Ausländer sollen dazu angehalten – nicht gezwungen – werden, auch in der Familie Deutsch zu reden, heißt es im Leitantragswurf der CSU. Ein vernünftiger Vorschlag, auf den unsere Politiker schon vor vielen Jahren hätten kommen können. Denn wo sonst lernt man Sprache besser als in der Familie? Aber noch bevor der Parteivorstand darüber beraten und seine Entscheidung verkündet hat, wird diese Idee an die Öffentlichkeit lanciert – mit den erwartbaren Folgen. Seit dem Wochenende überschlagen sich die Medien in Hysterie. Mit einem offensichtlichen Ziel: So viel Druck auf den CSU-Vorstand ausüben, daß er bei seiner Sitzung am Montag einknickt und sich in Deutschland ja nichts zum Besseren wendet.

(Von Ingo)

In dieser Aufregung zeigt sich einmal mehr, daß die Integrationsblockierer nicht nur die Prediger aus den Hinterhofmoscheen sind. Mindestens so schlimm sind jene Ausländer, die Karriere in Politik oder Medien gemacht haben. Aber – von Ausnahmen wie Necla Kelek und Akif Pirincci abgesehen – zeigen sich diese Leute gegenüber ihrem Gastland nicht dankbar. Anstatt als gute Beispiele für Integration voranzugehen, nutzen sie ihre privilegierte Position, um gegen jede noch so bescheidene Abkehr vom Multikultiwahn zu wettern. Hier eine Auswahl von Reaktionen.

Die übelsten Ausfälle leistet sich – wieder einmal – Deniz Yücel von der linken „taz“. In dem auch von kriminellen Türkengangs sattsam bekannten Pöbelstil beleidigt er die CSU und demonstriert zugleich seine Verachtung für unsere Kultur: „Hallo CSU, ihr seid so blöd, wie ihr auf dem Oktoberfest breit seid.“

In seltener Offenheit, wendet er sich in diesem Traktat ausdrücklich gegen Integration und schwingt zum Schluß die Nazikeule, indem er der CSU vorwirft, sich nach der „Volksgemeinschaft“ zu sehnen:

„Homogen ist nur (…) die Volksgemeinschaft, in der es eben nicht genügt, Steuern zu zahlen, Verkehrsregeln zu befolgen und Gesetze zu achten, und in der man (…) obendrein mitsingen und mitmachen muss.“

Özlem Topcu von der längst ebenfalls linksversifften „Zeit“, auch sie keine Unbekannte auf PI, witzelt auf Twitter: „Sum Gülük mein Mutta haben sprechen imma imma doiç mit mich suhause.“ Ein Witz, der keiner ist. Denn die meisten Türken in Deutschland sprechen und schreiben deutsch in genau solchem radebrechendem „Kanaksprak“, wenn sie überhaupt deutsch sprechen.

Auch ihr arabischer „Zeit“-Kollege Yassin Musharbash versucht sich in Witzeleien: „Wer es schafft, drei Mal ohne Lachen ‚Die #CSU, eine moderne Volkspartei‘ zu sagen, kriegt einen Brezel von mir“, schreibt er auf Twitter.

Nun gibt es viele Gründe, der CSU das Prädikat „Volkspartei“ abzustreiten. Aber dem Islam U-Boot Musharbash sind diese Gründe natürlich egal. Er attackiert dann die CSU, wenn sie in einem Punkt mal versucht, Volkspartei zu sein – also eine Partei des deutschen Volkes für die Interessen des deutschen Volkes.

Bei so viel Bandenbildung kann Hasnain Kazim vom „Spiegel“ nicht zurückbleiben. „Müssen wir zu unseren Frauen jetzt ‚Muschi‘ sagen? CSU: Migranten sollen zu Hause deutsch sprechen“, schreibt er via Twitter. Das islamische Glashaus, in dem er da sitzt, bemerkt er nicht: Ein Pakistani als Kämpfer für Frauenrechte – es wäre lustig, wenn es nicht so traurig wäre.

Wo diese „Vorzeigejournalisten“ vorpreschen, bleiben die Ausländer in den Parteien natürlich nicht zurück. Zum Beispiel Grünen-Chef Cem Özdemir: „Berät Erdogan #CSU bei Eingriffen ins Privatleben? Wir sprechen Zuhause weiter spanisch, schwäbisch, türkisch, englisch“.

Oder sein Parteifreund Özcan Mutlu: „die fordern das, weil sie nur bayrisch & etwas deutsch können. Das ist der Neid auf alle, die mehrsprachig sind!“

Man muss diese pseudointegrierten Karriereausländer als das bloßzustellen, was sie sind: Leute, die aus ideologischem Wahn, materiellen Interessen oder beidem gegen jede echte Integration kämpfen. Diese Leute sind schlimmer als die arbeitslosen, ungebildeten Integrationsverweigerer, die in kriminellen Banden oder salafistischen Gruppen landen. Sie wissen genau, was sie tun. Die Schreibtischtäter bei der Abschaffung Deutschlands.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

114 KOMMENTARE

  1. Soll und kann der Staat vorschreiben in welcher Sprache im Privaten gesprochen wird? Alleine die Vorstellung sich in die Privatsphäre einmischen zu wollen finde ich schon extrem frech. ABER wer sich ernsthaft integrieren will, nutzt jede Gelegenheit in der neuen Sprache zu sprechen und sich zu verbessern, und so wird man das auch zuhause mit der Familie so oft tun wie es nur geht. Bei deutschen Auswanderern ist das üblich, aber da sind wir ja wieder an dem Knackpunkt um den alle herum reden, viele wollen sich einfach nicht integrieren, die wollen nur abkassieren!

  2. Angesichts der 2015 erwarteten 200.000 Asylanten allein aus Afrika ist doch jede Diskussion über das Sprechen der deutschen Sprache im privaten Umfeld blanker Zynismus.
    In knapp vier Jahren macht es, grob linear gerechnet, eine Million Menschen mehr in Deutschland, die zusätzlich zu denen kommen, die bereits hier sind und sich kaum integriert haben.

  3. #2 EasyChris (07. Dez 2014 21:10)
    Soll und kann der Staat vorschreiben in welcher Sprache im Privaten gesprochen wird? Alleine die Vorstellung sich in die Privatsphäre einmischen zu wollen finde ich schon extrem frech.

    Die Grünen gehen ja bereits so weit, vorschreiben zu wollen, was man wann zu essen hat und welche sexuellen Neigungen Kinder zu entwickeln haben, damit sie aus Sicht der Grünen „normal“ sind.
    Und irgendwelches Poltern der CSU sollte man nun wirklich nicht für bare Münze nehmen.

  4. … zeigen sich diese Leute gegenüber ihrem Gastland nicht dankbar.

    Dankbarkeit ist im orientalisch-moslemischen Kulturkreis eine höchst seltene Tugend.

    Als die somalische Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali im niederländischen Asylantenheim erstmalig ihr monatliches Taschengeld ausgehändigt bekam, verstand sie die Welt nicht mehr. Warum gaben ihr fremde Leute Geld? Woher kam es? Und aus welcher Motivation heraus gaben sie einer Frau Geld, die nicht einmal zur eigenen Familie gehörte? Wenn jemand, sagen wir beispielsweise, in Afghanistan, Pakistan oder Syrien so etwas täte, würde man ihn schlicht für verrückt erklären.

    https://antjesievers.wordpress.com/2014/11/20/interkulturelle-inkompetenz-2/

  5. Allein die Tatsache, daß auch hier in diesem Forum genau diese Diskussion losgeht, zeigt, wie pervers die Situation schon ist.

    Es kommen Leute aus Regionen, die mit unserer Kultur und Lebensauffassung, unseren moralischen Werten und Umgangsformen absolut nicht kompatibel sind.

    Diese Leute erhalten alles, wirklich alles an Zuwendungen unserer Gesellschaft (und das ist weiß Gott nicht wenig) zum Nulltarif.

    Und da wird ernsthaft? die Frage aufgeworfen, ob wir verlangen können, daß unsere Sprache gesprochen wird.

    KRANK

  6. Zielgruppe waren doch eindeutig die bildungsfernen Schichten.

    Wer springt aber auf den Appell an? Grüne und Linke!

    Die wollen nämlich das die Parallelgesellschaften weiter wachsen.

  7. Die AfD wirkt – und wie! 😉

    Die Sprachvorgaben der CSU für Ausländer in Deutschland treffen in der Schwesterpartei CDU auf Zustimmung: „Natürlich ist es hilfreich, wenn Zuwanderer zu Hause Deutsch sprechen“, sagte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) der „Welt“. …

    „Mit einer eigenen deutlichen Sprache müssen wir der AfD den Nährboden für ihren politischen Populismus entziehen.“

    http://www.neuesausbraunschweig.de/welt/deutschland/33435-tillich-untersttzt-csu-bei-sprachvorgaben-fr-zuwanderer

  8. #6 Biloxi (07. Dez 2014 21:20)
    … zeigen sich diese Leute gegenüber ihrem Gastland nicht dankbar.

    Dankbarkeit ist im orientalisch-moslemischen Kulturkreis eine höchst seltene Tugend.
    […]

    #7 Mark von Buch (07. Dez 2014 21:21)
    Allein die Tatsache, daß auch hier in diesem Forum genau diese Diskussion losgeht, zeigt, wie pervers die Situation schon ist.

    Es kommen Leute aus Regionen, die mit unserer Kultur und Lebensauffassung, unseren moralischen Werten und Umgangsformen absolut nicht kompatibel sind
    […]

    Kirsten Heisig und Joachim Wagner haben es in ihren Büchern mehr oder weniger direkt verklausuliert und ich habe die Erfahrung im reellen Leben (mit Türken) gemacht;
    Die betrachten uns nichts weiter als Beute, die ihnen auch noch leicht gemacht wird. Die haben uns gegenüber keinerlei Unrechtsbewusstsein oder gar Empathie.
    Ohne meine selbst gemachten Erfahrungen würde ich heute eventuell anders reden oder denken – aber sorry, aber es ist so wie es ist.
    Jedes Gefasel von Integration ist sinnlos vergeudete Zeit.
    Schon alleine das Unwort Integration bereitet mir Übelkeit und ich kann dieses Schweisswort auch nicht mehr hören oder lesen.

  9. #9 Vorpommernlandwirt (07. Dez 2014 21:27)
    Für Migranten:

    Dienstag Deutschtag
    Donnerstag Veggytag
    Freitag Moscheetag
    Samstag Vorabendmesse
    Sonntag Familientag
    Montag Sporttag
    Mittwoch Integrationstag

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

    Veggieday und Hundes streicheln mit Onkel Sebastian nicht vergessen
    :mrgreen:

  10. Jetzt mal Obacht:

    Die CSU ist ganz bestimmt kein Opfer irgendwelcher Medienkampagnen oder einer pc.

    Die CSU ist eine ganz raffinierte Bande, die gerne mal rechts blinkt, um dann links abzubiegen. So etwas wird bewusst einfach mal lanciert, damit der einfache Mensch denkt, ah, die CSU macht ja was für Integration etc., dabei weis jeder bei der CSU, dass so etwas nie umzusetzen ist, deswegen machen sie ja gerade solche (absurden) Forderungen. Es geht hier um reine Wählertäuschung. Wie die CSU wirklich tickt, zeigt bspw. der OB von Würzburg, der völlig parteiisch die PEGIDA Demo für „Nicht Willkommen“ erklärt.

    https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Mehrere-Demos-in-Wuerzburg-Polizei-mahnt;art492151,8472433

    (falls die Paywall hochgeht – einfach über nen free proxy server aufrufen)

    Noch Fragen?

  11. OT:

    Oh Leut O´Leut!
    Habe mal ne Frage, was macht ihr so, um „runter zu kommen“.

    Ich lese (und schreibe) hier seit Jahren mit. Jedes Mal, wenn ich auf PI war, habe ich einen Hals von (gefühlten) zwei Metern und nen Blutdruck von (gefühlten) dreihundert.

    Manchmal schaue ich mir dann danach einen „Dirty Harry Film“ an und es geht mir ein bisschen besser.

    Was macht ihr so um runter zu kommen?

    🙂

  12. Dieser Vorschlag der CSU ist einfach „deppert“. Es kann sich ja nur um eine Anregung handeln, die selbstverständlich nicht kontrollierbar ist und im Weigerungsfall ohne Konsequenzen bleiben muß.
    Ich habe den Eindruck, daß diese Forderung nur als Steilvorlage für TAZ, SZ und den anderen Medienpöbel gedacht sein kann damit diese Typen erwartbar darüber herfallen. Und das breite Publikum soll denken: „die CSU kümmert sich“.

  13. #16 Ladeninhaber (07. Dez 2014 21:41)
    [..]
    Manchmal schaue ich mir dann danach einen “Dirty Harry Film” an und es geht mir ein bisschen besser.

    Was macht ihr so um runter zu kommen?

    Ich persönlich bin mittlerweile so abgehärtet oder abgestumpft, dass ich nichts mehr brauche, um runterzukommen.

  14. Es ist schön deutsch richtig sprechen zu können und es ist einfach nur verzichtbar, einen Ethnolekt wie Kanaksprak zu sprechen.
    Es ist der verbale Ausdruck nicht integriert und nicht deutsch zu sein.

    Die deutsche Sprache ist einzigartig in ihrer literarischen und sprachkünstlersichen Bedeutung, die sukzessive einem rudimentären Soziolekt weicht. Diese Kanaksprak ist auch Ausdruck dissozialer Persönlichkeiten, unwillig und unfähig eine kultivierte, zivilisierte und intelligente Sprachkultur aufrechtzuerhalten oder überhaupt zu erreichen.

    Es ist auch Ausdruck einer Parallelkultur tiefgläubiger und bildungsferner Soziopathen, die, fernab von einer progressiven Persönlichkeitsentwicklung und jeglichem Willen für diese Gesellschaft etwas sinnvolles zu leisten, eine Hingabe zu Gewalt, einem methapysischen Faschistenkonstrukt und dem Bedürfnis nach macht über Schwächere.

    Eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe würde diese Primaten überfordern, weshalb sie vorsorglich gleich im Rudel auftreten und damit auch ihr faschistoides Auftreten zum Ausdruck bringen.

    Deshalb ist es auch richtig, die eigenen Kinder in einem zivilsierten Umfeld zu erziehen und Bildung zu gewähren statt sie der Gewalt diesen Packs auszusetzen:
    https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    Aber reden wir nach Jahrzehnte über gescheiterte Integration bestimmter Migrantengruppen, die nicht integrierbar sind, weil sie es nicht wollen.

    Freuen wir uns über die Montagsdemos einer Pegida, die die Bürger mitnimmt in einen neuen Widerstand gegen diese absurde Politik.

  15. #5 crohde01 (07. Dez 2014 21:20)

    Gestern das Heute-Journal, heute die Tagesschau – der Antisemitismus in Frankreich wird ohne das Wort Islam abgehandelt, erbärmlich verlogen…

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2014/12/07/franzoesischer-antisemitismus-unterlassungen-luegen-ard-zdf-19817063/

    Kann zu 100% bestätigen, dass das auch in anderen Sendern so gehandhabt wird. Hab eben im Auto kurz Radio gehört, und da kam es in den Nachrichten. Einem Bürger, der sich nicht eigeninitiativ über die wahren Hintergründe informiert hat, wird ganz eindeutig ein Bild des judenhassenden, autochthonen Franzosen suggeriert.

  16. Der FAZ-Artikel zu PEGIDA ist jetzt online, schwacher Inhalt, gute Leserkommentare:

    „Pegida“-Demonstrationen
    Die neue Wut aus dem Osten

    Ein „wenig“ mehr Objektivität und weniger medienwirksame „Rechtsschelte“ täte …
    Uwe Schulz (uschude) – 07.12.2014 20:40
    Folgen … auch diesem Artikel gut. In Dresden demonstrieren also „Rechte“, „Populisten“ bzw. irgendwelche Kleinbürger, die den Schuss der Globalisierung ohnehin nicht gehört haben usw usf. Welch verwerfliche Ziele, gegen Überfremdung zu sein – wo doch ganze Dörfer nur darauf warten mit leistungsfähigen Nordafrikanern besiedelt zu werden. Wie naiv muss man eigentlich sein, um das, was in Dtld gerade geschieht – die Flutung des Landes mit Wirtschaftsflüchtlingen einfach hinzunehmen. Es ist die Angst, die die Menschen nicht nur in Dresden treibt. Morgen findet eine solche Veranstaltung erstmals in D’dorf statt. Dürfen nur noch Linke auf die Strasse, dürfen nur noch die Antifa-Mitglieder trillerpfeifend AfD-Politiker niederlärmen – ist es das, was der angepasste Journalist will ? Die Veranstaltungen in DD waren friedlich – unfriedlich waren nur die von Gewerkschaften, Kirchen und Politikern sog. „Gegendemonstranten“, die mit der Polizei offenbar ein Stillhalteabkommen schliessen durften.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-bewegung-gegen-islamisierung-des-abendlandes-13306852-p3.html

  17. ein Ausländer, der Geld fürs Nichtstun bekommt, müsste ja vielleicht arbeiten , wenn er Deutsch oder Lesen und Schreiben lernt. — Wozu also?

  18. arminius arndt zu Bürgermeister in Wzbg.
    Ich habe dem 3 Stimmen aus der Familie verschafft, nur um keinen Muchtar al Ghusain (SPD) als Bürgermeister zu haben und jetzt so eine Aussage. Ich habe auch schon eine richtige Wut entwickelt.

  19. Ach, die C*SU mal wieder…
    Alles nur Show, nicht weiter ernst zu nehmen.
    Die „BLINKEN“ öfters mal „rechts“ um dann ganz scharf „links“ abzubiegen.
    Siehe Seehofer: „WER BETRÜGT, DER FLIEGT“.
    Quatsch mit Soße…

  20. #12 Biloxi (07. Dez 2014 21:33)
    Die AfD wirkt – und wie! 😉

    Das inflationär benutzte Attribut „populistisch“ sollte das Unwort des Jahres 2014 sein und kann jedem Politiker jeglicher Couleur um die Ohren geschlagen werden (insbesondere Wendehals-Merkel und ihrer CDU).
    Ich vermute der einzige, der nicht populistisch ist, ist der „Pöpel“ selber.

    Populismus kann man übrigens auch erfolgreich im Bullshit-Bingo verwenden. 😆

  21. Mir ist völlig egal in welcher Sprache sich Ausländer zuhause unterhalten. Ich möchte auch nicht wissen worüber sie reden. Hauptsache sie bleiben ZUHAUSE.

  22. #16 Ladeninhaber (07. Dez 2014 21:41)

    Ich lese (und schreibe) hier seit Jahren mit. Jedes Mal, wenn ich auf PI war, habe ich einen Hals von (gefühlten) zwei Metern und nen Blutdruck von (gefühlten) dreihundert.
    Manchmal schaue ich mir dann danach einen “Dirty Harry Film” an und es geht mir ein bisschen besser.
    Was macht ihr so um runter zu kommen?

    Kenne das Problem. Was gut hilft: bei der Gegenbewegung mitmachen. Briefe an Lokalpolitiker oder Medien schreiben, Gastbeiträge verfassen, …

    Oder z.B. nach Dresden kommen!

    10.000 morgen in Dresden wären auch genau die richtige Antwort an diese deutschhassenden Medienhuren. Diskussionen mit denen sind ohnehin sinnlos. Die brauchen Fakten, an denen sie nicht mehr vorbeikommen.

    Und ansonsten: kaum eine Partei enttäuscht so wie CDU/ CSU. Angesichts ihres Anspruches und der Realität haben die Deutschland weitaus schlimmer verraten als es die SPD je könnte. Vorschläge von denen nehme ich noch nicht einmal mehr zur Kenntnis, denn entweder sind sie sinnlos oder, haben sie Sinn, sind sie nicht ernst gemeint.
    Gilt leider ohne Ausnahme.

    Nie wieder CDUCSUSPDFDPGrüneLinke !!!

  23. Mal abgesehen von den bescheuerten Kommentaren dieser Pass-Deutschen bzw. Möchtegern-Eroberern, muss ich aber auch sagen, das ich mit dieser Formulierung der CSU alleine nichts anfangen kann:

    „Ausländer sollen dazu angehalten – nicht gezwungen – werden, auch in der Familie Deutsch zu reden, heißt es im Leitantragswurf der CSU. „

    1. Warum überhaupt und nur „Ausländer“? Die brauchen von mir aus überhaupt kein Deutsch zu lernen! Meinetwegen können alle Türken-Kinder auch nur noch türkisch lernen, umso einfacher ist für die, die kommende und unvermeidbare Re-Integration in die Türkei.

    2. Deutsche und alle Deutschwilligen sollten aber tatsächlich dazu „angehalten werden“, allerdings würde ich über Sprache alleine viel weiter hinaus gehen.

    3. „angehalten werden“??? Ist ne Formulierung die nicht greifbar ist. Dazu braucht es ein Konzept. Ich hab da natürlich eins, hat das aber auch die CSU?

    Mein Konzept geht von Geburt bis zum Schulabschluss und zwar inkl. einzurichtenden Homeschooling, sowie von Kontrolle der Kinder-Fremdbetreuung, wie Unterstützung der Eltern.

    Nur an Sprache hierbei zu denken, ist viel zu kurz gedacht!

  24. Die CSU dopt mit AfDrenalin. Das ist verboten und wird mit MÜNGIDAs nicht unter 10.000 Teilnehmern bestraft.

  25. Ausländer sollen dazu angehalten – nicht gezwungen – werden, auch in der Familie Deutsch zu reden

    Schnapsidee! Sowas funktioniert nie.
    Ich lebe auch im Ausland und wir reden hier zuhause Deutsch!
    Wer von den Neuankömmlingen den Vorschlag tatsächlich umsetzt kann man sich schon als möglichen Leistungsträger merken, denn dazu braucht es viel Disziplin!

  26. Also ich will das nicht, dass die alle deutsch sprechen und lernen.
    Ich will nur, dass die mein deutsches Vaterland, unser deutsches Vaterland schnellstmöglich wieder verlassen!

  27. #28 Cendrillon

    Die CSU dopt mit AfDrenalin. Das ist verboten und wird mit MÜNGIDAs nicht unter 10.000 Teilnehmern bestraft.

    😆 Ich schmeiß mich weg. 😆
    Köstlich!
    Weiter so!

  28. Typisch CSU-Landesleitung: Während der
    Legislaturperiode öfter dummdreist rechts blinken und dann pünktlich nach der BT- oder LT-Wahl im „Bündnis gegen Rechts“ linksradikal abbiegen.

    Mir tun die immer noch vielen vorhandenen redlichen CSU-Kommunalpolitiker leid, die diesen elenden Zirkus mitzutragen genötigt werden.

    Ich möchte nicht wissen, wie viel emiratischer „Treibstoff“ in dieses elende Theater fließt.

    Der liebe Gott gebe den Volksverrätern die Gerechtigkeit, die ihnen zukommt, auf irdische Justiz dürfen wir nicht mehr hoffen.

  29. auch in der Familie Deutsch zu reden

    Das ist mal wieder eine Nebelbombe der CSU, denn in einer ausländischen Familie kann man kein Deutsch lernen. Damit würden die Kinder nur die Sprachfehler der Eltern übernehmen.

    Viel wichtiger fände ich, wenn die Deutschen mal wieder richtiges Deutsch reden! Also weniger Anglizismen und genderisches Geschwurbel!

  30. #5 crohde01 (07. Dez 2014 21:20)
    Gestern das Heute-Journal, heute die Tagesschau – der Antisemitismus in Frankreich wird ohne das Wort Islam abgehandelt, erbärmlich verlogen…

    Die Beobachtung habe ich auch im heute journal in den Tagen vorher gemacht, als die Meldung zum ersten Mal kam.

  31. #5 crohde01
    #20 toll_toller_tolerant

    Besonders übel an der Sache ist, daß in dem Aktuelle-Kamera-Bericht mehrfach die dumme Verschleierungsphase „Gegen Rassismus und Antisemitismus“ zu hören war – und zwar auch von jüdischer Seite in Frankreich. Dabei weiß doch jeder, daß das mit „Rassismus“ nicht das Geringste zu tun hat.

    Indem sie dieses miese Spiel mitspielen, machen sich die Judenvertreter mitschuldig an dieser Schmierenfarce und tragen mit dazu bei, daß das Problem nicht richtig erkannt und somit auch nicht an der Wurzel angepackt wird.

    II
    Die CSU ist eine ganz raffinierte Bande, die gerne mal rechts blinkt, um dann links abzubiegen.
    #15 arminius arndt

    Das stimmt natürlich. Trotzdem bleibt der Kollateralnutzen, daß solche Themen damit wenigstens eine breitere öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Über die Sinnhaftigkeit des aktuellen CSU-Vorstoßes kann man allerdings streiten. Da gäbe es sicher noch bessere Themen.

  32. #8 Biloxi (07. Dez 2014 21:25)

    Da ist der AfD ja ein schöner Coup gelungen:

    Ausgerechnet ein AfD-Abgeordneter leitet in Sachsens Landtag den Ausschuss, der auch für Integration und Gleichstellung zuständig ist – Bereiche, in denen die Partei krude Thesen vertritt.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/954758.afd-bock-als-gaertner.html
    ————–
    Und überhaupt, große Aufregung im Blätterwald: Jemand von der CDU soll mit jemandem aus der AfD doch tatsächlich gesprochen haben 😉

    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/deutschland/cdu-sprach-in-erfurt-mit-afd–95986752.html

  33. #33 apollinaris (07. Dez 2014 22:10)

    Keiner von denen ist redlich oder besitzt gar Rückgrat!
    Für Geld und eine sichere Pension verkaufen die sogar ihre Seele!

  34. #38 PSI (07. Dez 2014 22:18)

    Und überhaupt, große Aufregung im Blätterwald: Jemand von der CDU soll mit jemandem aus der AfD doch tatsächlich gesprochen haben 😉

    Wahrscheinlich liegt der arme Kerl bereits in der Quarantäne-Station.

  35. Das ist völlig weltfremd. Auch Deutsche im Ausland sprechen zuhause ihre Muttersprache und das ist völlig in Ordnung. Genauso wie es selbstverständlich sein sollte, die jeweilige Landessprache zu erlernen. Eine fremde Kultur kennenzulernen und im laufe der Zeit anzunehmen ist ein natürlicher Prozess, für den man die CSU nicht braucht. Allerdings sollten die Menschen, denen die Kultur des Gastlandes nicht gefällt, schnellstens ihre Koffer packen. Davon hört man von der CSU nichts.

  36. Aber der Forderung, sich den politisch korrekten „Formulierungshilfen“ der „Neuen Deutschen Medienmacher“ zu unterwerfen, wird sofort nachgekommen:

    Die „Neuen Deutschen Medienmacher“ veröffentlichten jüngst „Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland“. Der Glossar umfasst eine Liste mit politisch erwünschten Begriffen zu den Themen Islam, Migration, Asyl und Kriminalität. Der Leitfaden für einen diskriminierungsfreien Journalismus bewirkt jedoch das Gegenteil des Gewünschten: Er entfremdet die Leser von ihren Medien. Er verschleiert gesellschaftliche Verwerfungen, anstatt zu ihrer Überwindung beizutragen. Und er sabotiert eine freie und präzise Berichterstattung.>

    http://www.ruhrbarone.de/copyright-deutsche-familientragoedien-die-neuen-deutschen-medienmachern-die-suche-nach-den-richtigen-worten/95737

    http://www.neuemedienmacher.de/wp-content/uploads/2014/11/NdM_Glossar_15_Nov_2014.pdf

  37. Recht hammse, Herr Yücel,
    läuft doch bei uns! Etwa 3/4 der hier lebenden Türken haben weder Schulabschluss noch Aussbildung (was selbstredend ausschließlich die Schuld der pösen Deutschen ist!)
    Ich finde den Vorlag der CSU natürlich auch nicht praktikabel, denn wer hat schon Zeit und Muße zu kontrollieren ob zuhause tatsächlich Deutsch gesprochen wird? Daher wäre eine kleine Änderung im Sozialgesetzbuch viel wirksamer: Kindergeld erhalten nur mehr die Eltern, die muttersprachliche Kompetenzen im Deutschen vorweisen können, und zwar beide Elternteile – die anderen erhalten Bildungsgutscheine im gleichen Wert. Würde keine zehn Jahre dauern, dann sprächen selbst die Bayern wieder verständliches Deutsch.

  38. @#16 Ladeninhaber:

    Bei mir hilft frische Luft und selber aktiv werden, also zB PI-NEWS Artikel ausdrucken, kopieren und beim Abendspaziergang in Briefkästen werfen. Wenn man so vielleicht 2-3 neue Leser gewinnt, bin ich zufrieden und der ganze Frust ist wieder weg.

  39. #28 WahrerSozialDemokrat (07. Dez 2014 22:05)
    #30 James Cook (07. Dez 2014 22:06)
    In der Familie Deutsch reden?

    Ich denke es geht hier um mehrsprachiges Familienleben und das Erziehen von Kindern.
    Man kann die Sache auch von der Seite betrachten: was würde ich freiwillig machen, wenn ich dauerhaft nach z.Bspl. Australien emigrieren wollte. Da kommt im Laufe der Zeit viel zusammen:

    Sprache,Verkehrsregeln,Gesetze,Bestimmungen, Verhaltenskodizes,Geschichte des Landes, …
    Ich nehme an, dass man dies unter Assimilation zusammenfassen kann.

    Und jetzt kommt sicher der Knackpunkt: Ich und meine Familie wollen Freude am neuen Lebensraum haben und wir haben uns zu allem freiwillig entschlossen.se

    Wenn ich das jetzt wieder „zurücktransformieren“ soll in Regeln für erfolgreiche Integration in Deutschland, so habe ich auch meine Zweifel ob das in der Masse zu realisieren ist.

  40. Na ja, jeder soll in der Sprache sprechen, die ihm gefällt. Türken möchten die Verbindung zu ihren Verwandten in der Türkei halten – also sollen sie auch türkisch sprechen. Nur wer über eine längere Zeit in Deutschland lebt, muss neben der Heimatsprache auch die Landessprache beherrschen. Und wer in Deutschland einen Führerschein machen möchte, sollte deutsche Fragebögen verstehen und in deutsch beantworten müssen. Am besten auch noch wenigstens einen Hauptschulabschluss machen, damit man ggf. auch einen ALG II Antrag in deutscher Sprache ausfüllen kann. Das würde allen Beteiligten helfen.

  41. Wie bekommen dass denn meine vietnamesischen Nachbarn hin? Die sprechen untereinander vietnamesisch, deren Kinder, ca 12 und 15 sprechen auch perfekt Deutsch, akzentfrei.

  42. #44 fichte8 (07. Dez 2014 22:31)

    …Kindergeld erhalten nur mehr die Eltern, die muttersprachliche Kompetenzen im Deutschen vorweisen können, und zwar beide Elternteile…
    ______________________________________________

    Das kann nur die Vorstufe dazu sein:

    Staatliche Hilfen in Deutschland erhalten die Personen, falls berechtigt, die in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen selbst auszufüllen.

  43. Der Vorschlag der CSU, dass Ausländer zu Hause deutsch reden sollen, ist eine reine Propaganda-Aktion, mit dem vom Kern der Problems – der unkontrollierten und ungehemmten Massenzuwanderung – abgelenkt werden soll.

    Wie soll denn eine häusliche Deutschrede-Pflicht überwacht werden? Das ginge nur durch Bespitzelung von Familien und deren Kindern in ihrer Privatsphäre, oder durch Denunziantentum, auch von Kindern gegen ihre Eltern („Sagt mal, liebe Kinder, wie unterhalten sich denn eure Eltern zu Hause?“). Das sind diktatorische Methoden, die abzulehnen sind.

    Davon abgesehen, kann zu Hause jeder reden, wie er will. Ein häuslicher Deutschrede-Zwang ist grundgesetzwidrig. (Früher galt es übrigens in bildungsbürgerlichen deutschen Familien als vornehm, zu Hause im Salon auf französisch zu parlieren. Und in Amerika gibt es heute noch Nachfahren deutscher Einwanderer, die unter sich in altertümlichen deutschen Dialekten reden.)

    Nein – es reicht aus, wenn Einwanderer aus dem Ausland soviel Deutschkenntnisse haben, dass sie sich auf Behörden, in der Schule, in Geschäften und am Arbeitsplatz auf deutsch verständigen und Briefe, Gebrauchsanweisungen, Sicherheitsvorschriften oder Formulare in deutscher Sprache lesen können.

    Mit unsinnigen, ohnehin nicht durchsetzbaren Vorschlägen dieser Art will die CSU davon ablenken, dass sie gegen die Masseneinwanderung weiterhin nichts zu tun gedenkt.

  44. Achtung PEGIDA – es wird ernst!

    Die politkriminelle NaziFa droht!

    PEGIDA#watch
    vor 39 Minuten · Bearbeitet
    #nopegida #watch #Eigentor
    Ein Vertreter der Dresdner Studentenschaft wird, nach seinem Statement auf der Pressekonferenz der Initiative Dresden für alle, massiv und auch konkret bedroht.
    Unter anderem wurde ihm angekündigt, man werde ihn morgen vor seiner Rede bei der Abschlusskundgebung „aufsuchen“ und ihn von seinem Redebeitrag „abhalten“.
    Die Damen und Herren, die diese Mails geschrieben haben, finden sich nun morgen auf der Titelseite der Sächsische Zeitung wieder.
    Ein klassisches #Eigentor Marke Pegida.

    Wo wir grade von Eigentoren sprechen:
    Der Folgende Post fand sich am Wochenende auf der Facebookseite von Pegida-Mitorganisator Siegfried Däbritz.
    Vor Strafverfolgung ins Ausland flüchten?
    Haben sie an der Stelle ihrem Kumpel Lutz Bachmann nicht ein wenig vor den Kopf gestoßen?
    Super Beitrag Herr Däbritz, die Beschränktheit greift weiter um sich … Gute Nacht!

    Wer der „Vertreter der Dresdner Studentenschaft“ wohl sein mag? 😉

    https://www.facebook.com/pegidawatch

  45. #46 abendland

    Ich denke es geht hier um mehrsprachiges Familienleben und das Erziehen von Kindern.
    Man kann die Sache auch von der Seite betrachten: was würde ich freiwillig machen, wenn ich dauerhaft nach z.Bspl. Australien emigrieren wollte. Da kommt im Laufe der Zeit viel zusammen:

    Natürlich sind wir mehrsprachig und geben uns auch redlich Mühe die aktuelle Landessprache richtig zu sprechen. Vielleicht sprechen wir die in 5 Jahren auch zu Hause. Aber das ist ein langer Zeitraum.

    Muss dazu sagen, dass unser Aufnahmeland uns aber auch nicht alimentiert.

    Mir wäre es weit wichtiger wenn von allen Zuwanderern weit wichtigere Werte gepflegt würden. Das ist das auch einfach zu lernen.

    Die Einheimischen hier haben keinen Grund sich über uns zu beklagen weil wir uns vorbildhaft verhalten.
    Kleinere Fettnäpfchen finden aber auch wir ab und an. Das ist unvermeidbar und geht auch OK!
    Beim nächsten Mal wissen wir es halt besser.

  46. Es gibt aber auch noch gute Nachrichten:

    „Spenden an Attac nicht mehr von Steuer absetzbar“

    (…)
    Nun hat ausgerechnet das Finanzamt in Frankfurt am Main (Sitz der Börse) entschieden, dass Spenden an attac künftig nicht mehr von der Steuer absetzbar sind. Begründung ist, dass die Ziele von attac nicht gemeinnützig seien. Die Entscheidung gilt rückwirkend für vier Jahre.

    http://europablog.net/post/100246669617/nach-protesten-gegen-boersenspekulanten-entscheidet

  47. Etwas schlimmeres als die CDU/CSU gibt es nicht. Bei SPD, Grüne, Linke ist der „Hochverrat“ gegen Deutschland und seinen Bürgern offensichtlich. Die „Union“ steht diesen Parteien in keiner Weise nach. Hier sollen Nebelkerzen gezündet werden – an eine nachhaltige Richtungsänderung können hier nur Träumer glauben.
    So absurd der Vorschlag der CSU ist – um so selbstverständlicher sollte die Forderung in den Familien Deutschlands eine Selbstverständlichkeit darstellen. Sollte! Denn daß es nicht selbstverständlich ist, liegt daran, daß hier in Deutschland auch Leute Willkommen geheißen werden sollen und werden, die mit den Werten unserer Gesellschaft rein gar nichts am Hut haben. Von einem mir bekanntem Fall: Junges, nach äußerem Anschein integriertes und dem Islam angehöriges Ehepaar unterhalten sich mit ihren Kindern meistens in ihrer ursrünglichen Muttersprache – also nicht in Deutsch – mit der Folge, daß die Kinder mit Gleichaltrigen Sprachprobleme haben. Schuld an diesem Dilemma sind primär aber nicht die Eingewanderten, sondern unsere Politiker, die eine vollkommen nutzbefreite Einwanderung in unser Land betreiben. Die Union wird hier garnichts abwenden, denn sie ist seit Jahren an der Regierung.

  48. Ist die evangelische Kirche doch noch nicht vollständig verloren?

    Sehr schöner Flashmob der Berliner Stadtmission mit einem … man höre und staune … christlichen Weihnachtslied. Der Text ist variiert, aber so weit ich es verstehe, durchaus passend („Mancher hält die Engelschöre erst für Kaufhausdudelei…“). Der Musikstil ist teilweise modern, aber das ist doch ok für ein Kaufhaus. Man beachte auch, welche Angehörigen anderer Kulturen sich erfreuen und sogar mitmachen (und welche nicht!).

    In diesem Video sieht man das Handeln gläubiger Christen; das von gläubigen Moslems gibts auf Liveleak.com. Soviel zum Thema „Alle Religionen sind gleich“.

  49. Das wirklich traurige an der Sache ist doch, dass so viele Leute immer noch auf diese Trojanischen Pferde hereinfallen. Die glauben durch solche Finten weiterhin, „dass es keine Partei rechts der CSU geben darf“ und das auch nicht nötig ist.

  50. #4 Das_Sanfte_Lamm (07. Dez 2014 21:19)

    Die Grünen gehen ja bereits so weit, vorschreiben zu wollen, was man wann zu essen hat

    Das tolle ist doch das auf Pi die Grünen dafür angegriffen werden wen sie 1 vegetarischen Tag vordern aber wen die Union gleich 2 an Schulen einführt hört man nichts.

  51. Ob die zu Hause Deutsch sprechen, ist mir egal, solange sie Deutsch beherrschen (im weitesten Sinne) oder sich bemühen, es zu lernen. Viele sollten vielleicht besser mit ihren Eltern auf Türkisch usw. sprechen, um sich nicht diesen furchtbaren Akzent anzugewöhnen. „ch“ kennen die meisten gar nicht, die sagen immer „sch“. Isch, disch, misch … zum Davonlaufen. Aber man muss inzwischen froh sein, wenn sie überhaupt Deutsch sprechen.

  52. ***gelöscht*** Als Beispiel verweise ich auf den Artikel in PI, in welchem eine Sechzenhjährige von drei Männern/Jugendlichen anal vergewaltigt wurde, sodas diesem Kind ein künstlicher Darmausgang gesetzt werden mußte! Das Kind und die gesamte Familie sind psychologisch bis an ihr Lebensende kaputt! Was haben die Täter für Strafen erhalten? Davon stand so gut wie nichts in der Schweinepresse! Wer weiß Näheres über dieses bedauernswerte Wesen? Wir sollten solche Grausamkeiten noch stärker in den Fokus rücken um die uninformierten Mitbürger zu erreichen!

  53. OT
    Wahlen 2015

    10.02 Bürgerschaftswahl in Hamburg

    10.05 “ in Bremen

    Keine Stimme der CDU, SPD, GRÜNEN sowie so nicht und auch nicht der Die Linke
    Keine Stimme den Volksverräterparteien, der Pädophilen-und Genderpartei sowie Verbotspartei( GRÜNE ). Keine Stimme ehemaligen Kommunisten und SED-Leuten.

    Keine Stimme jenen Politikern, die ihren Amtseid auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland im Hinblick auf eine absolut konzeptlose Asyl-und Zuwanderungspolitik schändlich gebrochen haben.
    “ Schaden vom deutschen Volk abzuwenden …..usw. „.

  54. Nun mal im Ernst… jedem ist klar, dass das eh nur ein Scherz dieser CSU ist.
    Die CSU ist genauso link, wie die Linke.
    Morgen schon schlagen unsere „christlichen“ Parteien vor, dass man das Türken-Kanackisch als 2. Amtsspreche einführt.
    Von diesen volksverräterischen Parteien weiß hoffentlich jeder, was man von diesem Gesindel zu halten hat!

  55. Die CSU ist genau soviel oder wenig wie AFD oder SPD für uns zuständig!

    „Niemand will Deutschland verraten…“

    Alle tun es aber und denken zum Wohle!

    Keiner fühlt mehr mit uns!

    Jeder nichtsnutzige „Strohhalm“ wird ohne Not ergriffen, anstatt „Strohhalme“ nur für Not zu begreifen! Und anstatt überhaupt zu denken…

    Wisst ihr eigentlich warum der „Strohhalm“ zum Trinken erfunden wurde? Bestimmt nicht für die Gesunden und Normalen…

    Gesunde und Normale sollten „Strohhalme“ verweigern! Wie auch wir Parteien verweigern sollten, nur nach geringstem Elend wählen zu müssen!

  56. #66 Berlin53 (08. Dez 2014 00:38)

    Nun mal im Ernst… jedem ist klar, dass das eh nur ein Scherz dieser CSU ist.

    Uns ist es klar!

    Der CSU, deren Mitglieder und deren Wähler selber nicht.

    Die halten sich für tapfere Helden, die sich gegen den Strom beschweren und überlebend mit dem Strom treiben!

    😉

    Wir alle, egal von welcher Alt-Partei irgendwann ausgehend, haben immer noch den behinderten Gedanken, die wüssten was sie tun und die permanenten System-Unfälle wären Einzelfälle…

  57. #66 Berlin53 (08. Dez 2014 00:38)

    Für mich als Sozial-Demokrat ist die SPD ein systembedingter Totalausfall, genau wie für mich als Katholik die deutsche katholische Kirche ein systembedingter Totalausfall ist!

    Lasst es uns endlich BRDigen!

  58. Es wundert mich,dass man diesen FAZkes der Propagandablätter nicht längst alle Türen eingetreten hat.

    Diese Moslems wollen unsere Hilfe nicht,sie hassen alles an uns und unsere Kultur und wollen alles vernichten,was als „nicht-islamisch-genug“ gilt!!

    Mir reichts langsam mit diesem ewigforderndem,allseits dauerbeleidigtem und menschenverachtendem Pack von inzüchtigen Wilden!!

  59. Für mich haben solche Vorstöße was von „guter Cop, böser Cop“. Oder besser ausgedrückt: Man lässt die CSU ganz geplant einen möglichst realitätsfernen, absurden Vorschlag machen – vermeintlich(!) im Sinne des konservativen Bürgertums – nur um diesen dann genüsslich auseinandernehmen zu können, nach dem Motto

    „Da seht ihr mal, wie schwachsinnig solche konservativen Positionen sind! Also fallt nicht auf diesen Quatsch rein und wählt wie gehabt die Blockparteien“.

    Die CSU hingegen kann sich als „letzte Bastion“ des Konservativen in DE feiern lassen, als eine Art Märtyrer, der es mutig versucht hat, aber gegen eine Übermacht an linken Parteien scheitern muss.

    Nüchtern betrachtet eine win-win-Situation für alle Blockparteien inkl. CSU.

  60. Ausländer sollen dazu angehalten – nicht gezwungen – werden, auch in der Familie Deutsch zu reden, heißt es im Leitantragswurf der CSU. Ein vernünftiger Vorschlag, auf den unsere Politiker schon vor vielen Jahren hätten kommen können.

    Das ist eine Nebelkerze zur Beruhigung des von der Asyl-Flut stark verunsicherten Bürgers nach dem Motto „CSU kümmert sich um dieses Problem.“
    REINE SYMBOLPOLITIK, DIE REAL ABSOLUT NICHTS BRINGT.

    Real wird Bayern von Asylanten überflutet und CSU-Regierung tut nichts dagegen, sondern gibt für Asylanten 0,5 Milliarde (500 Millionen) pro Jahr aus.

    Die praktische Politik der CSU-Führung unterscheidet sich nicht mehr von Rot-Grün.
    Obwohl an der CSU-Basis noch viele vernünftige Leute gibt – die haben jedoch absolut nichts zu melden.

  61. In dem kleinen Viet-Snak einer Kleinstadt schnattern alle plus Kinder fröhlich rum bis ich eintrete. Dann schwenken alle sofort auf deutsch. Darauf angesprochen meint der kleine Mann, das gebiete ihm die Höflichkeit und er macht frisch in seinem Wok genau das was ich gerne esse. Ich sehe den Mann gar nicht mehr als Fremden an und sein Essen IST eine Bereicherung und seine Kinder haben die allerfeinsten Manieren.
    Bei Moslem habe ich oft das Gefühl das sie absichtlich in ihrer Sprache ÜBER mich sprechen.

  62. Man kann das sicher empfehlen, aber um es verpflichtend zu machen, müsste man dann auch in jede Wohnung einen Wachmann setzen, der das überwacht. Und wenn man anfängt Feinheiten eines Dialektes oder Akzentes zu kritisieren, dann muss man auch den meisten Deutschen empfehlen, endlich mal Deutsch zu lernen. Das Kauderwelsch, das in vielen Teilen dieses Landes gesprochen wird, ist furchtbar.

  63. #73 Capt. (08. Dez 2014 04:02)
    In dem kleinen Viet-Snak einer Kleinstadt schnattern alle plus Kinder fröhlich rum bis ich eintrete. Dann schwenken alle sofort auf deutsch. Darauf angesprochen meint der kleine Mann, das gebiete ihm die Höflichkeit und er macht frisch in seinem Wok genau das was ich gerne esse. Ich sehe den Mann gar nicht mehr als Fremden an und sein Essen IST eine Bereicherung und seine Kinder haben die allerfeinsten Manieren.
    Bei Moslem habe ich oft das Gefühl das sie absichtlich in ihrer Sprache ÜBER mich sprechen.
    —————————————————–

    Moslems sind ja Herrenmenschen und somit verpflichtet, den unterwürfigen Dhimmis das auch zu jeder Zeit zu zeigen, entweder verbal oder mit Kopftreten!

  64. Schwachsinn !

    Wer will das kontrollieren, ob im privaten Bereich auch Deutsch gesprochen wird?
    Mal abgesehen davon, dass die Privatsphäre zu schützen is.

    Viel besser ist eine GESETZLICHE Einführung von Deutsch als AMTSSPRACHE !
    Das zwingt zum Lernen der deutschen Spache. Alle amtlichen Texte werden dann nur noch auf Deutsch vergeben. Auch Arbeits-, Kauf- und Mietverträge brauchen nicht mehr in die Landessprache übersetzt zu werden, damit sie rechtsgültig sind.

    So eine Maßnahme ist effektiv.

    Und die Hänseln von der CSU wollen nur ihre politische Zukunft für die Zeit nach der Wende rechnen, die unausweichlich näherrückt !
    Ich traue KEINER etablierten Partei mehr.

  65. Deutsch reden – islamisch handeln.

    Immerhin kann ich dann verstehen, wenn der Ali in der Nachbarwohnung seine Aishe anschreit, um was es bei dem Streit geht.

    Wie wollen die das überhaupt überprüfen? Werden dafür IM Mitarbeiter reaktiviert? Und welche Strafe gibt es am Schluss? Deutsche Wörter aus einer Buchstabensuppe zusammen suchen? Diese Idee der CSU ist populistischer Müll. Nebelkerze. Wer sich integrieren will lernt deutsch. Alle anderen nicht. Mit dem Abschaffen der Herdprämie wären wir schon viel weiter. Dann würden Kinder nicht erst am ersten Schultag deutsch lerner.

  66. #76 lexon (08. Dez 2014 05:45)

    getürkte meinungsumfragen von DDR1 TV
    http://www.shortnews.de/id/1102604/angebliche-beliebtheit-der-bundesregierung-umfragen-driften-extrem-auseinander

    Danke für den Link. Mir war dieses angebliche Umfrageergebnis auch sofort aufgefallen. 59% finden die Arbeit der Koalition sehr gut? Never ever! Grundsätzlich herrscht schon mal ein ordentliches Maß an Politikverdrossenheit, wie man an den Wahlbeteiligungen sehen kann. Dann sind große Koalitionen eigentlich nie beliebt. 59% sehr zufrieden … noch nie war die Dreistigkeit der Umfragemanipulation offensichtlicher!

  67. Die tun ja gerade so, als hätte man ihnen ein unsittliches Angebot gemacht. Da kann man mal sehen, wie groß der Hass auf alles Deutsche ist, inkl. der Sprache.

    Was wäre denn so schlimm daran, dass insbesondere Türken zu Hause Deutsch sprechen und auch gerne ihre Satelliten-Schüsseln abbauen sollten, damit nicht den lieben langen Tag türkische Sendungen geguckt werden. Das vernebelt nur das Hirn (s.o.).

  68. # 40 Hansi:

    Recht hast Du. Zum Thema Maut möchte ich noch anmerken: Sogar den Österreichern gelingt es, mit ihrem einfachen, unbürokratischen „Pickerl“ die durchreisenden Ausländer (also vor allem die Deutschen) an den Straßenkosten zu beteiligen. Das von der verräterischen CSU vorgesehene System bringt ein weiteres Bürokratiemonster hervor. Netto wird für den eigentlichen Zweck Straßenbau kaum was übrig bleiben. Also ist nicht die Verbesserung der Infrastruktur sondern die TOTALÜBERWACHUNG DER BÜRGER das Ziel der feinen CSU.

  69. In Frankreich ist es nicht ein Parteivorschlag, sondern eine Staatsdoktrin, dass jedes Kind in der Schule und am liebsten auch zu Hause französisch zu lernen hat. Das gilt für eingebürgerte Araber, Berber und Neger ebenso wie für autochthone ethnisch-kulturelle Minderheiten (Basken, Katalanen, Okzitanier, Korsen, Savoyarden, Elsässer, Lothringer, Flamen und Bretonen). Ist Frankreich darum ein Nazi-Staat? Und wenn ja: Passt er vielleicht deshalb noch in die EU?

  70. Die zugewanderten Sozialschmarotzer sollen rasch abgeschoben werden in ihre Heimatländer und dort ihre eigene Sprache lernen!
    In Deutschland liegen sie nur dem Steuerzahler auf der Tasche!
    Mein persönlicher Steuer-Zwangsbeitrag zur Durchfütterung von nicht abgeschobenen Sozialschmarotzern beläuft sich auf ca. 10.000 €/Jahr.
    Basierend auf 100 Milliarden €/Jahr, welche die zugewanderten Sozialschmarotzer in Deutschland allen Steuerzahlern Kosten.
    Diese 10.000 €/Jahr würde ich lieber für meine Wünsche ausgeben und nicht für ausländische Sozialschmarotzer, welche hier auch sonst nur Probleme machen.

  71. Der Vorstoß ist sehr wichtig
    Bereits 2004
    haben Entorf & Minoiu in Ihrer Studie „What a Difference Immigration Law makes“ festgestellt, welch wichtigen Beitrag die üblicherweise gesprochene Sprache bei der Integration spielt.
    S. 15
    Use of the national language at home instead of a foreign language would improve the reading literacy score of students whose parents are born abroad.
    http://ftp.iza.org/dp1021.pdf

    Vielleicht hat ein PI-Autor aus diesem aktuellen Anlass die Zeit sich die nicht mal 17 Seiten durchzulesen und einen Artikel dazuzuschreiben?

  72. So ähnlich ging „DDR“-Propaganda:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135094818/Was-haben-die-Deutschen-nur-gegen-Fluechtlinge.html

    Was haben die Deutschen nur gegen Flüchtlinge?

    Deutschland zieht Flüchtlinge und Einwanderer an. Die Wirtschaft ist über potenzielle Fachkräfte entzückt, die Bundesregierung reformiert das starre Asylrecht.

    Von seinem neuen Azubi ist Björn Wecker, Leiter eines Penny-Markts in der Münchner Innenstadt, ganz begeistert. „Ein absoluter Zugewinn für unsere Firma“, schwärmt Wecker über den neuen Mann in seinem Team.

    Jeden Tag fährt der 25-jährige Lehrling klaglos 60 Kilometer in die Stadt hinein und abends wieder hinaus. Motivierte Auszubildende sind in Deutschland Mangelware, allein in Bayern bleiben 10.000 Stellen unbesetzt. Und während sich manche Auszubildende mit „Warenwälzung, Frischekontrolle und Preisauszeichnung“ nicht immer ganz leichttun, fällt Weckers Urteil über die Fähigkeiten des Lehrlings geradezu euphorisch aus: „Super! Wenn wir von der Sorte noch mehr bekommen würden, das wäre toll.“

    Weckers Wunsch könnte bald in Erfüllung gehen. Denn Hunderttausende potenzieller neuer Mitarbeiter haben sich bereits auf den Weg gemacht. Das neue Mitglied der Penny-Familie heißt Mohammed Rahmati und stammt aus Afghanistan

    Einen Unterschied zur „DDR“ gibt es noch: Den Kommentarbereich und der zeigt, dass die Propaganda nicht zünden will, also hat man die Diskussion nach 9 „falschen“ Kommentaren abgewürgt.

  73. #16 Ladeninhaber
    Ich empfehle MAGNESIUMCITRAT! Gibt es als Pulver günstig in der Apotheke. 250 g reichen für ca. ein halbes Jahr. 1/2 Teelöffel auf eine Flasche Wasser.
    Das Citrat hilft zusätzlich gegen Übersäuerung des Magens.
    Bei großem Ärger nehme ich auch schon etwas mehr. Überdosieren „geht nicht“; man merkt es an leichtem Durchfall.

  74. Presse Schreibtischtäter_innen

    Friedlicher Widerstand jetzt ❗

    Während die friedliche HOGESA Kundgebung in Hannover durch antidemokratische Repression des Staates nur unter strengsten Auflagen eingesperrt im Hinterhof der „neuen Demokratie“ statt finden konnte, erlaubte das Verwaltungsgericht einen Marsch von rassistischen antideutschen Truppen unterstützt von noch unbewaffneten ausländischen Gefolgsleuten einen durch die Kölner Innenstadt.

    Und trotzdem hebt die Vasallen-Presse HOGESA in die Überschritt ❗

    http://www.n-tv.de/politik/Hogesa-Anhaenger-stoeren-Kurdendemo-article14108356.html

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es Gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

  75. Nachsicht führt zu immer mehr Forderungen der Migranten, siehe JF -Artikel

    Der Zwarte Piet scheidet die Geister
    Niederlande: Kinder feiern Nikolaus und seinen Gehilfen in Gouda / „Antirassisten“ machen mobil
    Mina Buts

    Über 40.000 Kinder fanden sich trotz Dauerregen und Nebel am Wochenende in der niederländischen Stadt Gouda ein, um die Ankunft des Nikolaus und seines Helfers, des Zwarten Piet, zu feiern. Die Straßen waren gesäumt von Menschen, als die beiden mit ihrem Dampfschiff aus Spanien anlandeten und von Musikkapellen und Tanzdarbietungen begleitet durch die Straßen zogen. Aus dem „Haus der Pieten“ waren zuvor lauter bunte Pieten befreit worden, nicht nur schwarze, sondern auch weiße und als Clowns verkleidete.

    Auf dem Weg zum Rathaus, wo der Bürgermeister der Stadt bereits wartete, verteilten die Zwarten Pieten an die verkleideten Kinder Pfeffernüsse und Süßigkeiten, und – ganz neu – auch Käse sowie Stroopwafels, eine niederländische, überaus klebrige und süße Waffelspezialität.

    Die bis dahin sehr beschwingte Stimmung kippte, als einige hundert Antifaschisten, Linksextremisten und Surinamesen, organisiert im Aktionsbündnis „Kick out Zwarte Piet“, sich vor das Podium drängten, dort Banner entrollten und skandierten: „Sankt Nikolaus gibt es nicht“, „Zwarte Piet ist Rassismus“, „Kick out Zwarte Piet“. Kleine Kinder, die ihre Gesichter mit Ruß geschwärzt hatten, wurden als „Rassisten“ beschimpft, fingen an zu weinen und mußten von ihren Eltern geschützt werden.Vertreter der „Identitären Bewegung“ versuchten die Bannerträger zurückzudrängen.

    Antifa-Störmanöver stoßen auf wenig Gegenliebe

    Neunzig Demonstranten wurden festgenommen und erst am Abend gegen Zahlung einer Geldbuße wieder freigelassen. Darunter war auch der beim öffentlichen Fernsehen angestellte Filmmacher Sunny Bergmann. Dieser hatte im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt, als er ausgerechnet in der englischen Hauptstadt London als „Zwarter Piet“ verkleidet durch die Parks gezogen war. Selbstverständlich stieß er dort auf Unverständnis, denn niemand dort erkannte den schwarzen Helfer des Nikolaus, diese ureigene niederländische und flämische Tradition – für Bergmann ein Beweis für den rassistischen Charakter des „Zwarten Piet“.

    Das antifaschistische Störmanöver vom Wochenende erhält in den Niederlanden wenig Zustimmung. Ausgerechnet das Fest für die Kinder als Ort lautstarker und gewalttätiger Auseinandersetzung auszusuchen, kommt bei den liberalen Niederländern nicht gut an. Überall lesen sich Kommentare von Unverständnis und Wut, Blogger machen eine „antiniederländische Mentalität“ aus. Nach neuesten Umfragen ist die Popularität des schwarzen Mannes enorm gestiegen – 93 Prozent der Niederländer möchten ihn doch beibehalten. Auch die diesjährige Ankunft von Nikolaus und „Zwarte Piet“ ist von über 2,3 Millionen Niederländern und damit 30 Prozent mehr als im vergangenen Jahr im Fernsehen verfolgt worden.

    Die Diskussion um den „Zwarten Piet“ ist in den Niederlanden nicht neu. Zumeist wird aber übersehen, daß er eigentlich nur deshalb schwarz ist, weil er durch einen Schornstein gekrochen ist. Aber mit Ohrringen und dicken roten Lippen versehen – die er übrigens erst in den letzten Jahren erhalten hat – könnte er eben doch rassistische Stereotypen bedienen. Daher haben bereits im vergangenen Jahr einige Städte angekündigt, auf diese Äußerlichkeiten zu verzichten, andere, wie Julianadorp und Den Helder, allerdings weigerten sich: „Das Nikolausfest ist ein Kinderfest für alle Kinder und hat mit Rassismus nichts zu tun.“ Viel stärker als Nikolaus ist Zwarte Piet der Freund der Kinder, ebenso wie diese ist er albern, fröhlich, immer zu Späßen aufgelegt und außerdem verteilt er lauter kleine Geschenke. Sowohl das Niederländische Zentrum für Volkskultur und immaterielle Kulturgüter als auch die Pietengilde betonten immer wieder, daß die Wahrnehmung des schwarzen Mannes eher positiv sei.

    Der Rat des Staates zeigt sich unentschlossen

    Wie groß die Unsicherheit bei den Niederländern bezüglich des „Zwarten Piet“ ist, belegt die Tatsache, daß die Stadt Amsterdam in diesem Jahr erstmalig den Rat des Staates, eine Art Bundesverfassungsgericht, angerufen hat, um klären zu lassen, ob ein Empfang des Nikolaus-Begleiters rechtmäßig sei oder nicht. Diese höchste niederländische Rechtsinstitution erklärte, sie könne zwar kein Urteil darüber fällen, ob eine Figur als rassistisch interpretiert werden könne oder nicht, es gäbe jedenfalls keine Bedenken gegen deren Ankunft in Amsterdam. Viele Niederländer haben dies als Persilschein für den Zwarten Piet aufgefaßt, und auch der Ministerpräsident des Landes, Mark Rutte, betonte: „Zwarte Piet ist nicht weiß, daran kann ich nun mal nichts ändern.“

    In Flandern, wo Zwarte Piet und Sankt Nikolaus am Wochenende auch Einzug hielten, gibt es übrigens weniger Verständnis für die Pieten-Debatte. Der Vorsitzende der Sankt-Nikolaus-Genossenschaft,

    Geert Vandenhende kommentierte: „Eine Märchenfigur, die vor Gericht gezerrt wird? In was für einer Welt leben wir eigentlich?“ Und der Jurist und Rektor der Universität Löwen, Rik Torfs, urteilt: „Die Magie dieses Kinderfestes wird in den Niederlanden in Stücke geschlagen.“ Und weiter: „Ich sehe in Westeuropa eine enorme Veramerikanisierung. Jeder der recht bekommen will, zieht vor Gericht. Ich glaube, die Debatte dreht sich viel eher um Diskriminierung als um den Piet.“

  76. Wenn der Staat jemandem vorschreiben würde, in welcher Sprache er zuhause reden muss, dann würde ich auch heftig dagegen protestieren. Denn das wäre fast so, wie wenn der Staat vorschreiben würde, in welcher Stellung Paare Sex haben sollen.

    Allerdings will die CSU das keineswegs vorschreiben. Die ganze Aufregung dreht sich nur um einen kleinen Nebensatz: „Ausländer sollen dazu angehalten – nicht gezwungen – werden, auch in der Familie Deutsch zu reden, heißt es im Leitantragswurf der CSU.“ Ein Zwang klingt anders! Nee, gemeint war lediglich eine Anregung oder eine Wunschvorstellung. Aus dem ganzen Affentheater kann man nur schließen, dass die ganzen Entrüsteten einfach nicht fähig sind, Deutsch zu verstehe. Oder es bewusst falsch verstehen wollen.

  77. #80 Made in Germany West (08. Dez 2014 07:26)

    Was wäre denn so schlimm daran, dass insbesondere Türken zu Hause Deutsch sprechen und auch gerne ihre Satelliten-Schüsseln abbauen sollten, damit nicht den lieben langen Tag türkische Sendungen geguckt werden. —————————————————-

    Das schlimmste daran wäre, dass das alles andere als Deutsch wäre:
    Du geben Zucker mir, Alte!
    Hallo, isch Schule muss, wo meine Pause-snack Halal total-Mann, hä Muttar?

    Papa, Papa, Aisch isse nix mee ährbar Jungfahr, isch sehen wie gesprochen mit Murat, wo nix isse unseren Kusseng.

    Straßebahn schuld nix Schule, weil.. isch warte einmal aaa zweimal unde nix komme, verreckte!

    Ich Haltestelle un warten un warten, wenn nix warten mee, dann deutsch-Sau Straßenbahn vorbeifahrn einfach. Kickbox isch mache, aber hallo, auffe Gleis, dann so machen mir Fuß kapputte, verfickte, jetzt Doktor Mehmet-isch, nix mee Schule!

  78. Umhimmelswillen, wenn’s denn sein muss, lasst sie lieber aussterben, als dass auch sie noch vergewaltigt, geschächtet, getürkt, entartikuliert, verlallt, entlogigt, verbessermenscht, gedoppelpasst, gemuratet und von oben bis unten überaliet wird, unsere arme deutsche Sprache.

  79. #91 und 92 MO_uffs_KLO (08. Dez 2014 08:22)

    Gerade im DLF: Bosbach versuchte die Intension des Vorschlages rüber zu bringen. Die Redakteurin, wollte aber was anderes, auf das sich Bosbach nicht einließ.
    Der CSU Vorschlag wird scharf debattiert. Die üblichen Verdächtigen, Taber, Özdemir, Mazyek und Fahimi haben ihre Statements schon in den Äther geblasen.
    Ich erinnere an der Vorschlag von Gundram Schneider Anfang des Jahres, dass die deutschen Patienten Englisch lernen sollen, dass sie von ausländischen Ärzten auch behandelt werden können.

    Bessere Englischkenntnisse der Patienten in Deutschland könnten helfen, Verständigungsschwierigkeiten mit ausländischen Ärzten hierzulande zu verringern. Darauf hat der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) angesichts der sprunghaft steigenden Zahl ausländischer Mediziner in Deutschland hingewiesen.

    „Das Problem wäre schon gelöst, wenn mehr Patienten als bisher Englisch könnten“, sagte Schneider bei einer Veranstaltung der Handwerkskammer Münster in seinem Vortrag.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123697984/Deutsche-Patienten-sollen-Englisch-lernen.html
    Der Vorschlag ist absurd. Andererseits kam schon der Vorschlag, dass deutsche Ärzte Türkisch lernen sollen.
    Hier ein Zitat aus dem ORF

    „Viele glauben, die Lösung des Problems ist, dass alle Migranten Deutsch lernen – aber die gegenseitige Verständigung ist nicht nur eine Bringschuld der Patienten“, zeigt sich Sator überzeugt. „Wir leben in einer mehrsprachigen Gesellschaft und müssen sicherstellen, dass alle miteinander kommunizieren können.“

    Es geht im Kern um die Auflösung der Kultur und das schaffe ich nur über die Auflösung der Sprache. Sieht man die aktuelle Diskussion um den CSU Vorschlag auf dieser Folie, dann ist die Intention von Presse und Politik klar: Alles verhindern, was eine Beschleunigung des Niedergangs der deutschen Sprache verhindert.Und alles fördern, was den Niedergang beschleunigt.
    Es ist nur eine Frage der Zeit, dass die die anständiges Deutsch versuchen zu reden und zu schreiben als rechts diffamiert werden.

    Übrigens, wenn der deppe Tauber sagt, dass er zu Hause auch mal Hessisch spricht, dann zeigt er nur dass er raoin goarnix verstanne hat, denn Hessisch iss vor dem Ludder schon gesproche worn. Dem Tauber soi Vorstellunge sinn total danewe.

  80. EU wil Schweiz ueber NGO Menschenrechte beibringen

    Verein will Schweizer Bevölkerung Menschenrechte näher bringen Die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) ist in der Schweiz umstritten. Nun lanciert eine neue Organisation eine Kampagne, um der Bevölkerung den Wert der EMRK zu vermitteln. Zugleich tritt der Präsident des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vor der Bundesversammlung auf. http://www.bzbasel.ch/schweiz/verein-will-schweizer-bevoelkerung-menschenrechte-naeher-bringen-128634172

  81. Pressestimmen zum Deutsch-Vorstoß der CSU

    Ein Schmarrn, zum Schreien komisch oder brandgefährlich? Mit einem Satz in einem Leitantrag bringt die CSU fast die ganze Republik gegen sich auf. Mächtig Hohn und Spott gibt es von der deutschen Presse.

    http://web.de/magazine/politik/pressestimmen-deutsch-vorstoss-csu-30262948, 08. Dezember 2014, 08:45 Uhr

    Reaktionen von „Welt“, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, „Frankfurter Rundschau“, „Lausitzer Rundschau“ (Cottbus), „Thüringische Landeszeitung“, „Märkische Oderzeitung“ Frankfurt/O., „Neue Presse“ Hannover.

  82. Einfach keine Formulare mehr auf türkisch drucken…
    Wer sich nicht verständigen kann, bekommt kein Geld mehr vom Amt.

    Und der Übersetzer muss selber bezahlt werden. Dann klappt das schon mit der deutschen Sprache.

  83. #93 FrankfurterSchueler

    aber die gegenseitige Verständigung ist nicht nur eine Bringschuld der Patienten”

    Man muss hier bei PI ja nahezu täglich bescheuerte Aussagen diverser Politiker zur Kenntnis nehmen. Aber diese Aussage gehört sicher in die Top 10 der hirnrissigsten Zitate.

  84. Tritt Stürzenberger in Düsseldorf auf?

    (…)Rechtsextreme seien unerwünscht, sagte Alexander Heumann, Rechtsanwalt und Mitorganisator. Er selbst hielt in Hannover aber bei der Kundgebung der „Hooligans gegen Salafisten“ eine Rede. Als Redner soll in Düsseldorf der Vorsitzende von der antiislamistischen „Freiheit“, Michael Stürzenberger, auftreten. In Hannover hetzte er ebenfalls schon gegen den Islam.(…)

    http://www.taz.de/Nazis-in-Dresden-lahmgelegt/!150866/

  85. Die nächte große Scheindebatte um das riesengroße Nichts.
    Hauptsache bliblablubber…….
    Währenddessen arbeitet die Politschmarotzerklientel weiter an der Ausweitung der Zuwanderung mit allen Kräften, gegen jedes Recht!
    Auch PI ist voll auf den Seehoferzug aufgesprungen! Wie kläglich.

  86. zum Beispiel:
    Der türkische Gemüsehändler meines Vertrauens verkauft schon seit Ende September „Weise Kohl“ im Sparangebot, schon damals habe ich ihm gesagt, was weise im Gegensatz zu Weißkohl bedeute in wirklichem Deutsch. War recht aufwendig!

    Im Gegensatz zu seiner Frau, die meistens an der Kasse sitzt, vertut er sich öfters beim Eintippen der Preiskategorie und beim Rausgeben, aber stets zu seinen Gunst, ich bin deshalb, sagen wir, sehr empfindlich bei allem was nicht stimmen könnte.

    Seine Frau hingegen vertut sich in Richtung beider Statistischen Extreme, also gegen mich ebensooft wie zu meinen Gunsten, in welchem Fall ich dann aus purer Anständigkeit schon nicht so unhöflich sein will, ihr zu widersprechen.

    Als sie mir meinen Weißkohl neulich zum Preis von Katoffeln berechnet hat, das machte in der Summe nur an die 40 Cent aus, was sie zu wenig forderte, wollte ich nicht unhöflich sein, und im Beisein ihres Mann sie auf Fehler hinweisen, das tut man einfach nicht, so sagte ich zu ihm: „Sie sollten ihr so schlaues weises Kraut, das sie als Weise Kohl verkaufen, auch mal selber bei sich anwenden, vielleicht hilft’s ja, und es wird endlich Weißkohl draus mit „SZ“. „Tschüß!“

    Aber prompt letzte Woche tippt mir seine Madame meinen Weißkohl zum Kilopreis für Wirsing ein, immerhin, am Ende 32 Cent zuviel, einfach wegen des zu undeutlichen Bildes auf ihrer Kassentaste, natürlich musste ich mich da wehren. „Und im Übrigen jetzt zum 17ten Mal, es heißt Weißkohl und nicht weise Kohl, der ja auch bei Ihnen gar nicht wirkt.
    Wenn Sie jetzt meinen, ich würde die Leute ständig beleidigen in ihrem eigenen Gemüselädchen, dann täuschen Sie sich. Die verstehen doch gar nicht um was es geht! Wenigstens seine Madame nicht. Hundert Pro!

  87. Der Vorschlag der CSU ist einfach IDIOTISCH.
    Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, denn ich lebte – als politischer Asylant – 15 Jahre in Deutschland. Ich hatte aber tschechische Frau und 2 in D geborene Kinder und wir sprachen selbstverständlich alle tschechisch zu Hause. Als mir Kollegen in guter Absicht rieten, wir sollten zu Hause deutsch reden, erklärte ich ihnen, es ist reiner Blödsinn. Denn wenn die Ausländer die Sprache nicht perfekt beherrschen, vertiefen sie nur ihre Fehler – es entsteht dieser Ausländersprech! Das nützt keinem!
    Als Ingenieur lernte ich aber Deutsch extrem fleissig in den ersten 18 Monaten als ich auf die Anerkennung wartete. Und das zahlte sich aus – ich konnte ganz normaler qualifizierter Arbeit nachgehen. Ich kam als Computerfachmann im Ingenieurbüro unter. Und das beste: alle deutschen Ingenieure haben die Angebote die sie geschrieben haben vor dem Abschicken immer zu mir gebracht, dass ich ihnen die Rechschreibfehler korrigiere! 🙂

  88. #109 johann (08. Dez 2014 09:47)

    Doch kein Bundesverdienstkreuz für Tugce?

    “Hat sie Sanel K. in der Tatnacht Hurensohn genannt?”

    Man achte auf den Unterschied:
    Tugce A. hat lt. Medienberichten „Zivilcourage“ gezeigt und wurde für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen.

    Joey K. hat lt. Medienberichten „falsch verstandene Zivilcourage“ gezeigt und wird nicht für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen.

  89. @#106 MO_uffs_KLO (08. Dez 2014 09:26)

    zum Beispiel:
    Der türkische Gemüsehändler meines Vertrauens verkauft schon seit Ende September “Weise Kohl” im Sparangebot, schon damals habe ich ihm gesagt, was weise im Gegensatz zu Weißkohl bedeute in wirklichem Deutsch. War recht aufwendig!4
    ————————————————
    Leider hat die unselige Rechtschreibreform auch innerdeutsch durch Biodeutsche viel Unsinn und Verwirrung angerichtet. Gerade zum Thema „SS“ „ß oder nur „S“
    So las ich in einem Fotoforum etwas von Canon, die haben da „weise Objektive“.
    Tatsächlich sind deren L-Objektive oft mit weißgrauem Anstrich versehen.
    Mein Kramladentürke hatte Fahrradschlösser im Angebot und schrieb „Fahradschlöser“.
    Ich machte ihn darauf aufmerksam, dass da2 Fehler wären. Wurd er richtig aggressiv, „Jeder weiß doch was gemeint ist“ war seine Antwort.
    Nur gut, dass er das nicht schriftlich ausdrückte. Wäre doch sonst wieder ein fetter Fehler fällig gewesen :mrgreen:

  90. Ich habe an dem CSU-Vorschlag einfach gemerkt, wie lang es her sein muss, dass es einen pro-Deutsch-Vorschlag überhaupt mal gegeben hat.

    Mir war das schon ganz fremd geworden, dass sich da einer hinstellt und statt mehr gegen rechts, mehr für Migranten, mehr Toleranz und Verständnis für Islam fordert, mal mehr DEUTSCH fordert.

    Deshalb fand ich das gut von der CSU.
    ( dass ich das mal sagen würde,herjee), weil ich hoffe, dass es mehr Menschen so geht.

    Sie sich vielleicht die Ohren saubermachen, weil sie denken, sie hätten falsch gehört und sich einmal schütteln, merken, sie träumen nicht und erkennen: Ja, stimmt, in diese Richtung könnte auch mal wieder was passieren.

    Deshalb, bitte mehr davon.

    Selbst, wenn es nicht durchführbar ist.

    Man muss GROß denken, damit hinten etwas kleines herauskommt!

  91. Mit solchen unsinnigen Forderungen kann man sehr gut von den wirklich brennenden Themen ablenken und dies ist gewollt.

    ——————————————

    #112 Diedeldie (08. Dez 2014 11:09)

    Deshalb, bitte mehr davon.

    Selbst, wenn es nicht durchführbar ist.

    ———————————
    Oh Gott, du musst doch das ganze Jahr auf der Alm leben.

  92. Schon komisch, dass ausgerechnet die, die allen Denkvorgaben eintrichtern sich über Sprachvorgaben entrüsten.

    Besonders schlau von der CSU, zu einem Zeitpunkt, wo einer aus der SEDLinken Ministerpräsident wird, die Aufmerksamkeit und den Ärger so auf sich zu ziehen…. Absicht?

  93. Was regen sich die arrogant-frechen Türken über-
    haupt auf.
    Wenn das denen hier nicht passt können sie ja in
    ihre Heimat gehen. Die ist doch groß genug.
    Ich selbst fühle mich durch Türken nicht bereichert.
    Und ihre gamligen Döner mag ich auch nicht.
    Wenn diese ganzen Moslems verschwinden würden,
    wär das für Deutschland ein großer Gewinn.

  94. #113 chalko (08. Dez 2014 11:22)
    Mit solchen unsinnigen Forderungen kann man sehr gut von den wirklich brennenden Themen ablenken und dies ist gewollt.

    ——————————————

    #112 Diedeldie (08. Dez 2014 11:09)

    Deshalb, bitte mehr davon.

    Selbst, wenn es nicht durchführbar ist.

    ———————————
    Oh Gott, du musst doch das ganze Jahr auf der Alm leben.
    ———-

    Wieso schneidest du dieses Fitzelchen aus meinem Kommentar heraus und versetzt mich auf die Alm?

    Ich habe erklärt, wie es MIR erging, als ich von der Aussage des CSU Politikers hörte.

    Was passt dir nicht daran?

  95. Sehr lesenswerter Artikel in der FAZ über Schweden und die Schwedendemokraten, den man 1:1 auf Deutschland übertragen könnte, wie ein Leser anmerkt:

    Populismus
    Der schwedische Elefant

    Im Umgang mit Populisten können Parteien viel falsch machen. Probleme ignorieren zum Beispiel. Was für verheerende Folgen das haben kann, zeigt das Beispiel Schweden. Eine Warnung auch für andere Länder. (….)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/populismus-der-schwedische-elefant-13306806.html

Comments are closed.