Der Bundespräsidentenkandidat der Alternative für Deutschland, Albrecht Glaser, war am 3. Juli zu Gast in der HR-Sendung „Horizonte“. Er diskutierte dort zum Thema „Die AfD, der Islam und die Kirchen“ mit der „Islamwissenschaftlerin“ Lamya Kaddor, die anscheinend in jeden Islam-Talk im deutschen Fernsehen eingeladen wird, und dem Vertreter der Evangelischen Kirche, Volker Jung. Nimmt man den Moderator Meinhard Schmidt-Degenhard hinzu, also das übliche Ungleichgewicht von drei zu eins. Glaser, der als ausgewiesener Islamexperte innerhalb der AfD gilt, schlug sich beachtlich. Aber sehen Sie selbst!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Wie hab ich das nur geahnt:

    Die Islamwissenschaftlerin bereits im vierten Satz:
    „Es gibt nicht den Islam.“

    Den Rest hab ich mir gespart. Was der sogenannte evangelische zu sagen hat, interessiert mich seit Bedford-Strohms Anbiederei und Kollaboration mit dem Islamzentrum in München nicht mehr.

  2. Die Maschine Volker Jung ist dem Anschein nach die Sorte aalglatter Karrierist, die im nächsten Moment mit derselben Überzeugtheit von allem Gesagten das Gegenteil vertreten könnte, ohne in irgendeiner Weise anders zu wirken.

  3. Wenn ich diese Kaddor höre und sehe, vergeht mir hören und sehen. Gibt es eine Umfrage zu den widerwärtigsten Deutschen, die nur Schlagworte und pauschalisierende „Ich widerspreche“- Aussagen raushauen? Und wann endlich sitzt dort ein AfD-Mann, der den Koran dabei hat – und daraus vorliest?

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

  4. Lamy Kaddor ist als Gesprächspartnerin zum Thema Islam eine Zumutung und auch nicht glaubwürdig. Sowohl in dieser wie in vielen anderen Talkrunden zelebriert auch Sie die Opferrolle von Muslimen und den missverstandenen Islam den es ja gar nicht gäbe. Es sei denn man redet vom friedlichen Islam, dann gibt es diesen einen Islam.

    Ansonsten haben all die aus dem Islam resultierenden Probleme in der deutschen Umma nichts mit dem Islam zu tun, sondern sind natürlich ursächlich Sozialisationsdefiziten, Bildungsdefiziten oder Integrationsversäumnissen Deutschlands zuzuschulden.

    Klar, Zwangsehen und Ehrenmorde, sind ja ganz allgemeine typisch deutsche Phänomene die insbesondere unter Nicht-Muslimen praktiziert werden?

    Beispielfall der Ahmadi Lareeb Kahn. Sie wurde durch ihre Eltern ermordet, weil ihr vorehelicher Sex unterstellt wurde, was im Islam verboten ist: http://www.peri-ev.de/news-presse/fall-lareeb-khan/

    Hat nichts mit dem Islam zu tun?

    Kindern die Teilnahme am Schwimmuntericht oder an Klassenfahrten aus religiösen Gründen zu untersagen haben nichts mit dem Islam zu tun? OVG NRW: Muslimischer Glaube kann von Pflicht zur Teilnahme an Klassenfahrt befreien: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    Hat nichts mit dem Islam zu tun?

    Juden anzugreifen oder in’s Gas zu wünschen haben nichts mit dem Judenhass im Koran zu tun? https://www.youtube.com/watch?v=X1vbx0McUYY

    Hat nichts mit dem Islam zu tun?

    Zwei Drittel der europäischen Muslime halten religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Hat nichts mit dem Islam zu tun?

    Interessant ist das Frau Kaddor sich als liberale Muslima sieht. Aha, ansonsten sind Muslime also nicht liberal, weshalb Sie sich explizit so positionieren muß?

    Frau Kaddor einzuladen macht keinen Sinn. Sie ist ebenfalls eine kritikresistente Taqqia-Muslima.

  5. #4 Wnn (04. Jul 2016 10:22)

    Und wann endlich sitzt dort ein AfD-Mann, der den Koran dabei hat – und daraus vorliest?

    Darauf warte ich auch schon lange. Warum wird der Koran nicht zitiert?

    Bei der Schnippelstimme von der widerwärtigen Kaddor bekomme ich auch Übersäuerung und Sodbrennen. Aber gute Antiislamwerbung.

  6. Merkelsche Asylbereicher bereichern ohne Ende:

    Interne Dokumente der Polizei
    Düsseldorf Bericht: Sexuelle Übergriffe in Badeanstalten nehmen zu

    Die Zahl sexueller Übergriffe in Badeanstalten nimmt zu. Das geht aus internen Dokumenten der Düsseldorfer Polizei hervor. Einem Medienbericht zufolge, der aus den Unterlagen zitiert, haben dabei auch solche Übergriffe zugenommen, bei denen mehrere Täter ihre Opfer bedrängen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/interne-dokumente-der-polizei-duesseldorf-bericht-sexuelle-uebergriffe-in-badeanstalten-nehmen-zu_id_5693570.html

    🙂

  7. Länger als bis Minute 7 konnte ich diese dummdreiste, rotzfreche, unverschämte Kaddor nicht ertragen. Da kann man ja gleich mit einer glibbrigen Qualle diskutieren. Glaser kann ihr so viele Fakten, Tatsachen, eindeutige Aussagen, Schriften vorhalten, wie er will, immer kommt sie mit dummen Ausflüchten wie: „Von welchem Islam reden Sie? Es gibt nicht den Islam. “ etc. Es gibt anscheinend überhaupt nichts. Mit dieser feisten Trulla kann man nicht logisch argumentieren. Uns dann diese überhebliche Attitüde und dieses nervende, sägende Sprechorgan. Nääää!

  8. Ich bin auch Wissenschaftler. Nach den nichtigen und Dummen Aussagen dieser Trulla sind wir alles Wissenschaftler. Die labbert einen Scheiß ………überheblich und sowas von strunze Dumm. Den Fuzzi von der evangelischen Kirche ist ein Totalausfall.

  9. #1 Frau Holle (04. Jul 2016 10:16)

    Wie hab ich das nur geahnt:
    Die Islamwissenschaftlerin bereits im vierten Satz:
    „Es gibt nicht den Islam.“
    —————————————————-

    War um wird man dann nicht endlich offensiver:

    „Dann gibt es auch keine Muslime und diese brauchen keine Moscheen, keine Beschneidung, keine Kopftücher.“

    „Für was sitzen Sie dann hier?“

    „Dann schaffen wir mal dieses Wort ab, wenn es das nicht gibt.“

    „Dann haben Sie bestimmt auch nichts dagegen, wenn alles außer Ihrem privaten Islam verboten wird.“

    „Dann gab es auch nicht die Nazis, oder?“

    Das ist ja so offensichtlich der immerselbe Flashmob-Charadetrick, dass man dagegen mal ein ebenso immer ziehendes Argument entwickeln sollte. Ein Signalwort.

    Warum etwa sagt er: „Es gibt auch nette Muslime.“ ?

    Wer will das hören? Warum sagt er nicht mal das Gegenteil? Soll man ihm das mal widerlegen, das wäre doch ein interessanter Streit

  10. Ich bin zufrieden; der Präsidentschaftskandidat der AfD hat es in das Fernsehen geschafft und unaufgeregt und sachlich von der Warte des Wissenschaftlers her argumentiert.

    Er wird bestimmt sein Publikum gefunden haben, das diese Art der Argumentation zu schätzen weiß.

    Natürlich wäre es schön, beim nächsten Mal Michael Stürzenberger begrüßen zu dürfen.

  11. #14 Templer (04. Jul 2016 10:31)

    #7 Mork vom Ork (04. Jul 2016 10:27)

    Nochmal OT, nochmal Pforzheim

    Schon im Jahr 2014 2008 war bekannt:

    So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe, 71,1 Prozent der unter Dreijährigen in Pforzheim einen Migrationshintergrund.

    http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

    http://www.pi-news.net/2016/05/pforzheim-gleichschaltung-durch-zuechtung-gigantischer-ethnisch-sozialer-unterschicht/

  12. Gibt es eine Umfrage zu den widerwärtigsten Deutschen, die nur Schlagworte und pauschalisierende „Ich widerspreche“- Aussagen raushauen?
    #4 Wnn (04. Jul 2016 10:22)

    Zwar kein Deutscher, aber sonst paßt es:

    Monty Python – Argument Clinic
    https://www.youtube.com/watch?v=YUIA40uLlKw
    (speziell ab 1:15)

  13. Ich halte es für einen schweren taktischen Fehler, jedes Gespräch über den Islam mit der Frage nach Frauenrechten zu beginnen, zumal wenn der Kritiker ein Mann ist.

    Die Stellung der Frau ist EIN Kritikpunkt am Islam, der meistgenannte und daher inzwischen abgedroschene. Auch nicht der Terrorismus, der nur die Spitze eines riesigen Eisberges ist. Der zentrale Punkt ist die nicht vorhandene Toleranz des real existierenden Islams.
    Überall dort, wo Muslime sagen haben, herrscht massive Diskriminierung aller Anderen, bis hin zu Mord und Totschlag; das richtet sich sogar gegen andere Muslime, die nicht haargenauso ticken wie die gerade machthabende Autorität es haben will.

  14. DER Schenkelklopfer (ca. bei 5:40)
    Man Merke: DER islam ist nicht VERBINDLICH für die Muslima….LOL LOL LOL

  15. Was diese Frau macht:

    Körpersprache, Mimik, arrogantes Auftreten, Überlegenheitsgestus bei aller Unsachlichkeit.

    Nicht das Gesagte zählt bei vielen Zuschauern, sondern das WIE, der Anschein. So war das schon seit Jahrzehnten – eigentlich eine Attitüde von Politikern, und bei jenen nicht minder widerlich.

    Es sind vielleicht dumme, vielleicht unsichere Menschen, vielleicht sich unterlegen Fühlende und nach Geltung strebende, Kriecher, Buckler, Nachläufer, Unterwürfige, mental Unselbständige …

    … die sich an so etwas ranhängen müssen, sich auf die Seite des sichtbaren Siegers schlagen, des vermeintlich Souveränen.

    Dann gibt es noch jene, die mit aller Gewalt die politisch korrekte Einstellung aufrechterhalten wollen und daher sich durch die fette Überlegenheitsinszenierung bestätigt fühlen dürfen, auf der richtigen (siegenden) Seite zu sein.

  16. #4 Wnn
    Nicht, daß Kaddor sympathisch wäre, aber sie ist die mit weitem Abstand sympathischste, deutschsprechende Mohammedanerin, die man dem Publikum zumuten zu können glaubt. (Natürlich ohne jeden Einfluß in der islamischen Gemeinde in Deutschland).
    Alle anderen sind auf den ersten Blick als Scharia-Kotzbr….. zu erkennen. Daran erkennt man, daß die Camouflage für die deutsche Öffentlichkeit noch nötig ist.

  17. „Das was wir im Iran finden ist ja nun mal wirklich Null repräsentativ für andere islamische Staaten wobei ich die überhaupt nicht rechtfertigen will, das sind ja alles Unrechtsregime“

    Also sind alle islamischen Staaten nach Ansicht von Frau Lamya Kaddor Unrechtsregime. Aber das ist dann sicher nur reiner Zufall und hat absolut nichts mit dem Islam zu tun.

  18. # Templer, lorbas

    Goldrichtig! Die 47 Prozent sind nicht nur schlecht frisiert, sondern glatt gelogen! Geht mal an einem schönen, sonnigen Tag wie heute durch die Stadt: Geschätzte zwei Drittel sind Türken, Salafisten, Flüchtlinge und Menschen nicht so genau definierbarer Herkunft – allerdings keine Zugereisten Westeuropäer und Nordamerikaner darunter! Ob ihrer dramatischen Schuldenlage und Arbeitslosenquote dürfte die Stadt keinen einzigen Flüchtling mehr aufnehmen! Die Zustände sind – egal, in welcher Hinsicht auch immer – nur noch als pathologisch bis katastrophal zu beschreiben! Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass in diesem Jahr noch etwas gravierend Einschneidendes in PF passieren wird, dass sich gar nicht mehr vertuschen lässt (sozialer Kollaps, offizielles Aus etc.)

  19. Schon komisch!

    Wenn es doch den Islam gar nicht gibt, wieso in aller Welt soll dann der Islam, den es doch gar nicht geben sollte, zu Deutschland gehören.

    🙂 🙂 🙂

  20. Ein Land in dem eine solche Kreatur wie Frau Lahmarsch Kater ein Forum bekommt ist krank!

  21. Diese Mohammedanerin Kaddor nennt sich Islam-
    wissenschaftlerin. Nennt Sie sich nur so oder
    hat Sie auch einen entsprechend universitären
    Abschluß dazu? Und wenn ja, von welcher Uni-
    versität? Das würde mich einmal brennend inte-
    ressieren. Denn man sieht das ja bei diesen
    sog Imamen die mehrheitlich ungebildete isla-
    mische Tölpel sind.

    Im ürbigen war das wieder eine typische von
    links-grüner HR-Ideologie ausgewählte Runde an
    Teilnehmern. An Einseitigkeit kaum mehr zu überbieten. Um so mehr Respekt zolle ich
    Herrn Glaser. Von diesen Persönlichkeiten
    hätten wir gerne mehr in diesem Land.

    Anderseits könnte die evangelische Kirche die
    Kirchenaustritte reduzieren hätte Sie weniger
    Leute wir diesen Herrn Jung in ihren Reihen.

    Schlußendlich ist m.E. jegliches Gespräch,
    jeder Dialog mit Mohammedanern völlig umsonst,
    solange man auf dieser Seite nicht fähig und
    nicht willens ist diese sog. Religion eines unmoralischen Beduinen Namens Mohammed (Zitat von Atatürk) und seines Mondgottes Allah
    selbstkritisch und öffentlich zu hinterfragen.
    Erst dann kann ein von Vernunft und Logig ge-
    leiteter Dialog Sinn machen.

  22. Die Rezitationen des Korans, seiner bedeutendsten Exegesen oder der Sunna werden von Taqqia-Moslems wie Frau Kaddor stets als nicht islamisch zurückgewiesen oder als falsch rezitiert, falsch verstanden, nicht richtig interpretiert, nicht literarisch gelesen.

    Der Islam verlangt das wortwörtliche Verständnis des Korans als Wort Gottes das nicht in Frage gestellt werden darf. Das ist bei der Bibel ganz anders. Die Bibel wird in der christlich-theologischen Welt als ein von Menschen geschriebenes Buch betrachtet, welches der Interpretation Bedarf. Solange dies für den Koran ausgeschlossen wird, kann es keine Zukunft für den Islm geben. Dann wird es immer das Hass- und Kampfbuch einer Figur aus dem siebten Jahrhundert bleiben.

    Wenn die bedeutendsten Koranexegesen z.B. nach Ibn Kathir in’s Deutsche übersetzt würden, müsste unser Justizminister Heiko Maas aktiv werden und den islam verbieten lassen. Nicht ohne Grund gibt es keine oder nur rudimentäre Übersetzungen.

    Wer etwas über den Islam erfahren möchte, kann sich hier informieren:

    1.Islam-Analyse: https://www.youtube.com/user/alhayattvnet/videos

    2.Islam-Fatwa: http://www.islamfatwa.de/aqidah-tauhid/15-aqida-fundament-der-religion/1331-homosexualitaet-u-bedingungen-der-reue

    3.Das Leben Mohammeds nach Ibn Ishak-deutsch:
    https://archive.org/details/DasLebenMohammedsNachMohammedIbnIshak

    4.http://sunnah.com/ english
    Hierunter können sie die islamische Legitimation für die Charlie Hebdo Morde finden. Die Ermordung des Mohammed Kritkers und jüdischen Künstlers Ka`b bin Al-Ashraf:
    http://sunnah.com/bukhari/56/238

    Aber wie immer, das alles hat nichts mit dem Islam zu tun.

  23. Noch immer muß die Alternative zwei Dinge tun…

    Will die Alternative FÜR Deutschland dereinst die Macht im deutschen Rumpfstaat übernehmen, so muß sie zwei Aufgaben lösen. Zum einen muß sie dem Volk aufzeigen, daß es echte Alternativen FÜR Deutschland gibt, also beispielsweise die Wiedereinführung der deutschen Mark, um das Spielgeldeuroübel loszuwerden. Und zum anderen muß die Alternative das Volk davon überzeugen, daß sie auch Willens und in der Lage ist die versprochenen Alternativen zu verwirklichen. Gelingt dies, so darf die Alternative auf Großes hoffen: In Sachen, Thüringen und der Kurmark ist sie schon so stark, daß die Parteiengecken ihre Rechtslinksgaukelei entweder schon aufgeben mußten oder dies wohl in absehbarer Zeit tun müssen, also die „rechten“ und „linken“ Parteiengecken immerzu eine gemeinsame Regierung bilden müssen. Damit wird dann die Alternative zur echten und einzigen Opposition und dann dauert es nicht mehr lange bis sie die Mehrheit der Stimmen erhalten wird, sofern sie sich vorher nicht kaufen läßt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. #29 Mork vom Ork (04. Jul 2016 11:00)

    #14 Templer (04. Jul 2016 10:31)

    #7 Mork vom Ork (04. Jul 2016 10:27)

    Wer sich die Bereicherung durch Einwanderung in nackten Zahlen ansehen möchte:

    http://www.pforzheim.de/uploads/media/09_Finanzplanung_02.pdf

    Einkommens- und Gewerbesteuer runter
    Sozialausgaben rauf
    Steuererhöhungen nutzlos

    1988 gingen von eingenommenen 85.286,746 Euro 18.832,968 Euro in die Sozialhilfe, die demnach ein etwa Viertel der Einnahmen der Stadt verfrühstückte.

    Für 2012 sind von 125.999,000 Euro 68.478,000 für Sozi vorgesehen, damit übertrifft die Sozialhilfe die Einnahmen aus der Gewerbesteuer und frisst damit mehr als die Hälfte der gesamten städtischen Steuereinnahmen auf.

    Nur die Grundsteuer kann einen Anstieg von 7.872.654 auf 18.700,000 Euro verzeichnen.Grund und Boden könne nicht flüchten – ätsch – da wurde ordentlich draufgeschlagen.

    Dazu kommen als Minus noch die gestiegenen Ausgaben im Bereich Jugendhilfe und Schul, die als Investitionen bezeichnet werden.

    Einwanderung in Pforzheim – eine Erfolgsgeschichte!

    http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

  25. 3 MIn.,

    lamya kaddor „… Wenn sie mich als Islam’wiSSenschaftlerin‘ 🙂 (nice joke) fragen–es gibt nicht DEN Islam.“

    Frauenschläger allah, http://quran.com/4/34 schlagt sie‘
    VS Art 2, 2; 3, 2 GG

    Menschenschlächter 5:33-40 ‚… crucified or that their hands and feet be cut off‘

  26. …ich bin jetzt bei Minute 15… der zentrale Fehler von Glaser ist NICHT den KORAN zu zitieren… also ist Kaddor im VORTEIL…

  27. Kaddor wirkt auf mich wie eine Puffmutter. Das ordinäre Gesicht könnte durchaus eine Vollverschleierung vertragen. Ansonsten typisch freches, loses Mundwerk, marktschreierisches Auftreten, respektlos, ungezogen, wie man es von den Damen aus diesem Kulturkreis kennt. Inhaltlich kommt von ihr nichts rüber. Wie auch.
    Ich würde mir wünschen, dass Gesprächspartner, wie in diesem Fall Glaser, dem Arroganz und Verachtung ausströmendem Gegenüber einfach mal ordentlich, aber höflich, über die vorlaute große Klappe fahren und sich Respekt verschaffen.

  28. #42 Patriot6 (04. Jul 2016 11:14)

    Initiative „AfD-freies Giesing“ ins Leben gerufen und hofft auf zahlreiche Beteiligung an der Demo.

    Das sind die wohlstandsverwahrlosten Nichtsnutze, deren Großeltern einst jubelnd ein „judenfreies Giesing“ gefordert (und umgesetzt) haben)!

  29. Nach ein paar Minuten aus gemacht…die fette Qualle Kaddor mit ihrem Dümmlichen Grinsen….nicht zu ertragen die Alte.

  30. Kaddor:
    Kennen Sie überhaupt Muslime persönlich?
    oder
    Mazyek vertritt nur eine kleine Gruppe

  31. Weshalb assoziiert Frau Kaddor mir unweigerlich den Begriff
    „Kodderschnauze“?

  32. Solange es Leute wie die Kaddor gibt, die Islamkritik als rassistisch darstellt, wird die Integration des Islam innerhalb eines demokratischen Gemeinwesens nicht stattfinden und es scheint so, dass Leute islamischen Glaubens die freiheitlichen Grundrechte einer Demokratie dazu missbrauchen, Intoleranz tolerabel zu machen. Dieser Widerspruch, der mit dem GG nicht kompatibel ist, wird nicht dadurch abgemildert, dass es selbstverständlich auch Menschen islamischen Glaubens gibt, die friedlich ihre Religion leben wollen. Es ist vielmehr so, dass die von der Türkei und Saudi Arabien finanzierten Imame diesen Widerspruch zur Machtfrage hochstilisieren und daraus der Gärteig für Extremismus entsteht. Nur so lässt sich erklären, warum diese Religion auch Menschen, die schon in der 2. oder 3. Generation unter uns leben, zu Terroristen mutieren lässt.

  33. Leute die sagen
    es gibt nicht DEEEEN Islam
    sind auch die Leute die sagen
    es gibt Diiiiie Nazis

  34. ist doch alles PIPIFATZ —

    Der Chef der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip, Nigel Farage, tritt zurück. Der Brexit-Wortführer sagte am Montag, er wolle „sein Leben zurückhaben“.

    ODER BESSER GESAGT : ER MÖCHTE AM LEBEN BLEIBEN

    so sieht es aus – wir werden von Verbrechern der allerübelsten Sorte regiert die vor nichts – rein gar nichts zurückschrecken werden

    da ist das bischen Islam Kinderkacke dagegen

  35. 🙁 Islam-Missionarin Lamya Kaddors Verdienste sind riesengroß – für die Weltislamisierung, also den Islam!

    I. Eigenhändig Islam-Religionsbücher geschrieben u. Koran-Übersetzungen in ihrem Unterricht, sodaß mindestens fünf ihrer Schüler den Inhalt in Syrien umsetzen konnten:

    Zeitlos-Koran(Fluch auf ihn)
    8;12 Trefft (die „Ungläubigen“ mit dem Schwert) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!
    8;13 Das alles geschieht ihnen recht, weil sie sich Allah und Seinem Gesandten (Mohammed) widersetzt haben.

    II. Positive Rezension zu Imam Idriz´ Lügenfibel „Grüß Gott, Herr Imam!“
    https://www.perlentaucher.de/buch/benjamin-idriz/gruess-gott-herr-imam.html

    III. Die umtriebige „liberale“ Koran-Übersetzerin Lamya Kaddor ver-/geehrt u. preisgekrönt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lamya_Kaddor#Ehrungen

  36. Die UNTERDRÜCKUNG (MISSACHTUNG) der FRAUEN und GESETZESMISSACHTUNG findet laut KADDOR überhaupt nicht statt!
    Plötzlich gibt es auch keine ZWANGSEHEN mehr, genauso wenig wie ZWANGSPROSITUTION zwar existiert, aber schlecht beweisbar ist, weil die Opfer aus Angst alle schweigen!
    Der Kirchenvertreter Jung redet sogar ständig von GENERALISIERUNG! Warum fragt er nicht was es mit der RESPEKTLOSIGKEIT bis hin zur brutalen GEWALT gegenüber CHRISTEN auf sich hat?? Er sollte sich besser für die CHRISTEN einsetzen, als für besorgniserregende Religionen Propaganda zu machen!!! Und Kaddor beruft sich bei allen Schandtaten die der Islam hervorbringt und in seinem Namen geschehen listiger Weise auf die Fundamentalisten!
    Wie verhält es sich mit der UNREINHEIT der UNGLÄUBIGEN??? (Hände schütteln etc….)
    Wie verhält es sich bei POLIZEIKONTROLLEN? Besonders mit der Höflichkeit gegenüber Polizistinnen?
    Wie verhält es sich mit der SCHARIA in Deutschland beispielsweise für EHRENMÖRDER?
    Wie verhält es sich mit der 4-WEIBER-EHE? – die laut Deutschem Gesetz hier verboten ist!
    Wie verhält es sich mit KINDER EHEN? – die laut Deutschem Gesetz hier verboten sind!
    Wie verhält es sich mit RENTEN für 4 EHEFRAUEN?
    Wie verhält es sich mit 5x BETEN während der Arbeitszeit?
    Wie verhält es sich mit Reisen nach MEKKA ohne Urlaubsgenehmigung vom Arbeitgeber?
    Wie verhält es sich mit der VOLLVERSCHLEIERUNG in Deutschland, hinter der man nicht mehr erkennt ob Mann, Frau oder Attentäter mit Sprengstoffgürtel oder Gewehr lauert?
    FRIEDLICH gelebt wird der Islam nur dann, wenn wir alles das machen was Frau Kaddor fordert!!! Alles andere ist MENSCHENFEINDLICH, AUSLÄNDERFEINDLICH macht der MUSLIMENVERTRETERIN SORGEN! – FRAU KADDOR und HERR JUNG, SIE MACHEN UNS DEUTSCHEN, UNS CHRISTEN SORGEN!!!

  37. Die Frau Kaddor ist das Sturmgeschütz der Islam-Propagandisten in Deuschland.

    Diese Talkshow ist typisch:
    Der Moderator hat null Ahnung vom Islam, aber sehr viel Ahnung vom Gutmenschentum und von der offiziellen Lehre, dass der Islam eine friedvolle Religion sei.

    Der evangelische Schwätzer weiss nicht, was Christentum ist, er weiss noch weniger, was der Islam ist.

    Die Kaddor ist eine typische Lügnerin, die im Aufrag von Allah die Ungläubigen täuscht, damit hat sie kein Problem, weil es von Allah so befohlen ist.

    Die Taktik von Kaddor ist immer dieselbe:
    Den Anderen unterbrechen, provozieren, die Fakten verleugnen, die Verbrechen und die anti-humane Seite des Islam verleugnen und verharmlosen.
    Sie lügt wie gedruckt und trotzdem hat sie die meisten Zuschauer auf ihrer Seite, weil diese null Ahnung vom Islam haben und gar nicht merken, worum es geht.

    Die deutschen Fernsehsender sind Propaganda-Maulhuren des Islam, das entspricht dem Willen und den Zielen der Systemparteien CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne und LINKE, die allesamt Deutschland abschaffen und eine EU-Diktatur einrichten wollen.

    Der Islam dient zur Destabilisierung Deutschlands. Es soll Unfrieden und Hass gesät werden, damit lässt sich die Verfolgung der Christen und der Demokraten und Patrioten viel leichter und wirkungsvoller betreiben.

    Die Systemparteien überziehen uns mit Terror.

    Die Wähler der Systemparteien sind mitschuldig.
    Wann wachen diese Voll-Idioten und Schlafschafe endlich auf ?

  38. Frau Kaddor wird vorgestellt: Sie ist eine Islamwissenschaftlerin (????????) und gläubige liberale Muslima. Liberale Muslima.
    Hahahahöhahhhahhhhhaha …

    Sie stellt fest „den Islam gibt es gar nicht“ und selbst der Staatsislam im Iran „repräsentiert in keinem Fall den Islam.“ Aha, und jetzt? Was repräsentiert denn den Islam den es ja so gar nicht gibt? Fazit: Mit frommen Mohammedanern über den Mohammedanismus zu diskutieren ist so erfolgreich wie mit einem überzeugten Marxisten über den Marxismus zu diskutieren. Wo auf dieser Welt gibt es positive, nachahmenswerte Beispiele für eine erfolgreiche mohammedanische oder eine marxistische Gesellschaft? Keine? Gar keine?

    Wenn auch nach 1.400 Jahren nicht eine einzige prosperierende Gesellschaftsordnung unter dem Mohammedanismus entstanden ist, braucht man nicht noch weitere Jahre auf eine solche Entwicklung zu warten – das ist wie ‚warten auf Godo‘ – also verschwendete Zeit. Siehe nach dem Islamischen Staat kommt der RadikalIslamische Staat und danach der RadikalstIslamische Staat usf. Befriedung, Demokratisierung, Liberalisierung des Mohammedanismus? Fehlanzeige. So hat gerade der friedliche, sunnitische Mohammedanist im friedlichen Ramadan den friedlichen, schiitischen Mohammedanisten im friedlichen Ramadan fast 200 mal eben ganz friedlich in Bagdad weggebombt – und warum? Weil für den friedlichen Sunniten ist der friedliche Schiit überhaupt kein Mensch und umgekehrt auch nicht – und das seit 1.300 Jahren. Und dieser Islam, den es soooo gar nicht gibt, der gehört jetzt als Staatsdoktrin zu Deutschland? Irre, irre, irre … und Nein, gehört er nicht.

  39. Quelle: http://www.orientdienst.de
    Zitat:
    Für die Muslime ist der Koran ein göttliches Buch, in dem kein Irrtum zu finden sei .
    Nach islamischer Auffassung soll der Koran im Laufe von 23 Jahren verbal inspiriert an Mohammed
    durch den Erzengel Gabriel übermittelt worden sein.
    Der Koran wird sozusagen als Uroffenbarung Gottes angesehen,
    der alle vorherigen heiligen Bücher beurteilt, relativiert und sogar in ihrer Gültigkeit aufhebt.
    Doch der Koran stellt andererseits fest, dass Allahs Wort unwandelbar ist und nicht verändert werden kann (Sure 6,34; Sure 10,64).
    Zitat Ende

    Vermutlich kommt es nur verblendeten Gutmenschen und Frau Kaddor so vor, als gäbe es nicht den einen Islam .
    Geschweige, dass er nicht Herrschaft und Recht über alle anderen (gesellschafts) Formen stellt.

    Aber, wer spricht da eigentlich als ExperTIN*Ixe Kaddor über den Islam?

    Quelle: http://www.deutsche-islam-konferenz.de
    Zitat:
    Sure 24 / 31 beginnt mit den folgenden Sätzen:
    „Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen die Augen niederschlagen, und sie sollen darauf achten,
    dass ihre Scham bedeckt ist, den Schmuck, den sie tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht (sc. normalerweise) sichtbar ist, ihren him?r
    (Im Originaltext steht der Plural dieses Wortes, humur.) über den Schlitz (sc. des Kleides) ziehen und den Schmuck, den sie tragen, niemandem offen zeigen (besonders Minute 30:00 im Video),
    außer ihrem Mann, ihrem Vater, ihrem Schwiegervater, ihren Söhnen, ihren Stiefsöhnen,
    ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und ihrer Schwestern, ihren Frauen, ihren Sklavinnen ,
    den männlichen Bediensteten, die keinen Geschlechtstrieb haben, und den Kindern, die noch nichts von weiblichen Geschlechtsteilen wissen. (…)“
    Zitat Ende

    Hustensaft vor Olympia = Disqualifikation. Dicke „güldene Uhr“ + Ring = Islamespert*ixe?
    Sklavinnen = korrektes, weltliches, offenes und tollerantes Frauenbild?

    Ich möchte nicht nur negativ sein. Frau Kaddor hat ihre Vorzüge!
    Und als Mann würde ich sie in den süd-öslichen Mitelmeerstaaten sehr
    begehrenswert finden.
    „Im Sommer viel Schatten, im Winter viel warm“

    Das mit dem losen, schnodderigen Mundwerk bei Ihr bekomme ich da schon geregelt:

    Quelle: http://www.ead.de/arbeitskreise/islam/arbeitshilfen/frauen-in-der-islamischen-gesellschaft.html

    und somit soviel zu dem verklärten halb-geistlichen der (leider) mir gemeinschaftlichen evangelischen Kirche:
    Zitat:
    Die Männer haben Vollmacht gegenüber den Frauen, weil Allah die einen vor den anderen bevorzugt hat.
    Und weil die Männer von ihrem Vermögen für die Frauen ausgeben.
    Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und bewahren die Geheimnisse ihrer Gatten,
    da Allah sie geheim hält. Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspruch befürchtet,
    sperrt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie. Wenn sie euch gehorchen, dann wendet nichts Weiteres gegen sie an.
    Allah ist erhaben und groß (Sure 4,38). “
    Zitat Ende

    In dem Sinne: Schönen Wochenstart

  40. Interessante und entlarvende Körpersprache der drei Teilnehmer des – man kann es wohl als gedachtes Erschießungskommando sehen: Alle drei haben die Beine gekreuzt und richten die Schuhspitze gegen Albrecht Glaser. Eine lehrbuchmäßige Darstellung der Abneigung der drei anderen Teilnehmer des Tribunals. Alles das ist schlüssig mit der Gestaltung der Sendung.

    Mich freut, dass breite Kreise des Fernsehpublikums spüren, wie feige in den Medien versucht wird, die AfD und ihre Vertreter in der Öffentlichkeit zu vernichten. Dies wird zunehmend als unfair empfunden, und deshalb wächst mit jeder Sendung dieser Art auch die Unterstützung der AfD.

    Ich glaube, dass die Stimmung zugunsten der AfD in Deutschland sich rasch einem Kipp-Punkt nähert, von dem ab die Feiglinge das Weite suchen, weil sie sich im Mob nicht mehr sicher fühlen.

  41. Glaser ist exzellent vorbereitet und … der Moderator ist ein echter Moderator. Der war im Rahmen des ihm möglichen neutral. Hut ab! Den Rest der Veranstaltung kann man vergessen, nur die üblichen Sprechblasen.

    Jedenfalls sollte der nächste AfD-Talk-Diskutant im Gespräch mit Mazyek den mal richtig zerlegen. Mazyek ist dumm und hat nichts zu sagen – Quelle: Kaddor. Dann macht der adipöse Typ dicke Backen!

  42. #48 wilder frieder (04. Jul 2016 11:24)
    Solange es Leute wie die Kaddor gibt, die Islamkritik als rassistisch darstellt, wird die Integration des Islam innerhalb eines demokratischen Gemeinwesens nicht stattfinden und es scheint so, dass Leute islamischen Glaubens die freiheitlichen Grundrechte einer Demokratie dazu missbrauchen, Intoleranz tolerabel zu machen.

    Die alles entscheidende Frage ist doch: ist der Islam jemals refomier- bzw. integrationsjährig. Wenn man den Koran in nur wenigen Suren studiert, muss man zu einem Negativurteil kommen. Die Ausschließlichkeit und negative Ausgrenzung der Ungläubigen, das wortwörtliche Gebot der Surenumsetzung, alles ist darauf gerichtet, niemand neben sich gelten zu lassen und die Verbreitung des Islam aggressiv zu verfolgen.

    Sure 86, 13. „Dieser (Koran) ist wahrlich ein entscheidendes, letztes Wort.“

    Sure 9, 33. Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und dem wahren Glauben, auf dass Er ihn obsiegen lasse über alle (andern) Glaubensbekenntnisse, mag es den Götzendienern auch zuwider sein.

    Sure 9, 41. Ziehet aus, leicht und schwer, und streitet mit eurem Gut und eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet!

    Sure 61, 4. Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, (in Schlachtordnung) gereiht, als wären sie ein mit Blei gelöteter, festgefügter Bau.

    Sure 51, 56.Und Ich habe die Menschen nur darum erschaffen, dass sie Mir dienen.

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

    Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“ (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

    Sure 4, Vers 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.

    Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

    Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „

    ___________________________________________
    Wie empfinden solche Leute, wenn sie ausgerechnet bei Ungläubigen Schutz suchen? Rousseau gibt die Antwort:

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Allah hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ (Rousseau)

  43. #55 notar959 (04. Jul 2016 11:36)

    Frau Kaddor: Liberale Muslima.

    **********************************************

    Nun ja, sie trägt ein buntes westliches Taqiyya-Gewand.

  44. der mann war nicht vorbereitet, des weiteren
    sollte die AFD mittlerweile auf ausgeglichene
    kräfteverhältnisse achten, 3 gegen 1 ist,
    vor allem so schlecht vorberereitet
    keine blöße die man sich
    geben muß.

    PS.: I$lam ist religiöser Rassismus
    etwas bissiger meine herren,
    frauen sind emanzipiert,
    einfach kielholen,
    keine falshe
    shahm.

    wenn die Kador heiratet shlägt ihr der eheali
    einen auf die fresse und steckt sie
    in die Burka, dort kann sie
    dann große töne
    spucken.

  45. ….kann man nicht eine Petition gegen den öffentlichen Auftritt und die unerträgliche Quälerei des Publikums mit Optik, Stimme und geistigen Dünnschiss dieser penetranten . dümmlichen und äusserst fragwürdigen Pseudo-Wissenschaftlerin starten?
    Islam-Wissenschaften kann es nämlich gar nicht geben, das man diesen fragwürdigen Kult gar nicht hinterfragen darf und damit auch nicht wissenschaftlich analysieren kann….

    …und der kircchliche Dummschwätzer ist ebenfalls eine Zumutung…

    …und nicht nur Genitalverstümmelung , sondern auch Kindesmissbrauch sind fester Bestandteil des Islam-Kults…

  46. #1 Frau Holle (04. Jul 2016 10:16)
    Wie hab ich das nur geahnt:

    Die Islamwissenschaftlerin bereits im vierten Satz:
    „Es gibt nicht den Islam.“

    Den Rest hab ich mir gespart. Was der sogenannte evangelische zu sagen hat, interessiert mich seit Bedford-Strohms Anbiederei und Kollaboration mit dem Islamzentrum in München nicht mehr.
    ***************
    Aber ALLE lesen nur in diesem EINEN „Buch“!
    Dem KORAN!

    DAS wäre meine Antwort auf dieses Geschwurbel!

  47. Hehe! Neues aus Monheim:

    „Wir haben einen Shitstorm erlebt, das kann man nicht anders sagen“, berichtet der Stadtsprecher. Bislang war Bürgermeister Daniel Zimmermann (34) in Monheim nahezu jedermanns Liebling. (…) Doch nun haben einschlägige rechte Postillen und Webseiten seine Emailadresse veröffentlicht. Plötzlich schlägt ihm Hass entgegen. Es geht um den geplanten Bau zweier Moscheen.

    Tja. Würde er nicht aus Gemeineigentum zwei Grundstücke zum Moscheebau an Moslems verschenken, wäre er immer noch Liebling.

    PI ist schuld! :)))

    http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsradikale-machen-front-buergermeister-von-monheim-schlaegt-blanker-hass-entgegen_id_5693723.html

    http://www.pi-news.net/2016/06/monheim-verschenkt-land-fuer-zwei-moscheen/

  48. @ #68 Babieca (04. Jul 2016 11:46)

    Monheim lebt von einem Konstruktionsfehler im Körperschaftsteuer-Gewerbesteuerrecht. Die Körperschaftsteuer ist wegen der Gewerbesteuer sehr gering. Wenn ich als Konzern Gewinne einer Teilgesellschaft nach Monheim verlege, mache ich einen Raibach. Die Kommunen, in denen die Lasten der Gewerbebetriebe sind, machen eine lange Nase. Tolles Modell. Sehr solidarisch.

    Ich finde das alles ziemlich asozial, so ähnlich wie Luxemburg, wo Juncker so was für Großkonzerne in Europa eingerichtet hat!

  49. OT Der Chef der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip, Nigel Farage, tritt zurück.
    #52 einerderschwaben (04. Jul 2016 11:27)

    Ist ja auch okay: Mission accomplished.
    Wobei in mission bekanntlich die altgermanische Wurzel „Mischen“ steckt, im Sinne von „Aufmischen“, hehe.

  50. #4 Wnn (04. Jul 2016 10:22)

    Wenn ich diese Kaddor höre und sehe, vergeht mir hören und sehen. Gibt es eine Umfrage zu den widerwärtigsten Deutschen, die nur Schlagworte und pauschalisierende „Ich widerspreche“- Aussagen raushauen?

    Als Deutsche sehe ich das feiste, vorlaute Moslem-Frettchen Kaddor gewiss nicht. Ein Pass allein genügt da nicht. Die Frau denkt und fühlt durch und durch orientalisch.

  51. Es ist nicht „der Islam“ da muss man schon konkreter werden! ??? (Kaddor)
    Hat diese „Muslima“ eigentlich den Koran gelesen? Sie hat ein Religionsbuch heraus gegeben, steht dieses eigentlich über dem Koran, Frau Kaddor? Man kann sich nur den Islam ansehen, der weltweit so gewalttätig auftritt, wie wir ihn überall sehen und wenn diese Trulla meint dieses ist der falsche Islam, dann fragt man sich doch wohl berechtigt, warum „diesem Islam“ trotzdem so viele zujubeln. Ein Islam, der je nach Gelegenheit mal auf die Friedlichen, mal auf die Gewalttätigen, mal die Gebildeten und mal die Zurückgeblieben verweist, der hat nichts begriffen. Offenbar bestimmen eindeutig eine gewalttätige „Minderheit“ des Islam. Es war die so friedliche Mehrheit, welche in Brüssel einen Terroristen versteckt hatte und nicht die gewalttätige Minderheit. Es ist auch die friedliche Mehrheit, welche diese Selbstmord-Attentäter als Märtyrer feiern. Massenmörder = Märtyrer! ? ! ?
    Dass die evangelsiche Kirche pro Islamisierung ist und die Christenverfolgung durch die meist islamische Mehrheit, bewusst ignoriert, ist ja weithin bekannt. Diese Trulla, welche keinen Ausreden lässt und dann noch „lassen sie mich doch mal ausreden“ sagt, mir dieser Trulla kann man nicht diskutieren! Diese Frau ignoriert kennt keine Diskussionskultur, eben typisch Musilm = der Islam hat immer Recht!
    Man sollte man alle jene Islamverblendeten fragen wie viele Fatwas gegen die Massenmörder ausgesprochen wurden, welche sie so toll als Märtyrer bezeichnen? Bei Fatwas hört bei denen der Spaß auf, diese sind für alle gültig, auch für die angebliche friedliche Mehrheit, die so gerne Fahnen verbrennt und Botschaften angreift.

  52. @ #1 Frau Holle (04. Jul 2016 10:16)

    Es gebe viele Islame (Ziel Euro-Islam), log u. lügt auch Bassam Tibi:

    „“…als Migrant in Deutschland mitten im Zivilisationskonflikt zwischen dem Islam und dem Westen gelebt hat, habe ich mich ein Vierteljahrhundert lang, bis 2015, für eine Brücke zwischen europäischen Gesellschaften und islamischen Migranten eingesetzt.

    Die Brücke nannte ich „Euro-Islam“. Sie beruht auf einer Europäisierung des Islam, die einen Reform-Islam voraussetzt. Der „Kopftuch-Islam“ ist der Gegensatz zum Euro-Islam, der Kopftuch-Islam ist ein Scharia-Islam, der von Islamisten und orthodoxen salafistischen Muslimen gegen jeden fortschrittlichen Islam vertreten wird. Heute gebe ich mich geschlagen. Den Euro-Islam wird es nicht geben. Ich kapituliere.

    In allen islamischen Ländern, in denen ich gelebt, gelehrt und geforscht habe, vernahm ich nur Vielfalt.

    Der senegalesische Afro-Islam, den ich erstmals 1982 erlebt habe, unterscheidet sich weitgehend von anderen Varianten, etwa dem indonesischen Islam, den ich zwischen 1995 und 2009 vor Ort studierte.

    Senegalesen und Indonesier dienen als Beispiel, dass Muslime denselben Glauben, nicht dieselbe Kultur haben. Diese Feststellung gilt sogar für die arabischen Länder. Als ich im marokkanischen Rabat Vorlesungen hielt, konnte ich als muslimisch-sunnitischer Syrer feststellen, wie groß die innerislamisch-arabischen Unterschiede zwischen Syrern und Marokkanern sind, obwohl beide zum sunnitischen Islam gehören.

    Der Islam ist kein Eintopf, weil es keinen einheitlichen Islam gibt. In Westafrika ist der Islam kulturell afrikanisiert worden zu einem Afro-Islam. Ähnlich verlief die Geschichte der Verbreitung des Islam in Indonesien, wo 300 verschiedene Kulturen existieren.

    Im Jahre 1992 kristallisierte sich mir die Idee eines europäischen Islam weiter heraus, als ich in Paris am Institut du monde arabe ein Konzept zur Integration der Muslime in Frankreich zu Citoyens vortrug. Integration sollte das überholte Konzept der Assimilation ablösen.

    (…)

    Meine Vision ging davon aus, dass eine nur für Europa gültige Anpassung des Islam im Rahmen von Europäisierung möglich ist.

    Nur muslimische Migranten können eine solche Aufgabe übernehmen, europäische Zivilgesellschaften können sie unterstützen.

    Ich unterscheide zwischen pragmatischer Anpassung der Muslime an europäische Rechtsordnungen und einer Eingliederung dieser Muslime im Rahmen eines europäischen Gemeinwesens. Ohne Reform und kulturellen Wandel kann diese Aufgabe nicht gelingen. Eine schriftgläubige Fixierung der Muslime auf den Koran würde einem solchen Projekt im Wege stehen.

    (…)

    Wenn diese Vision von der Politik und von Muslimen nicht getragen werden kann, ist eine Europäisierung unmöglich.

    (…)

    Die Vision einer Europäisierung des Islam zu einem Euro-Islam, vergleichbar der Inkulturation des Islam im Senegal zu einem Afro-Islam, ist die einzige erfolgversprechende Integrationshandlung. Sie muss von Muslimen getragen werden.

    (…)

    (ANM.: DIE DEUTSCHEN SIND HAUPTSÄCHL. SCHULD,

    DASS ES MIT DEM EURO-ISLAM NICHT KLAPPE!)

    Gesiegt hat der Kopftuch-Islam mit Unterstützung des deutschen Staates, der weltanschaulich neutral sein will, aber bisher nur die Verbände des organisierten Islam fördert und Euro-Muslime marginalisiert.

    Neben europafeindlichen Islamisten und orthodoxen salafistischen Muslimen ist dieses deutsche Modell hauptverantwortlich für das Scheitern des Euro-Islam.

    Hinzu kommt die große religiöse und kulturelle Vielfalt innerhalb der deutschen Islamdiaspora, die jede Vorstellung von einem „Eintopf-Islam“, den deutsche Behörden sich wünschen, verbietet.

    Bisher war der Islam in Deutschland türkisch geprägt, aber dies hat sich schon längst geändert. Der arabische Islam ist auf dem Vormarsch.

    (…)

    Die Islamisten und die schriftgläubigen türkischen Muslime werden ergänzt durch die Diaspora der Muslimbruderschaft, die wichtige Teile des arabischen Islam in Deutschland mit den entsprechenden Moscheen dominiert.

    (…)

    Salon: Serie
    Warum ich kapituliere
    Gehört der Islam zu Deutschland? Teil 1: Bassam Tibi

    Nach 25 Jahren verabschiedet sich Bassam Tibi von seiner Vision eines Euro-Islam. Der Kopftuch-Islam habe gesiegt

    https://blendle.com/i/cicero/warum-ich-kapituliere/bnl-cicero-20160526-23276?utm_campaign=account_created_deeplink&utm_content=button&utm_medium=email&utm_source=blendle

    (ANM. D. MICH)

  53. Frau Kaddor wirft Herrn Glaser, beziehungsweise der AfD im allgemeinen, ja auch wiederholt vor dass man den Artikel 4 des Grundgesetzes beschränken will. Wenn die freie Religionsausübung im Widerspruch zu anderen Artikeln des GG steht ist hier ja bereits eine klare Beschränkung vorgegeben.

    Allein schon durch diese gegebenen Beschränkungen wird die Luft für den Islam schon sehr sehr dünn.

  54. die Politik regiert gegen das Volk

    dafür hat die Politik die Eurogendfor (bitte googeln wer immer noch nicht weiß was läuft ) installiert – aufmucken ??

    dann wird das Volk ausgelöscht

  55. #24 Orwellversteher

    Was diese Frau macht:
    Körpersprache, Mimik, arrogantes Auftreten, Überlegenheitsgestus bei aller Unsachlichkeit.

    Es ist IMMER das gleiche bei immer der gleichen Frau ( eine andere hat das Lügen-System offenbar nicht, wie oben sehr richtig erkannt wurde! Denn ein Kopftuch wäre beim Großteil der Zuschauer unglaubwürdig)
    Spöttischer, abschätzig wirkender Blick, stetes Widersprechen und Taquyya noch und nöcher! Ich bin überzeugt, Kaddor ist ein vom System gehaltenes Islam-Verharmlosungsmittel um in der Medienwelt all die täglichen Morde (von denen hier komischerweise überhaupt nicht die Rede ist!) zu verschleiern, kleinzureden und vom Thema abzulenken!
    @ #13 Der boese Wolf

    Habe jetzt bei Minute 21 ausgemacht. Wenn danach doch noch der Koran zur Sprache kommen sollte, meldet euch bitte.

    Zähneknirschend übernehme ich diese Schicht ohne Schmutzzulage in der Jauchegrube, wie wir hier schon besprachen:
    Moderator ist wie der EKD Fuzzy Islam Kollaborateur und sein Bestreben ist es, Herrn Glaser blosszustellen, wie man an seinen infamen Fragen merkt. Auch unterbricht er Glaser gerne, was er bei den andern beiden nicht macht (übliches Vorgehen) Kaddor quatscht auch gern dazwischen, wird natürlich nicht gemaßregelt, was Pflicht des „Moderators“ wäre. Als Glaser sagt, Korchide habe Personenschutz, grinst Kaddor nur süffisant überheblich: absolut ekelhafte abstoßende Person! Außerdem sagt sie 3x in der Sendung: Mayzek spricht für eine Minderheit und widerspricht jenem! (Warum gibts nichtmal ne Diskussion Mayzek vs. Kaddor!) Kaddor ist auch saublöd: Bei Min. 28:35 sagt sie „homophobe (?) Tendenzen“ (meint aber vermutlich islamophobe) und merkts nichtmal.
    Störend ggf. manipulativ steuernd sind die Aus- und Einblendung in diesem (verkürzten) Video.
    Aber dann gehts schneller:
    Erkenntnis: EKD Systemling schleimig und fast unterwürfig zur Taqiyya Meisterin blickend bei seiner ersten Antwort. Keine Eier, all die Torturen und Belästigungen von Christen in den Heimen benennend. Nur ein Schein-Christ (wie Wölki, Bettfort-Strohm)
    Moderator: Ekelhafter Systemling
    Albrecht Glaser: Bemüht und brachte einige gute Punkte, leider keine Koranzitate und keine Verweise auf aktuelle Morde der Islam-Terroristen. (Erneut Bagdad: Bodycount über 200 Ermordete im Namen des Islams!)
    Sendung im Grunde: Für’n *rsch!

  56. ISLAMOPHILER FILZ u. DEUTSCHE STAATSKNETE FÜR

    LAMYA KADDOR:

    „“Herzlich willkommen und ahlan wa-sahlan* auf meiner privaten Homepage!…

    Seit Dezember 2015 leite ich das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderte Projekt „extrem out – Empowerment statt Antisemitismus“ (Träger Liberal-Islamsicher Bund e.V. in Kooperation mit dem IBIS Institut). Das Projekt ist auf drei Jahre angesetzt und wird in Dinslaken in Kooperation mit der Friedrich-Althoff-Sekundarschule durchgeführt. Hierzu biete ich in diesem Sommersemester im Rahmen meines Lehrauftrags ein Seminar an der Universität Duisburg-Essen an.

    Im Februar 2016 erhielt ich den Integrationspreis 2016 der Stiftung Apfelbaum. Der Integrationspreis wurde mir für meine „nachhaltige und erfolgreiche Integrationsleistung“ für eine „dogmafreie zeitgemäße Auslegung religiöser Schriften wie des Koran sowie für eine umfassende Geschlechtergerechtigkeit“, für meine „wissenschaftliche und publizistische Tätigkeit“ und meinen „Einsatz für den Abbau von Vorurteilen und den interreligiösen Dialog z.B. zwischen Juden und Muslimen“ verliehen.

    Am 10. Mai 2016 erhalte ich den Buchpreis „Das politische Buch“ 2016 der Friedrich-Ebert-Stiftung für mein Buch „Zum Töten bereit – Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen“.

    Am 11. Juni 2016 erhielt ich die Ehrendoktorwürde in Islamischer Theologie der University of il / USTOM.

    Im Oktober diesen Jahres werde ich zudem den „Integrationspreis“ der Stadt Duisburg erhalten.““
    http://lamyakaddor.jimdo.com/

    +++++++++++++++++++++

    *“Ich heiße dich auch willkommen.“
    (wikihow.com/Hallo-auf-Arabisch)

  57. blockquote> Doch nun haben einschlägige rechte Postillen und Webseiten seine Emailadresse veröffentlicht. Plötzlich schlägt ihm Hass entgegen.
    PI ist schuld! :)))
    #68 Babieca

    Yes – Big Generator [FULL ALBUM]
    https://www.youtube.com/watch?v=PKW1BvuwKfs

    –> Yes, PI – Big Hate Generator [VOLLE KANNE] 🙂 🙂

  58. Es hat doch gar keinen Zweck mit diesem Dreck zu diskutieren. Die Sache wird sich gewaltsam entscheiden und fertig.

  59. #71 Marie-Belen (04. Jul 2016 11:54)

    #64 johann (04. Jul 2016 11:43)

    Danke, wird schon verbreitet.

    Hagen Grell zerlegt Anja Reschke:

    RESCHKE ./. VOLKSENTSCHEID
    Tja Frau Reschke es ist schon Scheiße, dass die Demokratie irgendetwas mit dem Volk zu tun hat!! – Ist das richtig? Ist das gerecht?

  60. „Es gibt nicht DEN Islam.“

    Oder:

    Es gibt nicht die Vergewaltigung.

    Es gab nicht den Stalinismus.

    Es gab nicht die Stasi.

    Es gab nicht den Nationalsozialismus.

    Es gab nicht das KZ.

    Es gibt nicht die tödliche Krankheit.

    Es gibt nicht die Pädophilie.

    Es gibt nicht die Atombombe.

    Es gibt nicht den Faschismus.

    Es gibt nicht den Totalitarismus.

    Es gab nicht den Völkermord an den Armeniern.

    Es gab und gibt nicht den Judenhass.

    Es gibt nicht die Börse.

    Es gibt nicht den Kapitalismus.

    Es gibt nicht den Kommunismus.

    Es gibt nicht den Autounfall.

    Es gibt nicht den Mord.

    Es gibt nicht den Völkermord.

    Es gibt natürlich auch nicht DIE Zerstörung Deutschlands und die der europäischen Kultur.

    Wer über Probleme reden will, sie lösen will, ist ein Fremdenfeind und ein Rassist. Ein gefährlicher Menschenhasser, der Ängste schürt. Wer reden will, gehört erschossen, oder???

    Muslime sind friedlich. Der IS bestimmt ein bisschen auch. Nur nicht, wenn er schlechte Laune hat oder die AfD gute Wahlergebnisse einfährt. Dann nicht, denn daran sind die Deutschen, Franzosen und Dänen schuld. Das sieht man auch am Brexit.

    Was Frau Kaddor und ihresgleichen wirklich ganz grandios beherrschen, ist die faktische Verweigerung (und deren dummdreiste Zelebrierung bei jeder Gelegenheit) jeglicher seriöser Debatte über die leider traurige und für sie sehr unbequeme Wirklichkeit.
    Hierfür ist ihnen kein Griff in die rabulistische Trickkiste zu billig. Die Wahrheit darf halt nicht ans Licht, da sie furchtbar ist. Die Wahrheit über den Islam, seiner im Kern angelegten Gewaltätigkeit und Unterdrückung von allem Nichtislamischen, könnte die Bevölkerung (oder nichtislamischen Völker?!) beunruhigen. Das wollen wir doch nicht…

  61. #63 Marie-Belen:
    #55 notar959:

    Frau Kaddor: Liberale Muslima.
    Nun ja, sie trägt ein buntes westliches Taqiyya-Gewand.

    Das von Kaddor mitgegründete „Muslimische Forum Deutschland“ kann in der Tat als „liberal“ gelten, liberal im Gegensatz zum Zentralrat, zu DITIB und Konsorten. Dafür stehen auch Namen wie Ahmad Mansour, Güner Balci und Ralph Gadban:

    http://www.kas.de/wf/doc/kas_41089-544-1-30.pdf?150701160939

    #60 Buxe HBR:

    Interessante und entlarvende Körpersprache der drei Teilnehmer des – man kann es wohl als gedachtes Erschießungskommando sehen: Alle drei haben die Beine gekreuzt und richten die Schuhspitze gegen Albrecht Glaser.

    Ja mei, sollense ihre Beine verknoten, damit ihre Schuhspitzen nicht auf den gegenübersitzenden Glaser zeigen?

  62. Frau Kaddor hat Herrn Mazyek als unbedeutend für die islamische Welt in Deutschland herausgestellt. Immerhin.

    Ansonsten gilt auch für Frau Kaddor: Hochmut kommt vor dem Fall.

  63. Hagen Grell zerlegt Anja Reschke
    #64 johann (04. Jul 2016 11:43)

    Das hat Nicolaus Fest auch schon gemacht:

    Die „Journalistin des Jahres 2015“, Anja Reschke vom öffentlich-rechtlichen NDR, hat ein bemerkenswertes Video ins Netz gestellt, in welchem sie den Brexit hinterfragt – und zwar im Fahrstuhl, als seien demokratie–theoretische Grundfragen mal eben zwischen zwei Stockwerken abzuhandeln.

    Zwar müsse „`ne Demokratie auch irgendwie das Volk mitnehmen“. Aber wohl ist ihr dabei nicht. „Ist es denn gerecht, so frag ich mich, dass das Volk bei einer so weit in die Zukunft reichenden Frage abstimmt?“ Da sie betont infantil formuliert, kann man ihre Kinderfrage auch ebenso beantworten: Ja, liebe Anja, das ist es. Denn bessere Verfahren, als dass diejenigen abstimmen, die betroffen sind, haben wir nicht.

    http://nicolaus-fest.de/

  64. #54 verwundert (04. Jul 2016 11:30)

    Es sind gerade mal 1,5 Wochen vergangen und die meisten bereuen den Brexit jetzt schon

    Woher wollen Sie das eigentlich wissen, Sie Merkel-Fan? Weil es sich die BLÖD hierzulande zusammen fantasiert? Für wie dämlich halten Sie die Briten? Meinen Sie, die konnten sich nicht lange genug eine fundierte Meinung über den hässlichen Moloch EU bilden? Und dass Ihre geliebte Merkel massenweise ungebildete männliche Mohammedaner nach Deutschland und Europa gelotst hat (und weiterhin lotst!), ist den Briten auch nicht verborgen geblieben. Ziehen Sie Ihre dümmliche Propaganda-Show woanders ab!

  65. 🙁 LAMYA KADDOR:

    „“Ich engagiere mich auf dem Gebiet der Religion des Islams* mit unterschiedlichen Bezugspunkten.

    Vor allem die Arbeit mit muslimischen(ISLAMISCHEN!) Jugendlichen, ihren Alltagsproblemen und ihr Verhältnis zur Religion beschäftigt mich nicht nur wissenschaftlich seit Jahren.

    Um sich ein Bild davon zu machen, klicken Sie bitte auf der rechten Seite „Muslim 3.0“ oder auch „Abraham & Co.“ an.““

    😛 Nicht, daß wir demnächst Schlagzeilen bekommen „Islam-Lehrerin vergriff sich an Knaben!“.

    „“Die Frage nach der Mitgestaltung muslimschen(ISLAMISCHEN) Lebens in Deutschland beschäftigt mich zunehmend.

    Besonders das breite Spektrum der Muslime muss – eben von Muslimen selbst – abgebildet werden. Aus diesem Grund engagiere ich mich beim Aufbau der muslimsichen(ISLAMISCHEN!) Gemeinde Rheinland, um liberal-glüubigen Muslimen einen Ort für spirituellen und intellektuellen Austausch bietet**. Mehr dazu hier auf der rechten Seite.““
    http://lamyakaddor.jimdo.com/projekte-anliegen/

    „“Aktuelles: Auszeichnung mit dem Jugendkulturpreis NRW
    Wir freuen uns über den 2. Platz im Rahmen der Vergabe des renommierten Jugendkulturpreises NRW.

    Die mla wurde beim Festival „See You“ (seeyou-festival.net) am 28.11.2012 ausgezeichnet und teilt sich den 2. Platz mit einem weiteren Dortmunder Projekt: „Schöne Aussichten“ der Choreographin und Tanzpädagogin Birgit Götz.

    Mit dem Jugendkulturpreis wurden in diesem Jahr zum 12. Mal „herausragende Jugendkulturprojekte“ ausgezeichnet. 139 Projekte hatten sich beworben.““

    „“Wie kann die Identität junger männlicher Muslime im Deutschland des 21. Jahrhunderts aussehen?

    (…)

    Angesiedelt wurde das Pilotprojekt im nordrhein-westfälischen Hagen. Diese Stadt mit insgesamt ca. 190.000 Einwohnern war deshalb besonders geeignet, da sie mit 33,3% einen weit überdurchschnittlichen Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund aufweist (bei den unter 18-jährigen sind es sogar 55,7%).

    Hier arbeitete von Mai bis Dezember 2011 ein Team aus den Religionspädagoginnen und Islamwissenschaftlerinnen Lamya Kaddor und Rabeya Müller, vom Liberal-Islamischen Bund

    sowie dem mla-Kreativteam um Gandhi Chahine exemplarisch mit männlichen muslimischen(ISLAMISCHEN!) Jugendlichen im Alter von 16-25 Jahren.

    Bis Ende 2011 durchliefen 80 Jugendlichen verschiedene Phasen und setzten dabei theoretisch Erarbeitetes anschließend in Kreativworkshops (Video, Musik Schauspiel) um. Die Ergebnisse wurden in einer multimedialen Abschlussshow vor begeistertem Publikum präsentiert.

    +++Das Bundesfamilienministerium +++bewilligte die +++Finanzierung…““

    +++++++++++++++++++++

    *Die Religion Islam oder hat der Islam (auch) ein Gebiet Religion? Was ja eigentlich stimmt, denn der Islam ist Staatsform, Lebensart u. Religion (in einem, als Pflicht).

    **Syrerin Kaddor nix deutsche Sprak?

  66. Die Kaddor „Deutsche“!
    Zum totlachen…!

    Ich finde dem Mops wird viel zu viel Aufmerksamkeit gewidmet.

  67. Lamya Kaddor hat einige der deutschen IS-Terroristen religiös ausgebildet!!! Soviel zu dieser Person.

  68. Wegen den von Merkel zu Millionen nach Deutschland gelockten Scharia-Arabern wird es noch richtig krachen.

    Die Scharia-Araber meinen hier bekommen sie von den minderwertigen und unreinen Ungläubigen Autos, Häuser und ein sorgenloses Leben geschenkt. Dabei werden die Scharia-Araber wegen ihrer fehlenden Bildung und nicht vorhandenen Integrationsbereitschaft immer nur auf der untersten sozialen Stufe in unserer Gesellschaft leben.

    Und dann kommt die Affen-Scharia ins Spiel. Die sagt ihnen sie seien die neuen Herrenmenschen und dass man sich von Ungläubigen alles mit Gewalt holen darf. Da ist der Bürgerkrieg schon vorprogrammiert.

    Der irren Kanzlerin sei Dank.

    🙂

  69. @ #84 Made in Germany West (04. Jul 2016 12:31)

    …weil sich die syr. Muslimschwester Kaddor selbst für bedeutsamer hält, als den syr. Muslimbruder(-schafter) Ayman Mazyek,

    der mit seinen sechs Brüdern u. Eltern nicht nur den ganzen Aachener Raum/Land kontrolliert, sondern als Berater/Flüsterer auch das deutsche Fernsehen u. viele deutsche Politiker inkl. Gauck.

    Die Mazyek-Sippe betreibt auch maßgebl. die Bilal Moschee/Islamisches Zentrum e.V. Aachen, welches vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Einer der sieben Mazyek-Brüder berät Krankenhäuser u. Kirchen in Computeraustattungen, Hard- u. Software, Internetpräsentation usw.
    Aiman Mazyek selbst hat sich bereits beim Zentralrat der Juden angewanzt… Er macht den Charmeur der sich auch persönlich an VIPs anschleicht u. -schleimt.

  70. „Deeen Islam gibt es nicht“ sagt die Mohammedanistin Kaddor. Wenn das die Essenz ihrer ‚wissenschaftlichen‘ Laufbahn ist, dann hat sie nicht viel erreicht, denn daaaas Christentum, diiiiie Demokratie, daaaaas Europa, diiiie Welt gibt es auch nicht. Dennoch ist es sinnvoll mit solchen ‚Generalisierungen‘ zu arbeiten und es wird damit gearbeitet – wie sollte es denn auch sonst gehen? Beispiel: tagtäglich werden Gesetze, Verordnungen, Vorschriften zu Gunsten und/oder Lasten des Bürgers erlassen, obwohl es deeeen Bürge überhaupt nicht gibt. Der Bürger ist eine hochgradige Abstraktion von Individuen, sonst nichts.

    Frau Kaddor verweigert konsequent eine generelle Diskussion des Mohammedanismus als solchem, sie bewegt sich allein auf der persönlichen Ebene, quasi des netten Gemüsehändlers um die Ecke und der netten Muslima im Straßenbild. So erhalte ich natürlich keine Erkenntnis, die ich politischen Entscheidungen zu Grunde legen könnte, z.B. der Frage, ob die Scharia dem Grundgesetz entgegen kommt oder nicht. Frau Kaddor vergisst aber sofort ihre Zurückhaltung zur Generalisierung, wenn es gegen ‚Islamophobie‘ geht. Dann relativiert sie nicht mehr auf teufelheraus, dann ist plötzlich ein Gutteil der Deutschen ‚islamfeindlich‘ und/oder sogar ‚rassistisch‘ unterwegs, was sie schändlich findet. Schandtaten von Mohammedanern werden von ihr als ‚verblendete Einzeltaten‘ abgewiegelt/relativiert. Sich über diese Schandtaten mokierende Menschen aber sogleich in ‚völkische, rassistische‘ Kategorien verortet und in die NaziSchublade gesteckt – soweit zur ‚Wissenschaftlichkeit‘ dieser ReligionsPädagogin.

    Übrigens Pädagogik ist die Methode ‚junge Menschen ins Leben zu führen‘. So gesehen hat sie (aus unsererSicht) versagt, weil ein Gutteil ihrer Schüler hat sich nach ihrer Führung in das Kampfgebiet Syrien/Irak zum Islamischen Staat abgemeldet, möglich, das es aus ihrer Sicht ein Erfolg war.

    Deen Islam gibt es nicht? o.k. Es gibt aber Verhaltensweisen des nicht existierenden Islam, der überall auf der Welt, egal in welcher Gesellschaft, unter welchem Regime, ob in den USA, den Philipinen, China, Australien p.p. in immer gleicher Form auftritt: intolerante, tödliche Gewalt gegen Andere.

  71. Es gibt solche Tussis bei uns nur, weil wir das zulassen.
    Dabei hat sie alle Merkmale ihrer Religion und Nation:
    Unverschämtheit, Arroganz und nichts vorzuweisen.

  72. #62 Wnn (04. Jul 2016 11:41)
    „Die alles entscheidende Frage ist doch: ist der Islam jemals refomier- bzw. integrationsjährig.“
    (Ich nehme mal an, das sollte „integrationsfähig“ heißen.)

    Ja klar ist der Islam „jemals“ reformierfähig usw. Das hat ja sogar das Christentum hinbekommen, wenn auch eher nicht aus sich heraus, sondern durch Zwang von außen (und was haben die gekratzt, getreten und gebissen, jahrhundertelang, erst fies, dann mies, dann doof). Die Frage ist nicht, ob er das „jemals“ hinbekommt. Die Frage ist: ist der Islam auf absehbare Zeit zum Vorgenannten fähig? Und da seh ich schwarz.

    Über die Ursachen, und gar über Schuld, kann man lange diskutieren. (Ich suche sie aus einer pazifistischen Perspektive mit identitärem Einschlag und finde sie, verkürzt gesagt, im US-Imperialismus.) Aber das ist im Moment egal. Im Moment haben „wir“ („Deutschland“) Probleme mit dem Islam (wobei ich gerne sage, wir haben Probleme mit dem Islamismus, aber diese Unterscheidung wird hier ja nicht von allen geteilt, dabei ist sie so praktisch gerade in kontroversen Diskussionen, denn gegen den Islamismus sind doch alle, und dann hat man den Punkt schon mal gewonnen, und dann hat man den Gegner bei einer Diskussion über die relative Bedeutung des Islamismus im Islam, und die verliert er), und die müssen gelöst werden, und ich hab da wenig Zuversicht, dass eine andere als eine repressive Lösung möglich sein wird.

    (Und wenn mir hier einer vorhält, dass Repression im Pazifismus nicht geht: oh doch, die geht problemlos. Polizei ist ganz was anderes als Militär, und der Pazifismus ist nur gegen den Krieg und insofern gegen das Militär, nicht aber gegen die Polizei. Aber das ist eine andere Diskussion.)

  73. Wie wäre es, wenn darauf geachtet würde, daß sämtliche Strömungen des Islam zu etwa gleichen Anteilen in Land kommen und diese dann gemeinsam in „Integrationseinrichtungen“ untergebracht werden.

    Könnten die dann vermöge ihres Umgangs miteinander zeigen, wie unglaublich friedlich diese „Religion“ ist?

  74. Schon die Voraussetzung stimmt nicht. Die AfD punktet nich mit ihrer Islamkritik, sondern mit der Opposition gegen die kanzlerautokratie in Sachen offene Grenzen. Das hat zwar am Rande auch mit Islam zu tun, ist aber etwas anderes.

    Bald sind Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

  75. Es ist extrem nervig, dass das Islam U-Boot Lamya Kaddor ständig reinquasselt und ins Wort fällt wenn Herr Glaser von der AFD spricht! Diese Frau hat kein Benehmen!

  76. Das Gespann Kaddor / Moderator gibt drei Sprechverbote vor, die es in sich haben:

    – Den Islam gibt es nicht.
    – Man darf nicht über den Islam im Ausland reden.
    – Die Islamverbände repräsentieren nicht die Muslime.

    An der Stelle kann man eigentlich schon jede Diskussion abbrechen. Trotz dieser Denk- und Sprechverbote hat Glaser hervorragend argumentiert.

    Man stelle sich das umgekehrt vor:

    – Das Christentum gibt es nicht.
    – Man darf nicht über das Christentum im Ausland reden.
    – Die Kirchen repräsentieren nicht die Christen.

    Kaddor & Co. versuchen, aus dem Islam eine wabbelige Qualle zu machen, die immer wegfluscht, sobald es kritisch wird. Dabei ist der Islam Wort für Wort Schwarz auf Weiß unwiderruflich fixiert worden.

  77. lol diese moslime da

    „ja das stimmt alles nicht“

    daweil gab es 3 große anschläge innerhalb nur 1 monats

  78. #104 Lichterkette (04. Jul 2016 14:23)
    „Das Gespann Kaddor / Moderator gibt drei Sprechverbote vor, die es in sich haben:
    – Den Islam gibt es nicht.
    – Man darf nicht über den Islam im Ausland reden.
    – Die Islamverbände repräsentieren nicht die Muslime.
    An der Stelle kann man eigentlich schon jede Diskussion abbrechen.“

    Tja, das ist in der Tat ein Grundproblem jeder derartigen Diskussion. Wenn ich mit Christen diskutierte (früher einmal, als ich das noch tat), dann haben die mir bezüglich jeder Schweinerei, die ich denen nachweisen konnte, erwidert, das wär ja kein richtiges Christentum, und das wären gar keine Christen gewesen. So etwas ist ziemlich fruchtlos. („Wenn der Führer das wüsste“, gell.) Ich beschloss für mich, dass Christen die sind, „die sich Christen nennen“, und dass Idioten die sind, mit denen man seine Zeit nicht verschwenden muss.

    Bezeichenderweise lief diese Diskussion mit Kommunisten oft viel erfolgreicher ab. Selten kam so ein Gesülze von wegen dass Karl Marx das alles ganz anders gemeint habe, und oft war es möglich, sich auf den „real existierenden Sozialismus“ als Diskussionsthema zu einigen. Da hatte man dann halt unterschiedliche Ansichten, aber wenigstens wusste man, worüber man eigentlich miteinander redete.

    Selbstverständlich gibt es nicht dén Islam.

    Gut, Frau Kaddor, wie viele Islame gibt es denn dann, wie viele von denen sind nett, und wie viele sind nicht so nett, in welchen Ländern sitzen welche Islame, wie viele Anhänger haben die jeweils, wie vermehren die sich jeweils, und wie verteilen die sich in Deutschland? Wie, das können Sie nicht beantworten? Ja ich denk Sie sind Islamwissenschaftlerin? Ach so, Abschluss in Islamwissenschaft von einer deutschen Universität. Ja, das erklärt’s dann natürlich.

  79. Kadar und Mazxyck sollen wieder Richtung Irak flügen,die Frau ist arogant,soll die Deutschland sofort verlassen!!!!

  80. #107 nickes (04. Jul 2016 15:00)

    Wenn ich mit Christen diskutierte (früher einmal, als ich das noch tat), dann haben die mir bezüglich jeder Schweinerei, die ich denen nachweisen konnte, erwidert, das wär ja kein richtiges Christentum, und das wären gar keine Christen gewesen.

    Du hast den grundlegenden Unterschied nicht verstanden. Im Islam werden die vom Koran vorgegebenen Gottesurteile im Irdischen vollstreckt, weil die Glaubensgemeinschaften die Abtrünnigen ausschließen und ausmerzen muss (Tod durch Köpfen bei Apostasie, Tod durch Steinigung bei Ehebruch, Ehrenmord bei Geschlechtsverkehr vor der Ehe). Im Christentum ist das nicht erlaubt. Christen beten für Sünder und töten sie nicht.

  81. Auch wenn Herr Glaser nicht aus dem Koran zitiert hat, hat er trotzdem mit seiner sachlichen und kühlen Argumentation das Gespräch absolut souverän geführt.
    Wie immer die klassische Taqiyya Strategie von Frau Kaddor und das Gutmenschentum von Herrn Jung.

  82. In Talkshows wird sie als Islamwissenschaftlerin vorgestellt und geehrt. Sie nimmt dies auch gerne widerspruchslos so hin, die Frau Kaddor.
    Sobald aber ein Ungläubiger etwas zum Islam sagt wird dieser von der Islamwissenschaftlerin gleich unterbrochen und belehrt: „Den Islam gibt es nicht!“

    Ja was denn, Frau Kaddor? Sie sind tatsächlich Islamwissenschaftlerin, der Wissenschaft über ein Luftschloss? Ja dann wäre ja diese Welt seit 1400 Jahren eine ungleich bessere!

    Als Nicht-Islamwissenschaftler will ich ihnen ja gehorsamst zustimmen: Den Islam gibt es nicht, zumindest nicht als WeltRELIGION!
    Und so leuchtet mir auch ein, dass dieser nichtvorandenen WeltRELIGION nur korangetreue Mordbtrenner angehören können, dass dieser nichtvorhandene Islam niemals zu Deutschland gehören kann und dass dieser nichtvorhandene Islam niemals Teil der Menschheitskultur werden kann!

    Es wird mir auch vollkommen klar, dass dieser nichtvorhandene Islam wegen seiner Nichtexistenz seit 1400 Jahren nicht auch nur im Geringsten zur Entwicklung von Kultur, Wissenschaft und Technik beigetragen hat.

    Das Luftschloss Islam hat aber auch eine sehr vielfältige Buntheit vor allem in der täglichen islamischen Mordbrennerei, die dann mit Hilfe der Taqiyya wieder glattgebügelt wird und ich bin versucht zu meinen, dass die Wissenschaft von Frau Kaddor nicht eine Weltreligion, sondern gerade die Taqiyya ist.

  83. So, so Fr. Kaddor…wenn es den Islam nicht gäbe, dann hätten wir auch kein Problem.

    Es reicht oft schon der gelebte Islam in Deutschland mit seinen Parallelgesellschaften aus. Den will hier niemand.
    Kinderehen, Verschleierung bis zur Vermummung, Ehrenmorde, islamistische Hassprediger und Djihadwerber, Desintegration.

  84. #113 Istdasdennzuglauben (04. Jul 2016 17:19)
    +++ Gäbe es kein Islam,dann würde Kaddor ihn erfinden.
    —-
    LOL insbesondere den friedensliebenden, liberalen und für alle Menschen fortschrittlichen Islam – das wäre mal eine Lebensaufgabe 🙂

  85. Es ist schon ziemlich paradox, was heutzutage so alles als *Wissenschaft* tituliert wird und was für Leute sich dann als *Wissenschaftler* bezeichnen.
    Was muss man eigentlich studiert haben, um *Islamwissenschaftler* zu werden?
    Lasst mich raten, man muss den Koran auswendig zitieren können.
    Diese nervige Frau Kahane hätte in der freien Wirtschaft Null Komma Null Chancen einen Job zu bekommen.

  86. Es ist schon ziemlich paradox, was heutzutage so alles als *Wissenschaft* tituliert wird und was für Leute sich dann als *Wissenschaftler* bezeichnen.
    Was muss man eigentlich studiert haben, um *Islamwissenschaftler* zu werden?
    Lasst mich raten, man muss den Koran auswendig zitieren können.
    Diese nervige Frau Kaddor hätte in der freien Wirtschaft Null Komma Null Chancen einen Job zu bekommen.

  87. das minenspiel von frau kaddor drückte ständig aus -verachtung und überlegenheit-. mit ideologen gibt es nichts zu besprechen.

  88. Man kann diese Frau beim besten Willen nicht anhören , sie ist eine Bombe aus rotzfrecher Unverschämtheit !

  89. Herr Glaser braucht dringendst einen Lehrgang in effektiver, komnpletter Auswertung der Fakten die gegen Muslime sprechen.

    Er sollte hart und gekonnt kontern bes. dieser fetten Muslim Trulla, die immer den gleichen Schxxx ausspeit dafuer haette er eigentlich vorbereitet sein sollen, was man darauf antwortet, um sie mal peinlich auffahren zu lassen.

    Richtige Gesinnung genuegt nicht, wer an oeffentl. Diskussionen teilnehmen will, muss dafuer qualifiziert sein, im richtigen Moment die richtigen Antworten ihnen entgegenzuschleudern.

    Merkel und EU mit ihren Establishments muessen weg

  90. diese verlogene adipöse Halal-Trulla des selbsternannten pädophilen Propheten wird uns von den öffentlich-rechtlichen bei jeder Gelegenheit untergeschoben.

    Wenn die den Mund aufmacht, hat sie schon für ihren Mond- und Mordgötzen Allah gelogen.

  91. Solange in solchen Sendungen weder die Moderation noch die geladenen Gäste den Eindruck vermitteln, dass da mal wirklich sachlich und fundiert Argumente ausgetauscht werden, werde ich mir solchen Schwachsinn nicht mehr ansehen oder anhören!
    Es ist bei den ÖR immer wieder die gleiche Masche: Von den Mainstreamern werden die Agitatoren eingeladen, von der anderen Seite gerade mal eine Person. Und sobald diese ihre Argumente vorträgt, wird dazwischen gequatscht, so dass kaum mehr zu verstehen ist, was gesagt wird.
    Das hat Methode!

  92. Der EKD-Funktionär Jung ist doch bekannt für sein Eintreten für die Friedensideologie, obwohl er sein Nichtwissen schon viele Male bewiesen hat (siehe http://www.idea.de)!

  93. Traurig die Rolle dieses Käsemanns Jung der sich beharrlich weigert die Realität in unserem Land zu sehen -aber das kann er noch lernen wenn er so gerne will -Verlogenheit oder Dummheit sollte keine Triebfeder sein an so einem Staatsfunkbeitrag teilzunehmen …aber wahrscheinlch haben wir diesen diktatorischen Mistfunk genau solchen wie diesem Jung zu verdanken .

  94. Schon wieder diese unsägliche „Islamwissenschaftlerin“ Lamya Kaddor mit ihrer muslimischen Larmoyanz und Selbstgerechtigkeit, die etliche „spätere“ islamische Terroristen als „Religionsleererin“ unter ihren Fittichen hatte!

    Egal, ob es zwei, 20 oder 200 sind bzw. waren – man stelle sich nur einmal einen christlichen Religionslehrer oder einen atheistischen bzw. agnostischen Sozialkundelehrer vor, der solche Mengen an Terroristen unterrichtet hätte, und die Folgen für seine Qualifikation und Reputation!
    Aber die Alte wird auf Kosten von uns Zwangsgebührenzahlern von einer Talkshow zur anderen rumgereicht!
    What the fuck is her qualification!?

  95. Wenn ich die dummdreiste Alte mit ihrer unverschämzen Arroganz höre!
    Es gibt „den Islam“ gar nicht.
    Es gibt auch keine islamische Problembevölkerung und deswegen auch keine Islamkonferenzen?
    Und natürlich hat islamischer Terrorismus nichts mit dem Islam zu tun. „Logisch“ aus Sicht der Islamversteher!
    Und die Stagnation und Agonie der islamischen Gesellschaften hat ebenfalls nichts mit Islam zu tun?!
    Die Kaddor mit oder ohne Schador muss natürlich ihre gequirlte Sch… verdealen, aber der größte „Knaller“ ist eigentlich mal wieder ein linksgedrehter, kulturrelativistischer Sitzpinkler wie der Zertreter der Evangelischen Kirche, Volker Jung, mit dem üblichen unerträglichen Geschwurbel aus einem multikulturellen Paralleluniversum und seinem rosarotem „Nullproblemo“. „Alles so schön bunt hier..! Ich sehe Farben und Bilder!“

    Kann ich wieder mal nur Sarrazin zur islamischen Problemzuwanderung – im Gegensatz zu allen anderen Migrationsgruppen! – zitieren: „Die besondere Problematik islamischer Einwanderer ist nicht auf England beschränkt. In allen betroffenen Ländern – ob England, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Belgien, Dänemark oder Norwegen – macht man bei der Gruppe der muslimischen Migranten vergleichbare Beobachtungen, nämlich
    – unterdurchschnittliche Integration in den Arbeitsmarkt
    – überdurchschnittliche Abhängigkeit von Sozialtransfers
    – unterdurchschnittliche Bildungsbeteiligung
    – überdurchschnittliche Fertilität
    – räumliche Segregation mit der Tendenz zur Bildung von Parallelgesellschaften
    – überdurchschnittliche Religiosität mit wachsender Tendenz zu traditionalen beziehungsweise fundamentalistischen Strömungen des Islam
    – überdurchschnittliche Kriminalität, von der ‚einfachen‘ Gewaltkriminalität auf der Straße bis hin zur Teilnahme an terroristischen Aktivitäten.“
    Und: „Es reicht aus, dass Muslime unsere Gesetze beachten, ihre Frauen nicht unterdrücken, Zwangsheiraten abschaffen, ihre Jugendlichen an Gewalttätigkeiten hindern und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Darum geht es. Wer diese Forderungen als Zwang zur Assimilation kritisiert, hat in der Tat ein Integrationsproblem. Vielleicht sollte er einmal einen Gedanken daran verschwenden, weshalb es in ganz Europa Vorbehalte gegen Muslime gibt – mit guten Gründen:
    > Keine andere Religion in Europa tritt so fordernd auf.
    > Keine andere Immigration ist so stark wie die muslimische mit Inanspruchnahme des Sozialstaats und Kriminalität verbunden.
    > Keine Gruppe betont in der Öffentlichkeit so sehr ihre Andersartigkeit, insbesondere durch die Kleidung der Frauen.
    > Bei keiner anderen Religion ist der Übergang zu Gewalt, Diktatur und Terrorismus so fließend.“(Thilo Sarrazin, DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB/WIE WIR UNSER LAND AUFS SPIEL SETZEN)

    Eine Frechheit diese „Islamwissenschaftlerin“ Lamya Kaddor mit ihrer muslimischen Larmoyanz und Selbstgerechtigkeit („Ich halte das für Rassismus!“), die etliche „spätere“ islamische Terroristen als „Religionsleererin“ unter ihren Fittichen hatte!

    Egal, ob es zwei, 20 oder 200 sind bzw. waren – man stelle sich nur einmal einen christlichen Religionslehrer oder einen atheistischen bzw. agnostischen Sozialkundelehrer vor, der solche Mengen an Terroristen unterrichtet hätte, und die Folgen für seine Qualifikation und Reputation!
    Aber die Alte wird auf Kosten von uns Zwangsgebührenzahlern von einer Talkshow zur anderen rumgereicht!
    What the fuck is her qualification!?

  96. Diese „Diskussionen“ finden doch immer nach dem gleichen Muster statt!
    Die Erfahrungen und Wahrnehmungen der Menschen im Zusammenhang mit „dem Islam“ und seinen Verbreitungsgebieten von Afghanistan über den Gazastreifen bis Berlin-Kreuzberg werden von „interessierter Seite“ verschleiert und die Realitäten zu Fata Morganas umge-türkt.

    Alle Negativerscheinungen werden zum „Einzelfall“ oder zu „unseren Vorurteilen“ umgedeutet, nicht nur im Zusammenhang mit Kriminalität, Gewalt und Terrorismus, sondern z. B. wenn das Oberlandesgericht Bamberg die Ehe eines erwachsenen Muselmanns mit einer 14-Jährigen inzwischen für „rechtmäßig“ erklärt, statt hier wegen Kindesmissbrauchs zu ermitteln.
    Es wird auch als „ganz selbstverständlich“ hingenommen, wenn ein Pausenclown wie Böhmermann nach seinem Schmähgedicht auf Erdogan untertauchen musste, weil er durch „militante Erdogan-Anhänger“ bedroht wurde.
    Könnte sich im Ernst jemand vorstellen, dass hier lebende Amerikaner zur Gefahr für Leib und Leben für einen Kritiker des US-Präsidenten würden?!

    Das zentrale Problem sind allerdings nicht Muslime mit ihren kackfrechen Forderungen nicht etwa nach „Gleichberechtigung“, sondern nach Privilegien wie doppelte Staatsbürgerschaften oder scharigemäße Sonderrechte, sondern die Idioten in Politik, Medien, Kirchen usw. usf.
    So „argumentieren“ dann ausgerechnet „Kirchenvertreter“, dass „das Christentum vor 500 Jahren…“, „Kreuzzüge“, „Inquisition“ et cetera pp., während immer mehr Christen vor Muslimen fliehen müssen und auch in den „Flüchtlingsunterkünften“ bedroht und bedrängt werden! Abgesehen davon, dass die Türken noch Jahrhunderte nach den Kreuzzügen vor Wien standen…

    Es geht unter dem Strich darum, dass die unverantwortlichen „Verantwortlichen“ immer mehr dieser Problemgruppe aus dem Morgenland ins Land lassen und damit die Zukunft und Weltoffenheit (ja, ja!) unserer Gesellschaft bewusst gefährden, auch durch demographische Veränderungen, mit denen sie sich eine neue Bevölkerung und Mehrheiten zusammenflicken.
    Stattdessen geht es darum, islamische Zuwanderung zu verhindern und zurückzuführen.
    Deswegen geht es auch um eine verordnete „Willkommenskultur“ und um kulturrelativistisches Verständnis für islamische „Befindlichkeiten“, die beendet werden müssen!

    „Die relativ kleine Zahl von Moslems, die wir im Westen haben, hat unserer Wirtschaft, unserer Kultur und nicht zuletzt unserer Freiheit bereits einen immensen Schaden zugefügt. Das wirkliche Verbrechen und der wirkliche Betrug wäre es, Jahrhunderte des Fortschritts im Bereich der individuellen Freiheits- und Menschenrechte ebenso wie die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu opfern, nur um Moslems zu beschwichtigen – die praktisch nichts zu unseren Gesellschaften beitragen und deren Grundsätzen feindlich gegenüberstehen.“
    Und: „Das Zivilisierteste, wass wir tun können, um unsere Kultur, aber auch das Leben von Moslems und Nich-Moslems vor einer Art neuem Weltkrieg zu retten, ist, daß wir Westler und ganz allgemein alle Nicht-Moslems eine Eindämmungspolitik gegenüber der islamischen Welt verfolgen … das beinhaltet die vollständige Beendigung moslemischer Einwanderung, aber auch, unsere Länder islam-unfreundlich zu machen, um so dem Moslems, die bereits hier leben, exakt zwei Möglichkeiten offenzulassen: entweder sich an unsere Gesellschaft anzupassen oder – wenn sie unter der Scharia leben möchten – zu gehen. Auch nur das leiseste Flüstern über den Dschihad sollte ein Grund für Ausweisung und Entzug der Staatsbürgerschaft sein.“ schreibt der Norweger Fjordman völlig richtig.

    Wenn Frau Kaddor das als „Rassismus“ sieht, steht es ihr jederzeit frei, ihren „Glauben“ anderswo zu leben und den IS-Kämpfern, die durch ihren „Unterricht“ gegangen sind, in den nahen und mittleren Osten nachzufolgen!

  97. Hallo #126 OSLM 2012 ,

    die Qualifikation von Frau Kaddor ist der Koran oder auch die heilige Schrift der Mordbrenner im Allgemeinen und die Taqiyya im Besonderen.

Comments are closed.