Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Bremer Landgericht der Prozess gegen einen 22 Jahre alten Mann wegen tödlicher Messerstiche auf einen 19-Jährigen begonnen. Es habe Todesdrohungen gegen das Gericht und die Staatsanwaltschaft gegeben, sagte die Vorsitzende Richterin Barbara Lätzel am Dienstag. „Wir werden uns nicht einschüchtern lassen.“ Wer’s glaubt wird selig. Interessant an diesem Bericht ist aber wieder einmal, dass der WELT nicht über die Lippen kommen will, wer der Erstochene und der Messerstecher, der die Polizei bedroht, sind.

Nun liebe Leser, Sie haben es natürlich längst schon bei der Überschrift geahnt, dass es sich wahrscheinlich um (moslemische) Bereicherer handelt: Die Familie des Täters Leard K. soll aus Albanien stammen, die Familie des Opfers aus dem arabischen Raum – zwei Großfamilien also! Um das herauszufinden, muß man allerdings die Kommentare unter dem WELT-Artikel lesen. Ist es nicht eine Schande, wie primitiv uns die Lügenpresse immer verblöden will?

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Such im Verschleiern der Wahrheit ist ein bisschen Lüge vorhanden! Deshalb darf man es auch zurecht Lügenpresse nennen.

  2. „Bremen läßt sich nicht einschüchtern“.

    Das ist wirklich herrlich. Die kühnsten Vorstellungen an Lügen unserer Beherrscher können wirklich nur noch durch die Realität übertroffen werden und unser Herrschaftsapparat schafft es regelmäßig, sogar die absurdesten Vorstellungen noch durch die Realität zu übertreffen.

    Ich erinnere nur an:

    Der Tag danach. Am Vormittag tauchten gestern Kripo-Beamte bei den Opfern auf, suchten händeringend nach Erklärungen. Boutique-Besitzerin Diana B. (38) zu BILD: „Sie gaben kleinlaut zu, Fehler gemacht zu haben.“

    Was die Unternehmerin besonders erzürnt: „Beim Beobachten der Verlobungsfeier haben wir Fotos von Frauen in meinen gestohlenen Kleidern und dem Schmuck gemacht. Die Polizei verlangte, dass wir die Fotos löschen. Wörtlich sagte der Beamte: ‚Sie verletzten die Persönlichkeitsrechte dieser Menschen, löschen Sie sofort alle Aufnahmen.‘ Das ist unfassbar, dass hier die Täter noch geschützt und Beweise vernichtet wurden.“

    Und warum hat die Polizei nicht die gestohlenen Kleider beschlagnahmt und die Personalien der berüchtigten Familie M. aufgenommen? Ein Beamter zum Opfer: „Wir waren zu einer Massenschlägerei gerufen worden. Die gab es dort nicht. Da sind wir wieder gefahren.“

    http://www.bild.de/regional/bremen/jetzt-ermittelt-der-innensenator-9026646.bild.html

    Ich lach mich tot, das linksgrüne Herrschergesindel überbietet sich nur noch an Absurditäten aus dem Tollhaus…

  3. #1 Bernhard von Clairveaux (14. Jan 2015 16:15)

    Ich lach mich tot, das linksgrüne Herrschergesindel überbietet sich nur noch an Absurditäten aus dem Tollhaus…

    ———————————————–
    Bitte nur krank lachen, nicht tot, wir brauchen jeden einzelnen! 😉 😀

  4. Gehen wir mal davon aus:
    Bei den Recherchen des Weltjournalisten wurde seitens des bremischen Behördenmitarbeiters aus Angst die Namen und die Herkunft der Beteiligten unterschlagen.
    Bremen ist nunmal ein kleines total unterwandertes Dorf wo jeder jeden kennt. Und gerade auf den Dörfern bist du unten durch wenn du dich gegen den Strom stellst. Da brennt schon mal ganz schnell der Stall oder die Kuh liegt tot aufm Acker.

  5. Außer dem Rechtsanwalt würde es wohl niemanden wirklich stören wenn so was,mit Stumpf und Stiel abgeschoben wird!Nicht wahr Frau Richterin?

  6. Ach nur nebenbei:

    wenn die Polizei Beweisfotos von gestohlener ware vernichten läßt:

    „Beim Beobachten der Verlobungsfeier haben wir Fotos von Frauen in meinen gestohlenen Kleidern und dem Schmuck gemacht. Die Polizei verlangte, dass wir die Fotos löschen. Wörtlich sagte der Beamte: ‚Sie verletzten die Persönlichkeitsrechte dieser Menschen, löschen Sie sofort alle Aufnahmen.‘

    http://www.bild.de/regional/bremen/jetzt-ermittelt-der-innensenator-9026646.bild.html

    ist das nach dem Strafgesetzbuch eine Strafvereitelung im Amt:

    § 258a
    Strafvereitelung im Amt

    (1) Ist in den Fällen des § 258 Abs. 1 der Täter als Amtsträger zur Mitwirkung bei dem Strafverfahren oder dem Verfahren zur Anordnung der Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) oder ist er in den Fällen des § 258 Abs. 2 als Amtsträger zur Mitwirkung bei der Vollstreckung der Strafe oder Maßnahme berufen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/258a.html

    und wird mit ab AB 6 MONATEN bestraft. Außer in Bremen, im dortigen StGB scheint dieser PAragraph wohl herausgenommen worden zu sein….

  7. Der erstochene Moslem-Araber ist Hussein El-Charif, libanesischer Großclan.

    http://trauer.weser-kurier.de/Traueranzeige/Hussein-El-Charif-1995

    https://de-de.facebook.com/Islamleben/posts/730213367039816

    Der Moslem-Albaner Leard K. kommt wohl aus dem islamisch besetzten Kosovo.

    „Eine Drohung lautete: Wir werden die Richter zerhacken. Allahu Akbar.“

    http:// www. weserreporter. de/artikelid4963_quotwir-werden-die-richter-zerhackenquot.html

    Hat alles NIX mit dem Islam zu tun! Inshallah!

  8. Die Richterin läßt sich nicht einschüchtern. Basta. Der Mörder bekommt mindestens ein Jahr Knast…. 😉

  9. Spätestens seit dem Bremer Tatort mit genau diesem Thema, kann man es medienseitig nicht mehr leugnen. Natürlich haben die Richter Angst, und entsprechend sind die Urteile.

  10. Bremen, die Richter: Wir haben keine Angst vor diesen muslimischen Kriminellen.

    Paris, auf der großen (Pegida-) Demo:
    Wir haben keine Angst vor den islamischen Terroristen.

    Nein, wir haben keine Islamangst!
    NEIN, wir haben keine Islamangst!
    NEIN, WIR HABEN KEINE ISLAMANGST!
    Wirklich nicht!
    Jetzt glaub mir doch endlich!
    Ich schwör!!!
    :mrgreen:

  11. #11 Synkope (14. Jan 2015 16:33)
    Bremen, die Richter: Wir haben keine Angst vor diesen muslimischen Kriminellen.
    —————————
    Weil die Erde eine Scheibe ist.
    Weil das Universum nichts mit dem Islam zu tun hat.

    „muslimischen Kriminellen“ haben die niemals gesagt.

  12. Die Mainstream-Schreiberlinge, Dreiviertel davon rot-grün-vernebelt, also moderne Sozialisten und die sind nicht mehr per se Atheisten.

    Nachdem sie jahrzehntelang vom Buddhismus schwärmten – im TV kaum ein Krimi, eine Soap oder Gesundheitssendung ohne eine Buddhafigur – sind sie jetzt verbissene Islamversteher, manch ein Mainstream-Fuzzi ist konvertiert oder hat eine Muslima geehelicht. Jetzt harken sie keine Zen-Steingärtlein mehr, jetzt hauen sie drauf: verbal – und manch einer ist auch unter den Vermummten der Antifa.

    Würde im Koran stehen, „Rechtgläubige“ sollten „Ungläubige“ verspeisen, würden sich linksverblödete Schreiberlinge finden, die behaupteten, es sei Auslegungssache und die „moderaten“ Muslime riefen, es sei aus dem Kontext gerissen. Wetten?

    Mainstream-Journaille dafür?
    http://www.japanwelt.de/traditionelles/zen-gaerten/
    Das war einmal!

    Mainstream-Fuzzis lieben jetzt so:
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/bellut-24224167-mfbq-21642076/2,c=0,h=478.bild.jpg
    Z.B. ZDF-Intendant Thomas Bellut u. türk. Gattin Hülya Özkan

  13. #14 Tritt-Ihn (14. Jan 2015 16:41)
    Er wurde am Montag getötet
    ———————-

    Gute Nacht PEGIDA, das werden sie versuchen Euch anzuhängen.
    Doch, glaube ich, gibt es noch genug aufrechte Polizei- und Kriminalbeamte.
    Es wird spannend, wie diese Sache ausgehen wird.

    Alles ist nur noch gigantisch Krumm. Der Maas schwätzt dumm über Terrorismusbekämpfung und was denkt man: Vorratsdatenspeicherung in die Einbahnstraße gegen RÄÄÄCHTZ.

  14. @ #2 5to12 (14. Jan 2015 16:17)
    „Die Lügenpresse ist wenigstens ehrlich beim Lügen!“

    GENIAL ❗ ❗ ❗

  15. Soweit ich es verstanden habe, erhalten Richter und Staatsanwalt von beiden „Großfamilien“ Drohungen.
    Das Opfer soll zu einer bekannten „Bremer Großfamilie“ gehören und der Täter einer albanischen „Großfamilie“, die den Behörden ebenfalls nicht unbekannt sein soll.
    Eigentlich könnte man sich angesichts des zu erwartenden Konflikts zwischen den Albanern und Libanesen, Pardon, den „Bremer Grossfamilien“ entspannt zurücklehnen und die Show je nach Gusto bei einem Gläschen Rotwein oder einer Tüte Chips geniessen.

  16. sie schieben den toten Asylbewerber tatsaechlich auf Pegida!!

    In der ersten Pressemitteilung der Polizei hieß es noch, dass es „bislang keinen Anhaltspunkten auf Fremdeinwirkung“ gebe. Erst auf die explizite Nachfrage, wie ein 20-Jähriger Mann denn plötzlich blutend tot umkippen kann, räumt Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ein: „Aus den äußeren Merkmalen der Leiche ist nicht abzuleiten, was passiert ist. Es besteht ein Anfangsverdacht auf einen unnatürlichen Tod. Die Mordkommission ermittelt.“

    Die Freunde von Khalid I. indes sind fassungslos, fühlen sich allein gelassen. Seit „Pegida“ marschiert, ist vor allem montags ihre Unsicherheit groß: „Die Menschen hier begegnen uns feindlich, es spricht Hass aus ihren Augen, wir trauen uns nicht mehr nach draußen, wir brauchen Schutz.“ http://www.tagesspiegel.de/politik/dresden-jetzt-steht-fest-fluechtling-khalid-i-wurde-getoetet/11227872.html

  17. Und genau das sind die absoluten Problemfälle, die auf unsere Gesellschaft noch dramatisch zukommen werden.

    Ich bin der festen Überzeugung, daß diese Probleme mit den arabischen Großfamilienclans keinesfalls mehr friedlich zu lösen sind.

    Oder glaubt hier auch nur einer, daß die sich widerstandslos abschieben lassen, wo sie doch hier alle Hartz 4 beziehen und in ihren kriminellen Geschäften fest strukturiert und verankert sind ?

    Genau an dieser Stelle wird es zu bewaffneten Auseinandersetzungen mit allen Folgen kommen.

    Hier kann nur striktes Durchgreifen unter Zuhilfenahme des Militärs erfolgen. Dazu ist aber erst einmal eine entsprechende Gesetzesänderung von Nöten.

    Das wird sicher noch spaßig werden, läßt sich aber dennoch lösen.

  18. “Wir werden uns nicht einschüchtern lassen.”

    hahaha, der ist gut!
    so etwas muss man normalerweise in einem rechtsstaat nicht erwähnen!!!
    ich habe selbst anzeige gegen mitglieder einer kurdischen „grossfamilie“ erstattet. daraufhin bin ich von der polizei gebeten worden die anzeige doch zurückzunehmen „weil es besser wäre“ (und noch weitere andeutungen und beeinflussungsversuche, auf der polizeistation, die fast einer drohung gleichkamen).
    meine anzeige wurde von der staatsanwaltschaft NICHT verfolgt. habe nicht mal ein einstellungs brief erhalten!

  19. #11 ha-be (14. Jan 2015 16:28)
    Die Richterin läßt sich nicht einschüchtern. Basta. Der Mörder bekommt mindestens ein Jahr Knast…. 😉

    Naaa jaaaaa, das ist etwas verzwickt und auch pikant;
    Die libanesische „Großfamilie“ des Erstochenen will eine möglichst harte Strafe und die albanische des Messerstechers eine möglichst geringe, oder gar keine .
    Und nun geben geie „Bremer Grossfamilien“ Empfehlungen an Richter und Staatsanwalt……. auf jeden Fall ist es eine ganz grosse Show.
    :mrgreen:

  20. #24 Marie-Belen (14. Jan 2015 16:47)

    Ess werd loangsam Zeit, dass de Urban endlich uffwacht. Hat lang genuch in die falsch Richtung polemisiert.
    Ess iss halt doch e klever Kerlche.

    Zeig es Ihnen Du alter Aschebärcher, dass de Maaa (Main) net de Euphrat iss.
    De Islam geheert genausowenisch nach Deutschland, wie Aschebärsch nach Bayern.

  21. #13 Tritt-Ihn (14. Jan 2015 16:30)
    In anderen Fällen trauen sich die Opfer nicht zu den Gerichtsprozessen zu kommen.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/jungfernstieg/pruegelte-dieser-zuhaelter-einen-fahrradfahrer-39323464.bild.html

    Bei „südländisch aussehenden“ jungen Männern in PS-starken Limousinen aus bayerischer oder schwäbischer Produktion sollte man sich idR sehr gut überlegen, ob man sich mit ihnen einlässt.
    Der Radfahrer dürfte unmissverständliche „Empfehlungen“ aus dem Umfeld des Luden erhalten haben, was er vor Gericht aussagt – oder ob er besser überhaupt nichts sagt.

  22. #19 Maria-Bernhardine (14. Jan 2015 16:44)
    … oder hat eine Muslima geehelicht. …

    Ungläubige dürfen doch bei angedrohter Todesstrafe (Beschmutzung der „Familienehre“) nicht geehelicht werden? Statt „Herrenrasse“ gibt es bei den Moslems doch die „Herrenreligion“! … Oder hat sich da was geändert?

  23. Vielleicht muss man es als „Fortschritt“ werten, dass in diesem Artikel kein „Timo, Name geändert“, auf einen „Daniel, Name geändert“ eingestochen hat. Wie in der DDR versteht man den Text schon, wenn man geübt genug darin ist, zwischen den Zeilen zu lesen.

    Der libanesische Großclan kam ja übrigens auch mal als „Flüchtlingsfamilie“ nach Deutschland und umfasst derzeit m. W. ungefähr ca. 300 Mitglieder. Da fast alle Familien 10-12 oder mehr Kinder haben und fast alle schon im Teenager-Alter verheiratet werden, kann man sich vorstellen, wie das die Städte in wenigen Jahrzehnten umkrempelt.

    Ansonsten gilt für diesen speziellen Fall: wie das Urteil ausfällt ist in diesem Fall zweitrangig. Die Familien werden sich so oder so gegenseitig an die Gurgel gehen, und zumindest trifft es dann ausnahmsweise höchstwahrscheinlich nicht die Falschen.

  24. Bremen ist besonders fortschrittlich bei der Rechtspflege, insbesondere bei der dazu gehörenden Pflege kultursensibler Sprache. Erinnert sei an den Fall der Richterin Monika Schaefer, die geduldig die Schimpfkanonade eines „Herrn“ „Sami“, über sich ergehen ließ:

    O-Ton: „Was hier passiert ist doch Bullshit, einfach Kindergarten. Mein Bruder bekommet Ärger für nichts“, so Zeuge Mohamad. Der Angeklagte Sami macht in gleicher Lautstärke weiter: „Ich wurde doch schon längst vorverurteilt. Das ist doch alles lächerlich hier.“
    Anstatt für Ruhe zu sorgen, hört sich die Richterin das Gebrüll fast unberührt an. Nur zögerlich bittet sie den tobenden Angeklagten um Ruhe, nennt ihn dabei sogar beim Voramen: “Sami, Sami, es reicht.

    http://www.bild.de/regional/bremen/organisiertes-verbrechen/neun-minuten-lang-15640058.bild.html

    Geschadet hat es ihrer Karriere nicht. Während sie zu der Zeit beim Verein Bremischer Richter und Staatsanwälte noch für das Fachgebiet „Berufsethik“ zuständig war, ist sie mittlerweile zur Kassenwartin aufgestiegen.

  25. Hallo Behörden..

    Schmeißt dieses Pack endlich uns unserem Land!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    BREMEN

    „Wir werden die Richter zerhacken.“

    Ein Großaufgebot der Polizei, umfangreiche Personenkontrollen am Eingang und Beamte mit Maschinenpistolen im Zuschauerraum: Zum Auftakt des „Cinemaxx“-Prozesses am heutigen Dienstag demonstrierten Polizei und Justiz Stärke und Entschlossenheit.

    Die Entschlossenheit, den Prozess ohne Störungen und Beeinflussungen von Außen durchzuführen.
    Richterin Barbara Lätzel klärte zu Beginn der Verhandlung über die Hintergründe auf. Im Vorfeld seien Drohungen gegen den Angeklagten, seinen Verteidiger und auch das Gericht eingegangen. Lätzel: „Eine Drohung lautete: Wir werden die Richter zerhacken. Allahu Akbar.“ Selbstverständlich würde dieses Gebaren den Prozessverlauf nicht beeinflussen, so Lätzel.

    http://www.weserreporter.de/artikelid4963_quotwir-werden-die-richter-zerhackenquot.html

    PEGIDA ist Bürgerpflicht!

  26. #29 Amanda Dorothea (14. Jan 2015 16:50)
    sie schieben den toten Asylbewerber tatsaechlich auf Pegida!!

    Khalids Freunde haben doch bestimmt ein Handy, wie wärs ganz schnell in der Heimat anzurufen und die Nachricht vom “ Hass in unseren Augen“ weiter zu verbreiten um die zukünftige Einwanderung noch mal zu überdenken.
    Ja, ja die böse Pegida ist schuldig.Wer sichert in Zukunft unsere Renten wenn keiner mehr in unser Naziland will?

  27. #38 Drohnenpilot (14. Jan 2015 17:07)
    Hallo Behörden..

    Schmeißt dieses Pack endlich uns unserem Land!

    Bedenken Sie doch einmal, wie viele Sozialpädagogen, Sozialtherapeuten , Sozialpsychologen, Quartiermeister, Integrationslotsen und Rechtsanwälte mit einem Schlag arbeitslos wären, wenn man die 3000 Mitglieder starke „Bremer“ Großfamilie ausweisen würde.
    Die müssten dann direkt versuchen, sich auf dem freien Markt einen Job zu suchen und sogar arbeiten gehen – und das kann man doch von Akademikern nun wirklich nicht verlangen
    😥

  28. @ #35 Willi-49 (14. Jan 2015 17:01)

    Im Islam ist alles erlaubt, wenn es dem Islam dient, d.h., wenn die islamische Venusfalle einen einflußreichen Promi schnappen kann, werden sicherlich Ausnahmen gemacht, zumindest wird die Konversion des Mannes dann verschwiegen oder geleugnet.

    Oberstufenlehrer Sigmar Gabriel, SPD, war in den 1990ern mit seiner Schülerin, der Türkin Munise Demirel kinderlos verheiratet. Er läßt sich offiziell mit „evangel.“ führen, seine Zahnärtzin heiratete er 2013 ev.-kirchl. und die gemeinsame Tochter Marie wurde am selben Tag getauft.

    Der Innensenator von Hamburg, Michael Neumann, Ehegatte der Bundesintegrationsbeauftragten, der Turk-Schiitin Aydan Özoguz, beide SPD, läßt sich immernoch mit „katholisch“ vermarkten.
    (Siehe z.B. Wikipedia)

  29. #38 Drohnenpilot (14. Jan 2015 17:07)

    Ich befuerchte das wird eine neue „NSU“ Sache und hier sieht man, man beschuldigt direkt mal Pegida.

    Nein, die werden trotzdem kommen udn Pegida wird man versuchen ,aufgrund des Vorfalls zu verbieten.

    Klar- der Kerl wollte deutsch lernen udn in Frieden leben- also so schaut der wirklich nicht aus. Von wegen die haben Angst- das sind zu ueber 90 Prozent alles Schwerverbrecher! -wie man auch daran sieht,wie die Kriminalitaet bei Asylbetruegerheimen steigt!!

    Ich habe so eine Wut..

    Die Sache ist eindeutig gezinkt!! Auf Druck des Sachsensumpfes wurde das so gedreht! Wetten!! Die Polizei sagte am Anfang noch ganz anders aus!

  30. Das werden Viele erst spät begreifen:

    Im Grunde ist das ISIS (Islamisches SchwarmIntelligenz-Syndrom). Zumindest aus deren Sicht. Bedrohung von Richtern und Anwälten? Prima! Jedes Jahr, das der Täter, um den es geht, früher aus dem Knast kommt, kann er für den weiteren Djihad nutzen, und sei es für den Geburten-Djihad. Was der Ausbreitung des Islams zugute kommt.

    Also: Alles richtig gemacht. 😉

  31. Kann man den Miri-Clan nicht mal mit irgendeinem Preis auszeichnen, so wie damals den Bushido? Die haben sich doch in Deutschland von ganz armen Flüchtlingen auch ganz weit nach oben gearbeitet. So etwas gehört auch mal öffentlich belobigt und dargestellt (Bundesverdienstkreuz?). Ansonsten grenzt es fast schon wieder an Diskriminierung oder gar Rassismus.

  32. Richter , Staatsanwälte , Polizisten , Vorgesetzte , Sie und ich und alle die noch denken können , haben Angst vor Muslimen. — Niemand möchte , dass mit seinem Kopf Fussball gespielt wird. — Nur unsere Politiker mit ihren Leibwächtern behaupten , die Ängste seien unbegründet. — Das glaube ich , sobald Herr Gabriel nachts unbegleitet Moslemviertel besucht. —

  33. #18 FrankfurterSchueler
    “muslimischen Kriminellen”
    haben die niemals gesagt.

    Aber gemeint.

    Ausserdem habe ich die „“ weg gelassen, es ist also eine „Denkblase“, keine „Sprechblase“.
    🙂

  34. #2 Bernhard von Clairveaux (14. Jan 2015 16:15)
    “Bremen läßt sich nicht einschüchtern”.

    http://www.bild.de/regional/bremen/jetzt-ermittelt-der-innensenator-9026646.bild.html

    Ich lach mich tot, das linksgrüne Herrschergesindel überbietet sich nur noch an Absurditäten aus dem Tollhaus…
    ————————————————
    Jetzt ermittelt der Innensenator?
    Ich lach mich kaputt! Dieser armselige Troll findet doch nicht einmal seine Hand in der Hose. Diesem Ignoranten ist zuzuschreiben, dass die M’s in Bremen tun und lassen dürfen, was immer sie wollen!
    Und der Bürgermeister, diese rote Socke ist von Blindheit und vom Dauerschnarchen nicht mehr zu erkennen. Niemand weiß genau, wo er sich gerade befindet, und was er diesmal wieder anstellt. Wahrscheinlich ist jedoch, dass er mal wieder den Länderfinanzausgleich schröpfen will – für seine widerliche rot-grünliche Sch***politik!

  35. #23 FrankfurterSchueler

    Das Anlasten des Todes dieses Asylbewerbers beginnt doch schon subtil im Text. Ausserdem lassen sich die Zeit Leser ordentlich über Pegida, Ostdeutschland und Dresden im Besonderen aus…
    (In der Zeit lese ich, wenn sie denn bei meiner Schwiegermutter rumliegt, lediglich die Partnersuchen in der Beilage… Die sind sehr um Intellekt und Originalität bemüht und man findet dort manche Stilblüte 🙂 )

  36. Dieser Rechtsfall der von einem Clan

    Islamverbrechern auf IHRE Art behindert und terrorisiert wird,

    sollte doch von AFD als Steilvorlage benutzt werden um mal die

    15% Marke zu ueberschreiten

  37. #47 Amanda Dorothea (14. Jan 2015 17:22)
    39 Puseratze (14. Jan 2015 17:09) hatte ich gemeint -sorry

    Hatte ich auch so verstanden, war mein Fehler, hätte *ironie off* hinzufügen müssen 😉

  38. #10 Babieca (14. Jan 2015 16:24)

    🙂 🙂 🙂

    Babieca: Willkommen zurück.
    Ich hätte schon bald wieder eine Suckaktion gestartet.

    Ich bin sicher, alle PI-ler freuen sich. 😆

  39. Das Opfer gehört zur Familie El Carif. Die Miris waren diesmal nicht beteiligt. Der Täter war ein Albaner. Laut Radio Bremen 4 vom 13.01.15 wurde außerdem aus dem Dunstkreis der „Nächsten“ ein Kopfgeld von 25000€ auf den Tod des Täters ausgelobt. Wo mag das Geld wohl herkommen ? Und wer, wird es wirklich bezahlen ?

  40. Den vielen Sozen-Richtern in Deutschland gönne ich die Angst, weil insbesondere die Sozen die Zuwanderung von kriminellen Clans zugelassen haben.
    Richter mit der Einstellung wie Ronald Schill sie hatte, fehlen ganz dringend in Deutschland.

  41. #56 rock (14. Jan 2015 18:06)
    Dieser Rechtsfall der von einem Clan
    Islamverbrechern auf IHRE Art behindert und terrorisiert wird,
    sollte doch von AFD als Steilvorlage benutzt werden um mal die
    15% Marke zu ueberschreiten
    ++++
    Nicht mit Lucke und Henkel.
    Die sind zu weich dafür!

  42. #57 Puseratze (14. Jan 2015 18:15)

    #47 Amanda Dorothea (14. Jan 2015 17:22)
    39 Puseratze (14. Jan 2015 17:09) hatte ich gemeint -sorry

    Hatte ich auch so verstanden, war mein Fehler, hätte *ironie off* hinzufügen müssen 😉
    ————————————————

    Ich bin nur so sauer. Die geben sich nichtmal mit dem Luegen mehr Muehe. Klar , das war ein ganz armer Fluechtling, der deutsch lernen wollte, sich super integrieren kann und voll friedfertig ist,aber von den poesen Pegida, woo alle armen Fluechtlinge dort Angst haben, weil die boese schauen, nun totgemacht wurde. Volle Schmierenkomoedie,aber man tischt das trotzdem rotzfrech auf und setzt sogar die Polizei unter Druck, die am Angfang ganz Anderes vermelden lies.

    Es ist so schaebig…

  43. Wenn man einfach nur, – so wie in Bremen – , ein paar kleine Dinge in Gerichtsverfahren beachtet, dann geht man immer als Prozessgewinner daraus hervor. Ein paar Spezialisten äussern sich hier darüber, wie sowas geht.

  44. Ja, so sind sie, die Hanseaten, das ist typisch nordisches Temperament, wettergegerbte Seeleute, die einen Störtebeker nicht fürchteten und gewiefte Kaufleute, vermutlich Kaffeeröstermillieu.

    Solche edlen, alteingesessenen Familiendynastien regeln es eben gern unter sich, wenn einer der Racker aus ihrem Nachwuchs etwas über die Stränge schlägt und an einer Rauferei teilnimmt.

    Streitauslösend war vermutlich die Tabellensituation des SV Werder Bremen, hier sind jetzt auf Deeskalation spezialisierte Fanbeauftragte gefragt!

  45. #59 Simbo (14. Jan 2015 18:22)

    #10 Babieca (14. Jan 2015 16:24)

    🙂 🙂 🙂

    Babieca: Willkommen zurück.
    Ich hätte schon bald wieder eine Suckaktion gestartet.

    Ich bin sicher, alle PI-ler freuen sich. 😆
    _________

    Dem schließe ich mich an!

  46. Ich bin Bremer und kenne als ehemaliger Angehöriger der Justiz die Gefangenenpersonalakten vieler Clan-Mitglieder.
    Der Karren sitzt hoffnungslos im Dreck fest, Mäurer, der Senator, ist ein Indiz für die weltfremde Bremer Doktrin. Das Bremer Modell, einst gefeiert als Fortschritt, ist längst verrottet und gescheitert.
    Ja, es ist richtig, was hier weiter kben ein Kommentierender schrieb: nur radikale Lösungen können da noch helfen. Die schwache Bremer Polizei wird nicht einmal mit schwarzafrikanischen Jugendlichen am Bahnhof fertig, die dort ihren Drogendreck verkaufen, Tag für Tag. Sie lachen über die blöden Bürger, die jeden Tag von der /zur Arbeit an ihnen vorbeidefilieren müssen. Jaaaa, man wünscht sich aggressives Eingreifen des Militärs. Nach etlichen Gesetzesänderungen. Die Lage wird sonst explodieren. Spätestens in der nächsten Rezessionsphase.

  47. Vielmehr noch denn Kaffeeröster-Dynastie, hat man als Kaffe-User-Dynastie in Bremen den Wahrheitsfindungs-Joker gepachtet.

    Da gab es doch mal die 4 Bauarbeiter, die sich plötzlich 30 Kaffee-Trinkern und Gebäck-User gegenüber stehen sah.

    Bremer Straßenbauarbeiter sind von einer 30-köpfigen Migrantengruppe angegriffen und verletzt worden.

    Und dann kam es irgendwie zu einem plötzlichen, nicht näher geklärten Unglück…

    Sie schlugen und traten auf die Arbeiter ein.

    und 2 der Bauarbeiter waren aus wiederum ungeklärten Gründen schwer verletzt.
    Ortsamtsleiterin Annemarie Czichon sah den Vorfall als „einmalige Entgleisung“, die nichts mit Nationalität oder Religion zu tun habe. (nö, überhaupt nicht. Aber sowas von…)
    Als Zeichen der Versöhnung brachten die Oberhäupter der Miris Kaffee und Gebäck mit. Sie sagten, Straftäter müssten verurteilt werden – aber nicht gleich ganze Bevölkerungsgruppen.
    Interessant bei 30 Tätern die Steigerung von Einzelfall…, nämlich

    „einmalige Entgleisung“

    Und wenn trotzalledem doch irgendwie ein schlechtes Gefühl bei den Stadtregierenden übrig bleibt, wegen Nichtstun, dann hat man immer noch die Islamhasser , die schuld an allem sind. Kunststück – , warum ? Weil die zwar auch wissen, wo Auto, Haus, Tochter, Frau, man selber und Hund wohnen, aber die schneiden einem wenigstens nicht den Kopf ab und gehen hinterher wegen Suddendjihad-Syndrom, Selbstradikalisierung Strafunmündigkeit frei aus.

  48. man lese hierzu diese Meldung

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Familienclans-bedrohen-Polizisten-und-Richter,familienclans112.html

    Familienclans bedrohen Polizisten und Richter

    Sie sollen Schutz bieten gegen Kriminelle und werden selbst unter den Schutz ihrer eigenen Kollegen gestellt. An mehreren Orten in Niedersachsen müssen Polizeibeamte nach NDR Informationen vor Bedrohungen sogenannter Familienclans geschützt werden. Das Thema kam am Montag bei der Vorstellung des „Lagebildes Organisierte Kriminalität“ des niedersächsischen Innenministeriums zur Sprache. Dort geht es in der Regel um die Bedrohung durch professionell ausgerichtete Gruppierungen. Zum ersten Mal aber enthält dieser Lagebericht auch ein Kapitel, das sich ausschließlich mit dem Verhalten der „Familienclans“ beschäftigt. Gemeint sind damit Großfamilien, mit Wurzeln im kurdisch-libanesischen Raum oder in türkisch-kurdischen Regionen. Als ein wesentliches Betätigungsfeld wird in dem Lagebericht der Handel mit und der Schmuggel von Rauschgift genannt.

  49. #28 Das_Sanfte_Lamm (14. Jan 2015 16:49)

    Soweit ich es verstanden habe, erhalten Richter und Staatsanwalt von beiden “Großfamilien” Drohungen.
    Das Opfer soll zu einer bekannten “Bremer Großfamilie” gehören und der Täter einer albanischen “Großfamilie”, die den Behörden ebenfalls nicht unbekannt sein soll.
    Eigentlich könnte man sich angesichts des zu erwartenden Konflikts zwischen den Albanern und Libanesen, Pardon, den “Bremer Grossfamilien” entspannt zurücklehnen und die Show je nach Gusto bei einem Gläschen Rotwein oder einer Tüte Chips geniessen.
    ——————–
    Kann man die denn nicht einfach ausweisen? Also zumindest die Albaner, ist doch kein Krisengebiet oder?

  50. Was zeigt uns die Auffälligkeit von Islamischstämmigen bei Gewalt- und Schwerstkriminalität, und nicht nur Terrorismus?

    Die Ärmsten werden „diskriminiert“ und müssen sich deswegen zur Wehr setzen, erzählt uns eine politisch-korrekte linksextreme Sozial“wissenschaft“.

    In Wirklichkeit zeigt sich darin die strenge Loyalität zu Clans, Sippen und Familien im islamischen „Kultur“bereich. Eine Sozialstruktur, die auch für Jesiden oder orientalische Christen bezeichnend ist und die keinerlei Eigenverantwortung kennt: „Schuld“ sind die Kreuzritter und Juden, Islamphobie und zuwenig Willkommenskultur… Jeder kennt die Schlagworte!
    Zu diesen Strukturen gehören auch inzestuöse Familienverheiratungen mit z. T. debilem, erbgeschädigten Nachwuchs.

    Der „Begriff Familienbande existiert zurecht“ (Karl Kraus) für diese Gesellschaften; aus diesem Grunde – den Sippen- und Clanstrukturen – gibt es in islamischen Ländern auch überall blutigste Konflikte und äußerst primitive politische Formen und Staaten zwischen Diktatur und permanenter Auflösung…

    Und Bremen wird inzwischen durch islamische Familienbanden beherrscht, denen Polizei und Justiz längst nicht mehr Herr werden.
    Islamischstämmige Intensivstraftäter werden – bundesweit – mit lächerlichen Bewährungsstrafen auf freien Fuß gesetzt.
    In Bremen sind es vor allem Clans „libanesischer Kurden“ (übrigens in etwa so absurd, wie Berliner Tiroler), die als „bemittleidenswerte“ Kriegsflüchtlinge gekommen sind und nun die Stadt als Beute betrachten!

    Es ist eine gezielt verbreitete Desinformation des politischen und medialen Establishments bei uns, dass über deutsche Pässe und Staatsbürgerschaft mit diesen Clanmilieus und ihrer Gewalttradition und -folklore „Staat“ gemacht werden könnte.

    Aber in ihrer Geschmacklosigkeit haben die uns beherrschenden Biedermänner und -frauen nach den islamischen Terroranschlag von Paris „die Muslime“ zu Opfern gemacht und kriechen ihnen in den Ar…

    Noch zwei, drei solcher Anschläge und ein paar von Mehmet, Cem und Erkan abgestochene Deutsche (z. B. Mitarbeiter von Jobcentern) mehr und es werden mehrheitlich islamische Minister bestellt.
    Wetten dass..?!

  51. @ 67 chrisbent (14. Jan 2015 22:29)
    „… kenne als ehemaliger Angehöriger der Justiz die Gefangenenpersonalakten vieler Clan-Mitglieder.“

    klasse, und ein weiteres beispiel fuer den versammelten *sachverstand* auf diesem blog.

    WEITER IN SACHEN „GROSSFAMILIEN“
    vom bunt-toleranten bremen gehts nach hameln
    hier randalieren „grossfamilien“ im gericht !

    der staatssender nordmark ist noch diffus…
    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Tumulte-nach-Todessturz-aus-Hamelner-Gericht,sanaklinik100.html

    der luegel nennt grob den kultur-vordergrund
    „Der Libanese war in das nahe gelegene Sana-Klinikum gebracht worden, das kurz darauf von Angehörigen einer libanesischen Großfamilie belagert worden ist.“
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hameln-tumulte-nach-toedlichem-sturz-aus-gericht-a-1013069.html

    springers bilder geben sich hier unangepasst

    „“Vor dem Krankenhaus versammelten sich dann am Mittwochabend unter anderem Verwandte des Mannes, die auch aus anderen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Hessen angereist waren.

    Nach der ersten Auseinandersetzung versuchten kleinere Gruppen, durch Nebeneingänge doch noch in das Gebäude einzudringen. Die Polizei zog mehr als 100 Einsatzkräfte zusammen. “

    http://www.bild.de/regional/hannover/amtsgericht-hameln/stuerzt-tatverdaechtiger-in-den-tod-39340236.bild.html

    http://www.bild.de/regional/hannover/hameln/14-polizisten-nach-ausschreitungen-in-krankenhaus-in-hameln-verletzt-39348134.bild.html

    und die provinzpostille schweigt sich aus
    http://www.weserbergland-nachrichten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6397:libanese-springt-aus-dem-siebten-stock-des-hamelner-amtsgerichts&catid=31:hameln&Itemid=8

Comments are closed.