mfiImam Bajrambejamin Idriz hatte Anfang Dezember vollmundig versprochen, dass die 4,5 Millionen Euro für das Grundstück noch im Jahr 2015 von einem ominösen saudischen Investor überwiesen werden. Der Ältestenrat der Stadt München vertraute dem Pinocchio-Imam entgegen aller bisherigen Erfahrungen und verlängerte die Frist für den Kauf des Grundstücks noch einmal um ein Jahr. Aber es geht auf Ende Januar zu und das Geld ist noch immer nicht da. Nun wird es allmählich sogar den Münchner Stadträten zu „bunt“.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Münchner Merkur titelt „Langsamer Abschied von der Moschee“:

Denn offenbar ist der Ärger über die doch wieder nicht eingegangene erste Großspende heftiger als bisher bekannt. Morgen diskutiert der Ältestenrat wieder. Und plötzlich erscheint alles möglich.

„Das Projekt hängt am seidenen Faden“, räumt sogar Ude ein. Auch wenn er hinzufügt: „Aber er kann sich auch noch als tragfähig erweisen.“ Die erste große Spende sei Voraussetzung für die Fristverlängerung gewesen. „Man kann nicht bis zum St. Nimmerleinstag vertrösten“, sagt Ude. „Ich habe volles Verständnis, dass die Geduld schwindet.“

Und das tut sie ganz offensichtlich. Wo man sich auch umhört im Ältestenrat: Die Tonlage hat sich verändert. Erstmals geht es auch um die Option, dem Islamforum (MFI) nicht mehr, sondern weniger Zeit zu geben. „Ich glaube, das Projekt ist bald am Ende“, sagt einer. „Es könnte nochmal eine Abschiedsfrist bis zum 30. April geben, dann ist endgültig Schluss.“ Diesen Vorschlag hält auch ein anderer für mehrheitsfähig. „Allerdings bezweifle ich mittlerweile, dass Imam Benjamin Idriz zu Potte kommt.“

Wieder ein anderer betont, die Grundlage für die Fristverlängerung sei die bevorstehende Spende gewesen. „Vielleicht muss Herr Idriz überlegen, ob es nicht auch eine oder zwei Nummern kleiner geht.“ Eine Möglichkeit könnte sein, dass das konkrete Grundstück anders verplant wird – Idriz aber zugesagt wird, ihn wieder zu unterstützen, sollte das Geld eingehen.

Laut Merkur bettelt der Lügen-Imam darum, noch einen Aufschub von ein paar Monaten zu bekommen. Aber die Geduld ist offensichtlich auch bei den toleranzbesoffensten Stadträten in München am Ende. Am morgigen Freitag soll der Ältenstenrat wieder über das Thema beraten. Die Süddeutsche Zeitung berichtete bereits am Dienstag:

Aber irgendwann will das Rathaus wissen, woran es ist, nachdem nun schon seit neun Jahren über das Projekt diskutiert wird. Kuratoriumschef Ude sagt, er hätte größtes Verständnis, wenn der Ältestenrat nun ein letztes, recht kurzes und dann aber endgültiges Ultimatum stelle. „Man wird die Geduld des Stadtrats nicht überstrapazieren dürfen.“

Entsprechende Signale hört man auch aus dem Rathaus, wobei es in dieser Frage keinen nennenswerten Parteienstreit gibt. „Unendlich kann’s nicht weitergehen“, sagt ein Stadtrat. Irgendwann müsse ein „Schlusspunkt“ gesetzt werden. Er schlägt eine Verlängerung der Frist um ein paar Monate vor. Damit könnte auch Ude leben: „Das kann kein Mensch kritisieren.“ Idriz, derzeit im Ausland unterwegs, hofft weiter: „Die Weltereignisse erschweren unsere Bemühungen. Wir werden uns weiter bemühen und hoffen, dass die Stadt dem Projekt nicht die Unterstützung entzieht.“

Das Berufungsverfahren im Rechtsstreit um den Bürgerentscheid läuft zudem. Falls der Wille der 66.400 Bürger vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof abgewürgt werden sollte, wird mit Sicherheit ein neues Bürgerbegehren gestartet. Die über den Islam und Imam Idriz informierten Münchner Bürger werden niemals den Bau dieses Korankraftwerks widerstandslos hinnehmen.

Noch ein Wort zu dem Münchner Ex-OB Christian Ude, dem Vorsitzenden des Kuratoriums zum Islamzentrum. Gestern hatte ich einen Artikel über die tiefen NS-Verstrickungen seines Vaters Karl auf PI veröffentlicht. In einigen der bisher über 170 Kommentaren wurde mir vorgeworfen, dass ich Ude hierbei für seinen Vater in „Sippenhaft“ gezogen hätte.

Dies ist keineswegs der Fall. Grundsätzlich kann natürlich kein Sohn etwas für das Verhalten seines Vaters. In dem Artikel geht es vielmehr darum, dass Ude jahrzehntelang die Rolle seines Vaters herunterspielte. Als es durch die umfangreichen Recherchen des Autors Johann Türk klar wurde, dass Karl Ude den Nationalsozialismus in etwa 5000 Artikeln nach allen Regeln der „Kunst“ verherrlicht hatte, ignorierte der frühere Oberbürgermeister die Einladung von Türk, die Unterlagen einzusehen und zu kommentieren.

Vertuschen und Verheimlichen gehört offensichtlich zu Udes Charaktereigenschaften. In gewisser Weise führt er sogar das Vermächtnis seines Vaters fort: Er unterstützt nach allen Kräften den Islam, den auch der Nationalsozialismus als Bündnispartner ansah. Ude bekämpfte dabei auch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln das Bürgerbegehren gegen das Islamzentrum, warnte mit offiziellen OB-Briefen die Münchner in den Bürgerversammlungen an der Teilnahme und ließ über einen SPD-Ablegerverein sogar dazu auffordern, die bereits geleisteten Unterschriften zurückzuziehen.

All dies steht in der totalitären und antidemokratischen Tradition seines Vaters. Dass Ude den Münchner Islamkritikern das den National-Sozialisten eigene rassistische und fremdenfeindliche Gedankengut unterstellte, setzt seinem unverschämten Verhalten die Krone auf.

Dies steht in der heuchlerischen und verlogenen Tradition vieler Linker wie beispielsweise eines Günter Grass, die selber tief verstrickt waren, dies aber verschwiegen und noch dazu anderen selbstgerecht deren Vergangenheit vorwarfen. Üble linke Doppelmoral, die ich auch mit diesem Artikel über Ude aufzeigen wollte.

Udes Facebookseite liefert einen tiefen Einblick in seinen verlotterten Geisteszustand, wie beispielsweise diese Unverschämtheit über Pegida:

Rückblick 2015. Pegida.
Bei großen Flüchtlingsströmen
kann niemand ausschließen,
dass auch Leute dabei sind,
die mit den Werten Europas
nichts anfangen können,
sich hier als Fremde fühlen,
zu Radikalismus neigen
und Hasspredigern
auf den Leim gehen.
Man weiß nicht recht,
mit wem man es zu tun hat.
Bei Pegida ist das anders.
Da sind nämlich alle so
.

Über seine Internetseite kann man Christian Ude eine email schreiben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

149 KOMMENTARE

  1. Der Informationskrieg geht ja doch ab wie eine Panzerschlacht!

    Seitdem die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse bei Köln eine vernichtende Informationsniederlage erlitten haben, fühlt man sich in die Zeit des Sechsjährigen Krieges und dessen großen Panzerschlachten versetzt. Ja, man fühlt sich wie der Panzer Heinz beim Sturm auf Moskau Anno 1941! Vergeblich werfen nun die Parteiengecken alles was sie haben in die Schlacht: So behaupten sie mehr fremdländische Eindringlinge abgeschoben zu haben, räumen nun ein, daß der Mohammedanismus schon ein ziemliches Problem mit den Frauen hat und versuchen wieder ihre alte Leier, wonach der deutsche Rumpfstaat die Einwanderung wegen der Alterung seiner Bevölkerung brauche. Man darf gespannt sein, ob die hiesigen Parteiengecken ihren Schuhkopf finden werden oder ob es mit ihnen nun ein jähes Ende nehmen wird. In diesem Falle rate ich die Flucht nicht allzu lange hinauszuschieben, da die Strafgerichtsordnung Kaiser Karls V. und die alten Landesrechte gegen die Parteiengecken aufstehen könnten…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Danke, Herr Stürzenberger!

    Das ist eine gute Nachricht für uns alle, nicht nur für München.

  3. ACHTUNG – WICHTIG!!!
    Speichert Nachrichten und Namen von Politikern, Bürgermeistern und Helfern (mit Internetlink und Datum), die diesen Wahnsinn möglich machen. Druckt es aus, laminiert es ggf. und archiviert es!!!
    Wir brauchen für später BEWEISE, dass auch bis zum kleinsten Bürgermeister(in) und unwichtige „Popel“ mitgemacht haben!!! Von wegen: „Das habe ich aber nicht gewusst!“ SCHEISSE – ALLE WISSEN ES und die Verantwortlichen können hoffentlich nur noch schlecht schlafen!
    Ich versuche, immer den 1.Kommentar zu schreiben, damit viele (!!!) meine Aufforderung lesen.
    Kopiert es bitte und verteilt sie, wo ihr nur könnt!

  4. Glückwunsch nach München.
    Aber bitte nicht zu früh freuen, das war mit sicherheit nicht der letzte Vorstoß und irgendwann steht so ein Teil bei Euch in der Landschaft.
    Kurze Presseschau:
    Die dummen Pickelfressen haben wieder mal deren Niveau zur Schau gestellt:
    http://www.swp.de/bietigheim/lokales/landkreis_ludwigsburg/Ortsschilder-ueberklebt;art1188795,3461859

    und in Karlsruhe gab es wieder einen Überfall:
    „Frau von zwei Asyl­be­wer­bern ange­griffen und geschlagen Eine 30 Jahre alte Frau ist in Karlsruhe von zwei Asylbewerbern angegriffen, in die Büsche gezerrt und mit Faustschlägen erheblich verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, hatten die… » mehr“
    was aber verwundert, daß bei mehr der Artikel nicht mehr gefunden wird;
    http://www.swp.de/bietigheim/nachrichten/suedwestumschau/Frau-von-zwei-Asylbewerbern-angegriffen-und-geschlagen;art1157835,3503259

    woran das wohl liegen mag…

  5. Hoffentlich steht dieser Kölner Iman auch bald vor dem Aus!

    „Nach Sex-Angriffen
    „Kölner Opfer selbst schuld“: Angebliche Imam-Aussage sorgt für Riesenwirbel

    Nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht sorgt die angebliche Aussage eines Kölner Imams für neuen Zündstoff. Die Opfer der Attacken am Kölner Hauptbahnhof seien selbst schuld, soll Sami Abu-Yusuf im russischen Fernsehen gesagt haben.“

    http://www.focus.de/politik/videos/nach-sex-angriffen-in-koeln-opfer-selbst-schuld-aufregung-um-angebliche-imam-aussage_id_5228089.html

  6. #6 Hihetetlen (21. Jan 2016 16:11)

    Die dummen Pickelfressen haben wieder mal deren Niveau zur Schau gestellt:
    http://www.swp.de/bietigheim/lokales/landkreis_ludwigsburg/Ortsschilder-ueberklebt;art1188795,3461859

    Der Schuß dürfte aber nach hinten los gehen. Mal abgesehen von dem kleinen, fast nicht zu sehenden „Refugees welcome“ Symbol gefallen mir die Aufkleber recht gut. Zeigen sie doch sehr anschaulich, in welche Richtung es geht. Abschreckend, gut !

  7. Ist doch das beste was dieser links und islamversifften Stadt passieren kann. Da wird Ude aber weinen – kann er doch das was Papa alles so angestellt hat nicht wieder gut machen.
    Mal was anderes ……….

    Muslimische Bundeswehr-Soldatin wehrt sich gegen Vorurteile……..
    ……….„Es ist ganz schrecklich, dass der Islam nun für Köln verantwortlich gemacht wird“, sagte die Soldatin der Deutschen Presse-Agentur. Nach ihrer Überzeugung ist die Entscheidung, Flüchtlinge aufzunehmen, trotz der Vorfälle in Köln richtig. „Wer weiß denn, wie viele Flüchtlinge in der Silvesternacht dabei waren? Und was hat deren Anzahl mit unseren eigenen Werten zu tun?“, fragte Reinke. Schlimm sei es, die Themen Kriminalität und Flüchtlinge zu vermischen und dabei auch den Islam mitverantwortlich zu machen.

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/muslimische-bundeswehr-soldatin-wehrt-sich-gegen-vorurteile/ar-BBovcPL?li=AAaxdRI

    Und sowas ist bei uns in der Bundeswehr. Alles U-Boote ! Grausam wo wir schon gelandet sind. Der Islam war natürlich nicht daran schuld. Der ist an überhaupt nichts schuld. Wann kapieren die endlich mal was das für eine besch…… Religion das ist.

  8. THE RULE OF LOONEY EUROPEAN LAW. BREXIT ONE STEP CLOSER.

    THE floodgates were opened for Calais migrants to come to Britain after a court ruled four Syrian refugees should be immediately brought across the Channel to escape the „intolerable“ conditions of the notorious Calais Jungle camp.The Home Office had fought the application and plans to appeal it. But it is understood the order will apply immediately meaning the four refugees can travel over from Calais now.The judgment, to be handed down in full at a later date, effectively means French authorities will be bypassed as the applications are handed over directly to the British. Michael Fordham QC, representing the applicants, said the landmark case could spark hope for others looking to reach their families in Britain.(source: express.co.uk).
    WARNING. This could easily happen in Germany too. Apart from closing the borders the operation of large parts of the European Convention on Human Rights should be suspended forthwith pending its revision. The Federal Chancellory in Berlin is dragging its feet on this point because they are well-aware that under the cover of the Convention each and every testoterone-bomb could claim family-reunifaction in Germoney. Condidering that the German Chancellor is not all there we can safely call the Chancellory a looney bin.

  9. Die Saudis stehen dank eines Öl-Preises von 28$ kurz vor der Pleite. Die haben mittelfristig kein Geld mehr um den Moscheebau zu fördern.

  10. Ich denke, dass der IS oder die Taliban noch kurz vor Toresschluß mit einem Kredit aufwarten werden!

  11. #2 Aussteiger
    Keine Sorge, es gibt einen Jesus der Sohn des Allmächtigen ist. Deshalb wird diese Moschee niemals in München gebaut. Ein großer Dank an dieser Stelle an den mutigen Kämpfer Michael Stürzenberger für die gute Sache, ein darauf hinweisen, das unerbittliche Aufzeigen der Gefährlichkeit des Islam zu informieren was der schrecklichen bzw. teuflischen Ideologie angeht.

  12. 4.5 Mill. Spende für einen Gott den es nicht gibt ….. lach mich weg.
    Hier kann es nur um was anderes gehen als nur um den einen Gott.

  13. @#9 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod,
    genau das war auch mein erster Gedanke.
    Somit können wir uns schon mal an die Zukunft gewöhnen und die ersten Gehversuche mit der „Halskrankheit“ (Arabisch) unternehmen

    PS: soll nicht gegen die Sprache an sich gerichtet sein. Ich selbst bin of und gerne im Arabischen Sprachraum (nächsten Monat geht es wieder hin) und liebe die sehr gute Gastfreundschaft und Kultur.
    Nur das was zu uns kommt, hat mit der Arabischen Gastfreundschaft und Kultur absolut nicht gemein.

  14. Hähähä…So kommt der Bürgerwillen trotz der Entsorgung im OB-Papierkorb doch noch zum Tragen.

    Ude-Nachfolger Reiter scheint ausserdem keine Finanzmittel für Idrizens Moschee frei zu haben.

    Und trotz aller Islamkuschelei sind die Leute dann doch nicht so blöde, einem Unbekannten Investor aus Islamistan zu vertrauen.

    Warum vertraut man dem Ähränwort des unbekannten Zahlemanns eigentlich nicht, sondern stellt ihn unter den immer so beklagten „Generalverdacht auf Islamismus“?

    Der Islam ist doch angeblich kein Problem.
    🙄

    Geil, die Politiker lügen mittlerweile so dreist, dass sie ihren Lügen nichtmalmehr selbst Glauben schenken.

  15. OT-Frage an Michael Stürzenberger

    Ritchie Blackmore´s RAINBOW am 18.06.2016 in Bietigheim-Bissingen, bist Du dabei?

    Long Live Rock’n Roll!!!

  16. Hoffentlich ist dieses Mega-Mondgötzenzentrum eine Totgeburt. Oder vielleicht zapft ja in letzter Minute der dicke Suren-Siggi seine guten Musel-Kontakte an und verhilft dem Projekt so zu einer üppigen Finanzspritze aus dem Terror-Finanzzentrum Katar?
    Gibt es eigentlich im Münchner Umland Schlachthöfe mit Entsorgungsproblemen für Schweinefleischabfälle?

  17. Für alle grünen Islamfreunde, falls deren Töchter einst gruppenvergewaltigt werden sollten:

    http://www.derwesten.de/politik/salafisten-geben-frauen-mitschuld-an-silvester-uebergriffen-id11483496.html#plx221474434

    Salafisten geben Frauen Mitschuld an Silvester-Übergriffen

    21.01.2016 | 15:29 Uhr

    Wirbel um angebliches Zitat eines Kölner Imams, Frauen seien durch den Gebrauch von Parfüm mitschuldig an den Übergriffen in der Silvesternacht. Ein russischer Sender berichtete, der Geistliche habe das in einem Interview mit dem Sender gesagt. In dem Beitrag fällt das Zitat nicht – aber es gab bereits eine ähnlich empörende Stellungnahme einer salafistischen Seite auf Facebook.

    Der Sender ren.tv berichtet, der Prediger Sami-Abu Yusuf habe in dem Interview gesagt, die Frauen seien angegriffen worden, weil sie sich parfümiert hätten. Wenn Frauen halbnackt unterwegs seien und Parfüm verwendeten, dann sei das wie Öl ins Feuer zu gießen.

  18. Danke an dieser Stelle an Herrn Stürzenberger und sein Team, die diesem Mondgötzenzentrum den notwendigen Widerstand entgegen gebracht haben. Niemand will solche Ekelzentren wider die Vernunft mitten unter uns.

    „Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die menschliche Vernunft je hatte.“ Denis Diderot

  19. Der Reichtum der Araber und des Islam basiert auf Öl. Und durch den Ölpreisverfall kostet das Barrel nun nur noch 28 Dollar. Umgerechtet also ungefähr 15 Cent der Liter Rohöl.

    Damit stehen sie vor der Pleite und können nicht mehr mit dem Geld in aller Welt Kasernen finazieren.

    Leider leidet Rußland auch darunter und Putin wird erpressbar….

  20. O:

    Wahlumfrage Hamburg

    CDU 14% !

    AfD 13%

    2008 hatte die CDU noch 43% in HH, wenn das so weitergeht ist HH die erste Stadt wo die CDU aus dem Parlament rausfliegt.

    Und dies ist erst der Anfang, denn Hamburg trifft schon jetzt die volle Wucht der angeblichen Bereicherung. Wenn sich dies Desaster demnächst bis ins kleinste Dorf ausbreitet kollabiert die CDU endgültig.

    Und für die SPD sieht es in Hamburg auch nicht mehr so rosig aus -8,6%.

    In B-W liegt die AfD jetzt auch bei 11%. Die reicht zwar immer noch nicht aus, aber es sind noch gut 8 Wochen bis zur Wahl. Und bis dahin wird man noch so einiges von unseren unternehmungslustigen Refugees hören.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/hamburg.htm

  21. Es wird Zeit die Korken knallen zu lassen und mit kaltem Schampus auf den Erfolg anzustoßen, ihr Verdienst Hr.Stürzenberger, gute Arbeit …“ byzanz “ ;-)) ! Gläser hoch, auf ihr Wohl !……

  22. WAHRE WILLKOMMENSKULTUR IN HOLLAND!!!

    Asyl Unterbringung und Verpflegung bleiben gratis in Holland, so der Staatssekretär für Justiz und Sicherheit Dijkhoff. Sowohl in der Schweiz, Dänemark und Deutschland wird Vermögen der Scheinasylanten zur Kostendeckung eingezogenaber nicht so in den Niederlanden. Dafür werden die Flüchtlinge für Reinigungsarbeiten in den Unterkünften herangezogen. (Quelle. telegraaf.nl). Es ist an der Zeit dass Amnesty International und Pro-Asyl dies an den Pranger stellen: Zwangsarbeit ohne Gerichtsverfahren!. Wij zijn boos op Holland!! (Wir sind empört über Holland!)

  23. Idriz, derzeit im Ausland unterwegs

    Wie interessant. Ich versuche gerade rauszufinden, in welchem „Ausland“. In seyner Heymat Bosnien oder in irgendeinem trostlosen Golf-Islamofat. Gucke dazu erst mal auf seiner HP, ob er was dazu schreibt (nein). Und finde nichts als verschlagenes Weißwaschen des Islams. Z.B. das:

    „Oh Prophet wir sandten dich mit keinem anderen Ziel außer als Barmherzigkeit für alle Welten“ (Koran, 21:107)

    http://www.islam-penzberg.de/?cat=19

    „Barmherzigkeit“ bedeutet im Islam: Nimm gefälligst den Islam an, weil er so barmherzig ist, oder stirb! Und der vielbeschworene „Kontext“ von 21:107 ist da glasklar. So tönt Allah in 21:105 rum:

    Und Wir haben bereits nach der Ermahnung in den Zabur (Tora, Buch Daniel, ed.) geschrieben, daß das Land von Meinen rechtschaffenen Dienern beerbt wird.

    Also Mohammedaner erben alles Land der Welt, schlicht weil sie Mohammedaner sind und Allah bebückbeten. Und in 21:106 die Bestätigung:

    Hierin liegt wahrlich eine Botschaft für ein Volk, das (Allah) dient.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure21.html

    Soviel zur besülzten „Barmherzigkeit“ des Proleten. So, jetzt suche ich weiter nach Bajrambejamins Auslandsaufenthalt.

  24. Und im Übrigen: Alle Musels raus aus Deutschland, egal wie. Und die Merkelregierung geschlossen vorweg!

  25. Dass so ein geistiger Müll nicht gelöscht bzw. bestraft wird, ist mir ein Rätsel. Wieso kann so ein Dummkopf pauschal Zehntausenden Menschen unterstellen mit Europas Werten nichts anfangen zu können ohne dafür belangt zu werden?? AUSGERECHNET denen, die für die Erhaltung unserer Werte kämpfen, während er bis zu den Sohlen in Idriz‘ Arsch steckt? (Sorry an die Mods.)

    Rückblick 2015. Pegida.
    Bei großen Flüchtlingsströmen
    kann niemand ausschließen,
    dass auch Leute dabei sind,
    die mit den Werten Europas
    nichts anfangen können,
    sich hier als Fremde fühlen,
    zu Radikalismus neigen
    und Hasspredigern
    auf den Leim gehen.
    Man weiß nicht recht,
    mit wem man es zu tun hat.
    Bei Pegida ist das anders.
    Da sind nämlich alle so.

  26. Schade, ich hatte gehofft, dass die bunten Münchener ein schönes Denkmal in Form einer Hasstempelbauruine bekommen. Verdient hätten sie’s. Vielleicht klappt’s ja noch. ;-).

  27. erbärmlich feige Fremdländer, wieder mal nur an Frauen, Kindern, Alten oder schwachen Opfern vergriffen,

    OT,-.….Meldung vom 21.01.16 – 09:12uhr

    Brutaler Überfall in Witzenhausen: 26-Jährige in Unterführung gezerrt

    Witzenhausen. Eine 26-jährige Frau aus Witzenhausen ist am Donnerstag um 5.35 Uhr in der Innenstadt von zwei Männern überfallen und ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, war die Frau auf dem Weg zur Arbeit. Dazu ging sie durch die Witzenhäuser Fußgängerzone in Richtung Werrabrücke. Am Ende der Brückenstraße in Höhe eines Sportgeschäfts wurde sie plötzlich von zwei Männern von hinten festgehalten. Sie zerrten die Witzenhäuserin in die Unterführung. Während einer der beiden Männer ihr den Mund zuhielt, entriss ihr der andere die umgehängte Handtasche. Anschließend flüchteten beide in Richtung der Straße An der Schlagd. Bei der geraubten Tasche handelt es sich um eine etwa 30 mal 20 Zentimeter große, schwarze Damenhandtasche aus Leder. In der Tasche befanden sich ein kleinerer Bargeldbetrag sowie eine EC-Karte, eine Kreditkarte und eine Krankenversicherungskarte. Eine sofortige Fahndung verlief bisher erfolglos. (nit) Täterbeschreibung Laut Angaben des Opfers hatten die beiden Täter ein arabisches oder türkisches Aussehen. Beide Männer waren etwa 1,80 Meter groß, sie trugen dunkle Mützen, dunkle Jacken und dunkle Jogginghosen. Sie sprachen eine der Geschädigten nicht bekannte Sprache.

  28. #5 Sonnenstrahl (21. Jan 2016 16:09)

    sehr sehr Richtig !

    wenn’s nach mir ginge gäbe es Rasterfahndungen rückwirkend für 15-20 Jahre….

    und dann endlich „Gerechtigkeit“

  29. #14 Hihetetlen (21. Jan 2016 16:27)
    Nur das was zu uns kommt, hat mit der Arabischen Gastfreundschaft und Kultur absolut nicht gemein.

    Wenn du morgen wieder hinfährst frag mal deine arabischen Freunde mit WAS das sonst „gemein“ ist, den gemein ist es allemal.
    Haben die das am Weg aufgegabelt? Bei den gemeinen Jugos vielleicht oder haben alle noch schnell einen Lehrgang am Tahirplatz gebucht? man weiß es nicht. Unsere Versifften sagen ja Köln wäre ohne Musels genauso abgegangen. Die haben schon damals zu RAF Zeiten in Islamistan Seminare für Gastfreundschaft & Kultur besucht.

    Die Moderation wird wegen Frechheit verlängert.

  30. Nur weil ich gerade mal wieder auf Idriz Seiten des „Münchner Forum für den Islam“ unterwegs bin, die auch von der Stadt München mitgetragen werden, um den Islambunker zu bauen:

    Der Imam im Wolfspelz und die Münchner Scharia-Gesellschaft haben engste Kontakte zu dem Kopftuch Kübelgemüse (Kübra Gümüsay), das mit Herrn Kübelgemüse (Ali Aslan Gümüsay) verheiratet ist. Beide stramme Moslemfunktionäre, in Kairo (Zentrum der Moslembrüder) ausgebildet. Ihre Geschichte:

    http://derstandard.at/1326503908719/daStandard-Portraet-Ein-Ausnahmetalent

    Was der Herr so schwatzt:

    https://de-de.facebook.com/events/721856417944518/

  31. WEITER SO DE MAIZIÈRE !!!

    Energisch und durchgreifend sind die Pläne des Innenministers zur Abschiebung von Simulant_Innen. Anwälte, Beratungsstellen und VOLKER BECK werfen – wie zu erwarten von Profiteuren – den Ausländerbehörden schon jetzt vor, Gefälligkeitsgutachten von willigen Ärzten einzuholen, um die Abschiebung von eingebildeten Kranken zu legitimieren. Nun soll diese Praxis sorgfaltshalber in Gesetzesform gegossen werden: Wenn es nach dem Innenminister geht, sollen im Abschiebungsverfahren nur noch behördlich bestimmte Ärzte zu Wort kommen, nicht aber die Hausärztin, der Psychologe, die Therapeutin. Zu Recht begrüsst man in der Allgemeinheit, dass es dann vermehrt zur Abschiebung simulierender Scheinasylanten kommen wird.

  32. Ich würde da den Tag nicht vor dem Abend loben….wer weiß was die Musels sich noch einfallen lassen..Sammlungen usw?? Nun gut, den Münchnern hätte ich es auch irgendwie gegönnt diesen Kackhaufen zu bekommen,…aber ich will mal nicht so sein, und solidarisiere mich mit denjenigen die von Anfang an dagegen waren. Und im übrigen muss nicht nur die Asylwachtel weg, nein….auch der Euro gehört zerstört!!

  33. Ja, Michael,

    wenn der große Allah und sein gewalttätiger Prophet in den nächsten Monaten kein Manna, bzw. Pedro-Dollars vom Himmel regnen lässt, dann wirst du ja faktisch in München arbeitslos?

    Kann oder darf man schon im Voraus zum großen Sieg gratulieren?

    🙂

  34. Was bei der Wiederherstellung des deutschen Staates so alles zu beachten ist

    Zuerst einmal das wichtigste: Die Vereidigung der Truppen auf das Vaterland und den Aufruf des Landsturms (nur so für alle Fälle). Dann die Bildung einer vorläufigen Regierung. Die Wiederherstellung des Rechtes, sprich die Wiederinkraftsetzung der Reichsverfassung der Hohenzollern. Dann natürlich die Ausweisung der fremdländischen Truppen, Kolonisten, Geheimdienste und Firmen, namentlich derjenigen der VSA und ihrer Hilfsvölker – mit China und Rußland kann man hier womöglich für beide Seiten vorteilhafte Übereinkünfte treffen. Ganz wichtig ist auch die Wiedergewinnung des Münzrechtes, sprich das wieder das staatliche Münzamt das Geld in Deutschland ausgibt und nicht irgendwelche Privatzentralbanken. Der Rest dürfte sich dann finden, sprich wie Verfassung, Recht, Wirtschaft und dergleichen mehr geordnet werden sollen – schließlich vermögen wir Deutschen dies seit über 2000 Jahren, auch dann, wenn uns der alte Oberrömer Cäsar doch erfunden haben sollte…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  35. #39 Babieca (21. Jan 2016 16:57)

    Vielen Dank für die Links. Die Kübra: eine Wolf in Schafspelz.

  36. OT
    Die Alte ist Irre!

    Umfrage zu Flüchtlingen
    Neun von zehn Unions-Wählern lehnen Merkels Asylkurs ab

    Die Bewältigung der Asylkrise wird zur Zerreißprobe für die Bundesregierung. Und nicht nur auf politischer Ebene steigt der Druck auf Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Auch in der Bevölkerung wachsen zunehmend die Zweifel, ob das Land die Flüchtlingswelle bewältigen kann.

    In einer aktuellen N24-Emnid-Umfrage spricht sich eine überwältigende Mehrheit von 79 Prozent der Bevölkerung dafür aus, die Aufnahmebedingungen für ankommende Flüchtlinge zu verschärfen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151292400/Neun-von-zehn-Unions-Waehlern-lehnen-Merkels-Asylkurs-ab.html

  37. Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker

    Artikel 8

    1. Indigene Völker und Menschen haben das Recht, keiner Zwangsassimilation oder Zerstörung ihrer Kultur ausgesetzt zu werden.

    2. Die Staaten richten wirksame Mechanismen zur Verhütung und Wiedergutmachung
    der folgenden Handlungen ein:

    a) jeder Handlung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass indigene Völker und Menschen
    ihrer Integrität als eigenständige Völker oder ihrer kulturellen Werte oder ihrer ethnischen Identität beraubt werden;

    b) jeder Handlung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass ihnen der Besitz ihres Landes,
    ihrer Gebiete oder ihrer Ressourcen entzogen wird;

    c) jeder Form der zwangsweisen Überführung der Bevölkerung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass ihre Rechte verletzt oder untergraben werden;

    d) jeder Form der Zwangsassimilation oder Zwangsintegration;

    e) jeder Form der Propaganda, die darauf abzielt, rassische oder ethnische Diskriminierung, die sich gegen sie richtet, zu fördern oder dazu aufzustacheln.

    Die Alt-Parteien brechen das Völkerrecht in dem sie Massen an kulturfernen Ausländern ins Land bringen und uns Deutsche zwingen uns deren Kultur/Religion anzupassen!

    BRD-Multikulti ist daher ein klares Vergehen gegen das Völkerrecht.

    Wer in Deutschland den Volkstod der Deutschen feiert oder fördert nach dem Motto „Deutschland ist zu weiß“ gehört wegen Verbrechen gegen das Völkerrecht angeklagt und verurteilt.

    http://www.un.org/depts/german/gv-61/band3/ar61295.pdf

    Hier das englische Original:
    http://www.un.org/esa/socdev/unpfii/documents/DRIPS_en.pdf

  38. Habe bei Idriz etwas gelesen und das gefunden:
    er redet vom Niedergang des Islam.

    Für mich unfasslich, sagt er doch die späteren Suren seien unmaßgeblich.
    Diese Leute schreiben einfach alles, biegen und lügen sich die Umstände zurecht.

    „Frauenrechte: Mit Bezug auf den Koranvers »Und die gläubigen Männer und Frauen sind untereinander Freunde« (Koran: 9/71) revolutionierte Muhammad die Rechte der Frauen. Mit seinen Prinzipien »Die Frauen sind die Geschwister der Männer« und »Frau und Mann sind wie die zwei Hälften eines Apfels« betonte er die Gleichheit der Geschlechter und untermauerte damit die islamische Einstellung zu dieser Gleichheit unmissverständlich. Alle überlieferten Sprüche und Taten, die diesem Prinzip widersprechen, sind später, im Zeitalter des Niedergangs der Muslime entstanden; doch sie sind leider von anhaltender Wirkung bis in unsere Tage. Wenn die deutsche Verfassung sagt: »Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.« (GG Artikel 3, Absatz 2), so steht dies in völligem Einklang mit dem Grundsatz der Gleichberechtigung im Koran (sawa), der in den oben erwähnten Versen zur Sprache kommt.“

    http://www.islam-penzberg.de/?p=989

  39. Aus der Alpenprawda noch eine interessante Passage:

    Allein, die Millionen aus Saudi-Arabien kamen nicht. Kurz vor Silvester informierte das MFI das Rathaus über die angebliche Ursache: Die saudische Regierung sei über Kritik aus dem Munde von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) so verärgert, dass sie derzeit keine Überweisungen ins Ausland zur Finanzierung einer Moschee zulasse. Der Spender aber sei nach wie vor willig, allerdings sind die Beziehungen zwischen Berlin und Riad seither keinesfalls besser geworden, im Gegenteil.

    Mit der Hinrichtung von 47 Menschen hat Saudi-Arabien noch mehr Kritik auf sich gezogen. Idriz bemüht sich bis zur letzten Minute, den Millionen doch noch den Weg nach München zu ebnen.

    Soso. Also wird Idriz wohl gerade „im Ausland“ den Saudis in den Gereckten kriechen; wo er demnächst sicher auf Siggi und das Zonengrauen stoßen wird, die mal wieder das Islamutterschiff Saudi begöschen werden.

    Alte Vermutung mit neuer Nahrung: Die Strippen für den Münchner Islambunker werden in Berlin gezogen.

  40. #27 Babieca (21. Jan 2016 16:42)

    Soviel zur besülzten „Barmherzigkeit“ des Proleten. So, jetzt suche ich weiter nach Bajrambejamins Auslandsaufenthalt.

    Wenn du nichts darüber findest, ist Idriz da, wo es nach Islam“ismus“ stinkt und wo er nicht gefunden werden will, der Vorzeigeimam mit seltsamen Verbindungen, wie selbst der Spiegel vor kurzer Zeit noch titelte, als der Speichel noch zur Investigativen Presse gezählt werden konnte.

  41. Bei großen Flüchtlingsströmen kann niemand ausschließen, dass auch Leute dabei sind, die mit den Werten Europas nichts anfangen können, sich hier als Fremde fühlen, zu Radikalismus neigen und Hasspredigern
    auf den Leim gehen. Man weiß nicht recht, mit wem man es zu tun hat. Bei Pegida ist das anders. Da sind nämlich alle so.

    Wie ein User auf Udes Facebook-Seite richtig anmerkt, ist der Straftatbestand der Volksverhetzung damit bereits gegeben – wo jedoch kein Kläger, da kein Richter. Aber in der Tat: Genau weil es auf Seiten solcher Politiker überall diese gleiche pauschalisierende Hetze gibt, und dies flächendeckend und parteiübergreifend, gibt es „Pegida“, und aus demselben Grunde fährt auch die AfD einen Umfrageerfolg nach dem anderen ein.

    Danke, Parteigenosse Ude! Weiter so!

  42. #48 BePe (21. Jan 2016 17:09)

    Sind sie sich da wirklich sicher dass die BRD-Regierung in einer Klausel das Deutsche Volk nicht von der Erklärung ausgenommen hat. Obendrein scheinen mir Erklärungen nicht völkerrechtlich verbindlich. Nach vertraulicher Rückfrage bei Joseph Fischer meinte der dass das Deutsche Volk ohnehin keine Ansprüche geltend machen kann weil es bei der Völkerwanderung die indigene Bevölkerung vertrieben und massakriert hat. Er war daher der vorläufigen Ansicht dass hier vielleicht ein altes Unrecht bereinigt wird.

  43. #44 Volker Spielmann

    Herzlichen Glückwunsch!! Der erste Post von Ihnen, der mir nicht auf die Eier geht!!

    Völlig ohne Panzer-Heinz und ähnlichem Geschworbel von den Schildbürgern. Weiter so, es geht doch.

  44. Sexattacke bei Kinderbecken in Linzer Hallenbad

    Mit ihrer zehnjährigen Tochter und ihren beiden Söhnen im Alter von drei und sechs Jahren hatte die 36-jährige Sandra F. das Linzer Parkbad besucht. „Mir sind im Hallenbad gleich sechs Ausländer im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren aufgefallen. Zwei sind am Rand des Kinderbeckens gesessen – einer von ihnen hat sich dann dauernd an meinen Jüngsten herangemacht, hat dabei eine Hand in der Hose gehabt“, berichtet die entsetzte Mutter, die eindeutig sah, wie der südländische Typ sexuelle Handlungen an sich vornahm.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sexattacke_bei_Kinderbecken_in_Linzer_Hallenbad-Mutter_entsetzt-Story-492071

  45. Also nochmals….

    Nicht aufregen lieber Michael Stürzenberger. Der
    „Totaliter Aliter“ ist immer zur Stelle, wenn er etwas gegen Dich oder die kath. Kirche sagen kann. :mrgreen:

  46. Vorab erst einmal vielen Dank an Herrn Michael Stürzenberger, für Ihre äusserst wichtige und wertvolle Arbeit, welcher Sie unermüdlich und konstant nachgehen!

    Ich hoffe inständig, dass dieses „Bauwerk der Schande“ od. „Hasspalast“ niemals gebaut wird.

    Wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen bei all‘ Ihren Machenschaften und Tätigkeiten (auch im Privaten).

    Möge Gott Sie schützen!

    Mit freundlichen, patriotischen Grüssen
    (ebenfalls an PI)

  47. #10 Keasup1291 (21. Jan 2016 16:18)

    *lach*
    Das ist die Fragen aller Fragen, mit welcher ich mich auch schon eine Weile beschäftige 😉

  48. Freut euch nicht zu früh!

    Ude ist ein Trickser und Täuscher,

    er hat das Handwerk bei seinem Vater, einem überzeugten Hitler-Faschisten erlernt.

    Der Ude will die Moschee unbedingt.

    Zur Not wird er auf Nazi-Gold zurückgreifen, bevor das Projekt scheitert.

    Karl Ude: Hitler-Faschist
    Christian Ude: Bunt-Faschist

    Gemeinsamkeiten: Lügen, Terror gegen Andersdenkende, Kollaboration mit dem Islam zur Juden-Vernichtung

  49. #50 Marnix (21. Jan 2016 17:07)

    #39 Babieca (21. Jan 2016 16:57)

    Vielen Dank für die Links. Die Kübra: eine Wolf in Schafspelz.

    Das Kübra (kübelweise Brechen) ist eine Vogelscheuche im Kartoffelsack. Bitte nicht meine Brüders diskriminieren.

  50. Der Millionenspender ist also anonym. Nur der Lügenbaron ääähhh Lügenimam kennt den Namen.
    Das sind ja Verhältnisse wie im SPD regierten Kalifat NRW.

  51. Die Diktatur des Guten
    Deutschland muss endlich aufhören, Größenfantasien zu erliegen

    MEDIEN Sind Deutsche besonders dafür empfänglich, wenn ihnen von ganz oben Größe beschieden wird? Deutschland schafft das, Deutschland macht das besser als Frankreich, als alle anderen. Es gibt in der westlichen Welt kein zweites Land, das sich dem nicht abreißenden Flüchtlingsstrom aus islamischen Ländern so bedenkenlos öffnet wie Deutschland, dabei geführt von einer Einheitsregierung, unterstützt von sich freiwillig gleichschaltenden Medien.

    Vor einigen Wochen traf sich eine Mitarbeiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge heimlich mit mir. Um der Authentizität willen zitiere ich sie im O-Ton: »Es braucht dringend einen Wachdienst im Amt. Du Frau, gib Geld! Ich Mann! Sitzen vor meinem Schreibtisch, spielen mit’n Taschenmesser, fummeln sich am Hosenschlitz. Respekt wolln’s. Geben tun’s keinen. Des macht ja was mit uns, wie da a kloans Kind tot angespült wird aufn Strand, wo wir mit TUI ins Beachressort fliegen. Der Schwarzafrikaner, der muss Klos putzen im Containerlager, nachts wird er am Klo vom Araber vergewaltigt. Wir, die an der Basis sitzen, wir wissen das alles. Wir kriegen’s ja ab. Der Job, der kostet schon Saft.«

    Das darf man nicht veröffentlichen? Damit bedient man Pegida?

    Deutsche Muslime, mutige, kluge Frauen und Männer, warnen vor den faschistischen Strukturen des Islam, sie werden mit Preisen ausgezeichnet, ihre Botschaft bleibt ohne Gewicht, versackt. Ist das nicht merkwürdig? Sie schildern die Unterwerfungskultur, die Frauenverachtung, die Homophobie, den Hass auf Juden. Aus dieser Welt kommen die Flüchtlinge. Geflohen sind sie deshalb nicht.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24467

  52. Das ist ein Lichtblick, ändert aber nichts an der mit Siebenmeilenstiefeln fortschreitenden Islamisierung Europas:

    https://www.unzensuriert.at/content/0019757-Comeback-des-Harems-Moslems-kassieren-fuer-Vielweiberei-ungestoert-Sozialgelder

    Comeback des Harems: Moslems kassieren für Vielweiberei ungestört Sozialgelder

    Im Berliner Problem-Stadtteil Neukölln ist es mittlerweile sogar Usus, dass die dort zahlreich lebenden Moslems mehrere Frauen gleichzeitig heiraten – nach islamischem Recht. Da diese Frauen aber nach deutschem Recht ledig sind, kassieren sie für sich und ihre Kinder alle nur erdenklichen Sonderzahlungen und Unterstützungen.

    Mehrere tausend Euro Sozialgeld pro Großfamilie

    Jeder dritte Moslem hat mehr als eine Frau

    In arabischen Ländern können sich Vielehen eigentlich nur wohlhabende Bürger leisten. Hier in Deutschland können das aufgrund des Hartz IV-Systems alle.

    Frauen haben sich unterzuordnen, Mann kassiert

    Beamte kennen das Problem, können aber nichts tun

    Das bedürfte allerdings politischen Willens. Aber hier schweigen selbst die sonst überall Machos witternden GrünInnen.

    Diese sozialstaatliche Unterstützung der Vielweiberei gilt übrigens nur für Moslems, die sich dabei auf ihren Glauben berufen. Ein Deutscher hätte keinen Anspruch darauf!

  53. #49 Wnn (21. Jan 2016 17:12)

    Idriz: „Wenn die deutsche Verfassung sagt: »Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.« (GG Artikel 3, Absatz 2), so steht dies in völligem Einklang mit dem Grundsatz der Gleichberechtigung im Koran (sawa), der in den oben erwähnten Versen zur Sprache kommt.“

    http://www.islam-penzberg.de/?p=989

    Ist mir auch sofort aufgefallen. Ein ganz typischer, tief in der Betriebsanleitung des Islams verankerter Schachzug: ALLES auf der Welt ist nichts weiter als Islam.

    Das geht mit Koran und Hadith los, nach denen (islamisches Dogma) Juden- und Christentum, also Tora und Neues Testament, nichts anderes als original Islam/Koran sind und Juden und Christen lediglich Moslems, die falsch abgebogen sind, weil sie den Islam verwässerten (weshalb Mo dann noch mal mit dem Koran aufkreuzen mußte und ihn den Juden und Christen zur Erinnerung an ihr eigentliches Moslemsein unter die Nase reiben mußte).

    Heute funktioniert das genauso: In den USA behaupten alle Mohammedaner (vorneweg die großen Ikhwan-Tarnorganisationen ISNA, CAIR, etc.) steif und fest, die amerikanische Verfassung sei nichts anderes als Islam. Und in Deutschland erzählt jeder Islamfunktionär, daß das GG ganz und gar islamisch sei. Oder der Islam voll GG, ey!

    Wie gesagt: Im islamischen Dogma gibt es nichts anderes, als daß alles immer schon und ausschließlich Islam war. Und in der Zeit vor dem Islam war das Nichts, die Konfusion, das Chaos, der Unglauben, kurz die „Jahiliyya“. Deshalb hat der Islam nie eine Archäologie entwickelt; nie eine irgendwie geartete Neugier an irgendwelchen alten Hochkulturen, an Natur- und Geisteswissenschaften.

    Seit 1400 Jahren reißt er sich als Beute alles unter den Nagel, zu dem er selber aufgrund seines mörderischen, mickerigen Denkgefängnisses nicht in der Lage sind. Und kackfrech behaupt, es wäre alles urislamisch.

  54. #77 Babieca (21. Jan 2016 17:43)

    Gut erklärt!

    Noch dreister aber ist die Lüge, die in diesem Satz steckt (fett hervorgehoben):

    „Frauenrechte: Mit Bezug auf den Koranvers »Und die gläubigen Männer und Frauen sind untereinander Freunde« (Koran: 9/71) revolutionierte Muhammad die Rechte der Frauen. Mit seinen Prinzipien »Die Frauen sind die Geschwister der Männer« und »Frau und Mann sind wie die zwei Hälften eines Apfels« betonte er die Gleichheit der Geschlechter und untermauerte damit die islamische Einstellung zu dieser Gleichheit unmissverständlich. Alle überlieferten Sprüche und Taten, die diesem Prinzip widersprechen, sind später, im Zeitalter des Niedergangs der Muslime entstanden; doch sie sind leider von anhaltender Wirkung bis in unsere Tage.

    Damit sagt er doch, dass die späteren, brutaleren Suren – in Mekka offenbart – den Niedergang des Islam bedeutet hätten. Dies ist ja geradezu Allah-lästerlich und dummdreist lügend.

  55. #58 Marnix

    Lass es mich so sagen. Auch die eingewanderten Drogendealer im Görli-Park leben in ihrer Scheinwelt und sind der Meinung, dass sie vor Gericht straffrei davonkommen und ihnen die Polizei nichts anhaben kann. Nun, dies stimmt sogar, aber nur deshalb, weil die Alt-Parteien überall ihre Parteibuch-U-Boote untergebracht haben. Aus demselben Grund fühlen sich auch die Alt-Parteipolitiker gegenüber dem deutschen Volk überlegen.

    Wenn nun das deutsche Volk sowohl die Alt-Parteipolitiker, als auch deren Parteibuch-U-Boote komplett aus diesem System entfernt und durch unparteiische Richter ersetzt, dann bricht diese Scheinwelt in sich zusammen und es wird wieder Recht gesprochen in Deutschland. Dann können sich die Drogendealer und sehr viele Alt-Parteipolitiker warm anziehen.

    Ps.: Man wird ja noch träumen dürfen. 😉

  56. #79 Wnn (21. Jan 2016 17:47)

    Ja, das ist allerdings eine Dreistigkeit und Lüge erster Güte. Danke nochmal für das Hervorheben dieses Beispiels. Ich kannte das bisher immer nur in Form von „diese Hadithe sind aber umstritten“, „zweifelhaft“, „nicht sahih“.

    Erstaunlicherweise/sarc – und das weiß der schmierige Idriz ganz genau – norden gerade die extrem frauenfeindlichen Hadithe, kommentiert durch Ibn Taymiyya und Ibn Kathir, die islamische Misogynie fester ein als der magnetische Nordpol. Und Taymiyya und Kathir waren DIE Kommentatoren im (vom Westen erfundenen) angeblichen „Goldenen Zeitalter des Islam“ im Hochmittelalter zwischen 1200 und 1300 n.Chr.

  57. Als „Sheikh“ bedauere ich zutiefst, dass meine ‚rechtgläubigen Muselbrüder‘ demnächst wohl nicht in einer Hundertschaft mit dem Kopf Richtung Mekka gewandt zu Allah beten und gleichzeitig mit dem Arsch Richtung Nordwesten furzen können. K- Eimer bleibt zumindest für heute leer!! Gloria Bavariae – Inshallah

  58. #83 Babieca (21. Jan 2016 18:01)

    Das sog. Goldene Zeitalter war jenes, in dem die christlichen und jüdischen Sklaven am härtesten arbeiten und die höchste Strafen zahlen mussten. Mehr nicht.

    Ich ekele mich mit jedem Satz, den ich von diesem verlogenen Taqqia-Spezialisten lese.

  59. Diese sozialstaatliche Unterstützung der Vielweiberei gilt übrigens nur für Moslems, die sich dabei auf ihren Glauben berufen. Ein Deutscher hätte keinen Anspruch darauf!

    Interessanter Gedanke: *Womit belegt man gegenüber Deutschen Behörden seine ISLAM Midglidschaft?*

  60. #44 Marnix (21. Jan 2016 16:58)

    WEITER SO DE MAIZIÈRE !!!

    Energisch und durchgreifend sind die Pläne des Innenministers zur Abschiebung von Simulant_Innen. Anwälte, Beratungsstellen und VOLKER BECK werfen – wie zu erwarten von Profiteuren – den Ausländerbehörden schon jetzt vor, Gefälligkeitsgutachten von willigen Ärzten einzuholen, um die Abschiebung von eingebildeten Kranken zu legitimieren. Nun soll diese Praxis sorgfaltshalber in Gesetzesform gegossen werden: Wenn es nach dem Innenminister geht, sollen im Abschiebungsverfahren nur noch behördlich bestimmte Ärzte zu Wort kommen, nicht aber die Hausärztin, der Psychologe, die Therapeutin. Zu Recht begrüsst man in der Allgemeinheit, dass es dann vermehrt zur Abschiebung simulierender Scheinasylanten kommen wird.
    ______________________________

    Ich schlage den MDK als Gutachterinstanz vor. Die wissen sowie so alles. Und das besser als alle anderen. 🙂

  61. #52 BePe (21. Jan 2016 17:09)

    Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker
    _____________________________

    Das gilt nur, wenn die indigenen Völker
    keine weiße Hautfarbe haben.

  62. Glaubt mir in Muenchen gibt es keine normalen Menschen mehr. Diese Stadt ist so schrecklich geworden. Ich komme aus Muenchen, lebe schon Jahrzehnte in Frankreich und war erst kuerzlich in Muenchen zu Besuch. Ich erkannte die Stadt nicht mehr. Wo man hinsieht Gutmenschen und Realitaetsverweigerer. Diese Stadt hat fertig und zwar sowas von….
    Bin mir sicher dass dieses Zentrum gebaut wird und von wegen der Stadt wird es zu bunt….die bekommen wieder eine Frist usw. usw. Zwei gute Freunde haben bei dem letzten Buerbegehren mitgemacht und ich bin davon ueberzeugt das die Zahlen gefaelscht wurden und ich verstehe auch nicht weshalb diese Aktion bzw. das Ergebnis abgelehnt wurde. Aber nach Wahlbetrug in Bremen usw. wundert mich gar nichts mehr. Ach wie schoen hab ich es hier in Frankreich, wo zwar auch vieles nicht in Ordnung ist aber lange nicht so schlimm wie momentan in Deutschland und besonders in Muenchen.

  63. Am meisten freut es mich ja für den unsäglichen Ude, wenn diese Moschee nicht gebaut wird.
    Dieser Ude, der sich nie um die Belange der normalen Münchner Bürger gekümmert hat, hatte immer nur ein Herz für Schwule, Ausländer (bevorzugt Moslems) und für Kriminelle.
    Dieser schwule Ude war für mich der schlechteste aller Münchenr OBs.

  64. So hätte sich der Jahrelange Kampf von Michael Stürzenberger und Freunden in München wahrhaftig gelohnt!!
    Habe dem Ude mal eine gepfefferte Mail zukommen lassen. 🙂

  65. Staatsausgaben Saudi-Arabien
    2005 – 92 Mrd. US-Dollar
    2015 – 318 Mrd. US-Dollar
    und der ganze Spaß finanziert durch Kuffar an der Tankstelle. Tja, jetzt rauscht der Ölpreis in den Keller und keiner kann die Entwicklung stoppen, da weder Iran noch die Russen Gnade mit den Saudis haben und weiter pumpen was das Zeug hergibt. Da kann ich mir das Grinsen nicht verkneifen.
    Dazu kommt noch, dass die hochgerüsteten Saudis weder im Jemen noch in Syrien trotz dicker Kohle und neuesten Waffen einen Fuß auf den Boden bekommen. In Syrien ist der IS nicht folgsam und im Jemen werden die Saudis von Rebellen mit Russenwaffen aus den 70er und 80er zerlegt. Auch in Bahrein brodelt es.
    So langsam merkt die arabische Halbinsel, dass man wohl doch nicht der Nabel der Welt ist und die göttlichen Verheißungen nur Sand in der Wüste sind. So ist’s recht und damit ist auch keine Kohle mehr da, um in alle Welt diesen Mittelalterkult zu exportieren.
    Der Ölpreis möge auf 10 Dollar das Fass sinken, dann sind wir bald viele Religionsprobleme los.

  66. #92 afd-sympathisant (21. Jan 2016 18:42)

    Danke für Ihre aufmunternden Informationen.
    Habe im Laufe des heutigen Tages auch mehrfach über dieses Öl-Debakel grinsen müssen.

    Mögen dieses ISlamverseuchten Saatansländer im eigenen Öl ersaufen.

    Russland alles Gute, auch wenn der Rubel grad im Keller ist. Ihr schafft das!
    Hier wäre das IM Erika gut beraten gewesen Unterstützung zu leisten, aber NEIN.

  67. Stüzi kämpft in einem epischen Kampf wie Siegfried mit dem Drachen. Soll der Drache in der Zwischenzeit etwa verhungern und Stürzi um die Ehre seiner Bezwingung bringen?

  68. #78 Babieca (21. Jan 2016 17:43)
    Wie gesagt: Im islamischen Dogma gibt es nichts anderes, als daß alles immer schon und ausschließlich Islam war. Und in der Zeit vor dem Islam war das Nichts, die Konfusion, das Chaos, der Unglauben, kurz die „Jahiliyya“. Deshalb hat der Islam nie eine Archäologie entwickelt; nie eine irgendwie geartete Neugier an irgendwelchen alten Hochkulturen, an Natur- und Geisteswissenschaften.

    Das ist auch der Grund warum sie als erstes alle Bibliotheken verbrennen und Kulturdenkmäler zerstören um Gegenbeweise aus dem kollektiven Gedächnis zu löschen. Heute ist es Internet-Zensur. Strategisch gesehen ist der ISLAM ein Genie.

    Ich brauch auch eine Strategie gegen PI-Moderate

  69. Der Islamwissenschaftler und Religionspädagogen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Abdel-Hakim Ourghi, erklärt zu den Übegriffen von Köln:

    „Gewiss spielen einige Koranstellen aus der medinensischen Periode (622-632) bis heute eine zentrale Rolle bei der Unterdrückung der Frauen und ermutigen Männer zu ihrem abwertenden Umgang mit Frauen. Besonders in diesem Teil des Koran werden Frauen zur zweiten Klasse der muslimischen Gemeinde degradiert. Laut dem Koran (4:3) ist es dem Mann erlaubt, bis zu vier Frauen zu heiraten sowie mit seinen Sklavinnen im Konkubinat zu leben. Allerdings hat die Gleichbehandlung der vier Ehefrauen einen sehr hohen Stellenwert. In derselben Sure (4:34) betont der Koran die einseitige männliche Dominanz gegenüber Frauen, denn „die Männer stehen über den Frauen“. Somit genießen die Männer eine bessere Stellung in der Gesellschaft. Diese Koranstelle legt die Hierarchie zwischen den Geschlechtern eindeutig fest. Ist die Frau widerspenstig, so muss sie von ihrem Ehemann ermahnt, im Ehebett gemieden und geschlagen werden (4:34). Daher fordert das islamische Recht die Unterwerfung der Frauen und ihren absoluten Gehorsam. Bei der Erbteilung gesteht der Koran ihnen nur die Hälfte des Anteils ihrer Männer zu (4:11-12). Auch im Prozessrecht zählen die Frauen als Zeuginnen nur zur Hälfte (2:282). In Sure 2, Vers 223 werden Frauen gar als „Saatfeld der Männer“ bezeichnet; die Männer zu ihnen gehen, wo immer sie wollen.
    Auf diesen Grundlagen legte das islamische Recht im Laufe der Jahrhunderte den Grundstein zu Geringschätzung und Erniedrigung der muslimischen Frauen. Im Interesse der männlichen Dominanz, die von Stammesgeist und Clanmentalität beherrscht wird, werden sie auf sexuelle Objekte reduziert. Neben Dingen und Tieren werden sie als komplementärer sexueller Genuss behandelt, denn als Werkzeug erfüllen sie die Funktion, das männliche Gemüt zu befriedigen. Frauen dürfen keine politischen Ämter innehaben, sonst würde Gott ihre Gesellschaft verfluchen. Verließe die Frau ihr Zuhause ohne Kenntnis oder Einverständnis des Ehemannes, so würden die Engel sie verfluchen, bis sie zurückkehrt. Auf Reisen muss sie unbedingt von ihrem Vormund begleitet werden. Und tatsächlich werden Frauen in einigen arabisch-muslimischen Ländern ohne männliche Begleitung leicht/oft Opfer sexueller Nötigung. Nicht einmal die Kopfbedeckung kann sie vor dem Sexualtrieb der Männer schützen. Diese desolate Lage zwingt die muslimischen Frauen, sich mit ihrem Schicksal als Unterdrückte abzufinden und sogar auf ihre eigenen Rechte zu verzichten. Letztendlich sind sie das Eigentum der Männer, die mit ihnen machen können, was sie wollen. Und wenn sie an Rebellion denken, dann stellen sie eine Gefahr dar, die dahingehend zu bestrafen ist, dass sie ihr Zuhause nicht verlassen bzw. nicht arbeiten dürfen.“

    Dieses politisch völlig inkorrekte Interview wird natürlich erst nachts und nicht zur besten Sendezeit berichtet, damit möglichst wenig Bürger „beunruhigt“ werden oder „Ressentiments“ gegen Muslime zu befürchten sind. Die Wahrheit über den Islam ist eher nebensächlich.

    Hier die Sendung. Das Interview ab Minute 6:
    http://mediathek.daserste.de/Nachtmagazin/nachtmagazin/Das-Erste/Video?documentId=32867522&topRessort&bcastId=331152

  70. SCHULDZUWEISUNG
    Salafisten geben Frauen Mitschuld an Silvester-Übergriffen

    Der Sender ren.tv berichtet, der Prediger Sami-Abu Yusuf habe in dem Interview gesagt, die Frauen seien angegriffen worden, weil sie sich parfümiert hätten. Wenn Frauen halbnackt unterwegs seien und Parfüm verwendeten, dann sei das wie Öl ins Feuer zu gießen.

    Die Frau trage Verantwortung: „Man kann nicht vor einen Löwen eine nackte Antilope werfen und erwarten, dass sich nichts regt.“ Der Beitrag war nach einiger Zeit und heftigen Reaktionen verschwunden.

  71. #96 Schlosser (21. Jan 2016 18:55)

    Mir kann hier niemand erklären warum die Synagoge in München kein Problem darstellen soll, das Islamzentrum aber schon. Warum soll der Islam mein Feind sein? Das deutsche Volk ist ein weißes Volk, und dieses weiße Volk soll durch Einwanderung dunkler Gene ausgelöscht werden. Der Islam hat damit nichts zu tun.

    Sie sind im falschen Blog.

  72. Gestern bei Markus Lanz sprach die Zana Ramadani Klartext zu den Ereignissen von Köln:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2638528/Markus-Lanz-vom-20.-Januar-2016#/beitrag/video/2638528/Markus-Lanz-vom-20.-Januar-2016

    Ja, es hat mit dem frauenverachtenden Islam zu tun. Lanz bemühte vergeblich den sinnfreien Verweis auf die Bibel um die islamische Gewalt zu relativieren.

    Zana Ramadani berichtete wie Ihr von klein auf beigebracht wurde dass Frauen unrein und Dreck seien. Frauen die ausgingen seien Schlampen. Männer hingegen hätten Narrenfreiheit und die Frauen zu befehligen.

  73. #101 Schlosser (21. Jan 2016 18:55)
    Stürzenberger hat ein merkwürdiges Geschichtsbild.
    Mir kann hier niemand erklären warum die Synagoge in München kein Problem darstellen soll, das Islamzentrum aber schon; oder anstatt der Moschee für eine orientalische Kirche das Wort geredet werden könnte?
    Warum soll der Islam mein Feind sein?

    Eventuell kann ihnen dieses Video das Geschichtsbild erklären. Mir, als Wiener, ist der ISLAM aus der Geschichte wohlbekannt.
    http://www.mrctv.org/videos/bill-warner-why-we-are-afraid-islam-german-subtitles

  74. #96 Schlosser (21. Jan 2016 18:55)
    Ich sehe aber weder eine Schwemme Amerikaner noch Israelis. Und wenn die Deutschen statt des ewigen Untoten eine bessere Führung gehabt hätten, würden noch immer die klügsten jüdischen Köpfe hier unter uns leben. Auch vor dem Untoten hat sich hier kein Jude in die Luft gesprengt und den Geschäftssinn dieser Leute, die oftmals deutsche Patrioten im WK I waren, hätte man über Besteuerung für das Land nutzen können, eine echte Bereicherung sozusagen.
    Stattdessen wird jetzt in Arabien, also im tiefsten Mittelalter, darüber palavert, wie man uns helfen kann. Letztes Hilfsangebot war der Bau von 200 Moscheen. Und 1.100.000 Helfer für den Bau sind schon im letzten Jahr angekommen.

  75. Bloß nicht zu früh freuen. Ude wollte während seiner Amtszeit München islamisieren. Sein ebenso inkompetenter Nachfolger Reiter versucht mit allen Mitteln, Udes Werk zum Abschluss zu bringen. Unter Udes „Regentschaft“ wurden in München Grundstücke veräußert, damit arabische Investoren eigene Hotels für Golf-Araber errichten konnten. Angeblich kann München ohne die zahlungskräftige Klientel aus den Golfstaaten (aber nicht immer zahlungswillige; zahlreiche unbeglichene Rechnungen aus Münchner Kliniken beweisen dies) nicht „überleben“. Die Araber/innen lassen sich in München Bypässe setzen, nach zahlreichen Geburten Scheidenplastiken machen und die Schamlippen aufplustern etc… Und reisen oft ab, ohne zu bezahlen. Sie belagern als Familie Barbapapa monatelang die Innenstadt. Würde der Münchner Einzelhandel seine Preise nicht auf die arabische Kundschaft ausrichten, so würde der „gemeine Münchner“ auch wieder im klassischen Einzelhandel kaufen, und alles wäre okay.
    Warum ausgerechnet das Udele, das bei jeder Gelegenheit seine Homosexualität abstreitet (dabei pfeifen es in München die Spatzen von allen Dächern; ich habe viele Jahre in Schwaben in seiner Nachbarschaft gewohnt) diesen Kotau vor dem Islam macht, ist mir schleierhaft. Ich kann es nur damit erklären, dass er wohl bledgsoffa (blödgesoffen) sein muss. Er wird einer der ersten sein, die von den neuen muslimischen Herren an einem Laternenmast aufgeknüpft werden.

  76. Schade das es nicht Gebaut wird also eventuell

    Ich hätte mich gefreut für die Bunt Münchner

    Naja neben dem Grundstück ist gerade ein neues Hotel entstanden da werden die Saudis die hier Ihre Krankenhausaufenthalte verbringen um Nächtigen Ihr Gebet wohl im Hotel machen achso und mit Geldwäsche geht ja dann auch nix

  77. #55 Babieca (21. Jan 2016 17:13)

    Die Saudis haben im Moment andere Prioritäten. Sie führen seit 300 Tagen einen Vernichtungs-Bombenkrieg gegen den Jemen. Sämtliche Fussballstadien des Landes sind mittlerweile zerstört und mittlerweile auch grosse Teile der Industrie. Keine Stadt blieb verschont.

    Was die Saudis jetzt allerdings brauchen, sind Panzer. Die Jemenis haben offenbar eine neue Anti-Tank-Waffe, die die Saudi-Panzer reihenweise schrottet. Hier könnten die Deutschen eine Rolle spielen.

    Berichtet irgendein deutsches Medium über den Genozid an den Jemeniten durch unsere „Freunde“? Ich denke, eher nicht.

  78. #87 Wnn
    #83 Babieca

    Eine beliebte Taktik der Islamnazis ist auch, unwichtige Nebenkriegsschauplätze (z.B. behaupten, Koranverse „aus dem Zusammenhang gerissen“) zu eröffnen, an denen sich die „Ungläubigen“ abarbeiten und ihre Energie von der Hauptsache ablenken sollen.

    Große Liebhaber dieser Taktik natürlich Imam Idefix und unser Bundestaqiyyameister.

  79. In Berlin ereignete sich erneut eine muslimische Bereicherung nach dem „Kölner Modell“.

    Der Biodeutsche Peter B., 49, der nicht wegsah, als zwei Muslime zwei Mädchen im Berliner S-Bahnhof Ostkreuz schlugen und gegen ihren Willen küssten. Peter B. hat jedoch bei Facebook selbst die Geschichte gepostet und schreibt:

    „So liebe Freunde,
    Das war ein Abend …… Ostkreuz … Mädchen werden bedrängt und schreien herum Typen haben sich am Hals …. Wer ist Opfer wer Täter … KEINE AHNUNG aber irgendwer is es….. ca 200 Leute sehen sich ein fast entstehendes Verbrechen an oder wie im Alten Rom diese barbarischen Kämpfe an und keiner tut was . Da komme ich aus dem Mc Donalds fühlte mich wie Mc Iver …. Im Eisbärentrikot stark wie ein Bär und machte das was einem vorgepredigt wird ZIVILCOURAGE. Ich hin ….10 Meter Abstand und rufe hört auf mit dem Scheiss was soll das …. Sekunden später liege ich am Boden und einen Fußtritt ins … nun sehe ich so aus. Ab ins Krankenhaus alles durchleuchtet Glück im Unglück. EINE Person von 200 hat sich dazwischengeworfen sonst hätte ich noch einen Fußtritt bekommen. Eine 2. Person ist als Zeugin von 200 geblieben……. Aber das wichtigst, mein gelbes Eisbären Trikot hatte ausser Flecken und den Schuhabdruck des Arabers nix und is wieder sauber gewaschen.
    So und nu … wie gehts weiter mit ZIVILCOURAGE nächstes mal auch nur hinsehen und abhauen wie die anderen 200 …. hmmmmm. Auch die Polizei hatte keine Antwort …… Na ja …. heute wirds mir ja nicht wieder passieren und morgen sehn wa mal ….
    Aber das Trikot hat es überlebt …. und ein Eisbär wird bissig wenn er gereitzt wird …..“

    1.Post bei Facebook:https://www.facebook.com/yildiz.zeynal?fref=photo

    2.Im WELT Bericht steht „MÄNNER“:
    http://www.welt.de/vermischtes/article151178715/So-gefaehrlich-ist-Zivilcourage-im-rechtsfreien-Raum.html

    Jetzt wird es höchste Zeit das Peter B. als Nazi verleumdet und die traumatisierten Muslime in der Opferrolle bepampert werden.

    Ein bunter Idiotenkreis von Gutmenschen sollte nun rasch eine Demo gegen Rassismus und Rechts organisieren.

    Schließlich haben die deutschen Schlampenmädchen die Muslime provoziert:
    https://www.youtube.com/watch?v=fDYPCnw497k

    Danke Peter B. für deine Zivilcourage.

  80. #5 Sonnenstrahl (21. Jan 2016 16:09)

    Auch von Entscheidungsträgern in Ministerien, von Professoren, Schulleitern usw., die nicht nur die islamophile Ideologie verbreitet haben, sondern auch das nun als trojanisches Pferd entlarvte Gutmenschentum, die Überhöhung aller Minderheitenideologien, die massive und noch nicht einmal im Ansatz einer Aufdeckung begriffene Promotion aller Minderheiten bei Einstellungen, Prüfungen, Stipendien und Beförderungen entgegen echter Qualifikation – insgesamt die systematische Benachteiligung junger Familien mit Kindern und deutscher heterosexueller Männer ohne Behinderung.

    Was noch fehlt, ist ein Video von dem Interview, in dem

    REBECCA HARMS (B90/GR-EU)

    im TV noch nach viel mehr Flüchtlingen gerufen hat, als alle anderen schon verschämt schwiegen.

  81. Jetzt wird Idriz neue Flyer drucken lassen und wieder Bettelbriefe an Münchner Unternehmen senden und nicht nur um finanzielle Unterstützung bitten. Er entblödete sich nicht, vergangenen Sommer Vorstände und Geschäftsführer in München ansässiger großer Unternehmen anzuschreiben und ihnen eine Kuratoriumsmitgliedschaft anzubieten, ganz offensichtlich ohne Hintergründe über diese Unternehmen zu kennen. Er hat damit „geworben“, wer schon im Kuratorium sitzt: Vertreter der katholischen und der Evangelischen Kirche (pfui Teufel!), Stadtrat Oppermann, irgendein bosniankischer Großmufti…
    Ich warte noch ein wenig, bis ich die Champgagnerkorken knallen lasse.

  82. OT

    #109 Stefan Cel Mare (21. Jan 2016 19:19)

    Bin noch eine Antwort schuldig. Danke für die netten Beispiele in den Wald gefleuchter Großkatzen neulich. Zum Topos „Wenn deutsche Zoos schlagartig ihre Raubtiere freilassen, ist das wesentlich harmloser als wenn hier Raubkulturen marodieren“.

  83. @ #101 Schlosser (21. Jan 2016 18:55)

    „[…]Warum soll der Islam mein Feind sein?
    Das deutsche Volk ist ein weißes Volk, und dieses weiße Volk soll durch Einwanderung dunkler Gene ausgelöscht werden. Der Islam hat damit nichts zu tun.
    Die Freunde von PI, USA (mit Israel im Schlepptau), deren Schuld evident ist, und einem merkwürdigen Geschichtsbild, sind die wahren Feinde des deutschen Volkes. […]“

    Jawoll, mein Fööhhhrer!

    Don Andres

  84. #113 Babieca (21. Jan 2016 19:30)

    Hinterher ist mir noch das Beispiel einer entflohenen Hyäne eingefallen, die ihrer Schwängerung entgehen wollte. Und bei näherem Nachdenken würden mir vermutlich noch ein paar Beispiele mehr einfallen.

    Die Geschichte mit dem Geier war auch nett, übrigens.

  85. @ #101 Schlosser (21. Jan 2016 18:55)

    Hab auch noch was.

    Ich bin schockiert darüber, wievele Amerikaner und Israelis hier die schlimmsten Verbrechen begehen. *kopfschüttel*

    Machen Sie sich nicht lächerlich.

  86. Lieber Herr Stürzenberger,
    sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass ein Moslem für irgend etwas bezahlen möchte? Oh nein, weit gefehlt, aber soweit müssten Sie Ihre Engel des Todes doch kennen? Ein Moslem möchte lieber alles umsonst haben und ein Imam erst recht. Sie werden sehen, irgendwann schenken Ihre Münchener verstrickten Hohlköpfe dem ach so fördernswerten Herrn Idriz das Grundstück, damit endlich a Rua is. Ich habe jahrelang mit Moslems zu tun gehabt und es war jedesmal ein Kampf für meinen Arbeitgeber, seine Aussenstände bei den Herrschaften einzufordern. Wenn es gut lief, so zahlten sie mit Stapeln von gesammelten 10 Euro Scheinen, natürlich aus dem Drogenhandel. Wieviele Muslime haben hier in der BRD bereits Industrieflächen für ein Butterbrot bekommen, um etwas Grösseres aufzubauen, natürlich wieder mit grosszügigen deutschen Fördergeldern, um nach einigen Jahren mit eingezogenem Schwanz und vollen Taschen wieder abzuziehen? War wohl doch die Konjunktur dran schuld, oder?

  87. Bestimmt liegt das am gezielt geschwächten Ölgeschäft zwischen ISIL und Erdowahn seitdem die Russen die Öltransporte deutlich reduzierte 🙂 Aber man darf den Tag nicht vor dem Abend loben und das Geld könnte aus undurchsichtige Kanäle, ob von kriminellen Araberclans oder eines Ölscheichs aus Sau-Arabien emporstrudeln. Dazu sind sie verpflichtet zur Landnahme. Aber umso schöner wäre es, wenn Idriz mit seinen Schwachmatenplan eines Korankraftwerks mitten in München scheitert aus arabischer Unsolidarität. Nun ja, man kann ja noch hoffen und träumen.

  88. Der soll sein Islamzentrum in Saudi Arabien bauen und fertig. Herr Ude gehört auch zu den Rechtsbrechern und muss auf die Liste, wie alle anderen Mitwirkenden. Mir wird schon ganz schön warm, wenn ich daran denke, was das mal für eine juristische Arbeit wird. Schon alleine saubere Richter und Staatsanwälte einzusetzen, könnte ein arges Problem werden, von den ganzen anderen Behörden u.s.w. brauchen wir nicht erst zu reden.

  89. #5 Sonnenstrahl
    Ich führe eine solche Denunzianten-Liste, die Bundes- und v.a. Lokalpolitiker, mir namentlich bekannte Bahnhofsklatscher und regionale Pressevertreter aus meinem Bekanntenkreis beinhaltet, seit Anfang September. Nur was tun damit? Werden wir jemals ein entsprechendes Forum bekommen???

  90. …vielleicht springt ja auch die Chavez-Obama-Junta für das Grundstück am Leonrodplatz ein, zwecks weiterer Stabilisierung Eurasiens.

  91. Unser Mann auf Mykonos.

    Herr Stürzenberger: LANGSAM! Uns Ude fällt schon noch was ein. Nach den ganzen Schweinereien gibt der nicht so schnell auf.
    Und mit den völlig linksversifften Trottel in München hat er leichtes Spiel.

    Ich bin ja vor Jahren nach, der Pensionierung, aus München in die Provinz geflüchtet und kann #91 S Duval nur zustimmen: Schrecklich wie sich München zum Nachteil verändert hat.
    Ich will es mir ja selber nicht eingestehen, aber ein wenig klammheimliche Freude würde ich fast empfinden wenn der Tempel mit dem Schreihalsturm gebaut werden würde.
    Ich schäm mich jetzt mal.

  92. @ alle
    Ich habe die meisten Zeilen vom Schlosser gewidmet bekommen. Damit dürfte ich zweifellos der Wichtigste in diesem thread sein. Puh, jetzt bin ich bestimmt 2 cm gewachsen …
    @ Schlosser
    Ich will ja nicht sagen, dass Du hier falsch bist, aber so a bissel schräg bist schon. Trotzdem – have a nice day …

  93. #128 afd-sympathisant (21. Jan 2016 21:22)

    Und mich hat der „Handwerker“ völlig ignoriert.
    Bin fassunglos. 🙁

  94. Hier der im PI-Artikel erwähnte Bayern2-Bericht zum Abspeichern für’s Archiv – als MP3 im Original:

    KLICK

    …und dann mit der „rrrrächten“ Mousetaste auf die Timeline klicken und „Audio speichern unter“ auswählen.

  95. #22 Dog Stevens:

    OT-Frage an Michael Stürzenberger

    Ritchie Blackmore´s RAINBOW am 18.06.2016 in Bietigheim-Bissingen, bist Du dabei?

    Aber latürnich!

    Ritchie rocks..

  96. Gleich auf Phoenix Roland Tichy!

    Alexander Kähler diskutiert in der phoenix Runde u.a. mit:

    – Prof. Beate Küpper (Sozialpsychologin Hochschule Niederrhein)
    – Roland Tichy (Vorstandsvorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung)
    – Richard Hilmer (Meinungsforscher, policy matters)
    – Uwe-Karsten Heye (Vorstandsvorsitzender des Vereins „Gesicht Zeigen!“
    )

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/phoenix_runde:_die_fluechtlingskrise_%E2%80%93_wie_denkt_deutschland_/1032544?datum=2016-01-21

  97. „Vertuschen und Verheimlichen gehört offensichtlich zu Udes Charaktereigenschaften. In gewisser Weise führt er sogar das Vermächtnis seines Vaters fort: Er unterstützt nach allen Kräften den Islam, den auch der Nationalsozialismus als Bündnispartner ansah.“

    Cui bono? Der eine ist also des anderen Nazi. Na denn. Und wer gewinnt schließlich bei dem Kinderspiel im Hort, daß jeder dem anderen einen Schnäuz anklebt?

    Wollen die Islamkritiker auch Gehirnträger und Gehirnverwender in ihrer Bewegung?

  98. #118 Don Andres

    „Jawoll, mein Fööhhhrer!

    Don Andres“

    Mein Führer wäre der Forist Schlosser ganz bestimmt nicht. Was aber keineswegs gegen ihn sprechen soll,
    ganz im Gegenteil, denn er ist ein ganz normaler Forist, der hier durchaus beachtenswerte Denkanregungen einstellt.

    Meine Führer sind z.B. Johann Wolfgang von Goethe, Nietzsche, Jack London … und auch manche proweiße/prodeutsche Rechte der Jetztzeit – 2016!!! -, die aus dem Durchschnitt herausragen mit Ihren Publikakionen. Der fortschrittliche Ewigheutige, der keinen Führer hat außer sich selbst, der sich – wie ein berühmter Leimener Tennisphilosoph- alle paar Jahre wieder neu erfindet, muß zwangsläufig zu einem Dummkopf verkommen.

    Die Grundbedingung von Kultur ist immer, das der Niedere zu einem höheren Führer aufschaut, der Steinzeitmensch z.B. zu dem besten Jäger seines Stammes. Wären unsere Urahnen bereits Humanisten, anständige Demokratinnen und anständige Demokraten gewesen, dann wäre die Spezies homo sapiens bereits lange ausgestorben.

  99. #47 merkel.muss.weg.sofort; Da gabs doch mal im Sommer die Sache, dass laufend Leute grosse Geldbeträge direkt vor den AB verloren haben. Die wurden brav zur Polizei getragen und da wurde komischerweise in der Presse nicht drauf bestanden dass die Herkunft desjenigen, welcher, nicht genannt werden darf.

    #80 Wnn; Könnte das nicht jemand, der arabisch kann, irgendeinem dieser islamistischen Obermotze in Sau-die Barbarien, Ira(k)n usw stecken. Es wäre ein innerliches Fest, wenn sich dieser Idriz, so wie damals der Autor von den satanischen Versen oder Sabatina zukünftig im Untergrund aufhalten müsste. Schon mal, damit er Verständnis dafür aufbrächte, wie seine Glaubensbrüder so drauf sind.

    #82 JJ; Irgendwo hiess es heute, dass der Sold für die IS-Terroristen drastisch gekürzt wurde.
    Statt 400€ was auch nicht grossartig viel ist,
    angesichts dessen, möglicherweise abgemurkst zu werden, auf bloss mehr 200€.

    #106 afd-sympathisant; Das mit den 200 Moscheen, war doch auch bloss Lüge, um darzustellen, wie freundlich man uns gesonnen ist. Dummerweise ist das aber ausser bei gut(gemeint)menschen gar nicht so gut angekommen. Wenn das Geld dort so locker sitzen würde, dann wären doch die paar läppischen Milliönchen, mal schnell nach München überwiesen. Auch wenn man dafür nicht islamistische Banken nutzen müsste.

    #107 Herrmann der Cherusker; Das stimmt so aber nicht, lediglich die schlechte Zahlungsmoral der Araber in den Krankenhäusern ist natürlich bekannt. Mittlerweile solls aber so sein, dass die nur mehr auf Vorkasse behandeln. Die Araber sind da ziemlich abgeschlagen, nach Russen, Japanern und Chinesen. Und wenn es irgendwann mal ein paar Fragen an Touristen gab, dann waren alle anderen immer voll des Lobes über die freundlichen Deutschen, lediglich die Moslems hatten grundsätzlich was zu motzen. Zu wenig Moscheen, am Freitag werden die Ampeln nicht einfach komplett auf Rot geschaltet, wobei grün ja eigentlich besser wär usw. Und natürlich, diese unanständigen Huren, die bei sommerlichen Temperaturen nicht im freilaufenden Müllsack die Gegend verschandeln.

    #107 Herrmann der Cherusker; Facebook nicht verfügbar.

    #123 mderdon; Die Juristen haben ihr Mäntelchen doch immer in den Wind der gerade bläst gehenkt.

  100. DEMUT UND DANKBARKEIT!

    Schon einmal davon gehoert?

    Diese Clowns gehören wieder in ihre Ursprungsländer geschickt, damit sie da ihre Rechte einfordern können.

  101. Rettet das Kölnisch Wasser!!

    Hamed Abdel Samad

    “Wenn eine Frau Parfüm trägt und an einer Ansammlung von Männern vorbeigeht und diese dann ihr Parfüm riechen, ist diese Frau eine Ehebrecherin!”

    Diese Aussage stammt vom Propheten Mohamed und steht in mehreren anerkannten Hadith-Sammlungen, die an allen theologischen Fakultäten der islamischen Welt als Grundlage für die Ausbildung von Imamen kritiklos unterrichtet werden. Auch in den Bücherregalen deutscher Moscheen stehen solche Hadithbücher, die voller frauenverachtender Passagen sind.

    An einer anderen Stelle wird überliefert, dass der zweite Kalif Omar Frauen auf offener Straße mit einem Stock geschlagen hat, als er deren Parfüm roch. Er sagte dabei: “Wie könntet ihr Parfüm tragen obwohl ihr wisst, dass die Herzen der Männer unter ihren Nasen liegen?”. Er meinte natürlich nicht nur die Herzen, sondern auch andere Organe!

    Mohamed und Omar sind unantastbare Vorbilder für sunnitische Muslime. Die Aussagen des Propheten gelten als von Gott inspiriert und dienen jedem Muslim jenseits von Zeit und Raum als Handlungsanweisungen. In dieser Tradition steht die Aussage des Kölner Imams, Sami Abu-Yusuf, der meinte, die Opfer von Köln seien zum Teil selber schuld, weil sie Parfüm getragen und damit die angreifenden Männer sexuell erregt haben.

    Eigentlich müsste die richtige Konsequenz aus der Lehre des Propheten sein, Eau de Cologne zu verbieten, zumindest für Frauen, um den Frieden zumindest in Köln wiederherzustellen!

    Natürlich werden die üblichen muslimischen Apologeten kommen und behaupten, der Kölner Imam interpretiere den Islam falsch und habe die Aussage des Propheten aus dem Kontext herausgerissen. Aber wie könnte denn der richtige Kontext aussehen? Diese Aussage passt perfekt zu allen anderen Aussagen im Koran, die die Frau als Lust-Objekt, als Saatfeld des Mannes sehen.

    Aussagen, die den Körper und die Schönheit der Frau nicht als ihr Eigentum betrachten, sondern als das Eigentum des Mannes, der über ihren Körper verfügen darf. Deshalb muss sie sich verhüllen, die Stimme senken, kein Parfüm und keinen Nagellack tragen und nur mit dem Erlaubnis des Mannes aus dem Haus gehen! Diese Passagen passen zur Lage der Frau überall da wo der Islam das Sagen hat!

    Warum muss man im 21. Jahrhundert Aussagen von Männern kontextualiseren, die vor 1400 Jahren penisgesteuert waren? Welchen Erkenntnisgewinn und welche revolutionäre Deutung erhoffen wir uns daraus? Warum trauen sich fortschrittliche muslimische Theologen und Intellektuelle nicht zu sagen: Solche Aussagen und das Geschlechterbild, das dahinter steckt, gehören auf dem Scheiterhaufen der Geschichte! Nicht eine “richtige” Interpretation der Texte würde uns weiter helfen, sondern die Emanzipation von der Macht dieser Texte, indem man sie analysiert und lächerlich macht!

    Lustig ist, Volker Beck von den Grünen hat nun eine Anzeige gegen den Kölner-Imam wegen “öffentlicher Aufforderung zu Straftaten” gestellt.

    Ausgerechnet die Grünen, die den running gag “Das hat nichts mit dem Islam zu tun!” in den letzten Jahren politisch salonfähig gemacht haben! Die Anzeige wird natürlich im Sande verlaufen, denn der Imam hat zu nichts aufgerufen, er hat nur die Sachlage aus der Sicht der authentischen islamischen Theologie erklärt.

    Und das darf er, denn der Islam gehört bekanntlich zu Deutschland!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/rettet_das_koelnisch_wasser

  102. #5 Sonnenstrahl (21. Jan 2016 16:09)

    ACHTUNG – WICHTIG!!!
    Speichert Nachrichten und Namen von Politikern, Bürgermeistern und Helfern (mit Internetlink und Datum), die diesen Wahnsinn möglich machen. Druckt es aus, laminiert es ggf. und archiviert es!!!
    Wir brauchen für später BEWEISE,…

    Dann wäre auf jedenfall die Anklageliste bis Nürnberg 2.0 fertig. Viel Zeit gespaart.

  103. „Vertuschen und Verheimlichen gehört offensichtlich zu Udes Charaktereigenschaften.“

    Das spricht für Ude und seinen Anstand. Wäre mein Vater ein Serieneinbrecher gewesen, wäre für mich Vertuschen und Verheimlichen Ehrensache gewesen.

    Wer sich hingegen für Sippenhaftung einsetzt, mag sich ja gerne an der Stelle der Klarsfeld für das BUNTE Verdienstkreuz bewerben.

  104. @Keasup1291

    Also im Zweifelsfall wollte ich dann eher einen Maulwurf als einen Spinner essen müssen, aber gibt es denn nicht noch etwas anderes? Wie wäre es mit einem Panzersalat?

  105. @Mettbroetchen

    Da finde ich Schade, aber noch ist ja nicht sicher, ob es der deutschen Urbevölkerung im nahen Todeskampf mit den mohammedanischen Eindringlingen gelingen wird eine Panzerdivision aus Restbeständen und Fundstücken aufzustellen…

  106. Volker, auf „Herz aus Stahl“ – aka „Fury“ hängen geblieben?
    Nich schlimm… Frauchen macht die Spiegeleier auch nich so doll…

  107. Gebt den Komment frei, schunscht hacht den eier Panzerkommandand um die Ohre.
    Der is heit sowieso bes unnerwegs!

  108. Man sollte allen Fürsprechern des Islam in Deutschland das Buch von Ahmad Mansour mit dem Titel „Generation Allah.Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen“ schenken und sie zum Lesen verpflichten!

  109. Bald ist Schluß mit dem Wüsten-Öl. Dann wird die Welt mit den Saudis abrechnen. Die Amis werden sich aus dem Staub machen und Geschäfte mit den Persern machen.

  110. Selbst wenn es gebaut wird, die werden niemals die 4,5 Millionen zahlen.

    Typisch Islamitische Geschäftsmentalität wie bei der Riesen Moschee in Köln siehr so aus:

    Erst Kosten zusagen, dann bauen lassen, wenn das Ding da im Rohbau steht wegen „angeblichen Baumängel“ den Stecker aus der Steckdose ziehen.

    Dazu noch schön übertreibe, 10 Baumängel? Hunder? Nein über Eintausend natürlich!

    Drohen mit Anhaken.

    Das Absicht welche dahinter steckt:
    Es soll gebaut werden aber die Kosten sollen runter. das haben die von Anfang an vor.

    Wenn man mit Muslimen Geschäfte macht, dem lasse gesagt sein: kalkuliert ein das ein drittel vom Profit am Ende nicht kommen wird.

    Das war am Thema vorbei, musste es aber mal eben erwähnen.

Comments are closed.