bonnIn der Salafistenhochburg Bonn haben die Korannazis einen weiteren Etappensieg errungen: Anders als NRW-Verfassungsschutz Burkhard Freier sehen die Bonner Polizei und die Stadtverwaltung derzeit keine Möglichkeit, die „Lies“-Koranverteilaktionen der extremistischen Bonner Gruppierung „Die wahre Religion“ zu verbieten. Freiers Vorschlag, Teilnehmern der „Lies“-Kampagne Straftaten nachzuweisen und so die Aktionen zu verhindern, würden in Bonn angeblich ins Leere laufen, da nach Aussagen der Polizei gegen keinen „Lies“-Aktivisten bislang ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

(Verena B., Bonn)

Das Blutbad, das Dschihadisten und Salafisten am 5. Mai 2012 vor der König-Fahd-Akademie im Stadtteil Lannesdorf gegen den deutschen Rechtsstaat und unsere freie Gesellschaft angerichtet hatten, scheint dabei keine Rolle zu spielen. 29 Polizisten wurden damals verletzt, zwei von ihnen schwer. Gegen einen 25-Jährigen aus Hessen wurde wegen versuchter Tötung durch Messerstiche in drei Fällen ermittelt. Insgesamt gab es bis zum späten Abend 109 Festnahmen. Es herrschten bürgerkriegsähnliche Zustände, die Anwohner sind bis heute traumatisiert und wurden für die entstandenen Schäden in ihren Vorgärten und Fahrzeuge nicht entschädigt. Viele zogen daraufhin aus dem Stadtteil weg. „Lies“ (= Lügen) sind „in“, wir sind bunt und tolerant – und morgen tot im eignen Land!

Der Generalanzeiger berichtet:

[..] Den Koran in deutschen Fußgängerzonen zu verteilen bleiben Polizei, Verfassungsschützern und Stadtverwaltungen deutschlandweit ein Dorn im Auge. Dennoch sind die Behörden offensichtlich machtlos gegenüber solchen Aktionen von Salafisten.

Auch gegenüber der Verteilaktion „Lies“, hinter der die beiden Islamisten Ibrahim Abou Nagie und Said El-Emrani mit ihrer Gruppierung „Die wahre Religion“ stecken. Letzterer ist in Bonn aufgewachsen [..] „Wöchentlich samstags steht »Lies« in der Fußgängerzone Bonn, unregelmäßig auch in Tannenbusch vor dem Einkaufszentrum oder in der Fußgängerzone Bad Godesberg auf dem Theaterplatz, wenn in der Fußgängerzone in der Bonner Innenstadt kein Platz ist“, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig. Im Schnitt stünden drei Personen an den Ständen, manchmal unterstützt von Abou Nagie und/oder El-Emrani, wie Videos im Internet belegen. [..]

Juristisch gegen diese Art salafistischer Umtriebe auf Straßen und Plätzen vorzugehen, scheint nahezu unmöglich. „Die Verteilung von Koranen an sich ist keine unzulässige Handlung, die gegen ein Gesetz verstößt oder von der irgendeine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung ausgeht“, teilte Vizestadtsprecher Marc Hoffmann mit. Solange also während der Koran-Verteilungen selbst – für die jedes Mal eine Sondernutzungsgenehmigung beantragt werden müsse und die auch jedes Mal erteilt werde – nicht offen für eine Terrormiliz wie den Islamischen Staat (IS) geworben werde, beziehungsweise der IS und/oder dessen Straftaten verherrlicht würden oder für terroristische Gruppen Geld gesammelt werde, könne die Stadtverwaltung nichts gegen die Verteilaktionen unternehmen.

Anders sähe es aus, wenn Kämpfer direkt rekrutiert oder von den Ständen aus systematisch strafbare Handlungen begangen würden – was aber in Bonn ebenfalls bislang nicht vorgekommen sei, so Stadt und Polizei auf GA-Anfrage. Auch in puncto ordnungsgemäße Anmeldung scheinen die Salafisten kein Risiko einzugehen: „Fälle, in denen solche Stände im Bonner Stadtgebiet ohne Sondernutzungserlaubnis aufgestellt wurden, sind hier nicht bekannt“, ergänzte Hörig.

Schwierig scheint auch eine andere von NRW-Verfassungsschutzchef Burkhard Freier ins Spiel gebrachte Idee zu sein, die Koran-Aktionen auszuhebeln. Er schlug vor, einzelnen Aktivisten Straftaten nachzuweisen. Bislang sei die Stadt aber von der Polizei nicht über Ermittlungs- oder abgeschlossene Strafverfahren gegen Personen informiert worden, „weil es schlicht keinen solchen Fall gab“, so Hörig – was die Bonner Polizei bestätigte. Dennoch tauschten sich Stadt und Polizei aus, „damit letztere gegebenenfalls vor Ort tätig werden und die Stadt informieren kann“.

Die Aussage von Freier, alle großen Städte im Land, darunter auch Bonn, prüften mit dem NRW-Innenministerium intensiv die Möglichkeit, einzelne „Lies“-Aktionen zu verhindern, „können wir nicht bestätigen“, sagte Hörig.

Die Sicherheitsbehörden stellen immer wieder fest, dass die extremistische Salafistenszene in Deutschland wächst, deren Anhänger die Demokratie ablehnen und sie gewaltsam bekämpfen. Die Zahl dieser Extremisten sei erneut stark angestiegen, sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen. Waren es vor drei Jahren 5.500, sind es mittlerweile 9.200, die den falschen Koran gelesen und nichts mit dem ISlam zu tun haben. Freier hatte am Dienstag die Gefährlichkeit der „Lies“-Koranverteilaktionen der moslemischen Arbeitsgruppe „Aktive Salafisten“ aus Bonn bestätigt. Die Verbindungen zu radikalen Mohammedanern seien offensichtlich, jeder Fünfte aus NRW in den Bürgerkrieg nach Syrien ausgereiste Gotteskrieger habe vorher Kontakt zu „Lies“ gehabt. Der Kopf der „Wahren Religion“, Hartz-IV Empfänger und –Betrüger sowie Taqiyya-Meister Ibrahim Abou-Nagie, bezeichnet solche Aussagen und entsprechende Medienberichte als Lügen.

Nur der Bundesinnenminister kann solche Gruppierung verbieten, wie es im Fall der IS-Unterstützer von „Millatu Ibrahim“ und „Tauhid Germany“ geschehen ist, deren Mitglieder engste Kontakte zur „Wahren Religion“ hatten.

Zur Erinnerung: Am 14. Juni 2012 wurde die wohl radikalste Moschee des Vereins Millatu Ibrahim e.V. in Solingen geschlossen. Im Mai kam es dort erstmals zu Angriffen der Solinger Salafisten auf deutsche Polizeibeamte. Während einer Protestkundgebung gegen einen Karikaturen-Wettbewerb der islamkritischen und mutigen Partei PRO NRW schlugen die Islamisten mit Stöcken und Steinen auf die Beamten ein. Mehrere Polizisten wurden verletzt, zahlreiche Salafisten vorübergehend festgenommen. Eine anschließende Razzia in der „Millatu Ibrahim“-Moschee sollte klären, ob die Gewalteskalation nicht schon im Vorfeld organisiert worden war. Eine eindeutige Bestätigung dafür gab es jedoch nicht. Gleichzeitig schlug die Staatsmacht in sieben Bundesländern zu, darunter Berlin, Hamburg, Hessen und NRW.

Fazit: Nur die allerdümmsten Kälber (Politiker, Kirchen, Gewerkschaften, Antifa (neuerdings „zivile Gesellschaft“ genannt, die sich stärker gegen „Rechtsextremismus“ und „Fremdenhass“ zur Wehr setzen soll) rufen ihre Metzger selber!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Warum gehen nicht mal ein paar aufrechte Bürger hin und erledigen das Problem nach Art Holger Börners – Mit der Dachlatte

  2. Den Koran in deutschen Fußgängerzonen zu verteilen bleiben Polizei, Verfassungsschützern und Stadtverwaltungen deutschlandweit ein Dorn im Auge. Dennoch sind die Behörden offensichtlich machtlos gegenüber solchen Aktionen von Salafisten.

    Nee, Generalanzünder, nix „machtlos“, das haben sogar die Schnarchtüten in HH in diesem September geschafft:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/hamburg-verbietet-koran-verteilung/

    https://www.unzensuriert.at/content/0021773-Aus-fuer-Lies-Aktion-Umstrittene-Koran-Verteilung-Hamburg-verboten

  3. Man könnte ja mal in arabischen Ländern einen Stand mit christlichen Kreuzen., z.B.als Kette, zum Anhängen in der Wohnung usw.,aufstellen und anbieten:

    Mal sehen, was mit den Anbietern passiert……

  4. Die wo wirklich toeten, denen wird nichts vorgeworfen aber die die ein Plakat an einem Hochhaus festmachen und warnen, die werden zerpflueckt und als gefaehrlich eingestuft!
    Wie kann es sein dass das Buch Satans in aller Oeffentlichkeit verteilt werden kann, dann kann ich auch „Mein Kampf“ verteilen, es ist ein und dasselbe, nur Mein Kampf ist wahrscheinlich nicht ganz so gefaehrlich wie dieser verdammte Koran!

  5. So viele Korane abgreifen wie möglich!
    Alles mitnehmen was man kriegen kann. Jeder K(l)oran kostet Geld… und keiner weiß wie hart der Winter wird oder ob immer genug Streu fürs Katzenklo vorhanden ist.

  6. Man sollte möglichst viele davon aufschichten, ein schönes Feuerchen machen und dazu Bier und Glühwein reichen. Ein anonymes Video ist schnell erstellt und anonym weitergereicht – sehr schön.

    Allahu akbar!

  7. …sehen die Bonner Polizei und die Stadtverwaltung derzeit keine Möglichkeit, die „Lies“-Koranverteilaktionen der extremistischen Bonner Gruppierung „Die wahre Religion“ zu verbieten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Und wo bleiben die Bonner?

    Warum verhindern sie nicht nach einer Ansage mit Klartext nicht, dass die Völkerverhetzer noch weiter ihre Anleitungen zum Mord verteilen?

  8. Wenn mann sich mit so einem Koran gut den Hintern abputzen kann, waere ich schon an einer Kopie interessiert.

  9. Wenn ein Gesetz nicht ausreicht um entsprechende Handlungen zu verbieten,muss es halt geändert werden.
    Nur gäbe dies wieder eine schlechte Presse und sobald in Deutschland jemand,Rassismus oder Einschränlung der rel.Freiheit ruft,knicken die „Eliten“ ein und geben das Volk lieber dem Terror Preis,als diesen zu verhindern.
    Ja,das ist wahre Liebe zum Volk…

  10. Ich bin definitiv dafür, diesen Korannazis bei uns die gleichen Rechte zuzubilligen, die Christen in ihren Ländern in Anspruch nehmen können, z.B. in Saudi-Arabien, Iran oder Affghanistan.

  11. OT:

    In Deutschland zündete ein Schutzsuchender ein Asylheim an, weil es kein Supplement beim Schokopudding gab und in Österreich fliegen die Fetzen unter demselben Klientel wegen einer Wassermelone 🙂

    Erfreulich jedenfalls wie die KRONEN ZEITUNG politisch unkorrekt darüber berichtet:

    Anrainer genervt – Wegen Wassermelone flogen im Asylheim die Fäuste

    „Das war ein Streit unter Jugendlichen“, wimmelt die Leiterin der Unterkunft ab. Sie verstehe überhaupt nicht, warum das berichtenswert sei. Die Anrainer sehen das beim „Krone“- Lokalaugenschein anders: „Die Leiterin wohnt ja nicht hier. Feuerwehr- und Polizeieinsätze sind abends schon fast normal“, klagt eine Nachbarin der Flüchtlingsherberge, die früher ein Seniorenheim war.

    http://www.krone.at/oesterreich/wegen-wassermelone-flogen-im-asylheim-die-faeuste-anrainer-genervt-story-530854

  12. Ich fass´es nicht – Bekennende Staats- sowie Menschenfeinde und Religionsfaschisten dürfen unbehelligt agitieren! Kann da die BPE, AfD, PRO oder wer Anders wirklich Nichts organisieren, z. B. Plakate wie: „Die Kopfabtrenner, LKW-Massenmörder und Staatsfeinde sind mitten unter uns und die Junta in Köln, NRW und Bund erlaubt´s!“ direkt neben dem LIES!-Gesindel?
    Legt Kopien der Titel islamkritischer Werke gleich daneben: http://christianholz.org/Islamkrit%20Literatur.html

  13. Ich sehe das ganz entspannt. Es ist doch toll wenn Scharia-Affenmenschen mit langem Bart und schwarze Scharia-Einmann-Zelte in unserem Fußgängerzonen Werbung für den Islam machen. Am besten noch mit Warnwest wo „Scharia-Polizei“ draufsteht.

    Das ist doch beste und unbezahlbare Wahlwerbung für die AfD oder für Pro.

    Liebe Verena immer daran denken:

    Nächstes Jahr sind Landtagswahlen in NRW. Die Wähler sollen doch mit eigenen Augen sehen wie weit die nichtvorhandene Islamisierung des Kalifats Kraft schon fortgeschritten ist.

    🙂

  14. kaltschnäuziger Heuchler !

    Genosse Müntefering, am 20.09.16, Mit 600 Euro Rente pro Monat ist man nicht arm dann aber,

    OT,-….Meldung vom 21.09.2016 – 10:10 Uhr

    Daniela Augenstein (37)So viel kassiert die
    Senatssprecherin im Ruhestand

    Am Dienstag wurde bekannt, dass Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (51, SPD) und Staatssekretärin Daniela Augenstein (SPD) getrennte Wege gehen. Die Senatssprecherin wurde in den einstweiligen Ruhestand versetzt – mit 37 Jahren! Berlin – Doch um ihre finanzielle Versorgung muss sich die Staatssekretärin definitiv keine Sorgen machen. Denn Augenstein bekommt nach wie vor dicke Bezüge. Als Staatssekretärin a.?D. (außer Dienst) erhält Daniela Augenstein noch drei Monate lang die vollen Bezüge, rund 8906 Euro pro Monat. Danach erhält sie rund 72 Prozent ihrer vollen Bezüge – also rund 6390 Euro. Diese Zahlung erhält sie maximal so lange, wie sie im Amt war – also 22 Monate.An diese knapp zwei Jahre würde sich ein Ruhegehalt anschließen, das sich nach der bisherigen Dienstzeit im öffentlichen Dienst richtet. Wie hoch dieses Ruhegeld ist, ist nicht bekannt. Auch wenn Augenstein einen neuen Job hat, wird ein gewisser Teil weitergezahlt – abhängig davon, was sie mit der neuen Stelle verdient. Die Bezüge werden dann mit diesem Verdienst verrechnet. Dass Augenstein mit 37 Jahren in den Ruhestand geht, macht aus finanzieller Sicht für sie wohl Sinn. Denn hätte sie einfach gekündigt, wäre sie leer ausgegangen. Schon vor drei Wochen gab es Gerüchte über ein Zerwürfnis. Augenstein hatte plötzlich ihren anstehenden Urlaub verlängert. Komisch, so kurz vor der für Müller so wichtigen Wahl. Dann kam sie kurz vor der Abgeordnetenhauswahl für acht Tage zurück ins Rote Rathaus, bis die Versetzung vollzogen wurde. Ein Zerwürfnis soll es laut Michael Müller aber nicht gegeben haben. Am Dienstag sagte er zu der Entscheidung: „Ich kann keinen Konflikt herbeireden, der nicht da ist. Ich erwarte doch auch Widerspruch im Team. Wenn man über sieben Jahre zusammenarbeitet, dann gibt es da nicht den einen Tag, sondern eher eine Entwicklung, dass beide einen anderen Weg einschlagen wollen.“ Und: „Alle Staatssekretäre wissen, dass es wahrscheinlich keine Lebensaufgabe ist.“Wer auf den Posten von Augenstein rückt, ist nicht bekannt. Müller sagte, er sei mit zwei Kandidaten im Gespräch. http://www.bild.de/regional/berlin/abgeordnetenhaus-berlin/so-viel-kassiert-daniela-augenstein-im-ruhestand-47923340.bild.html

  15. Hamburg: Integrationssamt verteilt Koran an Salafisten, damit sie den mal lesen

    Mit einer geschickten Aktion will der Hamburger Senat Salafisten und andere Islamisten aus der Radikalisierungsfalle herausbegleiten. In den Fußgängerzonen werden sie häufig angetroffen, deshalb halten sich dort Beratungsstände der Integrationsbeauftragten auf und verteilen Korane an die, damit sie den mal lesen und sich vom friedlichen Geist beeinflussen lassen.

    „Wenn sie merken, dass im Koran von Salafisten gar nichts steht, gucken sie erstmal na ich will nicht sagen blöd, aber verdutzt und interessiert“, sagte die örtliche Helferin der ZZ. „Damit ist ein Anfang für den Ausstieg aus der Szene geschafft, denn he, ein Buch ohne falsch verstandenen Islam, auf das sie hören müssen, das ist genau das, was wir brauchen.“
    http://www.zellerzeitung.de/index.php?id=317

  16. Das die Koranverteilaktion nicht verboten wird , bzw. wegen des Demonstrationsrechts oder anderer Rechte nicht verboten werden kann ist für mich noch in Ordnung

    Viel schlimmer ist das es keine bunten Proteste gibt.
    Das zeigt doch die Verlogenheit der bunten Bewegung

  17. Leser-Zusammenfassung:
    Im Morgenmagazin „MOMA“ kam eine Flüchtlingshelferin zu Wort, die das schon seit 20 Jahren macht.
    Flüchtlingshelferin seit 20 Jahren: Sehr große Teile in Syrien sind vom Krieg nicht betroffen.
    Intransparenter Geldfluss an Flüchlinge. Jobcenter unterliegen Schweigepflicht. KEINERLEI Straftaten dürfen Einfluss auf das Asylverfahren haben Selbst Mörder haben Recht auf Asyl. Asylbewerber kommen mit vollkommen falschen Vorstellungen, erwarten eigene bezugsfertige Häuser.
    Bereits 2012 hatten wir 825.000 Wohnungen zu wenig. Man müsste bis 2020 jedes jahr 400.000 neue Wohnungen bauen. Knapp 80% haben keine Berufsausbildung, nicht mal einen Schulabschluss. Auch im Jahre 2016 wurde ebenfalls überhaupt kein Geld für den sozialen Wohnungsbau im Haushalt berücksichtigt. Es ist erstaunlich, was nun alles in den Medien gesagt wird.

  18. Wenn man in der Gruppe auftritt, und die Surensöhne mit vorgespieltem Interesse am Islam ablenkt, könnte man ja unauffällig lustige Sticker auf das Rücken-Transparent aufkleben.

    Vortstellen könnte ich mir Sticker von durchgestrichene Moscheen, Schweineköpfen oder Pin-Up Mädchen!

  19. Der deutsche Staat ist wirklich das Allerletzte.
    Ich schäme mich für unseren Staat.
    Unsere nationale Idendität wird einfach in die Tonne getreten, die Gesetze werden ignoriert und die Invasoren werden gehätschelt und gebauchpinselt, dass es schlimmer nicht mehr geht.
    Sie verhöhnen Deutschland und Deutschland erlaubt es lächelnd, verhöhnt zu werden, denn das passt optimal zur Agenda.

  20. Schade das diese Lies-Aktion nicht in meiner Heimatstadt stattfindet.
    Wo sonst bekommt man kostenlos Heizmaterial geschenkt ?
    Als (angeblicher) berufsschullehrer könnt eman glatt einen ganzen Umzugskarton von diesem kranken Mist thermisch entsorgen.

  21. In Hamburg hat die Stadt jedenfalls ein Verbot gegen die bisherigen Verteiler durchgesetzt, und bislang hat noch kein neuer möglicher Verteiler einen Antrag gestellt.

    Na bitte, geht doch, selbst im linksversifften Hamburg.

  22. Also, ich sag‘ ‚ma so: Zum Klopapier taugt der Kloran nicht wirklich.
    Habe gehört, die soganannte AnitFa verbrennt heimlich Klorane.

  23. Keine Sorge. Die aktive Bonner Antifa wird sich sicher darum kümmern. Der Lies-Stand wird zugemauert und ein betreten dadurch unmöglich gemacht.
    Die tapferen Kämpfer gegen rechts werden sich diese Gelegenheit doch nicht entgehen lassen, gegen eine chauvinistische , radikale und nicht genderkonforme Ideologie vorzugehen.
    Man müsste der Antifa nur noch erklären, das am Stand nur 2-3 älteren Herren über 65 stehen. Denn Eigengefährdung gegen rechts kann man ja nunmal wirklich nicht von den tapferen Kämpfern erwarten.

    *Selbstmord gegen rechts ist die Lösung*

  24. Wenn ich etwas brauche, das ich nicht kaufen kann oder sonstwie bekomme, mache ich es mir selbst. Die kommunistischen versager, weil deren DDR ja kaputt gegangen war, erzeugen sogar Straftaten gegen die sie dann kämpfen können, wenn es diese nicht gibt. Das beste Bespiel ist doch der überall bekannte „Kampf gegen Rechts“ nich wahr?
    Da bin ich doch entteuscht, das man da nicht auch wie die Kommunisten, etwas erfindet. So kann man eine kommunistische schlechte Idee zu einer Guten machen.

  25. Komisch, ich lese „Lies,“ auch in Gedanken, inzwischen immer in englischer Aussprache: „leis“.

    Woran das wohl liegen mag?

  26. OT
    (leicht OT)

    Neuigkeiten aus Istambul, so wie es in keiner Zeitung steht:

    (via Facebook)

    Tuncay XYZ
    3 Std. ·
    am 12. september wurde ay?egül terzi in einem öffentlichen bus in istanbul von einem mann körperlich angegriffen. der täter abdullah çak?ro?lu versetzte ihr fusstritte und schrie dabei: „wer kurze hosen trägt, muss sterben!“ er wurde freigelassen, nachdem er sich u.a. mit den worten rechtfertigte: „nach islamischem recht muss eine frau mit peitschenhieben bestraft werden, wenn sie sich sexy anzieht.“ erst nach großen protesten vor allem von frauenorganisationen wurde er wieder festgenommen und verhaftet. nun gab auch der ministerpräsident binali y?ld?r?m seinen senf dazu ab: „er ist doch kein normaler, niemand, der normal ist, tut so etwas. wenn es dir so etwas nicht gefällt, dann murrst du.“ murren über kurze hosen bei frauen scheint für den türkischen ministerpräsidenten normal zu sein. seine aussage relativiert diesen sexistischen angriff wie auch die aussage seiner ministerin für familie und soziales, die den vorfall gleich setzte mit dem kopftuchverbot. beide gingen mit keinem wort darauf ein, warum der täter seine tat auch mit dem argument zu rechtfertigen versuchte: „kurze hosen widersprechen dem islamischem recht“. gestern übrigens wurde wieder eine frau mit kurzer hose in einem öffentlichen verkehrsmittel bedroht mit den worten: „du weisst doch, was mit frauen passiert, die kurze hosen tragen“

  27. Jetzt mach ich auch mal ein OT:

    http://web.de/magazine/politik/orban-fluechtlinge-eu-vertreiben-lagern-internieren-31898556

    Hab mir gerade die 120 Kommentare quer gelesen,
    die meisten islamkritischen werden ja von den linksversifften Azubi-Redakteuren bei web. de gelöscht.
    Bis auf die üblichen 3 oder 4 linken Störenfriede,die als „sachliche“ Argumentation das übliche „Dann wandert doch aus, wenn es euch hier nicht gefällt“, „so was hatten wir 1933 schon einmal oder dann den völlig verblödeten Nideggen mit altem Bap-Geschwurbel zitieren, gefühlte 95% auf der Seite von Orban!!
    Übrigends auch immer mehr bei Diskussionen über die AFD – das ich das beim linken Mainstream web.de noch erleben darf…

  28. Eigentlich eine gute Aktion, wenn die Leute sich an die Aufforderung „lies!“ halten würden und Mein Kampf ähh ich meine den Koran auch lesen würden, dann sollte jedem mit ein bisschen Verstand klar werden, dass es sich um eine faschistische Ideologie handelt, die in Deutschland nix verloren hat. Leider macht das so gut wie keiner.

    Wie wäre es denn mal damit, offiziell Schuttcontainer in unmittelbarer Nähre der Salafistenstände aufzustellen, wo die Leute dann gleich den Kloran entsorgen können?

  29. Der neumodische Eingottglauben ist wahrlich eine schlimme Geißel

    Anders als dies die Anhänger der neumodischen Eingottglauben gerne behaupten, so stiften diese durchaus nicht Frieden auf Erden, sondern haben die Religion in nie da gewesener Weise zu einem blutigen Zankapfel werden lassen; während Griechen und Römer in den Göttern der anderen Völker ihre eigenen erkannten und allenfalls rätselten welche der Gottheiten die Ägypter oder Germanen verehren würden, so sind die neumodischen Eingottglauben davon überzeugt, daß allein ihr Glaube selig macht und befehden daher jede andere Religion; wobei hier beim Mohammedanismus hinzukommt, daß dieser während seiner Entstehungszeit die absolute weltliche Macht innehatte und sich daher all die Herrschsucht, die das Christentum, als ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich, in Weltgerichtsträumen ausleben mußte, im grünen Büchlein des Mohammedanismus als praktische Handlungsanweisungen niedergeschlagen haben und es daher stets zum Streit kommt, ob nun im Sudan, Thailand, Nigeria oder eben Europa.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  30. Sie wären nicht machtlos, wenn sie die Gesetze entsprechend anwenden bzw. modifieren würden. Aber die Kuscheljustiz macht sich ins Hemd, wenn sie einen dieser Fickilanten verurteilen soll oder ausweisen oder abschieben.

  31. Heute wurden Zahlen veröffentlicht, daß in Deutschland offiziell 550000 Sozialbetrüger mit abgelehnten Asylanträgen leben. Dank einer rot – grün- linksversifften – Kuscheljustiz wird keiner abgeschoben. Der Koran ist nichts anderes als das Hetzblatt einer gefährlichen Sekte. Dieses Buch gehört in Deutschland auf den Index, da es zum töten von Menschen aufruft. Da unsere Merkel und ihre Steigbügelhalter dem Islam zu sehr in den Arsch kriechen, werden die weder die Fickilanten, Verbrecher, Sozialschmarotzer und Bückbeter abschieben noch die Verteilung des Sektenbuches durch ein paar Mohamedaner mit Fusselbart unterbinden. Ich schäme mich mittlerweile nur noch für unsere Regierung und auch für unsere Länderfürsten, die einfach so die weitere Islamisierung Deutschlands zulassen.

  32. Das Einzige was der Islam fürchtet, sind Christen die fest in ihrem Glauben verwurzelt sind. Denn sie sind die einzigen die ihnen etwas entgegenhalten können was sie nicht haben.
    -Heilgewissheit.
    -Einen Gott der Liebe.
    -Einen Gott dem man sich nahen kann.
    Usw.
    Die Bibel, denn die reicht aus.
    Es geht sogar soweit, dass man nichts mehr hinzufügen darf.
    Jeder ehrliche Moslem gibt zu, das der Koran nicht ausreicht. man braucht noch andere Quellen.
    Von vielen davon werden sogar von ihnen selbst angezweifelt.
    Der Islam ist eine Religion ohne Fundamente.

  33. Offenbarung 13 1-10 – Dann sah ich das Meer Tier führt mit sieben Häupter und zehn Hörner hatte den Hörnern zehn Kronen auf seinen Häuptern lästerliche Namen. Das Tier sah ich war wie Leopard, aber ihre Beine waren wie ein Bär und sein Mund wie eines Löwen Mund. Der Drache gab seine Macht, seinen Thron und große Macht. Einer seiner Köpfe sah aus wie ein tödlich verwundet, aber seine tödliche Wunde geheilt war. Das ganze Land ist in Ehrfurcht vor dem Tier weg und die Menschen beteten den Drachen, die Macht zu gab das Tier, und sie beteten das Tier an und sagten: „Wer ist wie das Tier? Wer kann mit ihr zu kämpfen?“

  34. IM KLORAN WERDEN „Straftaten verherrlicht“,

    DIE DORT ABER KEINE SIND, WENN SICH DIE

    VERBRECHEN GEGEN NICHT-MOSLEMS RICHTEN.

    DER KORAN IST ZEITLOS GÜLTIG, d.h. ALLES,

    WAS IM KLORAN GESCHILDERT WIRD,

    SOLL VON MOSLEMS AUCH HEUTE

    NOCH SO UMGESETZT WERDEN, NUR DAß,

    statt Pfeil u. Bogen u. Steinschleudern,

    den Allah-Kriegern auch Gewehre u. Panzer

    erlaubt sind; Salafisten-Kloran, Übers. Rassoul:

    8;60 Und rüstet gegen sie auf, soviel ihr an Streitmacht* und Schlachtrossen aufbieten könnt, damit ihr Allahs Feind und euren Feind – und andere außer ihnen, die ihr nicht kennt – abschreckt**; Allah kennt sie (alle).

    *Kriegsausrüstung, laut Azhar Islaminstitut, Kairo

    **einzuschüchtern, laut Übersetzung Rudi Paret

  35. Wenn man wollte, könnten die Bonner Behörden durchaus etwas dagegen unternehmen.
    Aber da es gewiss persönliche Verstrickungen gibt, will man eben nicht.

    So bleibt nur zu sagen. dass die LIES-Aktion eben eine LÜGEN-Aktion und das trifft den Kern der Aktion sehr wohl.

    Die Bonner sollten die LIES-Aktion mit einer Aktion konterkarieren.

    So nach dem Motto LIES den Koran, und Du liest tatsächlich LÜGEN.

    Cetero censeo, dass der Islam eine polit-religiöse Ideologie darstellt.Vergleichbar mit Nationalsozialismus, Faschismus und Kommunismus.Dieser Ideologie muß der Religionsstatus aberkannt werden, weil er eine mörderische Ideologie ist.

    Der.03.10.2016 ist der Tag der Deutschen Einheit und nicht Tag der offenen Moschee.
    Moscheen sind islamische Brutstätten der Haßpredigten.

  36. Ach ja – von wegen machtlos:

    StGB, § 26, Anstiftung

    „Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.“

    Im Koran wird hundertfach zu schweren Straftaten angestiftet.

    Wer also durch Koranverteilungen zu Mord und Totschlag anstiftet, könnte nach geltendem Recht® lebenslänglich hinter Gitter.

  37. Das geilste an der Kampagne in Düsseldorf sind die englischsprachigen Muslime, die sich über die Lügenkampagne aufregen. Lies = Lügen

  38. was würde denn passieren, wenn wir mal mit Rauschebart und Kaftan dort auflaufen und dort islamkritische Aufklärungsschriften verteilen mit der Aufforderung Lies! ?

  39. @ #53 Jehukal (22. Sep 2016 22:04)

    Sie irren! Tatsächlich zitieren Moslems immer Fragmente aus dem Koran, weil sie den Islam als gut u. schön uns gegenüber darstellen wollen.

    Kontext berücksichtigen Moslems nie, wenn sie lügen „Freiheit im Glauben“ 2;256 denn diese gilt nur für Muslime, solange sie sich korankonform verhalten. Wir Nichtmuslime dürfen, laut Kloran, nur wählen zwischen Islam oder getötet werden. Das Verraten uns aber Moslems nicht oder tun so, als dürften sie den Koran auslegen oder dies oder jenes sei nur damals gültig gewesen u. heute nicht mehr.

    Oder Allah sei barmherzig. Khorchide pickt 15;49 aus dem Koran u. unterschlägt, daß der Satz im nächsten Vers 15;50 mit einer Drohung weitergeht. Er sagt nicht, daß in der ganzen Sure 15 mehrere Städte u. Völker ausradiert wurden, weil sie nicht islamisch werden wollten; zynisch wird auch noch betont, daß die Ruinen nun als Mahnung u. Warnung dienen für alle Zeiten.

    Oder das Tötungsverbot; gilt nur wenn einer einen Moslem töten möchte bzw. getötet hat. Uns gaukeln die Moslems aber vor, es gelte generell. Auch hier betreiben Moslems Rosinenpickerei, um uns einzuseifen u. Konvertiten zu machen:
    http://derprophet.info/inhalt/toetungsverbot-htm/

    Oder der eine freche Satz an der türk. Zentralmoschee Hamburg. Er ist aus dem ellenlangen Surenvers 5;3 herausgepickt; zoomen Sie sich diese Unverschämtheit nur heran:
    http://static.panoramio.com/photos/original/2312649.jpg

    1.) Die Bibel durfte schon immer kritisiert werden. Der Kloran nicht u.a. 2;2 usw.

    2.) Die Bibel galt schon immer als von Menschen geschrieben. Der Koran aber von Arab-Allah geschrieben.

    3.) Im Christentum ist das Wort Gottes in Jesus-Christus inkarniert, also Fleisch geworden u. hat unter uns gewohnt: Bibel, Joh. 1;14
    http://bibeltext.com/john/1-14.htm

    4.) Von Gott befehligte kriegerische Angriffe, in der Bibel erzählt, auf bestimmte sündige Städte oder Völker waren gegen diese u. für damals u. nicht zeitlos u. gegen alle Nichtchristen.

    5.) Im Gegensatz dazu ist das Wort des Arab-Gottes Allah im Koran inlibriert, also Buch geworden u. darf nicht verändert werden 10;15

    6.) Darf nichts im Kloran verändert werden u. ist für alle Zeiten u. jederzeit gültig u. gegen alle Nichtmuslime umzusetzen. Allah hat es schon immer so gemacht u. ändert sein Handeln nie: 33;60 bis 33;62, nämlich auch die Hände seiner Krieger/Anhänger führen: 8;17 u. 47;4.

    Allerdings hat Allah selber Änderungen im Kloran vorgenommen, Abrogation 2;106. Es war zwar Mohammed, aber wenn er sagt, es sei Allah gewesen, dann war es Allah u. basta.

    Darüber habe ich heute schon ausführlich geschrieben, ich möchte mich nicht wiederholen; hier:
    #164 Maria-Bernhardine (22. Sep 2016 19:55)
    http://www.pi-news.net/2016/09/syrische-unruhestifterin-hetzt-gegen-deutsche/#comments

    7.) Außer dem Kloran braucht ein Moslem erstmal nichts. Die Hadithe sind m.E. keine Pflichtlektüre, wie der Koran, sondern nur, weil Mohammed das größte Vorbild für Moslems ist, Kloran 33;21 u. zur Vertiefung. Natürlich darf keiner die Hadithe anzweifeln oder verwerfen. Alles was Mohammed tat, darf nicht kritisiert werden, weil er ja Allahs Liebling ist. Im übrigen können die meisten Moslems auf der Welt eh nicht lesen. Die Imame kauen es ihnen vor.

    Die Koranlüge:
    http://die-koranluege.webnode.com/
    (Habe diese Seite erst jetzt gefunden u. noch nicht gründlich gelesen.)

  40. Na prima jetzt werden wieder Klorane verteilt und man darf gleich seinen freiwillig erzwungenen Uebertritt zum Islam erklaeren. Bonn wurde ja schon als Dalafistenhochburg bekannt. So bleibt der Eindruck das NRW das ehrgeizige Ziek verfolgt das erste islamische Kalifat in Deutschland zu werden. Die ersten Anfaenge wurden ja nun schon gemacht Koranverteilungen und eine Scharia-Polizei die ungehindert und ungestraft ihr Unwesen treiben darf.

  41. Gewalt bringt hier gar nichts! Natürlich würde es mich freuen wenn sich ein paar Anständige zusammen tun und mal auf eine „Koranstunde“ gehen würden 🙂

    Dies würde aber nur den Gutmenschen in die Karten spielen. Es gab aber ein paar wirklich gute Vorschläge in diesem Forum. Mir macht es zum Beispiel immer einen Heidenspass in Anwesenheit solcher Zottelbärten einen Leberkässemmel zu essen und mit meinen fettigen Fingern diese Bücher zu
    durchblättern…

  42. Statt dessen die Scheindebatte:BURKAVERBOT

    Von mir aus können diese Schranzen 24 Stunden am Tag in ihren Katoffelsäcken rumgeistern.

    Wer etwas ändern will packt das Übel an der Wurzel,
    Salafistenverbot JETZT
    Dumm nur,das keiner (ausser der AFD) etwas ändern will.

  43. Und wieder verkennen Politiker und Juristen, dass Religionsfreiheit noch lange nicht Handlungsfreiheit bedeutet. Deshalb gehört der Salafismus auch schon längst bei uns verboten, denn der daraus resultierende Zwang auf die Lebensweise und die Rechtsauslegung ist mit unserem GG in keiner Weise kompatibel. Vielmehr entwickelt sich aus dem Salafismus ein staatsgefährdender Machtanspruch, das können und dürfen wir nicht zulassen, deshalb ist auch diese Rattenfängerei unverzüglich zu unterbinden.

  44. #68 Shipa (23. Sep 2016 08:46)
    Die Sache geht ja noch weiter:
    Glaubt hier irgendjemand, dass die Geschäfte in diesen Zonen ordentlich Steuern abführen?
    Da traut sich nicht nur kein Polizist rein, da wird man auch keine Steuerprüfer finden. Nur so lässt sich auch erklären, warum in Berlin diverse Clans plötzlich mit den dicksten Schlitten rumfahren. Die Regierenden Berlins haben total versagt und es wird verkannt, dass unser Rechtssystem nicht überall in Deutschland zur Geltung kommt – schon heute!

  45. Wenn ich diese Neandertaler sehe, könnt ich kotzen.
    Aber so´n Koran würd ich mir schon nehmen.
    Billiges Toilettenpapier.

  46. Gerne Koran(e) mitnehmen und eine nette Koranverbrennungsparty im Kottenforst steiegen lassen (auf einem der Grillplätze)

  47. Die Sharia-Partei-Deutschlands (SPD) wird einen Teufel tun und ihre Wähler vergräuln.
    Warscheinlicht gibt es noch indirekt Gelder von den fünf Islamisierungs-Ministerien aus Saudi Arabien.

    In NRW sagt man, daß 40% der Mitglieder Islamisch sind.

    So sit es auch kein Wunder, daß die Demo mit den 70.000 radikalen türkischen Erdorgan-Anhängern von einem SPD Mitglied organisiert und angemeldet wurde.

    So weit ist es schon gekommen

  48. Es ist schon leicht amüsant, für jemanden, der viel mit englischen Texten zu tun hat, die Fusselbärte mit großen Plakaten herumlaufen zu sehen, auf denen ein Koran abgebildet ist, und darinter, in großen lettern:
    „LIES!“

    Lies indeed.

Comments are closed.