buchcoverPI verwies im Juli auf einen bemerkenswerten Vortrag des Juristen und Publizisten Dr. Thor v. Waldstein auf einer Tagung des konservativen „Instituts für Staatspolitik“ in Schnellroda. Dieser Vortrag ist jetzt als kleines Büchlein erschienen. Der Titel lautet „Metapolitik: Theorie – Lage – Aktion“ und hält durchaus, was er verspricht.

Theorie

Was ist das, „Metapolitik“, „vorpolitisches Feld“? Wo agiert der Konservative, ja das „rechte“ Milieu der Jetzt-Zeit und der Zukunft auf diesem? Welche Inhalte müssen wir vertreten, und wo, und wie? Von welchen „alten Zöpfen“ und falschen Vorstellungen gilt es sich zu verabschieden? Wie geht es programmatisch voran? Wie kann man es schaffen, die linke Hegemonie zu brechen?

Lage

Wie steht es um Deutschland, um Europa? Wo befinden wir uns? Welche Möglichkeiten haben Oppositionelle heute?

Aktion

Parteien? Außerparlamentarische Bündnisse? Kreative Aktionen? Alles? Was ist möglich, was ist nötig?

Thor v. Waldstein zieht im Video die Zuschauer in seinen Bann, im Buch die Leser. Das vielleicht wichtigste und schönste an „Metapolitik: Theorie – Lage – Aktion“ ist, dass man damit einen wahrhaften Mutmacher in der Westentasche trägt. Hoffnung und Zuversicht: Das ist das Gefühlsduo, das man braucht, wenn man gegen die rotgrüne Kloake ankämpfen möchte. Waldstein vermittelt diese Empfindungen und schärft zugleich das inhaltliche Profil der politisch Ausgegrenzten. Somit hat er die Messlatte hoch gelegt für kommende Programmschriften des politisch inkorrekten Lagers.

2015 und 2016 – die Jahre der Entscheidung – verlangen genau solche Mutmacher. Wir müssen zeigen, dass wir mit den Deutschlandabschaffern keine Geduld mehr haben. Sie haben abgewirtschaftet und müssen weg!

Bestellinformationen:

» Thor v. Waldstein: „Metapolitik. Theorie – Lage – Aktion“ (8 €)

Hier noch einmal das Video des Vortrages:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Ein weiterer wichtiger Mutmacher:

    Alexander Gauland

    „350 Gegendemonstranten: 1.500 AfD-Anhänger demonstrieren in Magdeburg

    Mitteldeutschland – Mitteldeutsche Zeitung

    Als Redner der AfD trat unter anderem Brandenburgs AfD-Landes- und Fraktionschef Alexander Gauland auf. Die Zuwanderung habe sehr wohl etwas mit dem Terror in Paris zu tun, sagte er.

    „Es ist wie der Untergang Westroms durch die Barbareneinfälle.““

    Lesen Sie mehr auf:
    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/350-gegendemonstranten-1-500-afd-anhaenger-demonstrieren-in-magdeburg,20641266,32452726.html#plx1885979331

  2. Was nützt das alles, wen die Herrschenden gegen die bestehenden Gesetze putschen und z.B. sich einfach weigern Grenzkontrollen durchzuführen?

    Hier der Beitrag Angela Merkels zum Massenmord in Paris:

    Daß sich ein/e Deutsche/r Kanzler/in erneut am Massenmord an Franzosen beteiligen könnte, hätte ich bis letzte Woche nie für möglich gehalten. Die Realität scheint anders auszusehen:

    Paris: Terror-Duo kam über Flüchtlingsroute
    3200 km zum Attentat

    (Bild: Kronen Zeitung, AP, krone.at-Grafik)

    In der Horrornacht von Paris sprengte sich Ahmad al Mohammad (25) um 21.17 Uhr vor dem Stade de France in die Luft, riss einen Passanten mit in den Tod. Jetzt haben Polizei und Geheimdienste die Reiseroute des IS-Mörders rekonstruiert: Der Terrorist kam eindeutig über die Flüchtlingsroute – und er hatte einen Komplizen.

    „Die Tickets für die Fähre kosteten 51,40 Euro. Am 4. Oktober hat dieser Mann bei mir auf Leros bezahlt, am 5. Oktober kam die Fähre in Piräus an“, erzählte Dimitris Kastis (42), der Besitzer des Reisebüros „Kastis Travel Agency“ auf der kleinen griechischen Insel, jetzt einem Reporterteam von Reuters. Ahmad al Mohammad, einer der Selbstmordattentäter vom 13. November, nutzte also tatsächlich die Flüchtlingsroute für seine Terrorpläne.
    Und was die Geheimdienste in allen europäischen Ländern höchst beunruhigt: Gleichzeitig mit Mohammad kaufte noch ein weiterer, bisher nicht identifizierter Mann ebenfalls ein Fähr-Ticket und begleitete den IS-Mörder an Bord.
    Bereits in Griechenland wurden Ahmad al Mohammads Fingerabdrücke registriert. (Bild: AP)
    Bereits in Griechenland wurden Ahmad al Mohammads Fingerabdrücke registriert.
    Foto: AP
    Fingerabdrücke auf Insel mit jenen von Paris ident
    Die Terroristen wurden von den EU-Behörden auf Leros gleich nach ihrer Ankunft aufgrund ihrer syrischen Pässe als Flüchtlinge anerkannt: Ihre Fingerabdrücke wurden in die EU-Datenbank Eurodac eingespeichert. Deshalb war die Identifizierung Mohammads nach dem Anschlag in Paris rasch möglich.
    In nur zwei Tagen schaffte der Islamist dann die 733 Kilometer von Athen bis zum Flüchtlingslager in der serbischen Stadt Presevo. Dort wurde er laut serbischer Polizei erneut registriert. Von seinem Begleiter wusste die Exekutive aber nichts – er könnte zu diesem Zeitpunkt bereits getrennt von Mohammad unterwegs Richtung Österreich und Deutschland gewesen sein.
    Flüchtlinge in der serbischen Stadt Presevo (Bild: APA/EPA/DJORDJE SAVIC)
    Flüchtlinge in der serbischen Stadt Presevo
    Foto: APA/EPA/DJORDJE SAVIC
    Keine Kontrolle – Täter schnell durch Österreich
    Am 8. Oktober kam Ahmad al Mohammad im kroatischen Flüchtlingscamp Opatovac an, erfuhr das Reuters-Team vor Ort von den Behörden. Keine 24 Stunden später hat der IS-Mörder das Lager wieder verlassen, um auf der Balkan-Route weiterzuziehen – und damit endete seine Spur. „Klar: Weil in diesen Oktoberwochen absolut keine Kontrollen der Flüchtlinge stattgefunden haben. Weder in Nickelsdorf noch am Beginn des Zustroms in Spielfeld“, sagte dazu ein österreichischer Ermittler gegenüber der „Krone“.
    Der weitere Verlauf der 3200 Kilometer langen Route ist klar: In Österreich war es für den Terroristen unkompliziert, über die Grenze in Walserberg zu kommen. Es gilt als wahrscheinlich, dass auch Ahmad al Mohammad ohne jede Kontrolle gratis mit einem Bus oder Zug nach Deutschland weiterchauffiert wurde – und so noch schneller als gedacht an sein Ziel kam.

    http://www.krone.at/Welt/Paris_Terror-Duo_kam_ueber_Fluechtlingsroute-3200_km_zum_Attentat-Story-482755

    Heute schäme ich mich erstmals deutscher zu sein. Danke Frau Merkel!

    Ich frage mich nur, warum diese Erkenntnis in keiner deutschen Zeitung steht????

    Ach ja, wir haben ja „Qualitätsmedien“, also Hofberichterstatter und keine MEdien mehr

  3. Werde ich mir in Ruhe anhören,
    allein die ersten 10 Minuten waren schon hochinteressant.
    Das Kind hat einen Namen „Metapolitik“
    Danke!

  4. Heißt es dann nach dem nächsten islamischen Anschlag

    Terroropfer,
    TerroropferInnnen,
    Terroropfer_innen,
    Terroropfer_Innen,
    Terroropferixxe

    oder

    Terroropfer*innen?

    Neues von den wohlstandsverwahrlosten, linksgrünen Nichtsnutz*innen:

    http://www.derwesten.de/politik/gruen-innen-wollen-geschlechtergerechtigkeit-in-der-sprache-id11298628.html#plx67219625

    Grüne wollten geschlechtsneutrale Sprache zur Regel machen

    Im Papier zu einer Delegiertenkonferenz fordern die Grünen eine Sprachrevolution. Ein Sternchen, der Genderstar, soll Gleichberechtigung bringen.

    Die Grünen leben mit einer Doppelspitze in der Partei die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen vor. Doch soll laut einem Antrag zur kommenden Bundesdelegiertenkonferenz die Gleichberechtigung nicht nur anhand von Personen, sondern auch in der Sprache zementiert werden. Die Partei setzt dabei auf ein Symbol, das zum Beispiel Bürgerinnen und Bürger in einem Wort zusammenfassen soll. Mit dem Sternsymbol „*“ entsteht dann etwa das Wort „Bürger*innen“.

  5. Impressum … Herzlich Willkommen bei Christoph Hörstel …

    Paris: Terrormanagement wie es im Buche steht – Christoph …

    christoph-hörstel.de/paris-terrormanagement-wie-es-im-buche-steht/

    vor 2 Tagen – Christoph Hörstel. Facebook · Youtube · Twitter … Herzlich Willkommen bei Christoph Hörstel

  6. Und diese Leute, die denken und sich Gedanken über die Zukunft machen, werden angegriffen – verbal und sogar tätlich.

    Während ehemalige Antifa-Schläger im Parlament sitzen, Professoren werden oder den Richter spielen (und kaum jemanden verurteilen).

  7. Insgesamt stellt sich gegenwärtig die Frage, wie wir als Volk überleben können.
    Die herrschende politische Kaste der Großaktionäre, Händler, Banker und Kaufleute hat kein Interesse, die Zustände zu ändern. Denen ist egal, wer ihre Produkte bezieht, Hauptsache ist das Geld. Natürlich muss Geld als Äquivalent der Arbeit weiterhin eine Rolle spielen, aber die Systeme, die herrschen, sind längst überfällig.

    Wie soll das weitergehen?
    Mit den gegenwärtigen Instrumenten geht es nicht. Erster Schritt ist, das Volk zur Abstimmung für eine neue Verfassung gemäß Art 146 GG zu gewinnen. Die gegenwärtige Staatsform kann und wird nicht die probleme bewältigen können, die noch auf uns zukommen.

    Die politische Willensbildung durch die hierzulande gelebte Form der Demokratie (Mehrheit der schlechteren) muss durch ein System der Einstimmigkeit abgelößt werden.
    Dieses System baut aufeinander auf, beginnend aus dem Volke.
    Stimmberechtigt ist nur derjenige, der bewiesen hat, dass er die Pflichten gegenüber seiner Familie, seiner Gemeinschaft und der Gesellschaft gegenüber erfüllen kann.
    Somit kann man davon ausgehen, dass jede Famile einen bis zwei Stimmberechtigte zur Abstimmung der Besetzung örtlicher Gremien entsendet.
    Die Vertreter dieser Gremine sind erst dann eingesetzt, wenn sie einstimmig von den Stimmberechtigten bestätigt sind. Aus ihrem Kreis werden die nächsthöheren in das nächsthöere Gremium entsandt. SO setzt sich dieses weiter fort, bis auf die Ebene der Regierung, das parteipolitische Geplänkel wäre Geschichte, da Beschlüsse, die sich ja alle aus der neuen Verfassung ableiten, immer einstimmig getroffen werden müssen. Somit wäre Mißbrauch Einhalt geboten und Lobbyismus ebenfalls Geschichte. Die Spitze muß rein funktional sein, möglicherweise im Rotationsprinzip für 6 Monate. Die Regierunsgarbeit als Executive würde einfach laufen, unabhängig von politischen Strömungen.

    Viele Dinge, die wir haben, können beibehalten werden, sie sind gut, aber viele sind zu ändern.

    Es geht nicht darum, Politik zu machen, es geht darum, das Land zu führen. Dies setzt voraus, dass sich diejenigen, die mit der Führung beauftragt werden, immer bewußt sind, dass jeder Satz, jede Handlung nur zum Wohle der Gesellschaft dient. Hier werden Leute gebraucht, die sich als Persönlichkeit vergessen, materiell werden sie schon entsprechend ausgestattet, um ihre Aufgaben erfüllen zu können. Der Handel und die Märkte sollen sich wieder um die Dinge kümmern, für die sie da sind, nämlich die materielle Sicherstellung und Versorgung.

    Mit Sicherheit gibt es noch andere Vorschläge, wie man künftig leben kann.
    Vielen würde dieser Umstieg erstmal wehtun.
    Das Ziel wäre hier aber die Gesellschaft, die sich über die materiellen Wünsche hinaus weiterentwickelt. Dies trifft nicht auf jeden einzelnen zu. Aber solange Geld und Märkte Vorrang vor schöpferischer und künstlerischer Tätigkeit haben, können wir einpacken.
    Hierfür bekommen wir den Spiegel vorgehalten. Die muslimischen Horden, die hier einfallen,
    sind nur die Antwort der Natur auf unser Handeln als Volk. Erst wenn wir uns ändern, ändern wir auch die Situation.
    Ich kann Euch nicht versprechen, dass alles in naher Zukunft besser ist. Was ich Euch versprechen kann, sind schwere Zeiten, die wir auf diesem Wege als Volk meistern können.

    Wer von dieser Möglichkeit mehr hält, den bitte ich, sich entsprechend zu äußern.
    Gern bin ich bereit, dies auch bei Veranstaltungen vorzubringen, vielleicht hat ja jemand Verbindung zu den Herren Bachmann oder Höcke.

  8. OT: Eine der entweder islamisch verlogensten … und nur in extrem geringem Ausmaß auch von Debilen durchgeführte Aktion ist die derzeit laufende größtenteilige Taqqia Agenda auf facebool, die auch von wirklichen gutmütigen, doch klarerweise wenigen Debilen „Muslimen“ begleitet wird in Zusammenhängen mit den Anschägen in Paris: „Not in my Name.“

    …als ob kaffire im dar el harbi (muaáb) zu ermorden etwas unislamisches wäre.

    Die geistig-seelische massive Störung von „West“- Adlerkultlern, welche extreme Materialisten sind, gerade auch in der „“linken““ (rechten) islamophilen Mischform von Adlerkult ist der Wahn, dass eine in Furch vor der Hölle aufs jenseitige allhitische Paradies hoffende so seelisch geistig ausgerichtete Gemeinschaft – die Umma – in ihren Dynamiken um den Glaubensgründer ausbrechen wollte UM IHNEN DEN WESTADLERKULTERN DEN GEFALLEN ZU TUN PRIMÄR IRDISCHE MATERIALSITEN – WIE SIE DAS SELBST SIND – ZU WERDEN ….

    DEN „GEFALLEN“ WIRD IHNEN DIE UMMA NICHT TUN ….. sondern, wenn die europ-adlerkultischen Materialisten nicht Wege suchen den seelischen Angstzustand von Islamen GEISTIG zu überwinden helfen auch mit der Hilfe der Fragwürdigkeiten eines solchen Paradieses, wie des islamen… werden die Islamen in ihren Ängsten und dem Überwindungsventil des „rettenden islamen Hassens“ sie die Materialsisten zermantschen — bzw die Materialisten ihre Seelen selbst vor dem Islam unterwerfen …….

    — wie das schon viele getan haben und in Österreich und Deutschland auch in den Schattenerlängerungen des Adolf Hitler, der selbst vom (marxistisch) leninistischen-stalinistischen-rasssischen uind deswegen „Sozialisten“ (unter Anführungzeichen)) durch die Jahre hindurch mehr und mehr zum Islamen mutierte zum anit-jüdischen Rassisten der für „seinen“ Islam sogar mehr und mehr seinen Rassismus auflöste …. bloß klar die antijüdische – hier mehr als geistige Tradition aufzufassen – islamtypisch als eine vermutete Form des Rassismus bekämpfte …. und war schon VOR Kriegsbeginn weit tiefer Islamer als Sozialist —

    Im Prinzip war er auf der Seite der Goi – Tierscharigen – der Tieranbeter — gegen jene die an einen Menschgott glauben …. glauben wollen …. oder diesen lieben.

  9. #11 thrutin (19. Nov 2015 08:21)

    Wie soll das weitergehen?
    Mit den gegenwärtigen Instrumenten geht es nicht. Erster Schritt ist, das Volk zur Abstimmung für eine neue Verfassung gemäß Art 146 GG zu gewinnen.

    Gute Idee. Müsste aber von der Politik veranlasst werden. Läuft also sowieso auf einen Regierungswechsel hinaus.

    Die politische Willensbildung durch die hierzulande gelebte Form der Demokratie (Mehrheit der schlechteren) muss durch ein System der Einstimmigkeit abgelößt werden.

    Merken Sie vielleicht selbst, was das für ein Schwachsinn ist? Wenn die Mehrheit wie Sie behaupten schlecht ist, was nicht stimmt da inzwischen die Mehrheit gegen Merkel ist und diese gegen das Volk regiert, warum soll dann ausgerechnet Einstimmigkeit etwas besser machen? Wieso sollte diese Mehrheit der Schlechteren Ihrer neuen Verfassung zustimmen, wenn sie dadurch entmündigt würde?

    Stimmberechtigt ist nur derjenige, der bewiesen hat, dass er die Pflichten gegenüber seiner Familie, seiner Gemeinschaft und der Gesellschaft gegenüber erfüllen kann.

    Klasse, da muss man dann laufend 60+ Millionen Menschen totalüberwachen. So ein Schwachsinn.

    Somit kann man davon ausgehen, dass jede Famile einen bis zwei Stimmberechtigte zur Abstimmung der Besetzung örtlicher Gremien entsendet.
    Die Vertreter dieser Gremine sind erst dann eingesetzt, wenn sie einstimmig von den Stimmberechtigten bestätigt sind. Aus ihrem Kreis werden die nächsthöheren in das nächsthöere Gremium entsandt. SO setzt sich dieses weiter fort, bis auf die Ebene der Regierung, das parteipolitische Geplänkel wäre Geschichte, da Beschlüsse, die sich ja alle aus der neuen Verfassung ableiten, immer einstimmig getroffen werden müssen.

    So ein bizarrer Unfug. Da dauert jede Entscheidungsfindung (Höhe der Hundesteuer und so) ja zehntausend Jahre. Das nenne ich politisches Geplänkel. Wie soll man so ein Land wieder auf Vordermann bringen, geschweige denn verteidigen? Das ist irre.

    Wer von dieser Möglichkeit mehr hält, den bitte ich, sich entsprechend zu äußern.
    Gern bin ich bereit, dies auch bei Veranstaltungen vorzubringen, vielleicht hat ja jemand Verbindung zu den Herren Bachmann oder Höcke.

    Pegida und AfD-Veranstaltungen dienen dem Wohl unseres Landes, nicht der Selbstinszenierung von Monty-Python-ähnlichen Gestalten. Wenn Sie für irre wirren und unpraktikablen Thesen eine Bühne suchen, dann gründen Sie eine Partei oder legen sich einen Blog zu. Was Deutschland jetzt braucht sind gewiss keine Leute, die politik- und verfassungstheoretische Besinnungsaufsätze schreiben.

  10. # 7
    Super das wird dann wohl der nächste arbeitslose Politiker,
    das kann Merkel nicht in gewohnter Weise aussitzen!

    Passend dazu:
    OT:
    Erfurt. Das hat es in der Thüringer CDU so noch nicht gegeben. Völlig überraschend hat der frühere Wirtschafts- und Umweltminister Jürgen Reinholz „mit sofortiger Wirkung“ seinen Austritt aus der CDU erklärt. Gleichzeitig verlasse er auch die Fraktion im Landtag, teilte er in einem Schreiben dem Thüringer Landes- und Fraktionschef Mike Mohring mit, das unserer Zeitung vorliegt. Sein Mandat will er offensichtlich behalten.
    Als Grund für den Austritt gab Reinholz (60) die „Politik unserer Bundesvorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel“ an, „beginnend mit der Politik in der Griechenlandfrage bis hin zu ihrer Asylpolitik“. Für all das sei er „1989 nicht auf die Straße gegangen und auch nicht vor 25 Jahren in die CDU eingetreten“. Das Schreiben endet mit dem Satz: „Einer muss mal ein Zeichen setzen“.
    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Parteiaustritt-von-Ex-Minister-erschuettert-Thueringer-CDU-289413798

  11. Es rumort auch bei den Gutmensch*innen.Die Front der beratungsresistenten Hardliner bröckelt.Im Bekanntenkreis sind einige,denen das unverschämte,fordernde Benehmen dieser „Flüchtlinge“ langsam aber sicher auf den S… geht.Ich verkneife mir dann das hämische“seht ich habe doch recht gehabt“,weil die selbst gewonnene Erkenntnis doch am nachhaltigsten ist:))

  12. Die CDU ist sowas im Arsch,
    es ist zu spät für kritische Stimmen aus deren Reihen.
    Und die Grünen konzentrieren sich gerade darauf die AFD durch den Dreck zu ziehen.
    Läuft gaaaaanz schlecht für „unsere Politiker“.
    In meiner Stadt werden jetzt schon Seniorenbeauftragte öffentlich dazu aufgefordert sich von der AFD zu distanzieren :), die schaufeln sich gerade vor lauter Panik ihr Grab!
    Freut mich!

  13. Thor von Waldstein, Sigwalts Sohn. Allein der Name klingt wie der des Bösewichts aus einem Nazi-Film! Und tatsächlich:

    Von Waldstein interessierte sich als Student für die französische extrem rechte Nouvelle Droite, wie er selbst angibt. Er war von 1979[14] bis 1982 Vorsitzender des rechtsextremen Nationaldemokratischen Hochschulbundes (NHB) und 1984 von der damals durch Martin Mußgnug geleiteten Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) als Kandidat (Listenplatz 6[15]) zur Wahl des Europäischen Parlaments aufgestellt.[7] Die Partei erreichte 0,8 Prozent der Stimmen und verpasste den Einzug. Zeitweilig war er auch stellvertretender Bundesvorsitzender der NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten (JN).[13] 1982 war er gemeinsam mit einer NPD-Landtagskandidatin Mitinitiator der als rassistisch gewerteten Bayerischen Liste für Ausländerstopp im Umfeld der Partei.[16]

    (Wikipedia)

    Nazis irren gewaltig und sind so endscheiße! @moderation: Bitte meinen Account löschen! Auf einer Naziseite habe ich nichts verloren! Völlige Zeitverschwendung mit vernagelten Nazis diskutieren zu wollen. PEGIDA hat sich somit für mich auch erledigt. Schade.

    Aufbau Ost ist gescheitert. Absolut gescheitert. Ich will meinen Soli wiederhaben!

  14. #11 thrutin (19. Nov 2015 08:21)
    „Insgesamt stellt sich gegenwärtig die Frage, wie wir als Volk überleben können.“

    Auf jeden Fall nicht so wie Sie das darstellen, denn wer soll denn entscheiden, wer “ die Pflichten gegenüber seiner Familie, seiner Gemeinschaft und der Gesellschaft gegenüber erfüllen kann.“ Irgendwelche Funktionäre? Faschismus pur also.
    Es steht ein blutiger Krieg vor der Tür, zu Millionen ist der Feind bereits im Land und er wartet nur noch auf ein Zeichen um in jeder Form von Gewaltanwendung gegen die Einheimischen loszuschlagen. Es lockt eine ungeheure Beute, noch nie hatte der Islam zu viel Reichtümer vor der Nase, er muß einfach nur zugreifen.

    Das Überleben des Volkes hängt nur davon ab, wie physisch und psychisch wehrhaft sich die Einheimischen aufstellen. Auf der einen Seite der Hipster und feminisierte Gender und auf der anderen Seite der in Afrika und dem Orient auf das Überleben von Kindesbeinen an trainierte Muslim. Wer wird sich da wohl durchsetzen ? Der eine denkt: laß uns mal über alles reden und der andere denkt: eine leichte Aufgabe, ein Messer wird wohl genügen.
    Wer wird sich da wohl durchsetzen ?

    Das ist die Realität.

  15. Thrutin.Du willst die Demokratie abschaffen? Ein gefährliches Experiment! So was kennen wir schon.
    Und was heisst Pflichten erfüllen? Wer definiert diese Pflichten? Was sind die Kriterien für deren Erfüllung? Und was ist mit der Gewaltenteilung und wo ist die Opposition?
    Was du da vorschlägst ist eher ein System Sowjetischer Bauart.

    Geht gar nicht.

  16. #bunter Steuerzahler

    Ich teile Dein Entsetzen. Bei mir war’s genauso: gestolpert über den Vornamen, bei Wikipedia nachgeguckt. Entsetzt darüber, wie man so einem hier eine Bühne geben kann.

  17. Nun – da ich vorhin gerade eben den Vorspanntext gelesen habe … ich war zuerst so im Ärger und im Schwung über diese Facebook-Lügerei aufklären zu wollen und dazu auch die Lösungsansatzrichtung zu solcherlei zu schreiben …… dass ich nun vorhin feststellen konnte, wie emotional genau diese Aufklärung auch zum Vorspanntext paßt. Als der Text oben von mir kein OT.

    Das Video werde ich mir erst nächstes Monat ansehen (Internetgeschindigkeitsgründe) und hoffe das ich meine Sicht wegen des Videoas nicht, bzw nicht allzusehr bzw im besten Fall gar nicht einzuschränken bzw kritisch zu revidieren brauche … wenn der Kern eine Lehre des Anti-Sklaventums ist für freie Menschen.

    Und dann eben auch die staatlichen Orgmassnahmen an diesem Mass ausgerichtet sind.

    PS.: Aufmerksam bleiben: Da steht „freie Menschen“ und nicht „freie Goi“. Zuerst müssen auch die Goi befreit werden und mit die extremsten sind die islamen Goi aus ihren selbstverwirbleten Meinungskrisen …um so einen Staat andenken zu können.

    Das interessiert UNterdrückungslobbyisten in ihren schiefgestellen „Natur“ nicht — hat einen einfachen Grund: Sie sind selbst noch immer Goi … und verwehren sich diese Selbsterkenntnis. … noch.

    Denn: Ganz zweifellose ist das ein Hass mit Ablaufdatum ….

  18. #17 Packistan (19. Nov 2015 08:38)

    Ich danke Ihnen für Ihre ehrliche und aufrichtige Antwort.
    Auch ich kann nur dazulernen und bin nicht allwissend.
    Ich gebe zu, in manchen Punkten habe ich mich unklar ausgedrückt.

    Natürlich setzt die Einsetzung einer neuen Verfassung voraus, dass eine entprechende Willensbildung über die gewählten Vertreter im Volk da ist. Ohne die geht es nicht.

    Die Mehrheit der schlechteren wird gebildet durch die Meinungsmache und wird durch die Verhältnisse im Parlament dargestellt. Wie oft sieht man hier gähnende Leere, 20% der Abgeordneten sind anwesend und es werden somit auch gewisse Abstimmungen von hinten herum manipuliert. Das Volk selbst ist hier nicht gemeint, insoweit gebe ich Ihnen Recht.

    Auch seien Sie gwewiß, dass niemand ein Patentrezept leifern kann, wie man praktisch auf diesen Ebenen arbeiten muss, damit ein Mißbrauch grundsätzlich vermieden werden kann. Aber die Frage der Stimmberechtigung wird zwangsläufig dazugehören, ob junge Menschen mit 16 Jahren die enstprechende Reife besitzen oder ähnliches.

    Vor allem freut mich Ihre Reaktion. Es zeigt, inwieweit mittlerweile die kritischen Geister immer stärker angeregt werden. Glauben Sie mir, mit diesen Äußerungen, sollte ich die so öffentlich sagen, würde man mich eher nach dem PsychKG einweisen.

    Was wir auch nicht verlieren dürfen, ist auch eine gehörige Portion Humor. Humor heißt allerdings nicht, alles lächerlich machen zu wollen. Dies passiert ja bei vielen der derzeit angesagten Comedians und Satiriker.

    Sie sagen auch die Wahrheit über die Entscheidungsfindung. Aber auch hierfür brauchen wir die Diskussionen, insgesamt wird es ein Kampf, wir dürfen aber auch nicht vergessen, was darauf folgen soll, wofür wollen wir kämpfen.

    Die Bedrohung abwenden ist eine Sache, wir dürfen aber auch nicht zulassen, dass sich dies wiederholt.
    Insoweit Ihnen alles Gute.

  19. O.T.
    Vertuschte Straftaten im Flüchtlingsheim in Nienburg/Weser
    Im Flüchtlingsheim (Sporthalle der BBS-Schule) wurde eine Raumpflegerin von mehreren Flüchtlingen so brutal vergewaltigt das sie nun im Nienburger Krankenhaus im Koma liegt. Feuerwehrkräfte die wegen eines klieinen Feuers, welches wiederum andere Flüchtlinge in der Sporthalle gemacht hatten vor Ort waren haben die schwer verletzte Frau gefunden und sofort Lebensrettende Massnahmen eingeleitet. Die hinzugezogene Polizei und Mitarbeiter der Stadt Nienburg haben sofort eine Nachrichtensperre verhängt. „Von diesem Vorfall darf nichrs an die Öffentlichkeit getragen werden.“ Sogar auf die Angehörigen des Opfers wird massiver Druck ausgeübt damit diese schweigen. Auch die Nienburger Zeitungen „Die Harke“ und Blickpunkt halten sich mit Berichten zurück. Außer diesem Fall werden auch andere Straftaten wie Einbrüche und Überfälle mit Körperverletzungen vertuscht. (Diese Informationen stammen aus ganz sicherer Quelle.)

    Angebracht wären mal Höfliche Nachfragen bei

    Bürgermeister Henning Onkes
    erreichbar über die Stadtverwaltung
    stadtverwaltung@nienburg.de
    Tel. 05021-870

    Die Harke (Zeitung)
    info@dieharke.de
    Tel. 05021-966113

    Kreiszeitung Nienburg
    E-Mail: redaktion.nienburg@aller-weser-verlag.de
    05021-96080

  20. #22 Bunter Steuerzahler (19. Nov 2015 08:54)

    Sie sind kein Verlust. Die Sortierung aller national/patriotisch/konservativ Denkender, wo immer sie sich bisher organisiert haben, in den Nazi-Topf ist das Geschäft der Systemparteien und ihre medialen Helfershelfer. Thor von Waldstein ist alles andere als ein „Nazi“, den die Nationalsozialisten waren linksradikale und Modernisten und hatten mit den Deutschnationalen und Deutschpatrioten nichts a Hut, im Gegenteil, Hitler wußte um dies und für ihn waren die deutschen Rechten immer die größte Bedrohung und nicht von ungefähr stammt der einzige tragfähige Widerstand um Stauffenberg von den deutschen Rechten.

    Die Einteilung in Rechte, Rechtsradikale und Rechtsextremisten unter Gleichsetzung mit den Nazis ist eine Diffamierungsstrategie der Linken, die die Systemparteien übernommen haben.

    Und wer das nicht begriffen hat der hat bei PI nichts verloren.

  21. #17 Packistan (19. Nov 2015 08:38)

    „Was Deutschland jetzt braucht sind gewiss keine Leute, die politik- und verfassungstheoretische Besinnungsaufsätze schreiben.“

    Genau so ist das.

    #22 Bunter Steuerzahler (19. Nov 2015 08:54)

    „..@moderation: Bitte meinen Account löschen! Auf einer Naziseite habe ich nichts verloren! Völlige Zeitverschwendung mit vernagelten Nazis diskutieren zu wollen. PEGIDA hat sich somit für mich auch erledigt. Schade.“

    Gute Reise und viel Spaß auf den einschlägigen Stalinistenseiten.Noch was für den Weg: http://www.stupidedia.org/stupi/Nazikeule

  22. Richtig Jakobus.Man sollte sich immer über die Autoren hier informieren.Hat PI finanzielle Probleme oder was soll das ?:-)

  23. #22 Bunter Steuerzahler (19. Nov 2015 08:54)

    Boschewiki als Referenz zu zitieren, hat was. Wenn der Linksextremist den anderen beschuldigt ein Rechter zu sein.

    Mitinitiator der als rassistisch gewerteten Bayerischen Liste für Ausländerstopp

    von wem gewertet? Von den Linksextremen ? Von „Pro Asyl“ ?

    Sicherlich fühlen sie sich viel wohler bei steineschmeißenden und unter Mordverdacht stehenden Außenministern, bei genozidveranlassenden IM-Erikas, bei kiffenden Cem „ich will das Deutschland islamisch wird“ Özdemirs und wie die ganzen Volksverräter sonst noch heißen.

    In der Tat, Sie sollten besser woanders lesen. Hier auf PI finden Sie keine Gleichgesinnten, sondern Menschen, denen das abendländische Europa wichtig ist.

  24. @ #20 seegurke (19. Nov 2015 08:49)

    dann erklären Sie Ihren Gutmenschenfeunden doch einfach, daß Forderungen und Integrationsverweigerung Gebote des Koran sind, die ein Moslem einzuhalten hat

    Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen).

    Sure 5:51 http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    Das heißt nichts anderes, als daß Muslime keinen engen Umgang mit Nichtmuslimen pflegen dürfen, weil sie sonst ebenso unrein werden, wie die Nichtmuslime. Nebenbei bemerkt (auf Frauen gemünzt) ist das auch der Grund warum Muslim Frauen keine Hand geben, denn wenn sie es tun, werden sie unrein wie die Frauen es sind…

    Natürlich wissen Politik und Kirchen hierüber Bescheid, sie tun aber alles, um die Bürger dumm zu halten und vernichten jeden der diese Fakten multipliziert (soziale Ausgrenzung als „Nazi“; Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz durch Kündigung des Jobs etc.)

  25. Thor v. Waldstein war lange Zeit aktiver NPD-Funktionär und verteidigte als Anwalt einen Holocaust-Leugner.
    Er selbst bezeichnete den Holocaust als
    „US-amerikanisches Kulturprodukt“.

    🙁

  26. #39 Abu Sheitan (19. Nov 2015 09:24)

    In einer echten Demokratie gibt es keine falschen oder richtigen Meinungen. Schon gar keine Meinungen, die unter Strafe stehen.

    Das zeichnet Diktaturen aus.

  27. #39 Abu Sheitan (19. Nov 2015 09:24)

    Was ist ein Holocaust-Leugner ?

    Leugnen (abstreiten wider besseren Wissens) kann man nur etwas, was tatsächlich stattgefunden hat, was durch Tatsachen bewiesen ist und von dem man selber überzeugt ist, daß es so stattgefunden hat.

    Die sog. Holocaust-Leugner bezweifeln jedoch die vorgegebene „Tatsache“ und fordern eine historische wissenschaftliche Untersuchung. Aber bereits diese Forderung ist strafbar.

    Warum wohl ?

  28. Das Video von Thor von Waldstein hatte ich mir damals schon angesehen – und war begeistert. Wie gut und wirksam so ein Video (oder auch ein Artikel) ist, sieht man ja daran, ob nach einem Vierteljahr noch etwas hängengeblieben ist, und ob überhaupt noch etwas hängengeblieben ist. Ist es; aus dem Gedächtnis:

    Wir müssen die „kulturelle Dominanz“ unserer Feinde brechen. Wir müssen ihnen die Macht über Begriffe und Definitionen aus der Hand schlagen. Wir dürfen niemals über ein Stöckchen springen, das sie uns hinhalten. Wir müssen ihnen sozusagen die Stöckchen aus der Hand reißen und ihnen selbst „unsere Stöckchen“ vorhalten.

    Wir dürfen uns niemals von irgendwem oder irgendwas aus „unserem Lager“ im weitesten Sinne abgrenzen oder distanzieren, und schon gar nicht ihn ihren (Kampf- und Lügen-) Begriffen. Eine Todsünde wäre also etwa, zu sagen: „Nein, nein, wir sind keine Rechtspopulisten“ – etwas, das ich Lucke von Anfang an vorgeworfen habe, auch, als ich noch fest hinter ihm stand.

    Entsprechend sauer war ich, als ich jüngst lesen mußte, daß sich Frauke Petry erneut von Marine Le Pen und dem Front National distanziert hat! Solange wir all das machen, spielen wir das Spiel immer noch nach den Regeln unserer Feinde. WIR müssen die Begriffe und die Agenda setzen!

    Wir müssen also die „Systemfrage“ stellen! Wir dürfen uns nicht ablenken lassen von der Vernebelungsstrategie der Medien, die versuchen, dämliche Masse mit Nebensächlichkeiten bei Laune zu halten und abzulenken. Ein griffiger Satz dazu ist hängengeblieben: „Es geht nicht darum, ob Sepp Blatter korrupt ist oder nicht.“

    II

    #13 ernchen (19. Nov 2015 08:22)

    https://www.youtube.com/watch?v=FOLgkTTZP7o

    Brav! Schnell gelernt: ein Kommentar von vorbildlicher Kürze. 🙂

  29. #39 Abu Sheitan
    #22 Bunter Steuerzahler
    Und alle anderen, die ein (verständliches) Problem mit der Biografie von Thor von Waldstein haben:

    Das Buch ist absolut lesenswert, und voller wertvoller Anregungen. Der einzige Kritikpunkt, der mir einfällt, ist, daß v. Waldstein die Wirkung von Parteien im allgemeinen und der AfD im besonderen, auf die öffentliche Meinung und das „gesellschaftliche Klima“ unterschätzt. Das ist für ihn mehr oder weniger überflüssig.

    Wir befinden uns in keiner Lage, in der wir uns vorschnelle Distanzierungen und Spaltungen können.

  30. Oha…Heute wird PI wohl von knallharten Rechtsextremisten und Neonazis infiltriert,um die wahren PI User zu diskreditieren…HaHaHa..Das kenne ich schon

  31. Freie Meinungsäußerung!
    Geht es jetzt darum wer was sagt oder was gesagt wird?
    Ich habe nur die ersten 10 Minuten gehört und die waren hochinteressant.
    Muss man das jetzt wieder vergessen, weil der gute Mann die „falsche“ Vergangenheit hat?
    Nö!
    Das sind dann die Leute die nicht mit den Hools demonstrieren 🙂

  32. #47 Puseratze (19. Nov 2015 09:43)

    Das sind dann die Leute die nicht mit den Hools demonstrieren 🙂

    oder die irgendwelche Klamotten tragen, oder die keine Haare mehr haben, oder die nen Kumpel haben der mal bei der NPD war oder oder oder.

    Es finden sich für diese Leute immer Ausreden nicht für ihr Land einzustehen. Lieber sehen sie zu wie ihrem eigenen Kind in der Schule die Fresse poliert wird von „Scheiß-Kartoffel-Brüllern“ als in die Nähe von „solchen Rechtsextremisten“ gerückt zu werden….

    Die allergrößte Gefahr besteht keineswegs darin, dass das eigene Kind totgeschlagen oder vergewaltigt wird, sondern Rassist genannt zu werden.

    1400 Kinder in englischer Stadt sexuell missbraucht Die Taten sind grauenhaft, die Zahlen schockierend: 1400 Kinder sind in einer englischen Stadt Sexualverbrechern zum Opfer gefallen. Schuld sollen dem Bericht zufolge auch nachlässige Behörden haben.

    http://www.welt.de/vermischtes/article131625721/1400-Kinder-in-englischer-Stadt-sexuell-missbraucht.html

  33. Liebe PI-Redaktion: „Nazikeule“ ist ein zweierlei verwendbarer Begriff. Entweder, man betitelt jemanden als Nazi, weil man ihn für einen hält, oder, weil er eben einer IST. Das ist ein riesen Unterschied.

    Mit solchen Artikeln vergrault ihr die PI-Leser, die hier neu sind und gebt Waaer auf die Mühlen derer, die uns alle für Nazis halten, weil wir uns nicht nur aus den Mainstream-Medien informieren wollen.

    Ist PI wirklich pro Israel, dann gehört das Video und das Pamphlet dieses ja ach so gebildeten Nazis umgehend gelöscht! Ich brauch mir das auch nicht ansehen. Die Biographie dieses „Doktors von“ disqualifiziert ihn bereits!

  34. Thor v. Waldstein war lange Zeit aktiver NPD-Funktionär und verteidigte als Anwalt einen Holocaust-Leugner.
    #39 Abu Sheitan (19. Nov 2015 09:24)

    Otto Schily hat früher die RAF-Terroristen verteidigt, gut 20 Jahre später war er Bundesinnenminister! Und dabei hat er als RAF-Verteidiger diesen Staat massiv angegriffen und verächtlich gemacht! Die „Linken“ hat so etwas noch nie geschert. Vom Straßenterroristen Joseph Fischer gar nicht zu reden.

    Ganz abgesehen davon, daß der Straftatbestand „Holocaust-Leugnung“ ohnehin eine sehr fragwürdige Sache ist. Zwar hat ein „Holocaust-Leugner“ meiner Ansicht nach nicht alle Tassen im Schrank, aber wenn „Nicht-alle-Tassen-im-Schrank-Haben“ ein Straftatbestand wäre, müßte die halbe Bevölkerung im Knast sitzen.

    Man kann es drehen und wende, wie man will: das ist Gesinnungsjustiz, hier werden „Gedankenverbrechen“ geahndet! Bescheuerte Gedanken zwar, aber … siehe vorigen Absatz.

    Und wie ich weiter sehe, fängt auch Herr Abu Sheitan an, zu bibbern, wenn er nur „NPD“ hört. Womit er brav nach den Spielregeln des Systems spielt und genau das tut, was man gerade nicht tun sollte! (Siehe mein #44.)

  35. Biloxi, ich verstehe Ihre Logik, aber NPD geht wirklich nicht. Es ist mir egal, wie recht die haben, oder ob die was Richtiges sagen. Doch ich halte es nicht für systemimanent, sich von den Erben und geistigen Erben der NSDAP aufs Schärfste zu distanzieren.

  36. Das rotgrüne Verdummungs-Argument dass Bildung, Bildung und nochmals Bildung gegen moslemischen Terror helfen würde, wird gerade ad absurdum geführt.

    Warum Ärzte und Ingenieure in den Dschihad ziehen

    Die Paris-Attentäter stammen aus armen, verwahrlosten Vorort-Ghettos. Ist also Armut schuld am Terrorismus? Eher nicht. Dass sich ein Jugendlicher radikalisiert, hat andere, tiefer liegende Gründe.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article148967503/Warum-Aerzte-und-Ingenieure-in-den-Dschihad-ziehen.html

  37. „Marc und Kevin“… Spricht durchaus nicht soooo für große Bildungsnähe des Elternhauses, Templer… *prust*

  38. @JackeWieHose: ziemlich plakativ, aber im Kern richtig. Dieses Video „Waffe Gutmensch“ kann ich nur weiterempfehlen. Es trifft den Nagel auf den Kopf.

  39. Thor von Waldenstein ist auch heute noch ein Antiamerikaner,Antijudaist und Antidemokrat und damit im Grunde genommen ein natürlicher Verbündeter des Islamfaschismus….weg damit !

  40. Wenn jemand Pro Israel ist, dann ja wohl PI!
    Man muss aber auch akzeptieren,dass es zwischen schwarz und weiß noch etwas anderes gibt.
    Selbst wenn seine Vergangenheit nicht rühmlich ist,
    kann man anderen nicht aus diesem Grund Informationen verwehren oder zensieren.
    Dieser Mann hat etwas zu sagen, Punkt!
    Jeder kann selbst entscheiden was er mit dieser Information anfängt.
    In Deutschland werden sogar Politiker gewählt, die unsägliche isralfeindliche Politik machen und fördern, die machen das sogar offiziell!
    Wer hat diese Politiker eigentlich gewählt? Leute die sich hier informieren wollen?
    Die sollten sich dann lieber vor sich sebst erschrecken!

  41. Thor von Waldenstein hat vor wenigen Monaten eine bemerkenswerte Rede gehalten, in der er meines Erachtens auch ein wenig Selbstkritik geübt hat. All jene, wie mein Vorposter zum Beipiel, sollten sich vorurteilsfrei diesen Ausführungen stellen. Denn dann könnten sie bemerken, dass an all den Vorurteilen Herrn Dr. Dr. von Waldstein gegenüber nichts mehr übrig bleibt. Mit seinem Büchlein, welches wohl hoffentlich bald bei mir im Briefkasten liegen möge, wird uns eine Handreichung für die nächste Zeit zuteil.

  42. Ja Puseratze.Und wer sind die israelfeindlichen Politiker im Bundestag.Teile der Partei Die Linke.Und mit dem Gesockse sollte man sich hier nicht gemein machen !

  43. #51 Jakobus (19. Nov 2015 10:07)

    Biloxi, ich verstehe Ihre Logik, aber NPD geht wirklich nicht. Es ist mir egal, wie recht die haben, oder ob die was Richtiges sagen.

    Reflektieren Sie das bitte, oder um es mit T.Sarrazin zu sagen:

    „Wenn die NPD sagt, die Erde ist rund, werde ich nicht sagen, die Erde ist flach“

  44. Manchmal weiß ich nicht, ob hier alle ganz sauber sind: Da hält ein promovierter Rechtsanwalt, Thor v. Waldstein, einen hervorragenden Vortrag und arbeitet das ganze zu einem feinen Essay aus – unter KLARNAMEN! Also: VERANTWORTLICH, IDENTIFIZIERBAR, steht zu dem, was er sagte und sagt.
    Und dann kommen hier die anonymen Schwätzer an und denunzieren, ohne auch nur eine Zeile gelesen zu haben. Aleine deshalb: 7:1 für v. Waldstein!!

  45. @BRD:

    Ja, ich weiß. Sarazin ist jedoch ein kühler Analysierer dessen, was hier vor sich geht. Und kein Schüler eines braunen (bzw. braun unterwanderten) Think Tanks.

    Für mich bleiben NPDler im politischen Diskurs disqualifiziert. Und auch, wenn ein Dschihadist sagen würde, die Erde sei rund… -na und?

  46. #65 Jakobus (19. Nov 2015 10:50)

    Niemand, der etwas Richtiges oder Nachdenkenswertes sagt, disqualifiziert sich für eine Diskussion. Die Argumente müssen geprüft werden, nicht der sie ausspricht. Vielleicht erinnern Sie sich an Ihre Schulzeit?
    Kommt Ihnen das bekannt vor?

    und sie bewegt sich doch…

    Weil eine bewegte Erde angeblich der Heiligen Schrift widersprach, wurde gegen Galilei und sein Buch das Inquisitionsverfahren eingeleitet.

    http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=3055

  47. #23 Bunter Steuerzahler
    #25 Kulturbeerdigungsinstitut
    #28 Jakobus
    und andere

    Die Biographie dieses „Doktors von“ disqualifiziert ihn bereits!

    Wirklich?
    Ein gewisser Herr Fischer wandelte sich vom Steine-auf-Poizisten-Schmeißer zum BRD Außenminister, zum Beispiel.

    Vorweg: von Waldsteins Buch habe ich (noch) nicht gelesen, seinen Vortrag nicht angehört. Mir geht es im Moment nur darum: Man sollte zunächst unvoreingenommen jemandem zuhören und nicht vorher seine „Vita“ bei Wikipedia durchlesen, um danach zu „entscheiden“ ob man dem Betreffenden zuzuhören bereit ist.

    Bei Wikipedia schreiben meist Autoren aus einer gewissen links-grün belasteten „Wissenschaftsecke“, so habe ich den Eindruck. Es klingt zwar alles „neutral“ und „rein wisenschaftlich“, aber bei genauerem Hinsehen wird der Hintergrund rot-grüner Kaderschmieden deutlich.
    Lest mal, was wiki über PI schreibt. Da wird z.B. unter „Reaktionen“ ein Beitrag eines gewissen Sebastian Edathy zitiert.
    Soweit zum Wahrheits- und Ethikanspruch von Wikipedia.

  48. Aus meiner Sicht ist es zutiefst undemokratisch, jemanden wegen seiner Meinung als „Gedankenverbrecher“zu verurteilen.
    Sogar Henryk Broder ist der Meinung, dass „Holocaustleugnung“ nicht mehr bestraft werden sollte. Wenn aber ein Anwalt einen besonders ekelhaften Titelbetrüger und Geschichtsfälscher wie Fred Leuchter vertritt und sich auch in seinem späteren Leben nicht von seinen früheren Positionen distanziert, darf er sich nicht wundern, wenn ihm gegenüber gewisse Vorbehalte bestehen.
    Forschungen zum Holocaust sind weder verboten, noch werden sie behindert. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurden Dokumente aus den KZ zugänglich, die Fred Leuchter und Konsorten eindeutig widerlegten.(Jean-Claude Pressac)

  49. #65 Jakobus (19. Nov 2015 10:50)
    nochmal hierzu:

    Und auch, wenn ein Dschihadist sagen würde, die Erde sei rund… -na und?

    Das würde er nicht sagen, denn der Koran weiß, dass die Erde eine Scheibe ist und die Sonne auf 3 Säulen gestützt wird. Würde also ein Dschihadist sagen, die Erde ist rund und dreht sich um die Sonne, wäre er des Todes, wegen Apostasie 🙂

    Ich hoffe Sie verstehen worauf ich mit dem Galileoverweis hinaus will: Es ist der Dogmatismus der offensichtliches vernebelt.

    Ob er religiös bedingt oder politisch bedingt angewendet wird macht keinen Unterschied, das Ergebnis ist dasselbe.

    Nur Menschen ohne Argumente müssen auf Maulkörbe mit Haftandrohung oder auch mit Todesdrohungen zurückgreifen

  50. Das Stöckchen „NPD“ haben auch etliche Kommentatoren tief verinnerlicht, wie man sieht. Die Herrschenden sehen es mit Freude.

    Zur Klarstellung: Es geht nicht darum, wie man dazu steht, sondern darum, ob man darüber springt wie ein gut dressiertes Hündchen – oder eben nicht!

    Damit eines klar ist: Unsereiner hat nichts mit diesen Ganoven gemein, die Deutschland in die größte Katastrophe seiner Geschichte gestürzt haben. Wie könnte ich, für den Freiheit das höchste Gut ist, überhaupt irgend etwas am Hut haben mit einem System, in dem man immer um sich sehen mußte, bevor man sagte, was man dachte?! (Nebenbei, heute sind wir bekanntlich schon wieder so weit.)

    Hehe, bin ich jetzt selbst über das Stöckchen gesprungen? 🙂 Kann sein, aber es ist eine Sache, das hier auf PI zu tun – und eine andere, sich derart, sagen wir mal, gegenüber einem Kommunisten vor der totalitären Links-Partei zu rechtfertigen. Deren Rote Sarah sich übrigens vor einigen Jahren recht verständnisvoll, ja geradezu wohlwollend zum Stalin-Terror geäußert hat!

  51. #68 Abu Sheitan (19. Nov 2015 11:20)

    Forschungen zum Holocaust sind weder verboten, noch werden sie behindert.

    stimmt nicht.

    Für ihr Interview in der Sie Forschungsergebnisse präsentiert, insbesondere aus historischen Dokumenten der Nazis, wurde die 87-Jährige Haverbeck zu 10 Monaten Haft verurteilt:

    ARD/Panorama-Sendung:

    https://www.youtube.com/watch?v=FSuNmBD4zE8

    von „nicht behindert werden“ kann also keine Rede sein.

  52. Wenn man so manchen Kommentar hier liest, stehen einem die Haare zu Berge. Kann das wahr sein, dass Menschen, die sich mit ihrer Intelligenz brüsten, so einen Unsinn verzapfen.

    Am Beispiel v. Waldstein: Er war bei der NPD und deswegen sind seine Aussagen völlig daneben. Ob NPD, NSDAP, SPD, CDU, Nachbar, Lebenspartner, egal, niemand kann nur Recht haben oder nur Unrecht haben, alles richtig oder alles falsch machen oder sehen. Es kommt doch wohl darauf an, ob diese Person und/oder Partei in mir wirklich wichtigen und elemtaren Punkten mit meiner Sichtweise übereinstimmt. Ein bisschen Differenzierung wäre wirklich angebracht. Wenn ich heute AFD wählen würde, rein hypothetisch, weiss ich, dass Mitglieder dieser Partei Aussagen gemacht haben und teilweise Meinungen zu bestimmten Themen vertreten, die ich nicht mittragen kann und will und wo ich völlig anderer Meinung bin. Aber sollte ich deshalb diese Partei nicht wählen, wenn sie doch in einem oder zwei mir wichtigen Punkten meine Empfindungen und Ansichten wiederspiegelt? Nein, ich würde sie trotzdem wählen. Wieso haben Leute bestimmte Leute geheiratet, weil sie in jedem Punkt einer Meinung waren? Sicher nicht, sie waren in wichtigen Punkten einig, in vielen anderen nicht. Um auch hier Anerkennung, Übereinstimmung, Austausch etc. zu bekommen, sucht man sich entsprechende Leute oder Vereine oder, oder, oder. Wie verblödet und wie eindimensional sind die Menschen geworden, dass sie nicht einmal in der Lage sind, zuerst zuzuhören, sich das für sie relevante herauszupicken, den Rest zu vergessen, es betrifft sie nicht, und andere denken und empfinden lassen, was diese für sich als richtig ansehen.

  53. #67 METAH (19. Nov 2015 11:14)

    Daß Wiki fest in der Hand der alles beherrschenden linksgrünen Ideologen ist, ist seit langem bekannt. Bei unpolitischen Themen ist Wiki aber eine tolle Sache. Mich als Musikfreak begeistert immer wieder, daß es da sogar ausführliche Beiträge zu einzelnen Songs gibt. Zum Beispiel, um bei Thema zu bleiben: „All Right Now“: 🙂
    https://en.wikipedia.org/wiki/All_Right_Now

    Und hier zur akustischen Abrundung:
    https://www.youtube.com/watch?v=mg2Nc178JIo

    Der Name der Band gefällt mir auch: „Free“.
    Es lebe die Freiheit! Wie war doch einer der Sprechchöre bei der AfD-Demo am 7. November in Berlin: MEI-NUNGS-FREI-HEIT!

  54. @Bunter Steuerzahler, @Kulturbeerdigungsinstitut, @Abu Sheitan ff.

    Man sollte sich einen Vortrag erst einmal anhören, bevor man darüber urteilt.
    Es gibt keinen Satz in diesem Vortrag, der an NS-Propaganda anknüpft.

    Statt dessen haben Sie anscheinend bei der stramm-linken deutschen Wikipedia über v. Waldstein „nachgeforscht“ und dort das böse Reizwort NPD entdeckt, in welchem konstruierten Zusammenhang auch immer.
    Und dann auch noch ein distinguierter älterer Herr im Anzug, der sich auch noch gewählt ausdrücken kann, und das in schwarzweiß 70 Minuten lang!
    Das schreit ja geradezu nach ewiggestrig, nach dunklen Zeiten und rechtem Rand.

    Da pflegt man doch lieber seine Vorurteile, hört gar nicht erst zu (Zuhören und Nachdenken ist anstrengend) und wettert anschließend auf der als extrem rechts verschrienen PI-Seite gegen die extrem Rechten.

    Zur Information: Die NPD ist eine demokratisch legitimierte Partei, die seit vielen Jahrzehnten zur politischen Landschaft der BRD gehört. Man kann sie ablehnen, aber wir müssen ja auch die Deutschlandfeinde Merkel, Gabriel und Özdemir ertragen.

    Der Vortrag ist auch deshalb so interessant, weil er einen eindringlichen Appell enthält, sich innerhalb der „rechten“ Bewegung nicht spalten zu lassen.

    Der linke Mainstream funktioniert im Gegenteil tadellos, alle Blockparteien sind sich darin einig, Deutschland so schnell wie möglich abzuschaffen.

    Währenddessen streiten sich AfD, PEGIDA, NPD, Bürgerbewegungen und PI darüber, wer nun gemäßigt rechts, rechts, extrem rechts oder ultrarechts ist und daß man mit denen natürlich nichts zu tun haben will.

  55. Übrigens haben auch viele AfD-Mitglieder diverse Stöckchen noch tief verinnerlicht, zum Beispiel das „Rechts“-Stöckchen. Dazu eine nette Begebenheit vom Essener Parteitag. Da stand man am Sonntagmorgen nach dem Frühstück noch lose oder in Gruppen vor dem Hotel und wartete auf Gefährte zur Gruga-Halle, und ein anderer (jüngerer) Gast fragte mich, ob die AfD „rechts“ sei. „Natürlich ist die AfD „rechts“, sagte ich, „was denn sonst?“

    Darauf der, sinngemäß: „Sie sind der erste, der das so offen sagt. Die anderen, die ich bisher gefragt habe, haben das alle nicht so klar sagen wollen.“

    Damit fängt es also an: Wir müssen endlich damit aufhören, uns ängstlich vor der „Rechts“-Keule zu ducken!

  56. @BRD:

    Okay, nennen Sie mich ruhig dogmatisch oder apodiktisch. Trotzdem bleiben mir die Aussagen dieses „Doktor von“ suspekt.

    Und egal, wie „stramm links“ die wiki ist: ist er nun NPD-affin oder nicht?

    Bei Moslems nennt man so etwas ja auch Taqquiyah, was mir diese „Barmherzigkeitsreligion“ ebenfalls suspekt erscheinen läßt.

  57. Ja, hat der kleine Udo auf seinen Mulit-Kulti-Konzerte etwa Angst vor unseren neuen Kulturbereicherer?

    Revolver im Handgepäck: Anklage gegen Udo Lindenberg wegen Waffenbesitzes

    Keine Panik, aber einen Revolver in der Tasche: Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Altrocker Udo Lindenberg wegen Waffenbesitzes angeklagt. Bei einer Kontrolle am Flughafen war er aufgefallen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/udo-lindenberg-wegen-waffenbesitzes-angeklagt-a-1063602.html

    Das war doch bei Clauida Rotz von den Rotzgrünen nicht anders!

    🙂

  58. #76 Jakobus (19. Nov 2015 12:49)
    @BRD:

    Trotzdem bleiben mir die Aussagen dieses „Doktor von“ suspekt.

    Das ist ja auch Ihr gutes Recht. Das hält eine Demokratie aus. Unterschiedliche Meinungen, sofern sie begründet werden, sind die notwendige Essenz einer freien Gesellschaft.

    Biloxi hat es gerade geschrieben, auf der AfD-Demo in Berlin haben wir, nicht ohne Grund, Mei-nungs-frei-heit skandiert, denn diese gibt es heutzutage nicht. Das „Nazi“ wird in diesem PC-Staat jedem angeklebt der eine andere Meinung hat, um eben Diese zu unterdrücken, sich nicht mit Fakten auseinandersetzen zu müssen.

    Dabei spielt es btw. keine Rolle um welches Thema es sich handelt.

    Ob es um TTIP, „Klimawandel“, Patriotismus, Frühsexualisierung von Kindern, Islam oder oder oder geht, sobald es sich von der Meinung von den politischen „Eliten“ unterscheidet ist es Nazi und/oder rechtsextrem und führt Dank der vom VS gesteuerten NPD zu Maulkörben.

    In dieses Spiel sollte man sich als freiheitlicher Mensch nicht einbinden lassen.

    Ich springe nicht mehr über diese billigen Stöckchen, sondern nutze meinen eigenen Verstand, dieser gebietet es mir alle Argumente anzuhören.

    Wenn ich deswegen als Nationalsozialist tituliert werde geht mir am Allerwertesten vorbei, sagt es doch nichts über mich, aber alles über meine Gegner aus.

  59. #79 Stefan Cel Mare (19. Nov 2015 13:38)

    Mann, das kannte ich noch gar nicht, als großer CCR-Fan und damals stolzer Besitzer ihrer zweiten LP „Bayou Country“ (1969) und einer „Greatest Hits“-Doppel-LP.

    Schwer OT
    Und now to something completely different:
    Bei mir kam nach dem CCR-Video eben „My Sweet Lord“ von George Harrison. Konnte ich noch nie leiden, dieses langweilige Geseiere. Außerdem sollen Popmusiker gute Popmusik machen und uns mit ihren religiösen und sonstigen Weltverbesserungs-Trips in Ruhe lassen. – Kennt ihr überhaupt die nette Geschichte hinter diesem Seier-Lied? Hier ist sie:

    Es gilt als eines der berühmtesten Plagiate der Musikgeschichte. Am 10. Februar 1971, also nur knapp einen Monat nachdem der Titel veröffentlicht worden war, kam es zu einer Plagiatsklage. Der Vorwurf: Harrison habe die Melodie des Titels bei The Chiffons, einer US-amerikanischen Girlgroup der 1960er Jahre, gestohlen. Im Februar 1963 hatten sie mit ihrem Lied He’s So Fine einen Millionenseller und erreichten Platz 1 der US-amerikanischen Hitparade. Sieben Jahre später veröffentlichte George Harrison My Sweet Lord, dessen Melodielinie und Hookline dem Chiffons-Titel stark ähnelten. …

    Am Ende kam das Gericht auf einen Betrag von 2.133.316 US-Dollar. Diese Summe wurde allerdings um den Faktor George Harrison reduziert, da das Gericht befand, der Erfolg des Liedes sei zu einem Teil auch dem Künstler Harrison zuzuschreiben. Als zu zahlender Betrag wurde 1.599.987 US-Dollar festgesetzt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/My_Sweet_Lord

    Hehe, geschah im recht.
    In der Tat, das hat der gute George dreist abgekupfert:

    The Chiffons – He´s So Fine
    https://www.youtube.com/watch?v=rinz9Avvq6A

    Übrigens haben die da so eine Art Zufallsgenerator, da kommen nie die gleichen Sachen hintereinander. Als ich jetzt noch mal das verlinkte CCR-Video ablaufen ließ, kam danach noch mal CCR: „Keep On Chooglin“.

  60. Meine Güte, jetzt wird hier wieder über politische Biographien und eventuelle Nazi-Nähe debattiert!
    Jeder, der früher rechts von der CDU war und sich parteipolitisch engagieren wollte, hatte ja kaum eine andere Wahl als irgendwie ins NPD-Umfeld zu geraten. So auch Thor von Waldstein. Entscheidend ist doch, was er heute vertritt, und wie er es vertritt – nämlich mit Bildung, Intellekt und Stil.

    Ich habe eine – zum Glück abgeschlossene – linke politische Biographie, meine rechte Biographie hat erst vor ein paar Jahren begonnen, aber mir wäre die durchgehend rechte Biographie rückblickend bedeutend lieber gewesen. Heute muss ich mir mühsam die Grundlagen dessen anlesen und erarbeiten, was für Rechtsintellektuelle zum selbstverständlichen Bildungskanon gehört. Doch ich mach es gerne, das Buch von Thor von Waldstein habe ich gerade bestellt. Wer mal in der „tristsse droite“ gelesen hat, dem wird aus den Gesprächen auch deutlich, was für einen persönlichen Gewinn es bedeutet, sich frühzeitig im rechten Lager verortet zu haben. Auf der Linken fehlt etwas ganz wesentliches: der freie Blick auf die Dinge, weil sich alles in einem ideologisch gepolten Cluster bewegt.

  61. Auf der Linken fehlt etwas ganz wesentliches: der freie Blick auf die Dinge, weil sich alles in einem ideologisch gepolten Cluster bewegt.
    #82 Kapitaen Notaras (19. Nov 2015 17:41)

    Das ist schön gesehen und schön gesagt.

    Der große Konservative Joachim Fest (1926 – 2006) hat es so gesagt, womit er nebenbei diagnostiziert, daß „die Gegenwart“ links ist:

    „Zu den Einbußen der Gegenwart zählt, daß sie den Glücksfall fremden Denkens nicht mehr empfindet.“

    Und in der Tat: Das rechtsintellektuelle Denken ist so viel origineller, interessanter, lustvoller als der abgestandene linke Käse. – Zum „für Rechtsintellektuelle selbstverständlichen Bildungskanon“ gehört selbstverständlich auch Nicolás Gómez Dávila, der übrigens knapp und lapidar konstatiert:

    „Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.“

    (Überflüssig, zu sagen: Die geistige Elite steht rechts.)
    Und man nenne mir nur einen einzigen Linken „mit Bildung, Intellekt und Stil“. Es gibt keinen. Vor allem mangelt es der Linken an Letzterem: an Stil.

  62. @ #42 Abu Sheitan
    zum „Holocaust als Kulturprodukt“ sollten Sie einfach auch mal den Diskussionsteil des Beitrags lesen.

    Ich habe vor mir die im Beitrag angeführte Seite 4 des Aufsatzes „Der kranke Mann am Rhein“ liegen und lese da doch etwas anderes. Zitat: „Von dem US-amerikanischen Kulturprodukt Holocaust bis zu den Enthüllungen in Adolf Hitlers angeblichen Tagebüchern reichen die Versuche, die deutsche Geschichte als einen Irrweg darzustellen“. Für mich bezieht sich das – gerade auch wenn man das Jahr der Veröffentlichung und die im zweiten Teil angeführten gefälschten Hitlertagebücher berücksichtigt – eindeutig auf die Fernsehserie Holocaust und nicht auf „den Holocaust“.

  63. Habe seinen Vortrag noch gut in Erinnerung! Besonders hat mich das „Schluß mit der Distanzeritis“ beeindruckt!

  64. @ralf_ (19. Nov 2015 23:08)
    Richtig! Wichtig sind aber alle genannten Punkte:

    1. Mut zur Setzung eigener Themen

    2. Kampf um die Sprache

    3. Kampf um die Köpfe

    4. Mut zur Provokation

    5. Ende der Distanzeritis

    Herr v. Waldstein hat das schon sehr gut erfasst.
    Es geht darum, diese fatalistische Lähmung zu beenden, erste kleine, eigene Schritte zu gehen. Sowas gibt es bereits – sehr schwach zwar – aber es tut sich was.
    Das macht etwas Mut – und Mut werden wir brauchen.

    SAPERE AUDE!

  65. Das ist mir in dem guten Vortrag noch aufgefallen:

    „Die Provokation ist oft das einzige Mittel der Schwachen (…)“
    Götz Kubitschek

    Warum fällt mir da direkt der Name Pirincci ein, von dessen Provokation sich auch Kubitschek leider distanzierte?

    „5. Ende der Distanzeritis“?

    Das soll eine gut gemeinte Kritik sein.

  66. #88 Selberdenker

    Mist! Wieder die 88! Ich möchte mich von der 88 ausdrücklich distanzieren – aber ehrlich! 🙂

    (Wenn Smileys seit Mattusek jetzt auch verboten sind, bitte ich um Löschung) 🙁

Comments are closed.