Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Mitte Januar ließ eine Meldung aus Nordrhein-Westfalen aufhorchen: Die dortige Landesregierung baut eine Meldestelle gegen „anti-moslemischen Rassismus“ auf.

Dies ist ein ähnlicher politischer Kampfbegriff wie „Islamophobie“, 1980 von Khomeini erfunden, um die völlig berechtigte Islamkritik als eine „krankhafte Angst“ verleumden zu können, damit sie dadurch unwirksam werden soll. Ähnlich verwenden Organisationen des Politischen Islams den Begriff „antimoslemischer Rassismus“, um Islamkritik damit gezielt zu diskreditieren.

Zuständig für diese Meldestelle ist die Integrationsstaatssekretärin im Ministerium für Flüchtlinge und Integration, Gonca Türkeli-Dehner.

Sie war 2006 die erste türkischstämmige Mitarbeiterin im Bundeskanzleramt. Und zwar im Rechtsreferat des Arbeitsstabs der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Dort verantwortete sie unter anderem die Bereiche gesellschaftlicher Zusammenhalt und Bekämpfung von Rassismus sowie religiösem Extremismus. Von 2013 bis 2018 arbeitete Türkeli-Dehnert dort unter Aydan Özoguz, für die bekanntlich eine spezifisch deutsche Kultur, jenseits der Sprache, „schlicht nicht identifizierbar“ sei.

Hier rücken also Türkischstämmige in leitende Positionen vor und scheinen daran zu arbeiten, die deutsche Leitkultur abzuschaffen, um sie wohl durch eine „multikulturelle“ zu ersetzen, bei der die islamische „Kultur“ selbstverständlich einen maßgeblichen Anteil tragen wird.

Hierbei beruhigt es keineswegs, dass Türkeli-Dehnert bei ihrer Einstellung im Bundeskanzleramt nach eigener Aussage eine „langwierige Sicherheitsüberprüfung“ über sich ergehen lassen musste. Da der Islam in Merkel-Deutschland quasi unter Naturschutz stand, ist kaum davon auszugehen, dass ihre Einstellung zum Politischen Islam genauer durchleuchtet wurde.

Türkeli-Dehnert kletterte die Karriereleiter weiter hoch: Sie wurde stellvertretende Leiterin des Referats Gesellschaftliche Integration. Zum 1. Februar 2018 übernahm sie die Geschäftsführung der Deutschlandstiftung Integration. Seit 28. Oktober des vergangenen Jahres ist sie nun Integrationsstaatssekretärin im Ministerium für Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie löste dabei Serap Güler ab, die nun als Bundestagsabgeordnete wirkt.

Die Bürgerbewegung richtete einen Offenen Brief an sie, am 19. Januar per Einschreiben verschickt:


Sehr geehrte Frau Türkeli-Dehnert,

die nordrheinwestfälische Landesregierung hat angekündigt, eine „Meldestelle gegen anti-moslemischen Rassismus“ einzurichten.

Laut eines Zeitungsberichtes gab den Anlass dazu die Schändung moslemischer Gräber auf einem Friedhof in Iserlohn. Wurden die Täter bereits ermittelt und sie des „anti-moslemischen Rassismus“ überführt? Wenn dem nicht so sein sollte, sind Sie nicht der Meinung, dass hier zunächst die Ermittlungen der Polizei hätten abgewartet werden müssen, bevor Sie als Politikerin ein Urteil über die möglichen Beweggründe der Täter fällen? Vielmehr drängt sich an dieser Stelle der Verdacht, dass Ihnen die durch nichts zu rechtfertigenden Sachbeschädigungen an den moslemischen Gräbern politisch ins Konzept passen und hier eine gehörige Portion an politischem Kalkül im Spiel sein könnte.

Wenn Sie vom Sinn und der Notwendigkeit einer Meldestelle gegen „anti-moslemischen Rassismus“ überzeugt sind, stellt sich konsequenterweise folgende Frage:

Warum ist keine Meldestelle vergleichbaren Namens gegen „anti-christlichen Rassismus“ und gegen „anti-jüdischen Rassismus“ vorgesehen? Sehen Sie hierfür keine Notwendigkeit oder wird hier Ihrerseits mit zweierlei Maß gemessen? Erfährt der Islam einmal wieder eine öffentlichkeitswirksame – schariakonforme – Sonderbehandlung?

An welche Meldestelle sollen sich Bürger zukünftig wenden, wenn in Predigten und Lehrstunden in Moscheen und Koranschulen auf der Grundlage der islamischen Schriften Christen, Juden und alle anderen Nichtmoslems herabgewürdigt werden? Wenn ihnen das Menschsein abgesprochen wird? Wenn gegen sie gehetzt wird? Wenn gegen sie in direkter und indirekter Form zu Gewalt aufgerufen wird? Wenn zu ihrer Unterwerfung und zur Eroberung ihrer Länder aufgerufen wird?

Die dazu gemachten Aussagen und Befehle an zahlreichen Stellen im Koran – der sich zu über 60 Prozent mit dem Umgang mit Nichtmoslems beschäftigt – und den Hadithen, die Aussagen und die Taten des Islambegründers Mohammed, sprechen an dieser Stelle eine klare Sprache, die das quasi-rassistische Herrenmenschendenken des Politischen Islams eindeutig offenbart.

Nun zur Erläuterung der Begrifflichkeiten, die im Zusammenhang mit dem von Ihnen verwendeten Vokabular bezüglich der geplanten Einrichtung einer Meldestelle gegen „anti-moslemischen Rassismus“ bedauerlicherweise notwendig ist:

Weder der Islam als Ideologie noch Moslems als Menschen sind eine Rasse. Eine Ideologie ist keine Rasse und Anhänger einer Ideologie kommen nicht als solche zur Welt, sondern werden entsprechend sozialisiert. Kein Mensch wird als Anhänger einer bestimmten Ideologie, ob sie sich nun politisch oder religiös begründet, geboren. Somit kann es auch keinen „anti-moslemischen Rassismus“ geben.

Sie behaupten laut Medienberichten, dass die Dunkelziffer bei Angriffen auf Moslems hoch sei und Betroffene Übergriffe oder Sachbeschädigungen oftmals nicht zur Anzeige brächten. Reden Sie bei „Übergriffen“ von körperlicher Gewalt? Belegen Sie Ihre Behauptung bitte anhand von Zahlen, Daten und Fakten.

Belegen lässt sich hingegen sehr wohl, dass die Anzahl an Gewalttaten gegen christliche und jüdische Bürger sowie christliche und jüdische Einrichtungen im Zusammenhang mit der seit 2015 erfolgenden Masseneinwanderung von Scharia-Anhängern und Dschihadisten nach Deutschland stark zugenommen hat.

Es scheint mit der Einrichtung einer Meldestelle gegen „anti-moslemischen Rassismus“ vielmehr Ihr Anliegen zu sein, Kritik am Islam generell als „Rassismus“ zu brandmarken und Bürger, die sachlich fundierte Islamkritik betreiben, als „Rassisten“ zu diffamieren. Der Kampfbegriff Rassismus soll an dieser Stelle einmal wieder für Einschüchterung sorgen mit dem Ziel, Bürger mundtot zu machen.

Hören Sie damit auf, in einem der tolerantesten und friedlichsten Länder der Welt das gesellschaftliche Klima durch die missbräuchliche und inflationäre Verwendung des Begriffs Rassismus zu vergiften. So handeln keine Politiker, die tatsächlich an einem friedlichen Zusammenleben aller Bürger auf der Grundlage der Werte und Normen einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft interessiert sind.

„Was darf man überhaupt noch sagen?

Diese Frage zahlreicher besorgter und bereits stark eingeschüchteter Bürger sagt viel über den Zustand der Meinungsfreiheit im Deutschland des Jahres 2022 aus. Die Antwort darauf muss in einer gelebten und von den Werten der Aufklärung geprägten Demokratie, deren Bürger sich frei und kritisch ihres eigenen Verstandes bedienen, lauten: ALLES, solange keine persönliche Beleidigung oder der Aufruf zu Gewalt im Spiel ist.

In einem funktionierenden Rechtsstaat werden Straftaten gegen Menschen und Sachen auf der Grundlage des Gleichheitsprinzips konsequent geahndet. Da braucht es keiner speziellen „Meldestellen“.

Und Kritik an jeglicher Ideologie, selbstverständlich auch am Politischen Islam, muss zu jeder Zeit frei von Angst und staatlicher Zensur möglich sein. Da braucht es ebenso keiner „Meldestellen“ als Horte von Denunziation und Überwachung.

Mit freundlichen Grüßen,
Bürgerbewegung PAX EUROPA


Bisher hat Frau Türkeli-Dehnert noch nicht geantwortet. Die BPE bleibt an der Sache dran.

Hinweis: Die BPE, die größte islamkritische Vereinigung im deutschsprachigen Raum, hat jetzt auch einen neuen offiziellen Telegram-Kanal. Bitte abonnieren und immer mit den neuesten Informationen versorgt sein.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Und was ist mit CHRISTENFEINDLICHEN STRAFTATEN?
    Auf die KLEINE ANFRAGE DER AFD-FRAKTION gab die Regierung folgende Antwort:
    https://www.bundestag.de/presse/hib/818250-818250

    Dort steht u.a.:“ Straftaten zum Nachteil christlicher Einrichtungen sowie KIRCHENSCHÄNDUNGEN in der Allgemeinkriminalität werden in der Polizeilichen Kriminalstatistik NICHT GESONDERT ERFASST, wie die Bundesregierung ferner ausführt. Daher lägen ihr diesbezüglich KEINE ENTSPRECHENDEN ERKENNTNISSE VOR.“

    Warum wohl?????

  2. „Hier rücken also Türkischstämmige in leitende Positionen vor und scheinen daran zu arbeiten, die deutsche Leitkultur abzuschaffen, um sie wohl durch eine „multikulturelle“ zu ersetzen, bei der die islamische „Kultur“ selbstverständlich einen maßgeblichen Anteil tragen wird.“

    gut erkannt und wer aendert das?

    der deutsche wähler?
    die deutschen frauen?

  3. Viel wichtiger in wäre ein Ministerium für islamische Abschiebungen in Deutschland!

    Als Minister natürlich jemand von der AfD!

  4. Die Meldestelle ist schon richtig.

    Es gibt nichts wichtigeres als den Mohammedanismus und wer besonders woke ist, weiß, dass der absolute Gipfel der Menschheit eine behinderte lesbische Negerin moslemischen Glaubens ist.

    Noch mehr Schönheit geht nicht!

    Wer glaubt dass eine jüdische und eine christliche Meldestelle nötig ist hat das Problem nicht verstanden.

  5. deutschland molsemfeindlich?

    eher freundlich, sonst wären nicht so viele da und es kommen immer mehr.

  6. Immer wieder bemerkesnwert, wie der Islam, verantwortlich weltweit für Mord und Unterdrückung, sich als Opfer ausgibt. Soviel Unverfrohrenheit muss man erstmal bringen.

  7. aenderung 16. Februar 2022 at 09:35
    „Der Staat will gegen Gegner der Corona-Politik vorgehen, die sich den „gelben Stern“ anheften. Das ist bemerkenswert – denn sonst interessiert sich die Politik selten dafür, wer den Holocaust relativiert.
    […]

    Da hat Broder unrecht.
    „Holocaustleugner™“ „und „Antisemit™“ ist man heuer sehr schnell, vor allem als weisser (sukzessive heterosexueller) Mann – dafür genügt es inzwischen schon, wenn man nur sagt, dass die „Hetzjagden von Chemnitz“ nie stattfanden oder die These vom Kollaps des Klimas durch Co2 Ausstoß in Frage stellt .

  8. Meldestelle für Impffreie-Rassismus gegenüber Geimpften. Meldestelle für Rechtshänder-Rassismus gegenüber Linkshändern.Meldestelle für Heterosexuelle-Rassismus gegenüber ca. …(Zahl einsetzen)sexuell andersweitig Befindlichen.Meldestelle für Fleischfresser-Rassismus gegenüber Vegetariern und Industriemüll fressenden Veganern.Liste kann weitergeführt werden.
    Kurz und gut.Meldestelle für Mehrheiten-Rassimus gegenüber jeder Minderheit. Dumm,Dümmer,Deutschland!

  9. Verehrt die Gonca Türkeli-Dehner den Rassisten Mohammed als ihr Vorbild?
    Dann ist sie eine Rassistin und muss sich als erstes selbt von dieser Stelle entfernen.

    Deutsche (Harbis) haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.
    de.wikipedia.org/wiki/Kafir

    Oder ist anti-Deutschen-Rassismus etwas Gutes?
    Sind manche Rassisten gleicher?

  10. aenderung 16. Februar 2022 at 09:02

    gibt es anti- deutschen rassismus?

    Nein, denn die Deutschen sind ja nur eine Köterrasse.

  11. Prima – da wird eine Denunziations-Plattform geschaffen – von „angeblich“ ach so demokratisch „durchdrungenen Mitgliedern der Herrenrasse, die aber immer dann in Totalitarismus, Fanatismus, in religiösen Wahn verfallen, nicht zuletzt sich immer dann als „Opfer“ sehen, wenn sie mit Wahrheiten konfrontiert werden.
    Im übrigen ist festzustellen, dass „PINEWS“ wieder massiv behindert wird!

  12. Heute bei Hausarzt,alles blockiert,
    Libanesische Clan_tussi mit 12 beschützer alles Blockiert, kleiner macht den Mund auf.
    Wo bleibt da der Nanny.- Staat mit seinem Betreuungs Programm?
    Wer Stellt diesen Alltäglichen Wahnsinn ab?

  13. Diese ganzen Forderungen werden endlich aufhören, wenn wir die mohammedanischer Herrenrasse als das akzeptieren,0 was sie ist.

    Sie sind die Rechtgeleiteten und die Rechtgläubigen und die natürlichen Herrscher über alle Ungläubigen. Wir dürfen uns vor ihnen in den Staub werfen, und ungefragt unsere Portemonnaies aushändigen und auf dem Esel rückwärts reiten. Wenn wir die Ungläubige Steuer zahlen, dann werden wir so lange am Leben gelassen, wie wir die Mohammedaner finanzieren können. Es ist alles so einfach.
    Wer etwas vom Euro-Islam faselt kennt nicht den wirklichen Islam.

  14. Mautpreller
    16. Februar 2022 at 10:16

    „Heute bei Hausarzt,alles blockiert,
    Libanesische Clan_tussi mit 12 beschützer alles“

    Richtig so! Und die alte deutsche Anna muss alleine zum Arzt humpeln. Und der Clan erzählt dem Arzt, dass nur eine Einweisung auf die intensivstation Hilfe bringt. Ich möchte den Arzt sehen, der den Mut aufbringt, der schwerst Leidenden zu sagen, dass sie Schnupfen hat, nach Hause gehen soll und eine heiße Milch mit Honig trinken.

    Und auf der intensivstation wird natürlich extra eine mohammedanische Schwester bereitgestellt, damit kein einziger ungläubiger Pfleger auch nur in die Nähe des göttlichen Körpers kommt.

    Ich kenne die irrsten Vorfälle aus eigenem Erleben.

  15. Nichts neues aus dem Kalifat NRW…!
    Deutschland schafft sich ab, wurde vor Jahren prophezeit, Deutschland ist am „Point of no Return“ angekommen!!!
    Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich Deutschland
    mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizidsekte beobachten!

  16. @ aenderung 16. Februar 2022 at 09:02
    gibt es anti- deutschen rassismus?
    ——————–
    Natürlich, nennt sich Deutsche Politik.

  17. wildcard
    16. Februar 2022 at 10:49

    „Natürlich, nennt sich Deutsche Politik.“

    Ein komplexes Problem. Deutsche Politik ist für mich, wenn absolut unfähige Leute ohne jegliche Lebenserfahrungen Entscheidungen treffen, deren Grundlagen sie nicht verstehen und deren Folgen sie intellektuell nicht überprüfen können.

    Es ist das seit langem geforderte Kinder an die Macht, wobei die Spielgruppe Berlin Süd mit ihrer behinderten Abteilung bereits die Politik bestimmt.

    Und die Presse jubiliert!

  18. Man muss ein Kind sehen, mit welcher Freude es einen Turm aus Klötzchen zerstört. Frau Dr Merkel patschte genauso in die Händchen mit den abgefressen Fingernägeln und der Bundesstag machte minutenlange Operationen, wenn diese Unfähige wieder einen Klötzchen Turm zerstört hat.

    Es ist schwer vorstellbar, aber diese Frau bekommt einen Mitarbeiterstab von 9 Personen inklusive zwei Chauffeuren, um sie besoffen nach Hause zu bringen.

  19. Google mal wieder.

    Der Bundestag macht der minutenlange Ovationen. Operationen sind im Bundestag ausgesprochen selten.

  20. ghazawat
    16. Februar 2022 at 10:58

    Google mal wieder.

    „Der Bundestag macht der minutenlange Ovationen. “

    Ich bin kein deutscher Muttersprachler, aber ich beherrsche Deutsch in Wort und Schrift. Manchmal kann man an meiner Wortstellung erkennen, dass ich anders denke. Für katastrophale Schreib- und Rechtschreibe Fehler mache ich alleine Google verantwortlich.

  21. @ ghazawat 16. Februar 2022 at 10:58
    Google mal wieder.

    Der Bundestag macht der minutenlange Ovationen. Operationen sind im Bundestag ausgesprochen selten.
    —————–
    Dafür wüsste Ich ein paar Kandidaten für eine Vivisektion. :)))))))))))))))

  22. wildcard
    16. Februar 2022 at 11:24

    „Dafür wüsste Ich ein paar Kandidaten für eine Vivisektion“

    Sie haben eine blühende Fantasie. Können Sie sich vorstellen, wie fassungslos ich war, dass der Bundestag minutenlang Frau Dr Merkel mit Standing Ovations beglückte? Ich habe mir die Frage gestellt, ob alle verrückt sind. Offensichtlich ja. Wer eine Idioten beklatscht, ist selber einer.

  23. Ich verfolge Frau Dr. Merkels Werdegang aufmerksam, seit ich ihre absolute Unfähigkeit als Umweltministerin erlebt habe.

    Ich habe sie damals noch mit dem Argument rechtfertigt, dass sie als ostdeutsche Physikerin keinen Zugang zu moderner westdeutschen Literatur hatte.

    Erst später kamen mir prinzipielle Zweifel. Dass diese überforderte Hausfrau 16 Jahre die Richtlinien der deutschen Politik bestimmte, ist mir bis heute völlig unverstellbar. Ja selbst von Kartoffelsuppe hat sie keine Ahnung.

    Ich hoffe dringend ihre ganze Vita wird einmal gerichtlich aufgearbeitet.

  24. @ ghazawat 16. Februar 2022 at 11:30
    wildcard
    16. Februar 2022 at 11:24

    „Dafür wüsste Ich ein paar Kandidaten für eine Vivisektion“

    Sie haben eine blühende Fantasie. Können Sie sich vorstellen, wie fassungslos ich war, dass der Bundestag minutenlang Frau Dr Merkel mit Standing Ovations beglückte? Ich habe mir die Frage gestellt, ob alle verrückt sind. Offensichtlich ja. Wer eine Idioten beklatscht, ist selber einer.
    ——————
    Fantasie ist der Flügel, der das denken befreit. Keine Fantasie = Apparatschik. Außerdem habe Ich einen Humor, der trocken wie die Atacama und schwarz wie Cygnus X1 ist.

  25. Ich lese gerade mit Interesse, dass sich 36 olympische Wettkämpfer in Peking als sexuell pervers geoutet haben. Natürlich nicht pervers sondern topmodernen als lesbisch, schwul, divers trans und queer. Die Zahl ist erschreckend

  26. Ups, Muslime sind eine eigene Rasse. Und wieso Rasse. Ist dieser Begriff im besten Deutschland aller Zeiten nicht verboten?

  27. „Antimoslemischer Rassismus“!
    Was für eine Sprachverirrung soll das eigentlich sein?
    Hat die Religion Islam etwas mit Genetik zu tun oder ist der Islam einfach nur ein Glaube, der mir gefällt oder auch nicht gefallen muss.
    Ich muss diese archaische Religion als aufgeklärter Mensch nicht mögen, ja ich kann diese Religion nach dem Grundgesetz sogar zutiefst ablehnen und muss mich dafür auch nicht rechtfertigen.
    Dieses als Rassisimus zu bewerten, ist natürlich völlig falsch und hat mit Rassismus nun wirklich nichts zu tun.
    Es ist vielmehr die Freiheit eines jeden Menschen, was er glaubt oder was er nicht glaubt und was er mag oder nicht mag.

    Umgekehrt wird es doch wohl in NRW nicht akzeptiert, wenn man den gleichen Maßstab gegenüber dem Christentum anlegt.
    Wenn ein Moslem das Christentum ablehnt und kritisiert, müsste er dann nach diesem Verständnis nicht auch ein Rassist sein?

    Dazu noch eine entsprechende Meldestelle einzurichten, die eindeutig zur Einschüchterung und Verfolgung Andersdenkender und Islamkritiker dient, die Islamisierung in NRW offensichtlich vorantreiben soll und als ein denunziatorisches Mittel zur Kriminalisierung und sozialer Ausgrenzung, vorwiegend gegen Islamkritiker, missbräuchlich genutzt wird, setzt dem Ganzen islamophilen Unwesen noch die Krone auf.

    Viel sinnvoller wäre eine Meldestelle für Deutsch-, Christen- und Judenfeindlichkeit einzurichten, denn die Übergriffrigkeit von Moslemen auf die hier schon länger Lebenden dürfte für sich schon sprechen und alles andere in den Schatten stellen.

  28. na, da können wir doch gleich mal Nancy F. melden

    https://www.mz.de/varia/verbot-des-vereins-die-wahre-religion-dauerte-zu-lange-1257467

    „Die hessischen Präventionsmaßnahmen gegen Salafismus und islamistischen Extremismus sind nach Aussage der innenpolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Nancy Faeser, nicht ausreichend vernetzt. Die Abgeordnete warf der hessischen Landesregierung während der Debatte im Wiesbadener Landtag zudem vor, dass das Verbot des Vereins „Die wahre Religion” und der Koranverteilaktion „Lies!” zu lange gedauert habe.“

    herrlich, 5-Minuten-Google-Suche ^^

    da finden sich sicherlich zu jedem Linken irgendwo im Netz Dinge die zwar schon uralt sind, aber das Internet vergißt ja nix…. mal kucken wie lange es diesen „Petzverein“ dann noch gibt

  29. Bekommt sie nicht zu sehen und lesen wird sie das wohl erst recht nicht. So wird das nix. Anwälte müssten die Rechtmäßigkeit überprüfen und Sammelschritte einleiten.

  30. „Warum ist keine Meldestelle vergleichbaren Namens gegen „anti-christlichen Rassismus“ und gegen „anti-jüdischen Rassismus“ vorgesehen? Sehen Sie hierfür keine Notwendigkeit oder wird hier Ihrerseits mit zweierlei Maß gemessen? Erfährt der Islam einmal wieder eine öffentlichkeitswirksame – schariakonforme – Sonderbehandlung?“
    ——————————-

    Genau! Moslemischer Rassismus gegen Deutsche ist doch 100 mal größer! Und nicht nur in Worten sondern in Taten. Wieviele Tausende Deutsche sind schon von gewalttätigen Moslems abgeschlachtet worden?

  31. Hoffentlich wird es bald Städte oder Stadtteile für islamische Rasse geben, die ganz ohne christliche Steuergelder auskommen!
    Wir brauchen eine moderne Rassentrennung.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ramelow und Schäuble.

  32. Afghanin Miene Waziri (Grüne):

    „Ich wünschte, Deutschland wäre im Zweiten Weltkrieg vollständig zerbombt worden. Dieses Land hat keine Existenzberechtigung.“

    Dann löschte diese Mohammedanerin diesen Tweet wegen Faschos und Nazis. Alle, die sie kritisierten sind Faschos und Nazis.

    Man sollte nun Frau Miene Waziri fragen, warum die Afghanen ihr wunderschönes Land freiwillig verlassen und gerne zu Faschos und Nazis kommen?
    Und wenn Deutschland im Zweiten Weltkrieg vollständig zerbombt worden wäre, was hätten all die Moslembettler, die hier kürzer leben, nun gemacht?

  33. Antireligiös Verdammtnochmal….

    Rassismus, ja genau. Wenn ich Pier Vogel nicht leiden kann bin ich Rassist oder was?

    Bei uns im Ort „Pimmelschmiererei“ auf Holocaust Gedenktafel….
    Kaum erkennbar ein Swastika dabei, Bildquelle Antifa…
    Aufschrei, Empörung, Stadt will sogar verstärkt gegen Sprayer vorgehen.

    Gleichzeitig mehrere Fälle von Einbrüchen und Sachbeschädigungen an Kirchen im Landkreis, Reaktion? Kurzmeldung im Käseblatt.

Comments are closed.