Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Im Hochsicherheitstrakt von Stuttgart-Stammheim hat am 13. September ein aufsehenerregender Prozess begonnen: Zwei miteinander verfeindete syrische Großfamilien hatten sich am 14. Dezember des vergangenen Jahres am helllichten Tag in der Innenstadt Singens, Kreis Konstanz, eine große Schlägerei mit gegenseitigen Angriffen geliefert. Ein Mensch wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Bei dem blutigen Streit hätten sich zunächst mehrere junge Männer geprügelt, später griffen den Angaben nach acht Männer an einer Ampel einen Kleinbus an, zertrümmerten die Autoscheibe, misshandelten drei Opfer und verletzten sie schwer. Einer der drei Businsassen wurde laut Anklage mit einem Messer attackiert und musste notoperiert werden. Ihm war unter anderem eine Beinvene durchtrennt worden. Wenn das Opfer diese Vene nicht noch selber abgeklemmt hätte, dann hätte das noch wesentlich schlimmer ausgehen können, wie Oberstaatsanwalt Ulrich Gerlach feststellt. Die Angreifer sollen in Kauf genommen haben, dass eines der Opfer zu Tode kommt.

Acht Männer, die alle als Flüchtlinge während des Syrien-Krieges nach Deutschland kamen, wurden jetzt von der Staatsanwaltschaft Konstanz wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung angeklagt. Da es sich um ein offensichtlich gewaltbereites Klientel mit großem Anhang handelt, wurde das Verfahren nach Stuttgart-Stammheim verlegt.

Um welche Größenordnungen es sich handelt, wurde zu Prozessbeginn deutlich: Zwar verweigern alle acht Angeklagten jegliche Angaben zu den Vorwürfen, aber zumindest drei haben über ihre Lebensverhältnisse ausgesagt. Einer berichtete von seinem Vater, der vier Ehefrauen hat und mit ihnen 48 Kinder zeugte: 25 Jungen und 23 Mädchen.

Das entspricht übrigens exakt den Vorgaben der Scharia, der Gesetzgebung des Politischen Islams, nach der es jedem Moslem gestattet ist, bis zu vier Frauen zu heiraten. Einzige Einschränkung: Er muss in der Lage sein, alle vier zu versorgen. Legitimiert durch den Koran in Sure 4 Vers 3:

Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann nur eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid.

Mit der Formulierung „was Eure rechte Hand besitzt“ sind übrigens Sklavinnen gemeint. Im Politischen Islam ist bis heute die Sklaverei erlaubt, was in einigen fundamental-islamischen Ländern auch entsprechend ausgelebt wird.

Jeder westlich sozialisierte Mann dürfte sich jetzt unweigerlich fragen: Vier Frauen? Wie soll denn das gehen, wenn man schon in einer Beziehung zu zweit jede Menge Ärger, Probleme und Auseinandersetzungen hat. Der Politische Islam hat aber auch dafür die männergerechte Lösung: Der Mann ist der Boss, die Frau hat zu gehorchen, andernfalls setzt es Schläge. Im klassischen Prügelvers Sure 4 Vers 34 ist dies klar geregelt:

Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz für sie ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen Frauen Allah demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah es hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß.

Auf dieser Basis kann das dann also durchaus funktionieren mit vier Frauen. Die vier haben übrigens auch jederzeit im Ehebett bereit zu sein für ihren Chef. Die jederzeitige sexuelle Verfügbarkeit der Frauen ist in Sure 2 Vers 223 befohlen:

Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. So kommt zu eurem Saatfeld, wann und wie ihr wollt. Doch schickt Gutes für euch selbst voraus. Und fürchtet Allah und wißt, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verkünde den Gläubigen frohe Botschaft.

Alles in der offiziellen Koranausgabe von „islam.de“ nachzulesen, die vom Zentralrat der Moslems in Deutschland verwaltet wird.

Diese Tatsachen muss man immer wieder aussprechen, da sie sich offensichtlich noch nicht richtig herumgesprochen haben. Vor allem auch nicht in die Köpfe der verantwortlichen Politiker dieses Landes. Was im Koran steht, sind Befehle eines Gottes, weitergeleitet vom Engel Gabriel an den Propheten Mohammed, der es in den Koran diktierte. Aber im Bayerischen Landtag wurde Anfang Juli der Lehrplan für den Islamischen Unterricht verabschiedet, in dem genau dieser Prophet Mohammed mit den gerade beschriebenen Vorgaben für die Ehe allen Ernstes als „Vorbild für das Zusammenleben mit Frauen“ dargestellt wird. Die Aufklärungsarbeit über den Politischen Islam ist wichtiger und notwendiger denn je.

Zurück zu den beiden verfeindeten syrischen Großfamilien in Singen: Sie sollen untereinander verwandt und verschwägert sein. Was im Politischen Islam ebenfalls nicht verwundert, denn die Verheiratung von Frauen an ihre Cousins ist durchaus gängige Praxis. Nicht wenige dieser Großfamilien-Clans sind kriminell. Laut Lagebericht des Bundeskriminalamts haben sie in Deutschland regionale Schwerpunkte: Mehr als zwei Drittel aller Ermittlungen erfolgen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen und Berlin. Das größte Problem für die Ermittler seien abgeschottete Familienstrukturen.

Das Sahnehäubchen dieser spannenden Geschichte aus 1001er Nacht kommt zum Schluss: Gegen zwei Männer aus der Truppe der Angreifer ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart zusätzlich wegen des Verdachts der Mitgliedschaft oder Unterstützung der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien.

Das wirft auch wieder einmal ein bezeichnendes Licht auf einen Teil der Menschen, die sich aus Syrien den 4000 Kilometer langen Weg zu uns nach Deutschland machen. Wie auch die türkischstämmige Schwester Hatune bestätigt, die sich mit ihrer Stiftung unter anderem in Syrien engagiert, um Menschen in Not zu helfen, sind Moslems mit einer moderaten Einstellung wie beträchtliche Teile der Drusen, Alawiten und Kurden sowie Nicht-Moslems wie Christen und Jesiden froh, dass Baschar al-Assad Regierungschef ist. Denn er hält seine schützende Hand über all diese Menschen und bekämpft die fundamental-radikalen Moslems, die in Syrien einen Islamischen Staat errichten wollen. Zu jeder Zeit des Syrien-Krieges habe es die Möglichkeit gegeben, innerhalb Syriens aus den umkämpften Gebieten höchstens 50 bis 100 Kilometer weit weg in sichere Gebiete fliehen zu können. Bundesverdienstkreuzträgerin Schwester Hatune teilte der Bürgerbewegung Pax Europa mit, dass insbesondere Christen fest zu dem modern eingestellten Alawiten Assad halten.

Nun darf man sich die berechtigte Frage stellen, wer da eigentlich aus Syrien in den letzten Jahren zu uns gekommen ist. Und warum syrische „Flüchtlinge“, die in Deutschland massive Straftaten begehen, nicht wieder in ihr Land zurückgeschickt werden.

Man darf auch gespannt sein, was der Prozess im Hochsicherheitstrakt von Stuttgart-Stammheim noch alles zutage fördert. Es sind acht Verhandlungstage bis Mitte Oktober geplant. Die Bürgerbewegung Pax Europa bleibt an den Entwicklungen dran.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. Da wird nicht viel passieren.

    Die „Opfer“ sagen nicht, wer von den Tätern was gemacht hat und die Täter sagen sowieso nicht, wer was gemacht hat.

    Zeugen werden nicht aussagen, weil in dem orientalischen Chaos aus Gebrüll, Gewusel und Geprügel keiner den Überblick hat und auch garnicht haben will und zusieht, den Ort des Gemetzels schnellstmöglich zu verlassen.

    Und wenn doch, dann werden die Verteidiger die Glaubwürdigkeit der Zeugen in Zweifel ziehen.
    „Bleiben Sie bei Ihrer Aussage? Sind Sie sicher, dass Sie meinen Mandanten beim Zustechen genau gesehen haben und können Sie zweifelsfrei sagen, dass es nicht einer von den andreren Klonen Männern mit gleicher Grösse, gleicher Statur, gleicher Fisur, gleichem Bart und gleicher kleidung war? Wissen Sie, was auf Falschaussage steht?

    Die zuständige Richter_In wird erfreut sein, dass sie „juristisch gezwungen“ ist, mit erigiertem Zeigefinger eines der üblichen „Du, Du, Du-Urteile sprechen zu dürfen.

    Rotherham ist überall.

  2. Es muss wieder eine Justiz stattfinden wo es um die Tat geht.
    Trauma, oder Schuld Unfähigkeit wegen Drogen usw. usw. haben bei den Urteilen
    keine zu Rolle Spielen.(Es würde eine Spielweise für alle die irgenwas mit Sozialer Arbeit Studierten haben geschaffen, ohne jeden Messbaren nutzen.)
    Resozialisierung ist auch so eine Sache wenn nach dem „Programm“ der überwiegende Abschaum Rückfällig wird, von den Aber_witzigen Kosten ganz zu Schweigen.
    Zb. Wenn Rettungskräfte angegriffen werden, ist die Tat zu Bestrafen, ohne Ansehen der Person.
    BERUFSVERBRECHER gehören nicht vier Sterne Knast, da macht das gute Alte Zuchthaus durch aus Sinn und unsere Städte sicherer.
    Wo so vieles gehört der Strafvollzug auf den Prüfstand.
    Kriminelle Ausländer gehören in grorßen Umfang Abgeschoben auch wenn klein Ali ohne Pappa Abdul aufwachsen muss……

  3. Mautpreller 19. September 2021 at 20:42

    Kriminelle Ausländer gehören in grorßen Umfang Abgeschoben auch wenn klein Ali ohne Pappa Abdul aufwachsen muss……
    ———————————-
    Klein Ali gleich mitschicken. Denn aus klein Ali wird mal groß Ali.

  4. https://www.welt.de/vermischtes/article233890706/Thueringen-Rosa-Drei-verletzte-Polizisten-nach-Familienstreit-auf-Kirmes.html

    Als dann aber die Polizei kam, sei es erneut eskaliert. Zunächst habe eine Frau aus der Familie einen Beamten geschubst und sei danach gefesselt worden. Danach habe sich der Rest der Familie eingeschaltet und massiven körperlichen Widerstand geleistet. Dabei seien drei Polizisten leicht verletzt worden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article233892614/Schweinfurt-Koerperverletzung-nach-Streit-um-scharfen-Doener.html

    <<<Erinnert an den Songtext "Ibrahim" von EAV<<<

  5. Was soll man da sagen, eigentlich eine Aufgabe für die Polizei. Sobald da was aufkocht, müsste die Polizei in überzeugender Stärke anrollen. Die Typen einsammeln und sofort 7 Tage Beruhigungshaft verhängen. Den Aufenthalt müssten Sie selber bezahlen. Die Sitten sind aber insgesamt verrottet. Eben Systembedingt. Gegen das was die Linksextremisten zb. in Leipzig abliefern sind die Kirmes Syrier aber richtig harmlos.
    Vielleicht hilft AFD wählen.

  6. Der Bürgerkrieg im Libanon ist lange zu Ende. Die „Bürgerkriegsflüchtlinge“ hätten vor Jahrzehnten abgeschoben werden müssen!

    Der Bürgerkrieg in Syrien ist in über 90% des Staatsgebietes ebenfalls beendet. Die „Flüchtlinge“ müssen jetzt nach Hause gehen und am Wiederaufbau des Landes mitarbeiten, so wie die Deutschen das nach dem Krieg auch gemacht haben!

  7. Solches Gesindel wie kriminelle Grossfamilien und Grossclans teils tausende Personen stark, wie sie in den meissten D STaedten existieren bes. bekannt in Berlin, Bremen, Hamburg, Koeln.
    die Milliardenschaden in Raubzuegen wie spezielle Museumraubs wie in Berlin und Dresden ausfuehrten, muessten ohne eine Rueckkehrchance ausgewiesen werden, was aus Gruenden der Herkunftslaender und der Abschiedungsverweigernden Links Gruenen Parteieneinfluss die sich in saemtliche Instutitionen eingenistet haben, wo Entscheidungen stattfinden bzw. verweigert werden.
    Alles ist moeglich, mit der notwendigen Vorbereitung und Willen dahinter, Recht vor Unrecht durchzusetzen.

  8. @francomacorisano 20. September 2021 at 01:00
    Im Unterschied, dass D aus ihren jahrhundertelangen Siedlungsgebieten mit einem Handgepaeck herausgeworfen wurden und mit der Stammbevoelkerung in einem zerstoerten, verarmten Land die Aermel hochkrempelten und von kompetenten Leuten im Land, vom Buergermeister bis Landes und Bundesregierung hervorragende Aufbauarbeit leisteten, was das sog. Wirtschaftswunder ermoeglichte, die Kriegsgewinnler wie F, GB, Sowjetunion usw. in den Schatten liessen.
    Dies endete abrupt, mit M Einzug als Kanzlerin, die systematisch alles umkrempelte, was sich einst bewaehrt hatte und ein Land im Chaos incl. feindlichen Lagern und einer Scheindemokratie hinterlaesst.

  9. uebrigends muessen min. 95 der Mosleme und kriminellen Elementa aus aller Welt abgeschoben werden, ohne Ruecksicht ob mit oder ohne D Pass, den sie ohnehin nur missbrauchen um noch mehr aus diesem verkommenen Land herauszuholen, eine Integration und Assimilation ist durch dem Koran/Scharia, total ausgeschlossen, im Gegensatz zu Einwanderern aus Europa, Japan, Indien, selbst China die sich voll integrieren und keinerlei Schwerpunkte in Kriminalitaet mitbringen, mit der Ausnahme von Ost und Suedosteuropa.

  10. Leider leben wir in keiner wehrhaften Demokratie, denn dazu würde auch eine funktionierende Justiz gehören und eine Politik, die ihr den Rücken stärkt bzw. sagt wo es lang geht.

    Aber mittlerweile darf sich auch jeder Hottentott, der deutschen Boden erreicht hat, auf das GG berufen.

    Ich möchte nochmal erleben, daß der Landfriedensbruch-Paragraph richtig angewendet wird.

  11. Kann man diesen karnickelnden Kuffnucken nicht wenigstens das Kindergeld streichen, um deren Geburtendschihad nicht noch mit Steuergeld zu belohnen?

  12. Jakobus 20. September 2021 at 08:21
    Kann man diesen karnickelnden Kuffnucken nicht wenigstens das Kindergeld streichen, um deren Geburtendschihad nicht noch mit Steuergeld zu belohnen?
    +++
    wenn man das Kindergeld dem realen Arbeitseinkommen zurechnete und es dann als Steuervergünstigung abrechnete, würde kein einziger fauler Musel hier noch irgendeinen Balg auf Steuerzahlerkosten in die Welt setzen können. 4 Weiber wären dann auch nicht mehr finanzierbar.

    Vor 30 Jahren hätte ich nicht gedacht, daß derartige Mißstände in diesem Land einmal pestilenzartig um sich greifen könnten.

    Mit unserem Politiker-Präkariat der absolut unfähigen, aber bestechlichen und geldgeilen Mischpoke ist mittlerweile alles möglich.

  13. Einer berichtete von seinem Vater, der vier Ehefrauen hat und mit ihnen 48 Kinder zeugte: 25 Jungen und 23 Mädchen.

    Sind die alle bereits in der sog. BRD?

  14. Das die sich gegenseitig die Köpfe einhauen , ist nicht weiter tragisch so lange keine Unbeteiligten in mitleidenschaft gezogen werden ! Was allerdings garnicht geht ist das die Verletzten nach solchen Aktionen , auf Kosten der Beitragszahler der Krankenversicherungen behandelt und aufgepäppelt werden . Man sollte die Leute einfach mal nach Notbehandlungen mit nem Arschtritt aus dem Krankenhaus werfen und sich selber überlassen !

  15. Jeder Clankrieger bevolgt nur, neben dem, eigenen Taschen füllen.

    Den Schwur auf den Koran der kulturelle verinnerlicht ist. J

    Schrift des Abdelkaaba Abdallah Abu-Bakr, kurz Koran. Sue 9:29

    …sie müsss Tribut aus ihrer Hand zahlen und sind gering.

    Tribut = Steuern

    Frühere Söldner wurde immer aus der Kriegasbeute bezahlt, Bräute waren auch Kriegsbeute.
    Woher solte es auch sonst kommen.

    Im Islam heute noch.

    Schlechtes Gewissen ist somit ausgeschlossen, da Allahs Wille geschehe.

  16. @Martin Schmitt 19. September 2021 at 23:02

    Was passiert wenn Deutschland das Geld für Asylleistungen ausgeht? Hat jemand daran gedacht?

    —–

    Da wird dann an den Bürgern gespart, da flüchlinge bevorzugt behadelt werden. Ist doch klar oder?

    Alles wird dem Gutmenschetum untrworfen das die Droge, die Pheromonen im Gutmenschen, fließen musss.

  17. @Jakobus 20. September 2021 at 08:21

    Kindergeld

    Es währe schon viel damit erreicht, wenn im Ausland lebende Kinder nicht angerechnet würden.

    Grudnsätzliches sollten diese ausgeschlossen sein.

    Ein Nachweis der Elternschaft ist zu erbrigen.

    Da ist im besonderen bei dem angesteberten Grundeinkommen für Kinder wichtig.

    Gelder sind nur im Rahnen der im Ausland vorhaden Lebenshaltungskosten zu rechnen.

  18. Tödliche Tankstellen-Attacke sorgt für Entsetzen
    Die tödliche Attacke auf einen Tankstellen-Kassierer im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein infolge eines Streits um das Tragen einer Maske hat bundesweit für Entsetzen gesorgt.
    Idar-Oberstein (dts Nachrichtenagentur) – „Mich erschüttert der furchtbare Mord an einem jungen Mann, der nur darum bat, die geltenden Regeln zu befolgen, umsichtig und solidarisch zu sein“, schrieb Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock am Dienstag bei Twitter. Die Radikalisierung des Querdenkermilieus bereite ihr große Sorgen. „Wir sind alle gefordert, uns gegen den zunehmenden Hass zu stellen.“
    Der Präsident des thüringischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Stephan Kramer, sieht die Tat unterdessen als Konsequenz rechtsextremistischer Verschwörungsfantasien. „Der kaltblütige Mord an dem Studenten, der als Tankstellen-Kassierer arbeitete, ist furchtbar, aber für mich keine Überraschung angesichts der steten Eskalation der letzten Wochen“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Als Verfassungsschützer habe er mit seinen Kollegen vor der Eskalation und dem Aggressivitätspotential gewarnt.
    „Bedauerlich ist, dass es immer erst Tote geben muss, bevor die Gefahr ernst genommen wird.“ Ein 49 Jahre alter Mann hatte dem 20-jährigen Verkäufer am Samstagabend in den Kopf geschossen, nachdem dieser ihn beim Bierkauf zwei Mal auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Der Täter befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
    Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 21.09.2021

    PI-NEWS berichtet fast wöchentlich von oft tödlichen Angriffen aus dem Clanmillieu, von „Ehrenmorden“ und sonstigen bestialischen Attacken mit Messern, Schwertern und auch Schusswaffen.
    Es sind dies stets Fälle, die in unserem Land und in Europa unter dem Radar des Mainstream verschwinden, schlicht nicht berichtet werden oder nur kleine Nebenmeldungen sind, die niemanden empören.
    Wenn ein verrückter Maskengegner einen jungen Mann ermordet, der nur seinen Job macht, ist das nicht weniger schlimm.
    Doch mal gucke sich an, was daraus gemacht wird:

    – Die dämliche Kandidatöse-Baerbock twittert warme Empörung, nicht ohne die Tat, eiskalt berechnend, noch mit den verhassten Querdenkern zu verknüpfen.
    – Stephan Kramer, dieser seltsame Pöstchenhüpfer und Amigo der GRÜNEN, saugt daraus Potential für seinen „Krampf gegen Rächtz“, indem er von „rechtsextremistischen Verschwörungsfantasien“ faselt, die angeblich Morde an Tankstellenangestellten rechtfertigen würden. Er habe da ja „schon lange gewarnt“.

    Dieses giftige, falsche Spiel dieser Betroffenheit heuchelnden, charakterlosen Polit-Subjekte ist so offensichtlich – und abgrundtief widerwärtig…

Comments are closed.