S1180016Die aktuelle Ausgabe des Cicero vom 14. Oktober bringt ein höchst lesenswertes Gespräch zwischen der Islam-„Wissenschaftlerin“ und „Religions“-Pädagogin Lamya Kaddor und dem Islam-Aufklärer Hamed Abdel-Samad (Foto oben, im Münchner Literaturhaus am 2. April). Darin treffen Fakten auf Wunschvorstellung. Während Abdel-Samad den Islam sachlich analysiert, phantasiert sich Kaddor eine Fata Morgana aus 1001er Nacht herbei, die rein gar nichts mit der islamischen Lehre zu tun hat. So faselt sie von „differenzieren“, „interpretieren“, „kontextualisieren“ ,“unterschiedlichen Verständnissen“, „Auswüchsen“, „innerislamischer Pluralität“, „Islamismus“ und natürlich „Islamophobie“. Auswendig gelernte Satzbausteine aus der Rubrik „Wie bastele ich mir den moderaten Islam“. Hamed zerlegt das Geschwurbel mit kurzen, prägnanten und faktischen Entgegnungen.

(Von Michael Stürzenberger)

Hameds wichtigste Aussagen:

„Nur der Islam tritt mit dem Anspruch auf, er sei das letzte und endgültige Wort Gottes. Wenn Gott im Koran ein für alle Mal gesprochen haben soll, muss ich erwarten können, dass er sich eindeutig äußert. Das tut er aber nicht. Der Koran steckt voller innerer Widersprüche. Sie bilden den Keim für die blutigen innerislamischen Schlachten, die unmittelbar nach Mohammeds Tod begonnen haben.“

„Sobald die Scharia herrscht, ist es vorbei mit Toleranz und Pluralität.“

„Es schält sich eine gemeinsame Idee heraus. Egal, ob es sich um Schiiten oder Sunniten handelt, ob wir nach Iran oder Saudi-Arabien schauen, ob wir Boko Haram, Hamas, Hisbollah, die Schabab-Miliz oder Isis fragen: Überall bedeutet die Scharia, dass die Bevölkerung im Namen Gottes bevormundet wird und dass körperliche Strafen und ein auf den Mann zugeschnittenes Familienrecht eingeführt werden.“

„Derzeit sind 57 Staaten Mitglied der Islamischen Konferenz. Kein einziger ist eine islamismusfreie Zone. Es gibt eben leider keinen Islam ohne Islamismus.“

„Das Gewaltpotenzial ist das stärkste Angebot des Islam.“

„Der Islam gibt sich nur so lange friedlich, wie er in der Minderheit ist. In Mekka fand Mohammed freundliche Worte für Juden und Christen, in Medina, mit Staat und Armee im Rücken, rief er dazu auf, die Ungläubigen zu töten.“

„In den Sprüchen des Propheten wird mehrfach der Märtyrerlohn von 72 Jungfrauen erwähnt. Jede Jungfrau hat wiederum 70 schöne Dienerinnen, ergibt summa summarum 5040 Frauen pro Märtyrer.“

„Der Koran erlaubt den Männern, widerspenstige Frauen zu schlagen. Sie sollen den Männern immer zur sexuellen Verfügung stehen, sie werden als sein „Saatfeld“ bezeichnet.“

„Der Koran ist das stärkste Buch, das die Menschen daran hindert, kritisch zu denken. Denn wer kritisch über den Islam nachdenkt, ist seines Lebens nicht mehr sicher.“

„Gott soll laut Koran auf jede Schulter jedes Gläubigen einen Engel gesetzt haben, einen rechts und einen links, die alles protokollieren, fast wie die Gestapo. Wer mit solchen Überzeugungen aufwächst, fühlt sich 24 Stunden am Tag überwacht. Wie soll da kritisches Denken entstehen? Wer Gott nicht folgt, schmort in der Hölle: Das ist die Quintessenz dieser Religion.“

„Durch die gesamte islamische Geschichte zieht sich das Bild eines Gottes, der bestraft, aber nicht infrage gestellt werden darf. Alle Diktatoren dieser Welt haben ihn sich zum Vorbild genommen.“

„Wenn die Mehrheit der Gläubigen davon ausgeht, dieses Wort Gottes sei bindend für alle Zeiten, haben wir ein Problem. Eine solche Sichtweise ist Sprengstoff.“

„Es wäre schön, wenn auch die Menschen, die an den Koran nicht glauben, in Frieden leben könnten.“

Das gesamte Gespräch mitsamt des Gefasels von Frau Kaddor gibt es beim Cicero.

Hameds Kernbotschaft „es gibt keinen Islam ohne Islamismus“ habe ich gestern auch bei der Verhandlung der FREIHEIT gegen die Erwähnung im Bayerischen Verfassungsschutzbericht 2013 vorgetragen. Denn einer der dort formulierten Hauptvorwürfe war, dass wir nicht zwischen „Islam“ und „Islamismus“ differenzierten. Dabei ist dies ein absoluter Kunstbegriff, nur um den Islam aus der kritischen Diskussion heraushalten zu können. Außerdem wurde uns vorgehalten, dass wir „allen Muslimen pauschal“ die Verfassungstreue absprächen. Alle Vorwürfe konnten wir vor dem Gericht, das aus drei Richtern und zwei Schöffen bestand, entkräften. Allerdings wurde die grundsätzliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz weiterhin erlaubt, um weiter genau beurteilen zu können, wie sich die Islam-Aufklärung bei uns entwickelt. Aber eben ohne Erwähnung im Verfassungsschutzbericht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Kuriosum am Rande: Mir wurde auch vorgeworfen, ich würde Allah als „Listenschmied“ diffamieren, was das „religiöse Empfinden der Muslime erheblich verletzen“ und das „friedliche Zusammenleben der Menschen erheblich stören“ könne.

Nun, dann muss wohl ernsthaft darüber diskutiert werden, was der Koran für das Verletzen des muslimischen Empfindens bedeutet, denn dort steht das mit dem Listenschmied bekanntlich genau drin, siehe Sure 3 Vers 54. So gut kennt sich der Verfassungsschutz also mit dem Koran aus! Jetzt erklärt sich auch, warum jener zusammen mit dem Innenministerium seit 2006 eine Wanderausstellung mit dem Titel „Die missbrauchte Religion“ durch Deutschland schickt. Getreu dem Motto: Salafismus, Dschihad, Terror, Frauenunterdrückung, „Ehren“-Morde, Köpfen, Kreuzigen, Massenmorde etc.pp. haben alles nichts mit dem „guten Islam“, sondern nur mit dem „bösen Islamismus“ zu tun. Im Juli war diese Vernebelungspropaganda auch im Bayerischen Innenministerium zu sehen. Wie sang Pippi Langstrumpf so schön:

„Ich mach mir die Welt, widewidewitt sie mir gefällt“

Mit dem heutigen Urteil sind wir der Realität einen mächtigen Schritt nähergekommen. Aber noch ist es ein langer und steiniger, bis wir am Ziel sind..

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Im katholischen Unterricht wurde mir gesagt, daß alle die nicht an Jesus glauben in der Hölle schmoren werden und die Haut sich immer wieder erneuern wird um wieder zu schmoren. Das passiert allen die an einen anderen Gott glauben. Dazu kommt dass Jesus sagte, dass der Mann die Schöpfung des Herrn ist. Die Frau ist weniger wert. Genau genommen nur halb soviel wert wie der Mann. Der kath.Prister brachte mir auch bei, dass alle andersgläubige belogen und bestohlen werden dürfen bis dahingehend, daß man Andersgläubige auch umbringen darf und nicht ich es war der es tat sondern Jesus mir meine Hand führte. Als ich dann in die Schule kam stand eine voll verschleierte moslemische Lehererin vor mir. Wie soll ich vor so einer ungläubigen Respekt haben? Ironie off.

  2. So ist es, denn sie

    Leben in Deutschland, aber

    Türkische Migranten hoffen auf muslimische Mehrheit

    Laut einer neuen Studie zu deutsch-türkischen Lebenswelten wünschen sich 46 Prozent der Türken in Deutschland, dass hier irgendwann mehr Muslime als Christen wohnen. Religiöse Vorurteile nehmen zu.

    also will jeder 2. Türke lieber in einem islamischen Staat BRD leben, als in dem christloch-abendländischen Staat BRD in den sie freiwillig eingewandert sind. Na SUPER. Das verspricht für die Zukunft gewaltigen Ärger für uns Deutsche. 🙁 Danke auch dafür an all unsere PolitikerInnenX, Gutmenschen, gekaufte JournalistInnenx usw., die uns immer mehr islamische Einwanderung aufzwingen.

    Da stelle ich mir doch glatt die Frage, warum ärgern sich diese 46% der Türken in diesem christlich-abendländischen Staat BRD tagtäglich rum weil er nicht islamisch ist, anstatt in ihren islamischen Heimat-Staat Türkei zurückzugehen um dort jeden Tag glücklich zu leben?

    Türkische Migranten hoffen auf muslimische Mehrheit
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108659406/Tuerkische-Migranten-hoffen-auf-muslimische-Mehrheit.html

  3. So sieht islamische Toleranz aus….. töten!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie haben die Muslime die Ungläubigen zu behandeln?

    Eine der am meisten verehrten Autoritäten des Islams – Sahih Muslim – gibt die Antwort:

    „Du solltest ihnen drei Möglichkeiten lassen: Fordere sie auf, sich zum Islam zu bekennen. Wenn sie sich weigern, zwinge sie, eine Sondersteuer, die Jizya, zu zahlen und sich der islamischen Herrschaft zu unterwerfen. Wenn sie auch das verweigern, dann bringe sie um. (Sahih Muslim (19:4294) )

    Das muss ja nun auch der dümmster Islamkriecher kapieren das der Islam Tod und Vernichtung bedeutet!

  4. Wenn der Nationalsozialismus eine Religion wäre, dann wären auch Hakenkreuze und SS-Runen nicht verboten. Schließlich können friedliche, gemäßigte Nazis nichts dafür, dass ihre Ideologie von Extremisten missbraucht wurde und wird. KEINE PAUSCHALURTEILE ÜBER DEN NATIONALSOZIALISMUS!

  5. #6 Sababba (17. Okt 2014 15:06)

    Ist das nicht ein bisschen „überholt“? Nicht die Thematik, ich meine rein zeitlich. Die verlinkte Seite stammt vom September 2012.
    Der Vorfall, um den es geht, ereignete sich am 31. Mai 2010.
    Und wenn das, wie sie sagen, ein Jurist verfasst hat, dann darf man sich über solch eine Formulierung, den Bundestag direkt ansprechend, schon etwas wundern:
    “ … keine Dilletanten mit Halbwissen zum politischen Weltgeschehen ventilieren lässt.“

  6. Allah ist doch nicht irgend e i n Listenschmied. Mensch! Er ist d e r beste Listenschmied überhaupt. Das haben diese Erlauchten und Erleuchteten, diese Vor-und-bei-Sitzer-und/oder-Steher-Wesire der Bayrischen RelgionsundBrauchtumsNotgerichtsbarheitsKammer Abteilung Gesinnungs-TÜV wohl beanstandet: dass man eben Allah nicht hoch genug geachtet hat.

    Und recht habn’s g’habt, diese Wesire! Im letztabgefüllten und Prophet-Mohammed-Kronkorken-versiegelten Koran heißt es ganz nobel, und zwar so nobel, dass die Welt zu grunde geht, also auf echt islamisch… der beste Listenschmied—

    Allah allein ist der beste aller Listenschmiede, und zwar so allein, wie sonst nur eine Mutterseele, hoast mi?

  7. #8 Gast100100 (17. Okt 2014 15:15)

    Kein Islamismus ohne Islam klingt logischer
    ————
    Genau:

    Islamismus ist ein Abkömmling des Islam!
    Niemand sonst setzt sowas in die Welt!

  8. So faselt sie von “differenzieren”, “interpretieren”, “kontextualisieren” ,”unterschiedlichen Verständnissen”, “Auswüchsen”, “innerislamischer Pluralität”, “Islamismus” und natürlich “Islamophobie”. Auswendig gelernte Satzbausteine aus der Rubrik “Wie bastele ich mir den moderaten Islam”.
    —————————————————-

    Das ist ja die postmoderne Argumentationsmethode wie sie auf allen Unis gelehrt wird. Sie entstammt der „Frankfurter Schule“, und ist unter deren Marxisten als „Problematisierung“ bekannt. Sie dient in erster Linie zur Venebelung der Tatsachen, um dann der eigenen Ideologie Vorschub zu leisten.

  9. #4 Bonn

    Von Micahel Stürzenberger)
    Ein abgeänderter Vorname?


    Solche Schreibfehler werden von Pi nur widerwillig korrigiert!

  10. #14 Felix Austria (17. Okt 2014 15:24)

    Gleiches Recht für alle!

    Wenn wir nicht editieren können … 😉

  11. Zum Abdel-Samad — Kaddor-Interview: Wunderbar, wie er die Tante abtropfen läßt. Gestern war übrigens eine ähnliche Sternminute bei der Islamkuschlerin Amanpour auf CNN. Sie hatte (mal wieder) Mosab Hassan Yousef zu Gast, den zum Christentum konvertierten Sohn eines Hamasniks. Ging um die Verfilmung seiner Biographie „The Green Prince“. Am Ende des Interviews kam Plapperpour auf ISIS:

    AMANPOUR: Es hat gerade einen schrecklichen Krieg zwischen Hamas und Israel in Gaza gegeben. Jetzt gibt es den Aufstieg einer noch schrecklicheren militanten Terroristengruppe, ISIS. Was denken Sie, wenn Sie diese Fehlinterpretationen des Islams sehen, die ganze Gesellschaften und Lebenswelten kidnappt? Was denken Sie über die Darstellung Ihrer Religion? Ich weiß, Sie sind zum Christentum übergetreten, aber was denken Sie heute darüber?

    YOUSEF: Bedauerlicherweise hat sich jeder entschlossen, politisch korrekt zu sein. Aber ich habe das bereits schon einmal vor einigen Jahren in Ihrer Show gesagt: Ich denke, daß das Grundproblem in den islamischen Texten liegt. Und diese Leute (von ISIS, ed.) sind durch die islamischen Lehren motiviert. Wenn man sich das Beispiel des Propheten des Islams ansieht – und das ist nicht verletzend gemeint – hat er Menschen geköpft. Ein Schwert benutzt. Kriegszüge gestartet. Und diese Leute glauben, daß sie, wenn sie in seinen Fußstapfen wandeln, eine Islamischen Staat errichten und damit die Menschlichkeit fördern, auch wenn sie sie in Wahrheit zerstören.

    😀

    Komplettes Transkript des Interviews ab Mitte der Seite:

    http://edition.cnn.com/TRANSCRIPTS/1410/16/ampr.01.html

  12. @ #10 W. Martin (17. Okt 2014 15:21)

    Zum einen finde ich es schon interessant zu zeigen, daß diese Form der Kumpanei keine „Einzelfälle“ sind, sondern Tradition und Kontinuität haben.
    Zum anderen ist der Bundestag durchaus der richtige Adressat gewesen – der Bundestag solidarisierte sich seinerzeit einstimmig (!!) faktisch mit den Jihadisten der Mavi Marmara.

  13. Amanpour? Ich wusste gar nicht, dass sie noch aktiv ist. Vor vielen Jahren habe ich sie eigentlich gern gesehen, als sie sich aus allen möglichen Kriegs.- und Krisengebieten meldete. Da ging es allerdings auch um Vorort-Berichterstattung, ohne Wertung. Wenn ich das richtig verstehe, sitzt sie heute wohl eher im Studio?

  14. Frau Kaddor ist sicherlich eine integrierte Muslima, die in bester Absicht handelt, aber hierbei leider sowohl den Kindern in der Schule als auch in der Öffentlichkeit das Märchen vom friedlichen Islam verkündet, sowie das auch Prof. Khorchide an der Uni Münster versucht. Beide stoßen hierbei auf den Widerstand der Muslimenverbände, die natürlich die Lehre des wahren Islam fordern. Und der ist nun mal weder friedlich, noch verfassungskonform noch tolerant.

    Falls jetzt die Damen und Herren vom Verfassungsschutz mitlesen, erhalten sie auch gleich Nachilfe in Bezug auf den Listenschmied Allah. Lesen Sie die Suren 8:30, 3:54, 10:21 oder 7:99, dann wissen sie Bescheid und müssen sich im Angriff gegen einen Islamkritiker nicht blamieren.

    Starten Sie einfach im Online-Koran des Zentralrates der Muslime mit Sure 3:54, damit sie auch sicher sein können, dass dies aus den Quellen der friedlichen Muslime stammt: http://islam.de/13827.php?sura=3

    Dort ist auch der Rassismus der verbotenen Mischehe zwischen Muslime und Nicht-Moslem veröffentlicht: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    Kennen wir das Mischehenverbot nicht auch von den Nazis? Aber unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ist der islamische Rassismus verfassungskompatibel? oder wie dürfen wir das politisch korrekt verstehen?

    News aus München:
    Zwei friedliche Münchner Muslime sind vom Bildungsurlaub aus Syrien heimgekehrt.Die beiden Muslime, ein 20-jähriger Mann türkischer Herkunft und eine 33-jährige irakisch-stämmige Frau, wollten offensichtlich nach München zurückkehren, wo sie zuletzt im Stadtbezirk Sendling gelebt hatten. Ob sie in Deutschland Terrorakte begehen wollten, ist nicht bekannt.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/heimkehrer-aus-syrien-muenchner-salafisten-festgenommen-1.2176981

    Und nun alle im Chor: München ist Bunt und der Islam gehört zu Deutschland. Und genau deshalb benötigen wir das Münchner Forum für den Islam indem die friedlichen Muslime durch friedliche Imame zu solch gläubigen Taten motiviert werden. Der Prophet wäre stolz auf sie.

    Falls Ihnen diese Einschätzung nicht passt sagen Sie sich einfach selbst vor:

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun. Islam bedeutet Frieden. Und natürlich nicht vergessen: Nazis raus ! brüllen.

    Dann passt ihr naives Islambild wieder.

    Während Muslime frei und ungehindert aus Europa ausreisen können, um Menschen bestialisch zu ermorden oder in europäischen Moscheen Hassreden halten können, wird also ein Kritiker inhaftiert, angeklagt und (hoffentlich nicht) dem Tode ausgeliefert. So ganz habe ich diese Rechtsverständnis nicht verstanden. Kann es mir jemand erklären?

    Nichts desto trotz möchte ich, als islamophober Humanist, euch noch eine islamische Realsatire berichten:

    “Eine islamische Schule in Floridsdorf steht in der Kritik: Manche Eltern und Schüler lehnen wegen ihrer Auslegung des Islam den Musikunterricht ab. Ein Lehrer informierte den Stadtschulrat, daraufhin wurde er von der Schule gekündigt.”

    Der Bericht hier:
    http://wien.orf.at/news/stories/2673887/

    Sicher ist die Islamisierung Europas nur eine Verschwörunsgtheorie islamophober Rassisten oder die Redaktuere haben LSD eingeworfen.

    Sehr schön ist auch die geistige Verwirrung der LINKEN-Politikerin Christine Buchholz mit ihrem Statement:

    “Solidarität mit dem Widerstand in Kobane. US-Bombardement stoppen”.

    Quelle:
    http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Kobane-Plakat-bei-Facebook-Linken-Politikerin-steht-in-der-Kritik-_arid,1218584.html#.VEBBWcmzLiA

    Danksagungen und Therapieempfehlungen unter:
    https://www.facebook.com/christine.buchholz.98

    Ja, man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Da existieren gutmenschliches Idiotentum und gewaltvolles Allahsklaventum harmonisch miteinander.

    Der Humor darf aber auch nicht zu kurz kommen wie Pierre Vogel meint: https://www.facebook.com/767063543339451/photos/a.767067616672377.1073741828.767063543339451/767307303315075/?type=1&theater

    So, liebe Verfassungsschützer, jetzt wieder schnell zwischem friedlichem Islam und bösem Islamismus tagträumen. Haben Sie Herrn Samad eigentlich schon belehrt? Ihm will es ebenfalls nicht gelingen Islam und Islamismus zu trennen.

  15. #20 W. Martin (17. Okt 2014 15:33)

    Wenn ich das richtig verstehe, sitzt sie heute wohl eher im Studio?

    Ja, ausschließlich. Und zwar in London, wo auch ihre tägliche Sendungen mit Gästen produziert werden.

  16. Kurzfassung:
    Islam ohne Islamismus,
    das wäre Islam ohne Mohammed,
    weil Mohammed = Islamist.

    Islamismus = 6. Säule vom Islam,
    weil Islamismus = Dschihad und
    Dschihad ist die 6. Säule vom Islam
    Mohammed war ein Dschihadist (Phase Medina).

    Siehe wikipedia Dschihad und Mohammed

  17. Das Benennen der aktuellen Geschehnisse kann das

    “friedliche Zusammenleben der Menschen erheblich stören”?

    Vielleicht sollte man einige Staatsbütteldiener, im Rahmen einer Weiterbildung, innerhalb des Einflussgebietes des IS für ein paar Wochen aussetzen. Nur, um den Realitätssinn wieder zu schärfen.

  18. Deutsches Gericht und „Verfassungsschützer“:

    allen Muslimen pauschal” die Verfassungstreue absprächen

    Nein, nicht die Islamkritiker sprechen den Muslimen die Verfassungstreue ab. Sie tun es selbst.
    Jeder Muslim verehrt den Teroristen, Rassisten, Massenmörder und Faschisten Mohammed als Vorbild.
    Wer einen Teroristen, Rassisten, Massenmörder und Faschisten als Vorbild verhert, ist vom Herzen her ein Teroristen, Rassisten, Massenmörder und Faschisten.
    Das betrifft alle Muslime.

    Offensichtlich fehlt den „Verfassungsschützern“ das Basiswissen über die faschistische Gewaltideologie = Islam.

    Daraus müssen politische Konsequenzen gezogen werden.

  19. Stürzenberger:

    Hamed zerlegt das Geschwurbel mit kurzen, prägnanten und faktischen Entgegnungen.

    An einer wichtigen Stelle war Abdel-Samad allerdings nicht auf dem Quivive: Moslems behaupten ja gern, dass der Koran die Gläubigen auffordere, ihren Verstand zu benutzen und können immer damit rechnen, dass ihr Gegenüber die Behauptung spontan nicht widerlegen kann. Kaddor sagte: „Der Koran ist und bleibt eine Offenbarung, die den Menschen konsequent dazu auffordert, selbst nachzu-denken.“ Aber warum dieses eigenständige Nachdenken so selten geschehe, fragt Abdel-Samad lahm zurück, statt-dessen hätte er sagen sollen, dass im Koran, auch in den von Kaddor zitierten Versen, nichts dergleichen steht.

    Behauptete auch Lale Akgün unwidersprochen in einem „chrismon“-Gespräch: „Nicht umsonst taucht der Begriff Verstand 49 Mal im Koran auf. Der Verstand ist die Quelle fortwährender Offenbarung“, sagte sie. Wahr ist: Das Substantiv Verstand (aql) kommt im Koran an keiner Stelle vor, kann man selbst bei Islamgelehrten nachlesen, es gebe nur „Ableitungen in Verbform (aqala)“, es seien diese Verben, schreibt ein Dr. Hassan Ali El-Najjar (Dalton / Georgia), die „49 Mal“ im Koran auftauchten, „aber überwiegend an die Ungläubigen gerichtet, etwa: Warum verstehen sie nicht?“. Warum seid ihr so blöd nicht zu erkennen, dass der Islam die einzige wahre Religion ist?

  20. Michael Stürzenberger,
    Du hast oben mal so nebenbei erwähnt, dass Du einen großen Erfolg bei den Auseinandersetzungen mit dem „Verfassungsschützern“ und dem Gericht hattest!
    Herzlichen Glückwunsch
    und 1000 Dank für all Deine Mühe!
    So etwas kannst Du ruhig in einen extra Thread packen !

  21. #26 Fidelio (17. Okt 2014 16:06)

    Das Benennen der aktuellen Geschehnisse kann das

    “friedliche Zusammenleben der Menschen erheblich stören”?
    —————-
    Klar:

    Islam ist Frieden und Islamkritik stört diesen Frieden. – Kapiert doch jeder!

  22. #29 Synkope (17. Okt 2014 16:13)

    Michael Stürzenberger,
    Du hast oben mal so nebenbei erwähnt, dass Du einen großen Erfolg bei den Auseinandersetzungen mit dem “Verfassungsschützern” und dem Gericht hattest!
    Herzlichen Glückwunsch
    und 1000 Dank für all Deine Mühe!
    —————-
    1000 Euro wären besser! 😉

  23. #2 W. Martin (17. Okt 2014 14:51) Viel Erfolg weiterhin, Herr Stürzenberger

    Dem schließe ich mich unheingeschränkt an, lieber Micahel!
    Auch der neue Vormname gefällt uns allen! (Ironie aus!)
    >b>Wir werden zusammen weiter um die Sache ringen und kämpfen!

  24. Wer will’s wissen?

    Eisberg Volldampf voraus!!!
    Ich habe das Gefühl die unglaubliche Macht der Sauds usw. stecken hinter all dem.

  25. Zu ihrer Hochzeit hatte die NSDAP mehr als 8 Millionen zahlende Mitglieder und einige 100 000 Karteileichen obendrauf.
    Keine schwindene , aber vergleichsweise kleine Zahl davon war in der SS.
    Nur sehr wenige davon wussten staatsoffiziell von den industriellen Morden an Juden, an Andern und Regimegegnern.
    Noch weniger waren unmittelbar damit befasst. Jedenfalls jenseits der Promillegrenze.

    Wohl nicht mehr als eine handvoll davon hat den 2. Weltkrieg gezielt losgetreten.

    So kleine Zahlenheere reichen also für real ausgebreitete Weltenbrände.

    Und wohl nur Hitler hatte die eigene Ideologie sosehr proaktiv gefressen, und buchstäblich auf Sieg oder Untergang gesetzt bis zu Letzt. Selbst die Vielen, die Selbstmord verübten beim Zusammenbruch ihres Tausendjährigen Reichs, flohen noch in den Tod, wenn auch mehr vor sich selber und ihren Verbrechen als vor den anrückenden Armeen, und anders als Hitler, der wollte, dass so ein Deutschland, als das erwiesen schwächere nun, mit ihm zusammen im Orkus verschwinde.

    Wäre man verpflichtet zu dieser gleichen Logik, man dürfe alle diese Millionen, Milliarden Muslime nicht in einen Topf mit dem Ideologie gebilde Islam werfen, nicht alle mit dem selben breiten Pinsel zeichnen wollen, indem man Kategorie für kategorie, Begrifflichkeit für Begrifflichkleit, Propaganda item für PR-item, Sure für Sure, und Bin Laden für al-Baghdadi, Allah für Ballahballah, Hamas für Isis und BokoHaram, Qaradawi für ZND/IGD auseinandernimmt und beschreibt.

    Wenn ich also die Arithmetik deduziere, schände ich alle , wirklich alle unendlich vielen Zahlen des Zahlenstrangs, zwischen jeder mit jeder anderen wiedermu ihrerseits unendlich viele irrationale Zahlen liegen undsofort. Und die haben dann alle, jede einzelne wohlgemerkt daraus islamisch abgeleitet ein Recht auf Gegenwehr gegen uns, wass den Dschihad islamisch gar zur Pflicht macht. Diese Armen.

    Sähe so wirklich das demokratische Verfahren von Kritik aus, auf Ideologische Ungeister und Zeitgeister angewandt, dass nur sich reden ließe vom schlechterdings Kritikablen, und dem plattesten, tumbesten , übelsten und schlechhin Bösen davon noch, wenn man seine hunderttausendfachen exkulpierenden Vorveranstaltungskotaus in Richtung solcher nicht mit einzubeziehender „Unschlundsmassen“ machen müsste. Was allzeit auch noch zur Norm erheben wird angesichts dieses so wirkmächtigen heutigen Zeitungeistes Islam, und gerade weil er so viel berechtigte Angst allenthalben über den ganzen Globus verstreut verbreitet.

    Weswegen von Realangst zu reden bezüglich Islam, umsomehr als Regelverstoß und als böswilliges schmähkritisches Überabstraktum gegen 1,6 Milliarden Muslime geahndet und real verfolgt wird. Dem ist längst mit Argumenten nicht mehr beizukommen, wiesehr schwanzbissig das wiederum logisch und inhaltlich immer auch ist.

    Müssen wir wirklich sagen, 93,024946% aller NSDAP-Genossen waren anständige Menschen, und vielleicht auch noch viel mehr, weil auch Massenmörder zuweilen menschliche Züge haben, und Hitler zumindest tierlieb war. Und bevor wir sowas nicht bis auf die 12te Stelle hinter Koma berechnet hätten, müssten wir schweigen über Nazis und Naziideologie. Uber Islamgewalt und Gewaltislam.

    Redet der über Muslime, über einen Muslimen?, über 1,6 Milliraden davon sogar, der aus dem Koran zitiert? Darf man die Verurteilung der Scharia zum Tode für Abfall vom Islamglauben seinerseits noch verurteilen, wohlgemerkt nur mit Worten? (Das Münchner gerciht anwortet auf diese frage wohl: Abfall ist Abfall und gehört entsorgt!).

    Das Verdikt dieser neuen Gedankenjustiz lautet, man dürfe Islam nicht kategorial kritisieren, da dieses eine umfangslogische Zuschreibung bedeute für alle Muslime.

    Könnten solche Neunmalklugen, diese Kritiker der angeblich abstrakten Kritik gegen 1,6 Milliarden Muslime, vielleicht irgendwann zum Beispiel begreifen, dass, wenn ich sage, der Mensch sei ein intelligibles Wesen, ich 1. sie explizit nicht gemeint haben muss, und 2. intelligibel halt nur die Möglichkeit zur Intelligenz begrifflich umfasst, in potentia wie es philosophisch seit Aristoteles heißt, und grad nicht in actu. Besonders also nicht bei ihnen.

  26. Innenministerium, Wanderausstellung
    “Die missbrauchte Religion”
    Das ist Lüge und üble Propaganda.

    So ist es richtig:
    Die Dschihadisten haben den Islam und Mohammed richtig verstanden, sie missbrauchen also nicht den Islam.
    Aber Mohammed hat die Religion missbraucht für seine psychopathische Auslebung von Macht, Gewalt und Sex.

  27. 38 Viper (17. Okt 2014 16:59)

    #25 W. Martin (17. Okt 2014 15:45)

    Babieca war das Pferd von El Cid.
    ————————————————-
    …Und ist heute das Arbeitspferd von PI :mrgreen:

  28. So faselt sie von “differenzieren”, “interpretieren”, “kontextualisieren” ,”unterschiedlichen Verständnissen”, “Auswüchsen”, “innerislamischer Pluralität”, “Islamismus” und natürlich “Islamophobie”.

    Leider wird dieses Gefasel von den meisten Leuten noch gekauft: Man nehme einige „wissenschaftlich“ klingende Phrasen, mische diverse künstliche Wortkonstruktionen (quasi als „Neusprech“) wie die oben genannten unter, und fertig ist das Bild der/s „IslamwissenschaftlerIn“ respektive „ReligionspädagogIn“, vor der/m die Zuhörerschaft sich ob der beeindruckenden Wortfülle, vor Ehrfurcht erstarrend, tunlichst verneigen und allen Rest an Verstand fahren lassen soll.

    Das ist „in“, und man findet es in allen Publikationen jeder Art, die letztlich das Ziel haben, das Volk entsprechend „umzupolen“ nach dem Muster: „Die ‚Wissenschaft‘ hat festgestellt“. Immer mehr aber finden heraus, was diese zur Schau getragenen Pseudo-„Wissenschaftlichkeit“ wirklich ist: vorsätzlicher, dümmlicher (dennoch aber gerissener) und dreckiger Betrug und Irreführung durch Überzeugungstäter, wenigstens aber durch korrumpierte Leute, die entweder im Auftrage oder durch Dummheit getrieben, entsprechend handeln.

  29. Ich denk mal laut, was im Kopf eines Verwaltungsrichters vor sich gehen könnte:

    Wenn der Islam tatsächlich so brandgefährlich ist wie uns die Islamaufklärer erklären, dann hätte der Verfassungsschutz viel zu tun. Die wären personell gar nicht in der Lage dazu, uns vor dem Islam zu schützen.

    Da ist es doch einfacher die Teilgruppe, die bereits Gewalt ausgeübt hat oder offen androht abzugrenzen, dafür einen neuen Begriff zu kreieren und sich dann erst mit dem so geschaffenen „Islamismus“ zu beschäftigen. Das könnte man personell noch hinbekommen.

  30. #31 Heta (17. Okt 2014 16:12)

    Könnten Sie uns bitte noch eingehender über das Thema „Verstand“ im Koran unterrichten (oder soll ich es aufmunitionieren nennen?), gern auch mit einer Liste der Verse oder anderer Quelltexte? Dieser gesamte Bereich ist z.B. bei mir noch nicht archiviert.

  31. #42 noreli (17. Okt 2014 18:27)

    38 Viper (17. Okt 2014 16:59)
    Babieca war das Pferd von El Cid.
    ————————————————-
    …Und ist heute das Arbeitspferd von PI :mrgreen:

    Ha! Das also war mit „Schwerter zu Pflugscharen“ gemeint!

    😀

  32. Bravo, Herr Stürzenberger, zu diesem vorläufigen Sieg.
    Was geschieht gegen die haarsträubende Ablehnung Ihres Bürgerentscheides durch den Stadtrat in München auf Grundlage eines ebenso haarsträubenden bestellten juristischen Gutachtens? Haben Sie Rechtsmittel eingelegt?

  33. #45 Nachteule:

    In deutschen Koran-Übersetzungen gibt es zwar das Wort „Verstand“, aber nie in dem Sinn, dass die Moslems ihren Verstand benutzen sollen, wie Kaddor uns weismachen will. Sure 2,171 zum Beispiel: „Die Ungläubigen gleichen dem, der da anruft, was nichts hört als einen Ruf oder eine Stimme. Taub, stumm, blind, so haben sie keinen Verstand.“

    In der englischen Version steht die richtige Verbform:
    „…therefore they do not understand anything.”

    In der französischen auch: „… sourds, muets, aveugles, ils ne raisonnent point.”

    Erläuternde Fußnote in der Henning-Ausgabe: „Sie sind dumm wie das Vieh, das nur Laute hört, aber den Sinn nicht begreift.“

Comments are closed.