protokolle.jpgNoch gehört die Türkei zu den wenigen islamisch geprägten Ländern, die in ihrer Außenpolitik ein neutrales bis gemäßigt positives Verhältnis zu Israel pflegen. Aber mit dem Wiedererstarken des Islam gewinnt jetzt auch bei unserem Natopartner der seit den Tagen des Propheten fest in der „Religion des Friedens“ verwurzelte Antisemitismus an Boden. PI-Leser Gareth war dieser Tage in Istanbul und fand dort Zeugnisse des übelsten Judenhasses, wie sie auf Basaren arabischer Länder seit Jahren feilgeboten werden, um den Hass auf Israel und alle Juden zu schüren.

Gareth berichtet:

Machwerke
Mit den «Protokolle der Weisen von Zion» , jene legendäre Fälschung aus dem zaristischen Russland, konnte schon vor hundert Jahren manches Pogrom angezettelt werden. Bis heute zählen sie zu den wichtigsten Quellen antisemitischer Verschwörungstheorien.

Ich war kürzlich in Istanbul und mich erstaunte das Machwerk in vielen Buchhandlungen zu finden. Es gibt mehrere Taschenbuchausgaben – und das in hohen Auflagen. Zu finden ist auch häufig Henry Fords unsägliches Werk «Der internationale Jude», das sich auf die «Protokolle» stützt. Es hat eine Millionenauflage.

Wie man in den Istanbuler Buchhandlungen sehen kann, wird die «islamische Welt» weiterhin über die „jüdische Weltverschwörung“ aufgeklärt und die beiden Machwerke dienen immer noch dazu die islamischen Gemüter zu erregen. Das ist die Art „Aufklärung“ von der die Freunde der „Religion des Friedens“ viel halten, von anderer eher nichts.

(Gastbeitrag von Gareth)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Passt doch wie die Faust aufs Auge zu der Medlung, dass Hitlers: „Mein Kampf“ dort reissenden Absatz findet.

  2. Stimmt, das woltle ich auch gerade bemerken. Mein Kampf hat dort Rekordauflagen, genau wie der Begriff „Sex“ bei google 😀

  3. Hoffentlich müssen wir diesen thread nicht auch bald dichtmachen. Das ist wieder so ein Thema, das „kontroverse“ Meinungen anzieht.

  4. #5 Reconquista Germanica

    Wenn es nur Sex bei google wäre. Die Türkei ist Weltmeister, wenn es darum geht im Internet nach Kinderpornos zu suchen.

    Das muß man verstehen. Aischa war sechs, als Mohammed sie heiratete und neun, als er die Ehe vollzog. Das liegt sozusagen in der Religion.

  5. Der Beitrag will ja nichts anderes sagen, daß man in zahlreichen Buchläden in Istanbul Nazi-Lektüre erwerben kann.

  6. ist Zion nicht ein ganz ganz pöse schimpfwort in ivrit?

    und überhaupt dieses „Weise von Zion“ worum gehts da? und warum gibs kein buch in richtung “ Die Mohammed Verschwörung“ das wäre zZ sehr viel passender.

  7. @ #5, Reconquista

    Und Erdogan ist deshalb „ernsthaft irritiert“.

    Gelesen, gelacht!

    Kinderprostitution ist „das grösste Problem der großen Städte“.

    Absolut Mo-konform!

  8. #11 vossy

    Und die CSU möchte sich mit den konstruktiven Kräften im Islam verbünden:

    Damit ist auch diese Partei unwählbar geworden…

  9. Also ich traue diesem Gastbeitrag nicht! Was bitte soll ein in deutscher Sprache verfasstes Buch in der Türkei wie abgebildet? Und wenn der Titel in türkischer Sprache wäre, könnte ich ihn nicht lesen und wäre auch misstrauisch. Und außerdem: Vorbehalte bzw. sogar Hass gegenüber Juden und Christen wird doch in jeder türkischen Moschee gepredigt. Warum sollte jemand etwas lesen, was er vorgebetet bekommt?
    PI, seid höllisch vorsichtig bei solchen Gastbeiträgen!

  10. Und wer klärt über die faschistische Ideologie des Islam auf, der als einziger das erklärte Ziel der Weltherrschaft hat?

  11. Die Türkei steigt immer mehr ab in den antijüdischen und antiwestlichen Sumpf. Die EU-Verhandlungen mit diesem Land müssen sofort gestoppt werden.

  12. Kann man dass auch irgendwo im Internet nachlesen, dieses „Protokolle der Weisen von Zion“ ? Ich hörs jetzt schon zum x-ten mal und kann darüber immer nocht nicht reden.

    @Gareth
    Machwerk, sehr schöne rethorische Beschreibung.

  13. Naja man sollte das nicht gleich so darstellen das die Türkei gegen die Juden sind. Die Geheimdienste arbeiten ja eng zusammen wie man im Fall Özcalan gesehen hat. Aber das Problem mit den Händler ist ja in der Türkei bekannt dass die alles verkaufen was auch gekauft wird. Meistens von den Touristen. Ebenso könnte man ja sagen ah die Türkei verkauft gefälschte Adidas Artikel. Da Adidas juden gehört heisst es ja in diesem Fall nicht gleich das die Türkei somit gegen Israel ist. Ausserdem werden solche Bücher auch in westlichen Staaten angeboten wie Griechenland, Italien oder Spanien. Ich reise viel und bin auch öfters in Istanbul daher weiss ich auch von was ich spreche. Ebenso werden diese Bücher auch in Russland angeboten.

    Daher finde ich es nicht richtig gleich Türkei als Gegner von Israel abzustempeln. Das wäre in diesem Fall auch eine Verschwörungstheorie, nichts anders. Somit macht ihr genau das was ihr anderen vorwerfen tut!

  14. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Linken in diesem Fall die Türkei unterstützen und ihren Unmut über brutale Militäraktionen duch Israel im Gazastreifen äussern. Würde ein Deutscher ähnlich hetzerische Schriften veröffentlichen, würde man wahrscheinlich sein Auto anzünden, seine Familie bedrohen und eine öffentliche Hetzkampagne gegen ihn starten.

  15. #13 Asterix

    lieber asterix,
    der beitrag stammt von mir. dein „misstrauen“ ist nicht nachvollziehbar. oder steckt etwas anderes dahinter ? ich vermute es fast. der abgebildete buchtitel ist eine illustration zum Beitrag – von PI! natürlich sind die erwähnten hetz-bücher in istanbul auf türkisch, das erschließt sich doch wohl für einigermaßen wache leser aus dem artikel. beide von mir erwähnten „werke“ sind in viele Sprachen übersetzt – auch ins türkische – und haben milllionenauflagen. übrigens soll es leute geben die fremdspachen können – auch türkisch. bei solchen kommentaren vergeht einem die lust was für PI zu schreiben, muss ich ganz ehrlich sagen.

  16. Nachtrag: okay bevor ich den Tag vorm Abend lobe, schau ich lieber mal noch weiter ;-)immerhin ist die Sendung ja bekanntlich vom Zütt Dü Üff (ZDF)

  17. Für alle die Wissen wollen was den drinsteht:

    Erstens sind die Juden an allem schlechtem Schuld, Kriege, Revolutionen, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrisen (man bedenke was für einen Anklang eine solche Behauptung in den dreissiger Jahren gefunden hat) usw.
    Zweitens haben die Juden Freiheit, Demokratie usw. erfuden, das heisst wer immer sich dafür ausspricht ist entweder mit den Juden verbündet bzw. verblendet und weiss nicht was wirklich geht.
    Drittens haben die Juden die Banken, Zeitungen usw. unter Kontrolle und benutzen sie um weitere Untaten zu begehen.
    Viertens haben die Juden den Antisemitismus selbst erfunden.
    Fünftens bauen sie überall U-Bahnen um dann alle Hauptstädte in die Luft zu sprengen.

    Das ganze machen sie um die Weltherrschaft zu erringen und alle anderen Völker zu unterjochen.

    Für jemanden der sich mit dem Judentum auskennt sind die „Protokoll“ leicht als Fälschung zu erkennen, da heidnische Götter als Vorbilder herangezogen werden – z.B. „… Gleich dem indischen Gotte Wischnu werden sie hundert Hände haben, und jede davon wird eine gewünschte öffentliche Meinung am Finger haben.“ – und sich der Autor mit der Hierarchie der Priester nicht auskennt und sie ständig durcheinander bringt.

    Wie leicht zu erkennen sind die Vorwürfe auch heute noch in leicht abgewandelter Form im Umlauf; die Juden haben den Holocaust ja nur Vorgetäuscht um Israel zu bekommen, sie sind für den Zustand der islamischen Welt verantwortlich, diverse Neuerunge wie z.B. Polio-Impfungen sind ein jüdisches Komplott um die Muslime zu sterilisieren etc.

  18. Ja ja, immer sind die Juden schuld. Wird das nicht langsam etwas… fade? Wie wär’s mit etwas neuem. Immer sind die… verheirateten Jesuiten schuld. Tja, das zieht halt nicht so gut wie „böse Juden“.

    Es ist schon traurig, dass es Menschen gibt, die solchen Schwachsinn auch heute noch glauben. In der Zeit des zaristischen Russlands, ja, gut, da war die Bildung nicht so weit entwickelt wie heute. Aber in 21. Jahrhundert? Das ist ein Armutszeugnis.

    Und ich kann bis heute nicht verstehen, warum die EU unbedingt die Türkei will. Gut, ich konnte auch nicht verstehen, warum die EU unbedingt Bulgarien und Rumänien wollte… EU, steht das für Einfältigkeit Universell?

    Israel, da fällt mir etwas ein… Lasst mich schnell suchen und… Bingo.

    Heiß umfehdet, wild umstritten,
    Liegst dem Erdteil du inmitten
    Einem starken Herzen gleich.
    Hast seit frühen Ahnentagen
    Hoher Sendung Last getragen,

    Das ist die 2. Strophe der österreichischen Bundeshymne. Also, ganz ehrlich, die würde eher zu Israel passen.

    Für Österreich in der EU sollte dieser Part verwendet werden:
    Land der Erbsen, Land der Bohnen,
    Land der vier Besatzungszonen,
    Wir verkaufen dich im Schleich,
    Vielgeliebtes Österreich!

  19. Interessant in diesem Zusammenhang ist, daß im Statut der HAMAS ausdrücklich auf die „Protokolle der Weisen von Zion“ Bezug genommen wird, sozusagen als BEWEIS für die sinistren Pläne der Juden und Israels. Das glaubt man kaum und ist leider wenig bekannt. Ein übleres antijüdisches Machwerk gibt es nicht. Schon Hitler hat sich darauf bezogen !

  20. btw, was ist eigentlich mit den Besucherzahlen los? das waren doch sonst immer so round about 300 Leute gleichzeitig auf PI online. Den ganzen Tag (ja ich habe Urlaub 🙂 ) wundere ich mich über die niedrige Zahl.

  21. Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), Ariel Muzicant, fordert eine „entkrampftere Haltung“ der Regierung in der Einwanderungsfrage.
    „Hätten wir nicht die kontrollierte Zuwanderung, dann würden wir wahrscheinlich unsere Krankenhäuser, unsere Pflegeheime zusperren und alle Bautätigkeiten einstellen können“, so Muzicant. Als ersten Schritt kann er sich eine PR-Kampagne durch die Regierung vorstellen. „Man müsste endlich einmal herausgehen an die Öffentlichkeit und in einer entsprechenden PR-Kampagne die Österreicher informieren: Was bringen uns die Ausländer?“

    Vorteile der kontrollierten Einwanderung
    „Wir sind alle der Meinung, dass im Fremdenrecht das Zerreißen von Familien aufhören muss“, so Muzicant zur derzeitigen Praxis in der Ausländerpolitik. Gerade in Fragen des Asyls könne man sich den Luxus leisten, im Bereich der humanitären Lösungen die Zahl einfach größer zu machen. Hier müsse die Republik einen Paradigmenwechsel durchführen und der Bevölkerung klarmachen, „welche unglaublichen Vorteile unser Land und unsere Bevölkerung durch eine kontrollierte Einwanderung haben“.

    Einstellung der Bevölkerung ändern
    Muzicant fordert die Regierung auf, aus der Defensive zu gehen. Derzeit herrsche die Einstellung in der Bevölkerung, dass es sich bei Einwanderern grundsätzlich um Kriminelle handle und um eine Belastung. „Österreich verdankt das Wachstum des Bruttonationalprodukts der Osterweiterung.“ Auch die „ganze Konjunktur wäre beim Teufel“, gebe es keine kontrollierte Zuwanderung.

    „Respekt vor dem Anderssein“
    „Grundsätzlich ist die Frage der Integration nicht eine Frage der Assimilation, sondern eine Frage des Respekts der anderen“, meint der IKG-Präsident. „Wenn Sie eine Bevölkerungsminderheit integrieren wollen, müssen Sie sie zuerst in ihrer Eigenheit stärken. Wenn Sie also wollen, dass die Muslime wirklich gute Österreicher werden, dann geben Sie ihnen doch die Chance, sich als Muslime zu organisieren, ihre Kultur und ihre Religion zu pflegen.“ Aus einer Position der gestärkten Identität könne man dann auch eine österreichische Identität entwickeln „und gemeinsam mit den anderen Österreichern eine Bevölkerung bilden“. Zusatz: „Aber dazu bedarf es des Respekts vor dem Anderssein.“

    „Österreich ist nicht Deutschland“
    Muzicant ist sich sicher: „Solange man versucht, Minderheiten zur Assimilation zu zwingen, wird man genau den gegenteiligen Effekt haben. Man wird sie in ein Ghetto stoßen und man wird sie dazu bringen, nicht volle Mitglieder der österreichischen Gesellschaft zu werden.“ und er stellt sich die Frage: „Warum darf es nicht Österreicher mit Kopftuch geben? Nur weil irgendjemand erklärt hat, dass es nicht den deutschen Werten entspricht? Quatsch! All jene, die Österreich zu einem rein deutschen Land machen wollen, die sollten die Koffer packen und nach Deutschland gehen. Denn Österreich ist Österreich, Gott sei Dank, und nicht Deutschland.“

  22. #29 touchdown69 (21. Nov 2007 18:10)

    Und der Haifisch, der hat Zähne und die trägt er im Gesicht.

    Wie unverfroren ist der denn? Zu dumm für ihn, dass er nicht in DL ist, denn da würde ihm glatt der rote Teppich ausgerollt werden von unseren Verratspolitikern.
    Hoffentlich liebe Österreicher, gebietet ihr diesem Hai die Stirn!

  23. #19 Mard

    Antisemitismus ist bekanntermaßen nicht nur im Islam verbreitet. Sicher werden diese Bücher und ähnliche auch in anderen Ländern verkauft – keine Frage. Besonders gerne und viel in islamischen Ländern und dort ist diese Art von Hetze eben auch wirkungsmächtig. Ich bin nicht der Meinung daß die Türkei als Staat im ganzen gegen Israel ist, aber die starke islamistische Strömung in der Türkei hat natürlich auch ein ideologisches Unterfutter, das sich aus solchen Schriften wie die „Protokolle“ speist. Für diese Leute und das sind sehr viele! ist die „jüdische Weltverschwörung“ eine Tatsache !

  24. #30 Nevermore

    witzigerweise hat einen tag nach erscheinen des artikels mir eine gruppe junger türken erklärt das a. h. auf die juden in israel vergessen hat und er viel zu wenig von ihnen in die GK geschickt hat. die juden gehören weg wegen dem was sie den palästinensern antun.

  25. #33 Nevermore
    es sind vor allem die jungen in österreich aufgewachsenen und hier geborenen türken die so denken. die älteren haben zwar geschwiegen aber von denen hat keiner etwas dazu beigetragen. ich hab in einem forum einer österreichischen tageszeitung die begebenheit mit der frage „ist es wiederbetätigung wenn türken so etwas von sich geben? gepostet. bis jetzt kam keine reaktion.

    das problem ja dabei ist das es sich um sogenannte „österreicher“ handelt und wenn solche meldungen wie die von dieser gruppe getätigt an die öffentlichkeit kommen dadurch wieder das ganze land als nazihochburg bezeichnet wird. es schaut ja niemand darauf das es ösis mit migrationshintergrund sind. für die juden und die weltpresse sind es österreicher

  26. Find ich recht interessant welche Beitragschreiber auf PI bei Themen über Antisemitismus ganz still sind, gibt hier doch einige ganz simple Rassisten, die sich hier eingeschlichen haben, weil sie hier in einer Art und Weise herziehen können ohne dafür belangt zu werden und ziemlich viel gelesen werden.

    Schade, aber besser als ne PC-Zensur.

  27. Was dieses Buch betrifft,so kann es in Sachen Antisemetismus nur von zwei Büchern getoppt werden.
    Nämlich von „Mein Kampf“ und den Koran.

  28. #35 indecision (21. Nov 2007 19:34)

    Find ich recht interessant welche Beitragschreiber auf PI bei Themen über Antisemitismus ganz still sind

    Soll ich Lärm machen, um nicht in Verdacht zu kommen? 🙂

  29. #35
    Welche Rassen wären denn da Gemeint???
    Wir sind gegen die Islamisierung Europas.
    Und der Islam ist keine Rasse sondern eine Religion.
    Oder noch besser ausgedrückt eine Hassideologie.

  30. Langsam reicht es, wenn ich lese:

    „z.B. Polio-Impfungen sind ein jüdisches Komplott um die Muslime zu sterilisieren etc.“

    Da kann ich nur sagen:
    Richtig! Stimmt 100%! Ich weiß das, da ich vom Reichshauptamt für Impfungen bin (Sterilisationsabteilung)

    @ Muslime:
    JEGLICHE Impung ist tatsächlich von den Juden, von uns (Polio z.B. von Bayer), also vom Westen, deshalb: Nicht impfen lassen!!! Besonders Tetanus Impfungen sind zu vermeiden, die lassen muslimische Schniedel schrumpfen!
    Wundstarrkrampf ist nicht wirklich schlimm und geht auch schnell vorbei. *hrhr*

    @ lächerliches Ministerium zur Geldverschwendung (Entwicklungshilfe): Schließen, Mitarbeiter meinetwegen in Vorruhestand, damit wir nicht noch mehr Terrors züchten.

  31. #35 indecision

    sehr scharfsinnig beobachtet.
    Ja ich kenn‘ aber noch einige namen, deren besitzer hier hin und wieder mitreden und die sich bei der pro köln-diskussion prächtig mit schlecht getarnten NPD versatzstücken zum einen und völligem ignorieren von berechtigter kritik geoutet haben.

  32. Die Türkei steht Israel nicht nur „neutral bis gemäßigt“ gegenüber. Die beiden Länder sind militärische Verbündete, die israelische Luftwaffe nutzt türkische Stützpunkte zu Übungsflügen, Israel hilft dafür bei der Modernisierung von Panzern und Flugzeugen vor allem bei der Elektronik. Sie kooperieren auf der Geheimdienstebene, beispielsweise gegen die PKK und halten gemeinsam Syrien in Schach. Finde ich nicht gut, dass um der Ideologie willen solche Fakten verharmlost werden. Das ist genau das Verschleiern und Verzerren, was die Autoren hier anderen vorwerfen.

    Und was die „Protokolle“ betrifft (auch „Mein Kampf“, türkisch Kavgam gibt’s an jeder Ecke) – das ist eben die politische Inkorrektheit, Zweigstelle Istanbul !

  33. @ #8 Khalsa2007 (21. Nov 2007 14:08)

    und überhaupt dieses “Weise von Zion” worum gehts da?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion

    Da gibt es auch einige Auszüge. Muslime sind entweder unglaublich blöd, dass sie die Propaganda nicht erkennen können, oder sie sind blind vor Hass.

    und warum gibs kein buch in richtung ” Die Mohammed Verschwörung”

    Weil der Autor nicht lange leben würde.

  34. vossy
    Plondfair

    An anderer Stelle habe ich heute die CSU, bundesweit, als wählbare Alternative vorgeschlagen.
    Ich nehme dies mit den Ausdruck tiefsten
    Bedauerns zurück.

  35. Hatred, Egyptian Style
    By P. David Hornik
    FrontPageMagazine.com | Monday, November 19, 2007

    It was thirty years ago today that the then Egyptian president Anwar Sadat first visited Israel, publicly launching a diplomatic process that led to the Israeli-Egyptian peace treaty. At present, though, Egypt is “the Arab world’s biggest center of publishing anti-Semitic literature.” So says a new report by the Tel Aviv-based Intelligence and Terrorism Information Center.

    This literature that Egypt puts out, says the Center, “is marketed across the Arab and Muslim world, distributed through the Internet, and sold every year at the Cairo International Book Fair.” The Egyptian government, “despite its ability to impose strict censorship,” allows all this to go on.
    Seven of these books were purchased, apparently by someone from the Center, at the Cairo fair that was held this year from January 24 to February 4. The books, published in Cairo over the past four years, “recycle lies, fabrications, and anti-Semitic myths rooted in classical European and Islamic anti-Semitism.”
    First there’s The Nature of the Jews [as reflected] in the Torah and the Talmud by Sheikh Dr. Ahmad Hijazi al-Saqa. The front cover sets the tone: a ship called World Zionism is sailing the globe while Jewish snakes crawl over the various continents (the back cover is even more grisly). The author holds a PhD in comparative religious research from Al-Azhar University, considered the leading center of Islamic and Arabic learning in the world.
    The book begins by explaining that “the Jews hate the Muslims and hate all the peoples and nations, since the Devil has whispered in their ears saying they are the smart and the clever, while others are unclean beasts.” A later, typical passage states: “Almost all the revolutions, coups d’état, and wars that ever happened in the world were brought about by the Jews, instructed by the falsified Torah, the Talmud, and ultimately The Protocols of the Elders of Zion. [These texts] all incite [the Jews] to eliminate non-Jews, using all means to achieve their goal: ruling the world from Jerusalem….”
    Then there’s Israel’s Follies and the Lies of Zionism: Religion and State by Ibrahim Abu Dah, who heads the Egyptian oppositionist newspaper Al-Siyasi al-Misri. This time the front-cover snakes, instead of crawling all over the globe, emerge from a Star of David containing pictures of Zionist, Israeli, and Jewish notables.
    The Talmud, says Abu Dah, tells Jews that all the resources of the Earth belong solely to them, to be seized by them while freely killing any and all non-Jews. Abu Dah, though, provides hope: he sees signs in the Koran and even in Jewish holy books that the demise of the state of Israel is near.
    The same Sheikh Dr. Ahmad Hijazi al-Saqa has also offered another of the many Arabic editions of The Protocols of the Elders of Zion. This one’s front cover varies the zoological content, showing, instead of Jewish snakes (an omnipresent image in the Arab world), a Jewish octopus enwrapping the Earth with its tentacles. The back cover informs readers that “the entire contents [of the Protocols] appear in the Talmud, written by the Jews themselves” and “our sole motive for publishing them is to warn the world about the Jewish threat.”
    Muhammad Younes Hashem’s The Jews and the New Crusaders: The Religious and Political Controversy targets not only Jews but also Christians and the West. The author, a researcher, contends that “the Jews control the Western countries and have formed an anti-Islamic alliance with ‘Christian imperialism.’”
    Publisher Dr. Huda al-Koumi, who holds a PhD in dramaturgy, explains in her Foreword that “the Jews keep using the most despicable weapons in conflicts with their enemies. They use women, sex, drugs, bribes, forgery, schemes, and mix drugs into food, beverages, agricultural farms, water, and anything [else].”
    The cover of Dr. Baha al-Amir’s The Divine Inspiration and Its Reversal, the Protocols of the Elders of Zion shows Orthodox Jews praying in a sinister blood-red light. The back cover informs readers that “The Protocols is the centuries-old scheme of the Jews, implemented for hundreds of years. It is transmitted by the snake’s head from generation to generation and has led to the downfall of one nation after another since the 5th century BC.” The book’s text often invokes the Koran in making the case that the Jews seek to corrupt the whole world.
    The Children of Israel and the Lie of Semitism was written by Dr. Ayid Taha Nassef, chief of the Information Center for National and Strategic Studies and Research in Egypt. The cover shows a Star of David superimposed on a hapless globe, and the text—among, of course, many other things—says that “the recent [persecutions] against the Jews in Germany were carried out by Hitler, who burned thousands of them in mass incinerators due to their despicable acts.”
    Finally there’s Secrets of the Bastions of the False Messiah in the Hidden Island Triangle: The Wandering Jew and the Bermuda [Triangle] Region. This work is by Muhammad Issa Daoud, a famous, bestselling author in the Arab world.
    The book develops the thesis that the Bermuda Triangle is home to Al-Masikh al-Dajjal, known in Muslim tradition as a repulsive false messiah of the Jews who will fight the Mahdi at the end of time. Author Daoud contends that in the 1990s Israel and the United States shot down Egyptian planes in the Bermuda Triangle and that the Zionist- and American-dominated world media covered up the crimes.
    The lurid and insane fantasies that fill these books are genocidal in import. Both stemming from and feeding a frenzy of hatred, they hammer home again and again the message to millions of Arab and Muslim readers that Jews and the state of Israel are the source of all evil. As the Center notes, “the anti-Semitic myths, lies, and drivel take hold in the consciousness of those exposed to such literature . . . and lay the foundations for acts of violence against [Jews].”
    That Egypt is the fountainhead of this toxicity does not prevent it from receiving large annual outlays of U.S. aid and being assiduously courted by both the U.S. and Israeli governments as an agent of peace. Ignoring the real nature of the Egyptian regime and society is both cowardly and a betrayal of the Jewish and other victims of hatred.
    P. David Hornik is a freelance writer and translator living in Tel Aviv. He blogs at http://pdavidhornik.typepad.com/. He can be reached at pdavidh2001@yahoo.com.

  36. # 21 gareth
    Sorry gareth, das war bestimmt nicht verletzend gemeint. Und bitte lasse Dich durch einen alten Skeptiker wie mich nicht von einer weiteren Mitarbeit bei PI abhalten.
    Nochmal – es tut mir leid, wenn bei Dir ein falscher Eindruck entstanden ist!

Comments are closed.