Print Friendly, PDF & Email


Durch Heirat legitimierter Sex mit kleinen Mädchen verbunden mit gestohlener Kindheit – die Religion des Friedens zeigt wieder einmal ihre hässliche Fratze, diesmal auf dem „Unicef-Foto des Jahres„: „Ängstlich und misstrauisch blickt sie zu ihm hinüber, er schaut gleichmütig in die Kamera. (…) Der Bräutigam ist 40, seine Braut elf Jahre alt.“ Ein ganz normales Ehepaar in Afghanistan. Wo sind all die gemäßigten Muslime, die gegen derartige Grausamkeiten protestieren?

(Spürnasen: Anonymix, Urs G., Hojojutsu, Wolfgang P., John Doe, Deak, reziprok, Mirko W., Alessandro, Rafael, Stephan, Dragono, Candid, Ansgar, Erwin)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Aber seinen Idol hat er nicht getoppt.
    MOhammed war 51, als er die Aisha (9Jahre !!!) entjungfernt hat.

    Islam = Perversion

  2. Was wäre in den Medien los, wenn innerhalb irgendeiner kleinen christliche Sekte so etwas gängige Praxis wäre?

    Richtig, man würde sie weltweit als die Kinderschändersekte aus X durch den Kakao ziehen.

    Das zuläßige Heiratsalter im Iran, ein islamischer Staat mit durchaus moderner Infrastruktur, beträgt übrigens 10 Jahre!

  3. Ekelhaft. Unfassbar. Traurig.

    Bin mal gespannt, ob dieses Foto den Weg in die Mainstreammedien findet.

  4. #1 Alessandro-Sergio

    Das ist ganz einfach zu erklären…

    Als Prophet hatte er eine Ausnahmegenehmigung von Allah persönlich. Musste jeder Andere stur die Regeln des Korans befolgen – Mohammed war natürlich ausgenommen. Er durfte in fremden Ehebetten wildern, er durfte die Gebete unvorschriftsmässig machen, ihm standen natürlich mehr Frauen zu …

  5. Genauso kriminell, verbrecherisch und grausam sind unsere Politiker, Gutmenschen und Justiz (bei denen es auch wie bekannt, pädophile Kreise gibt), die über dieses Thema hinwegsehen, egal in welcher Religion oder Gruppe.

  6. Das schlimme daran ist, dass die moderate Moslems nicht protestieren, weil sie so was für normal halten. Ich habe selber in diesem Sommer im Vorbeifahren ein Mädchen gesehen, sie war etwa 10-11 Jahre alt, sie hing in einer Haustür herum. Sie war vollkommen verhüllt in ein kitschiges Rosa stoff: Hosen, Bluse, Kopftuch – nur Gesicht und Hände waren frei. Total eingewickelt und möglicherweise durfte sie nur zufällig die Nase bis vor dem Haus hinausstrecken.

    So etwas hätte ich gern fotografiert und euch gezeigt.

  7. #5 Prosemit (17. Dez 2007 19:15)

    Was würde ich tun, um unendlich viel essen zu können, um unendlich viel zu kotzen über das Perverseste, was je die Menschheit hervorgebracht: Der Islam

  8. Was für ein „Mann“ muss sich bei einem Kind beweisen, dass er „ihn“ noch hochbekommt? Was für eine Bestie muss das sein? Was für eine barbarische „Religion“ erlaubt so etwas?

    Ich werde den Islam nicht mehr „Religion“ nennen. Es ist ein Kult. Ein Kult der Unterdrückung und des Todes. Ekelhaft.

  9. Dies sind Bilder mit denen man die hier lebenden Vertreter des Islams konfrontieren sollte und nach Antworten fragen sollte.
    Sich öffentlich von Terrorakten zu distanzieren ist für jeden gläubigen
    Moslem recht einfach.
    Das, was jedoch dieser Mann in Afganistan macht, ist durch den Koran voll gedeckt (so lange er für sie sorgen kann-was auch immer das heissen mag).
    Diese Eierei würde ich dann einmal sehen, bzw. hören wollen.
    Dieses Bild ist einfach nur traurig und erschütternd.

  10. OFF TOPIC
    An Alle:
    Wegen der Mordaufrufe (etc.) gegen Stefan Herre auf youtube:
    Ich war die vergangenen Tage damit beschäftigt die meisten zu “flaggen”- das ist sehr mühselig. Außerdem reicht ein User alleine nicht aus. Für die PI-Leserschaft sollte es aber ein Leichtes sein, innerhalb der nächsten Tage die Videos rauszukicken.
    Einfach per Suchbegriff auflisten lassen, in nem neuen Tab öffnen u. flaggen/melden.

    Suchbegriffe: “Wer sind die Rassisten” und “Stefan Herre” da findet ich schon was.
    Es gibt aber noch einige andere Ekelvideos.
    Derjenige der die ganzen Fake- Accounts erstellt und die Videos einstellt ist fleissig, (und nebenbei bemerkt offenbar komplett durchgeknallt) aber wie gesagt, wenn hier alle mitmachen, sollte das kein Problem sein.

    Also Freunde, rafft euch auf- wäre cool wenn das klappen würde. Und wenn es nur ist, um die kleine Mistsau, die diesen Schmutz produziert hat zu ärgern… 😉

  11. …………………und wäre dieses Bild nicht von Unicef, dann würden sicher viele Schlange stehen und behaupten, dass dies bestimmt nur seine Tochter ist und jeden der diese alltägliche Praxis anprangert wäre einer, der den Kampf der Kulturen herbei redet. Wenn ich solche Bilder sehe, dann ist dies der Beweis, dass dieser Kampf der Kulturen auch notwendig ist.

  12. #14 holgerdanske (17. Dez 2007 19:36)

    das geht schon so lange, keine Chance. Die können sich bei youtube austoben. Die rassistischen Linksfaschisten dürfen alles in diesem unseren Lande…

  13. Frage an Kurt Beck:

    Scheidet dieser sympathische 40jährige Taliban aufgrund seiner 11jährigen Ehefrau als Gesprächspartner aus – oder könnte es sich bei dem Kinderschänder dennoch um einen moderaten Taliban handeln?

  14. Nie vergessen:

    Volker Beck, Mitglied des Bundestages und der Partei „Die Grünen“, lag gar nicht soweit daneben als er dafür plädierte, „einvernehmlichen“ Sex mit Zwölfjährigen zu legalisieren.

  15. Bleibt nur zu hoffen das er sehr bald in die Wechseljahre kommt und sie wenigstens nicht mehr von ihm vergewaltigt werden kann.

  16. #12 Candide (17. Dez 2007 19:31)

    Das ist grausam, Candide!
    Diese Seite sollte man allen zuschicken, die meinen, dass die Türkei in die EU gehört, und allen die meinen, dass man der türkische „Kultur“ Respekt zeigen sollte!

    Wenn man das Video gesehen hat, ist man nacher ein anderer Mensch. Und ihr könnt sicher sein, dass dasselbe in den Nachbarhäusern in Deutschland passiert. Reinkultur!

  17. Diesem Thema bezüglich schrieb ich vor etwa 6 Monaten eine Mail an Islam-Info.
    Die Antwort folgte auch nach einem Tag prompt.

    „Nach der ersten Regelblutung Sei ein Mädchen zur Frau herangereift,und man würde sie auch schließlich vorher fragen (unter welchen Umständen mag ich mir gar nicht ausmalen)“

    Als ich darauf hinwies das der Prozess der Pubertät zu diesem Zeitpunkt noch längst nicht abgeschlossen sei,und psyschiche Spätfolgen nicht abzusehen seien,wünschte man mir „Allahs Rechtleitung“

  18. auch auf die Gefahr, sich zu wiederholen:
    WO BLEIBT DER AUFSCHREI DER LINKSFASCHISTEN?

    Wo bleibt das Statement der Bundesempörungsbeauftragten? Oder hat sie mit ihrer jahrelangen Politik für die Türkei sowas direkt zu verantworten? Das wäre dann allerdings ein Stück aus dem Tollhaus.
    Aber man diskutiert ja über die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz……..

  19. @16 tomcat,
    hast Du gesehen, mit der kleinen Majabin wurden Spielschulden beglichen!

    Majabin Mohammed, 13, at left, sits with her husband of six months, Mohammed Fazal, 45. Village elders advised him to accept Majabin as payment for a gambling debt.

  20. Ergänzt sich doch mit dem Kinderschänderland Belgien mit der brüsseler Mohammedanardiktatur.
    Es sind 27 Zeugen „gestorben“ die zu Aufklärung des Falles Dutroux befragt werden sollten.

  21. Wenn die EU beschließt, dass die TR aufgenommen wird, dann gibts kein Hindernis mehr. Und Heirat mit Kindern kommt in keinem unserer Medien mehr vor. Dann wird das zur „kulturellen Bereicherung“ – und jeder weiß ja, dass Islam Frieden heißt. Was will ein EU-Bürger mehr?

  22. Was ist der Grund an dieser Katastrophe? Der Islam, mit sienem heiligen Propheten:
    Der Prophet ist im Koran ein Vorbild für alle zum Nachahmen:

    Quran Al-Ahzab (33/21)In der Tat im Apostel von Allah habt Ihr ein gutes Beispiel zum Nachahmen für jeden…

    Der Prophet selbst hat als über 50 jähriger die 9-jährige Aisha geheiratet:

    „Der Prophet verlobte mich mit ihm, als ich ein sechsjähriges Mädchen war. Wir gingen nach Medina und wohnten im Haus von Bani-al-Harith bin Khazraj. Dann wurde ich krank und meine Haare fielen mir aus. Später wuchsen sie wieder nach und meine Mutter. Um Ruman kam zu mir während ich gerade mit einigen von meinen Freundinnen spielte. Sie rief mich und ich wußte nicht was sie mit mir tun wollte. Sie nahm mich an der Hand und ich mußte an der Haustür stehen. Ich war ohne Atem, und als der Atem wiederkam, nahm sie ein wenig Wasser und wusch damit mein Gesicht und die Haare. Dann nahm sie mich mit ins Haus. Dort im Haus sah ich ein paar Ansari Frauen welche sagten: Unsere besten Wünsche und Allah´s segen und viel Glück.“ Dann übergab sie mich ihnen und sie bereiteten mich für die Hochzeit vor. Unerwarteterweise kam der Apostel Allah´s am frühen Morgen zu uns und meine Mutter händigte mich ihm aus. Zu jener Zeit war ich ein neunjähriges Mädchen.“

    Das Schwein hat ein Mädchen missbraucht, welches noch mit Puppen spielte:

    Sahih Muslim Buch 008, Nummer 3311:

    ‚A’isha (Allah möge erfreut an ihr sein) berichtete, dass sie der Apostel Allah´s (der Friede sei mit ihm) sie heiratete als sie sechs Jahre alt war, und dass sie als Braut in sein Haus genommen wurde, als sie neun Jahre alt war, mit den Puppen mit ihr, und als er (der heilige Prophet) starb da war sie 18 Jahre alt.

    Diese Heiraten mit kleinen Mädchen müssen laut Sunnah nicht einmal ganz freiwillig sein, denn es reicht wenn das Mädchen schweigt:

    Hadith Bukhari: Volume 7, Book62, Nummer 67; Es erzählte Abu Huraira: Der Prophet sagte, „Eine Witwe, oder reife Mutter sollte nicht verheiratet werden bevor man sie nicht befragte, und eine Jungfrau sollte nicht verheiratet werden ausser nach ihrem Einverständnis. “ Die Leute fragten, „Oh Apostel Allah´s! wie können wir ihr Einverständnis wissen? Er sagte: „Ihr Schweigen indiziert ihr Einverständnis bzw. Erlaubnis .“

    Dass der Prophet seinen Anhängern Pedophielie empfahl kann man auch an folgenden Hadith ablesen:

    Volume 7 Buch 62, Nummer 17:

    Es erzählte Jabir bin Abdullah:

    Als wir heirateten sagte der Apostel Allah´s zu mir: „Welchen Typ Frau
    hast Du geheiratet?“
    Ich antwortete: „Ich habe eine Matrone geheiratet.“ Er sagte: „Warum
    hast du keine Vorliebe für „junge“ Jungfrauen um sie zu liebkosen?“
    Jabir berichtete auch: Allah´s Apostel sagte: „Warum hast Du kein
    junges Mädchen geheiratet, so dass Du mit ihr spielen kannst und sie
    mit Dir?“

    Es wird Zeit, dass der Islam endlich verschwindet.

  23. Ich hoffe das wenigstens dieses Thema die Gesellschaft berührt.
    Darum möchte ich nochmal an die „5 für 50“ Aktion erinnern.
    Wie man heute bei RTL sehen konnte,sind diese nicht zu übersehen (ich dachte die sind kleiner)
    😀

  24. @ #2 baden44

    Was soll der den mit dem Arm runter drücken? Warum nehmen diese Schwachmaten sich wohl kinder? Mit einer richtigen Frau würde der doch niemals fertig werden, dieser Schwächling. Und ausserdem, mit einer Ausgewachsenen Frau kommen die wegen den Grössenverhältisen schon mal überhaupt nicht klar. Bildlich muss man sich das so vorstellen, als wenn man ein Bockwürstschen in eine offene Haustür rein wirft.

    Das arme Mädchen. Islam ist Perversion unter dem Deckmantel einer Religion.
    Diese Leute kan man nicht bekehren!

  25. @Pils
    Bei uns im Rheinland sagt man „Die Gurke in den Hausflur werfen“
    Derbe Ausdrucksweise,doch spiegelt diese den stark ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex wieder,dies wiederum ist ein Gefühl des „nichts wert sein.“

  26. gleichzeitig ist doch dieses Bild ein unglaublicher Blick zurück durch die 1400 Jahre des Islam.Genau so sah die kinderschänderische Eheschließung damals aus.
    Ist auf diesem Bild ein Detail zu entdecken, dass es in dieser Form nicht auch schon vor 1400 Jahren gab? Der Stillstand, moralisch wie technisch kann nicht besser dokumentiert sein

  27. Das Bild kam sogar in der Tagesschau!

    Es hat eine größere Wirkung als eine lokaler Rede Ralph Giordanos und macht 100 Talkshows mit Taqqyia-GroßmeisterInnen wie Aloboga oder FDP-Mayzek über das MohammedanerInnentum zunichte!

    Für Grünen-Wähler ist ein solches Bild schon ein herber Brocken im Toskana-Weltbild!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  28. Für die Beamten ist dort, wo der Koran und all sein Anhang gilt, ein Paradies.
    Kein Widerspruch, keine Kritik usw.
    Deshalb mögen ihn die Linken.

  29. @Pils
    Bei uns im Rheinland sagt man „Die Gurke in den Hausflur werfen“
    Derbe Ausdrucksweise,doch spiegelt diese den stark ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex wieder,dies wiederum ist ein Gefühl des „nichts wert sein.“
    Es sei denn,man nimmt sich ein Kind zur Frau,dann ist man sicherlich der große Pascha.

  30. Frau Claudia Roth, Herr Kurt Beck, Herr Gysi, Herr Lafontaine, Herr Gabriel, Frau Merkel, Frau Künast, Herr Trittin, bitte um Stellungnahme. Es geht um sexuellen Mißbrauch Minderjährigen. Wie lange wollen Sie es noch „diplomatisch“ ausblenden / aussitzen? Hier brauchen Sie keine 2000 „Wissenschaftler“ um es „nachzuweisen“. Wenn Sie schon die Welt „retten“ wollen fangen Sie doch hier an. Frau Ula Schmidt, welche Konsequenzen hat das auf das Deutsche Gesundheitssystem. Wer übernimmt die Kosten? Ach so, Sie (der Steuerzahler) haben Geld genug…Möchten Sie es über diese Schiene finanzieren?

  31. Das eigentliche Problem sind nicht die Moslems – all das ist nach deren Selbstverständnis die eigene „Kultur“ – in D sitzt das Problem in den Regierungen, Parteien, Redaktionen und in der Justiz.

  32. Das eigentliche Problem sind nicht die Moslems – all das ist nach deren Selbstverständnis die eigene „Kultur“ – in D sitzt das Problem in den Regierungen, Parteien, Redaktionen und in der Justiz.
    Dort 100% Toleranz, bei Deutschen null Toleranz.
    Es lebe die deutsche ‚Demokratie‘!

  33. 1. Leidet die 11jährige nun wirklich?
    1a) Vielleicht weil sie so später als ihre Freundinnen einen ab bekam?
    2. Sind die Grünen für Sex mit Minderjährigen, wenn man aus dem passenden Kulturkreis stammt?
    3. Sind die Grünen für Sex mit Minderjährigen, wenn man konvertiert zum Islam?
    4. Haben die Türken erkannt, dass Marco gerontophil ist, als er was mit einer älteren (die Engländerin war schon 13) anfing und ihn deswegen laufen lassen?
    4a) Warum haben Sie ihn überhaupt verhaftet?
    4b) Ab wann darf man mit türkischen Mädchen in der Türkei Sex haben?
    5. Ist man jetzt nicht mal mehr vor Entführung geschützt, wenn man konvertiert?

    Ich versteh nix mehr…
    Ich bin so wissenshungrig…

  34. @ 37 eurabier:

    stimmt, so ein Bild hat symbolwirkung, aber die tagesschau vermied es bei dem Kommentar natüüüüürlich, das I-wort in den Mund zu nehmen.

    das Bild steht „nur“ stellvertretend für zwangsheiraten/ Kinderunterdrückung, also wie üblich eine Gummiargumentierung um um den heißen Mohamedanerbrei wie die Katze herumzuschleichen!

    frei nach claudia fatima rot(h)s website:

    http://www.soeineinzelfallhatnixmitdemwahrenislamzutun.de

  35. #37

    Mal sehen, wer jetzt alles engagiert „Das hat mit dem Islam übeeeeeerhaupt nichts zu tun“ lostrompetet.

    Angefangen vom WDR werden jetzt massiv Talkshows angeworfen, auf denen zarte stolze bekoftuchte Aishas gemeinsam im Chor zu den rhytmisch klatschenden Gutmenschen in den Reihen 5-10 den herumgereichten Albogas, Mazyeks, Ögers etc. zu ihrem bekannten Hit: „Das hat mit dem … aber überhaupt nichts zu tun“ anstimmen.

    Au, wie wird mir da heimelig ums Herz! 😉

    Mein Mitleid mit dem Kind oben hält sich in Grenzen. Es mag aus unserer Sicht pervers sein, jedoch kennen die dort nichts anderes. Die Mädels werden ja regelrecht drauf abgerichtet, dienstbar in jeder Hinsicht zu sein. Sich von so einem Bock besteigen zu lassen ist für die ok, aber wehe ein „ungläubiger“ Soldat fast sie nur an. Dann ist auch die „Ehre“ dieses „Kindes“ so weit angekratzt, daß es freudig freiwillig sterben würde.
    Andre Länder – andre Sitten.

    Übrigens, hat der helfende Tischler da inzwischen Weihnachtsgeld von Abu Steini bekommen? Ich meine, den, der angeblich mit seiner afghanischen Frau + Kind entführt worden sein soll.

  36. Ahhm hallo Leute,

    ist euch schon aufgefallen das schon im zweiten Satz im Spiegel nicht mehr von Kindern gesprochen wird? Sondern von jungen Frauen?

    Na ja was solls, vielleicht können wir ja unsere Töchter bald für nen guten Preis losschlagen. Auch wenns noch ganz, ganz kleine junge Frauen sind.

    Ekel übekommt mich. Mir läuft es kalt den Rücken runter bei dem Foto.

  37. @ #37 Eurabier (17. Dez 2007 20:46)

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Dieses Bild müsste man als Plakt in allen Städten aufhängen.

    @ #39 motzkugel74 (17. Dez 2007 20:50)

    Vor ca. 12 jahren erzählte mir ein Bekannter von seiner Ägyptenreise. Dabei hätte er einen teppichhädler kennen gelernt. Dieser Teppichhändler hatte mit 35jahren soviel geld zusammen das er heiraten konnte. Vorher hatte er noch keinen kontakt zu einer anderen Frau. Er sah mit 35 jahren zum ersten mal eine nakte Frau.
    Kein Wunder das die ständig durchdrehen.

  38. Oh mein Gott!
    Was ist das nur für eine „Religion“, die Sex mit Kinder erlaubt?!
    Ich bin fassungslos.
    Einfach nur PERVERS sowas…

  39. http://www.islamismus.net/zwangsehen.html_
    (http://www.islamismus.net/zwangsehen.html)

    Ayatollah Khomeini:

    „Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie
    ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu
    gebrauchen ist möglich ! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er
    für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen jedoch gilt nicht als eine
    seiner vier dauerhaften Frauen. Der Mann ist nicht geeignet, die Schwester
    des Mädchens zu heiraten Es ist besser für ein Mädchen, zu einem Zeitpunkt
    heiraten, dass sie die erste Menstruation im Haus ihres Ehemanns anstatt ihres
    Vaters bekommt. Jeder Vater, der seine Tochter so verbindet, hat einen
    dauerhaften Platz im Himmel.“

    Ayatollah Khomeini, aus seinem Buch
    „Tahrirolvasyleh“, fourth volume, Darol Elm, Gom, Iran, 1990

  40. Ich frage mich des Öfteren ob das Kind eigentlich aus dieser Gegend stammt da sie recht westlich aussieht.

    Es ist wahrlich widerlich.
    Vielleicht ein Grund mehr für Pädophile zum Islam zu konvertieren und auch noch in diese Welt einzutauchen.

    Aber bleiben können sie hier doch.
    Am Ende heißt es eh doch nur, man muss seine Religion ausleben.
    Ist ja nur toleranz.

    Also Religionsfreiheit=Kindersex.

    Das ist der Islam.
    Vielleicht trifft ein US-Soldat ja die beiden und erlöst die Kleine vom wahren Nachfolger seines Propheten.

    Armselig. Widerlich.

  41. #27 carlos26 (17. Dez 2007 20:08)

    Roshan Qasem, 11, will joing the household of Said Mohammed, 55…

    Ghulan Haider, 11, is to be married to Faiz Mohammed, 40…

    Majabin Mohammed, 13, at left, sits with her husband of six months, Mohammed Fazal, 45, his first wife and their child…

    Hallo Carlos26,
    Es ist vieleicht ein Fehler von mir, dass ich manchmal nicht bis zum Ende lese. Manchmal sind es die fehlenden Englischkenntnisse, meistens ist es Selbstschutz. PI wird ja von vielen eine Menge vorgeworfen. Das Gute am Internet ist aber, gegenüber z.B. Dritten Programmen, dass man die Wahl hat, nicht nur zwischen GEZ Programmen hin und herzuschalten, sondern sich auch von den hier gemachten Aussagen im Net zu überzeugen. Man sollte sich seine Meinung wirklich nicht BILDen lassen.
    http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=5541006 ist eine der noch harmlosen Seiten. Auf middleest, danish cartoons usw. werden dann die Beine wackelig.
    Du sagtest Spielschulden? Ist Glücksspiel im Islam nicht auch verboten? Hätte man konkret Madjabins holden Ehemann und ihren ehrenwerten Vater, denn nur der kann ja wohl seine Tochter als Leiharbeiter verpfänden, wegen Glücksspiels verurteilt, wäre sie zumindestens um ihren derzeitigen Kerl herumgekommen.
    Lese ich da etwa noch „Ehemann für 6 Monate“.
    Mann, meine Englischkenntnisse – und keine Frau in Sicht, die sich dafür verpfänden liesse.

  42. Majabin Mohammed, 13, at left, sits with her husband of six months, Mohammed Fazal, 45, his first wife and their child…

    Bin mal so frei: „MM (13), links, sitzt an der Seite ihres Ehemanns, MF (45) -den sie vor 6 Monaten geheiratet hat-, seiner ersten Frau und deren Kind.

  43. „Also ich kann nicht alles ablehnen was Menschen sagen, dass die Reputation des Islam mies und schlecht ist, ist mir bekannt, aber nicht diese wunderbare, einzigartige und wahre Religion ist das Problem, sondern die Auslegung, die manchmal nicht korrekt ist.“ (Kommentar in Weltonline zu diesem Thema)

    So ist es, das hat mit dem Islam nichts, aber rein gar nichts zu tun!

    Koltschak

  44. @ #50 Vencedor (17. Dez 2007 22:18)

    Ich frage mich des Öfteren ob das Kind eigentlich aus dieser Gegend stammt da sie recht westlich aussieht.

    Wie ich 1979 zu ersten mal Afgahnen im Fernsehapparat sah, wunderte ich mich darüber das viel von denen Blaue augen hatten. So viel ich weis sind Afgahnen sehr mit uns verwandt.

  45. Wer zum Islam konvertiert,dem erwartet das Paradies………Wundervoll!

    Ein Paradies voller Pädophile u.Masochisten.
    Selbst dem Inzest ist der Einzug gestattet.
    Dem unbegrenzten Spielraum aller sich anbietenden Perversionen scheinen keine Grenzen gesetzt su sein.
    Na,wenn das mal kein Grund ist,schleunigst die Religion zu wechseln……..

  46. mohamed meint:

    17.12.2007, 17:31 Uhr

    „Jedoch hat diese Situation mit dem Islam nichts zu tun, da der Islam an sich für Menschenrechte, für Frauenrechte und Glaubenfreiheit ist.“ (Weltonline)

    Das muss stimmen, wenn mohamed selbst das meint!

  47. @ Vencedor

    „Ich frage mich des Öfteren ob das Kind eigentlich aus dieser Gegend stammt da sie recht westlich aussieht.“
    Das ist mir auch aufgefallen, kommt aber bei denen wirklich vor. Die Griechen unter Alexander sind da durchgezogen und die Paschtunen sind Indoarier. In Pakistan gibt’s auch ein Völkchen, das aussieht wie Mitteleuropäer
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kalasha_(Chitral)

  48. Es ist sehr einfach auf diese Barbarei einzudreschen. Verständlich!

    Aber wer ermöglicht diese Barbarei?
    Die westlichen Kulturnationen.

    Die eigene Religion,( Teil unserer abendländischen Kultur ) die in der Jetztzeit angekommen ist. wird in den Dreck gezogen, um einer barbarischen Ideologie/ Religion verständnisvoll zu begegenen.
    Das ist Dekadenz/Verblödung in Vollendung.

  49. Diese geilen Drecksaecke eifern nur ihren perversen Religionsgruender nach.

    Islam ist Frieden, auch auf diesem Gebiet stinkts maechtig.

    Mit unserer Gesellschaft absolut uncompatibel.

  50. @Kybeline
    Da gehen einem die Haare hoch.
    Wie genau darf ich das mit Khomeini u.den Babys verstehen???
    Ich ahne Schreckliches,doch nicht etwa den anbeborenen Saugreflex?
    Wenn dem Pascha das Eindringen untersagt ist,bleibt ja nur noch diese wiederliche Ausübung offen.

  51. #22 baden44

    Dieser Grünenabgeordnete Daniel Cohn-Bendit hat doch sogar vor einigen Jahren zugegeben das er „erotische Erfahrungen“ mit 11 und 12 Jährigen Mädchen gesammelt hat.

    Vielleicht rührt von daher die Faszination(…und stillschweigende Duldung) vieler Grünen für diesen Steinzeit-Kult.

  52. #63 motzkugel74
    Was ist an Oral-Sex denn widerlich?
    Solange die Frau es möchte und es nicht mit einem Kind (oder sogar Baby) praktiziert wird ist doch nicht dagegen einzuwenden.
    Oder war deine Aussage auf die islamischen Kinderf***er bezogen?
    Denn dort ist es in der Tat einfach nur widerlich/pervers.

  53. Das Bild ist an sich schon eine Karrikatur über den Islam, aber Leider ist es die Wirklichkeit!
    Ich bin gespannt ann am nächsten Freitag die ersten UNO Flaggen brennen werden.

  54. @Roger
    „Erotische Erfahrungen“ ist ja nun wirklich ein dezenter Ausdruck.
    Hat der werte Abgeordnete auch preisgegeben wo der Missbrauch stattfand?
    Hat Er in Thailand ordentlich Steuergelder verprasst o. ist Er zur friedlichen Religion konvertiert?

  55. Ich meine natürlich ob deine Aussage nur auf die islamischen Kinderf***er bezogen ist.
    Dass sie allgemein auf die islamischen Kinderf***er bezogen ist ist mir klar.

  56. #66
    Ich sprach vom angeborenen Saugreflex eines Babys.
    Und dies bezüglich ist das eine Perversion,
    schließlich kann ein Baby nicht einwilligen.
    Am besten Du ließt Dir nochmal Punkt #49 durch,(dem galt nämlich meine Aufmerksamkeit)befor ich als prüde bezeichnet werde.

  57. Im übrigen werter Islamophobius,gehen Ihnen meine Praktiken im feuchten Dreck etwas an.
    Dafür gibt im „WWW“ sicher einige Seiten,die für Ihre Frage bestimmt bessere Antworten parat haben.
    PI hat sicher andere Sorgen.
    MENSCHENRECHTE zB.

  58. @51 tomcat,
    ja, steht doch wörtlich unter dem letzten Bild,

    … Village elders advised him to accept Majabin as payment for a gambling debt.

    … Dorfälteste wiesen ihn an, Majabin als Zahlung für Spielschulden zu akzeptieren.

  59. @motzkugel74
    OK, dann ist das ja geklärt.
    Ich möchte mich ausserdem entschuldigen falls ich ihnen zu nahe getreten bin.

    Übringens:
    Das Bild hat den Weg in die Mainstream-Medien gefunden.
    Es wurde gerade im RTL-Nachtjournal gezeigt.

  60. “Ängstlich und misstrauisch blickt sie zu ihm hinüber, er schaut gleichmütig in die Kamera. (…) Der Bräutigam ist 40, seine Braut elf Jahre alt.”

    Ehrlich gesagt kann ich -trotz allem- keinen Haß gegen diesen Menschen (den „Bräutigam“)empfinden.
    Ja, auf der einen Seite verachte ich ihn, weil er das Leben eines kleinen Mädchens zerstört (er nimmt ihr die Kindheit, er mißbraucht sie, er nutzt sie aus), andererseits weiß ich inzwischen, daß diese Menschen nicht von Natur aus böse sind, sondern daß sie erst durch die Indoktrinierung mit einer verbrecherischen Ideologie (dem Islam) geistig so programmiert werden, daß sie dieses verwerfliche Verhalten für von der „Religion“ legitimiert halten und dementsprechend kein Unrechtsbewußtsein haben.

    Wie soll man solchen Menschen also klar machen, daß das, was sie tun, nicht nur falsch, sondern böse ist?

    Die einzige Perspektive hierzu sehe ich in der Bekehrung der Moslems zum Christentum. Man muß sich immer klar darüber sein, daß tiefreligiöse Menschen nur auf religiöse Alternativen ansprechen (oder glaubt jemand ernsthaft, mit dem Grundgesetz in der Hand könne man die Moslems zur Vernunft bringen?). Der Fall Nassim Ben Iman hat bewiesen, daß aus Haß Liebe werden kann, wenn man das Böse (den Islam) besiegt und sich dem Licht des Jesus Christus öffnet.
    So sehr ich diesen Mann, der das kleine Mädchen „geheiratet“ hat, verachte, so sicher bin ich mir, daß er kein Glück finden wird. Das Glück, das Menschen empfinden, die sich lieben, wird er niemals bekommen. Er muß die Rolle spielen, die seine „Religion“ ihm zugewiesen hat. Liebe kommt darin nicht vor. Traurig.

  61. sehr gut, wenn das bild in den msm angekommen ist. vielleicht machen sich in zukunft mehr eltern gedanken darüber, welchen einfluß der islam auf die erziehung in kindergärten haben darf.
    vielleicht erscheinen die forderungen auf einen verzicht christlicher symbolik bei weihnachts-/oster-/st.martinsfeiern um keine religiösen gefühle der mohammedaner zu verletzen, nun in einem neuen licht.

  62. Die Sache Islam hat sich in Europa erledigt.
    Wer das nicht begriffen hat , liest kein Pi und keine Tageszeitung (Faz ,die anderen kann man getrost vernachlässigen) Selbst Sarkozy hat aufgegeben und verschwendet die wenige Zeit die
    Europa noch hatte an Topmodels ….
    Während wir einer kinderlosen Karrieresüchtigen
    schlecht gekleideten Kanzlerin welche nichts tut huldigen,haben die Top organisierten islamischen Organisationen Deutschland übernommen.-Gute Nacht Europa

  63. Das arme Kind—-die vielen armen missbrauchten Mädchen .

    Das kann doch von keiner Religion der Welt gutgeheißen werden .

  64. himmel hilf – sind denn hier nur geistige tiefflieger unterwegs?

    in welchem alter in bestimmten kulturkreisen geheiratet wird, hängt von der soziokulturellen entwicklung ab und nicht von einer bestimmten religion.

    im ach so tollen heiligen römischen reich deutscher nation war bis etwa 1300 die heirat ab 12 jahren erlaubt. im hinduistischen indien liegt das durchschnittliche heiratsalter bei 14.

    was ihr dabei alle scheinbar nicht begreift: es gibt auch noch andere werte als die „modernen westlichen“, aber so weit kann ja keiner in diesem blog über seinen tellerrand hinausgucken.

    wären die sozioökonomischen grundbedingungen (für euch deppen: die art und weise, wie man zu wohlstand kommt) in diesen ländern ähnlich entwickelt wie bei uns, gäbe es auch dieses problem nicht. hochzeiten werden dort aus ökomomischen beweggründen geschlossen, genau so wie das in europa auch der fall war, bis sich die rahmenbedingungen geändert haben. man denke nur an diverse europäische adelige, die bereits im alter von unter 10 jahren verheiratet wurden.

    das ganze mit dem islam zu begründen und die islamische bevölkerung damit als „kinderficker“ zu bezeichnen ist nun wirklich ein bisschen erbärmlich.

    echt…bei solch geballter und rassistischer dummheit fällt mir ein zitat aus einem film ein:
    bitte stellen sie sich dort vorne an die wand. ihnen wird gleich geholfen. möchten sie vielleicht eine augenbinde?

    mal ab davon wird eine solche ehe für keinen der „ehepartner“ besonders erfüllend sein. auch der afghane hätte sicher lieber ne 20jährige im bett, was ja in deutschland bei der Ü50er generation auch noch sehr beliebt ist. die hat viel geilere titten und auch nen etwas besser entwickelten intellekt. zumindest potentiell. ich will auch nicht wissen, wie viele europäer spontan ne 12jährige heiraten würden, wenn sie dafür…kA…20% anteil bei IBM oder Nestlé bekommen würden. und genau aus diesen beweggründen heraus geschehen hochzeiten auch in der islamischen welt: materielle absicherung.

    das war in allen kulturen auf diesem entwicklungsstand so und wird auch immer so bleiben. mit pädophilie im sinne einer sexualstörung hat das herzlich wenig zu tun.

    wenn ihr an diesen zuständen wirklich etwas ändern wollt, dann solltet ihr vielleicht dafür sorgen, dass es den menschen da wirtschaftlich besser geht – der bürgerkrieg beendet wird und sowas wie politische stabilität unter demokratischen werten entstehen kann. aber das ist ja sicher in eurer kleinen welt wieder ein ding der unmöglichkeit.

    ihr tut mir leid, jungs…echt. 🙂

    Wir haben deinen Beitrag mal freigeschaltet, aber wenn Du hier was werden willst, solltest Du Dir einen freundlicheren Ton angewöhnen. Hier ist es nicht üblich, andere an die Wand zu stellen. Wir wollten den Lesern aber auch nicht vorenthalten, wie Islamversteher so ticken. Wieviel Milliarden müssten wir denn anlegen, damit die Kinderschänderei in islamischen Ländern aufhört? Und wieso sind die paradiesischen Zustände noch nicht in Saudiarabien oder den Golfemiraten eingekehrt, die zu den reichsten Ländern der Erde gehören? Hinweise und Fragen von PI

  65. Ehrlich gesagt kann ich -trotz allem- keinen Haß gegen diesen Menschen (den “Bräutigam”)empfinden.
    Ja, auf der einen Seite verachte ich ihn, weil er das Leben eines kleinen Mädchens zerstört (er nimmt ihr die Kindheit, er mißbraucht sie, er nutzt sie aus), andererseits weiß ich inzwischen, daß diese Menschen nicht von Natur aus böse sind, sondern daß sie erst durch die Indoktrinierung mit einer verbrecherischen Ideologie (dem Islam) geistig so programmiert werden, daß sie dieses verwerfliche Verhalten für von der “Religion” legitimiert halten und dementsprechend kein Unrechtsbewußtsein haben.

    Wie bitte? Er hatte ja die Wahl, das Mädchen nicht zu „heiraten“, hat es aber trotzdem getan. Was hat das mit „Indoktrinierung“ zu tun. Er hätte ja auch eine über-20-jährige Frau nehmen können, obwohl auch bei der zweifelhaft wäre, dass sie mit Lust und Liebe in die Ehe gegangen wäre. Aber wenigstens wäre sie kein Kind!

  66. Ich halte Geschlechtsverkehr mit unter 14 jährigen im Allgemeinen auch für verwerflich. Trotzdem scheinen sich viele Benutzer hier nicht im Klaren zu sein, dass das Heiratsalter auch in vielen europäischen Ländern vor etwas mehr als hundert Jahren auch nur zwölf betrug, und das Schutzalter in manchen Ländern auch bei nur zehn Jahren lag. Wie gesagt, halte Ich im allgemeinen ein Schutzalter von 14 für gerecht und ein Heiratslater von 16 für realistisch, und daher hält sich meine Begeisterung für Unicef und andere feministische NGOs in Grenzen, da sie ein Schutzalter von 18 anstreben und die Sexualität von Jugendlichen und jungen Erwachsenen kriminalisieren wollen. Für Unicef wäre z.B. unserer Marco auch ein schlimmer Kinderschänder, sowie auch zum Beispiel ein 22 jähriger der mit einer 15 jährigen zusammen ist. Übrigens ist ein Schutzalter von 12 gar nicht so unrealistisch wenn es sich um Personen unter 21 Jahren handelt, die selbst noch etwas unreif sind, und es gibt nunmal aufgedonnerte frühreife 13 jährige Gören die sich gerne mit late teens Typen abgeben. Um nicht missverstanden zu werden ekeln mich diese Bilder auch an, wo middleaged Männer sich mit blutjungen Mädchen unter 14 abgeben. Trozdem weiss ich auch, dass dieselben Organisation Unsinn wie statutory rape oder die unsinnige gewollte Verschärfung des Sexualstrafrechts in Deutschland unterstützen, und für diese Organisationen wäre ein 25 jähriger mit einer 16 jährigen halt auch ein Pädophiler. Diese Organisationen wären überglücklich wenn Frauen am besten mit 30 heiraten und am Ende mit Glück noch ein Kind bekommen. Und mehr als drei Jahre älter darf der Kerl auch nicht sein.

  67. @#59 uhland
    @#50 Vencedor

    “Ich frage mich des Öfteren ob das Kind eigentlich aus dieser Gegend stammt da sie recht westlich aussieht.”

    Dazu trägt vor allem die im Gegensatz zu ihrem Mann (KOTZ) helle Haut bei. Das liegt vermutlich daran, dass die Haut des Mädchens noch nicht allzuviel Sonne abbekommen hat. Vermutlich läuft sie ausserhalb des Hauses immer total verschleiert herum… Wenn sie mal raus darf… 🙁

  68. Man wuerde sagen, das hat nichts mit dem Islam zu tun sondern mit der Kultur des jeweiligen Landes. Das wuerden uns die Islamvorsteher sagen, das sei NICHTS RELIGIOESES! Wie dem auch sei, das koennte auch glatt ein Bild aus dem Deutschland des Jahres 2150 sein, das Maedchen sieht ja ziemlich kaukasisch aus.

    Na ja und das passiert auch gleich Millionenfach Jahr fuer Jahr und die Mission des alten Bocks da ist auch klar:
    FUER NACHWUCHS SORGEN!!!

    Ach Islam du Hochkultur! Du Politsyndrom! Du alles was uns zum kotzen bringt!

  69. Gibt es dazu eigentlich Äusserungen von Herrn Vogel – genannt „Abu Hamster“ ? Das möchte ich mal hören, wie er sowas rechtfertigt…

  70. Mein Versuch, einen Kommentar bei Focus zu obigem Bild abzugeben, blieb ein solcher. Hier die Begründung:

    Ihr Beitrag: Das Unicef-Foto des Jahres 2007…
    …hätte auch, wenns damals schon Kameras gegeben hätte, von Mohammed und Aisha gemacht werden können. Schließlich hat der Gesandte Allahs ja eine Vorliebe für Kinder gehabt.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Die Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben können, entnehmen Sie bitte unserer Netiquette:
    http://www.focus.de/community/netiquette

    Ihr FOCUS-Online-Administrationsteam

    (Dies ist eine automatisch generierte Nachricht, bitte antworten Sie nicht an diesen Absender.)

  71. Der eigentliche Skandal an diesem UNICEF-Bild ist, dass nicht einmal UNICEF die COURAGE und den ANSTAND hat, den Finger hier auf die Wunde zu legen. UNICEF macht für Kinderheirat und Pädophilie in der III.Welt politisch korrekt Armut als Ursache aus (wofür natürlich wir – politisch korrekt – verantwortlich sind), statt die tatsächliche Ursache in dieser PERVERSEN, ABARTIGEN RELIGION DES ISLAM zu sehen, und in diesen widerwärtigen Männern, die ein Hirn haben wie eine Bulldogge. Schämt Euch, Ihr „Kinderschützer“ von UNICEF!!!

  72. ein Aspekt wurde meiner Beobachtung nach noch nicht erwähnt.Das frühe Heiratsalter in den postmodernen Gesellschaftsformen hatte auch seinen evolutionsbiologischen Sinn— mit 25 Jahren war die Braut statistisch längst gestorben

  73. Und was machen sie mit Schwulen? Die werden gehängt, in aller Öffentlichkeit- ob dem johlenden perversen Pack, das solche Hinrichtungen beklatscht, während des Hängens einer abgeht?
    Wahrscheinlich ist einvernehmlicher schuler Sex zwischen zwei Volljährigen zu normal für die Islamofaschisten- da muss ide Frau doch besser eine Verwandte sein, im, Kindesalter, Jungfrau, natürlich am besten alles zusammen.
    Politische Loser wie Fatima Roth sind schuld, dass es in Deutschland auch viele arme Mädchen gibt, welche im wahrsten Sine des Worters an diese ungepflegten alten Böcke „ausgeliefert“ werden.
    Solche Politiker sollte man auf dem afghanischen Kamelmarkt feilbieten!

  74. @ #79,FSNET

    „Im Heiligen Römischen Reich um 1200″…

    Das ist es eben, in dieser Epoche steht der Islam immer noch…

  75. Der Unterschied besteht eben in 500-1000Jahren Sozialisation und Aufklärung.“Sozioökonomische Gründe“ sind an den Haaren herbeigezogen, denn gerade die steinzeitlichsten Länder sind reich, daran kann es also nicht liegen. Und das Argument der Lebenserwartung sollte nicht unbeachtet bleiben, denn zu der Zeit, als man auch in Europa mit 10 Jahren heiratete, wurde man nur 30 Jahre alt.

  76. @FSNET
    Wir brauchen Dir bestimmt nicht leid zu tun.
    Vielleicht hat der Kindermissbrauch früher weltweit stattgefunden.
    Aber schau mal in die Gegenwart,hauptsächlich findet er heute noch in der islamischen Welt statt (zumindest legal).
    Ich wiederhole es noch mal:“GEGENWART“

  77. Und ja, ich stelle hier die Religion an den Pranger.
    Ist auch mein gutes Recht als Mensch.

    Grund:

    Jeder Muslim sollte wissen, dass Mohammeds Lieblingsfrau 6 war und er sie mit 9 geschwängert hat.

    Ganz ehrlich; jeder, der eine gewisse Moral hat, ein Herz, Anstand der wird wohl merken, dass dies nicht ein Prophet Gottes sein kann.

    Letztens las ich tatsächlich:
    Eine Muslimin sagte: Was hat der Islam mit Mohammed zutun? Ganz ehrlich, das frage ich mich auch.

    Aber es ist dieser falsche Stolz und die „Ehre“ aber auch die Angst, die die Muslime in ihrer Religion hält.

    Undenkbar wäre es für viele überhaupt einmal in eine Bibel zu schauen.
    Erstrecht nicht in den Ländern da.
    Sonst könnte man ja vergewaltigt werden.

    Nochwas:
    Wir wissen ja alle; für die ist Jesus halt ein Diener „Allahs“. Welch wunderbarer Diener.

    Wer ein etwas im Hirn hat wird schnell merken was der Islam doch ist.
    Merken sie selbst nicht, dass es einen gewissen Stolz und Hass in sich trägt?

    Selbst Jesus sagte, der Baum wird schlechte Früchte tragen. (des falschen Glaubens).
    Und um nicht zu vergessen; Mohammed wurde so um das Jahr 700 n.C. geboren.
    Weit vom Jahr 666 ist es ja nicht entfernt. ^^

  78. Die Tatsache das sowas möglich ist, zeigt der westlichen Welt, das der Islam nur genutzt wird um Vorteile der Minderbemittelten Männlichen Hierarchie zu Nutzen.
    Wir müssen aufstehen und dürfen uns nicht durch den Islam Unterdrücken lassen.
    „When in doubt, knock them out“

  79. #50 Vencedor

    Zum Thema wieso das Mädchen so „westlich“ aussieht.

    Sie gehört zur „arischen Rasse“.
    Die Indoarische Rasse findet Verbreitung von Teilen Afghanistans über kleine Teile Indiens, Persien (IRAN = Land der Arier) bis nach Nordeuropa.

    Es gibt unterschiedliche Theorien, die Antropologen sind sich da nicht so einig.

    Die einen meinen, die Arier wären von Nordeuropa über Griechenland nach Persien und dann Afghanistan und Indien gewandert, andere meinen, es wäre anderstrum gewesen. Viele gehen auch davon aus, das es irgendwann eine Teilung der einzelnen Rassen gab. Manche gehen von den europäischen Ariern und den Indo-ariern aus.

    Manche meinen das Alexander und seine Soldaten auf ihrem Weg nach Indien „ihren Samen“ pflanzten.

    Schaut euch mal die Kasten der Inder an. Wundert euch nicht, dass die oberen Kasten doch sehr „europäisch“ aussehen.

    Indien ist an Rassismus nicht zu übertreffen.

  80. #79 FSNET

    im ach so tollen heiligen römischen reich deutscher nation war bis etwa 1300 die heirat ab 12 jahren erlaubt

    Beleg das mal mit einer Quelle.

    Ich weiss… gibt keine… ich beschäftigte mich sehr stark mit Früh und Hochmittelalter, kenne alle gängigen Funde, Schlösser, Kathedralen und Schriften.

    Der Konsens daraus ist folgender:

    FrüMi: Mädchen und Frauen wählten selbst, es gab Sex vor der Ehe, Fremdgegangen wurde sowieso, Sex begann in der Pubertät… 14-17. (vor der Christianisierung)
    HoMi: Es gab Muntehen und Friedelehen.

    Muntehe ist eine arrangierte Ehe, die Frau ist dem Mann untergeordnet. Sie wurde durch eine Hinterlassenschaft ihres Mannes nach dessen Tod versorgt, bzw. durch die Kinder.

    Friedelehe war eine Ehe aus Liebe. Beide weitschafteten für sich selber, waren gleichgestellte Partner.

    Die Muntehe begann für das Mädchen zwischen 14 und 18. Es gibt Berichte über ältere Männer, die Normalität waren waber etwas gleichalte Jungen und Mädchen. Oft nur arrangiert für die älteren Kinder um Land oder Handwerk zweier Familien zusammen zu bringen. Da die jüngeren Kinder, im Erbrecht benachteiligt waren und meist „auszogen“ heirateten sie nicht selten in der Friedelehe.

    Die Friedelehe ist wirklich vergleichbar mit unserer heutigen Ehe. Nicht selten gingen unverheiratete Töchter mit 35-40 ins Kloster. Die „alten Schachteln“ konnten nur noch einen abgerissenen alten Mann, oder mit Glück einen Witwer bekommen.

    Dies mal als kurze Zusammenfassung der Wahrheit, über das ach so dunkle Mittelalter.

    Solche Stümper und Lügner gehen mir ja dermaßen gegen den Strich.

  81. #49 Kybeline zitiert:

    „Ayatollah Khomeini:

    “Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich ! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen jedoch gilt nicht als eine
    seiner vier dauerhaften Frauen. Der Mann ist nicht geeignet, die Schwester des Mädchens zu heiraten Es ist besser für ein Mädchen, zu einem Zeitpunkt heiraten, dass sie die erste Menstruation im Haus ihres Ehemanns anstatt ihres Vaters bekommt. Jeder Vater, der seine Tochter so verbindet, hat einen dauerhaften Platz im Himmel.”

    Ayatollah Khomeini, aus seinem Buch
    “Tahrirolvasyleh”, fourth volume, Darol Elm, Gom, Iran, 1990

    http://www.islamismus.net/zwangsehen.html_
    ( http://www.islamismus.net/zwangsehen.html ) „

    Ergänzend: Der Mohammedanerführer Khomeini erlaubt ebenfalls Sex mit Tieren.

    » Deutschland: Türke vergewaltigt Schaf

    Bis zu drei Jahre Haft drohen einem Türken, der in der südhessischen Stadt Groß-Gerau mehrfach auf einer Weide Sodomie mit einem Schaf getrieben hat. Der Eigentümer der Schaf-Herde schöpfte Verdacht und installierte eine Überwachungskamera, die dann den Türken aufnahm. Der 44 Jahre alte Mann gestand ein, sich an dem Tier vergangen zu haben. (Quelle: News.com.au 5. April 2007 ) In der Originalmeldung des Polizeipräsidiums Südhessen über diesen Fall (Quelle: Polizeipresse ) ist die Herkunft des Tierschänders nicht ersichtlich. Nur australische Zeitungen berichten derzeit darüber, dass es sich um einen Türken handelt. Sie hatten beim Polizeipräsidium Südhessen telefonisch nachgefragt.

    Es gibt viele berühmte Muslime, die Sodomie in ihren Schriften unterstützen, so etwa der iranische Muslimführer Ajatollah Chomeini, dem man vor den Toren Teherans ein Mausoleum errichtet hat. Chomeini schreibt in seinen Büchern, Sodomie mit Kamelen, Kühen und Schafen sei Männern gestattet. Das Fleisch dieser Tiere dürfte dann aber nicht im eigenen Wohnort, sondern nur im Nachbarort verkauft werden. Chomeini schreibt das etwa in seinem Leitfaden für Muslime („Tahrir-ol-vasyleh“), in dem er auch Pädophilie rechtfertigt.*

    http://www.news.com.au/story/0,23599,21509036-1702,00.html

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?nr=966316&firmaid=4969&keygroup=
    Quelle AKTE-ISLAM
    http://akte-islam.de/3.html
    »

    Fundort:
    http://www.politikforen.de/archive/index.php/t-39989.html

    „Vorbild“:

    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“

    (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)

    „Sahih“ = nach islam. Tradition gesichertes, verbürgtes Hadith. Darf nicht angezweifelt werden!

    *Darauf bezog sich Theo van Goghs oft zitiertes „Ziegenficker“.
    Zur Erinnerung: KEIN hiesiger Islamvertreter hat sich je von Khomeinis Islamporno distanziert,
    weder Shittie noch Sunnie.

  82. #79 FSNET

    Eine solch unverhohlene Leugnung der Wahrheit habe ich schon lang nichtmehr gehört!

    Tja, bei 20%-Anteil an Nestle würden auch die Europäer eine 12-jährige heiraten…dient ja der finanziellen Sicherheit…

    In Europa wäre das ein Fall für den Staatsanwalt, in muslimischen Ländern ist es Usus.

    Euer Prohet hat es ja vorglebt: neunjährige halten halt den Mund und haben die Beine breit zu machen.

    Erwachsene, selbstbewußte, gebildete Frauen sind Deinesgleichen ein Greuel. Sie lassen sich nicht knechten und wie willenlose Sklavinnen behandeln!

  83. #84 ranma postuliert:

    „Ich halte Geschlechtsverkehr mit unter 14 jährigen im Allgemeinen auch für verwerflich. „

    Glückwunsch. Damit bewegst du dich im Rahmen Deutscher Gesetze.

    Deutsches Strafgesetzbuch
    13. Abschnitt – Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§§ 174 – 184f)
    § 176
    Sexueller Mißbrauch von Kindern

    Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

    Der Versuch ist strafbar …

    Siehe auch

    StGB § 176a
    Schwerer sexueller Mißbrauch von Kindern

  84. #79 FSNET lügt:

    „in welchem alter in bestimmten kulturkreisen geheiratet wird, hängt von der soziokulturellen entwicklung ab und nicht von einer bestimmten religion.“

    Glatte Lüge.
    „Korrektes“ mohammedanisches Heiratsalter für kleine Mädchen: NEUN JAHRE!
    Vgl. Saudiland, Sudan u. alle Scharia-Terrorstaaten.

    Im Iran haben die Berufsmohammedaner nach hartem Widerstand das Heiratsalter füer kleine Mädchen etwas heraufgesetzt.
    „Schutzalter“ für SklavInnen und Mätressen: Keine Beschränkung (vgl. Chomeini).

    Soweit die Fakten.

    Das Heiratsalter unter Rezah Pahlevi war m.W. 18 Jahre.
    Die Mullahs haben es glatt halbiert!

    Unterschied der Kulturen: Die National-SOZIALISTEN haben unmittelbar nach der Machtergreifung unsere Schwarz-Rot-Goldene „HONORIGE TRIKOLORE“ (F.A.Z.) durch den schwarzweißroten Fascholappen ersetzt, die iranischen ISLAMNAZIS haben das Heiratsalter halbiert. Unterschiedliche Interessenlage …

  85. #103 kurnass klärt:

    „#79 FSNET

    Eine solch unverhohlene Leugnung der Wahrheit habe ich schon lang nichtmehr gehört!

    Tja, bei 20%-Anteil an Nestle würden auch die Europäer eine 12-jährige heiraten…dient ja der finanziellen Sicherheit…

    In Europa wäre das ein Fall für den Staatsanwalt, in muslimischen Ländern ist es Usus.

    Euer Prohet hat es ja vorglebt: neunjährige halten halt den Mund und haben die Beine breit zu machen.

    Erwachsene, selbstbewußte, gebildete Frauen sind Deinesgleichen ein Greuel. Sie lassen sich nicht knechten und wie willenlose Sklavinnen behandeln!“

    Treffer. Wg. Staatsanwalt s.o.;
    der sog. „profet“ hat es nicht nur vorgelebt, sondern auch der männlichen Mohammedanerschaft eindringlich empfohlen, incl. Schilderung gynäkologischer Eigenschaften kleiner Mädchen.

    (Gesicherte „sahih“ Quelle)

    „Heiratet eine Jungfrau! Denn sie ist gebährfähig, hat eine süße Zunge, Lippen.
    Ihre Unreife verhindert Untreue, und sie ist mit euch in allem einverstanden.
    Im sexuellen Leben hingebungsvoll, genügsam.
    Ihre sexuellen Organe unbenutzt,
    kann (sich) eurem anpassen und mehr Lust bringen.“

    Mohammed-Biograph at-Tabari (838 – 923), „Geschichte der Propheten und Könige“

    Sekundärquelle:

    Necla Kelek, „Die fremde Braut“, S. 159 © 2005, Köln, Kiepenheuer und Witsch

    ___

    „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und mit mir ehelichen Beziehungen erst unterhielt, als ich neun Jahre alt war. […] Umm Roman kam zu mir, während ich auf einer Schaukel mit meinen Spielgefährtinnen war. Sie rief mich laut. So ging ich zu ihr und ich wußte nicht, was sie von mir wollte. Sie faßte meine Hand und ließ mich auf der Tür stehen. Ich sagte: Ha, Ha. Als ob mir der Atem gestockt wäre. Sie führte mich in ein Haus, in dem sich einige Frauen von den Ansar sammelten. […] Sie (Umm Roman) überließ mich diesen Frauen. Sie wuschen meinen Kopf und schmückten mich.
    Nichts erschrak mich, außer
    daß der Gesandte Allahs, [Allahs Segen und Heil auf ihm], morgens kam, und daß ich ihm anvertraut wurde. „

    Hadith 806 / Nummer im Sahih Muslim: 2547 Sahih Al-Bukhari Band 7 Buch 62 Vers 64

  86. Ich bin ja echt froh, dass übers Internet keine Gerüche übertragen werden.
    Der ungepflegte Zottel auf dem Bild mit der verdreckten Kleidung hat bestimmt Monmate kein Wasser zum Waschen gesehen, die sanitären Verhältnisse will ich mir gar nicht vorstellen.
    In der Sch..eleben, den Westen hassen, aber fleißig die Hand aufhalten, damuit der böse Westen die Nahrung ranschafft- mies.
    Mieser, am miesesten, dass die Geberländer so blöd sind und da noch mitmachen!

  87. Nachfrage

    #84 ranma postuliert:

    “Ich halte Geschlechtsverkehr mit unter 14 jährigen im Allgemeinen auch für verwerflich. “

    Und im Besonderen?

  88. @ 79 FSNET

    Bis auf die Beschimpfungen, die allerdings leider nicht nur ihm typisch sind, fand ich den Beitrag von FSNET (#79) sehr interessant.

    Wie es bei so vielen Leuten der Fall ist, macht mir allerdings dieser Blogger den Eindruck, einen kleinen Teil einer Wahrheit gefunden zu haben (was gut ist) und in Namen dessen für den Rest blind zu bleiben bzw. bleiben zu wollen (was nicht so gut ist). Es ist psychologisch immer äußerst interessant, wie a priori intelligente Menschen es am Ende oft fertig bringen, geistig derart zu blockieren, aber dies wollen wir an dieser Stelle nicht weiter vertiefen.

    Wie auch immer: Selbstverständlich spielen der jeweilige soziokulturelle Entwicklungsstand und insb. sozioökonomische Grundbedingungen eine wichtige Rolle in allen Kulturkreisen. Und auch die von FSNET ausgeführten Beispiele sind z.T. richtig und auf jedem Fall interessant, auch wenn das von ihm angegebene Heiratsalter von 12 Jahren im Heiligen Römischen Reich niemals irgendeinem Standardfall entsprochen hat, sondern immer einer Ausnahme.

    Leider blieb aber PIs ebenfalls interessanter Kommentar von FSNET gänzlich unbeantwortet. Warum denn?

    Denn wenn das, was dieser Herr (oder diese Dame) als die letzte Wahrheit betrachtet tatsächlich diese wäre, dann wäre doch tatsächlich in den reichen muslemisch geprägten Ländern solche Praktiken, so wie bei uns, tabu. Warum sind sie es nicht?

    Na ja, vielleicht könnte man das dennoch auf irgendwelche kulturelle Verschiebungen zurückführen?

    Wenn das wiederum der einzige Grund wäre, dann würde aber kein Konvertit wie z.B. der Deutsche Pierre „Abu Hamsa“ Vogel (bei dem also etwaige kulturelle Verschiebungen jeglicher Art von vorne herein ausgeschlossen werden können) regelmäßig in deutschen Moscheen das Liebesleben des Propheten Mohammed und insb. den Vollzug der Ehe durch den 60-Jährigen mit der neunjährigen Aischa verteidigen. Warum tut er denn das, wenn das nicht vorrangig mit dem Islam per se zu tun hätte?

    Vielleicht kennt FSNET den Herrn Vogel noch nicht. Daher füge ich hier ein paar entzückende Zitaten dieses werten Herrn bei: „Aischa spielte zwar noch mit Puppen“, aber sie „war mit neun Jahren kein Kind mehr“. Ferner vertritt Herr Vogel die Auffassung, Aischa hätte zur Hochzeit mit dem 50 Jahren älteren Mann nicht „Nein“ gesagt und hätte daher die Ehe durch Schweigen zugestimmt, was „der Islam schamhaften Jungfrauen ermögliche“. (Zitaten aus dem Artikel „Ehe mit Neunjähriger „Segen“ für die Gläubigen“ in: Göttinger Tageblatt vom 18.07.2007 [S.10]) Des Weiteren kann sich FSNET über den Deutschen und daher soziokulturell ähnlich wie wir entwickelte Pierre Vogel unter http://www.pi-news.net/2007/12/staedtetag-kritisiert-pierre-vogel-veranstaltung/ informieren.

    Herrn oder Frau FSNET muß ich in einem Punkt Recht geben: die Leserschaft und die Kommentatoren von PI gehen meiner Meinung nach des Öfteren über eine Grenze hinaus, die man eben nicht überschreiten sollte. Das habe ich ihnen auch des Öfteren gesagt und hier und da mußte ich leider eine ernüchternde Bilanz ziehen. Nichtsdestoweniger sind deren Sorgen des Islams gegenüber fast durchgehend hervorragend (selbst-)dokumentiert, was in dieser Gesellschaft des stumpfen Nachrichtenkonsums alles bis auf selbstverständlich ist, und was PI und dessen Leserschaft sehr sympathisch macht. Auch wird mir FSNET nicht widersprechen, wenn ich denke, dass solche Sorgen mehr als gerechtfertigt sind, wenn in deutschen oder europäischen Moscheen, zu Hause also, solche Dinge wie oben dargestellt propagiert werden. Da hat man es wohl mit einer unmittelbaren Gefahr zu tun. Wir Europäer haben schlicht und ergreifend die Pflicht, uns entgegenzustellen.

    Denn in Ihrem Beitrag, liebe(r) FSNET, erwähnen Sie sinnesgemäß irgendwo, dass sich in Europa Rahmenbedingungen geändert haben, und dass sich erst dann alles zum Guten gewendet hat. Da irren Sie sich gewaltig: Die Dinge haben sich nicht erst geändert, weil sie etwa vom Himmel gefallen wären, sondern WIR Europäer haben sie geändert, weil uns ein besseres, humanistisches System eingefallen ist, weil wir für die Werte der Aufklärung gekämpft haben und zumindest zu einem beachtenswerten Teil über Unwissenheit, Intoleranz und Tyrannei gesiegt haben. Und diesen geistigen Kampf gegen die Tyrannei gilt es heute weiter zu kämpfen. Z.B. gegen die Extremisten, ob von Links oder von Rechts. Aber auch um zu verhindern, dass irgendwann auch bei uns 12-jährige Mädchen Opfer perverser, sozial höher gestellter Menschen werden.

    PI und seine Leserschaft, der ich öfters meine Meinung gesagt habe (s.o.), kämpfen zumindest dagegen. Und was tun Sie?

    In der Hoffnung also, daß Herr oder Frau FSNET dies zumindest zu würdigen wissen wird, würde ich auch wirklich gerne seine (ihre) Meinung über diesen Herrn Vogel hören, da dieser für meine Begriffe FSNETs bequeme These des alleinigen Einflußes von sozioökonomischen Grundbedingungen klar widerlegt.

    Vielen Dank im Voraus,

    T-Rex.

  89. hey, was habt ihr eigentlich. der taliban schaut doch recht moderat aus. dürfte also ein wichtiger verhandlungspartner für beck sein. vielleicht ist es aber auch nur der grüne zum islam konvertierte betrüger aus deutschland der seit ein paar tagen als vermisst gilt… 😉

  90. @#111 T-Rex Klar, wahr, zitierfähig:

    » Die Dinge haben sich nicht erst geändert, weil sie etwa vom Himmel gefallen wären, sondern WIR Europäer haben sie geändert, weil uns ein besseres, humanistisches System eingefallen ist, weil wir für die Werte der Aufklärung gekämpft haben und zumindest zu einem beachtenswerten Teil über Unwissenheit, Intoleranz und Tyrannei gesiegt haben.

    Und diesen geistigen Kampf gegen die Tyrannei gilt es heute weiter zu kämpfen. Z.B. gegen die Extremisten, ob von Links oder von Rechts. Aber auch um zu verhindern, dass irgendwann auch bei uns 12-jährige Mädchen Opfer perverser, sozial höher gestellter Menschen werden.
    «
    __

    Auch zitierfähig:

    „… der Islam ist ein Teich. Und der Teich ist ein stehendes Gewässer. Voll mit Wasser, das nie abfließt, sich nie bewegt, sich nie reinigt, nie zu fließendem Wasser wird, das bis ins Meer strömt. In der Tat verunreinigt es leicht und taugt auch wenig als Tränke. Der Teich liebt das Leben nicht. Er liebt den Tod … Der Westen dagegen ist ein Fluss. Und Flüsse sind Wasserläufe. Wasser, das ständig weiterströmt und sich dabei reinigt, erneuert, noch mehr Wasser aufnimmt, ins Meer fließt, und Geduld, wenn es manchmal zu Überschwemmungen kommt. Geduld, wenn der Fluss manchmal vor Kraft über die Ufer tritt. Der Fluss liebt das Leben.“
    („Die Kraft der Vernunft“, Seite 311).

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist ‚Eurabien‘, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Oriana_Fallaci

  91. „Nachfrage

    #84 ranma postuliert:

    “Ich halte Geschlechtsverkehr mit unter 14 jährigen im Allgemeinen auch für verwerflich. “

    Und im Besonderen“

    Zwölf und dreizehnjährige Mädchen sind Grenzfälle, vor allem wenn sie älter aussehen.
    (siehe Marco Weiss und Charlotte). Männer über einundzwanzig haben an zwölf und dreizehnjährigen Mädels nichts verloren.
    Aber wenn der Partner unter 21 ist halte ich ein Schutzalter von zwölf für gar nicht so ungerecht solange keine Ausnutzung festzustellen ist, da es nun mal 13 Jährige frühreife Gören gibt die ihre ersten Erfahrungen gern mit 19 jährigen sammeln.
    Und Mädchen werden halt immer früher geschlechtsreif und möchten dann halt auch manchmal etwas ältere Kerle, da sie die gleichaltrigen Jungs zu Recht als Kinder enpfinden.

  92. @ #113 Philipp

    Danke für die Blume 🙂

    Na ja, ich denke schon –hoffe es zumindest!–, daß Europa immer noch Europa ist, auch wenn dort ein religiös-ideologischer Kampf tobt bzw. noch mehr toben wird.

    Ich denke, es ist essenziell zu verstehen, daß wir es hier vor allem mit einem geistigen Kampf zu tun haben, und nicht mit einer Invasion im herkommlichen Sinn. Wir müssen uns einer Ideologie, nämlich des Islams, entgegenstellen.

    Unter manchen Aspekten ist es schwieriger, als eine herkommliche Invasion zu bekämpfen. Denn da weiß man i.d.R., wer Freund und wer Feind ist, da gibt es nicht viel zu überlegen. (Gerade das macht wohl meiner Meinung nach, daß einfach gestrickte Leute den Krieg offensichtlich immer so sehr geliebt haben: Die Welt wird dann, auch für sie, endlich so einfach gemacht!)

    Hier ist das schwieriger. Wie sollen wir vorgehen?

    Ich sehe 3 Punkte, mit denen wir klar werden müssen.

    1) Um sich einer Sache, Idee etc intellektuell entgegenzustellen, muß man selbstverständlich erstmal wissen, wer man selber ist. Daher wäre es meiner Meinung nach unumgänglich, daß sich die Europäer mehr auf ihre Grundwerte bewußt werden, bzw. darüber entscheiden, wie sehr solche ihnen am Herz legen.

    2) Nächstes Problem ist: Wer ist der Gegner? Ist das etwa mein Döner-Dealer von nebenan, mit dem ich zahlreiche Gespräche führe und von dem ich weiß, daß er arbeitet, bis er umfällt (und sich auch zahlreiche Fragen über die Art und Weise stellt, wie einige seiner Kollegen überhaupt so gut leben können…), daß er seine beiden Kinder anständig erzieht, das Herz am rechten Fleck trägt und sich darüber hinaus einen Dreck um die Religion kümmert? Nein, das ist er mit Sicherheit nicht. Er ist zwar ein einfacher Mann, aber zweifelsohne einen Gewinn für sein Gastheimat. Kurzum: Er ist genauso ein Ausländer wie ich auch, und wenn man ihn in die Türkei zurückschicken sollte, dann müßte man auch mich nach Frankreich zurückschicken. Wo man sieht: Die „biologische“ Unterwanderung mag durchaus von der in 3) ii) definierten Gegenseite gewollt sein, aber so plump können wir nicht reagieren, ohne dabei uns selbst ins Fleisch zu schneiden, ohne unsere eigene Seele zu verlieren.

    3) Dagegen kann man meines Erachtens Folgendes tun:

    – i) Zunächst einmal, sehe ich nicht, was daran rassistisch, menschenverachtend, oder gar nazistisch oder was weiß ich wäre, kriminelle Ausländer spätestens nach ihrem x. Straftat aus dem Lande auszuweisen. Natürlich müsste über „x“ eine gewisse Willkür entscheiden (soll es 1, 2, 5, 10 sein?), aber es ist einfach krank, wenn eine Gemeinde einen Serienstraftäter mit 40, 50 oder mehr Straftaten auf dem Buckel weiterhin behalten will.

    – ii) Zudem scheint es mir doch durchaus gerechtfertigt (unter Anderem nachdem nahezu alle islamische Länder sich geweigert haben, etwas so Basisches wie die UNO Resolution zur Abschaffung aller Formen von Intoleranz und Diskriminierung aufgrund von Religion oder Glauben zu unterschreiben), den Islam als solchen als zumindest potentiell verfassungsfeindlich einzustufen. Aus Ländern, die die Scharia anwenden, und die aus diesem Grund die benannte Resolution ablehnen, kann man tatsächlich erwarten, dass sie bewusst versuchen, Europa und andere nicht-gläubigen Territorien zu unterwandern. Denn warum sollten sie es nicht tun? Es steht ja im Koran, und die Anwendung der Scharia zeigt doch mehr als deutlich, wie solche Länder den Koran in die Tat umsetzen.

    Als Folge dessen wäre es nur pragmatisch, von allen islamischen Einwanderer zumindest eine Erklärung darüber zu fordern, ob sie sich ohne Wenn und Aber zum Grundgesetz aussprechen. Wenn nicht, dann ist es nur legitim, den Eintritt zu verweigern.

    – iii) Nun bleibt das Problem der Moslems, die eine europäische Staatsangehörigkeit besitzen und daher nicht a priori ausgeschlossen werden können. Meines Erachtens wäre es zwar eine Möglichkeit, wegen seiner offensichtlichen Verfassungsfeindlichkeit den Islam als solchen zu verbieten, aber es ist politisch undurchsetzbar.

    Daher ist es besonders hier unsere Aufgabe, intelligente Aufklärungsarbeit zu leisten. Es gilt, die Leute darüber zu informieren, was der Islam eigentlich ist. Und dabei sollen sie sich selbstverständlich vom Islam distanzieren, und nicht von uns!!! Daher auch meine ständigen Appellen an Anständigkeit, u.a. auch in der Wortwahl. Keinem kann man abnehmen, dass er sich für Humanismus und Aufklärung einsetzt, wenn er z.B. seine Gegner nicht mal als Menschen anerkennt…

    Zu hoffen ist, dass sich die Europäer immer mehr mit dem Thema befassen werden, und dass am Ende die vom Islam getragenen Werte ähnlich wie die von Scientology geächtet werden. Zwar mag das reichlich spät erscheinen, um überhaupt damit anzufangen, aber ich glaube, dass es zu schaffen ist. Jedenfalls sehe ich nicht den Bürgerkrieg als unvermeidlich, wie es irgendeine schwarze Seele irgendwo auf PI geschrieben hat.

    Vermutlich hatten die meisten Europäer bisher nicht die Muße, sich mit solchen Fragen zu beschäftigen, weil der Prozentsatz an Moslems bisher als unbedeutend erfasst wurde. Spätestens aber nachdem, was in Holland, Frankreich, Belgien usw. geschehen ist, verstehen die Leute sehr wohl, dass wie in der Atomphysik eine Art kritische Masse nicht überschritten werden darf, ohne dass die Dinge außer Kontrolle geraten. Hinzu kommt, dass der bisher größtenteils ignorierte Islam „zum Glück“ so hoffnungslos archaisch ist, dass ich für ihn kaum eine Zukunft in Europa sehe, vorausgesetzt natürlich, die Leute verstehen, womit sie es zu tun haben. Daher bin ich sehr zuversichtlich, dass immer mehr auf das Thema sensibilisiert werden und reagieren werden. Das Schwierige wird wohl sein, effizient und angemessen, aber nicht hysterisch zu reagieren, siehe 2). Aber das traue ich uns Europäer zu.

    Hinzufügen ist vielleicht, dass dadurch (unter dem europäischem Einfluß also) sogar eine Reformation des Islams eines Tages erreicht werden könnte. Da der Koran sich damit brüstet, das einzig unverfälschte Wort Gottes zu sein, scheint es kaum vorstellbar zu sein, aber es würde mich nicht sehr wundern, dass der Islam am Ende über seine bodenlose Dummheit stolpert.

    Na ja, aber das geht uns als Nicht-Moslems zum Glück herzlich wenig an…

  93. @#4
    Hab‘ das gleiche Bild heute in den beiden Tageszeitungen meiner Stadt (dt und franz.) gesehen sowie im der Gratiszeitung der Region…

  94. Kürzlich im Eingangsbereich von Woolworth:

    Ein „südländisch“ aussehender Mann, damenhaft gewandet und mit Vollbart und traditioneller Kopfbedeckung, kniet vor einem ca. drei Jahre alten Mädchen und bindet ihr das Kopftuch neu, zieht es über das halbe Kindergesicht.
    Das Mädchen war natürlich auch in lange Gewänder gehüllt!

    Ich hätte ausspucken können!!!

  95. Bizzarr-widerlich.
    Ein Pädophiler in schmutzigen Hosen.
    Wahrscheinlich haben ihm zum Vermählungstag seine werten Mitpädophilen noch vor lauter Anerkennung die Schulter wundgeklopft.
    Phädophile Nichtmoslems gibt es nunmal auch, so zahlreich wie Müll auf der Kippe, – man betrachte nur das Gezücht, welches sich regelmäßig in den Flieger nach Thailand setzt. Aber letzteres ist sich wenigstens benutzt, dass es den Abschaum des Planeten darstellt und, sollte es Karma geben, einst als Urinstein wiedergeboren wird. Dem degeneriert-schmutzigen Turbanträger fehlt dieses Bewusstsein völlig, er ist nur eingebunden in seine „Kultur“ und erfreut sich womöglich größter Beliebtheit, unter Seinesgleichen.

Comments are closed.