Wer in deutschen Großstädten das Freibad aufsucht, darf mit Abenteuern und einem spannenden Kräftemessen rechnen, aber nicht mit Erholung.

Von MANFRED ROUHS | Im als gutbürgerlich geltenden Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist der Ausländeranteil in den letzten Jahren offiziell auf 29 Prozent angestiegen. Zehlendorf ist von dieser Verschiebung in der Bevölkerungszusammensetzung weniger betroffen als Steglitz, wo die Situation nicht ohne Auswirkungen auf den Lebensalltag der Bevölkerung bleibt.

Am 19. Juni 2022 waren die Besatzungen von 13 Streifenwagen der Berliner Polizei im Einsatz, um eine Massenschlägerei im Steglitzer Sommerbad am Insulaner in den Griff zu bekommen. Das berichtet die „Berliner Zeitung“. Den Angaben zufolge waren an der Auseinandersetzung rund 100 junge Männer beteiligt, die sich zunächst harmlos mit Wasserpistolen bespritzt hatten. Daraus entwickelte sich sodann eine handfeste Massenschlägerei, in deren Rahmen mindestens eine Person mit einem Messer verletzt worden ist. Die Schnittwunden mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Kein einziger der am 20. Juni 2022 zu dem Vorfall veröffentlichten Medienberichte spricht den multi-kulturellen Hintergrund des Vorfalls an. Aber Handyfotos aus dem Freibad vom Tag des Geschehens, die in den sozialen Netzwerken die Runde machen, sprechen Bände.

„Warum gehst Du eigentlich nie ins Freibad?“, fragt rhetorisch ein Twitter-Nutzer. Ein Foto vom Gemenge im Freibad am Insulaner genügt als Antwort.

Der brave Michel weicht zurück aus dem öffentlichen Raum. Er darf die einschlägige Infrastruktur zwar noch bezahlen, aber nutzen kann er sie mit vertretbarem Risiko nicht mehr. Politik und Massenmedien reden und schreiben sich unterdessen Verhältnisse schön, die von immer mehr Menschen als unerträglich empfunden werden.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Xiaomi Redmi Smartphone



Konfuzius-Tee



TechNews

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

150 KOMMENTARE

  1. Inzwischen ist es nachvollziehbar, warum in immer Einfamilienhausgrundstücken kleine Pools gebaut werden.

  2. War früher doch genauso!
    Was haben sich früher noch
    Meier-Müller -Schulzes für epische
    Schlachten im Freibad geliefert!

    Pistolen ,Messer,Äxte und Morgenstern waren das Minimum!

    Jedes Wochenende 5-10 Tote
    und 50 Schwerverletzte!

    Alles schon vergessen!

  3. Der Überlegene gewinnt. So ist das bei allen Lebewesen.
    Nicht nur beim „Mensch ärgere dich nicht!“

  4. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“ — Daniel Cohn-Bendit (Pädo-Grüner)

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/2001328-daniel-cohn-bendit-die-multikulturelle-gesellschaft-ist-hart-schnell/

  5. Det‘ is‘ Berlin.
    Weil es relativ betrachtet immer weniger „richtige“ deutsche Jugendliche gibt, gehen logischerweise prozentual mehr „junge Männer“ ins Schwimmbad. Junge Deutsche und natürlich auch die Älteren gehen deshalb kaum noch ins Schwimmbad oder nur Sonntags Vormittags wenn die „jungen Männer“ noch schlafen.
    Und es will sich auch keiner mehr den Stress antun als Bademeister (die heissen ja jetzt Schwimmmeister) verspotten und verprügeln zu lassen. Oder in die fatale Lage geraten eine in „Seenot“ geratene Muslima (!) anzufassen zu müssen mit dem Rettungsgriff. Dann kommt nämlich der „Bruda“ und nicht Pam. Baywatch war gestern.
    Ich kenne noch einige Schwimmbäder (Naturbäder, Seen und Strände) wo es ruhig abgeht aber die Asylanten kommen auch zunehmend dorthin und fordern ihre „Teilhabe“. Mein Rat: Öffentliche Schwimmbäder einfach dichtmachen. Das spart den Kommunen Geld, Nerven, Personal und – Herr Habeck wird’s mit Freude vernehmen – Energie.
    Wer als Älterer gerne und ruhig schwimmen will ist in einem (Hotel-) Spa gut aufgehoben denn „Du kommst hier nicht rein“. Häufig kann man auch dort relaxen ohne Hotelgast sein zu müssen.

  6. Ist das denn nicht unter
    “ Interkulturellem Meinungsaustausch“ abzubuchen?
    Nun betätigen sich die kleinen Racker mal sportlich,
    und schon hat mal einer was dagegen zu bemerken.
    Deutschland ist für eine gewisse Klientel zu einem
    Rechtsfreien Raum geworden,
    die können mit den Messern stechen,hauen,Frauen vergewaltigen,
    den Staat abzocken,verhöhnen,
    und können sogar noch frei gesprochen werden.
    Aber wehe eine deutsche Kartoffel,ruft laut
    „Scheiss Ausländer“,
    dann ist sie fällig,dann muss die ganze Härte des Gesetzes
    angewendet werden,das ist reine Volksverhetzung.
    Deutschland hat fertig,da ist doch alles egal geworden.
    Es gibt keinen Respekt und keine Rechtsstaatlichkeit mehr.
    Es wird nur noch ideologisch gehandelt und bestraft, dank
    den Roten Socken und den Grünen Khmer,und die fluten dieses
    Land immer weiter aber es stört auch kaum jemanden man versucht
    sich anzupassen und sich dem System zu unterwerfen !

  7. Wir brauchen unbedingt mehr Wasserpistolen, denn unsere Freiheit wird im Freibad verteidigt ironie*
    Kindlein üben schon mal.
    Gestern Abend wurden im Königsbad in Forchheim drei Kinder beim Handtaschendiebstahl auf frischer Tat ertappt. Ein Zeuge konnte beobachten, wie eine Neunjährige die Handtasche seiner Frau entwendete und zum Zaun des Freibades lief, wo bereits ihr siebenjähriger Bruder wartete. Dieser warf die Tasche über den Zaun zum 11-jährigen Bruder, der sich außerhalb des Bades befand. Anschließend flüchtete das Geschwistertrio in Richtung Bahnhof, wo vorher noch ein Fahrrad geklaut wurde.
    Eintritt wurde nicht bezahlt , sondern über den Zaun geklettert.
    Die Kinder sind bereits „Polizeibekannt“.

  8. Tja, und da fragt „man“ sich allern Ernstes, warum es in deren Heimatländern ständig an irgendeiner Ecke des Dreckloches brennt oder kracht?

    Aus Kinderkram wird da regelmässig Krieg zwischen Ober- und Unterdjihadhausen.

  9. Das Bad ist also überfüllt mit Kuffnucken, die eine Freikarte vom Sozialamt erhalten, während zahlende Kunden nicht mehr in die Bäder gehen. Als Folge lernen deutsche Kinder das Schwimmen nicht mehr. Davon abgesehen würde ich mein Kind niemals in diese von Kuffnucken vollgepissten Gewässer lassen. Die einzige öffentliche Institution, in die man noch hereinkommt, ist die Stadtbücherei. Der Rest hat sich der Kontrolle des deutschen Staates entzogen.

  10. Solange es in Berlin noch Deutsch gibt, habe ich ein Modell wie diese ihre Töchter
    noch Schwimmen beibringen können:
    Nach Diversen Vorfällen wurde unser Freibad von der Gemeinde Aufgegeben.
    Daraufhin hat sich ein Förderverein gegründet und das Freibad als Verein weitergeführt, nur dürfen jetzt nur noch Mitglieder und Fördermitglieder in das Bad
    Eltern können ihre Kinder unbeaufsichtigt guten Gewissen den Besuch und oder den Schwimmkurs machen lassen.
    Probleme zu lösen, setzt allerdings ein Mindestmaß an Verantwortung der Lokalen Politiker voraus.

  11. Gut, wenn sich der deutsche Blödmichel nicht wehrt und still aus dem öffentlichen Leben zurückzieht, dann passt doch alles. Denn sonst würde er sich ja beschweren, macht er aber nicht. Vielleicht sollte man die Gebühren noch erhöhen und am Eingang noch einen mültikültürellen Rausschmeisser postieren. Der kann im dann noch einen A…tritt verpassen. Sozusagen als Dankeschön, daß er im das Land so nett und kampflos überläßt !!

  12. Die Welt-Zensurtruppe um Thore Barfuss („Community-Redaktion“) hat heute in fast allen Kommentarbereichen (Autobahnkleber, austickende Araber, wieder Sprechdurchfall der übelsten, relativierenden Art. Drückt sich in penetranter Korinthenkackerei aus. Zur Kuffnuckenschlägerei im Berliner Insulaner (drei der sieben Kommentare stammen von der Welt-Gedankenpolizei): Zum einen die festgetackerte Warnung und dann diese beiden:

    WELT
    vor 3 Stunden
    Liebe Sandra L.,
    diese bedauerlichen Vorfälle gibt es zwar sicherlich viel zu häufig, aber eben nicht täglich und auch nicht in jedem Schwimmbad, insofern eskaliert es nicht „immer“.
    Freundliche Grüße aus der
    WELT-Community-Redaktion

    ——–
    WELT
    vor 2 Minuten
    Lieber Bensky,
    unsere Redaktion befindet sich in Kreuzberg, das Prinzenbad liegt nicht weit entfernt. Sicher kommt es dort viel zu häufig zu Problemen, das stimmt, aber eben weit weitem nicht „immer“. Deshalb ging es mir hier darum, die maßlose Übertreibung nicht unwidersprochen zu lassen.

    https://www.welt.de/regionales/berlin/article239467205/Berliner-Freibad-Massenschlaegerei-nach-Wasserpistolen-Spritzerei.html

  13. Auch bei uns im Freibad nehmen die sexuellen Belästigungen durch hilfesuchende arme Geflüchtete täglich ,es wurde nun ein Ordnungsdienst eingestellt,der für“Ordnung“ sorgen soll!

  14. Sommerbad am Insulaner – Insulaner ist rassistisch, ganz bestimmt, und die bräunlichen Plagen sind gegen den Rassismus ins Feld gezogen, sie schwören – und die linksgrünen Zersetzer schwören das auch.

  15. Dumm Dümmer Weib
    In Göttingen können Frauen am Wochenende oben ohne baden, wenn sie wollen. Unsere Autorin wollte – als Einzige an diesem Tag. Hier schreibt sie, warum sie sich trotz Bikinihose nackter als in der Sauna fühlte. Und was sie aus dem Oben-ohne-Selbstversuch gelernt hat.
    leider welt Bezahlschranke
    ich bin mir sicher, die hat nichts gelernt.

  16. Im als gutbürgerlich geltenden Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist der Ausländeranteil in den letzten Jahren offiziell auf 29 Prozent angestiegen.

    Ich war noch nie in Berlin und kenne es nur aus verschiedenen Medien. Deshalb frage ich: Kann es sein, dass hier ein Zahlendreher passiert ist?

  17. Babieca 20. Juni 2022 at 18:01

    Die „Welt“ schreibt, dass die Pozilei gegen 4 – in Worten: VIER – Täter ermittelt.

    Die restlichen 96 kugeln sich vor Lachen.

  18. Seht euch die Menge an zugewanderten Kuffnuken auf dem Bild doch an ! Glaubt irgend jemand ernsthaft in diesem Blog, daß man die Verhältnisse noch ändern kann und wieder in Richtung „normal“ drehen kann ?
    Der Käse ist längst gegessen ! Und es geht ja die nächsten Jahre so weiter mit der Ampel. Ja es wird eher noch schlimmer !

  19. .
    .
    Heute sind es Wasserpistolen und morgen Kalaschnikows und Handgranaten die diese Schwarzköppe mit ins Freibad nehmen… und der Staat wird aus Wehrlosigkeit wegschauen. .. siehe arabische Mafia-Clans.
    .
    Es ekelt einen nur noch an wenn man diese Massen von Schwarzköppe, Kopftücher und Schwarzbärte sieht. Deshalb gehe ich auch nie ins Freibad.. Ich habe andere Badestellen.
    .
    Solange diese Moslems nicht sofort ausgewiesen werden, wird der Alltag für uns Deutsche immer mehr zum Horror.
    .
    .
    Und dieses Land soll ich als noch wehrfähiger Ex-Soldat verteidigen.. wenn der Russe oder Chinese vor der Tür steht.. Im Leben NICHT!
    .
    .

  20. Schön auch der kuffnuckische Wachdienst von „BBS-Sicherheit“: Daß brutale Araber brutale Araber in Schach halten müssen, gibt es in Deutschlands Bädern auch erst, seit Polit-Knallchargen auf die Idee kamen, man könne konsequenzlos mehr und mehr Massen aus Gesamtislamien einwandern lassen und die auf die Bürger loslassen. Zum erstenmal wurde das Freibad-Problem 2010 bundesweit thematisiert. Da brodelte es bereits seit den 90ern.

    Hier das Video vom „Tumult“ aus dem Aufmacher-Standbild:

    https://twitter.com/austausch_info/status/1538813556547788800

  21. Babieca 20. Juni 2022 at 18:01

    Tja, der Zensurmeister lässt es leider auch nicht unwidersprochen, wenn jemand das „immer“ präzisiert und den Auslöser für Eskalationen benennt.

    „Immer wenn eine kritische Masse an Gewaltkültürellen erreicht ist, eskaliert es!“

  22. .
    .
    ÜBERALL in Europa der gleiche mosl./negride Ausländer-Terror!
    .
    Altparteien- Politiker finden das toll..
    .
    Das passiert wenn man kulturfremde Spezies in ein zivilisiertes Land lässt.
    .
    Warum nur wollen die VISEGRAD-Staaten diese moslemischen Ausländer wohl nicht haben?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Gardasee
    .
    2000 Jugendliche stürmen Badeort und attackieren Touristen

    Am Gardasee in Italien haben feiernde Jugendliche Touristen drangsaliert. Die Randale löst eine Debatte über die Integration von Migrierten aus.
    .
    https://www.bunte.de/panorama/gardasee-2000-jugendliche-stuermen-badeort-und-attackieren-touristen.html
    .

    Abschieben
    Abschieben
    Abschieben… ist die einzige und richtige Lösung..

    .
    .

  23. Erwachsene und Kinder aus der Ukraine, die wegen des Krieges aus ihrem Land geflüchtet sind, können die Berliner Bäder ab sofort KOSTENLOS nutzen.
    Wer die Bäder kostenfrei nutzen möchte, müsse am Eingang ein ukrainisches Ausweisdokument vorzeigen.

    Ach so ist das:
    Es ist Krieg, und die Front ist im Schwimmbad.
    Wer hat denn die Wasserschlacht gewonnen?

  24. Die Eintrittspreise staatlicher Schwimmbäder scheinen wohl noch immer sehr günstig zu sein!?
    Da helfen nur privatbetriebene Freibäder!

    Bei Fitness-Studios wählt man nach dem monatlichen Preis aus.
    Ganz billig unter 30€ -> laute Musik, man kann sich eh kaum auf Deutsch unterhalten, vorwiegend „deutsche“ Puppies und fremdländische Machos
    Ganz teuer ab 80€ -> ruhige Atmosphäre, Service, Sauna, Schwimmen, vorwiegend Deutsche

  25. Primitiv und abstoßend. Das Zurückweichen ist unschön, aber mit diesen Kreaturen möchte man nichts zu tun haben. Nicht nur im Schwimmbad nicht. Auch die Innenstädte sind derart belagert, dass man nicht mehr hingehen mag und bummlen o. ä. Ich zumindest nicht. Ich bin bedient bis oben hin und angewidert.

  26. Warum gehst Du nicht ins Freibad?

    „Weil ich das primitive Gesochse nicht in meiner Nähe haben will!“ wäre eine rassistische Antwort.

    Ist dann das, was unsere Linksgrünen als „Rassismus“ bezeichnen gut oder schlecht?

  27. .

    An: Qualitäts-Journalisten Herrn Manfred Rouhs,

    .

    danke für diesen Artikel mit Erkenntnisgewinn.

    .

    Friedel

    .

  28. Trottellandgeschaedigter 20. Juni 2022 at 18:16
    SPD Politikerin will „Obenohne“ in Freibädern erlauben !
    ——-
    Ich modifiziere:
    SPD-Politikerin will in die Presse. Der Coup ist ihr 100%ig gelungen. Abgeordnete in Hamburg ist sie nicht.
    Zumindest im Internet macht sie eine gute Figur. Mein Urteil: Sie passt ins „Bäderland Kaifu“ (wer’s nicht weiß: Edel Schwimmbad / Spa in Hamburg, meine Frau war da auch mal und fand’s toll) aber nicht an den Baggersee.

  29. .
    .
    sexsüchtige Asylanten / “Flüchtlinge“
    .
    Als ich letztes Jahr an der Ostsee Bade-Urlaub gemacht habe, konnte ich dort live sehen wie moslemische „Flüchtlinge“ in den Dünen standen und so getan haben als ob sie Selfies machten. In Wirklichkeit haben sie die nackten dt. Badegäste/Frauen gefilmt.. ich bin dann hin und habe erst mal einen drohenden Spruch gemacht. Anfassen darf man diese heiligen Kühe ja nicht.. (evtl. auch Krankheiten..)
    .
    Polizei rufen ist sinnlos.. Denen passiert eh nichts… werden nicht sofort abgeschoben.
    .
    Sowas notgeiles haben die Altparteien ins Land geholt.
    .
    Und finden das ganz toll!
    .

  30. Schlägereien in Berliner Frei- und Sommerbädern kommen immer wieder vor. Meist ist die drangvolle Enge ein Auslöser für Streitigkeiten. Nicht selten ziehen auch gewaltbereite Jugendgangs über die Wiesen, um Badegäste gezielt zu terrorisieren. In manchen Berliner Bädern gab es deswegen in den vergangenen Jahren Eingangs- und Taschenkontrollen.

    Mehrere Personen, junge Männer, hätten sich vorgedrängelt und seien über den Zaun geklettert. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch. Auch vor dem Sommerbad am Insulaner bildeten sich am frühen Sonntagmorgen erste Schlangen, die rasch anwuchsen. Am Einlass bemühten sich Sicherheitskräfte, den großen Andrang in geordneten Bahnen zu halten.
    https://m.tagesspiegel.de/berlin/massiver-ansturm-am-wochenende-technikfehler-fuehren-zu-analogem-ausnahmezustand-bei-berliner-freibaedern/28437574.html

  31. In meiner Kindheit hatten wir das städtische Freibad quasi vor der Nase. Ein großes Bad mit großem Liegebereich.
    Im Sommer waren dort hunderte Badegäst:Innen im Freibad.

    Es gab einen Bademeister der meistens auf einem erhöhten Stuhl saß und das Becken im Blick hatte um im Bedarfsfall jemandem zu helfen.
    Ein Blick des Bademeisters genügte das man als Kind oder Jugendlicher wieder in der Spur lief.
    Desweiteren gab es einen kleinen Kiosk mit Eis, Getränken und später auch Pommes im Angebot.
    Müll sofern dieser überhaupt anfiel, befand sich in Müllkörben die auf den Liegewiesen verteilt aufgestellt waren.
    Weiterhin arbeiteten noch zwei bis drei weitere Mitarbeiter im Freibad z.B. im Eingangsbereich an der Kasse.

    Hin und wieder zog ein Gewitter am Himmel auf, ohne das extra darauf hingewiesen werden musste verließen alle das Becken und die Badegäst:Innen suchten Schutz im Gebäude bzw. unter den Dachüberhängen und den Umkleiden.
    Keine der Umkleidekabinen war beschmiert, beschädigt, beklebt oder gar verdreckt. Ebenso die Toiletten.
    Vor dem Aufsuchen des Schwimmbeckens wurde geduscht.

    Wenn ich dann im Bezug zu einem Freibadbesuch von …

    Schwerer Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung.

    … lese, verstehe ich ehrlich gesagt die Welt nicht mehr.

    Die ’60iger und ’70iger waren eine „geile“ Zeit.

    Danke das ich in dieser Zeit leben durfte.

  32. Habe das gerade eben bei hadmut Danisch
    Gelesen, und das Video geguckt.
    Nur schwarzhaarige junge Männer zu sehen.
    Welcher normale Deutsche geht da hin?

  33. Freibadbesuch 2022

    Zeugenaufruf wegen sexueller Nötigung
    Gruppe männlicher Jugendlicher begrapscht drei Mädchen (12) im Freibad Kaufbeuren

    Am Dienstagnachmittag hat eine Gruppe Jugendlicher zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr drei 12-jährige Mädchen im Freibad in Kaufbeuren begrapscht und sexuell genötigt. Die männlichen Jugendlichen, die zwischen 12 und 17 Jahre alt sind, umringten die drei Mädchen im Warmwasserbecken des Bades. Laut Polizeimeldung hielt die Gruppe die Mädchen teilweise fest und berührte sie unsittlich.
    Bademeister schreitet ein

    Der Bademeister bemerkte die Situation schließlich. Er verwies die Jugendlichen des Freibades. Dabei waren dem Bademeister allerdings die übergriffigen Handlungen, zu denen es im Wasser gekommen war, noch nicht bekannt.
    Zeugenaufruf der Polizei

    Die Mädchen wandten sich nach dem Vorfall zusammen mit ihren Erziehungsberechtigten an die Polizei Kaufbeuren. Die Kripo Kaufbeuren führt mittlerweile die Ermittlungen in diesem Fall. Die Ermittler bitten um Zeugenhinweise und haben folgende Fragen:

    Wer befand sich zur Tatzeit im Schwimmbad und hat die Mädchen oder die männliche Gruppe beobachtet?
    Wer befand sich sogar am oder im Warmwasserbecken?
    Wer hat Foto- oder Videoaufnahmen vom Warmwasserbecken oder der Umgebung gemacht?

    Beschreibung der Gruppe

    ➡ Bei der Gruppe Jugendlicher handelt es sich der Beschreibung nach um sechs Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren. Sie hatten „einen dunkleren Teint und dunkle kurze Haare“, wie es im Polizeibericht heißt, und sie sprachen gebrochenes Deutsch.

    Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall haben, melden sich bitte unter der Telefonnummer 08341 933-0 bei der Polizei Kaufbeuren.

    https://www.all-in.de/kaufbeuren/c-polizei/gruppe-maennlicher-jugendlicher-begrapscht-drei-maedchen-12-im-freibad-kaufbeuren_a5163296

    https://www.merkur.de/bayern/schwaben/kaufbeuren-kreisbote/sexuelle-noetigung-durch-gruppe-von-jungs-im-schwimmbecken-des-kaufbeurer-freibads-91613137.html

  34. WahrerSozialDemokrat 20. Juni 2022 at 18:17

    Die Eintrittspreise staatlicher Schwimmbäder scheinen wohl noch immer sehr günstig zu sein!?
    Da helfen nur privatbetriebene Freibäder!

    Bei Fitness-Studios wählt man nach dem monatlichen Preis aus.
    Ganz billig unter 30€ -> laute Musik, man kann sich eh kaum auf Deutsch unterhalten, vorwiegend „deutsche“ Puppies und fremdländische Machos
    Ganz teuer ab 80€ -> ruhige Atmosphäre, Service, Sauna, Schwimmen, vorwiegend Deutsche

    In der Tat scheinen hochpreisige Fitnesscenter mit angeschlossener Saunalandschaft eine der letzten Rückzugsorte für Deutsche geworden zu sein.
    „Mein“ Fitnessstudio regelt die Mitgliederauswahl über den Preis und die Monatsbeiträge gibt es nur mit Einzugsermächtigung.
    Allerdings sobald 1mal pro Jahr die Schupperwochen angeboten werden (29€ für 2-3 Monate) ist für die Zeit des Angebotes das Publikum ähnlich wie in den Berliner Freibädern. In der Zeit hängen in den Duschen und in der Saunalandschaft überall Merkzettel, dass Handys und laute Unterhaltungen in der Sauna unerwünscht sind, dass man zum Urinieren nicht die Duschen benutzt und dass man sich bitte daheim rasieren möchte.

  35. lorbas 18:31:
    In den 60ern war ich noch etwas lütt aber die 70er und 80er habe ich voll erlebt und es genauso empfunden.
    War ’ne geile Zeit, viel sorgloser obwohl ich kaum Geld hatte.
    In Husum (Nordsee) gab es eine der ersten Pommes-Buden. „Vati, wir teilen uns eine Tüte… aber bitte fahr‘ mich dahin“
    Alles war viel unkomplizierter. Die Welt war sicherer. „RAF“ betraf mich nicht! Mit „Interrail“ („Interquäl“) habe ich mit meinem Kumpel Europa erkundet…Unvergessen.
    Ich danke meinen Eltern für meine frühe Geburt.

  36. lorbas 20. Juni 2022 at 18:31

    Bei mir genau das Gleiche.
    Und ich lebe seit jeher in einem sogenannten Arbeiterviertel und ja, wenn das Geld knapp war sind wir als Buben ab und an über den Zaun geklettert – und manchmal wurden wir sogar dabei erwischt.

    Der Bademeister hat uns Racker dann, je nachdem, entweder doch nicht gesehen 😉 oder mehr oder minder sanft aus dem Bad komplimentiert, musste aber keine Angst haben, dass er ein Messer abbekommt oder eine Horde Brüdaz ihn besucht.

  37. .
    .
    Ich kann auf dieses Bevölkerungswachstum durch Zuwanderung verzichten..
    .
    Die meisten Illegalen die kommen sind nutzlos und wandern sofort in die dt. Sozialsysteme ein und verbleiben da.. bzw. richten große Schäden für den dt. Steuerknecht an.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bevölkerung in Deutschland wieder leicht gewachsen
    .

    In Deutschland leben wieder mehr Menschen als vor der Corona-Pandemie. Zu dem leichten Bevölkerungswachstum hat die Zuwanderung maßgeblich beigetragen. </b<Regional sind die Unterschiede aber groß.
    .
    Nach einem leichten Dämpfer im ersten Jahr der Corona-Pandemie ist die Bevölkerung in Deutschland 2021 dank der Zuwanderung wieder leicht gewachsen.
    ,
    Zum Jahresende 2021 lebten 72,3 Millionen Menschen mit deutscher und 10,9 Millionen mit ausländischer Staatsbürgerschaft in Deutschland. .. HORROR!
    .
    Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung erhöhte sich somit im Vergleich zum Vorjahr von 12,7 auf 13,1 Prozent.
    .
    Die UMVOLKUNG geht RASEND SCHNELL weiter!
    .
    https://www.freenet.de/nachrichten/politik/bevoelkerung-in-deutschland-wieder-leicht-gewachsen-40441240.html
    .
    .
    Abgeschirmte private Schwimmbäder sind die Lösung.. und sie werden kommen.
    .
    Zutritt nur für Bekannte/Freunde oder Deutsche Bürger.!

    .
    .

  38. Drohnenpilot 20. Juni 2022 at 18:28
    .
    .
    sexsüchtige Asylanten / “Flüchtlinge“
    .
    Als ich letztes Jahr an der Ostsee Bade-Urlaub gemacht habe, konnte ich dort live sehen wie moslemische „Flüchtlinge“ in den Dünen standen und so getan haben als ob sie Selfies machten. In Wirklichkeit haben sie die nackten dt. Badegäste/Frauen gefilmt..

    Halbinsel Fischland/Prerow oder Boltenhagen? Selbst dort? Unfassbar. Die Lübecker Bucht kann man auch voll vergessen obwohl es dort relativ viele Oben-Ohne-Mädels gibt an der Spanner-Seebrücke in Timmendorfer Strand z.B. Bei mindestens 80% der Damen würde ich es besser lassen…

  39. Thomas_Paine 20. Juni 2022 at 18:30

    Der türkische/arabische/afghanische muslimische Jung-Macho aus geht nur ins öffentliche Freibad in der Hoffnung, deutsche Oben-Ohne-Frauen anglotzen zu dürfen, denn das ist ja jetzt erlaubt:
    […]

    Ich denke, junge Frauen und Mädchen, die auf sich was halten, dürften inzwischen solche Gefilde meiden.
    Es sei denn sie sucht das ultimative Abenteuer.

  40. gonger 20. Juni 2022 at 18:38

    Ich danke meinen Eltern für meine frühe Geburt.
    ——————————
    Bei den derzeitigen Entwicklungen, wäre ich (Jg. 58) gerne 10 Jahre früher geboren.

  41. zarizyn 20. Juni 2022 at 18:32

    Habe das gerade eben bei hadmut Danisch
    Gelesen, und das Video geguckt.
    Nur schwarzhaarige junge Männer zu sehen.
    Welcher normale Deutsche geht da hin?

    Zum Beispiel der, der kein Auto oder wenigstens ein kleines Moped hat, um „raus“ zu fahren, wenn er baden will.

    Ja, das Gesochse ruiniert zusammen mit dem Gesochse, das uns das andere Gesochse aufgehalst hat, jede Lebensqualität.
    Und das wird noch viel schlimmer!

  42. Giftalarm in Schwäbisch Gmünd
    Frau offenbar mit Ammoniak verätzt – 25-Jähriger festgenommen
    Im Ostalbkreis ist eine Frau mutmaßlich mit einem ammoniakhaltigen Putzmittel verletzt worden. Die Feuerwehr rückte in Vollschutzanzügen an. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.

    Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/schwaebisch-gmuend-mann-veraetzt-frau-mit-ammoniak-festnahme-a-70ff73bd-feb3-43c2-a065-5acc2b270599

    Ob der Täter wohl „Wolfgang“ hieß? Oder „Peter“? Oder „Franz“? Hmmm……

  43. https://www.haz.de/politik/deutschland-einwohnerzahl-nur-durch-zuwanderung-stabil-RW4SJP3XEEDJU5AGUHNY4DXA7U.html

    Die Entwicklung sei vor allem auf einen Anstieg der Nettozuwanderung zurückzuführen, die im vergangenen Jahr nach vorläufigen Ergebnissen auf 317.000 Personen wuchs, nach 220.000 im Vorjahr.

    Damit habe die Nettozuwanderung wieder nahezu das Niveau vor Ausbruch der Corona-Pandemie erreicht (2019: 327.000).

    Zugleich wurden in Deutschland 228.000 mehr Sterbefälle als Geburten gezählt.

    Der Überschuss der Sterbefälle stieg damit erneut – im Vorjahr waren noch 212.000 mehr Menschen gestorben als geboren worden.

    Zum Jahresende 2021 lebten 72,3 Millionen Menschen mit deutscher und 10,9 Millionen mit ausländischer Staatsbürgerschaft in Deutschland.

    Das waren 308.000 Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft mehr als im Vorjahr und zugleich 226.000 weniger Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft.

    Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung erhöhte sich somit im Vergleich zum Vorjahr von 12,7 auf 13,1 Prozent.

  44. Schuld sind alle Politiker bzw. Parteien, außer AFD und natürlich alle Altparteienwähler

  45. @ lorbas 20. Juni 2022 at 18:36 aus einem anderem Strang . . . at 17:47

    In meiner Kindheit..das städtische Freibad…. Ein großes Bad mit großem Liegebereich.
    hunderte Badegäst:Innen Es gab . . . Die ’60iger und ’70iger waren eine „geile“ Zeit. . . .Danke das ich in dieser Zeit leben durfte.

    schön, alle Angaben kann ich nur bestätigen, Bademeister, Kiosk mit Eis, Getränke, Müll+Körbe, plötzlich Gewitter am Himmel, vor allem herrlich deine geschilderten Dachüberhänge zum Schutz vor Unwetter der stärke Berlin April 1945, Keine der Umkleidekabinen war beschmiert u.s.w., keine Aushänge, Warnungen und Baderegeln in zwanzig verschiedenen Sprachen, keine Frauen in Burkas die im selben Freibad mit angezogener Burka auch mal baden wollten, keine Exoten von Fremdländern, keine Ukrainer die KOSTENLOS die PKW Parkplätze benutzen und dann ohne Eintritt zu zahlen das Freibad nutzen dürfen

    und JA! in meinem Fall die ganzen neunzehnhundertsiebzig’er waren „geile“ Zeiten

  46. gonger 20. Juni 2022 at 18:38

    lorbas 18:31:
    In den 60ern war ich noch etwas lütt aber die 70er und 80er habe ich voll erlebt und es genauso empfunden.
    War ’ne geile Zeit, viel sorgloser obwohl ich kaum Geld hatte.
    In Husum (Nordsee) gab es eine … Pommes-Buden.

    Wir waren in der Lübecker Bucht. Eine wunderschöne Zeit. Geld war absolute Nebensache.

  47. Drohnenpilot 20. Juni 2022 at 18:42

    .
    Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung erhöhte sich somit im Vergleich zum Vorjahr von 12,7 auf 13,1 Prozent.
    ———————–
    Das’n Witz oder? Da hat man aber verdammt viele Ausländer einfach „rausgerechnet“.

    .
    Abgeschirmte private Schwimmbäder sind die Lösung.. und sie werden kommen.
    .
    Zutritt nur für Bekannte/Freunde oder Deutsche Bürger.!
    ———
    Die gibt es doch bereits: Spass im Spa. Nicht im Sauna-Club. Das ist was anderes.
    Ein eigener Pool im Garten ist kontraproduktiv: Sauteuer, Mann oder Frau müssen dauernd saubermachen. Es erscheinen die Nachbarskinder und diese sind …Eben!!! Noch mehr saubermachen oder Wasseraustausch wegen…

  48. lorbas 18:51 :
    Der Priwall geht noch so einigermaßen. Etwas weiter Richtung „Zonengrenze“ gehen um die hässlichen Hochhaus-Neubauten nicht ertragen zu müssen.
    Die ansonsten teure Fähre der SL muss jetzt das 9,- € Ticket akzeptieren.

  49. @ Mantis 20. Juni 2022 at 18:16

    Erwachsene und Kinder aus der Ukraine, die wegen des Krieges aus ihrem Land geflüchtet sind, können die Berliner Bäder ab sofort KOSTENLOS nutzen.
    Wer die Bäder kostenfrei nutzen möchte, müsse am Eingang ein ukrainisches Ausweisdokument vorzeigen.

    Ach so ist das:
    Es ist Krieg, und die Front ist im Schwimmbad.
    Wer hat denn die Wasserschlacht gewonnen?

    *************************************

    Ukrainische Frauen mit ihren Kindern werden diese Kloaken ganz sicher nicht besuchen.

    Allerdings schien es mir einen Augenblick lang so, als hätte ich den kräftigen Professor, der im BT beklatscht wurde, in dem Video von @ Babieca erkannt.

  50. da gebe ich ihnen gerne recht. herrliche zeiten.
    ……
    lorbas 20. Juni 2022 at 18:31

  51. Tja Leute….
    Innenstadt, Park, Straße….

    Überall geht es so. Die neuen Herren in diesem Land nehmen sich einfach und die pöhsen Rechten müssen fliehen.
    Doiselan fertig Lan

  52. Waldorf und Statler 20. Juni 2022 at 18:50

    @ lorbas 20. Juni 2022 at 18:36 aus einem anderem Strang . . . at 17:47

    In meiner Kindheit..das städtische Freibad…. Ein großes Bad mit großem Liegebereich.
    hunderte Badegäst:Innen Es gab . . . Die ’60iger und ’70iger waren eine „geile“ Zeit. . . .Danke das ich in dieser Zeit leben durfte.

    ——————————-

    schön, alle Angaben kann ich nur bestätigen, Bademeister, Kiosk mit Eis, Getränke, Müll+Körbe, plötzlich Gewitter am Himmel, vor allem herrlich deine geschilderten Dachüberhänge zum Schutz vor Unwetter der stärke Berlin April 1945, Keine der Umkleidekabinen war beschmiert u.s.w., keine Aushänge, Warnungen und Baderegeln in zwanzig verschiedenen Sprachen, keine Frauen in Burkas die im selben Freibad mit angezogener Burka auch mal baden wollten, keine Exoten von Fremdländern, keine Ukrainer die KOSTENLOS die PKW Parkplätze benutzen und dann ohne Eintritt zu zahlen das Freibad nutzen dürfen

    und JA! in meinem Fall die ganzen neunzehnhundertsiebzig’er waren „geile“ Zeiten

    Danke für die Bestätigung.

    Die Leute heute können sich das gar nicht vorstellen.
    Keine hundert Pferde würden mich in solch ein „Freibad“ kriegen.
    Leider muß ich/wir es mit unseren Steuern und Abgaben mitfinanzieren.

  53. Na Troll 20. Juni 2022 at 19:00

    wenn man von auswandrn spricht, wird man nieder gemacht.

    bald ist man froh wenn man raus kommt.


  54. .
    .

    Deutschland im Kriegszustand!
    .
    JEDER TAG wird seit dem Ukrainekrieg von dt. Propaganda-Medien gezählt.

    .
    Wir Deutsche leben schon Jahrzehnten im Krieg in unseren Städten und da zählt keiner mehr die Tage, Monate und Jahre..
    .
    Der Krieg und Terror gegen die dt. Bevölkerung geht weiter
    .
    .

  55. daher dann doch lieber baggersee ohne öffi anbindung. und wenns dann welche schaffen ist da kein bademeister der die NICHTSCHWIMMER rettet. keine ahnung warum die alle zu blöd zum schwimmen sind. dürfen die das nicht? wg allah? oder nur die generelle unfähigkeit?

  56. Immer mehr Berliner wählen: „Weiter so!“ und „Mehr davon!“

    . . . . .und nun wird geliefert, wie bestellt !

  57. Das erste ausländerfreie Freibad wäre doch mal eine tolle Geschäftsidee und der Beweis, wie gut eine Gesellschaft auch ohne Muselmänner funktionieren kann. Sonne, Ruhe, nette Menschen. Eine echte Rückzugszone also. Wer das nicht will, darf weiter einschlägige Erfahrungen sammeln…

  58. In meinen Teenagerjahren war unser Freibad, im Sommer, meine zweite Heimat.
    Mit einer Jahreskarte wurde jeder Tag genutzt, um sich mit ca. 20 Leuten, Jungs und Mädchen,
    dort zu treffen.
    Alles war immer friedlich und mit wem wir Mädels geküsst oder geschmust haben, wurde von uns selbst
    entschieden.
    Ich kann mich an keinerlei Übergriffe von Jungs erinnern.
    Ab und zu stand ein armseliger Spanner hinter den Büschen am Zaun, der dann von Jungs vertrieben wurde.
    Die Bademeister waren noch Respektpersonen, aber hatten, ausser die Aufsicht an den Becken, keinen Stress.
    Die Sommer in den 70igern waren nicht nur heiß, sondern auch fröhlich, harmonisch und schön.
    Die Badeanstalt-Fotos aus dieser Zeit, hüte ich wie einen Schatz.

  59. Nachgedacht 20. Juni 2022 at 18:50
    Die Becken sind dermaßen vollgepisst
    ——–
    Ich topp‘ das mal.
    In Hamburg wird beim Eichbaumsee in den Vier- und Marschlanden (Hamburg hat ja auch viele ländlich-geprägte Stadtteile) regelmäßig in der Mitte des Sommers wenn es mal etwas heißer wird, ein Badeverbot verhängt. Wobei es in Hamburg ja niemals richtig heiß oder kalt ist…
    Der See liegt allerdings nahe eine Kuffnuken-Siedlung, mit dem Bus gut erreichbar aber Schuld sind natürlich die deutschen Bauern mit ihrem Dünger…

  60. Diese positiven Erlebnisse aus Freibädern hatte ich in meinem Brennpunkt-Viertel leider nicht. Die Umkleidekabinen waren vollgepisst, die Wände mit obszönen Bildern bemalt und mit Gucklöchern durchbohrt. Von den Toiletten ganz zu schweigen.

    Wir suchten uns einen Liegeplatz und zogen uns unter einem umgebundenen Handtuch um.

    Von Ausländern war damals noch keine Rede.

    Anstatt „Was guckst Du“ hiess es damals „Was guggscht donn so“.

    Um so mehr genoss ich die Besuche im Hallenbad.

  61. kategorischer imperativ 20. Juni 2022 at 19:04

    daher dann doch lieber baggersee ohne öffi anbindung. und wenns dann welche schaffen ist da kein bademeister der die NICHTSCHWIMMER rettet. keine ahnung warum die alle zu blöd zum schwimmen sind. dürfen die das nicht? wg allah? oder nur die generelle unfähigkeit?

    Keine Ahnung warum bei denen der Nichtschwimmeranteil so hoch ist und warum die so austicken, sobald die in Innenstädten Springbrunnen sehen

  62. kategorischer imperativ 20. Juni 2022 at 18:59

    da gebe ich ihnen gerne recht. herrliche zeiten.
    ……
    lorbas 20. Juni 2022 at 18:31

    😀

    Die Größeren achteten auf die Kleineren, es wurde Ball gespielt, vom Turm gesprungen (1m und 3m), getaucht, geschwommen, Spaß gehabt.
    Am Abend fiel man „totmüde“ nach einen schönen Tag ins Bett.

  63. @ lorbas 20. Juni 2022 at 19:01

    Die Leute heute können sich das gar nicht vorstellen. Keine hundert Pferde würden mich in solch ein „Freibad“ kriegen….u.s.w.

    kann ich für mich auch nur bestätigen,

  64. https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/kleinmachnow-staatsanwaltschaft-prueft-versteigerung-von-bushido-anwesen-80458428.bild.html

    Es werde derzeit ausgewertet, ob es Anhaltspunkte gebe für verfolgbare Straftaten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Eberswalde am Montag.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/betrunkener-rast-frau-26-tot-und-zerstoert-das-leben-eines-mannes-36-vor-gericht-80406922.bild.html

    Er bat gar nicht erst um Entschuldigung. Denn Göktürk G. (43) weiß, dass es für einen betrunkenen Autofahrer, der so viel Leid verursacht hat, keine Entschuldigung gibt.

    *https://www.haz.de/der-norden/axt-mord-in-stemmen-tatverdaechtiger-weiter-auf-der-flucht-polizei-nennt-motiv-R3B5AU6PVUVEBYJ73EYPKOA6GY.html

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von Eifersucht als Tatmotiv aus.

    Die 24-jährige Beifahrerin sei zu einem früheren Zeitpunkt mit dem mutmaßlichen Täter liiert gewesen. In ihrer Wohnung wurde das 39-jährige Opfer aus Rinteln getötet.

  65. Das_Sanfte_Lamm 20. Juni 2022 at 19:21

    @ kategorischer imperativ 20. Juni 2022 at 19:04

    daher dann doch lieber baggersee ohne öffi anbindung. und wenns dann welche schaffen ist da kein bademeister der die NICHTSCHWIMMER rettet. keine ahnung warum die alle zu blöd zum schwimmen sind. dürfen die das nicht? wg allah? oder nur die generelle unfähigkeit?

    —————————————

    Keine Ahnung warum bei denen der Nichtschwimmeranteil so hoch ist und warum die so austicken, sobald die in Innenstädten Springbrunnen sehen

    „Mit dem Islam hat das gar nichts zu tun“

    Warum lernen viele muslimische Kinder nicht schwimmen?

    https://www.donaukurier.de/archiv/mit-dem-islam-hat-das-gar-nichts-zu-tun-3591742

    Muslimische Schüler : „In Deutschland gehe ich nicht mehr schwimmen“

    Die Burkinis hängen wieder im Schrank

    Außer der Frage des Kopftuches erhitzt ein anderes Thema die Gemüter in der öffentlichen Debatte: der schulische Schwimmunterricht. Wer den Islam konservativ auslegt, hält sich an das Verhüllungsgebot, und das bedeutet auch, im Schwimmbad möglichst keine freie Haut zu zeigen. Etliche der befragten Mädchen haben sich in der Vergangenheit Burkinis gekauft, also Ganzkörperschwimmanzüge, die nur Füße, Hände und Gesicht freilassen. Fast keines zieht die Burkinis noch an, fast keines geht mehr schwimmen in Deutschland.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/muslimische-schueler-in-deutschland-gehe-ich-nicht-mehr-schwimmen-15557811.html

    Das Rote Meer z.B. bietet eine einzigartige Unterwasserwelt. Viele Ägypter z.B. waren noch nie am Meer oder sind dort schwimmen gegangen.

  66. @ Mantis 20. Juni 2022 at 18:16

    Erwachsene und Kinder aus der Ukraine, die wegen des Krieges aus ihrem Land geflüchtet sind, können die Berliner Bäder ab sofort KOSTENLOS nutzen.
    Wer die Bäder kostenfrei nutzen möchte, müsse am Eingang ein ukrainisches Ausweisdokument vorzeigen.
    ————————————————————————————————————————–
    Wir müssen mit der von uns gewählten Regierung leben und den Zuständen, die das nach sich zieht, Ich bi vor 29 Jahren aus Deutschland geflüchtet.

    Di Ukrainer müssen mit dem von Ihnen gewählten Präsidenten Selenskyj leben ud dem Krieg, der er provoziert hat. Nun in Scharen zu flüchten ist albern, wir sollten der Ukrine Ihre Fahnenflüchtigen jungen Männer gleich wieder anliefern zu den Waffen, die wir liefern.

  67. Dann geht man zur Entspannung in ein öffentliches Schwimmbad das auch aus den eigenen Steuerzahlungen unterhalten wird und verbringt dort einen schönen kurzweiligen Tag.

    Haarefärben und Picknick im Schwimmbecken.

    Einige Damen gingen mit Straßenkleidung statt Schwimmzeug ins Wasser oder in die Sauna, andere veranstalteten bisweilen ein Picknick am Beckenrand, sogar von vereinzelten Haarfärbeaktionen im Nichtschwimmerbecken, berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ). Seit einer Weile häuften sich die Probleme beim wöchentlichen Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad in Hannover.

    Im Becken prallen Kulturen aufeinander
    .
    Es geht in dem Fall vor allem um muslimische Frauen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/sicherheitsdienst-soll-helfen-haarefaerben-und-picknick-im-becken-frauenbadetag-sorgt-fuer-aerger-in-hannover_id_7989967.html

  68. Noch bis in die 90er war es „Kult“ bei uns am Freitag früh mit dem Surfbbrett (bis zu 3 Stück)auf dem Dach auf dem Parkplatz vor der Firma zu erscheinen. Wir hatten alle kein Geld und mussten halt sparen. Gegen 16:00 traf man sich dort nach der Arbeit und es ging auf die Autobahn Richtung Fehmarn. Kein Bier aufmachen bevor wir nicht die Hamburger Landesgrenze nach Schleswig-Holstein passiert haben! Aber dann! Ab Stapelfeld…
    Vorher wurde mit den dänischen Mädels aus der Kopenhagener Niederlassung klargemacht wo wir uns treffen. Die aktivierten wiederum Schwedinnen aus Malmoe. Schwedinnen waren damals noch normal.

    Angekommen auf der Insel Fehmarn war es schwierig einen Zeltplatz zu bekommen obwohl es auf der Insel mehr Camping-Stellplätze / qkm gibt als sonst irgendwo Deutschland. Also bauten wir meistens neben dem Scheiss … äh … Waschhaus auf. Den „Wernerplatz“ nannten wir ihn immer.

    In der Inselhauptstadt Burg a.F. ging es ab. Aber richtig. „Mopsy’s Bier Bar“. Es war immer alles friedlich, wer welches Mädel kriegt und in welchem Zelt pennt, alles war vorher abgesprochen. Ich habe niemals irgendwelche Gewaltexzesse gesehen, auch nicht bei den Dorffesten in Westermarkelshuk.
    Sonntag Abend ging es zurück. Nur die Fahrer waren nüchtern aber es ging reihum.
    Schöne, alte Zeit. Kommt niemals wieder.

  69. @ Neunzehnhundertvierundachtzig 20. Juni 2022 at 17:59 und andere Jammerlappen.

    Hört endlich mit dem Genöle auf. Hättet Ihr alle nicht die Altparteienkloake gewählt oder die Wahl verweigert gäbe es diese Zustände garnicht. Geschieht Euivch und Euren doofen Weibas zu recht.

  70. Da bekommt die Bezeichnung „Pißbecken“ doch eine ganz andere Dimension…!
    (o:)

  71. Die BBS Sicherheit Leute sehen so aus, als wären sie nicht schwimmfähig.
    Aber das wird wohl auch nicht erwartet.

  72. Ich kenne auch noch die von den mitforisten geschilderten 70 er Jahre Verhältnisse
    Im Freibad z. B in Winsen Luhe.
    In dem Ort, in welchem ich jetzt wohne, ist es tatsächlich noch fast genauso.
    Nur vereinzelte Junge Kuff.nuck.en,
    Für die warme Dusche muss man jetzt bezahlen, weil die lieben Kleinen ausl. Kiddies
    Diese sonst blockiert haben.
    Es gibt einen sehr großen Liegebereich,
    Und die Pommes und Eis und süßes
    Bude gibt es auch.
    Wie gesagt, fast wie früher.
    Einen öffentlichen Bus gibt es allerdings nicht
    Dorthin.
    Viele deutsche Kinder, ja, es bekommen auch Deutsche wieder mehr als ein oder zwei Kinder,
    Allein unsere drei Nachbarsfamilien
    Kommen zusammen auf acht Kinder.

  73. @aenderung
    Tja

    Vlt werde ich ja ausgewiesen.
    Hab meinen deutschen Pass vor Jahren auslaufen lassen. Als Doppelstaatler kann ich das.
    Hab Kontakte ins „Feindesland“ und auch Mal ein Jahr drüben verbracht….
    Vermutlich steh ich unter Beobachtung.
    Bin ja auch noch Maßnahmenkritiker.
    Es wird hier immer schlimmer.
    War ne Woche weg und hinterher erst wieder klar geworden wie „bunt“ es hier schon ist.

  74. @ Hoffnungsschimmer 20. Juni 2022 at 19:14

    freibad im Sommer in den 70igern waren nicht nur . . .sondern auch . . . . .jeder Tag genutzt, um sich mit ca. 20 Leuten, Jungs und Mädchen, dort zu treffen. . . . Bademeister waren noch Respektpersonen. ..

    unser Bademeister hatte über die Lautsprecherboxen, über die er manchmal geharnischte Durchsagen an Bade Regelbrecher richtete immer die passende Sommerfreizeit Badespaß Musik parat, ein extra Kick für gutes Feeling während der Sommertage im Freibad, ich höre es noch deutlich vor meinem geistigen Auge . . . klick ! zweiter Link . . . . klick !

  75. zarizyn 20. Juni 2022 at 19:42
    Ich kenne auch noch die von den mitforisten geschilderten 70 er Jahre Verhältnisse
    Im Freibad z. B in Winsen Luhe.
    In dem Ort, in welchem ich jetzt wohne, ist es tatsächlich noch fast genauso.
    —–
    Das Waldbad Alt Garge bei Bleckede ist auch sehr empfehlenswert und kuffnukenfrei (Auskunft vom Kumpel, den ich eben angerufen habe). Eine wunderschöne Landschaft und dort fährt sogar ein Bus hin. Ein Rufbus ab Bleckede. Samstag 25.6. ist Hafenfest in Bleckede!

  76. kann es wirklich sein, dass sich der deutsche Bürger immer mehr freiwillig zurückzieht weil mit der Moralmonstranz Super-Toleranz bis zum Abwinken zugunsten orientalischer Neudeutschen meist mit einem Messer in der Hose- neues gültiges System ist… oder liegt es eher daran dass dieser „Max Mustermann“ gar kein Mustermann ist, es in ihm (querdenkend) längst brodelt, aber immer von der linken Utopia Politik eine auf die Fresse bekommt und sich jedoch nicht wehrt?
    Der deutsche Tanker geht unter und K. Göhring Eckardt & green freands freut sich drauf.
    Man sind wir Deutsche wirklich so saublöd? Oder noch blöder geworden?

  77. Hahaha, alles voller Schwarzköppe. Wer geht eigentlich noch freiwillig in solche Freibäder? Sieht aus wie im Orient.

  78. Diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

  79. „Politik und Massenmedien reden und schreiben sich unterdessen Verhältnisse schön, die von immer mehr Menschen als unerträglich empfunden werden.“
    Zustimmung – in allen Punkten!
    Aber wo bleibt die hier schweigende (leidende) Minderheit?
    Diese Menschen sollten endlich auf die Straßen gehen und genau da „zelebrieren“ und gegen das demonstrieren, was u. a. FfF zum Schaden der Gesamtgesellschaft veranstaltet!

  80. Das Schwimmbad bzw. der Strand sind gradezu prädestinierte Plätze wo „Zuwanderer“ und ethnischen Deutschen aufeinander treffen und wo sich zeigt, wer am stärksten ist.
    Am Strand ist man nackt. 0:1 für die Migranten, davon viele ohne Bierwampe solange sie jung sind. Deutsche haben meist die tolleren Bikini-Frauen: 1:1.
    Das gibt Ärger!
    Anderes Beispiel:
    Manchmal muß ich mit dem 9,- € – Zug fahren wenn meine Frau das Auto hat. Die kleinen Moslem-Knopfaugen-Kinder schlängeln sich wie Spiderman an den noch austeigenden Fahrgästen vorbei und blocken die Sitzplätze für ihre Familie hoch 3. Kein Deutscher wagt zu widersprechen!!! Selbst die 1.Klasse wird blockiert. Der Schaffner ist dann mal weg.

  81. Heisenberg73 20. Juni 2022 at 19:52
    Hahaha, alles voller Schwarzköppe. Wer geht eigentlich noch freiwillig in solche Freibäder? Sieht aus wie im Orient.

    —————————————————

    So sieht es auch in den Fussgängerzonen, Läden und Geschäften, Bussen und Bahnen aus. Im öffentlichen Raum von Doischeland hört man kaum noch ein deutsches Wort. Aber die Gröönen barmen, dass die Ukraine ihre nationale Identität verliere!

  82. Mantis 20. Juni 2022 at 18:04
    Dumm Dümmer Weib
    In Göttingen können Frauen am Wochenende oben ohne baden, wenn sie wollen.

    Aus dem Narrenschiff:

    Initiiert wurde die Neuregelung von Mina Berger und dem feministischen Göttinger Bündnis „Gleiche Brust für alle“. Berger heißt eigentlich anders, möchte aber anonym bleiben. Auslöser war, dass Berger sich im August vergangenen Jahres in einem Göttinger Hallenschwimmbad das Bikini-Oberteil auszog. „Das hat sich gut angefühlt zu merken: Ich fühle mich einfach wohler, wenn ich nicht dieses Oberteil an meinem Körper kleben habe.“ Berger bezeichnet sich selbst als non-binär, identifiziert sich also weder als Frau noch als Mann. Das Schwimmbad sah Berger jedoch als Frau und erteilte einen Badverweis sowie ein Hausverbot wegen Oben-ohne-Badens.

    Warum ist ein nackter Männeroberkörper okay, nackte Brüste aber nicht? Diese Frage stellen sich nicht nur Aktivistinnen und Aktivisten in Göttingen. Deutschlandweit gründen sich Bewegungen, die ein Oben-ohne-Recht für alle Menschen fordern – zumindest für die Orte, an denen sich auch Männer mit nacktem Oberkörper zeigen dürfen. Sie fordern Geschlechtergerechtigkeit und die Entsexualisierung des weiblichen Körpers. In Berlin gab es im Sommer 2021 eine Fahrrad-Demo mit dem Motto „No Nipple is free until all Nipples are free!“ (Keine Brustwarze ist frei, bis alle Brustwarzen frei sind), um gegen ein Verhüllungsgebot in Parks zu protestieren.

    Mina Berger hingegen glaubt, dass es unabhängig von Geschlecht, Alter oder Herkunft für alle Menschen als etwas Normales angesehen werden könnte, nackte Brüste in der Öffentlichkeit zu sehen. Der Blick der anderen sei das Problem, nicht die Nacktheit an sich. Die neue Regelung gilt vorerst bis Ende August. Berger und ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter wollen dafür kämpfen, dass das Bikini-Oberteil auch danach wegbleiben darf.

    Werbung „oben ohne“ (Frauen): sexistisch.
    Badeverbot „oben ohne“ (Frauen): sexistisch.
    „Oben ohne“-Badende angucken (von weißen Männern): sexistisch.
    „Oben ohne“-Badende angucken (von Migranten): akzeptiert; kulturell bedingt.
    Burka-Verbot im Freibad (Badeordnung): sexistisch und islamophob
    Burka-Gebot im Freibad (von Seiten moslemischer Männer): akzeptiert; kulturell bedingt.

    So wird eine Gesellschaft sturmreif geschossen, bis sie völlig orientierungslos herumirrt und alles mit sich machen lässt. Dafür geben Soros und Co. ihre Dollar aus.

    Wir verteidigen unsere westlichen Werte. Welche Werte? Vor allem „UNSERE“?

  83. Hans R. Brecher 20. Juni 2022 at 19:57
    Heisenberg73 20. Juni 2022 at 19:52
    Hahaha, alles voller Schwarzköppe. Wer geht eigentlich noch freiwillig in solche Freibäder? Sieht aus wie im Orient.

    —————————————————

    … Im öffentlichen Raum von Doischeland hört man kaum noch ein deutsches Wort. …
    ——–
    Aber vermehrt sehr viel „russisch“. Für mich ist das russisch aber klingt etwas weicher als russisch. Ist das dann ukrainisch?
    Es erscheinen immer mehr „UA-SUV’s“ und junge Männer mit zugegeben recht ansehnlichen Frauen hier.
    2 + 2 zusammenzählen kann ich selber…

  84. Göttingen. Ist das nicht die Uni von Langstrecken-Louisa? Wird sie auch ihre Möpse zeigen oder plant sie grade Sprengungen von Pipelines? Fragen über Fragen.

  85. Dari77 20. Juni 2022 at 19:58
    Mantis 20. Juni 2022 at 18:04
    Dumm Dümmer Weib
    In Göttingen können Frauen am Wochenende oben ohne baden, wenn sie wollen.

    ———————————————–

    Ab wann kommt dann die Bikini-Pflicht für Männer???

    Bademeister: „Sie müssen Ihre behaarte Brust bedecken! Heute ist Bikinitag für Männer!“

  86. Pardon: Bademeist*er/Ix:n 🙂

    Bademeister! Diskrimierung von Duschern! Ich will den Duschemeister!

  87. Willi Kammschott 20. Juni 2022 at 19:39
    Da bekommt die Bezeichnung „Pißbecken“ doch eine ganz andere Dimension…!
    (o:)

    ———————————————

    Meine Schwester war neulich im Freibad … ins Wasser wollte sie nicht, weil das Schwimmbecken wie eine Klärgrube gerochen hat!

  88. „Hans R. Brecher 20. Juni 2022 at 20:31
    Meine Schwester war neulich im Freibad … ins Wasser wollte sie nicht, weil das Schwimmbecken wie eine Klärgrube gerochen hat!“

    Absolut verständlich! (o:)

  89. Alles Schwarzköpfchen die da den Zoff veranstalten, laut, vulgär, aufdringlich, primitiv und unverschämt.

    Diskretion, Distanz, Zurückhaltung, Rücksicht und Manieren wie Umgangsformen, liegen denen auf jeden Fall nicht in den Genen!

    Für die restlichen Badegäste ein VERSAUTER BADETAG!
    Hier noch mit erhöhter Blutdruck- und Verletzungsgefahr,
    Das ist ja wirklich wunderbar!
    Inklusive Geldverschwendung für Dreck!

    beschert von der GRÜNEN PEST!

  90. Diese Penner nehmen sogar noch ihre Messer mit zum POOL ins WASSER!
    Das gibt es ja gar nicht!

    Die POLITIKER machen sich reihenweise in die Hosen, wollen das Problem vertuschen, auf keinen Fall ansprechen.
    Die warten bis aus den 29 % schließlich 60 % geworden sind.
    Dann werden sie endlich eingreifen! 🙂 🙂

  91. in Erganzung zu meinem Komm. 19.50 Uhr
    auf PI wurde schon mal ein Kommentar letztendlich deckungsgleich im KOntext zu den jetztigen negativen Freibad Entwicklungen und vielen anderen geschrieben.Habe ihn mal hier nochmals Deutschland relouded :
    >>> Allensbach-Studie: Zwei Drittel der Deutschen fühlen sich nicht frei
    27.8.21

    Auszug:
    …..“ Immer noch verstehen zu wenige Bürger, dass ein „weiter so“ sie erst zu den Unfreien gemacht hat, die sie sind.-
    Wer angesichts dieser Befunde allen Ernstes jene in die rechtspopulistische Ecke stellt, die versuchen, den verbliebenen Rest der Freiheit zu verteidigen, muss sich die Frage gefallen lassen, ob es Ignoranz, Dummheit oder schlicht die Lust am Autoritären ist, die ihn antreibt. Nie zuvor fühlten sich weniger Bürger frei, nie zuvor gaben so viele Menschen an, sich aus Angst vor Nachteilen am Arbeitsplatz und aus Sorge vor einer Ausgrenzung aus Familie und Freundeskreis am politischen Diskurs nicht mehr zu beteiligen. Warum aber folgt dann trotzdem eine Mehrheit genau jenen Rattenfängern, die sie in die missliche Lage gebracht haben? Wieso verstehen immer noch viel zu wenige Bürger die Kausalitäten, zu denen gehört, dass ein „weiter so“ sie erst zu den Unfreien gemacht hat, die sie sind? Weshalb trauen sich so wenige Unzufriedene, die erkennen, wo eine der größten Gefahren unserer Zeit liegt, denen etwas entgegenzusetzen, die fortlaufend Zerrbilder zeichnen?
    Es gäbe genug Möglichkeiten des Protests und der Gegenwehr, ohne sich zu exponieren und ins Kreuzfeuer zu begeben, wenn man denn – was nicht von der Hand zu weisen ist – um sein Wohlergehen fürchtet. Eine Erklärung dürfte die große Naivität sein. 74 Prozent der Befragten sprechen sich für ein gesellschaftliches Engagement aus. Viele von ihnen lassen sich dabei allerdings von eben jenen Ideologen missbrauchen, die sie unfrei machen. Es ist ein Teufelskreis, den zu durchbrechen der Schlüssel zur Wiedererlangung der Freiheit ist. Ideen gibt es viele. Woher aber kommt die Kraft zur Erneuerung? Kann dieser neue Fernsehkanal etwas bewirken? Sind es die Impulse aus den Nachbarländern? Ist es der Abgang Merkels? Oder führt erst echte Existenzangst und pure Not aus eigenem Erleben zu einer Wende. Es ist zu befürchten. :….!“
    http://www.pi-news.net/2021/08/allensbach-studie-zwei-drittel-der-deutschen-fuehlen-sich-nicht-frei/

  92. Widerlich!!!

    JUDENHASS-FIGUREN AUF KUNSTSCHAU

    Teile des Bildes zeigen Juden als tierische Wesen mit Dracula-Zähnen (und Schläfenlocken) samt SS-Rune auf dem Hut. Botschaft: Israel sei das Böse schlechthin. In einem anderen Bereich des Bildes ist ein Schwein mit Davidstern zu sehen, am Kopf steht die Aufschrift „Mossad“.

    https://www.bild.de/politik/2022/politik/nach-antisemitismus-vorwuerfen-banner-auf-documenta-wird-verdeckt-80460904.bild.html

    Schämen die sich gar nicht!!!??

    Und dann noch:

    JUDENHASS BEI DOCUMENTA
    Steinmeier eröffnet Kunst-Ausstellung der Schande

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/documenta-und-judenhass-steinmeier-eroeffnet-kunstmesse-der-schande-80439224.bild.html

  93. in Fortsetzung meines Komm.von 21.05 Uhr

    Hallo Meinung -Peter Weber stellt die richtigen Fragen an H.G. Maaßen -16.6.22
    >Hofverrat – Der Ausverkauf Deutschlands hat begonnen…<
    https://www.youtube.com/watch?v=e20l8aizJTM

    so siehts aus…. die Massenschlägerei im Berliner Freibad ist nur 1 Problem in Deutschland!

  94. @ Willi Kammschott 20. Juni 2022 at 20:52

    Meine Schwester war neulich im Freibad … ins Wasser wollte sie nicht, weil das Schwimmbecken wie eine Klärgrube gerochen hat!“

    passend und unvergessen dazu die . . . Meldung vom 22.01.2016

    Ekel-Skandal! Flüchtlinge onanieren und sch.ei…. ins Schwimmbecken

    Zwickau – Unfassbar und ekelerregend, was sich wohl in zwei Zwickauer Schwimmbädern abgespielt hat. Ein Asylbewerber soll am 15. Januar im Johannisbad in einem Becken onaniert und ejakuliert haben. Eine Überwachungskamera hielt das fest. Ans Licht kamen die Schweinereien durch ein im Internet aufgetauchtes internes Schreiben an Ordnungs-Bürgermeister Bernd Meyer (63). Stadt-Pressesprecher Mathias Merz (46) bestätigte gegenüber MOPO24 am Freitag die Echtheit des Dokumentes: „Es ist kein Fake.“Der Asylbewerber wurde laut des Schreibens daraufhin aus dem Bad geschmissen, kam aber mit Kumpels noch einmal zurück, um sein Handy zu holen und sprang dabei mit den anderen noch einmal ins Becken, um johlend ein Selfie zu machen.Zudem sollen Asylbewerber in der Sauna weibliche Gäste belästigt haben. Mittlerweile sei es sogar so weit, dass den Migranten gesagt wird, die Sauna sei geschlossen, wenn sich Frauen darin aufhalten.Richtig übel wird einem auch beim Lesen der Vorwürfe aus der Glück-Auf-Schwimmhalle. Dort soll am 9. Januar eine Gruppe „Jugendlicher, allein reisender Kinder und Männer“ das Lehrbecken durch „Entleeren des Darminhaltes“ verunreinigt haben.Das Rathaus prüft die Anschuldigungen. Stadtsprecher Merz fasst gegenüber MOPO24 zusammen:“Wir haben vor einigen Tagen den Hinweis erhalten, dass es zu Vorfällen in den Bädern gekommen sein soll. Da wir diese sehr ernst nehmen, haben wir uns bei den Bädern erkundigt, was letztlich auch zu der Aktennotiz führte. Es wurden nun Abstimmungen veranlasst, beispielsweise zwischen Vertretern der Bäder GmbH und der Polizei oder ein Termin mit den Betreibern der Unterkünfte für Asylbewerber, wo mögliche Schritte besprochen werden. Ein Badeverbot wurde bisher nicht ausgesprochen.“ … klick !

  95. Eine ähnlich geartete Massenschlägerei fand gerade am Strandbad des Bostalsee statt.

    Auslöser soll der Streit um einen Grillplatz gewesen sein.

    Merkels Gäste verhunzen unsere schönsten Plätze und stören Idylle und Frieden in unserer ganzen Heimat.

  96. „Waldorf und Statler 20. Juni 2022 at 21:42
    passend und unvergessen dazu die . . . Meldung vom 22.01.2016
    Ekel-Skandal! Flüchtlinge onanieren und sch.ei…. ins Schwimmbecken“

    So ist das eben mit manchen Gästen, die man sich einlädt!
    „Wer sich unter die Spreu mischt, den fressen die Schweine!“
    (Altes deutsches Sprichwort).

  97. @ Erbse . . . . 20. Juni 2022 at 22:08

    Eine ähnlich geartete Massenschlägerei fand gerade am Strandbad des Bostalsee statt.
    Auslöser soll der Streit um einen Grillplatz gewesen sein. Merkels Gäste verhunzen unsere schönsten Plätze und stören Idylle und Frieden in unserer ganzen Heimat.

    Danke für die Info, hier der Link zum lesen

    Meldung vom 20. Juni 2022 um 10:42

    Streit um Grillplatz eskaliert – Massenschlägerei im Strandbad Bosen am Bostalsee

    Kurzfassung. . . .

    40 Personen, . . .Familien unterschiedlicher Nationen . . . , Schlägerei. . . ., Polizei . . . . , alle Frauen danach schwanger … klick !

  98. in berlin

    da gab es doch schon vor fuffzehn jahren im schwimmbad ärger mit den clan-familien
    aba gelernt hat der berliner bis heute nichts

  99. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Juni 2022 at 22:08

    Merkels Gäste verhunzen unsere schönsten Plätze und stören Idylle und Frieden in unserer ganzen Heimat.
    ===============
    fast schon egal welcher see es ist
    ein offizieller bach-stausee-erholungsort hat mittlerweile nur noch 50 %
    erholungswert, und im offiziellen baggerstausee erhöht sich die quote der merkel „gäste“ auch dauernd…

  100. jeanette 20. Juni 2022 at 20:55

    Dann werden sie endlich eingreifen! ?
    ==========
    die können dann nicht mehr eingreifen

  101. Und jetzt auch noch die Dürre, die noch mehr unerzogene Migranten in die Bäder lockt.

    Die WETTERAMSEL vom ZDF trällert:

    „Wir haben EINE DÜRRE WIE SIE alle 50 JAHRE MAL VORKOMMT!“

    Hallo Wetteramsel!
    Heutige Temperatur um die Mittagszeit 16 Grad Celsius plus Regen!
    Wirklich eine bedrohliche Dürre!

    Der Regen tropft aus allen Löchern und man friert sich einen ab und die Wetteramsel lügt einem frech ins Gesicht.
    Einfach schamlos!!!

  102. Diesen „jungen Männern“ steht die Dummheit ins Gesicht geschrieben. Immerhin erkennt man sie schon von weitem an Habitus, Frisur und „Kanak Sprak“ und kann sich mental auf die Begegnung einstellen.

  103. Politik und Massenmedien reden und schreiben sich unterdessen Verhältnisse schön, die von immer mehr Menschen als unerträglich empfunden werden.

    Das läuft schon seit Jahrzehnten so, ohne dass sich etwas ändert, und es wird auch so weiterlaufen – denn je „unwoker“ die erforderlichen Maßnahmen erscheinen, desto verzweifelter klammert sich der bravbürgerliche Steuerzahler an seine liebgewonnenen Lebenslügen.

  104. kann mir vorstellen, dass dies ein gewisser Nachahmungseffekt ist von der Schlägerei Bereicherung am Gardasee?!
    Zitat BILD: 14.6.22 …“ Als der Mob wieder abgezogen war, sagte Orietta Gaiulli, die Bürgermeisterin von Peschiera, fassungslos: „Wir haben einen Tag des Krieges erlebt.“
    Etwa 1500 bis 2000 Jugendliche fielen über den beschaulichen Ort am Gardasee (Italien) her, randalierten, griffen Touristen an, zerstörten Schaufenster. Es gab Schlägereien, Messerstechereien, die Polizei wurde mit Steinen und Flaschen beworfen.
    Die Täter: vor allem Jugendliche, offenbar zum größten Teil Migranten aus Nordafrika. Sie reisten zum „Tag der Republik“ am 2. Juni an, skandierten „Das hier ist Afrika“.
    (…..)
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/peschiera-randale-mob-begrapscht-frauen-am-gardasee-80404172.bild.html

    https://www.nzz.ch/feuilleton/ein-touristendorf-wird-gestuermt-steine-fliegen-und-ein-mob-bedraengt-maedchen-im-zug-was-in-den-medien-folgt-ist-langes-schweigen-ld.1689331

  105. BinTolerant 20. Juni 2022 at 23:29

    Das ist einfach das Erreichen der kritischen Masse.

    Wenn Sie einen Pavian im Wald neben Ihrem Haus haben, wird sich der Pavian unauffällig verhalten, er wird sich verstecken, sein Geschäft im Gebüsch verrichten und es tunlichst vermeiden, Ihrem Haus samt Frühstückstisch zu nahe zu kommen.

    Haben sie eine ganze Horde von den Viechern, ist nichts vor denen sicher, die greifen alles und jeden an, plündern am hellichten Tag Ihren Tisch samt Wohnung und kacken mittenrein.

  106. Chronos 20. Juni 2022 at 23:09

    Diesen „jungen Männern“ steht die Dummheit ins Gesicht geschrieben. Immerhin erkennt man sie schon von weitem an Habitus, Frisur und „Kanak Sprak“ und kann sich …

    Ey du Opfa, was hast du gsagt?

    Ein User schreibt: Meiner persönlichen Meinung nach ist der Islam nicht friedlich

    Prompt kommt die Antwort eines Rechtgläubigen, der in seinem Avatar die Kaaba hat: du hurensohn was der islam ist nicht fridlich? halt deine fresse du gottloses nuttenkind. junge bald gibt es scharia in deutschland und dann werden jeden tag 5 dicke muslim schwänze deine kuffar mama ficken damit sie wieder ehre hat. du und dein hunde vater müssen dann zugucken wie deine verbrauchte judenmutter gesteinigt wird und danach ficken wir euch. zeig dein gesicht du islamhassender bastard damit ich dich suchen und verbrennen kann.

    Der Text wurde eins zu eins übernommen

  107. Wir sollten unsere Pensions und Rentenzahler möglichst nicht weiter von ihrer Arbeit abhalten …oder ?

  108. Das_Sanfte_Lamm 20. Juni 2022 at 17:35

    Inzwischen ist es nachvollziehbar, warum in immer Einfamilienhausgrundstücken kleine Pools gebaut werden.

    Das Systen reagiert mit massiven Grundsteuererhöhungen. Eigenheime für arbietende Mittelschicht sind nicht mehr erwünscht.

    Neulich einen lustigen Dialog gehört. Eine junge Mutter erzählte einer anderen, sie würde am nächsten Tag mit ihren Kindern ins Schwimmbad gehen..Antwort: „Meine Kinder kommen mir nicht mehr in die Klärgrube. Das ist mir jetzt alles zu dreckig geworden.“

  109. jeanette 20. Juni 2022 at 20:55

    Diese Penner nehmen sogar noch ihre Messer mit zum POOL ins WASSER!
    Das gibt es ja gar nicht!

    Wie lange wird es dauern, bis sie sich Tauchermesser an den Unterschenkel schnallen und eine Harpune mit ins Becken nehmen?

    Man muß schließlich vorbereitet sein.

  110. Also die globalistische und deutschenfeindliche FDP, die Partei von @gonger aka Inzi-gongi, will 400k von diesen Goldstücken jährlich nach Germoney holen.

  111. Die eingefallenen Horden üben schon einmal, um dann den kleinen Rest der Deutschen gewaltsam auszurotten. Grüne, Linke und Rote schauen dann genüßlich zu

  112. Das Harz4- und Asylproletariat von SPD und Grünen hat nichts zu tun, und prügelt sich.

  113. @ nicht die mama 20. Juni 2022 at 18:07
    „…VIER – Täter ermittelt…Die restlichen 96 kugeln sich vor Lachen.“

    wie ist das „kugeln“ im Zusammenhang mit Schwimmbadgewalt gemeint –
    spielen die Boccia oder Beretta, oder wie ueblich Julius Herbertz ?

  114. In dem Video sehe ich nur wenige Deutsche. Werden wohl alle den Adlerpass haben, aber das war es dann wohl auch schon. Diese Republik ist dermaßen im Eimer!

    Bei uns gibt es ein Dorf mit zwei Seen in der Nähe. Nachdem – Trotz DLRG und Polizeipräsenz – aus dem 200 Meter entfernten Asylantenheim kommende „Junge Männer“ in den letzten Jahren verstärkt Frauen belästigt, Gäste mit Waffen angegriffen , und massenweise Diebstähle begangen haben, hat man jetzt den 2. See zum Freibad umgebaut und Wege sowie DLRG Einrichtungen eröffnet. Da können jetzt die Deutschen planschen……. der andere See gehört jetzt: GENAU!

    Zum Brockenhusten die Gülle!!!
    Blum, Peter

  115. @ Waldorf und Statler 20. Juni 2022 at 21:42

    Ekel-Skandal! Flüchtlinge onanieren und sch.ei…. ins Schwimmbecken
    ____________________________

    Den ersten Teil dieser appetitlichen Vorstellung habe ich selbst 2016 woanders live miterlebt auch 2016. Junger Araber setzt sich in Therme neben eine ältere Dame in ein Aufwärmbecken und … . Keiner tut etwas wie in Indien bei einer heiligen Kuh.

  116. @ Peter Blum 21. Juni 2022 at 10:02

    In der regionalen Presse fanden diese Vorgänge selbstverständlich keine Erwähnung. Lediglich eine örtliche Internetseite berichtete zögerlich von einem besonders schweren Vorfall. Alles andere? Mund zu Mund.

  117. Als ich noch in Frankfurt wohnte, war das Bergen-Enkheimer Freibad eine Oase: herrliche, große Liegewiese mit alten Obstbäumen und Schatten, wenn man wollte. Kinderbecken, Rutsche, 1,3- und 10 Meter-Turm mit separatem Becken wegen der Spritzgefahr. Ein Lädchen bot alles an, was an Snacks so üblich war – bis hin zu Pommes und Würstchen. Die Kuchen waren von irgendwelchen Omas selbst gemacht, die Salate auch.
    Nur leider fing es Ende der 90er Jahre mit den Türken an, es folgten andere Südländer…
    Obwohl ich mich als Frau immer weit ab vom Trubel etabliert hatte, die gewohnte Strategie: stets kamen sie in Gruppen ganz nah und breiteten ihre Badetücher aus. Kichern, albern, glotzen, dumme Fragen: wie spät es sei, ob ich gleich ins Wasser gehe, ob ich in der Nähe wohne… EKELHAFT! Man läßt es dann irgendwann.
    Randaliert wurde allerdings nie. Die Bademeister hatten ein wachsames Auge.
    Die ersten Kopftuch-Mamas und der Clan lagen allerdings IMMER nah am Kinderbecken.

  118. In Salzgitter-Fredenberg ist die Leiche einer jungen Frau aufgefunden worden. Ob es sich dabei um die seit Sonntag vermisste Schülerin handelt, ist unklar.
    Gleichzeitig kursierte in den sozialen Medien ein Foto des vermissten Mädchens. Darauf hatte die Polizei zunächst bewusst verzichtet, um die Persönlichkeitsrechte der Schülerin zu wahren. Unter dem Foto gibt es schon die ersten Beleisdsbekundungen…

  119. Auf öffentliche Bäder bin ich nicht mehr angewiesen, seit ich vor 7 Jahren einen schönen, großen Naturpool in meinen Garten gebaut habe. Auf dieses Publikum hätte ich keinen Bock und es wäre mir dort zu unentspannt, laut, dreckig und gefährlich.
    Von mir aus können die defizitär geführten Bäder sofort geschlossen werden. Vernünftige Steuerzahler gehen dort eh nicht mehr hin.

  120. LOL, vorhin am Badestrand: Ein Pärchen fährt zusammen Schlauchboot – er oberkörperfrei in Shorts, sie fast vollverschleiert, nur Gesicht und Hände frei. Nachdem sie wieder an Land sind, trocknen sich beide mit einem Handtuch ab, was bei der angezogenen Frau natürlich nicht klappte; entsprechend frustriert wirkte auch ihre Gestik trotz scheinbar guter Miene zum bösen Spiel.

    … Das ist doch Sklaverei, oder? Total erniedrigend und beleidigend. Wer behandelt seinen Hund so schlecht?

Comments are closed.