bootWenn Sie derzeit in Deutschland punkten wollen, sei es bei Günther Jauch im Fernsehen oder bei einem Nachtmahl in einem Sterne-Restaurant, dann müssen Sie nur sagen: „Wir sind schuld!“ Wir sind schuld, dass Millionen von Afrikanern aus Afrika flüchten – weil wir deren Fischbestände leergefischt haben. Wir sind schuld, dass Tausende im Mittelmeer ertrinken, weil wir uns abschotten und Europa zu einer Festung ausgebaut haben. Wir sind schuld an den Zuständen in Somalia, am Bürgerkrieg in Syrien, am Zerfall Libyens, an den vielen Toten im Irak – weil wir uns überall einmischen. Oder weil wir uns eben nicht einmischen und den vielen Menschen, die uns kommen wollen, nicht helfen, dem Elend in ihrer Heimat zu entkommen.

Nun, es mag etwas dran sein, dass „wir“ uns besser im Irak und im Libyen rausgehalten hätten. Dann wären Saddam Hussein und Muammar Gaddafi noch immer an der Macht und „wir“ hätten in diesen Ländern weiter „stabile Verhältnisse“ statt Chaos, Gewalt und Verbrechen. Oder auch nicht.

Denn kein Mensch kann retrospektiv sagen, wie sich die Dinge entwickelt hätten. In jedem Fall aber gilt das neue „mea culpa“: Wir sind schuld! Und deswegen müssen wir alle, die zu uns kommen wollen, aufnehmen, es sei unsere „christliche Pflicht“, unsere Herzen und Türen weit aufzumachen und unseren Reichtum zu teilen, wie es vor kurzem ein bekannter deutscher Journalist forderte, der selbst nicht einmal daran dachte, mit gutem Beispiel voranzugehen.

(Weiterlesen auf der Achse des Guten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Ja, wat machense nur, wenn wir eines tages nicht mehr da sind, wem wollen sie dann die schuld geben?
    Achso, dann sind wir natürlich auch schuld,
    WEIL
    WIR
    NICHT
    MEHR
    DA
    SIND

  2. Es ist mir gleichgueltig, was mit den afrikanischen Gluecksrittern geschieht. Ich will nur nicht, dass die meinen Kindern die Zukunft stehlen. Politiker, die mit denen gegen uns paktieren muessen weg.

  3. Natürlich sind wir schuld … daran, daß wir gemeinsam wehruntätig zuschauen, wie eine widerlich ekelhafte Bande von geistig verrotteten Lebensversagern ein tausend Jahre gewachsenes Land mit einer einzigartigen Kultur, mit seinem wissenschaftlichen Potential und seiner freundlichen, friedlichen und allzu duldsamen Bevölkerung an die Wand fährt.

  4. Kernsatz:

    Aber wo bleibt die muslimische Solidarität, die sich immer dann machtvoll entfaltet, wenn Mohammed beleidigt wird?

  5. Also ich fuehl mich schon gar nicht schuldig. Und wenn jemand hier schuldig ist, dann die Politiker. Ich gehe jeden Tag arbeiten, was soll ich hier noch schuldig sein!

    Die sind doch alle nicht mehr ganz bei Trost!

  6. # 3 Mark von Buch

    Sehr gut geschrieben aber ich würde die Situation anders formulieren:
    „Natürlich sind wir schuld … daran, daß wir gemeinsam wehruntätig zuschauen, wie eine widerlich ekelhafte Bande von geistig verrotteten Lebensversagern ein tausend Jahre gewachsenes Land mit einer einzigartigen Kultur, mit seinem wissenschaftlichen Potential und seiner freundlichen, friedlichen und allzu duldsamen Bevölkerung …..von einer Horde von Multi-Kulti-Fanatikern, Vaterländsverrätern, Realitätsverweigerer und korrupten Poltikern an die Wand gefahren wird.

  7. Das mit der Schuld kommt noch, die Politdeppen und Schreiberlinge werden nur keine Gelegenheit mehr haben darüber zu klagen.

  8. Fünftens: Wer einfach die Visumpflicht aufheben möchte für jene, die aus Nordafrika nach Europa wollen, wie dies jüngst etwa Heribert Prantl („Süddeutsche“) in einer TV-Diskussion gefordert hat, der plädiert damit für einen blutigen Bürgerkrieg in Europa. Wenn auch nur ein kleiner Bruchteil der 1,1 Milliarden Afrikaner die Vorteile der visumfreien Übersiedlung in die EU nutzte, brächen die Sozialsysteme und damit die öffentliche Ordnung schnell zusammen.

  9. #6 Watschel (24. Apr 2015 15:15)

    …..von einer Horde von Multi-Kulti-Fanatikern, Vaterländsverrätern, Realitätsverweigerer und korrupten Poltikern an die Wand gefahren wird.

    Klasse. Genehmigt. Geht doch nichts über Gemeinsamkeit …

  10. An PI – Michael Stürzenberger
    An die PEGIDA –LEGIDA usw. Organisatoren
    und an alle die noch bei gutem und gesunden Menschenverstand in diesem Lande
    und auf dieser Welt sind.

    Betreff: Bezeichnung –

    ISLAM – FEINDLICH

    ist Rassistisch !

    Wie könnt ihr es zulassen,
    dass man uns als ISLAM – FEINDLICH bezeichnet ?

    Wir sind dem Islam gegenüber nicht feindlich gesonnen ,
    wir sind aber dem Islam – kritisch gegenüber,
    aber niemals feindlich gesonnen !

    Feindlich ist uns der ISLAM gegenüber gesonnen,
    also ( allen Andersgläubigen ) auf dieser Welt.
    Der ISLAM und die Moslems hier im Lande und
    überall auf dieser Welt sind FEINDLICH uns gegenüber gesonnen !

    Wir schneiden Moslems nicht tagtäglich zuhauf die Kehle durch
    und schneiden den Kopf auf bestialische Art und Weise ab, weil sie Moslems sind.
    Aber uns schneiden sie Täglich überall auf der Welt die Kehlen durch
    und schlagen uns in den Nacken bis der Kopf ab ist !

    Wir führen keine Massenhinrichtungen an Kindern durch !
    Wir massakrieren vor laufender Kamera keine Moslems !
    Wir schiessen nicht mit der Kalaschnikow auf Moslems
    bis das Rohr glüht und es so heiß ist ,dass man sich daran die Finger verbrennt !
    Wir vergewaltigen keine Frauen und schwängern sie,
    damit sie MOSLEMS zur Welt bringen !
    Wir spielen nicht mit abgeschnittenen Köpfen Fußball
    und machen damit Elfmeterschießen!

    Aber MOHAMMED und seine Anhänger machen das im Auftrag
    von dem allmächtigen ALLAH !

    Und das bezeichne ich als FEINDLICH – gesonnen !

    Bitte umgehend Gerichtlich mit einer
    Einstweiligen Verfügen gegen diese Bezeichnung
    ( ISLAMFEINDLICH) und
    mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und Härte vorgehen !

    Frage an die Politiker.
    Wie könnt ihr das alles nur zulassen,
    hier im Lande und auf dieser Welt.
    In meinen Augen seid ihr nicht besser als die
    IS – ISIS – MOSLEMS die diese Grausamkeiten an der Menschheit durchführen
    und die die dieses machen oder zulassen werden in der Hölle schmoren.
    Bitte weiterleiten an Frau Dr. Merkel, den als gebildete Dr. müsste sie doch den Unterschied ISLAMFEINDLICH – ISLAMKRITISCH versehen und begreifen oder nicht ?

    Vielen Dank im Voraus.
    ………………………………………………………………………………………………………
    Hier wieder etwas über Moslemische Tradition
    und diese sehen wir alle als sehr
    Feindlich an !

    Flüchtlinge warfen andere ins Meer
    Do. 16.04.2015

    Rom – In Italien sind am Donnerstag 15 muslimische Flüchtlinge aus Afrika festgenommen und des Totschlags beschuldigt worden, weil sie laut Zeugen bei der Überfahrt Richtung Europa zwölf Christen über Bord geworfen haben. Den Festgenommenen werde „mehrfacher Totschlag erschwert durch religiösen Hass” vorgeworfen, teilte die Polizeipräfektur von Palermo am Donnerstag mit. Das Drama soll sich in der Straße von Sizilien im Mittelmeer zugetragen haben. Es sei zu einer Schlägerei zwischen den Gruppen gekommen, bevor zwölf Menschen ins Wasser geworfen worden und ertrunken seien, teilte die Polizei mit. Die Opfer seien christlichen Glaubens gewesen, die Täter muslimischen Glaubens.

    ISIS-Scharfschützen richten 12-Jährige hin

    Am Dienstag wurden neue Gräueltaten der Terrormiliz bekannt: ISIS-Terroristen sollen laut einem Mitarbeiter der Jafra-Stiftung ein 12-jähriges Mädchen erschossen haben. Zeynab Daghastani sei, so berichtet „IBTimes“ am 7. April direkt vor der Unterkunft ihrer Familie von Scharfschützen erschossen worden.

    Laut „Daily Mail“ habe sie versucht, aus dem Camp in den benachbarten Bezirk Yalda zu flüchten.

    Der 16-jährige palästinensische Flüchtling Amjad Yaaqub sagte der Nachrichtenagentur AFP, ISIS-Milizen spielten mit den Köpfen von Enthaupteten, als seien es Fußbälle.

    Mogadischu: Tote bei Terror-Attacke
    Di. 14.04.2015

    Mogadischu – Bei einem Angriff von Kämpfern der radikalislamischen Shebab-Miliz auf das Ministerium für Hochschulbildung in Mogadischu sind am Dienstag sechs Menschen getötet worden.
    Bei den Opfern handele es sich „vorwiegend um Zivilisten”, teilte die Polizei in der somalischen Hauptstadt mit. Sicherheitskräfte hätten das Ministerium wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Nach Polizeiangaben detonierte zunächst eine Autobombe, woraufhin die Angreifer das Gebäude stürmten. Im Innern des Ministeriums fielen daraufhin zahlreiche Schüsse. Das Gebäude liegt im Stadtteil K5, in den die Shebab-Miliz zuletzt mehrfach Anschläge verübt hatte.

    Bagdad: Tote bei Anschlägen
    Di. 14.04.2015

    Bagdad – Bei zwei Autobombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad und ihrer Umgebung sind mindestens acht Menschen getötet worden. Ein Sprengsatz sei auf einem Parkplatz vor einem Krankenhaus im Westen der Stadt explodiert, wodurch vier Menschen getötet und zehn verletzt worden seien, teilten Sicherheitsbeamte und Rettungskräfte mit. Die zweite Explosion ereignete sich demnach in einer Wohngegend in Mahmudijah südlich von Bagdad. Mindestens vier Menschen seien getötet und mindestens 13 weitere verletzt worden.

    30.03.2015 – 12:38 Uhr

    Neues, teuflisches Werk aus der Propaganda-Abteilung der ISIS-Barbaren:

    Die Terror-Miliz hat nach eigenen Angaben erneut mehrere Gefangene enthauptet. ISIS verbreitete ein sechs minütiges Video, das die Tötung von acht Schiiten in Syrien zeigt.

    Im Mittelpunkt stehen dabei ISIS-Kindersoldaten. Das Video zeigt, wie mehrere Jugendliche und Kinder die Geiseln in orangefarbenen Overall und mit verbundenen Augen und Händen zu ihrer Hinrichtung führen.

    Sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet. Dann werden die Geiseln an erwachsene ISIS-Kämpfer übergeben.

    Jeder der Erwachsenen bekommt von einem kleinen Jungen lächelnd ein Messer gereicht. Das Kind ist wohl nicht älter als 9 Jahre.
    Während die meisten der erwachsenen Mörder ihr Gesicht mit Tüchern verhüllt haben, lassen die ISIS-Terroristen die Kinder in die Kamera schauen.

    Der Blick der Teenager ist starr.

    Wie die ISIS-Terroristen sind die Jugendlichen wie Soldaten gekleidet und tragen Maschinenpistolen. Für einige ist die Waffe, die sie tragen, viel zu groß. Es ist ein neuer grausamer Schritt der Terrormiliz. Sie missbrauchen Kinder für ihre Propaganda und verhöhnen ihre Geiseln und Opfer.
    Das Video wurde von den Terroristen im Netz verbreitet. Es ist das erste derartige Video aus der Umgebung der Stadt Hama in Westsyrien. ISIS betrachtet Schiiten als Ungläubige. Das Video soll laut der Organisation „Syrien Observatory for Human Rights” echt sein.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/kinder-fuehren-isis-geiseln-zur-hinrichtung-40355402.bild.html

  11. „Wir sind schuld!“ – darauf würde ein Chinese oder Japaner nie kommen. Maßgeblichen Anteil am westlichen und insbesondere deutschen Kriechertum hat ein – degeneriertes! – Christentum. Dazu eine geniale Passage von Nietzsche, wobei der Anfang direkt auf das heutige Deutschland gemünzt zu sein scheint:

    Freilich: wenn ein Volk zugrunde geht; wenn es den Glauben an Zukunft, seine Hoffnung auf Freiheit endgültig schwinden fühlt; wenn ihm die Unterwerfung als erste Nützlichkeit, die Tugenden der Unterworfenen als Erhaltungsbedingungen ins Bewußtsein treten, dann muss sich auch sein Gott verändern. Er wird jetzt Duckmäuser, furchtsam, bescheiden, rät zum „Frieden der Seele“, zum Nicht-mehr-hassen, zur Nachsicht, zur „Liebe“ selbst gegen Freund und Feind. Er moralisiert beständig …

    Friedrich Nietzsche, Der Antichrist (Abschnitt 16),
    zitiert nach #11 WH6315 (24. Jul 2014 17:46)

  12. Der arabische Raum zählt nicht nur zu den bevölkerungsreichsten, sondern auch zu den finanzkräftigsten Regionen der Welt. Die Destabilisierungspolitik der USA in Nahost und Nordafrika unter Obama unterstützt noch zusätzlich die Fanatiker und beschleunigt die ohnehin unabwendbare Entwicklung. Der dekadente, absterbende, sich von seinen historischen, religiösen und moralischen Wurzeln abgetrennt habende Westen hat den islamistischen Fanatikern nichts entgegenzusetzen. Es wird vielleicht ein schwaches Aufbäumen geben, aber nach den ersten Greueltaten an der westlichen Bevölkerung Europas wird der Widerstand schnell in sich zusammenbrechen und ein vom eigenen Narzissmus ausgelaugtes System sich der Herrschaft der Barbaren mit dem dumpfen Gefühl der Erleichterung freiwillig unterordnen. So wird schon in wenigen Jahrzehnten wieder eine Großkultur im Ansturm fremder Völker untergehen. Nach der ägyptischen, griechischen, römischen Zivilisation (es gibt noch viel mehr…) nun halt die christlich-abendländische.

  13. Die linken Gutis hetzen seit jeher gegen das Christentum (und hofieren den Islam), aber wenn es darum geht uns das Geld für Asylfoderer aus der Tasche zu ziehen, sprechen sie von Nächstenliebe und christlichen Tugenden! Heuchlerisches Lügenpack!

  14. Welcher deutsche Journalist es war, der meinte, dass es unsere „christliche Pflicht“ sei, unser Geld mit der ganzen Welt zu teilen, sagt Broder leider nicht. Der Deutsch-Iraner Navid Kermani, Schriftsteller, kam diese Woche in der FAZ aber auf eine ähnliche Idee: Wir sollten einen „Solidaritäts-beitrag“ wie zur deutschen Einheit leisten, meint er, nicht aus „christlicher Pflicht“, sondern um „die europäische Idee zu retten“, die „mit den Flüchtlingen in den Fluten versinkt“. Wozu, behauptet er, „eine Mehrheit der Bevölkerung durchaus bereit wäre“:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/europaeische-fluechtlingspolitik-13551077.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Doch die FAZ-Leser husten ihm eins: „Ich freu mich schon auf die Vorwürfe von Herrn Kermani, wenn in zwei Jahren zwei Millionen nicht integrierbare Flüchtlinge in Deutschland leben“, schreibt Torsten Munkel. „Schöngeistig faselt er von der Idee Europa, unter den Tisch fallen lässt er leider die Völker Europas, denen ihre Heimat immer fremder wird. In den Neuköllns dieses Landes gibt es den Wertekanon der europäischen Idee längst nicht mehr.“

  15. #15 lorbas (24. Apr 2015 15:28)

    Woher stammt dieses großartige Zitat?
    Übrigens eine sehr schöne Paraphrasierung
    (oder so ähnlich 😉 ) zum Nietzsche in # 13.

  16. #18 Biloxi (24. Apr 2015 15:35)

    #15 lorbas (24. Apr 2015 15:28)

    Woher stammt dieses großartige Zitat?

    Voilà 😀


    hicesthodie sagt:
    5. Juli 2014 um 13:14

    Wie naiv und blauäugig kann man eigentlich (vorgeben zu) sein, @Mim!? Der arabische Raum zählt nicht nur zu den bevölkerungsreichsten, sondern auch zu den finanzkräftigsten Regionen der Welt. Die Destabilisierungspolitik der USA in Nahost und Nordafrika unter Obama unterstützt noch zusätzlich die Fanatiker und beschleunigt die ohnehin unabwendbare Entwicklung. Der dekadente, absterbende, sich von seinen historischen, religiösen und moralischen Wurzeln abgetrennt habende Westen hat den islamistischen Fanatikern nichts entgegenzusetzen. Es wird vielleicht ein schwaches Aufbäumen geben, aber nach den ersten Greueltaten an der westlichen Bevölkerung Europas wird der Widerstand schnell in sich zusammenbrechen und ein vom eigenen Narzissmus ausgelaugtes System sich der Herrschaft der Barbaren mit dem dumpfen Gefühl der Erleichterung freiwillig unterordnen. So wird schon in wenigen Jahrzehnten wieder eine Großkultur im Ansturm fremder Völker untergehen. Nach der ägyptischen, griechischen, römischen Zivilisation (es gibt noch viel mehr..) nun halt die christlich-abendländische. Es ist fast ein natürlicher, sich wiederholender Prozess, lesen sie Franz Borkenau. Nur, wer den Untergang seiner Zivilisation just erleiden muss, für den ist es die Ur-Katastrophe schlechthin. Wie heißt es in der Schrift: es werden Tage kommen, an denen die Menschen sagen: ihr Hügel fallt über uns und ihr Berge bedeckt uns, wohl dem, der niemals geboren wurde!

    Auch sehr lesenswert: http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/4715761/Warum-schaut-Afrika-weg-wenn-Afrikaner-im-Mittelmeer-ersaufen?from=simarchiv

  17. Wie hier schon mehrfach erwähnt – da gibt es doch Haie, Komma, weiße, im Mittelmeer?

    Noch was zum gnadenlos unterschätzten Mittelmeer – war auch auf PI in den Kommentaren Thema: Der Untergang des Schächtviehtransporters einer arabischen – Rachid Fares – Reederei, die „Danny F II.“ vor dem Libanon: Rund 20.000 Kühe und 30.000 Schafe ersoffen. Samt Mannschaft. War 2009.

    Untergang und Rettung (da retteten auch die einzig verbliebenen Schnellbootfahrer Deutschlands, das im UNIFIL-Einsatz vor dem Libanon 7. S-Geschwader); auch live gebloggt.

    Inzwischen mehrfach modifiziert, aber immer noch viele Crew-Angehörige dabei:

    https://uglyships.wordpress.com/2008/12/21/rachid-fares-enterprises/

  18. #5 Babieca (24. Apr 2015 15:10)

    Kernsatz:

    Aber wo bleibt die muslimische Solidarität, die sich immer dann machtvoll entfaltet, wenn Mohammed beleidigt wird?

    ———————————————-

    Da ist für die Ummah ein Unterschied.

    Wenn es einer dieser „Glücksritter“ schafft, ist es Allah`s-Wille. Allah sei Dank.

    Wenn er ertrinkt Kismet/ Schiksal.
    Der Glaube ist ja nach dem Motto :

    „get rich, or die trying“ konstruiert.

    Wird dagegen Mohammed beleidigt, wird die gesamte Ummah angegriffen, daher die solidarische Reaktion.

  19. Der islamische Glauben ist krank und bleibt nur durch Gewalt erhalten, wäre ein Austritt möglich ohne dabei die Rübe zu verlieren, wäre dieser Glauben schon vor Jahrhunderten ausgestorben

  20. Wenn ich mich recht entsinne, gab es da doch einmal ein Land , das eine Mauer mit Stacheldraht und Selbstschußanlagen baute um seine Fachkräfte nicht durch Flucht zu verlieren.
    Wenn Afrika seine starken jungen „Fachkräfte“ so einfach abhauen läst, muß mit diesen „Fachkräften“ doch irgend etwas nicht stimmen.

    (Wollte noch etwas schreiben, aber ich befürchte das könnte man als rassistisch bezeichnen).

  21. Vorhin in der ARD-Tagesschau zu den Ergebnissen des gestrigen EU-Flüchtlingsgipfels.

    Die EU will die Mittel für die Seenotrettung von heute 3 auf zukünftig 9 Millionen pro Monat aufstocken, weil man so ja viel mehr Menschen vor dem Ertrinken bewahren kann (die man dann nach Europa bringt). Ganz am Ende der Nachricht wurde dann noch beiläufig erwähnt, daß sich die EU-Staaten konnten sich nicht darauf verständigen konnten, die „Flüchtlinge“ per Quote auf die einzelnen Mitgliedsländer zu verteilen (komisch, wo die doch laut unserer Gutmenschen so eine „Bereicherung“ darstellen).

    Übersetzen wir mal: Die EU wird zukünftig noch mehr Millionen vor allem an deutschen Steuergeldern ausgeben, um illegale Zuwanderer aus dem Mittelmeer zu fischen und nach Europa zu bringen. Deren Zahl wird deshalb deutlich steigen, denn das Risiko der Reise sinkt wegen der großzügigen Seenotrettung auf dem Mittelmeer natürlich beträchtlich. Und weil die Italiener diese Masse von Asylbewerbern nicht alleine bewältigen können, wird man sie wie gehabt in Richtung Norden und damit vor allem nach Deutschland weiterschicken. Was bedeutet: Es werden bei uns noch sehr viel mehr „Flüchtlinge“ ankommen, die unterzubringen und vom deutschen Sozialstaat zu versorgen sind!

    Die bisherigen Schätzungen der Bundesregierung zur Zahl der Asylbewerber, die in diesem Jahr nach Deutschland strömen werden, kann man nach den Brüsseler Beschlüssen jedenfalls getrost in die Tonne kloppen. Die Zahl von 300.000 Neuankömmlingen des BAMF dürfte ebenso Makulatur sein wie die 500.000, von denen die Bundesländer bislang ausgegangen sind.

    Der Irrsinn nimmt seinen Lauf!

  22. #23 Patriot Herceg-Bosna (24. Apr 2015 15:45)

    Der islamische Glauben ist krank und bleibt nur durch Gewalt erhalten, wäre ein Austritt möglich ohne dabei die Rübe zu verlieren, wäre dieser Glauben schon vor Jahrhunderten ausgestorben
    – – –
    Glaub‘ ich nicht so ganz.
    Anderen qua „Religion“ überlegen zu sein und diese vermeintliche Überlegenheit in jeder Weise ausleben zu können – soweit „Ungläubige“ sich das gefallen lassen -, ist für loser jedweder Art viel zu verführerisch. Erst so erwanzen sie sich ja überhaupt nur eine Art von Selbstgefühl.

  23. Achja stimmt, Gaddafi hat die Europäischen Grenzen gesichert. Das waren noch Zeiten, als Flüchtlinge in der libyschen Wüste statt im italienischen Mittelmeer starben.

  24. Schuld sind schwarze Politiker, die in Afrika Misswirtschaft betreiben, und weisse Politiker, die Entwicklungshilfe ohne Gegenforderungen leisten und die mit unseren Sozialkassen bunte Glücksritter anlocken.

    Nicht nur Multi-Kulti, die gesamte linke Sozialpolitik und Entwicklungshilfepolitik ist von A-Z gescheitert.

    Kein EURO Entwicklungshilfe mehr ohne politische Zugeständnisse der Negerfürsten. Die gesamte Entwicklungshilfe von Europa und USA ist entsprechend zu koordinieren.

  25. #19 lorbas (24. Apr 2015 15:41)

    Da habe ich aber zunächst einen Schrecken gekriegt: Das hat dieser „Kalif“ Abu Bakr al Baghdadi gesagt? Da hätte man nur sagen können: Wo er recht hat, hat er recht. Aber war er ja gar nicht, Gott sei Dank.

    Zur Borkenau-Passage fällt einem natürlich sofort auch Enoch Powell ein -> „Rivers of Blood“!

    #27 Heta (24. Apr 2015 15:52)
    Danke.

  26. #26 Jackson (24. Apr 2015 15:52)

    Der Irrsinn nimmt seinen Lauf! und den hält weder Ochs noch Esel auf.

    frei nach Honecker.

  27. OT – Dass LSBTTIQ-Filme, irgendwie lesbisch-schwul-trans-bi usw., im ÖR-Fernsehen nicht lange auf sich warten lassen würden, war abzusehen. Heute Abend ist es soweit: „Mein Sohn Helen“! Sohn Finn fährt für ein Jahr zur Tante nach San Francisco und kommt als Tochter Helen wieder zurück, „ein schwerer Kampf um Toleranz unsd Anerkennung beginnt“, und am Schluss sind wohl alle happy:

    http://programm.ard.de/?sendung=2810614416610951&first=1

  28. OT

    Razzia gegen Terrornetzwerk

    Planspiele für „großen Dschihad“ in Italien

    Sie sollen für Attentate in Pakistan verantwortlich sein und planten offenbar einen Anschlag auf den Vatikan: Italiens Polizei hat 18 mutmaßliche Terroristen verhaftet. Doch andere Verdächtige konnten entkommen.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/al-qaida-in-italien-terroristen-planten-grossen-dschihad-a-1030455.html

    (Das hat natürlich ü-ber-haupt nichts mit dem ….. zu tun.)

  29. #32 Biloxi (24. Apr 2015 15:57)

    #20 lorbas (24. Apr 2015 15:41)

    Da habe ich aber zunächst einen Schrecken gekriegt: Das hat dieser „Kalif“ Abu Bakr al Baghdadi gesagt?

    Nein, Abu Bakr al Baghdadi hat gesagt: „Beeilt Euch, Moslems, in euren Staat zu kommen. Es ist euer Staat. Syrien ist nicht für die Syrer und der Irak nicht für die Iraker. Dieses Land gehört den Moslems, allen Moslems“. Abu Bakr al Baghdadi bezeichnet sich als rechtmäßiger erster Kalif seit der Auflösung des Osmanischen Reiches.

    „Das ist mein Rat für euch. Wenn ihr ihm folgt, werdet ihr Rom erobern und Herren der Welt werden durch den Willen Allahs“. Mit diesen Worten endet die Botschaft. Als Datum für die Eroberung Madrids nannten die Islamisten das Jahr 2020. Rom, das auf der Karte von einer Eroberung noch ausgenommen war, wurde nun ausdrücklich vom neuen „Kalifen“ zum Eroberungsziel erklärt und damit die Erringung der Weltherrschaft verbunden.

    #27 Heta (24. Apr 2015 15:52)

    Die Quelle ist schon hier #13 lorbas (24. Apr 2015 15:20) sowie hier #20 lorbas (24. Apr 2015 15:41) zu finden. 😉

  30. Wir brauchen eine Schuldbörse wie den DAX. Dort könnten alle Deutsche ihre gefühlte Schuld einzahlen und deren Wert je nach Bedarf hochtreiben! 😉

  31. #35 Heta (24. Apr 2015 15:59)

    OT – Dass LSBTTIQ-Filme, irgendwie lesbisch-schwul-trans-bi usw., im ÖR-Fernsehen nicht lange auf sich warten lassen würden, war abzusehen.

    Also ein WURSCHT Film.

  32. Ist doch wahr, die Muslime sollen sich doch um ihre Brüder und Schwestern in Not kümmern. Und die (muslimischen Länder) die das nicht tun öffentlich an den Pranger stellen.

    Ich dachte eine der 5 Säulen des Islam sei das Almosen (Zakat)?
    Also los liebe Moslems, macht mal hin, helft Euresgleichen.

  33. Die gleiche
    Art der Verhöhnung
    wie bei Gysi heute morgen
    im ‚Deutschland’funk in
    Sachen Zuarbeit
    des BND für
    die NSA.

  34. Die Propaganda der MSM läuft auf hoch Touren,
    die Rechnung für das Mitgefühl und gute Gewissen wird in absehbarer Zeit Präsentiert!
    Kauf dir ein gutes Gewissen,
    Zahle mehr Steuer Geld…

    Das habe ich in der Vergangenheit _zig mal mit Erlebt.
    Afrika auf Augenhöhe zu Stemmen ist uns Deutschen nicht Möglich,BASTA.

  35. Gauck hat es erst gesagt. Deutschland ist mitschuld am Massenmord an Armeniern von 100 Jahren.

  36. Post Script zu meinem vorherigen Kommentar:

    Auf dem Foto in der Mitte des Figaro-Artikels bitte merken sie, dass rechts auf dem großen Transparent das Verbrennen des jordanischen Piloten durch ISIS geschildet ist.

    Das wird ganz offiziell in tunesischen Schulen gefeiert!

  37. Die Strapazen sieht man den Syrern bei der Ankunft Deutlich an. Sie sind buchstäblich nicht wieder zu erkennen.

    Die Kinder sind erwachsen geworden, die Frauen sehen wie Männer aus, die Haut der Flüchtlinge wurde so dunkel wie die eines Schwarzafrikaners und die harre kraus.

    Wenn sich die syrischen Familien nach ihrer Ankauft in Lampedusa zu einem Foto aufstellen, sehen fast alle aus wie junge Männer aus Schwarzafrilka.

    Wie müssen diese Syrer gelitten haben!

  38. #22 non smoking woman (24. Apr 2015 15:43)

    Ja, das ist dieses islamtypische, mohammedanische, immer wieder von fassungslosen Außenstehenden seit mindestens einem Jahrtausend mit wechselnden Worten beschriebene lethargisch dahindümpelnde „Kismet-Inshallah“ bei eigenen Gräueltaten; und tollwütigendem Massenmorden, also sofort auf 180, wenn ein „Ungläubiger“ mal einen Moslem erschießt.

    Mal wieder eine Buchempfehlung, diesmal von 1885, „Geschichte der Kreuzzüge“ – Otto Henne Am Rhyn“, lesenswert mit Islam, Islam, Islam und Analyse, weil das mal Allgemeinwissen war:

    http://www.zvab.com/buch-suchen/titel/die-kreuzzuege-und-die/autor/henne-am

  39. Ich bin jetzt dazu übergegangene, mir täglich im Badezimmer mit einem gut durchgewalkten Rohrstock wenigstens 45 Schläge auf den Rücken zu verpassen. Damit hoffe ich, meine ererbte Schuld als Mitteleuropäer zu sühnen! Ich fühle mich so dreckig und schmutzig und schäbig, dass ich ein Europäer bin. Dafür schlage ich mich jetzt – dann fühle ich mich besser.
    Und dann gehe ich im lokalen Kulturzentrum Neger begrüßen! Dann fühle ich mich supergut.

  40. „Wir“ sind schuld?

    Kriminelle „Politiker“ sind Schuld, die die Neger mit der Brotkruste (Sozialalmosen, usw.) aus dem Urwald gelockt haben! Keine Sozialgeschenke an Ausländer und das Problem hat sich erledigt.

  41. #38 ridgleylisp (24. Apr 2015 16:05)

    Wir brauchen eine Schuldbörse wie den DAX. Dort könnten alle Deutsche ihre gefühlte Schuld einzahlen und deren Wert je nach Bedarf hochtreiben!

    Das ist mal ein Geschäftsmodell! 😀

  42. 38 ridgeleylisp

    Wenn es das auch als Put-Optionsschein mit vierfachem Hebel gibt ,mach ich mit!

    🙄

  43. #21 Babieca (24. Apr 2015 15:41)

    Der weiße Hai ist ein Rassist, weil er keine Neger frisst.

    😉

  44. #45 Der boese Wolf (24. Apr 2015 16:22)

    “Wir” sind schuld?

    Kriminelle “Politiker” sind Schuld, die die Neger mit der Brotkruste (Sozialalmosen, usw.) aus dem Urwald gelockt haben! Keine Sozialgeschenke an Ausländer und das Problem hat sich erledigt.

    Apropos Sozialalmosen: 50 Millionen Muslime in Europa und 80% leben von Sozialhilfe“

    Und die restlichen 20 % leben nur deshalb nicht von der Sozialhilfe weil sie zu blöd sind die Formulare auszufüllen.

  45. Offener Brief von Empängerin zensiert!

    Der offene Brief:
    Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,
    wie RP-Online in ihrer Ausgabe am heutigen Donnerstag berichtet, haben Sie ein „bewegendes“ Interview zum Besten gegeben. Dort verlautbaren Sie, dass Deutschland mit rund 500.000 Flüchtlingen rechnen sollte und dass dies mindestens eine Verdopplung der bisherigen anvisierten 500.000 Euro pro Jahr bedeuten wird. Diese Verdopplung liegt in den Kosten für die Gesundheitsversorgung, der Zurverfügungstellung von Erstunterkünften und dem benötigten Deutschunterricht begründet. Sie sagen dort weiterhin, dass Deutschland sich das leisten kann und wir auch eine moralische Verpflichtung dazu haben.
    Liebe Frau Göring-Eckardt, leider lässt es meine gute Erziehung es nicht zu, Sie als das zu bezeichnen, was Sie meiner Meinung nach sind.
    Es ist an Frechheit und Verlogenheit kaum zu überbieten, was Sie von sich geben … denn ich behaupte: Es geht Ihnen nicht im Geringsten um das Schicksal der Flüchtlinge, ganz im Gegenteil. Jeder Einzelne von diesen Menschen geht Ihnen ganz gehörig am Allerwertesten vorbei. Das, was Sie beabsichtigen ist nichts anderes, als das Elend der Menschen, die aus armen (durch korrupte, sozialistische Regierungen und dem daraus entstehenden Ungemach gepeinigt) Gegenden fliehen, dazu zu nutzen, um Ihren nächsten Wahlerfolg zu sichern.
    Deutschland kann sich Ihre vermeintliche Gutmenschlerei überhaupt GAR NICHT leisten. Deutschland hat über zwei Billionen offene Schulden und über sieben Billionen, wenn man die realen, wirklichen Zahlen heranzieht. Deutschland ist pleite, liebe Frau Göring-Eckardt, was vor allem dem Umstand geschuldet ist, dass wir beständig so tun, als ginge es uns gut und könnten uns den gesamten Irrsinn, den Sie und Ihre Politkollegen uns einbrocken, auch nur im Entferntesten leisten, während die Schulen in diesem Land verfallen, die Infrastruktur in einem erbarmungswürdigen Zustand ist und in immer mehr Familien beide Elternteile arbeiten müssen, damit es (nach Steuern und Abgaben, die u. a. Ihr Dasein sichern) überhaupt noch zum Leben reicht. Und Sie “plappern” davon, dass es Deutschland “gut geht”!
    Menschen aufzunehmen, denen zu helfen, die in Not sind, ist ein ehrenwertes, ein menschliches, ein wichtiges Gebaren. Und sicherlich sind viele Menschen in diesem Land bereit zu helfen, wenn es notwendig ist.
    Es ist allerdings ein widerwärtiges Gebaren, wenn man wie Sie und Ihresgleichen dafür das Geld fremder Menschen stiehlt und so tut, als hätte man darauf ein Anrecht. Weil man es wie Sie gewohnt ist, sich mit dem erwirtschafteten Geld fremder Menschen ein auskömmliches, sorgenfreies Leben zu machen. Ein Leben, wo das Gutmenschentum sich so einfach realisieren lässt. Weil es Sie nichts kostet. Weil es sich so herrlich auf fremder Leute Kosten leben lässt.
    Frau Göring-Eckardt, was Sie tun, ist widerwärtig.
    Sie benutzen die Moral der Menschen, um sich selbst in ein gutes Licht zu rücken. Sie nutzen das Ehrgefühl der Bevölkerung, um deren Geld auszugeben, was Ihnen nicht gehört.
    Sie schaffen SCHULD bei den Bürgern in diesem Land. Schuld, die SIE und Ihresgleichen in ihren jeweiligen Funktionen auf sich geladen haben. Nicht die Bürger. SIE innerhalb der Partei haben Waffen geliefert. Sie innerhalb der Parteien haben Kriege befürwortet. SIE und Ihresgleichen haben „demokratisiert“. SIE und Ihresgleichen haben überall auf der Welt Herrscher und Beherrschte gespielt. SIE und Ihresgleichen glauben etwas Besseres zu sein als andere, die Beglücker der Welt. SIE und Ihresgleichen waren und sind es. WIR tragen keine Schuld und keine Verantwortung. SIE und Ihresgleichen tun das!
    SIE und Ihresgleichen benutzen die Menschen hier und dort gleichermaßen. Und das, liebe Frau Göring-Eckardt, ist widerwärtig und ekelhaft.
    Dieser Brief ist ein offener Brief und wird entsprechend behandelt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Susanne Kablitz
    Vorstandsvorsitzende Institut für klassischen Liberalismus
    Quelle: freiraum-magazin.com

  46. „Wer Afrika wirklich helfen will, darf das nicht mit Geld tun.“
    kenianischer Ökonom James Shikwati –
    —————–
    Wer hilft Afrika wenn junge starke Männer von dort alle abhauen?

  47. Es ist doch ganz einfach.
    Mit Schuldgefühlen kann prächtig manipulieren.
    Die Leute zu Sachen treiben, die ihnen letztendlich, in erheblicher Weise,
    selbst schaden.

    Als Dank dafür dürfen sie sich dann zu den „Guten“
    zählen.

  48. Wer hat uns eigentlich zur gewaltlosen Untätigkeit verdonnert während man uns das Fell über die Ohren zieht?

  49. #11 Wolfgang R. Grunwald (24. Apr 2015 15:18)

    „Opferlyrik, Mitleidsgewinsel, Schuldgefühle und Schuldkult. Betroffenheits-Inszenierungen inklusive Schweigeminute in „live-Talkshows“ (April 2015 – Jauch) ist die neueste running emotion.“

    Die beiden Psychologen, die der Hosenanzug kürzlich eingestellt hat, weil sie uns durch „Nudging“ (verstärkte Hirnwäsche) erziehen will, haben sich offensichtlich an die Arbeit gemacht.

  50. Ich will hier niemanden zu nahe treten und auch keine klugen und markigen Sätze ablassen. Aber mal in die Runde gefragt: Was können eigentlich „Tastatur“-Helden wirklich bewirken ? Ihr wißt sicher selbst die Antwort.
    Wer von euch ist bei PEGIDA dabei ? Wenigstens DAS. Wo tretet ihr ach so klugen Leute mal raus ins Freie und spaziert mit ?
    Alles andere ist heiße Luft. Man muß sich hier nicht als intellektuell hochstehend präsentieren.

    Es ist ernst, man muß HANDELN, Leute !

  51. #18 Heta (24. Apr 2015 15:34)

    Der Deutsch-Iraner Navid Kermani …

    Das sagst du wieder was! So wie jeder kriminelle Moslem die Nummer von Mutlu Günal einprogrammiert hat, hat jede deutsche Redaktion – „ruf den mal an“ – Kermani im System.

  52. #58 Kein Volldemokrat

    Mit Schuldgefühlen kann prächtig manipulieren.

    Deshalb plädiere ich hier immer dafür, den Spieß mit der Schuld umzudrehen. Grüzis, Linke und andere Nazis, die ganze Poltitmafia sind Schuld!!

  53. ja wir sind wirklich schuld

    allerdings weil hier so viele linksextreme sind deren gewaltaten toleriert und herruntergespielt werden

    das sozial und asyl-system derart schön für diese leute ist das immer mehr kommen wollen

    man müsste die wurzel des ganzen angehen und die lebensbedingungen für asylanten hier verschlechtern
    und hilfe von teuren sozialpedagogen richtern ämtern keine finanziellen mittel mehr stellen
    danach wär ganz schnell ruhe

  54. wenn diese Neger-, Araberhorden gute Leute wären

    . wollte Afrika sie zurück
    . rissen sich die Zielstaaten um sie
    . wäre es verpönt diese ‚Fachleute‘ abzuwerben

    Nichts trifft zu, Umkehrschluss, es kommt der Abschaum.

    Nur Staaten von Ideologen und Idioten
    geführt nehmen sie auf.

    Ein FÄHIGER Neger hat jede berufliche Möglichkeit
    in seinem Land.

  55. @ #56 germanica

    Kurz zusammengefasst: Frau Göring-Eckardt ist die typische Gutmenschin und Linksideologin in einer Person. Anderer Leute Geld für Dinge verpulvern, die man deshalb fordert, um moralisch überlegen dastehen zu können. Die Konsequenzen aus diesem Handeln sind egal, die können ja andere aushalten, nämlich die, die auch bezahlen. Hauptsache sie selbst trägt ihre leuchtende Tugendhaftigkeit vor aller Welt zur Schau. Solche Leute sind die Pharisäer unserer Zeit, nicht anders als die in Jesu Tagen. Was Jesus von ihnen hielt, ist bekannt.

  56. Ob man jemanden in eine Talkshow einlädt, der sagt, „nein wir sind nicht schuld. Schuld sind die Afrikaner selbst mit ihren korrupten Regierungen. Schuld sind die Nato und die Amis. Und weil wir nicht schuld sind, lassen wir nur noch wirklich verfolgte Menschen aus Syrien rein, und das auch nur vorübergehend. Scheinasylanten werden sofort wieder ausgewiesen, egal wo sie herkommen.“

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/04/24/das-schlechte-gewissen-unserer-nato-politiker/

  57. Konrad Adam im neuen „AfD Kompakt“ zum Thema „Barbaren“:

    Ein Urteil darüber, ob sie zu Recht oder zu Unrecht den Koran zitieren, steht uns nicht zu. Es sollte allerdings genügen, dass sie so reden – und uns damit zu einer Antwort nötigen, vorausgesetzt, wir nehmen unsere Kultur auch nur noch halb so ernst wie sie.

    Über die Frage, wie es in 20 oder 30 Jahren hierzulande zugehen soll, wird heute entschieden. Weil sich die Kartellparteien wegducken und die Antwort verweigern, wollen wir sie geben. Wir haben nämlich nicht vergessen, dass die Taliban ihren mörderischen Feldzug gegen die europäische Kultur mit der Zerstörung der großen Buddha-Statue begannen. Und schließen daraus, dass ein Angriff auf unser kulturelles Erbe ein Angriff auf uns selbst ist. Wer sich davor bewahren will, sollte rechtzeitig und wirksam reagieren. Die Barbaren also nicht nur mit Worten, sondern mit Taten auf Abstand halten: heute schon.

    Bemerkenswert, daß Adam von „Kartellparteien“ spricht. Es stellt sich aber die Frage, welche „Taten“ er im Sinn hat. Es bleibt alles etwas unklar und wird auch nicht klarer, wenn man die ganze Kolumne liest. Soll das ein Beitrag zur „Flüchtlings“-Debatte sein? Die Kartellparteien „ducken“ sich also „weg“, das ist sicher richtig. Die AfD tue das nicht; das hört man gern, fragt sich aber: inwiefern und wie konkret? Mit dieser Adam-Kolumne?

    Hans-Olaf Henkel hatte ja in seiner wüsten Anti-Adam-Pöbelei Anfang Januar von „immer schrulligeren Pressemitteilungen“ Adams gesprochen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-henkel-schreibt-brand-mail-an-konrad-adam-a-1011145.html

    „Schrullig“ ist natürlich sehr unfreundlich, aber gegen „wolkig“ wäre in diesem Fall nichts einzuwenden.

  58. #46 Haudraufundschlus (24. Apr 2015 16:22)

    Ich bin jetzt dazu übergegangene, mir täglich im Badezimmer mit einem gut durchgewalkten Rohrstock wenigstens 45 Schläge auf den Rücken zu verpassen. Damit hoffe ich, meine ererbte Schuld als Mitteleuropäer zu sühnen! Ich fühle mich so dreckig und schmutzig und schäbig, dass ich ein Europäer bin. Dafür schlage ich mich jetzt – dann fühle ich mich besser.
    Und dann gehe ich im lokalen Kulturzentrum Neger begrüßen! Dann fühle ich mich supergut.
    ———————————————

    Sehr löblich von Ihnen, noch dazu eine super
    Vorbereitung für die Zukunft (Scharia mit Körperstrafen).

    Sie sind dann schon abgehärtet und könnten sich, bei Bedarf, routiniert öffentlich selbst verprügeln.
    Das kommt beim Henker gut an, wenn er an dem Tag schon viel zu tun hatte und ihm der Arm weh tut. Das Wort „anschleimen“ würde ich nur ungern benutzen.

    Sie hätten dann auch echte Chancen auf den Titel „Dhimmi des Monats“.

    Man muss halt aus jeder Situation das Beste machen.

  59. Die Mohammedaner wollen den Islam in Europa einführen.
    Aber hat einer von diesen Dummdödeln einen Plan für danach?
    Wie die Menschen ernähren, wie die Infrastruktur, die medizinische Versorgung, das Bildungswesen organisieren?
    Auch die Ölstaaten leben nur von den Errungenschaften des Westens.
    Ist der Westen futsch, können sie ihr Öl auf dem Jahrmarkt für die Ölfunzeln verkaufen, ansonsten braucht das keiner mehr.
    Es kann sich auch keiner mehr leisten, in diese Länder in Urlaub zu fahren.
    Natürlich wird auch der Import von Kaffee, Bananen und Luxusgütern drastisch minimiert werden.

    Sie fliehen ins gelobte Land und wollen Zustände herstellen, wie die, woher sie gekommen sind!
    Irgendwie bin ich zu doof, das zu begreifen!

  60. Ich bin zwar nicht immer einer Meinung mit Broder – namentlich im Nahen Osten, Solidarität mit Israel allerdings immer im Blick – aber wo er Recht hat, hat er Recht!
    Warum helfen islamische und arabische Länder, deren „Eigentümer“ in vielen nicht wissen, wohin mit den Ölmilliarden, eigentlich nicht ihren Brüdern und Schwestern im Glauben?
    Wie im Falle der Palästinenser, die von Europa und der UN als „Dauerflüchtlinge“ (in dritter und vierter Generation ff.!) aliminiert werden, sollen ganz offensichtlich Konflikte zulasten Europas offen gehalten werden. Um Europa zu erpressen, zu schwächen und zu islamisieren, werden denn auch bildungsferne und integrationsresistente (was zivilisatorische Standards und den Arbeitsmarkt betrifft) Überpopulationen massenhaft unter dem Beifall des linken und liberalen Narrensaums bei uns hergeschickt, um uns „kulturell zu bereichern“, nachdem es keinen wirtschaftlichen Nutzen (und Perspektiven) gibt…
    Dabei könnte man von der Flüchtlings- und Ausländerpolitik arabischer und islamischer Länder, die in der UNO kräftig mitgagsen, was Menschenrechte, Rassismus, Diskriminierung usw. betrifft, wirklich einiges lernen!

    Übrigens „unsere tägliche Schuld“ gib uns heute!
    Nachdem – endlich! – der türkische Völkermord an den Armeniern in der EUdSSR halbherzig thematisiert wird, kommt „unser“ Bundesgauckler daher und faselt als notorischer Geschichtrelativierer von „deutscher Mitschuld“. Also ich kenne wirklich viele Armenier, darauf ist noch keiner gekommen!

  61. #61 freshwind (24. Apr 2015 17:11)

    Ja, ich finde das sehr schwierig. Würde ich in Dresden wohnen, würde ich wahrscheinlich mal bei Pegida vorbeischauen, in Frankfurt eher nicht, obwohl ich die Leute dort mutig finde.

    Ich bin auch nicht so der Demogänger und bin mir nicht sicher ob diese Protestform noch „zeitgemäß“ ist.

    Pegida ist auch eher eine Grundstimmung die sich in Dresden manifestiert, aber wohl von vielen Bürgern auch empfunden wird.
    Das bestimmte Tabus an-und ausgesprochen werden und der Einzelne merkt: „Ich bin nicht der Einzige, den diese Entwicklung stört.“
    Da muß nicht, in jeder Stadt, eine große Menge stehen.
    Das zeigt auch die Hysterie die Politik und Medien befallen hat.
    Der Geist ist aus der Flasche und sie bekommen ihn auch nicht wieder hinein.

    Andererseits denke ich, wir hatten Wahlen. Bundestagswahlen, nachdem der Lissabonvertrag „korrigiert“ und die Bailout-Regel gebrochen wurde.
    Wahlen, nachdem die Regierung praktisch gegen die eigene Bevölkerung geputscht hatte und es gab keinen Aufschrei.
    Wahlen bei der die Afd schon antrat.

    Das Ergebnis ist bekannt und vom Volk gewollt bzw. geduldet.

    Auch bin ich der Meinung, das wir Deutschen es zu einem Großteil auch verdienen. Wir sind auch ein Volk von Idioten.
    Eine Claudia Roth, Cem Özdemir,EU-Schulz usw. die tarnen sich ja nicht und haben sich auch nicht mit Waffengewalt an die Parteispitzen geschossen, die sind gewählt worden.

    Man macht das mit uns, weil man es mit uns machen kann.
    Es ist natürlich hart für die, die sich engagieren.

    Es hängt auch davon ab, wie alt man ist, ob man Kinder hat, ob man seine Zukunft in Deutschland sieht und andere Faktoren.

    Ich denke auch, dass wenn man in einem bestimmten geschichtlichem Zeitfenster lebt und sich große „Strömungen/Umwälzungen“der Menschheitsgeschichte in Bewegung gesetzt haben, dann passieren die „Dinge“ ohne das der Einzelne viel tun kann. Wie bei einem Tanker der einen bestimmten Bremsweg hat und mit Geschwindigkeit auf ein Hindernis zu fährt, aber einfach nicht mehr rechtzeitig zu stoppen ist. Die Katastrophe wird passieren egal was man auf dem Schiff macht.

    Wir hatten 70 Jahre ruhige Fahrt und sicheren
    Wohlstand mit viel Sonnenschein und die nähern sich nun dem Ende. Teils selbstverschuldet, teils durch externe Faktoren.

  62. Seltsam, wie Broder für seine tagespolitischen Blähungen mal gelobt – mal abgewatscht wird:

    http://www.pi-news.net/2015/03/bloed-bloeder-broder-will-den-unverschaemten-griechen-reparationen-zahlen/

    Irgendwie imponiert mir dieser Henryk M. Broder nicht mehr so wirklich.

    Jetzt tönt er:

    “ … Nun, es mag etwas dran sein, dass „wir“ uns besser im Irak und im Libyen rausgehalten hätten. Dann wären Saddam Hussein und Muammar Gaddafi noch immer an der Macht und „wir“ hätten in diesen Ländern weiter „stabile Verhältnisse“ statt Chaos, Gewalt und Verbrechen. …“

    Erinnert mich an einen Song der Neuen Deutschen Welle (Max Goldt und Gerd Pasemann):
    „Ach der Henryk M. Broder, der hat ja so recht …“

    Zur Erinnerung:

    Von Anfang an unterstützte er [Henryk M. Broder] den Irakkrieg und den Sturz Saddam Husseins. (Wikipedia)

  63. Wir haben dort jahrelang Milliarden an Entwicklungshilfe reingepumpt und die Afrikaner haben sich bloß vermehrt wie die Karnickel. Von zivilatorischer Entwicklung keine Spur. Jetzt drücken sie wie bekloppt an die Quelle des Nektars und hoffen auf Nachschlag.
    Die haben hier garnichts zu suchen. Wenn irgendwelche Konzerne denen die Meere leerfischen, sollen sie diese doch verklagen. Sollten diese Konzerne Verträge mit ihren Regierungen haben, sollen sie sich doch eine neue wählen/diese abschaffen. Wo ist das mein Problem? Ich hab keine Aktien bei Großfischern und ob die Fischstäbchen dann 1 Euro teurer werden juckt mich auch nicht. Dennoch laufen die bei mir in der Gegend rum und belästigen Frauen, wie vorgestern erst beobachtet auch solche mit Kinderwagen. Das juckt mich dann schon! Das wird noch richtig übel werden.

  64. @ #14 Biloxi (24. Apr 2015 15:21)

    „Wir sind schuld!“ – darauf würde ein Chinese oder Japaner nie kommen. Maßgeblichen Anteil am westlichen und insbesondere deutschen Kriechertum hat ein – degeneriertes! – Christentum. Dazu eine geniale Passage von Nietzsche

    Friedrich Nietzsche, Der Antichrist (Abschnitt 16)

    Ihnen ist doch wohl bewußt, dass Friedrich Nietzsche seine Verachtung für das Christentum einer rückhaltlosen Bewunderung für des Islam gegenüberstellt. Lesen Sie in dem von Ihnen zitierten „Antichrist“ doch bitte mal etwas gründlicher!

    60

    Das Christentum hat uns um die Ernte der antiken Kultur gebracht, es hat uns später wieder um die Ernte der Islam-Kultur gebracht. Die wunderbare maurische Kultur-Welt Spaniens, uns im Grunde verwandter, zu Sinn und Geschmack redender als Rom und Griechenland, wurde niedergetreten (– ich sage nicht von was für Füßen –), warum? weil sie vornehmen, weil sie Männer-Instinkten ihre Entstehung verdankte, weil sie zum Leben ja sagte auch noch mit den seltnen und raffinierten Kostbarkeiten des maurischen Lebens!… Die Kreuzritter bekämpften später etwas, vor dem sich in den Staub zu legen ihnen besser angestanden hätte – eine Kultur, gegen die sich selbst unser neunzehntes Jahrhundert sehr arm, sehr »spät« vorkommen dürfte. – Freilich, sie wollten Beute machen: der Orient war reich… Man sei doch unbefangen! Kreuzzüge – die höhere Seeräuberei, weiter nichts! Der deutsche Adel, Wikinger-Adel im Grunde, war damit in seinem Elemente: die Kirche wußte nur zu gut, womit man deutschen Adel hat… Der deutsche Adel, immer die »Schweizer« der Kirche, immer im Dienste aller schlechten Instinkte der Kirche – aber gut bezahlt… Daß die Kirche gerade mit Hilfe deutscher Schwerter, deutschen Blutes und Mutes ihren Todfeindschafts-Krieg gegen alles Vornehme auf Erden durchgeführt hat! Es gibt an dieser Stelle eine Menge schmerzlicher Fragen. Der deutsche Adel fehlt beinahe in der Geschichte der höheren Kultur: man errät den Grund… Christentum, Alkohol – die beiden großen Mittel der Korruption… An sich sollte es ja keine Wahl geben, angesichts von Islam und Christentum, so wenig als angesichts eines Arabers und eines Juden. Die Entscheidung ist gegeben; es steht niemandem frei, hier noch zu wählen. Entweder ist man ein Tschandala, oder man ist es nicht… »Krieg mit Rom aufs Messer! Friede, Freundschaft mit dem Islam«: so empfand, so tat jener große Freigeist, das Genie unter den deutschen Kaisern, Friedrich der Zweite? Wie? muß ein Deutscher erst Genie, erst Freigeist sein, um anständig zu empfinden? Ich begreife nicht, wie ein Deutscher je christlich empfinden konnte… „

    http://www.zeno.org/Philosophie/M/Nietzsche,+Friedrich/Der+Antichrist/51-60

    Dies führt uns dann auch – wie bekannt sein dürfte – auf ganz direktem Wege zu Hitler, Himmler & Konsorten.

  65. „Unser“ Bundespräsident, der Gauckler, hat anlässlich des 100. Jahrestages des türkischen Völkermordes an den Armeniern und Assyrern behauptet, wir Deutsche seien „schuld“ daran, weil das damals im 1. Weltkrieg befindliche Deutsche Reich die Türken nicht am Völkermord gehindert habe:

    „Bundespräsident Joachim Gauck hat die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich klar als „Völkermord“ benannt und auf eine deutsche Beteiligung daran hingewiesen. „In diesem Fall müssen auch wir Deutsche insgesamt uns noch der Aufarbeitung stellen, wenn es nämlich um eine Mitverantwortung, unter Umständen sogar Mitschuld, am Völkermord an den Armeniern geht“, sagte Gauck laut Redetext nach einem ökumenischen Gedenkgottesdienst im Berliner Dom.“

    https://www.tagesschau.de/inland/gauck-armenien-101.html

    Man hat schon seit geraumer Zeit den Eindruck, dass es kein Übel auf der Welt und in der Weltgeschichte mehr gibt, an dem die Deutschen nicht „schuld“ sein sollen. (Mit „Wir Deutsche“ und „Mitschuld“ meint der Gauckler ganz offenkundig die heute, 100 Jahre später, lebenden Deutschen – ganz im Sinne einer über mehrere Generationen vererblichen Kollektivschuld.)

    Ach, wie schön ist es doch, wenn man Leichtgläubigen Schuldkomplexe einreden, und diese dann finanziell und politisch ausbeuten kann!

  66. Schade dass es heuer weder in D/IT/Ö keine Regierungswahlen gibt, weil dann könnte jeder
    vernünftige Wähler , diese ganze korrupte Volksverräterkaste abwählen.Der Schaden ist ohnhin bis zu den nächsten Wahlen, der Exodus des Abendlandes, wenn es nach Lügenpolitikern und Presse angeblich bis Dato keine Islamisierung gab, dann fängt sie halt jetzt an, selbst wenn 3-5 Millonen Muslime zusätzlich zu den schon 10 Millionen D/ kolosieioniern
    werden sie immer noch behaupten es gibt keine Islamisierung, es wird höchste Zeit sich zu sammeln, es muss eine starke ganzeuropäische Pegida entstehen.

  67. #77 Der Kaiserschmarren (24. Apr 2015 20:45)

    Danke für den Hinweis. Tja …
    Das kommt vom Rosinenpicken.
    16 paßt so schön auf die Katrin-Göring-Eckardt-EKD und auf Pfarrer Gauck.

  68. Nachtrag:
    Dies führt uns dann auch – wie bekannt sein dürfte – auf ganz direktem Wege zu Hitler, Himmler & Konsorten.
    #77 Der Kaiserschmarren (24. Apr 2015 20:45)

    Das ist nun allerdings auch eine kühne Aussage und keineswegs „bekannt“, es wird nur oft behauptet.
    Und „auf ganz direktem Wege“ schon mal gar nicht.
    Siehe zum Beispiel:

    Für das „Kitsch-System der Nationalsozialisten“ sei Nietzsche wegen seiner antideutschen, antikollektivistischen, antimilitaristischen und anti-antisemitischen Haltung ungeeignet gewesen, betonte Sloterdijk.

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/nietzsches-100-todestag-trend-designer-des-individualismus-a-90613.html

  69. Ja natürlich sind wir schuld!

    Wenn die Kanzlerin und alle Politiker, einschließlich der Medien uns tagtäglich erzählen, dass wir Zuwanderung brauchen, dann klingt das schon fast wie ein Hilferuf, dass die Menschen ihr Land verlassen sollen, um nach Deutschland zu kommen.

  70. Nachdem unser Bundesgaukler nun auch noch eine deutsche Schuld am Völkermord an den Armeniern an den Haaren herbeigezogen hat – hier ein Tipp für seine nächste Schwachsinnsrede:

    Solte in Kolumbien ein besoffener Indio von seinem Lama fallen und sich ein Bein brechen,zahlt Deutschland die Behandlungskosten und eine lebenslange Rente.
    Denn wir sind Schuld daran – er könnte ja deutsches Bier gesoffen haben!

  71. @ #77 Der Kaiserschmarren (24. Apr 2015 20:45)

    Vielen Dank für das Nietzsche-Zitat!

    Es besteht also von Nietzsche bis zu den Nazis neben der Abwertung des Christentums parallel eine nahtlose Islam-Bewunderung.

  72. Neuerdings sind wir auch am Armenier-Genozid schuld.
    Auch am Massaker im Wald von Kathyn sind wir laut den 68er Philosophen wieder „mitschuldig“.
    All diese Rechnungen sind noch offen und kommen auch noch finanziell auf uns zu.
    Wir könnten noch an so einigem schuld gewesen sein!

  73. #80 Biloxi
    #85 ridgleylisp

    Sehr gerne doch.

    #81 Biloxi

    „Das ist nun allerdings auch eine kühne Aussage und keineswegs „bekannt“, es wird nur oft behauptet. …“

    Vielen Dank für Ihren Hinweis (dazu gleich mehr). Zunächst mal möchte ich betonen, dass ich Sie weder abkanzeln, vorführen oder zurechtweisen wolte. Im Nachhinen betrachtet könnte man das allerdings so sehen, und dafür möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen. Ich bin auch nur Laie, und sollte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, nur weil ich ein paar Brocken Nietzsche gelesen habe. Ich hoffe doch, das klingt nicht schon wieder so klugsch… 😉

    Dass Hitler ein glühender Nietsche-Verehrer war, wird nicht nur oft behauptet. Es ist eine Tatsache. Eine Stelle hier nur mal auf die Schnelle:

    „Auch Hitler gab sich als Nietsche-Verehrer und wurde von Elisabeth [m.Anm.:Förster-Nietzsche, die Schwester] nach seiner Wahl zum Reichs-Kanzler empfangen und mit dem Geschenk von Nietzsches Spazierstock geehrt“ („Nietzsche: Leben, Werk, Wirkung“ von Josef Rattner, S. 83)

    Wie könnte Hitler auch kein Nietzsche-Verehrer gewesen sein, bei solche schriftlichen Äußerungen des großen Nietzsche:

    „Das Christenthum, aus jüdischer Wurzel und nur verständlich als Gewächs dieses Bodens, stellt die Gegenbewegung gegen jede Moral der Züchtung, der Rasse, des Privilegiums dar: – es ist die antiarische Religion par excellence: das Christenthum die Umwerthung aller arischen Werthe, der Sieg der Tschandala-Werthe, das Evangelium den Armen, den Niedrigen gepredigt, der Gesammt-Aufstand alles Niedergetretenen, Elenden, Missrathenen, Schlechtweggekommenen gegen die ‚Rasse‘, — die unsterbliche Tschandala-Rache als Religion der Liebe …“

    Friedrich Wilhelm Nietzsche: Götzen-Dämmerung – Kapitel 9

    Die Schwierigkeit bei der Bewertung Nietzsches liegt m.E. auch darin, dass er sich sehr stark veränderte. Sein Ton wurde immer schärfer, und sein Spätwerk ist bereits sehr stark von der psychischen Erkrankung gekennzeichnet.

    Was Nietsches Einstellung zu den Juden betrifft, möchte ich mich dieser Einschätzung anschließen:

    Nietzsche war kein Antisemit, wie aus vielen seiner Äußerungen hervorgeht, obwohl er viele Vorurteile gegen die Juden, die zu seiner Zeit große Verbreitung hatten, geteilt hat. Insbesondere machte er das Judentum, besonders deren Propheten, für das von ihm heftig bekämpfte Christentum (mit)verantwortlich.

    http://www.philolex.de/nietzsch.htm

    Ich bin kein Kenner von Peter Sloterdijk. Man kann mit ihm darin übereinstimmen, dass vermutlich Nietzsche gegen eine Vereinnahmung durch Hitler sich verwahrt hätte. Für ihn wäre die Hitlerbewegung im Kern ein in Reih und Glied gebrachter Pöbelhaufen gewesen, mit den entsprechenden, dazugehörigen Emporkömmlingen. Der Übermensch, den Nietzsche herbeisehnte, war zugleich von höchster Bildung, ein edler Kämpfer – jegliche moralische Skrupel verachtend (im Sinne Niccoló Machiavellis würde ich sagen) – und ein feinsinniger Genussmensch im Sinne des klassischen Altertums.

    Mit der Auffassung, Nietzsche wäre „antimilitaristisch“, liegt Sloterdijk daneben. Nietsche war von seiner eigenen Militärzeit nicht begeistert. In seinen Schriften hingegen lobt er den Krieg:
    “ … Der freie Mensch sei ein Krieger. …“

    s. http://www.philolex.de/nietzsch.htm

  74. Oh je, es ist noch sehr früh! – 4 x z für Nietzsche nachgereicht. (Werde besser doch mal ’ne Rechtschreibprüfung verwenden …)

  75. #12 Androidin (24. Apr 2015 15:19)

    Betreff: Bezeichnung –

    ISLAM – FEINDLICH

    ist Rassistisch !

    Falsch. „Islam“ ist keine Rasse, und eine Gegnerschaft zum Islam keine Feindschaft gegen Menschen.

    Wieso also springen Sie über dieses Stöckchen, wenn das eine mit dem andern doch nichts zu tun hat?

  76. Ich bin auch nur Laie, und sollte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, nur weil ich ein paar Brocken Nietzsche gelesen habe.
    #88 Der Kaiserschmarren (25. Apr 2015 09:14)

    Dieser sympathischen Selbsteinschätzung schließe ich mich an. 😉

    Es ist nur so, daß es immer wieder Sätze und Passagen bei ihm gibt, die einen begeistern können, auch stilistisch. – Daß Nietzsche eine heftige Abneigung gegen die Antisemiten seiner Zeit hatte, ist belegt. Und daß ihm, dem „Vornehmen“, diese Massenbewegung Nationalsozialismus mit diesen Figuren an der Spitze ein Greuel gewesen wäre, ist auch klar.

    Ein schönes Wochenende noch!

Comments are closed.