tsipras-und-merkel-unter-sichMerkel hat durch ihre Vorarbeit in einer 17-stündigen Nachtschicht in Brüssel wieder einmal den Weg geebnet, die EU-Transferunion weiter voranzutreiben. Von einer „Währungsunion“ kann längst nicht mehr die Rede sein, weil der Euro nicht der Wertaufbewahrung, sondern der Alimentierung von Staatshaushalten dient. Merkel gelingt es jedoch immer wieder in ihrer unnachahmlich naiven Art, die Abgeordneten auf ihre Seite zu ziehen. Mit JA gestimmt: 439, mit NEIN gestimmt: 119, Enthaltungen: 40

Doch Vorsicht, hinter der augenscheinlichen Naivität verbirgt sich ein gewaltiges Stück Unzuverlässigkeit, wenn nicht gar Verlogenheit. Am 10. Mai 2010, als der Griechenland-Rettungswahn begann, streute sie den Abgeordneten Sand in die Augen. Sie behauptete, die Voraussetzungen, die der International Währungsfonds an eine Kreditvergabe an Griechenland knüpfe, seien allesamt erfüllt. Das war gelogen, wie man später von Christine Lagarde erfuhr.

Was wird Merkel den MdBs diesmal auftischen? Um 10.00 Uhr soll die Debatte beginnen und sich bis 13.05 Uhr hinziehen.

tagesordnung-bundestag

Das Parlamentsfernsehen wird die Reden sicherlich live übertragen. Der Sender Phoenix berichtet ab 9.00 Uhr in einer Sondersendung (Livestream).

Vermutlich werden wir kaum kritische Töne hören. Man wird vielleicht einen „Abweichler“ zu Wort kommen lassen und seine Redezeit stark begrenzen. Daher hier drei informative Links:

» Indem die „Euroretter“ zu hohe Alt-Kredite mit neuen Schulden bezahlen wollten, bauten sie ein Schneeballsystem auf, das sie nun begraben könnte. Indem sie die Alternativlosigkeit der Rettung erklärten und die Losung ausgaben, „scheitert der Euro, scheitert Europa“, machten sie sich erpressbar. Indem sie zusahen, wie die bisherigen Athener Regierungen echte Reformen zwar zusagten, sie aber nicht durchführten, sondern hintertrieben, machten sie sich auch noch unglaubwürdig. Der politische Flurschaden ist gewaltig. (Holger Steltzner in der FAZ)

» Falls nicht neue Hilfsmilliarden aus Europa den Finanzkollaps vorerst abgewendet hätten, wäre die Ela-Bombe explodiert und der Zentralbank um die Ohren geflogen. (…) Die Konkursverschleppung in Griechenland wird fortgesetzt – nur nicht auf Rechnung der Zentralbank, sondern auf Kosten der europäischen Steuerzahler. (…) Die Regierungen können sich darauf verlassen, dass Draghi weiterhin mit seiner Billiggeld-Kanone bereitstehen wird. Diese hilft, die Zinsen für hochverschuldete Staaten niedrig zu halten. (Philip Plickert in der FAZ)

» Ich verweise auf die Erfahrung der Amerikaner: Die USA realisierten 1791 und 1813 eine Schuldensozialisierung. Die Folge war eine Verschuldungsblase, deren Platzen viele Bundesstaaten in den Konkurs trieb. Streit und Hass entstand. Das trug neben der Sklavenfrage zu den Spannungen bei, die sich dann 1861 im Bürgerkrieg entluden. Seither ist die „No Bailout“-Regel selbstverständlich. Wenn Kalifornien pleitegeht, hilft weder der Bund noch die amerikanische Zentralbank. Was die EZB macht, wäre in Amerika undenkbar! (Prof. Sinn bei der österreichischen Presse)

Besonders voll ist es im Bundestag nicht. Merkel sieht fertig aus.

Aus der Rede von Klaus-Peter Willsch:

Er sagt, dass er genau diese Situation vorausgesagt hat. Dem Bundestag wurde versprochen, Griechenland würde enorm viel ändern und reformieren. Es ist wie ein Déja-vu-Erlebnis. Verweist auf das Referendum: Man will diese Strukturreformen in Griechenland nicht. Privatisierungserlös von 50 Mrd. € war geplant, realisiert wurden nur 2,6 Mrd. . Jetzt schon wieder die Rede von Privatisierung – völlig unrealistisch. Bail-out-Politik hat die Verhältnisse der Völker in Europa beschädigt. Verhängnisvolle Folgen der Schuldenübernahmepolitik. Warum reden wir im deutschen Parlament über Reformen, die in Griechenland beschlossen werden müssen? Der ESM ist nicht hierfür vorgesehen. So wird eine Rechtsposition nach der anderen abgeräumt. Wir müssen zur Herrschaft des Rechts zurückkehren. Wir sollten den erfolglosen Weg heute beenden.

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Die Bundestagsabgeordneten sind zu den Hilfspaketen für Griechenland traditionell dämlich.
    Vor der Abstimmung zum 2. Hilfspaket wußte ca. ein Drittel von interviewten Abgeordneten noch nicht einmal, für welche Betragshöhe Deutschland bürgen muß.
    Dämlicher geht es nicht!
    Wir werden von Vollidioten regiert!

  2. Wir erinnern uns doch immer wieder gerne an das Wahlplakat der CDU von 1999:

    https://afdmg.files.wordpress.com/2013/07/wahlplakat-cdu-1999-vollstaendig.jpg?w=872

    Wir erinnern uns auch immer wieder gerne, was Schuldenschnitte bei Ländern bewirken, die dank der Mentalität ihrer Bewohner nicht in der Lage sind, auch nur rudimentär zu funktionieren: Afrika 2005. Und was ist? Nix ist!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/armut-in-afrika-g8-finanzminister-feiern-historischen-schuldenerlass-a-360131.html

  3. Die Volkskammer der Bundesrepublik Deutschland wird heute wieder mit SED-ähnlichen Zustimmungsquoten dem Rettungspaket zustimmen.

    Lustigerweise haben wir da Zustände wie in Griechenland selber. Die wenigen Gegenstimmen werden von den Regierungsparteien CDU/CSU kommen.
    Die Opposition wird geschlossen für die Beschlüsse von Merkel stimmen.

    🙂

  4. Ich habe in letzter Zeit viel mit Handwerkern zu tun.
    Ich kann nur sagen : Es beginnt in der Volksseele zu kochen.

  5. Griechenland ist pleite, der Euro ist ein Fehlkonstrukt. Schlichte Wahrheiten, die auch jeder deutsche Politiker kannte, als das Währungsdingens aus rein ideologischen und ein paar handfesten erpresserischen Gründen (u.a. Preis für die deutsche Wiedervereinigung) zusammengezimmert wurde.

    Wie die Lügenpresse arbeitet, ist exemplarisch an diesem Beitrag zu sehen:

    http://www.welt.de/vermischtes/article144117710/Und-Hans-Werner-Sinn-wiederholt-stumpf-sein-Mantra.html

    Die Kommentatoren geigen der Welt was. Prima! Übrigens habe ich noch nie einen Journalüg erlebt, der schreibt „Die Asylindustrie wiederholt stumpf ihr Mantra vom Flüchtling.“

  6. „Was wird Merkel den MdBs diesmal auftischen?“

    Sie kann das doch nur durchziehen, weil sie von Dutzenden Vasallen ohne Rückgrat umgeben ist.
    Es ist doch egal, was sie den MdBs auftischt, Fakt ist, dass diese eigentlich selbst nen Kopp zum Denken haben, den schalten sie aktuell aber partout nicht ein, weil sie ihre Macht eben für alternativlos halten. Darum denke ich, dass jeder MdB, der heute zustimmt, genauso schuldig ist wie Frau Merkel und ich hoffe, dass jeder einzelne irgendwann einmal für seine Schuld zur Verantwortung gezogen wird!

  7. #3 Marie-Belen (17. Jul 2015 08:58)

    Ich habe in letzter Zeit viel mit Handwerkern zu tun.
    Ich kann nur sagen : Es beginnt in der Volksseele zu kochen.

    Ja, die Menschen haben die Schnauze gestrichen voll. Ich habe keinen getroffen der für die Griechenlandrettung war.

    Einer hat sogar gesagt „Da müssen wir bei der nächsten Wahl mal etwas anderes wählen“! Ich habe nur gegrinst und hoffe dass der Wähler dies nicht vergisst, wer unsere Steuermilliarden verbrennt und verschenkt.

    🙂

  8. Nicht Zonenwachtel, sondern diebische Elster aka Kohls Zigeunermädchen lautet die alte und neue korrekte Bezeichnung von Frau Merkel. Sie könnte auch das Cover eines Romans mit dem Titel „Die Diebin“ schmücken, zieren, verunstalten etc.

  9. Wer geglaubt hat, diesmal wird es anders, hat immer noch nichts verstanden. Auch für diese Veruntreuungsorgie wird der deutsche Bürger bald heftig zur Kasse gebeten! Na denn, es ist noch genug beim deutschen Gutmensch zu holen!!!!

  10. Es ist doch vollkommen klar, dass alle Deutschlandhasser der Systemparteien mit „Ja!“ stimmen werden und müssen, um unserem Volk größtmöglichen Schaden zuzufügen. Ich hoffe, diese Volksverräter werden eines Tages hierfür zur Rechenschaft gezogen. Wann wacht der Schlafmichel nur auf??

  11. Bei n-tv haben sie gerade gebracht, dass sich Frankreich für die Griechenlandrettung ins Zeug gelegt hatte und für die Hilfen gekämpft haben.

    Kein Wunder. Frankreich fordert und Deutschland bezahlt.

    Die französischen Politiker haben sich so an die deutsche Scheckbuch-Diplomatie gewöhnt, dass sie meinen Deutschland bezahlt jeden Scheixx bis zum Nimmerleinstag.

    Lasst uns das ändern.

    🙂

  12. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Die Eurozone ist wie ein brennendes Haus ohne Notausgang“.

    „Es war Wahnsinn dieses System zu schaffen, jahrhundertelang wird darüber als eine Art historisches Monument kollektiven Wahnsinns geschrieben werden“.

    Großbritanniens Außenminister William Hague

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nieder mit der EU-Diktatur!

    Nieder mit der EU-Bevormundung!

    Nieder mit der EU-Sklaverei!

  13. Lügen. Volksverdummung und Geldverschwendung
    Das alle mit POLITISCHEN WILLEN, aber ohne Verstand.
    Die Missgeburt von EURO wird also weiterhin, für alle zukünftigen Generationen Milliarden verschlingen, ohne dass sich an der Seuche irgend etwas ändert, denn einmal begangene Fehler werden nicht eingesehen, oder gar korrigiert, lieber fährt man die EU an die Wand.
    Hauptsache der politische Wille besteht. Der Wille zu bodenloser Dummheit und Verschwendung ist das die EU eint.

  14. Die Behauptung „Scheitert Euro, dann scheitert Europa“ schützt nicht Europa, sie schützt auch nicht den Euro und schon gar nicht den Bürger. Sie schützt lediglich Banken und erhöht deren Gewinne.

    Die veremeintliche Rettung dieses Euro wird, wie ja inzwischen für alle erkennbar ist, wie folgt praktiziert:
    Griechische Schulden werden mit Zins und Tilgung an Banken gezahlt. Diese Zahlungen werden so weit als nur möglich bei Banken als Gewinne verbucht.
    Da aber Griechenland inzwischen nichtmal mehr die Zinslast erwirtschaften und bezahlen kann, hätten deren Darlehensgeber bereits heute grosse Darlehensausfälle.
    Um diese Darlehensausfälle zu vermeiden bekommt Griechenland Steuergelder aus ganz Europa mit denen dann wieder Zins und Tilgung an Banken bezahlt werden kann welche dann von Banken wieder weitest möglich als Gewinne privatisiet werden.

    Dafür wird der griechische und auch alle europäischen Bürger in Haftung genommen.

    Hurra, dieser EUDSSR ist es gelungen das Rad der Geschichte zurückzudrehen: Wir sind wieder in der Leibeigenschsaft des Absolutismus angekommen!!!

    Und ich bin guter Hoffnung, dass dieser Politang der bisher die Klimalüge gelungen ist auch die Klimaänderung gelingen wird!!!

  15. Gespielte Naivität ist eine weibliche Waffe, besonders wenn sie mit Schönheit einhergeht. Bei Ex-Stasi-Mitarbeiterin Erika geht sie mit grenzenloser Dummheit und grenzenloser Skrupellosigkeit einher, und das macht sie so gefährlich. Leider identifiziert sich das verdummte Volk, das keine komplexen Zusammenhänge erkennen kann und das selbständige Denken verlernt hat, mit dieser Art von plumper, irrationaler Emotionalität der kinderlosen „Mutti“ (geniales Image!): „die Griechen retten, die „Flüchtlinge“ retten, die Umwelt retten“. Daher die Beliebtheitswerte dieser Diktator-Figur, die eiskalt und skrupellos allein ihrem Machterhalt folgt und von den Griechen zurecht mit Hitlerbärtchen porträtiert wird.

  16. Die Bombe explodiert noch rechtzeitig VOR der nächsten Bundestagswahl – anders als sich das die Lügner erhoffen.
    Die griechische Wirtschaft befindet sich seit Wochen im freien Fall. Schlimmer geht immer: Handel ca. -60-70%. Egal was jetzt beschlossen wurde, es wird nicht reichen, weil die Zahlen viel zu optimistisch sind – längst Vergangenheit. Und irgendwann sagt Griechenland natürlich von sich aus: Schuldenerlass oder goodbye Euro.
    Die ökonomischen Gesetze lassen sich, ähnlich wie die Schwerkraft, nicht in EUdSSR-Hinterzimmersizungen außer Kraft setzen.
    Ob´s der Michel rechtzeitig begreifen wird, bevor seine Alterssicherung nach „Südland“ gewandert ist, ist eine andere Frage….

  17. Merkel hat das System der repräsentativen Demokratie, das davon ausgeht, dass sich der Wählerwille im Parlament spiegelt, ad absurdum geführt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Repräsentative_Demokratie

    Der Wähler hat der vermeintlich politisch Rechten (CDU/CSU) ein Mandat erteilt und wird nun von einer sozialistischen Merkelkratie regiert.

    CDU/CSU sind in Merkel’s Geiselhaft, so dass der Wählerwille bedeutungslos geworden ist.

    Die repräsentative Demokratie ist ausgehebelt. Alternativen müssen zuerst aufgebaut werden, da die Linken keine Alternative zu Merkel sind und die AfD noch zu schwach.

    Paradoxerweise wird der Wähler trotzdem links wählen müssen, um die Merkel-Blockade aufzuheben und nach vier Jahren SPD-Misswirtschaft der AfD und der CDU ohne Merkel wieder die Stimme zu geben.

    Merkel, der personifizierte Wahlbetrug, ist somit das Übelste, was Deutschland seit Adolf widerfahren ist.

  18. Es ist doch ganz simpel.

    Unsere Finanzakrobaten(Politiker) sollten sich mal von unabhängigen Fachleuten oder vom einfachen Volk beraten lassen.

    Will ich ein Darlehen bei der Bank haben, muss ich Kopfstand machen und Sicherheiten bringen.

    Wenn ich 1000 EUR monatlich verdienen, kann ich nicht 2000 EUR monatlich zurück zahlen.

    Griechenlands Staatshaushalt kann niemals soviel Geld aufbringen, um die Schulden zu begleichen, von Korruption und Vetternwirtschaft abgesehen.

    Das heißt, Griechenland muss Staatspleite anmelden. Dann weinen die europäischen Großbanken und dessen Aktionäre. Die Lobby hatte und wird auch weiter Merkel und Co. in den A… kriechen. Und unsere weisen Politiker werden dafür sorgen, dass der kleine Mann mit seinen Steuern die Zeche zahlt.

    Denn es wird verschwiegen, dass das Geld nicht zum Aufbau der Wirtschaft oder zur Unterstützung des kleinen Mannes dient, sondern an die Großbanken fließt, bzw. den üppigen Staatsapparat finanziert.

    Die Abbau der Überversorgung der Staatsbediensteten wurde schon 2010 durch Griechenland zugesichert. Was ist passiert ? Nichts, bis auf kleine Korrekturen.

    Gruß

    derberliner

  19. Schabe um jeden Cent der zur Bankenrettung ausgegeben wird
    Heute werden aber die Sektkorken auf den Golfplätzen knallen…
    der Steuer Knecht wurde mal wieder in Gutsherren Art „über den Tisch gezogen“.

  20. Normalerweise müsste man den Griechen die Konten sperren und alle Beträge über 10.000 Euro zur Hälfte enteignen und in einen Schuldentilgungsfond einzahlen.

    Das unterlässt man aber aus Angst vor Massenprotesten.
    So übernimmt der verschlafene deutsche Michel eben die Schulden der Griechen, der Michel wehrt sich ja nicht !
    ______________________

    Flüchtlinge/Hamburg

    Olaf Scholz lässt die Katze aus dem Sack:

    „Massenunterkünfte bis 3000 Personen geplant“
    „Lage wird sich nicht entspannen, im Gegenteil.“
    „Flüchtlinge ,Problem auf Jahre.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/olaf-scholz/im-sommer-interview-41815510.bild.html

    In Hamburg heißt es „Land unter“ und Olaf Scholz (SPD)fährt jetzt erst mal entspannt in den Urlaub.

  21. #28 Mautpreller

    Die sind derzeit bei der Hitze nicht auf den Golfplätzen, sondern auf ihren millionenschweren Segelyachten im Mittelmeer. Aber auch auf Yachten kann man Sektkorken knallen lassen.

  22. #22 archijot@gmx.de (17. Jul 2015 09:24)
    Die Behauptung „Scheitert Euro, dann scheitert Europa“ schützt nicht Europa, sie schützt auch nicht den Euro und schon gar nicht den Bürger. Sie schützt lediglich Banken und erhöht deren Gewinne.

    eben.
    ein großteil dieses neuen geldregens ist ja zum rückzahlen der IWF/EZB und sonstigen schuldzinstilgungen da.

    man könnte auch das geld direkt dorthin zahlen als den „umweg“ über Athen zu gehen wo eh wieder viles versickern wird.

    bei der ganzen Sache gehts allerdings weniger um den euro als geld, sondern als „politischen wert“

    die signal-und symbolwirkung eines pleitegegangenen griechenlands mit Grexit usw. wäre einfach katastrophal negativ in der Wirkung, vor allem auf die Eurokraten in Brüssel und den anderen Zentren.

    deren meinung nach ist der Euro der Kit der Europa zusammenschweißt, ohne ihn wäre ihr Lebenswerk in trümmern und es wird die gefahr raufbeschworen, daß die völker wieder übereinander herfallen, wenn „europa und der Euro scheitert“

    wie gesagt:
    Bevor griechenland aus dem euro fliegt, wird frau merkel persönlich mit einem LKW voller Geld nach Athen fahren und Wolle Schäuble schippt es von der Ladefläche, nur damit auf gar keinen Fall der Grexit kommt.

    auch, wenn damit zwischen den Zeilen gedroht wird ziehen die das nie und nimmer durch, weil sie genau wissen, daß das ihr politisches Lebenswerk zerschlagen und ihr persönliches politisches aus bedeuten würde.

    und daß wissen letztlich auch die nicht dummen griechen!

    das euro-geld wird kommen, so oder so, und ob man die medienwirksam auch so hart beschlossenen Sparumlagen auch anwendet bzw. ob die was bringen= SCH***egal…

  23. Für die griechische Bevölkerung hätte ein Grexit schwerwiegende Folgen, jedoch ist dieser Schritt notwendig. Momentan werden nur die Symptome behandelt, die wirklichen Ursachen werden ganz geschmeidig ignoriert. Denn der Euro hat einen Geburtsfehler, den unsere Politiker nicht eingestehen möchten/dürfen.

    Europa ist vielfältig und sehr heterogen und das ist auch gut so. Es gibt jedoch ein Manko und das sind die wirtschaftlichen Unterschiede, insbesondere innerhalb der Eurozone.

    Diese wirtschaftlichen Unterschiede lassen sich durch 2. Instrumente ausgleichen

    1. Durch Währungen, die zu der Leistungsfähigkeit des Landes passt und wie eine Art Puffer dient
    2. Durch Transferzahlungen.

    Da wir den Euro haben ist Letztere das einzige Instrument was uns bleibt. Und langfristig ist das politisch nicht durchzusetzen.

    Für Griechenland ist der Euro schlichtweg die falsche Währung, die nicht zu der Leistungsfähigkeit des Landes passt. Die Griechen haben Ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem internationalen Markt verloren und kommen einfach nicht mehr aus dem Quark.

  24. OT Hoffentlich erwischen sie den Typen. Ich finde aber die Täterbeschreibung bemerkenswert. Normalerweise wenn MiHiGründler betroffen sind, handelt es sich doch nur um einen „Mann“

    „Bei dem Fahrer handelte es sich um einen Deutsch sprechenden Mann mit heller Hautfarbe, normaler Statur und typisch deutschem Aussehen. Er hatte grün-braune Augen, kurze hellbraune beziehungsweise dunkelblonde aufgestellte Haare.“

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Fremder-Mann-spricht-Kinder-in-Wald-an-_arid,10270786_toid,501.html

  25. Was ich nicht einordnen kann ist das Umfrageergebnis im
    Deutschlandtrend des ARD-Morgenmagazins. Demnach sind 49% gegen die Milliardenzahlung an GR, aber stolze 46% dafür. Sind diese Zahlen real? Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass 46% so bescheuert sind. Oder ist die Umfrage manipuliert? Dazu muss man gar keine Zahlen direkt fälschen. Es reicht die Auswahl einer nicht-repräsentativen Bevölkerungsgruppe (z.B. nur Grüne oder Griechen). Oder man kann über eine geschickte Formulierung der Frage manipulieren. Z.B. „Sind Sie gegen die Griechenrettung und nehmen dafür massive eigene Einbußen des Wohlhabens in Kauf?“

  26. Merkel gelingt es jedoch immer wieder in ihrer unnachahmlich naiven Art, die Abgeordneten auf ihre Seite zu ziehen
    ————————————————
    Ich glaube nicht, dass die Abgeordneten naiv sind.
    Aber sie sind scharf darauf, ihren gut dotierten Posten zu behalten. Viele habe ja nichts gelernt und nie gearbeitet und wären ohne ihr Mandat Harz4 – Kanditaten.
    Außerdem halte ich viele von diesen Typen für korrupt und charakterlos.
    Meineidig sind sie im Endeffekt fast alle.
    Denn es wird absolut keine Politik zum Wohle des deutschen Volkes betrieben.

  27. Hallo #32 Moggy 73 ,

    der Schaden und auch die Risiken eines Grexit sind so, wie Sie schreiben, sicher enorm.

    Der Schaden eines ständigen Rettens dürfte wohl kaum kleiner sein.

    Grundsätzlich aber sollte das Lebenswerk des griechischen und des europäischen Bürger über das vermeintliche Lebenserk einer Politgang gestellt werden.

  28. #24 Lepanto2014 (17. Jul 2015 09:27)
    Die Bombe explodiert noch rechtzeitig VOR der nächsten Bundestagswahl – anders als sich das die Lügner erhoffen.
    Egal was jetzt beschlossen wurde, es wird nicht reichen, weil die Zahlen viel zu optimistisch sind – längst Vergangenheit.
    ————————————————-
    Ja sicher, die von GR zugesagten Privatisierungserlöse von 50 Milliarden Euro, die die ehem. FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation den Griechen abluxen konnte, waren schon vor fünf Jahren der damaligen griechischen Regierung als „Eigenleistung sozusagen“ auferlegt worden. Und wisst ihr, wieviel Erlös die damalige 50-Milliarden-Auflage in fünf Jahren erbrachte? Ganze 2,5 Milliarden wurden bisher an Privatisierungserlösen „erwirtschaftet“! Da wird der Tsipras innerlich ganz doll gefeixt haben, als ihm diese 50-Milliarden-Forderung an Privatisierungen von Merkel, Hollande und Tusk mitternächtlich im Hotel „abgerungen“ wurden. Immerhin konnten sie das sehr schön als Verhandlungserfolg darstellen.

  29. EU-Politiker sind wie Lemminge.
    An statt einer Kehrtwende vor dem Abgrund rennen alle immer schneller auf diesen zu. Hirn ausschalten und weiter so!

  30. #38 archijot@gmx.de (17. Jul 2015 10:25)
    Hallo #32 Moggy 73 ,

    Der Schaden eines ständigen Rettens dürfte wohl kaum kleiner sein.

    Grundsätzlich aber sollte das Lebenswerk des griechischen und des europäischen Bürger über das vermeintliche Lebenserk einer Politgang gestellt werden.

    Selbstverständlich!

    ich wollte keinesfalls den eindruck erwecken, daß ich diese insolvenzverschleppung griechenlands gepaart mit der niebelungentreuengleichen Euro/EU-konstruktrettung seitens unserer europäisch-deutschen sog. „ELITEN“ gut finde!

    Man kann ja mit seinen Nachbarn sicher freundschaftlich -respektvoll leben, OHNE einen gemeinsamen haushalt sowie sonstige gleichmacherei zu betreiben.

  31. #43 Reiner07 (17. Jul 2015 10:34)
    EU-Politiker sind wie Lemminge.
    Hirn ausschalten und weiter so!
    ++++
    Ausschalten geht nur, wenn vorhanden!

  32. #40 chalko (17. Jul 2015 10:22)
    #28 derberliner (17. Jul 2015 09:41)
    Aber nicht von der Bertelsmann-Stiftung, da könntest du die deutschen Drucker der staatlichen Münze gleich nach Griechenland schaffen.
    ++++

    Bertelsmann-Stiftung = dämlicher Sozenladen!

  33. Die Bundestagsabgeordneten sind zu den Hilfspaketen für Griechenland traditionell dämlich.

    Herbert Wehner soll mal zu einem Abgeordneten, der sich auf sein Gewissen berufen hatte, gesagt haben:“ Dann laß dich nächstes Mal von deinem Gewissen aufstellen.“
    Offensichtlich ist auch dem gewöhnlichen Abgeordneten sein Jackett näher als das letzte Hemd des Steuerzahlers.

  34. Natürlich werden die Abgeordneten das „Rettungspaket“ durchwinken – ihre Pfründe sind ja gesichert. Man geht nicht in den Bundestag, um Charakterstärke zu beweisen, sondern weil man sonst nichts auf dem Kasten hat. Merkel ist eine Hure von Wirtschaftslobbyisten, die von nichts einen Dunst hat. Warum gibt sie wohl keine Interviews, bei denen es fachlich in die Tiefe geht? Warum es den Griechen bei einem „Grexit“ schlecht ergehen soll, kann ich nicht nachvollziehen. Andere Länder haben Währungsreform doch auch erfolgreich vollzogen.

  35. Igittttt !

    Beinahe musste ich mein Frühstück wieder begrüßen. GenoSS_in Erika Kasner hatte gerade einen Sprung in der Sprechplatte. Man hörte immer wieder „große Anstrengung unternommen“ und „oiropäische Solidarität“.

    Anschließend durfte GenoSS_in IM- Sekretär seinen Deutschlandhass über das Rednerpult auskotzen.
    (auf zettdeüff)

    Ekelhaft, soviel Verrat und Volksverräter auf einem Haufen, da wird einem speiübel !!!!

    :evil:.

  36. Brief an einen CDU-Abgeordneten zur heutigen Abstimmung im Bundestag:

    Sehr geehrter Herr Gädechens,

    als Wähler, der noch einigermaßen von der Vernunft geleitet ist, fordere ich Sie auf, bei der Abstimmung über eine mögliche weitere Hilfe für Griechenland eindeutig mit NEIN zu stimmen. Ich beziehe mich dabei auf Wolfgang Bosbach, zu dem ich immer ein vertrauensvolles Verhältnis pflege sowie auf wirkliche Experten wie z.B. den Ökonomen Werner Sinn, die eine weitere Hilfe für Griechenland strikt ablehnen, weil vergebens. Der deutsche Steuerzahler hat seit Jahren Milliardenbeträge beigesteuert, die nie wieder zurückfließen werden.
    Griechenland sollte aus dem EURO aussteigen und zur Drachme zurückkehren. Alles andere ist sinnlos und bedeutet verantwortungslose Vernichtung von Steuergeldern.
    In diesem Sinne bitte ich Sie, Verantwortung gegenüber Wähler zu zeigen.

    Mit freundlichem Gruß

  37. Vermutlich werden wir kaum kritische Töne hören. Man wird vielleicht einen „Abweichler“ zu Wort kommen lassen und seine Redezeit stark begrenzen.

    Auch die Abweichler lügen!

    Die gesamte öffentliche Debatte um Euro, Griechenland etc. ist wie ein Streit darüber, ob zwei minus zwei 100 oder 10 ist. Merkel behauptet es sei 100. Und weil das so dreist ist, dass inzwischen schon bald der Dümmste begriffen hat, dass da was nicht stimmen kann, gibt es schon längst die Gegenposition (auch von der AfD!), 2 minus 2 wäre in Wirklichkeit 10. Und weil das weniger dreist aber dennoch genauso falsch ist, fahren alle begeistert drauf ab. „Endlich mal jemand, der die Wahrheit sagt! Hurra!“

    Nein! Es ist genauso falsch.

    Zwei minus zwei ist null, der Kaiser ist nackt, der Euro ist kein Fehlkonstrukt, der Euro funktioniert perfekt und planmäßig, und die Planer sind nicht naiv. Naiv sind nur diejenigen, die das glauben.

    Es ist genau das eingetreten, wozu der Euro eingeführt wurde. Das griechische „Tafelsilber“ kann privatisiert werden. Und das läuft auch schon:

    Angeboten werden für den Privatverkauf der Internationale Flughafen Athen, und zehn weitere regionale Flughäfen, eine Flugzeugflotte, zwölf Häfen, Lizensen für Mobiltelefonie, Energie, Post , Autobahnen usw.usf. und eben auch die Häuser, die die Menschen durch die Umlagen der Staatsverschuldung verlieren.

    Auch sämtliche Rohstoffvorkommen stehen im Angebot. Im Naturschutzgebiet von Chaldiki wurden die Schürfrechte und der Abbau von Gold vergeben. An das kanadische Unternehmen TVX Gold

    Und jetzt verschulden wir uns genauso wie die Griechen (wozu die Kredite verbraten werden, ist egal, Hauptsache verbraten) und das deutsche „Tafelsilber“ kommt als nächstes dran.

    Was in aller Welt ist daran ein Fehlschlag oder naiv?

  38. Die reden so ein Schwachsinn, da sieht man wieder das diese Personen keine Ahnung haben, was in Deutschland los ist.

  39. #24 Lepanto2014

    Peer Steinbrück hält ein viertes Rettungspaket vor der Bundestagswahl 2017 aufgrund der Lage Griechenlands für wahrscheinlich.

    Was soviel bedeutet wie:
    FDP und AfD sind 2017 im Bundestag vertreten.
    Es wird nichts aus Rot-Rot-Grün.

    Steinbrück denkt wahltaktisch!
    Er ist wie Schäuble gegen die weitere Insolvenzverschleppung Griechenlands und für den Grexit.

    http://www.n-tv.de/politik/Steinbrueck-erwartet-viertes-Hilfspaket-article15538781.html

  40. Auch in der jüngsten deutschen Geschichte gibt es Beispiele dafür, daß sich eine Insolvenzverschleppung falsch konstruierter Staaten nicht endlos hinziehen kann. Trotz FJS Milliardenkredit an die DDR krachte die zusammen. Und sie krachte zusammen, weil die ideologische UdSSR unter Gorbatschow gerechnet und erkannt hat, daß sie, das Zugpferd der „sozialistischen Staaten“ pleite ist und die Pleite-UdSSR ihre Gigamilliarden teuren, ideologischen Satellitenstaaten nicht mehr leisten kann. Flapp, aus die Maus. Nur Plan, nix Markt. Das ging in die Grütze.

    Wäre damals ein andere Mann als Gorbatschow am Ruder gewesen, ein z.B hochfanatisiertes Ideologietier, wären die protestierenden DDR-Bürger kurzerhand zusammengeschossen worden.

    Die EUdSSR läuft ähnlich: Zentrale Planwirtschaft, bis alles zum Teufel geht.

  41. Hallo #Moggy 73 ,
    wir haben uns sicher richtig verstsanden und wir sind uns eigentlich auch in Allem einig.

  42. #49 eule54 (17. Jul 2015 10:41)

    Bertelsmann-Stiftung = dämlicher Sozenladen!

    Keineswegs nur ein „Sozenladen“. Da sind auch genügend CDUler, Industrielle, Bänker, Transatlantiker, Universitäts-Institute, EU-Fetischisten, One-World-Ideologen, Kirchenheinis und Repräsentanten des asylindustriellen Komplexes involviert.

  43. Doch Vorsicht, hinter der augenscheinlichen Naivität verbirgt sich ein gewaltiges Stück Unzuverlässigkeit, wenn nicht gar Verlogenheit.
    – – –
    Träumt weiter.
    Dieses ständig wieder aufgewärmte Märchen von der Naivität ist angesichts des mit bewußter krimineller Energie und ebensolcher zielbewußter Konsequenz betriebenen Totalausverkaufs unseres Landes nur noch zum Kopfschütteln.
    Hier sind Verbrecher am Werke, keine Naivchen!

  44. #48 Woolloomooloo (17. Jul 2015 10:38)

    Sehr zutreffend gesagt, Woolloomooloo.

    Aber die heimische Umgebung so mir nichts dir nichts aufzugeben, ist schon eine große Lebensentscheidung, zu der die wenigsten Menschen überhaupt in der Lage sind. Und vor allen Dingen, sie müssten einen länderübergreifenden Beruf haben. Für einen deutschen Juristen und andere Berufe auch geht das nun einmal nicht.

    Ich erinnere mich da an einen Satz von Harald Schmidt. Der soll gesagt haben: Sch…. ist es überall, aber in Italien ist wenigstens warm.

    Ich denke da auch an solche Länder wie Polen. Die Menschen aber auch die Politiker dort besitzen eine grundlegende Würde, von der „unsere“ (meine nicht) Politiker Lichtjahre entfernt sind. Siehe nur dieses unwürdige Getue um eine behauptete Griechenland-Rettung, von der längst feststand, dass sie stattfinden würde.

    Oder dieses widerliche Anstehen bei Vladimir Vladimirowitsch, um bei ihm ja noch einen Termin zum Besteigen seiner unteren Weichteile zu bekommen. Kandidaten aus D dafür ohne Ende. Allen voran eine Frau mit krankhaftem Drang zu telefonieren, dann ein umtriebiger geldgieriger Ex-Kanzler, ein Ossi mit Hörschaden und ein allseits präsenter sehr geschmeidiger Außenminister. Vielleicht sollte man sich in D besser intern abstimmen, um die Wartezeiten dort am Ort des Geschehens zu verkürzen. Schließlich wartet Francois Hollande auch schon.

    Merkwürdig.

    Politiker aus Polen oder Großbritannien – nur um zwei Länder zu benennen – sind dem Beispiel Deutschlands nicht gefolgt, sich in die Weichteile des großen Führers zu begeben.

    Die deutsche Politik ist nur noch verachtenswert.

  45. Den Maastrich Vertrag als Absurdum geführt. Keinerlei politische Einheit, jedes Land hat seine eigenen Regeln, aber das gleiche Geld soll funktionieren?
    Merkel:“Kein Land wird für die Schulden anderer gerade stehen“, ein paar Jahre später werden wir für deren Lügen Steuererhöhungen etc. in kauf nehmen, wärend sie ihre Schäffchen im trockenen hat.
    In Griechenland wird gerade die Zukunft unserer Kinder verbrand. Die müssen erst einmal einen Staat gründen und ansatzweise Grundlagen schaffen. Dieses Südland ist noch weit weg von Nordeuropäischer Kultur. Nur diese hat Merkel und der Rollifahrer dermaßen vergewaltigt.
    Ich sags nur:
    Viel Spaß im Dreck liebe Rentner in 20 Jahren!!

  46. MUTTI HAT HEUTE GEBURTSTAG UND WIRD 61.
    Da wir dazu erzogen wurden, brave und gehorsame Kinderlein sein zu wollen, wünschen wir unserer Bundesmutti alles Gute für die nächste Wahlzeit und wünschen Angela für das Verschicken des Pakets nach Griechenland, obwohl böse Onkels wie dieser lächelnde Spitzbub aus München uns das Gegenteil einreden wollen, viel Glück.
    Am 17. Juli werden sich ihre eigenen Parteifeinde bestimmt nicht trauen, gegen Angela mit „Nein“ zu stimmen. Heute ist schließlich Mama-Geburtstag!
    Da kommt es auf so blöde Milliarden nicht an. Der junge Onkel Alexis lächelt so nett – der ist bestimmt ehrlich und will nur unser Bestes, unser Ge…meinsames Euro…Ende. Also, Brüder und Schwestern, wieso wollt Ihr denn mit Eurem Steuergeld nur deutschen Straßen und Firmen helfen? Der Alexis freut sich SOOO, wenn die griechischen Banken und Millionäre durch Euer Geld noch mehr Grund zur Fete in der Ägäis haben. Seid doch nicht so knauserig … wegen Euren doofen Milliarden!

    Gestern Abend durfte ich lange aufbleiben – ich habe es mir sogar selbst erlauben können.
    Und was der böse Onkel aus München, der Herr Sinn oder Unsinn, da für komische Rechnungen präsentiert hat … mir ist ganz schwindlig geworden.
    Also hab ich mir meinen Taschenrechner geholt und nachgerechnet, und was soll ich Euch erzählen?! Der Onkel hat ganz schön recht …
    Meine große Schwester meinte sogar: Wieso ist denn der nicht unser Finanzminister, wenn er die ganzen Dinge so viel besser versteht als der Herr Schräuble!?
    Und erst diese sprechende Dogge neben der Maybrit, wieso ist denn der in der Regierung und nicht Trainer im Hundeverein?
    Ich glaub, wenn ich mal richtig groß bin, werde ich Politiker … da sind alle so gut gelaunt und wissen alles … besser.

  47. Merkel und alle Minister haben bei ihrem Amtseid geschworen, zum Wohl des Volkes, das sie üppig alimentiert, zu handeln und allen Schaden von ihm abzuwenden.

    Desgleichen die Abgeordneten der Volkskammer.

    Wer weiterhin für eine Griechenland-Hilfe stimmt und damit viele Milliarden an Steuergeldern vernichttet, handelt zutiefst gegen diesen Amtseid zum schweren Schaden für das Volk.

    Die Verantwortlichen für dieses Desaster sollten sofort ihres Amtes enthoben und vor Gericht gestellt werden. (Siehe auch Artikel 20 GG)

  48. Hier die Antwort von meinem Wahlkreis-Abgeordneten, nachdem ich ihn an seinen Amtseid erinnert habe (zum Wohle des deutschen Volkes). alles vorformulierter bla bala

    ich habe Ihre Mail vom 16. Juli erhalten und möchte mich dafür bedanken.
    Ihre Sorgen und ihre kritische Haltung im Hinblick auf den Umgang mit Griechenland kann ich angesichts der Entwicklung in den letzten Wochen und Monaten gut verstehen. Die griechische Regierung hat es uns wirklich nicht leicht gemacht, und letztlich war das Ergebnis des Referendums wohl für viele Menschen in Deutschland und in ganz Europa der sprichwörtliche „letzte Tropfen“, um zu sagen: Jetzt reicht es.
    So nahe wir einer solchen Position emotional auch sein mögen, so sehr müssen wir uns doch gerade in der aktuellen Lage eines immer wieder bewusst machen: Europa ist weit mehr ist als finanzielle Unterstützung und Nothilfe für einzelne Mitgliedsländer. Europa ist ein politisches Projekt, das gerade für Deutschland von unschätzbarer Bedeutung ist.
    Die aktuellen politischen Probleme, die wir in Europa haben, sind keine nationalen Probleme. Sie sind europäische Probleme und lassen sich nur europäisch lösen.
    Dies gilt ebenso für die hohe (Jugend-)Arbeitslosigkeit in weiten Teilen Europas wie für die Flüchtlingsproblematik und die Frage, wie wir Europas Sicherheit im 21. Jahrhundert gewährleisten können. Wir brauchen nur einen Blick auf die Landkarte zu werfen, um zu erkennen, welche geopolitischen Folgen es haben könnte, wenn Griechenland die Eurozone verlassen, sich vielleicht neue Partner suchen und damit außenpolitisch unberechenbar werden würde.
    Ohne Europa und ohne den Euro ginge es gerade uns Deutschen viel schlechter. Deutschland braucht ein starkes Europa – wirtschaftlich und politisch. Deshalb sind unsere Anstrengungen in unserem eigenen Interesse.
    Solidarität ist aber natürlich keine Einbahnstraße, sondern muss an klare Bedingungen für eigene Anstrengungen derjenigen geknüpft sein, die Solidarität empfangen. In Deutschland wissen wir aus eigener Erfahrung, dass nur so Solidarität zum gemeinsamen Erfolg führt.
    Die griechische Regierung muss endlich wirklich bereit sein, die notwendigen strukturellen Reformen anzupacken und umzusetzen. Nur dann haben weitere europäische Hilfen einen Sinn.
    Es reicht nicht aus, eine Brücke zu bauen. Wenn sie nicht betreten wird, ist sie nutzlos.
    In dem Verhandlungsmarathon in Brüssel ist nach mühsamen Beratungen ein Kompromiss gefunden worden, mit dem erstmals umfassend die Modernisierung der verkrusteten staatlichen und wirtschaftlichen Strukturen Griechenlands angegangen wird. Deshalb habe ich bei der Abstimmung im Deutschen Bundestag dafür gestimmt, auf der Grundlage des Brüsseler Ergebnisses Verhandlungen aufzunehmen. Über das Ergebnis der Verhandlungen wird der Deutsche Bundestag erneut abzustimmen haben.
    Dabei muss es zum einen darum gehen, Griechenland in die Lage zu versetzen, die eigenen Probleme wieder selbst lösen zu können, und zum anderen, die Handlungsfähigkeit Europas wieder zu festigen.
    Mit freundlichem Gruß
    Ihr Norbert Röttgen

  49. #66 john3.16 (17. Jul 2015 13:34)

    Theoretisch richtig. Die Praxis sieht anders aus.

    Was mich umtreibt, ist folgendes. Der sogenannte „kleine Mann“ leidet unter JEDEM System. Kaiserreich, Nazizeit und jetzt in der vollkommensten Demokratie aller Zeiten ebenfalls.

    Vielleicht liegt es aber an uns DEUTSCHEN selbst? Wir haben doch immer nur die Regierung, die wir verdienen.

    Wenn ich sehe, wie sich ALLE Gegner der Schwarz/Rot/Grünen-Demokratur regelmäßig immer wieder selbst zerlegen, wird mir schwindelig.

    Wir sind Nutznießer und gleichzeitig Opfer der Nachkriegsordnung.

  50. #37 kdl

    Genau diese Umfrage habe ich heute morgen auch im Radio gehört und mich so ziemlich das gleiche gefragt wie du.

    Wie kann es sein, das laut dieser Umfrage mehr Menschen für die Unterstützung Griechenlands sind, als dagegegen?! Ich kenne inzwischen keinen Befürworter mehr.

    Man müsste mal wissen, wie und wo und unter welcher Grundgesamtheit diese Umfrage stattgefunden hat. Aber da wird wohlweislich nicht dazu gesagt…

    Boah – ich könnte ko….

    Wenigstens hat „mein“ Abgeordneter dagegen gestimmt.

  51. Verschaerft:

    Der sogenannte „kleine Mann“ leidet unter JEDEM System. Kaiserreich…

    Achja?

    Die letzten 4 Jahre, mit dem es gewaltsam und gegen den Willen des deutschen Volks entfernt und „die Welt sicher für die Demokratie“ (Zitat Wilson/amerikanischer Präsident) gemacht wurde, waren natürlich scheußlich. Aber Asylanten und „Rettungspakete“ gab’s zumindest nicht. Und ich finde, das wäre schon mal mindestens die halbe Miete.

    Vielleicht liegt es aber an uns DEUTSCHEN selbst?

    Genau. Deshalb sind andere Völker auch alle wahnsinnig glücklich und leiden kein bisschen. Die Griechen feiern den ganzen Tag Party und die Syrer erst!

    Aber die haben natürlich auch nicht, die „Regierung, die sie verdienen“. Nur wir!

    Warum hasst Du uns Deutsche so entsetzlich?

  52. Grenzenlose Naivität im Bundestag

    Merkel gelingt es jedoch immer wieder in ihrer unnachahmlich naiven Art, die Abgeordneten auf ihre Seite zu ziehen.

    Das hat mit Naivität nichts zu tun, eher mit Debilität. Die allermeisten Abgeordneten stehen im Dienst der Wirtschaftslobby.
    So wollten SPD und Grüne von Anfang an dafür stimmen – sie dienen dem globalistischen Großkapital inzwischen sogar besser als CDU.

    Das Grundproblem der degenerierten „Eliten“ ist, dass sie das politische Gespür verloren haben und nicht mehr wissen, wo sie aufhören müssen.

    Sie können elementare Fragen nicht beantworten:

    – Wie lange werden wir Griechenland noch retten?
    – Wie viel Geld können wir in Rettung Euros noch stecken (EZB verpulvert bekanntlich jeden – Monat 60 Milliarden (!), um „Deflation zu bekämpfen“)
    – Wie viele Invasoren können wir nach Europa reinlassen?
    – Können wir uns noch leisten gegen Russland, China u.a. zu kämpfen?

    Die degenerierten „Eliten“ haben keinen Plan, geschweige die Perspektive.
    Die bunte (globalistische) Utopie funktioniert nicht und sie verlieren die Kontrolle.
    Mit ihren debilen Handlungen gießen sie nur Öl ins Feuer und zerstören das bestehende System mit zunehmendem Tempo.

    DAS ENDE DES BUNTEN SYSTEMS IST NAH.

  53. #69 dgu3000 (17. Jul 2015 14:53)

    Wie kann es sein, das laut dieser Umfrage mehr Menschen für die Unterstützung Griechenlands sind, als dagegegen?! Ich kenne inzwischen keinen Befürworter mehr.

    Die Frage ist, warum werden Umfragen gemacht? Doch nur um die Meinungen zu manipulieren. Ergebnisse, die nicht regierungskonform sind, werden natürlich nicht veröffentllicht.
    Ich vermute aber, dass diese angeblichen (!) Umfragen niemals stattgefunden haben.

  54. #68 Verschaerft (17. Jul 2015 14:20)

    Wenn ich sehe, wie sich ALLE Gegner der Schwarz/Rot/Grünen-Demokratur regelmäßig immer wieder selbst zerlegen, wird mir schwindelig.

    Das ist falsch.
    Alle Gegner der Demokratur WERDEN VOM SYSTEM ZERLEGT.
    Das letzte Beispiel ist AfD mit dem Agenten des Systems Lucke.
    ES IST DER UNGLEICHE KAMPF DES GLOBALISTISCHEN GROSSKAPITALS GEGEN ANTIGLOBALISTEN.

    Grundsätzlich sind die untergehenden Systeme sehr erfinderisch, wenn es um Kampf gegen ihre Gegner geht. Nur die Probleme, die zum Untergang führen, können / wollen sie nicht lösen.
    All diese Spielchen sind nur die Zuckungen eines sterbenden Irren, der Medikamente nicht nehmen will.

    Das Großkapital pflegt die globalistische Utopie (EUdSSR, Euro, bunte Gesellschaft, Masseneinwanderung usw.), die schlimmer als Kommunismus ist.
    Wie jede Utopie, wird sie verschwinden,
    die große Frage ist jedoch, ob die von ihr angerichteten Schäden noch reparabel sind
    oder die westliche Zivilisation zerstört wird.

  55. Passend zum Thema:

    Freitag, 17. Juli 2015 (n-tv)

    „Vorschlag von Ex-IWF-Direktor“Deutschland sollte den Euro verlassen“

    Der Haussegen in der Eurozone hängt schief: Angesichts der griechischen Krise hält Finanzminister Schäuble den Grexit für eine gute Idee. Auch ein Ex-Direktor des IWF findet: Ein Land sollte den Euro verlassen – allerdings Deutschland.

    Mit einem ungewöhnlichen Vorschlag schaltet sich Ashoka Mody – ehemals Direktor beim Internationalen Währungsfonds (IWF) mit Zuständigkeit für Europa – in die Debatte über die Zukunft der Eurozone ein. Angesichts des Gerangels um Schulden zwischen Griechenland und seinen Gläubigern, wäre es aus seiner Sicht das Beste für alle Beteiligten, wenn Deutschland – und nicht Griechenland – die Eurozone verlassen würde. Dies schreibt Mody in einem Beitrag für das Finanzportal Bloomberg View.

    Also „Deuxit“ statt „Grexit“? Was Mody zu dieser These veranlasst, begründet er wie folgt: Nach Wochen des Hin und Hers um Griechenlands Schulden gebe es trotz einer Einigung auf Reformpläne für Griechenland keine Gewinner. Griechenland würde dieselbe ökonomische Strategie fortführen, die bisher gescheitert sei. Und die Gläubiger würden wohl am Ende weniger von ihrem Geld wiedersehen, als mit einem Schuldenschnitt und einem Aufweichen der griechischen Sparpolitik, schreibt der Ökonom – seinerseits ein Gegner der Austeritätspolitik.

    „Die Deutschen würden mit einem Schlag reicher werden“

    Mody glaubt: Würde nun – angesichts der verfahrenen Lage – der bereits in Spiel gebrachte Grexit doch noch umgesetzt, träfe dieser Griechenland hart. Denn mit einer neuen Währung wäre das Land zwar wettbewerbsfähiger, müsste aber seine Schulden nach wie vor in Euro bedienen – was das Land noch teurer käme. Der ökonomische Druck würde somit anhalten und womöglich andere Länder in Mitleidenschaft ziehen. Gleiches würde auch auf Länder wie Portugal und Italien zutreffen, sollten diese ebenfalls den Euro verlassen.

    Die Lösung des Problems (aus Sicht von Mody): Deutschland verlässt anstelle von Griechenland den Euro und kehrt zur D-Mark zurück. In diesem Szenario, glaubt der Wirtschaftswissenschaftler, würde der Wert des Euro rapide sinken. Dies wiederum würde die wirtschaftlich angeschlagenen Länder in der Euro-Peripherie wie Griechenland, Portugal und Italien auf einen Schlag wettbewerbsfähiger machen.

    Aber auch für Deutschland hätte die Rückkehr zur D-Mark Vorteile, ist sich der an der US-amerikanischen Princeton-Universität als Gastprofessor im Fach Internationale Ökonomie lehrende Mody sicher. Sein Argument: Die D-Mark wäre im Vergleich zum Euro mehr wert – und Deutschland könnte mit derselben Geldmenge mehr Produkte und Dienstleistungen in der verbleibenden Eurozone und dem Rest der Welt einkaufen als bisher. „Die Deutschen würden mit einem Schlag reicher werden“, konstatiert Mody. (…)

    Quelle und ganzer Artikel hier.

  56. #74 Tom62

    Die PI-Redaktion sollte einen Artikel daraus machen.
    Interessanter Artikel !

  57. #70 Nuada (17. Jul 2015 14:55)

    KEIN HASS NUR REALITÄTSSINN

    Es erscheint mir wichtig, auf den Vorwurf des angeblichen Hasses auf „die Deutschen“ einzugehen.

    Ich denke nicht, dass dieser Vorwurf berechtigt ist. Ich nehme mir allerdings heraus, die Dinge aus mehren Blickwinkeln zu sehen und auch so zu beschreiben.

    D hat sich nach WWII nicht selbst erfunden, sondern ist im wesentlichen das Produkt der Nachkriegsordnung und dem Diktat der USA. Deren Interesse definierte sich insoweit, hier in D „ruhige“ Verhältnisse herzustellen, um ein Bollwerk gegen den aggressiven Osten zu haben. Das ist gelungen. Die USA sorgten für Sicherheit nach außen und die Deutschen – nunmehr völlig apolitisch – konnten ihrem Lieblingsvergnügen, der Vermehrung des persönlichen Wohlstands fröhnen. Die USA waren froh über die „Ruhe an der Front“ und hatten immer einen williges Ja-Sager Volk an ihrer Seite.

    Nach und nach – und insbesondere mit dem dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg – bildeten sich die Deutschen ein, sie „wären wieder wer“ in der Weltordnung. Daraus folgte ihr Anspruch, unbedingt „mitreden“ zu müssen. Siehe das unsägliche Machwerk EU und EURO, das maßgeblich durch die „unglückliche“ Handschrift Deutschlands bestimmt wurde. Man könnte auch sagen, die Deutschen seien total unfähig gewesen, eine neue Ordnung (EU und EURO) entsprechend ihren eigenen Interessen aufzubauen. Man könnte auch sagen, die Deutschen sind vorsätzlich in die Knie gegangen. Sozusagen ein vorauseilender Kotau!

    Zuletzt nun auch die Teilnahme an allerlei Unsinnseinsätzen in aller Welt, wo deutsche Soldaten ihr Leben zu riskieren haben. Man bemüht sich eifrig, in aller Eile noch ein paar Panzer zu finden, die mit etwas anderem als einer Papp-Kanone bestückt sind. Grotesk für ein euröpäisches Land mit 82 Mio Einwohnern.

    Was hat das alles mit „Würde“ zu tun?

    Die Deutschen machen sich überall lächerlich. Und haben nur zu zahlen. Machen sie aber nur zu gern, schließlich steht das für die eigene „Wichtigkeit“. Deutschland hat schließlich wieder einmal die „Welt gerettet“. Nunmehr nach massiver „Aufforderung“ durch die USA, die Ruhe an der NATO-Ostflanke gegen die Ambitionen eines wirklich kranken Kreml-Führers haben wollen. Und die Deutschen zahlen. Warum auch nicht?

    Nur, was hat das mit „Würde“ zu tun?

    Ich könnte fortfahren und fortfahren. Aber das Prinzip habe ich erklärt.

    Eine ganz klare Frage. Welche von den deutschen Planungen für eine euräpische oder Weltordnung hatte denn in der Historie bestand?

    Das Kaiserreich mit seinen lächerlichen Ambitionen, sich noch ein paar Kolonien unter den Nagel zu reißen (die von keinem der anderen World-Player gewollt waren)? Gescheitert am eigenen Größenwahn.

    Dann waren die „Demokraten“ am Werk. Und wie endete das deutsch konzipierte Weimarer Reich? Gescheitert an der eigenen Dummheit und den erkennbaren technischen Konstruktionsmängeln.

    Dann kam die Gegenbewegung. Viel zu viele jubelten den Nazis zu. War ja nicht schlecht die Idee, „Volk ohne Raum“. Hatte nur den kleinen Nachteil, dass am Ende der „Raum“ nicht größer, sondern viel kleiner wurde.

    Da stehen wir nun auch jetzt. Solange andere für uns „gedacht“ hatten, ging es D gut.

    Jetzt aber haben die Deutschen wieder angefangen, in großem Umfang und mit großem Tam-Tam die Welt zu beplanen. Zuletzt der den ganzen Schwachsinn beschreibende Satz: „Wenn der EURO scheitert, scheitert EUROPA“.

    Und mit welchem Ergebnis? Nahezu alle Beiträge auf der hiesigen Seite sind ein beredtes Zeugnis für die Unfähigkeit der Deutschen, die Dinge – demokratisch – so zu regeln, wie es ihren eigenen Interessen entsprochen hätte.

    Viele hier regen sich (völlig zu recht) über die aktuellen Fehlentwicklungen auf. Die Entwicklung – EU, Flüchtlinge etc. – wäre niemals möglich gewesen, wenn man nicht bereits am Beginn einen falschen Weg eingeschlagen wäre, der nur in den Sumpf führen konnte. Wie das noch endet, weiß hier niemand. Aber alle haben die schlimmsten Befürchtungen. Völlig zu recht. Bei mir ist es so, dass ich mit D bereits geistig abgeschlossen habe. Der Zug D ist auf einem toten Gleis und dahinter wurden die Schienen abgerissen für einen etwa angedachten Rückzug.

    Wo ist D groß? Na klar, weiß jeder. In der Wirtschaft. Obwohl jeder Ökonom auch weiß, wie sehr D von dem fixen Dollar/DM-Kurs von circa 4,20 in der Nachkriegsjahren profitiert hat.

    Rhetorische Frage.
    Was hat D denn nun für die Welt sinnvoll konzipiert (wo D entscheidende Befugnis besessen hat!), so dass man tatsächlich darauf vertrauen könnte? Es ist geradezu komisch, dass eine durch die Unfähigkeit der eigenen Parteimitglieder zufällig nach oben gespülte ehemalige FDJ-Tante glaubt, einem skrupellosen Kriminellen einen Frieden aufzwingen zu können. Sagte ich ja, der deutsche Größenwahn.

    Wer die genannten Dinge so realistisch sieht wie ich, hat mit Sicherheit kein „Hass auf Deutsche“ oder ähnliches.

    Ich denke nur, Schuster bleib bei deinen Leisten. Es gehört nun einmal nicht zu Deutschlands Stärken, große Politikentwürfe zu gestalten.

    Überlassen wir das besser Ländern wie z.B. Großbritannien.

    Die haben damit mehr Erfahrung. Und vor allem wissen sie, wo die eigenen Interessen liegen und wie man diese wirkungsvoll zur Geltung bringt.

  58. #63 Verschaerft (17. Jul 2015 11:59)

    #48 Woolloomooloo (17. Jul 2015 10:38)

    Sehr zutreffend gesagt, Woolloomooloo.

    Eben nicht!! Die Vorstellung abzuhauen und andere sollens bitte richten- DAS ist (mittlerweile) typisch deutsch!! Wer nicht für seine eigene Nation, Heimat kämpfen will, sich anstrengen will… der soll bitte auch abhauen. Ich könnte kotzen, wenn ich (leider manchmal auch hier auf PI) lesen muss… Die Afd solls richten… Frauke Petry solls richten.. die Russen sollen es für uns richten.. oder Akiiiiif.. solls richten.. oder Akif solle eine Partei gründen, die es richten soll. In Wahrheit sind (auch hier auf PI) immer noch viel zu viele Totalausfälle unterwegs, die immer noch zu glauben scheinen- irgendwer würde die Kohlen für sie/uns schon aus dem Feuer holen- NEIN, das wird irgendjemand NICHT tun. Und das ist gut so! In Wahrheit hoffen auch hier immer noch zu viele es könne einen grundsätzlichen Wandel geben- nur ihre vertraute Bequemlichkeit, die liebgewordenen Angewohnheiten, die praktische Planbarkeit und Berechenbarkeit, DIE möchten viele leider eben doch behalten…

Comments are closed.