Screenshot: bild.de.

Von PETER BARTELS | Wer hat das Traumpaar auf dem Eis erfunden? Deutschland! Erst Ria und Paul Falk. Dann Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler: Olympia-Gold, WM-Gold, Europa-Gold. Jetzt, 66 Jahre nach Oslo: “Deutschland” holt endlich wieder Gold. Diesmal in Süd-Korea. SIE: Ukrainerin, ER: Franzose. S’il vous plait …

Prompt jubelt Merkels Staats-Fernsehen: Die Deutschen holen Gold … Gold für Deutschland!! Nur BILD stichelt: “Gold … dank Einbürgerung”. Egal! Honeckers Gold-Liebling Katharina Witt, vom GEZ-Sender ARD nach Korea geflogene und bezahlte Expertin, wurde trotzdem vor Freude auf der Tribüne feucht … Und der GEZ-Reporter hatte sich während der Kür in stummer Glückseligkeit wohl fast ins Höschen gemacht; die Musik “La terre vue du ciel” (Die Erde von oben gesehen) paßte auch zu genial zum neuen grün/roten “Deutschland”. Außerdem drehten und warf sich das Pärchen gleich mehrfach dreifach hoch und weit, weit weg. ”Eine Kür, die in die Geschichte eingehen wird”, schlotterte hinterher auch BILD.

Die blonde Aljona Savchenko (34) schniefte mit schwerem ukrainischen Ideom ins GEZ-Mikro, dass die Eltern leider nur von “Zuhause” (in der fernen Ukraine) zusehen konnten. Und der lange Franzose Bruno Massot suchte mit sehr hörbarem Fronkreisch-Akzent nach einem einfachen deutschen Wort für Freude oder Glück. Er rettete sich dann doch lieber radebrechend in Pidgeon-Englisch …

Eine Bilderbuch-Vita für das neue “Traumpaar” von Merkels Mutikulti-Welt. BILD notierte online:
SIE: Geboren und aufgewachsen in der Ukraine. 2002 holte sie für das Land sogar die Junioren-WM. Danach siedelt sie nach Deutschland über, kriegt 2005 die Staatsbürgerschaft.

ER: Geboren in Caen, 2012 wird er französischer Meister. 2015 wechselt er für 30.000 Euro vom französischen zum deutschen Verband. Bei der Einbürgerung rasselt er mehrmals durch die Sprachprüfung, den deutschen Pass bekam er deshalb erst im November 2017 – pünktlich zu Olympia!

One world … One Love … One Future … Eine Welt! Eine Liebe! Eine Zukunft! So soll es sein: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Außerdem hat das deutsche GEZ-Fernsehen die Ukraine doch spätestens seit der von deutschen Polit-Nerds befeuerten Maidan-Revolution vor fünf Jahren längst quasi als 17. Bundesland eingemeindet. Mallorca? Lange her. Außerdem war/ist Malle doch immer Prolo, Pack halt. Rülps!!

Und “Brüno” Massot aus Caen (200 Km nordöstlich von Paris am Atlantik) ist seit Präsident Macrönchen eh schon EU-Germane. Mit französischen Wurzeln halt. Außerdem haben die Deutschen dem französischen Verband doch genannte “Ablöse” gezahlt … Und natürlich werden auch Aljona und Bruno ihr Auskommen haben. Das letzte wirkliche Deutsche Traumpaar, Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler, mußten mit einer Eisrevue selbst für sich sorgen. Bis Marika einen Feuerzeug-Millionär heiratete. Was fast eine Revolution im Regenbogen-Wald auslöste. Frau Savchenko ist zum Glück längst verheiratet, Brüno auch … Ich fürchte allerdings, es geht dem Eiskunstlauf-Untertanen eh am selben vorbei.

Klar, wenn sich die Türken auf die deutsche Weise demnächst für die nächsten Leichtathletik-Medaillen sämtliche Läufer aus der Serengeti kaufen, werden die GEZ-Reporter sofort wieder losgreinen: “Das muß der Welt-Leichtatlethik-Verband sofort ändern … Das geht ja gar nicht, sich auf diese Weise Siege und Medaillen zu kaufen… Die sind ja erst seit ein paar Monaten türkische Staatsbürger!” Der “deutsche” Franzose ist seit November, also knapp vier Monaten “Deutscher”. C’est la vie? Am deutschen Wesen muß die Welt genesen!

Immerhin, eine auf den ersten (und zweiten!) Blick deutsche, jedenfalls hübsche Jessy, empfing später die “deutschen” Goldmedaillen-Gewinner im warmen koreanisch/deutschen Olympiastudio: Wie ist das, für Deutschland Gold zu holen? Der nette Gallier radebrechte ehrlich: “Ich denke … für mich als Franzose … äh … Deutschland zu laufen, ist … Aljona Savchenko, die schon seit 13 Jahren immer noch kein Deutsch kann, unterbricht ihn schnell radebrechend: Es ist toll für Deutschland zu laufen… Honeckers längst mopsiges Volkskammer-Parademitglied Kati Witt ahnt, wofür das GEZ-TV sie auch bezahlt, sie lärmt dazwischen: “Es ist egal, wenn Du da oben stehst … die Hymne hörst … denkst du nur an dich, an sonst nix…” Ach so …

Tschullergung, Deutschland! Jetzt versteh ich, warum Jogi Löw die Nationalelf nur noch “Mannschaft” nennt, die türkischen, afrikanischen und nordafrikanischen Spieler bei der Hymne nicht mal die Lippen bewegen müssen.

Komisch, ich hab schon lieber mit Fritz Walter, Uwe Seeler und Franz Beckenbauer verloren, als mir vom GEZ-Fernsehen ein neues deutsches Eiskunstlauf-Traumpaar aus der Ukraine und Frankreich unterjubeln zu lassen. Von mir aus kann Erdowahn sich halb Afrika kaufen, damit die Türkei endlich auch mal Goldmedaillen gewinnt…


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

137 KOMMENTARE

  1. Das geht ja fast noch. Wesentlich schlimmer treiben es die Erdöl-Araber und die Türken. Dort wird jedes afrikanische Langstreckenass eingebürgert, das nicht bei drei auf den Bäumen st.

  2. Das geht ja fast noch. Wesentlich schlimmer treiben es die Erdöl-Araber und die Türken. Dort wird jedes afrikanische Langstreckenass eingebürgert, das nicht bei drei auf den Bäumen ist.
    ———————————————————————————————————————————-
    Der Rest rudert im 100fach besetzen Achter über das Mittelmeer…

  3. Gegen eine Ukrainern, die recht gut Deutsch spricht, und einen Franzosen hab ich erstaunlich wenig einzuwenden.
    Sicher, so ganz in den Kram passen tut mir das nicht, Deutsche die für Deutschland einen Preis holen wären mir weit lieber gewesen.
    Aber deren Vorführung war nach Ansicht von Kennern (eher: Kennerinnen) wohl tatsächlich nahezu „göttlich“ und man kann ja mittlerweile schon froh sein, daß sie keine Burka trug er er kein Neger ist…

    Im Übrigen interessiert mich „Olympia“ nicht die Bohne.

  4. Das Einbürgern von ausländischen Sportlern nach Deutschland ist ungefähr so sinnvoll als würde man Eliteschüler aller Länder nach Deutschland karren um bessere Ergebnisse bei der Pisa-Studie zu erreichen. Dann können wir den Ländervergleich gleich sein lassen auf sportlicher Ebene und auch auf sonstiger Ebene.

  5. So geht Integration, arbeiten, schwitzen, schwitzen, schwitzen! Dann kommt der Erfolg!
    …Bin mal gespannt, wann die vielen neuen Goldstücke für Deutschland „siegen“!
    …Aishe und Muhamed, beide deutsche Staaatsbürger, Er mit Sprengstoffgürtel, sie mit Burka,
    …Tanz auf dem Vulkan…oder so ähnlich!
    Aber das entspricht eher nicht der Realität!

  6. Und ergänzend:
    Beim Fußball sehe ich das weit enger – da will ich keine Ausländer in der National(!)mannschaft sehen.
    Aber Fußball ist Volkssport, der jede Woche Millionen in Stadien und Glotzenreichweite zieht, während man das vom Eiskunstlauf wohl kaum behaupten kann.

  7. Wen interessieren diese mit Drogen voll gepumpten, bis an den Rand korrupten Sportarten überhaupt noch? Wenn man Sport sehen will, dann geht man am Wochenende auf den kleinen Sportplatz um die Ecke.
    Sport wie er früher mal war, als Wettbewerb zwischen den Regionen und Städten und Ländern, ist wie doch längst verramscht.

  8. Auf so Medaillen könnnen wir verzichten. Genauso wie auf WM Siege mit Türken und Schwarzen beim Fussball.

  9. Solange Frau Savchenko nicht mit Kopftuch übers Eis saust habe ich überhaupt nichts dagegen, wenn sie für Deutschland Medaillen gewinnt.

  10. OT zum gestrigen Valentinstag:
    Wo der Valentinstag verboten ist
    http://www.livenet.ch/magazin/international/asien/323582-wo_der_valentinstag_verboten_ist.html
    In moslemischen Ländern wird der Valentinstag bekämpft.
    Wahrscheinlich weniger, weil manchmal die Liebe zwischen Menschen etwas zu öffentlich zelebriert wird. (Was mir auch oft Unbehangen bereitet.)
    Aber eher, weil das der Todestag eines christlichen Märtyrers ist. Und zwar eines echten Märtyrers, welcher keinen ‚erweiterten Selbstmord‘ auf dem Gewissen hat.

    Wkipedia:
    Valentin von Rom soll als Priester Liebespaare trotz des Verbots christlich getraut haben und deswegen am 14. Februar 269 hingerichtet worden sein. Zudem habe Valentin den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, haben der Überlieferung nach unter einem guten Stern gestanden.

    Livenet:
    Angeblich traute Valentin von Terni im dritten Jahrhundert Soldaten, die auf Befehl des Kaisers nicht hätten heiraten dürfen. Den frisch Vermählten soll er überdies Blumen aus seinem eigenen Garten überreicht haben.

    Nach einer Krankenheilung, in der Bischof Valentin mitwirkte, sollen sich in Rom viele Menschen dem christlichen Glauben zugewendet haben.
    Valentinstag ist ein kirchlicher Gedenktag
    Valentin von Terni starb schliesslich durch die harte Hand des Kaisers Claudius II., weil er sich zum christlichen Glauben bekannte. Anno 469 führte Papst Gelasius der I. den Valentinstag als Gedenktag ein.

  11. Das Einkaufen in fremde Staaten, um so ein Olympiaticket zu lösen, das man im eigenen nationalen Team nicht erreicht, ist seit Jahren widerlich. Mein persönlicher Höhepunkt: Ein drittklassiger, aber schweinereicher Dressurreiter und Moslemfreund aus Köln, Christian Brühe/Zimmermann, hat sich in den nicht existenten Staat „Palästina“ eingekauft, um als einziger Reiter der Welt als „palästinensische Dressurmannschaft“ für „Palästina“ in Rio zu reiten.

    Dieser Fall hat den absurden Athleten-Einkauf – der oft ein Selbsteinkauf ist – auf die Spitze getrieben.

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/ein-exot-aus-koeln-ist-palaestinas-einziger-olympia-reiter-1.1419358

    http://www.bild.de/newsticker-meldungen/sport/17-palaestina-37393784.bild.html

  12. Dieser Artikel mag ja den Geschmack von Herrn Bartels wiedergeben, aber mir sind zwei junge europäische Sportler, die sich in Deutschland einbürgern lassen, die für unser Land starten, und dann auch noch auf Grund ihrer erbrachten Leistung sich selbst belohnen und entlohnen, und wir daran teilhaben können, lieber, als massenhaft Schiffsladungen voll ungelernter Sozialsystemzuwanderer, die uns und unseren Nachkommen ewig auf der Tasche liegen werden, und unseren Leuten im ärgsten Fall noch nach dem Leben trachten.

  13. Der Rest rudert im 100fach besetzen Achter über das Mittelmeer…

    ……………………………………………………

    Winston: Sie glauben doch nicht, dass sich die Herrschaften in den Booten einer körperlichen Arbeit befleißigen. Sie lassen sich flüchten, vermutlich für unser sauer verdientes Geld.

  14. Ich glaube auch, das da sehr viel Blutschweiß geflossen ist, tolle Leistung.
    Kulturgeschichtlich christlich geprägte Länder, Leistungsprinzip erkennend, … und eventuell in Deutschland Steuern zahlen?????
    …Meiner Meinung nach, lieber diese Form von Migration, wo Menschen schuften für Ihren Erfolg und Ihr Einkommen auch hier versteuern, als Merkels Migrationform, wo diese frech vom Sozialstaat Germoney Leistungen verlangen,
    ohne nie arbeiten zu wollen!)))) und auch nicht ansantzweise können.)))

  15. Wollten in Pjöngjang (wie ich dieses neuerdings politkorrekte „Pyeongchang“ hasse, vor allem, wenn sich dumme Moderatoren einen abbrechen, das mit koreanischem Akzent auszusprechen) nicht auch Neger einen Mannschaft an den Start schicken? Genau, Nigeria mit einem Frauen-Bobteam. Dachte da sofort an die Klamotte „Cool Runnings“:

    http://www.spiegel.de/sport/wintersport/olympia-2018-frauen-bob-aus-nigeria-erstes-afrikanisches-team-bei-winterspielen-a-1178474.html

  16. Olympia ist eh scheixxxe. Meine Lieblingsdisziplin ist nicht im Programm: mit dem Hund spazieren gehen. Gewertet werden Paar-Harmonie, Geschwindigkeit und genaues Einhalten der Wegstrecke.

  17. Also wenn ein Bobele Becker und ein Michael Schumacher Die Flucht aus Deutschand machten, wirklich große
    Jahrhundertsportler, charakterlich…? dann frage ich mich, wie Deutsch sind die denn gewesen?
    ..Und der Franzose spricht grundsätzlich kein Deutsch (seit 1918) und normalerweise auch kein English.
    Würde nur gern wissen, wo die dann als „Deutsche Staatsbürger“ ihre Steuern abführen?))
    Nassau, Bahamas, oder doch lieber die Schweiz!)))

  18. Den Beitrag halte ich für völlig unnötig. Soll man sich nun über Positives aufregen! Özil war auch in der Weltmeistermannschaft und alle haben gejubelt und wir sind stolz auf den Titel. Regen wir uns lieber über die vielen, vielen negativen Vorkommnisse mit gewaltätigen Islamnarren auf.

  19. Kein Problem damit, weil es mich nicht die Bohne interessiert.
    Ebenso wenig interessiert mich noch die Mannschaft, die Nationalmannschaft war da noch eine ganz andere Liga….also damals, früher in der geliebten Heimat.

  20. Ist Bartels nicht auch der, der sich über Bares für Rares aufgeregt hat? Bitte Herr Bartels, es geht nicht darum alles mies zu machen, was zudem auch noch harmlos ist.

  21. Finde auch das sind Nebenbaustellen, Respekt vor der sportlichen Leistung!
    Deutschland ist auch eine Leistungsgesellschaft, wir haben auch alles außer Zeit!
    ..Vielleicht wollte Merkel auch einen Gegenpol schaffen! Ich verstehe die kranke Frau nicht!
    Vielleicht durch die Afro-Muselmanenschwemme Deutschland entschleunigen, das wir mit unseren neuen
    Bewohnern gemeinsam entschleunigen, den Tag relaxen bei sisha -pipe und uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen!)))

  22. Diese wie alle anderen in der Welt „zusammengekauften“ Sportler, ihren hervorragenden Leistungen „für Deutschland“ (an das man sich „gerade in diesem Zusammenhang erinnern“ will) zum Trotz, repräsentieren für mich nicht die deutsche Nation, da sie anderen Nationen als der deutschen angehören, und sind daher – grundsätzlich – eine Fehlbesetzung. Eine Mannschaft oder Riege sollte auch das Volk widerspiegeln, für das sie antritt, da sie nach demselben benannt ist und das sie somit repräsentiert. Mehr ist aus meiner Sicht zu diesem unsinnigen Trauerspiel politkorrekter Verirrungen auf dem Gebiet des Sports, die bereits so weit gehen, daß man wie im Fußball nur noch von „der Mannschaft“ spricht, nicht zu sagen.

  23. Mein Gott Ich habe das auch gesehen mit den beiden im Interview Studio. Beide sitzen da und können nicht EINEN Satz deutsch reden!!!
    Das kleine blonde läuft seit mehr als 10 Jahren für dieses Land und Ihre Sprache ist eher eine Vergewaltigung. Absolut abstossend.

  24. Putin-troll Bartels sollte Ins Islamisierte russland auswandern. Ein widerlicher hetz-artikel gegen die slawisch-europäische ukraine im Stil von Sputnik oder Russia today. Und sowas nennt sich patriot

  25. Man betreibt doch nur das, was man Nordkorea vorwirft, übelste Propaganda. Seht her Leute nur dank der Einbürgerung haben wir gold geholt. Nur die Art der Zuwanderer die man versucht zu decken wird uns weder wirtschaftlich noch sportlich weiter bringen, oder könnt ihr euch eine Eisläuferin in Burka vorstellen?

  26. Ein( noch )beruhigendes Fazit kann man aus den Winterspielen in Südkorea ziehen, es noch nicht
    mit der islamischen Flagge (Kopftuch) infiziert worden,das sieht es bei den Sommerspielen
    schon ganz anders Übel aus!(

  27. Cendrillon 15. Februar 2018 at 19:50

    Steinmeier hat es noch nie gestört, wenn über die AfD oder Deutsche von Türken oder Linken in übelster Art und Weise hergezogen wurde.
    Einmal Sozi, immer Sozi.

  28. Sauerlaender77
    oder könnt ihr euch eine Eisläuferin in Burka vorstellen?

    Noch nicht, aber stell dir das bei den Skispringerinnen vor, da werden die Schanzen zu klein, die
    Segeln dann mit ihren Stoffsack über das Stadion hinaus;-)

  29. klitschko tat es auch, podolski tat es auch, darios wosh auch, Kevin-Prince Boateng auch

    immer diese wechsler

    aber podolski sollte wirklich endlich die doppelte staatsbürgerschaft verlieren so wie es die polnische regierung vorgesehen hat

    man kann nicht in 2 heeren kämpfen

  30. Ein Volk , das nicht mehr genügend Menschen aufbringt, um eigene Sportler Gold, Silber , Bronze gewinnen zu lassen, ist im Abstieg, die schwachen Geburtenziffern der BRD beweisen es.

    Für mich sind die Gewinner des Eiskunstlaufs keine Deutschen , sie sind eingebürgert worden, wegen des Nutzens für sie selbst, eigentlich Gastarbeiter eben. Wenn es in ihren Heimatländern wieder besser läuft , da sind die ganz schnell wieder weg, da bin ich mir sicher.

  31. Medaillenspiegel bei Olympia oder Tabellen von Fußball- Meisterschaften haben für mich inzwischen den Informationswert zehn Jahre alter Wasserstandsmeldungen.
    Dabei spielt es keine Rolle, ob „Die Mannschaft“ in solchen Tabellen oder Madaillenlisten aufgeführt wird oder nicht.

  32. Nach wieviel Generationen ist man denn Deutsch? Und ist das für alle Nationen jeweils gleich? Oder kann man Schwedisch und Polnisch schon nach 3 Generationen sein und Deutsch erst nach 9?
    Ach Gott was ist Ideologie schwierig.

  33. Ob die Länger-hier-Lebenden Gold holen ist mir schnurz. Sind es vielleicht gekaufte Migranten aus Osteuropa, die die Kommunisten-Tante Merkel ins Rennen geschickt hat? Welche Flagge wurde vom Team der Länger-hier-Lebenden beim Einzug ins Olympia-Dorf geschwenkt? Die Regenbogen-Fahne?

  34. omega 15. Februar 2018 at 19:53

    Putin-troll Bartels sollte Ins Islamisierte russland auswandern. Ein widerlicher hetz-artikel gegen die slawisch-europäische ukraine im Stil von Sputnik oder Russia today. Und sowas nennt sich patriot
    ————————————-
    Sorry, wo ist das ein Hetz-Artikel? Wenn ich Herrn Bartels richtig verstehe, sind das keine Deutschen, die die Medaille errungen haben. Nur Ganz-Schnell-Eingebürgerte.
    Ich habe eine Freundin, die aus Malaysia stammt und dort zur chin. Minderheit gehörte. Ihr liebstes Team waren die „Süd-Koreaner“ bei Olympia, weil dort noch ganz echte geborene Koreaner antraten.
    Ihre Meinung über D ist: D kauft sich Ausländer, um alle Pokale zu gewinnen. Sie verachtet diese Deutschen. Auch wenn sie selber hierher kam, um hier besser zu leben. Ich verachte diese Deutschen auch. Auch wenn ich meine Freundin ganz gern mag, wenn man sie mit anderen Ausländern über Deutsche reden hört, dann überlege ich doch ein bißchen, ob wir Deutsche nicht bekloppt sind und ob man nicht genau solche Leute wie meine Freundin hier rausschmeißen sollte (und ich ihr natürlich die Freundschaft für immer kündigen sollte). So tun, als wäre man Freund, aber eigentlich nur abzocken wollen und in Wahrheit die Deutschen nur verachten.
    Ausländer denken offenbar, wir Deutschen sind nur gut genug uns geldmäßig abzuzocken. Ansonsten verachten sie uns, für mangelndes Rückgrat und weil „wir“ uns unsere Sportler kaufen, aber keine eigenen mehr hinschicken.

  35. Immerhin haben sie sich bei „Deutschland“ bedankt, das ihnen Alles ermöglichte, pochen aber gleichzeitig auf ihre Identität als Franzose und Ukrainerin.

    Wir dürfen das natürlich nicht. So verliert „Deutschland“ immer mehr an Substanz. Man weiß nicht mehr, was und wer „deutsch“ ist bzw. sein soll. Nur bei sich selbst weiß man es noch, aber das spielt keine Rolle mehr.

  36. Neee Bartels dieser Artikel ist ein Rohrkrepierer.

    Die Savchenko läuft ja seit Jahren für Deutschland und hat ihren negroiden Partner (der jetzt als Trainer auf der Gegenseite ist) durch den Franzosen ersetzt. Ihre Leistungen sind nur durch eiserne Disziplin, jahrelangen Fleiß und Talent zu erreichen . Solche Immigranten brauchen wir, die wird auch nach der Sportkarriere ihren Weg machen. Auch wenn ihr Deutsch noch verbesserungswürdig ist. Den Franzosen ham se eingekauft um ihr diese Leistung zu ermöglichen. Er hat geliefert. Die sportlich/künstlerische Leistung war überragend und das hat doch gar nix mit Paßdeutschen zu tun die hier reinströmen und nur aufm Sozialamt den doppelten Axel machen.

  37. “Außerdem drehten und warf sich das Pärchen gleich mehrfach dreifach hoch und weit, weit weg.“

    Weiß man wieviel Salbutamol da im Spiel war?
    Von Norwegen lernen heißt siegen lernen!

  38. Und die Koreaner: Ohne die Eishockeykanadier und die Schlittendeutschen und die Biathlonrussen würden die außer im Shorttreck keine Medaille sehen.

    Insofern sind die Deutschen ja wirklich konservativ.

  39. Und die Koreaner: Ohne die Eishockeykanadier und die Schlittendeutschen und die Biathlonrussen würden die außer im Shorttreck keine Medaille sehen.

    Insofern sind die Deutschen ja wirklich konservativ.

  40. Und die Koreaner: Ohne die Eishockeykanadier und die Schlittendeutschen und die Biathlonrussen würden die außer im Shorttreck keine Medaille sehen.

    Insofern sind die Deutschen ja wirklich konservativ.

  41. Diese Aljona – hatte die nicht mal einen Stasi-Trainer? Bin mir nicht sicher, aber irgendwas war da…

  42. Made in Germany West 15. Februar 2018 at 20:47

    Immerhin haben sie sich bei „Deutschland“ bedankt, das ihnen Alles ermöglichte, pochen aber gleichzeitig auf ihre Identität als Franzose und Ukrainerin.

    Wir dürfen das natürlich nicht. So verliert „Deutschland“ immer mehr an Substanz. Man weiß nicht mehr, was und wer „deutsch“ ist bzw. sein soll.
    ——————————————-
    Richtig. Daher einfach boykottieren, den Scheiß. Was interessiert es mich, ob D einer Ukrainerin ermöglicht, dick Kohle zu scheffeln? Haben wir keine eigenen dt. Läufer mehr, die förderungswürdig sind?

  43. Dortmunder Buerger 15. Februar 2018 at 21:00

    Diese beiden Immigranten können sich benehmen, verdienen ihren Lebensunterhalt selbst und mehren den Ruhm unseres Landes. Die sind willkommen, im Gegensatz zu vielen anderen!
    ———————————————-
    Was ist der Grund, das die Dame nicht für ihr Land startet sondern für Deutschland? Hat Deutschland sie gekauft? Ein Angebot gemacht, dass sie nicht ausschlagen kann? Aus welchem Grund? Gibt es keine dt. Läufer mehr, sind die ausgestorben?

  44. @Dortmunder Bürger
    Sie mehren grade NICHT den „Ruhm“ unseres Landes, wie in meinem Beitrag ausgeführt. Sondern wir werden dafür verachtet und es wird unterstellt, dass wir keine eigenen Leute haben, die solche Leistungen vollbringen könnten. Schon mal den Spruch gehört: „Mit fremden Federn schmücken???“

  45. Einer der schlechteren Artikel von Bartels.Wenn Integration, dann so, dass sie primär unserem Land nützt.
    Immerhin handelt es sich um zwei außerordentlich begabte Sportler, die sich entschieden haben, für Deutschland zu starten.
    Ein pauschales Ablehnen wegen ihrer Ethnie würde den Gegnern Wasser auf die Mühlen einer möglichen Rassismus-Debatte gießen.

  46. Ich gehe mal davon aus, das im Moment Olympia eher nebensächlich ist. Eigentlich können sich die Politiker der Altparteien sehr glücklich schätzen das gerade Olympia ist. Wer weiß was man sonst den Michel vorgesetzt hätte um abzulenken. Vielleicht das Liebesleben der Pflastersteine?…

  47. Also gegen die zwei habe ich nichts. Dass der Franzose allerdings eingebürgert wurde, obwohl er ganz offensichtlich kein Deutsch kann … na ja. Darum laufen hier auch xy Leute mit D Pass rum und sind der Sprache nicht mächtig.
    Ich finde es eher Unterhaltsam, wenn die FR Fußballmannschaft irgendwo spielt. Könnte mit beliebigen Afrikanischen Land verwechselt werden 😀

  48. Hoelderlin 15. Februar 2018 at 21:13

    Einer der schlechteren Artikel von Bartels.Wenn Integration, dann so, dass sie primär unserem Land nützt.
    Immerhin handelt es sich um zwei außerordentlich begabte Sportler, die sich entschieden haben, für Deutschland zu starten.
    Ein pauschales Ablehnen wegen ihrer Ethnie würde den Gegnern Wasser auf die Mühlen einer möglichen Rassismus-Debatte gießen.
    —————————————-
    Ukrainer, Franzosen sind eine „Rasse“? Seit wann denn das? Und warum muss hier ein Franzose sich „integrieren“. Noch mal die Frage: gibt es keine einzige dt. Läuferin/Läufer, die olympiatauglich sind und warum können diese beiden nicht in ihren jeweiligen Heimatländern antreten?
    Hat D es nötig, die Einheimischen zu erniedrigen, ist die Botschaft die: schaut her ihr doofen Deutschen, wir kaufen jetzt andere Europäer um Medaillen zu generieren, weil ihr dazu zu blöd seid?
    Oder geht es generell nur um Kohle bei den Olympics und weil D unendlich Geld hat, kauft es sich halt alles und jeden und ist das nicht mega-armselig? Sich Medaillen zu kaufen? Andere Länder gewinnen ja auch nix, müssen wir da immer gewinnen und dann noch mit fremden Federn schmücken?

  49. Ich glaube kaum, dass ein Goldstück aus Gambia, Eritrea, Kosovo oder Sudan jemals eine Medaille für unser Land erringen wird.

  50. Hat Deutschland eben im Eiltempo zwei ausländische Fachkräfte für Eiskunstlauf eingebürgert. Offensichtlich bringt das Deutsche System keine eigenen Eiskunstläufer auf Weltniveau hervor. Also Spezialisten von ausserhalb holen. Und es hat geklappt. Die Ukraine und Frankreich werden sich jetzt in den Hinter beissen, das sie die beiden nicht halten konnten. So läuft das halt eben, wer die attraktivsten Bedingungen bietet, bekommt die Fachkräfte. Nur leider gilt das auch für unser Sozialsystem. Und wenn sie kein fehlerfreies akzentfreies Deutsch können, ist mir egal. Da gibt es wesentlich schlimmere Fälle, von denen wir weder eine Goldmedaille noch sonst was haben.

  51. Hoelderlin 15. Februar 2018 at 21:13

    Völlig richtig! Wir sollten uns freuen, wenn sich auslândische Sportler hier so eingewöhnen, dass sie gerne unter unserer Fahne starten. Genauso sind ja auch schon ursprünglich deutsche Sportler für andere Nationen angetreten. Das ukrainisch-französische Paar hatte eben nur hier die gelegenheit, ihre Leistung zur Vollendung zu bringen.

    Und in der Tat: wieder einmal ein dümmlicher Artikel von Bartels – nicht der erste.

  52. Wokker 15. Februar 2018 at 20:50

    Danke für Ihren Kommentar.

    Die Kür war fantastisch, ein echter Augenschmaus für einen Eiskunstlauffan.

    Wir haben wirklich andere Probleme in diesem Land, als zwei sehr talentierte Eisläufer, die nicht in Deutschland geboren wurden und eben für dieses Land bei den olympischen Spielen eine Goldmedaille geholt haben.

  53. OT: ich muss mich für jeden Artikel nochmal einloggen, sonst kann ich keine Kommentare sehen bzw. selbst kommentieren. Hat noch jemand das Problem?

  54. Ich bin weder ein Fußball/Tennis noch Eiskunstlauffan. Warum wird nicht einmal im teuer zwangsbezahlten -alle Bürger mitnehmenden ‚GEZ ZwangsTV’ etwas von Bogenschiessen, Angeln und Sportschützenwettkämpfen berichtet ? Zu reell ? zu sehr deutsch ? zuviel gesundes Heimatverständnis ? Könnten schon ‚länger hier Lebende‘ anfangen in dieser Entspannung nachzudenken ? (genannt deutsche Bürger?) Zweifeln ob sie in Kürze am Lebensabend ihre eigentlich verdiente Windel im Pflegeheim noch bezahlen können – bei so viel Mitgefühl der CDU/SPD Altparteien für den Rest der Welt ?

    Solange ‚nicht schon lange hier lebende Deutsche’ Wettkämpfe
    nicht gewinnen, sind es keine Erfolge von Germany.
    Logo , oder ? Wenigstens der deutschen Sprache sollten sie
    demnach schon mächtig sein. Wählt Merkel erneut !!

  55. Nu regen Se sich mal nicht so auf, Meister, ist nicht gut fürs Herz. Die beiden haben eine wirklich wunderbare Kür abgeliefert. Die Medaillenzählerei juckt mich eh nicht, aber im Zweifel sind mir ein Franzose und eine Sowjetrussin lieber als drei Ühzils in der „Mannschaft“.

  56. „SIE: Ukrainerin, ER: Franzose“ habe ich mir auch gedacht.
    Früher habe ich gerne Olympia geschaut als Deutsche gegen Franzosen, Engländer, Russen und auch die damals schon bunten Amerikaner antraten. Die europäischen Teams sind heute wie beim Fußball nur noch ausländische Söldnertruppen.

  57. Gut der PETER BARTELS . Den selben Gedanken hatte ich auch. Lächerliche Deutsche Goldmedaillen. Das Gleiche, Negerhorden und andere Söldner spielen für die Deutsche National Mannschaft Fußball. Natürlich alles Deutsche, ich bin beeindruckt! Sollen sie. Ich schaue mir solchen Sch*iß schon lange nicht mehr an. Ist auch mehr für Kleingeister, die man vor jedem Fußballspiel in der freien Wildbahn bewundern kann.

  58. # Horst_Voll 15. Februar 2018 at 21:59
    Nu regen Se sich mal nicht so auf, Meister, ist nicht gut fürs Herz. Die beiden haben eine wirklich wunderbare Kür abgeliefert. Die Medaillenzählerei juckt mich eh nicht, aber im Zweifel sind mir ein Franzose und eine Sowjetrussin lieber als drei Ühzils in der „Mannschaft“.

    Gegen unsere russischen Freunde im Kampf gegen das ‚Unrichtige‘ habe ich gar nichts ! Ich liebe Russland und alle aufrichtigen Völker die sich selbst leben. Ich hasse im Moment die deutsche Lügenpropaganda ! So ist das gemeint. Und schutzsuchende Schutzsucher zurück ins Heimatland wenn der schutzbegründete Schutzfall ausser Kraft tritt. Der Krieg ist dort vorbei, aufbauen in der Heimat ist angesagt. Die Väter, Grossväter warten, lasst sie nicht im Stich – ihr Schutzgesuchten !

  59. Und ganz Deutschland jubelt mit:
    Özoguz, Kazmierczak, DieMisere, McAllister, Boateng, Özdemir, Lewandowski, Mustafi, Goretzka, Özil, Klitschko, Sevchenko, Ahmed, Mohammed, Tarek, Anwar, Cem…..

  60. Horst_Voll 15. Februar 2018 at 21:59

    Nu regen Se sich mal nicht so auf, Meister, ist nicht gut fürs Herz. Die beiden haben eine wirklich wunderbare Kür abgeliefert. Die Medaillenzählerei juckt mich eh nicht, aber im Zweifel sind mir ein Franzose und eine Sowjetrussin lieber als drei Ühzils in der „Mannschaft“.
    ———————————————————
    Warum nicht gleich D unter ein großrussisches Reich unterwerfen, die Sportler dopen bis der Doktor kommt wie früher zu Zeiten des Eisernen Vorhangs und vorzugsweise Mongrolen ins Rennen schicken, um den bösen Klassenfeind Amerika zu schlagen? Vielleicht könnten wir aber vorher den Westen abtrennen. Prozentual zum Bevölkerungsanteil der hier seit 1960 lebenden Türken hätte ich dann umgekehrt nix gegen einen einzigen Deutschen türk. Abstammung in der Fußballmannschaft einzuwenden. Deal?

  61. Sonst geht es noch gut? Wollen Sie demnächst Jelena Fischer, Lukas Podolski und Akif Pirinci „ausbürgern“? Zwei nach Deutschland eingewanderte Menschen, die hier leben, ihrem „Beruf“ Sport ausüben, niemandem auf der Tasche liegen, im Gegenteil, indirekt Arbeitsplätze schaffen, keinen Ärger machen, keine islamischen oder andere Extrawürste fordern, ordentlich eingebürgert sind und für Deutschland starten und sich hier zu Hause fühlen, wollen Sie einen Sieg für Deutschland absprechen? Dieser Auswurf von Artikel war überflüssig wie Herpes genitalis! Schade, bisher besseres gelesen!

  62. Warum lässt man nicht die Betriebssportgruppen der großen Firmen gegeneinander antreten?
    So vielleicht Ford, VW, Siemens, Samsung und so weiter! LoL

  63. unglaublich 15. Februar 2018 at 22:08

    Gut der PETER BARTELS . Den selben Gedanken hatte ich auch. Lächerliche Deutsche Goldmedaillen. Das Gleiche, Negerhorden und andere Söldner spielen für die Deutsche National Mannschaft Fußball. Natürlich alles Deutsche, ich bin beeindruckt! Sollen sie. Ich schaue mir solchen Sch*iß schon lange nicht mehr an. Ist auch mehr für Kleingeister, die man vor jedem Fußballspiel in der freien Wildbahn bewundern kann.
    ——————————————————
    Ja, ganz genau. Selbst auf PI gibt es Deppen, die das auch noch beklatschen. Offenbar wollen sie der Merkel-Doktrine folgen, Amerika als Einwanderungsland Konkurrenz zu machen. Brain-Drain oder in diesem Fall Sportler-Drain, die eigenen nicht mehr fördern. Die Deppen schnallen nicht, dass auch sie dann nicht mehr gefördert werden, sondern nur noch Einwanderer, wie wir gerade aktuell erleben (es werden Wohnungen nur für Flüchtlinge gebaut, nicht für die Einheimischen).
    Am besten beim Public Viewing (was ja wg. Grapschen obsolet geworden ist) nen Union Jack schwenken und das englische Team anfeuern. Ist schließlich das Mutterland des Fußballs. Und Nationalität ist ja egal, bzw. neuerdings rassistisch. LOL

  64. Hab heute die „Tagesschau“ gesehen. Da wurde über die beiden berichtet. Mein erster Gedanke war das ist doch ein Artikel bei PINEWS wert und ich wurde nicht enttäuscht.

  65. Achtung, das ist ironisch, satirisch und zynisch gemeint:

    Diese Art und Weise ist doch irgendwie … naja… nationalistisch, oder? Alles Heil für Deutschland. Da wird die halbe Welt halt verdeutscht, vom Eigenen entvolkt und in Unsriges eingevolkt und deshalb geht es uns Deutschen so gut, also den Griechenlanddeutschen, den Frankreichdeutschen, den … allen Deutschen halt. Und da ist es doch nicht ganz so schlimm, wenn ein Bundesland (Bundesland BRD) ein bisschen hinterherhinkt.
    Wenn der ehemalige Türke muslimischen Glaubens in der Deutschtürkei nun seine Frau steinigt, ja dann ist es so, dass der Islam doch zu Deutschland gehört. Dann herrscht in Deutschland, Landesteil Ukraine, Krieg und deshalb ist es nur innerländische Kriegsflucht, wenn alle von dort hierher laufen. Dasselbe gilt natürlich auch für Deutsch-Syrien und den Rest der Deutsch… äh der Welt. Es gibt also kein Volk mehr außer das deutsche und da kann es nicht sein, dass ein Tanz als spezifisch deutscher Tanz bezeichnet wird, denn alle Tänze sind deutsche Tänze. Samba, Lambada, Salsa, Merenge – über allem Schwarz-Rot-Gold und alles – wirklich alles – ist deutsche Erfindung, sogar der Rasta-Zopf. Kein Volk der Welt erfindet überhaupt irgendetwas oder steuert etwas zum Fortschritt, zum Umweltschutz bei – außer die Deutschen. So ist das.

    Ist dann Antifa auch typisch deutsch? Eine deutsche Erfindung? Und ist dann die Antifa gegen sich selbst, wenn sie alles Deutschtum vernichten will?
    Und was passiert, wenn jemand Kritik an dieser Art der Weltherrschaft übt? Ganz einfach: Die Kritiker werden vervolkt.

  66. Carina 15. Februar 2018 at 21:41

    OT: ich muss mich für jeden Artikel nochmal einloggen, sonst kann ich keine Kommentare sehen bzw. selbst kommentieren. Hat noch jemand das Problem?
    ——————-
    Ist wohl ihr erstes Clausthaler ? Kann schon mal vorkommen *g*

  67. In deutscher gegenwartsPolitik musst du entweder neu ‚eingebürgert sein‘ , einen NichtDeutschen Pass haben oder in der SPD sitzen um was zu werden -oder deine 13.553 € weiter erhalten zu können.

  68. 18_1968 15. Februar 2018 at 19:09

    Huh, der hat „Volk“ geschrieben.

    Ein Roter, der Schlimmes dabei denkt XD.

  69. Und eine Deutsche, die nicht für den nationalen olympischen Kader nominiert wurde, startet beim Rodeln für Südkorea.

    Angesichts der Probleme dieses Landes finde ich den Beitrag hier ziemlich kleinlich. Eiskunstläufer, eine Ukrainerin und ein Franzose.

    Mir immer noch lieber als orientalische Behördenmitarbeiter, die ihren Artgenossen Tipps geben, wie man am besten Deutschland unterwandert.

  70. Babieca, bitte Wikipedia und Karten benutzen: Pjöngjang, Hauptstadt des kommunistischen Nord-Korea, der Olympia-Austragungsort Pyeongchang liegt etliche km SÜDLICH der Grenze in. SÜD-Korea. Man kann über den gemeinsamen Auftritt beider Korea unterschiedlicher Meinung sein, aber die Olympiade findet nicht in Pjöngjang statt. Es gibt genug politische Aufreger, über die man sich echauffieren kann, ohne sich als nicht sachkundig zu blamieren.

  71. Leros 15. Februar 2018 at 19:21

    Ja, das ist sicher richtig: Sie sind allen tausendmal lieber, auch Herrn Bartels. Aber darum ging es in dem Artikel nicht.

    Ich gehe sogar noch weiter als Herr Bartels: Der Ukraine hätte eine goldene Medaille ebenfalls gut getan. Durch diese Raubtiertaktik des Menschenhandels bluten wir andere Länder aus. Das Beispiel hier ist nur die Schneeflocke auf der Spitze des Eisberges. Wir bereichern uns damit, während andere Länder das Nachsehen haben. Die rumänische Regierung hat das in der Vergangenheit ebenfalls schon einmal angemahnt.

  72. Thomas_Paine 15. Februar 2018 at 22:20
    —————————————————
    Himmel, so schlimm ist es schon. Ich glaube, jetzt verstehe ich, was meine chin. Freundin und auch viele andere Ausländer meinten. Deutschland kauft sich seine Sportler zusammen. Die Ausländer kommen nur zu uns, weil sie hier reich beschenkt werden. Deutsche werden von ihnen verachtet, da die zu blöd sind, selber Fußball zu spielen oder andere Disziplinen zu gewinnen. Unter Merkel wird D zum neuen Babylon, zum satanischen Reich, das Satan unbedingt errichten will, bevor Jesus wieder kommt.

  73. Cendrillon 15. Februar 2018 at 19:31

    Hunde und ihre Besitzer sind auch *Fäkalbegriff*. Beide verdrecken unsere Städte und unsere Umwelt.

    Fühlen Sie sich angegriffen? Das war so geplant.

    Wenn Olympia nicht nach Ihrem Geschmack ist, ist das okay, aber alles *fäkal* zu finden – einfach mal so – ist viel zu dünn, finden Sie nicht? *Fäkal* finden tun immer nur Antifanten. Sie können berechtigte Kritik üben, aber *fäkal* finden ist keine Kritik. *Fäkal* finden zerstört jeden Dialog. Und *fäkal* ist keine Geschmacksfrage oder Meinung. Ich höre keine Musik von Claudia Fischer – absolut nicht mein Fall -, aber dennoch zolle ich dieser Person für alles, was sie tut, großen Respekt.

    Im Übrigen: Ich bin selbst Hundebesitzer. Ich wollte Sie nur auf etwas hinweisen.

  74. Kann man die dümmliche Variante des deutschen Nationalismus noch höher treiben als dieser Bartels? Welchem Zweck soll das dienen? Das ist ja fast so peinlich wie der Gauländische Ausfall gegenüber einem deutschen Nationalspieler, der in Deutschland von einer deutschen Mutter und einem ghanaischen Vater geboren wurde.

  75. Na ja, ganz von der Hand zu weisen ist die Einbürgerung des Eislaufpaars nicht, wenn es um Erfolg geht. Wie viele Fußballer sind schon (sicher im vereinfachten Verfahren) zu Deutschen geworden. Mit den Franzosen verbindet uns das Frankenreich Karl der Großen, und in der Ukraine haben die nordischen Wikkinger das Fürstentum „Kiewer Russ “ gegründet. Es gibt immer noch einen fernen Verwandtschaftsgrad. Ist mir aber genehmer, als wenn es sich um „Orientalen“ handeln würde.

  76. Iche 15. Februar 2018 at 22:34
    Ich gehe sogar noch weiter als Herr Bartels: Der Ukraine hätte eine goldene Medaille ebenfalls gut getan. Durch diese Raubtiertaktik des Menschenhandels bluten wir andere Länder aus. Das Beispiel hier ist nur die Schneeflocke auf der Spitze des Eisberges. Wir bereichern uns damit, während andere Länder das Nachsehen haben. Die rumänische Regierung hat das in der Vergangenheit ebenfalls schon einmal angemahnt.
    —————————————-
    Nicht nur das. Sondern das entbindet ja auch davon, deutsche Sportler zu fördern. Aber selbst hier krähen ja noch Landesverräter, gut so, weiter so. Warum anstrengen, wenn wir einfach Spitzenspportler aus armen Ländern einkaufen können, um für „uns“ Medaillen zu gewinnen? Bald ist D auf dem Niveau der USA, Merkel wird all die Analphabeten aus den moslemischen Ländern in die Bundeswehr locken und dann geht es in den Krieg gegen den Klassenfeind USA/GB und Russland.

  77. FailedState 15. Februar 2018 at 20:45

    Na, ich denke, Ihre Freundin hat da etwas ganz Wichtiges erkannt, was sie hier schlicht nicht vorfindet, und darüber schimpft sie.

    Ich habe es heute im Olympia-Fernsehen (Boah, die haben das politisch inkorrekte Gesagte der Koreaner ins Deutsche übersetzt – wie Nazi!) gehört und auch im vergangenen Jahr im Europapark als Kommentar einer Artistengruppe aus Hongkong und ich denke, dass dies irgendwie eine typisch asiatische Lebensweise vieler asiatischer Boom-Länder ist und aus deren Grund diese so dermaßen auf dem aufsteigenden Ast sind. Als ich das erstmalig hörte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich erkannte, was unsere selbsternannten Linken wirklich sind und was sie tun: Sie sind nicht progressiv, sie sind regressiv!
    Von dieser Lebensweisheit (so würde ich es nennen) sollten wir uns schnellstmöglich so viel wie möglich abgucken. Es geht letztlich um das geniale Jin und Jang, übertragen auf die Gesellschaft: Der Weg in eine blühende Zukunft führt ausschließlich über Moderne (Progressivität) UND Tradition (Konservativität). Das müssen wir verinnerlichen, dann wird Ihre Freundin auch nicht mehr so viele schlimme und leider wahre Dinge sagen.

    Fragen Sie sie doch danach, sie wird es Ihnen bestätigen.

  78. Martha 15. Februar 2018 at 22:51

    Kann man die dümmliche Variante des deutschen Nationalismus noch höher treiben als dieser Bartels? Welchem Zweck soll das dienen? Das ist ja fast so peinlich wie der Gauländische Ausfall gegenüber einem deutschen Nationalspieler, der in Deutschland von einer deutschen Mutter und einem ghanaischen Vater geboren wurde.
    ——————————————-
    Hallo Frau Petry-Merkel, da sind Sie ja wieder. Oder sind Sie aus der Kahane/Antifa-Abteilung?

  79. Maria-Bernhardine 15. Februar 2018 at 22:29

    Nur dumme Vollpfosten vergleichen so etwas mit uns und glauben, sie hätten nun etwas gegen uns in der Hand und könnten deshalb orgiastisch vor dem Spiegel tanzen.

    Dieser Typ hat mit uns überhaupt nichts zu tun und zwar in keiner Art und Weise. Wer auf solche blöden Vergleiche kommt, ist ein potenzieller Flat-Earthler.

  80. FailedState 15. Februar 2018 at 23:00

    Stimmt, das kommt auch noch dazu.

    Ich sah mal eine Doku über amerikanische Wissenschaftler und UNI`s. Ohne das Ausland stünden die wohl tatsächlich weit im Hintergrund. Amerika fährt nur die Taktik, Wissenschaftler gut zu fördern, was für große Abwanderung aus Europa, besonders aus Deutschland, sorgt.

    Und um nicht ganz nazifrei zu sein ;-): Siehe Wernher von Braun.

  81. Mit den ausländischen „deutschen“ Sportlern wird dem teutschen Fernsehzuschauer demonstriert: Seht her, Ihr dummen Köter, Einwanderung ist gut für Deutschland.

  82. Martha 15. Februar 2018 at 22:51
    „Kann man die dümmliche Variante des deutschen Nationalismus noch höher treiben als dieser Bartels?“
    —————————————-
    Ach kommen Sie, heute ist Donnerstag, da werden keine Aschermittwochsreden mehr gehalten, werte Martha.

  83. Iche 15. Februar 2018 at 23:01

    FailedState 15. Februar 2018 at 20:45

    Na, ich denke, Ihre Freundin hat da etwas ganz Wichtiges erkannt, was sie hier schlicht nicht vorfindet, und darüber schimpft sie.

    Ich habe es heute im Olympia-Fernsehen (Boah, die haben das politisch inkorrekte Gesagte der Koreaner ins Deutsche übersetzt – wie Nazi!) gehört und auch im vergangenen Jahr im Europapark als Kommentar einer Artistengruppe aus Hongkong und ich denke, dass dies irgendwie eine typisch asiatische Lebensweise vieler asiatischer Boom-Länder ist und aus deren Grund diese so dermaßen auf dem aufsteigenden Ast sind. Als ich das erstmalig hörte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich erkannte, was unsere selbsternannten Linken wirklich sind und was sie tun: Sie sind nicht progressiv, sie sind regressiv!
    Von dieser Lebensweisheit (so würde ich es nennen) sollten wir uns schnellstmöglich so viel wie möglich abgucken. Es geht letztlich um das geniale Jin und Jang, übertragen auf die Gesellschaft: Der Weg in eine blühende Zukunft führt ausschließlich über Moderne (Progressivität) UND Tradition (Konservativität). Das müssen wir verinnerlichen, dann wird Ihre Freundin auch nicht mehr so viele schlimme und leider wahre Dinge sagen.

    Fragen Sie sie doch danach, sie wird es Ihnen bestätigen.
    —————————————
    Natürlich sind die Linken von gestern. Was denn wohl sonst. Die Lebensweisheit der Asiaten ist glaube ich, seit Jahrtausenden gleich. Es geht dort ganz knallhart nur um Vorteile und Geld. Natürlich sind sie süß und lächeln süß dabei. Aber man sieht es doch, wo Massen-Prostitution professionell betrieben wird. In Asien. Asiatische Frauen werden von ihren Familien regelrecht verkauft. Sie MÜSSEN sich verkaufen, wenn die Familie arm ist, an reiche Europäer. Der muss dann die ganze Familie ernähren. Da wird knallhart um Geld verhandelt. Ich war bei den Verhandlungen meiner Freundin mit ihrem dt. reichen Ehemann dabei. Was er alles zahlen muss, wenn er sie heiraten will. 1000 EUR Taschengeld, 300 EUR für Kosmetik im Monat sowie muss er alle Rechnungen zahlen, wenn sie Freunde/Verwandte zum Ausgehen/Essen einlädt. Geschenke für die Kinder ganz zu schweigen und Altersabsicherung (mind. 2-3 seiner Mehrfamilienmietshäuser, die anderen erbt seine Tochter). Haben Sie mal eine dt. Frau erlebt, die derlei mit ihrem zukünftigen Ehemann aushandeln würde?
    Früher gab es so was bei uns auch. Die Frau musste auch eine Mitgift mitbringen in die Ehe usw. Auf diesem Niveau bewegen sich Asiaten auch heutzutage noch. Liebe ist dort ein Geschäft. Von denen lernen? Vielleicht. Ich bin der Meinung, D sollte sich so teuer wie möglich verkaufen und nicht jedem Penner die Staatsbürgerschaft nachwerfen. Aber wir sind es ja gewohnt, gedemütigt zu werden. Einfach jeden aufnehmen und jeden fördern, nur keine Deutschen. Damit „wir“ die Welt beherrschen. Ist vielleicht ein Plan. Darum ist auch kein Friedensvertrag nötig. Man plant, unsere Armee mit den arabischen Söldnern aufzufüllen und dann geht es irgendwann gegen USA/GB.

  84. Bei dem Ansturm von Fachkräften dürfen wir uns bald auf einen Hagel von Nobelpreisen freuen, für Chemie, Literatur, Physik, Mathematik und ganz sicher den Friedensnobelpreis. Dwn Ialam iat ja Feieden.
    HOSIANNA!

  85. mischpacha 15. Februar 2018 at 22:33
    Iche 15. Februar 2018 at 22:36

    Pjöngjang-Pyeongchang

    Danke! Da habe ich mich ja grandios blamiert! Für das Schließen meiner Bildungslücke vielen Dank; und das ist wahrlich nicht ironisch gemeint.

    Jetzt weiß ich auch, warum es in mir immer grummelte, wenn ich über die beiden Namen und meinem alten Automatismus Pjöngjang stolperte. Das latente Unwohlsein brach aber nie so deutlich durch, daß ich das normalerweise Naheliegende tat: Recherchieren.

    Danke nochmal.

    Ich habe mich schon mal mit so einer Selbstgewißheit – nicht auf PI, sondern „auf Arbeit“ – grandios blamiert: Mit der „Pace“-Fahne, über die ich spottete, daß die Regenbogen-Dödel nicht mal „Peace“ schreiben können. Ich wurde dann recht herzlich darauf hingewiesen, daß der Dödel in dem Fall ich war.

    Man soll sich eben nie zu sicher sein…

  86. Martha 15. Februar 2018 at 22:51
    „Kann man die dümmliche Variante des deutschen Nationalismus noch höher treiben als dieser Bartels?“
    Ja das hatten wir vor 70 Jahren damals wurde allen eines bestimmten Glaubens die Staatsangehörigkeit entzogen. Weil 1700 Jahre nicht genug sind!

  87. Eine umwerfende Kür, unglaublich, ich habe den Rechner nur angemacht, um mir die beiden nochmal anzusehen, waren vorhin vier Minuten lang im heute-journal zu sehen. Aber, leider, im Internet nicht erlaubt, die Rechte hat, glaube ich, Eurosport gekauft. Bei FAZ.net gibt es ein paar Minuten mit schlechtem Bild.

  88. Liebe PI-Webleute: Wäre schön, wenn der Spruch unten drunten vom letzten Text optisch zu unterscheiden wäre. Ließe sich das machen?

  89. Schöne Kür usw. aber Bartels hat diesmal Recht. Es ist eben kein deutscher Sieg. Warum manche auf diesen Fakt allergisch reagieren? Nun, auf viele wirkt es so, als würde er in die leckere Siegersuppe spucken- einfach weil er gemein ist. Oder einfach nur ein Kauz sein der immer meckert, auch bei den schönsten Dingen.
    Das ist übrigens ein generelles Problem bei uns Rechten in Sachen Wahrnehmung von Außen.
    Aber wenn man gründlich über diese Sache nachdenkt, schwingen bei diesem ukrainisch/ französischen Sieg unter der Marke „Germany“ so einige Dinge mit, die grundsätzlich in unserem Land und dem Denken und Selbst- Bewusstsein unserer Landsleute falsch laufen.
    Einiges wurde schon im Kommentarstrang angesprochen, insbesondere @failedstate hat wichtige Punkte erwähnt.
    Ich möchte nur noch hinzufügen, dass die Mentalität „wir heuern Söldner an weil wir es können und beweisen so die Größe und Stärke unserer Nation“ am ehesten angelsächsisch/ amerikanisch oder auch französisch ist, nicht aber deutsch. Wir Deutsche haben lieber Verbündete als Söldner…
    „Deutsch“ fühlt sich dieser Sieg für mich jedenfalls überhaupt nicht an. Eher ein weiterer Substanzverlust und eine weitere öffentliche (und offensichtliche) Lüge. Und wer nicht mitklatscht, ist nur ein verbitterter Rechter…

  90. Don Alfredo 15. Februar 2018 at 19:35

    … Michael Schumacher …

    Wenn Sportler wie Michael Schumacher, der nie einen einzigen Pfennig aus der Deutschen Sportförderung erhalten hat, dann wenn er Millionen verdient, in ein Steuergünstiges Nachbarland übersiedelt kann ich nur zu gut verstehen und unterstütze das sogar.
    Hätte es im Umfeld von Michael Schumacher nicht Menschen gegeben, die ihre letzten Reserven in ihn gesteckt hätten, so wäre es nichts mit seiner Karriere geworden.
    Bei Sportlern die ihre Karriere mit Mitteln aus der Deutschen Sportförderung aufgebaut haben, fände ich das verwerflich.
    Des Weiteren bin ich der Meinung das wenn von Menschen Steuern in nicht unerheblicher Höhe kassiert werden und diese Personen später wegen Alter oder mangels Angeboten keine Einnahmen mehr haben, dann sollte der Staat auch bitte für diese aufkommen. Tip(p): Solidargemeinschaft, wer kassieren kann muß auch zahlen wenn der Notfall eintritt.

  91. @ Martha 15. Februar 2018 at 22:51:
    Kann man die dümmliche Variante des deutschen Nationalismus noch höher treiben als dieser Bartels? … Das ist ja fast so peinlich wie der Gauländische Ausfall gegenüber einem deutschen Nationalspieler, der in Deutschland von einer deutschen Mutter und einem ghanaischen Vater geboren wurde.

    Die Variante ist dümmlich, stimmt, und vor allem albern, wir haben unsere neunte Goldmedaille geholt und ein alter Zausel mäkelt herum, dass die beiden Eiskünstler, muss man schon sagen, keine Biodeutschen sind. Guckt euch die Kür bei FAZ.net an! Hinreißend.

    Beim zweiten Punkt irren Sie: Die Sache mit Boateng hat nicht Gauland zu verantworten, der wusste gar nicht, wer Boateng ist, das waren zwei FAS-Hanseln, die mal einen richtigen Scoop landen wollen, was ja auch bestens geklappt hat.

  92. Saddler 15. Februar 2018 at 23:26
    Bei dem Ansturm von Fachkräften dürfen wir uns bald auf einen Hagel von Nobelpreisen freuen, für Chemie, Literatur, Physik, Mathematik und ganz sicher den Friedensnobelpreis. Dwn Ialam iat ja Feieden.
    HOSIANNA!
    vor allem in Medizin! Amputationen, Koepfe….

  93. FailedState 15. Februar 2018 at 22:45
    Thomas_Paine 15. Februar 2018 at 22:20
    —————————————————
    Himmel, so schlimm ist es schon. Ich glaube, jetzt verstehe ich, was meine chin. Freundin und auch viele andere Ausländer meinten. Deutschland kauft sich seine Sportler zusammen. Die Ausländer kommen nur zu uns, weil sie hier reich beschenkt werden. Deutsche werden von ihnen verachtet, da die zu blöd sind, selber Fußball zu spielen oder andere Disziplinen zu gewinnen.
    Im Prinzip haben Sie Recht. Aber nicht nur weil sie in Buntland reich beschenkt werden, sondern weil es bei den zu Hause alles von Euren EU platt gemacht ist! ,deindustralisiert, keine jobs und wenn dann fuer Hungerloehne. Die kommen zu Euch um zu ueberleben, Aber lieben tun sie Euch nich. That’s for sure!

  94. Panem et circenses !

    Rom importierte immer schon Gladiatoren / innen , um den Pöbel zufrieden zu stellen und vom Eigentlichen abzulenken. Nachzulesen bei Marc Aurel “ Ad se ipsum “ ( Wege zu sich selbst ), einem wirklich großen Kaiser.

    Zudem habe ich nie kapiert, daß man Exoten aus der ganzen Welt für schweres Geld einkauft, um eine sog.
    “ Nationalmannschaft “ zusammen zu bekommen.

    “ Wir sind Weltmeister „, “ Wir sind Papst „, “ Wir faffen daff “ …

  95. Zum Kampf der Fußballfans und ihrer Gesänge,
    Die trotz dem in Deutschland herrschendem Gedränge
    Viele Deutsche, unfroh zwar, noch etwas vereint
    Zog Paul Schmidt, der Fußballfreund .

  96. Der Sport in den Nachrichten dient der Manipulation der Massen
    Wie damals in Rom. Er soll dem ganzen Lügen ein gewissen Anschein wird Echtheit geben.

    Brot und Spiele

    Im Hintergund können die Herrschenden ungestört agieren. Die Nachrichten werden mit Sport vollgepumpt.
    Also eine Erholungspause für den politisch-medialen Komplex mit ihren Manipulationen und Lügen. Deshalb lässt man sich das alles eine riesige Stange Geld kosten. Wie beim Fußball.
    Zudem fixiert die Sportbereichterstattung die Menschen auf den TV-Sessel. Da bleiben sie dann sitzen, und schauen sich auch die anderen Nachrichten an.

    Da würde ich lieber „Spazieren gegen“
    Das ist gesünder.
    Fische Luft und gleichgesinnte Menschen mit denen man REDEN kann.

  97. Energy 15. Februar 2018 at 19:11

    Ich habe überhaupt kein Problem mit Einwanderern wie diesen hier.
    Außerdem ist es nur fair, wenn andere Länder ähnlich handeln.

    Dämlicher Artikel

    Seh ich genauso, das war mal ein Griff ins Klo. Die beiden passen doch, was wollt ihr eigentlich. Welsche und Slawen sind unser Problem heute nicht, sondern Musels mit ihrer Eroberungsideologie und vereinigte Opportunisten aller Länder reich an Ressourcen aber arm an Hirn, die von deutschen Politikern mit deutscher Sklavenarbeit angefüttert werden.

  98. Failed State
    Ukrainer, Franzosen sind eine „Rasse“? Seit wann denn das?
    „Es gab schon geringere Anlässe für den politischen Gegner und die Presse, unsinnige Rassismus-Diskussionen vom Stapel zu lassen. Wenn ich mich nicht täusche, gehören Franzosen und Ukrainer der sog. „Europäischen Rasse“ an, und dies schon recht lange, im Gegensatz zu Asiaten, Afroamerikanern etc.
    Im Übrigen verkaufen sich unsere deutschen Sportler sehr gut bei Olympia.Der einzige Wermutstropfen dabei ist, dass diese Erfolge dem System Merkel nutzen.

  99. Als nach den Bombenattentaten 1960 (Feuernächte) die Südtiroler Autonomie neu Verhandelt wurde, hat uns damals
    Österreich als Schuutzmacht nicht gut Vertreten, denn die Itaiener hatten es strikt abgelehnt, dass
    man unter eigener Südtiroler Flagge starten könnte , so wie San Marino oder Andorra zum Beispiel.
    Heute wird es jedesmal zum Thema , wenn Echte Südtiroler als Italiener bezeichnet werden,
    In der Medaillenstatiistik sieht es dadurch für Italien besser aus, sich mit fremden Federn zu schmücken, ähnlich
    Deutschland mit den DDR-Doping-Medaillen

  100. @
    Energy 15. Februar 2018 at 19:11
    Ich habe überhaupt kein Problem mit Einwanderern wie diesen hier.
    Außerdem ist es nur fair, wenn andere Länder ähnlich handeln.
    Dämlicher Artikel

    ———————-

    Seh´ich genau so. Man kann´s auch übertreiben.
    Dümmlicher Artikel

    Heimat

  101. Ich dachte „vereinigtes Europa“ ist angesagt? Statt dessen wird bei jeder Gelegenheit penetrant betont „die Deutschen“ obwohl aus Ukraine etc. Lassen wir das! ….Motto“ : Deutschland ist bunt, das seht bitte an deren (fremd klingenden) Namen.
    Ist irgendwie dick aufgetragen, um nicht zu sagen provokant. Ich freue mich, dass das auch PI aufgefallen ist. Deswegen halte ich den Artikel durchaus für interessant! Gratulation an die Sportler.

  102. Was noch auffällt:
    In der Schweiz erhält man die Staatsbürgerschaft nach 10(!) Jahren. Bei uns wird die offensichtlich gerne sobald man auf irgendein Amt rennt hinterhergeworfen. Heute französischer Meister morgen echter deutscher Meister?
    Was soll der ganze Nationen-Wettbewerb, wenn es so leicht ist die Herkunft zu wechseln?

  103. Die beiden Goldstücke sind Zeichen für dunkelsten Rassismus. Beide sind weiß. Warum gibt es keine Menschen mit afrikanischen Wurzeln als deutsche Eislauf-Olympioniker? Das deutsche Eislaufkartell sollte sich besser in Inklusion üben, statt im doppelten Rittberger. Eishallen für Afrika!

  104. Jetzt wird also auch schon OLYMPIA für MultiKulti® verwurstet ?

    Warum gewinnt – konsequent fortgedacht – NICHT DIE GANZE „MENSCHHEIT“ pro Wettkampf ALLE 3 Medaillen ?

    Ey, Ihr BILD-Schmierfinken und Vertreter vom GröKaZ-REICHSRUNDFUNK:

    Was kann ich mir davon kaufen, ob das eine Medaille von LIESCHEN MÜLLER, einer Import-OLGA oder von einer in Burkina Faso gebürtigen OLUFUNLOLA OUAGADOUGHU mit TÄUSCHE PASS ist ?

    Bringt mir das persönlich auch nur einen CENT mehr aufs Konto, oder auch nur ein Stück BROT mehr auf den Tisch ?

    Was interessiert mich ein BROT UND SPIELE-Spektakel mit dem Makel, das russische Sportler – ob mit, oder ohne DOPING – generell an der Teilnahme ausgeschlossen wurden, also aus „politischen“, nicht aus „sportlichen“ Gründen……….im Rahmen westlichen RUSSEN-Bashings ?

    Dieses „MOSKAU 1980“ Version 2.0 interessiert soviel, wie ein Sack Reis, der im Hafen von Shanghai aus dem Container fällt !

  105. Ich habe den Kürlauf im Fernsehen gesehen. Es ist eine wunderschöne Darbietung gewesen. —
    Massot kommt aus Nordfrankreich. Savtschenko kommt aus der Ukraine.
    Das eine Land liegt im westlichen Bereich des mitteleuropäischen Kulturkreises, das andere Land liegt im östlichen Bereich des mitteleuropäsichen Kulturkreises. —
    Auch vom Äußeren her decken die beiden die Bandbreite der mitteleuropäischen Völker ab. —
    Die beiden gehören zum mitteleuropäischen Kulturkreis und sie sind uns Deutschen sehr ähnlich.

    Diese Beiden sind des Geldes und des Ruhmes wegen nach Deutschland eingewandert, zumindest paßmäßig. Sie haben für sich den Erfolg gefunden und sie haben der gesamten Menschheit ein wunderschönes Erlebnis geboten.

    Das ist wunderbar. Und diese Art der „Einwanderung“ ist inhaltlich sehr schön, sie ist zahlenmäßig sehr gering und sie bedroht uns nicht, sondern sie bereichert uns (aus den beiden vorgenannten Gründen).
    Wenn jedoch jemand versucht, wegen der Gleichheit des Wortes „Einwanderung“ diese positiven Dinge auf das Hereinkommen von vielen Millionen Drittweltmenschen auszuweiten, dann trifft er nicht das Richtige. Sowohl von der Art her, als auch von der Zahl her, ist das etwas ganz anders, geradezu gegensätzlich Geartetes, als das (paßmäßige) Einwandern von Massot und Savtschenko.

  106. Na ja, schon gut! Bartels sagt immer schön wie es ist – und immer mit schöner, deftiger Ironie!
    Trotzdem habe ich weniger gegen SOLCHE Einwanderer als gegen die Millionen Tottreter aus Islamien!

  107. Aljona Savchenko?

    Auf diesem Bild wird wohl gerade ihr Fahrgestell im Betrieb etwas genauer untersucht:
    http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/aljona-savchenko-robin-szolkowy-jenseits-von-afrika-geht-es-hoch-hinaus-1885019/schoene-geschichte-aljona-1891910.html

    Ich denke aber, dass der Fußball eher noch Kritik würdig ist, denn dort steht doch schon lange allzu offensichtlich die weltweite Geschäftemachererei um Multimillionen im Vordergrund. Da werden Spieler weltweit verkauft und eingekauft, der Sport unterliegt dabei längst den Geschäftsinteressen. „Nationalmanschaft“ klingt da schon ein bisschen merkwürdig, wenn man auch nur als Außenstehender mal kurz drüber schaut, um sich die Spieler der deutschen Nationalmahnschaft so anzuschauen, obwohl mich Fußball nicht die Bohne interessiert.

  108. Es war ein sehr schöner Lauf mit einer Goldmedaille für DEUTSCHLAND.
    Daß die Statsfunk_Komsomolz_innen daraus aber natürlich eine Mülltikülti_Globalismus-Arie machen war ja auch klar. Heute Vormittag als eine Medaillen- Bilanz gezogen wurde, war ja natürlich wieder von vielen mülltikülturellen Tränen des Glücks „für unser Land“(früher Deutschland) gelobhudelt, und festgestellt, daß die beiden die Medaillen ja in erster Reihe für sich selbst gewonnen hätten.
    Unsere Goldmarie Dahlmeier wurde natürlich als letzte erwähnt, obwohl sie die meisten Medaillen für die deutsche Mannschaft erkämpft hat.
    Warum, etwa weil sie sich den Staatsfunkern bis jetzt einem Interview verweigert hat ?
    Dahlmeier tut gut daran den Staatsbeauftragten für Sport, keinen Gefallen zu tun, denn zu groß ist die Gefahr, daß irgend ein „ExtremißmuSS_experte“ in den Kulissen lauert, um abzupaSSen ob sie vielleicht zwei- oder dreimal Deutschland sagt, oder sich sogar erdreistet das Wort HEIMAT in den Mund zu nehmen.

    STAATSFUNK ABSCHAFFEN, jetzt !!!!!!!!!!!!

  109. Nach dem politisch motivierten Ausschluß der Russen von den Spielen ist es egal wer welche Medaille gewinnt, den sie sind dadurch maximal die Hälfte wert. Das sind keine wahren Sieger, die schon im Vorfeld unliebsame Konkurrenz mit unfairen Mitteln vom Halse schaffen. Schande!

  110. @ Kadiem

    Zudem habe ich nie kapiert, daß man Exoten aus der ganzen Welt für schweres Geld einkauft, um eine sog.
    “ Nationalmannschaft “ zusammen zu bekommen.

    Können Sie einen Spieler der Weltmeistermannschaft von 2014 (oder 1954, 1976 oder 1990) nennen, der eingekauft worden ist? Idealerweise auch für wieviel Geld und wer der Verkäufer war?

  111. Widerspruch, Herr Bartels. Die beiden Eis-Stars sind doch das Gegenteil von denjenigen, die Merkel so freudig begrüßt: Europäer, Christen, beide aus unserem Kulturkreis, und sie leisten was für dieses Land. Solche Leute sind herzlich willkommen. Nur eben nicht die, die hierher zum Plündern kommen, also die Mohameds und Fatimas.

    Unabhängig davon ist die Frage der Einbürgerei von Sportlern generell kritisch zu hinterfragen. Leider ist sie aber weltweit üblich.

  112. Tatsaechlich sind weder das Eis-Paarlaufpaerchen gebuertige ethnische Deutsche,
    genausowenig wie ca. 50% oder mehr der Fussballer womit auch noch Propaganda fuer mehr Migranten gemacht wird (geht ins Auge)
    All dies bedeutet fuer den Sport, dass dieser zu einem Geschaeft verkommen ist, der mit Leistungs- Vergleich der Nationen untereinander laengst nichts mehr zu tun hat.

  113. Wieder einmal wurde bewiesen, wie gut deutsche Sportler sind.
    So viele Madaillen!

    Und da laufen in unseren Fußballmannschaften massenhaft Neger für viel Geld herum!
    Warum werden nicht unsere Jungs und Mädchen von kleinauf trainiert, die werden dann nämlich noch besser!

  114. Gegen die zwei hab ich nichts, die wollen unser Land und unsere Kultur nicht transformieren und ihre Leistung finde ich sehr respektabel.

    Allerdings freu ich mich über diese Medaille eben auch nur soviel, wie ich mich über eine Medaille für die Ukraine und für Frankreich freue, nämlich herzlich wenig.

Comments are closed.