Bild-Quelle: Düsseldorf-Blog

In einem überraschenden und unerwarteten Anflug von Weisheit hatte – wie berichtet – Bischof Mixa kürzlich erklärt, dass Deutschland keine repräsentativen Moscheen brauche, solange es in islamischen Ländern keine Religionsfreiheit für Christen gebe. Damit zog er sich natürlich den Zorn der Grünen-Chefin zu, die der totalitären Ideologie ihrer Verbündeten im Geiste im Namen der Religionsfreiheit postwendend zur Seite sprang.

„Wenn Bischof Mixa der Bundesrepublik empfiehlt, die Religionsfreiheit für Muslime einzuschränken, weil sie auch in islamischen Staaten eingeschränkt wird, dann zeigt sich einmal mehr, wie wenig der Augsburger Oberhirte vom Grundgesetz und vom modernen Rechtsstaat hält und wie sehr er noch im Mittelalter feststeckt.

Im Gegensatz zum Islam. Der hat das Grundgesetz bereits im Koran verinnerlicht, hat das Mittelalter lange hinter sich gelassen und ist vollendet im modernen Rechtsstaat angekommen.

Welcher Teufel muss den Bischof eigentlich geritten haben, wenn er das Handeln von Theokratien und Willkürstaaten auch nur entfernt als Richtmaß für die Bundesrepublik ansehen kann? Die Werte und Grundrechte unserer Verfassung dürfen nicht zu Geiseln von Feinden der Freiheit und der Demokratie werden, die erst dann gewährt werden, wenn es irgendwelchen Despoten irgendwo auf der Welt genehm ist.

Ein peinlicher Lapsus, Claudi. Der Bischof sprach von islamischen Ländern. Wie kann man denn da plötzlich auf „Theokratien und Willkürstaaten“ kommen, nachdem wir gerade festgestellt haben, dass nichts moderner ist als der Islam und nur einige Vertreter der katholischen Kirche noch im Mittelalter feststecken?

Die Bundesrepublik wird sich nicht in den Kampf der Kulturen und Religionen treiben lassen, von dem Mixa und seine ultrakonservativen Münchner Freunde träumen, die heute wieder unter dem Kreuzritterslogan von 1096 ,Gott will es’ antreten. Die Bundesrepublik muss sich vielmehr fragen, ob ein Mann wie Mixa noch Militärbischof in einer Armee sein kann, die gerade keine mittelalterliche Kreuzritterarmee ist, sondern eine moderne, dem Grundgesetz und dem freiheitlichen Rechtsstaat verpflichtete Armee.“

Der Islam ist ein moderner Garant für den Rechtsstaat und die Kirche will den Kampf der Kulturen und befindet sich noch im Mittelalter. Mit so viel Klugheit und Verstand kann man bei den Grünen also Chef werden … Da erübrigt sich jeder Kommentar.

(Spürnasen: Urs Schmidlin und Andreas H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. Die gute Claudia hat nicht ganz Unrecht, aber sie zieht den letzten Schluß nicht:

    Die Kirche (also in Person Bischof Mixa) will keine neuen Moscheen, solange in (mehrheitlich) islamischen Ländern keine (neuen) Kirchen erlaubt sind. Bzw die Kirchen als ganze unter massivem Druck stehen.

    Okay in eigentlich allen islamischen Ländern herrscht ein weitaus stärkerer Druck auf andere Religionsgemeinschaften als in Deutschland auf nicht-christliche. Weil es Theokratien wären und Despoten.

    Soweit klar, aber wenn der Bischof ein Kreuzritter ist, der den Kampf der Kulturen will (unterstellen wir das mal), dann sind diese „Theokratien und Despoten“ doch auch heilige Krieger, den den Kampf der Kulturen wollen, oder?

    Wenn zwei (oder mehr) Parteien Krieg wollen, gibt es meistens einen …. hmmm. Und bei wem kämpft Claudia mit?

  2. Mir tut Ali jetzt schon leid, wenn er wieder die ganzen Mails an Claudi beantworten muss.

  3. Wie kommt diese Frau darauf, der Bischof wolle die Religionsfreiheit für Muslime einschränken?

  4. Ich habe für diese Frau nur Verachtung übrig. Und wer dieser Frau noch seine Stimme gibt muss wohl [ich darf bei PI nicht alles schreiben]

  5. Ich hab es schon mal an anderer Stelle gesagt.

    Alles zwecklos in der günen Schule oder heißt es besser Grünenschule – Claudi begreift es nicht und ist damit sogar Klassenbeste.

    Hat warscheinlich zu kleine Patschhändchen.

    man o man, das hältste ja im Kopp nich aus

  6. Ich bete jeden Tag für das Seelenheil dieser Frau. Nur leider glaube ich, dass es bei ihr nichts bringen wird.

  7. Ich würde mir nicht alles, was Mixa sagt zueigen machen, aber es ist legitim und zutreffend, darauf hinzuweisen, dass Christen in mehrheitlich islamischen Ländern kaum die Möglichkeit haben, Kirchen zu errichten. Das impliziert auch nicht, wie Claudia Roth behauptet, den Versuch, die Standards undemokratischer Staaten auf die Bundesrepublik zu übertragen. Es geht einfach darum, dass man nicht einerseits Moscheebauten für Muslime in Europa befürworten und andererseits darüber hinwegsehen kann, dass Christen diese Möglichkeit in islamischen Ländern nicht oder nur sehr eingeschränkt haben.

  8. was hat eigentlich die frau roth studiert?
    ist sie etwa verfassungsrichterin?

    Herr Mixa hat vollkommen recht.

    Es ist in der Tat wichtig zu wissen woher der Wind weht,
    nämlich aus Theokratien und Willkürstaaten.
    und wohin er weht:
    nämlich in die Bundesrepublik Deutschland.

    Es ist wie immer dreist, Herrn Mixa zu unterstellen, dass Herr Mixa die Religionsfreiheit einschänken wolle.
    Mit NICHTEN ist das der FALL.

    seit 30 Jahren gibt es Muslime und es gibt 2600 „Moscheen“. Wo ist da bitte die Religionsfreiheit eingeschränkt?!

    Jedoch eine Großmoschee zu bauen, eine Quasi-Niederlassung der Theokratien und Willkürstaaten, dagegen muss jeder sein, der das Grundgesetz achtet.

    Letztendlich ist das Grundgesetz eine Reaktion auf den Nationalismus und auf das Nazi-Regime und basiert auf den Grundmauern der abendländischen Kultur.
    Herr Mixa ist ein Representant dieser abendländischen Kultur.

  9. Diese jämmerliche Person geifert gegen alles und jeden, das (der) nicht in ihr verworrenes Weltbild passt. Manchmal fehlt ihr nur noch der Schaum vor dem Mund. Was für eine nutzlose Existenz, was für eine Verschwendung von Erbsubstanz, was hat Gott sich bei diesem Zellhaufen nur gedacht?

  10. Handlungsweisen von Diktaturen in der muslimischen Welt können nicht Richtschnur des Handelns für eine europäische Demokratie sein, in sofern hat die Dame recht.

    Aber alles was sie sonst so äussert, „Deus vult“ etc., das ist natürlich Bockmist.

    Der orthodoxe Islam bedroht GG und FDGO, dieses zu negieren ist eine sträfliche Blindheit, und somit durchaus -leider- grünentypisch.

  11. Die Äußerung von Bischof Mixa war in dem einen Punkt (solange keine Kirchen in islamischen Ländern…blabla) wirklich saublöd.

    Klar war das eine Steilvorlage und erwartungsgemäß hat Claudi auch reagiert.

    Es zeugt schon von einem merkwürdigen Rechtsverständnis, wenn man Baugenehmigungen in Deutschland von Bauvorhaben in anderen Ländern (übrigens egal welche Staatsform die haben ) abhängig machen will.

    Das ist nicht durchsetzbar, das ist hochgradig infantil.

    Zum Glück hat ihm Claudia Roth geantwortet und nicht jemand mit Hirn im Kopf. Den richtigen Punkt, den sie leider am Anfang macht („Welcher Teufel muss den Bischof eigentlich geritten haben, wenn er das Handeln von Theokratien und Willkürstaaten auch nur entfernt als Richtmaß für die Bundesrepublik ansehen kann?“) versaut sie dann am Ende mit ihrem blöden Geschwätz über Kreuzritterarmeen.

    Allerdings kann man die Frage stellen, was für eine Ideologie das ist, die in allen Ländern, in denen die Mehrheit ihr anhängt, die Religionsfreiheit erstickt. Das darf man aber von Claudia Roth nicht erwarten, dazu müsste man denken statt fühlen.

    Zum Glück haben die Islamophilen keine Intelligenten, die messerscharf denken können, sondern nur moralistische Schwätzer. Mir graust’s bei der Vorstellung, einige der Autoren und Kommentatoren hier wären islamophil. Da ging’s uns dreckig bei solchen tollen Vorlagen wie der von Mixa – wenn sogar Claudia Roth dabei einen Treffer landen kann.

    Vermutlich ist das aber kein Zufall. Der Islam ist reizvoll für „Bauchgefühl“-Idioten. Analytisch denkende Menschen würde diese Verblödungs- und „Respekt“-Ideologie auch dann anekeln, wenn sie komplett gewaltfrei wäre – was sie bekanntermaßen nicht ist.

  12. #9 erwin r analyst

    ….und ich flehe täglich den Teufel an, hier bei den „GRÜNEN“ mal abzuräumen….

  13. Halten wir es doch lieber mit Charles Bronson

    Ein Man sieht “ ROTH “

    Ciao Leonardo

  14. Die Argumentation „wir duerfen nicht bei euch spielen (kirchen bauen), also ihr auch nicht bei uns (moscheen bauen“ ist kindisch.

    Nur, die Wahrheit will keiner aussprechen, naemlich, dass wir die Moscheen deshalb nicht moegen, weil Sie auf einer grundgesetzfeindlichen Ideologie aufbauen, Parallelgesellschaften foerden, Integration behindern und zumeist von anderen Staaten aus gelenkt werden. DARUM wollen wir keine Moscheen, nicht wegen Saudiarabien, das ist uns schnurzpiepegal.

    Mein Vorschlag: Saemtliche Integrationsgelder streichen und anstatt dessen in Forschungsprojekte investieren, um vom Oel unabhaengig zu werden. Die Oelkonzerne einbinden, denen geht es nur ums Geld (Umsatz/Gewinn), den koennen Sie mit anderen Energieformen genauso machen. Wirtschaftsembargos gegen islamische Republiken (auch wenn die Konzerne noch so schreien). Welt zweiteilen, auch wenns hart klingt, aber so kann zumindest der eine Teil bewahrt werden.

  15. Ein peinlicher Lapsus, Claudi. Der Bischof sprach von islamischen Ländern.

    Das ist kein Lapsus, sondern grüne Verdrehungstaktik.

  16. Sehr geehrte Frau Roth,

    ich lese immer wieder gerne lhre lehrreichen Pressemitteilungen. Jetzt habe ich aber auch den Artikel über Bischof Mixas Äusserungen zum Moscheebau in Deutschland gelesen und kann da kein Zitat von ihm finden in dem er fordert, die Religionsfreiheit von Muslimen einzuschränken. Können Sie mir das eventuell zusenden?

    Freilich habe ich gelesen, dass er äusserte, „Dann muss es eben keine große Moschee sein mit hoch emporragenden, demonstrativ in Erscheinung tretenden Minaretten.“ (http://www.welt.de/politik/article1059214/Bischof_Mixa_gegen_Bau_der_Gross-Moschee.html?r=RSS)

    Jetzt bin ich zwar nicht so gebildet wie Sie, verehrte Frau Roth, aber mir ist nicht klar, wie die Religionsfreiheit eines Staates an der Architektur von Gottes- oder Gebetshäusern beurteilt werden kann oder an ihrer Grösse. Die 7-Tage-Adventisten haben zum Beispiel ganz kleine Räume, in denen sie sich versammeln. Heisst das nun, die geniessen in Deutschland keine Religionsfreiheit?

    Ab der welcher Gebäudegrösse ist denn die Religionsfreiheit garantiert?

    Das hier finde ich besonders schön von Ihnen: „Die Werte und Grundrechte unserer Verfassung dürfen nicht zu Geiseln von Feinden der Freiheit und der Demokratie werden, die erst dann gewährt werden, wenn es irgendwelchen Despoten irgendwo auf der Welt genehm ist.“ Und ich stimme mit Ihnen voll überein. Jetzt weiss ich aber nicht genau, welche Feinde von Freiheit und Demokratie Sie meinen.

    Meinen Sie die, die das Grundgesetz tatsächlich verändern wollen, die das durch Einführung der Scharia in die deutsche Rechtsprechung schon tun? Meinen Sie die, die die Bundesrepublik damit erpressen wollen, das demokratisch legitimierte Zuwanderungsgesetz zurückzunehmen, mit dem Hinweis, wenn den Betroffenen ihre 16jährigen Importbräute zur legalen Vergewaltigung verweigert werden, könnten sie nicht mehr Zurückhaltung üben? Meinen Sie eventuell die, die Herrn Giordano oder Frau Ates mit Mord bedrohen, für ihre Meinungen? Meinen Sie die, die die Eingeborenen auf der Strasse mit dem Messer bereichern und vornehm als Asiaten oder Südländer bezeichnet werden? Meinen Sie also Ihre Schutzbefohlenen, Frau Roth, die wir aushalten müssen?

    Sehr geehrte Frau Roth, verzeihen Sie die kleine Lüge aus Höflichkeit, Sie bemerkten richtig, dass die Bundeswehr keine Kreuzfahrerarmee ist aber hat das jemand behauptet? Etwa Herr Bischof Mixa?

    Wem, Frau Bundestagsabgeordnete Roth, fühlen Sie sich eigentllich verpflichtet? Der Wahrheit, der Demokratie, dem Grundgesetz? Daran, sehr geehrte Frau Roth, habe ich doch massive Zweifel.

    Mit freundlichen Grüssen

  17. Haben Grüne je eigene Ideen gehabt bzw. dann entwickelt? Nein, zumindest in der Schweiz nicht.

    Da sie kein Programm haben, nimmt man das der Andern und kritisiert es.

    (Genau so hat es Mohammed mit den Christen und Juden getan. Mohammed war ein „Grüner“.)

  18. Claudi steckt geistig immer noch in den 60/70er Jahren, als es noch ganz super mutig war, dem Dorfpfarrer ans Bein zu pinkeln.

    Sie hat nicht kapiert (und will das wahrscheinlich auch gar nicht), dass sich der Wind heute gedreht hat, denn wieviele katholische Diktaturen gibt es im Vergleich mit islamischen Diktaturen?

    Wieviel Katholiken sprengen sich fuer Gott unter „Deus Vult“ rufen in die Luft?

    Wieviel Mordaufrufe hat der Vatikan inzwischen herausgegeben?

    Usw., usw. ….

    Vielleicht hat sie noch das Glueck und wird erleben, dass der nette Imam um die Ecke solchen Frauen wie ihr als Erste an die Gurgel geht, wenn er das denn darf.

  19. #21 juliush

    das deckt sich in etwa mit meiner schon langjährigen Meinung.

    Kurz gesagt, die Weltkonzerne steuern die Welt.

    Politiker sind quasie nur gekaufte Pappnasen, zur Legitimitation, um der Masse der Völker zu suggerieren, dass jeder einzelne ja an der Wahlurne mitbestimmen darf.

  20. Ach, Claudia R.,

    Ist so’n kleines Rückgrat
    sieht man fast noch nicht.
    Darf man niemals beugen
    weil es sonst zerbricht.

    Ich könnte ja jede Woche ein paar Mal richtig herzlich lachen, wenn sie ihre PM’s herausgibt, aber dann denke ich immer an die nächste Bundestagswahl und das Lachen vergeht mir wieder.

  21. # Aussensaiter:

    „Die gute Claudia hat nicht ganz Unrecht,…“

    Was soll das heißen?! Wir haben in Deutschland eine Trennung von Kirche und Staat, nicht aber von Religion und Staat. Unsere Religion ist seit 2000 Jahren das Christentum und nicht der Islam. Ich habe zwei Kinder, beide katholisch. Es ist meine Verpflichtung gegen den Islam zu kämpfen, damit meine Kinder weiterhin in unserem Kulturkreis in Frieden leben können. Amen!

  22. Als hätte ich es geahnt. Hatte vorhin schon den Gedanken, die Strafanzeige gegen unser aller Claudi zu erstatten. 😉

  23. @ #26 Martellus

    Claudi steckt geistig immer noch in den 60/70er Jahren

    Sehr guter Hinweis, auch wenn das eigentlich klar vor Augen liegen müsste. Ich habe vor einiger Zeit in der ARD einen Bericht über eine abgebaute Abhöranlage der USA in Berlin gesehen. Dabei kam auch Friedrich Ströbele am Originalschauplatz mit keckem Schal zu Wort. Mit seit dreißig Jahren unverändertem Stolz hat er erzählt, wie er dort im Kampf gegen den „militärisch-industriellen Komplex“ sein Leben riskiert hat.

    Die sind wie abgehalfterte Opernsänger, die vor dem Spiegel immer noch mi-miiii machen.

  24. Es ist einfach nur lachhaft, wenn Reichsheulsuse Roth Bischof Mixa vorhält, er stünde nicht auf dem Boden des Grundgesetzes. Ich meine, das genaue Gegenteil ist der Fall, weil in GG Art. 1, Abs. 2 ganz klar gesagt wird, daß die Menschenrechte als „Grundlage

    jeder menschlichen Gemeinschaft

    , des Friedens und der Gerechtigkeit

    in der Welt

    .“ anzusehen sind. Wenn Mixa also die Einhaltung der Menschenrechte in den islamischen Ländern anprangert, dann ist er im Grunde der einzige, der sich vollumfänglich zur gesamten Breite des Grundgesetzes bekennt 😉

  25. claudi schreibt:

    Wenn Bischof Mixa der Bundesrepublik empfiehlt, die Religionsfreiheit für Muslime einzuschränken, weil sie auch in islamischen Staaten eingeschränkt wird

    kapier ich nicht: weil die religionsfreiheit für muslims in islamischen staaten eingeschränkt wird…. woran dürfen denn muslims in islamischen staaten sonst glauben?

  26. Was soll das heißen?!

    Ich glaube das soll heißen, dass der Punkt, dass man Moscheebau hier nicht von Kirchenbau in islamischen Ländern abhängig machen kann, wirklich zutrifft. Das ist ein kindisches Rechtsverständnis. Stell Dir mal bildlich vor, dass „ein Antrag auf Nicht-Erteilung der Baugenehmigung für eine Moschee“ (oder wie sowas heißt) den Satz enthält:

    „Die Saudis lassen uns auch keine Kirchen bauen.“

    In unserem Rechtssystem kommen die Saudis nicht vor. Und das soll auch so bleiben!

    Dass man hier keine Moscheen haben will, muss man anders begründen.

  27. Die Bundesregierung muss deutlicher bei Menschenrechtsverletzungen im Iran ihre Stimme erheben.

    Die jüngsten Hinrichtungen sind auf das schärfste zu verurteilen. Das Regime in Teheran wird immer barbarischer. Die katastrophale Menschenrechtssituation im Iran droht wegen der Auseinandersetzung um das iranische Atomprogramm und das Hegemoniestreben in der Region in den Hintergrund zu treten.

    Parallel zu einer neuen Moralkampagne des Regimes, die sich unter anderem massiv gegen Frauen richtet, die die Bekleidungsvorschriften etwas lockerer handhaben, häufen sich die Zahlen der Hinrichtungen.

    http://gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/192/192563.htm

    http://queer.de/meinung.php

    Über so etwas wird hier nicht berichtet, weil es nicht in das anti-grüne Weltbild passt.

  28. Ich stimme Dir vollkommen zu, juliush.

    Hier habe ich vor einiger Zeit auch ein paar Lösungsvorschläge von Fjordman übersetzt, die in die gleiche Richtung gehen.

    Leider sieht’s nicht nur so aus, als ob wir nichts dergleichen tun, sondern als ob wir exakt das Gegenteil davon tun 🙁

  29. @ #26 Martellus:

    „Vielleicht hat sie noch das Glueck und wird erleben, dass der nette Imam um die Ecke solchen Frauen wie ihr als Erste an die Gurgel geht, wenn er das denn darf.

    Es muss ja nicht alles schlecht sein, nur weil es aus dem Islam kommt. Vielleicht werfe ich doch mal den einen oder anderen Blick in den Koran?

  30. Wenn Fatima Roth so weitermacht, dann werde ich noch zum Selbstmordattentäter.

    Was sich diese Dame erlaubt, ist eine Frechheit dem deutschen Volke gegenüber.

    Und diese Muslimschlange nährt sich auch noch am
    Busen der deutschen Steuerzahler.

    Es ist unglaublich.

  31. Nun nehmen Sie doch Vernunft an!

    Sie schielt halt auf die Wählerstimmen!
    Sie weiß, von wem sie gewählt wird!
    Und warum und wozu!

  32. #39 Eisvogel

    Ja, ich kenne die Uebersetzung. Ich kenne auch das Original (spreche beruflich fast ausschliesslich Englisch, daher tue ich mir mit solchen Dingen leicht) und muss dir meine grosse Anerkennung fuer die Muehe dies zu uebersetzen aussprechen – komplexe Sachverhalte, jedes Wort ist wichtig, du leistest Grossartiges, damit das Rad in der deutschsprachigen Welt nicht nochmal neu erfunden werden muss!

    Allerdings sehe ich genau wie du auch, dass die Politik sich fuer den entgegengesetzten Weg entschieden hat (Hast du auf Fakten&Fiktionen dein Eintrag zum „Dienstkopftuch“ in Wien gesehen?) und wenig Moeglichkeiten, wie dies wirklich zu korrigieren ist. Meine Hoffnung ist, dass dieser Irrweg Europa an die Wand faehrt und eine Wirtschaftskrise heraufbeschwort. In solchen Zeiten ist den Leuten das Hemd (=Arbeit/Einkommen) wichtiger als die Hose (=Integration/Multikulti). Allerdings muss so eine Krise rasch (=innerhalb der nächsten 5-10 Jahre) passieren, sonst ist es aus demographischen Gruenden zu spaet.

    Die Ausweisung alle Muslime, die hier von manchen gefordert wird, lehne ich ab. Die Ausweisung aller Kriminellen und Integrationsverweigerer befuerworte ich hingegen, das sollte ausreichend sein. Auch „Eltern haften fuer Ihre Kinder“ muss bei gewissen Taten (die 80jaehrige, die von der Jugendgang wochenlang misshandelt wurde) her – und das hat nichts mit Sippenhaft zu tun.

  33. Tut mir Leid wenn das was ich jetzt schreibe falsch ankommt, doch ich denke dass man einiges bedenken sollte nach d momentane Verlauf bei der PI! Der Ton und „Lockerheit“ was gerade bei vielen Themen (Manche Überflüssig wie auch diese!) abgeht, ist sehr schädlich für d Ernsthaftigkeit und Sachlichkeit d „Sache“ wofür der PI eigentlich sehr geeignet war. Wenn man hin und wieder mal ein Spaß sich erlaubt oder jemand der sich lächerlich gemacht hat auf d Schippe nimmt, dass ist nach meinen Ansicht OK! Doch wenn man Themen dafür errichtet d Frust und Spott Raum zu geben und von Anfang an in diese Richtung zu tendieren, dass finde ich wirklich nicht so sehr Vorteilhaft! Irgendwie wie mit Badeschlappe in Theater zu gehen… In der tat hat Deutschland mit Claudia Roth keine Volltreffer gezogen! Doch es sei kein Grund deshalb auf sie wie auf ein Rennpferd zu galoppieren, angesichts dessen dass viele, sehr viele wichtigeren Themen sind!

    …es kann sicherlich sein dass ich es nur so empfinde nach dem dass ich mal am Norden war, und and libanesisch-syrische Grenze fuhr… Ich Beführtete und nahm sicherlich war d es zu ein Krieg kommen wird… doch dazu dass viel zu „Dicht“ wurde an der Grenze zu, dass erklärt manches…

    Es sind an der nahe zu israelischer Grenze richtige „Dörfer“ errichtet wurden! Diese Dörfer sind nicht bewohnt! Zu mindest JETZT noch nicht! Wenn ein Krieg entstehen soll, da weder diese Häuser gefüllt mit Menschen die in Syrien (und sonstige islamische Länder) als Unliebsame Menschen gelten. Das sind sicherlich Juden, Christen, welche die mit d Regime nicht einverstanden sind… Dann wenn also Israel losziehen wird, sind diese Häuser als erste dran! Im Hintergrund verstecken sich die syrische Soldaten du schießen Richtung d israelische Soldaten! Es muss nichts ein dass sie die unsere Soldaten treffen wollen! So nahe wollen sie sicherlich nicht kommen… doch sie schießen diese Menschen in d Dörfer ab, und wird in d Weltpresser dann hingestellt dass Israel die Dörfer abgewälzt.. ausgerottet usw. hat ohne auch nur eine einzigen Kugel abschießen zu müssen!

    Das unsere Soldaten auch sich vorbereiten auch dann wenn man nach d Medien sich auf der Verliererseite einordnen kann, dass kann man sicherlich auch sehen… Die dieses Bild machte ich während d fahren aus d Auto: http://lh3.google.de/tiqvah12/Rq7KOAyMCjI/AAAAAAAAGuU/npxpd0p4lsk/S5000191.JPG?imgmax=640

    Ich war in Qirjat Shmona wie auch in Metula auch. Ich war zu letzt vor d Krieg vergangene Jahres oben an diese nördlichste Ecke Es ist vieles verschwunden… Da war ein Park, welche einer Verbindung zu Libanon darstellte… Diese Verbindung gingt so weit dass da libanesische Soldaten hinüber kamen zu ein Kaffe oder Tee, da diese war der Ecke des guten Willens! Diese war so entstanden dass eine libanesisch christliche Frau, die ein Baby hatte ließ sie sich nicht von ihren Soldaten abhalten, da ihr Baby so krank war dass die Ärzte keine Rath wussten. So kam sie und streckte das Kind vor sich zu d israelische Soldaten entgegen. Das Kind wurde gesamt d Mutter in der Klinik gebracht, und es wurde wieder gesund. Als die Frau zurückging, hatte sie jedem erzählt…. Und so wurde diese stelle zu eine Stelle, wo die schwer bis todkranke Kinder hier hergebracht wurden, und Israel tat alles um ihre Genesung.. Selbstverständlich um sonst, da ja ihre Versicherung solches nicht zahlt… Jetzt sind aber diese Übergänge gesamt d Park weg… Auch der Kaffe mit dem ganzen Geschenkartikelhäuschen sind weg… Der stelle wo israelisch-libanesische Flaggen in der wind flatterten, sind auch weg… Dafür sind mehr Zäune, mehr Schutzwallen, mehr Angst.. mehr israelische Kinder und Erwachsene seelisch zerstört…

    Ja… wenn man solche „Sachen“ sah und erlebt, dann erscheinen diese „Späße“ sehr Unangebracht, und vor allem weil weis man nicht wann bei Euch ernst wird!

    Sowohl der UNO, EU, Deutschlands Politiker (und viele mehr!) bedenken vieles nicht was so wichtig wäre! Ihre Lieblinge nehmen Geschenke gerne an! Sie Lassen sich auch für d Mord an Juden und jeder „Unannehmlichkeit“ machen gut bezahlen! Doch über sie Herrschen lassen, dass würden sie niemals tun! …. Und eines ist ihnen kein Problem! In d. Hände deren zu beißen, der sie füttert!

    Bitte gibt acht darauf dass diese Blog keinen Satire oder Witzblog werde!

    Wäre sehr,sehr schade!!!!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  34. Frau Roth ist nur sich und ihrer Klientelpolitik verpflichtet. Die Wahrheit ist dabei nicht so gefragt.

  35. Gott, was ist diese Frau gnadenlos hübsch!

    Find‘ ich irgendwie witzig, daß ihr von PI
    euch immer ‚Uns Claudi‘ zur Brust nehmt; sozusagen als ein abschreckendes Beispiel –
    (dafür, daß linker Selbsthass sich u.a. auch
    auf das Aussehen niederschlagen kann…).

    Korrekt, Lan!

    🙂

  36. @ #45 Tiqvah Bat Shalom :

    Doch wenn man Themen dafür errichtet d Frust und Spott Raum zu geben und von Anfang an in diese Richtung zu tendieren, dass finde ich wirklich nicht so sehr Vorteilhaft!

    Sie haben schon Recht. Bei Merkel fiel den Leuten auch nichts anderes ein als sich über deren stets zu engen Hosenanzüge und die Frisur lustig zu machen. Jetzt ist das deutsche Erzübel Diederich Heßling Bundeskanzler, und macht Entenquak. Quak, Quak, Quak.

  37. #42 asmodi

    Wenn Fatima Roth so weitermacht, dann werde ich noch zum Selbstmordattentäter.

    Edel sei der Christ,
    Hilfreich und gut!
    Denn das allein
    Unterscheidet ihn
    Von allen Moslems,
    Die wir kennen.

  38. @ #16 Eisvogel

    Es zeugt schon von einem merkwürdigen Rechtsverständnis, wenn man Baugenehmigungen in Deutschland von Bauvorhaben in anderen Ländern (übrigens egal welche Staatsform die haben ) abhängig machen will.

    Das ist nicht durchsetzbar, das ist hochgradig infantil.

    Sehe ich nicht so. Ich sehe hier parallelen zu Schutzzöllen. Wenn Zölle abgebaut werden sollen geschieht dies beidseitig. Hier werden nicht Warenmärkte geschützt, sondern Kulturen. Wenn die islamischen Staaten nicht bereit sind sich für unseren Kulturexport zu öffnen, dann sollten wir dies umgekehrt auch nicht.

    Zum Glück haben die Islamophilen keine Intelligenten, die messerscharf denken können, sondern nur moralistische Schwätzer.

    Da bist du mir etwas zu optimistisch.

  39. Bedenklich auch, dass immer wieder auf irgendwelchen neutralen Slogans, die auch mal bei Kreuzzügen gegen den expansiven Terror der Moslems benutzt wurden, herumgeritten wird und gleichzeitig der massenhafte Bau von Moscheen, die illustre Namen von tyrannischen islamischen Menschenschlächtern tragen, als Integration gefeiert wird. Pfui!

  40. #49 pippin

    Sie haben mich Mißverstanden! Ich habe nichts dagegen dass jemand Claudia Roth hübsch oder häßlich findet! Ich habe nur mein Bedenken darüber dass man von solche Politikblog, der wirklich ernst zu nehmen war, zu solche Parodie und Vera…ung gelaber verwässert!

    Wir leben in solch ernstzunehmende Zeiten dass ich es kaum fassen kann, dass diese mit so wenig Ernsthaftigkeit begegnet wird! Es geht doch um EUER Leben! Das Leben EUER Frauen/Männer/Kinder!!!!

    Ich hoffe sehr dass Ihr aufwacht bevor es zu spät ist!!!!!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  41. Claudia war doch gerade erst im Irak und den Kurdengebieten. Warum ist sie denn nicht gleich da geblieben. Haben ihr diese modernen und fortschrittlichen Gesellschaften etwa nicht gefallen.

  42. #51 Aetius

    Kann die nicht mal von was reden, wovon die was versteht? Was auch immer das wäre…

    Ich fürchte, damit hast du genau das Problem genannt: …

  43. @#55 Tiqvah Bat Shalom

    Hallo Tiqvah

    Wenn man aber zwischendurch nicht ein bisschen Humor miteinbringt und alles konsequent zu Ende denkt, dann würden wohl so manche mit der Waffe in der Hand handeln.
    Daher ist etwas Humor sehr wichtig. Er kann Druck abbauen.
    Und glaube mir, da gibts eine Menge Druck.
    Dann lieber ab und zu mal schmunzeln.

    Redneck

  44. In einem überraschenden und unerwarteten Anflug von Weisheit hatte – wie berichtet – Bischof Mixa …..

    Irgendwo habe ich mal gelesen: „Weisheit erlangt man nicht durch Altern, sondern durch Wissen.

    Redneck

  45. Der Empörtheitsgrad der Bundesempörungsbeauftragten ist ein gutes Indiz dafür, wie sinnvoll eine Maßnahme ist. Schlägt die Nadel im roten Bereich aus, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die zugrundeliegende Äußerung Hand und Fuß hat.

  46. @ #38, Klar

    Haben die Grünen bei solchen Ereignissen den Mund aufgemacht, als sie noch an der Futterkrippe, sprich Regierung, sassen?

  47. „Die Bundesrepublik wird sich nicht in den Kampf der Kulturen und Religionen treiben lassen, von dem Mixa und seine ultrakonservativen Münchner Freunde träumen, die heute wieder unter dem Kreuzritterslogan von 1096 ,Gott will es’ antreten.“

    Jaja, Claudi, es ist in „ultrakonservativen“ bzw. „ultra-rechten“ Kreisen ja bekannt, wie anti-christlich du eingestellt bist. Der Islam und die Türkei gehen bei dir über alles; und wenn deine Kulturbereicherer mal gegen deutsche Gesetze verstoßen und ihre Grenzen ausloten, müssen wir das lt. deiner Kollegin Marie-Luise Beck aushalten.
    Wovon du und deine ultrasozialistischen Genossen träumen, ist allgemein bekannt.
    Der Kampf der Kulturen und Religionen hat längst begonnen – Leute wie du haben dafür die Grundlage erstellt.

  48. Fatima Roth wann hat denn Ali Ströbele im Drehbuch GRÜNER Ideologie seinen debilen Auftritt?

  49. Wie bescheuert muss man eigentlich sein, um solche Leute wie Roth zu wählen?
    Mir scheint, dass diese Person das Motto „Nach mir die Sintflut“ beherzigt, schließlich hat sie keine Kinder und hat nur ihr eigenes Leben zu verantworten.
    Die Grünen sind für mich die egozentrischsten Leute, die mir je untergekommen sind.

    Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmässigkeiten. Gottfried Benn, dt Arzt, Schriftsteller, 1886-1956″

  50. Hat die Schabracke nicht Grund erst mal vor der eigenen Tür zu fegen.
    Frau Rot, wo bleiben Ihre Betroffenheitslügen wenn Ihre Lieblingskuscheltiere die Täter sind:

    G-Hot: Homosexuelle in einem Free-Track diskriminiert
    Vor wenigen Tagen erschien im Internet ein Free-Track des Berliner Rappers G-Hot. Der Rapper mit dem bürgerlichen Namen Gökhan Sensan hatte den schwulenfeindlichen Track zusammen mit dem Rapper „Die Kralle“ produziert.
    Eine bislang unbekannte Künstlerin entdeckte den Track und zeigte den ehemaligen AGGRO-Berlin-Rapper an. In dem Song wird zur Gewalt gegen Homosexuelle aufgerufen. Der Track wurde nun aus dem Internet entfernt.
    So sind unter anderem folgende Textpassagen zu hören: „Was ist bloß passiert, sie werden akzeptiert, es gab Zeiten da wurden sie mit der Axt halbiert“ oder „Meiner Meinung hat so was kein Leben verdient“.

  51. @#46 Tiqvah

    Die Probleme, die Israel mit den Moslems hat sind uns durchaus bekannt, wir haben aber auch Probleme mit moslems, die natürlich anders gelagert sind, wie es in israel der Fall ist.
    In Deutschland sind sie direkt unter uns und bauen nur Mist und werden noch nichtmal dafür bestraft, deshalb halte ich es für gut und richtig über die Verantwortlichen einen Kübel mit Scheiße nach dem anderen auszuschütten, denn das haben sie sich verdient.

    Du kannst Deutschland nicht mit Israel vergleichen, auch wenn die Ziele die gleichen sind.

    In Deutschland müssen die Feinde des Islam subtiler vorgehen und ich finde Satire als ein probates Mittel, um zumindest halbwegs intelligente Leute zu erreichen.

    Zusätzlich kommt nach der Hass auf die Politclique, man hat ja keine Chance gegen die, da das System in sich zu gefestigt ist, dazu kommt noch die absurde EU, die alles verhindern würde, was für Deutschland positiv sein könnte.

    Ich finde es durchaus gut auf Claudi und Konsorten regelmäßig einzuhämmern, steter Tropfen höhlt den Stein oder halt das Prinzip der chinesischen wasserfolter.

  52. #67 bavarian:

    Am besten sollte man sowas archivieren und bei nächster Gelegenheit Roth und Co. auf den Tisch legen, wenn sie sich wieder für einen „Kampf gegen rechts“ stark macht, der ja in der Regel nur Deutsche betrifft.

  53. Man kann gar nicht so doof sein, wie man sein müßte, um das, was aus dem Mund dieser Frau kommt, wirklich selbst zu glauben! Auch Claudia nicht ! Die Frau ist besessen, sie hat Freude an der Zerstörung ihres Volkes, des Eigenen, ja ihrer selbst ! Wahrscheinlich hat sie heimlich für Ali die Shahada aufgesagt und Allah hat Besitz von ihr ergriffen und sie muss ihm nun dienen!

  54. Erst „Nazikeule“, dann „Kreuzzueglerkeule“!

    Welche Keule kommt als naechstes?

    Kreativ ist sie ja die Claudi, woher hat sie das? Aber eine gewisse Panik laesst sich bei ihr nicht verleugnen.

    Freuen wir uns deshalb ueber den Bischof und lasst Claudi nur ruhig weiter ihre Demutsbekundungen ihrem Imam gegenueber schreiben! Vielleicht bereut sie das ja mal irgendwann.

  55. Die Frau muss sich ja so aufführen – islamisches Wählerpotential so mächtig geworden? Die sog. bedrohten islamisten fühlen sich im grünen islaHm geborgen & geschützt, und dieses Phänomen versteht die D/EU-Politik auszunutzen, nämlich: Teile und herrsche – divide et impera…

  56. @ #46 Tiqvah

    In der tat hat Deutschland mit Claudia Roth keine Volltreffer gezogen! Doch es sei kein Grund deshalb auf sie wie auf ein Rennpferd zu galoppieren

    Kleine Korrektur: auf einer dummen Kuh kann man nicht wie auf einem Rennpferd galoppieren.
    😀

  57. na claudia…hauptsache das maul aufreißen…blos nicht die eigene identität beachten und so viele moscheen bauen wie es geht… damit sie dann endlich ihr kopftuch aufsetzten und mit blumen singen kann…

Comments are closed.