gabriel_nadafDer griechisch-orthodoxe Priester Gabriel Nadaf verteidigt Israel vor dem UNHRC (UN-Menschenrechtsrat) und ruft zu einem Ende der anti-israelischen „Hexenjagd“ auf. Der griechisch-orthodoxe Priester Gabriel Nadaf, ein Leiter der aramäischen christlichen Minderheit in Israel, sprach am Dienstag vor dem UN-Menschenrechtsrat (UNHRC) in einer starken Demonstration der Unterstützung für den jüdischen Staat.

Obwohl er seine Rede vor einer Körperschaft hielt, die Israel beständig verurteilt, fand Nadaf entschiedene Worte, und rief die Welt auf, Israel gegen den Terror zu unterstützen. Der UN-Menschenrechtsrat hat erst kürzlich ein voreingenommenes Komitee ernannt, das die Behauptung von „Kriegsverbrechen“ in Gaza untersuchen soll, außerdem preist der UNHRC die „Errungenschaften“ für Menschenrechte des Hamas und ISIS Unterstützer-Staates Qatar.

„Im ganzen Nahen Osten wurden jedes Jahr in den vergangenen zehn Jahren 100.000 Christen ermordet. Das bedeutet, dass alle fünf Minuten ein Christ wegen seines Glaubens getötet wird,“ berichtete Nadaf. „Diejenigen, die der Verfolgung muslimischer Extremisten entkommen konnten, sind geflohen. … Diejenigen, die bleiben, existieren als zweit-, wenn nicht als drittrangige Bürger ihrer muslimischen Herrscher.“

Nadaf führte weiter aus, dass es „heute im Nahen Osten nur ein Land gibt, wo Christen nicht nur nicht verfolgt werden, sondern wo ihnen gütig die Freiheit der Meinungsäußerung, Glaubensfreiheit und Sicherheit gewährt wird. … Das Land ist Israel, der jüdische Staat. Israel ist der einzige Platz, an dem Christen im Nahen Osten sicher sind.“

In seiner Rede, die er unmittelbar nach einer Podiumsdiskussion zum Thema „Menschenrechtssituation in Palästina und anderen besetzen arabischen Gebieten“ hielt, rief Nadaf, dass es „an der Zeit ist, dass die Welt aufwacht und die Tatsache anerkennt, dass diejenigen, die den jüdischen Staat vernichten möchten, damit das Todesurteil für die letzten freien Christen im Heiligen Land unterzeichnen.“

„Leiter der Völker, Friedenssuchende, beendet eure Hexenjagd gegen das einzige freiheitliche Land in der Region“, sagte Nadaf, indem er die UNHRC mit dieser Herausforderung konfrontierte.

Gabriel Nadaf, ein Einheimischer der Stadt Nazareth, der die griechisch-orthodoxe Gemeinde in Yafia nahe seiner Heimatstadt leitet, tritt für eine starke Verbindung der christlichen Bürger mit Israel und dem Dienst in der IDF ein — trotz starker Gegnerschaft von Seiten der offiziellen griechisch-orthodoxen Kirche und der arabischen Abgeordneten.

Diese Gegnerschaft ist so weit gediehen, dass das griechisch-orthodoxe Patriarchat in Israel ihm verboten hat, die Verkündigungsbasilika in Nazareth zu betreten, und es droht wiederholt, ihn von seinem Amt in Yafia zu entlassen.

Arabische Abgeordnete verurteilen ihn ebenfalls, nennen ihn „einen Agenten des Zionismus, der bestrebt ist, die Araber zu spalten.“

Nadaf hat mitgeteilt, dass er auch mit Gewalt bedroht worden ist, und sogar mit dem Tod – aber er besteht drauf, eine beträchtliche Zahl der christlichen israelischen Gemeinschaft zu repräsentieren.

„Wir fühlen uns im Staat Israel sicher,“ sagte Nadaf, „und wir betrachten uns als Bürger des Staates mit allen Bürgerrechten und -pflichten.“

Gabriel Nadafs Reise nach Genf wurde von The Face of Israel organisiert, einer privaten Organisation, die international für Israel eintritt.

(Der Originalartikel erschien bei Arutz Sheva 7, Übersetzung von Renate)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Er hat absolut recht, und es ist schön das mal jemand vor die UNO tritt und mit dem Sauhaufen Klartext spricht.

    Gerade dort wo islamische Länder immer mehr an Einfluss gewinnen wollen.

    Bravo……………..

  2. Nadaf: “[…]dass diejenigen, die den jüdischen Staat vernichten möchten, damit das Todesurteil für die letzten freien Christen im Heiligen Land unterzeichnen.”

    Das ist ein ganz wichtiger und wahrer Satz!!!

    Zur Erklärung, um den antisemitischen Westen in Kooperation mit dem antiwestlichen Islam zu verstehen:

    Welch giftiger Quelle entströmt der Antisemitismus?
    http://www.kath.net/news/47346

    […] versteht man auch den Buchtitel von Johannes Österreicher „Judenhass ist Christushass“ und das, was Joseph Roth zum Thema gesagt hat: „„Indem man die Juden vernichtet, verfolgt man Christus.“ Oder auch: „“Man prügelt den Moritz Finkelstein aus Breslau, und man meint in Wirklichkeit jenen Juden aus Nazareth.“ Oder: „Sie haben begonnen, die Klagemauer in Jerusalem zu bespucken; und sie meinten die Peterskirche!“ Dazu passt auch, was S. Freud gesagt hat: „Nicht die Kreuzigung Christi verzeihen die Völker den Juden nicht, damit würden sie sich abfinden, die Person Christi ist es, die sie zu Antisemiten macht.

    Wir können auch davon ausgehen, dass besonders diejenigen „Christen“, die die Wesensgleichheit des Vaters mit dem Sohne leugnen, innerhalb der Kirchen, die eifrigsten Unterstützer der Islamisierung und der Moslem-Einwanderung sind und auch jegliche Gegenmaße gegen IS oder Islam überhaupt ablehnen! (Berühmtes Beispiel: Frau Käßmann)

  3. Das stimmt nicht!! Saudi-Arabien, VAE, Katar etc… sind alles Länder, in denen die Menschenrechte vor allem von christlichen und jüdischen Minderheiten sehr geachtet werden! Wäre das nicht so, hätten die USA schon längst militärisch interveniert oder hätten zumindest mal Protest angemeldet. Haben sie aber nicht.
    Die USA sind DER Gradmesser für moralische Überlegenheit schlechthin. Ein Land, in welchem die Folter und Todesstrafe schon seit 300 Jahren abgeschafft sind und das noch nie Krieg gegen einen anderen Staat geführt hat !!

    *Ironie aus*

  4. „die Araber zu spalten.“

    Wenn ich diese Formulierung lese, dann denke ich zwei Dinge: Erstens ist das mit dem Spalten so ein alter Hut der islamischen Denkweise, und zweitens spalten sich die Araber zur Zeit gegenseitig die Schädel.

  5. Und die USA und EU pumpen Milliarden in diese Verbrecherstaaten.
    Und dann haben sie in Nordafrika den „arabischen Frühling“ herbeigebombt.
    Das Ergebnis ist nun, dass genau unsere Glaubensbrüder ermordet werden.

    Ich wünschte wir hätten eine Regierung wie in Israel, die diesen Namen auch verdient.
    Gleiches gilt für die Armee.

  6. In den letzten Tagen habe ich mich durch den Koran der Ahmadiyya, die ja friedfertig sein soll, durchgearbeitet und habe festgestellt, dass zwar einige Verse um +1 in den Nummern verschoben sind, aber die Mordaufrufe gegen Ungläubige die gleichen sind.
    Kann mir einer mitteilen, wo ich den „Euro-Koran“, auf dem der „Euro-Islam“ beruht, von dem ja auch in dem Ablehnungsschreiben der münchner Volksbefragung die Rede ist, kaufen kann?

  7. Ein mutiger und aufrechter Mann.
    Eigenschaften, die seine Zuhörer dort nicht einmal vom Hörensagen kennen….

  8. In Europa war es Serbien. Aber den Milosevic haben die Christen in Den Haag umgebracht und Bush hat dann Kosovo an die Moslems verschenkt.
    Unterdessen hat sich Obama die ISIS herangezüchtet und wir müssen nun den Dreck in Europa ausbaden.

  9. Ich bleibe dabei:
    Jeder Moslem, der den Propheten Mohammed als perfekten Menschen sieht und ihn als Vorbild hat, ist als sehr gefählich, wenn nicht sogar als Islamist einzustufen!
    Menschen, die einen Räuber, Mörder und Vergewaltiger als Vorbild haben, können nicht zu unserer Gesellschaft gehören. Man stelle sich vor, eine Gruppe würde Anders Breivik nacheifern wollen…

  10. Schade, dass sich unsere Islam- und Palästinenserversteher schon lange nicht mehr von Fakten beeindrucken lassen.

  11. #8 atlas (01. Okt 2014 18:38)

    In den letzten Tagen habe ich mich durch den Koran der Ahmadiyya, die ja friedfertig sein soll, durchgearbeitet und habe festgestellt, dass zwar einige Verse um +1 in den Nummern verschoben sind, aber die Mordaufrufe gegen Ungläubige die gleichen sind.
    Kann mir einer mitteilen, wo ich den “Euro-Koran”, auf dem der “Euro-Islam” beruht, von dem ja auch in dem Ablehnungsschreiben der münchner Volksbefragung die Rede ist, kaufen kann?

    https://www.youtube.com/watch?v=ZU46UGTByLw
    ab 28:00
    Mit Euro-Islam kommt man nur in die Hölle. Die Juden und die Christen werden immer gegen dich kämpfen, bis du Kafir bist

    Ibrahim Abou Nagie – Ein Vortrag in der Katholischen Kirchengemeinde
    https://www.youtube.com/watch?v=9zT-ytvq5mA
    6:20
    Beigesellung von Vermittlern verzeiht Allah nicht
    17:35
    Koran ist letztes Update für die Menschheit
    22:48
    1,7 Milliarden haben den gleichen Koran
    24:55
    Beigesinnung ist schlimmste Sünde, die ein Mensch begeht
    29:50
    Unser Schöpfer hat uns befohlen, wie wir ihm dienen

  12. –OT–

    Revolution fressen Kinder

    Berlin: DGB will Asylbewerber loswerden

    hat sogar was Gutes:

    BERLIN. Seit vergangenem Wochenende halten afrikanische Asylbewerber und linksextreme Unterstützer das Haus des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Berlin besetzt. Nun forderte der Verband die etwa 25 Personen auf, daß Gebäude bis Donnerstag zu räumen. „Die politische Arbeit wurde empfindlich gestört und behindert.“

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/berlin-dgb-will-asylbewerber-loswerden/

  13. – millitante moslems wollen juden töten
    – moderate moslems wollen das die militanten
    es für sie erledigen.
    – israelkritiker wollen das es den anderen
    so leicht wie möglich fällt und waschen sich dabei die hände in unschuldigem blut.

    PI warum berichtet ihr nicht vom islamischen
    Kopfabschneider aus den USA und von der taatsache das er von einem
    legalwaffenbesitzer
    gestoppt wurde?

    _________

    PS.:
    Barak der Obamige
    entschuldigt die zivilen toten seiner LUFTSCHLÄGE (ohne vorwarnung) gegen ISIS.

    hat er nicht Israels abwehrkampf
    gegen Gaza als Übetrieben
    bezeichnet?????

    das soll nu einer verstehen.

  14. Israel ist der einzige Ort im Nahen Osten, an dem Christen in Sicherheit sind

    Am sichersten waren die Christen bis dato in Syrien unter Assad, in Libyen unter Gaddafi, im Irak unter Saddam und (auch wenn es nicht der Nahe Osten ist ) auf dem Balkan – in Bosnien soll es in Sachen Christenverfolgung mittlerweile auch gut zur Sache gehen.

  15. Es gibt dings und bums – aber es gibt nur einen koran

    isslam zu isslamismus
    wie
    behauptung zu enthauptung

  16. bald tauchen so typen wie @Rohkost und
    @JanJan auf, verzapfen uns die MÄHR vom
    internationalen jüdisch amerikanischen verschwörerli….. Gääähn!!!!

  17. anstelle die leute im kampf
    gegen böses zu bestärken
    lehrte uns der HOMOGUTMENSCHUS das
    kämpfen böse ist, nu hamma den salat!

  18. #2 WahrerSozialDemokrat

    Ich gehe davon aus, dass ein Großteil der Christen die Trinität nicht versteht. Ich übrigens auch nicht, aber ich bin nicht maßgeblich, da Außenstehnder 😉

    Ich habe vor ein paar Jahren erlebt, dass ein Kollege zum Islam konvertiert ist – aus Liebe zu einer Marrokanerin, aber auch weil er vorher sich „intensiv mit Religionen beschäftigt hat“. Das Christentum kam nicht infrage, weil es nicht sein kann, dass Gott auch gleichzeitig Mensch sein kann. Da erschien ihm der Islam am Plausibelsten. Wobei sich mir die Frage gestellt hat, wie man sich eine Religion aussuchen kann. Eine Religion ist ja keine Ehepartnerin, die man gegebenfalls auch austauschen kann.

  19. OT

    SCHWARZE MUSLIME ERHEBEN ANSPRUCH AUF ISRAEL:
    Der Oklahoma-Kopfabschneider, Alton Alexander Nolen, nennt sich seit seiner Konversion, im Knast 2011, zum Islam Yah’Keem Yisrael. Ich denke, dies soll Joachim Israel heißen. (Joachim, hebr. Eljakim/Jojakim/Jojachim ein König von Juda, siehe AT)

    Nach seinen merkwürdigen Äußerungen zum Judentum und der negriden Rasse, hängt o.g. islamischer Verbrecher vermutl. der rassistischen weißenhassenden islamischen schwarzen Befreiungsbewegung(negrid-islamische Bürgervorrechtsunion), Nation of Islam, an. Ein Hinweis gibt auch sein Konversionsname Yah’Keem Yisrael:

    Er schrieb bei Facebook, Hitler habe “weiße Juden”, die sich nur als Juden ausgaben, vernichtet. Die echten Juden seien die Schwarzen(Neger). Hitler liebte nämlich die Muslime und den Islam, so der negrid-islamische Verbrecher. Sie, die Schwarzen/Muslime seien die wahren Israeliten bzw. Israelis. Damit wird klar, wem angeblich Israel gehöre und auch deutlich, weshalb er ein Hamas-Fan ist.
    http://www.clarionproject.org/analysis/oklahoma-beheading-suspects-jihadist-beliefs-facebook#

    Was solche Neger gar nicht begreifen, daß sie für Muslime nur minderwertige Muslime sind, weil sie eben negrid sind, siehe auch Hautfarbenrassismus und Sklaverei im Islam. Das wird wohl der Grund sein, weshalb sich negride Muslime durch besondere Grausamkeiten an Muslime und den Islam anschleimen. Sicher spielt auch noch die usprüngliche Herkunft aus dem primitiven grausamen schwarzafrikanischen Animismusglauben eine Rolle.

    +++

    Die negride rassistische islamische Befreiungsbewegung:

    “”Louis Farrakhan(von Elijah Muhammad, dem damaligen Kopf der Bewegung, bekam er später den Namen Abdul Haleem Farrakhan) (* 11. Mai 1933 in New York, NY, USA) ist Führer der afroamerikanischen religiös-politischen Bewegung Nation of Islam.

    (…)

    Seine in zahlreichen Interviews und Reden propagierte Ideologie wird von vielen Menschen als rassistisch und antisemitisch[1] angesehen. Farrakhan propagierte nachdrücklich die Rassentrennung…

    1996 wurde ihm der Internationale Gaddafi-Preis für Menschenrechte verliehen. Den libyschen Diktator Gaddafi hat Farrakhan wiederholt bis zu dessen Sturz 2011 als Vorbild für Afrika und die Dritte Welt gepriesen, ebenso Zimbabwes Machthaber Robert Mugabe…””
    wikipedia.org/wiki/Louis_Farrakhan

    +++

    AT = Altes Testament

  20. #8 atlas

    Am Besten fragst Du mal beim Zentralrat der Moslems oder beim freundlichen Imam des Vertrauens im Hinterhof.

    Allerdings – ich hatte immer die Information, dass der Koran nicht verändert werden darf.

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern. „

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

    Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

    Obwohl:

    Sure 2, Vers 106: „Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?“

  21. Leider ist es ja soweit gekommen,
    das wie zu Honecker Zeiten sich niemand mehr Traut Öffentlich die Meinung zu sagen.
    nur noch im Privaten bereich ohne Spitzel der PC der „Genaderemanzen“ und der Missionare ectr. traut man sich….
    deshalb mein besonderen Respekt an den Vortragenden.
    Der einzige Sichere Ort für nicht Muslime ist ISRAEL

  22. @ #21 KDL (01. Okt 2014 19:49)

    HEILIGSTE DREIFALTIGKEIT

    „“Die Heiligste Dreifaltigkeit (Dreieinigkeit, Trinität – lat. trinitas) ist das zentrale Glaubensgeheimnis des christlichen Glaubens und Lebens (KKK-K 44).

    Gott ist gleichzeitig der eine Gott, der sich Israel offenbart hat und bis zum heutigen Tag im zentralen jüdischen Glaubensbekenntnis Schema Israel („Höre, Israel“) bekannt wird. Er ist ein Wesen in drei Personen, die alle drei gleich Gott sind: des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

    Der eingeborene Sohn (unigenitum, einzig geborenes „Wort Gottes“) ist von Ewigkeit her vom Vater „gezeugt, nicht geschaffen“ (Großes Glaubensbekenntnis). Es handelt sich hier um eine Aussage der Wesensgleichheit mit dem Vater (homo-ousios). Der Heilige Geist (der „Geist Gottes“) geht aus dem Vater und dem Sohn hervor; procedenti ab utroque (wie es im Tantum ergo heißt)…““
    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Heiligste_Dreifaltigkeit

    Muslime kapieren die Heiligste Dreifaltigkeit nicht, weil sie das christliche Glaubensgeheimnis auf einen rein biologischen Zeugungsakt herabstufen.

    Wir wissen doch, daß Muslime den ganzen Tag an Sex denken, weshalb sie in jedem Frauenhaar, jedem Zentimeter nackter weibl. Haut, Babymädchen, Ziege oder Kamelstute Sexualität wittern!!!

    +++

    @ #2 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2014 17:58)

    BERÜCHTIGTE BEISPIELE

    Hans Küng mit seiner Stiftung Weltethos.
    (Küng: „…die Westler setzen sich sogar im heiligen Arabien fest, sie machen sich in Afghanistan breit, überall drängen sie sich vor, so dass sich Abwehrkräfte gebildet haben. Verzweifelte junge Leute haben dann zu den Mitteln des Terrors gegriffen. Selbstverständlich müssen wir Selbstmordattentäter und Anschläge verurteilen. Aber man muss sich überlegen, warum so viele junge Menschen so verzweifelt sind, dass sie für solche Attentate zur Verfügung stehen…“)
    Lesen Sie im zweiten Teil des Interviews, warum es dem Papst so schwer fällt, Fehler(Anm.: Jenes berühmte Zitat in Regensburg, wonach Mohammed nichts, außer Krieg gebracht habe.) einzugestehen und warum Hans Küng Verhandlungen mit der Hamas und den Taliban nicht grundsätzlich ablehnt:
    http://www.dw.de/das-christentum-geht-vielen-auf-die-nerven/a-2718831-0
    (Achtung! Bitte Brechkübel bereithalten!)

    „“…hat der protestantische Theologe Herbert Braun gelehrt. Und was lehrte er? „Jesus ist ein jüdischer Lehrer und ein Vorbild mit prophetischen Zügen.“…

    Seine(Küng) Irrlehre fängt damit an, dass er den dreieinigen Gott leugnet. Er unterschiebt den Christen – den Christen! – den Glauben an drei Götter. Gleichzeitig zeigt er Sympathie für die Gotteslehre des Islam… Jesus ist für Küng ein persönlicher Botschafter, Vertrauter, Freund Gottes…““
    kath-zdw.ch/maria/kueng.html

    Uta Ranke-Heinemann(„Jesus ist Mensch und nicht Gott“)
    auricher-wissenschaftstage.de/rankhein.htm

  23. #21 KDL (01. Okt 2014 19:49)

    #2 WahrerSozialDemokrat

    Das Christentum kam nicht infrage, weil es nicht sein kann, dass Gott auch gleichzeitig Mensch sein kann.

    Daran erkennen wir mal wieder das keiner, weder er noch Sie, sich damit ernsthaft beschäftigt haben, bevor er/sie etwas behauptet oder gar glaubt.

    Glauben ohne Wissen ist wie Wissen ohne Glauben!

    „Gott“ ist eben nicht wie jeder „Mensch“ oder gleichzeitig „Mensch“ in „Jedem“. Das wäre dann etwas wie Esoterik, „heutige Klimaforschung“, ewige „Urknall-Phantasie“ oder so… und wir sind alle gleich-super-scheisse-gut und wehen im Universum herum…

    Im Christentum wird auch nicht behauptet, das Gott als Jeder-Mensch auf der Welt herumwandelte oder wandelt.

    Es gab da nur Einen. Der mit allem was er tat, verkündete und lebte für uns Christen und für alle Menschen wie ein Fleisch und ein Geist mit Gott war! Er nennt sich Jesus!

    Das kann man glauben oder nicht, doch selbst der Mohammed und selbst sein Allah wagten nichts böses über ihn zu sagen und zu schreiben. Selbst die Wunder Jesus sind gültig im Islam, während Mohammed nicht ein Wunder verbringen konnte.

    Das ein Mohammed ein Geist und Fleisch von Gott sein soll, was selbst Allah der Listenschmied nicht behauptet, ist ein wahrer Menschen-Graus!

    Die christliche Trinität ist logischer, als das Allah und sein Prophet Mohammed etwas mit Gott oder der Menschheit gemein hat, ja sogar logischer, als alles was sich Astrophysiker oder Naturesoteriker mit Wahrscheinlichkeiten immer neu schön phantasieren für ihren menschenverachtenden ideologischen Universiums-Sozialismus…

  24. Schade, daß man von den mit Rom unierten Prälaten (voran dem Latein.Patriarchen) im Heiligen Land diese bedingungslose Verteidigung Israels nicht zu hören bekommt. Diese hausieren noch immer mit PLO etc.

  25. Wenn man sieht, wie syrische Christen bei uns in den Flüchtlingsunterkünften von Moslems behandelt werden, wären sie besser nach Israel geflüchtet. Vieleicht ist das auch für einen deutschen Christen einmal die Option, wenn man in einigen Jahren bei uns ein Kalifat errichtet.

  26. #23 Der boese Wolf (01. Okt 2014 20:00)

    Bitte lesen Sie haargenau, Allah hat selbst Verse verbessert:

    Koran 2;106: „Wenn Wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen Wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure2.html

    Erhellend sind jene Koranübersetzungen, wo, wenn von Allah gesprochen wird bzw. Er selbst spricht bzw. zitiert wird, die Ihn betreffenden Personalpronomen groß geschrieben werden.

    Allah spricht oft von sich in der 1. Person Plural. Ob es daran liegt, daß Er eigentlich bloß einer der vielen Götter aus der polytheistischen Kaaba zu Mekka ist oder ob Er seinen Lieblingspropheten Mohammed einbezieht oder ob sich Mohammed verplappert, weil er der eigentliche Koranerfinder ist und sich vergöttert neben Allah sprechen sieht, also mit „Wir“ im Koran Allah und Mohammed gemeint sind???

    Aber auch die besseren/verbesserten Verse(siehe Abrogation) im Koran seien von Allah, da Allahs Wort ja im Koran inlibriert sei und daher wortwörtlich zu nehmen und zu befolgen ist. Jede Kritik an einem Wort im Koran ist daher Kritik an Allahs Wort, also Kritik an Allah.

    Das Faß, wer nun wirklich alles am Koran gedichtet und geschrieben hat, möchte ich jetzt aber nicht aufmachen.

  27. @ #28 Jörg (01. Okt 2014 20:54)

    Also immernoch sind wir Deutschen derzeit mehrheitlich Christen. Nach Wikipedia 60% von den gut 80 Mio. Einw.; Sie dürfen natürlich auch nicht Atheisten, Buddhisten und Hindus in Deutschland vergessen, gerade sie werden als minderwertige Menschen von Moslems klassifiziert.

    Deutschland ist seit vielen Jahrhunderten Land der Deutschen. Es gibt für uns Deutsche keinen Grund zu Millionen über das winzige Israel der Juden herzufallen und uns dort hilfesuchend einzunisten. Wir Deutschen haben ja ein Land: Deutschland. Die Juden hatten hunderte Jahre ihres nicht mehr.

    Es gibt keinen Grund, daß wir feige UNSER Land den Moslems – islamkonform – überlassen sollten.

  28. Für den der nicht an Gott glaubt, bleibt die interessante Frage offen, falls es unterschiedliche Götter an der Börse zum Handeln geben würde, auf wen würdet ihr wetten?

    🙄

    Eure Wetten sind euer Gewinn und Verlust!

  29. Tja, und wodurch unterscheiden sich Juden und Mohammedaner hauptsächlich?

    Der Islam ist das Problem!

  30. #32 nicht die mama (01. Okt 2014 22:02)

    Tja, und wodurch unterscheiden sich Juden und Mohammedaner hauptsächlich?

    Hauptsächlich, oberflächlich und grundsätzlich nur in Zwangs-Konvertierungs-Anspruch zu einem hin bzw. Nichtverfolgung von Konvertierung zu einem weg…

    Oder?

  31. #Maria Bernhardine
    Danke für die ausführliche Antwort. Ich hatte bei meinem Kommentar ja eigentlich nur einen zynischen Gedanken im Kopf, wenn man die heutige Situation widerspruchslos weiterdenkt.
    Wenn’s geschrieben ist, dann kommt es wirklich nicht so rüber.

  32. Ganz frisch auf dem Markt bzw. im Netz:
    Ein FAZ-Kommentar von Jasper von Altenbockum zu den Mißständen in Asylheimen, der in Ansätzen politisch nicht korrekt ist:

    Gewalt im Flüchtlingsheim Die Schattenseite

    Die Regierung weiß, dass es in Unterkünften für Flüchtlinge zu Gewaltausbrüchen kommen kann – Bürokratismus nützt nun ebensowenig wie Romantik.
    01.10.2014, von Jasper von Altenbockum
    (…)

    Leserkommentare dazu sind noch nicht erschienen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/gewalt-im-fluechtlingsheim-die-schattenseite-13185025.html

  33. Und wie sieht es mit der Sicherheit der Christen in den USA aus ❓

    ‘Sicherheitsbedrohung: 300’000 Moslems migrierten in den letzten drei Jahren in die USA’ 😯

    Studie: Migranten aus dem Mittleren Osten in die USA bilden riesige Sicherheitsbedrohung

    Study: Mideast Immigrants to US Pose Huge Security Threat
    A new study shows that the number of immigrants in the United States jumped 3 percent in three years — to a record 41.3 million in 2013 —

    und daß die fast 300’000, die aus moslemischen Ländern kamen, eine große Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellen, sagte der Co-Autor der Studie Newsmax am Donnerstag.

    and that the nearly 300,000 who came from Muslim countries pose a major national security threat, the report’s co-author told Newsmax on Thursday.

    “All of that does raise national security concerns, and I don’t think there has been any consideration of that,” said Steven Camarota, research director for the Center for Immigration Studies.

    […]

    “Die primäre Bedrohung von einer Gruppe wie ISIS für unser Vaterland kommt durch unser Einwanderungssystem,” sagte Camarota, der sich auf die islamische Terrorgruppe Islamischer Staat bezog, die drei Westler in den letzten Wochen geköpft hat.

    “The primary threat from a group like ISIS to the homeland is through our immigration system,” Camarota said, referring to the Islamic State terrorist group that has beheaded three Westerners in recent weeks.

    http://www.newsmax.com/Newsfront/Muslim-immigrants-security-threat/2014/09/24/id/596742/

    Wozu die Brücke breiter als der Fluß ❓

    William Shakespeare (1564 – 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

  34. Ich liebe Israel
    Ein wunderschönes Land wo ich immer wieder gerne bin.
    So schlecht finde ich die Vorstellung nicht Irgendwann dorthin zu müssen.

    An sich aber schon eine Geschichte die sich keiner Vorstellen konnte.
    Israel nimmt Hunderttausende Deutsche auf die es noch geschafft haben vor der Versklavung nach Einführung der Sharia zu fliehen.
    Der Zentralratsvorsitzende der Ex Deutschen, Claudio ( Ex Claudia)Roth streicht sich über den langen, buntgefärbtenBart und versteht es nicht. Der Islam ist Frieden und wir hätten doch konvertieren können.

    Ein Treppenwitz der Geschichte.
    Das schon 2020

  35. Natan Sharansky

    Post-Liberal Europe and its Jewish Problem

    Why should European Jews, or anyone for that matter, choose to hold fast to their particular identity in the face of so much pressure to abandon it? Because identity, Jewish or otherwise, imbues life with a meaning and purpose beyond mere material existence. It satisfies a basic human longing to be part of something bigger than oneself, an inter-generational community that shares a set of values and a sense of overarching purpose.
    Of course, there is another basic human longing: the desire to be free, to think for oneself and choose one’s own path. But these two basic desires—to belong and to be free—can reinforce rather than oppose one another. Freedom provides the opportunity to cultivate one’s identity fully; but freedom must be defended, and identity gives one the strength for that task. Just as it is a perilous mistake to sacrifice freedom for the sake of identity, it is a potentially disastrous mistake to jettison identity in the name of freedom, as today’s European post-liberals have done in their belief that nothing is worth dying for.
    Indeed, the real issue here is not the future of the Jews; as so often in history, Jews are a litmus test. What is really at stake is the future of Europe. The attempt to liberate itself from its history and its traditional institutions has made Europe decadent and weak. Now that Islamic fundamentalism, an identity violently at odds with liberalism, has moved into the heart of tolerant, multicultural Europe, the question is whether a society that has run away from its identity in order to enjoy its freedom can muster the will to fight, before losing them both.
    As one who grew up in the darker corners of Europe, and who garnered from the great European liberal tradition the strength to struggle against oppression, I can only hope that the democratic nation states of Europe will rediscover the capacity to fight for their freedom. But my task as an Israeli citizen is simpler. I must make sure that every Jew in the world who feels homeless will be able to find a home here, in this small island of freedom in a great ocean of tyranny, in this small oasis of identity in a desert of post-identity anomie. To these Jews I say: welcome to the Jewish democratic state.

Comments are closed.