imageBeim ersten Test begannen die Tiere zu schreien. „Sie tobten mit einem schrillen Kreischen in ihren Käfigen und begannen sich gegenseitig zu beißen“, sagt Kaj Bank Olesen [Foto], Nerzzüchter in Vildbjerg, Dänemark. Als seine Tierärztin im Morgengrauen die Polizei in der Gemeinde Herning anrief, um die neuen Windkraftanlagen hinter Olesens Bauernhof abschalten zu lassen, lag schon ein halbes Dutzend Tiere tot in den Käfigen. Mehr als 100 hatten sich gegenseitig so tiefe Wunden zugefügt, dass sie getötet werden mussten.

Die Vorkommnisse auf Olesens Nerzfarm in der Nacht zum 6. Dezember 2013 haben viele der so ökologisch orientierten Dänen verunsichert. Macht Windkraft krank? Erzeugen die Turbinen Schwingungen unterhalb der Hörbarkeitsgrenze, die Tiere verrückt machen und vielleicht auch die Gesundheit von Menschen belasten?

Das Schicksal des jütländischen Nerzzüchters machte landesweit Schlagzeilen und beschäftigte sogar das Parlament in Kopenhagen. Und seitdem hat die Energiewende ein Problem… (Fortsetzung in einem langen Artikel in der WELT!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. In Hessen wollen die GRÜNEN diesen Windwahnsinn immer weiter vorantreiben ! Gerade erst am letzten Samstag war in Fulda eine Demo gegen die Verspargelung unseres Spessarts, der Rhön und des Vogelbergs ! Aber gerade die angebliche Öko – Umweltschutzpartei ist in dieser Hinsicht völlig lern und beratungsresistent ! Windräder töten Vögel und – die hier bei uns seltenen Fledermausarten, die es glücklicherweise in unseren Wäldern ( noch ) gibt !

  2. Würde mich absolut nicht wundern. Das ist wie wenn der Fernsehr immer läuft beim Schlafen. Man ist am nächsten Tag nicht ausgeruht, das Gehirn findet keine Ruhe. Dieser Effekt wird sich bei Infraschall wohl noch stärker auswirken.

  3. Die Ökofaschisten kümmert das nicht, für die ist das nur Propaganda der Kohle- und Atomlobbies.

    Windkraft ist extrem schädlich für die Tierwelt, Pumpspeicherkraftwerke zersören ganze Landstriche, Offshorewindparks verseuchen die Meere mit Schmiermittel und Rostschutz, Solarzellenproduktion erzeugt mehr und schlimmeren Giftmüll als AKW’s: alles egal.

    Solange die „grüne Energie“ nicht entmystifiziert und weiterhin als Ablasshandel für das schlechte Gewissen aufgrund des eigenen, energieintensiven Lebensstils gesehen wird, wird es immer so weitergehen.

    Was stören einen wahren Aktivisten schon die ganzen Kadaver, über die man auf dem Weg zur nächsten Kastorblockade steigen muss?

  4. #1 Pablo 
    Windräder töten Vögel und – die hier bei uns seltenen Fledermausarten, die es glücklicherweise in unseren Wäldern ( noch ) gibt !
    ———
    Aber die Juchtenkäfer sind davon nicht betroffen 😉

  5. Hi

    wäre schlimm wenn es so wäre,
    aber Pelztierzucht ist mir auch zuwieder.

    Das schlechteste an der ganzen Öko Strom Geschichte ist für mich, das der Preis für Strom, Gas und Wasser steigt und steigt und steigt

    Ich bin häufig in Finland, da kostet Strom vielleicht ein viertel von unserm Preis.

  6. Windkraft: Mediziner warnt vor Gesundheitsrisiken

    01.03.2015

    Dransfeld. Der Mediziner Dr. Thomas Carl Stiller (Barterode) hat bei einer Informationsveranstaltung auf die möglichen Gefahren durch Infraschall von Windrädern hingewiesen.

    Zwischen zehn und 30 Prozent der Bevölkerung können unter den Folgen von Infraschall leiden, der von Windkraftanlagen und anderen Quellen wie beispielsweise Blockheizkraftwerken ausgeht. Das kann nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge unter anderem zu Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Migräne, Sehstören, Tinnitus, und Stress führen.

    Das stellte der Mediziner und Biophysiker Dr. Thomas Carl Stiller (Barterode) in einer Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative Hoher Hagen gegen Windkraftanlagen vor rund 100 Gästen in der Stadthalle Dransfeld fest. Während Stiller zu den negativen medizinischen Folgen von Windkraftanlagen sprach, bezweifelte Dr. Dipl.-Ing Detlef Ahlborn (Großalmerode) den Sinn von Windenergie aus technischer und wirtschaftlicher Sicht.

    http://www.hna.de/lokales/hann-muenden/windkraft-mediziner-warnt-gesundheitsrisiken-4775777.html

    Kritik an Strompreis

    Darüber hinaus kritisierte er, dass den Betreiber der Strompreis garantiert werde. „Bei starkem Wind gibt es keinen Abnehmer und der Strom wird ins Ausland verschenkt.“ Und weil das noch „zu teuer“ sei, würden die Netzbetreiber für den Abnehmer noch ein „paar Euro drauflegen“. Ahlborn: „In der Windlobby-Propaganda heißt das Negativ-Preis.“ Ahlborn weiter: „Bei den Windkrafterträgen wird gelogen, dass sich die Balken biegen.“

  7. OT! Wer schon zu Mittag gegessen hat, bitte aufpassen:

    http://www.netzplanet.net/asylantenheime-in-deutschland-tendenz-steigend/

    Asylantenheime in Deutschland – Tendenz steigend.
    👿

    Noch einer hinterher..
    http://www.netzplanet.net/hartz-iv-bezieherin-rausgeschmissen-pack-deine-sachen-hau-ab-morgen-kommen-die-asylanten/
    In Dillingen ist eine 28-Jährige Hartz IV-Bezieherin aus ihrer Wohnung gepflogen wegen Asylanten, dies bestätigt der Rechtsanwalt der Hilfebedürftigen mit einer SMS des Vermieters: „Pack Deine Sachen, hau ab, morgen kommen die Asylanten.“ Der Vermieter streitet den Vorwurf des Rauswurfes ab, merkwürdig ist allerdings die Tatsache, dass die geräumte Dachgeschoßwohnung sofort dem Landratsamt zur Unterkunft für Asylanten angeboten wurde. Das Geschäft mit den Asylanten blüht, für die Vermieter eine profitable Einnahme, abgerechnet wird pro Kopf und nicht pro qm, pro Person wird ein Betrag von 250 Euro von der Behörde gezahlt. Diese lukrative Einnahmequelle wollen sich die Vermieter nicht entgehen lassen, auch nicht der Vermieter der rausgeschmissenen 28-Jährigen Hartz IV-Bezieherin, der bereits 100 Asylanten in seinen Wohnungen untergebracht hat.
    ************************************
    Die Strassen müssten schwarz vor lauter Menschenmassen sein!!!

  8. Aus der beliebten Rubrik: PI-wirkt ❗ 😀

    Sie wurde aber veröffentlicht – bei „PI-News“ (PI steht für Politically Incorrect). Das radikal-antiislamistische Portal 🙄 stellte die „aufrüttelnde Rede“ des AfD-Politikers auf ihre Webseite. Später veröffentliche „PI-News“ auch einen Beitrag zu Biesers BZ-Artikel, Titel: „AfD-Kandidat im Visier der Lügenpresse“ und veröffentlichte dazu die E-Mail-Adresse der Redakteurin. Darauf folgen um die hundert Kommentare wie „Jaja, die BiesterInnen vom Bergedorfer Beobachter! Die AntifaSA von heute ist die NaziSA von gestern“ und ein E-Mail-Shitstorm gegen die „Nazi-Biester“.

    „Ich vermute, dass die Hassmails so plötzlich und geballt eintrafen, liegt an dieser Veröffentlichung bei PI-News„, sagt Biester.

    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ha&dig=2015%2F03%2F02%2Fa0133&cHash=1da3cac383f002c584aeea00542eeb7f

    Tip(p) von #6 Je suis LUTZ (03. Mrz 2015 12:11)

    #10 GrundGesetzWatch (03. Mrz 2015 12:40)

  9. Diese und all die anderen ganzen linksgrünen Verbrechen der Energiewende werden in der Öffentlichkeit viel zu wenig thematisiert, würden sich aber gut für Xgidas eignen, denn da können die pädophilen, linksgrünen Nichtsnutze keine Nazi-Keulen schwingen und an den hohen Strompreisen der linkgrünen VollpfostInnen ärgert sich auch der Michl!

  10. #13 Esper Media Analysis (03. Mrz 2015 12:49)

    Macht die Energiewende krank oder ist sie krank

    Ich denke beides und der Klimaschwindel gehört auch dazu:

    Ein deutscher Insider beichtet im Internet, wie Regierungsstellen ihn zwingen, seine Meßdaten und Studien zum Klimawandel zu manipulieren, damit sie die offizielle Klimapolitik stützen. Bezüglich Kohlendioxid gibt er Entwarnung, stellt statt dessen aber andere, für das Klima viel gefährlichere Ursachen in den Raum, von denen man in der breiten Öffentlichkeit praktisch nichts hört – so zum Beispiel die globale Temperaturerwärmung durch die ständig zunehmende Verseuchung mit technischen Mikrowellen. Darauf hat die ZeitenSchrift als einziges Magazin schon früher hingewiesen!

    6. Extreme Zunahme von Mikrowellenemissionen (global) durch stetig ansteigende Sendeleistungen bzw. ansteigenden Sendeanlagen der Kommunikationssyteme. Was? Noch nie was davon gehört? Hier sind die wissenschaftlichen Fakten. Mikrowellen regen Moleküle wie Wasser oder CO2 an und innerhalb weniger Jahrzehnte könnte dies auch Auswirkungen auf die Erwärmung der Atmosphäre haben. Wir konnten berechnen, dass seit den 1950er die Sendeleistungen (Anlagen) zunahmen und sie sich seit den 1980ern extrem erhöhte. In Laborversuchen und theoretischen Berechnungen konnten wir aufgrund der atmosphärischen Zusammensetzung und der schon moderat eingeschätzten Sendeleistungen eine theoretische Temperaturerhöhung von fast 0,64 °C (0,6367 °C) berechnen. Ich hoffe da klingelt es bei einigen. Aber eben nicht bei den Verantwortlichen. Die Ergebnisse dürfen wir natürlich nicht veröffentlichen, weil es ja keine genaue Angaben zu den globalen Sendeleistungen gibt. Wie erwähnt rechneten wir mit moderat geschätzten Angaben, also Leistungen, die sehr wahrscheinlich noch unter den tatsächlichen liegen. Die Wahrheit ist, dass es nicht wegen fehlender Angaben, sondern wegen fehlendem Interesse nicht veröffentlicht werden darf…..so meine Meinung dazu.

    http://www.zeitenschrift.com/news/klimawandel-alles-nur-eine-luege

  11. Cool der ganze Sachverhalt. Zeigt in voller Größe den Schwachsinn dieser Ökofaschisten auf.

  12. @4 PSI „Erst wenn der letzte Baum gefällt ist und der letzte Fluß vergiftet wurde, werdet ihr bemerken, daß man Geld nicht essen kann“
    Noch Fragen ?
    Der Naturpark Spessart gehört zu den größten zusammenhängenden Mischwaldgebieten Europas.
    Hier findet man sogar noch Rotmilane, Schwarzstörche, Mopsfledermäuse, Turmfalken, Habichte, Kolkraben Luchse usw. Alles bedrohte Tierarten, die auf der roten Liste stehen !
    Wir in unserer Gemeinde haben den rotgrünen Umweltvernichtern schon die rote Karte gezeigt – vor 2 Jahren ! In unserem gemeindeeigenen Waldgebiet wird kein Windrad stehen – dafür haben wir per Bürgerentscheid gesorgt !

  13. Sehr gut, daß PI auch an diesem Thema dranbleibt.

    Denn dieser Irrsinn gehört zum System.

    Sollte in meiner Nähe einer dieser Idioten-Mühlen aufgestellt werden, werde ich sofort eine Gegeninitiative gründen.
    Und wie man sieht werden die Argumente dagegen täglich mehr.

  14. #21 Pablo (03. Mrz 2015 14:41)

    Wir in unserer Gemeinde haben den rotgrünen Umweltvernichtern schon die rote Karte gezeigt – vor 2 Jahren ! In unserem gemeindeeigenen Waldgebiet wird kein Windrad stehen – dafür haben wir per Bürgerentscheid gesorgt !
    ——————–
    In meiner Heimat ist der „Gegenwind“ noch ziemlich schwach. Hier wurden brütende Schwarzstörche von einem Kleinstflugzeug vertrieben, in einem Waldgebiet wo Windräder geplant sind. Leider war die Auswertung diesbezüglicher Fotos erfolglos!

  15. JEDER LÄRM MACHT KRANK.
    Auch Flug- und Autolärm.

    Es ist daher nicht klar, warum Kewil z.B. am Fluglärm, nichts Schlimmes findet, aber am Windkraftanlagen-Lärm schon.

    JEDER LÄRM IST SCHÄDLICH UND MUSS BEKÄMPFT WERDEN,
    selbstverständlich auch Windkraftanlagen-Lärm.

  16. Solang er Wille der Grünen durchgesetzt wird tun die das mit einem Achselzucken ab!

  17. Tieffrequente Geräusche, sogenannter Infraschall kann nachgewiesener Maßen auch beim Mensch Unruhe, Angstzustände, Gehör- und Gleichgewichtsstörungen, Schlaflosigkeit und weitere neurologische Symptome verursachen. Etwa ein Drittel der Menschheit reagiert auf Infraschallbelastung je nach Dauer und Intensität mit einem Mix der aufgezählten Symptome.
    Wie die aufgedrehten Bässe (tiefe Frequenzen) einer Musikanlage einen aufputschen, genauso wirkt die Beschallung auf alle Lebewesen, die gerade Ruhe, Schlaf oder Entspannung suchen. Wenn dieser Schall auch noch pulsiert, wird die Wirkung verstärkt. Gegen die langwellige Ausbreitung ist keine wirksame Abschirmung möglich. Sind die Frequenzen tiefer als 20 Hz, nimmt man sie eher am ganzen Körper als mit dem Gehör wahr. Es hilft auf Dauer nur das Abschalten der Geräuschquelle oder ein ausreichender räumlicher Abstand; oft viele Kilometer…

  18. #18 Maria-Bernhardine

    DÄNEMARK – DURCHGEGENDERT UND LINKSVERKOMMEN?

    Sugar-Daddy-Studie aus Dänemark | Jugendliche finden Sex für Geschenke okay
    http://www.bild.de/news/ausland/sex/geschenke-gegen-sex-ist-fuer-viele-okay-39886878.bild.html

    Sowas gab es in der gesamten Weltgeschichte, was kein so großes Problem ist.
    Das eigentliche Problem ist die Verschwulung und die Genderisierung mit der viel Spannung aus dem Sex herausgenommen wir.
    Sex ist als sehr wichtige Einrichtung gedacht, welche von der Gesellschaft faktisch verdrängt wurde.
    Jetzt haben wir daher diesen genauso kranken Pendel Rückschlag. Die Gesellschaft hat es nach den 50ern nicht geschafft eine normale sinnliche Sexualität aufzubauen.

  19. Diese Schei$$Dinger gehören 10 Kilometer vor die Küste ins Meer oder so, aber nicht in bewohnte Gegenden.

  20. Die Massentierhaltung ist mir insgesamt zuwider, auch die der Nerzhaltung. Ich kann mir gut vorstellen, daß da jemand die systembedingten Ausfälle an Tieren Dritten anlasten möchte, denn da locken Entschädigungsleistungen.
    Aber ich will im konkreten Falle nichts unterstellen, ich kenne die Stallanlagen nicht und verstehe auch nichts von der Nerzhaltung.

    ABER!

    Sind Nerze nicht nahe Verwandte des Marders, zoologisch betrachtet? Und was wird gern als „Marderschreck“ zum Schutz von PKW empfohlen – war das nicht auch irgendein Ultra-/Infraschall?

    Wenn bei mir im Garten der Maulwurf wieder aktiv wird, werde ich mal eine Tour zur nächsten Windkraftwiese unternehmen. Ich kann mir gut vorstellen, daß auch dieses unter Schutz stehende Tier die Windkraftanlagen meidet, im Garten gibt es auch zur Vergrämung dieser Tiere schallbasierende Methoden.

  21. Angeblich hilft gegen Maulwürfe Ultraschall, unsere diesbezüglichen Versuche waren aber allesamt komplett erfolglos. Ob das jetzt an einer prinzipiellen Unwirksamkeit, nem schwerhörigen Maulwurf oder aber am möglicherweise kaputten US-Generator lag, kann ich nicht sagen.
    Infraschall ist dagen der Schall, der unter der Hörschwelle liegt, aber trotzdem vom ganzen Körper wahrgenommen wird. So wie z.B. bei nem Festival in der Nähe der Lautsprecher, wo die ganz tiefen Frequenzen sehr unangenehm sind. Unterm Adolf wurden damals sogar Versuche unternommen um IS zur Zerstörung von Gebäuden aus der Entfernung zu benutzen. Hat auch funktioniert, das scheiterte damals nur daran, dass die heutigen Bauteile noch nicht zur Verfügung standen.

  22. Lieber Kewil, ich liebe deine Beiträge in der Regel sehr, da ist stets ordentlich Pfeffer drin. Hier ist aber leider der Gaul mit dir durchgegangen: Die Mär vom krankmachenden Infraschall ist wissenschaftlicher Nonsens. Hat den gleichen Stellenwert wie Erdstrahlen, Feng-Shui oder Wünschelrutengänger. Erinnert mich an die vielen Kranken in der Nähe eines Mobilfunkmastes der noch gar nicht in Betrieb war. Es gibt sicher viele Argumente gegen Windkraft (auch dafür!), aber dies gehört gar nicht dazu und macht das Anliegen nur lächerlich.

  23. Ich möchte vorschlagen , jedem “ Erneuerbare Energieen “ Gegner ein Fass Atommüll ins Schlafzimmer zu stellen !
    Soll gut gegen Infraschall sein !

  24. #33 Klaas Klar (03. Mrz 2015 19:06)

    Die Mär vom krankmachenden Infraschall ist kein Nonsens! Meine Familie (wohnhaft im grün versifften Rheinland-Pfalz) leidet auch seit wir im Abstand von einem Kilometer von Windrädern umstellt sind. Ich konnte das vorher auch nicht glauben, aber jetzt spüren wir und die Nachbarn es auch. Kopfschmerzen, Tinitus, Brummgeräusche im Ohr und unruhiger Schlaf sind unsere Beschwerden. Deshalb bitte ich darum, die Problematik mit dem Infraschall nicht als abwegig darzustellen!

  25. #34 ebre (04. Mrz 2015 15:53)

    Ich möchte vorschlagen , jedem ” Erneuerbare Energieen ” Gegner ein Fass Atommüll ins Schlafzimmer zu stellen !
    Soll gut gegen Infraschall sein !

    Leute die keinerlei Ahnung von Radioaktivität Kernenergie und der verarbeitung deren „Abfälle“ haben sollten sich ihr Lügen TV Wissen in den Arsch schieben und es dann anschliesend auf der Toilette entsorgen.

    Ich hoffe ich war deutlich genung !

Comments are closed.