frankfurtDer 13. Oktober 2016 kennzeichnet einen Tiefpunkt für die politische Kultur der deutschen Finanzmetropole am Main. Die an diesem Tage stattgefundene monatliche Sitzung der Stadtverordneten im Römer war so angefüllt mit Peinlichkeiten und Schäbigkeiten, dass jeder, der das miterleben und miterleiden musste, noch im Nachhinein den Wunsch verspürt, vor der nächsten Sitzung im November vorsorglich alle Türen des Plenarsaals zu verriegeln, damit sich das Trauerspiel einer verwahrlosten kommunalen Demokratie nicht wiederholen möge.

(Von Wolfgang Hübner, Frankfurt)

Was ist am 13. Oktober geschehen? Zyniker könnten sagen: Eigentlich nichts Besonderes. Denn tatsächlich kann diese Stadtverordnetenversammlung aufgrund des Bündnisses der drei stärksten Fraktionen sowie der Zersplitterung und Schwäche der Opposition kaum besser sein als sie an diesem Tag gewesen ist und sicher noch in etlichen Sitzungen sein wird. Aber noch wesentlich schlechter als am 13. Oktober kann sich das Parlament im Römer auch nicht aufführen.

Die ersten drei Themen, die nacheinander CDU, SPD und Grüne zur Diskussion angemeldet hatten, verfolgten nur einen Zweck, nämlich die Sitzung sinnlos mit überflüssigen Eigenprofilierungen in die Länge zu ziehen. Die Themen von CDU und SPD basierten nämlich auf Vorlagen, die völlig unumstritten waren und in den Ausschüssen bereits umfassend besprochen und mit großen Mehrheiten verabschiedet worden waren. Gleichwohl fand dazu eine lustlose Schaufensteraussprache mit ebenso lustlos abgelesenen Reden statt.

Das Thema der Grünen, der Fluglärm, wurde zwar etwas lebhafter, aber höchst folgenlos debattiert. Denn die Stadtverordneten können das Geschehen auf dem Flughafen und im Himmel über Frankfurt so wenig beeinflussen wie ein Fußballreporter das Spiel, über das er seinen Zuhörern berichtet. Danach, es war nun schon Abend und draußen längst dunkel geworden, ging es endlich zur Sache: Die AfD-Fraktion hatte eine Resolution zur Diskussion angemeldet, die sich gegen politische Gewalt und jegliche Gewaltverherrlichung richtete. Anlass dazu war das Lob von Bundesjustizminister Maas (SPD) für eine linksextreme Musikgruppe, die Songs mit Texten wie „Deutschland verrecke, das wäre wunderbar (…) Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck“ zu verbreiten pflegt.

Für die AfD-Fraktion hielt der Stadtverordnete Fuchs eine Rede, in der er die Notwendigkeit dieser Resolution begründete. Dem folgte eine der üblichen ebenso arroganten wie selbstgerechten Reden der linksextremen Frau Ditfurth, die hier ebenso im Originalton dokumentiert wird wie der vorangehende unsägliche Beitrag von Herrn Wehnemann. Der sitzt für die gar nicht spaßige „Spaßpartei“ namens „DIE PARTEI“ im Römer. Wehnemann ist der Typ des linken Jakobiners, der seinen abstoßenden Hass auf Andersdenkende in seinen bemüht clownesken Auftritten nie verbergen kann. Bei seinem Abgang von Rednerpodium machte der Stadtverordnete Fuchs einige ironische Handbewegungen, die noch irrwitzige Folgen haben sollten. Erst aber hielt ich eine Rede, in der ich meine langjährigen Erfahrungen mit linksextremer Gewalt in Frankfurt thematisierte. Auch diese Rede wird hier dokumentiert.

Danach machte der amtierende Sitzungspräsident, der 76-jährige Ulli Baier (Grüne), eine Bemerkung, die den AfD-Stadtverordneten Fuchs unter Verdacht stellte, im Anschluss an die Rede von Wehnemann den „Hitler-Gruß“ gezeigt zu haben. Baier selbst hatte solches nicht wahrgenommen, wohl aber behauptete seine Beisitzerin namens Pearl Hahn von der Linkspartei, solches gesehen zu haben. Da sich Baier nicht festlegen wollte oder konnte, Fuchs eine Rüge zu erteilen, intervenierte der AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Rahn und verlangte die Einberufung des Ältestenausschusses. Das führte zu einer längeren Unterbrechung der Sitzung und einer hitzigen Debatte im Ältestenausschuss, die zwar keine Rüge für Fuchs zur Folge hatte, aber die infame Beschuldigung der linken „Perle“ auch nicht vollständig vom Tisch fegte.

Dabei gab es schon zu dem Zeitpunkt keinen vernünftigen Zweifel mehr, dass Fuchs Wehnemann lediglich mit dem bekannten Karnevalsgruß „Tatütata“ und entsprechenden Handbewegungen bedachte hatte. Das war übrigens eine sehr milde Reaktion auf die verleumderischen „Nazi“-Vorwürfe, die erst Wehnemann und dann Ditfurth gegen die AfD geäußert hatten. Am nächsten Tag bestätigte der Berichterstatter der FAZ, der aus nächster Nähe den Vorgang beobachten konnte, wie frech und verlogen die linke „Perle“ den Stadtverordneten Fuchs, einen ehemaligen Sozialdemokraten, unter den Verdacht einer strafbaren Handlung gebracht hatte.

Ermöglicht wurde dieser Skandal auch durch das feige, rückgratlose Verhalten der Fraktionen von CDU, SPD und Grünen, also den Partnern der derzeitigen Römer-Koalition. Selbstverständlich sind unter den Mitgliedern dieser drei Fraktionen eine ganze Reihe anständiger, ihr Mandat ernst nehmender Menschen. Gleichwohl besitzt unter diesen niemand das bisschen Charakter, beweist niemand das bisschen Mumm, offen gegen die Pöbeleien, Unterstellungen und verleumderischen Attacken aus dem linken und linksextremen Spektrum aufzustehen. In allen drei Fraktionen schaut jedes Mitglied ängstlich, ob die jeweilige Fraktionsführung das auch erlauben würde – was sie nicht tut und auch künftig nicht tun wird.

Auf diese Weise verkommen die Sitten im Römer immer weiter, von „politischer Kultur“ kann in der Volksvertretung Frankfurts keine Rede mehr sein. Weder den allermeisten der knapp 40 Prozent wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern, die an der Kommunalwahl im März 2016 teilgenommen haben, noch den über 60 Prozent, die sich daran nicht beteiligten, dürfte klar sein, was sich unter Berufung auf die demokratische Legitimation im Römer tatsächlich abspielt. Das ist allerdings auch Folge der Tatsache, dass sich die meisten Vertreter der Medien, die eigentlich über diese Zustände berichten und diese anprangern müssten, dieser Aufgabe nicht gerecht werden. Zu befürchten ist vielmehr, dass ein Großteil von ihnen diesen Niedergang der Stadtverordnetenversammlung überhaupt nicht mehr wahrnimmt oder gar irgendwie „amüsant“ findet.

Leider habe auch ich mich in über 15 Jahren als Stadtverordneter oft genug mit diesen Zuständen abgefunden. Aber eben nicht ganz. Die Frankfurter Öffentlichkeit soll deshalb wissen, was in jenen abendlichen Sitzungsstunden einmal im Monat passiert, wenn es auf der Besuchertribüne regelmäßig nur die hartgesottensten Gemüter aushalten, wie die demokratische Vertretung einer großen Stadt verwahrlost.


(Wolfgang Hübner ist langjähriger Stadtverordneter und Fraktionsvorsitzender der Bürger Für Frankfurt – BFF im Römer)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

175 KOMMENTARE

  1. FCK AFD? Wie lächerlich!

    Die wollen weiterhin mit Drogen und billigen, minderjährigen Weibern aus Offenbach versorgt werden. Das bringt nur Mustafa! Deswegen das!

  2. Dank an Herrn Hübner für sein tolles Engagement. Solche Leute wie sie sind für die BRD dringendst notwendig.

  3. Peinlich, aus den Männern auf dem Bild sind bereits garstige Weiber geworden. Da haben die sich viel von ihren weiblich gewesenen Kolleginnen abgeguckt.

  4. die feisten Gesichter
    sprechen für sich –
    decouvrierend.

    leider kommt
    die Öffentlichkeit
    nicht „in den Genuss“
    sie so in ihrer ganzen
    Schäbigkeit und Unerzogenheit
    immer wieder
    veröffentlicht zu sehen –
    außer hier bei pi.

  5. Leute, gebt es endlich auf. Verprasst euer Geld, vergesst Deutschland. Schön wäre es wäre gewesen … so aber nicht und lohnt auch nicht mehr.

  6. Ein Land der politischen Versager, der Nichtskönner und nur karrieregeilen Machttypen, ohne tiefes Denkvermögen, ohne Eier in der Hose! So tief war Deutschland noch nie gesunken!!

  7. Auf dem obigen Bild wird so mancher drei Frankfurter Würstchen erkennen können.
    Ich vermisse den Senf.
    Daher meine Bitte :
    Kann da irgend jemand seinen Senf dazugeben?

  8. Wenn man sich die fettgefressenen Freibiervisagen mit Parteibuch auf dem Bild anschaut, weiß man woran’s in Deutschland krankt.

  9. MERKEL-GÄSTE IN DER PROVINZ

    POL-GT: Massive Beleidigungen auf sexueller Basis im Linienbus 71
    24.10.2016 – 14:25

    Gütersloh (ots) – Gütersloh/Harsewinkel. (KS) Am Freitagnachmittag (21.10.) gegen 14.30 Uhr stieg eine 19-jährige Frau aus Harsewinkel am Busbahnhof in Gütersloh in den Linienbus 71 ein, um nach Harsewinkel zu fahren.

    Im Bus befanden sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Fahrgäste und zwei unbekannte Männer, die auf der Fahrt damit begannen, eine ältere Frau in massiver Form auf sexueller Basis zu beleidigen.

    Als die 19-Jährige der Frau zu Hilfe kam und die Männer aufforderte, die Beleidigungen zu unterlassen, richteten sich die weiteren Beleidigungen und Aggressionen der Täter jetzt in gleicher Art und Weise wie zuvor gegen die junge Harsewinkelerin. Neben verbalen Äußerungen spukten die beiden Männer der Frau auch noch direkt ins Gesicht.

    Eine weiteres junges Mädchen und die ältere Frau griffen erneut ein und informierten die Busfahrerin. Diese rief bei der Polizei an und verwies die beiden Männer an der Haltestelle „Kleine“ in Marienfeld aus dem Bus. Sie entfernten sich von dort zu Fuß in nicht bekannte Richtung.

    Beschreibung der Täter:

    1. Mann: etwa 28 Jahre alt, größer als 185 cm, muskulöse Figur; dunkler Teint, dunkelblonde bis hellbraune, leicht gelockte kurze Haare, 3-Tage-Bart. Die Bekleidung war unauffällig, der Mann sprach Deutsch mit Akzent, zwischendurch auch in türkischer Sprache.

    2.Mann: ebenfalls etwa 28 Jahre alt und größer als 185 cm, noch muskulöser als 1. Mann; dunkler Teint, schwarze, sehr kurz rasierte Haare mit hohem Stirnansatz. Der Mann trug am linken Unterarm einen blauen Gipsverband und trug einen auffälligen gelben Pullover, Sprache entsprechend wie 1. Mann…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3464329

    ++++++++++++++++++++++

    RÄUBERISCHER NIGERIANER

    WIEDERHOLUNGSTÄTER – INNERHALB VON 10 TAGEN

    POL-GT: 33-Jähriger NIGERIANER bedroht nach Diebstahl Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes mit abgebrochener Bierflasche
    20.10.2016 – 11:13

    Der 33-jährige Beschuldigte war bereits Montag, 10. Oktober, polizeilich in Erscheinung getreten, nachdem er die Mitarbeiter eines Kreditinstituts am Konrad-Adenauer-Platz mit einer Holzlatte bedroht hatte (siehe Pressebericht vom 11.10.)…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3461162

  10. Wenn die Situation nicht so verdammt ernst wäre müßten sich noch so 2-3 Parteien bilden die den „Etablierten“ Konkurrenz machen und ihnen die Plätze an den Fleischtöpfen streitig machen würden.Wäre dann schon interessant mit anzusehen wie sie DANN rumkeifen würden!
    So ein widerliches Gesocks!

  11. Ekelhaft, was das Niveau des Frankfurter Stadtparlaments,

    was bereits seit Joseph Fischers Zeiten als Stadtbekannter Schlaeger, Scheibenterrorist und RAF Anhaenger von sich geben konnte.

    Man dachte seinerzeit, dies ist der Tiefpunkt der Kultur der Stadtverordneten,

    weit gefehlt, die Chaoten von 2016 stellen alles in den Schatten, was vorher moeglich war.

    Frankfurt, eine der am meissten Rot versifften, ins Chaos der Musliminvasion-Willkommenskultur abgeglittenen Staedte Deutschlands.

  12. Frankfurt ist nicht mehr zu retten, ich arbeite dort und muss jeden Tag mit öffentlichen Verkehsmittel durch die Stadt fahren. Erst heute wurde ich in der S-Bahn wieder angebettelt von einem von der Irren aus Berlin herbeigerufen Bereicherer. Ich habe Ihm aber eine geflötet und gesagt er soll zur Merkel gehen. Frankfurt ist sowas von links grün versifft und wer es nicht glauben will soll sich sein eigenes Bild machen. Multikulti total. Ihr im Osten habt recht, kämpft dafür das Ihr erst gar nicht solche Zustände bekommt wie hier.

    Merkel muss weg, und mit Ihr alle Volksverbrecher und Verräter.

  13. OT

    Im linksgrünversifften Hannover werden polnische Austauschschüler zu Willkommenskultur verdonnert

    .
    „BBS 14
    Polnische Austauschschüler treffen Flüchtlinge

    An der Berufsbildenden Schule 14 im Heideviertel erleben derzeit 15 Austauschschüler aus Polen eine Art Schnellkursus in Willkommenskultur. Ob beim Teetrinken in der Moschee oder in der Sprachlernklasse, wo die Flüchtlinge berichten, wie sie nach Deutschland gekommen sind. “

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polnische-Austauschschueler-treffen-Fluechtlinge-an-der-BBS-14

  14. Das sind ja Probleme.
    Das die von Steuergroschen vollgefressenen Blockierten sich wie offene Hosen benehmen ist bekannt!

  15. #15 Alter Templer

    Frankfurter Würstchen wären deutlich appetitlicher als dieser Abfall den ich da sehe.

    Für mich sind das

    Pest, Cholera und Typhus oder
    Schanker, Syphillis und Tripper oder
    Dengue, Zika und Chikunguya

  16. Das sind Antidemokraten und machen den Eindruck eines Sauhaufens. Ich denke wieder an die Schweine am Trog.

    Die müssen alle auf die Liste, mit möglichst lückenloser Dokumentation der Taten.

  17. #26 Wilma Sagen (24. Okt 2016 22:44)

    In der Küche mit Dschaber Al-Bakr

    Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: In der Küche mit Dschaber…

    Küche-Dschaber….

    Klingt ja wie Küchenschabe, ergo Kakerlake.

    Sorry, das mußte jetzt sein.

  18. tv tip jetzt
    „Märchenstunde auf im DDR1:
    Das Märchen vom sauberen Auto

    …Doch das Image hat seit dem Abgasskandal bei Volkswagen im September letzten Jahres gelitten…“

    (Gruss vom Rover 3500TC, V8, Baujahr 1968,
    H-Kennzeichen, lecks mi !))

  19. Ekelhaft dieses Gesindel auf dem Bild!
    Und solche Kreaturen wählen die Deutschen Deppen auch noch?!
    Die würden nicht mal als Hundefänger was taugen!

  20. Als ein Christ,wenn auch nicht immer praktizierender,fällt mir dabei ein Sprichwort ein: Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient.
    Manchmal denke ich dass wir einfach nichts besseres als diese verdient haben.
    Abtreibungen,die man als Menschenrecht deklarieren will,
    Ehebruch und Homosexualität als das natürlichste der Welt und noch von den Medien forciert wird.
    Eine haltlose und entartete Gesellschaft, die ihre eigenen Kinder zu einer solch einen erzieht.
    Wenn Gott nicht bald dagegen etwas unternimmt, wird er sich am Tag des jüngsten Gericht bei den Einwohnern von
    Sodom entschuldigen müssen.
    Aber wer weiß, vielleicht ist gerade dass seine Strafe für uns, indem nicht mehr die Klugen und Weisen das Lenkrad in die Hand drückt, sondern den Toren und Narren.

  21. #28 LEUKOZYT (24. Okt 2016 22:49)

    Das Märchen vom sauberen Auto

    Ach, jetzt habe ich zuerst an das samstägliche Autowaschen gedacht, das männliche Pendant zur Kehrwoche; und dann sowas…

    Aber der Rover…alle Achtung, ein schöner Klassiker aus einer Zeit, als man in England noch richtige Autos bauen konnte.
    Lucas, The King of darkness dürfte heute kein Thema mehr sein.

    Wirklich schön, der 3500 TC. Und der Motor wurde in den 40er Jahren von Chevrolet entwickelt, ein ganz besonderer Leckerbissen. Gratulation !

  22. #19 Kafir…

    Wenn die Situation nicht so verdammt ernst wäre müßten sich noch so 2-3 Parteien bilden…

    Dafür wäre ohnehin keine Zeit mehr! Die AfD ist diesbezüglich schon spät dran, kam gerade noch im letzten Moment. Denn noch vier Jahre Politik durch die Etablierten werden unser Land gänzlich ruinieren. Zum Glück ist die EU gerade im am Beginn des Auflösungsprozesses.

  23. Armer Heinrich Heine! Solche Fans hat niemand verdient. Die Tiraden der Meinhof-Biografin Frau Ditfurth haben schon etwas pathologisches. Nimmt die eigentlich Medikamente?
    Es ist erschreckend wie tief das politische Niveau gesunken ist. Und ausgerechnet Leute, die begründeterweise Angst um ihre hochdotierten Posten haben, wie Laschet- Kollege von Stinkefinger-Steinbrück und Kollege von Stinkefinger-Gabriel – beschweren sich über die „Verrohung und Kulturlosigkeit der Politik“! Die Leute, die große Teile der Wähler, die die Unverschämtheit besitzen nicht links zu wählen, als Ratten, als Idioten, als Pack und als Nazis zu beschimpfen. Ich würde dem durch Wortverdrehungen wiederholt als Bastard verunglimpften Abgeordneten ans Herz legen Strafantrag wegen Beleidigung zu stellen. Auch wenn sie Ditfurth womöglich noch einen Gefallen tun, weil sie sich dann als Ulrike für Arme träumen kann.

  24. Merkel, als Restauratorin der DDR, hat ohne das dies groß bemerkt wurde, den Arbeiter- und Bauernstaat wieder auferstehen lassen.

    Wir Deutschen sind die Arbeiter und die Migranten sind dem Benehmen nach die Bauern.

  25. #22 Marie-Belen

    Im linksgrünversifften Hannover werden polnische Austauschschüler zu Willkommenskultur verdonnert…

    Mich würde nicht wundern, wenn Polen demnächst die Schüler-Austauschaktionen mit Deutschland komplett einstellt und nach Tschechien, Slowakei oder Ungarn ausweicht.

  26. #31 Mick (24. Okt 2016 22:54)

    Als ein Christ,wenn auch nicht immer praktizierender,fällt mir dabei ein Sprichwort ein: Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient.
    Manchmal denke ich dass wir einfach nichts besseres als diese verdient haben.
    Abtreibungen,die man als Menschenrecht deklarieren will,
    Ehebruch und Homosexualität als das natürlichste der Welt und noch von den Medien forciert wird.
    Eine haltlose und entartete Gesellschaft, die ihre eigenen Kinder zu einer solch einen erzieht.
    Wenn Gott nicht bald dagegen etwas unternimmt, wird er sich am Tag des jüngsten Gericht bei den Einwohnern von
    Sodom entschuldigen müssen.
    Aber wer weiß, vielleicht ist gerade dass seine Strafe für uns, indem nicht mehr die Klugen und Weisen das Lenkrad in die Hand drückt, sondern den Toren und Narren.
    …………………………………..

    Martin Luther hat das Alles schon vorhergesehen:

    „Wenn der jüngste Tag nicht kommt, so wird der Türke bald kommen und so mit uns umgehen, dass wir sagen werden: Hier war einmal Deutschland.“
    Dr. Martin Luther

  27. Solche Verhaltensweisen begründen sich auf das Gemeuchel was entsteht,wenn irgend ein Vertreter der etablierten Parteien etwas positives über die AfD sagt oder Zeichen setzt,die das vermuten lassen.
    Wir hatten doch in der Vergangenheit,drei gravierende Beispiele des Versuchs,kritische Menschen oder Politiker mit Rückgrat und eigenem Willen,Mundtod zu machen und Gesellschaftlich,wie Wirtschaftlich zu vernichten.
    Man denke an Frau Kudla,CDU,eigene Partei,Herrn Reil,AWO oder Herrn Ott,ebenfalls eigene Partei,CDU.
    Da überlegt sich halt jeder dieser Parteianhänger,egal wo,Frankfurt oder sonst wo,ob er Flagge zeigen soll und damit,seine letzte Wahlperiode,erlebt zu haben.
    Das ist die Demokratie,von heute, in Deutschland.
    Die freie Meinungsäusserung steht doch nur noch auf dem Papier des GG.,also wie der 16a,defakto abgeschafft.
    So beginnen Diktaturen,langsam und schleichend,bis hin zur Umvolkung oder Umrechtung…
    Die Personen,die dieses System geschaffen haben,unterstützen und für ihre eigene,widerrechtliche Politik,mißbrauchen,sind ja hinlänglich bekannt.

  28. Ekelhaft der Fette im Vordergrund… gibt es eigentlich irgendeine Frau, die sowas an sich ran lässt…grusel

    Obwohl ich nur knapp 15 km von Frankfurt weg wohne, habe ich die Innenstadt das letzte Mal vor ca. 20 Jahren betreten. Schon damals war das ein einziges Moloch..Nicht der Rede wert und ich mache mit dieser Stadt, egal wo ich bin, nur Negativwerbung…ala, fahrt nur nicht dahin….

  29. Mir war schon irgendwie klar, daß die Lage westlich der Werra und Elbe schlimm ist, aber, daß die Verhältnisse so katastrophal und asozial sind, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Eigentlich reichten mir schon diese beiden Tropfbiergesichter auf dem Bild. Doch dann beging ich den Fehler, dieses Video anzuklicken. Knapp eine Minute habe ich es ausgehalten. Ausmisten!!!

  30. Tim K.Seite gefällt mir
    Gestern um 14:16 ·
    Öffentlicher Brief an den Hamburger Richter, der Gruppenvergewaltigern Bewährungsstrafen gab:

    Herr „Richter“ Georg Halbach,

    „Gruppenvergewaltigungs-Freisprecher“, „moralischer Brandstifter“ und „charakterloser Mittäter“!
    Diese Begriffe fallen mir sofort für Sie ein.

    Vor einigen Tagen haben Sie in Hamburg ein „Urteil“ nach einer abscheulichen Gruppenvergewaltigung gesprochen. Ich habe bewusst den Begriff „Urteil“ in Anführungszeichen gesetzt, denn das war kein Urteil, sondern eine niederträchtige und dreckige Ohrfeige in das Gesicht des Opfers und in unser aller Gesicht. „Richter“ ebenso, denn für mich sind sie kein Richter, sondern eine Beleidigung für Ihren gesamten Berufsstand.

    Dank Personen wie Ihnen leben wir in einem verkommenen Land mit einer verkommenen Rechtsprechung und verabscheuungswürdigen Richtern!

    Sie sind für mich nahezu auf der selben Stufe wie derartige Kreaturen ,die diese widerwärtige Tat begangen haben. Dank Typen wie Ihnen wird diese Gesellschaft auch weiterhin Kreaturen wie diese hervorbringen, da derartige „Urteile“ eher ermutigen und animieren, anstatt abzuschrecken.
    Ein Land, in dem ein Richter ein solches „Urteil“ spricht, nachdem ein junges Mädchen erst auf unvorstellbare Weise geschändet und dann fast ermordet wurde, ist dem moralischen Abgrund nahe.
    Das Opfer ist mittlerweile untergetaucht. Was ist diesem jungen Mädchen nur angetan worden? Was musste sie erleiden und was wird sie für den Rest ihres Lebens noch für seelische Qualen ertragen?

    All das verursacht von vier Subjekten, für die man keine Bezeichnung finden kann, außer man verstößt gegen geltendes Recht, weil man ein bestimmtes Vokabular verwendet. Aber keine anderen Begriffe fallen mir persönlich für einen derartigen Bodensatz ein.

    Vier Typen, die eine 14-jährige mit Alkohol abfüllen, ihr dann brutal Gegenstände in ihre Vagina rein rammen, sie dann nacheinander vergewaltigen, dieses filmen und nachdem sie fertig waren, das Mädchen nackt auf einem Laken nach draußen schleifen und sie dort in eisiger Kälte einfach liegen lassen.
    Wer so etwas tut, ist Abschaum. Er ist weit weniger, als der Bodensatz unserer Gesellschaft. Kranke und abscheuliche Kreaturen, denen man keine Nachsicht und nicht die geringste Gnade zuteilwerden lassen darf.

    Am Tag der Urteilsverkündung geben sich die Täter und ihre Angehörigen in ihrem Gerichtssaal nur wenig beeindruckt von der Tat. Die Täter sind zwischen 14 und 21 Jahren. Drei von ihnen kommen dank Ihnen frei und bekommen Bewährung. Einer muss ins Gefängnis.

    Herr Halbach, schämen Sie sich nicht? Was für ein Individuum sind Sie eigentlich? Fehlt Ihnen jegliche Empathie oder haben Sie während Ihres Jura-Studiums überhaupt nichts gelernt?
    Haben Sie nicht das geringste Mitleid mit dem Opfer? Empfanden Sie gar Sympathie für die Täter?
    Hat Sie die Tat womöglich insgeheim stimuliert? Fragen, die erlaubt sein dürften, wenn man Ihr „Urteil“ sich zu erklären versucht.

    Der teuflische Akt wird noch von einer „Freundin“ des 15-jährigen Opfers gefilmt. Sie filmt, wie ihre „Freundin“ in ihrem eigenen Erbrochenem liegt und die Kreaturen sich nacheinander an ihr vergehen.
    Auch dieser Dämon bekommt von Ihnen eine Bewährungsstrafe!

    Als Sie das „Urteil“ verkündeten, jubelten die angeklagten Teufel über Ihre „Freisprüche“.
    Die asozialen Subjekte feierten, rissen ihre Arme in die Höhe und der älteste dreht sich zu dem primitiven Gesindel um, das im Zuschauerraum sitzt, ruft etwas in einer fremdländischen Sprache und deutet noch grinsend eine Sexbewegung an.
    So haben Sie Ihren Gerichtssaal im Griff, Herr Halbach?

    Wir, und damit meine ich dieses Land und die vielen Menschen, die in diesem leben und die in Frieden und Respekt miteinander umgehen wollen, müssen uns vor Subjekten wie Ihnen und Kreaturen wie diesen schützen.
    Personen wie Sie dürften nie wieder ein Urteil in Deutschland sprechen und Kreaturen wie diese dürften nicht therapiert werden, denn das ist unmöglich, sondern müssten für immer weggesperrt werden. Bis an das Ende ihrer Tage sollten sie in einem Steinbruch Steine klopfen bei drei Suppen aus Wasser und Heu am Tag.

    Ich persönlich, und sehr viele Freunde , die ich habe, würden am liebsten eine eigene Komposition für derartige Kreaturen komponieren. Ein Werk voller Töne, die selbst bei derartigen Subjekten „Anklang“ finden.
    Wenn wir uns nämlich auf „Richter“ wie Sie verlassen, sind wir verloren.
    Und wenn wir fertig „komponiert“ hätten, müssten wir die „erhitzten Gemüter“ auch irgendwo zum „Abkühlen“ draußen ablegen.

    Sie, Herr Halbach und das Pack, das so etwas tut, sind meine persönlichen Feinde!

    Im Namen des Volkes? Sie können sich Ihr „Urteil“ sonst wohin stecken!

    Tim K.

  31. Mensch Schmitti,wie kommst Du den als Star auf das Titelbild? Du hast doch hoffentlich nix mit dem Anti-AFD Plakatt zu tun!?Du bist doch bei den FW.
    Und mit Markus müsstest Du dich doch gut verstehen.
    Nein,eigentlich gehört hier ein Bild mit unsererem
    Schätzchen Jutta(Dickfutt)rein.
    Grüße von A.

  32. @ #4 Johannisbeersorbet

    Demokraten-Diktatur!!

    Kann es sein das eine sog. Demokratie sich vor Allem dadurch auszeichnet das sie den übelsten Dreck nach oben spült? Sowas wie Volker Beck und Edathy kann nur in sog. Demokratien erblühen. In anständigen Regimen wird sowas aufgehangen…und jeder der so ein Pack verteidigt gleich mit.

    War die Weimarer Republik auch so verkommen?

  33. 35 HKS
    22 Marie-Belen

    Bei der allseits bekannten Einstellung der Polen und deren Regierung,gegenüber dem Islam,ist dies eine wahrer Affront,eine Provokation sonders gleichen.
    Wäre ich in Polen,Verantwortlicher, für diesen Austausch,meine „Schäfchen“ währen sofort wieder zurück beordert worden.
    Aber das ist ja das Deutschland,welches international so geliebt wird;
    Besserwisserisch,Belehrend,Arrogant und Selbstherrlich.

  34. Der mit der gelb gestreiften Krawatte erinnert mich ein bisschen an Oliver Hardy (den dicken von Dick & Doof).
    Ein Schnittchen noch, dann platzt der Jacketknopf!
    HELLAU!
    Sag ich nur noch zu so einer „Bühnendebatte“.
    Hoffentlich nimmt sich desssen mal einer dieser Horrorclowns an. Zu wünschen wäre es.

  35. #1 Hansa (24. Okt 2016 22:04)

    Andre Poggenburg, heute MDR 22.05 uhr
    ———————————

    Hat sich großartig geschlagen, wie bei Hart aber unfair.
    ………………..
    Die dicke Negerin ist 16 Jahre hier und plötzlich entdeckt sie ihre Humanität – für Invasoren.

    Sie hatte 16 Jahre Zeit, hier armen alten Menschen, Obdachlosen oder Straßenkindern zu helfen.

    Hat ihr aber keiner gesagt.

  36. Die Ditfurth ist ein gutes Beispiel für die schaurige Endstation, wenn man sein Hirn bei Linknern, Grünen oder Merkelnden abgegeben hat:

    – kompletter Verlust des Realitätssinnes
    – Wortschwalle jeden Wahnsinns
    – X = U

    – Statt mit Klapse
    – oder mit Hausarrest belegt,
    – die Bevölkerung und
    – jeden klaren Verstand
    – verhöhnen dürfend.

    Nein:

    so was gehört nicht in die Politik!
    Vor so was gehört das Gemeinwesen und Bevölkerung geschützt!

    Wie kann es sein:

    – das so eine geistig abartig Entgleiste
    – Einfluss auf die Belange der Bevölkerung
    – nehmen darf!!!!

  37. #54 VivaEspaña (24. Okt 2016 23:22)

    Was sind das für fette Schwuchteln da oben auf dem Bild?
    ———————

    Die unfeinen Stiefelputzer des unfeinen OB Feldmann.

  38. 46 RechtsGut

    „Bis an das Ende ihrer Tage sollten sie in einem Steinbruch Steine klopfen bei drei Suppen aus Wasser und Heu am Tag.“

    Ne, das geht ja gar nicht,das wäre ja ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das kann keine Bewährungsstrafe nach sich ziehen…

    Völkerstrafgesetzbuch (VStGB)
    § 7.8 Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    „einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt.“
    Ironie und Zynismus aus…

  39. Wie schrieb Tucholsky so treffend? „Gesichter, die in die Hose gehören.“
    (In „Deutschland, Deutschland, über alles“, zus. mit John Heartfield)

  40. #35 Almute (24. Okt 2016 23:03)
    Die Tiraden der Meinhof-Biografin Frau Ditfurth haben schon etwas pathologisches. Nimmt die eigentlich Medikamente?

    Nee die is immer so Psycho, das ist doch die Adlige, die in ihrer Vergangenheit 2 mal abgetrieben hat und auch noch stolz darauf war.
    Zu blöd zum poppen, die Kuh.
    Kinder abtreiben aber die welt verbessern,diese Heuchlerin.
    Jetzt als alte frustrierte hat sie wohl noch weniger Latten am ZAUN

  41. Brigade,Brigade, Asssoziale! 😉

    BN96-> Eintracht Frankfurt!

    Die würden den Leuten im Stadtparlament schon gut einheizen…
    Auch unter den FFM-Hools gibts gute Nationalgesinnte Jungs…

  42. ,,Weder den allermeisten der knapp 40 Prozent wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern,…“

    Ihr sollt nicht gendern!

    Bürger heißt das.

  43. Hallo Wolfgang Hübner!

    Was den Menschen im Dritten Reich der „Feindsender London“, den Einwohnern der ehemaligen DDR das Westfernsehen war, ist den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland das Internet und hier besonders PI!

    🙂

  44. Man sollte nicht in den Glauben verfallen, das Exempel sei eine Erscheinung unserer Zeit. Diese Zustände sind gute deutsche Tradition. Korruption, Wichtigtuerei und Pfaffentum, geradezu unglaubliche Dummheit prägen Lokalpolitik sowie Größeres seit es diese Konzepte überhaupt gibt. Satire aus vergangenen Jahrhunderten wie die Geschichten über die Schildbürger, oder das im Rattenfänger von Hameln beschriebene Verhalten der Stadtoberen wäre sonst nicht überliefert. „Totes Holz schwimmt nach oben“ ist ein Spruch, der in Asien oft zu hören ist. Scheint also auch nicht auf diese Region beschränkt zu sein. Der Einzelne kann noch so klug sein, das Verhalten von Gruppen aber neigt dazu, sich auf dem Niveau des Dümmsten einzupendeln. Und der darf dann Chef werden.

  45. http://www.krone.at/oesterreich/bub-in-hallenbad-vergewaltigt-urteil-aufgehoben-prozess-gegen-iraker-story-535355

    In Wien hat im Frühjahr ein Iraker einen 10 Jährigen anal vergewaltigt im Schwimmbad weil er vier Monate keinen Geschlechtsverkehr gehabt hatte. Der Junge erlitt schwere Verletzungen und Trauma.

    Nun wurde das Urteil aufgehoben, weil nicht nachgewiesen werden konnte, dass dem Iraker klar war, dass der Junge das nicht wollte.

    „Denn laut OGH hätte das Erstgericht feststellen müssen, ob der Täter gedacht hat, dass das Opfer mit der sexuellen Handlung einverstanden ist. Also ob der Angeklagte den Vorsatz hatte, gegen den Willen des Buben zu handeln. Dieser Vorsatz wurde nicht ausreichend festgestellt – daherhob der OGH den Schuldspruch wegen Vergewaltigung auf.“

    Ich weiß nicht, ob das hier schon thematisiert wurde, aber das schlägt dem Fall mit den vier Vergewaltigern, die das Mädchen in den Schnee warfen noch fast den Boden aus. Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Was ist nur mit der Justiz los?

  46. #53 JJ (24. Okt 2016 23:19)

    Ein Schnittchen noch, dann platzt der Jacketknopf!
    HELLAU!

    Köstlich, danke für den Lacher!!

    Ein bischen doof ist ist ja ganz niedlich, aber die drei sind einfach zu niedlich!

  47. Ich kapiere das nicht.

    Diese Kniften glauben allen Ernstes, mit ihrem dummen und beleidigenden Gelaber irgendwelche Leute auf ihre Seite zu ziehen? Die haben echt keine Manieren!

    Dann wohl doch AfD.

  48. Das Tragische an solchen Vorkommnissen ist, dass sie durch Herrn Hübner verbreitet werden müssen, während die eigentlich betroffene AfD, die aufgrund der Umstände sogar stärker als die BFF wurde und hauptamtliche Mitarbeiter durch die Fraktion besitzt, lendenlahm schweigt…

  49. #38 Allahu Kackbar (24. Okt 2016 23:04)

    „Wenn der jüngste Tag nicht kommt, so wird der Türke bald kommen und so mit uns umgehen, dass wir sagen werden: Hier war einmal Deutschland.“
    Dr. Martin Luthert

    Woher stammt das Zitat?

  50. Armes FFm!
    Muss mit minderwertigen Politikdarstellern versuchen zu überleben. Die nicht merken, daß sie es längst geschafft habe Teil der primitiven muslimischen 3-Welt zu sein. Noch lacht und träumt die sogenannte linke, ihren Eine-Welt Friede Freude Eierkuchen Traum. Und eähntsich in Sicherheit.

  51. #18 Maria-Bernhardine (24. Okt 2016 22:26)

    MERKEL-GÄSTE IN DER PROVINZ

    POL-GT: Massive Beleidigungen auf sexueller Basis im Linienbus 71

    Als die 19-Jährige der Frau zu Hilfe kam und die Männer aufforderte, die Beleidigungen zu unterlassen, richteten sich die weiteren Beleidigungen und Aggressionen der Täter jetzt in gleicher Art und Weise wie zuvor gegen die junge Harsewinkelerin. Neben verbalen Äußerungen spukten die beiden Männer der Frau auch noch direkt ins Gesicht.

    ———

    Wann kapieren solche Leute mit diesen Helfersyndrom das es kein diskutieren etwas nützt, Pfefferspray oder ein über die Rübe, nur das hilft!

  52. Ist das Bild eigentlich gestellt?

    Falls nicht, haben diese Protagonisten kein Gefühl für Außendarstellung?

    Du meine Güte!

  53. @ #70 MoralischesFeigenblatt (24. Okt 2016 23:44)

    1.) Selbst wenn ein Kind zu sexuellen Handlungen zustimmen würde, zählte das bisher – zurecht – nicht als Zustimmung.

    2.) Pädophile sagen immer, die Kinder hätten es gewollt oder sie verführt.

    3.) Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

  54. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Staatsanwalt-will-Vergewaltigungsurteil-anfechten

    Die Hamburger Staatsanwaltschaft will das umstrittene Urteil gegen mehrere Jugendliche wegen Vergewaltigung einer 14-Jährigen überprüfen lassen.

    Die Revision sei am Freitag eingelegt worden. Vor allem für einen 16-Jährigen möchte die Behörde ein höheres Strafmaß erreichen.

    Hamburg. Das Landgericht Hamburg hatte am vergangenen Donnerstag fünf Täter zu Haftstrafen verurteilt, fast alle auf Bewährung. Vier der jungen Angeklagten hatten das betrunkene Mädchen im Februar sexuell missbraucht.

    Eine 15-Jährige filmte die Tat und gab Regie-Anweisungen. Anschließend ließen sie die 14-Jährige bei eisigen Temperaturen leicht bekleidet in einen Hinterhof im Stadtteil Harburg liegen.
    Im Krankenhaus hatte das Mädchen noch eine Körpertemperatur von 35,4 Grad.
    Die vier jugendlichen Angeklagten erhielten Bewährungsstrafen zwischen einem und zwei Jahren.
    Nur ein 21-Jähriger, der nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt wurde, muss für vier Jahre in Haft.

    „Das hat mit Gerechtigkeit nichts mehr zu tun“, hieß es in einer Petition auf der Online-Plattform Change.org.

    Fast 22 000 Unterstützer fand der Aufruf bis Montagabend.

    Frombach betonte, von solchen Petitionen lasse sich die Anklagebehörde bei ihrer Arbeit nicht beeinflussen. „Wir wollen das Urteil überprüfen lassen“, erklärte sie.

    „Das entspricht zwar in Teilen, aber nicht in allen Bereichen unserem Antrag.“
    Bei einem 16-Jährigen hatte die Staatsanwaltschaft eine Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten beantragt, die nicht zur Bewährung ausgesetzt werden kann. <<

    https://www.youtube.com/watch?v=bNAU2U48QeY

    Gruppenvergewaltiger jubeln nach Urteilsverkündung

  55. Ich habe mich vor vielen, vielen Jahren bereits gefragt: Wer kann Islam in D wollen und dulden? Vielleicht Männer, die sich davon Promiskuität versprechen?
    Frauen können es doch nicht sein!

    Heute weiß ich, dass das Problem garnicht vielschichtig ist, Sozialisten wollen Deutschland vernichten mit allem was möglich ist.
    Bestechungsgeld spielt wohl auch eine Rolle.

    Die 3 im Foto sehen aus wie sattgefressene typische Undemokraten. Stegner gehört auf das Bild.

  56. #80 Bruder Tuck (25. Okt 2016 00:01)

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Staatsanwalt-will-Vergewaltigungsurteil-anfechten

    Die Hamburger Staatsanwaltschaft will das umstrittene Urteil gegen mehrere Jugendliche wegen Vergewaltigung einer 14-Jährigen überprüfen lassen.
    ——————-
    Richtig! Das wollte ich grade eben berichten.
    Aber da gibt es noch ein Problem: Justizsenator „Till“, ein erz-links-Grüner.
    Den HH-Generalstaatsanwalt hat er schon absägen lassen.
    Das „Urteil“ ***für ***gegen*** die jubelnden Kosovo-Albaner regt ganz Hamburg auf. Alle sprechen drüber.
    Meine geschätzten ausl. Arbeitskollegen/-innen sind ebenfalls entsetzt. Klar, die haben auch Kinder.

    Aber wer HH kennt weiß wie es läuft: Der Bürgermeister macht das zur Chefsache und bespricht das mit seiner dicken grünen Vizepräsidentin und die rügt dann „Till“ und dieser gibt gezwungenermaßen Anweisung an den Richter.
    Hamburg ist nicht so kaputt wie Berlin.

  57. Eigentlich habe ich diese Dauermoderation bei PI so satt, aber sie ist auch lustig. Sie bedeutet, dass ich wohl stets schreibe, was der Maas und Kahane nicht lesen sollen.

    Es wird nicht mehr lange dauern und Maas, Kahane und Merkel sind vor dem wohlverdienten Kadi für Demokratievernichter.

  58. MERKEL-GÄSTE in und um FREIBURG/BREISGAU

    Freiburg: Platzverweis aus Bar nach Beleidigungen auf sexueller Grundlage
    24.10.2016
    GAMBISCHER SITTENSTROLCH
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3464068

    Freiburg/Wiehre: Versuchter Raub auf Pizzalieferant – Zeugen gesucht
    DUNKELHÄUTIGER RÄUBER
    23.10.2016
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3463995

    Vollbärtiger, dunkelhaariger Sittenstrolch,
    mit Auto, aus Frankreich, spricht Kind, später eine junge Frau an u. verfolgt sie mit seinem älteren 3-er-BMW
    20.10.2016
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3461060

  59. @ #77 chalko (24. Okt 2016 23:57)

    Wenn jmd. einem Opfer, z.B. gegen Sittenstrolche oder Räuber, hilft, spricht man nicht von Helfersyndrom, sondern von Zivilcourage. Allerdings müssen unsere Frauen unbedingt rabiater/wehrhafter werden.

    Von Helfersyndrom spricht man, wenn sich jmd. in sozialen Bereichen mit übertriebener Betüttelung – besonders auch von (erwachsenen männl.) Scheinflüchtlingen u. Asylforderern – hervortut.

  60. Es ist nicht nur Frankfurt. Offenbach und Hanau sind auch fertig. Es ist überall wie in Kairo. Hab 15 Jahre in Ffm. gearbeitet. Mit den Öffentlichen bis Hbf. Schlimm und immer schlimmer. Meine Tochter fährt im Taxi vom Studentenwohnheim zur Uni. Die Uni linksversifft bis zum geht nicht mehr. Auf dem Campus waren monatelang alle Sportstätten mit Merkels Gästen belegt. Sportstudium? Jetzt gerade nicht. Wir danken unseren Studierenden für ihr Verständnis. Dann dauert das Studium eben länger. Stört doch nur die, die 10 Euro zu viel verdienen und deswegen kein Bafög für die Kinder bekommen. Und die Zustände kriechen immer weiter in die Peripherie. Der einzige Rückzugsbereich sind noch die eigenen vier Wände! Wie lange noch?

  61. Für solche Missgeburten habe ich nur noch Hass übrig. Hoffentlich läuft mir von der Sorte nie einer übern Weg, ich weiß nicht ob ich mich beherrschen könnte.

  62. Der Typ in der Mitte ist ja ein richtiges 4rschgesicht, wie es im Lexikon abgebildet sein müsste 😀

    Wer das Schild gemacht hat, der hat es nicht kapiert. Keine Vokale! FCK SPD würde aber gehen …

  63. OT

    Tötungsdelikt Kehl I

    Opfer Frau, 38
    Täter Mann, 50
    Tatort Wohnung
    http://www.bo.de/lokales/ortenau/38-jaehrige-wurde-opfer-eines-gewaltverbrechens
    beide ethnienlos, aber in Beziehung miteinander
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3464387

    Tötungsdelikt Kehl II
    ANDERER FALL
    Opfer Frau, 20
    ethnienlos
    Tat-/Fundort Wald
    http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/kriminalitaet-20-jahre-alte-frau-tot-im-wald-bei-kehl-aufgefunden_id_5274230.html

  64. #91 HaShomer (25. Okt 2016 00:49)

    Und die Zustände kriechen immer weiter in die Peripherie. Der einzige Rückzugsbereich sind noch die eigenen vier Wände! Wie lange noch?
    —————
    Ffm:
    Schmitten-Arnoldshain im Hochtaunus geht noch.
    Da braucht man aber ein Auto bis runter zur Straßenbahn und …ganz wichtig …ein Motorrad.
    Ich übernachte da immer bei meinem Kumpel und seiner Frau beruflich weil ich es im Hotel in Ffm. nicht aushalte.
    Geld braucht man da auch.

  65. # ulex 2014
    Dann berichten sie doch, was Sie wissen.

    Das Bild aus dem Frankfurter Parlament sieht aus wie aus der Horror Picture Show.

    Der adipöse Mann im Vordergrund scheint gerade zu sagen: ich f**k auf jeden Demokraten.

    Manchmal will ich in ein Schneckenhaus.

    Die Welt ist so furchtbar. Und die aktuelle Deutsche Journaille ist gruselig

  66. Auf dem Foto sind genau die Freunde von Ralle Stegner abgebildet:
    Nämlich ohne Konzept, ohne Ahnung, aber mit Dollars aus SA vor Augen.
    Die SPD ist sowas von unwählbar geworden, das können sich deren EX-Wähler kaum vorstellen.

  67. DAS ZUM THEMA ,““ DANKE POLIZEI „“

    SIE HATTEN SCHISS IN DER HOSE !

    Nur beim Deutschen BÜRGER sind sie Mutig , vor allem beim Maratonblitzen !!

    Silvesternacht von Köln:

    BLÖD ZEITUNG zeigt die erschütternden Notruf-Protokolle!
    „Die greifen mir unter das Kleid und die Polizei macht gar nichts“

    Am Montag wurden im Untersuchungsausschuss des Landtags von NRW reihenweise Notrufe von Opfern vorgespielt, die in der Nacht bei der Polizei eingingen – abgesetzt von hilflosen Menschen, die im Chaos rund um den Kölner Hauptbahnhof und den Dom gefangen waren – und von der Polizei über Stunden alleingelassen wurden.

    WO WART IHR FEIGLINGE !

    VIDEOPROTOKOLLE :

    Auszüge aus den erschütternden Telefon-Protokollen:

    ? „Die greifen mir unter das Kleid und die Polizei macht gar nichts.“

    ? „Am Kölner Hauptbahnhof werden Böller und Raketen absichtlich gegen Leute geschossen. Die Polizei ist gar nicht vor Ort. Ein Freund von mir hat eine Platzwunde abbekommen. Ich wollte das nur mal melden. Dass man da mal jemanden vorbeischickt. Es ist wirklich Anarchie, was da los ist.“

    ? „Am Bahnhofsvorplatz am Hauptbahnhof, da werfen Menschen gegenseitig Böller aufeinander. Hier wird wild durch die Gegend geschmissen. Auch auf Passanten und Mütter mit Kinderwagen. Also das scheint hier auszuufern. Ich glaub, hier müssen Sie mal ein paar Beamte hinschicken.“

    ? „Wir sind gerade in Köln am Hauptbahnhof, gerade durch den Eingang gelaufen. Und da stehen lauter Leute, und wenn man da durchläuft, dann begrapschen die einen und die langen einem unters Kleid – aber so richtig. Die ziehen einen mit und lassen einen nicht los.“

    Frage der Polizei: „Sie sind am Haupteingang in der Halle?“

    Antwort: „In der Halle Richtung Hauptbahnhof, Richtung Kölner Dom. Da stehen auch Polizisten, aber die machen gar nichts.“

    Frage der Polizei: „Und Sie werden da belästigt?“

    Antwort: „Ja, aber total! Die langen da einem unters Kleid und alles.“

    ? Eine Rettungswagenbesatzung meldet: „Wir sind am Bahnhofsvorplatz und haben gerade ein paar Betrunkene zu versorgen. Die Leute schießen gerade Raketen in die Masse und werfen Böller. Das gerät hier gerade ein bisschen außer Kontrolle, und die Grundstimmung ist auch ein bisschen aggressiv. Vielleicht könnt ihr da mal jemanden hinschicken, zum Gucken.“

    Rechtspsychologe Rudolf Egg, der rund 1000 Opfer-Anzeigen auswertete, sagte gestern in dem Ausschuss: „So richtig ernst wurden die Opfer nicht genommen.“ Die Polizei habe hilflos gewirkt.

    Faktisch habe es einen rechtsfreien Raum am Dom gegeben, es seien viel zu wenig Polizisten vor Ort gewesen, und die hätten auch noch die falsche Strategie gehabt: „Eine Null-Toleranz-Strategie wäre besser gewesen.“

    Politisch brisant: Laut Egg lagen am 1. Januar bereits fast ein Viertel aller 1580 Strafanzeigen vor! Die rot-grüne NRW-Landesregierung hatte behauptet, dass sie die ganze Dimension der Krawalle erst am 4. Januar erkennen konnte. Egg: „Die Zahlen sprechen dagegen.“

    Herr JÄGER und Frau KRAFT legen sie direkt ihr AMT nieder !!
    Sie haben das Geld vom Volk nicht verdient !!

  68. Lasst Frau Kraft und den Jäger einen Meineid
    schwören …. und danach ab in den Knast , wegen unterlassener Hilfeleistung .
    Ebenso muss der Kölner Polizeipräsident vor Gericht !

  69. Im Titelbild: „fck AFD“.

    Was ein Zeichen für den absoluten Niedergang des Verstandes ist, der in die Politik gespült wurde.

    Die Politik als Ansaugrohr mit dreifach Filter, zum Durchlass von nur noch Schwachmaten, Irren und linkisch Abartigen.

    Der Siff ist lange nicht mehr nur das Prekariat aus zivilisatorisch absurden fail-states.

    Nein: parallel hat sich einheimischer Siff gesellschaftlicher Belange bemächtigt.

    Der Tuberkel ist der Arzt geworden, der Arzt wird statt dessen „Nazi“ genannt.

    Die Zivilisation ist am zerbrechen.
    Kein Zweifel.

  70. #70 MoralischesFeigenblatt (24. Okt 2016 23:44)

    Ich weiß nicht, ob das hier schon thematisiert wurde, aber das schlägt dem Fall mit den vier Vergewaltigern, die das Mädchen in den Schnee warfen noch fast den Boden aus. Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Was ist nur mit der Justiz los?

    Der Staat will uns anscheinend mit solchen Urteilen zu irgendeiner Reaktion provozieren. Anders kann ich mir das nicht erklären.

  71. #101 Verteuerbare Energien (25. Okt 2016 02:43)

    Bei dem Bild fällt mir sofort „Lustgreis“ ein.

  72. #104 vitrine (25. Okt 2016 02:41) Der Staat will uns anscheinend mit solchen Urteilen zu irgendeiner Reaktion provozieren.
    _________________
    Anscheinend???

  73. Wie andere vor mir formulierten,

    in D/E regiert momentan eine linke Negativauslese die fuer Geld alles mitmachen, jene internationalistisch liberale sozialistische Wahnideen im heutigen Europa umsetzt,

    mit einer Mediendiktatur die diese Politik propagandistisch unterstuetzt, den Linken den
    Ruecken stuetzt, die sich bisher dadurch halten konnte.

    Bei einer auf Fakten beruhenden fairen KRITISCHEN Presse, Medien waere dieser Spuk laengst von der Bevoelkerung so oder so gestoppt worden.

    Anderswo scheiterte dieser Wahnsinn der linken Grossexperimente total, wie u.a.

    Sowjetunion, Pol Pot Moerderregime, Cuba, Nordkorea, Venezuela.

    China-Ausnahmeerscheinung, was vom totalen Mao Kommunismus zumindest spaeter durch Kapitalismus pur, kombiniert mit einer knallharten Diktatur reich wurde, allerdings ohne jede Meinungsfreiheit, Gewerkschaften, freie Medien usw.

    Auch dieses EU/Merkelexperiment wird scheitern, krachend einstuerzen, wie sich immer mehr auf verschiedenen Ebenen deutlich zeigt.

    Einmal durch idiologisch begruendete Fehlentscheidungen am laufendem Band, wie offene Grenzen, Flutung mit niemals integrierbaren sog.Fluechtlingen in Wirklichkeit Sozialtouristen in die Millionen, die 1:1 ihre uns fremden Sitten und Regeln aufzwingen zumindest in Gegengesellschaften ausleben.

    Wenn Unterstuetzung erforderlich ist, dann nur in ihren Siedlungsgebieten oder so nahe daran wie moeglich, man nimmt keine Gaeste auf, die nur Probleme, unloesbare Probleme dem Gastgeber bringen.

    Der Islam ist zu christlich begruendeten Gesellschaften wie Feuer und Wasser, nicht mischbar, der engl. Sprachraum sagt: incompatible = unvereinbar auf jedem Gebiet.

    Gescheiterter Euro und Finanzpolitik durch dem Grossversuch durch entwickelte Geberlaender und deren Milliarden die ruecksstaendigen Laender zu entwickeln, was vor allem in Sued und Suedosteuropa total gescheitert ist, da ihre passive Mentalitaet nicht mit Mittel und Nordeuropaern mithalten kann, deshalb auch einen niedrigeren Lebensstandart verdient und akzeptieren muss.\

    Schuldenvergemeinschaftung – Dauerfinanzierung sind Gift fuer den Ansporn der Leistungsfaehigkeit einer Gesellschaft, genau dies hat die EU zementiert.

    Das Monster EU in Bruessel ist ein Beispiel fuer ein gescheitertes, groessenwahnsinniges Experiment, was Milliarden verschlingt, deren Umverteilungswahn schwer durchschaubar und nachkontrollierbar ist, dessen Entscheidungen Transparenz vermissen und demokratisch von der Mehrheit der Europaer nicht abgesegnet ist.

    Wir brauchen einen totalen Neuanfang,
    mit ehrlichen echten Demokraten, Personen die durch ihre Kenntnisse und Erfolge auf ihrem Gebiet befaehigt sind auch Fuehrungspositionen einzunehmen

    EINER GEISTIGEN UND FACHLICHEN ELITE, die bereit ist, fuer ihre Gesellschaft zu arbeiten, ihre Interessen zu vertreten

    dem unseligen Linkstrend zu stoppen und durch Rueckkehr zu echten ERPROBTEN Werten wie Moral-Sitten-Tugenden-Disziplin wieder Boden unter die Fuesse zu bekommen.

    Dies kann nur in einer europaeischen Gemeinschaft, dem Europa der Vaterlaender geschehen, wie es DeGaulle, Adenauer vorschwebte, d.h. mit souveraenen Laendern, eigenen Waehrungen,

    niemals wieder einer Union, zu der die Laender Europas zu unterschiedliche Gesellschaften Mentalitaeten haben.

    Haben wir den Mut, dies umzusetzen und das jetzige bis ins Mark verfaulte, verfilzte, unfaehige zu stuerzen.

  74. Irgendwie fallen mir da dekadente Senatoren ein, die sich von nackten Sklaven mit Weintrauben füttern lassen während Alarich das Stadttor einreisst

  75. Aus dieser verkommenen Drecksstadt habe ich mich nach 60 Jahren absetzen können und habe es nicht bereut,das beste ist der Flughafen zum Abhauen….Auf Nimmerwiedersehen

  76. Dieses, ich meine dieses Land da „oben“ im Wort-mit-schnitt hat es verdient unter zu gehen !

    Ansonsten

    http://www.documentarchiv.de/ksr/soz_ges.html

    „Ich kenne keine Parteien mehr, Ich kenne nur Deutsche.“

    Der deutsche Kaiser Wilhelm II.

    – Rede zur Eröffnung der zweiten Session 1914 des Reichstags im Weißen Saale des Königlichen Schlosses zu Berlin am 4. August 1914. Reichstagsprotokolle 1914/1918,1

  77. Wir werden einfach von einer Horde Krimineller, ohne jeglichen Anstand, Moral und ohne jedwede Menschlichkeit regiert. Es ist eine Horde zombiehafter sich in der eigenen Dekadenz suhlender Eierschaukler.

  78. Ist eben so. Auch Deutschhassern wie Ditfurth steht das Recht auf freie Meinungsäußerung zu, welches sie aber anderen Leuten absprechen wollen. Widerlich!!!

  79. Diese fetten,selbstgefälligen,selbstgerechten Typen halten sich selbst für lupenreine Hüter der Demokratie.Bananenrepublik Deutschland!!

  80. FCH AFD. Wer keine anderen Argumente hat!

    Das feiste Grinsen (siehe Foto oben) sagt alles über die intellektuelle und menschliche Verfassung derer aus, die zu dieser Hetze als Mittel der Auseinandersetzung greifen.

    Erbärmlich!

  81. Solche Leute werden von unseren Steuern finanziert. Nichts gegen andere Meinungen, aber „Fck AfD“ kriecht auf dem Niveau linksversiffter ADHS-Schreikinder. Nur noch peinlich. Wenn ein Somalier aus dem Fenster springt wird gelogen und berichtet, wenn sein Landsmann eine unschuldige Oma im Pflegeheim abschlachtet, wird von unserer Medienlandschaft verschwiegen.

  82. … wenn man diese Visagen sieht, dann fragt man sich, was für ein passendes, verblödetes Klientel diese Typen gewählt hat!
    Aber Frankfurt ist ja für seine zugewanderte „Intelligenz“ ja bekannt!

  83. Ich hoffe, dass bald mehr Bürger aufwachen.
    Jetzt wäre noch Zeit.
    Je später das passiert, desto schlimmer werden die Folgen sein.

    „Worte sind Luft.
    Aber die Luft wird zum Wind,
    und der Wind lässt die Schiffe Segeln“
    Arthur Koestler

    Irgendwann wird aus Wind Sturm.
    Wehe dem, der dann kein stabiles Boot hat.

  84. An die AfD… Was kümmert ihr euch um die doofen Politik-Clowns? Arbeitet lieber bürgernahe und sinnvolle Initiativen und Beschlussvorlagen aus, lasst es den Bürger wissen und stellt die dann zur Abstimmung (bzw. zur Ablehnung aus Prinzip).

    Danach werden genau diese Ablehnungen dem Bürger bekannt gemacht und der Bürger wird sich zukünftig überlegen, ob er lieber Politik-Clowns und Zirkus wählt oder die Alternative.

  85. Zum Foto zu Beginn des Themas.

    Wilhelm Busch hätte seine besondere Freude damit das Böse so skizzieren und thematisieren zu können, wie es diese drei grinsenden „Steilvorlagen“ symbolisieren.

    Es würde vielleicht sogar seine kürzeste Zeichengeschichte geworden sein.

    Ein Bild von solchen genügt !

  86. Das Folgende – in Reimform – würde wie ein „Stiefel zum Fuß“ zur möglichen EinBildgeschichte Wilhelm Busch`s passen.

    #103 Demokratie statt Merkel (25. Okt 2016 02:28)

    Im Titelbild: „fck AFD“.

    Was ein Zeichen für den absoluten Niedergang des Verstandes ist, der in die Politik gespült wurde.

    Die Politik als Ansaugrohr mit dreifach Filter, zum Durchlass von nur noch Schwachmaten, Irren und linkisch Abartigen.

    Der Siff ist lange nicht mehr nur das Prekariat aus zivilisatorisch absurden fail-states.

    Nein: parallel hat sich einheimischer Siff gesellschaftlicher Belange bemächtigt.

    Der Tuberkel ist der Arzt geworden, der Arzt wird statt dessen „Nazi“ genannt.

    Die Zivilisation ist am zerbrechen.
    Kein Zweifel.

  87. Zum Foto zu Beginn des Freds:

    weshalb stellt PI ein Foto von Dick und Doof und Herrn Blödschau-Frisurproblem ein?

    Und was hat der FCK mit der AfD zu tun???

    Versteh ich nicht…

  88. Feist grienende Speckgesichter, da kommt einem ja direkt das Frühstück und das gestrige Abendessen wieder hoch.Kosmopolitisch weil im Puff um die Ecke täglich eine Prostituierte aus einem anderen Land dran glauben darf und der Jahresurlaub in wechselnden Sex-Urlaubszielen verbracht wird. Herzlichen G!ückwunsch.

  89. Sowas finde ich hier ab und zu in Aufkleberform. Auch in der CDU Variante. Die werden allerdings von (politisch)ungebildeten 14jährigen geklebt. Das spricht nicht gerade für Qualitäten dieser ‚Herren‘.

  90. Wenn man nach Frankfurt kommt, dann braucht man keinen Einblick ins Parlament, um zu wissen was da los ist! Auf den Straßen, der Zeil, geht es zu wie in Bagdad (Istanbul wäre noch schön!). Auch die einst schöne Fressgasse ist voller Dreck und Müll, Taubendreck, sogar tote Tauben liegen neben den Straßencafes wo die Leute sitzen! Namhafte Geschäfte haben sich zurückgezogen!

    Am Hauptbahnhof angekommen, meint man, man ist in Nigeria!

    Am Schlimmsten ist das VGF Verkehrsnetz. Die schmeißen ihre Leute bei Störungen in die Pampa, bieten den sogenannten „Schienenersatzverkehr“ an. Das heißt Hunderte von Leuten warten auf Taxis, wo nur ab und ein oder zwei Taxen vorbeifahren. Was aus den Alten, den Kranken, den Behinderten, den Müttern mit Kindern wird, da kräht kein Hahn danach. Wer keine Angehörigen hat, die er übers Handy herbeirufen kann, der steht stundenlang im Dunkeln, kann zusehen wie er nach Hause kommt. Das ist Frankfurt!

    Für die Fußgänger ist es nicht besser! In allen „Fußgängerzonen“ rasen die Rüpelradfahrer von allen Seiten kreuz und quer in die größten Menschenansammlungen. Und an der Hauptwache unterirdisch sind nur noch ausländische Läden ausländischen Klientel, da findet man kein weißes Gesicht mehr.

    Briefe der Bürger an den Bürgermeister oder die VGF werden erst gar nicht beantwortet. Jetzt weiß man auch warum. Die haben keine Zeit, haben etwas Besseres zu tun!

  91. @ #77 chalko (24. Okt 2016 23:57)

    Antwort II – ERGÄNZUNG

    1.) Bitte nicht an weibl. Opfern(u.a. „ältere Frau“, was auch alte Frau bedeuten kann) u. ihren Helferinnen(19-Jährige u. „junges Mädchen“) herumnörgeln

    2.) In einem Bus geht Pfefferspray gar nicht eizusetzen, Frau würde sich selbst u. andere Fahrgäste schädigen

    3.) Wo waren helfende Männer: ältere Schüler, noch gesunde Rentner, Arbeitslose um die Uhrzeit (14.30 Uhr)? (Ich gehe davon aus, daß andere deutsche Männer um die Zeit arbeiten.)

    Waren nur Mädchen u. Frauen im Bus, inkl. Busfahrerin?

    Können wir jetzt nur noch trainierte Busfahrer einsetzen, keine Fahrerinnen mehr u. müssen zudem deutsche(!) männl. Begleitpersonen, geschult im Nahkampf, bezahlen?

    4.) Täter türkischsprechende Kampfmaschinen:

    I. Mann: etwa 28 Jahre alt, größer als 185 cm, muskulöse Figur…

    II. Mann: ebenfalls etwa 28 Jahre alt und größer als 185 cm, noch muskulöser als 1. Mann…
    (mehr in Kommentar #18)

    5.) Türkischer Besatzernachwuchs spielt sich jetzt auch schon, wie die neuen islamischen Invasoren auf u. demütigt* Frauen!

    6.) Die beiden frechen Türken müßten doch leicht zu ermitteln sein, denn einer hatte einen blauen Gipsverband am linken Unterarm

    7.) In alle Busse müssen Überwachungskameras

    ++++++++++++++++++++++

    *Verbale Vergewaltigung(en)

    +++++++++++++++++++++++

    Ich muß leider Apartheid anregen:

    Ausländische Männer(Neger, Moslems, Paßdeutsche, Doppelpaßler) über 14 Jahren dürfen nicht mehr Bus fahren.

    Wenn ihnen das nicht paßt können sie:

    a) Zurück in ihre Heimat Hindukusch, Kaukasus, Orient, Balkan, Arabien oder Afrika verschwinden

    b) Sich bei ihren (kriminellen) Frauenverachtern bedanken. Frauen verbal beleidigen und oder begrapschen ist in einer Zivilisation bereits kriminell. Bei uns gilt nämlich nicht der Kloran 33;59

  92. Das Stadtparlament von Frankfurt ist genauso verkommen wie ihre Stadt. Ulli Baier (Grüne) ist nichts anderes als ein alter armer Tattergreis. Dieser Mensch sieht schon Gespenster. Ditfurth ist die Dummheit in Person und das schon seid Jahren. Wer nimmt dieses Nichts noch ernst ? Nur die Deppen von den Grünen. Zu dem Bild – Komiker, Menschen die meinen sie wären was besonders. Arme Kleingeister. Die sollte man überhaupt nicht wahrnehmen. Die kotzen schon morgens an den Spiegel weil sie sich selbst nicht leiden können.

  93. Das wollen Demokraten sein, das sind Demokratten.
    Die AFD ist ebenfalls eine demokratisch gewählte Partei. Was würden Sie sich aufregen, wenn man sowas mit der Sharia partei Deutschland machen würde.
    Gut wenn man sich die Vollpfosten auf dem Bild anschaut, dann graut es einem. Der Vorderste im Bild scheint ja eh bald zu platzen…. dann waren es nur noch zwei.

  94. #99 lfroggi (25. Okt 2016 01:57)

    DAS ZUM THEMA ,““ DANKE POLIZEI „“

    SIE HATTEN SCHISS IN DER HOSE !

    Nur beim Deutschen BÜRGER sind sie Mutig , vor allem beim Maratonblitzen !!

    Silvesternacht von Köln:

    BLÖD ZEITUNG zeigt die erschütternden Notruf-Protokolle!
    „Die greifen mir unter das Kleid und die Polizei macht gar nichts“

    Am Montag wurden im Untersuchungsausschuss des Landtags von NRW reihenweise Notrufe von Opfern vorgespielt, die in der Nacht bei der Polizei eingingen – abgesetzt von hilflosen Menschen, die im Chaos rund um den Kölner Hauptbahnhof und den Dom gefangen waren – und von der Polizei über Stunden alleingelassen wurden.

    WO WART IHR FEIGLINGE !

    VIDEOPROTOKOLLE :

    Auszüge aus den erschütternden Telefon-Protokollen:

    ? „Die greifen mir unter das Kleid und die Polizei macht gar nichts.“

    ? „Am Kölner Hauptbahnhof werden Böller und Raketen absichtlich gegen Leute geschossen. Die Polizei ist gar nicht vor Ort. Ein Freund von mir hat eine Platzwunde abbekommen. Ich wollte das nur mal melden. Dass man da mal jemanden vorbeischickt. Es ist wirklich Anarchie, was da los ist.“

    ? „Am Bahnhofsvorplatz am Hauptbahnhof, da werfen Menschen gegenseitig Böller aufeinander. Hier wird wild durch die Gegend geschmissen. Auch auf Passanten und Mütter mit Kinderwagen. Also das scheint hier auszuufern. Ich glaub, hier müssen Sie mal ein paar Beamte hinschicken.“

    ? „Wir sind gerade in Köln am Hauptbahnhof, gerade durch den Eingang gelaufen. Und da stehen lauter Leute, und wenn man da durchläuft, dann begrapschen die einen und die langen einem unters Kleid – aber so richtig. Die ziehen einen mit und lassen einen nicht los.“

    Frage der Polizei: „Sie sind am Haupteingang in der Halle?“

    Antwort: „In der Halle Richtung Hauptbahnhof, Richtung Kölner Dom. Da stehen auch Polizisten, aber die machen gar nichts.“

    Frage der Polizei: „Und Sie werden da belästigt?“

    Antwort: „Ja, aber total! Die langen da einem unters Kleid und alles.“

    ? Eine Rettungswagenbesatzung meldet: „Wir sind am Bahnhofsvorplatz und haben gerade ein paar Betrunkene zu versorgen. Die Leute schießen gerade Raketen in die Masse und werfen Böller. Das gerät hier gerade ein bisschen außer Kontrolle, und die Grundstimmung ist auch ein bisschen aggressiv. Vielleicht könnt ihr da mal jemanden hinschicken, zum Gucken.“

    Rechtspsychologe Rudolf Egg, der rund 1000 Opfer-Anzeigen auswertete, sagte gestern in dem Ausschuss: „So richtig ernst wurden die Opfer nicht genommen.“ Die Polizei habe hilflos gewirkt.

    Faktisch habe es einen rechtsfreien Raum am Dom gegeben, es seien viel zu wenig Polizisten vor Ort gewesen, und die hätten auch noch die falsche Strategie gehabt: „Eine Null-Toleranz-Strategie wäre besser gewesen.“

    Politisch brisant: Laut Egg lagen am 1. Januar bereits fast ein Viertel aller 1580 Strafanzeigen vor! Die rot-grüne NRW-Landesregierung hatte behauptet, dass sie die ganze Dimension der Krawalle erst am 4. Januar erkennen konnte. Egg: „Die Zahlen sprechen dagegen.“

    Herr JÄGER und Frau KRAFT legen sie direkt ihr AMT nieder !!
    Sie haben das Geld vom Volk nicht verdient !!
    ——————————————-

    Ihr Feiglinge !!!!!! die deutsche Polizei ist mittlerweile nur nch ein Witz !!!!

    diese zustände in irgendeiner Stadt der USA .. nie und nimmer .. da wird durchgegriffen ..

    Kraft und Jäger .. hauen Sie ab !!!!!!

    und zu dem Bild oben … wie widerlich sind die denn? — wahre Demokraten halt .. ich möchten den offen ins Gesicht sagen, was ich von ihnen halte ..

  95. Ich find die Jungs mit ihrem „FCK AFD“ super, zeigt es doch, dass sie ihr eigenes Versagen nicht zu erkennen vermögen und stattdessen die Schuld beim politischen Gegner suchen. Einer solchen inneren Haltung ist das Versagen implizit.

    Der Sonnerich

  96. Eine Republik der Strolche, eindeutig. Es ist schön zu sehen, dass die Deutschen doch lernfähig sind. Die irgendwann einmal wenigstens im Ansatz bei Manchem vorhandene Restmoral ist endgültig den Bach runter. Es ist egel, was man über wen behauptet und was der Betreffende nun wirklich gesagt oder getan hat, es werden Behauptungen aufgestellt, die mindestens den Tatbestand der Verleumdung erfüllen und dazu dienen, das Gegenüber regelrecht zu vernichten.

  97. Das sind die Anfänge vom Ende. So dekadent ging es im Römischen Senat auch zu! Wenn es schon so weit ist, dann dauert’s nicht mehr lange, bis der Laden FaM vor die Wand fährt! Das Pro-Multikulti und linksversiffte pseudo-intellektuelle Deckssystem BR-Schland und die Deutschen Metropolen, wie FaM erinnern mich zunehmend an Sodom und Gumorrah oder an die letzten Tage von Pompeji; da hat das Volk auch seine Dummheit und Dekadenz zelebriert, gefressen, gesoffen und gef… bis zu Letzt und dann kam das große Erwachen. Spätestens, wenn es keine Kohle mehr gibt, kommt Ali in den Rotweingürtel und ersticht Lehrersöhnchen Links-Jan-Torben und bereichert Lehrertöchterchen Grün-Lea-Sophi!!! Dann erst wachen auch diese fetten Studienräte und Staatsbüttel auf. Darum nehmt dem System endlich die Schmiermasse weg – das Geld! Ohne Moos nix los! Hört auf zu arbeiten. Wenn ihr Geld braucht, macht es schwarz aber Hauptsache der Staat verdient nichts mehr! Ein Staat, der seine Bürger so behandelt, verdient es nicht besser!!

  98. Euch ist aber schon klar, dass Eure Comments und Aufregung, denen völlig am Arsch vorbei gehen. Die sind legitimierte Vertreter, gewählt von der Mehrheit Eurer Mitbürger, denen das vermutlich ebenso am Allerwertesten vorbei rutscht

  99. @ #37 HKS (24. Okt 2016 23:04)
    @ #22 Marie-Belen

    Im linksgrünversifften Hannover werden polnische Austauschschüler zu Willkommenskultur verdonnert…

    Mich würde nicht wundern, wenn Polen demnächst die Schüler-Austauschaktionen mit Deutschland komplett einstellt und nach Tschechien, Slowakei oder Ungarn ausweicht.

    oder nach Sachsen.

    Unter Merkel macht sich Deutschland nur Feinde aus den Nachbarn.

  100. #64 DLinsst (24. Okt 2016 23:31)

    … das [Ditfurth] ist doch die Adlige, die in ihrer Vergangenheit 2 mal abgetrieben hat und auch noch stolz darauf war.

    Ich denke in diesem Falle war wohl die Abtreibung ein Dienst an der Menschheit.

  101. Der moralische und gesellschaftliche Verfall geht ungehindert weiter.
    Aus dem Land der Dichter und Denker ist ein Land der Duckmäuser und Dummen geworden.

  102. #82 rasmus (25. Okt 2016 00:10)

    Die 3 im Foto sehen aus wie sattgefressene typische Undemokraten. Stegner gehört auf das Bild.

    Die 3 von links nach rechts:

    Herbert Förster (Piratenpartei)
    Thomas Schmitt (Freie Wähler)
    Nico Wehnemann (Die Partei)

    (Wehnemann ist die erste Rede im Audiomitschnitt)
    ….

    Zusammen bilden die 3 „Die Fraktion“ und raffen für ihr deutschenfeindliches Geblubber 120.000,– Euro im Jahr von der Stadtknete.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/stadtparlament-frankfurt–die-fraktion–zieht-in-den-roemer,1472798,33996206.html

    Was eigentlich die „bürgerlichen“ Freien Wähler im Lande zu ihrem Vertreter in Frankfurt so sagen – na, die sagen gar nichts…

  103. Wolfgang Hübner müsste ja nicht gleich den Bettel hinschmeißen, selbst die FAZ bedauert, dass er zum Monatsende sein Mandat niederlegt und das will was heißen. Hübner gehöre „zu den intelligentesten und redegewandtesten Politikern im Römer“ und habe „zielsicher immer wieder den wunden Punkt in Anträgen und Vorlagen von Mehrheitsfraktionen und Magistrat gefunden“, steht heute im Lokalteil, wäre schön gewesen, wenn diese Ansicht sich auch in FAZ-Beiträgen niedergeschlagen hätte, Hübner werde im Römer „als wichtige Stimme der Opposition“ fehlen. Ach nee.

    Bei dem Fettwanst oben im Bild handelt es sich um Thomas Schmitt von den Freien Wählern, die man nicht mit den „Bürgern für Frankfurt“ (BFF) verwechseln darf, weil die BFF (Hübner) sich von den Freien Wählern abgespalten haben, was kein Mensch verstanden, aber auch keinen so richtig interessiert hat. Und dieser Thomas Schmitt bildet mit einem „Piraten“ und einem von „Die Partei“ wiederum „Die Fraktion“, das sind die drei Scherzkekse oben im Bild.

    Und was die „ÖkoLinX“-Fraktion betrifft, das sind Jutta Ditfurth plus Manfred Zieran, ihr Lebensgefährte seit eh und je. Man gucke sich nur dessen Lebenslauf an, hüpft seit Jahrzehnten von einer linken „Initiative“ zur anderen, den letzten ordentlichen Job dürfte er in den Achtzigern gehabt haben:

    https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=715792&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=30499691&_ffmpar%5B_id_eltern%5D=3509

  104. Was für ein Haufen Orks und Brückentrolle auf dem Foto und das am frühen Morgen.

    -das wird ein Low Calorie Day, würg.

  105. Jutta Ditfurth, dieses alte Relikt ist doch auch völlig in ihrer Parallelwelt gefangen.
    Diese Manische Fixierung auf das immerzu und ständig wieder erwachende Nazi Deutschland, ein schlafender Leviathan den die linken Juttas dieser Welt kraft ihrer antifaschistischen Beschwörungsformeln in Schach halten.

    Daraus kann man durchaus ein bekömmliches Auskommen bestreiten das man nur zu gerne aus diesen „scheiss fascho Zusammenhängen“ auspresst.

  106. #157 Heta (25. Okt 2016 10:23)

    Wolfgang Hübner müsste ja nicht gleich den Bettel hinschmeißen, selbst die FAZ bedauert, dass er zum Monatsende sein Mandat niederlegt und das will was heißen.
    —————————————-

    Im Gegensatz zu prinzipienlosen Trogbütteln weiß Wolfgang Hübner wann es Zeit wird mit 70 Jahren etwas kürzer zu treten (er hört ja nicht ganz auf). Hier seine Stellungnahme von heute:

    http://bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1096

  107. linksgruenUNVERSIFFT (25. Okt 2016 07:47)

    Und was hat der FCK mit der AfD zu tun???
    Versteh ich nicht…

    Diese drei häßlichen, unser Steuergeld saufenden, sich auf den Parlamentsbänken lümmelnden Rotze mit Brille und Anzug möchten gerne die AfD „ficken“ (FCK ist Abkürzung für das englische „fuck“ eine primitive Bezeichnung für Geschlechtsverkehr, wenn man sich nicht traut, das Wort voll auszuschreiben).
    Vermutlich werden auch in diesem Parlament jedoch bei der nächsten Wahl einige dieser Gesicher durch vernünftige AfDler ersetzt.

  108. #161 Selberdenker (25. Okt 2016 10:52)

    VermutlichLogischerweise werden auch in diesem Parlament jedoch bei der nächsten Wahl einige dieser Gesicher durch vernünftige AfDler ersetzt.

  109. Man wird sich später daran erinnern … wenn diese Pfeifen weiter von Steuergeldern leben wollen …

  110. #156 Hausener Bub (25. Okt 2016 10:18)

    #82 rasmus (25. Okt 2016 00:10)

    Die 3 im Foto sehen aus wie sattgefressene typische Undemokraten. Stegner gehört auf das Bild.

    Die 3 von links nach rechts:

    Herbert Förster (Piratenpartei)
    Thomas Schmitt (Freie Wähler)
    Nico Wehnemann (Die Partei)

    (Wehnemann ist die erste Rede im Audiomitschnitt)
    ….

    Zusammen bilden die 3 „Die Fraktion“ und raffen für ihr deutschenfeindliches Geblubber 120.000,– Euro im Jahr von der Stadtknete.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/stadtparlament-frankfurt–die-fraktion–zieht-in-den-roemer,1472798,33996206.html

    Was eigentlich die „bürgerlichen“ Freien Wähler im Lande zu ihrem Vertreter in Frankfurt so sagen – na, die sagen gar nichts…
    —————————————–

    diese verstrahlten Jüngelchen .. nie was gearbeitet .. von nix eine Ahnung .. und so was wird mit so viel Geld unterstützt … armes Deutschland

  111. Merkel: Veraltetes russisches Denken in Einflusssphären,…..

    Hübsche Ausrede für Einbrecher, die gerade geschnappt wurden.

  112. Unglaublich, was sich da in Frankfurt abspielt. Sehr gute Rede übrigens, Herr Hübner! Die Gewalt kommt von links, das wird geflissentlich ignoriert, gar gefördert. Am meisten von Heiko Maas, wie Sie ganz richtig sagen.

  113. Wenn ich schreiben würde, was mir beim Anblick dieser Schmierfinken an Gedanken durch den Kopf geht, hätte ich wahrscheinlich demnächst Probleme………
    Wundert es, dass bei solchen „Volksverrätern“ und „Schmarotzern auf Kosten des Steuerzahlers“ die Politik in diesem Land nur noch verkommt??

  114. Wen wundert’s ? Sind solche zu Ansammlungen von Stammtisch – Pöbel- und Haßproleten verkommenen „Parlamente“ doch lediglich der Ausdruck genau der Räuberbande, die dann entsteht, wenn Regierende sich um Recht und Gesetz einen Dreck scheren, wie des der von mir hochverehrte damalige Papst Benedikt IV. seinerzeit im Berliner Reichstag (beginnend bei min 10:50) in einem Augustinus-Zitat anführte, wobei die „üblichen Verdächtigen“, an die hundert Personen, schon im Voraus den Saal verlassen hatten.

    Die hier geschilderten Vorgänge lassen jedenfalls recht eindrucksvoll erkennen, wo die Leute sitzen, die sich um sachliche, problembezogene Argumente bemühen, und wo die Haßprediger sich befinden. Haß erzeugt wieder Haß, und dieser Haß ist es, der schließlich Gewalt umschlägt. Die Quelle des Hasses in diesem Lande, der so gerne wie heuchlerisch genau von denen „beklagt“ wird, die ihn, eingebettet in geradezu kriminelle, landesverräterische Rechtsbrüche, in (oft „pastoral“ vorgetragenen) verleumderischen Haß- und Hetzreden erst hervorgebracht haben, ist damit eindeutig auszumachen – sie entspringt der Politik und sonst aus nichts anderem.

  115. Leider hat das Bundesverfassungsgericht die Fünf-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen für verfassungswidrig erklärt – die Kieler Grünen und Linken hatten geklagt -, weil die Klausel die Chancengleichheit kleinerer Parteien und Wählervereinigungen verletze. Aber eine 2,5%-Klausel wäre doch auch ganz nett, weil den Frankfurtern dann linke Krawallmacherinnen wie Jutta Ditfurth (2,1%) und die drei Scherzkekse oben auf dem Foto erspart geblieben wären.

  116. #175 Tolkewitzer (25. Okt 2016 15:16)

    FCK AFD – Für CDU Kommt AFD
    Stimmt doch!
    =========================
    Sag das bloß diesen Abgeordneten nicht 🙂

  117. Das Schmierfinkenparlament von Frankfurt beherbergte schon Pädo Cohn-Bendit.

    Ist einfach nur noch traurig, das die einst stolze Stadt der Kaiser so am A….sch ist.
    Sind das überhaupt Hessen?

    Füllt die mit Apfelwein pur ab und ab in den Main. Nur ein paar Schritte vom Römer (Stadtparlament) entfernt!

    Vielleicht bekommen die dann wieder einen klaren Kopf oder treiben über den Rhein weiter!

  118. Der Vater von Frau Ditfurth war Prof. Hoimar v. Ditfurth.
    Vor Jahrzehnten gab es eine legendäre Fernsehserie mit ihm und Volker Arzt. Wenn immer es möglich war, habe ich sie als kleiner Steppke geschaut. Wissenschaft, aufbereitet zum Verständnis und Nachvollziehen – einfach klasse!

    Habe dann später mir sämtliche Bücher als TB-Ausgaben gekauft und in der Jugend begeistert verschlungen. Das alles war kein zu vernachlässigender Ansporn, ein naturwissenschaftliches Fach zu studieren.

    H.v. Ditfurths Krebstod in den 80ern hat mich damals sehr betrübt. Er hat sich in seinen letzten Jahren sehr für eine Überwindung der Ost/West-Konfrontation und einen schonenderen Umgang mit unseren Ressourcen eingesetzt. Insofern dann wohl auch eine Nähe zu den Grünen.

    Überraschend (für mich zunächst), aber auch konsequent wissenschaftlich begründend seine Positionierung in Sachen Gentechnik/-therapie. Er ging selbstverständlich davon aus, daß der Mensch zielstrebig und selbstbestimmt weiter den Weg seiner evolutionären Aufwärtsentwicklung gehen müsse und wird.

    Was ein solcher Mensch und Wissenschaftler heute zu der massiven Invasion von Primitivkulturen ins weit entwickeltere Europa wohl sagen würde?

    Am Rande: daß Jutta Ditfurth die Grünen recht früh wieder verlassen hat, ist vielleicht eine ihrer besseren Schritte gewesen.
    Ich kann ihr (von dem bedenklichen Redebeitrag oben mal ganz abgesehen) in vielen Äußerungen nicht folgen. Werde aber evtl. noch einmal ihr Buch „Denken – Träumen – Verwirklichen“ hervorkramen. Gelesen damals als ganz junger (damals noch „grün“ bewegter, aber doch im Herzen konservativer ) Mensch…

  119. #180 kosmischer Staub
    Prof. von Ditfurth hat damals in einer TV-Diskussion einer Schwarzafrikanerin einmal kräftig den Marsch geblasen und Tacheles geredet, als diese versuchte, in der typischen Opferrolle der Dritte-Welt-Völker dem Westen/den Weißen alle Schuld für ihr kollektives Versagen zuzuweisen. Er hat ihr unmissverständlich und klar dargelegt, wo die Defizite Afrikas liegen.
    So etwas ist in der heutigen Zeit leider kaum noch denkbar, da alles und jeder, der etwas dunklere Hautfarbe als weiß hat, bei uns umfassenden medialen Artenschutz genießen.

  120. Korr. zu #157:

    Die lobenden Worte für Wolfgang Hübner standen heute nicht im Lokalteil er FAZ, wie ich annahm, sondern nur im FAZ-Newsletter. Verfasst hat sie Lokalchef Matthias Alexander, er schreibt:

    „Es gibt zwei Arten von Frankfurter Stadtverordneten: solche, die sich über die Nachricht freuen werden, dass ihr Kollege Wolfgang Hübner sein Mandat zum Monatsende niederlegt. Und solche, die das bedauern. Letztere sind die kleine Minderheit. Was Hübner, dem Dialektik nicht fremd ist, durchaus als Kompliment nehmen wird.
    Der Fraktionsvorsitzende der Bürger für Frankfurt (BFF) gehört zu den intelligentesten und redegewandtesten Politikern im Römer und hat zielsicher immer wieder den wunden Punkt in Anträgen und Vorlagen von Mehrheitsfraktionen und Magistrat gefunden. Dass er mit seiner Kritik an der Ausländerpolitik und an multikultureller Positionen oft weit rechts vom Mainstream stand, diente manchen seiner Gegner als willkommener Vorwand, seine Positionen insgesamt zu ignorieren. Hübner wird im Römer als wichtige Stimme der Opposition fehlen.“

    Im Blatt schreibt heute Redakteur Tobias Rösmann das Übliche.

Comments are closed.