Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In Gladbeck will der Moschee-Verein „Interkulturelles Bildungszentrum Gladbeck“ (IBG) ein islamisches Internat errichten. In dem zweieinhalbgeschossigen Bau sollen bis zu 30 Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren wochentags unterrichtet werden. Inklusiver „religiöser Betreuung“ und „Förderung der türkischen Muttersprache“, das Ganze mit der Möglichkeit der Übernachtung. Mädchen werden – getreu nach den Regeln der Scharia – getrennt geschult. Hierfür soll dann der bisherige Standort des IBG genutzt werden.

Geplant ist, den Bau auf einem städtischen Grundstück zu errichten. Das Islam-Internat – verniedlichend „Jungenwohnheim“ genannt – soll im Garten des einstigen Pfarrhauses neben einer Schule und dem Sportpark entstehen. Der Moscheeverein wird dann das Grundstück als Erbpachtvertrag von der Stadt Gladbeck erhalten.

Ein hoch umstrittenes und äußerst problematisches Projekt, um es vorsichtig auszudrücken. Der Gladbecker Moschee-Verein IBG gehört zum „Verband der islamischen Kulturzentren in Deutschland“ (VIKZ) mit Sitz in Köln.

Dieses VIKZ ist aus der 1967 gegründeten „Türkischen Union“ und dem 1973 gegründeten „Islamischen Kultur-Zentrum Köln“ hervorgegangen. Nach der DITIB und der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs ist es die drittgrößte türkische Organisation in Deutschland. Dem VIKZ gehören deutschlandweit neun Landesverbände und um die 300 Moscheegemeinden an.

Die Vereinigung ist, wie Hartmut Krauss in seinem 2008 erschienenen Buch „Islam, Islamismus, muslimische Gegengesellschaft: Eine kritische Bestandsaufnahme“ dokumentiert, nach innen streng hierarchisch-zentralistisch organisiert und bezieht ihre spezifische religiöse Ideologie aus dem Lebenswerk des Süleyman Hilmi Tunahan, einem radikalen Islam-Prediger, der in der Türkei zwischen 1939 und 1957 drei Mal in Moscheen festgenommen wurde. 1951 eröffnete Tunahan sein erstes privates Koran-Internat in der siebtgrößten türkischen Stadt Konya. Er war bis zu seinem Tod im Jahr 1959 auch Mitglied des Nakschibendi-Ordens, der eine religiöse Durchdringung des Alltags und eine kontrollierte, schariagemäße Lebensführung fordert.

Kernmerkmal der von der VIKZ vertretenen Islamauffassung ist laut Krauss eine strikt antisäkulare, schariatische, gegen westlich-demokratische Gesellschafts- und Lebensprinzipien gerichtete Lehre, die sich aus der traditionell-osmanischen Herrschaftsideologie speist. Die Haupttätigkeit des VIKZ ist auf die religiös-weltanschauliche Erziehung türkischer bzw. türkischstämmiger Jugendlicher in Abgrenzung zur westlich-europäischen Moderne konzentriert. Zu diesem Zweck strebt der Verband den Aufbau eines Netzes von Wohnheimen an, in denen die jugendlichen Bewohner in einer integrationsfeindlichen Weise indoktriniert werden. Nach eigenen Angaben verfügt die Organisation über 320 „islamische Kulturzentren“ und Heime, in denen jährlich 60.000 Jungen und Mädchen islamgerecht getrimmt werden.
Über diese vom VIKZ betriebenen Wohnheime findet man auf Wikipedia folgende Information:

In einem im Auftrag des hessischen Sozialministeriums erstellten, unveröffentlichten Gutachten der Marburger Turkologin Ursula Spuler-Stegemann aus dem Jahre 2004 soll es heißen, die Heime dienten entgegen anderslautenden Beteuerungen „fast ausschließlich islamischer Lehre und der Einübung in die Glaubenspraxis“ und seien „absolut integrationshemmend“. Die Schüler würden in einen strengstens scharia-orientierten Islam hinein-indoktriniert und gegen das Christentum wie auch gegen den Westen ebenso immunisiert wie gegen unser Grundgesetz.

Im Jahre 2008 zitierte die lokale Zeitung Kölner Stadt-Anzeiger Vorwürfe gegen den VIKZ aus einem Dossier der Kölner Polizei aus dem Jahr 2006, das sich auf Spuler-Stegemann beruft. Darin wurde dem Verband vorgeworfen, er sei antiwestlich, antidemokratisch und antijüdisch, Kinder würden in den Koranschulen des VIKZ geschlagen, der „heilige Krieg“ und das Märtyrertum würden in Predigten verherrlicht und ein „Strategiepapier“ gebe umfassende Anweisungen zur „Verdunkelung“ illegaler Umtriebe. Der VIKZ wies die Vorwürfe in einer Presseerklärung zurück. Er berief sich dabei auf seine 35-jährige Arbeit. „Heiliger Krieg“ nach dem religiösen Verständnis des VIKZ gebe es nicht und Dschihad verstehe er nur als Dienst an den Menschen.

Diese Vernebelungsstrategien kennen wir zur Genüge. Nach dem Prinzip der Taqiyya, des Täuschens der Ungläubigen, um den Islam weiter verbreiten zu können, wird glatt abgestritten, dass es den Heiligen Krieg gibt – obwohl er ein fester Bestandteil im Politischen Islam ist. Den Dschihad als „Dienst an den Menschen“ zu verharmlosen, ist an Dreistigkeit kaum mehr zu überbieten. Aber die Funktionäre des VIKZ glauben wohl, damit bei den naiven, gutmütigen und faktisch unwissenden Ungläubigen durchzukommen. Was ja bisher schließlich auch immer gelungen ist.

Daher ist die Aufklärungsarbeit der Bürgerbewegung Pax Europa auch so wichtig. Das in Gladbeck geplante Schülerwohnheim des VIKZ wäre nach unserer festen Überzeugung eine weitere von vielen in Deutschland betriebenen Stätten, in denen junge Moslems im Sinne der Scharia und des Dschihad indoktriniert würden, während sich diese Kaderschmiede des Politischen Islams nach außen hin als harmlose Bildungseinrichtung tarnt.
Die Bürgerbewegung Pax Europa führte am 13. September in Gladbeck eine Flyer-Verteilaktion durch, um gegen die Internats-Pläne des IBG zu protestieren. Unterstützung gab es vor Ort von engagierten Bürgern.

Parallel hat die BPE am 2. Oktober alle Stadträte in Gladbeck in einem Offenen Brief angeschrieben, um vor dem hochumstrittenen Projekt zu warnen. An jeden einzelnen Stadtrat wurde appelliert, dem Politischen Islam zum Schutz von Demokratie und Menschenrechten entschieden entgegenzutreten und dieses geplante Indoktrinierungs-Internat nicht zu genehmigen. Dem Schreiben fügte die BPE eine Anlage mit Informationen über den nach unserer Beurteilung extremistischen Dachverband VIKZ bei. Kein Stadtrat kann jetzt noch behaupten, er hätte von nichts gewusst.

Die SPD setzt sich bisher für dieses Projekt ein, das in unseren Augen ein weiterer Baustein zur Islamisierung unseres Landes ist. Sogar das Landesjugendamt Westfalen-Lippe (LWL) scheint keine Bedenken gegen ein Internat zu haben, in dem mutmaßlich Grundsätze der Scharia gelehrt werden. Matthias Lehmkuhl vom LWL teilt mit:

„Wir prüfen bei jeder privaten Trägerschaft eingehend, ob das Kindeswohl gewährleistet ist, bevor wir eine Betriebserlaubnis geben. Schutzkonzept, Personal,- und Betreuungsschlüssel, Zuverlässigkeit, Einbeziehung der Sorgeberechtigten, Dialogbereitschaft.“

Auch seien in Zukunft die 1991 abgeschafften „Spontanbesuche“ bei Einrichtungen nach neuer Gesetzeslage wieder möglich. Nach Prüfung der bisherigen Antragsunterlagen, insbesondere des pädagogischen Konzeptes und der Baupläne, sehe das Landesjugendamt bislang keine Probleme, die Erlaubnis für den Betrieb der Bildungseinrichtung mit Jungenwohnheim zu erteilen.

Derzeit stellen sich in Gladbeck nur die AfD und die CDU gegen die Pläne. Die Bürgerbewegung Pax Europa bleibt an diesem Fall – wie an vielen anderen auch – dran und unterstützt den Bürgerprotest vor Ort weiter, damit diese Kaderschmiede des Politischen Islams nicht gebaut wird.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Wer allein Ernstes glaubt, dass diese Entwicklung mit politischen Mitteln ohne „hässliche Bilder“ gestoppt und rückgängig gemacht werden kann, lebt in einer Art sozialromantischem Paralleluniversum.

  2. Ich bin mir absolut sicher, wir Deutschen sollen ausgelöscht werden aus der Geschichte.
    Die Moslems sind dabei nur die Ausführenden. Es gibt da Mächte im Hintergrund.
    Unser sogenannter Buprä reist durch die Welt und erklärt allen Völkern, daß wir Deutschen
    nichts taugen, schlecht und bösartig sind. Es sollen ja nicht nur die Deutschen vom Grund und Boden
    ihrer Vorfahren vertrieben werden, sondern die komplette Kultur und Sprache sollen ausgelöscht werden.
    Nichts soll die Menscheit in der Zukunft noch an Deutsches erinnern.

  3. ssssssorry OT,
    aber ist das hier keine Meldung wert (muss sein) ????

    Humanist/WOKEist MEUTHEN kündigt Rücktritt als Parteischef an !

    Mail an die Basis Meuthen will nicht mehr für AfD-Vorsitz kandidieren
    „Er galt als Wortführer des gemäßigteren Lagers der AfD – nun will er seinen Posten räumen….“

    Schanüfff schanüfffff………
    🙂

  4. Anusuk 11. Oktober 2021 at 14:55
    Ich bin mir absolut sicher, wir Deutschen sollen ausgelöscht werden aus der Geschichte.
    Die Moslems sind dabei nur die Ausführenden. Es gibt da Mächte im Hintergrund.
    Unser sogenannter Buprä reist durch die Welt und erklärt allen Völkern, daß wir Deutschen
    nichts taugen, schlecht und bösartig sind. Es sollen ja nicht nur die Deutschen vom Grund und Boden
    ihrer Vorfahren vertrieben werden, sondern die komplette Kultur und Sprache sollen ausgelöscht werden.
    Nichts soll die Menscheit in der Zukunft noch an Deutsches erinnern.

    Sofern das überhaupt ein Trost ist:
    Das ist bei allen weissen (West)europäischen Völkern der Fall.

    Zeit und Demographie erledigen diesen „kulturellen Ethnozid“ wie von selbst.

  5. @7berjer
    Dass Meuthen das Handtuch wirft, war insidern schon lange klar. Warum auch sollte er sich die ewigen Flügelkämpfe auch antun. Mit ihm werden sich viele aus der AfD verabschieden, aktive Politiker und Mitglieder. Der Weg nach unten ist vorgezeichnet. Natürlich wird der Höckeflügel jetzt jubeln. Nur wird das Eis für ihn immer dünner, was Wahlen betrifft. Die bürgerliche Mitte ist nun für die AfD verloren. Sie wird sich marginalisieren.

  6. Ist schon frustrierend und erschreckend,die Kuffnucken breiten sich stetig aus,aber für die hirnlosen,verblendeten Inländer ist das Kulturbereicherung !

  7. ———————- Eilmeldung —————–
    .
    9-fache Zunahme von Herzproblemen nach Impfung von Kindern und Jugendlichen!

    Zitat: “ …. …. … ….

    Jetzt belegen Studien, dass die Skepsis vieler, auch der Stiko, gegenüber der Kinderimpfung gerechtfertigt war. Zwei große Studien aus Israel belegen eine Gefahr, die die Wissenschaftler nicht auf dem Schirm zu haben schienen. Dort zeigen Jungen in diesem Alter deutlich häufiger Herzprobleme nach einer Impfung als bisher angenommen. Neunmal häufiger trete die Erkrankung Myokarditis, eine Entzündung des Herzmuskelgewebes auf, heißt es in einer der im renommierten „New England Journal of Medicine“ veröffentlichten Studien. Unter 16- bis 29-Jährigen liegt demnach die Erkrankungsrate mit rund elf Fällen pro 100.000 Geimpften deutlich höher als die bisher verbreiteten statistischen 1,2 Fällen pro 100.000. Besonders betroffen sind Männer. Warum es nach einer Impfung bei jüngeren Menschen zu Störungen der Herzfunktion kommen kann, ist nach wie vor unklar. Jeder Vierte, der nach der Impfung an Myokarditis erkranke, trage langfristige Folgen davon, warnen Wissenschaftler.

    … … … …“

    Soso, überall auf der Welt beendet man das Impfexperiment mit Kindern, nur in der BRD ist das BRD-Establishment skrupellos genug um deutschen Kindern weiterhin schwerste gesundheitliche Schäden zuzufügen. Das sagt mir nee Menge über das BRD-Establishment. Die BRD wird untergehen mitsamt dem BRD-Establishment.

    SCHWERE NEBENWIRKUNGEN

    Wesentlich mehr Herzmuskelerkrankungen bei Kindern durch die Impfung als gedacht
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/herzmuskelerkrankungen-kinder-impfung/

  8. Solange die BRD existiert wird die Islamisierung Deutschlands weiterlaufen, denn das BRD-Establishment hat sich längst für die Islamisierung, und die Kolonisierung Deutschlands mit Afrikanern, Arabern und PakiAfghnanen entschlossen.

    Nur der Untergang der BRD kann Deutschland und Europas Völker noch retten. Mein Bauchgefühl sagt mir, die BTW 2025 wird wohl nicht mehr stattfinden, weil bis dahin das BRD-Establishments die BRD zerstört hat.

  9. Wieder eine Einrichtung zur Förderung der Parallelgesellschaft. Für mich (wieder) ein Indiz, daß man hier nicht ankommen möchte.

  10. in Köln wurde für freitags das Minarettheulen erlaubt. Als wenn die Armlängen-Tuse dieses allein entschieden hätte. Von welchem Obst- und Gemüsehändler wurden die Stadtväter geschmiert oder bei welchen sind die bodygestählten Harz4-Bezieher nächtens vorm Haus gewesen?

  11. Mit Pistole am Kopf aufgewacht: „Wenn du schreien, ich schieße.“
    Hamm, NRW. Er sei aufgewacht, als ihm jemand eine Pistole an die Schläfe gehalten habe. Er droht: „Wenn du schreien, ich schieße.“ Dann beginnt für das Ehepaar ein zweistündiges Martyrium. Vier ausländische Schwerverbrecher fesseln den Mann (Ende 60) und die Frau (Mitte 60), bedrohen sie, plündern das ganze Haus aus.

  12. Da wird bestimmt der Haß auf Christen gepredigt
    und das Schächten, Schlachten, Hand- und Fußabhacken
    und das Vergewaltigen ungläubiger Frauen geübt !

  13. wiki/VIKZ: Dschihad verstehe er nur als Dienst an den Menschen.

    Naja, aus deren Sicht stimmt das doch:
    Dschihad, Unterwerfung und Scharia ist ja „ein Dienst an den Menschen“,
    damit diese Allah-wohlgefällig leben. Das ist die Dienst am Frieden (Dar as-Salam, …).
    Allah ist gütig und gerecht …

    :mrgreen:

    So wie die Kommunisten sich auch „einen Dienst an den Menschen“ aufgeopfert haben, damit die Welt friedlich und gerecht und alle (überlebenden) Menschen glücklich werden.
    Kleiner Kollateralschaden (aber nur ein Vogelschiss aus der Sicht der Linken, sonst hätten die den ja schon aufgearbeitet: RedHolocaust100Mio)

    Ebenso A.H. (aus seiner Sicht)… Dienst bedeutete: die höherwertige Rasse zu unterstützen, der Rest wird gereinigt …

    Also, ich distanziere mich ausdrücklich von diesem „Dienst an der Menschheit“.

    Fazit: wenn Ideologen von Dienst, Frieden und Gerechtigkeit erzählen, immer mal genauer nachfragen, was die eigentlich meinen.

  14. Achtjährige verschwindet während einer Wanderung beim Spielen
    Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler waren die Eltern der Achtjährigen am Sonntag mit ihren beiden Kindern und einem Neffen auf dem Cerchov in der Nähe der bayerischen Grenzstadt Waldmünchen (Landkreis Cham) wandern. Den Angaben zufolge spielten die Kinder und entfernten sich von den Eltern. Nachdem die Eltern die Kinder nicht mehr fanden, verständigten sie Rettungskräfte. Ein Sohn und der Neffe der Familie wurden wieder gefunden, die achtjährige Tochter dagegen blieb seit dem späten Nachmittag verschwunden.

    Was ist das denn für eine „gruselige Hänsel und Gretel“ Geschichte.?
    Ich halte den Neffen für verdächtig.

  15. Wer hat so etwas genehmigt?
    Das ist Wahnsinn

    Würde das IFS eine Schule aufmachen,
    würden die dämlichen CDU/LINKS/GRÜNEN Pussy-VerteidigungsministerInnenin
    die Bundeswehr mit Panzern kommen lassen.

  16. VIKZ ist seit langer Zeit als islamistische Organisation bekannt! Das berichtet z.B. die Zeitschrift EMMA vor 25 Jahren (01.11.1995):
    https://www.emma.de/artikel/islamismus-die-deutschen-dunkelmaenner-263462
    Der „Verband der Islamischen Kulturzentren“ (VIKZ) ist die deutsche Tarnorganisation für den in der Türkei verbotenen Derwischorden der Süleymanli, ein Geheimbund, der türkische Parteien und Behörden unterwandert und so die Theokratie einführen will: den islamischen Gottesstaat.

    Der Bamberger Turkologe Klaus Kreiser vermutet, dass die AnhängerInnen des VIKZ einer „kollektiven Psychose“ verfallen sind, weil sie glauben, dass sich „Freimaurer, Juden und Marxisten“ zu einer „Weltverschwörung gegen den türkischen Islam“ vereinigt haben. Und Faruk Sen, Chef des Instituts für Türkeistudien an der Uni Essen, hält den VIKZ für „politisch extrem rechts orientiert“.

  17. Soziologin Kelek hält das Kölner „Modell-Projekt“ für eine falsche Islam-Politik. „Wir brauchen dringend Reformen – natürlich bei Mädchen- und Frauenrechten, aber auch bei Antisemitismus. Wir brauchen kluge Moschee-Imane, die darauf setzen“, sagte sie. Diese Menschen müssten in Europa gefördert werden – in den islamischen Ländern sei das wegen der „Diktaturen im Namen des Islam nicht möglich“.

    Kelek fragt sich: „Warum ist eine Oberbürgermeisterin von Köln so beratungsresistent? Warum werden wir nicht gehört, sondern die aus dem Ausland finanzierten und inhaltlich bestimmten Verbände?“

    Ich bin mir sicher, Reker hat ein „Angebot bekommen, welches sie nicht ablehnen konnte.“

  18. Bald wird es in Buntland nicht nur Islam-Internate geben, sondern reine Islam-Schulen. Weil wir haben ja Religionsfreiheit im GG. Nun, wenn Naaaahzies eine neue Naaaaaaahzie-Religion (also wie der Islam, der ja zutiefst faschistisch ist) gründen, giilt dann auch das GG?

  19. So mächtig ist ISLAM nun auch nicht —
    in Mekka wal totaler Lockdown – “ die hatten schiss “
    Wenn die alleine sind….. nix …
    Mir tun die Kinder leid …

  20. Wie kann man in einer historischen Stadt wie Köln nur solch eine widerliche Hassschule genannt Moschee, welche wie ein Atommeiler aussieht, bauen lassen. Jetzt dürfen sich die Anwohner auch noch regelmässig das scheussliche Geheule und Gejammer anhören. Arme Bürger !!

Comments are closed.