Die Fotos gehen seit Montag um die Welt. Erschöpfte Flüchtlinge, die mit letzter Kraft versuchen, einen Fluß bei Idomeni zu überqueren, um von Griechenland nach Mazedonien zu gelangen. Seit Wochen harren mehr als 10.000 Flüchtlinge in dem Lager an der mazedonischen Grenze aus, weigern sich, in bessere Unterkünfte im Landesinneren von Griechenland gebracht zu werden.

Sie wollen weiter, nach Mitteleuropa, nach Deutschland. Doch die Grenze ist zu. Am Montag machten sich nun bis zu 2.000 Flüchtlinge auf, um auf eigene Faust illegal nach Mazedonien zu gelangen.

Bei ihrem Vorhaben wurden sie nicht nur tatkräftig von linken Asylaktivisten unterstützt, sondern möglicherweise sogar erst durch diese dazu angestiftet. Bereits gestern tauchte ein Flugblatt in arabischer Schrift auf, das die Flüchtlinge dazu auffordert, sich in großer Zahl nach Mazedonien aufzumachen. Zur Orientierung liefert das Flugblatt auch eine Skizze, die zeigt, an welchem Ort die Grenze nicht durch einen Zaun gesichert und damit offen ist.

Die österreichische Kronen-Zeitung erfuhr nun aus österreichischen Polizeikreisen: „Die Flüchtlinge wurden bei diesem Marsch in Idomeni bewußt in Lebensgefahr gebracht – und auf der anderen Seite des Flußufers warteten TV-Teams und Journalisten.“ Auch hätten mazedonische Behörden etwa 30 Journalisten verhaftet, die sie der Unterstützung der illegalen Einreise beschuldigen. Sie wurden gegen Bußgelder von 250 Euro wieder auf freien Fuß gelassen. […]

(Fortsetzung in der Jungen Freiheit)

Dazu passend ein Video von Martin Sellner, das auf VLOG IDENTITÄR bei Facebook geteilt werden:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. Diese links-grünen Dumpfbacken spielen dort etwas Abenteuer so wie sie das sonst auf ihren Reisen rund um die Welt auch tun.

    Verantwortung, Nachdenken und echte Hilfe?

    Völlige Ahnungslosigkeit paart sich hier mit bemühtem Gutmenschentum, dessen Tat Tote gerne in Kauf nimmt. Solange man die Nachrichtenlage beeinflussen kann und die Schnitzeljagd der Kameras gewinnt.

    Diese Leute widern mich an.

  2. Mir war bei den ersten Fernsehbildern von der mazedonischen Grenze bewusst, dass es sich um eine Inszenierung von Asyllobbyisten und Sympathisanten in den Medien handeln muss.
    Die vielen Asyllobbyisten waren leicht identifizierbar und „erstaunlicher“ Weise trieben sich mitten in der Pampa eine Vielzahl von Medienvertreter herum, die gestochen scharfe Fernsehbilder liefern konnten.
    Pure Propaganda mit dem Ziel der Empathieerpressung des Zuschauers.

  3. Auf der anderen Seite wartet eine Phalanx von Kameraleuten, die scheinbar trocken herüber gekommen sind, mit ausgerichteten Teleobjektiven.
    Habe ich selbst in einer Großaufnahme gesehen!

    Hier werden die „Flüchtlinge“ auf ekelhafte Weise benutzt, um der Lügenpress Bilder zu liefern, „die wir alle nicht sehen wollen“.

  4. Nirgends in EU wird so viel über Ido medial gequaselt, als in Deutschland.
    Die Osteuropäer haben ihre eigenen Probleme. Wer nach Ido kommt, flüchtet nicht mehr vor dem islamischen Bürgerkrieg, sondern will alimentiert werden, all inklusiv versorgt. Auf Kosten der indigenen Bevölkerung.

  5. Diese Leute haben nichts anderes zu tun als Europa zu schaden.
    Warum klagt man die nicht an!?

    Bitte Namen mit Adresse rausfinden und ins Netz stellen es moechten sich sicher viele bei ihnen bedanken!

  6. Selbstverständlich ist die ganze Aktion von diesen Asylaktivisten geplant und durchgeführt worden . Die Logistik mit Flugblättern , anwesenden Helfern mit Seilen und Warnwesten , Tv-Teams und Journalisten ,
    hätten die angeblichen Flüchtlinge allein nicht organisieren können.

  7. Den Auftritt von *Kommando Norbert Blüm* bei RTL/Stern.tv, Stichwort Idomeni, musste ich wegen Kotzgefahr abbrechen. Unglaublich was der demente Politrentner in seiner Dummheit und Altersboshaftigkeit dort abgesondert hat.
    Ich war aber nicht der Einzige, die Kommentare auf deren Facebookseite waren eindeutig, auf solche Inszenierungen im Kinoformat fällt keiner mehr herein.

  8. Weiss jemand, welche Route die ganzen Horden von Negern eigentlich nehmen? Der Anblick ist ja nicht mehr auszuhalten!!

    Wurden und werden die durch die Sahara von deutschen Steuergeldern transportiert und über die Alpen eingeflogen ???

    Wieso machen die Lehrer das mit, nur noch Arabien und Afrika beschäftigen , pardon:“unterrichten“ zu müssen??

  9. Danke JF, daß ihr diese linke Kriminellen entblößt. Die Öffentlichkeit hat es bitter nötig, das gehört zur Gerechtigkeit. Kein Zaun ist illegal! Gott segne Euch.

  10. Auf dem zweiten Bild in der JF ist ein Baby im weißen Ganzkörperanzug, meinetwegen Schneeanzug, oder wie immer das heißt.
    Der Mann trägt es wie einen Schild vor sich.
    Dieses Bild ist eine Inszenierung.

    Niemand trägt sein Baby in dieser Art und Weise über eine längere Strecke. Schon gar nicht, wenn er einen Fluß überquert.

    Es ist für Baby und Träger zu unbequem, bzw. schwer, und der Tragearm ist quasi nicht mehr für andere Dinge zu gebrauchen.

    Diese Annahme wurde soeben hier eindrucksvoll und ohne größere Proteste am lebenden Objekt getestet und eindeutig bestätigt.

    Manipulierende, über Leichen gehende, Lügenpresse.

  11. #10 Vaterlandsteddybaer

    Ich fühle mich als „Vaterlandsmarionette“.

    „Kein Zaun ist illegal“ finde ich gut!!Könnte man gut auf Merkel-Weg-demos auf große Banner schreiben!!

  12. Die mazedonische Polizei/Grenzschutz ist auf der Hut. Alle die von Schleusern über die Grenze gebracht bzw verführt bzw gedrängt wurden, wurden von den Grenzorganen auf mazedonischem Gebiet gestellt und zurück nach Griechenland verbracht. Die ganze Aktion hat nur Menschen in Gefahr gebracht um „geile“ Bilder zu generieren und um Emphatie zu erpressen.
    Selbst wenn es gelungen wäre, hätte ein tagelanger Marsch durch das gebirgige Mazedonien geführt bis zur nächsten Grenze nämlich zu Serbien mit dem selben Erpressungspotential dann zu Kroatien, dann zu Slowenien dann zu Österreich im Hochgebirge oder rüber nach Albanien. Eine sinnlose und menschenverachtende Aktion

  13. Und der senile Nobert haben sich für diese Inszenierung hergegeben.
    Hoffentlich haben die mazedonischen behörden das Bußgeld sofort vollstreckt und die „Aktivisten“ erst danach ausgewisen.
    Vermutlich hat man auch hochschwangere Frauen bewusst nach Idomeni gekarrt, damit die Kinder hier unter Augen der Weltpresse auf die welt kommen.

  14. An alle Grapscher , ihr dürft Straffrei Kinder und Frauen begrapschen ,nach der neuen Gesetzeslage ! Also ran an Frauen und Kinder !

    Das ist so Pervers , das gibts gar nicht .
    Somit kommen die Schwimmbadgrapscher Straffrei davon . Eltern und Frauen bedankt euch bei den Nazis die Regieren !

  15. Das ist völlig Irre was diese Grüne Linksversiffte Bande da abzieht, schaut Euch nur die Bilder an:
    http://kietzmann.photoshelter.com/gallery/Idomeni-march-of-hope-14-03-16/G0000c6RtAlxHd2w/1/C0000iB4H8m9hGgQ

    „““Allerdings starben bei einer Flußüberquerung auch zwei Männer und eine Frau aus Afghanistan. Sie ertranken bei dem Versuch, auf diese Weise Mazedonien zu erreichen.“““

    Diese Vögel gehören alle wegen Beihilfe zu Mord vor ein Gericht!!!

  16. Brummbär erinnert sich:
    Als die DDR in ihren letzten Zügen lag,wenige
    Wochen vor der Wende,geschah Erschröckliches:
    Ein,oder mehrere,westdeutsche Provokateure
    hätten von Bundesrepublikanischer Seite das
    Feuer auf das Staatsgebiet der DDR eröffnet!
    Dramatrische Fotos von Einschusslöchern in
    Hauswänden wurden mitgeliefert.Der Ort hieß
    irgendwas mit Bad Bekra,oder so ähnlich.Ich
    weiss es nicht mehr genau. Jedenfalls hieß
    er im Berliner Volksmund (Vorsicht VoX Populi!)
    schon am nächsten Tag Bad Gleiwitz.
    So blöde,wie es sich die Stasi und SED Bonzen
    dachten war das Volk nämlich nicht.
    Die Tatarenmeldung (google mal)war auch schon bald aus den Staatsmedien verschwunden.
    Ich denke mal die Typen,die den Tod von min-
    destens 3 Grenzbrechern zu verantworten haben
    sind vom gleichen Kaliber. Also:Identifizieren,
    publizieren,anzeigen! Diesen Mordbuben/bübinnen
    geht und ging es nie um „die Menschen“.
    Diesen kranken Typen geht es ausschliesslich um
    ihre Ideologie.Und um diese durchzusetzen gehen
    sie über Leichen!
    DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND !

  17. Das erfüllt zumindest den Tatbestand der fahrlässigen Tötung! Herr Maas, machen Sie in Ihrem Leben wenigstens einmal ihren Job und lassen sie die Justizbehörden ermitteln! Selbst sie müssten dazu in der Lage sein, denn die Bilder von den Mördern sind überall im Netz.Diese Ermittlungen sind so einfach, das selbst unsere Justizministerkarrikatur die Täter finden könnte.

    Natürlich kann ich die Menschen , welche nach uns wollen verstehen. Es sind nunmal Leute, welche glauben das einem Massenmörder und Kinderschänder ein Erzengel erschienen ist. Selbstverständlich glauben diese auch, das wir Deutschen nur auf diese Menschen warten und für diese PKW`s und EFH bereit halten.
    Leider kann man diesen Menschen alles erzählen, denn Islam macht bekanntlich blöd.
    Nicht diese Menschen sind die Schuldigen, sondern dieses ganze “ No-Border-Dreckspack“ , welches für seine kranke Ideologie Menschen verrecken lässt.
    Tausende Tote im Mittelmeer , Tote an den Grenzen etc. Wie viele Menschen müssen noch für die roten Ideologen sterben?

  18. #11 Bundesfinanzminister (17. Mrz 2016 08:12)

    Auf dem zweiten Bild in der JF ist ein Baby im weißen Ganzkörperanzug. Der Mann trägt es wie einen Schild vor sich. Dieses Bild ist eine Inszenierung.

    Ja, Pallywood läßt grüßen. Auffällig ist auch der demonstrativ angeclippte gelbe Schnuller am gelben Band. Zusammen mit den niedlichen, schneeweißen Teddyanzug. Man hört förmlich, wie die Regieanweisung hageln: „Dieses Baby müssen wir besonders sorgfältig zurechtmachen. Wo ist der Flauschanzug? He, wir brauchen unbedingt noch einen Schnuller. Das wirkt noch stärker! So, jetzt gib Ahmed das Kind. Ok, gut, los jetzt ins Wasser. Sind die Fotografen bereit?“

    Dieses Bild:

    https://jungefreiheit.de/?attachment_id=170332&postidd=170318

  19. Bin mir sehr sicher, dass diese Links-Grün- versifften „Helfer beim Illegalen Grenzübertritt“ die Dreadlock Frisuren sagen schon alles, die sind zu 100% von der Grünen-Jugend oder Solid oder der Antifa.

    Diese Aktionen werden von DIE LINKE oder GRÜNE organisiert, denn die haben das nötige Geld dafür.

    Mit solchen Aktionen sollen deren Pateiprogramm, der totalen Multi-Kulturalisierung und Balkanisierung Deutschlands noch schneller umgesetzt werden.

    Diese „Helfer“ gehören angeklagt und ins Gefängnis gesteckt. Ihre Visagen sind ja auf den Bildern hinreichend genau zu erkennen.

    Es sollte sofort eine Fahndung nach diesen Linksterroristen eingeleitet werden.

  20. Schuld an diesen Auswüchsen sind unsere Politiker. Seehofer und Merkel spielen dem Volk noch ein bischen den Schwank „guter Bulle /böser Bulle vor.“ Aber jetzt da die Wahlen vorbei sind werden diese Leute von der Kanzlerin und ihren Schergen gepampert in Deutschland aufschlagen, Milliarden – Ressoucen beanspruchen und Angst und Schrecken verbreiten. Das wird nicht gut enden.

  21. Grad in MOMA:
    Es gibt jetzt JUGEND RETTET ORK!

    Diese ORKs seihen künftig das Mittelmeer vor Lybien durch nach reFUTSCHies und haben gerade ihr (ORGINALTON) „casting“ für die Schiffscrew angefangen, mit dem Teesieb wohl im Schlepptau der Bundesmarine:
    Muttis Jugend sucht den 2 millionsten Superf’ling.

  22. Es ist einfach ekelhaft zu sehen, wie Frau Hayali, eine irakische Christin, sich zur Hure der NWO-Agitprop-Abteilung machen läßt.

    Und der trottelige Blüm in Idomeni ist ebenfalls nur ein Schmierentheater, über das sich Putin in Moskau nicht mehr einkriegt vir Lachen.

  23. Die SPD, die Linkspartei und und die Grünen positionieren sich gemeinsam gegen die AfD. Ein neues „Bündnis gegen Rassismus“ will unter anderem bis zu 25.000 sogenannter „Stammtischkämpfer“ ausbilden, die mit Argumenten gegen die AfD vorgehen sollen. Im Aufruf wird betont, dass das Bündnis sich der AfD „auf der Straße und in den Parlamenten entgegenstellen“ will.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/17/buendnis-gegen-rassismus-will-stammtisch-kaempfer-gegen-die-afd-ausbilden/

  24. #22 Babieca (17. Mrz 2016 08:45)

    Sehr auffällig auch das ernste Gesicht der Helferin (wie hilft die eigentlich – etwa, indem sie den Leuten am Ärmel zieht ?).

    Die ist wirklich mit vollem Einsatz und Ernst dabei, glaubt wirklich, etwas gutes zu tun, indoktriniert von Kindesbeinen an, kritischer Verstand abgeschaltet, kurz und gut:

    Dumme Nuß.

  25. wer Pflastersteine schmeißt um zu töten, Autos und Häuser in Brand setzt, der läßt auch zu Propagandazwecken Baraber absaufen. Die Inszenierung ist so eindeutig, daß man sehr dumm sein muß das nicht zu sehen. Keine Frage, wer die roten Verbrecherhorden bezahlt und steuert.

  26. Das Gesetz noch ganz schnell gegen Merkel in Anwendung bringen.

    Dieses Bundesland will endlich die Todesstrafe abschaffen

    http://www.focus.de/politik/deutschland/verfassungsreform-im-landtag-dieses-bundesland-will-endlich-die-todesstrafe-abschaffen_id_5364754.html

    Die Wahrheit ist allerdings, dass bei Anwendung der Notstandsgesetze die Todesstrafe und das Standrecht mit einem Klick zur Anwendung gebracht werden kann.

    Natürlich nur gegen die Bürger. Die Politiker werden sich rechtzeitig in die Bunker verkrümeln.

  27. #26 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (17. Mrz 2016 09:04)

    Auch die helfenden Hände am linken Bildrand sind wichtig für die Inszenierung.
    Falls Achmed (der mit dem Baby), der ohnehin völlig erschöpft und am Ende seiner Kräfte sich am Seil entlang hangelt (schaut ihn euch an !)nun zusammenbricht, können diese Hände wenigstens das Baby vor dem sicheren Tod durch Ertrinken retten.

  28. OFFENER BRIEF AN DEN RIESENSTAATSMANN
    SEEHOFER:
    PUTZ DIE GEISTESKRANKE WEG ODER HALT DIE FRESSE!

  29. Tut mir leid, ich kann nicht anders:

    Alles muslimische Schmarotzer, die nach einem Plan vorgehend losgeschickt werden, um endlich die in ihren Augen verdammten europäischen Kuffar ( Lebens-
    unwerte ), mit dem Mördergott Allah zu beglücken.
    Dabei ist ihnen jedes Mittel recht, auch das Leben
    ihrer Frauen und Kinder, man kann ja neue zeugen.
    Der Islam ist eine Raub- und Mordideologie, nichts anderes.

  30. #30 raginhard (17. Mrz 2016 09:10)

    Diese European Stability Iniative (ESI) unter Gerald Knaus entpuppt sich immer mehr als einer der Hauptakteure des Programms „wir fluten Europa mit Türken, Afrikanern und Arabern. Ein mächtiger, politischer Lobbyverein zugunsten der Türkei und des Balkans, der es Merkel erlaubt, unerkannt über Bande zu spielen. Man sehe sich die Finanzierung der ESI (gegründet 1999 in Sarajevo) an.

    U.a. von den Regierungen Schwedens und Irlands, der Rockefeller Foundation, der Robert Bosch Stiftung und dem German Marshall Fund.

    Mitglieder: Analysten der OSCE, der UN, der Weltbank.

    https://en.wikipedia.org/wiki/European_Stability_Initiative

    In den jahren (sic) seit 1999 ist es uns gelungen, entscheidenden Einfluss auf die internationale Südosteuropapolitik zu nehmen. Unser Ratschlag wurde regelmäßig von den verschiedensten politischen Funktionsträgern in der Region gesucht.

    http://www.esiweb.org/index.php?lang=de&id=11

  31. Diese linken Schmierfinken und Pseudojournalisten können es nicht lassen zu lügen und Propaganda für die Blockparteien zu betreiben. Ekelhaft was die sich weiterhin leisten, sie haben Nichts gelernt und heulen rum, wenn man sie richtigerweise als Lügenpresse bezeichnet. Selbst die sog. Privaten stehen dem GEZ-Funk hier in nichts nach.

    Anstatt wahrheitsgemäß zu informieren und aufzudecken, lügen sie, sind sie das Sprachrohr der Regierung und wollen uns gar erziehen, diese traurigen Maul- und Schreibhuren von den Systemmedien.

    Sie werden mit der BRD zusammen untergehen und dafür bestraft werden.

  32. #26 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (17. Mrz 2016 09:04)
    #22 Babieca (17. Mrz 2016 08:45)

    Sehr auffällig auch das ernste Gesicht der Helferin (wie hilft die eigentlich – etwa, indem sie den Leuten am Ärmel zieht ?).
    ————————
    Diese verblendeten jungen Leute, die selbst den Tod derer in Kauf nehmen, die sie zum Instrument der Durchsetzung ihrer kruden Ideologie machen, huldigen einer todbringenden Ideologie. Sie sind die Fortsetzung des IS-Terrors, der Kulturgüter, besonders christliche, reihenweise zerstört.

    Das alles zusammengenommen erinnert doch stark an:
    Filippo Tommaso Marinetti: Manifest des Futurismus
    erschienen in: Le Figaro, Paris, 20. Februar 1909
    Führt man sich das Manifest zu Gemüte, dann liest es sich, wie die geistige Grundlage der buntgutmenschlichen Willkommenskultur:
    http://www.kunstzitate.de/bildendekunst/manifeste/futurismus.htm

    Die ZEIT schrieb 2009 zum hundertjährigen Erscheinen einen Artikel, auch die Kommentare sind interessant.
    http://www.zeit.de/2009/08/Futuristisches-Manifest

    Marinetti eng befreundet mit Mussolini und einer der führenden Köpfe der Faschisten Italiens.
    Zwar kann heute sich deswegen und wegen der Ablehnung des Feminismus durch M. sich nicht mehr direkt auf ihn bezogen werden, doch in realiter wird heute sein futuristisches Manifest in der Huldigung der Kulturzerstörung umgesetzt wie nie zu vor.

  33. #30 raginhard
    Danke für den Link.

    „900 pro Tag“ sei eine realistische Zahl, so Knaus. Unabhängig davon, ob und wie viele Syrer nach Griechenland übersetzen. Das würde 330.000 Menschen im Jahr bedeuten. Eine Zahl, die Europa verkraften könne…“
    Europa? Bwahahah, jau, klar doch… Und dann noch mal die gleiche Anzahl an Nord- und Schwarzafrikanern. Und alle wollen nach Germoney. Dem Rest von Europa sollte allerdings klar sein: Wenn die erst mal bei uns sind, fordern die Reisefreiheit in der ganzen EU… Und wenn unser Sozialsystem daran kollabiert, drehen wir Euch auch den Geldhahn zu. Wollt Ihr das?

  34. Merkel hat sich doch die Bekämpfung des ‚illegalen‘ Schleusertums auf die Fahnen geschrieben.
    (Es scheint darüber hinaus noch legale Schleuserei in Merkels Vorstellungswelt zu geben).

    Dann soll Merkel mal ihren für die Geheimdienste zuständige Kanzleramtsminister Altmeier in Marsch setzen, um die im Aufmacher-Bild mit einem Kreis versehenen mutmaßlichen Schleuser zu identifizieren und die beteiligten Deutschen vor ein Gericht in Deutschland zu stellen.

    Auch könnte jemand bei der nächstmöglichen Talkshow Altmeier direkt danach fragen, was er gegen die Schleuserei unternommen hat.

  35. Entgegen anderslautenden Berichten wird auch kein Flüchtling gezwungen, in Idomeni zu verharren.

    Aber nur wenige nehmen das Angebot der griechischen Stellen an, in anderen Lagern untergebracht zu werden, wo wenigstens eine Grundversorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten gesichert ist.
    Die meisten wollen in Idomeni bleiben, ganz nah an der Grenze, um den Moment der Öffnung nicht zu verpassen.

    Die schwarze NULL muß weg!

  36. #31 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (17. Mrz 2016 09:12)

    Hehe, ja, die gereckten Hände („Jetzt alle mal die Hände helfend recken!“) gehören unbedingt dazu. die weiter oben verlinkte Fotostrecke

    http://kietzmann.photoshelter.com/gallery/Idomeni-march-of-hope-14-03-16/G0000c6RtAlxHd2w/1/C0000iB4H8m9hGgQ

    ist da auch höchst aufschlußreich. Die Fotografen und Kameraleute decken beide Flußufer samt Fluß (in dem staksen sie mit hochgekrempelten Hosen rum) ab. Hübsch finde ich den Fernsehmenschen in der oberen linken Bildecke, der erst am Ufer Richtung Seilentlanglatscher filmt, dann sich der Inszenierung direkt neben ihm zuwendet „Flüchtling zieht sich am Ufer die Hosen aus, um in den Fluß zu waten.“

  37. PROPAGANDA-KAMPAGNE für INVASION

    🙁 MITLEID-FISCHEN-FOTOS-PRODUKTION

    Invasoren im neuen Outfit für Pressefotos:
    http://www.merkur.de/politik/idomeni-stecken-deutsche-hinter-mysterioesem-flugblatt-fluechtlinge-zr-6211536.html
    „2Der ehemalige Arbeitsminister Norbert Blüm reagierte am Dienstagsvormittag auf die Gerüchte, dass er etwas mit einem Flugblatt oder einer Organisation der flüchtenden Gruppen aus dem griechischen Auffanglager Idomeni zu tun habe. „Ich habe Verständnis für die Verzweiflungstat, die ich jedoch nicht initiiert habe“, sagte Blüm gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur.

    Fluchtversuch gescheitert: Mazedonien schickt Flüchtlinge zurück…““

    WAS HEISST HIER FLUCHTVERSUCH?

    Keiner zwingt die Invasoren/Schein-Flüchtlinge in Idomeni zu hausen!

    LINKS-FASCHISTEN REINWASCHEN:

    „“Über die Urheberschaft des Flugblattes gab es keine gesicherten Erkenntnisse. Spekuliert wurde über deutsche Linksradikale, die sich als humanitäre Helfer engagieren.

    Der Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Idomeni, Babar Baloch, hielt es auch für möglich, dass der Flyer das Werk krimineller Schmuggler-Netzwerke war.““

    BALKANROUTE HOFFENTL. DICHT!

    „“Tsipras rief die Migranten auf, seiner Regierung zu vertrauen und von Idomeni aus in bereitstehende Auffanglager im Landesinnern zu gehen. „Es ist ausgeschlossen, dass die Balkanroute sich noch einmal öffnen wird“, stellte er klar.““

    DREHTÜR-SPIELCHEN DES BESATZER-STAATES TÜRKEI:

    „“Die EU berät über ein Angebot der Türkei, sämtliche Migranten zurückzunehmen, die von der Türkei nach Griechenland übersetzen. Als Gegenleistung sollen ebenso viele Syrer nach Europa ausgeflogen werden.

    Zudem fordert Ankara sechs Milliarden Euro, Visa-Erleichterungen für seine Bürger sowie rasche Fortschritte in den EU-Beitrittsverhandlungen.““

    TAPFERES ZYPERN – HL. BARNABS SCHÜTZE ES!

    (MERKEL VERKAUFT AUCH ZYPERN AN DIE TÜRKEN)

    „“Zypern will die Beitrittsgespräche jedoch solange blockieren, bis die Türkei das EU-Mitglied ZYPERN anerkennt. Dies sagte Präsident Nikos Anastasiades am Dienstag in Nikosia nach einem Treffen mit EU-Ratschef Donald Tusk.““ (merkur.de, Link s.o.)
    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Barnabas.htm

    IMMER BRAV DAS WORT „ISLAM“ VERMEIDEN,

    WENN ES UM UNTATEN DER ISLAM-ANHÄNGER GEHT!

    ZYPERN „Der größte Teil der Bewohner, etwa 77%, sind orthodoxe Christen. Die Kirche von Zypern ist seit 431 autokephal und befindet sich in vollständiger Glaubensgemeinschaft mit den anderen orthodoxen Kirchen. Muslime stellen insgesamt 21% der Bevölkerung und setzen sich zum überwiegenden Teil aus der türkischsprachigen Bevölkerung zusammen. Diese sind zu 99% sunnitisch-muslimischen(SUNNITISCH-ISLAMISCHEN!) Glaubens.“ (Wikipedia)

  38. Idomeni:

    *Sie, die ‚Flüchtlinge’, nehmen das Angebot aus Germoney an. Sie wollen gut Leben. Deswegen wollen sie auch partout hierher, egal wie. Aus Sicht der ‚Flüchtlinge’ ist das nachvollziehbar. Aus unserer Sicht sieht das weniger gut aus. 90% der ‚Flüchtlinge’ werden dauerhaft in unserem Sozialsystem hängen bleiben. Das bedeutet, die Verteilungskämpfe werden zwischen dem ‚alten’ Prekariat und dem ‚neu eingewanderten’ Prekariat statt finden und das kann nur ‚unfreundlich’ werden.

    Grenzen:
    Grenzen seien nicht dicht zu halten wird behauptet. Die Menschen würden Mittel und Wege finden trotzdem einzuwandern. Folgerung der Politiker: Wir müssen es hin nehmen, weil es anders nicht geht. Diese Argumentation ist natürlich schief, weil sie ausschließlich die ‚technische Seite’ von Grenzen betrifft. Darum geht es aber überhaupt nicht. Es geht einzig um die Frage, ob wir eine Einwanderung von Millionen Kulturfremden wollen und ob wir sie brauchen. Diese Grundsatzfrage wird nicht geklärt. Vielleicht auch deswegen, weil der Politik völlig klar ist, das es für eine Masseneinwanderung in der jetzigen Form keine Mehrheit in der Bevölkerung gibt. Wäre die Grundsatzfrage geklärt, wären auch die Grenzen dicht.

  39. Don Alphonso in der FAZ hat auch Erhellendes zu der Schmierenkomödie mit der Flußüberquerung.

    Als Losung für den Durchbruch wurde erneut der aus dem September letzten Jahres bekannte Hashtag “marchofhope“ ausgegeben – und zwar von deutscher Seite.

    Die erste derartige Meldung kommt vom Twitteraccount des Münchner Vereins Bordermonitoring e.V. des Migrationsaktivisten Bernd Kasparek. Der Verein betreibt auch den “Liveticker Idomeni“, der lange vor den klassischen Medien bekannt gibt, dass der Durchbruch stattfindet. (…)

    Bei “Moving Europe“ handelt es sich um eine Kooperation von Bordermonitoring, der Berliner “Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“, von Medico International, die mit als Erste die Ereignisse vertwitterten, und “Welcome to Europe“.

    Moving Europe ist in Idomeni vor Ort, und ist in der Gesamtbetrachtung eine erstaunlich verwobene Organisation: Während das Konto von Moving Europe der Berliner Forschungsgesellschaft gehört, ist die beteiligte Gruppe Welcome to Europe scheinbar ohne Impressum. Allerdings gehört die Domain w2eu wiederum Bordermonitoring, vertreten durch Bernd Kasparek, und an das Konto von Bordermonitoring sollen auch Spenden gehen. (…)

    Für solche Aussagen, aber auch für die Website und Flugblattaktionen für Flüchtlinge hat Welcome to Europe 2013 den taz-Panterpreis bekommen. Einer der öffentlichen Vertreter ist Hagen Kopp, der auf viele Jahre im Kampf gegen Grenzen und für Bewegungsfreiheit zurück blickt.

    Hagen Kopp ist auch Aktivist des Frankfurter Bündnisses Blockupy, das sich gegen Kapitalismus und Banken wendet. Und obwohl Frankfurt fast 2000 Kilometer von den dramatischen Ereignissen in Idomeni entfernt ist, veröffentlicht dann ausgerechnet Blockupy bei Twitter sehr schnell eine durchaus vorzeigbare Karte des Weges, den die Flüchtlinge zu jenem reissenden Fluss nehmen, an dem dann diverse Medienvertreter die Aufnahmen machen werden, die um die Welt gehen. Zufälle gibt es.

    Beim Marchofhope-Bejubeln ist auch eine weitere Organisation, die Refugee Support Tour aus Berlin.

    Etwa 70 Supporter und Journalisten hat die mazedonische Polizei nach dem Grenzübertritt auf der anderen Seite des Flusses dann festgenommen – wobei es bei linksgerichteten Aktionen inzwischen generell schwer ist, zwischen Aktivisten und Journalisten zu unterscheiden. Etliche der in den Medien kursierende Bilder kommen aus dem Umfeld der “Sozialfotographie“, die ihre Bilder an klassische Medien verkauft, privat aber migrationspolitische Projekte unterstützt.

    Noch Fragen? Sehr, sehr lesenswert:

    http://blogs.faz.net/deus/2016/03/16/wie-man-in-idomeni-eine-humanitaere-katastrophe-inszeniert-3223/

  40. #42 Babieca (17. Mrz 2016 09:35)

    Die Kietzmann Fotoserie ist allein schon recht aufschlußreich.
    In manchen Einstellungen sieht man, wie die armen Menschen es ganz ohne ärmelziehende Helfer_Innen durch die tosenden Fluten schaffen.
    Kaum ein Bild, auf dem nicht mindestens ein Kleinkind zu sehen ist.
    Die Regie hat leider nicht bedacht, die Menschen auf erschöpft zu schminken. Doch wer merkt das schon ob der tragischen Bilder ?

    Hitchcock hätte kaum mehr Dramatik in die Szene bringen können. Well done !

  41. Die ‚Flüchtlinge’vs Art 16a(2)+Genfer_Konventionen können auch in gute überdachte Flüchtingscamps mit dem Bus gebracht werden (z. B. in Athen) — sie spielen lieber die berühmete (wie muhammad) ‚Opfer’rolle

  42. #34 martinfry (17. Mrz 2016 09:15)
    OFFENER BRIEF AN DEN RIESENSTAATSMANN
    SEEHOFER:
    PUTZ DIE GEISTESKRANKE WEG ODER HALT DIE FRESSE!
    —————————–

    OFFENER BRIEF AN DEN RIESENSTAATSMANN
    anton hofreiter:
    HALT DIE FRESSE!

  43. MIT BILDERN ERPRESSEN

    HABGIER TREIBT ISLAMISCHE INVASOREN INS

    WASSER u. VOR DIE KAMERAS DER WELT

    DIE GROSSE SHOW – EIN VERGLEICH

    Idomeni – Kind muß sich tot für Fotos stellen:
    http://cache1.asset-cache.net/gc/486975692-child-migrant-sleeps-on-the-ground-exhausted-gettyimages.jpg?v=1&c=IWSAsset&k=2&d=X7WJLa88Cweo9HktRLaNXjgyvjqQeIogXTn%2FZ%2B7OHPGB1EZtmdZgj1eoxx%2F1C3mKiHRHu5uwW1ONy%2FgxyEMEWA%3D%3D

    „Türkei“ – Totes Kind für Fotos gestellt:
    http://www.horizont.net/news/media/15/Kommentar-Jessen-141412-detailp.jpeg

  44. Ich sehe unser Land mit Überschallgeschwindigkeit in einen Bürgerkrieg rasen, wenn diese linken Sche..haufen nicht endlich für ihre Taten juristisch zur Verantwortung gezogen werden. Das gilt für die Antifa-Mißgeburten genauso wie für die Abenteuerurlauber der Schlepperindustrie. Wie wär’s denn da mit „der vollen Härte der Gesetze“, Herr Maas-Männchen?

  45. #16 Wnn

    Da hat Frau Petry endlich die Konsequenzen gezogen und zeigt den linken Propagandisten den Mittelfinger. Dazu hat sie sicher ihr Auftritt bei Illner vor ein paar Tagen gebracht, wo sie sich gleich gegen 12 Gegner (darunter die hysterische Frau Kipping) behaupten musste. Gut so!

  46. @38 martinfry

    OFFENER BRIEF AN DEN RIESENSTAATSMANN
    SEEHOFER:
    PUTZ DIE GEISTESKRANKE WEG ODER HALT DIE FRESSE!

    —————————

    Ich wuerde mal sagen, das nennt man auf den Punkt gebracht!

  47. @hummel: Was tut Ihnen leid? Dass dies die Wahrheit ist?
    Ich könnte Ihnen noch mehr Wahrheiten nennen.

    Sure 49, Vers 13: Islamkritik kann per Definition nicht rassistisch sein (steht mit anderen Worten dort).
    Im selben Vers steht außerdem, dass Islam faschistoid ist.

  48. #19 BadReligion2.0 (17. Mrz 2016 08:36)

    Das ist völlig Irre was diese Grüne Linksversiffte Bande da abzieht, schaut Euch nur die Bilder an:
    http://kietzmann.photoshelter.com/gallery/Idomeni-march-of-hope-14-03-16/G0000c6RtAlxHd2w/1/C0000iB4H8m9hGgQ

    ———-
    Gerade stellte ich mir die Frage, ob ich mich zu einem empathielosen Monster entwickelt habe, weil ich angesichts der Bilder, keinerlei Mitleid empfinde. Ganz im Gegenteil lösen diese inszenierten Bilder heftigen Zorn in mir aus. Ohnmächtige Wut auf die sensationsgeilen Journalisten und Fotografen, auf die vermeintlichen Gutmenschen, auf die Glücksritter, die auf der Reise in eine alimentierte Zukunft erbarmungslos Gesundheit und Leben ihrer Kinder auf’s Spiel setzen. Dem Großteil dieser Menschen ist es gleichgültig, ob ihre Kinder auf der Strecke bleiben. Wenn eines zurückbleibt, wird ein Neues ausgebrütet, was ja oftmals schon während der „lebensgefährlichen“ Reise der Fall ist. Dass ich mich beim Anblick der Bilder von einer waghalsigen Überquerung eines knöchel- bis kniehohen „reißenden“ Flusses auch noch beim Grinsen erwische, gibt mir den Rest.

    Zudem: Woher weiß man, dass 3 Personen im Fluß ertrunken sind? Von der Lügenpresse.

  49. #38 martinfry
    #60 hoppsala

    Seehofer gibt lieber den Bad Cop im klassischen „Guter Bulle, böser Bulle“-Spiel.

    Allerdings muss man auch realistisch sehen, dass ein Austritt aus der Koalition nichts bringen würde. OK, unter einer normalen Regierung schon, aber Merkel würde sich dadurch niemals von ihrem Kurs abbringen lassen. Dass die CDU aus allen 3 Landtagswahlen als Verlierer hervorging hat sie ja auch nicht gestört. Ohne die CSU hätte sie ja immer noch eine satte Mehrheit. Zurücktreten und Neuwahlen ausrufen, wie es jeder andere Kanzler machen würde, sind bei ihr völlig undenkbar. Sie hat ja ihre Mission noch nicht erfüllt.

  50. #50 Babieca (17. Mrz 2016 09:46)

    Don Alphonso in der FAZ hat auch Erhellendes zu der Schmierenkomödie mit der Flußüberquerung.

    Als Losung für den Durchbruch wurde erneut der aus dem September letzten Jahres bekannte Hashtag “marchofhope“ ausgegeben – und zwar von deutscher Seite.

    Die erste derartige Meldung kommt vom Twitteraccount des Münchner Vereins Bordermonitoring e.V. des Migrationsaktivisten Bernd Kasparek. Der Verein betreibt auch den “Liveticker Idomeni“, der lange vor den klassischen Medien bekannt gibt, dass der Durchbruch stattfindet. (…)

    Bei “Moving Europe“ handelt es sich um eine Kooperation von Bordermonitoring, der Berliner “Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“, von Medico International, die mit als Erste die Ereignisse vertwitterten, und “Welcome to Europe“.

    Sehr, sehr lesenswert:

    http://blogs.faz.net/deus/2016/03/16/wie-man-in-idomeni-eine-humanitaere-katastrophe-inszeniert-3223/

    Sehr lesenswert und auch sehr sehenswert das Foto, auf dem die Parade der anwesenden Journalisten zu sehen ist, die einer neben dem anderen im Wasser stehen und denen die Geilheit auf die poverty porn-Bilder teilweise ins Gesicht geschrieben steht. Erstaunlicherweise stammt das Bild wohl eigentlich aus einer Sequenz aus der tagesschau, ist mir von dort allerdings nicht in Erinnerung.

  51. Im Kommentarbereich des FAZ-Blogs schreibt jemand darüber, dass Pro Asyl angeblich auch in außereuropäischen Flüchtlingslagern Menschen aus politischen Gründen ausdrücklich zum Trip nach Europa ermuntert, um Bilder zu erzeugen und politisch Druck zu erzeugen. Weiß da jemand mehr darüber? Eine Quelle? Tweets? Was auch immer?

  52. Zur Orientierung liefert das Flugblatt auch eine Skizze, die zeigt, an welchem Ort die Grenze nicht durch einen Zaun gesichert und damit offen ist.

    Solche Methoden erinnern daran, dass der Großfinanzier und Multi-Milliardär George Soros ein Handbuch zum Asylbetrügen heraus gegeben hat, von dem zufällig ein Exemplar auf der griechischen Insel Lesbos gefunden wurde.

    Möglich, dass Soros und sein vieles Geld auch hinter diesem Flugblatt stecken bzw. hinter der gesamten Indomeni-Aktion.

  53. #68 Paula

    Der Verein „Pro Asyl“ gehört zum dubiosen Asylnetzwerk („Open Society“) des Rothschild-Vasallen George Soros und wird vermutlich von Multi-Milliardär und Großinvestor Soros finanziert, der bekannt dafür ist, dass er sein Geld gerne für künstlich erzeugte Unruhen und Kriege einsetzt.

  54. Als Strategie der verbrannten Erde ist eine Völkerwanderung übrigens sehr wirksam

    Sollten die VSA die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung als Taktik der verbrannten Erde verwenden, um zu verhindern daß sich Rußland für sein Eurasien oder China für seine Neue Seidenstraße Europa unter den Nagel reißen, so haben sie damit ein höchst wirksames Mittel in der Hand. Mußten doch selbst die hiesigen Parteiengecken schon zugeben, daß es sich bei den fremdländischen Eindringlingen eben nicht um lauter Astrophysiker, Quantentheoretiker und Biochemiker, sondern größtenteils um Analphabeten handelt. Diese werden also nach der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung mitnichten in der Lage sein auch nur einen Bruchteil der europäischen Wirtschaftskraft zu erhalten. Stattdessen werden die Infrastruktur, die Strom- und Wasserversorgung, die Landwirtschaft und die Industrieproduktion gänzlich zusammenbrechen. Eine allmähliche Verdrängung und Übernahme Europas durch die Eroberer ist durch deren Masse und Schnelligkeit nämlich ganz und gar unmöglich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. @ 22

    – „Dieses Baby müssen wir besonders sorgfältig zurechtmachen. Wo ist der Flauschanzug? He, wir brauchen unbedingt noch einen Schnuller. Das wirkt noch stärker! So, jetzt gib Ahmed das Kind. Ok, gut, los jetzt ins Wasser. Sind die Fotografen bereit?“

    Dieses Bild:

    https://jungefreiheit.de/?attachment_id=170332&postidd=170318
    ……………………………

    Niemals trägt man ein Baby mit dem Gesicht zur Gefahr. Wenn der Mann stürzt, liegt er auf dem Kind, das unter ihm im Wasser gefangen ist. So ein Bild ist eine katastrophale Fehlleistung der Akteure. Hoffentlich werden sie verurteilt, Gründe liegen vielfach vor, falls einer nicht genügt. Herr Maas walten Sie Ihres Amtes.

  56. #6 hoppsala (17. Mrz 2016 08:04)

    Bitte Namen mit Adresse rausfinden und ins Netz stellen es moechten sich sicher viele bei ihnen bedanken!

    Einige Namen sind mittlerweile ja bekannt:

    Björn Kietzmann, Berlin
    Fanny Müller-Uri, Wien (z.Zt. Knast in Mazedonien)
    Lisa Caspari, Hamburg
    Elena Herreras Rivas, Madrid/Hamburg (via ZAPP Magazin)

    Herreras Rivas ist Pallywood-erfahren und hat schon in Gaza wirkungsvoll tote Kinder drapiert. Solche Qualifikationen benötigte man in Mazedonien!

    Kontaktdaten sollten sich herausfinden lassen.

  57. BITTE PRÜFEN

    Ich verweise auf § 6 Abs. 4 StGB
    HIER: „Förderung des Menschenhandels“.

    Leider habe ich jetzt keine Zeit zur tieferen Abprüfung. Können aber die Juristen hier machen.

    Anscheinend sind die Wasserfreunde ja identifiziert.

    Dann Strafanzeige stellen.

    Vielleicht kann man diesen widerlichen Ä…..n mal einen gehörigen Schreck einjagen. Oder sie in ihren Schmutzkreisen zum Helden machen.

    Wäre doch auch was ……..

  58. #20 Brummbehr (17. Mrz 2016 08:36)

    Brummbär erinnert sich:


    ___________________________________________

    Damals wurde ja auch schon im Sommer der Berliner Sender “ 100,6 “ massiv mit einer Rauschfrequenz überlagert und gestört, um zu verhindern, dass die Ereignisse an der ungarisch-österreichischen Grenze zur Verbreitung gelangen ( hirnrissige Idee eines Stasi-Lumpen )
    Heute ist es das Internet, es dürfte die Herrschaften derart ankotzen, dass sie hier nicht direkt eingreifen können.
    Ich vermute, dass es demnächst zu Einschnitten in den freien Netzzugang kommt. Irgendwas läuft …
    ( CCC hat ja übrigens auch bei der Initiative Kampf gegen Rächtz unterschrieben, wahrscheinlich winkt ein Großauftrag zu Netzmanipulationen ?? )

  59. Die Aktion der „Aktivisten“ feat. Nobby war so durchsichtig, daß sie nach hinten losgehen musste.
    Wieder einmal stellen wir fest daß es sich gar nicht um richtige Flüchtlinge handelt sondern um Wirtschaftsasylanten, denen das Leben im Urlaubsland Griechenland nicht fein genug ist. Die wollen nur nach Deutschland und nicht feinverteilt werden.
    Daher kein Mitleid!

    Am heutigen EU-Gipfel ( der 12. zur „Flüchtlingsfrage“) bin ich guten Mutes, daß die anderen EU-Staaten Merkels verrückte Pläne ablehnen werden.

    Denn sonst würde ich folgendes machen wenn ich Erdogan wäre :
    1.) Ich lasse eine große Menge „Flüchtlinge“ ausreisen.
    2.) Die nicht-Syrer nehme ich zurück ( am liebten die Kurden 😉
    3.) Dafür schicke ich 1:1 einen „richtigen“ Syrer direkt nach Deutschland.
    4.) Meine eigenen Flüchtlingslager leeren sich schnell wenn ich diese Aktion häufiger betreibe.
    5.) Ich erhalte Pass- und Visafreiheit für „meine“ Türken.
    6.) Ich kassiere 6 Mrd. € (so ein Schloss ist teuer in der Unterhaltung).

    Aber die anderen EU-Staaten werden dies auch so sehen. Merkel macht man am besten in einer Nachtsitzung fertig wenn Juncker schon breit ist, wie bei den Finanzgipfeln. Funzt immer!

  60. „March of hope“
    FPÖ: Idomeni zeigt „häßliche Fratze der Flüchtlingsaktivisten“

    FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky hat von Österreichs Grünen Aufklärung darüber gefordert, inwieweit Mitglieder der Partei in die Geschehnisse von Idomeni verwickelt sind. „Nach den Vorfällen in Idomeni zeigt sich, daß anscheinend mit Hilfe der Grünen auch aktiv das Schlepperwesen gefördert wird. Das Fatale an dieser Willkommenskultur scheint sich jetzt in diesen tragischen Todesfällen zu bestätigen“, sagte Vilimsky der JUNGEN FREIHEIT.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/fpoe-idomeni-zeigt-haessliche-fratze-der-fluechtlingsaktivisten/

  61. Nach den Wahlergebnissen am vergangenen Sonntag kann dieses scheiß Merkel Regime doch nicht einfach so weitermachen wie bisher!!!

  62. Sitzt „Fanny M.“ noch ein oder ist sie und die anderen Verantwortlichen der drei Todesfälle bereits wieder auf freiem Fuß?
    (Dass diese Asylanten aber auch auf diesen Unfug reinfallen und nicht merken wie sie von ihnen benutzt werden und dass die sich nicht GEGEN sie organisieren!?)

  63. Die deutschen Linksextremisten und Staatszerstörer, die jetzt auch noch Leben auf dem Gewissen haben, gehören festgesetzt und empfindlich bestraft.

  64. #26 Mistgabeln aller Staatsbürger vereinigt Euch!; Dann sollten die mal unter denjenigen suchen, die Anfang letzten Jahres angekommen sind. Wenn man von den offiziellen Zahlen ausgeht, waren Januar schon 800.000 da, 200.000 angeblich 2014 gekommen und 600.000 nicht abgeschobene Illegale. Bei all diesen offiziellen Zahlen kann man aber davon ausgehen, dass die das Papier nicht wert sind, worauf sie gedruckt stehen. Das darf man mindestens mit 2 malnehmen, meiner Meinung nach sogar eher mal Pi. Selbst wenn man die Zahlen glaubt, erhält man bis Ende 2015 schon 0,8 + 1,1 + 0,7Mio was allein schon 2,6Mio ausmacht. Das reduziert sich auch nicht durch die ungeheure Anzahl von 18.000 die letztes Jahr angeblich oder tatsächlich ausgewiesen wurden.

    #36 Eurabier; Auch dann nicht, im offiziellen Programm in SA stehen einige Sachen, die seit Jahrzehnten überfällig sind.
    Beispielsweise die komplette Abgabenbefreiung des Existenzminimums, Familiensplitting und die Abschaffung der GEZ. Was LRG besonders wütend macht natürlich auch, dass die hofierung der schwul-lesben oder neu erfundenen Geschlechter aufhören muss und solange heteropaare keine Kinder zur Adoption kriegen
    die schwulen davon ganz ausgeschlossen werden.

    #47 Maria-Bernhardine; Ich kann das einfach nicht mehr hören, Erika hat angeblich Füsik studiert und nen Doktor drin. Dabei kann die nicht mal 2 und 2 zusammenzählen. Wenn man den Türken zugesteht, jeden der Griechenland erreicht, anschliessend per Flugzeug nach Deutschland zu schaffen, und den bekannt wortbrüchigen Türken dafür auch noch Geld gibt. Dann kann man drauf warten, dass bald 10.000e Pseudosyrer in Frankfurt landen.
    Die werden dafür bald eine dritte oder auch vierte Startbahn brauchen, nur damit die die stündlich eintreffenden Seelenverkäuferflieger unterbringen. Achso und das Nachtflugverbot gilt dann auch nicht mehr. Zusätzlich natürlich kommen Massen an Türken, die bisher wenigstens noch das Hindernis eines Visums hatten.

    #63 Ratanero; Auf etlichen Fotos ist eine Leine zu sehen, auch ohne frag ich mich, wie man es fertigbringt in nem knietiefen Bach,
    der lediglich etwa 5 Meter, also knapp so breit wie ne Landstrasse ist zu ersaufen.
    Noch dazu, wenn da hunderte wenn nicht sogar tausende Leute am Ufer stehen. Da ist doch das nächste, wenn der erste drüber ist, mal 50 Meter in Flussrichtung zu gehen und jemand der abgerutscht ist zu helfen.
    Erinnert sich noch jemand an die Notwasserung in NYC vor so etwa 5 Jahren.
    Wenn die sich dort so verhalten hätten, wie bei diesem Grenzbach, wären wohl alle gestorben.

  65. Heute Morgen im WDR5 Morgenecho:
    Interview mit Blümchen über seine Tour nach Idomeni. Was für ein pseudohumanitäres Rumgesülze. An sich uninteressant, bis auf eine Sache. Denn es wird folgendes geklärt, wo Broder nur Fragen hatte:

    Wer hat’s organisiert und bezahlt?
    Die Zeitschrift „Der Stern“. (ab 4:58) Da hat sich die Moderatorin verquatscht! Dumm gelaufen. 🙂

    http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-interview/audio-cdu-politiker-nobert-bluem-ueber-die-situation-im-fluechtlingslager-idomeni-100.html

    Von welcher Zeitschrift waren Reporter vor Ort? Dreimal dürft ihr raten.
    Und Blümchen sagt auch noch, er „möge kein Elendstourismus“. Was für ein widerlicher Heuchler! Beantrage offizielle Aufnahme im K-Club.

    P.S. liebe WDR-Redakteure, löschen zwecklos, da Tondokument bereits kopiert, gesichert und verbreitet.

  66. #22
    Ich würde nicht ausschließen, daß das Baby Helferinnenhintergrund hat. Nase und auch Augenpartie weisen durchaus Gemeinsamkeiten auf

  67. Schlagabtausch zwischen Frauke Petry und ZDF.

    Frauke Petry:
    „Das ZDf solle sich überlegen die Personalie Hayali zu überdenken“.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_77294410/afd-chefin-frauke-petry-attackiert-dunja-hayali-und-das-zdf-scharf.html

    Frauke Petry gefällt mir immer besser.
    Man darf sich von Journalisten nicht alles gefallen lassen.
    Auch Horst Seehofer ist einer der wenigen, die sich gegen die blödsinnige Berichterstattung wehren.

  68. #16 Wnn (17. Mrz 2016 08:30)

    Bravo:

    „Offensichtliche Politaktivistin“ – Frau Petry stellt Hayali endlich in die Schmuddelecke, aus der die Moma-Tante agitiert.

    ——————–

    Diese Ecke hat sich Hayali redlich erarbeitet, im Gegensatz zur „goldenen Kamera“.
    Alle Oppositionellen sollten sich an Frau Petrys Verhalten ein Beispiel nehmen.

  69. Linksextremen war das Schicksal des Einzelnen schon immer egal, ob der stirbt oder lebt. Wer unter die Räder kommt bei der Rettung der Menschheit, gibt den Reifen vielleicht sogar mehr Griff. Die hätten sich gefreut, wenn sie da von Toten hätten berichten können und wieder tragische Bilder ertrunkener Kinder hätten schießen können.

  70. #70 Midsummer:

    Der Verein „Pro Asyl“ gehört zum dubiosen Asylnetzwerk („Open Society“)…

    Dass George Soros‘ „Open Society“ in Idomeni irgendwie mit drinsteckt, war mir klar, aber Pro Asyl gehört nicht zu der „Open Society“, sondern dürfte Gelder aus dem gleichnamigen Fonds erhalten. Und das Ganze im Namen der „Offenen Gesellschaft“ von Karl Popper, bei dem Soros in den fünfziger Jahren studiert hat. Man sollte mal Popper-Kenner fragen, ob der sich darunter auch die Transformation des europäischen Kontinents durch orientalische Masseneinwanderung vorgestellt hat.

    Richard Schmitt, Chefredakteur der Wiener „Kronen-Zeitung“, hatte schon Anfang des Monats das Passende zum Thema geschrieben: „Wenn Merkel will, kann sie alle Asylwerber haben: Startet doch eine ,Luftbrücke der Herzen‘?und schickt die fettesten Jets eurer Lufthansa-Flotte nach Athen und Istanbul…“:

    http://www.krone.at/Welt/Wenn_Merkel_will._kann_sie_alle_Asylwerber_haben-Krone-Kommentar-Story-498606

    Die „Kronen-Zeitung“ hat das Thema auch recherchiert und Fotos veröffentlicht, auf denen vor allem eine blonde Aktivistin gut zu erkennen ist; zu den Verhafteten gehörte auch eine österreichische Grüne:

    http://www.krone.at/Welt/Idomeni_So_provozierten_Aktivisten_das_Grenzdrama-Alle_Beweisfotos-Story-500904

    Gestern Abend habe ich mich gefragt, wie lange Don Alphonsos im besten Sinne aufklärerischer Artikel wohl auf der FAZ.net-Startseite stehen bleibt: Nicht sehr lange, wie man sieht, schon ist er nach hinten ins Feuilleton gewandert. Don Alphonso (Rainer Meyer) war auch einer der wenigen, der gegen die feministische Silvester-Relativiererei beherzt angeschrieben hat.

  71. Hallo,
    gibt es Informationen zum „Bataillon Norbert Blüm“ ? Das Bataillon Norbert Blüm hat ja zusammen mit der L… den illegalen Grenzübertritt veranlasst und auf dem Handzettel verantwortet. Was sagt die Justiz zu diesem Bataillon?
    Die Truppe hat ja schon 3 Menschenleben auf dem Gewissen. Paramilitärische Truppe?,potentielle Terroristen? Hat Norbert Blüm schon Anzeige erstattet, wegen der „mißbräuchlichen“ Verwendung seines Namens?
    Fragen über Fragen, die nicht beantwortet werden.
    Dummsama halt.

  72. Hat sich eigentlich schon jemand Gedanken gemacht, was es für die ansässigen Bauern bedeutet, wenn tausende gewaltbereite Asylforderer wochenlang auf ihren Feldern wild campieren? Der Frühling ist nah und die Felder müssen bestellt werden, da sonst der Ruin droht.

  73. Diesen sogenannten Journalisten und Helfern hätte ich ein wesentlich höheres Bußgeld aufgebrummt und allesamt erstmal etliche Tage eingesperrt!
    Wer sich solchermaßen kriminell verhält wie diese „Gutmenschen“, sollte spüren, dass widerrechtliches Verhalten sanktioniert wird!

  74. #93 dwarsdryver (17. Mrz 2016 12:58)

    Der Schaden ist immens. Nicht nur, daß sie die Weiden zertrampelt, das Wintergetreide plattgelatscht und alles zugesch… haben, nein, sie haben auch die ganze Obstbäume abgeholzt, um ihre Feuer in Gang zu halten.

    http://pbs.twimg.com/media/CcptmAMW4AAFLwd.jpg

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2016/03/12/14/321DC73200000578-3488892-People_living_in_the_Idomeni_camp_are_forced_to_scavenge_for_fir-a-19_1457792379179.jpg

    *https://i.guim.co.uk/img/media/6f230528d3427050458f81dc64f28ec1d8015571/0_102_5654_3390/master/5654.jpg?w=620&q=55&auto=format&usm=12&fit=max&s=0cdcfb2ea868f4ef6657c7b9e7a33e5a

    Später kamen dann LKW mit Holzkloben. Aber da waren die Obstbäume schon alle weg.

  75. Ralf Stegner hört nicht auf zu hetzen.

    Auf seiner Facebook-Seite nennt er Horst Seehofer einen „Spätpubertierenden“.
    Derweil wird die Spanne zwischen CSU und SPD immer größer.
    Nach heutiger Umfrage liegt die CSU bei 48 und die SPD bei 16 Prozent.

    https://www.facebook.com/ralf.stegner/

    Wirbt die SPD nicht dafür, gegen Hetze zu sein, während ihr Kettenhund Stegner nicht aufhört sein Umfeld wüst zu beleidigen ?

  76. Bei „jetzt.de“ gibt es ein Interview mit der Münchner Idomeni-Aktivistin Lara Brose, 23, die bestreitet, dass sie und ihre hundert Kumpane etwas mit dem Flugblatt und dem Massenexodus zu tun haben. Seltsam nur, dass sie den Weg zum Fluss so genau beschreiben kann:

    Es geht erst über eine ganz lange Straße, zunächst noch betoniert, durch ein Dorf. Dahinter wird es dann hügelig und vor allem matschig, ehe man den Fluss erreicht. Ist man über den drüber gekommen, steigt der Weg steil an, nach zwei Kilometern erreicht man dann auf der rechten Seite den Stacheldrahtzaun.

    http://www.jetzt.de/fluechtlinge/interview-mit-einer-idomeni-helferin

  77. #95 Babieca:

    Das heißt, dass eine zusätzliche Katastrophe droht, weil die Ernten der Idomeni-Bauern vernichtet werden, Gemeindevorsteherin Xanthoula Soupli sagt:

    Die Dorfbewohner sind Bauern und die Landwirtschaft ist ihre einzige Einnahmequelle. Wenn man bei einem kleinen Dorf ein derart überfülltes Lager ohne ausreichende Infrastruktur hat, ergeben sich Probleme. Jedem muss klar sein, dass nicht nur die Felder beim Lager geschädigt werden; dazu zählen auch die Trampelpfade durch die Felder selbst.

    http://wehrschuetz.at/berichte-mazedonien/bericht/4855

    Die Müllroute nicht zu vergessen, die unsere Invasoren quer durch den Balkan angelegt haben!

  78. Norbert Blüm sollte sich, wenn er nicht mittlerweile in völliger Dementia senilis seinen Messwein schlabbert, mal Gedanken machen, weshalb ein Haufen krimineller Linksextremisten sich nach ihm benennt (vgl. „Kommando Holger Meins“ der RAF).

  79. Aktive Schleuser leisten Beihilfe zur Grenzverletzung und machen sich der fahrlässigen Tötung schuldig!
    Aber sie wissen, daß ihnen nichts passiert und lassen sich deshalb auch noch ablichten.
    Skandalös!

    Hoffentlich findet sich jemand, der sie anzeigt, möglichst noch in Griechenland, wo die Gefängnisse erzieherischer sein sollen!

  80. #92 Dummsama (17. Mrz 2016 12:54)

    Hat Norbert Blüm schon Anzeige erstattet, wegen der „mißbräuchlichen“ Verwendung seines Namens?

    Blüm Anzeige erstatten?
    Der weiß doch gar nicht, daß er dort ist!

  81. #66 Paula (17. Mrz 2016 10:27)

    auf dem die Parade der anwesenden Journalisten zu sehen ist, die einer neben dem anderen im Wasser stehen und denen die Geilheit auf die poverty porn-Bilder teilweise ins Gesicht geschrieben steht.

    Genial, der Begriff poverty porn trifft es auf den Punkt! Und die anwesenden Damen und Herren Pornalisten würden kaltlächelnd ein Baby in den eisigen Fluten ersaufen lassen, Hauptsache, es kommt ein geiler /Moral/Money shot dabei heraus.

    NIEMALS hätte ich mein eigenes Kind auf so eine Weise über einen eiskalten Fluss getragen, wie es dieser „Flüchtling“ vorexerziert. Daher kommt der böse Verdacht auf, Asylhelfer_Innen aus NGO’s und Medien „verleihen“ ihre Kleinkinder für wirksame Propaganda-Aufnahmen.

    Halten wir fest: Dieses linksextremistische PACK treibt Menschen realiter in den Tod – und plärrt hierzulande „Aber die AfD hat „Schießbefehl“ gesagt!“

  82. #62 Zwiedenk (17. Mrz 2016 10:17)

    Das wußten wir hier schon länger: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/migrationsforscher-europa-befindet-sich-wegen-der-asylanten-im-kriegszustand.html;jsessionid=5D9FB7DCC460B45861B71
    ——————-
    Aus dem Interview geht ganz klar hervor, dass der Befehl zum Öffnen der Grenzen niemals von den USA an Merkel gegangen sein kann.

    Die Sunniten in Syrien wurden von der Regierung (Assad!) aufgefordert, dass Land zu verlassen. Warum hat sich Russland jetzt zurückgezogen? Ziel erreicht?

    Um zu verstehen, warum unsere größte aller Führerinnen der Türkei so hineinkriecht, empfehle ich diesen podcast:

    http://www.chartblubberei.com/podcast-0054-zbigniew-brzezinski/

    Laut diesen Herren, ist D schon seitdem der Dicke weg ist 1996 nicht mehr im Boot der USA. In diesem Zusammenhang ist es auch sehr interessant, dass es ja bekanntlich Schröder von der SPD sowie die Grünen waren, die Griechenland in den EURO ließen sowie das Trennbankensystem für D abgeschafft haben, so dass diese Auswüchse in der Finanzwelt erst ermöglicht wurden.
    Auch haben sie D in dieser Zeit in ein großes Zwangsarbeitslager durch Hartz IV umgebaut und die Leute glauben lassen, dies sei so vom Kapital gewünscht.

    Noch interessant ist der podcast

    „Der Fahrplan aus dem EUR“, ebenfalls frei zugänglich.

    Laut diesem verfolgt D eigene Interessen und hat die Amis ausgetrickst, um alle europäischen Staaten aus dem EURO schadlos herauszubekommen. Dies könnte das Dauergrinsen von Tsripas sowie seine Unterstützung der Flutung von D mit Flüchtlingen erklären.
    Seitdem schaue ich jeden Tag, ob der EUR steigt und er steigt!
    Gestern 1,11 heute bereits 1,13.
    Zielvorgabe ist 1,60.

  83. #103 Hammelpilaw (17. Mrz 2016 13:56)

    Genial, der Begriff poverty porn trifft es auf den Punkt!

    Es gibt Fälle, wo Anglizismen in der Tat die Sache besser treffen oder es kein deutsches Wort dafür gibt. Mir gefällt das englische „Do-goodies“ auch besser als das deutsche „Gutmenschen“, weil es lautmalerisch etwas von Kindersprache hat bzw. Sprache, die Erwachsene oft verwenden, wenn sie Kinder betrutscheln.

    „Poverty porn“ – war für mich in D bisher von Claus Kleber maßgeblich besetzt, wie er unter dem Vorwand, in Afrika über „Hunger“ eine Reportage zu drehen, in erster Linie Bilder von – na was wohl – kulleräugigen Kindern machen ließ. Wenn ich schon diese ganzen Promis sehe, wie sie mit einem Kameratross nach Afrika reisen… da möchte man einfach nur schreien „Spende doch einfach stattdessen Geld!“. Oder „Mach stattdessen eine Reportage über korrupte Diktatoren!“.

  84. #106 Paula (17. Mrz 2016 14:42)

    Erschreckend finde ich auch, dass uns von Litfass-Säulen und Werbeplakaten fast nur noch …kulleräugige „Schoko“-Kinder oder allenfalls -Frauen anblicken („Die Not-Apotheke der Welt“ etc.) Was müssen diese NGO’s für einen feisten Werbeetat haben – und dann betteln sie um noch mehr!

    In dieser Massierung erinnert das schon an den trashigen, aber durchaus sozialkritischen SciFi-Film „Sie leben!“

  85. Ist das Bild-und Videomaterial von der mazedonischen Polizei schon sichergestellt worden? Immerhin geht es um fahrlässige Tötung und Anstiftung zum Gesetzesbruch.

  86. Es geschehen noch Wunder: Don Alphonsos Idomeni-Artikel ist wieder auf der FAZ.net-Startseite platziert worden!

  87. Vera Lengsfeld über Flüchtlingshelfer, die in Idomeni „über Leichen gehen“:

    Im Wahlkampfgetöse ging unter, dass sich der Dauerminister der Regierung Kohl, Norbert Blüm, am Wahlwochenende auf den Weg in einen ganz besonderen Abenteuerurlaub gemacht hat. Er flog Erster Klasse nach Griechenland und ließ sich nach Idomeni chauffieren, um pressewirksam in einem Flüchtlingszelt zu übernachten. Nachdem die Fotos im Kasten waren, kehrte er sogleich in seine Bonner Luxusvilla zurück. Seine Aktion war genauso geschmacklos, wie die Party von „Cinema for Peace“ während der letzten Berlinale, bei der die elitäre Gesellschaft ihren Champagner in Rettungsfolien gewickelt schlürfte. Das sollte ihre Verbundenheit mit den armen Flüchtlingen demonstrieren, ging aber nach hinten los, weil Berlinale-Chef Dieter Kosslick angewidert auf Distanz ging.

    http://www.achgut.com/artikel/fluechtlingshelfer_gehen_in_idomeni_ueber_leichen

    Und das will schon was heißen: Kosslick, Chef der Berlinale, bei der Filme bekanntlich nicht nach Qualität, sondern nach richtiger (linker) Gesinnung ausgezeichnet werden.

  88. #109 Heta (17. Mrz 2016 15:27)

    Das ist sehr gut! Im Kommentarbereich ist etwas Interessantes aufgetaucht. Der Don berichtete, daß in der verschachtelten deutschen Unterstützerfront auch die Berliner „Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“ mit dabei ist, die wiederum für „Moving Europe“ das Konto betreibt. Dazu gab es diese Ergänzung:

    Hans Meyer 16. März 2016 um 20:05 Uhr

    Die Forschungsgesellschaft Flucht und Migration ist ein sehr interessanter Verein. Ihre Adresse hat sie im Kreuzberger Autonomen-Zentrum Mehringhof. Einer ihrer Mitbegründer, ein Harald G., wurde 1999 wegen Mitgliedschaft in der Terroristengruppe „Revolutionäre Zellen“ verhaftet und später zu einer Haftstrafe verurteilt. Relevant ist das hier vor allem deshalb, weil die RZ in den 1980er Jahren schon eine Kampagne zum Thema Flüchtlingspolitik unter dem Motto „Für freies Fluten“ durchführten. Kampagne nannten die selbst eine Serie von Anschlägen und Attentaten.

    Schau an. Diesen Teil des Linksterrors – der Gebrauch der Migrationswaffe zur Zerstörung des verhaßten bürgerlichen Staates bei gleichzeitigem Bombenlegen – hatte ich schon ganz vergessen. Auf die Schnelle half Google:

    1986: Für freies Fluten. Bomben.

    In der Nacht des 26. Oktober 1986 reißt ein Sprengsatz ein Loch in die Betonwand des Lufthansa-Verwaltungsgebäudes in Köln-Deutz. Es ist 2.34 Uhr. Der Sachschaden beträgt etwa 130 000 Mark. Noch am gleichen Tag übernehmen Revolutionäre Zellen mit der Parole „Für Freies Fluten“ die Verantwortung. Die Deutsche Lufthansa, so heißt es in dem zweiseitigen Schreiben, beteilige sich an der rassistischen Abschiebepraxis von Flüchtlingen.

    http://jungle-world.com/artikel/1997/51/37672.html

    1993: Für Freies Fluten. Bomben.

    Nachdem das bundesrepublikanische Asylrecht zum 1. Juli 1993 außer Kraft gesetzt wurde, geht es den HERRschenden darum, die Zuwanderung von Flüchtlingen an den EG-Außengrenzen zu stoppen. Die Maßnahmen dazu werden im Rahmen des Schengener Abkommes verheinheitlicht. Ein Bestandteil dieses Vorgehens ist die Vorverlagerung der Grewnzkontrollen in Richtung Osten. So zahlt zum Beispiel die Bundesregierung 120 Mil. DM an die polnische Regierung für die Verstärkung der Kontrollen an der polnischen Ostgrenze.

    Darüberhinaus wurde der Bundesgrenzschutz personell aufegestockt: 1500 sogenannte polizeiliche Hilfskräfte wurden Anfang 1993 vom BGS in den an Polnen und die Tschechische Republik grenzenden Ortschaften zur Unterstützung und für die Überwachung der Grenzen angeworben. Parallel dazu wird die technologische Aufrüstung des BGS betrieben.

    Zur Zeit werden mobile Radar- und Infrarotgeräte auf ihre optimale Eignung für das Aufspüren die Grenze überschreitender Flüchtlinge getestet. Nach für nacht fahren BGS’ler an der deutschen Ostgrenze Streife. Auf der Jagd nach denjenigen, denen es immer noch gelingt, die Grenzen zu überwinden.

    In der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober haben wir die Stromversorgung der BGS-Kaserne in Frankfurt/Oder gesprengt und die BGS-Fahrzeuge am Flughafen Rothenburg in Brand gesetzt.

    Für Freies Fluten
    Revolutionäre Zellen

    https://www.nadir.org/nadir/archiv/Antirassismus/bgs_broschuere/t68.html

  89. In Abwandlung eines Schmidt-Zitates…

    Linke instrumentalisieren alles, das ist ihr Lebensinhalt!

  90. Diese Aufnahmen sind wie die vom Kölner Bahnhof durchaus brauchbar und zu verwenden. Irgendwann folgt der nächste Film „Planet der Affen“, das vorhandene Bildmaterial gibt dem die absolute Glaubwürdigkeit.

  91. #112 Babieca:

    Diesen Teil des Linksterrors – der Gebrauch der Migrationswaffe zur Zerstörung des verhaßten bürgerlichen Staates bei gleichzeitigem Bombenlegen – hatte ich schon ganz vergessen.

    Wäre auch interessant zu erfahren, wieviele der Mehringhof-Herrschaften gleichzeitig von Stütze leben, also „Staatsknete“ abgreifen. Die dürften wie gewisse Moslems argumentieren, die behaupten, dass das Geld ohnehin Allah gehöre, ihnen also zusteht. Das autonome Zentrum Mehringhof erhält keine staatliche Förderung, steht bei Wiki. Da sind wir aber beruhigt.

    Von Jutta Ditfurths Lebensgefährten Manfred Zieran – Beruf seit 1972: Aktivist – hält sich auch das Gerücht, dass er seit Jahrzehnten von Stütze lebte. Hier kann man einen linken Lebenslauf sehen, wie er im Buche steht, von einer „Initiative“ zur anderen:

    http://www.oekolinx-arl.de/OekoLinX-ARL/KurzbiografieManfredZieran.htm

  92. Soeben bei Illner (die wieder nur blöde Fratzen und Grimassen schneidet…) Indoktrinierungsmoderator live aus dem „Camp der Schande“ im Interview: Im Hintergrund Baby/Kindergeschreit (hat er sich wohl eigens vor dieses Zelt gestellt!) lügt er es würde nix getan, die Menschen aus dem Schlamm zu bringen!! Solch eine infame Lüge: Die Griechen haben doch Busse bereitgestellt, die Invasoren in (besser ausgestattete) Camps ins Hinterland zu bringen, wo es auch warmes Wasser gibt! Die Quellen haben doch einige hier eingestellt! Unglaublich! Von der Lügen lügt weiter und da ist die hohle Floskel wieder „Wir müssen die illegale Migration in legale umwandeln“. Ich kann dieses Gesülze nicht mehr hören!
    ======
    Wagenknecht gibt gut contra!

  93. Die linken „Aktivisten“ haben immer Zeit und Geld und müssen nie arbeiten. Stasi in die Produktion.

  94. Es geht direkt weiter mit der Gehirnwäsche bei Schmierlappen Lanz: Blüm hockt da (macht Werbung für sein neues Buch), ein unsympathischer „Komiker“ hetzt gegen die AfD (unter Applaus des Publikums) und bezeichnet den Dicken als „Siggi“ („habe ich dem Siggi gesagt…!“)
    Der „Komiker“ lügt wissentlich: In Dresden stünden „Naaht Tzies“ auf dem Marktplatz…
    =======================
    War eigentlich Oberaktivistin (ganz gefährlich, die Schlange) Angelina Jolie auch im Zelt in Idomeni oder haben ihre Leibwächter nur ein paar Kinderlein zu ihr gelassen?
    Da wollten doch sicher auch mal `n paar Ältere fingern. Die Jolie kennen die Invasoren wenigstens im Vergleich zum alten Blüm!
    ==================

  95. Schmierlappen Lanz behauptet immer noch die Willkommensklatscher seien die Mehrheit!!!
    Jetzt kommt Blümchen… (sehen wir nochmal das Bild von ihm im Schlafsack?)

  96. Blüm hatte gestern bei Lanz einen beeindruckenden Auftritt: Mit fast tränenerstickter Stimme schilderte er die Zustände in Idomeni. Es wurde kein Wort darüber verloren, dass Griechenland den Leuten sauberere Unterkünfte bereitstellt, die aber sind nicht gewillt, zu gehen. Und das Größte so ganz nebenbei – es wurde Blüms neuestes Buch eingeblendet. Was sich das ZDF hier erlaubt ist die pure Unverschämtheit! Petry hatte vollkommen recht, dem Morgenmagazin fernzubleiben, um nicht durch den Kakao gezogen zu werden

Comments are closed.