Der lupenreine Demokrat Wladimir Putin (Foto) hat der Nato mit einem Atomschlag gedroht. Um eine „rasche und adäquate Reaktion auf jeglichen Aggressoion“ geben zu können, müssten die mit Atomsprengköpfen ausgerüsteten Langstreckenraketen bereitgehalten werden.

Der russische Präsident fühlt sich durch die amerikanischen Pläne einer globalen Raketenabwehr gar an die Kuba-Krise erinnert. Während dieser hochgefährlichen Phase im Jahre 1962, versuchten bekanntlich die USA die Bestückung russischer Mittelstreckenraketen mit Atomsprengköpfen auf Kuba, also direkt vor der eigenen Haustür, zu verhindern. Es ging also um Angriffswaffen. Jetzt und hier geht es aber um das Gegenteil. Die Amerikaner wollen einen Abwehrschirm gegen anfliegende Raketen, von dem letztendlich auch Russland profitieren würde.

Die USA wollen dazu eine Radaranlage in Tschechien aufbauen und Abfangraketen in Polen stationieren. Als Grund für das Abwehrsystem führen sie eine Bedrohung durch Staaten wie Iran und Nordkorea an.

Was angesichts dieser aggressiven Rhetorik auffällt, ist das verständnisvolle Schweigen der Friedensbewegten.

(Spürnase: Urs Schmidlin)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

81 KOMMENTARE

  1. „Was angesichts dieser aggressiven Rhetorik auffällt, ist das verständnisvolle Schweigen der Friedensbewegten.“

    Die kriegen dafür kein Geld von Putin. Auch von Ahmadineshad nicht, und aus Riad auch net.

  2. Alles schön und gut, aber warum erklären sich die Amis für die Verteidigung Europas zuständig ?? Das ist nicht als Antiamerikanismus gemeint, aber ich denke es wäre Sache der Europäer sich gegen atomare Bedrohungen aus der Mullahhölle zu wappnen. Von der Technik her dürfte das für die Europäer doch kein Problem sein.

  3. Was angesichts dieser aggressiven Rhetorik auffällt, ist das verständnisvolle Schweigen der Friedensbewegten.

    Die würden im atomaren Feuersturm auch ins Gras beissen… genauso wie die Palis eine iranische Atombombe auf Tel Aviv kaum überleben würden…

  4. der europäer schafft es ja nichtmal ein eigenes GPRS system auf die reihe zu bekommen, bzw nicht vor 2015. und dann ein eigenes raketenabwehr system verlangen? bis dahin hat der mullah da unten schon den neusten schrei aus nordkorea, raketen die 12.000km weit fliegen und ihr ziel um 1.300km verfehlen.

  5. @#2 PCPRISONER
    Naja, die Amerikaner stammen aus Europa.
    Amerika war die Europäische Kolonie. Und in Europa liegen die Wurzeln der meisten Amerikaner. Deshalb ist ihnen Europa auch nicht egal. Das war es nicht während zweier Weltkriege, während des kalten Krieges und das wird es auch in Zukunft nicht sein. Für Europa ist das wohl die einzige Chance.
    Klar wäre es Sache der Europäer, sich zu verteidigen, aber wir sehen ja, was passiert. Ohne die Amerikaner würde Europa heute nicht mehr existieren, jedenfalls nicht in der Form, in der wir es kennen.
    Wie war das noch während des Kosovo Konflikt. Der Kosovo liegt direkt neben Europa. Man könnte mit der Artillerie von Italien aus rüber schießen. Aber nein, die Amerikaner müssen ihre Flugzeugträger um die Halbe Welt schicken um einen viert klassigen Diktator zu beseitigen, der sich im Hinterhof der EU befindet. Das sagt doch alles. Die Europäer übernehmen keine Verantwortung.
    Sie führen sich auf der Weltpolitischen Bühne auf, wie die Herren der Welt, kritisieren die US Regierung für ihre Außenpolitik, sind aber selbst nicht bereit, auch nur einen Millimeter Verantwortung zu übernehmen. Kritisieren ist eben einfacher als selber machen.

  6. Wenn Bush den Russen drohen würde, das idiotische Gekreische der minderbemittelten Linken klingt mir schon in den Ohren.

    Aber beim Putin juckt das die „Schwerter-zu Pflugscharen“-Spinner nicht.

    Im nachhinein war nichts richtiger als der Satz „Wenns Dir nicht paßt, geh doch rüber!“

    Lügen und links fängt nicht zufällig mit „l“ an…

  7. 1 FreeSpeech (21. Nov 2007 21:06)

    Die erhalten doch Ihre Bezüge aus dem Ostblock.

    #2 PCPRISONER (21. Nov 2007 21:07)

    Dazu müss(T)en „die Europäer“ ja mit einer(!) koordinierenden Stimme sprechen. Weil uns ja erfahrungsgemäß nichts leichter fällt als DAS, bin ich recht froh unter den Schirm der Amerikaner kriechen zu dürfen.

    Dazu sind große starke Brüder doch auch da nicht? 😉

  8. lt. Link:

    „Die Aussetzung des Vertrags sei eine notwendige Reaktion auf die Muskelspiele der Nato an der Grenze zu Russland, sagte Putin bei einem Treffen mit Militärführern, das im Fernsehen übertragen wurde. Diesem Bruch früherer Abkommen könne Moskau nicht tatenlos zusehen, sagte der Präsident.“

    Und?
    Islam=Frieden
    NATO=Friedenspakt
    USA=Garant für den Weltfrieden
    *hüstel*
    Paßt aber irgendwie gut zusammen.

    Ansonsten Wahlkampfgepoltere. In 6 Monaten ist alles vergessen. Und Steinmeier immer noch Vizekanzler.

  9. Auf Jelzin war Verlaß, der war ständig besoffen. Nur besoffene Russen, exilierte Umstürzler und Dichter sind gute Russen und Freunde des Westens.
    Was meint unser Qualitäts-Ex-Kanzler mit der Frau mit dem Pferdegebiß dazu?

  10. Also wenn man Putin auf dem Bild ne schwarze Robe überziehen würde, dann ging er glatt als Imperator Palpatine durch 😉

  11. Sinnloser Beitrag.

    Also, wenn PI auf einmal die Themen ausgehen, wie wärs mal mit „Saddam in South-Park“?

  12. „Der lupenreine Demokrat“ passt genau in die Reihe aus den 50-70er Jahre. Stalin, Breschnew, Gromykow und anderen kommunistischen Verbrecher. Weil sie nie Argumente hatten, mussten sie schon immer mit Säbeln rasseln. In den 70´ hat Ronald Reagan das einzig Richtige gemacht – Rüsten, bis die Russen nix zum fressen hatten. G.W.B. kann nicht mehr gewählt werden und ob ein U.S. Demokrate in der Lage wird ähnliches zu tun ist fraglich. Ach, Kalter Krieg, das waren noch Zeiten.

  13. Mag sein, dass sich die Deutschen oder Franzosen von Putins Sprüchen beeindrucken lassen, die Mitteleuropäer vor allem Polen, bleiben cool, die RaketenABWEHR kommt, da kann der KGB Kasper rumtoben wie viel er will.

    Die Russen verachten die Schwäche und bewundern die Stärke, leider zeigt die EU bis jetzt immer die schwache Seite und auch so wird sie behandelt, wie ein Hündchen, dem man einen Tritt verpassen kann.

  14. Putin ist ein Wiedergeburt von Rasputin. Der hat ein schlechtes Ende unter dem Eis der Neva in St. Peterburg gefunden.

    Was die Friedensbewegung betrifft, muss man nur die Dokumente des Politbüros der KPdSU und KGB lesen, die von Vladimir Bukowski und Evgenia Albaz veröffentlicht wurden. Jährlich mit Milliarden von Dollars wurden Friedensbewegte gefüttert. Leider wissen zu wenig Leute im Westen bescheid, oder wollen nicht wissen.
    FSB und Putin investieren ihre Petrodollars auch nicht nur bei Schalke 04.

  15. #16

    „Ach, Kalter Krieg, das waren noch Zeiten“

    Klar, da hat dir Mama noch die Pampers gewechselt. Ja, Zeiten waren das….

  16. #18 AKM (21. Nov 2007 21:49)

    wie die Tatsache, dass es eine Gruppe in der Schweiz gibt, die Kreationismus an Schulen als Alternative zur Evolutionstheorie lehren will. Da hab’ ich doch lieber eine Russen der mit einer Rakete droht, als grossflächige Volksverdummung basierend auf eine Sci-Fi Buch names Bibel…

    Putin droht nicht den Schweizer Kreationisten, sondern Ihnen. Schon gemerkt?

  17. #19

    „Jährlich mit Milliarden von Dollars wurden Friedensbewegte gefüttert“
    Klar, die wurden auch jedesmal frisch in Finnland gedruckt.

    Und Marquis (de V.) war zu der Zeit in geheimer Mission jenseits des Ural…
    Auch Münchhausen glaubte seine eigenen Märchen.

    Besser, ich geh mal lieber. Es ist T(r)ollzeit.
    🙁

  18. Tja, da zeigt sich, dass die linken Kommunisten, Stalinisten, Sozialisten und Steinzeitmenschen IMMER bedingungslos zusammenhalten!!!

    Einen Vorteil hat das ganze: der Kalte Krieg kommt zurück, die Welt wird weniger Gutmenschen-Gesäusel-haft…

    Oder wie es damals hiess: „Die Wende“, einfach wieder umgekehrt…

  19. ich verstehe nicht, wie putin dieses raketenabwehrschild stören kann, wo alle welt weiß, dass der kalte krieg vorbei ist und die gefahr heute ganz woanders lauert.

    der mann ist paranoid…oder narzisstisch…jedenfalls irgendwas in der richtung…

  20. Putin hat warscheinlich die Nase voll von dem ganzen Wischi-Waschi-Gutmenschen-Theater. Auch im Fell des russischen Bären nisten djihadistische Läuse. Und wenn man sich ordentlich lausen will, dann stellt man schamhaft erstmal einen eisernen Paravent auf. Wenn die Fronten klar sind, und jeder sein eigenes „Werktuberl“ eingerichtet hat, kann man daran gehen ordentlich zu hobeln bis das die Späne fallen. Außerdem waren Rußland und der Westen, stets dann am besten, wenn man sich mit gezogenem Messer gegenüber stand. Der Rest der planetaren Theaterbesetzung war dann nur Staffage. Was in den letzten 17 Jahren so auf dem Spielplan stand war mehr als nur Provinztheater. Demnächst gibt es wieder großes Theater.

    Shakespeare. Heinrich V. Schlachtenlärm und Wortgetose.

    Und hinter den Kulissen reichlich Gelegenheit .. aufzuräumen!

  21. #16 ewet

    In den 70´ hat Ronald Reagan das einzig Richtige gemacht – Rüsten, bis die Russen nix zum fressen hatten.

    Damals waren die Preise für Öl und Gas deutlich niedriger und die Russen hatten noch keine marktbeherrschende Position in der europäischen Energieversorgung.
    Der Chep von Gaspron hat übrigens angekündigt, 2008 den Gaspreis für Europa zu verdoppeln.

  22. #19 nonconformicus
    Das Duo Reagan – Tchatcher hatte die Welt im Griff. Und nix mit Windeln liebe(r)nonconformicus, in der Zeit war ich voll antikommunistisch aktiv. Damals waren jedoch „nur“ die Roten unsere Feinde.

  23. Um das Thema Strang #21-19-16 abzuschließen:

    Es gab und gibt keine Friedensbewegten. Sondern nur Russenknechte (Wolgatreidler !), linke Dummköpfe und das übliche akademische BRD-Subproletariat, das seine Grußmutter verkauft, sobald es auf die USA oder die Bibel schimpfen darf.

  24. #21 nonconformicus:
    Wenn Argumenten nichts nutzen und man (frau) nicht den veröffentlichen Archiv-Dokumenten der KPdSU und KGB glaubt, dann geh lieber schlafen. Oder frag Gisy und deine bekannte Friedensbewegten im Westen, wo das Geld abgeblieben ist, das sie regelmässig überwiesen bekommen haben.
    Und noch mal: ich glaube nicht, dass Putin nur bei Schalcke investiert.

  25. @14# Er erinnert mich mehr an Yuri aus C&C Alarmstufe Rot;-)

    Außerdem, wir sollten die russen miteinbeziehen. Gegen die Teheran-Mohammed-Connection sollten alle an einem Strang ziehen.

  26. M.E. ist das nur Politiker-Blabla vor den Wahlen, Putin wird sich hüten ernsthaft gegen den Westen in den Krieg zu sein, das wäre der komplette Untergang.

  27. Nun, USA haben damals einen Abrüstungsvertrag unterschrieben, der das untersagt, was sie jetzt machen…die Schuld am Konflikt liegt nicht einseitig bei Putin.
    Und ich denke nicht, dass Putin wirklich einen 3. Weltkrieg auslösen wird. So verrückt ist er nicht.

  28. #28 DefensorGermaniae
    „Gegen die Teheran-Mohammed-Connection sollten alle an einem Strang ziehen.“

    Theoretisch richtig, nur ich sehe zwischen Kommunisten und Islamisten soviel Unterschied wie zwischen Stuhl und Durchfall. Beides stinkt gewaltig. Ich würde weder mit einem noch dem anderen einen Pakt abschliessen.

  29. @#29 indecision
    Stimmt wahrscheinlich, man sollte nicht alles, was im Wahlkampf gesagt wird auf die Goldwaage legen.

  30. Also naja das kennen wir ja. In Russland sind bald „Wahlen“ und sie haben allgemein genug Probleme. Bekanntlich war Außenpolitik schon immer dafür gut von inneren Problemen abzulenken. Das hat Herr Putin auch bitter nötig: die russischen Neo-Nazis wachsen auf eine bedrohliche Zahl an, die Wirschaft wächst nicht wirkich, die Bevölkerung ist immer noch nicht ansatzweise so wohlständig wie der Westen und man ist selber von recht unzuverlässigen Ländern umgeben. Außerdem zerfällt das eigene Land so langsam in 1000kleine Kleinststaaten. Ich glaube auch nicht das dieses Gebärden sonderlich nachhaltig ist. (ich hoffe dies zumindest)

    Zu den Amerikanern:
    Die Amerikaner sind auch nicht anderst als alle anderen Menschen. Sie haben Deutschland auch nicht ganz uneigennützig wieder aufgebaut und dafür gesorgt das es stark wird. Deutschland war die westliche Grenze zum Ostblock und man wollte nicht das der Kommunismus noch weiter vorrückt. Das selbe gilt für diesen Abwehrschild. Das hat schon seine Hintergründe und geschieht nicht alles aus reiner Nächstenlieber. Es ist korrekt, dass dieser Schild uns einigen Schutz geben würde, aber er würde uns auch ziemlich abhängig machen. Ein Abwehrschild das unter gleichberechtigter Aufsicht (und dann natürlich auch Finanzierung) durch EU und USA halte ich für eine sehr gute Lösung.

    Zur EU:
    Man hat sich einfach immer weiter aufgeblasen wie nen Luftbalon. Tja und so ein Luftbalon kann nunmal schnell platzen wenn man ihn nicht mit etwas stabileren als Luft füllt. Als die EU die Mitgliederzahl von 6 Staaten überschritt, hätte sie die Mehrheitswahl einführen müssen. Desweiteren ist Polen einer der wohl unzuverlässigsten Mitglieder. Wer sich auf die Verlassen hat ist verlassen worden. (ich hoffe das sich das nun ändert). Die EU hat das Problem, das sie an einer Millionen und mehr kleinen unwichtigen Dingen rumbastelt anstatt das man sich mal auf 1 oder 2 große und wichtige Dinge konzentriert. Eine eigene Grundlage (also eine Wertegrundsatz wie z.B. das GG und andere Abendländische Gemeinsamkeiten) müsste endlich geschaffen werden. Das Wahlrecht muss geändert werden und nicht erst in 100Jahren. So kann die EU momentan praktisch kaum entscheiden. Es ist so gut wie unmöglich 27 Staaten auf eine Linie zu bekommen. Im Moment könnte ein kleiner winziger Staat wie z.B. Zypern eine Abstimmung blockieren. So kann man keinen Staat und auch keinen Bund führen. Das erinnert mich irgentwie an den Deutschen Bund. Desweitern muss eine gemeinsame Sicherheits und Ausenpolitiklinie gefunden werden. Auserdem sollte man sich seiner Macht bewusst werden, die auch vorhanden ist, wenn man mal zusammen hält. Und ganz wichtig wäre es mal ganz klar Stellung zu beziehen. Wir sind das Abendland und damit sollten wir auch dementsprechen diese Interessen verfolgen und uns nicht einscheißen wenn z.B. die Schweiz – ein souveräner Staat- mit ihrer von den Bürgern direkt gewählten Regierung, Gesetzen macht die irgendeinen Musel nicht ganz 100% passen und er halt mal nicht all seine 22 Kinder aus allen Ländern der Welt nachholen kann.

  31. Ich finde diese pauschale Dämonisierung Russlands nicht gut! Zu kritisieren gibt es freilich einiges an Russland, aber daß Russland sich mehr und mehr vom Westen umkreist fühlt, kann niemand verwundern. Bei einer Wahlkampfveranstalung nannte Putin die Kräfte des „anderen Russland“ Schakale, die vom Westen über die OSZE protegiert werden. Recht hat er, kann ich da nur sagen! In diesem famosen Bündnis befindet sich nämlich auch die Partei der russischen Nationalbolschewiken. Würde so eine Partei in Deutschland verboten, würde das jeder als Selbstverständlichkeit ansehen. Daß solch ein Messen mit zweierlei Maß in Russland für Mißtrauen sorgt ist doch logisch.

    http://parteigruendung.myblog.de/parteigruendung/art/224246972/Das_andere_Russland

  32. ich verstehe nicht, wie putin dieses raketenabwehrschild stören kann, wo alle welt weiß, dass der kalte krieg vorbei ist und die gefahr heute ganz woanders lauert.

    der mann ist paranoid…oder narzisstisch…jedenfalls irgendwas in der richtung…

    Nach Beslan kann das hier wohl keiner so recht nachvollziehen.

    Das Beste währe wohl, wenn die Russen als Erste die brüderlich, sozialistische, islamische Atombombe auf die Schädel bekommen würden.
    Aber wahrscheinlich würde selbst dann die mafiöse russische Machtelite weiter machen mit ihrem Brutalkapitalismus.

    Hauptsache für mich ist, das es dem Schröderle gut geht, und das die Beiden in ihrer Swingerdacia (oder wie das heißt) weiterhin schön viel Spaß haben.

    Ich finde Busch sollte hart bleiben und auch agressiver handeln. Wird mal Zeit, das jemand diesen Möchtegerndiktatoren zeigt wo es langgeht.

    Dann würde man sehen ob sie es darauf ankommen lassen.

  33. #11 AKM (21. Nov 2007 21:38) Ja gut, aber eine Rakete aus dem Iran wird wohl kaum über Polen nach Europa kommen.
    na guck mal auf die landkarte akm

  34. Immer wenn ich Putin sehe denke ich an einen verschlagenen Menschen, an einen reaktionär, oder wie man das nennt! Einen Alt-und Neu-Stalinisten!
    Er will dem russichen Mischka-Bären mit dem löchrigen, geflickten Pelz und dem kariösen Gebiss wieder ein gefährliches Aussehen verpassen…und er schafft das! Kranke, wunde Tiere sind oft gefährlich und beissen um sich, nach jedem imaginären Feind schnappend.

    Russland könnte theoretisch das reichste Land der Erde sein, aber russische Schluderian-Mentalität und Korruption im eigenen Lande verhindern das!
    Nun Putin, wer als Erster schiesst, verreckt (qualvoll) als Zweiter!

    Die grösste Gefahr geht jedoch von seinen verrottenden Atom-U-Särgen in der Arktis aus und all dem anderen Atomschrott, der in unzulänglich gesicherten Baracken, unter den Betten seiner Raketenkommandeure lagert!

    Immer wieder muss dieser Ex-KGB-Spion unseriös auf sich aufmerksam machen und wie das bei den Russen so ist, alles wird mit Gewalt gelöst(oder auch nicht)!

  35. Also ist dieses Präsident Putin Bashing nicht ein bischen unter der Würde von PI, geschweige den ist die Story wirklich gut recherchiert?

  36. @ #2 PCPRISONER (21. Nov 2007 21:07)

    Alles schön und gut, aber warum erklären sich die Amis für die Verteidigung Europas zuständig ?

    Weil wir Europäer zu dekadent sind, um sich selbst schützen zu können. Krieg ist doch unglaublich „böse“ und muss um jeden Preis abgelehnt werden. Auch wenn es das Letzte ist was wir tun.

    Europa ist die Illusion des Guten in allen Menschen. Wir präsentieren uns dem Rest der Welt als „leuchtendes Vorbild“. Und wenn wir daran zu Grunde gehen, ist es natürlich nicht unsere Schuld, sondern die Schuld der Anderen.

    Europäische Weltsicht und Realität passen einfach nicht zusammen, aber solange uns die USA beschützen, können wir weiterhin den Anderen eine „bessere“ Welt vorleben.

  37. Viele Hass-Mails eingegangen

    Beim Zentralrat der Muslime ist das Gefährdungspotenzial indessen längst Realität. Generalsekretär Mazyek macht das nicht nur an dem Video fest. „Wir bekommen auch viele Hass-Mails aus der islamistischen Szene, in denen wir mit dem Tod bedroht werden“, sagte er. Das zeige, dass es diesen Extremisten nicht um den Islam geht, sondern darum, unter den Muslimen „Hass und Zwietracht“ zu säen. Auch das Zusammenleben zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen sei ihnen ein „Dorn im Auge“.

    Das Zusammenleben????
    Hähh??
    Irgendwas muß mir entgangen sein.
    Erklär mir das doch mal bitte jemand.
    🙂

  38. #43 Der_Tag

    „Auch das Zusammenleben zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen sei ihnen ein „Dorn im Auge“.

    Das Zusammenleben????
    Hähh??
    Irgendwas muß mir entgangen sein.
    Erklär mir das doch mal bitte jemand.

    Die Mohammedaner leben in Deutschland / Europa mehr oder weniger friedlich mit den Ungläubigen zusammen, anstatt sie ordentlich zu unterdrücken, wie es eigentlich ihre Aufgabe als wahre Gläubige wäre.

  39. #41 Hadrian

    Richtig! Man schaue sich nur an, was die USA für große Töne spucken

    „Holbrooke fordert Härte gegen Moskau im Kosovo-Konflikt“
    http://www.pr-inside.com/de/holbrooke-fordert-haerte-gegen-moskau-im-r310412.htm

    daß der Kosovo Völkerrechtlich noch zu Serbien gehört, interessiert die USA anscheindend nicht. Russland hat völlig recht, daß es der Unabhängigkeit der Loslösung des Kosovo auf Ebene der UN die Zustimmung verweigert. Wenn die Albaner sich für unabhängig erklären, kann den Serben in Bosnien doch niemand mehr davon abhalten, das gleiche zu machen.

    Warum will das niemand sehen? Kann man denn nicht amerikafreundlich sein, ohne Scheuklappen anzulegen? 🙁

  40. Putin respektiere ich sehr. An seiner Tschetschenienpolitik kann sich kein lebender Politiker in Europa messen. Statt über Putin herzuziehen sollten wir uns an Russland ein Beispiel nehmen und uns selber Atomwaffen anschaffen. Dass man sich gegen Aggressionen verteidigt, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Und dass man auch mit dem dicken Hammer droht ebenfalls.

  41. @ #45 Haiduk (21. Nov 2007 22:58)

    Russland hat völlig recht, daß es der Unabhängigkeit der Loslösung des Kosovo auf Ebene der UN die Zustimmung verweigert.

    Volle Zustimmung!

  42. die Polen und Tschechen kennen doch das Säbelrasseln und sind die einzigen in Europa die keine Angst zeigen. Wo sind die europäischen Stimmen die sich konsterniert erheben, wo sind die Demos gegen Putin, wo finden Lichterketten statt? Die Angsthasen haben sich in den Bau zurückgezogen. Man stelle sich vor, Busch hätte solch eine Warnung gegen Russland ausgesprochen. Da wären die Grünen und Roten auf der Strasse und würden die US-Fahne verbrennen und ums Feuer tanzen. Die feigen Politiker und deren Anhänger sind muxmäuschen still.

  43. Der lupenreine Demokrat Wladimir Putin (Foto) hat der Nato mit einem Atomschlag gedroht. Um eine “rasche und adäquate Reaktion auf jeglichen Aggressoion” geben zu können, müssten die mit Atomsprengköpfen ausgerüsteten Langstreckenraketen bereitgehalten werden.

    Ruhig atmen, Putin!
    Eher geht Russland an seinem eigenen Schluderian und an der innerstaatlichen Korruption zugrunde, als dass es zu einer NATO-Aggression kommt! Wieder drohen und zum Schluss haben die Soldaten wieder nichts zu fressen und kaum Sold!
    Ein Ex-Soldat der CA (Covjetskije Armia), stationiert in der damaligen DDR und einer meiner Nachbarn sagte mir vor einer Weile „In der DDR hatten wir wenigstens jeden Tag Fleisch, Gemüse, Kartoffeln und Kohl, zurück in Russland gab es wenig zu essen und noch weniger Geld!“
    Tja, so gehen die Russen mit ihren eigenen, ruhmreichen Sowjetsoldaten um!
    Offiziere treten ihren Muschkoten in den A..h, geprügelt und misshandelt wird allerortens!

  44. Säbelrasseln, die russische Armee pfeift doch konventionell aus dem letzten Loch.

    @AKM
    Natürlich würden diese Raketen über besagtes Gebiet fliegen!!

  45. @ Andi #7:

    „Deshalb ist ihnen Europa auch nicht egal“

    Klar, deshalb haben sie auch Serbien bombardiert und sich auf die Seite der Muslime geschlagen und treten für einen EU Beitritt der Türkei ein.

  46. Es ist doch nichts neues, Russland versucht wieder die Supermacht auf der politischen Weltbühne zu spielen.

    Un welche verbündete nimmt sie???

    Die, die keine Verbündete haben.

    => Iran usw.

  47. Das Verhalten der Amerikaner Russland gegenüber ist ein großer Fehler,

    es macht nur Sinn, wenn man damit Europa einschüchtern und klein halten will.

    Aus strategischer und ideeller Sicht wäre Russland der natürliche Verbündete Amerikas, Europas und der USA im Kampf gegen den Islam.

    Russland aus Europa drängen,
    die Türkei mit Macht in die EU drücken,
    obwohl beider konträr zu den Interessen der Konitinentaleuropäer ist,

    ich frage mich wirklich, warum die Amis das machen,

    warum sie nicht erkennen, dass ein zu Eurabien gewordenes Europa das Schlimmste ist, was ihnen widerfahren kann.

    mfg
    olifant

  48. Bezeichnend ist,daß der wiederwärtigste Politiker, den Deutschland in den letzten Jahren als Kanzler hatte sich zum Versallen dieses Diktators gemacht hat.
    Diesen Mann interessiert nur Geld und Macht.
    Macht hat er in unserer „Demokratie“ keine mehr, also verbündet er sich mit Putin. Da ist noch Macht und Geld.
    Als Juso-Vorsitzender tönte dieser Opportunist noch:“ Eigentum ist Diebstahl“.

  49. Es würde mich nicht stören, ehrlich gesagt sogar freuen, wenn Herr P. aus M. den Zusammenhang mit der Kosovo-Frage, die demnächst zur endgültigen Entscheidung ansteht (10.12.), genauer herausstellen würde.

    Die albanischen Kosovaren wollen sich einseitig für unabhängig erklären, und fast alle EU-Staaten (außer Spanien und Zypern) wollen die Unabhängigkeit anerkennen. Die Konsequenz wäre höchstwahrscheinlich eine Spaltung des Kosovo in einen serbischen und einen albanischen Teil, was Serbien vehement ablehnt.

    Russland als großer Akteur im Schatten hinter Serbien wird von den Gottspielern in Brüssel völlig vergessen. Sie wissen anscheinend gar nicht, auf was für einem Vulkan sie da sitzen.

    Dass diese Drohung gerade jetzt kommt, könnte auf einen Zusammenhang hinweisen.

  50. Ein selbständiges Kosovo wird auf Europa zurückschlagen

    es wird bedeuten:

    Demographischer Landraub rechnet sich!

  51. Wenn der Kosovo unabhängig wird werden sie noch Krieg mit der italienischen Mafia haben wer denn nun die grössere Drogenmafia in Europa wird…

    Mal sehen wie wir diesen zukünftigen Schurkenstaat eindämmen können in Zukunft…

  52. #56 Steppenwolf

    Nicht zu vergessen seine unnachahmlichen Starksprech-Fähigkeiten: „Wer unsere Gastfreundschaft missbraucht, der fliegt in Urlau..äh raus, und zwar schnell!“
    Hat jemand Informationen, wieviele er nach Hause geschickt hat (ohne deutschen Pass natürlich)?

  53. Ihr solltet Russland nicht unterschätzen, die USA ist nicht alles. Wenn sich Russland, China und Iran zusammen tun dann sieht es ganz anders aus und diese drei Staaten arbeiten eng zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Wenn es wirklich zu einem Atomkrieg kommen sollte werden diese 3 Staaten garantiert auf einer Seite sein und dagegen kann dann die EU und USA nicht ankommen. China ist eine Militärmacht mit über 4 Mio. Soldaten. Indien ist mit Russland und China auch sehr eng verbündet! Alle diese Staaten haben genug Atomraketen, bei Iran würde ich eher sagen die haben keine aber wer weiss wie lange das noch dauern wird…

  54. Ah ja, Kritik an russischen Atomschlag-Drohungen sind „anti-russisch“. Das müssen wir eben auch aushalten, nicht wahr?

  55. Standortbegründung:
    Atomraketen fliegen über den Nordpol.
    Deswegen müssen Sie über Europa fliegen (der kürzeste Weg).
    Es sind keine guten Absichten für Europa (seitens der Amerikaner). Es ist das blanke Eigeninteresse…

  56. Putin ist genauso wenig Demokrat wie Bush. Die Westliche Finanzelite ist nur Stinksauer das Putin sie aus den Russischen Rohstofffirmen rausgeworfen hat. Der ständig besoffene Jelzin hätte das ganze Land fast and den Westen verkauft.

  57. Ich finde manche Kommentare hier ganz lustig.

    Habt ihr schon vergessen wieso die USA Atomsprengköpfe im besetztem Deutschland stationiert hat(te). Deutschland war zu einer Atomwüste verdammt… Die USA und auch die Russen, hätten Deutschland atomisiert.

    Wer das heute vergisst und sich über Putin aufregt, ist scheinheillig.

    Wir reden über ein Säbelrasseln… Wenn Russland die USA angreifen will, tut es das über den Nordpol. Nordkorea wird auch nicht über Europa angreifen. Der Iran wird das auch nicht unbedingt tun.

    Wer interessiert ist, sollte sich mal die Standorte der Raketenabwehr für Polen ansehen, und darüber eine Karte von 37 legen. Weitere Schlüsse überlasse ich jedem selbst.

    Wer Pakistan und Indien sowie Nordkorea Atomwaffen erlaubt, sollte vielleicht nachdenken entweder ein neues Wettrüsten zu starten oder allen die Atomwaffen zu verbieten.

  58. @steppenwolf
    wir sind sowieso vassalen. Merkelschen hat sich die neue EUverfassung von Bush und konsorten erst mal abnicken lassen.
    Bevor jetzt jemand jammert ich sei Antiamerikanisch sollte er sich mal Gedanken ob der Amerikanische Bürger wirklich frei ist oder in einer Finanzdiktatur lebt. Wenn man sich mal die Situation des Amerikanischen Volkes anschaut wird man nachdenklich. Es gibt Bundestatten wo die Arbeitrechte faktisch nicht vorhanden sind usw. Nur 5% haben fast 90% des Volksvermögens, dann gibts eine Mittelschicht die 3 Jobs braucht um seine Schulden zu tilgen und Rest hat nichts, noch nicht mal eine Krankenversicherung.
    Und das soll Vorbild und Lösung der Probleme unserer Zeit sein???

  59. Die Nato muss das durchziehen, bevor die Islambomber die Kernwaffen besitzen. Was Putin treibt, ist dumm.

  60. Es ist nicht sehr klug, sich wegen ein paar Raketen mit Putin anzulegen. Man braucht ihn im Kampf gegen den Islam.

  61. #71 Roland
    Dieses Raketenabwehrsystem ist gelinde gesagt noch im Versuchsstadium. Das wir erst in Jahrzehnten einigermaßen zuverlässig sein. Wieso denn die Russen wegen so einer Seifenblase verärgern? Gegen die Bedrohung aus dem Iran gibt es wirkungsvollere Optionen.

  62. @#68 Beowulf
    So ist das halt im Kapitalismus. Wer sich anstrengt, eine gute Geschäftsidee, Mut und ein quäntchen Glück hat, der kann schon gut verdienen. Das Geld gut angelegt und investiert und schon hat man die erste Millionen. Gönnen wir’s ihnen. Schließlich sind diese Leute diejenigen die die Arbeitsplätze schaffen. Was ist denn die Alternative. Tax the Rich, wie in Deutschland. Dann werden die Arbeitsplätze eben wo anders geschaffen.

    Nene, außerdem was hat das mit Atomraketen zu tun. Ich finde das Amerikanische System gut. Du nicht. Ok, von mir aus, es zwingt dich ja keiner da hin zu gehen, also warum die ganze Aufregung.

  63. Moin moin,
    dem Vorwurf mangelnder Recherche kann ich hier nur zustimmen.
    Erstens wurde nicht mal der Welt-Artikel richtig zitiert und dann wurde draus irgendwas aufgebläht, damit unsere Geisterjäger wieder ihren Dampf ablassen können.

    Wenn der Putin vor dem russischen Generalstab (und nicht vor der NATO)sagt, daß die Atomwaffenbereitschaft erhöht werden soll, um jeglichen (!) Agressor abzuhalten, so ist das doch völlig normal. Erwartet das nicht jeder Staatschef von seinem Militär?
    Ok, in Deutschland ist das sicher anders.

    Bitte nächstes mal besser recherchieren!

    p.s. Der eigentliche Raketenschild wird derzeit in Alaska gebaut. Und keinen scheint es zu kümmern. Leute, laßt euch nicht veräppeln!

  64. @ olifant

    Aus strategischer und ideeller Sicht wäre Russland der natürliche Verbündete Amerikas, Europas und der USA im Kampf gegen den Islam.

    Aber leider gibt es das Öl …

    Ein selbständiges Kosovo wird auf Europa zurückschlagen
    es wird bedeuten:
    Demographischer Landraub rechnet sich!

    Ja, stimmt. Und die westliche Welt hat den islamischen Eroberern hierbei sogar im großen Stil geholfen. Das unsere Soldaten in Afghanistan sind, kann ich noch verstehen, aber dass sie gegen Serbien eingesetzt wurden, war eine große Schweinerei

    Das Öl der Araber ist mächtig. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie hässlich die Welt wäre, wenn es den Schiiten-Sunniten-Konflikt nicht gäbe.

  65. Die Nato muss das durchziehen, bevor die Islambomber die Kernwaffen besitzen. Was Putin treibt, ist dumm.

    Das ist eben der Widersinn. Wenn die USA entschlossen wären, die A-Bombe bei den Mullahfaschos zu verhindern, dann bräuchten sie gar kein Abwehrschild. Die Doppelstrategie ist daher nur schädlich, weil sie dafür sorgt, daß Russland endgültig aus der Blockade gegen den Iran ausschert. Stimmig wäre es nur dann gewesen, wenn Putins Angebot für ein gemeinsames Raketenschild aufgegriffen worden wäre. Das ist aber ignoriert worden. Warum?

  66. @Haiduk
    Weil dieses großzügige Angebot in Wirklichkeit ziemlich durchsichtig darauf hinauslief, dass sich die Russen die amerikanische Technik abgucken wollten.
    Da wunderte mich das „No, thanks“ überhaupt nicht…
    Und wo ist Russland bisher bitte in der Blockade gegen den Iran beteiligt? Bei der Lieferung von Technik, modernen Raketen u.ä. sind die Russen doch bisher vorne mit dabei!

    Offensichtlich gehen die Amerikaner davon aus, dass man die Mullah-Bombe mittelfristig nicht verhindern kann, sonst würden sie nicht über 110 Milliarden Dollar in den Raketenschild investieren…
    Habe die Hoffnung auf Maßnahmen, die wenigstens kurzfristig für Aufschub sorgen, allerdings auch noch nicht aufgegeben 😉

  67. Nein, der lupenreine Demokrat hat jedem Agressor angekündigt, eine Abfuhr zu erteilen.

    Dass die NATO Russland angreift oder angreifen will, war mir bisher nicht klar.

  68. REAGAN

    @16 enwet

    Ronald Reagan ist im November 1980 gewählt worden. Nicht in den 70ern. Ab 21. Januar 1977 war Schwachmat Jimmy Carter dran, der heute noch das große Wort führt gegen Bush. Aber Carter verdanken wir den ganzen Iran-Schlamassel. Denn 1979 oder 1980 hätten zwei Bataillone locker genügt, um den Mullahs den Garaus zu machen. Aber dazu war Carter zu lieb.

    Reagans größte Tat (abgesehen von der Nachrüstung): April 1986 Bomben auf Tripolis, sogar mitten ins Zelt von Wüstenspinner Gaddafi. Da hätte sich die EU in der Affäre um die bulgarischen Krankenaschwestern ruhig eine Scheibe abschneiden sollen. Aber nein, die geben dem lieber 400 Mio.

    Sehr eindrucksvoll diese Europäer.

Comments are closed.