne zu weinen. Denn noch haben wir das, was man Frieden nennt.

    Aber nicht mehr lange. Wisst ihr, was der Krieg für euch bedeuten wird? Für eure Eltern? Für euch Männer, euch Frauen? Für eure Kinder? Seht nach Syrien! Schaut in den Irak! Denkt an das völlig zerstörte Libyen, Jugoslawien!

    Und jetzt – die Ukraine!

    Betet für die Millionen Seelen, die in den vergangenen Jahren in Angst, Schrecken und Entsetzen von dieser blutigen Welt scheiden mussten, im Angesicht tausender NATO-Bomben, Drohnen und Kanonenrohren! Gedenkt der Millionen Verletzten, Getrennten, für immer Zerstörten!
    Fragt eure Großeltern, die das grausame Lied des Krieges noch kennen!
    Noch scheint die Sonne, noch singen die Vögel, noch dürfen wir die Sterne ansehen, ohne zu weinen.

    Denn noch haben wir das, was man Frieden nennt. Öffnet eure Augen! Es wird höchste Zeit! Wer Ohren hat, der höre….
    Die Klänge der Kriegstrommeln werden lauter, sie tönen schon in naher Gegend. Sie kommen näher.
    Sie kommen zu euch! Gebietet Einhalt der gleichgeschalteten Kriegshetze!

    Informiert euch endlich richtig! Wehrt euch! Nehmt es nicht mehr hin! Hört auf euer Herz!

    Noch scheint sie, die Sonne, noch singen eure Kinder, noch lachen Männer und Frauen auf den Straßen.

    Mit einem Schlag kann es, mit einem Donnerschlag wird es anders sein! Von heute auf morgen! Es ist immer so.
    Noch haben wir das, was man Frieden nennt. Ihr müsst alles tun, um ihn zu schützen! Bevor es bald zu spät ist. Tut es!

    Sie brauchen unbedingt Geld, und dafür werden sie alles tun…..
    Noch scheint die Sonne, noch singen die Vögel, noch dürfen wir die Sterne ansehen, ohne zu weinen…

    Quelle:
    http://german.ruvr.ru/2014_07_31/Sie-brauchen-unbedingt-Geld-und-dafur-werden-sie-alles-tun-2341/

  32. In der Medienwissenschaft und Medienökonomik wird das Phänomen verzerrter Berichterstattung als Media bias bezeichnet und es gibt jede Menge Forschung dazu. Aber es gibt soweit ich weiß keine wissenschaftliche Analyse von Media bias, die das hier beschriebene Phänomen offensiv angeht. Weiß jemand vielleicht mehr dazu?

  33. Was spiegelt denn in den West-Medien die Wirklichkeit? Was hat überhaupt einen Wahrheitswert? Außer den Lottozahlen…

    1) Was kannst Du tun?

    Befreie Dein Gehirn von der Verdummungs-Propaganda der Systemmedien in TV und Zeitungen! Wirf den TV aus dem Fenster!
    Was würdest Du eigentlich verlieren, wenn Du ganz damit aufhören würdest, Mainstream-Zeitungen zu lesen und fernzusehen? Würde Dein Leben tatsächlich einen finanziellen, moralischen, intellektuellen literarischen, spirituellen oder akademischen Verlust erleiden durch solch eine Entscheidung? Wirkliches Wissen ist ein wenig aufwendig, ein wenig Ausgrabungsarbeit ist nötig – bis auf mindestens ein Stockwerk unter das, was “jeder weiß”.
    – Lese, nutze (alternative, ausländische) Internet-Medien!
    – Gehe zu Vorträgen.
    – Schließ’ Dich Gruppen an…
    Und laß die Mainstream-Propaganda an Dir abtropfen…

    2) Westmedien – was tun?

    In einer späteren Zeit – nach der Befreiung – werden Deutsche Regierungen und Gerichte prüfen:
    a) Anklage der Verantwortlichen wegen Hetze zum Krieg und Verharmlosung und Förderung des innereuropäischen Völkermordes der weißen Völker
    b) Enteignung der Medienkonzerne
    c) Neuausrichtung des Medienwesens. Die „Freiheit der Presse“ zu Kriegshetze und Diffamierung innenpolitischer Gegner muß und wird ein Ende gesetzt werden müssen.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info

  34. Den „Spiegel“ lese ich nicht einmal, wenn er im Wartezimmer eines Arztes ausliegt – aus Angst, daß mir von meinem dann sprunghaft ansteigenden Blutdruck der Kopf platzen könnte ! Hoffentlich geht dieses Lügenschmierblatt bald pleite !

  35. #40 Midsummer (31. Jul 2014 11:34)
    Der Spiegel ist das Sprachrohr und Propagandablatt der Wirtschaftsmächtigen,von Hochfinanz und Großindustrie und natürlich der EU. Die sind sauer auf Putin, weil er sein Land nicht für die mächtigen westlichen Lobbyisten und deren Geschäftemacherei öffnen will.
    ++++
    Wenn der SPIEGEL das wäre, macht die Hetze gegen Putin aber keinen Sinn.
    Durch die Sanktionen wird den Wirtschaftsmächtigen, der Hochfinanz und der Großindustrie geschadet.
    Und die Energie wird sich für alle verteuern.
    Mein Chef (wir haben eine große Fabrik in Rußland) ist jedenfalls stinksauer auf die Sanktionen.
    Sanktionen haben außerdem immer das Gegenteil von dem bewirkt, was man gerne hätte! Immer!

  36. #7 12 September 1683 (31. Jul 2014 10:26)

    Der LÜGEL war nie ein „Sturmgeschütz“ der sog. Demokratie- so wollten sie sich nur selber gerne sehen! In Wahrheit war der LÜGEL immer nur ein „Sturmgeschütz zur Zerstörung Deutschlands“( genannt Re-Education) unter alliierter Medienhoheit.

  37. Den Spiegel hat noch nie jemand in meiner Familie gekauft und es wird auch immer so bleiben. Meine Großeltern haben schon damals immer gesagt, dieses „rote Drecksblatt“ kommt nicht ins Haus!

    Und besonders kann ich mich an einen Fall gut erinnern, der nur unsere Einstellung bekräftigt hat. Mein Großonkel wurde mal vom SPIEGEL bzgl. der Vertreibung nach dem Ende des 2. Weltkriegs interviewt bzgl. seines Engagement in den Vertriebenverbänden. Was die dann aber gebracht haben, hat nie & nimmer der Wahrheit entsprochen und ihm wurde alles möglich unterstellt (Nazi-Keule, Ausländerfeindlich, Revanchist, plant die Rückeroberung der Ostgebiete bla bla bla…).
    Zwar ist er dann dagegen vorgegangen, aber gebracht hat es glaub lt. den Erzählungen meiner Großtante nichts mehr. Ich werde niemals mit nur einem Cent so ein Scheißblatt (entschuldigt die derbe Ausdrucksweise) unterstützen, was nur den Auftrag hat, die Menschen hier zu verdummen, Lügen zu verbreiten und ihre Realitätsfremde Einstellung den Lesern zu verklickern.

    Hoffe nur, dass dieses rote Lügenmagazin den Bach untergeht, da es so überflüssig wie eine Warze oder Fußpilz ist 😉

  38. #56 eule54

    „Durch die Sanktionen wird den Wirtschaftsmächtigen, der Hochfinanz und der Großindustrie geschadet.“

    Die mächtigen und äußerst einflussreichen global agierenden Großkonzerne, die in der Politik zur Zeit stark mitmischen, berührt das kaum. Die Sanktionen betreffen vor allem mittelständische Unternehmen und deshalb sind die Auswirkungen der Sanktionen den Wirtschaftsmächtigen und deren politischen Handlangern in der Regierung ziemlich gleichgültig.

  39. #40 Midsummer

    Der Spiegel ist das Sprachrohr und Propagandablatt der Wirtschaftsmächtigen,von Hochfinanz und Großindustrie und natürlich der EU. Die sind sauer auf Putin, weil er sein Land nicht für die mächtigen westlichen Lobbyisten und deren Geschäftemacherei öffnen will.
    ————————————
    Ja, das waren noch goldene Zeiten, als die Geldhaie in der sterbenden SU kassieren konnten, vom Öl bis Geld.

    Der versoffene Jelzin liess nicht nur Gauner Milliardäre werden, indem er ihnen das Volksvermögen der Russen überliess, sondern er liess auch die ausländischen Heuschrecken alles abgrasen, was für die Russen wichtig gewesen wäre.

    Dem hat Putin ein Ende bereitet!
    Seitdem sinnen die NWO-ler darauf, die russischen Rohstoffvermögen doch noch zu kassieren. Weil ihnen das nicht gelingt, greifen sie Putin persönlich an. Und das mit den abgefeimtesten Lügen, wie man sieht.
    [Im ZDF wusste man sogar, dass Putin zwei Stunden schwimmen geht. Na, das wäre mal was für die fetten Altmeier und Gabriel…]

    Und das alles, damit die von den Milliarden abhängige Politikerkaste denen das russische Vermögen zuschanzen will, obwohl das nicht Putin sondern das Volk zu ertragen hat.

  40. Vom „Sturmgeschütz der Demokratie“ zum „Flakhelfer der Demagogie“, der Spiegel ist wirklich ein ekelhaftes Schmierblatt geworden. Die üble Kriegspropaganda fing ja schon in Syrien an; was Raniah Salloum da an Anti-Assad-Propaganda abgesondert hat, das waren richtige Hasspredigten, aber vom Feinsten. Und jetzt orientiert man sich halt an Goebbels und hetzt gegen Russland, macht Putin für den (immer noch nicht [offiziell] aufgeklärten) Abschuss verantwortlich.

    Wenn diese 5. Kolonne der US/EU-Eliten auch ihre Positionen im Titel angeben müsste, dann wäre das eine lange Liste: NEWS ZUR MANIPULATION – BERTELSMANNHÖRIG – PROISLAMISCH – ANTIDEMOKRATISCH – RUSSENHASSEND – KRIEGSGEIL – ZENSIEREND – IDEOLOGISCH – DRECKSBLATTIG – …

  41. Ken Jebsen, bester Journalist Deutschlands, hat sich dazu geäußert:

    http://www.youtube.com/watch?v=y_6Yh9zS41o&list=UUr6VVXep3Fs5EOtjMK3i2AQ

    Der Spiegel ist der übelste Kriegshetzer den es zurzeit in Deutschland gibt. Allen voran die Kommentatoren, ekelhaft!!!

    aber irgendwann wird auch der Spiegel dafür bezahlen. Ich erinnere nur an den Nazi-Hetzer und „Stürmer“-Herausgeber Julius Streicher. Der wurde wegen seiner Hetze zum Tode verurteilt.

    Also lieber Spiegel-Hetzer, da könnt ihr schonmal euer Schicksal sehen. Wenn es so weit ist, werdet ihr euch verantworten müssen!

  42. Putin ist für mich der größte Politiker aller Zeiten!

    Das sage ich als patriotischer Deutscher. Aber Putin ist ein Politiker zu dem man aufschauen kann. So einen gibt es in der ganzen westlichen Welt nicht!

    Putin ist Vorbild dafür dass auch Deutschland und alle anderen Länder souverän und frei werden können.

    Ami, go home!!!

  43. Sudel-online (früher Spiegel genannt) ist mittlerweile nichts weiter als ein salonlinkes Sudelblatt, das allerübelsten Schund publiziert, der pseudointellektuell verpackt ist.
    Als Quoten-Konservativer sondert Fleischhauer seine Textbausteine ab,um wenigstens noch den Schein zu wahren,dass man dort ein vielfältiges journalistisches Angebot anbietet .

  44. #8 Eurabier (31. Jul 2014 10:27)
    Im Gegensatz zu den ARD- und ZDF-Dressureliten kann man bei den Printmedien die Zahlung für Lügen und Propaganda verweigern, machen wir also Gebrauch davon!
    ———————–
    —mal sehen, wie lange noch!!!
    Gruss

  45. Diese permanente Kriegshetze gegen Putin ist einfach nur noch widerlich. Wir sollten in Westeuropa froh darüber sein, dass es solche Männer wie Putin in der ehemaligen Sowjetunion gibt, sonst wäre uns dieses Riesenreich mit seinen unzähligen Völkern und noch mehr ethnischen Problemen schon tausendfach um die Ohren geflogen. Und wer hätte uns beschützt? Scharping? der konnte nicht mal richtig radeln, kenn ich nur mit Gipsarm, zum Schluss liebestoll im Planschbecken der Gräfin. Dr. Guttenberg? dieser Abschreiber auf dem Feldherrenhügel? Wohl kaum.
    von der Leyen? erlernter Beruf Hausfrau. Jetzt wird mir schlecht…

  46. Tja, der Spiegel. Wir beide blicken auf eine lange Beziehung zurück, aber ich muss sagen, wir haben uns auseinandergelebt. Noch in den Neunzigern war es ein festes Ritual, jeden Montag das Blatt zu kaufen. Und ich habe es mit Genuss gelesen. Augsteins (Senior) Kommentare fand ich wegen ihrer Frechheit und Klarheit immer klasse. Ich habe auch jede Ausgabe aufgehoben und nach dem Ende meines Studiums in mindestens drei neue Wohnungen. noch mitgeschleppt. Ja, so war man mal. Aber so ab Mitte der 2000er Jahre setzte die Entfremdung ein. Ich ertappte mich dabei, wie ich an der Tankstelle zuerst ins Inhaltsverzeichnis sah. Danach legte ich das Blatt immer häufiger zurück. Es war vor allem auch die verzerrte Darstellung des Ostens, die ich immer kritischer sah. Dann kamen so ein paar Dinge zusammen wie dad Eingeständnis eines Nannen-Preisträgers, auch noch auf der Bühne bei der Preisverleihung, nie in dem Hobbykeller von Seehofer gewesen zu sein, über den er aber schrieb. So schustern die sich ihre Reportagen zusammen, dachte ich. Und um ein Haar hätte es dafür noch den Nannen-Preis gegeben. Ab 2008 kaufte ich den Spiegel nur noch, wenn wirklich mal was Spannungversprechendes auf dem Titel stand. Aber das wurde eben immer seltener, weil das Blatt die Konfrontation mit den wirklich heißen Themen in Deutschland scheut. Der Spiegel schreibt nicht mehr „was ist“, sondern, was sein sollte oder könnte. Und das ist DDR. Das kenne ich. Das geht auch nur ein Weile gut wie die Geschichte gezeigt hat. Der absolute Tiefpunkt aber war für mich die Personalie Blohme. Das ist der, der Jakob Augstein beim verbalen Onanieren auf Phönix hilft. Blohme hatte auf dem Höhepunkt der Guttenberg-Krise den Bild-Aufmacher fabriziert: Gut – Guttenberg bleibt! Warum? Weil er es geschafft hatte, bei diesem Blender im Dienstauto zu sitzen und die Bildzeitung zum ersten Mal direkt Verteidigungsminister spielen konnte. Siehe Gorch- Fock-Affäre. Als ich las, dass Blohme der neue Leiter des Spiegel- Hauptstadtbüros wird, war mir klar, dass das Blatt von der Brandstwiete auf Tauchfahrt geht. Schon der Weggang von Aust, Matussek und Broder zeigte, wohin der Dampfer fährt. Die jetzige Russlandhetze ist für mich der absolute Gipfel an Demagogie. Ich frage mich, was der alte Augstein als ehemaliger Russlandheimkehrer jetzt machen würde? Ich überlege unterdessen, ob ich zur Demo vor dem Verlagsgebäude am 7. August nach Hamburg fahre. Das vorläufige Ende einer langen Beziehung.

  47. kein OT

    Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017

    Ein- und Austrittslöcher von Geschossen im Cockpit-Bereich:
    „Das Cockpit zeigt Spuren von Beschuss. Man kann Ein- und Austrittslöcher sehen. Der Rand eines Teils der Löcher ist nach ! innen ! gebogen. Das sind die kleineren Löcher, rund und sauber, etwa Kaliber 30 Millimeter. Der Rand der anderen, der größeren und etwas ausgefransten Austrittslöcher ist nach ! außen ! gebogen.“

    Folgt man den Stimmen aus Washington, die von einem „möglicherweise tragischen Irrtum/Unfall“ sprechen, bleibt nur noch die Frage, welcher „Irrtum“ hier begangen worden sein könnte. Ich begebe mich jetzt nicht in den Bereich der Spekulationen, gebe aber folgendes zu bedenken: Die MH 017 ist in ihrer Lackierung verwechselbar mit der des russischen Präsidenten. Beide tragen die Farben der russischen Trikolore. Die Maschine mit Putin an Bord befand sich zur selben Zeit in der Nähe der MH 017, wenn man „Nähe“ mit Fliegeraugen betrachtet: etwa 200 bis 300 Kilometer. Dazu nehmen wir noch die Aussage der Frau Timoschenko, sie wolle Putin am liebsten mit einer Kalaschnikow erschießen. Aber das ist pure Spekulation. Der Beschuss des Cockpits der MH 017 nicht.

    http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/schockierende-analyse-zum-abschuss-der-malaysian-mh-017/

  48. Selbst WENN Putin den Milizen die Raketen gegeben hat: Die Rebellen sind keine unmündigen Kinder. Sie sind selbst verantwortlich, wenn sie mit Absicht oder aus Versehen ein Flugzeug abschießen. Außerdem: Der Westen liefert auch Waffen in Kriegsgebiete. Aber wahrscheinlich wurde da nie eine Waffe falsch gehandhabt und es kam nie zu unschuldigen Opfern.

  49. Mein Schwager, überzeugter SPD Anhänger, hatte den Spiegel abonniert, und wenn ich ihn besuchte, habe ich gern darin gelesen. Mein Motto war schon immer: Einen Spiegel darf man nur lesen, wenn es kostenlos ist, und ich habe noch nie dieses Revolverblättchen gekauft.

    Auf einmal war der Spiegel nicht mehr da, und mein Schwager gestand mir „leises weinend“, dass der Spiegel ein Schundblättchen geworden ist, das man eben nicht mehr lesen kann.

    Mit einem Wort: Auch alte SPD Leute haben vom Spiegel die Schnauze voll.

  50. #73 Sanddorn

    Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017

    Ein- und Austrittslöcher von Geschossen im Cockpit-Bereich:
    “Das Cockpit zeigt Spuren von Beschuss. Man kann Ein- und Austrittslöcher sehen.

    ———————————
    Das war schon am 19.7.14 hier unter dem Titel
    Abschuss MH17: Zeigt Tragfläche Kugelhagel von Jagdflugzeug?
    zu lesen
    http://friedensblick.de/12462/abschuss-mh17-spuren-deuten-auf-kugelhagel-von-jagdflugzeug-hin/

    Das Schweizer TV „10 von 10“ berichtete am 28.7.14 über die US-Schauergeschichte, die eine „Satellitenaufnahme“ mit angeblichen Beweise wg. MH17 aus dem Hut zauberten.
    „10 vor 10“ verglich das mit der Lüge zum Irak-Krieg mit den MVW.
    http://www.srf.ch/player/tv/10vor10/video/bringen-satellitenbilder-den-beweis?id=9970c64e-a449-46e4-82f7-34dbbc9915e1
    Ein sog. „Kaukasusexperte“ aus Berlin namens Uwe Halbach meint aber, die Amis seien dort doch gar nicht involviert….

    Daß die Amis noch einen Hetzfilm über Putin-Privat mitgeschickt haben, sei geschenkt….

    Kein normaler Mensch glaubt das noch, was die US-Kriegstreiber auftischen. Nur ihre Vasallen wiederholen sie.

  51. Ein aktuelles Beispiel wie Leser, die sich nicht genau auskennen, manipuliert werden.

    http://www.spiegel.de/panorama/wuppertal-maenner-werfen-molotowcocktails-auf-synagoge-a-983382.html

    Der Artikel heißt: „Männer werfen Molotowcocktails auf Synagoge.“
    Das die Täter arabisch sind, wird nicht gesagt, nur durch die Blume wird der Gaza-Konflikt erwähnt.
    Der Artikel spannt dann einen seltsamen Rassismus Bogen und endet überraschend mit dem Satz: „Hier ist ein gefährlicher Mix aus Rassismus und Sozialdarwinismus am Gären, der sich zunehmend in Gewalt gegen Muslime äußert.“
    Gewalt gegen Muslime…Nachdem eine Synagoge von Moslems angezündet wurde.
    Der Artikel verschwindet nach wenigen Stunden wieder von der Spiegelseite. Blos nicht zuviel Aufmerksamkeit auf unangenehme Dinge wie Synagogenbrände lenken. Bürger getäuscht. Pflicht erfüllt.

    Ein weiteres Beispiel von 2012.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/attentat-von-toulouse-fremdenfeindlichkeit-in-frankreich-a-822394.html

    Bei dem bekannten Attentat, hatte der algerische Attentäter Mohamed Merah, 3 jüdische Schüler und einen Lehrer, sowie 3 französische Soldaten ermordet.
    Der politischen Korrektheit wegen, wurden erst einmal Neonazis gesucht, obwohl man sich hätte denken können was dahinter steht.
    Im Spiegel steht: „Tatsächlich ist es im Heimatland der Menschenrechte um das Zusammenleben der Kulturen und Konfessionen nicht immer zum Besten bestellt. „Der Antisemitismus ist zurück“. Die Zahl der antisemitischen Übergriffe hatte innerhalb kürzester Zeit dramatisch zugenommen.“

    Der Spiegel führt als Beispiel für die steigende Anzahl von rassistischen Anschlägen den Mord an dem jüdischen Studenten Ilan Halimi an.
    Ilan Halimi wurde allerdings „von einer Gruppe muslimischer Einwanderer“ ermordet. http://de.wikipedia.org/wiki/Ilan_Halimi
    Und nicht etwa von Neonazis, wie der Spiegel suggeriert.

    Der Mord von Moslems an Juden wird umgedichtet zu einem Neonazi Anschlag. Als Beweisführung wird ein weiterer Mord von Moslems an Juden herangezogen.

    Goebbels hätte es nicht besser machen können.

  52. Sorry, ich bin ein wenig enttäuscht von
    Putin. In Syrien, bei Snowden und auf
    der Krim zeigte er Stärke.

    Eigentlich hatte der Westen schiss vor ihm,
    man setzte nur kleine Sanktionen an, dann
    schickte man die Putschisten nach vorn, um
    zu sehen, wie weit die gehen können.
    Die ukrainischen Nazis waren begeistert,
    Russen Blut tut gut, da sind alte Rechnungen
    offen. Jetzt bombardiert man schon mit
    Artillerie und Flug-Bomben auf Zivilisten.
    Putin macht die ganze Zeit nichts und
    der Westen merkt Putins Schwäche und Angst
    und verschärft die Sanktionen ständig.

    Der Westen hat den Poker gewonnen.
    Putin kann sein Gesicht nur noch wahren,
    wenn er Kiew den Erdboden gleich macht,
    für all das Russen Blut das vergossen wurde
    und für die Sanktionen.

  53. Spiegel – eine Käse- und Schmierenjounaille allererster Güte. Verlogenes Hetz-Drecksblatt.

  54. Zeitungen und Magazine leben davon, dass sie etwas zu berichten haben. Es sollte natürlich schon ziemlich sensationell und dramatisch sein. Niemand interessiert es doch, wenn da geschrieben steht: alles in Butter, alles friedlich und schläfrig.
    Wenn es immer noch mit den bekannten Sensationen nicht reicht, dann produziert man sie eben. Kriegshetze und das Zündeln an der Eskalationspirale waren schon 1914 beliebte Methoden zur Auflagensteigerung.
    Könnte aber leicht sein, dass die heutige Bevölkerung, belehrt durch die Geschichte, die Schnauze voll hat von den Hetzern und sie in den Regalen modern lässt.

  55. #82 Schüfeli (01. Aug 2014 00:09)

    Deutschland schießt sich ins eigene Knie.
    (Genauer gesagt – es wird dazu gezwungen.)

    Einige deutsche Firmen profitieren aber auch von der aktuellen Lage.

    Schutzwesten made in Germany:
    (1)
    https://www.youtube.com/watch?v=TkNLm03tr9g&list=UU7KGv_YorzF-Lgu-Wvo1BQw

    (2)
    https://vk.com/video55557634_169481483?list=03e1c9de31d78f6c22 (0:49)

    Bei den Schuhen muß sich das Traditionsunternehmen haix.de allerdings der Konkurrenz von „Amron international“ stellen. (selbes Video, ab 3:30)

    Bei den Kopfbedeckungen hat dagegen das US-Traditionsunternehmen Gentex Corporation mit seinem Advanced Combat Helmet die Nase vorn.

    Wer bezahlt die Rechnungen? Ist die Ukraine nicht pleite?
    >100$ oder >150€ pro Paar Schuhe alleine, da kommt einiges zusammen.

    Bezüglich der Verblödung durch die „deutschen“ (transatlantischen) Leitmedien stimme ich voll mit dem Autor überein.
    ABER: Was einige Kommentatoren hier absondern ist für ein freiheitliches Forum bestenfalls fragwürdig, für mich ebenso kritikwürdig wie die Kampagnen „Bringt den Schuldigen Putin zur Strecke“ der Leitmedien, weil ebenso blind einer Seite an den Lippen hängend, nur halt der anderen Seite!

    Kann im Ernst ein Politiker, der stolz auf seine KGB-Vergangenheit ist, der in seinem Land abweichende Meinungen mindestens genau so unterdrücken zu bemüht ist wie die Brüssel-Vertreter, ein Vorbild sein, ja eines zu dem man aufschaut?

    #68 Putin-Versteher (31. Jul 2014 14:23)

    Putin ist für mich der größte Politiker aller Zeiten!
    Das sage ich als patriotischer Deutscher. Aber Putin ist ein Politiker zu dem man aufschauen kann. So einen gibt es in der ganzen westlichen Welt nicht!
    Putin ist Vorbild dafür dass auch Deutschland und alle anderen Länder souverän und frei werden können.

    Ami, go home!!!

    Die Fakten sind hart, auch für „…versteher“.

    Meinungsfreiheit auf Russisch
    nsfwyoutube.com/watch?v=tE1pul90Uew

    Putin und der KGB
    (jeweils https:// voranstellen)

    youtube.com/watch?v=QVNb2yCp8Fc&list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

    billige Propaganda auf demselben Kanal mit
    „Waffen-SS“ aus dem Museum“
    youtube.com/watch?v=I_oAmf2yB5Q&list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

    #79 ibiza2009 (31. Jul 2014 21:44)

    Möchten Sie Ilja Ehrenburg beerben?

Comments are closed.