Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In seinem 25. Islam-Wochenrückblick hat „Islamistenjäger“ Irfan Peci wieder vier Ereignisse ausgewählt, die die Islamisierung in Deutschland und der Welt besonders deutlich darstellen.

Auf Platz 4 landet „Gümüsay statt Kleist“. In einer Deutsch-Klausur des Zentralabiturs 2022 Nordrhein-Westfalens wurde statt klassischer Werke von Kafka, Kleist oder Brecht das 2010 erschienene Werk „Sprache und Sein“ von Kübra Gümüsay behandelt. Ein Skandal, denn die kopftuchtragende türkischstämmige Journalistin hat in ihrer Vergangenheit mehr als einmal gezeigt, dass sie eine radikal-islamische Einstellung hat. Diese hat sie offensichtlich schon mit der Muttermilch aufgesogen: ihre Eltern verließen die Türkei, weil ihre Mutter aufgrund ihres Kopftuches in der damals noch von der Modernisierung Atatürks geprägten Türkei Mitte der 80er Jahre nicht mehr als Dozentin tätig sein durfte.

Kübra Gümüsay hat die fundamental-islamische Einstellung ihrer Eltern verinnerlich: so preist sie beispielsweise in diesem Werk „Sprache und Sein“ moslemische Autoren wie Necip Fazil Kisakürek. Der türkischstämmige Dichter wird als radikal-islamisch eingestuft und erklärte einst, Minderheiten wie Aleviten, Drusen und Jesiden, müsse man wie Brennnesseln aus „unserem religiösen und nationalen Garten“ wegjäten und wegwerfen. Zudem übersetzte Kisakürek antisemitische Machwerke wie die «Protokolle der Weisen von Zion».

Das Projekt «Zahnrädernetzwerk» von Kübra Gümüsay wurde auch von Islamic Relief gefördert, einer Organisation, die der deutsche Geheimdienst zum Satellitensystem der Muslimbruderschaft zählt und deren Anführer kürzlich wegen antisemitischer Äusserungen zurücktreten mussten.

Kübra Gümüsay war laut der Neuen Zürcher Zeitung auch bei „Islamophobie“-Konferenzen, an denen umstrittenene moslemische Funktionäre wie Farid Hafez teilnahmen. Hafez wird von einer AKP-nahen Stiftung alimentiert und verschweigt in seinen Schriften den Judenhass von Denkern wie Said Qutb. Die österreichische Polizei durchsuchte im Rahmen einer Razzia gegen mutmassliche Anhänger der Muslimbruderschaft im November 2020 seine Wohnung.

Gümüsay hat auch Sympathien mit extremistischen Organisationen: so beschwerte sie sich beispielsweise darüber, dass die türkisch-nationalistische Organisation „Milli Görus“ vom deutschen Verfassungsschutz beobachtet werde. Auch für Erdogan bekundete Gümüsay wiederholt Zustimmung und Solidarität.

Joachim Paul, Mitglied im AfD-Bundesvorstand, erklärt dazu:

„Gümüsays Texte sind weder literarisch noch gesellschaftspolitisch von herausragendem Rang, sie spiegeln vielmehr die verengte und exklusive Sichtweise einer fundamentalistischen Parallelgesellschaft wider, die nie in Deutschland angekommen ist und stark von Meinungsmachern aus dem Erdogan-Milieu beeinflusst wird. Dort sind auch extremistische Tendenzen sowie die Abneigung gegenüber Deutschland förmlich mit den Händen zu greifen.“

Es ist ein deutliches Zeichen, wie weit die Islamisierung in Deutschland vorangeschritten ist, wenn Texte einer solchen Autorin Bestandteil einer Abitürprüfung in Deutschland sind.

Auf Platz drei setzt Irfan Peci den moslemischen Busfahrer in Frankfurt, der über die Lautsprecheranlage seines Busses den Muezzinruf mit dem „Allahu Akbar“ skandierte. In seinem Video (oben) zeigt Irfan diesen skandalösen Vorfall. Immerhin hat die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt diesen Fahrer aufgrund einer Vielzahl von massiven Beschwerden aus dem Dienst entlassen. Sein Verhalten sei „absolut nicht akzeptabel“. Es bleibt abzuwarten, wie lange eine solche Bewertung noch Bestand hat.

Der Kopftuchstreit in den Krankenhäusern der katholischen St. Elisabeth-Gruppe in Herne belegt auf Platz zwei. Einer moslemischen Praktikantin mit Kopftuch war im Januar gekündigt worden, da dort von den Mitarbeitern ein neutrales Erscheinungsbild erwartet wird. Nachdem es vor allem von Studenten Proteste wegen angeblicher „Diskriminierung“ gab und sich auch die betroffene Moslemin öffentlich beschwerte, gab es eine hitzige Debatte. Das „Studierenden-Parlament“ der Bochumer Ruhr-Uni forderte in einem Brief, der auch an alle Chefärzte verschickt wurde, das Ende des Kopftuch-Verbots. Verbunden mit einer klaren Drohung: sollte dies nicht umgesetzt werden, könne man die Zusammenarbeit mit der Gruppe als Träger eines Uniklinikums oder akademischen Lehrkrankenhauses nicht weiter unterstützen.

Daraufhin wurde ein Kompromissvorschlag erarbeitet: eine weiße Haube, die wie eine medizinische Kopfbedeckung aussieht, aber auch aus islamischer Sicht als Kopftuch gewertet werden könne. Dies wird nun von der betroffenen Moslemin als Erfolg und öffentlich als „Ende des Kopftuchverbots“ gewertet. Für Irfan Peci ist klar: Wieder einmal hat sich der Politische Islam durchgesetzt, die „ungläubige“ Gesellschaft knickt ein und erfüllt Forderungen, was aus linken Kreisen im Uni-Bereich, aber auch in Medien und Politik, massiv unterstützt wird.

Auf Platz eins setzt Irfan Peci die unfassbar brutale und bestialische Tat von radikalen Moslems in Nigeria, die eine junge christliche Studentin steinigten. Sie hätte angeblich in einer Sprachnachricht in einer Chatgruppe den Propheten Mohammed beleidigt. Die Polizei schaffte es nicht, auch nicht unter Einsatz von Tränengas, die wütende Menge von ihrem gemeinschaftlichen Mord abzubringen. Hierbei stellt sich natürlich sofort die Frage, wie ernst es der Polizei mit ihren Gegenmaßnahmen war. Zuvor hatte der entfesselte Mob die Studentin aus einem Sicherheitsraum der Schulbehörde herausgeholt.

Der Mord ereignete sich in Sokoto, einem von mehreren nördlichen Bundesstaaten in Nigeria, in denen seit dem Jahr 2000 die Scharia gilt. Die islamischen Gerichte arbeiten dort nach einem Bericht des Spiegel parallel zum staatlichen Justizsystem und haben bereits Todesurteile wegen Ehebruchs, Blasphemie und Homosexualität verhängt. Fälle von tödlicher Lynchjustiz ohne Gerichtsverfahren kommen dort häufiger vor.

Die Video-Aufnahmen, die von dem Mob vorgenommen wurden, hat Irfan Peci auf seinem Telegram-Kanal „Islamistenjäger“ veröffentlicht. Er warnt aber: Diese Aufnahmen können auf sensible Menschen absolut verstörend wirken. Nur wer innerlich gefestigt ist, sollte sich diese anschauen, um einen Eindruck von der entfesselten Grausamkeit dieses radikal-islamischen Mobs zu machen. Keinesfalls Jugendliche.

Zum faktischen Hintergrund muss man wissen, dass die Steinigung von Mohammed als Teil des schariatischen Strafrechts legitimiert wurde, bis heute gilt und von einigen radikal-islamischen Ländern auch praktiziert wird.

Irfan Peci stellt warnend fest, dass uns am Ende einer langen Entwicklung auch solche fürchterlichen Dinge blühen können, wenn wir der Islamisierung nachgeben und nicht konsequent einen Riegel vorschieben. Auch bei uns haben sich islamische Gegengesellschaften etabliert, in denen auch schon Forderungen nach Akzeptanz von Scharia-Gerichten gefordert wurden. Natürlich erstmal scheinbar „harmlos“ nur im Familienrecht. Aber danach kommt dann sukzessive, Stück für Stück, eines nach dem anderen, bis am Endpunkt der Entwicklung das Komplettprogramm der Scharia die weltliche Gesetzgebung ersetzt.

Die Losung muss heißen: wehret den Anfängen.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) klärt seit 2003 über den Politischen Islam auf. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte vermittelt die BPE der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen. Zur Unterstützung dieser wichtigen Arbeit kann man hier Mitglied werden. Abonnieren Sie auch den offiziellen Telegram-Kanal.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Die Zuwanderung, die Islamisierung, der Verfall, der Austausch, die Shitholisierung quillt durch jede Fuge, springt einem überall ins Gesicht.
    Wer es jedoch wagt dies anzusprechen oder gar zu kritisieren ist ein Aussätziger, Rächter, Nahtsie …

  2. „Die Losung muss heißen: wehret den Anfängen.“

    Den Anfängen?? Die Anfänge sind schon lange her.
    Was sagen eigentlich die Eltern der Schüler zu der Islampropaganda? Ach ja – die sind ja zum größten Teil propagandadressiert und toleranzbesoffen.

    „Wenn Toleranz Verbrechen toleriert, wird Toleranz zum Verbrechen“ – Thomas Mann

  3. KÜBRA GÜMÜSAY geb. Yücel,
    Ex-Autorin der taz, Weihnachtshasserin:

    „Die langweiligsten Tage des Jahres:
    Weihnachten abschaffen!

    Für eine Muslimin in Deutschland sind die Feiertage
    nur gut, um alte Freunde zu treffen. Wenn das auch
    noch ausfällt, gibt es nichts als Frust…“
    https://taz.de/Die-langweiligsten-Tage-des-Jahres/!5052010/

    Diese gerissene Islam-Missionarin drängelte sich
    jedes Jahr neben Merkel ins Bild, wenn wiedermal
    die Islamintegrationsrunden stattfanden.

    u.a. Mai 2008
    https://kubragumusay.com/2008/05/kubrangela/

    Es gibt auch Fotos von anderen Jahren,
    einmal trägt sie einen islamgrünen Hidschab
    u. wanzt sich an Merkel an.

    Nervtöterin Kübra Gümüsay ist egozentrisch.
    Dauernd kreist sie um sich u. ihren Islam.

  4. Die Taktik ist immer die Gleiche:
    -Einwandern,
    -ruhig verhalten,
    -vermehren,
    -Moscheen bauen,
    -Islamverbände gründen,
    -in die Politik gehen,
    -Übernahme…
    Deutschland, Österreich und auch die Schweiz und einige andere europäische Länder
    stehen gerade am vorletzten Punkt!
    Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.
    Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu
    schauen!

  5. @Haremhab 17. Mai 2022 at 12:46
    „Es gibt ja keine Islamisierung in Deutschland. Praktisch sieht es anders aus.“

    …genau so ist es, die Deutschen integrieren sich immer schneller!
    Wir Europäer haben uns voll integriert, die Regierenden akzeptieren den
    Koran und die Scharia!
    Der „Endsieg“ von heute, an den wir alle glauben sollen, heißt
    „Integration“.

  6. Es kann in NRW mit der Islamisierung nicht schnell genug gehen. Ich würde stundenland MUezzinrufe starten in den Gemeinden, mit 110 DB, bis den Leuten die Ohren rot anlaufen. Man hat doch bei der Wahl gesehen, wo die Reise hingeht. Die einzige Konservative Kraft AFD hat vom Wählervolumen abgenommen und viele, wahrscheinlich auch Deutsche Trottel sind lieber Grillen gegangen als zur Wahl.
    Ruft doch endlich in NRW die Scharia aus und werft die letzten Deutschen Deppen aus ihren Häusern. Anders wachen die sowieso nicht auf. Es muß immer am schlimmsten kommen in diesem beschissenen Drecksland.

  7. Das Lauterbach-Syndrom breitet sich unter den Grünen Khmer/Tonnen aus
    Keine alten weissen abgehängten verbitterten Biertrinker am Wiesn-Stammtisch, denn …

    „… Es bestehe die große Gefahr * neuer Varianten des Coronavirus, sagte Dahmen“
    HAhttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Oktoberfest-2022-Gruenen-Gesundheitsexperte-haelt-Wiesn-in-diesem-Jahr-fuer-unvernuenftig

    * Noch viel grössere Gefahren sind die Freunde der „Schweren Waffeln“ selbst.

  8. Die Losung muss nicht heißen „Wehret den Anfängen“ – die gab es bereits vor 50 Jahren. Sie muss heißen: „Wehret der fortgesetzten Islamisierung durch die „demokratischen“ Parteien CDU/CSUSPDGRÜNEFDPLINKE!

    Besonders die „Christdemokraten“ Schäuble, Merkel, Wulff, (Dr.) Schavan, Ole von Beust, Söder, Blüm, Rüttgers, Honorar-Prof. Lammert und wie sie alle heißen, förderten die Islamisierung. Sie erreichte ihren Höhepunkt mit der Behauptung der einst „mächtigsten Frau der Welt“: „Der Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland!“ – so die Ex-Kanzlerin Merkel. Keiner widersprach ihr – außer der AfD – nicht einmal die Kirchenleiter, ob sie nun Schneider, Käsmann, Jepsen, Bedford-Strohm oder Marx heißen.

    Und die anderen links-liberalen Parteien? Schweigen im Walde oder ebenfalls unreflektierte Unterstützung der Islamisierung. Allen voran auch der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Auch durch die sogenannten „parteilosen“ Politiker wie die Kölner Oberbürgermeisterin Reker und die sie unterstützende CDU-Fraktion fordern die weitere Islamisierung durch vermehrten Moscheebau, Islam-Unterricht an öffentlichen Schulen, Förderung besonders der islamischen Zuwanderung und deren Teilhabe an politischen Ämtern (besonders bei GRÜNEN) sowie ihrer Alimentierung durch den Steuerzahler überdie Sozialämter.

  9. Einst haben die USA die Nationalsozialialisten in Deutschland mit aufgebaut (um dann letztendlich hier einzumarschieren) und jetzt haben sie und uhre teansatlantischen Helfer den Islamismus nach Deutschland geholt. Bleibt noch die Frage, ob das soweit OK ist für die USA oder ob hier demnächst jemand nach Hilfe und Rettung schreit, um uns vom Islam zu befreien

  10. Solch eine Schmarotzerin wie die widerliche „Kübel Gemüse“ oder wie die heisst sollte man aus dem Land jagen. Solches Zeug braucht man in Deutschland nicht. Das Land leided schon viel zu lange an der Islamverseuching.

  11. ABSICHT ODER IDIOTIE?

    „Man spürt wirklich einen Glaubensbruder“
    Nach Papstaudienz: Aiman Mazyek bewegt und „verdattert“
    Aktualisiert am 15.01.2022

    Zum dritten Mal hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, Papst Franziskus getroffen – und es sei wieder ein bewegendes und inspirierendes Treffen gewesen. Ein Satz des Papstes hat Mazyek aber überrascht…
    https://www.katholisch.de/artikel/32736-nach-papstaudienz-aiman-mazyek-bewegt-und-verdattert

  12. In den diesjährigen Abiturtexten wurde übrigens auch in anderen Fächern linksgrüne Propaganda verbreitet.

  13. Islamische Scheidung:
    Afghane schlitzt Frau die Kehle auf – 9-jähriger Sohn mit dabei
    Villach, Österreich. Die Afghanin hatte unter anderem eine 29 Zentimeter lange und tiefergehende Schnittverletzungen an der Kehle. Auslöser für die Tat soll ein Streit über die arrangierte Ehe der beiden gewesen sein. Das Opfer hegte den Wunsch, sich von ihrem Ehemann scheiden zu lassen. Besonders brisant: Der 9-jährige Sohn hat alles mitbekommen.
    https://www.5min.at/202205519034/ehefrau-wollte-sich-scheiden-lassen-mann-versuchte-sie-zu-toeten/amp/
    Scheidungsrecht?
    gemeinsames Sorgerecht?
    Trennungsunterhalt?
    Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind?
    DAS gibt es nicht im Islam!

  14. LEUKOZYT 17. Mai 2022 at 14:10
    Energie-Lyriker Habeck/Grüne Khmer: „Strom ab Juni kostenlos“

    ……

    Ein Kinderbuchautor, und noch dazu ein mittelmäßiger, ist Wirtschaftsminister in einem vormals hochentwickelten Industrieland. Ich glaube, dazu muß man nicht mehr viel sagen. Irrer geht nimmer !

  15. Was? Gleichgültigkeit? Das stimmt doch nicht.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article238799921/Die-verheerende-Gleichgueltigkeit-gegenueber-muslimischem-Judenhass.html?source=puerto-reco-2_ABC-V6.0.A_control
    (…)n einer Allensbach-Befragung teilen mehr als 45 Prozent der befragten Muslime antisemitische Aussagen. Auch in anderen Gruppen ist Judenhass stark verbreitet. Die Reaktion: Kollektives Schulterzucken. Haben wir das alles schon eingepreist?(…)
    Wer sich in Deutschland gegen den muslimischen Judenhass positioniert, der wird als Nazi, Rassist und was weiß ich sonst noch tituliert, verächtlich gemacht, sozial und ökonomisch isoliert und vernichtet. Das Ganze mit Hilfe der sogenannten Zivilgesellschaft aus Presse, Funk und Fernsehen, den beiden christlichen Kirchen, Gewerkschaften, der Lehrerschaft in den Schulen und der woken hirngewaschenen Jugend. Eine politische Partei, die dies seit einigen Jahren offen anspricht wird ebenso behandelt, man spricht ihr ab, ebenfalls eine demokratische Partei zu sein, dieses Prädikat reklamieren die Kartellparteien nur für sich allein und betonen das bei jeder Gelegenheit (Gespräche mit alle demokratischen Parteien im Bundestag, Landtag, Stadtparlament oder wo auch immer.
    DAGEGEN MÜSSEN WIR ETWAS UNTERNEHMEN. Hier nochmals meine Hochachtung vor der Aufklärungskampagne von Michael Stürzenberger.
    H.R

  16. Heute alle bitte antreten zum Regenbogenfahnenappell, vor jedem Rathaus!

    Der 17. Mai ist auch ein Tag der Solidarität mit allen Menschen, die aufgrund der sexuellen Orientierung Diskriminierung und Verfolgung erfahren müssen. In über 60 Staaten der Erde werden nach Auskunft des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland, Landesverband Niedersachsen-Bremen, Lesben, Schwule, Bisexuelle kriminalisiert, verfolgt, gefoltert, in sieben Ländern sogar von der Todesstrafe bedroht.

  17. Auf der Oberfläche von Früchten und Gemüse können sich nicht nur Rückstände von Pestiziden und Schadstoffen, sondern auch Bakterien, Fäkalkeime oder Schimmelpilze finden. Daher immer: kurz aber gründlich waschen!

    Ich schätze, mit so einer Klausurarbeit wäre der Delinquent nicht nur durchgefallen und der Schule verwiesen, sondern auch ein Fall für den Regierungsschutz und ein SEK?

  18. @ Heisenberg73 17. Mai 2022 at 13:40
    In den diesjährigen Abiturtexten wurde übrigens auch in anderen Fächern linksgrüne Propaganda verbreitet.
    ——————————
    Wenn es nur die Abiturtexte wären …
    Die linksgrüne Propaganda zieht sich durch den gesamten Unterricht von der Grundschule bis zum Abitur. Sämtliche Lehr- und Lernmittel sind betroffen. Ob Islam, Klima, Ernährung, Framing, Sprache, Gender (-in, -rin und -tin, *). Es gibt kaum einen Blödsinn, der keinen Eingang in die Lehrpläne gefunden hat.
    Von den Eltern ist kaum Gegenwehr zu erwarten, denn die meisten von ihnen haben auch schon dieses System durchlaufen und bilden sich viel auf ihre Toleranz ein.
    Darüber sollten sie mal nachdenken:
    „Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten.“ (Wilhelm Busch)
    „Die Toleranz ist nicht grenzenlos. Sie findet ihre Grenze, vielleicht ihre einzige Grenze, in der etwaigen Intoleranz des anderen.“ (Helmut Schmidt)
    “Tolerance: The virtue of the man without convictions.” (G. K. Chesterton)

  19. LEUKOZYT 17. Mai 2022 at 14:10

    Energie-Lyriker Habeck/Grüne Khmer: „Strom ab Juni kostenlos“

    Ja, kostenlos für saturierte Grünwähler, der Normalmichel hat in der Regel keine durchsubventionierten Akkupacks im Keller und im Auto zur Verfügung.

  20. Mantis 17. Mai 2022 at 15:44
    Heute alle bitte antreten zum Regenbogenfahnenappell, vor jedem Rathaus!

    Der 17. Mai ist auch ein Tag der Solidarität mit allen Menschen, die aufgrund der sexuellen Orientierung Diskriminierung und Verfolgung erfahren müssen. In über 60 Staaten der Erde werden nach Auskunft des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland, Landesverband Niedersachsen-Bremen, Lesben, Schwule, Bisexuelle kriminalisiert, verfolgt, gefoltert, in sieben Ländern sogar von der Todesstrafe bedroht.
    # # # # #
    In wie vielen dieser „über 60 Länder“ ist der Mohammedanismus Staatsreligion oder Mehrheitsreligion?
    H.R

  21. „In Deutschland doch normal“: Marokkaner onaniert vor Bahnmitarbeiterin
    Köln. Ein Marokkaner öffnete am Hauptbahnhof seine Hose, entblößte sein Geschlechtsteil und onanierte in Richtung der Bahnmitarbeiterin. Sichtlich schockiert, schilderte die 33-Jährige den eingetroffenen Beamten die Situation. Der Marokkaner zeigte sich keiner Schuld bewusst und gab an, dies sei „in Deutschland doch normal“ und beleidigte die Einsatzkräfte.

    Am Tag der Regenbogenfahne darf Mann das!

  22. In den Stadtteilschulen in Hamburg sind jetzt Türken für den Deutschunterricht zuständig, die den Genitiv nicht sauber vom Dativ und Akkusativ unterscheiden können. Lehrer, die auf Arbeitsblättern missverständliche Endlossätze kreieren, die stark nach viertem Bildungsweg klingen. In Poesie/Liebesgedichte werden deutsche „Liebeslieder“ (Rap) vorgedudelt sowie türkische, die noch dümmer klingen als deutsche. Liedauszug: „Wer (welcher Mann) passt (endlich) auf mich auf?“ Außerdem werden im Deutschunterricht natürlich Gender und Geschlechterrollen (ausschließlich linksorientiert) thematisiert und Homosexualität und die Möglichkeit der Geschlechtsumwandlung gefeiert. Wer da nicht mitjubelt bekommt einen Negativeintrag und eine Benachrichtigung an die Eltern wegen „unangemessener Äußerungen“. Außerdem werden die Privatgespräche der Schüler und Schülerinnen belauscht und unerwünschte Haltungen/Äußerungen ebenfalls – und ungebeten – an die Eltern gemeldet, womit ihnen ein Maßregelungszugzwang suggeriert wird. Bei den regelmäßigen, verschiedensten schulischen „Erhebungen“ – die teils freiwillig, teils verpflichtend sind – werden „Kompetenzen und EINSTELLUNGEN“ bilanziert. Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleiter werden zu den „Rahmenbedingungen“ der Schulknastinsassen schriftlich befragt (verhört), etwa: „Geht dein Vater morgens aus dem Haus? Wieviele wohnen bei Dir zuhause? Stehen Bücher in eurem Wohnzimmer? Wieviele? Wann warst du mit das letzte Mal mit deinen Eltern im Museum, Theater, Konzert?“ Im Unterricht wurde schriftlich erfragt, wie sich die Familie zu den Corona-Maßnahmen verhält, ob es Kritik daran gab und wie man solche Kritik am besten kontert. Das wurde bepunktet und benotet, den Schülern suggeriert auf solche Fragen antworten zu müssen! Außerdem werden die Schüler und Schülerinnen zum Seelenstriptease gezwungen, in dem sie auf einer langen Liste mit Charaktereigenschaften ihre eigenen beurteilen und begründen müssen (wird bepunktet und benotet). Auskunftspflichtig sind die Schüler auch über ihre Berufswünsche, Lebenspläne und Lebensträume (bepunktet/ benotet); über ihre Einstellungen zu allen im Bundestag vertretenen Parteien; wen sie wählen würden und wen nicht und das begründen (benotet). Inzwischen werden im Unterricht sogar Stammbäume abgefragt und welche Geschäfte und Restaurants die Eltern aufsuchen! Selbstverständlich ohne die Eltern um ihr Einverständnis zu fragen. Wer diese SYSTEMATISCHE BESPITZELUNG der Schülerschaft und ihrer Familien durch den Staat für harmlos hält ist ein Idiot!

  23. @ Mantis 17. Mai 2022 at 16:47
    „In Deutschland doch normal“: Marokkaner onaniert vor Bahnmitarbeiterin
    Köln. Ein Marokkaner öffnete am Hauptbahnhof seine Hose, entblößte sein Geschlechtsteil und onanierte in Richtung der Bahnmitarbeiterin. Sichtlich schockiert, schilderte die 33-Jährige den eingetroffenen Beamten die Situation. Der Marokkaner zeigte sich keiner Schuld bewusst und gab an, dies sei „in Deutschland doch normal“ und beleidigte die Einsatzkräfte.

    Am Tag der Regenbogenfahne darf Mann das!
    ———————
    Hatten die keinen Hund dabei? Hunde lieben Würstchen!

  24. Anfang der Neunzigerjahre hatte ich eine Diskussion mit einer grünen Traumtänzerin, bei der mir, weil ich den Islam kritisch hinterfragte, der reine Hass entgegenschlug.

    Das Phänomen der naiven linken Islamanbetung ist also bereits Jahrzehnte alt und in den Köpfen der Pädagogen fest verankert.

  25. Islamisierung ist laut politisch-medialen Komplex ein böses Wort. Da sagt man lieber ‚Der Islam gehört zu Deutschland‘

    Mit der Islamisierung Detschlands wird von den Regierenden eine Sutuation erst geschaffen, welche dann härteste Repressionen gegen die ganze Bevölkerung notwendig machen wird (‚Terrorismusbekämpfung‘)

    All die Sicherheitsprobleme die wir haben, wurden von Politikern und ihrer Lügenpresse erst geschaffen

  26. Auch der frühere EKD-Chef und Islam-Förderer Bedford-Strohm freut sich, dass seine und seines Freundes Marx Huldigung an den Islam von großem Erfolg war. Seine Kreuzabnahme in Jerusalem hat viele bewogen, die Staatskirche zu verlassen und sich den Freikirchen zuzuwenden.

    Vermutlich werden sich nun die beiden Zwillinge im Geist ganz der Schleusung von „Flüchtlingen“ widmen.
    Ob es da Kopfgeld gibt? Und sie werden noch mehr Einsatz bei der Islamisierung unseres Landes zeigen.

    Was soll man mit solchen Leuten bloß machen? Arbeitslager in Workuta?

  27. @Mantis 17.Mai 2022 at 13:53
    „Islamische Scheidung:
    Afghane schlitzt Frau die Kehle auf – 9-jaehriger Sohn mit dabei Villach, Österreich.
    https://www.5min.at/202205519034/ehefrau-wollte-sich-scheiden-lassen-mann-versuchte-sie-zu-toeten/amp/
    ——————————
    Selbst eine Heirat zwischen einem Muslim und einer Christin ist für die Evangelische Kirche kein Problem.
    https://fragen.evangelisch.de/frage/11720/heirat-zwischen-muslim-und-christin-kein-problem?er=www.evangelisch.de

    Es gibt für Heiratswillige sogar eine Handreichung der Bayerischen Landeskirche.
    https://www.bayern-evangelisch.de/epaper/ein-ueberzeugendes-ja/#1
    Das Vorwort stammt vom Kreuzableger vom Tempelberg!

    Da werden wir wohl künftig mehr solch derartige Scheidungen erleben.

Comments are closed.