Von MANFRED ROUHS | Den unerwarteten 2:0-Erfolg der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag gegen Belgien nahmen marokkanische Fußballfans zum Anlass für umfangreiche Ausschreitungen in Brüssel und anderen flämischen sowie niederländischen Städten. Sie setzten Autos in Brand, zündeten Böller, verwüsteten ganze Straßenzüge und griffen Polizisten an.

Die sinnlose Randale begann als Freudenfest über den marokkanischen Fußball-Erfolg. Als dann die feiernden marokkanischen jungen Männer Polizisten bemerkten, griffen sie unvermittelt an und entwickelten wilde Straßenschlachten.

Dieses Szenario wiederholte sich an verschiedenen Orten, ohne dass die randalierenden Gruppen Kontakt oder Zeit gehabt hätten, um sich abzusprechen. In ihnen sitzt offenbar ein tiefer Hass gegen die europäische Mehrheitsgesellschaft, ihre staatlichen Institutionen und die Polizei als deren öffentliche Repräsentanz. Die aufgestaute Frustration und Aggression brauchte dann offenbar nur einen auslösenden Funken, um sich zu entladen.

In Brüssel ging eine Hundertschaft der Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Randalierer vor, nachdem sie Autos auf’s Dach gedreht, E-Scooter zerstört und Schaufensterscheiben eingeworfen hatten. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, darunter ein Journalist, der offenbar von einem Böller getroffen worden war.

Etwa ein Dutzend Marokkaner sollen festgenommen worden sein. Ansonsten konzentrierte sich die Polizei darauf, die an das Ausschreitungsgebiet angrenzenden Straßen und die dazugehörigen Metrostationen abzusperren.

Auch im Staate Belgien ist also die Polizeistrategie im Umgang mit dem zugewanderten Gewaltpotential grundsätzlich defensiv. Dass ein solches Vorgehen von den einschlägigen Problempersonen als ein Zeichen von Stärke gewertet wird, das zur Umkehr anhält, darf getrost bezweifelt werden.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Microsoft Windows 11



Microsoft Office 2019 Home & Business



Microsoft Office AppleMac



Microsoft Software Downloads



Microsoft Reseller

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Das waren keine Marokkaner-Aufstände, sondern erlebnisorientierte Jugendliche der Partyszene bei einer kulturellen Bereicherung. So viel politische Korrektheit muss sein.

  2. Man muss nur die Mentalität kennen und dann versteht man das Problem.

    Wenn die Marokkaner einen aufs Maul bekommen, ist Ruhe, denn das verstehen sie.

    Wenn die Marokkaner keinen aufs Maul bekommen, dann wissen sie, dass sie die Stärkeren sind.

  3. Das ist Tradition bei den Willkommenskulturellen….!
    Europa hat den „Point of no Return“ erreicht!!!

  4. Mich hat es gewundert das es in Doiselan nicht auch losging.
    Bei mir im Kaffee waren den Abend auch überall Nafrigruppen unterwegs….
    Allein schon die Menge ist beängstigend.

  5. – Rassistische Harbifeindlichkeit
    Über Jahre haben die ehrwürdigen Imame in den Moscheen gepredigt:
    Belgier (Ungläubige, Harbis) haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.
    Wiki/Kafir

    – Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates
    In Deutschland wollen laut Umfragen über 50% der türkischstämmigen die Scharia, nicht das Gesetz der „Ungläubigen“.

    – Diese Aktivisten haben den Rassisten und kriegerisch-terroristisch-islamistischen Eroberer Mohammed richtig verstanden.

    – Der Islam gehört zu Belgien.

    – Bunt.
    Die Roten und Grünen wollen es so.

  6. ghazawat 28. November 2022 at 17:02

    Man muss nur die Mentalität kennen und dann versteht man das Problem.

    Wenn die Marokkaner einen aufs Maul bekommen, ist Ruhe, denn das verstehen sie.

    Wenn die Marokkaner keinen aufs Maul bekommen, dann wissen sie, dass sie die Stärkeren sind.
    —————————————
    Ich denke, das Problem ist, die Polizei verfügt nur über Hundertschaften, die schwarzen Muselmanen dürften inzwischen über Hunderttausendschaften verfügen.

  7. Andere Länder, andere Sitten… Nur zerstören diese Leute eben andere Länder, nicht ihre eigenen.

  8. Viper
    28. November 2022 at 17:22

    „Ich denke, das Problem ist, die Polizei verfügt nur über Hundertschaften, die schwarzen Muselmanen dürften inzwischen über Hunderttausendschaften verfügen.“

    Es gibt eindrucksvolle Filme bei YouTube, wie ein einziger indischer Polizist mit einem langen Stock bei hunderten von Demonstranten Ordnung schafft. Man darf nur nicht zimperlich sein.

  9. „Holländer“, „Engländer“, „Franzosen“, „Italiener“ und „Deutsche“ machen sowas aber auch.
    😉
    Pikanterweise war es diesmal im faktischen Regierungssitz der EUdSSR, die Chancen stehen demnach recht gut, dass die Zentrale der EUdSSR noch vor Deutschland brennt.

  10. Und man sieht, es hat nichts mit der Staatsangehörigkeit zu tun.

    Egal, welchen Pass man denen hinterherwirft, die sind immer und überall so schei§§e wie in ihren Herkunftsländern.

  11. Dichter 28. November 2022 at 17:37

    Wollt ihr mehr oder weniger Marroqs?

    Ein kluger Mann, der Wilders.

  12. Tony Blair bürgerte vor 20 Jahren massiv Pakistanis ein, um Stimmen für Labour zu gewinnen. Die Briten haben jetzt mit den Stimmen konservativer Hindus einen Inder zum Premier, der auf Pakistanis in Umma Kingdhim nicht gut zu sprechen ist:

    https://www.achgut.com/artikel/wie_die_hindus_die_britische_politik_veraendern

    Ein wesentlicher Faktor für diese Entwicklung liegt in der Polarisierung zwischen Hindus und Muslimen, die Hindus mit all den Briten verbindet, die sich vor dem wachsenden Einfluss des politischen Islam sorgen. Im Vereinigten Königreich leben etwa eine Million Hindus und etwa drei Millionen Muslime. Dabei hat sich die Zahl der Muslime seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt. Die Unterschiede zwischen beiden Einwanderer-Gruppen sind dramatisch.

    Das Office for National Statistics stellte im Sommer 2019 fest, dass Hindus über ein höheres Durchschnittseinkommen verfügen als weiße Briten. Ganz anders sieht es bei den Pakistanis aus. Sie sind die ethnische Gruppe mit dem niedrigsten Durchschnittseinkommen. 44 Prozent der Inder im Vereinigten Königreich befinden sich in den zwei oberen Fünfteln der Einkommensklassen, aber nur 11 Prozent der Pakistanis (Im Vergleich: Weiße Briten: 42 Prozent). 73 Prozent der Pakistani gehören hingegen den unteren zwei Einkommensklassen an. Im Vergleich zu 38 Prozent bei Hindus und weißen Briten.

    Beide Einwanderergruppen haben sich nicht nur sozioökonomisch, sondern auch kulturell in verschiedene Richtungen entwickelt. Zwei Drittel der Hindu-Frauen gehen einer Beschäftigung nach, zwei Drittel der Pakistanischen Frauen gehen keiner wirtschaftlichen Betätigung nach. Die Geburtenrate der Hindus liegt unter der der weißen Briten, die Pakistanis haben die höchste im Vereinigten Königreich. Die Hälfte aller Moscheen im Vereinigten Königreich steht unter der Kontrolle der in Pakistan beheimateten radikalislamischen Deobandi-Bewegung.

    Nur Schland irrlichtet weiter und will mehr Brüssel wagen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article242376465/Olaf-Scholz-wirbt-fuer-leichtere-Einbuergerungen.html

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wirbt für leichtere Einbürgerungen in Deutschland. „Eine Demokratie lebt von der Möglichkeit, mitzubestimmen“, sagte er am Montag in Berlin bei einer Veranstaltung mit dem Titel „Deutschland. Einwanderungsland. Dialog für Teilhabe und Respekt.“ „So entsteht Legitimität, so wächst die Akzeptanz staatlicher Entscheidungen.“ Deshalb müsse der Politik daran gelegen sein, „dass Einwohnerschaft und Wahlvolk nicht auseinanderfallen“, sagte Scholz.

  13. Kommende Generationen werden sich fragen, warum es in Europa immer unter linken Regierungen zum Zivilisationsbruch kommt.

    Sollen sie sich ruhig fragen, die Hauptsache ist, dass sie die Linken im Knast belassen.

  14. 2 Fragen :

    1. Die randalieren weil sie gewinnen ? Was wäre erst passiert wenn sie verloren hätten ?
    2. Was sagen die EU Bonzen dazu ? Weiter so, immer nur rein mit neuem Dreckspack ?

  15. „[…]In ihnen sitzt offenbar ein tiefer Hass gegen die europäische Mehrheitsgesellschaft,[…]“

    Na, ob die weissen (West)Europäer in vielen Ballungsräumen noch die die Mehrheit sind, glaube ich persönlich weniger.
    Schon lange vor der Jahrtausendwende hatte ich in London, Paris und Amsterdam den Eindruck, nicht mehr in Europa zu sein.
    Inzwischen holt das ehemalige Deutschland auf, was das Vielvölkergemisch angeht.

  16. Eyaiaiaii…. Hoffentlich wird Schwesta von der Leyne den Etat für den Krampf gägan rrrrächz erhöhen !!!
    Ist ja nicht mehr auszuhalten mit diesem Überheblichkeitsgehabe, der ALTEN WEISSEN MÄNNAR.

    :mrgreen:

  17. Stellt euch vor diese marokkanische Fussballmanschaft kommt sehr weit beim Tunier in Qatar, die zünden halb Brüssel an.
    Wie heisst es so schön, wer halb Rabat aufnimmt, rettet nicht Rabat sondern wird selber zu Rabat.

  18. Viper 28. November 2022 at 17:22
    —————————————
    ghazawat 28. November 2022 at 17:02

    Man muss nur die Mentalität kennen und dann versteht man das Problem.

    Wenn die Marokkaner einen aufs Maul bekommen, ist Ruhe, denn das verstehen sie.

    Wenn die Marokkaner keinen aufs Maul bekommen, dann wissen sie, dass sie die Stärkeren sind.
    —————————————
    Ich denke, das Problem ist, die Polizei verfügt nur über Hundertschaften, die schwarzen Muselmanen dürften inzwischen über Hunderttausendschaften verfügen.

    Die ticken alle gleich – egal ob Türken, (mohammedanische) Libanesen, Marokkaner, Araber, Maghrebiner , Kurden und was da noch alles kreucht und fleucht.
    Vielen scheint nicht bewußt zu sein, was in Holland, Belgien, Großbritannien und vor allem in Frankreich für soziale und demographische Zeitbomben ticken.

  19. nicht die mama 28. November 2022 at 17:37
    „Holländer“, „Engländer“, „Franzosen“, „Italiener“ und „Deutsche“ machen sowas aber auch.
    […]

    In der „guten alten Zeit“ hatten sich im Umfeld der Fußballspiele Hooligans ein Stelldichein gegeben, um sich gegenseitig gepflegt ein paar in die Fresse zu geben – was für Aussenstehende durchaus einen gewissen Unterhaltungswert hatte.

  20. Unter Hooligans gab es früher einen Ehrenkodex: Wer am Boden liegt, nicht mehr reintreten.
    Sich die Fresse polieren zu lassen ist das eine. Wer darauf steht, bitte. War mir immer egal. Nur jetzt gibt es diesen Ehrenkodex nicht mehr und Schuld daran sind Einwanderer. Die treten in Köpfe bis einer stirbt. Das hat es früher nie gegeben.

  21. Diese Menschen begehen Straftaten, sind aber deswegen nicht extremistisch und müssen nicht beobachtet werden. Die Autos sind zerstört, aber nicht unbedingt kaputt. Freuen wir uns doch, daß die jungen Migranten Interesse an Sport haben…..

  22. da war doch mal was mit dem totgeschlagenen polizisten. von hooligans. italien? frankreich? lang her. da gabs in der scene noch keine marrocs.

  23. ghazawat
    ….Wenn die Marokkaner keinen aufs Maul bekommen, dann wissen sie, dass sie die Stärkeren sind.„
    ***************
    Das liegt nicht unbedingt an dem Status „Marokkaner“ . Die sind ja nur ein Teil derer, die glauben bei uns die Stärkeren zu sein. Das wäre der andere Elefant im Raum, über den man ja schweigen muß.

  24. An nicht die mama 17:41#

    Man darf sie aber auch, nach solchen Vorfällen, nicht nach ihren Herkunftsländern benennen.
    Damit verwässert man ihre Gefährlichkeit nur.
    Es sind nicht heute die Marokkaner, morgen die Syrer und übermorgen die Tunesier.
    Es sind immer die selben >> Araber, Araber und nochmals Araber.

  25. „Von MANFRED ROUHS | Den unerwarteten 2:0-Erfolg der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag gegen Belgien nahmen marokkanische Fußballfans zum Anlass für umfangreiche Ausschreitungen in Brüssel und anderen flämischen sowie niederländischen Städten.“

    Was wäre passiert wenn sie verloren hätten?…
    Das sind keine Sportsfreunde.

  26. Ich nehme an, die Belgische Presse ist ähnlich links-radikal gebürstet, wie die des Rests der Welt.
    Und die werden das, auch ähnlich wie bei uns, genau so drüber berichtet haben.

    Und in Belgien sind die Marokkaner x’ter Generation eben KEINE Marokkaner, sondern BELGIER.
    Sinngemäß sind dann die Belgier randalierend auf die Strasse gegangen, weil sie gegen die Marokkaner verloren haben.
    Hm, ja, so muss es gewesen sein.

  27. Jeder Flüchtling, der versucht hier sein angeborenes und fehlerzogenes Gedankengut zu verbreiten, gehört sofort wieder in sein Shithole abgeschoben.

    Ich gehe auch nicht in Afrika zu einer Lehmhütte um sie vollzupi..en. Das gehört sich einfach nicht.

  28. Gewoehnt Euch schnellstens daran, denn derartige „Einzelfaelle“ werden bald zur Gewohnheit!
    Wann kapiert es eigentlich der/die Letzte, dass die Afrikaner froh sind, dass der gesellschaftliche Bodensatz nach Europa abhaut? Einige Laender bezahlen denen sogar die Schleuserkosten, damit sie verschwinden!

  29. Man merkt, dass die Medien in D die Situation, wie ueblich, verniedlichen, vernebeln, ausblenden, da es sich bei den Taetern ausschliesslich um ihre Pet Angehoerigen aus dem Kreis des Multikulti handeln, vorwiegend Moslemen.
    Deshalb hat die Bevoelkerung immer weniger Vertrauen was aus Bruessel bzw. Berlin kommt, die dies nicht ihre Interessen vertritt.

  30. Oak 28. November 2022 at 18:58
    Deshalb hat die Bevoelkerung immer weniger Vertrauen was aus Bruessel bzw. Berlin kommt, die dies nicht ihre Interessen vertritt.

    Wahlergebnisse sprechen bis jetzt eine -aus welchen Gründen auch immer- andere Sprache.

  31. Ist es inzwischen nicht längst bekannt -nur für normal denkende Europaer leider nicht vorstellbar ,dass aus diesen (Nord-)Afrikanisch -und Arabischen Landern 99% aller sich in Europa aufhaltenden Personen (inzwischen MIllionen!) grundsätzlich ganz anders (un-)strukturiert sind –
    siehe u.a. Sexuelle Gruppen-Gewalt gegen Frauen – Vom Tahrir-Platz …sowie Kölln Silvester 2015,ect.)
    Wenn da wegen einem „positiven“ Ereignis trotzdem Randale ist und alles auf den Kopf gestellt wird-
    ist es bei schlechtem Ereignis genau das Gleiche… nur noch 10x schlimmer.
    Und wenn dies in Europa passiert schaut man weg , bzw. der Schauplatz der Hölle wird von den Moralapostel Regierungen, Integrations- /Asyl NGOs, Pseudopsychologen ,ect. selbst von Amnesty INternational mit genau dem gleichen Phänomen paradoxerweise auf den Kopf gestellt, erklärt. Und damit entschuldigt. siehe auch das Phanomen Antifa !.
    Wir leben bereits in einer europ. realen Dystopie.
    Ps. Dystopie ist ein anderes, nicht mehr regierbares Deutschland, bzw. Europa. Die treffende Bezeichnung wird John Stuard Mill zugeschrieben,, der unter dem Wort Dystopia nicht das Gegenteil im Sinne von Thomus Morus verstand, sondern einen Ort meinte, an dem es im weitesten Sinne schlecht um die Dinge bestellt ist. Diese Phase ist bereits (durch Laisses faire, sowie neopolitische anarchische Strukturen) in Wirklichkeit erreicht.
    Ich will hier raus!

  32. Im ersten Clip auf der Seite, werden diese Randalierer als Hooligans betitelt, das ist an Euphemismus kaum zu überbieten, sowie eben auch die ganze Berichterstattung über die Kriminalität der Zuwanderer aus unseren Qualitätsmedien – Pfui Teufel!

  33. Wenn ich diesen roten Lumpenlappen mit grünem Pentagramm schon sehe, könnte ich schon wieder im Strahl kotzen. Jetzt handelt es sich angeblich noch um Fussballfans? Wem wollt Ihr das erzählen?
    Repatriiert das Gesindel zurück nach Nordafrika. Dort stehen jede Menge Hotelzimmer leer, keiner dieser Banditen müsste also unter freiem Himmel kampieren. Die nötige All–Inclusive–Mentalität hat sich das Pack doch schon im Laufe der letzten 5 Jahrzehnte in Mitteleuropa erworben. Also: Koffer packen und Abflug!
    H.R
    @Geheimdienst in Köln–Chorweiler:SATIRE DARF ALLES!

  34. Das war jetzt nur der Freudentaumel.

    Aber wie könnte das erst abgehen, wenn die Gastgesellschaft nicht mehr ganz so umfangreich alimentieren kann?

    Ich bin heilfroh, daß ich keine 20 mehr bin und für die Freuden und Bereicherungen des neuen Großeuropäischen Reiches nicht mehr allzu lange zahlen und leiden muß.

    Gut, die heutigen Kinder und Jugendlichen können einem leid tun.

  35. Zum Glück sind bei uns Rente und Elektrizitätsversorgung sischer, so dass wir keine Stromausfälle mit Plünderungen zu befürchten haben!

  36. Maria-Bernhardine 28. November 2022 at 19:14
    Chrupalla traue ich nicht

    Ich auch nicht. Der hat mal einen voller Vorfreude wartenden youtuber nicht fair abgefertigt. Das tat mir leid für den den youtuber. Sowas kann ich garnicht ab. Aber auch sein Aussehen, da meine ich was Hinterhältiges und Listiges zu erkennen. Sowas kann ich auch nicht ab. In meiner Schublade ist er bei den Falschen Fuffzigern untergebracht.

  37. Wir sind auf hoher See auf einem sinkenden Schiff, das fortwährend weiter torpediert wird. Die Lenzpumpen dürfen aber nicht angeschaltet werden, weil das einen zu großen CO2 Fußabdruck hinterlassen würde. Aber was kann uns schon passieren, wir haben doch alle Schwimmflügel?!

  38. Die Grünen der BRD wünschen sich auch solche lebensfrohen Menschen, damit denjenigen Autofahrern, die sich nicht durch die auf’s Volk gehetzten Stra?en-Ankleber (Abk.: S-A) vom Fahren abhalten lassen, dann eben das Auto total demoliert wird.

  39. bobbycar
    In meiner Schublade ist er bei den Falschen Fuffzigern untergebracht.„
    **********************
    Der falscheste Fuffziger war für mich immer noch Herr Meuthen.

  40. MKULTRA 28. November 2022 at 20:11

    Ein Angriff auf eine Polizeistation würde in USA, Japan, Russland oder China nicht als Einladung zum Stuhlkreis mit Greta und Luisa gewertet werden!

  41. Auf den Punkt gebracht: Naivlinge die Parteien wählen, welche die Parteien wählen welche für die Einwanderung sind ohne in Betracht zu ziehen aus welchem „(Un)kulturkreis diese stammen, haben es gar nicht anderst verdient. Ganz offensichtlich lernen gewisse „Wähler“ und „Parteien“ nur durch Schmerz.
    Tatsache ist doch: alles was einem geschenkt wird, hat nicht annähernd den Wert dessen, dass man sich mühsam, tw. schmerzvoll erst erkämpfen musste.
    Schauen wir uns doch unsere degenerierten „SalonSozialisten“ an! Von Klein auf, von oft gut situierten Eltern bis zur Hochschule gepudert und gewickelt, wissen die doch gar nicht den Wert der freien Rede und der freien Gedanken zu achten. War ja immer da! Und dann verlangt man von diesen Wohlstandsdeppen, mit dem Erwachsenwerden, auf einmal LEISTUNG!?!? Ja pfui Teufel, – sowas liegt fern jeder Vorstellung dieser Schmarotzer. Sie haben nichts vorzuweisen, haben oft keine Abschlüsse, keine Lebenserfahrungen einfach nichts! (bestenfalls abverreckter Jurist wie Lenin, oder vormalige Hofschranzen wie PolPot, u.v.a.)
    Also; ob Belgier, Franzosen, Deutsche oder Spanier etc. eines haben sie gemeinsam; es werden Tage folgen, da werden sie Haus für Haus, Strassenzug für Strassenzug und Quartier für Quartier zurückerkämpfen müssen, und das wird eine grausame Zeit sein. Nicht immer kommt einem ein Charles Martell (Karl Hammer) zur Hilfe. Dummheit (Gottlosigkeit) wird und muss bestraft werden.

  42. @ Diedrich 28. November 2022 at 20:27
    ——————————
    Vor dem Gesetz? Vor Recht und Ordnung?

  43. Diedrich 28. November 2022 at 20:27
    Vor wem oder was genau sind die jetzt aus Marokko “ geflüchtet “ ?

    In Holland und Belgien beging man einen ähnlichen Fauxpas wie Deutschland, indem man ein Gastarbeiterabkommen mit Marokko abschloss und schwuppdiwupp, Simsalabim durch Karnickeln, Familiennachzug und EU-Beschluss hat man die dort in solchen Massen am Hals und kriegt die nicht mehr los.

  44. Die Belgier sind selbst schuld.

    Hätten halt besser Fussball spielen müssen.

    So wie die Deutsche Nationalmannschaft!

    Warum wurden die Videos der feiernden Japaner in Deutschland nicht gezeigt?

  45. Heisenberg73 28. November 2022 at 20:09
    Was passiert wohl, wenn man diesen „jungen Männern“ ™ die Sozialhilfe streicht?

    De werden sich einen anständigen Job suchen oder in das Heimatland ihrer Vorfahren zurückkehren.
    Ein bißchen Spaß muss sein.

  46. @ bobbycar 28. November 2022 at 18:49

    „Von MANFRED ROUHS | Den unerwarteten 2:0-Erfolg der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag gegen Belgien nahmen marokkanische Fußballfans zum Anlass für umfangreiche Ausschreitungen in Brüssel und anderen flämischen sowie niederländischen Städten.“

    Was wäre passiert wenn sie verloren hätten?…
    Das sind keine Sportsfreunde.

    Doch. Wenn Belgien gewonnen hätte, hätten die Marokaner ihre lieben belgischen
    Mitbewohner zu einem Glas Bier eingeladen, ihnen ganz herzlich gratuliert und wären friedlich
    nach Hause gegangen. Dort hätten sie bitterlich geweint. Mashallah!!

  47. Nur noch 5 Siege und Marokko ist Weltmeister!

    Und Brüssel ist magdeburgisiert. (Begriff aus dem 30-jährigen Krieg)

    oder heisst das dann magrebhisiert?

  48. Sport hilft bei Integration und Völkerverständigung.
    Sport lenkt Aggressionen in richtige Bahnen.
    Sport lehrt fairplay und Zusammengehörigkeitsgefühl.
    Sport ist gesund.
    Sport mit Freunden macht Freude.

    Aber manche Sportsfreunde müssen mal stramm gezogen werden.

  49. @ Johannisbeersorbet 28. November 2022 at 19:40

    „Gut, die heutigen Kinder und Jugendlichen können einem leid tun.“

    Nix da. Sind wir Erwachsenen doch Schuld daran. Wir haben unsere Gören
    einfach zu sehr verwöhnt und tun es leider immer noch, wider besseren Wissens.
    Ich schließe mich in diese Erkenntnis mit ein, da ich den gleichen Fehler gemacht
    habe und immer noch mache. Es ist leider mißverstandene Kindesliebe und schadet
    unseren Kindern nur. Als Eltern will man ja immer nur das Beste für seinen Nachwuchs.
    Leider stellt sich das Beste nicht immer als das Beste heraus. Machmal ist weniger einfach mehr!!

  50. Das_Sanfte_Lamm 28. November 2022 at 18:11

    Stimmt, die „Dritte Halbzeit“ gehörte für manche zum Spiel.

    Nur haben die sich untereinander verarztet, wer nicht mitspielen wollte, der verliess das „Spielfeld“ und keiner lief ihm nach und fremde Autos haben die ebensowenig aufs Dach gelegt, wie sie keine Mülltonnen und Mopeds abgefackelt haben.

    Seien wir doch mal ehrlich, die absolute Mehrheit der zivilisierten Mitteleuropäer schafft es, sogar die Gewalt kultiviert zu zelebrieren.

  51. Die Grünen der BRD wünschen sich auch solche lebensfrohen Menschen, damit denjenigen Autofahrern, die sich nicht durch die auf’s Volk gehetzten Stra?en-Ankleber (Abk.: S-A) vom Fahren abhalten lassen, dann eben das Auto total demoliert wird.

  52. https://www.youtube.com/watch?v=5kpAVktoMLU

    Asylforderer zeigt uns den Wahnsinn auf
    (astreine Komödie im Gericht)

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/prozess-in-sachsen-lebenslang-fuer-mord-an-eigener-schwester-22-82087774.bild.html

    Das Landgericht verurteilte den irakischen Kurden Zairk A. (39) zu lebenslanger Haft.

    Zusammen mit seinem Bruder Sharhat (31) hatte er die eigene Schwester Sozan A. (22) im Oktober 2017 im Schlaf mit einer Decke erstickt, ihren Suizid vorgetäuscht.

  53. Diedrich 28. November 2022 at 20:27

    Vor wem oder was genau sind die jetzt aus Marokko “ geflüchtet “ ?

    Vor den Zuständen, den sie und ihre Vorväter selbst geschaffen haben und die Leute wie das maghrebinische Gesochse überall dort schaffen, wo man ihnen erlaubt, sich niederzulassen und ihre Kültür zu „pflegen“.

    Und natürlich vor den Knüppeln und Pistolen ihrer ebenso gewaltkültürellen Mitmusels in Uniform.

  54. Hier hilft nur Glacehandschuhe ablegen, hart durchgreifen, auch Schusswaffen einsetzen um diese aufstandartigen Terrorakte kuenftig im Keim zu ersticken, auch dauerhaft durch Ausweisung dieser gesamten Familienstrukturen des afrkanischen Poebels./

  55. Wahrscheinlich waeren die Ausschreitungen noch „ueberzeugender“ ausgefallen, wenn Marokko das Spiel verloren haette.

    Es spielt keine Rolle aus welchem Land die kommen, diese spezielle Schicht funktioniert nach der gleichen Gebrauchsanweisung, die sie woechentlich in dem dichten Netz der Moscheen zur Auffrischung aufsuchen.

  56. @ Fairmann 28. November 2022 at 20:58.

    Sie scheinen uebersehen zu haben, dass entsprechend der Erziehung und Traditionen fuer jede Kultur
    (bei bestimmten Laendern ist Kultur durch Zivilisation zu ersetzen)
    die Reaktionen auf bestimmte Dinge sehr verschieden ausfallen.
    Diese Werte, die frueher im Abendland geachtet und hochgehalten wurden, sind durch die Links/Gruenen Medien und Parteien aufgeweicht worden und sind auch hier auf dem Kopf gestellt.

  57. Dieser Primitivabschaum hat kein Recht, hier in Europa zu leben.
    Warum wird bei solchen Vorfällen nicht mit militärischer Gewalt dagegen vorgegangen?

    Wollen unsere Verantwortlichen, daß diese Bestien sich über uns
    Bewohner hermachen.
    Die müssen mit der Armee eingesammelt und aus dem Land gejagt
    werden, im Laufschritt!

  58. Hundertschaft der Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas

    Pfui!
    Die belgische Polizei hindert die Gläubigen an der Ausübung ihrer Religion!
    Klare Sache: die Polizei ist ja voll islamfeindlich!
    Antimuslimischer Rassismus!
    RASSISMUS!
    Diese RASSISTISCHE Polizei muss umgehend ihres Amtes enthoben werden!
    Dazu muss die belgische Polizei dringend vollständig von Rechtsextemismus-Exper*innen(m,w,d, Lang, breit, dick, doof, mit/ohne Östrogen, mit/ohne Hämorrhoiden, mit/ohne Vulva, mit/ohne einfach/doppelt/mehrfach WummsBumms) durchleuchtet werden!
    Es besteht der Verdacht auf strukturellen RASSISMUS!

  59. Belgische Polizei reagiert auf Krawalle der Marokko-Fans:
    … beim nächsten Spiel Marokkos am Donnerstag bestimmte Orte in der Hauptstadt strenger zu überwachen
    https://www.welt.de/sport/article242375707/Fussball-WM-Belgische-Polizei-reagiert-auf-Krawalle-der-Marokko-Fans.html

    Ok, kurzfristig ist Symptombehandlung sicherlich nicht falsch.
    Aber wie steht es mit den Ursachen?
    Ja, sicherlich, Junge Männer und Fußball…
    Aber erklärt das wirklich alles?
    Oder ist die Frage „rassistisch“?
    „Wasser auf den Mühlen der Rechten“ (*) ?
    ?! Identität (Marokkanisch, Islam)
    ?! Islam (Ungläubige sind minderwertig, haben keine Rechte)
    ?! Scharia steht über dem Staatssystem und Polizei der minderwertigen Ungläubigen…
    ?! der „ehrenhafte“ und „vorbildliche“ Mohammed hat seine Ideologie mit terroristisch-islamistischer Gewalt verbreitet.


    (*) Übersetzt: die Rechten haben recht, aber das wollen die linksextremen BuntIstDieBessereRasse-Ideologen nicht zugeben.

  60. OT Iran, Kopftuch, Scharia, …
    Östrogene(m,w,d) AußenpolyTick von Annalenchen Trampelina:
    die Verantwortlichen für die Gewalt im Iran zur Rechenschaft ziehen

    Ich denke, Annalenchen hat einen wesentlichen Punkt nicht verstanden:
    Der Iran handelt nach ihren Menschenrechten, also den von Allah gegebenen und damit göttlichen, ewigen und unabänderlichen Menschenrechten.
    Aus deren Sicht sind unsere „Menschenrechte“ nicht relevant. ungöttlich, unrein, haram.

    So ein überhebliches, oberlehrerhaftes von der Trampelina: „In die Ecke mit Euch, schämt Euch“ wird da sicherlich nicht weiter führen.

    Nach einer Umfrage 2016 geben knapp 50% der türkeistämmigen in Deutschland zu, dass die Scharia über dem deutschen Gesetz steht.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.html
    Also was wir uns hier mit Verehrern vom Faschisten und Rassisten Mohammed ins Land holen ist nichts anderes, als das Gewaltsystem, wie es im Iran besteht.
    Nur im Iran wird Islam, Scharia und Kopftuchzwang von den Linken „verdammt“.
    Hier wird Islam, Scharia und Kopftuchzwang als bunte Bereicherung verkauft.
    Schizophren.
    Wer diese Schizophrenie nicht mit macht, wird in den (sozialen) Gulag deportiert.
    Krank.

    ArbeitsHypothesen:

    §1• Wir (minderwertigen Ungläubigen) werden die im Iran gültigen gott-gegebenen Menschenrechte(Kairo, Scharia) nicht ändern, zumindest nicht so.

    §2• Wir können Handel treiben (weil wir auf Öl, Gas, etc. angewiesen sind), brauchen dann aber nicht jedes mal einen Moral-Krieg anzetteln.
    Als Habnix in Katar nach Gas gebettelt hat, hat er auch keine Regenbogen-Binde getragen.
    Das gilt dann also auch für Putin genau so wie für Katar, arabische Länder, China etc.

    §3• Aber wir können unser Land und unsere Verfassung schützen vor deren Menschenrechten(Kairo, Scharia) so wir (die linken Gutmenschen) es wollen. Das bedeutet: wer den Islamisten, JudenMassenMörder, Faschisten und Rassisten Mohammed als sein Vorbild verehrt, gehört nicht nach Deutschland und wird zügig ausgeschafft.
    Faschisten und Rassisten: RAUS.

    §4• Der Westen kann langfristig (100-300) Jahre die Betroffenen, die in dieser Gewaltsekte gefangen sind, ermutigen, sich vom Faschisten und Rassisten Mohammed zu distanzieren. Hilfe zur Selbsthilfe. Nicht erkaufen.

  61. .
    Tja, da
    kann man
    wieder sehen,
    was die perfiden
    Völkerverrührer real
    anrichten und genauso
    wollen; denn sonst würden
    ja nicht alle Versuche, etwas
    daran mit demokratischen Mitteln
    zu ändern, alsbald mit totaler
    Hetze und voller Tücke und
    noch mehr Propaganda
    vom politmedialen
    System schnöde
    als indiskutabel
    abgewiesen
    und also
    in Bausch
    und Bogen
    aufs heftigste
    verdammt
    werden.
    .

  62. Bald wird Europa brennen, Häuser und ganze Stadtteile, Menschen werden sterben, Frauen vergewaltigt, Menschen bestialisch umgebracht werden, Kinder erschlagen … die Vorboten sind Silvester auf der Domplatte in Köln, die Stuttgarter Partyszene, jedes Jahr zu Silvester in Berlin und anderen Großstädten … und wogegen geht der „Staat“ vor und lässt die Muskeln spielen?
    Bei Falschparkern, GEZ Säumigen, normalen Bürgern.

    Wehe denen* derer man dann habhaft wird, ihr werdet den Tag eurer Geburt verfluchen.

    *Politiker, ÖRR-Mitarbeiter, Reporter, Prominente, Mitläufer, …

    Mit jedem Tag der vergeht, rückt der beschriebene Tag näher und soll ich etwas sagen, ich freue mich darauf. (Frei nach der Küchenhilfe Göring-Eckhardt)

  63. Behörden-Wahnsinn!
    So verschwendet Brandenburg unsere Steuergelder

    28.11.2022

    Dieses Buch macht richtig wütend! Auf 220? Seiten listet Brandenburgs Rechnungshof-Bericht die Verschwendungssucht der Regierung.

    Ein Notarztwagen für 90.000?Euro, der kaum fährt, Gratis-Pillen und -Deos für Polizisten, zu viel Fördergeld für den Sport. Die Sündenliste der Prüfer ist lang. Grund: Bei der Verwendung unseres Steuergeldes haben die Potsdamer Ministerien nicht genau hingeschaut.

    Die größte Verschwendung droht beim neuen Krisen-Hilfspaket. Weil sich das Land dafür zwei Milliarden Euro pumpen will, geben die Brandenburger bald 450?Millionen pro Jahr nur für Zins und Tilgung aus.

    Chefprüfer Christoph Weiser warnt die Regierung: „Wunsch-Projekte dürfen nicht mit Krediten finanziert werden!“

    https://www.bz-berlin.de/brandenburg/so-verschwendet-brandenburg-unsere-steuergelder?fbclid

  64. lorbas 29. November 2022 at 00:55 -so sieht es aus -nur wer trägt die Verantwortung ? Es sind die 68iger und ihre Klebekinder -sie haben rein gar nichts verstanden -kritisieren den Islam in der islam . Welt Bsp Kathar aber können gar nicht froh genug ihn in Europa ansiedeln ? Offene Psychatrie alla Köln Ehrenfeld

  65. Eurabier 28. November 2022 at 17:51

    ……
    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wirbt für leichtere Einbürgerungen in Deutschland. „Eine Demokratie lebt von der Möglichkeit, mitzubestimmen“, sagte er am Montag in Berlin bei einer Veranstaltung mit dem Titel „Deutschland. Einwanderungsland. Dialog für Teilhabe und RESPEKT.“ „So entsteht Legitimität, so wächst die Akzeptanz staatlicher Entscheidungen.“ Deshalb müsse der Politik daran gelegen sein, „dass Einwohnerschaft und Wahlvolk nicht auseinanderfallen“, sagte Scholz……

    V.a., weil die Zugewanderten ja soooo viel Respekt dem Gastland gegenüber haben. Was für eine dumme und zynische Aussage dieses glatzigen -„nicht mein Kanzler“- Gartenzwerges.
    Ich komme aus einer Zeit, da hatte man dem Gastland gegenüber erst einmal Respekt, dessen Eigenheiten und Kultur und Gesetzen gegenüber. Das scheint in dieser duchgeknallten, irren Welt nicht mehr zu zählen.
    Im Übrigen-Respekt muß man sich erst einmal verdienen !
    Wer hat diesen Wertekompass nur verschoben–es ist einfach nicht mehr zu fassen. Alles, was einmal gezählt hat, gilt heute nichtmehr.
    Wieso muß Ich als Deutscher schon seit Jahrzehnten im Büsserhemd umherlaufen und alles und jedem gegenüber Respekt haben !!
    Ich kanns nicht mehr hören. Wer bitteschön bringt uns Respekt entgegen ? Für unsere Gastfreundschaft und unsere Infrastruktur und überhaupt für die Leistungen und Zahlungen, die wir für die ganze Welt geleistet haben——KEINER !! Im Gegenteil. Wir werden schon seit Jahrzehnten für dumm verkauft, sogar von unseren „Verbündeten (Polen)“, die fleißig mithelfen, unsere Infrastruktur zu zerstören (Pipelines NS I + II) und uns auch noch verhöhnen !
    Es reicht—raus aus dieser Verbrecherunion. Zurück zu Nationalstaat und Selbstverwaltung—Und—endlich Grenzen dicht !!!!!!

  66. Die Nordafrikaner

    sind keine angenehmen Menschen. Mittlerweile reise ich nicht mehr nach Afrika. Da ist eine Generation herangewachsen, die aggressiv, bösartig und respektlos ist und selbst studierte Nordafrikaner finde ich zum Kotzen.

  67. Ach Herr Rouhs, ist doch nur die überbordende Lebensfreude der Neubürger!

    Deutschland wird sich auch noch verändern und manche freuen sich drauf.

Comments are closed.