Von E.T.A Hoffmann gibt es die schöne Erzählung vom Wurzelzwerg „Klein Zaches, genannt Zinnober“, einem bösartigen, hässlichen Gnom, den aber eine gute Fee so behext hat, dass ihn jedermann für den edelsten Menschen auf Erden hält. Vom verblendeten Volk umjubelt, macht Zinnober schnell Karriere und wird ein hohes Tier in der Politik. Eines Tages jedoch fliegt der Spuk auf, und mit dem Gnom an der Staatsspitze ist es schnell vorbei. Die Parallelen zu den Zuständen der Gegenwart liegen auf der Hand – auch wenn unserer heutigen Frau Zinnober in Berlin wohl niemand wünscht, am Ende auf der Flucht vor dem Volk in einem großen Nachttopf zu ertrinken.

(Von C. Schmidt)

E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Klein Zaches, genannt Zinnober“ gehört zu den weniger bekannten Werken dieses genialen deutschen Schriftstellers. Die Geschichte zählt aber nicht nur zu seinen besonders unterhaltsamen und literarisch eindrucksvollsten Texten, sondern ist auch politisch hochaktuell: Der missratene, verwachsene Sohn einer Bauersfrau, Klein Zaches, wird eines Tages von einer guten Fee im Wald gefunden. Erschüttert von der Hässlichkeit seines inneren und äußeren Wesens behext sie ihn: Niemand soll mehr die äußere Missgestalt und innere Boshaftigkeit des kleinen Zwergs erkennen, stattdessen soll jeder an ihm nur noch Schönes, Gutes und Kluges wahrnehmen.

Als „Herr Zinnober“ macht der verwunschene Klein Zaches schnell Karriere. Dass er nur wirres Zeug von sich gibt, merkt niemand. Wo immer er auftritt, jubeln ihm die Menschen zu, vom Zauber der Fee geblendet. Er stolpert ungeschickt herum, kann den größten Blödsinn von sich geben, braucht nur zu grunzen statt zu reden – der Applaus ist ihm sicher. Schnell macht er in der Politik Karriere und schafft es sogar bis zum Orden des grüngefleckten Tigers mit zwanzig Knöpfen.

Durchschaut wird der Spuk nur von einer kleinen Gruppe von Studenten, die Zinnobers Geheimnis eines Tages auf die Schliche kommen. Bei passender Gelegenheit entfernen sie drei flammende Zauberhaare von seinem Kopf – schon endet die Macht der guten Fee, und der einst umjubelte Zinnober steht vor den Leuten als das da, was er wirklich ist: ein hässlicher, unverschämter kleiner Kerl, der nichts Sinnvolles zustande bringt.

Kaum hat das Volk die Wahrheit erkannt, kommt es zur Rebellion: Man bewirft ihn mit Steinen, Obst und Gemüse. Zinnobers Ende ist wenig rühmlich: Aus Angst vor dem Volk flieht der kleine Mann auf die Toilette, stolpert dabei über einen großen Nachttopf und ertrinkt darin. Die Trauer über seinen Tod hält sich in Grenzen. Selbst Fürst Barsanuph tupft sich nur kurz die Augen und verzehrt danach eine Stange süßlicher Zwiebeln.

Auch wenn wohl niemand unserer heutigen Frau Zinnober im Kanzleramt wünscht, eines Tages auf der Flucht vor dem Volk in einem Nachttopf zu ertrinken, sind die Parallelen zwischen dem kleinen Zwerg und jener seltsamen Persona, die uns derzeit beherrscht, doch unübersehbar. Es muss ein magischer Zauber über den Deutschen liegen, dass sie nicht erkennen, dass dieses Weib in Berlin ihnen nur Schlimmes antut, dass die vermeintliche Lichtgestalt ihnen in den 12 Jahren ihrer Macht nur immer mehr Dunkelheit gebracht hat: mehr Verarmung, mehr Ungewissheit, mehr Angst und Schrecken. Dass diese Frau keineswegs reden kann, sondern ebenfalls nur vor sich hin grunzt wie ein verhexter Troll. Dass sie bei öffentlichen Anlässen nicht auftritt, wie es sich für eine Führungsfigur gehört, sondern wie Klein Zaches nur ungelenk herumwatschelt, oft genug einsam am Rande des Geschehens. Dass der hysterische Beifall, den ihr die verblendeten CDU-Funktionäre zollen, kein Zeichen ehrlicher Anerkennung ist, sondern nichts als eine traurig-komische Groteske, die in ihrer Lachhaftigkeit in der bundesrepublikanischen Epoche beispiellos ist. Dass an dieser Frau nichts, aber auch gar nichts dran ist, was man politisch oder gesellschaftlich achten könnte. Und dass diese Frau es nur dem Hexenspruch einer mitleidigen Fee zu verdanken hat, dass die Menschen sie in den Himmel heben und nicht erkennen wollen, was sie in Wahrheit ist: eine seelisch verhärmte, erkaltete Unglücksbringerin für ein ganzes gepeinigtes Volk in Mitteleuropa.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. Trotz allem ist Zinnober bei E.T.A. Hoffmann irgendwie niedlich. Selbst sein spektakuläres Ende. Er wurde halt durch ’ne Fee verhext. Bei unserem Pendant war es offensichtlich keine Fee …

  2. Dass diese Frau keineswegs reden kann, sondern ebenfalls nur vor sich hin grunzt wie ein verhexter Troll.

    unlogische, unstrukturierte Sätze, die beweisen, dass sie nicht intelligent sein kann. Ihr Lover hat ihr die Diss geschrieben und der Rest: Privilegien der DDR Ausbeuterklasse.

  3. „Es muss ein magischer Zauber über den Deutschen liegen,…“

    Der magische Zauber nennt sich Hitlerei!

    Und der Zauberspruch lautet:
    „Seid ihr nicht willig, dann seid ihr Nazi!“

  4. … auch wenn unserer heutigen Frau Zinnober in Berlin wohl niemand wünscht, am Ende auf der Flucht vor dem Volk in einem großen Nachttopf zu ertrinken.

    Tatsächlich nicht? 😉

  5. Wer weiß, was das linksgrüne #Merkelregime noch vor der Bundestagswahl so an Schlagzeilen inszenieren wird.

    Der Druck im Kessel steigt genauso wie Steuern, Krankenkassenbeiträge, Mieten, Kosten für Security und Strompreise.

    Solange das Wirtschaftswachstum diese Kostenanstiege noch wird abpuffern können….

  6. ..Auch wenn wohl niemand unserer heutigen Frau Zinnober im Kanzleramt wünscht, eines Tages auf der Flucht vor dem Volk in einem Nachttopf zu ertrinken….
    ——————————-

    Seid ihr da ganz sicher?

  7. Na unsere Zinnoberin ertrinkt doch bereits in der Kloake, die sie aus Deutschland gemacht hat.

    Dauert halt nur länger, weil sie viele kleine Zwerge hat, die sie immer wieder rauszuzuiehen versuchen.
    Doch die Kloake wird täglich zähflüssiger.

    Ist nur eine Frage der Zeit.
    Oder es erfolgt schnell noch eine „chemische“ Reinigung.

  8. OT

    Es ist wie im Märchen vom „kleinen Muck“, dem der Kalif 10 Goldstücke gab und als diese durch die Hände von Wesir zu Wesir gingen, kamen beim kleinen Muck zum Schluß nur noch ein Goldstück an. Ähnlich ist es in Deutschland mit der Wahrheit. Je mehr darüber schreiben, umso weniger Wahrheit ist letztlich drin:

    Direkt nach dem Anschlag waren am Tatort drei gleichlautende Bekennerschreiben mit islamistischen Bezügen entdeckt worden. Es wird aber bezweifelt, dass diese Schreiben tatsächlich von Islamisten stammen. Ermittelt wird auch in Richtung von Rechtsextremisten, gewaltbereiten Fußballfans und Allgemein-Kriminellen. Bei einem dritten angeblichen Bekennerschreiben, in dem ein linksextremistischer Hintergrund behauptet wurde, bestehen nach GBA-Einschätzung erhebliche Zweifel an der Echtheit.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/dortmund-bekennerschreiben-drei-rechtsextrem-anschlag-terror-echtheit-tagesspiegel-bvb-mannschaft-bus-237074#article

    Fazit: Fassen wir mal zusammen … das es geknallt hat, ist unstrittig. Zeitgleich tauchten vor Ort islamistische Bekennerschreiben und bei Indydoof linke Bekennerschreiben auf. Die sollen´s nicht gewesen sein, was wiederum politisch korrekt wäre. Richtig kann nur sein, wenn die Schreiben von „Rechtsextremisten“ kommen und auf solcherart vermeintliche Schreiben, die noch schnell von irgendjemandem hinterhergesandt wurden, wird jetzt natürlich zurückgegriffen. So wird den über Jahren von der Lügenpresse denkentschleunigten Deutschen verklickert, dass der „Kampf gegen Rechts“ notwendiger denn je ist. Leuten wie dem tapferen Schneiderlein, vormals Heiko Maaslos, ist das nicht genug, er will gleich 7 Fliegen auf einem Streich erschlagen und so lässt er Andersdenkende, Regimekritiker u. einfach nur unzufriedene Bürger als „Rechtsextreme“ umdeuten, die mit gleichem Schlag vernichten will. Clever ist d das nicht, sondern ausgesprochen dumm. Ein Blick in die deutschen Geschichtsbücher hätte dem tapferen Schneiderlein offenbart, dass für Kreaturen wie ihn das dicke Ende immer kommt.

    Genauso wird es auch im Falle dieser „Bekennerschreiben“ kommen. So vehement wie medial die Ursächlichkeit des Anschlages auf den BVB-Bus weg von den Islamisten & Linken gedrängt und in Richtung „Rechte“ geschoben wird, es können einfach keine Rechten gewesen sein. Wer ergebnisoffen ermittelt und alle uns vorliegenden Tatsachen bewertet, wird zweifelsfrei erkennen, dass die Spur ins linke Milieu führt. Offenbar waren aber die Förderer der linksterroristischen Szene (Parteien, Gewerkschaften, Kirchen u. Medien) über dieses Ausmass von Gewalt & Hass selbst entsetzt und wollen damit nicht in Verbindung gebracht werden. Deshalb legt man falsche Fährten, einfach nur um von sich abzulenken. Aber die Wahrheit wird an die Öffentlichkeit gelangen, auch wenn ihr die Rudelmedien artgerecht weiterlügen lasst.

  9. Nun , das Ertrinken im Nachttopf wünsche ich ihr nicht wirklich , aber andererseits wäre ich keinesfalls traurig !

  10. #6 Eurabier (15. Apr 2017 10:28)

    Wer weiß, was das linksgrüne #Merkelregime noch vor der Bundestagswahl so an Schlagzeilen inszenieren wird.

    —————————–

    Einen „rechtsextremen“ Anschlag auf Merkel würde Sie die Wahl gewinnen lassen !

  11. Komisch, bei dem Bild musste ich sofort an IM Victoria denken. Zinnoberhaftigkeit scheint wohl eine Eigenschaft speziell von verbiesterten Ossiweibern zu sein. Die Frau Landtagspräsident aus McPomm fällt auch in dieses Muster…

  12. auch wenn unserer heutigen Frau Zinnober in Berlin wohl niemand wünscht, am Ende auf der Flucht vor dem Volk in einem großen Nachttopf zu ertrinken.

    Belastbare Beweise bitte.

  13. Prima Tipp! Allerdings: der Vergleich hinkt. Merkel versucht da und dort zu bremsen. Befeuert wird alles allein von der Linken die sich jeder Abschiebung widersetzt – und diese Linke reicht bis zum AfD-Junge. Es sind die linken Organisationen, alle Parteienstiftungen, die Kirchen, Pro-Asyl, „Kein Mensch ist illegal“-Ideologen, die sich jeder Einsicht widersetzen und überall blockieren. Alle linken Landesregierungen widersetzen sich.

  14. Auch wenn wohl niemand unserer heutigen Frau Zinnober im Kanzleramt wünscht, eines Tages auf der Flucht vor dem Volk in einem Nachttopf zu ertrinken…

    Och… vielleicht ist das stattdessen das Meer vor La Gomera genehm? Ggf. mit freundlicher Unterstützung eines hungrigen Killerwals?

  15. Da es keinen eigenen Standpunkt besitzt, ist es der perfekt manschurische Kandidat. Deshalb kann es seine Gegner nach belieben gegeneinander ausspielen und deshalb wird es geduldet.
    Darüber fällt es aber auch in sein Verderben (und reisst die Kumpane mit), weil in bestimmten Zeiten klare Haltung notwendig ist.

  16. Und wo wir gerade beim Thema sind:

    Was ist der Unterschied zwischen der Bundeskanzlerin und Godzilla?

    Das ist einfach. Die gutaussehende junge Mutter auf Shoppingtour in New York zwecks Babybedarf – das ist Godzilla.

  17. Wie auch immer diese Märchen heissen … ob „Zinnober“, oder „des Kaisers neue Kleider“.

    Sie wurden ersonnen, um die Menschen zu warnen.

    Dass sich die Mehrheit eines ganzen Kultur (?) Volkes jedoch derart beratungsresistent vorführen lässt, damit konnte wohl keiner rechnen.

    Daher mein mittlerweile resignierter Rat an die, die es angeht:

    „Weiter so, ihr Trottel!“

  18. #12 hieronymus (15. Apr 2017 10:37)
    Komisch, bei dem Bild musste ich sofort an IM Victoria denken. …
    ——————
    Ging mir genauso.

  19. #11 Demokrat007   (15. Apr 2017 10:35)  
    —————————–
    #6 Eurabier (15. Apr 2017 10:28)
    Wer weiß, was das linksgrüne #Merkelregime noch vor der Bundestagswahl so an Schlagzeilen inszenieren wird.
    —————————–
    Einen “rechtsextremen” Anschlag auf Merkel würde Sie die Wahl gewinnen lassen !

    Vor ein paar Jahren hätte ich darüber noch losgeprustet, aber heute halte ich es für nicht einmal mehr unmöglich, dass derartiges inszeniert wird, um, falls die üblichen Wahlfä…., Pardon, Wahlpannen, nicht genügen, um eine Mehrheit für alle „demokratischen™“ Kräfte zusammenzubekommen.

  20. Tschechien MUSS unbedingt GEWARNT werden!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tschechien kann sich doch am Multi-Kriminellen Ruhrgebiet (NRW) und das größte Armenhaus Deutschland’s keine Inspiration holen.

    Das wäre fatal. Tschechien muss sich in Regionen umsehen die erblühen und wirtschaftliche Gewinner sind, keine rot/grünen Loser..

    Will Tschechen sind auch zu Grunde richten?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    Tschechien sucht gegen Strukturwandel

    Inspiration im Ruhrgebiet

    Im Ruhrgebiet war das Zechensterben bereits vor Jahrzehnten in vollem Gang. In Nordosten Tschechiens steht der Strukturwandel noch bevor. Politiker der Region suchen nun Rat – auch in Nordrhein-Westfalen.

    Ostrava (dpa) – Der Nordosten Tschechiens steht vor einem ähnlichen Strukturwandel, wie ihn das Ruhrgebiet nach dem Zechensterben durchgemacht hat. Ivo Vondrak, Präsident der Region Mährisch-Schlesien, sucht daher auch nach Inspiration im deutschen Revier. «Das war einer der Gründe für unsere jüngste Reise nach Nordrhein-Westfalen», sagte der Politiker der Deutschen Presse-Agentur. «Wir haben dort eine ganze Reihe von inspirierenden Herangehensweisen gesehen, von denen wir einige auch bei uns übernehmen wollen.»

    https://www.greenpeace-magazin.de/tickerarchiv/tschechien-sucht-gegen-strukturwandel-inspiration-im-ruhrgebiet

    Herr lass Hirn und Weitsicht regnen..

  21. Eine gute Geschichte, so kurz vor Ostern und noch dazu bei diesem Sauwetter.
    (Na ja – ein so unrühmliches Ende in einem Nachttopf wünsche ich ausdrücklich KEINEM!)
    Allerdings erinnert mich diese kurze Geschichte an einen anderen Gnom, der östlich von Germoney sein Unwesen treibt.
    Klein, hässlich und vor allem auf die ganze Welt sauer. Den Namen erspare ich mir, jeder der mit der Politik der letzten 20 Jahre vertraut ist wird wissen um welchen Zwilling sich da handelt.
    Auch dieser kleine, bösartige Gnom hat es geschafft aus einem Land das versucht hat nach Jahren Unterdrückung wieder aufzustehen eine neue Kolonie zu machen. Diesmal ist der Gebieter hinterm Teich. Und wie bei den Kolonien üblich haben die Eingeborenen nix zu melden.
    Mit dem Bären im Osten aufzunehmen? Kein Problem – wir holen uns von unseren neuen Freunden hinterm Teich ein paar „alte Kisten“, bezahlen viele Dollars dafür, in der Zwischenzeit versauen wir uns Kontakte im Westen, im Süden, holen uns eine fünfte von 1,5 Mio Ukrainer ins Land. Wie Schade daß Schweden hinter der Ostsee liegt, die könnten wir auch vergraulen…

  22. Ich gehe davon aus, dass sich bei Frau Merkel Leichen im Keller stapeln und dass sie deswegen, sagen wir mal: besonders geeignet war und ist, als Marionette zu dienen, es kann an vielen Fäden gezogen werden; außerdem nicht sonderlich gebildet, gedanklich in einer Dikatur beiheimatet und sich mit einer solchen identifizierend, einen Stab von Gleichgesinnten um sich gescharrt (Gleich und Gleich gesellt sich eben gern), intrigant genug, um in ihrem Deppen-Verein das Oberwasser zu behalten, wie eine fette Spinne, die hervorgekrochen kommt, sobald sich etwas im Netz regt…

    Sehr passend die Analyse von Broder:

    „Wir wissen, dass die Kanzlerin keine Meisterin der freien Rede ist, dass sie sich öfter im Labyrinth ihrer Schachtelsätze verläuft und den Ausgang nur findet, indem sie sagt: „Ich sage deswegen…“ Wenn wir aber davon ausgehen, dass Worte gesprochene Gedanken sind, dann sollten wir anfangen, uns Sorgen zu machen, ob „die mächtigste Frau der Welt“ zu einer klaren Analyse der aktuellen Situation in der Lage ist.“

    https://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article146427223/Ist-die-maechtigste-Frau-der-Welt-ueberfordert.html

  23. #14 TanjaK (15. Apr 2017 10:41)

    Allerdings: der Vergleich hinkt. Merkel versucht da und dort zu bremsen.

    Nein, tut sie nicht. Sie benutzt nur, Menschen wie Themen, um damit Vorteile für ihre Machtposition herauszuschlagen.

    Diese Frau steht charakterlich auf einer Stufe mit Heiko Maas, doch der ist in seinem Säuberungswahn ein offenes Buch, während das Scheusal im Kanzleramt viel verschlagener und hinterlistiger agiert.

  24. #20 Poli Tick (15. Apr 2017 10:57)
    Wie auch immer diese Märchen heissen … ob “Zinnober”, oder “des Kaisers neue Kleider”.

    Sie wurden ersonnen, um die Menschen zu warnen.

    Dass sich die Mehrheit eines ganzen Kultur (?) Volkes jedoch derart beratungsresistent vorführen lässt, damit konnte wohl keiner rechnen.

    Daher mein mittlerweile resignierter Rat an die, die es angeht:

    “Weiter so, ihr Trottel!”
    ——————-
    Statt Märchen gibt es heute Brot und Spiele für das Volk.
    Geld, Pfründe und Macht für die oberen Zehntausend und ihre Cliquen.
    Sehen, hören, sprechen, denken und ein Rückgrat stören da nur.

  25. #24 Ende in Sicht (15. Apr 2017 10:59)
    Ich gehe davon aus, dass sich bei Frau Merkel Leichen im Keller stapeln …
    —————-
    Nein, die stapeln sich in der Gerichtsmedizin.

  26. +++ Buchempfehlung +++

    Jürgen Mannke | Im Land der verschwiegenen Wahrheiten – Auf dem Schafott der politischen Meinungsbildung

    „Bestrafe einen, erziehe viele“ – War dieses Motto der Beweggrund für den unfassbaren „Shitstorm“ der Medien gegen einen rechtschaffenen, beliebten und garantiert nicht fremdenfeindlichen Schulleiter eines Gymnasiums nach der Grenzöffnung? Was war seine Verfehlung? Doktor Mannke hatte lediglich einen Artikel veröffentlicht, in welchem er auf mögliche Gefahren durch unkontrollierte Masseneinwanderung von nahezu einer Million Menschen in unser Land seit dem Spätsommer 2015 aufmerksam machte. Wenn plötzlich Hunderttausende, durch muslimische Tradition und patriarchalische Gesellschaften geprägte Flüchtlinge und Asylanten auf eine freiheitlich demokratische Ordnung treffen, lassen sich Konflikte nicht vermeiden. Gleich gar nicht jedoch kann man sie lösen, indem man ungeliebte Wahrheiten verschweigt, verfälscht, ideologisch missbraucht oder sogar niederbrüllt. Im Zuge einer hemmungslosen Verleumdungskampagne feuerten TV und Presse nun aus allen Rohren. So beschimpfte man Jürgen Mannke nicht nur als „Hetzer mit Lehrauftrag“, es wurde ihm auch jede pädagogische Kompetenz abgesprochen, obwohl er seiner Verantwortung als Lehrer über seinen Auftrag hinaus gerecht werden wollte. Und es kam noch schlimmer. Allerdings erhielt er auch überwältigenden Zuspruch aus der Bevölkerung, sprach er doch so vielen Menschen aus den Herzen, denen die euphorische Willkommenskultur nicht behagte. Heute zieht er Resümee über die damaligen Geschehnisse und die aktuellen Entwicklungen in unserem Land. Seine Befürchtungen wurden längst von der Realität übertroffen. Eine offene und ehrliche Auseinandersetzung allerdings wird bis zum heutigen Tage von bestimmten politischen Kräften verhindert.

    Quelle: Am**on

  27. #4 WahrerSozialDemokrat (15. Apr 2017 10:26)

    Der magische Zauber nennt sich Hitlerei!

    Und der Zauberspruch lautet:
    “Seid ihr nicht willig, dann seid ihr Nazi!”

    Merkel und ihr „Gegenkandidat“ Schulz können gleichermaßen als Zinnober gesehen werden. Der Zauberspruch, der das deutsche Volk verblendet, lautet: „Ihr seid es der Menschheit schuldig, euch selbst aufzulösen. Folgt diesen Engeln des Lichts um von der Schuld eurer Vorfahren erlöst werden zu können.“

    Leider verstellt sich auch Satan als Engel des Lichts und verführt so die Massen …

  28. #24 Ende in Sicht (15. Apr 2017 10:59)
    Ich gehe davon aus, dass sich bei Frau Merkel Leichen im Keller stapeln …
    […]

    Sämtliche Nachkriegskanzler wurden ohne Ausnahme „transatlantisch“ ins Amt gehievt oder bei Bedarf aus diesem wieder entfernt.
    Ob Trump sein Wahlkampfversprechen in die Tat umsetzen wird, mit dieser Praxis aufzuhören, bleibt nach seinem Befehl zum Luftangriff auf die syrische Luftwaffenbasis abzuwarten.

  29. Propagandaminister Heike Maas..

    Chef der neuen Reichsschrifttumskammer (RSK)

    (Geschichte wiederholt sich immer wieder!)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Umstrittenes Gesetz gegen Hassrede

    „Katastrophale“ Folgen: Allianz für

    Meinungsfreiheit will Maas-Gesetz verhindern

    Hassrede und Fake News sind ein wachsendes Problem im Netz. Ein neues Gesetz soll Abhilfe schaffen. Das jedoch könnte „katastrophale Auswirkungen“ für die Meinungsfreiheit zur Folge haben, befürchten Verbände, Bürgerrechtler und Rechtsexperten.

    Gegen das vergangene Woche im Bundeskabinett verabschiedete Gesetz gegen Hassrede im Netz formiert sich Widerstand. Ein breites Bündnis von Verbänden, Experten und Vereinen warnt in einer gemeinsamen Deklaration vor den „katastrophalen Auswirkungen“, sollte das sogenannte „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ (NetzDG) vom Bundestag verabschiedet werden.

    http://www.focus.de/finanzen/recht/widerstand-gegen-umstrittenes-maas-gesetz-allianz-fuer-meinungsfreiheit-kritisiert-gesetz-gegen-hassrede_id_6956234.html

  30. #34 Heinz   (15. Apr 2017 11:07)  

    […]
    Der Zauberspruch, der das deutsche Volk verblendet, lautet: “Ihr seid es der Menschheit schuldig, euch selbst aufzulösen. Folgt diesen Engeln des Lichts um von der Schuld eurer Vorfahren erlöst werden zu können.” […]

    Bingo!
    Nur zu blöd, dass dann kein Deutscher mehr da ist, der für den Lebensunterhalt der Primitivkulturen sorgen kann.

  31. Durchschaut wird der Spuk nur von einer kleinen Gruppe von Studenten, die Zinnobers Geheimnis eines Tages auf die Schliche kommen.

    Ob Sage oder Realität, Unterschiede fallen auf – die, die sehen wollen, die, die nicht sehen wollen!

    Für mich war Makel nie eine Option. Sie war sozialistisch oder kommunistisch indoktriniert und ist Honeckers späte Rache. Wenn diese fette Krücke das Wort Demokratie ins Maul nimmt, kommt mir das Kotzen.

    Als sie 1989 die Gelegenheit hatte, ihre demokratische Gesinnung zu beweisen, entschied sie sich für die andere, undemokratische Seite. Genau so verhält sie sich nun seit Jahrzehnten.

    Und wenn ich mir die äußere Erscheinung dieser fetten Schabracke ansehe, weiß ich, was ich auch sonst von ihrer Maßlosigkeit zu halten habe.

    Ein unübertroffenes Beispiel lieferte mal Roger Köppel:

    Von der deutschen Politik ist Köppel fasziniert, doch bleibt sie ihm auch fremd. Als die frisch gewählte Kanzlerin sagte, daß Vertrauen in die Politik in der Demokratie essentiell sei, entgegnete Köppel ihr beim Abendessen: „Verzeihung Frau Merkel, aber Demokratie lebt vom Mißtrauen, sie ist die Staatsform des institutionalisierten Mißtrauens gegen den Staat und die Politiker.“ Merkel habe ihn „komisch angeschaut wie einen, der gerade von den Schweizer Bergen herabgestiegen ist“ (Auf Angriff gebürstet, FAZ v. 19.01.2012, v. Philip Plickert).

    Wenn eine Zonenwachtel, die es besser weiß, solche plumpen Behauptungen aufstellt, zeigt sie wes Geistes Kind sie ist und erklärt Zuhörer (und Leser) für ebenso hirngewaschen, wie sie selbst ist.

  32. Was bringt der Osterhase denn diesmal Schönes ?

    #34 irminsul
    Richtig kann nur sein, wenn die Schreiben von „Rechtsextremisten“ kommen und auf solcherart vermeintliche Schreiben, die noch schnell von irgendjemandem hinterhergesandt wurden, wird jetzt natürlich zurückgegriffen.

    Hinter den Kulissen wird wohl verzweifelt nach einer schlüssigen Geschichte gesucht und gearbeitet.
    Nachdem bereits einige Tage seit dem TERROR – Anschlag auf den BVB-Bus vergangen sind, dringt kaum Neues nach außen.
    Es bleibt zu befürchten, dass hier staatstragende Stellen ihre Finger im Spiel haben und die „wahre Geschichte“ zur richtigen Zeit lancieren werden.
    Es stinkt gewaltig !

  33. Das ist so ähnlich wie bei DAS PARFÜM, hypnotisiert von den glückselig machenden Düften, erkennt keiner den psychopatischen Massenmörder, der es mit der Kreation seines Ultra-Parfums sogar schafft, den ganzen Marktplatz mit Schaulustigen in hemmungslose orgiastische Zustände zu versetzen, so sogar damit seiner Hinrichtung entkommt.

    Nur zuletzt stirbt er doch noch durch die Auswirkungen seiner eigenen kreierten Medizin (hier Parfum).

  34. Nein, ich wünsche der sozialistischen Chimäre im CDU-Mantel nicht, entlarvt und auf der Flucht vor ihrem Volk im Nachtopf zu ertrinken.

    Ich wünsche ihr, daß sie als ‚Mutter aller Bonbons‘ über Afghanistan abgeworfen wird und wenn es dabei einen Taliban erschlägt – ja, dann hätte dieses schreckliche Leben doch noch einen Sinn gehabt!

  35. von wegen, “ Fürchtet Euch nicht ! „

    OT,-….Meldung vom 14.04.2017 – 20:04 Uhr

    Panik bei Karfreitags-Messe in Essen – zwei Verletzte

    Essen. 500 Gläubige brechen bei einer Messe in Panik aus, als ein verdächtiger Mann ins Gebäude tritt. Schwerbewaffnete Polizisten stürmen die Kirche. Es sollte eine besinnliche Messe am Abend des Karfreitag werden und wurde ein Alptraum: 500 Gläubige verließen in Panik die katholische Kirche St. Thomas Morus in Vogelheim, als ein offenbar verwirrter Mann den Gottesdienst stört. Sein arabisches Aussehen ließ die Besucher offenbar an einen islamistischen Attentäter denken. Zunächst befällt einige nur ein beklommenes Gefühl, als der Mann gegen 18 Uhr den Kirchenraum betritt, in dem die kroatische Gemeinde gerade eine gut besuchte Messe feiert. Als der 33-Jährige durch demonstratives Umherlaufen stört, verlassen die ersten bereits verängstigt die Kirche. Als plötzlich ein lauter Knall zu hören ist, gibt es kein Halten mehr. „Unter den Gläubigen bricht Panik aus“, sagt Polizei-Pressesprecher Peter Elke. Zwei Frauen bei Gerangel verletzt. Die meisten der 500 Gläubigen stürmen angsterfüllt zum Ausgang, dabei entsteht ein Gerangel, in dessen Verlauf zwei Frauen im Alter von 56 und 18 Jahren leicht verletzt werden. Für einige ältere Gottesdienstbesucher, obwohl äußerlich unverletzt, ist das alles zuviel. Sie müssen draußen von anderen gestützt werden, einige begeben sich wegen Kreislaufproblemen später in notärztliche Behandlung. Die von zahlreichen Notrufen alarmierte Polizei stürmt Minuten danach in die Kirche, mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte treffen in der Nähe des Beichtstuhls auf einige mutige, im Raum verbliebene Gottesdienstbesucher, die den 33-jährigen Störer festhalten. Schnell wird dann klar: „Der Mann war weder bewaffnet noch hatte er Sprengstoff bei sich“, betont Peter Elke. Woher der laute Knall rührte, der die Gemeinde erschreckt und in Panik versetzte hatte, ist nicht ganz klar. Womöglich handelt es sich um auf den Kirchenboden gefallenes Kreuz. Dieses war zuvor vom Pfarrer und den Messdienern im Rahmen des Gottesdienst-Rituals feierlich durch den Mittelgang getragen worden, als der Mann seine Störaktion intensivierte. Zuvor war er Besuchern durch einen „irren Blick“ aufgefallen und dadurch, dass er an den Holzbänken gekratzt hatte. Direkt bedroht wurde aber offenbar niemand. Laut Augenzeugen soll der Mann arabische Gesichtszüge haben und einen längeren Bart tragen. Es sei offensichtlich, dass vielen Gläubigen spontan das Bild eines islamistischen Terroristen durch den Kopf ging, so Peter Elke. So erkläre sich dann die Panik. Die Polizei kann bestätigen, er habe ausweislich seines Namens arabische Wurzeln. „Wir waren sehr schnell mit einem großen und entsprechend bewaffnetem Aufgebot an der Kirche“, sagt Peter Elke. Die Gefahr hätte schließlich real sein können.Auch der Pfarrer blieb in der Kirche. Neben den Männern, die ihn festhielten, soll auch der Pfarrer tapfer im Kirchenraum verblieben sein, als die Beamten den Mann schließlich in Gewahrsam nehmen. Die Essener Feuerwehr übernimmt derweil die medizinische Versorgung der leichtverletzten und geschockten Kirchenbesucher, die nach ihrer Flucht das Geschehen aus sicherer Entfernung beobachten. Schnell heißt es, es handele sich wohl um einen „Verwirrten“. Genaueres ist am Abend nicht mehr zu erfahren, der Verdächtige wird von der Polizei verhört. https://www.waz.de/staedte/essen/panik-bei-karfreitags-messe-in-essener-kirche-id210263335.html

  36. Treffender Spott, kräftig und alles Abseitige der Bunteskanzlerin aufspießend, auch sprachlich ein Genuss!

  37. Was mir bei dem Vergleich noch fehlt , ist das beschriebene maasvolle Verderben der ganzen Lakaien rund um Frau Zinnober

  38. Gnade uns Gott, wenn Deutschland das Geld ausgeht, und wir uns unsere Freunde nicht mehr erkaufen können. Dann wird man uns nämlich so behandeln, wie wir uns gerade selbst behandeln und wir es dann auch verdient haben. Unsere Wirtschaftskraft basiert auf Intelligenz und Fleiß. Die Klientel der Denker und Dichter wird gerade ausgetauscht durch die Lenker und Vernichter, und damit wird unser Reichtum schnell enden und die unerträgliche Überheblichkeit unserer Lenker. Ich freue mich leider darauf, mir wird gerade wieder schlecht.

  39. #35 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 11:07)

    Ja, das wird so sein. Interessant nachgezeichnet wurde Merkels Werdegang mal bei voltaire.net, wobei ich mich von der dort getroffenen Aussage, Merkel sei eine „brillante Studentin“ gewesen, distanzieren würde.

    “ Angela Merkel stützt sich auf die Ratschläge von Jeffrey Gedmin, der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde. Dieser Lobbyist hat zuerst für das American Enterprise Institute (AEI) unter der Direktion von Richard Perle und der Frau von Dick Cheney gearbeitet. Er ermutigt sie sehr, den Euro dem Dollar anzupassen. In der AEI hat er zuvor die New Atlantic Initiative (NAI) geleitet, die alle wichtigen amerikafreundlichen Generäle und Politiker Europas vereinte. Er hat auch am Project for a New American Century (PNAC) mitgewirkt und das Kapitel über Europa in diesem Programm der Neokonservativen verfasst. Dort schreibt er, dass die EU unter der Kontrolle der Nato bleiben muss und dass dies nur möglich sein werde, wenn «die europäischen Forderungen nach Emanzipation» geschwächt werden können. Gleichzeitig ist er auch Verwalter des CCD (Council for a Community of Democracies), der eine Uno der zwei Geschwindigkeiten fordert, und er übernimmt die Leitung des Aspen-Instituts in Berlin. Das Angebot seines Freundes John Bolton, Stellvertretender Botschafter der USA bei der Uno zu werden, lehnt er ab, damit er sich ganz der Betreuung von Angela Merkel widmen kann. 2003 vertraut das State Departement Jeffrey Gedmin und Craig Kennedy ein ausgedehntes Programm für «öffentliche Diplomatie» an, das heisst für Propaganda, welches unter anderem die geheime Subvention von Journalisten und Meinungsbildungsstellen in Westeuropa beinhaltet. 2003 widersetzt sich Gerhard Schröder der anglo-amerikanischen Operation im Irak. Angela Merkel veröffentlicht daraufhin eine Stellungnahme in der Washington Post, in der sie die Chirac-Schröder-Doktrin der Unabhängigkeit Europas zurückweist, ihre Dankbarkeit und Freundschaft gegenüber «Amerika» betont und den Krieg unterstützt.“

    http://www.voltairenet.org/article145118.html

  40. #44 Peku (15. Apr 2017 11:16)
    Gnade uns Gott, wenn Deutschland das Geld ausgeht, und wir uns unsere Freunde nicht mehr erkaufen können.
    […]

    Also ich kann es kaum noch abwarten, dass es endlich eintritt. Denn eine andere Chance gibt es nicht mehr.

  41. Merkels Gesinnung war doch immer hässlich. Da ist kein Zauber mit ikm Spiel, der darüber hinwegtäuschen würde. Wer Augen hat, Ohren, wache Sinne, einen klaren Verstand, für den lag das schon immer auf der Hand. Ich bin immer schockiert, wenn ich sehe, wie wenig intelligent sie im Grunde genommen ist. Ihre wahre „Intelligenz“ beschränkt sich darauf, durch Opportunismus nach oben zu kommen. Eine aufrichtige, wahrhaftige Überzeugung hat sie nicht. Ich würde sagen, die ist viel eher intuitiv begabt, sie hat geradezu ein geniales Gespür für die Schwächen anderer, die sie dann zu ihrem egoistischen, rein narzisstischen Bedürfnissen dienenden Vorteil nutzt. Das ist ihre wahre, ihre ureigenste Intelligenz.
    Neulich echauffierte sie sich doch darüber, dass es in keinster Weise zu rechtfertigen sei, dass eine kleine Gruppe sich anmaße zu definieren, wer oder was das Volk sei. Das Volk sei jeder der in diesem Land lebe. Da sieht man ihre „Intelligenz“. Als „DDR-Füsikerin“ ist sie nicht in der Lage, diesen eklatanten Widerspruch zu erkennen, denn einerseits beklagt sie sich über eine kleine Gruppe, die so einen Frevel begehe, andererseits tut sie als Angehörige der politischen „Elite“ exakt DASSELBE. Es hat seinen Grund, dass diese „DDR-Füsikerin“ nie den Anschluss an die internationale Wissenschaft gefunden geschweige denn gesucht hat und nur in der liederlichen Politik der BRD überhaupt zu gebrauchen ist.

  42. – auch wenn unserer heutigen Frau Zinnober in Berlin wohl niemand wünscht, am Ende auf der Flucht vor dem Volk in einem großen Nachttopf zu ertrinken.

    Na ja………so ganz abgeneigt wäre ich nicht. Sie sollte aber nicht ganz so einsam dabei sein.

  43. Unter Merkels 10-jähriger Herrschaft (2005-2015)
    kamen ++offiziell++ rd. 4 Mio. Ausländer in unser Land, demnach haben wir 10 Mio. Ausländer in Deutschland (ohne Eingebürgerte oder Doppelpaßler). Wieviele Millionen sind es wohl tatsächlich?

    2005 hatten wir knapp eine halbe Mio. Illegale(!) in Deutschland; 2015 schon rd. 3,2 Mio. ILLEGALE (ohne jeglichen Titel oder Duldung):
    https://www.youtube.com/watch?v=cVtAUINpEBA
    (Videolänge gesamt knapp 4 Min.)

  44. @ #36 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 11:11) :
    Es wird so sein, wie in den afrikanischen Staaten, wo die Schwarzen das Ruder übernehmen:
    Die Weißen werden fliehen müssen und die Schwarzen ergehen sich im Blutrausch, und werden wieder in das Afrika vor der Entdeckung durch die Europäer zurückfallen.
    Eventuell müssen die Westeuropäer auch fliehen (vermutlich nach Osteuropa) und die Bereicherer führen hier genauso Bürgerkriege wie sie es in ihrer Heimat auch schon gemacht haben.

  45. #51 Maria-Bernhardine   (15. Apr 2017 11:23)  
    Unter Merkels 10-jähriger Herrschaft (2005-2015)
    kamen ++offiziell++ rd. 4 Mio. Ausländer in unser Land, demnach haben wir 10 Mio. Ausländer in Deutschland (ohne Eingebürgerte oder Doppelpaßler). Wieviele Millionen sind es wohl tatsächlich?
    […]

    Ich hatte mehrmals versucht, zu eruieren, wieviele Türken es sind, die in Deutschland leben (ob mit oder ohne deutschen Pass) – ohne Erfolg.

  46. #41 alles-so-schoen-bunt-hier (15. Apr 2017 11:15)

    Treffender Spott, kräftig und alles Abseitige der Bunteskanzlerin aufspießend, auch sprachlich ein Genuss!

    Stimmt, es ist ein wunderbarer Beitrag, passend zum Osterfest, der eine bedrohlich reale Botschaft transportiert.

    In den alten Erzählungen und Märchen steckt so viel mehr an Wahrheit und Lebensweisheit als in Daily Soaps oder dem blödsinnigen Gequake eines Welke in der „Heute Show“. Sie sind nicht bloß seichte Unterhaltung, sondern oft hintergründige Lehrstücke.

  47. Die schwarze Magie der Gegenwart nennt sich Lügenmedien, die selbst aus einem hässlichen unfähigen Gnom eine strahlende Kanzlerin machen können.

  48. #39 Equilibrius01
    Nein, ich wünsche der sozialistischen Chimäre im CDU-Mantel nicht, entlarvt und auf der Flucht vor ihrem Volk im Nachtopf zu ertrinken.

    Irgendein Land in Süd-Amerika wird sich der roten Erika schon annehmen. War bei Honecker und den den Nazi-Größen auch so. Hauptsache die deutsche Staatskasse Zahl die Rente aus Deutschland regelmäßig, dann gibt keine Probleme mit den Gauchos.

  49. #54 Wuehlmaus (15. Apr 2017 11:27)

    #41 alles-so-schoen-bunt-hier (15. Apr 2017 11:15)

    Treffender Spott, kräftig und alles Abseitige der Bunteskanzlerin aufspießend, auch sprachlich ein Genuss!

    Stimmt, es ist ein wunderbarer Beitrag, passend zum Osterfest, der eine bedrohlich reale Botschaft transportiert.

    In den alten Erzählungen und Märchen steckt so viel mehr an Wahrheit und Lebensweisheit als in Daily Soaps oder dem blödsinnigen Gequake eines Welke in der “Heute Show”. Sie sind nicht bloß seichte Unterhaltung, sondern oft hintergründige Lehrstücke.

  50. #52 NieWieder   (15. Apr 2017 11:24)  
    @ #36 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 11:11) :
    Es wird so sein, wie in den afrikanischen Staaten, wo die Schwarzen das Ruder übernehmen:
    Die Weißen werden fliehen müssen und die Schwarzen ergehen sich im Blutrausch, und werden wieder in das Afrika vor der Entdeckung durch die Europäer zurückfallen.
    Eventuell müssen die Westeuropäer auch fliehen (vermutlich nach Osteuropa) und die Bereicherer führen hier genauso Bürgerkriege wie sie es in ihrer Heimat auch schon gemacht haben.

    Sehe ich auch so.
    Aber der Vorteil ist, dass sich dann die Spreu vom Weizen trennt.
    Die Westeuropäer, die es schaffen, sich vom anerzogenen pathologisch-krankhaften Pazifismus loszusagen, werden dann mächtig aufräumen.

  51. OT

    TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN TEILEN

    Hamed Abdel-Samad zum Fall Imad Karim. Ein Aufruf.

    Von Hamed Abdel-Samad.

    Die Facebook-Seite von Imad Karim ist gelöscht worden. Ich habe Imad einige Male getroffen. Er ist weder Rassist noch Muslimhasser, sondern ein weltoffener Mensch, der sich nur Sorgen um seine Wahlheimat Deutschland macht. Man muss nicht immer seine Meinung zum Islam oder zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung teilen, aber es bleiben Meinungen, die die Demokratie aushalten muss. Dass Facebook nun seine Seite löscht, ist kein Zeichen von Toleranz gegenüber Migranten noch vom starken demokratischen Bewusstsein, sondern eine klare Zensur, die eher die Willkür und Unsicherheit der staatlichen Institutionen zum Ausdruck bringt.

    Weiter auf ACHSE DES GUTEN:

    http://www.achgut.com/artikel/hamed_abdel_samad_zum_fall_imad_karim._ein_aufruf

  52. 48 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 11:18)

    #44 Peku (15. Apr 2017 11:16)
    Gnade uns Gott, wenn Deutschland das Geld ausgeht, und wir uns unsere Freunde nicht mehr erkaufen können.
    […]
    ———————–

    … wir uns unsere Freunde nicht mehr leisten können.

  53. @ #17 dwarsdryver (15. Apr 2017 10:44) :
    Ja klar. Das zeigt aber auch, wie wenig Macht wir haben.
    Vor der Wahl des Grünen in BW war Merkel für die Atomkraft, weil die Stromkonzerne und Co mächtig waren.
    Nach der Wahl des Grünen sah sie die Macht der Bevölkerung in diesem Punkt als größer an, und die Stromkonzerne gehen auf dem Zahnfleisch.
    Würde die AfD gute Wahlergebnisse liefern, würde Merkel am nächsten Morgen umfallen.

  54. OT Ungarn

    Im Alter von 17 Jahren verließ er (Soros) Ungarn und reiste nach Großbritannien, wo er an der Londoner School of Economics studierte. Zehn Jahre später lockte New York, und schon mit Ende 30 hatte Soros bereits seinen eigenen Fonds gegründet.

    Im Gegensatz dazu ist Orbán ein Landjunge. Er stammt aus der ländlichen Grafschaft Fejer, wo sein Vater in der Landwirtschaft arbeitete, und studierte in Budapest. Seine Abneigung gegen das Stadtleben war jedoch so groß, dass er nach dem Abschluss sofort in eine ländliche Stadt, Szolnok, zog und von dort aus zum Arbeiten in die Hauptstadt pendelte. Im Jahr 1989 verbrachte er einige Monate an der Universität Oxford, ironischerweise mit einem Soros-Stipendium, kehrte aber schnell nach Ungarn zurück, um in die Politik zu gehen.

    Soros sagte einmal, er hoffe, mit seiner Stiftung dazu beizutragen, dass Ungarn „zu einem Land wird, aus dem ich nicht auswandern wollen würde.“ Es scheint, dass seine Mission, die Politik seiner Heimat nach seiner eigenen Agenda zu gestalten, Alter von 86 Jahren gescheitert ist. Das heißt, die Mehrheit der ungarischen Wähler scheint das Ziel von Orbán zu unterstützen, einen autoritären, nationalistischen Staat innerhalb der Europäischen Union zu schaffen. Und es gibt keinen Zweifel daran, dass der Politiker den Streit gewinnt.

    https://deutsch.rt.com/meinung/49220-george-soros-und-viktor-orban-bekriegen-sich-in-budapest/

    Rumänischer Ex-Premier Victor Ponta: „Die Organisationen von Georg Soros sind anational und Schädlich (ab 04:10) http://www.mediaklikk.hu/video/nemet-nyelvu-hirek-m1-2017-04-14-i-adas/

  55. #56 DieStaatsmacht (15. Apr 2017 11:27)

    Frau Merkel besitzt bereits seit Jahren eine Hacienda in Paraguay, eine Kommentatorin in der Welt schrieb sogar mal, dass das Schweizer Fernsehen darüber einen Bericht brachte. (Auch Soros hat Land in Paraguay, der Bush-Clan etc.)
    Die Katastrophe ist hier schon fest eingeplant, Merkel sieht sich ihr Wek dann von Südamerika aus an.

    https://www.youtube.com/watch?v=l7LKsGtFIM0

  56. Leseempfehlung

    Integration von Kriegsflüchtlingen ist „streng genommen falsch“

    Erstaunlich politisch unkorrektes Buch vom ehemaligen Schröder-Minister Nida-Rümelin

    Julian Nida-Rümelin: „Über Grenzen denken““Migration kann nicht die Antwort auf globales Elend sein

    Während der Flüchtlingskrise wurde zu wenig gedacht und zu viel gefühlt – von beiden Lagern, kritisiert Julian Nida-Rümelin. In seinem Buch „Über Grenzen denken“ skizziert der Münchner Philosoph eine Ethik der Migration.

    Klarheit bringen in eine seit der Flüchtlingskrise „streckenweise ziemlich entgleiste“ Diskussion über Flucht, Migration und Grenzen – das will der Philosoph und frühere Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin mit seinem Buch „Über Grenzen denken. Eine Ethik der Migration“.

    Herausforderung, eine globalisierte Welt zu gestalten

    „Ich glaube, es wurde zu wenig gedacht und zu viel gefühlt, auf beiden Seiten übrigens“, sagte Nida-Rümelin im Deutschlandradio Kultur. In unserem „Gespräch auf dem blauen Sofa“ im Rahmen der Leipziger Buchmesse sprach sich Nida-Rümelin zwar für Kosmopolitismus, aber gegen offene Grenzen aus.

    Zum einen, weil es zu wenige supranationale politische Gestaltungsmöglichkeiten gebe und man vor der Herausforderung stehe, wie in einer globalisierten Welt überhaupt noch politische Gestaltung möglich sei. „Das ist unser Problem. Aber die Auflösung der nationalstaatlichen Handlungsmöglichkeiten wäre in meinen Augen eine ganz gefährlich Entwicklung, bei der am Ende der globale Markt alles entscheidet – und nicht zugunsten sozialer und humanitärer Standards“, warnt der Philosoph.

    Zum anderen argumentiert Nida-Rümelin mit den Folgen offener Grenzen für globale Migrationsbewegungen: So lebten eineinhalb Milliarden Menschen unterhalb der absoluten Armutsgrenze: „Die Vorstellung, dass man diesen Menschen helfen kann, denen dringen geholfen werden muss – wir haben eine ungerechte Weltwirtschaftsordnung –, dadurch, dass wir die Grenzen öffnen, ist völlig illusorisch.“

    Hinzukomme, dass es in der Regel nicht die Ärmsten aus den Herkunftsregionen seien, die die transkontinentale Migration tatsächlich bewältigten. „Das heißt, wir machen uns ein falsches Bild. So ist die Welt nicht, wie wir uns das vorstellen. Und deswegen kann Migration nicht die Antwort sein auf die Elendsproblematik im globalen Süden.“

    Integration von Kriegsflüchtlingen ist „streng genommen falsch“

    Kritisch äußerte sich Nida-Rümelin auch zum Umgang mit Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlingen: „Der Geist der Genfer Flüchtlingskonvention besagt, sie sollten diesen Schutz so bekommen, dass sie dann, wenn der Krieg und Bürgerkrieg vorbei ist, zurückkehren in ihre Ursprungsregionen“, betonte er.

    (Körber Stiftung)“Wir haben völkerrechtliche Verpflichtungen, moralische Verpflichtungen, vorübergehend Schutz zu gewähren, bis die Kriegsursachen beendet sind oder der Bürgerkrieg vor Ort beendet ist, dann die rasche Rückführung, damit der Aufbau gelingen kann. Von daher würde ich schon sagen, ist streng genommen die Antwort ‚Integration‘ falsch.“

    An die Aufnahmegesellschaft gerichtet sagt Nida-Rümelin, diese müsse eine faire Verteilung der Vor- und Nachteile von Migration organisieren und insgesamt imstande sein, ihre sozialen Strukturen aufrechtzuerhalten. Verlange von der Migrationspolitik nichts, was du nicht auch in deinem sozialen Nahbereich praktizierst, fordert er in seinem Buch.

    „Wenn wir in unserem sozialen Nahbereich sagen, also, ich will aber nicht, dass zum Beispiel meine Kinder in Schulen oder in Klassen gehen, in denen ein Großteil eben nicht Deutsch als Muttersprache hat, dann können dieselben Menschen nicht sagen: Öffnet die Grenzen!

    http://www.deutschlandradiokultur.de/julian-nida-ruemelin-ueber-grenzen-denken-migration-kann.1322.de.html?dram:article_id=382067

  57. #49 MortenMorten (15. Apr 2017 11:18)

    Merkels Gesinnung war doch immer hässlich. Da ist kein Zauber mit ikm Spiel, der darüber hinwegtäuschen würde. Wer Augen hat, Ohren, wache Sinne, einen klaren Verstand, für den lag das schon immer auf der Hand. Ich bin immer schockiert, wenn ich sehe, wie wenig intelligent sie im Grunde genommen ist. Ihre wahre “Intelligenz” beschränkt sich darauf, durch Opportunismus nach oben zu kommen. Eine aufrichtige, wahrhaftige Überzeugung hat sie nicht. Ich würde sagen, die ist viel eher intuitiv begabt, sie hat geradezu ein geniales Gespür für die Schwächen anderer, die sie dann zu ihrem egoistischen, rein narzisstischen Bedürfnissen dienenden Vorteil nutzt. Das ist ihre wahre, ihre ureigenste Intelligenz.
    Neulich echauffierte sie sich doch darüber, dass es in keinster Weise zu rechtfertigen sei, dass eine kleine Gruppe sich anmaße zu definieren, wer oder was das Volk sei. Das Volk sei jeder der in diesem Land lebe. Da sieht man ihre “Intelligenz”. Als “DDR-Füsikerin” ist sie nicht in der Lage, diesen eklatanten Widerspruch zu erkennen, denn einerseits beklagt sie sich über eine kleine Gruppe, die so einen Frevel begehe, andererseits tut sie als Angehörige der politischen “Elite” exakt DASSELBE. Es hat seinen Grund, dass diese “DDR-Füsikerin” nie den Anschluss an die internationale Wissenschaft gefunden geschweige denn gesucht hat und nur in der liederlichen Politik der BRD überhaupt zu gebrauchen ist.

    So ist es! Diese Frau verfügt über einen brutalen Machtinstinkt und versteht es intuitiv, sich Schwächen anderer zunutze zu machen und Menschen zu täuschen.

    Darüberhinaus ist sie einfach nur entsetzlich beschränkt. Dass wir seit 12 Jahren von diesem (entfernt) weiblichen Dummbeutel regiert werden und diesen auch noch widerstandslos Recht und Gesetz sowie die wichtigsten Spielregeln der Demokratie aushebeln lassen, ist schon erschütternd.

    Erschütternd auch, wie sich immer wieder intellektuelle Fliegengewichte in Politik und Medien finden, die in diese geballte Ladung Nichts etwas hinein projizieren, was nie da war, und jenes Subjekt schönschreiben.

    Die Frau ist einfach nur dürftig, aber auch gefährlich, denn wenn man solch dürftigen Kreaturen Macht in die Hände legt, kann nichts Gutes dabei herauskommen.

  58. @ #62 kuilu (15. Apr 2017 11:38) :
    Ich denke, die Ungarn wollen nicht, dass ein Arschloch aus dem Ausland ihnen vorschreibt, wie sie zu leben haben.
    Sei es Soros, sei es die EU, sei es Merkel, seien es die „Qualitätsmedien“ hier. Sei es irgendein Think Tank.
    Und Orban unterstützen sie, weil er vielleicht noch einen gewissen Schutz bedeutet.

  59. @#67 Wuehlmaus (15. Apr 2017 11:43) :
    Merkel vernetzt sich gut mit den Chefs der wichtigsten Medien und verschiedenen Firmen- und Verbandschefs.
    Und ihr einschläfernder Tonfall wirkt auf viele vermutlich „beruhigend“ und deshalb wählen sie sie.

  60. Hier mal ein kleiner Ausblick, wie lange uns dieser Wahnsinn und Zinnober noch verfolgen wird:

    Nahost-Experte Lüders zu Syrien

    „Wir sehen uns einem 30-jährigen Krieg gegenüber“

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Wir-sehen-uns-einem-30-jaehrigen-Krieg-gegenueber-article19785382.html

    Am Beispiel Syrien sieht man übrigens, wie karnickelmäßig sich die Musels vermehren. Nach dem Ersten Weltkrieg betrug die Bevölkerungszahl 1,4 Millionen. 1938 waren es 2,5 und 1970 6,3 Mio. Und 2010 sage und schreibe 21 Millonen! (Zahlen aus Wikipedia).

    Und die Mutter aller „Flüchtlinge“ wird es mit Sicherheit schaffen, die noch verbliebenen 20 Mio. Syrer nach Germoney zu holen!

  61. Auflösung um das Rätsel der Fee. Auch E.T.A Hoffmann hatte nicht erkannt, dass seine „Fee“ eben keine ist, sondern auch eine Hexe des Scheinlebens- und damit des Todeskults.

  62. Vielen Dank für den Hinweis auf diese Erzählung. Die kannte ich nicht, aber das wird sich bald ändern.

    Natürlich kannt E.T.A. Hoffmann Frau Merkel nicht – es muss sich also um etwas Älteres und Umfassenderes handeln – und ehrlichgesagt finde ich auch nicht, dass es besonders gut auf sie passt. Sie ist keineswegs allseits beliebt – sie ist im Gegenteil sogar weitgehend verhasst und gilt allenfalls einigen als kleineres Übel gegenüber Rotgrün. Nicht einmal die Mainstreammedien geben ihr eine allzu gute Presse.

    Der Zauber kann also nicht allzu wirksam sein, wenn man diese unbedeutende Wegwerf-Figur Merkel als das Analog zu diesem Gnom betrachtet.

    Tatsächlich IST der Zauber aber wirksam. Und es ist auch tatsächlich Magie, die eingesetzt wird. Wer wissen will, wie er wirkt, darf NICHT da nachsehen, wo er jemanden oder eine Gruppierung leiden kann, sondern muss da nachsehen, wo er jemanden oder eine Gruppierung achtet und schätzt. Denn so wirkt der Zauber ja…

  63. #48 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 11:18)
    Also ich kann es kaum noch abwarten, dass es endlich eintritt. Denn eine andere Chance gibt es nicht mehr.

    Ich stimme dir zu!

    Aber schrecklich ist es trotzdem. Ich habe meinen Opa und meinen Vater miterlebt, wie sie ihren Beitrag zum heutigen wohlergehen Deutschlands geleistet haben (ohne immer irgendetwas zu fordern oder zu meckern). Ich habe auch meinen kleinen Beitrag geleistet. Aber jetzt zu sehen, wie das alles verschachert wird, tut mir weh.
    Humanitäre Hilfe für Menschen, die sie wirklich benötigen, können wir dann aber auch nicht mehr leisten, ohne Geld; und ich habe immer so gerne geholfen.
    Was für ein Scheiß passiert hier eigentlich!

  64. @ #65 Ende in Sicht (15. Apr 2017 11:42)

    Daß Migrantin Merkel Deutschland verlassen möchte, zeigt, daß sie keine echte Deutsche ist, daß sie dieses Land nicht liebt.

    Sie fühlt nicht, daß Deutschland mehr ist als ein Land, ein Experimentierfeld verschiedener politischer Strömungen. Unser Land formte eine bestimmte Ethnie, über landschaftliche u. individulle Unterschiede hinweg: DAS deutsche Volk, deutsches Denken, deutsches Fühlen, deutsche Sprache u. Kultur.

    🙁 Merkel ist auch psychisch eine heimatlose Vagabuntin, nur der Idee des Neokommunismus hörig.

    🙁 Merkels Ahnen sind polnisch-jüdische u. polnisch-evangelische Migranten, die nach Norddeutschland wanderten.

    Ohne Not wanderte hernach Merkels Familie in den deutsch-sowjetischen Teil Deutschlands: DDR.

    Merkel sehnt sich nicht nach ihren Wurzeln, nach Polen oder gar tausende Jahre zurück zu ihren jüdischen Wurzelanteilen nach Israel. Sie will nach Lateinamerika.

    🙁 Merkel, eine vaterlandslose Gesellin!!!

  65. #65 Ende in Sicht
    Die Katastrophe ist hier schon fest eingeplant

    Die Sicherheit der ausrangierten Politisch-Elite wird dann in solchen Exil-Residenzen auch noch aus Deutschland mit Steuergeldern bezahlt. Lebenslang, siehe Honecker.
    Nach 12 Jahren war Adolf auch fertig mit Deutschland und hatte es vollständig zerstört.

  66. #67 Wuehlmaus (15. Apr 2017 11:43)

    Erschütternd auch, wie sich immer wieder intellektuelle Fliegengewichte in Politik und Medien finden, die in diese geballte Ladung Nichts etwas hinein projizieren, was nie da war, und jenes Subjekt schönschreiben.

    Für mich immer wieder bezeichnend und exemplarisch für diese manische Neigung, etwas Großes, Geheimnisvolles in die FDJ-Trine hinein zu projizieren, ist für mich die immer wieder in Medien kolportierte Dummsprech-Phrase, sie würde alles vom Ende her denken.

    Das ist genau so luftleeres Gewäsch wie es dieser geistige Hohlkörper Merkel selbst ist.

    Was bedeutet das denn? OK, vielleicht kann eine Erdkröte die Dinge nicht vom Ende her denken, sonst würde sich nicht in aller Seelenruhe über den nächtlichen Asphalt krabbeln, um vom nächsten Auto zermatscht zu werden.

    Aber schon das höher entwickelte Säugetier denkt vom Ende her, etwa der Hund, der weiß, es gibt am Ende ein Leckerli, wenn ich brav Männchen mache und – wenn ich dabei besonders treu blicke – wahrscheinlich noch ’ne Zugabe.

    Ein mäßig talentierter Kreisklasse-Kicker etwa denkt die Dinge perfekt vom Ende her, wenn ihm durch den Kopf geht: jetzt führen wir 1:0 und es sind nur noch fünf Minuten. Kriegen wir das noch über die Runden und kicken den Ball so oft wie möglich ins Aus und wälzen uns mit Krämpfen am Boden, um Zeit zu schinden, sind wir Meister, steigen in die Bezirksklasse auf und ich werde als Schütze des goldenen Tores wie ein Held gefeiert. Und am Abend gibt’s dann reichlich Freibier. Perfekt vom Ende her gedacht!

    Jeder Handwerker denkt die Dinge vom Ende her, wenn er sich einen Plan zurecht legt, wie er vorgeht, damit am Ende nicht alles zusammenkracht und für die Katz‘ war.

    Und ich denke die Dinge vom Ende her, wenn ich nicht am Monatsersten meine ganze Kohle raushaue, sondern den Zaster über den ganzen Monat verteile, damit ich Zahlungsbefehle und Besuche des Gerichtsvollziehers vermeide.

    „Vom Ende her denken“ – eine Binsenweisheit, die jede höher entwickelte Intelligenz in irgendeiner Weise beherzigt und die dennoch der Merkel von schmalbrüstigen Apologeten einer splitterfasernackten Kaiserin als spezifische Befähigung zugeschrieben wurde.

  67. Als nächstes: Einführung von Zensurgesetzen und Verfolgung politisch anders Denkender in Deutschland geplant
    Wenn der Entwurf von Maas durchkommt dann wird der Zensur -und Spitzelstaat in Deutschland wieder eingeführt.
    Denunaziation und Überwachung vor allem im Internet und öffentlichem Raum. Die falsche Gesinnung und Meinung wird dann nicht gesetzlich verfolgt und mit Geldbußen und Gefängnis bestraft werden.
    Wenn das eintritt wird die Masse der Wähler weiter eingeschüchtert und auf die ideologische Gefolgschaft der Herrschenden eingeschworen.
    Nach der BT-Wahl werden dann die Zügel weiter angezogen werden, selbst wenn Maas jetzt nur ein Zensur light -Gesetz durchbekommt.
    Dann werden neue Gründe konstruiert um weitere Verschärfung der Zensur-Gesetze zu beschliessen. Die USA haben ihre Erfahrungen diesbezüglich mit den sogenannten „Patriot-Acts“ unter Bush gemacht.
    Die Einführung der Zensur-Gesetz muss daher verhindert werden.

  68. #74 DieStaatsmacht

    Man wartet richtig auf die grosse Katastrophe, damit es danach besser werden kann!

  69. Warum man dieser Zinnoberin glaubt hat nichts mit irgendwelchen magischen Vorgängen oder elektromagnetischen Stahlungen von HAARP, bewusstseinsverändernden Zugaben im Trinkwasser, Chemtrails oder sonstig wirrem Weltverschwörungszeug zu tun, sondern ist ganz einfach psychologisch erklärt (funktionierte schon jahrtausende vor der Industrialisierung). Ich führe hier nun ebenfalls die Kohlbergebenen des Denkens aus der Psychologie an. Diese zeigen auf, warum der Mensch ständig nur der meinungsmachenden Menge hinterherläuft. Ebene drei zeichnet sich aus durch den Wunsch, Gutes zu tun, in Einheit mit Faulheit. Gutes tun Ja, aber sich darüber Gedanken machen Nein. Es reicht aus, wenn jemand sagt: „Tu dies, dann tust du Gutes“, dann wird der in Ebene Drei denkende (auch Gutmensch genannt) ebendies tun und verursacht damit das absolute Gegenteil. Ebene Drei ist durch Denkfaulheit geprägt.
    Menschen, die in diesen Ebenen denken, sind allzu leicht beeinflussbar. Und zur Beeinflussung reichen ein paar Kenntnisse über die schwarze Rhetorik, ein psychologisches Mittel zur Manipulation.

    Beispiel eines Experimentes in den USA:

    „Stellen Sie sich kleine Schilder auf Ihr Grundstück. Darauf soll stehen, dass man vorsichtig fahren muss.“
    75% sagen Nein.

    „Stellen Sie sich große Schilder auf Ihr Grundstück. Darauf soll stehen, dass man vorsichtig fahren muss, damit keine Kinder überfahren werden. Tun Sie dies nicht, gefährden Sie kleine Kinder.“
    75% derjenigen, die vorher Nein gesagt haben, sagen jetzt plötzlich Ja.

    Gutmenschen (Ebene Drei) handeln ausschließlich emotional. Zwanzig ersoffene Kinder, die im Fernsehen gezeigt werden, sind besser politisierbar als hundert getötete junge Christen, die nur in den Zeitungen erwähnt werden. Und zwanzig tote Kinder (ersoffen im Mittelmeer) sind besser politisierbar als 100 lebende Kinder in den wirklichen Flüchtlingslagern in Jordanien.

    Und wer jetzt genau nachdenkt, erkennt den perversen, mörderischen Schwindel. Das können Gutmenschen aber nicht, da sie nur die emotionale Ebene kennen. EQ statt IQ. Diejenigen, die diese Gutmenschen manipulieren haben IQ, aber keinen EQ.

    Es ist interessant, dass keiner der Gutmenschen, mit denen ich gesprochen habe, auch nur ansatzweise die Genfer Flüchtlingskonvention kennt. Wenn man darüber aufklärt (und damit beweist, dass diese sogenannte Flüchtlingshilfe gar keine ist, sondern den echten Flüchtlingen sogar noch das Messer final in den Rücken rammt), herrscht nachher immer nur bedrückendes Schweigen. Das Ausreißen der drei Haare ist also immer nur eine gekonnte Aufklärung, die natürlich auf die emotionale Kohlbergebene Drei abgestimmt sein muss.

    https://www.pi-news.net/2017/04/wie-man-jede-debatte-gegen-linke-gewinnt/

  70. #72 Peku   (15. Apr 2017 11:57)  
    __________
    #48 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 11:18)
    Also ich kann es kaum noch abwarten, dass es endlich eintritt. Denn eine andere Chance gibt es nicht mehr.
    __________
    Ich stimme dir zu!
    Aber schrecklich ist es trotzdem.

    Eines meiner Lieblingszitate stammt von Dieter Noll, als er in seinem bekanntesten Roman einen Protagonisten sagen liess: „Leute, genießt den Krieg, der Frieden wird furchtbar sein.“
    Ob Noll damals bereits wusste, was auf uns zukommt, sei dahingestellt – allerdings wird der Frieden im Jahr 2017 in der Tat immer furchtbarer.

  71. Die Medien erzählen schon wieder Märchen und verschweigen die äußerst ertragreiche illegale Schleusung:

    Die Aquarius von Ärzte ohne Grenzen e. V. Berlin hat gerade 515 „Gäste“ in Pozallo, Sizilien, an Land gebracht.
    Ist nicht weit, nur 480 km. Tripolis wäre 88 km, Zarzis wäre 118 km.

    The #Aquarius is headed to disembark its 515 guests in #Pozzallo. These young men are singing/praying for a better, safer future.

    *://twitter.com/MSF_Sea/status/853191654551027712

    Da jeder Bootsinsasse ab 1.000,- Euro aufwärts für das „Abenteuer“ auf See bezahlt, beläuft sich der

    Gewinn allein für diese Fahrt auf über 515.000,- Euro, ein halbe Million.

    Wieviel davon an die Schiffsbetreiber abgegeben wird, ist nicht bekannt.

    Dort werden sie dann zu „Flüchtlingen“ und können selbstverständlich völlig ohne Papiere und sonstige lästige Kontrollen ieinreisen.

    Mangels Grenzkontrollen können sich die illegalen Eindringlinge dann ungehindert auf den Weg ins „Schlaraffenland“ Deutschland zu den Sozialsystemen machen.
    Die Teddy-Werf-Klatscher warten sicher schon.

    Noch funktionieren alle Helferkreise, die bis ins kleinste Dorf verteilt sind. Waum?

    Auch alle anderen Umstände beweisen deutlich, es sind eben keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Die angebliche „Seenot“ ist nur ein perfider Trick, um kostenlos nach Europa zu gelangen:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorgeschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Die europäische Grenzschutzagentur Frontex hatte kürzlich den Einsatz der Rettungsschiffe privater Organisationen vor der libyschen Küsten kritisiert, weil dadurch Menschen zur Flucht über das Mittelmeer ermuntert werden könnten. Diese Schiffe brächten Flüchtlinge „wie Taxis“ nach Europa, kritisierte Frontex.

    Ärzte ohne Grenzen wies diese Kritik am Freitag klar zurück. In einer Twitter-Botschaft hiess es: „Wie viele Flüchtlinge wären heute losgefahren, wenn es uns hier nicht gäbe, Frontex? Wahrscheinlich genauso viele. Wie viele wären gestorben? Viel mehr.“

    *://www.tagblatt.ch/nachrichten/international/UEber-2000-Fluechtlinge-im-Mittelmeer-gerettet;art253652,4955991

    Warum lässt sich Frontex solche rotzfrechen Lügen von den NGOs gefallen?

    Fakt ist: würden sich die NGOs an das Seerecht halten und die angeblich Ertrinkenden nach Tripolis zurückbringen, dann wäre der „Spuk“ sehr schnell vorbei.
    Allerdings hätten diese NGOs dann auch keine Daseinsberechtigung mehr und die Köpfe dieser NGOs auch nicht mehr die dicken Gehälter.

  72. Ich habe mich lange gefragt wie dieser optischer Abführmittel es zur Parteispitze geschafft hat. Heute kann ich es mir nur noch durch einen Blowjob beim dicken Helmut erklären. Sorry für das Kopfkino.

  73. Die normative Kraft des Faktischen wird diesen Spuk beenden, nich bevor der letzte deutsche Depp kapiert hat, was im Lande los ist.
    Der Euro wird untergehen, die Schuldenkrise wird durchschlagen, die nächste Weltwirtschaftsrezession wird uns den Rest geben. Dann möchte ich mal sehen, wer noch den Mut hat, den Gutmenschenscheiß von sich zu geben, das hier genug für alle da sei. Wir werden wieder mittelalterliches Flagellantentum mit Macheten und Messern erleben, wenn dann auch der Sozialstaat am Ende ist. Schluss mit globaler Breitenwirkung und Verlockung. Der einzige Vorteil: die Pseudoeliten werden abdanken oder weggemeuchelt, und neue Einwanderer wird es nicht geben. Der Kampf um die letzten Reste des zu Verteilenden hat gerade begonnen, viele wissen es nur noch nicht. Oder wollen es nicht wissen. Aber der Tag der Erkenntnis wird kommen, Freunde.

  74. „…. – auch wenn unserer heutigen Frau Zinnober in Berlin wohl niemand wünscht, am Ende auf der Flucht vor dem Volk in einem großen Nachttopf zu ertrinken….“
    -.-.-.-.-

    Och ….. 😉

  75. #87 ChrisBent von der Köterrasse (Landadel)   (15. Apr 2017 12:47)  
    Die normative Kraft des Faktischen wird diesen Spuk beenden, nich bevor der letzte deutsche Depp kapiert hat, was im Lande los ist.
    […]

    Es kommt ganz drauf an, was man als „faktisch“ sieht.
    Unsere Psyche und Wahrnehmung funktionieren wie eine Theaterkulisse und wir basteln uns, je nach dem wie wir die Kulissen auf der Bühne zusammenstellen, daraus unsere eigene Realität.
    Der Eigenheimbewohner in der schwäbischen Provinz tickt völlig aus, wenn sein Nachbar seinen Rasen nicht ordentlich auf exakt 3cm Länge mäht, nicht pedantisch die Kehrwoche einhält und Samstags (nur Samstags!) die Strasse kehrt und er diesen Nachbarn bei Nichteinhaltung beim Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung anzeigt.
    Der linksgrünrot Indoktrinierte Multikulti-Fanatiker sieht das freilich exakt andersrum:
    der wiederum fühlt sich im hippen Szeneviertel pudelwohl, wenn dort die Wände voll mit Graffiti sind, es nach Urin stinkt und die Mülltonnen überquellen.

  76. OT
    Autojihad durch einen Marrokkaner auf Mallorca.
    Einige Schwerverletzte.
    Fahrer sagt es war ein Unfall.

  77. #86 europithecus (15. Apr 2017 12:47)

    Sorry für das Kopfkino.

    Und vorher die Ansage:
    „Komm, Helmut, sei doch kein Frosch!“

    Um den Ton nachzuliefern…

  78. 93 Marmorkuchen (15. Apr 2017 13:14)
    OT
    Autojihad durch einen Marrokkaner auf Mallorca.
    Einige Schwerverletzte.
    Fahrer sagt es war ein Unfall.
    ———————
    Wenn sie den rauslassen, dann hat der einen ebensolchen Unfall mit den Angehörigen der Opfer.

  79. #78 Wuehlmaus (15. Apr 2017 12:09)

    #67 Wuehlmaus (15. Apr 2017 11:43)

    Erschütternd auch, wie sich immer wieder intellektuelle Fliegengewichte in Politik und Medien finden, die in diese geballte Ladung Nichts etwas hinein projizieren, was nie da war, und jenes Subjekt schönschreiben.

    Für mich immer wieder bezeichnend und exemplarisch für diese manische Neigung, etwas Großes, Geheimnisvolles in die FDJ-Trine hinein zu projizieren, ist für mich die immer wieder in Medien kolportierte Dummsprech-Phrase, sie würde alles vom Ende her denken.

    Das ist genau so luftleeres Gewäsch wie es dieser geistige Hohlkörper Merkel selbst ist.

    Was bedeutet das denn? OK, vielleicht kann eine Erdkröte die Dinge nicht vom Ende her denken, sonst würde sich nicht in aller Seelenruhe über den nächtlichen Asphalt krabbeln, um vom nächsten Auto zermatscht zu werden.

    Aber schon das höher entwickelte Säugetier denkt vom Ende her, etwa der Hund, der weiß, es gibt am Ende ein Leckerli, wenn ich brav Männchen mache und – wenn ich dabei besonders treu blicke – wahrscheinlich noch ‘ne Zugabe.

    Ein mäßig talentierter Kreisklasse-Kicker etwa denkt die Dinge perfekt vom Ende her, wenn ihm durch den Kopf geht: jetzt führen wir 1:0 und es sind nur noch fünf Minuten. Kriegen wir das noch über die Runden und kicken den Ball so oft wie möglich ins Aus und wälzen uns mit Krämpfen am Boden, um Zeit zu schinden, sind wir Meister, steigen in die Bezirksklasse auf und ich werde als Schütze des goldenen Tores wie ein Held gefeiert. Und am Abend gibt’s dann reichlich Freibier. Perfekt vom Ende her gedacht!

    Jeder Handwerker denkt die Dinge vom Ende her, wenn er sich einen Plan zurecht legt, wie er vorgeht, damit am Ende nicht alles zusammenkracht und für die Katz’ war.

    Und ich denke die Dinge vom Ende her, wenn ich nicht am Monatsersten meine ganze Kohle raushaue, sondern den Zaster über den ganzen Monat verteile, damit ich Zahlungsbefehle und Besuche des Gerichtsvollziehers vermeide.

    “Vom Ende her denken” – eine Binsenweisheit, die jede höher entwickelte Intelligenz in irgendeiner Weise beherzigt und die dennoch der Merkel von schmalbrüstigen Apologeten einer splitterfasernackten Kaiserin als spezifische Befähigung zugeschrieben wurde.

    Ich möchte es noch präzisieren: Ist nicht gerade diese unfassbare Beliebkeit und Inhaltsleere das Erfolgsrezept jener fürchterlich dummen Frau mit dem unfassbar starken Machtinstinkt? So kann nämlich jeder etwas in diese Hohlform hinein projizieren, was er gerne in ihr erkennen würde, wovon allzu viele Deutsche allzu lange regen Gebrauch gemacht haben. Aber da ist nichts, es ist alles biegsam, elastisch und beliebig.

  80. Ich weiss nicht, das Ende in der Geschichte des Zinnober hat eine Menge, oder nicht? Man muss jemand nichts Schlechtes wünschen, es passiert manchmal doch 😉

  81. #92 Das_Sanfte_Lamm (15. Apr 2017 13:02)

    #87 ChrisBent von der Köterrasse (Landadel) (15. Apr 2017 12:47)
    Die normative Kraft des Faktischen wird diesen Spuk beenden, nich bevor der letzte deutsche Depp kapiert hat, was im Lande los ist.
    […]

    Es kommt ganz drauf an, was man als „faktisch“ sieht.
    Unsere Psyche und Wahrnehmung funktionieren wie eine Theaterkulisse und wir basteln uns, je nach dem wie wir die Kulissen auf der Bühne zusammenstellen, daraus unsere eigene Realität.
    Der Eigenheimbewohner in der schwäbischen Provinz tickt völlig aus, wenn sein Nachbar seinen Rasen nicht ordentlich auf exakt 3cm Länge mäht, nicht pedantisch die Kehrwoche einhält und Samstags (nur Samstags!) die Strasse kehrt und er diesen Nachbarn bei Nichteinhaltung beim Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung anzeigt.
    Der linksgrünrot Indoktrinierte Multikulti-Fanatiker sieht das freilich exakt andersrum:
    der wiederum fühlt sich im hippen Szeneviertel pudelwohl, wenn dort die Wände voll mit Graffiti sind, es nach Urin stinkt und die Mülltonnen überquellen.

    Gut beobachtet und analysiert.

    Ich habe im Übrigen einen wohlmeinenden Nachbarn in meiner nordhessischen Provinz. Der zeigt mich nicht an, auch wenn er sieht, dass ich das Falsche in die Restmülltonne gekippt habe.

    Wenn ich mich aber um meinen Garten und mein Haus zehn Tage nicht kümmern kann, weil ich beruflich viel auf Achse und danach zu müde bin, noch etwas hinzubekommen (und ja auch noch auf PI posten muss!), merke ich deutlich , wie er unfreundlicher wird und auf Distanz geht.

    Wenn er mich dann aber im Garten irgendwas verrichten sieht, und wenn ich nur das Laub etwas zusammenreche, kommt er schnell an, ist wieder richtig freundlich und überschlägt sich mit guten Tipps, wie ich es am besten und effektivsten machen könne.

    Für ihn beginnt ein guter, sympathischer Mensch beim akkurat getrimmten Rasen, der bei ihm – trotz 800 Quadratmeter Garten – so ist, dass man vom Boden essen kann. Da kann der gute Mann sich schließlich nicht auch noch allzu viele Gedanken über Merkel, Trump oder Putin machen.

    Auch das ist hunderttausendfache deutsche Wirklichkeit in Deutschland anno 2017.

  82. @ #7 107GradFahrenheit (15. Apr 2017 10:32)
    „auf der Flucht vor dem Volk in einem Nachttopf zu ertrinken….“

    Aber nicht aus Steingut, Salzbrand, Fayencen,
    Majolica oder gar Preussisch Tettau. Zu teuer.

    Es reicht ne Ente aus PE wie im KKH.

  83. OT

    Weitergabe:


    Oliver Janich
    Gestern um 10:25 ·
    Diese integrierten Ausländer hat Facebook in den letzten 48 Stunden gesperrt:
    – Imad Karim (libanesischer Regisseur und Autor bei diversen Tageszeitungen)
    – Cahit Kaya (türkischer Kurde, Anti-Erdogan Blogger)
    – Laleh Walie (Deutsch-Iranerin, Feministin, Regimekritikerin bzgl Iran)
    – Hakan Can (Deutsch-Türke, Anti-Erdogan Blogger)

    Wird es da nicht Zeit wegen Diskriminierung zu klagen?

  84. #85 ThomasEausF (15. Apr 2017 12:29)

    Ich habe die Zahlen mal abgeschrieben:

    ________________________________________
    Zahlen des Statistischen Bundesamts

    Zahl der Ausländer ohne Aufenthaltstitel, ohne Gestattung, illegal im Land:

    31.12.2006:
    445.070

    2013:
    2.157.062

    31.12.2014:
    2.531.504

    31.12.2015:
    3.132.329

    Gesamtzahl von Ausländern am 31.12.2015:
    9.107.893,
    davon
    366.556 Syrer

    + 890.000 illegale Migranten 2015 (Zahl von de Maizière, grotesk geschönt)
    = 9.317.893 Ausländer im Land

  85. -Zinnober-

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zinnober_(Redensart)

    Möchte mal folgendes hervorheben:

    „Ein Sprichwort aus dem chinesischen Sprachraum lautet: „man kann den Zinnober nicht anfassen, ohne dass er abfärbt“, was die geringe Festigkeit des Minerals mit der Natur der sozialen Wechselwirkungen vergleicht.“

    Der obige Beitrag(Von C. Schmidt)tangiert die Bedeutung dieser Sachlage nicht einmal Ansatzweise, denn wer nur Vergleiche anstellt, hat sich keinerlei Gedanken über das eigentliche Problem gemacht.

    Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen „Frau Zinnober“, dem Wahlsklaven und dem Imperium/System?

    Ich will es gerne vorwegnehmen:

    Es ist alles Eins, -eine Symbiose- und den kleinsten gemeinsamen Nenner bildet eben diese Konstellation ab => „Demokratisches Miteinander“

    Was wird doch wieder für ein Zinnober veranstaltet…

  86. Terror auf Mallorca:

    Mallorca: Auto rast in Menschenmenge

    15.04.2017

    Ein Mann nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in Palma de Mallorca auf eine breite Fußgängerpromenade gefahren. Dabei wurden mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt.

    Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer Hauptverkehrsstraße auf eine breite Fußgängerpromenade gefahren. Dabei wurden mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt, die auf einen Bus warteten, bestätigte ein Sprecher der Policía Nacional in Palma der „Heilbronner Stimme“.

    Die Polizei sprach von panikartigen Zuständen am Unglücksort.
    Zurzeit spreche „einiges dafür, dass es sich um einen Unfall und nicht um einen Terrorakt handelt“, sagte der Polizeioffizier der „Heilbronner Stimme“. Der 20-jährige Fahrer wurde festgenommen. Er habe ausgesagt, dass er zu schnell gefahren sei und die Kontrolle über den Wagen verloren habe. Tatsächlich sei am Unglücksort eine Kurve, erklärte der Polizeibeamte.

    Der Autofahrer mit marokkanischer Nationalität habe die Kontrolle über das Auto verloren, teilte die Polizei mit. Zu schnelles Fahren in einer Kurve könne nicht aufgeschlossen werden. Die Unfallstelle an der Avenida Alejandro Rosselló befindet sich unweit der zentralen Plaza España.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/109039-mallorca-auto-rast-in-menschenmenge

  87. @ #107 lorbas (15. Apr 2017 15:50)

    Solange der Islam nicht sämtliche Taqiyya-Verse aus dem Koran getilgt hat u. Taqiyya als unmoralisch geißelt,

    traue ich keinem Moslem über den Weg, nicht mal Bassam Tibi, Abdel Samad, Necla Kelek, Seyran Ates u. Zana Ramadani.

    ++++++++++++++

    Vertrauen ist gut, Mißtrauen ist besser!

  88. Leider ist der Zauber der Frau Zinnober recht stark. Und leider zupft keiner die Zauberhaare ab. Und leider liegt auch ein sehr starker Zauber auf dem Volk. Die Bevölkerung ist müde. Und es ist kein Ende in Sicht. Die Bevölkerung wird den Spuk erst dann bemerken wenn es zu spät ist. Es gibt natürlich warnende Stimmen, jedoch will niemand zuhören. Die Menschen glauben, durch ein Gefühl der Sicherheit, verursacht durch jahrelange kriegsfreie Zustände, daß so etwas wie Krieg oder gar Invasoren bei uns niemals Probleme sein könnten. Das ist sicher ein Fehler. Die Warner sind aus der Sicht der breiten Masse „Nazis“. Auch das hat mit einem Zauber zu tun. Man hat den meisten Menschen in den Kopf gezaubert, daß es nur Nazis sein können die böse Sachen sagen. Zum Beispiel die Sache mit den Moslems. Die Moslems sind doch total nette Leute. Das stimmt zwar nicht, aber es wird geglaubt. Das ist ein riesiger Fehler. Vielleicht sogar der größte von allen Fehlern. Es hilft jedoch nichts, es kümmert ja niemanden. Deshalb ist es müßig darüber weiter nachzudenken. Es muss erst Schlimmes passieren. Und zwar etwas ganz Schlimmes. Doch dann wird es immer noch genug Schwachsinnige geben, die selbst wenn es hier brennt , die Moslems in den Schutz nehmen werden. Auf der ganzen Welt wurde ich auf vielen Reisen vor diesen Menschen gewarnt. Der Islam ist nirgendwo eine Bereicherung, noch sind es die Moslems. Auf der Suche nach Intolleranz und Gewalt wird man im Islam sehr schnell fündig. Diese widerliche Anbiederei beim Islam von Seiten des Westens wird nichts bringen ausser einer ganzen Menge Ärger. Punkt. Während Erdogan Reden schwingt ,die einem hier eine Gerichtsverhandlung wegen Volksverhetzung einbringen würde, faseln Politiker Europas und natürlich Deutschlands über die Strafbarkeit von Facebook Äußerungen und Fake News. Während es Strafen für Fake News geben soll, verbreitet
    unsere eigene Regierung dauernd solche , sogenannten „Fake News“ . Die Sylvester Nacht in Köln war friedlich und ohne besondere Zwischenfälle? Es stellte sich heraus das das gelogen war. Konsequenzen ? Keine! Man ignoriert Bekennerschreiben des Anschlags auf den BVB Bus bis man , nach dem Antifa Bekennerschreiben und dem islamischen Bekennerschreibens letzten Endes zu der Erkenntnis gelangt, das sich Rechte hinter dem Anschlag verbergen müssen. Ist das also dann kein Fake? Nicht? Es ist so durchsichtig was da gespielt wird, das nur ein Dummkopf es glauben würde. Und die Leute die sich so etwas ausdenken, die sollen unser Land beschützen? Mit Sicherheit nicht! Und genau das ist unendlich traurig! Es gibt nämlich noch eine Generation von Deutschen die sich auf
    eine Zukunft freut. Es gibt Geschäftsleute die Firmen aufgebaut haben. Leistungsfähige Firmen. Keine Dönerbuden. Es gibt Schriftsteller und Ingenieure, Ärzte und Handwerker, Krankenpfleger und Piloten, Soldaten und Polizisten die alle für dieses Land täglich hart arbeiten. Dann sind da noch deutsche Menschen die keine Arbeit haben aber, von der Regierung verraten, auch keine bekommen können. Tja, und dann gibt es noch Millionen von Taugenichtsen. Die meisten davon Migranten. Und während die Deutschen fleißig sind, wollen diese Migranten uns „erobern“ , das haben sie vor zu tun, indem sie einfach Sozialleistungen kassieren. Das können sie nur deshalb weil die Regierung das zulässt. Und all das ist klar zu sehen. Jeden Tag. Man muss nicht unbedingt ein Nazi sein, um zu sehen das da irgendwas nicht stimmt. Deshalb wäre es schön wenn Frau Zinnober wieder verschwindet. Und das bitte recht zügig. Es ist noch nichts verloren. Wenn der Zauber verschwindet, verschwindet auch der übrige Spuk………aber wenn nicht………….

  89. #108 Maria-Bernhardine (15. Apr 2017 16:08)
    @ #107 lorbas (15. Apr 2017 15:50)

    Solange der Islam nicht sämtliche Taqiyya-Verse aus dem Koran getilgt hat u. Taqiyya als unmoralisch geißelt,..
    —————————————
    WER soll denn die Tagiyya-Verse tilgen? Abgesehen davon, dass JEDES Wort aus dem Koran der Ansicht der Gläubigen zufolge das Wort Allahs ist und dementsprechend nicht verändert werden darf/kann, ergibt sich doch die Frage nach der Moral:

    Es gilt doch der Grundsatz: Was dem Islam dient, kann gar nicht unmoralisch sein! Die Gläubigen dürfen lügen, soweit es dem Islam dient.
    # 109 Guus frabus..

    Sie meinen es wäre schön, wenn Zinnober und damit der Zauber verschwinden würde. Na gut, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    Es wäre m.E. nicht nur schön, sondern dringendst geboten, aber ich glaube weder an den Osterhasen noch an die Einsicht von Politikern:
    AM ist nicht nur politisch, sondern auch privat alternativlos. Sie hat doch nur EINEN Job und den nimmt sie wahr, egal wem das schadet oder nützt!

  90. #110 Hajo42
    Sie haben recht. Nur leider sind die, die unserer Meinung sind zur Zeit in der Unterhaltung. Leider.

Comments are closed.