Ungewöhnlich offene Worte im SWR über die steigende Zahl sogenannter „Ehrenmorde“ in Großbritannien. Sogar der Bogen zum Islam wird gespannt, zunächst ungewollt, denn der Beitrag vermeidet anfangs strikt I- und M-Wort und spricht lieber von „archaischen Bräuchen“. Aber ein junger „asiatischer Brite“ bezeichnet sich im Interview selbst als Moslem, der das Recht habe, weibliche Familienmitglieder zu töten.

Besonders schockierend im toleranten Königreich: Polizisten und Sozialarbeiter wagen nicht einzugreifen, wenn eine Frau sich bedroht fühlt, weil sie in diesen „kulturell sensiblen Konflikten fürchten, des Rassismus bezichtigt zu werden“, sollten sie eingreifen.

Das ist die Welt, in die die Political Correctness uns führt. Es ist die Welt, in der man als rechtsradikal und rassistisch beschimpft und diffamiert wird, wenn man Menschenrechte durchsetzen will, wenigstens vor der eigenen Haustür. Das ist die Welt, in der die Political Correctness uns westliche Arroganz vorwirft, wenn wir körperliche Unversehrtheit auch für Muslimas und ihre Töchter fordern, wenn wir eine Körperverletzung als solche bezeichnen und einen Mord als Mord – auch, wenn er nicht im bürgerlichen Milieu, sondern in der muslimischen Gemeinde stattgefunden hat. Es ist die Welt, in der man uns sagt, dass Islam Frieden heißt und 2 plus 2 nicht immer 4 ergibt. Es ist die Welt von George Orwell. Eine solche Welt wollen wir nicht und dagegen kämpfen wir! Und wir werden nicht aufhören, die Dinge beim Namen zu nennen.

(Spürnase: Adrian D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Jetzt habt Euch mal nicht so!

    Wir haben das zu akzeptieren, schließlich ist das eine Bereicherung durch eine fremde Kultur.

    Und Kritik am Islam ist rassistische Islamophobie und außerdem hat das mit dem Islam nichts zu tun. Machen doch alle, ihre Weiber umlegen…

  2. Den Bericht habe ich letzten Samstag im Auto zufällig gehört. Je länger der Bericht dauerte, umso verärgerter wurde ich. Immer nur die Rede von „Asiaten“, kein Wort von Islam, erst im allerletzten Satz. Und sogar als ein Brite einen Kommentar auf Englisch abgab, in dem er von Muslimen sprach, wurde das in der Übersetzung weggelassen! Hört euch am besten den Originalkommentar mal an, einfach zum Kotzen.

  3. Zu gerne werden Ehrenmorde als kulturelle Eigenheit oder Racheakte bei Südländern abgetan und der kürzliche Mord an 6 Italienern gibt den politisch Korrekten auch noch Recht.

    Damit lassen sich dann leicht die wesentlich häufigeren Morde an islamischen Mädchen und Frauen durch männliche Familienangehörige kaschieren.

    Wer das Kind aber beim Namen nennt wird schnell mundtot gemacht.

  4. Ja komisch die kulturelle Eigenart von Dörflern bei jeder sich bietenden Fremde durchs Dorf zu jagen wird gleich zu einem globalen Politikum.

  5. Die Briten sollten sich einmal ihrer archaischen Bräuche erinnern, ebenso wie die Germanen.

    Der Wahnsinn hat Methode.
    Die Rassengesetze sind von den Heiden bereits installiert. Als nächstes werden bei uns vermehrt Christenmorde, Buddhistenmorde, Judenmorde zu verzeichnen sein.
    Auch dann werden südländische „Jugendliche“ ihre Empörung darüber zum Ausdruck bringen, daß ihr Götzen-Naturrecht auf Ermordung minderwertiger Ungläubiger islamophobisch in Frage gestellt wird.

  6. OT: CSU-Soeder antwortete gerade im Heute-Journal auf die Feage, was „konservativ“ bedeutet:“ Kreuze in bayerischen Klassenzimmern und keine Kopftücher“

  7. Gegen das was sich in England abspielt leben wir hier noch auf der Insel der Seeligen. Ich erhalte wöchendliche Berichte meiner in England lebender Mutter.

  8. Wie der Herr so’s G’scher, der PM gibt im Kabinett vor, daß das I-Wort nicht im Zusammenhang mit dem T-Wort gebraucht werden darf, sondern nur als „den Islam mißbrauchenden“ soundso… und die Karawane dackelt hinterher.
    Trotzdem, Dhimmiepremiumsender SWR sucht Anschluss an die Realität, daß ist nicht die schlechte Meldung des Tages.

  9. #3 Armin R. (04. Sep 2007 21:45)

    „Immer nur die Rede von “Asiaten”, kein Wort von Islam, erst im allerletzten Satz. Und sogar als ein Brite einen Kommentar auf Englisch abgab, in dem er von Muslimen sprach, wurde das in der Übersetzung weggelassen!“

    das ist mir auch gerade als erstes aufgefallen, das M-Wort wird selbst bei Zitaten/Übersetzungen umgangen…“süd-östliche Asiaten“…die PC ist einfach nur zum kotzen!

  10. Nun gut: Wenn das ungewöhnlich offene Wort sein sollen – so sind wir wirklich mitten im Zwiedenken angekommen.

    Es sollte so bald wie möglich ein PROMINENTES Islamopfer geben – vielleicht würde das mehr Leute aus dem Kompletttiefschlaf wecken.

    Diese Redakteurin ist doch nur noch panne – noch nichtmal das Wort Muslim hat sie im Deutschen Text verwendet…

    Grauenvoll wie scheibchenweise unsere Freiheit, unsere Verfassung und unsere Werte in die Tonne getreten werden von diesem Journalistenpack.

  11. In Groß-Britannien ist die Lage schon
    etwas weiter fortgeschritten. Aber keine
    Sorge, da kommen wir auch schon noch hin.

    Die Islamisierungen lassen sich nicht mehr
    weiter aufhalten! Ich hoffe, ich irre mich!

  12. Zum Kotzen: Gusenbauer, leider Bundeskanzler Österreichs, gerade auf Besuch im Nahen Osten lädt das Terrorregime Syriens und indirekt die Hisbollah, über den Libanon, zu einer „Friedenskonferenz“ ein, aber nicht ohne die wirtschaftlichen Schäden für beide Seiten, vor allem die für die Palis, durch den Mauerbau zu erwähnen. Das durch die Mauer die Terroranschläge in Israel drastisch zurückgegangen sind vergisst er aber zu sagen. Am liebsten würde ich dieser lebenden Deixkarikatur ins Gesicht spucken …

    Abbas verweist auf Kreisky
    Gusenbauer betonte auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Abbas die „tiefe Solidarität“ Österreichs mit den Palästinensern. Österreich sehe das Leiden des Volkes und unterstütze den Friedensprozess.

    Sie sind eine Zumutung Herr Gusenbauer für jeden Österreicher. Treten sie zurück und wagen sie es nicht in meinem Namen Solidarität für Palästinenser auszusprechen.

  13. @ #3, Armin R.

    Man sollte wissen, dass im britischen Sprachgebrauch „Asiatic“ heutzutage IMMER „Moslem“ meint.

    Nicht Chinesen, Japaner, Hindu-Inder, Tibeter, Vietnamesen etc., die werden als solche benannt.

    Ist ja auch korrekt, Asien beginnt auf der anderen (Ost-)Seite des Bosporus…

  14. Sorry aber die Nummer mit den „Asiaten“ ist alles andere als „Politisch Korrekt“.
    Es soll auch ausserhalb Asiens Moslems geben und die Krawalle in Frankreich werden nicht von Asiaten ausgelöst.
    Wie bezeichnet man denn so jemanden ? Ausserasiatischer Nichteuropäer ?

  15. Es soll sogar eine große Zahl Asiaten geben die nicht Moslems sind. Eigentlich ist es purer Rassismus die „Ehrenmörder“ einfach als Asiaten zu bezeichnen.

  16. Die Nummer mit den Asiaten ist eine absolute Frechheit.
    Was versteht man denn gemeinhin unter Asiaten.
    Chinesen, Japaner, Taiwanesen … da werden ganze Volksgruppen diffamiert. Das ist doch Rassismus pur. Mit den „Südländern“ ist es doch das gleiche.

    Unglaublich.

  17. Der Islam hat leider in unserer pol. Klasse und den gleichgeschalteten Medien einen perfekten Nährboden für seine Ausbreitung und die Durchdringung unserer Gesellschaft gefunden.Hieraus beziehen unsere Parteien im Wesentlichen ihre Identität und jede Konfrontation hat davon auszugehen, dass sie dieses Verhalten verteidigen, bei Strafe ihres Unterganges, verteidigen müssen. Allerdings funktionieret die Verdummungspolitik immer unzuverlässiger, das volkspädagogisch erwünschte Gesamtbild zerbröselt zusehends.Also aufklären, aufrütteln und die Wahrheit immer auf den Tisch. “ Ein Zuwachs an Kenntnis ist ein Zuwachs an Unruhe“ J.W.v.Goethe.

  18. Es gibt Menschen die durch Ihr Leben und Wirken meine Achtung und Liebe erwirken. Jesus war so einer oder Sri Chinmoi und noch viele Andere… Denen will ich folgen.

    Es gibt Menschen die durch Ihr Leben und Wirken meine Misachtung und Gleichgültigkeit erwirken. Lady Di war so eine oder Wovereit und noch viele Andere… Die gehn mir am Ar…vorbei(hoffentlich)

    Es gibt Menschen die durch Ihr Leben und Wirken meine Verachtung und Hass erwirken. Mohamed war so einer oder Idi Amin und noch viele Andere… Die will ich umbringen.

    Zwingt mich die Gesellschaft in der ich lebe die Ersten zu achten, folge ich gerne.

    Zwingt mich die Gesellschaft in der ich lebe die Zweiten zu achten, gibt`s zivilen Ungehorsam.

    Zwingt mich die Gesellschaft in der ich lebe die Dritten zu achten, gibt`s gewalttätigen Aufstand.

    Live is simple…… ich auch.

  19. Schlag nach bei Orwell: Unwissenheit ist Stärke!
    NEUSPRECH basiert genau auf diesem Prinzip: Für bisher in der Sprache vorhandene Differenzierungen gibt es nur noch ein Wort. Und das ist dann auch noch falsch. Hier wird Sprache mit harter Hand geprägt, politisch korrekte Rede ist eindeutig Orwells Neusprech, und damit ein totalitärer Jargon. Sie ist ein Herrschaftsinstrument, mit dem nicht nur die Sprache formiert wird, sondern durch sie auch das Denken. „Das Vokubular war so konstruiert, dass jeder schicklichen Meinung, die ein Parteimitglied äußern wollte, ein genauer…Ausdruck gegeben werden konnte, während zugleich alle anderen Inhalte und auch Die Möglichkeit, sie indirekt zu vermitteln, ausgeschlossen wurden. Dies geschah…durch Erfindung neuer und Eliminierung unerwünschter Wörter…“ (G. Orwell, 1984). Orwell nennt das System dort OLIGARCHISCHEN KOLLEKTIVISMUS. So oder so ähnlich sollte man auch unsere mutierte Demokratie bezeichnen.

  20. Wie?
    Ist das richtig?
    Ich darf meine Geschwister u. Brüder umlegen aber ja net einen Inder durch dat Viertel jagen?
    Nee ich weiss,wirklich scheiss Vergleich!
    Aber erkläre das mal Bitte einem „Ottonormalverbraucher“ wie mir…………..

  21. Also Asiaten sind dann noch lange keine Muslime.

    Wer so schreibt ist einfach Politically UNcorrect.

    Wer Asiaten mit Muslimen gleichsetzt, der schmeisst fast 2/3 der Welt in den Muslime-Topf.

  22. Ich kann nicht verstehen, dass Menschen, die in ihren 40 Lebensjahren nicht eine einzige Straftat begangen haben, von 16 Jährigen Jugendlichen (die manchmal eine 3 stellige Vorstafenpallette haben) als Rassisten beschimpft werden und und damit durchkommen; denn die Gutmenschen glauben denen das.

    Was ich durch PI und Acht-der -Schwerter gelernt habe (bin jetzt fast ein halbes Jahr hier), ist dass es das falscheste auf der Welt ist, Rücksicht zu nehmen. Erwachsene Menschen MÜSSEN psychologisch so stabil sein, dass sie durch verbale Äußerungen (egal wie heftig) nicht beleidigt sind.

    WIR SIND DOCH KEINE KLEINKINDER MEHR, BEI DENEN KANN ICH DASS JA NOCH VERSTEHEN!

  23. Das Landgebiet der Muselmanen hat man früher als vorderen Orient bezeichnet.Asiaten in diesen in einen Topf zu stecken ist Neusprech. Ein Araber ist kein Asiate. Sony und Samsung gibt es nur in den intelligenten Teilen dieser Erde.

  24. #21 Capt.

    ##Es gibt Menschen die durch Ihr Leben und Wirken meine Achtung und Liebe erwirken. Jesus war so einer oder Sri Chinmoi und noch viele Andere… Denen will ich folgen.

    Zwingt mich die Gesellschaft in der ich lebe die Ersten zu achten, folge ich gerne.##

    Keinerlei Zwang, aber ich bitte dich, Jesus Christus Achtung entgegenzubringen, nicht auf das Niveau von dem Iraner zu fallen, und möglichst folgende Formulierung zukünftig zu vermeiden:

    ##Das hat der gute Hippy nie behauptet.#(#606)
    http://www.politicallyincorrect.de/2007/09/presseerklaerung-von-pax-europa-zu-pro-koeln/#comment-101153

    Dankeschön.
    tape

  25. #27 Multi Kuschi

    Leider haben die meisten gebürtigen Deutschen unbeschreibliche komplexe was Nazi Vorwürfe/Hitler/2. Weltkrieg angeht.
    Das ist die falsche Erziehung.
    Was vor meiner Geburt war ist nicht mein Problem. Punkt.

    Warum fallen Russlanddeutsche ab und zu gewalttätig auf? Ganz einfach, wenn ein kleiner Araber einem Russlanddeutschen „deutsche Schwuchtel“ hinterherschreit, dann kriegt er sofort aufs Maul. Ein gebürtiger Deutscher wird meistens weggehen. Nicht weil er sich etwa nicht verteidigen könnte, nein, ganz einfach weil er dazu erzogen wurde sich zu schämen und allem aus dem Weg zu gehen.

  26. #3 Armin R.
    Ja, ja die Asiaten! Chinesische Ehrenmörder, vietnamesische Ehrenmörder, japanische, indische, tibetische, mogolische, ja sogar japanische Ehrenmörder?

    Diese Diskriminierung eines ganzen Kontinents ist ja lächerlich!

  27. Solange sich Musleme in Europa durch Zuwanderung,egal ob legal oder illegal, zunehmen, durch Vielgeburten sich weiter vermehren, wird es auch mehr Ehrenmorde, Schulkonflikte, Gangkonflikte, Pluenderung der Sozialsysteme, Moscheen, Ansprueche IHRE MUSLEMISCHE LEBENSART ZU LEBEN, geben, sie werden alles dransetzen zuerst auf kommunaler, dann Laender und Bundesebene festzuschreiben, was sie unter „Integration“ verstehen.

    Wo der Islam einmal seinen Fuss in die Tuer bekommen hat, hat der Gastgeber verloren, wie es sich historisch in vielen Laendern seines Einflussbereiches abgespielt hat.

  28. Beim Begriff Ehrenmord weiss ich nie, ist es nun eine Ehre, ermordet zu werden oder der Mörder zu sein?

    Welche Ehrung gibt es dann eigentlich?

    Eine Träne von Claudia und einen kurzen Betroffenheitsschluchzer? Eine Geldzuweisung, zum verstärkten Kampf gegen DAS MÜGELN? Eine Ehrenbroschüre „Erschlagen und stolz dabei“, herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung?

    Oder gibt es den „kleinen Bundesverdienstdolch“ fürch besonders engagierte kulturelle Bereicherung?

    Ich weiss es nicht.

  29. Schade, ich hatte gehofft die Engländer geben Europa die Initialzündung die es braucht. Sie haben nicht die „historische Last“ Deutschlands und mehr Selbstbewußtsein(als Siegernation).
    Aber jeder hat Angst vor dem Chaos was entstehen würde wenn man ein Großteil der nicht Integrations williger ausweist.

  30. #24 Venator „NEUSPRECH basiert genau auf diesem Prinzip: Für bisher in der Sprache vorhandene Differenzierungen gibt es nur noch ein Wort. Und das ist dann auch noch falsch. Hier wird Sprache mit harter Hand geprägt, politisch korrekte Rede ist eindeutig Orwells Neusprech, und damit ein totalitärer Jargon. Sie ist ein Herrschaftsinstrument, mit dem nicht nur die Sprache formiert wird, sondern durch sie auch das Denken. “

    Was Goebbels mit seinen „Sprachregelungen“ in der Reichsschrifttumkammer, der zentralen aufsichtführenden Behörde über Presse, Medien und Literatur, veranstaltet hatte, wird heute unter anderen Vorzeichen in den zahlreichen Rundfunk – u.Presseräten weitergeführt. Das die Medien zum Großteil gleichgeschaltet sind, ist aber nichts Neues. Sie spiegeln auch nur den vorherrschenden Zeitgeist der PC wieder. Wird sich aber ändern.

  31. #32 Deak,

    ich weiss nicht, ob das wirklich so ist, weil unter den Russlanddeutschen auch ganz schöne Rabauken sind.

    Allerdings weiss ich aus persönlichen Kontakten, dass insbesondere unter der jungen Generation ein unbändiger Hass auf alle Muselmanen besteht. Die Leute kamen ja zu 90% aus den mittelasiatischen Republiken der SU. Gäbe es nicht das tolle Begrüßungsgeld in Deutschland, so wären sie sicher nach Rußland gegangen und auch dort geblieben.
    Die Leute wurden regelrecht von den wiedererwachten Moslems rausgemobbt, um für nen Appel und ein Ei an Haus und Grund zu kommen.

    Einer, der jetzt als Arzt in meiner Nähe praktiziert erzählte, dass er vor paar Jahren seine ehem. Heimat in Kazachstan mal aufgesucht hatte, mit dem Resultat: Nie wieder!
    Er hatte sein Haus in gutem Zustand verkauft, wie das aller Wolgadeutschen in dem Ort. Wenige Jahre später waren die Häuser völlig kaputt und drin haben Ziegen und Schafe gewohnt, während die neuen Herren drußen in Jurten wohnten.

    Ist das nicht herrlich? Wenn ich mir teilweise unsre Jugendlichen ansehe, die auf der Bordsteinkante im Dreck sitzen und ihren Döner mit ungewaschenen Händen in sich hineinstopfen, kann ich mir gut vorstellen, dass solch gehirnbereinigten Gesellen gar nicht auffallen würde, wenn der Muezzin zum Antreten kräht.

  32. #39 Reb, mit dem Begriff „Siegernation“ würde ich bei England vorsichtig sein.
    Im Grunde haben die den Krieg auch verloren, denn ihr Kolonialreich brach kurz nach Kriegsende ganz fix ein.
    Und von diesem Schlüsselerlebnis scheinen die auch jetzt noch wie gelähmt zu sein.

    Das ist wie bei Fussball.
    Wenn eine No-Name-Mannschaft einer etablierten Supermannschaft plötzlich in der ersten Minute ein Tor schiesst, laufen die Favoriten auch fast ganze die erste Halbzeit wie gelähmt herum.

    Von GB halte ich nichts. Jedenfalls von der dort herrschenden Elite mit ihrem Dünkel.
    Wenn die Menschen da auf die Beine kommen wollen, haben sie zwei Feinde: Ihre Elite und die Muselmanen.

    Aber wo ist das anders?

  33. Vielleicht sollten wir uns darum bemühen, einen Begriff zu prägen und zu verwenden, der sowohl den Ansprüchen der PC entspricht als auch Klartext schafft – Politiksprech läßt sich in alle Richtungen anwenden. Was ist das Kernthema: die archaischen Bräuche. Alle? Nein, wir konzentrieren uns hier auf die des islamischen Kulturkreises. Also vielleicht: „archaische Bräuche im Schlepp des Islams“? Schwupps, kann jeder Reporter schreiben, ohne damit zu pauschalisieren. Für Personen: „archaischen Bräuchen seines Kulturkreises Unterliegender“.

  34. „wenn wir körperliche Unversehrtheit auch für Muslimas und ihre Töchter fordern,“

    Nett gemeint. Diese Frauen tragen aber als allererste ihre eigenen „Unterwerfung“ mit Überzeugung. Sie sind nämlich nicht nur Werkzeug ihrer Männer, sondern haben auch ihre Identität nur mit diesen Männern – wohin sollten sie denn gehören, wenn ihre kulturelle Identität aufbröselt: zu uns ? Damit kommen sie gar nicht zurecht. Ja schlimmer noch, sie nehmen sogar alle unsere „Errungenschaften“, um sich gegen uns zu wappnen, – inclusive der linken Rede- und Argumentierweise, die seit dem 1968er Professor Herbert Marcuse – Demagoge für Intellektuelle – zur Grundausstattung des Politsnobismus gehört: Dem Staat in die Taschen greifein und ihn hinten in den Arsch ficken.

  35. Du mordender Moloch islam,wann hat dein Schweineprister Mohammel genug Blut gesoffen
    Mit dir du Tier, kam das verderben über die Menschen.
    Kommt am 11.09 nach Köln Gesicht zeigen gegen die Mörder und ihren Schweine Muschieen

Comments are closed.