TrollKaum ist zum Monatsanfang die Stütze da, der Stromzähler entsperrt, schwärmen sie wieder aus und hinterlassen ihre Spuren in Blogs und Foren. Der „Troll“ gehört zu den lästigen Erscheinungen im Internet und richtet gern Schaden an. Vor allem, wenn er von Mitschreibern und Lesern nicht erkannt wird. PI gibt Tipps zum Umgang mit den possierlichen Nagern.

Die freie Meinungäußerung, der offene Wettstreit der Ideen und Weltanschauungen, das sind die zentralen Bestandteile und unverzichtbarer Garant der freien Gesellschaft, die wir gegen Angriffe von islamischen Fundamentalisten ebenso zu schützen haben, wie vor Extremisten von links und rechts. In diesem Sinne begrüßt PI ausdrücklich die Vielfalt der Meinungen unserer Leser und lädt alle ein, sich lebhaft an den Diskussionen zu beteiligen. Da unsere Beiträge immer mit seriösen Quellen belegt sind, scheuen wir uns nicht vor sachlicher Kritik.

Gerade die Kontroversen machen PI für breite Leserschichten so interessant und unterscheiden uns von den Blogs und Foren linker, rechter und muslimischer Extremisten. Daher scheuen wir auch nicht die sachliche Auseinandersetzung mit linken Kritikern, die unsere Aussagen in Zweifel ziehen, mit Bürgern, die glauben, am rechten Rand Lösungen für gesellschaftliche Probleme finden zu können oder mit überzeugten Muslimen, denen wir, wie zum Beispiel dem jungen Kölner Barino, sogar die Möglichkeit zu eigenen Gastbeiträgen zur Darstellung ihrer Position geben.

Leider kommen nicht alle Gäste in redlicher Absicht. Gerade die Tatsache, dass PI nicht extremistisch ist, dass hier ausgesprochen wird, was in der Mitte der Gesellschaft gedacht wird, dass wir mit gut belegten Fakten statt mit diffusen Ängsten die bestehenden Probleme ansprechen, bereitet den Kreisen Sorge, die wünschen, dass Tatsachen über den Islam, Vorfälle von linksextremistischem und muslimischem Antisemitismus, schleichender Abbau unserer Freiheitsrechte und Menschenrechtsverletzungen unter dem Schutz multikultureller Illusionen nicht thematisiert werden. Wo die Fähigkeit zur sachlichen Auseinandersetzung endet, beginnt die Halbwelt von Provokation, Denunziation und Rufmord.

Die schärfste, aber auch letzte Waffe islamophiler Menschenrechtsleugner vor dem Dammbruch einer gesellschaftlichen Selbstbesinnung bleibt dabei die Gleichsetzung von Islamkritik mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. „Niederträchtig“ nennt der Holocaustüberlebende Ralf Giordano solche Versuche, Menschen aus der bürgerlichen Mitte der Gesellschaft davon abzuschrecken, unangenehme Wahrheiten öffentlich auszusprechen. Nicht umsonst bietet die iranische Menschenrechtlerin Mina Ahadi an: „Unterstützen Sie meine Projekte. Da kann Ihnen wenigstens niemand unterstellen, rechtsradikal zu sein.“

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe wenig frequentierter Gesinnungswächter, die auf eigenen Blogs mit stasihafter Akribie vermeintliche Hinweise auf rechtsextreme Tendenzen bei islamkritischen Seiten wie PI sammeln. Dass die Sorge um extremistische Bedrohung dabei nur vorgeschoben ist, erkennt man an der Tatsache, dass die unzähligen Hassseiten von Neonazis, Linksextremisten und Islamisten, die mit übelsten antisemitischen Hassparolen das Internet überfluten, von solchen Denuntiantenseiten gänzlich unbeachtet bleiben. Es sind grundsätzlich nur Seiten mit gut belegbaren Sachinformationen, die ins Fadenkreuz der Rufmörder genommen werden, um die unerwünschten Meldungen mit ausgesuchten Zitaten aus den Kommentarbereichen zu diskreditieren. Wo sich kein passendes Material finden lässt, versucht man es zu schaffen.

Hier kommen die „Trolle“ ins Spiel: Personen, die sich als „normale“ Leser in die Diskussionen einschleichen, mit dem Ziel, Äußerungen zu provozieren oder notfalls selber einzustellen, die binnen Minuten auf den „Watchblogs“ der Internetstasi „dokumentiert“ werden. Wer nicht auf eine freie Meinungsäußerung verzichten will, wird nie vor diesem Treiben sicher sein können. Aber Sie alle, die überwältigende Mehrheit unserer freiheitlich und demokratisch eingestellten Leser können mithelfen, die unseriösen Machenschaften schmieriger Propagandisten zu erschweren. Denn bedauerlicherweise finden sich immer wieder unseriöse Journalisten, die, statt sich mühsam mit hunderten von Beiträgen und tausenden teilweise hochkompetenten Kommentaren auseinander zu setzen, auf die ihnen von den Denuntianten zur Verfügung gestellten Zitatsammlungen zurückgreifen, um auftragsgemäß ein negatives Bild – nicht nur von PI, sondern von Islamkritik allgemein – zu verbreiten.

Die wichtigste Regel zum Umgang mit Trollen lautet:

Bitte nicht füttern!

Die Methoden der Trolle sind vielfältig, dienen aber immer dem Zweck, ein in ihrem Sinne geeignetes Zitat als „Beutestück“ zur Veröffentlichung an ihre Auftraggeber zu liefern. Meist ist es dafür nötig, die Diskussion vom eigentlichen Sachthema auf einen für diese Zwecke besser geeigneten Gegenstand abzulenken. Seien Sie also skeptisch, wenn ein meist noch Unbekannter Mitkommentator auffällig angestrengt off topic (ot) schreibt. Bleiben Sie nach Möglichkeit beim Thema.

Trolle provozieren hartnäckig, um Leser zu emotionalen Äußerungen zu bewegen. Die Palette reicht von provokativ unwahren Behauptungen, Lächerlichmachungen, Diffamierungen bis zu persönlichen Beleidigungen. So verständlich es menschlich ist, es einem unverschämten Provokateur mit gleicher Münze heimzahlen zu wollen, sollte man bedenken, dass der Troll in dem Augenblick sein Ziel erreicht hat, in dem Sie sich auf seine Ebene herablassen und nach seinen Regeln spielen. Bleiben Sie besonnen, überlegen Sie umso besser, ob und wie Sie reagieren und antworten Sie sachlich, wenn Sie es für nötig halten, überhaupt zu antworten.

Seien Sie solidarisch mit anderen Stammkommentatoren. Machen Sie Mitleser darauf aufmerksam, wenn diese in Gefahr geraten, auf Provokationen eines Trolls hereinzufallen. Beziehen Sie klar Position für unsere freiheitlichen Grundwerte und weisen Sie Provokateure kurz und knapp in die Schranken. Das gilt selbstverständlich auch für den Umgang mit Propagandisten verfassungsfeindlicher Organisationen, die versuchen, die Thematik islamkritischer Foren für ihre Zwecke zu missbrauchen. Melden Sie Provokationen dem PI-Team, aber bedenken Sie auch, dass nicht jede engagiert vorgebrachte Meinung, die Sie nicht teilen, von einem Troll stammen muss.

Trolle versuchen immer wieder Aufmerksamkeit zu erhalten, indem sie provokative Lügen behaupten, die das Gefühl vermitteln, einfach etwas dagegen sagen zu müssen. Bitte überlegen Sie gut, ob es wirklich notwendig ist, zu antworten. Wenn der Troll entdeckt ist, wird das Team solche Lügen ohnehin löschen. Ihre Antwort steht dann oft ohne Bezug da. Versuchen Sie nach Möglichkeit, Trolle zu ignorieren. Nichts ärgert diese Personen mehr. Warten Sie bei noch unbekannten Kommentatoren erst ab, bis diese sinnvolle Beiträge geschrieben haben, bevor Sie sich auf längere Streitgespräche einlassen.

Kommen Trolle mit ihren Provokationsversuchen nicht ans Ziel, greifen sie als letztes Mittel oft dazu, die gewünschten extremistischen Inhalte selber einzustellen, die kurz darauf als Belege rechtsextremistischer Gesinnung dokumentiert und weiterverbreitet werden. Bitte widersprechen Sie extremistischen oder zu Hass und Gewalttaten anstachelnden Äußerungen mit klaren und unmissverständlichen Worten und informieren Sie das PI-Team. Wer extremistische Kommentare auf unserem Blog hinterlässt, ist kein Verbündeter, sondern ein Gegner, der unserem gemeinsamen Anliegen, unsere freiheitlich demokratischen Grundwerte gegen Extremismus jeder Art zu verteidigen, schaden will.

Auf diese Weise helfen Sie nicht nur der großen PI-Gemeinschaft, sich gegen Diffamierung und Rufmord zu verteidigen, sondern leisten einen wichtigen Beitrag, das zu erreichen, was die Feinde der Freiheit am meisten fürchten: Eine sachlich fundierte und von Rassismus und Extremismus freie Islamkritik in der Mitte unserer Gesellschaft zu etablieren.

Für Ihre Mithilfe dankt das PI-Team!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

370 KOMMENTARE

  1. @ #2 Ocelldefoc

    mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus.

    Warum?

  2. @ Max Emmanuel

    „Warum?“

    Nun, eigentlich recht einfach zu beantworten.
    Dieses Wort wird von jenen Kommentatoren derart gebraucht, daß mit ihm Menschen nicht mehr als Menschen erscheinen, sondern als Vertretung einer absonderlichen Spezies.

    Es sind nicht „die Muslime“, sondern sowohl der Islam mit seinen teilweise absolut menschenrechtsfeindlichen Gesellschaftsvorstellungen als auch teilweise islamische Sozialisation, die nicht explizit an die im Koran hinterlegten Dogmen geknüpft ist.

  3. Eure Beiträge sind in letzter Zeit dermaßen gut, dermaßen kompetent, umfassend und klar…, also nichts gegen die früheren Beiträge, aber die jetzt sind professionell. Jedenfalls sehr vielen Dank dafür, die Islamkritik dermaßen professionalisiert zu haben, das ist eine ganz tolle Leistung. Ich bin sehr dankbar, daß mein Anliegen so kompetent, gekonnt, auf so hohem Niveau vertreten wird.

    Ehrlichgesgt, ich hörte da mal was von ein paar Exil-Iranerinnen, welche formulierungsmäßig in unserem Sinne unterwegs sind…, naja, wenn solche Beiträge damit im Zusammenhang stehen, das fände ich großartig. Würde es doch bedeuten, daß dieses großartige Forum hier jetzt zum Zentrum der Islamkritik in Deutschland aufgestiegen ist, wo die klarsten und besten Köpfe sich öffentlich äußern.
    Jetzt, wo PI nach Umzug auf unangreifbare Server nicht mehr durch eine korrupte oder korrumpierte Justiz bedroht werden kann, geht es anscheinend wie versprochen richtig zur Sache, kann jetzt die Energie für die wirkliche Aufgabe verwendet werden, das ist die Informierung der Öffentlichkeit über den Mohammedanismus, statt von den Imperialisten und Feinden der Freiheit durch juristische Grabenkämpfe mundtot gemacht zu werden.
    Hurra.

  4. #3 Max Emanuel

    Ich halte das Wort Musel ebenfalls nicht für geeignet. Das Wort klingt wie ein Kosewort und hat einen verharmlosenden Unterton.
    So viel Sympathie bringe ich den Mohammedanern wirklich nicht entgegen.

  5. Guter Artikel.

    —–

    #3 Max Emanuel (06. Dez 2007 14:28)
    „@ #2 Ocelldefoc

    mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus.

    Warum?“

    Weil es zur Hälfte noch drin steckt. Muselmann heisst das vollständig, wie man bei Goethe nachlesen kann.

    Im Ernst: Wer hat es nötig, abschätzige Bezeichnungen zu verwenden, wie Musel, Kufr oder Ungläubiger?

  6. Sehr gut gesprochen – PI.
    Trollen keine Chance.
    Extremisten keine Chance – ob es politische oder religiöse sind, für unsere freiheitliche Grundordnung.

  7. Trollig aber wahr dieser PI-Beitrag.
    Ich möchte mal wissen, welche „Qualitätsjournalisten“ sich hier, etwa aus Unmut darüber, wie ihre peinliche Masche und Uninformiertheit hier manchmal entlarvt wird, heimlich als „Trolle“ betätigen. 😀

  8. @ #4 Ocelldefoc

    Nun, eigentlich recht einfach zu beantworten.
    Dieses Wort wird von jenen Kommentatoren derart gebraucht, daß mit ihm Menschen nicht mehr als Menschen erscheinen, sondern als Vertretung einer absonderlichen Spezies.

    Ich verwende dieses Wort nicht, verweise aber hinsichtlich der „Spezies“ auf die diversen Islamforen, auf die seltsamen Probleme, die dort diskutiert werden, und auf die Art und Weise, wie wir gesehen und bezeichnet werden. Dabei handelt es sich aber selbstredend nur um Minderheiten, denn die überwiegende Mehrheit der Moslems ist säkular, spricht daheim die Landessprache, sucht die Nähe von Einheimischen, tritt für die Gleichheit von Mann und Frau ein, erzieht ihren Nachwuchs zu adretten und höflichen Mitmenschen und achtet auf gute Schulbildung. Richtig?

  9. @ #12 Max Emmanuel

    willst du damit sagen, daß die bestehenden Probleme eine entmenschlichende Rhetorik rechtfertigen?

  10. …hab sowieso den Verdacht,
    dass bei all diesen
    Medien-Studienfächern und Gängen
    weniger Qualitätsjournalisten, als denn
    Qualitäts-Trolle bei rauskommen.
    …nunja, von daher kann man dann
    billanzieren, dass sich aus ihrem Studium
    endlich mal was Praktisches ergeben hat und
    ihre Professoren nun auch mal in real hier
    sehen können, wie gut ihre Lehre bei
    den Zöglingen aufgegangen ist. Von daher
    sehe ich hier das Trollwesen
    eigentlich auch zu ca. 50 % als vorgelebte
    Qualitätsprüfung für die ganzen
    Journalistik-Zirkus-Fachbereiche an .

  11. Anschlag in Paris.

    Haben wohl inzwischen alle mitgekrieg.

    Ziel war eine von Nicolas Sarkozy mitbegründete Anwaltskanzlei.

    Im selben Haus befand sich auch eine Jüdische Gemeinschaft.

  12. Zur Bezeichnung „Musel“:

    Ich habe mir da anfangs auch Gedanken gemacht, welche Bezeichnung ich am besten verwende.

    a) die pol. korrekte Bezeichnung:
    „Muslim“ bzw. „Moslem“ heißt auf Deutsch „Rechtgläubiger“. Da diese Leute in meinen Augen alles andere als rechtgläubig sind, kam das überhaupt nicht in Frage.

    b) „Muselmane“, „Muselmann“
    Hört sich altbacken und verschroben an.

    c) „Musel“
    Kurzform von „Muselmann“, klingt irgendwie nach einer Tierart – ähnlich wie „Esel“ – und wird daher von Gutmenschen oft als menschenverachtend empfunden.

    d) „Mohammedaner“
    Ich fand es am passendsten, die Anhänger Mohammeds auch als solche zu bezeichnen, analog zu den Bezeichnungen Christen, Buddhisten etc.

  13. #2 Ocelldefoc (06. Dez 2007 14:18)

    mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus

    Moslems als „Musels“ zu bezeichnen ist ausgesprochen ungeschickt, denn dieser Ausdruck transportiert eine negative emotionale Konnotation ohne sinnvolle Informations-Inhalte zu transportieren. Somit ist er grundlos unsachlich. Das ist so, als würde man Amerikaner „Amis“ oder Japaner „Japse“ nennen – zwar keine Beschimpfung, aber unnötig salopp und deshalb in einer gepflegten Meinungsäußerung störend.

    Für jede Abweichung von korrekten Bezeichnungen, so meine ich, sind gute Gründe erforderlich. Als solche lasse ich gelten:

    1. zusätzliche Informationen. Mohammed als Kinderschänder, Karawanenräuber oder Massenmörder zu bezeichnen ist auch nicht gerade höflich und außerdem kulturgeschichtlich nicht ganz unproblematatisch, aber es erfüllt einen Zweck: den Hinweis auf Fakten in Mohammeds Leben, die vielen Menschen nicht bekannt sind, und die, wären sie bekannt, eine bessere Beurteilung dieses Menschen und der von ihm gegründeten Religion ermöglichen würden.

    2. Humor. Der ist nicht nur eine wertvolle Waffe im Kampf gegen Unkultur sondern auch ganz allgemein ein Mittel um Texte lesenswerter zu machen, was ihrer öffentlichen Rezeption förderlich ist. Als Beispiel dafür fällt mir der Ausdruck „Pürzellüften“ ein, den hier jemand (ich weiß nicht mehr wer es war) für die moslemische Haltung beim Beten geprägt hat. Allerdings sollte man stets bedenken, daß sich Humor schnell abnützt. Immer wieder dieselben abgedroschenen Witze zu machen, wirkt abstoßend.

    3. In manchen Lebens-Situationen kann es auch sinnvoll sein zu provozieren. Im Rahmen der Diskussionen bei PI sehe ich dafür aber keinen Nutzen.

  14. @ #13 Ocelldefoc

    willst du damit sagen, daß die bestehenden Probleme eine entmenschlichende Rhetorik rechtfertigen?

    Nein. Warum sollte ich meine Spitzen durch anzügliche
    Ausdrucksweise beschädigen?

    Mich stört Asymmetrie. Sind Sie ebenso zimperlich, wenn
    ich den Nationalsozialismus glühend hasse, Nazis ohne
    Ansehen der Person verachte und den moderaten Nazi von
    schräg gegenüber unter Generalverdacht stelle?

  15. #13 Ocelldefoc

    Es gehört schon viel Fantasie dazu in „Musel“ etwas Entmenschlichendes zu erblicken, die verallgemeinernde Anwendung von Muslim halte ich für weitaus entmenschlichender, aber wenn Dir das Herz daran hängt, werde ich natürlich in Zukunft Mohammedaner schreiben. das ist wohl sachlich am zutrefendsten und benennt die Ideologie, die für die von Dir eingeräumten bestehenden Probleme ursächlich verantwortlich ist, nach ihrem Erfinder.

  16. Ich hätte vor Jahren das Wort Kuffar in den Beiträgen auf proislamischen Seiten überlesen und keine Bedeutung geschenkt.

    Heute dankt islamkritischen Seiten weiss ich welche Beleidigungen sich hinter diesem einem Wort (der eigentlich so harmlos klingt) verbergen.

  17. Sehr gut geschrieben. Und vor allem hat mir der Artikel ein kleines Schmunzeln über die Lippen gejagt. Köstlich und doch sehr sachlich formuliert. 😉

  18. #16 Anti Steiniger Inc.

    d) “Mohammedaner”
    Ich fand es am passendsten, die Anhänger Mohammeds auch als solche zu bezeichnen, analog zu den Bezeichnungen Christen, Buddhisten etc.

    Also zuerst fand ich das Mohammedaner doch irgendwie ne komische Bezeichnung ist …..
    um dann später genau diese Bezeichnung für Moselms in der Chronik des 20ten Jahrhunderts zu sehen.

  19. Zu “Musel”:
    Die Bezeichnu ng „Muselmann“ war auch in Konzentrationslagen üblich. Siehe Wikipedia: Muselmann (KZ)

  20. #16 Anti Steiniger Inc. (06. Dez 2007 14:59)

    “Muslim” bzw. “Moslem” heißt auf Deutsch “Rechtgläubiger”

    Nein, es ist von denselben Wurzelkonsonanten (s-l-m) abgeleitet wie das Wort „Islam“ (Unterwerfung) und bezeichnet jemanden, der sich unterwirft (nämlich dem Allah).

    Ich fand es am passendsten, die Anhänger Mohammeds auch als solche zu bezeichnen

    Inhaltlich stimme ich dem zu, aber sprachökonomisch hat ein Wort mit 5 Silben gegenüber einem bereits sehr verbreiteten mit nur 2 Silben keine Chance.

    So wird es wohl bei der Original-Bezeichnung in arabischer (Muslim) oder persischer Lesart (Moslem) bleiben, wobei ich persönlich wegen der leichteren Aussprechbarkeit die persische Variante vorziehe.

  21. Auch wenn das Wort Mohammedaner ein paar Silben mehr ausweist als die anderen genannten Wörter. Ich habe bereits mehrere Wutausbrüche von Mohammedanern erlebt, wenn ich sie als solche bezeichnet habe.
    Das sollte ein hinreichender Grund sein, bei diesem Wort zu bleiben.

  22. Na, hier ist ja wieder ein Kaffeekränzchen versammelt.
    Musel, Muslim, Moslem, Mohammedaner. Das sind wichtige Probleme, muss man sich schon einigen wie man sie nennen darf. Oder nicht darf. Ein Begriff wurde sogar im KZ verwendet. Ja sapperlot. Deswegen heißt es heutzutage Roma- statt Zigeunerschnitel? Oder doch nicht.
    Also ich bin ganz verwirrt.

    Ich bin dafür, die M’s als das zu bezeichnen, was sie sind: Heiden.

  23. Ich verwende lieber Muslim. Das schreibt sich genauso schnell, wie „Musel“, ist nicht abwertend und wird von den Betroffenen selbst für sich verwendet. Ich möchte damit nur die Gruppe treffend bezeichnen. Wer den Koran gelesen hat, der weiss auch welcher Lehre die sich unterwerfen. Das ist meines erachtens schon schlimm genug.

    Ich sehe gerade an dem Bild des Beitrags, dass Euch „Grendel“ nicht unbekannt ist. Manche trifft man eben immer wieder.

  24. mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus.

    Dir ist aber schon klar, dass der Moslem sich selber als „Unterwerfender“ herabwürdigt!

    Es sind nicht “die Muslime”, sondern sowohl der Islam mit seinen teilweise absolut menschenrechtsfeindlichen Gesellschaftsvorstellungen als auch teilweise islamische Sozialisation, die nicht explizit an die im Koran hinterlegten Dogmen geknüpft ist.

    „Die Muslime“ haben also gar nichts mit dem Islam zu tun!
    Letzte Nacht lief in der ARD ein Bericht über „Fundamentalisten“. Sage und schreibe nur 10 Minuten der Sendung, drehten sich um die „Sich-Unterwerfenden“. Dort sagte ein Moslem: „Der Koran ist die Wirbelsäule eines Moslems“. Aber Du hast mir jetzt die Augen geöffnet.

    Um mal aufs Thema zurückzukommen:

    Meist ist es dafür nötig, die Diskussion vom eigentlichen Sachthema auf einen für diese Zwecke besser geeigneten Gegenstand abzulenken. Seien Sie also skeptisch, wenn ein meist noch Unbekannter Mitkommentator auffällig angestrengt off topic (ot) schreibt. Bleiben Sie nach Möglichkeit beim Thema.

  25. @ Freewheelin

    Da muss man sich schon einigen wie man sie nennen darf. Oder nicht darf.

    Es geht nicht um eine Zeichenfolge, sondern um einen Bedeutungsinhalt, wenn ich das so sagen darf. Und der Bedeutungsinhalt von „Musel“ und das, was darin mitschwingt, ist nun mal überhaupt nicht derart, daß Verteidiger von Menschenrechten diesen Begriff benutzen würden.

  26. Bei allem Verständnis, aber ich diskutiere nicht mit Anhängern eines Götzenkultes, in dem Christen und Juden als Schweine und Affen (oder noch schlimmeres) bezeichnet werden, darüber, ob denn nun die Bezeichnung „Muslim“, „Moslem“, „Muselmann“ oder „Mohammedaner“ gerade am genehmsten wäre.

  27. Ein Heide, dem „Kuffar“ oder „Yahoud“ so selbstverständlich über die Lippen kommt wie mir „noch ’n Pils, bitte“ geht mir so vollkommen am Arxxh vorbei.
    Was in dem oder jenem Wort mitschwingt ist mir auch egal:
    Gestern Neger, heute Schwarzer, morgen Überpigmentiert. Was da mitschwingt ist Schwachsinn, und ändert nichts.

    Aber ist schön, sich mal darüber unterhalten zu haben. Ihr Partisanen für die Völkerrechte.

  28. Ich empfinde das Wort „Musel“ nicht als abfällig im menschenverachtenden (oh was für ein Wort!) Sinn, sondern als leicht ironisch-abfällig und durchaus im Rahmen einer Kultur, die bissig und kritiklustig ist.

    Ich sehe „Musel“ auf dem Niveau von „Ossi“ und „Wessi“, von „Fischkopp“ und „Ami“.

    Was mich aber wirklich stört, ist das Wort „Muslime“. Es ist EXTREM neu und es hat eigentlich keine andere Bedeutung als das Wort „Moslem“, das vorher üblich war und immer (noch!!) akzeptiert ist.

    Es geht mir bei der Ablehnung nicht um eine inhaltliche. Ich empfinde „Moslems“ als das neutrale Wort und verwende es daher auch. „Muslime“ empfinde ich als Anbiederung, als gedankenloses Übernehmen eine sehr neuen sprachlichen Änderung, die uns aufoktroyiert wurde und die inhaltlich belanglos ist, aber alleine dadurch, dass sie uns aufoktroyiert wurde, eben NICHT belanglos ist.

    „Muslime“ klingt für mich im Gegensatz zum neutralen „Moslems“ ehrerbietig. Es ist weniger eine Änderung im Sinngehalt des Wortes als ein Zeichen dafür, wie schnell, leicht und gedankenlos wir uns neue Wöreter diktieren lassen, die als politisch korrekt plötzlich anbefohlen werden.

    Ich habe bei der Übersetzung des Antwortbriefs der 300 (Dhimmi-)Christen, das englische Wortz „Muslims“ bewusst mit „Muslime“ übersetzt, weil ich der Ansicht war, dass es die Denkweise der Autoren am besten wiedergibt.

    Bei Fjordman-Übersetzungen schreibe ich selbstverständlich niemals „Muslime“ sondern immer „Moslems“ (aber natürlich auch nicht „Musels“) weil ich denke, dass das korrekt seine beabsichtige Haltung widerspiegelt.

    Persönlich verwende ich das Wort „Muslime“ nur in spöttischem Zusammenhang und dann natüüüürlich als Musliiiiiiiiiiiiime.

    Ich empfinde Sprache auch emotional. Musels ist mir wesentlich sympathischer als Muslime.

    Und:

    Der Artikel über die Trolls war notwendig und davon abgesehen: Einfach perfekt. Danke PI.

  29. #36 Plondfair

    „Bei allem Verständnis“ …, es geht nicht darum, was ihnen „am genehmsten wäre“, sondern wie unsere Rhetorik zu sein hat, damit sie sowohl unsere Werte als auch die menschenrechtsleugnenden Positionen der Gegenseite korrekt wiedergibt.

  30. die CDU hat sich ja auch kürzlich als Partei der „Mitte“ dargestellt
    und nun auch noch PI
    PI wird langsam Correct 🙂
    die Distanzier-Hysterie hat Spuren hinterlassen
    ich sehe in dem Wort „Musel“ keine beleidigung…
    wenn der PI-Wächterrat einstimmig der Meinung ist,dass „Musel“ diskriminierend ist…verwende ich selbstverständlich korrekt dieses Wort nicht mehr und ersetzte es durch „meine lieben Islamischen Mitbürger“ OK ?

  31. @ #38 Eisvogel

    Wörter wie „Musel“ mögen am Anfang gewiße Lustigkeit besitzen, werden sie aber häufiger gebraucht, nützen sie sich ab, und werden zu Haßwörtern.

  32. @ Eisvogel

    wiedergeben

    wie|der|ge|ben [V.45, hat wiedergegeben] I [mit Akk.] 1 erzählen, schildern, berichten; man kann es kaum mit Worten w.; bitte geben Sie genau wieder, was Sie gesehen haben; eine Textstelle wörtlich w. 2 darstellen, spielen, abbilden; ein Musikstück auf dem Klavier w.; eine Komposition werkgetreu w.; eine Landschaft im Bild w. II [mit Dat. und Akk.] jmdm. etwas w. 1 jmdm. etwas zurückgeben; bitte gib mir das Buch bald wieder 2 als Wechselgeld geben; geben Sie mir bitte 2 Euro wieder

    habe da aber zugegebenermaßen selbst erst nachschauen müssen 😉

  33. „ich sehe in dem Wort “Musel” keine beleidigung…“

    ich schon, da es eine für den Kommentarbereich hier eigene Konnotation erlangt hat (meist gekoppelt mit Verbalinjurien)

  34. @#44 Ocelldefoc

    Ich finde das gut, dass Du Dir Gedanken machst, ich könnte wegen des häufigen „Musel“ lesens, losrennen, um Mohammedaner umzubringen. Ich kann dir versichern, das werde ich nicht tun. Ich weder sie weder hauen noch anspucken. Grosses Pionierehrenwort.

  35. „Moslem“ ist in Ordnung, sollte man auch beibehalten, obwohl ich im persönlichen Gespräch den „Muslim“ bevorzuge, da ich nicht im Vorhinein jeglichen Disput verunmöglichen möchte. Was ich aber jetzt endlich weiß: Es wird „gesiezt“. Ich begrüße das und werde mich daran halten.

    „Aber Sie alle, die überwältigende Mehrheit“

  36. Wörter wie “Musel” mögen am Anfang gewiße Lustigkeit besitzen, werden sie aber häufiger gebraucht, nützen sie sich ab, und werden zu Haßwörtern.

    Ja, aber nur in dem Maß, wie der Hass auch ohne das Wort käme. Es GIBT in der Tat Wörter, die eigens dazu geschaffen sind, Hass und Verachtung auszudrücken zu fördern, wei z.B. „Ziegenficker“.

    Da ich Sprache in ihrer Gesamtbreite liebe, erkenne ich durchaus, dass es Situationen gibt, wo sogar solche Worte angebracht sind. Sie sind aber nur gut, wenn sie bewusst und gezielt in seltenen Einzelfällen benutzt werden. Kein Wort, das die Sprache kreiiert hat, ist vollkommen überflüssig.

    Aber eine leichte verbale spöttische Abfälligkeit halte ich nicht für falsch. Ich selber mache das zwar nicht, toleriere das aber bei anderen und sehe auch den Sinn dahinter.

    Sprache, die von unten kommt, ist stark und aussagekräftig und echt – auch dann, wenn sie hart ist. Ich lehne die Bestrebung nach einer kontrollierten Natreen-Sprache ab. „Musel“ kommt von unten. Sprache, die von oben kommt wie „Muslime“ oder „Migrant“ empfinde ich als unangenehm.

  37. #48 Ocelldefoc

    kannst ja ne Liste anfertigen und immer wenn einer das Unwort ‚Musel‘ benutzt Minuspunkte ankreuzen. Bei 33-maliger Wiederholung offiziel an den Zentralrat der Blosi (Blogsicherheit) weitergeben der dann eine Verwarnung aussprechen kann. Nach weiterem Fehlverhalten könnte der aufmüpfige Blogger dann gesperrt werden..alles im Rahmen politischer Unkorrektheit natürlich!

  38. #32 Freewheelin

    lol, also nachdem jetzt scheinbar der Begriff „Musel“ oder wie auch immer in seinen Varianten genutzt sogar für die politisch Unkorrekten zu unkorrekt ist, schlage ich vor, daß wir alle Deine kurze und ebenso treffliche und leicht verständliche Version nutzen und nennen die Arschhochbeter künftig nur noch: die „M´s“. 🙂
    Denn Leute die an etwas offenbar „Höheres“ glauben als Heiden zu bezeichnen ist einfach falsch, selbst wenns ein Aberglaube ist.

  39. Endlich mal eine klare Aussage und eine Abgrenzung gegen verfassungsfeindliche und rassistische User hier.Ich glaube die kommen aus der rechten Szene ist ja die Strategie der NPD.
    Wir sollten auf der Hut sein.
    Solche Bezeichnungen wie „Musel“ oder Mohammedaner***“ erinnern stark an NS-Vokabular
    wie Jud oder Juden***.Das hat nichts mit Kritik zutun sondern nur mit primitiven Hass.Sowas ist Verfassungsfeindlich und Antidemokratisch.
    Wer die Islamisierung nicht mit demokratischen Mitteln bekämpf gehört nicht hier hin.
    Danke DaVinci

  40. #39 Ocelldefoc

    “Bei allem Verständnis” …, es geht nicht darum, was ihnen “am genehmsten wäre”, sondern wie unsere Rhetorik zu sein hat, damit sie sowohl unsere Werte als auch die menschenrechtsleugnenden Positionen der Gegenseite korrekt wiedergibt.

    Dann einigen wir uns doch auf „Götzenanbeter“ (der „Allah“ der Mohammedaner ist eben gerade *nicht* unser christlicher Gott).

  41. #50 boanerges (06. Dez 2007 16:13)

    Es wird “gesiezt”

    Nein, das ist in deutschsprachigen Internet-Diskussionen nicht üblich.

  42. @ Eisvogel

    Sprache, die von unten kommt, ist stark und aussagekräftig und echt – auch dann, wenn sie hart ist. Ich lehne die Bestrebung nach einer kontrollierten Natreen-Sprache ab. “Musel” kommt von unten. Sprache, die von oben kommt wie “Muslime” oder “Migrant” empfinde ich als unangenehm.

    Ich habe durchaus Verständnis und sogar gewiße Sympathie für deine Sichtweise. Das Problem, daß sich hierbei ergibt, ist, daß PI den öffentlichen Diskurs beeinflußen möchte. Wer sich auf dieser Bühne bewegen will, benutzt nun mal Begriffe „von oben“. Das war eigentlich schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben.

    Wobei zu sagen ist, daß die Wahl der Begrifflichkeiten nichts über die Position, die man selbst vertritt, aussagt.

  43. Gestern: Krüppel
    Heute: Behinderter
    Morgen: Benachteiligter

    Ich bitte um Ergänzungen.

    Und hier was von unseren Qualitätsjournalisten:

    In dem heutigen DJV-Forum „Diskriminierung durch Sprache und Bilder in den Medien“ auf der Leipziger Buchmesse sagte Konken zu dem Projekt: „Viele Wörter aus dem Nazideutsch sind in unseren Wortschatz übergegangen. Wir müssen uns dessen bewusst werden und die Sprache von diesen Begriffen reinigen.“

    Autobahn, Tschechei, Frankreich, Führer, Volkswagen – auch hier bitte ich um Ergänzungen.
    Weiter im Text:

    „Die Frage muss geklärt werden, ob die Darstellungsmittel klischeehafte rassistische oder antisemitische Stereotype enthalten“, sagte Prof. Dr. Siegfried Jäger vom DISS mit Blick auf den journalistischen Alltag. Dabei könne die Sprachfibel als unverzichtbares Werkzeug helfen.

    Viel Spaß beim Schreiben des Koran in gerechter Sprache…

    „Wir Journalisten haben eine besondere Verantwortung, da die Vorbildfunktion des Wortes die Menschen lenkt, durch Sprache verändert“, sagte DJV-Vorsitzender Konken. Er freue sich deshalb, dass der DJV gemeinsam mit der Initiative Journalisten gegen Rassismus am heutigen Freitag den Startschuss zum Projekt Sprachfibel geben könne.

    Die besondere Verantwortung scheint im Erziehungsauftrag zu liegen, der auf eine einfache Formel gebracht werden kann:
    Weisser = kaum Zweifelsfälle, immer Rassist
    Nicht-Weisser = kein Rassist, ergibt sich aus dem Umkehrschluss zu „Weisser“

    Hier die Quelle:

    http://tinyurl.com/2u7536

    Ist übrigens schon 1,5 Jahre her, scheinen noch nicht sehr weit gekommen zu sein. Diskutieren wahrscheinlich noch – aber das kommt mir sehr bekannt vor.

  44. „Daher scheuen wir auch nicht die sachliche Auseinandersetzung mit linken Kritikern, die unsere Aussagen in Zweifel ziehen,“

    Aussperren von Kritikern = Auseinandersetzung?

  45. generell sollte man überlegen, dass es (hoffentlich) noch viele leute da draußen gibt, die so denken wie wir, sich aber durch diffamierende ausdrücke und ähnliches abgeschreckt fühlen. wir wollen doch möglichst viele menschen „aufklären“, dann muss man halt manchmal abstriche machen. es gibt sehr viele leute, auch in meinem bekanntenkreis, die zwar PI denken, aber PC reden. auf solche leute sollten wir rücksicht nehmen, um noch mehr mitstreiter zu bekommen.

    daher finde ich solche gedanken wie von Ocelldefoc sehr sinnvoll und werde das in zukunft auch berücksichtigen.

    PS: dass man trolle nicht füttern darf, weiss doch jeder. es sein denn, man hat einen hering (möglichst rot) zur hand….dann immer feste druff 😉

  46. @59 Roger

    Was ist denn jetzt? Im Artikel wird gesiezt und im Kommentarbereich nicht? Ich habe hier im Kommentarbereich auch schon geduzt, wurde in der Antwort dann aber gesiezt. Ich bin ratlos.

  47. #64 boanerges

    jedem das seine. duzen ist generell üblich, nicht nur in blogs, sondern generell online (wenns net um geschäfte geht). daher bleibe ich beim „du“. dir bleibt allerdings überlassen, wie dus machst.

  48. #16 Anti Steiniger Inc. (06. Dez 2007 14:59)

    Mohammedaner ist das allerbeste Wort!!!!!!!!!!!

    KEIN anderes kann diese Verbrecher besser umschreiben und zudem beleidigen… 😉

    Sie glauben nämlich an Allah und eine Gleichsetzung mit Mohammed steht unter Todesstrafe…

  49. Jesus Christus, was ist das heut‘ für ein Haufen?
    GeSiezt, GeDuzt. Wenn jemand darauf besteht, gesiezt zu werden, sollte er das kundtun.

    Ich bevorzuge das Du (D groß), um beiden Seiten gerecht zu werden. Wenn es jemand stört schließe ich darauf, daß derjenige seine Nase höher trägt und ich der falsche Diskussionspartner bin.

  50. #64 boanerges (06. Dez 2007 16:28)

    Im Artikel wird gesiezt und im Kommentarbereich nicht?

    Ja, der Artikel ist nämlich nicht Teil der Diskussionen.

    Ich habe hier im Kommentarbereich auch schon geduzt, wurde in der Antwort dann aber gesiezt. Ich bin ratlos.

    Das Duzen ist hier das Mainstream-Verhalten. Das ist zwar nicht bindend, aber für Abweichungen davon sollte man einen Grund haben. Da ich keinen habe, duze ich.

  51. Gut, ich bleibe beim „DU“. Daß mir das aber nicht unwichtig ist, mag meinem Alter und meiner „Sozialisation“ geschuldet sein und nicht übel genommen werden.

  52. Was für eine lächerliche Diskussion.

    Ich werde künftig jemanden als Arschloch bezeichnen wenn er sich wie ein Arschloch verhält.

    Außerdem werde ich es mir vorbehalten solche Wörter wie Schei*** oder F**** in meinem Wortschatz zu haben.

    Als nächestes wird hier heiß diskutiert, ob wir uns vor jedem Diskurs mit Herr/Frau Prof. Doktor hc. med. oder Diplom Ing. der Betriebswissenschaften anzusprechen haben.

    Wie im Kindergarten hier, und die Linksfaschisten, Gutmenschen, Linken (Zecken – Blutsauger) und „Musels“ (Sorry)

    lachen sich tot.

    .

  53. Ich habe durchaus Verständnis und sogar gewiße Sympathie für deine Sichtweise.

    Ich sehe die Vorteile der Deinen durchaus auch, es ist eine Gratwanderung. Ich benutze mit Rücksicht auf PI das Wort „Musel“ nicht und verkeife mir auch gelegentlich andere Sachen, aber ich weigere mich, der Dressur zu folgen, die uns vor wenigen (!) Jahren mitgeteilt hat, dass man jetzt „Muslime“ statt „Moslems“ sagen muss.

    Es geht nicht um den Inhalt. Es geht darum, dass wir uns von sowas dressieren lassen. Es ist dasselbe mit den „Bürgerinnen und Bürgern“ , das mache ich auch nicht. Der männliche Plural ist grammatikalisch korrekt für männlich-weiblich-gemischte Personengruppen.

    Sprache ändert sich und man sollte dem nicht bockig entgegenstehen und ich sage bestimmt nicht krampfhaft Mobiltelefon statt Handy. Aber da wo Sprache Ideologie befördert (eine Ideologie der Unterwerfung unter den Willen von Moslems, die lieber Muslime genannt werden mögen, oder unter die von beschränkten, gefrusteten Weibern ohne Selbstbewusstsein, die das „innen“ für ihre destruktive Ideologie brauchen), weigere ich mich.

    Ich erkenne, dass sich PI auf eine Gratwanderung zwischen Anpassung an PC und Rebellion begeben muss.

    Ich glaube, dass alle unsere MSM vor einigen Jahren (Jahrzehnten) auch auf dieser Gratwanderung waren und alle in den Abgrund der PC gekippt sind.

    @Da Vinci: Falls Du wirklich kein Troll sein solltest, übe mal bitte einen oder zwei Tage, Dich ohne abgedroschene Phrasen zu äußern. Glaub mir, das ist bereichernd und macht Spaß. Im Moment wirkst Du wie eine Parodie auf die geballte gesellschaftliche Verblödung, die leider zu krass überzogen ist, um noch lustig zu sein.

  54. #67 Freewheelin (06. Dez 2007 16:34)

    Wenn jemand darauf besteht, gesiezt zu werden, sollte er das kundtun.

    Ja, am besten duch eine Code-Ziffer, die die gewünschte Anrede signalisiert:

    0 = Duzen ist okay (Ziffer kann entfallen weil Standard)

    1 = Siezen ist erforderlich (sonst beleidigt)

    2 = Anrede mit „Herr“ oder „Frau“ ist erwünscht

    3 = Die Anrede muß „Sehr geehrter Herr“ oder „Sehr geehrte Frau“ lauten.

    4 = Ich bestehe auf „Euer Majestät“

    Zur Sicherheit: 🙂

  55. Eine Frage:

    Da „Krüppel“ ja „Autobahn“ ist, darf man folgerichtig auch nicht „verkrüppelt“ sagen, oder?
    Gibt es da einen Begriff für in gerechter Sprache?

  56. @71 terroshi,

    ich gestehe Dir zu, diese Debatte über „Sie“ und „Du“ als lächerlich zu betrachten, doch wisse, daß derjenige, der sich darüber lustig macht, sich wohl niemals Gedanken über gute Umgangsformen gemacht hat. Diese „Höflichkeiten“ erleichtern den Umgang miteinander in ungeahnter Weise, wenn man sich denn auf die „Terms“ geeinigt hat. Die Gutmenschen werden sich vielleicht totlachen (hoffentlich?), sie werden aber auch nicht umhinkönnen, anzuerkennen, daß wir uns hier bemühen, in einem guten, einvernehmlichen Sinne miteinander auszukommen.

  57. „..und die Linksfaschisten, Gutmenschen, Linken (Zecken – Blutsauger) und “Musels” (Sorry)

    lachen sich tot.“

    Ich gehöre zwar zu keiner der aufgeführten Gruppen, aber ich lache mich auch tot.

  58. Die Politisch Korrekte Bezeichnung wäre Muslime oder Moslems.
    Dann könntet ihr das noch weiter unterteilen in Sunnitische oder Shiitische Muslime.
    Man spricht hier ja auch zumeist nicht von den „Christen“ sondern von einer bestimmten Konfessionen beispielsweise den Katholiken, Protestanten usw.
    Man könnte es dann noch weiter Unterteilen.

    Ich halte es für sehr gewagt von den Muslimen den Buddhisten oder den Christen zu sprechen.

    Hier werden meisten die Wahhabiten eine sehr konservative Richtung des Islams kritisiert.
    Die meisten Saudis gehören dieser Gruppe an.
    Ihr Übertragt deren Einstellung meistens 1:1 auf alle Muslime.

    Die Bezeichnung Mohammedaner wird von vielen Muslimen abgelehnt da der Begriff den Eindruck erweckt, der Prophet stünde vor Gott im Zentrum des Islam, der hingegen beansprucht einen reinen Monotheismus

  59. Ein gewisser Grad von politisch korrekten Verhalten sollte hier schon gefördert werden.
    Es wäre auch nicht hinnehmbar das deutsche als
    Kartoffeln oder Krauts bezeichnet werden.Das eine ist eine abwertende Bezeichnung für Deutsche die aus polen stammt und Krauts aus den USA.Es ist auch nicht in Ordnung wenn linke pauschal als „Zecken“ bezeichnet werden oder Homos als Schwuchtel.
    Und ein wenig mehr Humor würde dem ganzen gut tun und die Stimmung wäre nicht so aufgeheizt.
    Ein lustiges Video wenn auch nicht politisch Korrekt.
    http://www.youtube.com/watch?v=oTar0-rx0dw

  60. Nachtrag:

    Ich bin dafür, das Trolle die nichts informitves zum Thema beizutragen haben und hier nur ihre Troll-Einträge abliefern um eine vernünftige Diskussion zu verhindern,
    nach einer Verwarnung von PI gesperrt werden.

    Es kann nicht sein, das hier 2 bis 4 Trolle zu einem Artikel 10 Beiträge abliefern, wie beim Thema Mügeln geschehen, in denen sie ihren geistigen Dünnpfiff zum Thema „Der Osten ist Braun“, „alle Konservativen sind braun“, oder „Verbrechen der Wehrmacht“ ablassen, den sowieso keinen 20 oder 25 jährigen mehr interessiert.

    .

  61. Roger in #75,

    Du hast 5. vergessen:

    Ich diskutiere nicht, ich halte Monologe.

    Kommt häufig vor 🙂

  62. #78 DaVinci (06. Dez 2007 16:52)

    Ein gewisser Grad von politisch korrekten Verhalten sollte hier schon gefördert werden.

    Ob dafür gerade PI der richtige Blog ist …?

    Übrigens: „von politisch korrektem [statt korrekten] Verhalten“ wäre grammatisch korrekt …

  63. @77 Maure

    „Die Bezeichnung Mohammedaner wird von vielen Muslimen abgelehnt da der Begriff den Eindruck erweckt, der Prophet stünde vor Gott im Zentrum des Islam, der hingegen beansprucht einen reinen Monotheismus“

    Wir Chisten werden z.B. im 1. Korintherbrief, Kapitel 11, 1 aufgefordert, Nachahmer des Paulus, gleichwie er Christi, zu sein (und in noch vielen anderen Stellen werden wir dazu aufgefordert). Dieser Christus ist unser Gott. Wenn nun ihr Muslime aufgefordert werdet, Mohammed nachzuahmen, ist er dann nicht auch Euer Gott? Welchen Sinn sollte es denn machen, jemanden nachzuahmen, der nicht Gott ist? Ahmt Ihr einen sündigen Menschen nach? Einen Menschen, der zugab, nicht ohne Sünde zu sein, und der auch im Qur’an zugab, daß Isa ohne Sünde ist. Ahmt Ihr vielleicht den Falschen nach?

  64. #72 Eisvogel

    Den Begriff „Moslems“ finde ich keineswegs unangebracht, der Begriff „Musels“ hingegen hat im öffentlichen Diskurs, d.h. in der Kommunikation mit Massen, nun mal überhaupt gar nichts zu suchen; da können Kommentatoren wie „Kreuzotter“ von dem von Ex-NPDlern gegründeten Verein „Pro Köln“, auf den er ja ziemlich stolz zu sein scheint, über angeblich türkische Betreiber solange rummaulen wie sie wollen.

  65. #83 Roger McLassus
    Danke für den Hinweis.Wäre es auf PI korrekt Friedman als „Zigeunerjuden“ zu bezeichnen?
    Ein rechtsradikaler hat dies getan und ist skandalöser weise auch noch frei gesprochen worden,da dies „freie Meinungsäußerung“ wäre politisch nicht korrekt aber nicht strafbar.
    Er durch öffentlichen Druck ist dieses skandlöse
    Urteil aufgehoben worden.Bestimmte Personen aus einer ganz bestimmten politischen Richtung versuchen durch politisch inkorrekte Begriffe nur ihren Antisemitismus/Rassismus nach außen zutransportieren und „Tabus“ zu brechen damit Antisemitismus gesellschaftsfähig zumachen.
    Ich will nur auf solche Bestrebungen aufmerksam machen.
    Gruß
    DaVinci

  66. @ DaVinci

    Bestimmte Personen aus einer ganz bestimmten politischen Richtung versuchen durch politisch inkorrekte Begriffe nur ihren Antisemitismus/Rassismus nach außen zutransportieren und “Tabus” zu brechen damit Antisemitismus gesellschaftsfähig zumachen.

    Diese Gefahr besteht. Das ist richtig.

  67. #84 boanerges

    Ahmt Ihr einen sündigen Menschen nach?

    Die Bezeichnung sündiger Mensch halte ich im Zusammenhang mit einem Schwerverbrecher für leicht untertrieben.

  68. @#85 Ocelldefoc

    Von Agitation mit den „Massen“ hat immer nur mein Politkommisar gesprochen. Sind eben ein ungebildetes Volk, die Deutschen.

  69. #77 maure:
    Die Politisch Korrekte Bezeichnung wäre…

    #78 DaVinci:
    Ein gewisser Grad von politisch korrekten Verhalten sollte hier schon gefördert werden…

  70. @89 Arminius

    Das Gericht über die Sünde lautet nach Rm. 6, 23 TOD. Jeder, der die Materie kennt, wird wissen, wie existentiell die Beantwortung dieser Frage ist.

  71. #88 DNSfrei

    „Pro Köln“ wurde von dem Ex-NPDler Manfred Rouhs gegründet, das ist sehr leicht zu recherchieren. Pro Köln ist auf Demonstrationen in der Vergangenheit immer wieder zusammen mit Neonazis aufgefallen.

    Uffkote Anhänger bin ich übrigens nicht.

  72. @terroshi:

    „Ich bin dafür, das Trolle die nichts informitves zum Thema beizutragen haben und hier nur ihre Troll-Einträge abliefern um eine vernünftige Diskussion zu verhindern,
    nach einer Verwarnung von PI gesperrt werden.“

    Keine Angst, die PI Schere ist monströs, die macht vor ein paar Trollen nicht halt.

  73. #58 Plondfair

    „der “Allah” der Mohammedaner ist eben gerade *nicht* unser christlicher Gott“

    Leider hat die katholische Kirche 1965 die Gleichsetzung des christlichen (und jüdischen) Gottes mit dem koranischen Gott Allah de facto vollzogen. Siehe: Zweites Vatikanum, 1965

  74. #73 Roger McLassus

    Wenn so, na dann mindestens 4. Minimum versteht sich. 🙂

    Außerdem:

    Es sieht so aus das bestimmte Personen aus einer ganz bestimmten politischen Richtung versuchen durch die reine Annahme, dass in einem freien Blog (wie PI) auch unangemessene Sachen gesagt werden könnten, darauf zu schließen dass dieser Blog Rassismus und Antisemitismus gesellschaftsfähig machen möchte.

    Ich nehme an das PI Team will uns nur auf solche Bestrebungen aufmerksam machen.

  75. Ocelldefoc:

    Es geht nicht um eine Zeichenfolge, sondern um einen Bedeutungsinhalt, wenn ich das so sagen darf. Und der Bedeutungsinhalt von “Musel” und das, was darin mitschwingt, ist nun mal überhaupt nicht derart, daß Verteidiger von Menschenrechten diesen Begriff benutzen würden.

    Ich gehe mit Ocelldefoc einig. Sachlichkeit statt Hassgefühle. Der (gute) Ruf von PI steht und fällt damit. Wenn die Site nur eine Ansammlung von Verbalinjurien, Verallgemeinerungen und rassistisch gefärbten Aussagen wird, gleitet PI zur Hetzpostille ab.

  76. PI meint:

    „Die schärfste, aber auch letzte Waffe islamophiler Menschenrechtsleugner vor dem Dammbruch einer gesellschaftlichen Selbstbesinnung bleibt dabei die Gleichsetzung von Islamkritik mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus.“

    Na, sooo scharf findet der durchschnittlich gebildete Deutsche diese fälschliche Rhetorikwaffe nun auch wieder nicht.

    Für jeden Oberschüler mit Internetzugang leicht verifizierbares histor. Basiswissen:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam.
    «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Für „islamophhile Menschenrechtsleugner“ wußte schon der türkische Staatsgründer klare Worte. Zur Erinnerung: MILLIONEN aufgeklärte, laizistische TürkInnen haben gegen den wg. islamischer Volksverhetzung vorbestraften Koranschüler Erdogan protestiert.


    „Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

    Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.

    – Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“
    (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

    Zitat einer türkischstämmigen Freundin:
    „Darum hassen die Islamisten Atatürk so!“

    btw: Was meint eigentlich C. Benedikta Roth zum Laizisten „Atatürk“?
    Sie liebt doch alles türkische.

    Wen mag sie lieber: Atatürk oder Erdogan?

    (Wichtige Frage!)

  77. Musels drückt für mich einfach besser aus was ich über den Islam denke. Und ich denke auch dass PI sich davor hüten sollte PC zu werden.

    Mit „Musel“ ist nicht unbedingt jeder Anhänger des Islams gemeint, Musel zu sein ist ein Geisteszustand. Ahmadinejad, Bin Laden, Nasrallah oder die Jungtürken bzw die Junglibanesen die in der U-Bahn oder auf der Strasse Leute anpöbeln, das sind Musels.

    Mein Dönertürke,oder der türkische Kollege mit dem ich mich heute wirklich nett unterhalten habe oder der „kleine Mehmet auf der Strasse“ der ganz andere Sorgen hat als die Islamisierung der Welt, der ist kein Musel.

    Egal ob’s #2 Ocelldefoc passt oder nicht, aber ich werde „Musels“ weiter verwenden wann ich will, wo ich will und so wie oft ich will.

    In dem Moment wo ich hier bei PI einen Sprachgebrauch aufgenötigt kriege, wird es für mich Zeit PI den Rücken zu kehren.

  78. Nachtrag zu PI:
    Ich glaube die PI hier bezieht sich nur auf die Migrantenwelt.Wahrscheinlich würde es einen Aufschrei gegeben wenn ich fordern würde.

    „„Ich halte nichts davon, wenn 85-Jährige noch künstliche Hüftgelenke auf Kosten der Solidargemeinschaft bekommen““

    Keine Angst ist nicht von mir sondern stammt von
    Philipp Mißfelder(CDU) hatte damals einen Aufschrei verursacht nur weil er mal PI war.
    Ich habe die selbe bittere Erfahrung vor einigen tagen gemacht als ich mich PI über Ossis bzw.Ossilang geäußert habe.Da wird auf einmal PC verlangt.

  79. #77 maure

    Die Bezeichnung Mohammedaner wird von vielen Muslimen abgelehnt da der Begriff den Eindruck erweckt, der Prophet stünde vor Gott im Zentrum des Islam, der hingegen beansprucht einen reinen Monotheismus.

    Die Bezeichnung „Ungläubiger“ (und noch ein paar andere mehr) wird durch Christen und Juden ebenfalls abgelehnt. Vielleicht sollten die Mohammedaner sich einmal überlegen, wie man sich als Gast in einem anderen Land zu verhalten hat, und dann können wir noch einmal darüber reden.

  80. Ein gewisser Grad von politisch korrekten Verhalten sollte hier schon gefördert werden.

    Auf einem Blog mit dem Namen „Politically incorrect“???

    Feine Idee. Und morgen propagiert der Vegatarierbund den Fleischkonsum und der Abstinenzlerverein hält keine Versammlung mehr ohne Komasaufen ab.

    Überdies ist policial Correctness keine übersteigerte Höflichkeit und keine akzeptable Marotte, sondern eine bösartige totalitäre Ideologie zur Schaffung eines „neuen Menschen“.

    Die Nazis kamen NICHT an die Macht und wurden zu einer Monsterdiktatur, nur weil sie es leider verabsäumt haben, private (und unzutreffende, bösartige!) Gehässigkeiten gegen Juden und andere Menschen im Volk zu unterbinden. Es war kein Zuviel an Meinungsfreiheit, was sie furchtbar gemacht hat! Blöderweise tun heutige Nazigegner aber genauso, als ob es das gewesen wäre.

    Ich finde es nicht nett, als „Kraut“ bezeichnet zu werden, aber wenn es einer tut, dann weiß ich, dass der mich nicht so sehr mag. Und jemanden nicht so sehr mögen, ist ERLAUBT und legitim. Es auszudrücken auch. Selbst dann, wenn es unbegründet ist und auf Vorurtilen beruht.

    Schlimm wird es nur, wenn so etwas ANGEORDNET wird oder wenn abfällige Äußerungen verboten werden. BEides haben die Nazis getan: Judenhass angeordnet und abfällige Äußerungen gegenüber sich selber verboten.

    Und wenn hier Naivchen auftreten, die glauben, die Rettung der Menschheit erfunden zu haben, indem sie Vorschläge unterbreiten, was alles verboten gehört, damit die Welt nicht totalitär wird, dann rollt’s einem wirklich die Fußnägel hoch.

    Das ist wie F***en für Jungfräulichkeit oder wie Rauchen gegen Lungenkrebs.

  81. #9 FreeSpeech (06. Dez 2007 14:37) Guter Artikel.

    —–

    #3 Max Emanuel (06. Dez 2007 14:28)
    “@ #2 Ocelldefoc

    mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus.

    Warum?”

    Weil es zur Hälfte noch drin steckt. Muselmann heisst das vollständig, wie man bei Goethe nachlesen kann.

    Im Ernst: Wer hat es nötig, abschätzige Bezeichnungen zu verwenden, wie Musel, Kufr oder Ungläubiger?

    Ich sehe kein Grund, warum wir „Muslime“ sagen sollten. Müssen wir noch einen Titel anhängen? Vielleicht die „fromme Muslime“ sagen? oder was?

    Wir sagen doch auch einfach „Amis“ und keiner regt sich darüber auf. Hat man nicht schon Worte wie „Bajuvare“ oder „Magiare“ verwendet, ohne dass sich einer von denen aufregt. Ist schon einer hier hochgesprungen, weil man den Österreischern „Öschis“ sagte; oder wegen den Ossis und Wessis?

    Nur die Musels wollen hier befehlen, wie viel Respekt wir ihnen erweisen sollten. Ihnen reicht so was nicht, sie wollen die hochwohlgeborenen Herren Muslime sein. Steht ihnen nicht zu. Für meinen Großeltern, Urgroßeltern und Ur-Urgroßeltern waren sie schlicht und einfach Mohammedaner, Heiden oder Muselmanen. Mehr sind die für mich auch nicht. Und ehrlich gesagt, wenn ich Ami oder Öschi sage, empfinde ich immer noch Respekt. Aber auch wenn ich noch die „respektablen Muslime“ sagen würde, wäre es nur geheuchelt, denn Respekt kann ich für diese Pseudorasse nicht aufbringen.

  82. @ 108 Eisvogel
    @ Alle anderen zur Kenntnisnahme

    Wer Eisvogel in irgendeiner Form beleidigt oder bedrängt, den mach‘ isch Messer, Krankenhaus und Baseballschläger.

    Naja, ’n kleiner Ernst, äh, Scherz.

  83. Ich finde es nicht nett, als “Kraut” bezeichnet zu werden, aber wenn es einer tut, dann weiß ich, dass der mich nicht so sehr mag. Und jemanden nicht so sehr mögen, ist ERLAUBT und legitim.

    Das mag für dich zutreffen weil du wahrscheinlich zur der Mehrheitsgesellschaft gehörst.Ich kann mal ein Beispiel aus England
    nennen.Dort sind zwei deutsche Mitarbeiter in einem englischen Unternehmen jeden tag mit den
    Worten Heil Hitler,Bomber Harris ist ein guter Mann oder mit Royal-Airforce-Papierflugzeugen beworfen worden.Schließlich gaben sie verzweifelt auf.Also denen wurde ganz klar deutlich gemacht worden das sie nicht gemocht worden sind.Oder willst du jetzt die Engländer dafür feiern weil sie PI waren?
    Gruß
    DaVinci

  84. Warum wird sich an dem Begriff „Musel“ so aufgehangen? Die wissen selber nicht, ob sie gerade Muslime, Mohammedaner, Moslems etc. sein wollen. Da kommt für Aussenstehende der Begriff „Musel“, auch wenn er abschätzig gemeint sein sollte, eigentlich gerade richtig. Niemand würde Begriffe wie „Bulle“, „Pfaffe“, „Soze“ oder „Kathole“ ernsthaft als entmenschlicht wahrnehmen. Nur eine bestimmte Gruppe, soll mal wieder eine Extrawurst gebraten bekommen.

  85. Nur eine bestimmte Gruppe, soll mal wieder eine Extrawurst gebraten bekommen.

    ..aber vom Schwein bitteschön 😉

  86. Moin allerseits!
    Ich versteh die Aufregung nicht. Musel ist doch nett. Es ist die „kuschelige“ Abkürzung von „Muselmane“, einer Bezeichnung, die schon Goethe gebraucht hat, und der war, das behauptet jedenfalls Dr. Andreas (Abu Bakr) Rieger, schließlich selbst Muselmane. Wir könnten uns auch die türkische Bezeichnung „Müsliman“ zu eigen machen. Dann kommen nach den Anglizismen jetzt die Turkizismen.
    Egal. Ich persönlich lasse mir nicht von den Anhängern eines menschenverachtenden Aberglaubens vorschreiben, wie ich diese zu nennen habe.

  87. Oder willst du jetzt die Engländer dafür feiern weil sie PI waren?

    Nein, ich finde das nicht gut. Aber ich halte es im Gegensatz zu einem Staat, der verbale Äußerungen verbietet, für das kleinere Übel.

    Wenn so etwas einreißt, artet es aus. Und am Ende steht man da, wo wir sind: in einer Gesellschaft, in der nicht nur penetrant gelogen wird, sondern in der sogar der Sinn dafür verlogen gegangen ist, dass Wahrheit existiert.

    Der Islam ist eine fürchterliche Bedrohung. Aber Moslems sind nicht mit Panzern in unsere Länder gekommen (das hätten sie nie geschafft) sondern mit Einladungskarte. Und die Einladungskarte haben wir ausgestellt, weil wir lieber hübschen Lügen glauben als hässlichen Wahrheiten.

  88. Zur Diskussion #Musel#

    Muhamed bekam nach eigenen Aussagen nach Einfluesterungen, die er in einer der ersten kolportierten Bewertungen als daemonischen Ursprungs bezeichnet hat. Ich mutmasse das wirklich ein Teil dessen was im Koran zu lesen ist wirklich von Einfloessungen stammt.
    Weitertraeger von Einfloessungen sowas ist kein Einzelfall…..

    Ob nun im Koran wirklich ausschliesslich Einfloessungen sind und in den Hadithen auch ausschliesslich Einfloessungen DARAN ZWEIFLE ich.

    Nach Muhameds Vorgaben ist der Fokus der Koran.

    Lt. seiner Aussage und das mehrfach im Koran behauptet das unveraenderliche Wort des Heiligen > was aus meiner Sicht eine Suende am Heiligen ist und nicht verziehen werden kann.

    Seelen wie Muhamed werden feuergeschrumpft bis das Vergessen zulaesst einen Urfunken Leben zu belassen…….

    Da bekanntlich Muhamed in einer Causa #seinen Erzengel# nicht vom Verfuehrer unterscheiden konnte …fuehrt dies zur Frage> Wieviele Einfloesser hatte Muhamed wirklich ?

    Anmerk.> Das Muhameds #Erzengel# ein falscher gewesen ist ist mir klar …… doch manche Leser koennten diesbezueglich ins raetseln kommen.

    Da Muhamed mutmasslich mehreres SELBST verkoranisiert hat ist insbesondere naheliegend da im Koran eine Vielzahl an Wiederholungen zu lesen ist …… insbesondere die Behauptung, dass Allah sohnlos ist.

    Was ein klares NEIN gegen die Kunde des Tanachs und der zwei authentischsten Evangelien ist. Doch auch gegen Lukas gerichtet ist und sogar gegen das Werk der Finsternis.

    Des weiteren koennte auch sein dass aus seinen engeren Gefaehrten so manches kam ….. etwa sind zumindest zwei Suren Thema der Diskussion OB oder OB diese NICHT zum Koran gehoeren.
    Besonders aufschlussreich dazu ist die Geschichte der Vereinheitlichung des Korans im Auftrage des Schwiegersohns Muhameds.
    Bekanntlich kams so nach Ableben Muhameds zum Zerwuerfnis zwischen dem Einheitsverfasser und alten Gefaehrten Muhameds.

    Wie kompliziert und betruegerisch und raenkereich die Entstehung des Korans in heute vorliegender Fassung ist …….. die zentrale Unterstellung ist die faelische Behauptung der Koran sei Gotts Kunde an die Menschen.

    Ich benenne Personen die das glauben deswegen Koraner …… denn dies beinhaltet all das was an luegnerischen Kennzeichen an Seelen zu finden ist, die gewillt sind einer antiGOETTLICHEN Kunde zu glauben.

    PS.> …. auch mir ist bekanntlich schon des oefteren das Woertlein #Musel# herausgerutscht. Die Zusammenhaenge sind dann meist eher die bemitleidenswert laecherlichen …… und nicht die verachtenswert abscheulichsten der Koranlehre.
    In Zusammenhaengen ultimativer Brutalitaeten, wie etwa den Auftrag zur Vernichtung der Andersglaubenden, Zwangsbefruchtung an Sklavinnen, Zerstueckelungsaufforderungen und groesste Laesterungen gegen den Heiligen …. schreibe ich von Bestien.

    So suche ich angemessen zu differenzieren zwischen den bagatellhaften Verstoessen gegen die Menschlichkeit bis hin zu den groessten Verfehlungen …..

  89. ich muss sooo lachen…

    das einzig positive an diesem artikel und die reaktion darauf :
    PI-Leser lassen sich nicht verdrehen

  90. # 77 maure

    Wenn ich Deine Ausführungen zu Ende denke, dann dürften sich die Schiiten nicht als Schiiten und die Sunniten nicht als Sunniten bezeichne, weil sie entweder Ali oder die Sunna vor Gott als Zentrum des Islams stellen würden, was definitiv nicht der Fall ist.

    Es entspricht auch nicht der Tatsache, dass man jüdisch-katholischen Glaubensrichtungen immer sauber nach den jeweiligen Konfessionen bezeichnet.

    Ich halte Deine Ausführungen für beckmesserisch, Maure.

    Meine Bezeichnung für Muslime lautet – politisch inkorrekt – Muchel.

  91. @#106 DaVinci (06. Dez 2007 17:28) Nachtrag zu PI:

    Ich glaube die PI hier bezieht sich nur auf die Migrantenwelt.Wahrscheinlich würde es einen Aufschrei gegeben wenn ich fordern würde.

    “„Ich halte nichts davon, wenn 85-Jährige noch künstliche Hüftgelenke auf Kosten der Solidargemeinschaft bekommen“”

    Keine Angst ist nicht von mir sondern stammt von
    Philipp Mißfelder(CDU) hatte damals einen Aufschrei verursacht nur weil er mal PI war.
    Ich habe die selbe bittere Erfahrung vor einigen tagen gemacht als ich mich PI über Ossis bzw.Ossiland geäußert habe.Da wird auf einmal PC verlangt.

    Das hast Du gerade nötig, als Abkömmling derer, die Ossiland und Ossis erschufen und sie jahrzehntelang unterdrückten!
    Das ist keine Beleidigung, wo Du doch die Russen so verehrst und selber daher kommst!
    Eins ist Fakt, die „Ossis“ waren und sind echte Deutsche!

  92. #108 Eisvogel

    Die Nazis kamen NICHT an die Macht und wurden zu einer Monsterdiktatur, nur weil sie es leider verabsäumt haben, private (und unzutreffende, bösartige!) Gehässigkeiten gegen Juden und andere Menschen im Volk zu unterbinden. Es war kein Zuviel an Meinungsfreiheit, was sie furchtbar gemacht hat! Blöderweise tun heutige Nazigegner aber genauso, als ob es das gewesen wäre.

    Der Antisemitismus gehörte zum guten auch vor der Nazizeit,sowas wie PC gab es nicht.Wer sich
    vor die Juden gestellt hat wurde gesellschaftlich ausgegrenzt ist als Judenfreund,Linker,Kommunist beschimpft worden.
    Nicht nur von den Rechten sondern aus der Mitte
    der Gesellschaft.
    Ist schon komisch gestern habe ich was zum Thema Hungernot nach dem 2.Weltkrieg.
    geschrieben.Da hat doch tatsächlich jemand behauptet die Alliierten hätten die deutschen
    nicht vor dem Hungertod bewahrt sondern die deutschen Bauern und die Solidarität des deutschen Volkes.Was vollkommener Quatsch ist.
    Ohne US/Sowjet Hilfe hätte es Millionen Tote gegeben.
    Selbst in der totalen Niederlage versucht der
    Deutsche sich als Held zufeiern und die Alliierten wegen schlecht zumachen.

  93. Ich finde das Wort „Musel“ auch etwas pietätlos und verwende lieber „Mohammedaner“.
    Ist doch einfach, Christus = Christen, Mohammed = Mohammedaner.

    Da die Mohammedaner sowieso permanent beleidigt sind, sollte uns das nicht weiter stören!
    Eigentlich muss es doch eine Ehre für sie sein, „Mohammedaner“…so werden sie ständig an ihren UnruheReligiosstifter erinnert!

  94. Seien wir doch nett zu den Leuten. Poltitisch unkorrekt aber nett.
    Eine Form, die Nettigkeit auszudrücken, ist die Verkleinerungsform.

    Ich schlage – als Schweizer – darum vor, dass wir in Zukunft nicht mehr Musel sagen, sondern dafür eine Verkleinerungsform nehmen. Auch wenn die an Dr. Bircher erinnert.

    (Was ich wirklich schlimm finde: In der Zeit vor dem Gerümpel war solche Ironie völlig selbstverständlich. Wir haben die Grenzen arg in Richtung Spassfeindlichkeit verschoben. Die Meta-Kommunikation, das schnelle Wechseln zwischen Ebenen, das die intelligente Diskussion auszeichnet, ist den M&Ms völlig unbekannt.)

  95. #127 Zenta

    Ich habe nicht in Frage gestellt ob Ossis deutsche sind oder nicht.Ich habe nur auf Misstände in deren Gesellschaft hingewiesen.
    Soll ich jetzt einem Ossi die Hucke voll lügen
    und ihm eine Rosabrille aufsetzten?Nun Hansa Rostock oder Energie Cottbus werden nun mal keine deutschen Meister geschweige den Championsleague-Sieger.Auch in 20 Jahren wird es keine Ossimanschaft schaffen.Wenn überhaupt in 5 Jahren es noch Ossiteams in der BL gibt.
    So sieht nun mal die Realität aus.

  96. 133 DaVinci
    #127 Zenta

    Ich habe nicht in Frage gestellt ob Ossis deutsche sind oder nicht.Ich habe nur auf Misstände in deren Gesellschaft hingewiesen.

    Dann fang mal bei Deiner alten Heimat an!
    Um auf die Mißstände in der russischen Gesellschaft hinzuweisen, reicht der ganze Server hier nicht!
    Aber ich soll doch nicht füttern…

  97. #129 Zenta
    du hast mal hier geschrieben,dass du in Sonthofen wohnst…
    hast du keine angst vor BigBerta…die ja auch da wohnt ?

    ZENTA…deine kommentare hier auf PI vergangener tage sind sogar für „mich“ sehr hart an der grenze des erträglichen

  98. Komplettzitat von DaVinci>

    #106 DaVinci (06. Dez 2007 17:28) Nachtrag zu PI:
    Ich glaube die PI hier bezieht sich nur auf die Migrantenwelt.Wahrscheinlich würde es einen Aufschrei gegeben wenn ich fordern würde.

    “„Ich halte nichts davon, wenn 85-Jährige noch künstliche Hüftgelenke auf Kosten der Solidargemeinschaft bekommen“”

    Keine Angst ist nicht von mir sondern stammt von
    Philipp Mißfelder(CDU) hatte damals einen Aufschrei verursacht nur weil er mal PI war.
    Ich habe die selbe bittere Erfahrung vor einigen tagen gemacht als ich mich PI über Ossis bzw.Ossilang geäußert habe.Da wird auf einmal PC verlangt.

    Zitatende
    ………………………………..

    Du alter Verdreher DaVinci. Was Missfelder gefordert hatte hatte er als VOLLKOMMEN POLITISCH KORREKT GEMEINT ……
    Politisch inkorrekt ist demzufolge alles wo nicht das Kassendenken und vergleichbares im Vordergrund ist ……. SONDERN DIE MENSCHLICHKEIT.

    MENSCHLICHKEIT…… das ist das DaVinci wofuer dein Herz immer noch nicht bereit ist.

    Du faellst mir schon seit langem auf mit deinem koranischem Bewusstseinshintergrund …… und suchst, so wie vorhin auch, die Schraube immer wieder ins Luegen zu drehen.

  99. „Musels“ sind für mich moslemische Proleten.
    Seitdem ich mal mitbekommen hab, mit was für Ausdrücken die über Schwule reden, hat sich bei mir im internen Taktgeber das Wort „Musels“ für ein gewisses Milieu festgesetzt. „Orks“ paßt auch gut zu einem gewissen Diskussionsstil, den man auf islamischer Seite findet. Ich verwende das Wort hier nie, aber INTERN ist es nu mal so.

  100. #132 freespeech
    Hmm, wenn wir die Verkleinerungsform (Schweizer Version) wählen, dann kann es für viele der Fall werden daß wir unser sehr nahrhaftes und gutes Frühstück abwerten..

  101. #134 Zenta
    Meine Heimat ist schon seit über einem Jahrzehnt
    die BRD und ich fühle mich wohl hier.

    Ossiland und Ossis erschufen und sie jahrzehntelang unterdrückten!

    Die haben sich das Leben selber schwer gemacht durch die dauernde Bespitzlung.Es gibt auch in Ossiland eine Trend bzw. Nostalgie zu den guten alten Zeiten.
    Kinofilme wie Good Bye,Lenin,Relaunch von Produkten die es damals nur in der DDR gab,Gründungen von Pfadfinder Organisation etc.
    also nicht alles schlecht reden.

  102. @#138 DNSfrei (06. Dez 2007 18:16) #129 Zenta
    du hast mal hier geschrieben,dass du in Sonthofen wohnst…

    Falsch…nur, dass ich da für PI geworben habe!
    Dazu muss man nicht in Sonthofen wohnen, es gibt auch andere Gründe, dorthin zu fahren!
    Troll DNSfrei, Du bist ja auch nicht in Skandinavien!

  103. #129 Zenta (06. Dez 2007 18:09)

    Die Mittlerrolle des Sohns wird durch das Wort #Christen# in eine gewisse End- und Zielgerichtetheit vermeint.

    Das waere jedoch verfehlt, da der Vater sehr viel groesser in seinem Lieben ist wie der Sohn.

  104. #141 porkside (06. Dez 2007 18:17)
    #132 freespeech
    Hmm, wenn wir die Verkleinerungsform (Schweizer Version) wählen, dann kann es für viele der Fall werden daß wir unser sehr nahrhaftes und gutes Frühstück abwerten..

    Stimmt. Mann, jetzt wird mir übel 😉

  105. Wenn hier gleich der Spammer ezechiel einen seitenlangen Beitrag postet, wäre ich dafür, alle Wiederholungen dieses Wortmülls zu löschen.

  106. @#144 DaVinci (06. Dez 2007 18:21) #134 Zenta

    Meine Heimat ist schon seit über einem Jahrzehnt
    die BRD und ich fühle mich wohl hier.

    Selbstverständlich fühlst Du Dich wohl hier!

    Die haben sich das Leben selber schwer gemacht durch die dauernde Bespitzlung.

    Von wem sie dass wohl gelernt haben 😆
    Bei Euch doch gang und gäbe…

    Es gibt auch in Ossiland eine Trend bzw. Nostalgie zu den guten alten Zeiten.

    In Russland auch, und dieser Trend a la Putin ist sehr bedenklich! Russland war und ist keine Demokratie! Mit Putin, diesem KGB-Spitzel, der seine Ossikollegen ausbildete, wird alles wieder schlimmer!

    Kinofilme wie Good Bye,Lenin,

    Die natürlich erst heute gemacht werden durften!

    also nicht alles schlecht reden.

    Aber bitte doch…ich stamme von da 😆
    Ich weiss das selbst!

  107. #139 Cherub Ahaoel

    Du alter Verdreher DaVinci. Was Missfelder gefordert hatte hatte er als VOLLKOMMEN POLITISCH KORREKT GEMEINT ……

    Da muss ich wolhl was verpasst haben.hat die Bildzeitung Missfelder datür gelobt oder eine andere deutsche Partei weil er PI.Ich glaube nicht es wurde eine Hexenjagd veranstaltet.
    Frag doch mal von PI-Schreiberlingen die über
    60 sind ob die auf künstliche Gelenke verzichten wollen?Solche Forderungen werden sie
    ablehnen und PI lassen die nicht gelten.Jüngere
    Schreiberlinge
    werden Missfelder loben weil er PI war und das gesagt hat was die Jungen so denken.
    Was PI oder PC ist hängt davon ab zu welcher Gruppe man sich zugehörig fühlt.
    Gruss
    DaVinci

  108. Ob Trolle sich irgenwann sinnvoller Kritik beugen …… oder ob das ein wirklicher Engel ueber die Herzkranzgefaesse durchfuehren muss ?

  109. Allah hat die schönsten Namen
    Der Rest war etwas lang geraten. Versuchen Sie´s beim nächsten mal in 2-3 Sätzen

  110. DaVinci, ich habe einfache russische Soldaten zu Freunden gehabt und deren Offiziere gehasst, ein brutales, alkoholsüchtiges, korruptes Pack!

  111. #152 Zenta (06. Dez 2007 18:30) @#144 DaVinci (06. Dez 2007 18:21) #134 Zenta

    Meine Heimat ist schon seit über einem Jahrzehnt
    die BRD und ich fühle mich wohl hier.

    Selbstverständlich fühlst Du Dich wohl hier!

    Klar fühlt er sich wohl. Das Problem ist nicht, dass Leute wie er sich hier wohlfühlen, sondern dass die eingebohrenen Deutschen sich nicht mehr wohlfühlen. Was macht man dann?

  112. #153 DaVinci (06. Dez 2007 18:30)

    Eine der Trolldefinition ist die> Abgruendiger Hass verhindert meine Sicht wirklich sehen zu wollen.

    Eine der Trollbezwingungsmethoden ist > Sie fesseln ……. und irgendwann ist ihnen wegen der vielen Zeit schade ….. irgendwann lesen sie vielleicht das Menschliche weil ihnen ihr Rechthabenwollen selbst gegen den Strich geht.

  113. #157 Fistor
    Ich konnte im RSS-Feed der Kommentare beobachten, wie die Einschläge immer näher kamen.

  114. Auf einer Seite bei „Feiges Europa“ wird sehr glaubhaft dargestellt, wer wirklich offenbart hat. Deshalb meine Schreib- und Redeweise: Mohammed aner.

  115. Naja „Musel“ ist halt wie „Neger“. Obwohl genuin weder verboten noch anstößig, wird es halt vom Adressaten (und vom gut erzogenen Deutschen an sich) als genau DAS wahrgenommen.

    Und entscheidend ist in der Kommunikation, sofern sie nicht prozieren sondern harmonisch und konstruktiv sein soll, was der Empfänger wahrnimmt. Und da stehe ich als wohlmeinender Diskutant ja auch in einer gewissen Verantwortung für den guten Gesprächsverlauf. Daher würde ich es vermeiden sowas zu sagen.

    Außer „mir stinkt’s“ halt mal so richtig. *gg*

  116. #162 Hermann

    hatte mich schon über deine hellseherischen fähigkeiten gewundert. 😉

    aber mal im ernst: @ PI bitte löschen son müll wie #155

  117. @#160 Kybeline

    Klar fühlt er sich wohl. Das Problem ist nicht, dass Leute wie er sich hier wohlfühlen, sondern dass die eingebohrenen Deutschen sich nicht mehr wohlfühlen. Was macht man dann?

    Das hast Du echt gut gesagt!

  118. Bemerkenswert, innerhalb kürzester Zeit ist es hier zum Trolltanzplatz geworden, und so’n paar bedauerliche einsame Säcke die hier ihre Jugenderlebnisse bei der FDJ austauschen müssen mixen da aucch noch mit..

  119. #152 Zenta
    Die Vorgänge in Russland interessieren mich nur sekundär.Und den Putin mag ich auch nicht und stimme dir zu das er kein lupenreiner Demokrat ist.
    Nun es war doch so als die Ostdeutsche nach Berlin kamen als die Mauer fiel.Sie bekamen 30 DM Begrüßungsgeld nachdem sie sich eine Banane
    und einen Kaffee gekauft haben waren die 30 DM auch schon pfutsch.Was haben sie dann gemacht
    sie haben die Kaufhäuser gestürmt und die Regale
    leergeräumt ohne zu bezahlen.Viele Kaufhäuser mussten schließen weil sie den Menschenmassen
    nicht gewaschen waren und es auch den finanziellen Ruin bedeutet hätte.Aber ich mache den Ossis keinen Vorwurf,die dachten im goldenen Westen würde die Produkte und das Geld
    auf den Bäumen waschen.Das habe ich auch damals gedacht jeder im Ostblock hat so über den Westen und dessen Wohlstand gedacht.Nur ich habe mich weiter entwickelt viele vorallem Rechte in Ossiland denken noch genauso wie früher und sind nicht bereit Leistung zu bringen.Ostdeutschland hat sich zum Kriegsgebiet entwickelt Ausländer,Linke,Homos,
    SPD’ler sind sich ihrers Lebens dort nicht mehr
    sicher jederzeit muss mit Übergriffen gerechnet
    werden.Die reden dort von Antional befreiten Zonen.Schon traurig das Menschen in der BRD nicht frei reisen können weilderen Sicherheit
    nicht gewährleistet wird.Ist schlimmer wie in Beirut.

  120. #164

    naja, „neger“ ist ja auch so eine sache. das wort wurde auch nur von den 68ern schlechtgemacht, weil es im 3.reich, aber auch davor schon, als bezeichnung für farbige aller art galt.

    zumal „neger“ etymologisch vollkommen korrekt ist, da es nur die deutsche version des wissenschaftlich korrekten „negroid“ darstellt.

  121. #155 EZECHIEL (06. Dez 2007 18:32)

    E.Luegner …… zum Schluss schriebst du wie dein Gott hiess> Er ! Er so hiess einer der Soehne Jehudas, der lt. Thoraschreibern oder auch nicht von Gott selbst aus dem Irdischen geholt wurde …..

    Wer wirklich reinen Geists ist wird niemals andere Worte anstelle des Namens des Heiligen waehlen.

  122. Ist doch demokratisch hier, oder?
    sollte man kurz abstimmen #155 ezechiel entfernen zu lassen oder nicht..

  123. ergänzung zu #170

    wer mal bei wikipedia schaut, wird schnell merken, dass der begriff ganz gezielt diffamiert wurde, allerdings heutzutage tatsächlich von nazis benutzt wird. mit der herkunft des wortes befassen sich bei wikipedia in 2 artikeln ganze 4 (!) zeilen, der rest handelt von „rassentheorie“.
    ich kenne schwarze (ui,böses wort) die selber „neger“ sagen, ganz einfach, weil es quasi „oldschool“ ist. meine oma sagt „neger“, meine mutter auch. ich habe genug schwarze freunde (ui da ist das böse wort wieder) die sehr wohl unterscheiden können, was damit gemeint ist, je nachdem, wer es sagt.

  124. #171 Cherub Ahaoel

    Entschuldige, deine fortwährenden Belehrungen über irgendwelche religiösen Texte gehen teilweise auch ganz schön auf den Keks..

  125. #160 Kybeline

    Klar fühlt er sich wohl. Das Problem ist nicht, dass Leute wie er sich hier wohlfühlen, sondern dass die eingebohrenen Deutschen sich nicht mehr wohlfühlen. Was macht man dann?

    Das Pareto-Prinzip (80/20-Regel) kann man auf vieles anwenden.Auch auf Gesellschaften.
    20% gehören zu den Leistungsträgern und 80% sind durchschnitt oder Mitläufer.Ich zähle mich zu den Leistungsträgern ich habe Arbeitsplätze hier geschaffen und in den letzten 7 Jahren mehr Steuern bezahlt als manch andere in 20 Jahren wenn Sie überhaupt Steuern zahlen.
    ich habe mir die Sprache selber beigebracht.
    naja fleiß zahlt sich doch aus.
    ich auch keine Lust mich von Leuten beleidigen zulassen die mit 1200 € nach hause gehen oder gar Hartz Iv Empfänger sind.ich kann schon verstehen das man da frustiert ist und neidisch.Ein russischer Jude der es geschafft hat da ist der neidfaktor groß.
    ich habe genug für heute
    Gruß
    DaVinci

  126. An den Luegner der sich Ezechiel nennt …… eure Aufgeblasenheit, euer Scheindenken und eure Gottferne ist euer Schaden.

    Ich uebeflog einige Zeilen um sofort zu spueren WER dahinter steckt …… und scrollte dann zum Ende deines Texts …. UND DAS WAS ICH DORT STATT DES NAMENS DES HEILIGEN FAND HAT MICH NICHT UEBERRASCHT.

    Du solltest begreifen lernen E.Luegner, dass viele Male an der Wahrheit knapp vorbeigerast auch an der Wahrheit vorbeigerast ist.

  127. #178 DaVinci (06. Dez 2007 18:55)

    Ich bezweilfe das du Jude bist.

    Doch ich glaube, dass du ein Musel bist der antijuedische Hetze betreibt.

  128. #177 porkside (06. Dez 2007 18:54)

    Bildungsluecken sind zum schliessen da…… Kekse zum …….mmmmmmhhh

  129. Irgendwie erinnert diese heftige Diskussion ein bißchen Kerner mit Christiansen, Maischberger und Will als Gästern.
    Aber ganz im Ernst: „Musels“ das geht wirklich nicht!
    Jeder der noch die großen Werke des Weltenverstehers ünd Völkerkundigen KARL MAY gelesen hat muss wissen, dass man den Begleiter Kara Ben Nemsis nicht einfach „Halef“ nennen durfte – das war eine Beleidigung. Richtig war Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Haschi Dawuhd al Gossarah.
    Unsere lieben Mitbürger habe auch in kontroversen Diskussionen Anspruch auf ihre volle politcally correcte Bezeichnung : „MitbürgerInnen* mit Migrationshintergrund muslimischen Glaubens türkischer Staatsangehörigkeit“ kurz MMMGTS {*das „Innen“ muss noch Immam geklärt werden} oder als Alternative: „Mitglieder unserer Solidargemeinschaft – erhöhter Leistungsbedarf“ kurz MuSeL – oh sorry – das geht nur wirklich nicht!

  130. #185 prins-eugeen (06. Dez 2007 19:04)

    Migrationshintergrund muslimischen Glaubens türkischer Staatsangehörigkeit” kurz MMMGTS {*das “Innen” muss noch Immam geklärt werden} oder als Alternative: “Mitglieder unserer Solidargemeinschaft – erhöhter Leistungsbedarf” kurz MuSeL – oh sorry – das geht nur wirklich nicht!

    LOL. der war echt mal gut. 😉

  131. 178 DaVinci (06. Dez 2007 18:55)

    Diese Selbstdarstellung ist für mich nicht nachprüfbar. Von allem, was ich weiß, könntest du genau so gut der orthodoxe Pfarrer von der Nachbargemeinde sein. Und genau so ein Hartz IV Empfänger, wie du sie verschmäht.

    Was aber die Zugehörigkeit und die Integration in eine gewisse Geselschaft betrifft, da ist für mich die jährliche Steuer-Abgabe kein Maß der Dinge.

    Daß hieße einfach, dass die angesehensten Bürger diejenigen sein müßten, die die meisten Steuern zahlen. Zum Beispiel Ackermann von der deutschen Bank. Oder Vural Öger. Ich wüßte jetzt nicht, ob wir z. B. Mazyek noch kritisieren sollten, denn er zahlt höchstwahrscheinlich auch genug Steuern.

    Dafür müßten wir andere verpöhnen, weil sie diese Gesellschaft wirklich auf ihre Schultern tragen, weil sie ganz normale Berufe ausüben, oder weil sie Hartz IV empfänger sind?

    Wenn ich mir gut überlege, es gibt einige Araber aus den Ölstaaten, die hier Geld hineinpumpen und dementsprechend hier auch Steuer zahlen. Nach deinen Kriterien sind diese Schlafrock-Scheichs dann mehr Wert für unsere Gesellschaft als das einfache deutsche Fußvolk.

    Nein. Ich glaube, Deutschland besteht immer noch aus dem deutschen Fußvolk und nicht aus den reichen, korrupten Glücksritter aus aller Welt, die hierher kommen, sich auszutoben. Egal wer wieviel Steuer zahlt…

  132. #184 Cherub Ahaoel
    da solltest du etwas toleranter sein, ich persönlich habe wohl annähernd alle Schriften der Weltreligionen (auch Indische, und Konfuzianische,etc) gelesen, und evtl. sind sie alle in der gleichen Tonne gelandet…
    „Bildungslücken“ schließen zu wollen ist wohl deinerseits etwas arrogant! Es gibt hier viele Leute die höchst informiert sind und die nicht danach hungern (Keks) daß man ihre Bildungslücken schließt.. Viele deiner Beiträge sind simple Monologe die mit Bildung nicht viel zu tun haben…

  133. @Ocelldefoc
    Bisher habe ich die „Sich-Unterwerfenden“ nicht „Musels“ genannt, werde es aber wegen Dir tun.
    Unsere „Möchtegern-Dressurrelite“ fordert PC und stellt daher die Behauptung auf: „Man darf nicht Musel sagen, da es eine Herabwürdigung aller Muslime sei“. Du stellst also eine lächerliche Behauptung auf und erwartest darauf die Antwort: „Jawohl mein Führer, wir folgen“. Du unterstellst einfach, dass das Wort Musel pauschal an alle Mohammedaner gerichtet sei. Komischerweise hört man das böse M-Wort, aber immer nur im Zusammenhang mit Anhänger der Religion des Friedens, die den Koran sicherlich nur falsch verstanden haben 😉 .
    Hat hingegen schon mal einer der hier „Musel“ schreibt, schon mal anständige Moslems wie Seyran Ates, als Musel bezeichnet?

  134. @#169 DaVinci

    Es waren 100 DM!
    😆

    Und die Russen, die hierher kamen, haben NIE was für diesen Staat BRD geleistet, aber nun wie Du hier über Ossis herziehen wollen!

    Achso, Deine Landsleute von jenseits des Ural leisten hier auch einen Beitrag, dass viele Städte hier zu No-Go-Areas werden, also bitte nicht geifern 😆

  135. Ich bin nur die Woche oft auf Dienstreisen, deshalb logge ich mich vornehmlich Wochenende ein, naja Freitag habe ich rausgearbeitet, so ist das Wochenende schön lang, auch für meine Hobbys, eines davon ist die zeitaufwendige Jagd.

  136. @#188 Cherub Ahaoel

    Ich glaub nicht, dass DaVinci weg ist ….

    Gibt doch so ein Sprichwort von unerwünschten Gartengewächsen, die nicht vergehen…

  137. Da muss ich aber mit schwerer Krankheit darniedergelegen haben, dass ich nicht das von den Plünderungen mitbekommen habe. Sicher meint er die STASI-Zentrale und hat die jetzt mit einem Supermarkt verwechselt. Die Regale waren da ja auch voll. Und er dachte, die Aktenstösse gehören zur Schreibwarenabteilung.

  138. off-topic aber vll. ein Thema für PI:

    Berlin – Hauptstadt der Kindermisshandlungen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,521731,00.html

    Beliebtes Lästerthema bei Linken ist das hinter den Haustüren der Normalos, Konservativen die wahren Verbrechen an Kindern begangen werden, und jetzt im ach so grünsozialistischen Berlin, der Stadt wo alles so schön multi-kulti ist und die Kinder ja so toll frei erzogen werden sollen (ich polemisiere mit Absicht)…. oooops… da kommt so eine Nachricht … manchen Menschen sollte man echt verbieten Kinder zu kriegen

  139. Danke! 🙂
    Nach dem peinlichen „Gegen-Links“-Artikel endlich wieder ein Lesegenuß von PI.

    (Klingt irgendwie sarkastisch, ist aber nicht so gemeint).

  140. @#178 DaVinci

    Ich zähle mich zu den Leistungsträgern ich habe Arbeitsplätze hier geschaffen und in den letzten 7 Jahren mehr Steuern bezahlt als manch andere in 20 Jahren wenn Sie überhaupt Steuern zahlen.

    Wo denn, im ältesten Gewerbe der Welt?

  141. Bis vor einem halben Jahr habe ich noch regelmäßig „Junge-Freiheit“ gelesen. Dann habe ich PI entdeckt und lese jetzt nur noch gelegentlich „Junge-Freiheit“.
    PI ist einfach besser. Und mit den oben angeführten Text hat PI schon wieder einen Entwicklungsschritt in die Richtige richtig gemacht. Die Links-Alternative-68er-Ideologie ist dem hier praktiziertem Intellekt schon lange nicht mehr gewachsen. Sollte die Botschaft aus dem Leittext hier ihre Wirkung zeigen, werden die Angriffsflächen für diese stumpfe Ideologie immer kleiner. Roth und Co. werden zunehmend die Argumente ausgehen.

    Wir können das Rennen gewinnen wir müssen nur an den Start gehen.

  142. @#168 DNSfrei

    flüster mal mir ins Ohr…
    ich sags auch nicht weiter

    Und mich anschliessend wegen Knalltrauma verklagen! Oder Du kannst die niederen Frequenzen nicht mehr wahrnehmen und ich zahle ein leben lang für Dich, ne ne 😆

  143. @ 199

    Nun, das ist doch nur so, weil das was bei den „Bonzen“ hinter verschlossenen Türen geschieht, passiert ja heimlich und keiner bekommt es mit. Während Kinder im linken Musterhauptstädtle in aller Öffentlichkeit misshandelt werden oder sich halt eher ihren Lehrern und Behörden anvertrauen. 🙂

  144. OT

    Ortner erzählt wieder mal einfach solide die Wahrheit.

    http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/347947/index.do
    Österreich hat nicht zu integrationsfeindliche Schulen, sondern zu viele integrationsunwillige Immigranten.

    Dass Einwandererkinder hierzulande relativ schlecht, in den zitierten Vergleichsländern hingegen relativ gut abschneiden, liegt nicht so sehr daran, dass wir die falschen Schulen haben, sondern viel mehr daran, dass wir die falschen Einwanderer haben.

  145. #190 Kybeline
    Wirklich letztes Statement so manch ein Rechter wird erleichtert sein.

    Daß hieße einfach, dass die angesehensten Bürger diejenigen sein müßten, die die meisten Steuern zahlen. Zum Beispiel Ackermann von der deutschen Bank. Oder Vural Öger. Ich wüßte jetzt nicht, ob wir z. B. Mazyek noch kritisieren sollten, denn er zahlt höchstwahrscheinlich auch genug Steuern.Wenn ich mir gut überlege, es gibt einige Araber aus den Ölstaaten, die hier Geld hineinpumpen und dementsprechend hier auch Steuer zahlen. Nach deinen Kriterien sind diese Schlafrock-Scheichs dann mehr Wert für unsere Gesellschaft als das einfache deutsche Fußvolk.

    Die Menschen sollten schon hier leben und integriert sein.Die genannten Personen sind nicht negativ aufgefallen oder haben Strafentaten begangen.Es sind ja nicht solche Menschen bzw. Unternehmer die man volkstümlich
    als „Heuschrecken“ bezeichnet.
    Es gibt nun mal eine deutsche Untersicht die zum Rassismus Antisemitismus neigt schau dir doch die Leute an die Behaupten ganz große Patrioten zu sein das sind die aus der Unterschicht.Also mir ist einer lieber der hier
    viel Steuern zahlt egal welcher Religion,Nationalität und der sich an die Gesetzte hält als einer mit einer Manta Friseur
    der für 200 € Zigaretten raucht,200 € in der Kneipe läßt und für 50 Lottos spielt und 400 €Miete zahlt und sich dann wundert das er schon
    zu Mitte des Monats Pleite ist.Natürlich sind dann die da oben Schuld die Politiker und er wird zum „Protestwähler“ und macht die Welle in Internet-Foren.Viele aus der deutsche Unterschicht töten ihre Kinder.Schau dir das mal an und das ist kein Einzelfall passiert jeden Tag verübt , oder spielt bei solchen Fällen die nationalität keine Rolle:
    <blockquoteAcht tote Kinder im Norden und in Sachsen

    Darry (dpa) – Zwei dramatische Fälle von Kindstötungen erschüttern Deutschland. Eine 31-Jährige soll in Schleswig-Holstein ihre fünf Söhne umgebracht haben.

    oder hast du gehört das ein herr Ackermann seine Kinder umbringt.Mir ist einer lieber der mehr steuern zahlt als einer der keine zahlt.

  146. Ocelldefoc (06. Dez 2007 16:02)

    .. und wie wäre es wenn ich zukünftig nicht sage Du Musel, sondern Du Ocelldefoc?

    Ich glaube dann flippen sie aus…
    Ich mein ja nur.
    Wegen der Konnotation.

    Aber wenn PI goes PC, resp. Nebeldeutsch, dann bitte ich um ein Wörterbuch als PDF.

  147. #38 Eisvogel
    Ein nettes Plädoyer für den „Musel“

    #156 EZECHIEL –> Diesen Rotz hat der Kerl schon in den letzten 3 Artikeln gepostet… wenn man vom Troll spricht

  148. #193 Zenta

    Achso, Deine Landsleute von jenseits des Ural leisten hier auch einen Beitrag, dass viele Städte hier zu No-Go-Areas werden, also bitte nicht geifern 😆

    Meine oder deine Russen führen sich hier gut ein
    und investieren GazProm etc.Du redest wohl von den sog. Russland-Deutschen das sind deine Leute nicht meine.wenn man in Russland im winter durch ein deutsch russisches dorf fuhr wußte man sofort wo das haus eines deutschen und russen war.die deutschen hatten keine zäune
    mehr,die wurden im winter verfeuert,naja es war auch zu kalt in den wald zu gehen und holz zu holen das musste dann der russe machen.
    die deutschen in russland waren ländlich geprägt ich kenne keinen von denen der mal ein buch in russland veröffentlicht hat.
    hätte man mich gefragt ob diese russlanddeutschen integrierbar sind?
    Deutschland wäre besser gefahren wenn sie die russlanddeutschen auf einen traktor gesetzt hätten das können die ganz gut.
    Cio
    davinci

  149. DaVinci, die Russlanddeutschen oder auch Wolgadeutschen haben, als sie durch Katharina nach Russland geholt wurden, mit Fleiss und harter Arbeit Wohlstand erreciht und ihre russischen Nachbarn zu Neid gebracht!
    Ja, man sah, wo Deutsche lebten!
    Du und GazProm…
    Ich denke, Du wolltest gehen?
    Wenn Du so erfolgreich bist, warum nicht in Rodina Rossia?
    Da klappts wohl nicht, was?
    Aber hier den GazProm 😆 Max raushängen lassen!

  150. @DaVinci

    Es wäre wirklich toll wenn du einen eigenen Blog eröffnest. Dort könnte man dann nach Herzenslust die Jugendzeit wieder aufleben lassen und sich austauschen ohne die Threads anderer Blogs zu nötigen..

    Ich verspreche auch daß ich nie vorbeikommen werde, und ich bin mir sicher daß ich das im Namen vieler anderer hier auch versprechen darf.

  151. #209 DaVinci (06. Dez 2007 19:47) #193 Zenta

    Achso, Deine Landsleute von jenseits des Ural leisten hier auch einen Beitrag, dass viele Städte hier zu No-Go-Areas werden, also bitte nicht geifern

    Meine oder deine Russen führen sich hier gut ein
    und investieren GazProm etc.Du redest wohl von den sog. Russland-Deutschen das sind deine Leute nicht meine.

    Ja, was denn nun?

    Meine oder deine Russen führen sich hier gut ein

    Du redest wohl von den sog. Russland-Deutschen das sind deine Leute nicht meine

    Ach so, leicht verwirrt? Zuviel Sto Gramm ?

  152. Wann werden denn endlich die Trolle gelöscht, die hier ihre Satansverse rauf und runter zitieren.

  153. @davici

    Sagen Sie mal, haben Sie zuviel Freizeit oder kriegen Sie das bezahlt, dass Sie jederzeit zu allem und jedem Ihren Senf dazugeben, tschuldigung, Ihre Meinung kundtun müssen.

    Würde mich nicht wundern, wenn das von irgend jemandem bezahlt werden würden, um diesen Blog „kaputtzuquasseln“, nachdem die Diffamierungen in den MS-Medien (Niggemeier u. „Kollegen“) nichts fruchteten.

  154. In Berlin – Neukölln haben heute zwei sog. Großfamilien ( auch Clans genannt ) aufeinander eingeprügelt. Dabei wurden auch Motorsägen verwendet. Wer da wohl wieder dahintersteckt ?
    Wir sollten endlich aufhören das Drecksgesindel familienweise zu importieren.

  155. Was ist das für eine Diskussion ?
    Hier wieder über die „politisch korrekte“ Bezeichnung für das grösste Übel unserer Zeit palabert und das bei politically incorrect ?
    Ich denk ich träume.
    Für mich ist Musel gerade noch so ein Zugeständniss weil mir da noch ganz andere Wörter für einfallen !

  156. Als ich das Wort „Museln“ zum erstenmal gebrauchte bei „muselmania, station 13“, unter anderem Namen (inzwischen ist auch die stillgelegt?, aber nicht durch vorauseilende Selbstzensur…), war es so gemeint, wie ich es weiterhin gebrauchen werde bei Bedarf, je nach Anlass und Umgebung (auf einer Plattform der Meinungsfreiheit kann man anders reden als in der Moschee), um meinen dégout vor dem Kotau vor einem totalitären Religionsregime und seinen viel zu vielen Anhängern auszudrücken, die den Kufrn den Garaus machen möchten. Solange wir Kuffars sind, sind die Museln Museln für mich, allenfalls lasse ich noch über „Muselmanen“ mit mir reden, klingt so nach „manisch“ und Wahnhaftigkeit. Als Ersatz im „seriösen Diskus“, wenn’s denn sein muss, notfalls Mohammedaner. Wobei es mir völlig egal ist, ob das einem Trolldefoc oder wem gefällt oder nicht gefällt. Wer schreibt mir denn hier vor, was ihm gefällt, aber mir nicht?! Wer sagt eigentlich, dass man zu Faschisten immer hübsch höflich zu sein hat? Ich erwidere die islamischen Höflichkeiten uns gegenüber gern.

    Dabei ist der Begriff ja verallgemeinernd gedacht, als eine Art Signal gegen das Generalverstrauen dieser Umma gegenüber.
    Werden Gruppenbezeichnungen demnächst verboten, weil es doch so viele „einzelne“ gibt? Es gibt ja auch keinen Islam, nicht wahr, mit der Begründung, er hätte so viele Formen (aber nur einen Koran). Wo bin ich hier?
    Die antisemitische Degradierung von Juden, die im Gegensatz zu den Moslems zu einer chronisch verfolgten Gruppe gehören, keiner verfolgenden, ist freilich etwas anderes. Ich lasse mir auch nicht ein x für ein U vormachen uns aufschwatzen, dass die Moslems „wie die Juden“ rassistisch diskriminiert würden. Absurd dieser Vergleich angesichts einer Religion, die Rassismus in allen seinen Formen propagiert und austobt, von der Verachtung der Kuffern bis zum Geschlechtsrassismus (pardon, keine Erfindung „gefrusteter Weibern“, ogottotgott, sondern die Machtbasis des islamischen Männerrechts.(pardon, des heiligen islamischen Gestzes) .

    Als ich vor Jahren zum erstenmal den Meister Küng im Fernsehen Händchen halten sah (so ähnlich jedenfalls) mit den Musliiiiiimen – das Wort zerschmolz ihm förmlich auf der Zunge – da wusste ich, was diese Kirchenglocke geschlagen hatte. Die geliebten verehrten Musliiiime. Der Gottesmann, der auch den „Propheten“ bewundert, signalisiert mit diesem Schmeichelwort seine Ehrfurcht vor dem Religionsterrorsystem Islam. Die er auch allen anderen verordnen möchte. Nein, kein Respekt für die Respektlosigkeit, keine Toleranz für die Intoleranz.
    eine dauerbeledigte Gruppe, die andauernd Respekt für ihre ihre mörderischen Gefühle verlangt, muss nicht mit verbalen Samthandschuhen angefasst werden, und Musliiime ist so ein Samthandschau. Pflaumenweich.

    Ich wusste nicht, wie alt oder neu das Wort Muslime ist, aber es sträubte sich alles in mir, die Musliiiime Musliiiiime zu nennen. Es klang so schleimig. Besonders im Plural wasr es mir immer suspekt. Jetzt weiss ich auch warum. Weil es eine Sprachregelung für uns nach Muselart ist.

  157. zu DaVinci

    Wir haben hier immer wieder einen gehabt, der sich als Jude ausgab, damit er gut ankam. Aber die haben alle dieselben Marotten, und an denen erkennt man sie.

  158. #206 DaVinci (06. Dez 2007 19:34)

    Für Leute wie dich muß gar nicht Deutschland sein. Du passt genau so in Alaska oder Kalifornien von der Jahrhundertwende, in Macao, Monte Carlo (wenn’s reicht) oder Fitzcarraldos Urwaldsiedlung in Belem.

    Man genießt es und wenn man satt wird, oder wenn das Ort nichts mehr hergibt, dann zieht man eben weiter.

    Dagegen gehören die Leute, die du so verachtest, tatsächlich hier. Und bereits ihre Eltern und Großeltern gehörten hierher. Wenn die Heuschrecken weiterziehen, diese Leute müssen auch dann hier bleiben.

    Sorry, mit Menschen deiner Mentalität möchte ich nie in eine Kategorie gesteckt werden. Ich kann keine Achtung für dich finden. Was du brauchst, ist nicht ein zivilisiertes Land, sondern eine Ecke, die du abgrasen kannst, und dann die dortigen Einheimischen verachten.

    Überhaupt bist du nur ein Fake. Erfolgreiche Geschäftsleute u. ä. haben keine Zeit, einen Blog wie PI vollzutrollen. Das weiß ich, weil ich ab und zu auch Geschäfte mache. Aber ich gebe jetzt mit meinem Geld nicht an, ok?

  159. #223 FreeSpeech

    dabei dachte ich, die „fake-juden“ wären alle im SpOn-Forum. aber jetzt belästigen die uns hier auch schon.

  160. sondern eine Ecke, die du abgrasen kannst, und dann die dortigen Einheimischen verachten.

    Überhaupt bist du nur ein Fake. Erfolgreiche Geschäftsleute u. ä. haben keine Zeit, einen Blog wie PI vollzutrollen. Das weiß ich, weil ich ab und zu auch Geschäfte mache. Aber ich gebe jetzt mit meinem Geld nicht an, ok?

    a)ich bin mit einer deutschen Verheiratet
    b)ich habe zwei Kinder die genauso deutsch wie deine Kinder
    c)Deutschland ist mein Lebensmittelpunkt und die meiner Familie ich könnte hier gar nicht weg
    d)ich bin keine Heuschrecke ich verdiene ehrliches Geld
    e)in bin Mitglied in einer Volkspartei und engagiere mich
    f)Sorry wenn ich den Eindruck gemacht habe ich
    säße im Telekom-Vorstand,ich habe ein kleines Unternehem mit ein paar MA.ich bin Jefe.
    Und ist das gute beim Chef ich brauche die Leute eigentlich nur „Überwachen“ ein paar Entscheidungen Treffen.Ist alles Routine geworden man hat eigetlich genug Zeit.

    weil ich ab und zu auch Geschäfte mache.

    geschäfte.was für welche hört sich ja interessant an.
    gruss und bis morgen(hoffentlich)

  161. #2 Ocelldefoc

    „mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus.“

    finde ich auch. Auch wenn die fusion der wörter „muslim“ und „esel“ durchaus passend für so einige anhänger dieser bildungsfernen, rückständigen religion ist, so ist es ist nicht gerade förderlich für unsere sache, dieses wort zu benutzen, es könnte interessierte neu-blogg-besucher schnell abschrecken.

    Ich habs auch getan, ich werds nicht mehr tun!

  162. #227 Steppenwolf

    Übrigens OT
    Sakorsky läßt die Katze aus den Sack!

    http://www.focus.de/politik/ausland/mittelmeerunion_aid_228496.html

    Eurabien ist gewollt und wird gegen alle Widerstände durchgesetzt.

    Wenn ich Sarkozy richtig verstanden habe, will er eben gerade nicht „Eurabien“, sondern Mohammedanerländer sollen ihre eigene Union bilden. Und das könnte durchaus strategisch sinnvoll sein, denn durch die unterschiedlichen politischen und religiösen Richtungen wären die Mohammedaner erst einmal mit sich selbst beschäftigt und wir hätten Ruhe vor ihnen.

  163. Sehr guter Artikel; ich bin seit längerem davon überzeugt, dass hier „5.Kolonnen“ am Werk sind.

    Manche Kommentare waren voll unter der Gürtellinie, so schreibt einfach kein vernünftiger Mensch.

    Und wenn man mal Spass haben möchte und auf
    http://www.politischkorrekt.info/ geht, da haben die 5 bis 10 Kommentatoren wieder was, oder? 😉 Da ereifert sich diese kleine Gemeinde, die sicher gern etwas größer wäre doch es leider nicht wird. Was man da an Verdrehungen, Verleumdungen serviert bekommt ist sowas von krass und unterirdisch, dass man echt nur noch schmunzeln kann.

    Naja, wenn man den hier immer sehr gut recherchierten Beiträgen nicht beikommen kann und wird, versucht man es eben über die Kommentatoren – und genau das ist der Punkt.
    Ausgewogene Kommentare, oder eben die Themen die nicht zu widerlegen sind, wurden dort noch nie zitiert.
    Und wenn nix mehr funzt, dann geht ein Hilferuf an Rezzo Schlauch, wie gestern geschehen. Manchmal glaubt man es echt alles nicht mehr.

  164. #9 free speech

    „Muselmann heisst das vollständig, wie man bei Goethe nachlesen kann.“

    Ups, ich dachte, „Musel“ wäre eine von euch gemachte Erfindung von „Muslim“ und „Esel“?

    Naja, wenn es also selbst schon Goethe in den Mund genommen hat, dann sollte man es eigentlich ungeniert benutzen können…nur, wie gesagt, es könnte für Neu-Ankömmlinge abschreckend klingen (es sei denn, sie hatten eh schon mehr als einen dicken Hals, dachten sich schon von Staat, Medien und Gesellschaft im Stich gelassen, verraten und verloren, bis sie auf PI gestoßen sind).

  165. Warum nennen wir sie nicht einfach „Muschis“? Das wäre eine Koseform, die endlich über alle Zweifel erhaben wäre…

  166. Um mal wieder aufs eigentliche Thema zu kommen!
    (also wie vor 207 Beiträgen)

    @PI
    In linken Blogs/Foren wird rigoros gelöscht, sobald es den Genossen nicht ins Weltbild passt. PI ist genau das Gegenteil, da hier auch andere Meinungen erlaubt sind. Aber seit wann gilt das auch für eindeutige Trolle?

    #238 Veritas

    Naja, wenn es also selbst schon Goethe in den Mund genommen hat, dann sollte man es eigentlich ungeniert benutzen können…

    Da die „Sich-Unterwerfenden“ behaupten: „Goethe war Moslem“, dürfte das schon in Ordnung sein.

  167. #236

    Der Artikel ist nicht informativ.
    Welche Länder sollen da nun beitreten? Da steht nichts konkretes drin, nur Mutmaßungen und Äußerungen Dritter.

    Ich vermute mal, wenn da steht „rund ums Mittelmeer“, ist es auch so gemeint.

    Na dann , Gute Nacht!

    p.s. Wie wärs, statt Müsli-Man mit Akhbarmann dem evtl. Beleidigtsein vorzubeugen? 😉

  168. #13 Ocelldefoc

    „willst du damit sagen, daß die bestehenden Probleme eine entmenschlichende Rhetorik rechtfertigen?“

    Was ist entmenschlichende Rhetorik? Was unter jenen Pack ist, ist Pack; was Gesindel ist, ist Gesindel. Wie anders willst du herumpöbelnde, beleidigende, raubende, gewaltätige Moslembanden bezeichnen? Psychisch gestörte, oft inzestuös hervorgegangene, negligierte, arme Kindchen, deren Gewalt „nur ein Hilferuf“ (Claudia Roth) derer sei?

    Zudem sind redet doch deren heiligsten Buch, der Koran, von uns als „ungläubige, unreine“ und damit minderwertige Menschen!

    Also: viele von ihnen hassen uns, weil wir ungläubige Deutsche sind!

    Das sollen wir dann aber hinnehmen?

    Wir sind hier nicht in einem wissenschaftlichen Forum, wir sind auch nur Menschen, die wütend sein können und es wird Zeit, dass man das Gesindel beim Namen nennt und dass man sich endlich von der Illusion befreit, dass man jenes Gesindel bekehren könnte!

  169. Guten Abend.

    Inzwischen gibt es eine ganze Reihe wenig frequentierter Gesinnungswächter, die auf eigenen Blogs mit stasihafter Akribie vermeintliche Hinweise auf rechtsextreme Tendenzen bei islamkritischen Seiten wie PI sammeln.

    Sollen sie. Etwas Beschäftigungstherapie in ihrem Linksgestaponazidasein gibt ihnen das Gefühl, wichtig zu sein.

    #236 Plondfair (06. Dez 2007 21:03)
    Wenn ich Sarkozy richtig verstanden habe, will er eben gerade nicht “Eurabien”, sondern Mohammedanerländer sollen ihre eigene Union bilden.“

    Weiter bei Focus: „Allen europäischen Ländern müsse ein Angebot gemacht werden, sich an einer solchen Union zu beteiligen, sagte Merkel.“

    Angie wird die erste sein, die begeistert die Hand hebt um zusammen mit dem Nicolas mitzumachen. Die politische Kaste der BRD paßt blendend in eine „Mittelmeerunion“ der Museltrolle.

  170. Mein Reden. Mit pawlowscher Reflexartigkeit stellen Gutmenschen die Verkünder schmerzhafter Wirklichkeiten gerne in die rechte Ecke. „Was nicht in mein linksabstruses Weltbild passt, ist rechts.“

    Ebenso versuchen die engstirnigen Brüder von der anderen Seite, jeden Happen an vermeintlicher Bestätigung für ihr ebenfalls abstruses Weltbild zu verwenden.

    Jeder -Ismus ist gleich idiotisch. Daher unterstütze ich die Arbeit von PI. Denn wo enden wir, wenn die freie Mitte sich ständig vor irgendwelchen Befindlichekeiten, linker, rechter, christlicher, islamischer und sonstiger Fanatiker verkriechen muss?

  171. @ DaVinci

    Guten Tag Herr Leistungsträger der Nation. Die wirklichen Leistungsträger unserer Gesellschaft, aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis haben in der Regel einen 10 bis 14 Stundentag und für so was wie hier schon mal überhaupt keine Zeit.

    „Neues aus Mügeln“

    #188 DaVinci (06. Dez 2007 06:57)
    #190 DaVinci (06. Dez 2007 07:15)
    #191 DaVinci (06. Dez 2007 07:32)
    #194 DaVinci (06. Dez 2007 08:44)
    #195 DaVinci (06. Dez 2007 08:48)
    #196 DaVinci (06. Dez 2007 09:12)
    #197 DaVinci (06. Dez 2007 09:27)
    #############################
    Arbeitszeit?
    ##############################
    #212 DaVinci (06. Dez 2007 15:31)
    #213 DaVinci (06. Dez 2007 15:40)

    „Bitte nicht füttern!“
    #55 DaVinci (06. Dez 2007 16:17)
    #78 DaVinci (06. Dez 2007 16:52)
    #86 DaVinci (06. Dez 2007 17:05)
    #106 DaVinci (06. Dez 2007 17:28)
    #111 DaVinci (06. Dez 2007 17:41)
    #129 DaVinci (06. Dez 2007 18:07)
    #134 DaVinci (06. Dez 2007 18:11)
    #145 DaVinci (06. Dez 2007 18:21)
    #154 DaVinci (06. Dez 2007 18:30)
    #170 DaVinci (06. Dez 2007 18:44)
    #178 DaVinci (06. Dez 2007 18:55)
    #206 DaVinci (06. Dez 2007 19:34)
    #209 DaVinci (06. Dez 2007 19:47)
    #219 DaVinci (06. Dez 2007 20:03)
    #233 DaVinci (06. Dez 2007 20:49)

    Leute wie Sie bringen unser Land so richtig nach vorne

    Mit freundlichen Grüßen

    Herr Pils (prost)

  172. #245 Fruehaufsteher

    Weiter bei Focus: “Allen europäischen Ländern müsse ein Angebot gemacht werden, sich an einer solchen Union zu beteiligen, sagte Merkel.”

    Würg!!! Langsam kann man wirklich nur noch auswandern. Das ist einfach abartig.

  173. DaVinci

    „Und ist das gute beim Chef ich brauche die Leute eigentlich nur “Überwachen” ein paar Entscheidungen Treffen.Ist alles Routine geworden man hat eigetlich genug Zeit.“

    Das läuft nur in der Phantasie so, und bei Autoschiebern. Wirkliche KMU-Chefs ochsen den lieben Tag lang.

  174. #248 FreeSpeech

    Das läuft nur in der Phantasie so, und bei Autoschiebern. Wirkliche KMU-Chefs ochsen den lieben Tag lang.

    Keine Abkürzungen verwenden, das versteht er doch nicht. 😉

  175. Keine Abkürzungen verwenden, das versteht er doch nicht.

    Da kann er seinen Imam fragen, der kennt sicher einen, der in einen Integrationskurs geht und zwischen zwei Nickerchen eine Frage stellen kann.

  176. #246 pils (06. Dez 2007 22:00)

    #195 DaVinci (06. Dez 2007 08:48)
    #196 DaVinci (06. Dez 2007 09:12)
    #197 DaVinci (06. Dez 2007 09:27)
    #############################
    Arbeitszeit?
    ##############################
    #212 DaVinci (06. Dez 2007 15:31)
    #212 DaVinci (06. Dez 2007 15:31)
    #213 DaVinci (06. Dez 2007 15:40)

    Ein Maler. Die sind nur zwischen 10 und 15 Uhr kreativ tätig.

  177. ein hervorragender Kommentar auf der Gegenstimme:

    Es ist gut, dass “Mir” die Frage “was ist Islamismus, wer ist Islamist” aufgeworfen hat. Da das Wort “Islamismus” vieldeutig sein kann, schlage ich vor, den Begriff “islamischer Integrist” zu verwenden. Integrismus bedeutet “alles beinhalten, umfassen”. Jetzt fällt auch die Erklärung klarer aus: ein “i.I” ist derjenige, der in praxi/Realität die politisch/gesellschaftlichen Forderungen der islamischen Schriften umsetzen will. Noch deutlicher: der eine wie auch immer geartete Trennung von Staat und islamischer Religion nicht akzeptiert, sondern die reale Zusammengehörigkeit dieser beiden Begriffe als unabdingbar für jede staatliche Existenz voraussetzt. Kein Integrist hingegen ist, der die Forderung “din wa daula” als religiöses, utopisches Desiderat betrachtet, aber in Praxis die Durchführung ablehnt.
    Wird diese Definition akzeptiert, so sollte man tunlichst unterscheiden in:
    1) den Durchschnittsgläubigen, der diese Forderung “im Prinzip” unterstützt, aber nichts dafür unternimmt (natürlich auch nichts dagegen). Diese Sektion dürfte die übergroße Mehrheit der wie auch immer praktizierenden Gläubigen sein.
    2) Der politisch kämpfende, der sich für die Beibehaltung bzw. Wiedereinführung bemüht. Sie werden vulgo als Salafisten bezeichnet.
    3) Der bewaffnet Kämpfende, dem jedes Mittel recht ist. Sie werden vulgo als Jihadisten bezeichnet. Zwischen 2) und 3) gibt es fliessende Übergänge.
    4) Nicht berücksichtigt werden diejenigen, die sich von ihrer Religion so weit entfernt haben, dass sie strikt gegen das o.a. Prinzip sind. Auch ihre Anzahl ist erheblich.
    Wird nun ein “Gefahrenparameter” angelegt, so wird man schnell feststellen, dass nur 2) und 3) gefährlich sind. Die einen, weil sie politisch unsere freiheitliche Ordnung bekämpfen, die anderen, weil sie schlicht Terroristen sind.
    Die jeweilige Anhängerschaft in Zahlen zu fassen, dürfte “islamweit” recht schwierig sein. Für Deutschland sieht es einfacher aus: die von den Diensten angeführte Zahl von ca 32.000 integristischen Moslems dürfte realitätsnah sein. Die Zahl ist hoch, Wachsamkeit/Überwachung ist dringend angeraten.
    Spezifische Kriminalität wie Gewalt in der Familie, Ehrenmorde haben fast nie mit Integrismus zu tun, sondern mit archaisch verstandenem, rudimentären Islam. Dies ist keinesfalls zu dulden oder zu berücksichtigen.

    Wie mancher hier sehen mag – sachlich „PI“ sein ist einfach weit besser!

  178. #252 Ocelldefoc

    Wie mancher hier sehen mag – sachlich “PI” sein ist einfach weit besser!

    Hast du in diesem Blog irgendeine Funktion, die ich kennen sollte?

  179. #252 Ocelldefoc (06. Dez 2007 22:15)

    In deinem Zitat steckt ein Denkfehler:

    „Spezifische Kriminalität wie Gewalt in der Familie, Ehrenmorde haben fast nie mit Integrismus zu tun, sondern mit archaisch verstandenem, rudimentären Islam.“

    Da gibt es keinen Unterschied. Integrismus ist der mit archaisch verstandene Islam. Oder einfach der Islam.

  180. #253 Plondfair (06. Dez 2007 22:18)

    #252 Ocelldefoc
    Hast du in diesem Blog irgendeine Funktion, die ich kennen sollte?

    Das ist der Botschafter von der Mittelmeerunion.

  181. #256 Fruehaufsteher

    Das ist der Botschafter von der Mittelmeerunion.

    Ich hätte eher an Blockwart oder so gedacht.

  182. #257 Plondfair (06. Dez 2007 22:29)

    Ich hätte eher an Blockwart oder so gedacht.

    Egal. Hauptsache, sie machen uns Spaß und sich selbst zum Affen.

    Nacht!

  183. @#242 Lotar (06. Dez 2007 21:31) Erstaunlich wieviele die Tipps aus dem Artikel beim Kommentieren schon wieder vergessen haben

    Mensch Lotar, Dich liest man hier zum ersten Mal und gleich so ein aufschlussreicher Artikel!
    Die meisten hier, abzüglich der Trolle, leisten aber ansonsten auch einen sehr guten Beitrag und stellen nicht nur in Kurzzeilern fest, was sowieso alle wissen, wie Du schon erkannt hast!
    Schreib doch auch mal was Kreatives zu den Themen! Leute die hier reinkommen und so wie Du eigentlich NICHTS sagen, gibt es auch einige Wenige.

  184. #225 Kybeline

    danke, guter Kommentar!

    Das Traurige, das Absurde, das Groteske, die zum Himmel schreiende verdammte Ungerechtigkeit an der ganzen Situation ist, dass die Leute, die den Staat durch ihre Tüchtigkeit, ihren Fleiss, ihre Vernunft und ihre Intelligenz so reich gemacht haben wir er ist, gerade von denen in ihrer Freiheit beraubt werden, dies weiterhin zu tun, die von diesen Leuten gefüttert werden:
    die Hart4-Musels…(sorry Mohammedaner…ach Musel geht doch eigentlich auch…Goethe nannte sie ja schon so)

  185. #260 Veritas

    die Hart4-Musels…(sorry Mohammedaner…ach Musel geht doch eigentlich auch…Goethe nannte sie ja schon so)

    #185 prins-eugeen hat es auf den Punkt gebracht:

    “Mitglieder unserer Solidargemeinschaft – erhöhter Leistungsbedarf” kurz MuSeL

    Das ist sowas von politisch korrekt, also korrekter geht es eigentlich gar nicht mehr.

  186. @#253 Fruehaufsteher
    #246 pils (06. Dez 2007 22:00)

    #195 DaVinci (06. Dez 2007 08:48)
    #196 DaVinci (06. Dez 2007 09:12)
    #197 DaVinci (06. Dez 2007 09:27)
    #############################
    Arbeitszeit?
    ##############################
    #212 DaVinci (06. Dez 2007 15:31)
    #212 DaVinci (06. Dez 2007 15:31)
    #213 DaVinci (06. Dez 2007 15:40)

    Ein Maler. Die sind nur zwischen 10 und 15 Uhr kreativ tätig.

    😆

    Oder der, den Blödelbarde Otto in seiner Titanic-Version besang: „Die Kajüte schmückten Laubsägearbeiten von Herbert DaVinci.“

  187. In diesem Thread ist offensichlich der Irrsinn ausgebrochen.
    Kleinkindergezänk. Einfach nur lächerlich.

  188. M – Mensch
    O – ohne
    H – Hemmung
    A – Auch
    M – Minderjährigen
    M – Mädchen
    E – Einmal
    D – Das
    A – Absolut
    N – Negative
    E – Erlebnis
    R – Ranzubringen

  189. Kurzum:

    Das mit den Mohammedanern darf im Land nicht mehr so weiter gehen!

    Sind eigentlich schon entsprechende Parteien im Bau, Planung, Sicht?

  190. @ #263 Plondfair (06. Dez 2007 22:41)

    Gut, korrekter geht es nicht mehr. Wir sind praktisch dazu gezwungen MUSEL zu schreiben.

    @ #264 Zenta

    Wie auch immer, diese Pfeife nervt. Ich schreibe hier nicht viel, weil ich lieber lese. Es macht aber keinen spass wenn 30% der Komentate sich um so eine Intelligesbestier drehen. Das ermüdet und der Tag hat eben nur 24 Stunden.

  191. @#156 EZECHIEL

    Sagt mal, dieser tibetische muslimische Gebetsmühlendreher, dem man bei einer OP das Denkzentrum entfernt und mit Holzwolle gefüllt hat, der hat doch einen Sprung in der Platte, gelle?
    Der ist doch aus Riad per EU-Satellit mit EU-Computer ferngesteuert. Gehirn aus…Mund auf, Audio-CD rein, Augen fangen wirr an zu flackern, „allah…allah…allah…allah…allah…allah“. Und auf Knopfdruck wird er weggesprengt!

    So agieren wirklich willen-u. gedankenlose Geschöpfe. In der Karibik nennt man sowas zombiefizieren!

  192. Früher gab es mal den Vorschlag, die Muslime politisch korrekt als „Nichtbuddhisten“ zu bezeichnen…das find ich ziemlich klasse 🙂

  193. @#271 Anonymix

    Früher gab es mal den Vorschlag, die Muslime politisch korrekt als “Nichtbuddhisten” zu bezeichnen…das find ich ziemlich klasse

    Allerdings hat man das gelassen, als man dann merkte es müsste NichtbuddhistenChristenJudenHindusManitus………………………..heissen.

  194. #55 DaVinci

    Mensch, Junge, erst jetzt hab ich deinen Kommentar gelesen. Mann, sei besser still du, so nen pseudo-demokratischen, tolerankranken Tinnef können wir hier echt nicht gebrauchen!

  195. Die ersten 100 Postings waren ziemlich nervig und bierernst, aber als Da Vincinowsiki sich als Gasmagnat aufzuspielen begann, kippte das Ganze und jetzt kommt ein guter Gag nach dem anderen.

    #252 Freespeech toppt aber alles. 🙂

  196. @ #271 Anonymix
    @ #272 Zenta

    im Ruhpott wurden die füher esek (ausgesprochen: eschek) genannt. Das heißt auf Türkisch Esel.

    Das darf man aber heute nicht mehr sagen. Naja ihr wisst schon.

  197. #156 EZECHIEL

    danke dafür, aber Quark hab ich selber Zuhause.

    Nur dazu:
    “Gott ist As-Salaam, der Friede; sich Ihm zu unterwerfen, bedeutet inneren Frieden zu finden, und nur die Gesellschaft oder Gemeinschaft, die Seine Anordnungen befolgt, findet wirklichen Frieden.”

    Dann verrat mir doch mal Kumpel, wenn Ihr diesen “inneren Frieden” in Euren islamischen Heimatländern alle gefunden habt (müsstet ihr ja mittlerweile eigentlich, denn da herrscht ja schon seit 1400 Jahren nur Allah), warum gehts Euch da so beschissen, dass Ihr ALLE hierher kommem wollt?

    Merkst du noch was??

    Merkt Ihr nicht, wie bedeppert Ihr seid???

    Hör zu Kumpel, diese Logik, diese Vernunft, diese Aufklärung, die ich bei Euch vermisse, die haben wir schon vor 400 Jahren erlangt!

    Nehmt Euch darum unserer an oder verpisst Euch, denn wir wollen nicht noch einmal den gleichen Scheiss durchmachen…

  198. Am besten recherchiert über unseren Leistungsträger hat allerdings
    #248 pils

    Guten Tag Herr Leistungsträger der Nation. Die wirklichen Leistungsträger unserer Gesellschaft, aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis haben in der Regel einen 10 bis 14 Stundentag und für so was wie hier schon mal überhaupt keine Zeit.

    “Neues aus Mügeln”

    #188 DaVinci (06. Dez 2007 06:57)
    #190 DaVinci (06. Dez 2007 07:15)
    #191 DaVinci (06. Dez 2007 07:32)
    #194 DaVinci (06. Dez 2007 08:44)
    #195 DaVinci (06. Dez 2007 08:48)
    #196 DaVinci (06. Dez 2007 09:12)
    #197 DaVinci (06. Dez 2007 09:27)
    #############################
    Arbeitszeit?
    ##############################
    #212 DaVinci (06. Dez 2007 15:31)
    #213 DaVinci (06. Dez 2007 15:40)

    “Bitte nicht füttern!”
    #55 DaVinci (06. Dez 2007 16:17)
    #78 DaVinci (06. Dez 2007 16:52)
    #86 DaVinci (06. Dez 2007 17:05)
    #106 DaVinci (06. Dez 2007 17:28)
    #111 DaVinci (06. Dez 2007 17:41)
    #129 DaVinci (06. Dez 2007 18:07)
    #134 DaVinci (06. Dez 2007 18:11)
    #145 DaVinci (06. Dez 2007 18:21)
    #154 DaVinci (06. Dez 2007 18:30)
    #170 DaVinci (06. Dez 2007 18:44)
    #178 DaVinci (06. Dez 2007 18:55)
    #206 DaVinci (06. Dez 2007 19:34)
    #209 DaVinci (06. Dez 2007 19:47)
    #219 DaVinci (06. Dez 2007 20:03)
    #233 DaVinci (06. Dez 2007 20:49)

    Leute wie Sie bringen unser Land so richtig nach vorne

    Mit freundlichen Grüßen

  199. #277 Zenta

    ja, Mann (oder Frau, biste Weibchen oder Männchen?)!

    Und hoffentlich fällt er bald mal rein in jenen Teich und erzählt den Fischen was von seinen Thesen…

  200. Sehr Geschmacklos und etwas unter der Gürtellinie sind manche Beiträge hier.

    Ob sich hier wirklich nur die Leistungsträger der Gesellschaft tummeln?

    Vor allem diese unsäglichen Beleidigungen gegen den Islam und die Muslime allgemein.

    Differenzierte Kritik ist ja vollkommen ok aber doch bitte auf einer Vernünftigen Ebene.
    Auch wenn man diese Religion ablehnt, muss man deren Anhänger nicht Dämonisieren.

    Ist der Islam in Deutschland Verboten? Nein

    Artikel 4 des Deutschen Grundgesetzes

    Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich

    Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet

    Wenn man es sehr eng sieht machen sich hier einige mit ihren Äußerungen Strafbar.

    STG § 166
    Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen
    (1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

    Schon wurde Hass aus ihren Mund offenkundig, aber das, was ihr Inneres verbirgt, ist (noch viel) schlimmer…..

  201. Ähi, wir sind hier nicht zum Spass da. Wir wollen Deutschland retten.

    Lasst uns das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.
    Demnächst schreiben wir mal was so richtig Staatstragendes, sowas mit Zukunft, Leitbildern, das wird schon noch.

    Mehr Küng lesen, da hat man schon mal die geistige Holzwolle..

    Oder wir setzen den PI-Preis aus für den besten Essay zum Thema:

    „Ist der Islam eine Spaßbremse?“

  202. @ #282 maure

    Mal ganz einfach:
    „Hopfen und Mals Gott erhalts“

    Und weil Moslems damit nicht mithalten können gehören sie hier nicht hin.

  203. @285 Huch, soll natürlich Malz heissen

    Und von mir aus auch noch Sauerkraut mit Eisbein

    Damit die Musels wissen wo die Blutwurst hängt.

  204. @#282 maure

    Tja Maure, hier die Demokratie ausnutzen, auf die Ihr ansonsten schei..t und wenn Ihr am Ziel seid, wird abgerechnet, was?
    Der Islam ist nun mal die Religion, die von dem einzigen, mordenden Religionsstifter hervorgerufen wurde, mit dem überheblichen Anspruch, die einzig Wahre zu sein!
    Und der praktizierte Islam wimmelt von Intoleranz gerade Christen gegenüber, siehe Saudi-Arabien und viele viele andere muslimische Länder, von der grausamen Scharia so mit allen Spektren wie Steinigen, Enthaupten, Gliedmassen amputieren usw.
    Verzeih uns bitte, wenn wir die Märchen aus 1001 Nacht, von „Islam heisst Frieden“ angesichts der Tatsachen einfach nicht mehr glauben können!

    Wo der Islam in der Minderheit ist, verlangt und verspricht er Toleranz!
    Wo er das Sagen hat, gibt es keine!
    Solange in der islamischen Welt Christen getötet, verletzt, an der Glaubensausübung behindert, keine Kirchen gebaut werden dürfen…hat hier keine Moschee was zu suchen!
    Wir wollen doch Religionsfreiheit?
    Ja, aber nicht auf unsere Kosten!
    Während Jesus aus Liebe zu den Menschen sein Leben gegeben hat, hat Mohammed Tausenden das Leben genommen.

    Das sind Tatsachen!
    Und dass Muslime permanent beleidigt sind,humorlos, unablässig nur von uns fordern, absolut aggressiv bei den geringsten Karikaturen sind, Blut und Tod verlangen, sehen wir tagtäglich überall auf der Welt!

    Islam?
    Nein Danke!
    Von Gott kann diese blutrünstige religion nicht kommen!
    Unser Gott ist verzeihend, er will kein Blut, niemand hat das Recht, andere wegen ihres Glaubens zu töten und mit der Bibel in der Hand Allah u Akbar Gott ist der Grösste zu schreien!

    Aber der Teufel, der liebt das Blut, er liebt Menschen quälen, köpfen, steinigen, auspeitschen, Brände entfachen, Massen zu wilden Tieren zu machen!

    Der Islam ist krank!

  205. @#282 maure

    Schon wurde Hass aus ihren Mund offenkundig, aber das, was ihr Inneres verbirgt, ist (noch viel) schlimmer…..

    Auch das erlebt man täglich inm Morgenland!
    Wer wollte unlängst den Tod der britischen Lehrein im Sudan wehgen Mohammed, dem Teddy?
    Ach ja, so ein paar verwirrte Moslemmassen, die natürlich mit dem wahren Islam nichts zu tun haben!
    Kerl, das ist der wahre Islam, die Religion des Hasses!

  206. #282 maure

    Was soll denn der Stuss schon wieder?

    „Unsägliche Beleidigungen gegen den Islam?“

    Gehts noch? DIESE RELIGION IST RÜCKSTÄNDIG, RADIKAL, AGGRESSIV, INTOLERANT GEGENÜBER ALLEM WAS NICHT-MUSLIMISCH IST…

    Koransure 48,13:
    „Und jene, die nicht an Allah und Seinen Gesandten glauben – für die Ungläubigen haben wir ein flammendes Feuer bereitet.“

    …In einem Maße, dass schlichte Kritik schon gar nicht mehr ausreicht, sondern offen von einem großen Übel geredet werden muss und das hört sich dann manchmal leider auch nicht anders als beleidigend an.

    „Ist der Islam verboten? Nein…Artikel 4 Grundgesetz bla, bla, bla…“

    ES WIRD ABER ZEIT, DASS ER VERBOTEN WIRD! Und darum muss es auch Zeit werden, dieses Grundgesetz zu ändern, zumindestest zu modifizieren, denn der Islam ist dabei genau dieses Grundgesetz, genau die Rechte und Freiheiten, die wir haben, abzuschaffen!

    Der Koran ist „Mein Kampf“ auf islamisch, nichts anderes! Dieses Buch hat hier NICHTS verloren, und damit auch nicht diese Religion!
    (Verstehe nicht falsch: nicht die Muslime, sondern der Islam als Ideologie)

    Wir lange wollt Ihr eigentlich noch so blind sein?

  207. Maure, kennst Du die hier?

    Dr. Wafa Sultans leidenschaftliche Rede für Freiheit und Demokratie im arabischen TV

    Eine bewundernswerte und mutige Frau, absolut sehenswert: http://auswuechsedesislam.blogspot.com/2007/05/drwafa-sultans-leidenschaftliche-rede.html

    Der Konflikt überall auf der Welt, Zeugen dessen wir sind, ist kein Konflikt der Religionen, oder ein Konflikt der Zivilisationen!
    Es ist ein Konflikt zwischen zwei Gegensätzlichkeiten, zwei Zeiten.
    Zwischen einer Mentalität des Mittelalters und der Mentalität des 21. Jahrhunderts.
    Es ist ein Konflikt zwischen der zivilisierten Welt und der Rückständigkeit, zwischen dem Zivilisierten und dem Primitiven, zwischen der Vernunft und der Barbarei!

    Es ist ein Konflikt zwischen der Freiheit und der Unterdrückung, zwischen der Demokratie und der Diktatur.

    Es ist ein Konflikt zwischen den Befürwortern und den Gegnern der Menschenrechte.

    Zwischen denen, die Frauen wie Tiere behandeln und denen, die sie als ebenwürdig anerkennen.
    Was wir heute sehen, ist kein Konflikt der Zivilisationen, denn Zivilisationen kämpfen nicht gegeneinander – sie konkurrieren.

    Moderator:
    Verstehe ich Sie richtig, das was wir heute beobachten ist der Konflikt zwischen der westlichen Kultur und der Rückständigkeit und Ignoranz der Muslime?

    Ja, das ist es, was ich meine!

    Moderator:
    Wer hat den Begriff des Konfliktes der Zivilisationen geprägt? War dies nicht Samuel Huntington? Es war nicht Bin Laden! Ich würde gern darüber sprechen.

    Die Moslems sind diejenigen gewesen, welche diesen Ausdruck zuerst genutzt haben.
    Die Moslems haben den Kampf der Zivilisationen begonnen.
    Der Prophet des Islam sagte: ‚Mir wurde befohlen die Menschen zu bekämpfen, bis sie an Allah und seinen Propheten glauben.’
    Als die Moslems die Menschen in Moslems und Nichtmoslems teilten und dazu aufriefen, die anderen zu bekämpfen, bis sie das glauben, was sie selbst glauben, haben sie diesen Konflikt ausgelöst und diesen Krieg begonnen!

    Um diesen Krieg zu beenden müssen sie ihre islamischen Bücher und Lehrpläne überarbeiten, diese sind voll mit Aufrufen, andere zu Ungläubigen zu erklären und diese zu bekämpfen!
    Sie sagen, dass sie niemals den Glauben der anderen beleidigen würden!
    Welche Zivilisation im Angesichts dieser Erde erlaubt es Ihnen, andere Menschen mit Namen zu rufen, welche diese nicht selbst für sich gewählt haben?
    Einmal nennen Sie sie Al-Dhimma (Dhimmis), ein anderes Mal „Volk des Buches“ und ein weiteres Mal vergleichen Sie sie mit Affen und Schweinen!
    Oder Sie nennen Christen „diejenigen, die Allahs Zorn hervorrufen“!
    Wer hat Ihnen gesagt, dass die „Das Volk des Buches“ sind?
    Sie sind nicht das Volk des Buches, sie sind das Volk vieler Bücher!
    All diese wissenschaftlichen Bücher, die Ihr habt, sind ihre!
    Die Früchte ihres freien und kreativen Denkens!
    Woher nehmt Ihr Euch das Recht, sie als diejenigen zu bezeichnen, die Allahs Zorn hervorrufen, oder „diejenigen, die sich verlaufen haben“?
    Und dann sagst Du, dass Deine Religion von Dir verlangt den Glauben anderer zu respektieren?!

    Ich bin kein Christ, kein Moslem und kein Jude.
    Ich bin ein säkulares menschliches Wesen! Ich glaube nicht an das Übernatürliche, aber ich respektiere das Recht der anderen, daran zu glauben.

    Nun mischt endlich der Imam mit, Imam:
    Sind Sie eine Ketzerin?

    Sie können dies nennen, wie Sie wollen! Ich bin ein säkulares menschliches Wesen, das nicht an das Übernatürliche glaubt!

    Imam:
    Wenn Sie eine Ketzerin sind, ist es sinnlos Sie zurechtzuweisen!
    Sie haben damit bereits den Islam, den Propheten und den Koran verunglimpft!

    Das ist meine persönliche Sache, die Sie nichts angeht!
    Bruder, Du kannst von mir aus an Steine glauben, solange Du sie nicht nach mir wirfst!
    Du kannst dienen, wem Du willst, aber der Glauben anderer geht Dich nichts an!
    Ob sie jetzt glauben, dass der Messias Gott ist, Sohn der Maria oder dass Satan Gott ist, Sohn der Maria.
    Lass sie glauben, was sie wollen!
    Moslems haben 3 Buddha-Statuen in Schutt verwandelt!
    Kein einziger Buddhist hat eine Moschee niedergebrannt oder eine Botschaft angezündet!
    Nur die Moslems verteidigen ihren Glauben, indem sie Kirchen niederbrennen, Menschen töten und Botschaften zerstören!
    Dieser Weg wird keine Ergebnisse bringen! Die Moslems sollten sich fragen, was sie für die Menschheit tun können, ehe sie von der Menschheit verlangen können, sie zu respektieren!

    Klasse……………

  208. #291 Zenta

    „Die Moslems sollten sich fragen, was sie für die Menschheit tun können, ehe sie von der Menschheit verlangen können, sie zu respektieren!“

    Danke, schön gesagt…

  209. #293 Zenta

    Nein, ich war es…ich, ich, ich, ich, ich, ich, ich…und darum bin ich ab heute der neue Allah…

    Egal…jedenfalls klasse Frau…leider sind es immer nur die Mädels bei denen, die laut werden…viele Kerle mögen ähnlich denken, doch trauen sie sich nicht so ganz (von Ruschdie mal abgesehen)…naja, es gibt ja jetzt den Zentralrat der Ex-Muslime. Ich wünsche Ihnen, dass es mehr werden, viel, viel, viel, viel mehr, und dass sie immer lauter werden, um auch alle anderen aus diesem Joch zu befreien…

  210. #294 Zenta

    „Und immer merken, Islam heisst Frieden!
    Denn der praktizierte Islam hat ja mit dem Islam nichts zu tun!“

    Jo, Mann, die sind echt witzig…

    Es ist ungefähr, wie wenn es den ganzen Tag draußen regnen würde, und so’n Iman oder so anderer Pannemann guckt in sein heiliges Buch und sagt:
    „Aber im Koran steht, dass heute die Sonne scheinen müsste.“

    Wenn wir, bzw. die Politiker und Medien, nicht wie Bedepperte und Gelähmte mit dieser Religion umgingen würden, dann könnte man den ganzen Tag brüllen vor lachen über soviel Mumpitz…

  211. Wie schon gesagt Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    Ich mache gerne von diesem Recht Gebrauch.
    Da ich doch in einer freien Multi kulturellen und Religiösen Gesellschaft lebe.

    Die anderen Ausführungen von ihnen sind pure Unterstellung und teilweise ziemliche Verallgemeinerungen.
    Sie kennen mich doch überhaupt nicht und stempeln mich als eine art „Taliban“ ab.

    Ihr Muslime wer ist Ihr?

    Ich habe ihren Glaubensgemeinschaft oder eventuell Atheistische Lebenseinstellung nicht kritisiert oder beleidigt.
    Ich unterstelle hier keinem das er seine Frau/Lebensabschnittspartnerin/Freund wie ein Tier behandelt.
    Ich habe hier nie gesagt das nicht Muslime minderwertig sein und deren Schriften im umgekehrten Fall wird dies ständig gemacht.
    Die Hier lebenden Muslime sind nicht verantwortlich für absurde Gerichtsurteile im Sudan und haben dies auch nicht zu verantworten.

  212. #5 Beate Klein
    Wieso schreiben sie dann darüber nicht mal was, oder erklären wenigstens näher, wieso sie ebenfalls ein Problem mit dem Wort haben?

  213. Es ist zum Haareraufen! Im Eingangsbeitrag wird sehr schön erklärt, wie man sich bei Troll-Kommentaren verhalten soll und was machen viele Kommentatoren hier? Beim erstbesten Troll-Erguss reagieren sie reflexhaft wie Pawlowsche Hunde und fallen voll drauf rein.
    Also, auch wenn’s schwerfällt: Tief durchatmen und einfach ignorieren!
    (bereits mein zweiter Kommentar zu diesem Problem)

  214. #2 Ocelldefoc

    mir hängt das von nicht so wenigen Kommentatoren benutzte Wort “Musel” zum Hals raus.

    Sorry aber du gutmenschelst sehr und die Zeiten für einen MUSEL-Kotau sind lange, lange ad acta gelegt. Über 10.000 Terroranschläge seit 2001 durch Musels werden von mir nicht mit Appeasement-Politik beschönigt oder relativiert.

    Die Bezeichnung MUSEL ist einfach ein Klassiker und ich liebe diesen Begriff, alternativ käme noch ÖLAUGEN oder SANDLÄUFER für mich in Betracht. (Kontraproduktiv wären allenfalls Sandne**r oder Kamelfi**er). Wir sollten uns der normierten Schwachsinns-System-Linguistik und den sprachlichen Strukturen der Alt 68er widersetzen! Linke sehen ihre Existenzberechtigung in der Konditionierung und “Schaffung des neuen Menschen“, abgeleitet von paranoiden Wahnvorstellungen arbeiten sie nonstop am gesellschaftlichen Erziehungsauftrag.

    Pseudointellektuelle Ergüsse und Rollenzuweisungen der Soziopädagogen und Sozialethnologen sind ideologischer bullshit aus dem Krämerladen der Altstalinisten, sollen sie doch an ihrer Determiniertheit arbeiten. Ob “Adorno, Marcuse, Horkheimer und Co., Frankfurter Schule oder die Kritische Theorie“, die Unfähigkeit der Linken und MUSELSzum Perspektivwechsel oder intellektuellen Transformation hat vielleicht sogar genetische Aspekte.

    Die normative Alt 68er Vorgabe des einzuschätzenden Islam soll mit Gewalt im System implementiert werden und dagegen leisten wir zunehmend Widerstand auf allen Ebenen und Institutionen!
    ———————————————

    Die Zukunft muss uns mehr interessieren denn wir werden in ihr leben müssen!

  215. @#299 maure

    Wie schon gesagt Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    Ja Junge, aber nur bei uns, im Islam zählt dergelichen nicht! Da sind wir Nachkommen von Affen und Schweinen!

    Ach komm, lass ab!
    Ohne uns zu kennen, haben Deinesgleichen uns immer gerne als Nazis bezeichnet!

    Die Hier lebenden Muslime sind nicht verantwortlich für absurde Gerichtsurteile im Sudan und haben dies auch nicht zu verantworten.

    Ach ja? Und warum macht Ihr unsere Generation immer noch verantwortlich für die Nazigreuel? Du schei.. deutscher Nazi ist ein Lieblingssatz von Muslimen gegenüber Deutschen, die nur die Wahrheit sagen! Obwohl Mohammedaner oft ausgeprägte Antisemiten und Hitlerverehrer sind, die Juden am liebsten noch nachträglich vergasen würden! Abnormität bestimmt den Islam!

    Das ist der wahre Islam! Dort wo die Scharia herrscht, die völlig demokratieinkompatibel ist…und mit aller Macht im Namen der Demokratie und des GG, Art. 20 (4) bekämpft werden muss, denn Menschen quälen und töten ist uns von Gott nicht gegeben, wir wären verdammt!
    Und wo bleiben die Massenproteste gegen Terror, Selbstmordanschläge, WTC-Bomber? Wo die klare Distanzierung?
    Ihr seid in der Bringeschuld! Ihr Moslems!
    Nicht wir!
    Ihr wollt hier leben, wir dagegen brauchen Euch nicht!
    Deshalb könnt Ihr jederzeit zurück ins Morgenland, wo Ihr Christen unterdrücken könnt, aber nicht hier!
    Ich habe noch eine Frage: Darf ich als Christ mit Deiner Schwester, Tochter ausgehen, sie lieben, sie ehelichen?
    Ihr Moslems seid da ja recht frech und denkt, Ihr könnt Euch alles nehmen, vor allem dämliche deutsche Frauen, Ihr nehmt Euch das Recht heraus!Wie Mohammed, der die Männer tötete und die Frauen an seine Scharen verteilte!

    Nun magst Du mir doch bitte mal erklären, was jemand in unserem Land macht, der uns selbst für nicht gut genug hält mit seiner Schwester oder Tochter auszugehen??

    Und weil das so ist, werde ich auch allen, unabhängig von Rasse, Hautfarbe und Religion, ausser Moslems gestatten, mit meiner schönen Tochter auszugehen und sie zu ehelichen! Wie Du mir, so ich Dir!

    Maure, Deine Argumente ziehen absolut nicht mehr, zu schlecht ist der Islam zu allen Christen!

  216. @#301 Pro_D

    Es ist zum Haareraufen! Im Eingangsbeitrag wird sehr schön erklärt, wie man sich bei Troll-Kommentaren verhalten soll und was machen viele Kommentatoren hier? Beim erstbesten Troll-Erguss reagieren sie reflexhaft wie Pawlowsche Hunde und fallen voll drauf rein.
    Also, auch wenn’s schwerfällt: Tief durchatmen und einfach ignorieren!
    (bereits mein zweiter Kommentar zu diesem Problem)

    Und Dein zweiter insgesamt?

    Es sind aber nicht alles Trolle! Selbst der Maure ist keiner!
    Es gibt aber viele Nur-Leser, so wie Du, die hier nichts, aber absolut nichts eigenes reinschreiben, sondern nur ihren Klugschiss dazusetzen!

  217. Kartoffel, Schweinefleischfresser, Dhimmis, Ungläubige, Affen, Schweine, Schlampen, Fotzen usw.
    werden wir echte Deutsche von den Musels genannt.

    Da klingt ja unser Musel fast so harmlos wie ein Kosename.

  218. # 304 Zenta
    Erst denken, dann schreiben:

    Es sind aber nicht alles Trolle! Selbst der Maure ist keiner!

    Wie kommst Du darauf, dass ich mich auf Maure bezog?

    Es gibt aber viele Nur-Leser, so wie Du, die hier nichts, aber absolut nichts eigenes reinschreiben, sondern nur ihren Klugschiss dazusetzen!

    Woher weißt Du, dass ich nichts reinschreibe? Du solltest vor lauter Schreiben auch mal lesen, gelle! Denn die Anzahl Deiner Beiträge erhöht nicht automatisch deren Qualität.

    # 280
    Hast Dich wohl angesprochen gefühlt, von wegen Pawlowscher Hund… 🙂

  219. @282 maure

    Sehr Geschmacklos und etwas unter der Gürtellinie sind manche Beiträge hier.

    Maure, das schöne ist ihr habt zu früh die Hosen runtergelassen und somit werden wir euch dahin schicken wo ihr euren Glauben ungestört praktizieren dürft. Ab nach Saudi-Arabien, dort könnt ihr die Kaaba von morgens bis abends abschlecken und eure Kreise drehen.

    Deine emotionalen Appelle an die Diskutanten sind und bleiben in einem Sachdiskurs illegitim. Es gibt mehr als einen rationalen Grund um aus der Haut zu fahren und mit der archaischen Musel-Invasion abzurechnen

    Vor allem diese unsäglichen Beleidigungen gegen den Islam und die Muslime allgemein.

    Halten wir mal fest, hier und überall auf der Welt beleidigen NUR die Muslime! Christen, Juden, Atheisten, Buddhisten, Hinduisten oder Ungläubige kennen die aufgesetzten Befindlichkeiten und Eroberungsversuche eurer Wüsten“religion“ nur zu gut.

    Ist der Islam in Deutschland Verboten? Nein

    Noch nicht, aber wir arbeiten daran!
    Das Hauptproblem mit dem Islam und seinen Anhängern ist der Mangel an Intelligenz (ein IQ-Test von Watson wäre bestimmt erschreckend aufschlussreich und politisch inkorrekt) und eine unkontrollierte Aggressivität, aber in den nächsten Eskalationsstufen gibt es zunehmende Rückkoppelungseffekte !

    Bei eurer Terrorquote wird es langsam auch mit den versprochenen 72 Jungfrauen knapp oder? Wenn bei den Christen der Himmel voller Geigen hängt, hängt er bei den Terror Musels voller arschgef****er Schafe. Moscheen sind bekanntermaßen die dezentralen Logistikzentren der Musle-Invasoren.

    Die regulative Segregation (Entmischung) ist für uns und euch ein MUSS.

  220. Wäre ja mehr als abartig, wenn der intelligente??? Europäer sich von 1400 Jahren Musel-Inzucht wirklich in den Staub werfen würde.

    Allerdings waren wir etwas zu lange sorglos, deshalb haben wir auch etwas länger gebraucht, um das Spiel zu durchschauen.

    Irgendwie war es ja so gut wie undenkbar, dass der Islam Europa erobern will.

    Aber jetzt wissen wir, dass das kein Hirngespinst ist.

    Irgendwie schockierend, aber wohl wahr.

    Entweder schmeißen wir die Musels raus,
    ansonsten, Gnade uns Gott!

  221. Geschmacklosigkeit ist noch lange kein Verbrechen, und kann nicht geahndet werden.
    Wenn Emotionen hochkochen, sollte auch dafür hier Platz sein. Dies ist ein Kommentarbereich, und kein Wissenschaftsforum, wie jemand bereits darlegte.

    Allerdings habe ich auch Schwierigkeiten damit, jedem Mohammedaner grundsätzlich Übles unterstellen zu wollen. Ja, ich weiß, nicht jeder Mohammedaner ist ein Terrorist, aber fast alle Terroristen sind Mohammedaner …

    Mir verschwimmt hier leider allzuoft die undefinierte Trennlinie. Die Demarkation zwischen Mohammedanern, die aus realem Glauben heraus handeln, oder solchen, die letzteren lediglich als Argument ihrer Zweifelhaftigkeit nutzen, sog. „mohammedanisch Sozialisierten“, und zuletzt solchen, die sich das friederizianische Konzept suum cuique zu eigen gemacht haben.

    Im Negativfall würde aus dem wahrhaftig Gläubigen ein Suizidbomber oder ähnliches. Gott sei Dank, eher ein seltener Fall.

    Die anderen, die mich viel mehr belasten, sind diejenigen, die ihren persönlichen Frust alltäglich mit ihrem „Glauben“ zu kaschieren suchen. Das sind die Messerstecher, Frauenschänder, Handyzocker, etc. pp. Asoziale per definitionem. Ich spreche von denen, die die Kriminalstatistiken von hier, bis weit hinter die Donau füllen. Und sie kommen damit durch, grenzüberschreitend. Kulturbonus nannte das mal ein kritischer Kopf.
    Aber auf die Frage, wie sich ihr Glauben definiert, wissen sie seltenst eine Antwort, denn eigentlich glauben sie im eigentlichen Sinne nicht. Islam stellt für sie lediglich ein Sammelbecken dar, indem sie eine Gemeinsamkeit haben. Intern bekriegen sie sich selbst bis auf´s Blut, wenn es beispielsweise um die Fragen der Nationalität dreht – die es im Islam bekanntlich nicht gibt.
    Die Beispiele hierfür wurden uns in den letzten Wochen vor Augen geführt: Türke gegen Kurde, Kurde gegen Türke.
    Sind DAS die Musels, von denen hier hauptsächlich gesprochen wird?

    Oder liege ich komplett falsch, und diese Trennung existiert überhaupt nicht?

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  222. man könnte sich im zweifelsfall betreffs der wortwahl einfach auf die deutsche sprache einigen. ein wort „musel“ gibt es in meinem duden nicht, und wenn neuschöpfungen gewollt oder ungewollt immer wieder gerne missverstanden oder falsch ausgelegt werden, ist es durchaus klug, darauf zu verzichten. muslim, moslem, mohammedaner oder das bis ins späte 20. jahthdt noch absolut gebräucliche muselmann, muselmane, abgeleitet vom türk müsliman geben doch schon einiges her.
    und wo wir schon dabei sind: wenn in einem 5 zeiler 3 mal sehr exponiert von „neger“ gesprochen wird, neige ich auch dazu, eine gewisse provokative absicht zu vermuten. auch da sollte gelten: vorfahrt für die deutsche sprache und statt des lateinischen fremdwortes neger sagt man es einfach deutsch: schwarzer, dunkelhäutiger oder geografisch: afrikaner, afroamerikaner. wo liegt das problem?
    bitte das jetzt nicht als vorschrift aufzufassen. wir meinen, unter vernünftigen menschen sollte man mit einem minimum an vorschriften auskommen und statt dessen den gesunden menschenverstand walten lassen.
    ich frage mich nämlich, was wohl passieren würde, wenn eines tages mal wieder ein reporter pi besucht, und sich unter hunderten kommentaren plötzlich nicht die 3 gesuchten finden lassen, um pi zu diffamieren. muss er sich dann etwa inhaltlich mit uns auseinandersetzen? dann aber gute nacht, 20 minuten… wär doch auch mal interessant, oder?

  223. solange die personen, über die wir uns hier unterhalten, uns christen und juden als schweine und affen bezeichnen, dies im koran auch oft noch mit aufrufen zu gewalt und diskriminierung verknüpft ist, solange mache ich mir keine gedanken darüber, ob irgendwelche haßprediger oder fundamentalisten sich an bezeichnungen wie „musel“ stören oder auch nicht.
    wie der muselmanische haßprediger in den wald schallt, so schallt es heraus und auf einen groben klotz gehört ein grober keil.
    je mehr von interessierter seite auf einhaltung der politisch korrekten wortwahl gedrungen wird, desto mehr spaß bereitet es mir, neue verballhornungen für diese verbohrten hornochsen zu erfinden, denn nichts ärgert diese muselmanisten mehr, als nicht ernst genommen zu werden.
    daher toben sie auch bei jeder gefühlten beleidigung des islams durch ihre steinzeitlichen ansiedlungen in absurdistan und verwüsten dabei alles, was auch nur entfernt an zivilisation erinnern könnte als unmohammedanisch.

  224. „Kartoffel, Schweinefleischfresser, Dhimmis, Ungläubige, Affen, Schweine, Schlampen, Fotzen usw.
    werden wir echte Deutsche von D E N Musels genannt“

    D I E „M U S E L S “ gibt es (zum Glück) genauso wenig wie „D I E D E U T S C H E N “ (ebenfalls zum Glück.

    Die Pauschalisierungen hier sind atemberaubend.

    Die durchgehende Personalisierung einer Ideologie, die von den Betroffenen nicht in Form eines bewußten Prozesses angenommen wird, ist – pardon – dümmlich.

    Wer in seinem gegenüber primär und ausschließlich einen „Merkmalsträger“ und nicht das Individuum sieht, steht in Gefahr menschenverachtend zu werden.

    Troll hin oder her – jeden, der dem Malstrom des Ressentiments im Wege steht als Troll zu bezeichnen ist genauso intelligent, wie jeden, der islamkritisch ist als rassistisch zu diffamieren.

    ratloser (natürlich auch ein troll)

  225. Kaum ist zum Monatsanfang die Stütze da, der Stromzähler entsperrt, schwärmen sie wieder aus und hinterlassen ihre Spuren in Blogs und Foren.

    Ah, und das soll witzig sein ?!

  226. @#317 ratloser
    Natürlich gibt es nicht den Moslem. Aber das ist doch jedem klar. Mit die Moslems meint man die Mehrheit der Moslems. Man spricht ja auch von den Amerikanern, oder man hat auch davon gesprochen, dass die Russen unser Feind sind. Heißt das jetzt, dass jeder Russe, der irgend wo auf einem Bauernhof in Zentralrussland lebt nicht besseres im sinn hatte, als darauf zu warten, endlich den bösen imperialistischen Westen anzugreifen. Oh bitte, das war ihm herzlich egal.
    Und wenn ich sage, der Islam ist böse und mordlüstern, dann heißt das doch auch nicht, dass jeder Moslem am liebsten Leute umbringt. Man, wenn das wirklich so währe, dann gings auf dem Planeten aber ganz anders ab.

    Die Linken haben es geschafft, den gesunden Menschenverstand abzuschaffen und jetzt muss man jedes Wort auf die Goldwaage legen.
    Ich dachte immer, es sei logisch, dass es kein Widerspruch ist zu sagen, die linke ist totalitär, aber dieser spezielle linke Politiker ist ein großer Demokrat.
    Das erste ist die Ideologie und das zweite ist die Einzelperson.
    Die Linken unterstützen den Terror heißt doch nicht, dass jeder, der mal SPD gewählt hat zu Hause vor dem Fernseher sitzt und sich wie Oskar freut, wenn wieder eine Rakete nach Israel geflogen ist.

    Diese Verblödung durch PK ist echt unglaublich. Wenn man heute einen Satz schreibt, dann muss man mindestens drei Fußnoten anhängen, was man damit nicht ausdrücken wollte.
    Ich glaube, die meisten Leser hier sind intelligent genug, um auch so zu verstehen was gemeint ist, ohne dass man eine Interpretation dazu veröffentlicht.

  227. # 317 ratloser

    Für die Jahre, die ich zur Schule ging oder gehen mußte, fühle mich mich sogar
    hochintelligent.
    Es gibt aber Leute, die sich 20 Jahre oder länger bilden, und trotzdem von der Wahrheit recht weit entfernt sind. Sie sind dann VOLL mit WISSEN, Wissen also bitte nicht verwechseln mit Intelligenz, gel.

    Zudem wurde erst diese Tage bei Tests festgestellt, dass Schimpansen (Affen) intelligenter sind als Studenten.
    Und das obwohl die Affen kein Schulsystem haben????
    So gesehen ist es ja glatt eine Ehre, zumindest von AFFEN abzustammen, wie die Musels ja gerne behaupten.

  228. Zu #322.

    So gesehen ist es ja glatt eine Ehre, zumindest von AFFEN abzustammen, wie die Musels gerne behaupten,
    als durch Musel-INZUCHT verblödet durch die Gegend zu rennen.

  229. Guter und wichtiger Artikel!
    Es ist wirklich an der Zeit, das Niveau zu heben. Ich hatte leider oft den Eindruck, mit frustrierten alten Männern am Stammtisch zu sitzen und ihnen beim Auskotzen der ewiggleichen Anti-Islam-Tiraden zuzuhören. Falls sich dann mal jemand mit ehrlichem Interesse und Sachverstand dazugesellte, wurde er ( oder sie, Charlene ) schnell wieder weg-geekelt. Eine gewisse Paranoia gegenüber jedem, der nicht selbstverständlich den angesagten Jargon übernahm, war nicht zu übersehen.
    Der Ausdruck „Musel“ klingt für mich eigentlich fast zärtlich und harmlos, wie ein Kinderspielzeug oder eine Bilderbuchfigur, als wolle man sagen, unsere Musels sind eigentlich gar nicht so schlimm und gehören inzwischen halt dazu. Wird damit nicht sogar eine gewisse Akzeptanz ausgedrückt? Kein Mensch sagt noch Nationalsozialist sondern Nazi und eben auch Ossi,Wessi und Ami. Ich persönlich bemühe mich,die Bezeichnung Mohammedaner zu verwenden. Das finde ich zwar umständlich, aber politisch und sachlich korrekt und nicht abwertend, andererseits auch nicht den Islam mit der vorgegebenen Bezeichnung Muslim anerkennend. Dass sich dann Betroffenen mal wieder beleidigt fühlen, ist ihr Problem. Muselmane ( lieber würde ich Muselmaniac sagen) gefällt mir eigentlich noch besser, weil es wie oben beschrieben die Nähe zu Pyromanen etc und anderen Wahnvorstellungen deutlich macht.
    Die Mohammedaner als Heiden zu bezeichnen finde ich sehr beleidigend, nicht für sie selbst, sondern für die Anhänger aller Naturreligionen, die ihren Glauben eben nicht in Kirchen und Moscheen ausüben, sondern im Wald und auf der „Heide“.
    Diese Haltung, im Einklang mit der Natur zu leben und sie sich nicht gnadenlos zu unterwerfen, verdient im Gegensatz zum Mohammedanismus ( statt Islam? )großen Respekt.

  230. Achtet mal auf EZECHIEL

    Er postet seine Gebete und islamischen Ansichten in Themen deren Kommentarbereich kurz vorm schliessen steht.

  231. #324 abu haram

    Die Mohammedaner als Heiden zu bezeichnen finde ich sehr beleidigend, nicht für sie selbst, sondern für die Anhänger aller Naturreligionen, die ihren Glauben eben nicht in Kirchen und Moscheen ausüben, sondern im Wald und auf der “Heide”.

    Ich bevorzuge deshalb auch die Bezeichnung „Götzenanbeter“.

  232. @#308 Pro_D

    Denn die Anzahl Deiner Beiträge erhöht nicht automatisch deren Qualität.

    Das kannst Du gar nicht bewerten!

    Hast Dich wohl angesprochen gefühlt, von wegen Pawlowscher Hund…

    Wie bitte?
    Ich experimentiere nicht mit Hunden!

  233. #306 Zenta (07. Dez 2007 02:25)

    ach Zenta…du bist für mich einfach nur
    ein dummes armes persöhnchen das hier die
    „wildschwein“ jägerin vorgibt…in wahrheit
    aber vom staat lebt…
    und ich wiederhole nochmals…:
    deine kommentare hier sind grösstenteils nur noch widerlich..primitiv

    „Die Dummen sind die Gefährlichsten „

  234. Die Palette reicht von provokativ unwahren Behauptungen, Lächerlichmachungen, Diffamierungen bis zu persönlichen Beleidigungen. … der Troll in dem Augenblick sein Ziel erreicht hat, in dem Sie sich auf seine Ebene herablassen und nach seinen Regeln spielen.

    Ja, genau so habe ich das hier auch oft erlebt, bis hin zu Beleidigungen und absichtlichem Mißverstehen.

    Danke, PI, für diese Art des Hinweises – das wird die Seriosität des Dienstes von PI erhöhen!

    Wer extremistische Kommentare auf unserem Blog hinterlässt, ist kein Verbündeter, sondern ein Gegner, der unserem gemeinsamen Anliegen, unsere freiheitlich demokratischen Grundwerte gegen Extremismus jeder Art zu verteidigen, schaden will.

    Gut!! Besonders gut gefällt mit der Satz „Extremismus JEDER Art“ – darunter sind dann AUCH die „Freunde“ von ganz rechts außen gemeint, die hier, auch indirekt „alle Ausländer raus“ rufen…

  235. # 328 DNSfrei

    „Die Dummen sind die gefährlichsten“

    Aha, die Musels sind demnach ja völlig ungefährlich.

    Intelligente Logik, oder?

  236. #330 Kreuzotter (07. Dez 2007 12:38)
    deine logik scheint etwas verkehrt zu sein 🙂
    hab ich was von musels geschrieben ?

    “Die Dummen sind die gefährlichsten”

    dieser satz ist universal zu verstehen

  237. Wenn man bedenkt, dass wir schon jetzt, bei einem Moslemanteil von nicht einmal 7% in der Bevölkerung, schon diese massiven Probleme in den Städten haben, wie wird es aussehen, wenns 15% sind, 20%, 30% etc…?

    Ui, ui, ui, wer jetzt nicht bald aufwacht und sich das „Wehret-den-Anfangen“ nicht zu Herzen nimmt, der wird aufwachen, wenns zu spät sein wird.

    Aber im Prinzip liegt es ja nicht an der Bevölkerung, es liegt an den vertuschenden, verharmlosenden und lügenden Medien und Politiker.

    Aber wir haben ja jetzt PI…

  238. Außerdem sollten wir Deutschen unser Affengehebe und unseren Saustall so belassen, wie das eben schon seit langer Zeit verdreckt ist.
    Wir wollen die intelligente und penieble Sauberkeit der Musels nicht,
    das passt nicht zum Naturell der Deutschen.

    Wir lieben unseren Saustall, so wie er ist, basta.

    Irgendwie schon komisch, dass sich Musels hier in diesem deutschen Saustall so wohl fühlen.

  239. # 332 Veritas,

    die größten 3 bayerischen Städte, München, Nürnberg und Augsburg, haben weit über 30% Migranten bzw. Einwohner mit Migrationshintergrund.
    Findest Du auf der promünchen Seite.

    Diese Städte kann man wohl bald abschreiben, für Deutschland verloren!

  240. #332 Veritas (07. Dez 2007 13:01)

    ja genau…
    wir werden das kommende chaos als alte knacker vieleicht noch erleben…
    aber unsere kinder…die werden fragen stellen
    ich denke dass PI und andere Blog`s auch mit dazu beigetragen haben,dass das thema islam nicht mehr so einfach unter den tisch gekehrt werden kann in der öffentlichkeit

  241. #328 DNSfrei

    Ich finde Zentas Kommentare großartig und scharfsinnig. Wie es Nord-und Südpol und Tag und Nacht gibt, müssten dann folglich deine Kommentare primitiv und dumm sein…

  242. #328 DNSfrei (07. Dez 2007 12:27) #306 Zenta (07. Dez 2007 02:25)

    ach Zenta…du bist für mich einfach nur
    ein dummes armes persöhnchen das hier die
    “wildschwein” jägerin vorgibt…in wahrheit
    aber vom staat lebt…

    Willst Du mich aus der Reserve locken, Trollchen?
    Ich bin männlich, seit 25 Jahren bei der Bundeswehr, reicht das?

  243. Scientology unter Druck: Alle 17 Innenminister von Bund und Ländern haben die Organisation als unvereinbar mit dem Grundgesetz kritisiert. Der Verfassungsschutz soll nun Informationen sammeln – um Ermittlungen und ein mögliches Verbot vorzubereiten. Spiegel-Online
    ………………..
    viel gefährlichr und mit dem GG überhaupt nicht vereinbar ist der islam …
    ich fordere : verbot des Koran und aller hetzerischen islamischen schriften

  244. #328 DNSfrei

    sorry, nehms wieder zurück: Meinungsverschiedenheiten wirds immer geben, aber wir – jedenfalls die, die hinter dieser einen Sache stehen – sollten sich nicht noch gegenseitigen anpflaumen und zusammenhalten!

    Denn indessen reiben sich die Muselmänner die Hände…

  245. DNSfrei und Herbert DaVinci, ich werde den Rat von PI befolgen und Euch Trollen nicht mehr antworten, Ihr seid zu niveaulos!
    Ihr seid nur hier zum Stänkern und wollt provozieren, das gelingt Euch oft!
    In Wirklichkeit seid Ihr die Hämorrhoiden in diesem Blogg und Staat!
    Machts gut Ihr beiden!

  246. @#336 Veritas

    Auf das „brisante Problem“ Inzucht in der Umma hat vor lägerem schon der Tagesspiegel aufmerksam gemacht. Mid. 25% der hier lebenden Mohammedaner sind potentiell inzuchtgeschädigt.

    » …
    Der Frauenarzt Rolf Becker, dessen Praxis am Kurfürstendamm auf vorgeburtliche Diagnostik spezialisiert ist, spricht von einem „brisanten Problem“. In den vergangenen Jahren hatte er in seiner Sprechstunde 160 Cousin-Cousinen-Ehepaare, von denen 14 ein Kind mit „schweren Anomalien“ bekamen – immerhin eine Rate von 8,5 Prozent.

    Becker ärgert sich darüber, dass über dieses Risiko aus falsch verstandener „politischer Korrektheit“ kaum gesprochen wird. … Beckers Praxiskollege Rolf-Dieter-Wegner weist darauf hin, dass es „hunderte genetisch bedingte Krankheiten gibt“, deren Häufigkeit durch Verwandtenehen steigt. Seit die Gesundheitsgefahren bei Verwandtenehen wissenschaftlich erwiesen sind, warnt auch die türkische Regierung vor den Risiken. Zu einem Verbot von Verwandtenehen kam es aber bisher nicht: Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. … «

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

  247. @#336 Veritas

    Hier übrigens eine Quelle über die durch Inzest hervorgegangenen psychischen Störungen und die mindere Intelligenz nicht weniger Moslemkinder.

    Dieses wirkliche Problem der Cousin-Cousinenehen sieht man auch im mohammedanisch geprägten Kosovo.
    Kleinwuchs, krummbeinigkeit sind nur einige erkennbare zeichen für diese in Europa und auch in Deutschland als genetisch äusserst bedenklich eingestufte Beziehung unter Verwandten!
    Jetzt komme mir keiner mit Rassenforschung a la 3. Reich!
    Das sind Fakten! http://www.kinderaerzte-lippe.de/verwandtenehen.htm

    Im Tierreich, beim Schwarzwild, werden die Überläuferkeiler, um Inzucht zu verhindern mit spätestens 18 Monaten von der Rotte, da gibt es eine Führungsbache, „abgeschlagen“, (vertrieben) sagt man in Waidmannskreisen.

  248. „Man betrachte zb den Koran: dieses elende Machwerk war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Millionen Menschen seit 1200Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus…ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“ Arthur Schopenhauer, 1850

    Und dass nicht nur Nicht-Muslime von der Rückständigkeit und Absurdität dieser Religion erkannt haben, belegt folgendes Zitat eines Muslimen selbst, sogar eines großen Muslimen:

    „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheiches und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, selbst die kleinsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgelegt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt der Kleider, den Lehrstoff in der Schule, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“
    Kemal Atatürk

  249. #344 Zenta

    Ja, nicht nur bei den Wildschweinen, auch bei den Löwen: da werden die geschlechtsreifen Männchen von dem Rudel vertrieben, um eben Inzucht zu vermeiden.

    Und Kosovo:
    Jetzt wollen die bedepperten Gutmenschen der Nato diesen Menschen auch noch einen eigenen, also moslemischen Staat geben, damit inzüchtige Vermählungen auch noch schön staatlich gefördert werden, so dass noch weitere kleine „nette Kulturbereicher“ von dort aus nach Deutschland strömen.

    Ui, ui, ui, das Abendland ist dabei kollektiven Selbstmord zu begehen.

  250. @#348 Veritas
    #344 Zenta

    Ja, nicht nur bei den Wildschweinen, auch bei den Löwen: da werden die geschlechtsreifen Männchen von dem Rudel vertrieben, um eben Inzucht zu vermeiden.

    Man siehts, selbst im Tierreich ist man evolutionsbedingt „vernünftiger“ als gewisse humanoide Kulturkreise des Friedens!
    Inzucht macht krank und gefährdet den Fortbestand der eigenen Art, das ist nun mal so! Aber damit braucht man diesen Menschen nicht zu kommen, sie sind da absolut bildungsresistent! Und so zieht sich das durch die ganze mohammedanische Hemishäre!

    Faktum:
    Der Islam ist krank und er macht krank!
    In jeder Beziehung.

  251. Der Islam hat die linke Hand (für uns ein unverzichtbares, vollwertiges Körperteil, oft sogar geschickter als die rechte Hand), als die „unreine Hand“ gebrandmarkt, weil man sich damit nach dem Stuhlgang den Anus „reinigt“, mit dem, was man gerade zur Verfügung hat!
    Bei uns verhöhnen die Mohammedaner das Toilettenpapier, man benutzt ja Wasser (tja, das ist anschliessend nach dem Vorreinigen wirklich besser), aber in vielen Teilen der mohammedanischen Sphäre werden Steine, Aststücke, ja selbst Sand und natürlich die „unreine Hand“ benutzt!
    So riechen sie dann auch, Afghanen sind da hygienische Exempel.

  252. @Zenta
    Das letzte mal das ich mit dir Rede du willst nur provozieren und von deiner persönlichen bedauernswerten Lage ablegen.Deine Verdrehungen
    sind unglaublich.Ich habe nicht gesagt das ich einer von Gazprom bin.Hier wurde provokante Aussagen getroffen das die Russen nichts für die
    BRD tun würden.Ich habe das verneint du Gazprom
    als das bekannteste Beispiel genannt.Mir ist aufgefallen das man mit dem Nicknamen der blau blinkt auf eine Homepage verlinken kann.Mein Unternehmen hat auch eine Internetpräsenz leider kann ich das nicht machen weil meine Sicherheit gefährdet ist.Es wäre ein leichtes meine Adresse und Wohnort herauszufinden
    ich müsste mit brutalen Naziüberfällen rechnen.
    Gruß
    DaVinci

  253. troll kann auch sein jemand der vorgibt zu sein einer aus dem team
    das er angreift so er kann provozieren einen „teamkill“.
    Sozusagen aehnlich wie ein selbstmord
    attentaeter , nur im medium internet.

  254. #340 Zenta

    Ich bin männlich, seit 25 Jahren bei der Bundeswehr, reicht das?

    Vor 25 Jahren gab es noch die Mauer
    Ich denke mal du hast dich im Kofferraum versteckt um in die BRD zu kommen.Warum verurteilst du Ausländer ,die sich in LKW verstecken ,um nach Deutschland zu kommen.Gerade
    du solltest das besser wissen.

  255. #340 Zenta
    Kein Wunder das du bei der Bundeswehr bist.Sehr viele Zeitsoldaten konnten sich in der freien Wirtschaft nicht durchsetzen oder sind gescheiterte Existenzen.Außerdem ist es bekannt
    das es in der Bundeswehr nur von Rechtsradikalen nur so wimmelt die brutale Videos im Wald drehen oder Untergeben wie jüngst auspeitschen.
    Ich hoffe du bezeichnest dich nicht als“Soldat“
    die Bundeswehr ist nur eine Wiederaufbauorganisation die Schusswaffen tragen
    dürfen.
    Vergleicht euch doch mal mit der israelischen IDF.Die israelischen Soldatinnen würde euch
    alle mache.

  256. Zenta
    Wildschweinjagd?Sich darüber empören das Juden und Muslime schächten aber zum Spass und um niedere Instinkte zu befriedigen.Die Wildschweine werden angeschossen können aber noch fliehen und müssen tagelang leiden.Das ist Tierquälerei der übelsten Sorte.Hoffentlich kommen mal ein paar militante Tierschützer bei eurem Verein vorbei und mischen den laden mal so richtig auf.

  257. Ach so, hier übrigens die Koransure 33:50, die den Inzest auch noch gutheißt. Mit anderen Worten, gläubige Muslime können gar nicht anders, als auch mit ihren Verwandten zu poppen, weils ja so geschrieben steht, von Allah persönlich.
    Und wir Bedepperten bauen noch Moscheen und Koranschulen, wo so ein Dreck gepredigt wird:

    „O Prophet, Wir erlaubten dir deine Gattinnen, denen du ihre Brautgabe gegeben hast, und jene, die du von Rechts wegen aus (der Zahl) derer besitzt, die Allah dir als Kriegsbeute gegeben hat, und die Töchter deines Vaterbruders und die Töchter deiner Vaterschwestern und die Töchter deines Mutterbruders und die Töchter deiner Mutterschwestern, die mit dir ausgewandert sind, und jedwede gläubige Frau, die sich dem Propheten schenkt, vorausgesetzt, daß der Prophet sie zu heiraten wünscht; (dies gilt) nur für dich und nicht für die Gläubigen. Wir haben bereits bekanntgegeben, was Wir ihnen bezüglich ihrer Frauen und jener, die sie von Rechts wegen besitzen, verordnet haben, so daß sich (daraus) keine Verlegenheit für dich ergibt. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.“

  258. R.Günzel(Ex-KSK-General) der Antisemitismus guthieß ist der bekannste.Die unteren Ebenen ist
    der Rassismus/Antisemitmus wahrscheinlich sehr stark ausgeprägt die wahren Ausmasse werden wahrscheinlich unterdrückt.
    Da fühlt sich Zenta wie ein Fisch im Wasser.Kein
    Wunder.

  259. #355 DaVinci

    Was hat denn das mit der Inzucht-Vermeidung unter Tieren zu tun???

    Ui, ui, ui, Junge, lass ab: du hast echt nicht den Schuss gehört…

  260. warum sollte die bundeswehr antreten gegen die idf ? das nur passt in die fantasie von eine islam freund.

  261. #359
    Ich habe nur die Professionalität der beiden Armeen gegenüber gestellt.Als israelische Kampfjets die Bundeswehrschiffe vor der Küste Libanons überflogen haben.bekamen die Deutschen ganz schön muffesausen.Es wird auch zu keinem Konflikt von IDF gegen BW kommen.Die BW hätte sowieso keine Chance,die IDf hatt bei jedem Manöver die BW geschlagen.

  262. #358 Veritas
    Was für eine Inzucht-Vermeidung?Ich habe auf 309 geantwortet da steht nichts von Inzucht.Ich glaube den Schuss scheinst du nicht gehört zu haben.

    #309 Zenta (07. Dez 2007 02:40)

    Nacht Freunde, ich habe fertig! Muss früh noch auf Wildschweine!

  263. Und wie die Trolle anspringen 😆 mit einer richtigen Gesetzmässigkeit.
    Ich bin ein guter Schütze und schiesse nichts krank! Liegt alles im Knall, bei .30-06 TMR kein Problem!
    Ausserdem möchte doch auch mal der eine oder andere zu Weihnachten einen Wildschweinbraten oder Hirsch essen. Das sind aber diejenigen, die wissen, es muss auch die anderen geben, die das tun. Jadg ist Schutz, Schutz durch Nutzung, gerade die Jäger setzen sich für den erhalt der Arten ein. Ich denke, ich betreibe gute Hege und die Jagd nicht so zum Rumballern. Zwecklos, das einigen erklären zu wollen! Ohne Jagd wären wir nicht das geworden, was wir heute sind. Aber es gibt natürlich Experten, für die kommt alles Fleisch aus der Tiefkühltruhe und wahrscheinlich wird es dort auch ihrer Meinung nach aus einem Eiweisstropfen gezüchtet! Und erst mal diese Metzger, was sind das im Vergleich zu Jägern Massenkiller…all die Kühe, Schweine, Hühner, die ihnen tagtäglich zu Tausenden zum Opfer fallen, damit die Tiefkühltruhenköche was zu essen haben!
    Lächerlich auch die Anfeindungen gegen die Bw, aber das war gemäss Trollgesetzen zu erwarten.

    Da lach ich doch drüber 😆
    Und wie gesagt, Bw bildet aus, an öffentlichen Einrichtungen, zivilberuflich anerkannt.
    U.m.P. haben Meisterabschlüsse, Offiziere studieren Maschinenbau, Luft-o. Raumfahrttechnik, …das Spektrum ist riesig!

  264. #362 Zenta

    Lasst nun gut sein mit Davinci: der ist nicht nur ein Troll, der ist gar auch ein sehr dummer Troll!

    Gern würd ich stattdessen mal mit einem strenggläubigen Muslimen eine sachliche, vernünftige Diskussion führen. Aber wenn solche weiterhin nach inzestfördernden Koransuren wie 33:50 leben, dann tut sich da -befürchte ich – nicht viel auf am Horizont…

  265. in vielerlei stimme ich da vinci zu…denn wenn wir Demokraten weiterhin abweichende Meinungen derart beleidigen haben wir schlicht und einfach keine zukunft….ich bin mir sicher unsere berechtigte kritik kann moderater sein und nicht so primtiv.

  266. Wenigstens habe ich mich geoutet und bin nicht so feige wie 2 Trolle hier!

    Achso, noch was, ich bin kein Nazi oder Rekrutenschinder, diese Leute werden zu Recht aus den Streitkräften entfernt.
    Ich besitze eine verdammt gute Lobby. 😆
    Ich komme sehr viel rum…was eine Spezialtätigkeit so mit sich bringt.

    Nun aber genug, die Trolle bekommen schon den pawlowschen Hund.
    😆

  267. zenta und veritas ihr seid echt das letzte…andersdenkende als rolle zu bezeichnen ist erbärmlich!

  268. #362 Zenta
    Da fühlen Sie sich wie „Männer“ skandalös das die noch die Kinder dazu anstiften
    http://www.schweinefreunde.de/schweine-fotos2004/schweine-foto26-2004.htm

    Jaja gute schützen:-)
    Elsterheide (ddp). Bei der Verfolgung eines

    Wildschweins auf einem Maisfeld in Sachsen ist eine 43-jährige Frau am Dienstagabend von einem Jäger angeschossen und schwer verletzt worden. Mit seinem ersten Schuss hatte der 63-Jährige in Elsterheide das Tier getroffen, der zweite erwischte die Frau, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Das Opfer erlitt schwere Bauchverletzungen.

    Vielleicht solltest du dich weiter bilden und dein Septrum erweitern.
    http://www.peta.de/bilder/jagd_fischerei.56.html

  269. #366 Avogadro

    wenn jene Andersdenkenden wider aller Logik „argumentieren“, allerlei Stuss von sich geben, dann muss man ihnen das sagen…dürfen.

    Auch, bzw., GERADE DAS ist Demokratie…alles andere ist Pseudo-Demokratie und kränkelnde Toleranz!

  270. Kaum ist zum Monatsanfang die Stütze da, der Stromzähler entsperrt, schwärmen sie wieder aus und hinterlassen ihre Spuren in Blogs und Foren.

    Also, ganz ehrlich, wie ist das zu verstehen? Was soll die Anspielung? Sind jetzt alle „Linken“, die PI trollen, Stützebezieher denen regelmäßig der Strom abgedreht wird? Also, das ist schon ein extrem niedriges Niveau auf das sich PI da herablässt. Und mit solchen Artikeln will man ernst genommen werden? Wow.

    Seien Sie solidarisch mit anderen Stammkommentatoren.

    Nur wenn wir die selbe oder ähnliche Meinung haben. Ansonsten? No way in hell. Ich verteidige keine Bibelzitierer, gegen nichts und niemanden.

  271. @ Zenta #362ff

    Siehst Du, das meinte ich in meinem Posting #302: Die echten PIler versuchen völlig umsonst, sich mit den Trollen auseinanderzusetzen. Das ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt, denn Ideologen kann man nicht bekehren.
    Zu mir:
    37 Jahre Lw
    28 JJ, .30-06, Nosler Partition 😉

  272. #368 DaVinci

    ach geh, hier PETA zitieren, diese Tierschutzorganisation, die das Schlachten von Nutztieren wiederholt als „Holocaust“ bezeichnet hat, unterschreitet dann doch langsam sehr die Geschmacksgrenze.

    Naja, zum Glück versteht sich PETA ja eher als linksgerichtet, da ist die Aufregung dann nämlich ziemlich klein …

    Trotzdem, Pfui bäh!

Comments are closed.