Zum Politik-Auftakt nach der Sommerpause hat sich das linke Zwangsgebührenfernsehen die ARD etwas ganz Besonderes für uns Bürger einfallen lassen. Wir dürfen – und jetzt halten Sie sich bitte fest – Fragen an unsere Politiker stellen! Ja, auch so etwas ist in einer Dhimmikratie möglich. Zum Beispiel, was wir schon immer mal von unseren Spitzenpolitikern wissen wollten und uns dringend auf den Nägeln brennt. Und weil die ARD nicht nur eine bürgernahe, sondern auch – wie wir alle wissen – eine hypermoderne Sendeanstalt ist, sollen die Fragen per Video eingeschickt werden. Na dann: Film ab, liebe PI-Leser!

(Spürnase: Jutta S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

24 KOMMENTARE

  1. …wenn ich auf dem Wege noch meine Mutter,
    meine Omi und meine Schwester und alle die mich
    kennen grüssen könnte, dann hätte die
    Politikerbefragung, wobei deren Antworten wahrscheinlich in bekannter Manier gar nichts
    mit den Fragen zu tun haben,
    sondern der eine Monolog-Suada die nächste jagt, doch noch etwas Positives.

  2. Es glaubt doch wohl niemand, dass dort kritische Fragen durchkommen.

    Eher sowas:
    „Was isst eine Bundeskanzlerin eigentlich zum Frühstück?“
    „Claudia, Sie haben immer so schöne Sachen an, wo kaufen Sie ein?“
    „Wie kann man bei einer so tadellosen und zeitaufwendigen Politik immer noch so gut aussehen?“

    Und falls doch, dann dürfte sowas kommen:
    „Wie verantworten Sie die Ausbeutung der Arbeiterklasse durch das Kapital vor sich selbst.“
    „Warum werden die Steuern nicht gesenkt?“
    „Der neuerliche Fall von Rechtsextremismus im Osten zeigt auf, dass noch sehr viel mehr gegen Rechtsextremismus getan werden muss. Was schlagen Sie vor?“

  3. Ich habe schon beim Beginn gedacht: Es wird sicherlich nicht Live sein, udn dann wenn, dann werden die Fragen ausgeteilt wer welche Frage zu stellen hat! Aber nein! sie machen diese Spontanbefragung per Video!

    ..dass ist ja natürlich was ganz besonderes! … und ganz spontanes!

    Tiqvah Bat Shalom

  4. Falls da jemand mitmacht, könnte er ja vielleicht die Frage nach dem Spannungsverhältnis von Meinungsfreiheit und Integration stellen, wie sie unter

    http://beleidigend.myblog.de/beleidigend/art/197981144/Fragen_an_unsere_Abgeordneten

    formuliert ist. Der Fragetext nimmt Bezug auf das Verbot der Brüssel-Demo und ist jedenfalls schon mal politisch korrekt formuliert 😉

    Auf die Antworten über Abgeordnetenwatch warte ich nun schon seit über einer Woche … 🙁

  5. Vielleicht absichtlich Fragen stellen wie:

    „Was können wir persönlich tun damit der Islam endlich mal mehr Bedeutung/Rechte/Zuspruch in diesem Land erhält?“

    oder

    „Was können wir tun damit sich Musels noch mehr zuhause fühlen als sie es so schon tun?“

    oder

    „Warum darf hier nicht die Scharia eingeführt werden? Schließlich haben auch Musel als ehrliche Steuerzahler das Recht ihre Religion frei zu entfalten, auch mit Klitorisbeschneidung, und Steinigungen der Frauen bei Untreue?“

  6. also ich finde die idee einfach nur toll. so kann sich das deutsche baron-münchhausen-tv zusammen mit den bunt gefiederten polit-galgenvögeln ein genaues bild von der deutschen fernsehkultur machen und dann entscheiden, ob die gebühren rauf gesetzt werden und dafür ein wenig mehr umerziehungspropaganda im sinne mohammeds gesendet werden.

    na denn, ran an die linsen … oder so und nix wie rauf auf den server. auf u-tube gibts ja genug beispielmaterial (alphajacke, betakacke und so weiter) schicken wir doch das den tv-idioten ähem … machern

  7. @Habib aus Deutschlanistan:

    Die Idee ist überhaupt nicht schlecht. Nur sollte man es auf keinen Fall so übertrieben formulieren, dass sie es für satirisch halten, sondern ehrlich besorgt nachfragen (noch einen Halbsatz lauwarme Terror- und Steinigungsverurteilung anbringen), was sie zum Beispiel gegen die grassierende Islamophobie unternehmen wollen und ob das nicht strafbar ist etc.

    Da könnten interessante Antworten kommen.

    Auf ehrliche Fragen kriegen wir nur beruhigendes Gewäsch, wenn sie überhaupt angenommen werden.

  8. Fragen:

    Da hab ich auch noch was:

    1.Sind Sie im Zuge guter Beziehungen zu unseren hochgeschätzten Migranten islamischer Abstammung, nicht auch der Ansicht, das Schweinefleisch verboten werden sollte ?

    2.Finden Sie nicht auch das in D Land arbeitende Lehrerinnen Ihren islamischen Schülern gegenüber mehr „Respekt“ zeigen sollten und im Zuge einer guten Kolonisation durch die Umma, bereits jetzt freiwillig Abaja und Kopftuch tragen sollten ?

    3.Sollten die Staatskirchen nicht schon jetzt ,im Zuge der eigenen Integration in den Islam, die Anerkennung Allah´s so wie in dem hervorragenden Beispiel aus Breda/NL zum 24.12.2007, beschliessen ?

    4.Sie Sie nicht auch der überzeugenden Ansicht, das Kreuze (also Kruzifixe nicht zu verwechseln mit bayrisch -„kruzefix“ …) als Symbol der Kreuzzüge verboten werden sollen und als Konsequenz dessen die Kreuzzüge vor dem Internationalen Gerichtshof in den Haag (?) angeklagt werden sollen.

  9. Allein schon die aufgesetzte Ausdrucksweise „was besonderes für uns Bürger“ ist schon einen Lacher wert. Ein kritisches Öffentlich-Rechtliches Fernsehen sollte ganz genau wissen, was unter den Bürgern lebt, und dann handeln. Morgenmagazin und Co. sind in meinen Augen nichts anderes als das Sprachrohr der PolCor Sekte. Kritisches Hinterfragen findet da kaum statt.

  10. Ich habe da noch einen ganz anderen Gedanken:

    Die „Aktion“ ist zum einen für einen doch sehr kurzen Zeitraum begrenzt. Aus den Massen, die dann an Fragen eingehen, wird sich die ARD die „unspektakulärsten“ raussuchen. Nun komme ich aber zu dem Video. Was will die ARD damit bezwecken? Identifizierung von kritischen Bürgern? Soll vielleicht eine neue „Kritikerdatenbank“ mit den entsprechenden Bildern erstellt werden? Es wäre ausreichend, die Frage per Mail zu stellen mit Angabe von Name und Wohnort, ggf. auch noch Altersangabe. Was soll dann bitte schön das Video???

  11. Die werden auch bestimmt unsere videos beantworten! LOL

    This is your brain (0)

    This is your brain on islam (.)

  12. Alternativerweise sollten Videos auf Youtube o.Ä. gestellt werden.. man kann sich ja unkenntlich machen.. dann wird man sehen, was die auswählen und was wirklich eingeschickt wurde.

    DH man schickt es an den ÖR UND man tut es auf Youtube und man informiert die freundlich davon.

    Dann können die uns nicht vollkimmen totschweigen.

    Man kann auch in der Presse [soweit es geht] daruf hinweisen.

  13. Wer glaubt denn im Ernst daran, das wirklich scharfe und unbequeme Fragen gesendet werden ? Was wir dort präsentiert bekommen werden, wird Dhimmitude vom feinsten sein. Sonderauswahl-Halal.

  14. Mal im Ernst: Wer von Euch glaubt, daß Fragen zum Thema Integration, Einwanderung, Islam ausgewählt werden?
    Da gibt es viel wichtigere Themen. Rechte Szene in Deutschland, Klimaschutz, Truppeneinsatz in Afghanistan, Zukunft der Bundeswehr (Wehrpflicht)…

  15. Kann man Youtube-Videos schicken mit der Frage, was sie davon halten? Kommt nicht in die Sendungen, klar, aber die Redaktion könnte man doch damit beglücken (überschwemmen)

  16. naja man könnte auch völlig unabhängig von der ARD die Videos auf eine eigene youtube Seite packen und eine Art TV Sendung draus machen….so als pendent zum Dhimmi TV….

  17. @#20 cOMEBaCK (22. Aug 2007 22:18) naja man könnte auch völlig unabhängig von der ARD die Videos auf eine eigene youtube Seite packen und eine Art TV Sendung draus machen….so als pendent zum Dhimmi TV….

    Geht oft nicht. versuche mal das iranische Steinigungsvideo oder die zahllosen Enthauptungsvideos einzustellen ( egal unter Welchem Titel und Ausgangsnamens des Upoades) Wird alles gelöscht. YouTube besitzt da seine eigene Zensurbehörde.

  18. ja schon „komisch“ denn bei anderen „Videos“ die in verleumderischer Absicht, von der Gegenseite (sei es nun links musel musellinks oder wie auch immer) scheint das nicht zu greifen….

    Die Steinigungsszenen könnte man ja auch nachspielen …. so mit Kasperle Puppen …

  19. #13 deva (22. Aug 2007 19:59)

    „Seid vorsichtig!
    Es geht nicht um unsere Fragen, es geht um unsere Gesichter!!!“

    Ja die lieben, gemässigten Taliban und Palis machen es uns doch seit Jahren vor. Man muss sich nur ein rotweisskariertes Tuch besorgen und ein AK-47 (gibt’s bestimmt auch als Plastikspielzeug) Dann nur noch den Tick mit dem erhobenen Finger einstudieren und schon geht es los mit der Schauspielkarriere auf Dhimmi-Castingshow der ARD.

  20. Das die nur Fragen zulassen werden die ihnen passen steht jawohl ausser zweifel.

    Wenn wir denen die Fragen senden die uns bewegen, und die uns auf der Zunge brennen, währe es so als hätte man Honecker gefragt wann denn die Mauer eingerissen wird.

Comments are closed.