Der STERN berichtet von einer mysteriösen Krankheit, die einzig und alleine in Schweden auftreten soll – und das ausschließlich bei Kindern von „Flüchtlingen“. Kinder von Kosovaren, Serben, Aserbaidschanern, Kasachen und Kirgisen fallen reihenweise ins Koma, wenn ihre Familien abgeschoben werden sollen. Auch einen kleinen Russen soll es erwischt haben: Georgi hat seine mysteriöse Krankheit überlebt. Gerettet wurde er dem Bericht zufolge durch das einzige bislang bekannte Heilmittel für das Syndrom: eine permanente Aufenthaltsgenehmigung. Im Mai 2016 hätten die Behörden Georgis Familie mitgeteilt, dass sie für immer in Schweden bleiben dürfe, da ihr Sohn sichere und stabile Lebensbedingungen brauche, um wieder gesund zu werden. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Krankheit auch in Germoney auftritt! In allen anderen Ländern der Welt sind die Kinder vermutlich immun dagegen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelPhilipp Lahm im Kampf gegen Rechts
Nächster ArtikelKommt die Glückssteuer?