sarkozy-merkel.jpgNoch im Dezember kritisierte Angela Merkel den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, seine Pläne für eine Mittelmeerunion würden den Zerfall Europas provozieren. Dieser Streit ist jetzt beigelegt – die Lösung: Die künftige Mittelmeerunion soll nicht nur ein Projekt Frankreichs in Zusammenarbeit mit Islamisch- Nordafrika sondern aller EU-Staaten sein.

Über den Pakt Frankreichs mit dem Islam, der sich jetzt gesamteuropäisch ausbreiten wird, berichten heute zahlreiche Zeitungen unter anderem Spon und Der Blog Transatlantic Conservative. TC titelt sogar ganz deutlich: „Europa verkauft seine Seele an den Islam.“

Bei einem Treffen nach der gemeinsamen Eröffnung der Computermesse Cebit gestern in Hannover vereinbarten Merkel und Sarkozy jetzt definitiv die Bildung der Mittelmeerunion, die für alle 27 EU-Mitglieder offen sein soll. Eine EU-Süderweiterung? Ein Islamisierungsbeschleuniger? Diese Union soll jedenfalls die bestehende EU-Mittelmeerpolitik im Rahmen des sogenannten Barcelona-Prozesses auf eine „neue Stufe“ heben, wie es heißt.

Sarkozy ging es ursprünglich vor allem um ein Bündnis mit Nordafrika, er berief sich im Dezember noch auf die Vergangenheit. Die Achse seiner geplanten zukünftigen Mittelmeerunion wollte er mit Algerien schmieden:

„Wir schlagen Algerien den Bau der Mittelmeerunion auf Grundlage der französisch-algerischen Freundschaft vor”.

Merkel hatte seither wiederholt gefordert, dass ein solches Projekt alle EU-Staaten einbeziehen müsse, anderenfalls drohe eine Spaltung der Europäischen Union. Sarkozy hat daraufhin jetzt zu Gunsten einer erweiterten Union Zugestimmt. Spon berichtet:

Merkel und Sarkozy wollen die Details ihrer Vorschläge beim nächsten EU-Gipfel Mitte März in Brüssel vorlegen. Die Mittelmeerunion soll dann am 13. und 14. Juli mit einem Gipfeltreffen in Paris gegründet werden. Frankreich übernimmt am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft.

Sarkozy über die Einigung mit der Kanzlerin:

„Wir sind uns im Grundsatz und im Detail einig. Wir arbeiten Hand in Hand.“

Merkel betonte:

„Wir haben gut gearbeitet.“

Deutsches Kapital sei übrigens in Frankreich willkommen, meinte Sarkozy, genauso wie mehr Deutsche in Frankreich leben sollten und umgekehrt:

„Wir warten auf Sie.“

Erwartet würden, wie TC berichtet, im Zug der Umsetzung der Mittelmeerunion auch weitere 20 Millionen Muslime, die nach Europa geholt werden sollen.

Warten wir auf sie?!?

image_pdfimage_print

 

251 KOMMENTARE

  1. Ja, Frau Merkel lockt damit die klügsten Köpfe nach Europa.

    Die sind so klug, dass sie eine ganze Förderindustrie benötigen, die sich um sie kümmert. Von der netten PDS-Tante, die ihnen zeigt, wo es die Sozialleistungen gibt, über Dolmetscher, weil sie Deutsch nicht erlernen wollen, bis hin zum Zellenschliesser.

    Mittelmeerunion schafft Arbeitsplätze in der Zuwanderungsindustrie.

  2. Mit Sarkozy gehts mir wie mit Merkel. Bei beiden habe ich auf einen Befreiungsschlag gegenüber den Linken gehofft und beide haben mich extrem enttäuscht. Ich erwarte von beiden mittlerweile nicht mehr das geringste positive. Negatives wird natürlich gern genommen.

  3. Die Mittelmeer-Union ist also das politische Einstiegstor des Islam nach Europa:

    die Nordküste des Mittelmeeres ist Christlich;
    die Südküste des Mittelmeeres ist Islamisch;

    Interessante „Union“

  4. Warten wir auf Sie!? SIE sind schon da!

    Die CDU wird langsam zum Anhängsel der Grünen, in Frankfurt ist sie es schon.

  5. Erwartet würden, wie TC berichtet, im Zug der Umsetzung der Mittelmeerunion auch weitere 20 Millionen Muslime, die nach Europa geholt werden sollen.

    Warten wir auf sie?!?

    Schon jetzt gibt es nicht genügend Verwahranstalten für Gesellschafts- und Kulturverweigerer aus islamischen Staaten.

    Der Zweck heiligt die Mittel. Es werden mehr Gefängnisse nötig sein, die Bauwirtschaft boomt, Zement-Aktien steigen… Auf einen migrantischen Knastologen kommen 5 Betreuer.

  6. Als Franzose stehe ich dieses Projekt einer Mittelmeer-Union extrem skeptisch gegenüber: Das Mittelmeer ist zwar schön und anregend, der Islam aber nicht gerade!

    Dennoch zur Info ein paar Zahlen, um z.B. die trotz des Islams sowohl aus der Geschichte wie auch aus der geographischen Nähe herausgewachsenen, recht außergewöhnlichen wirtschaftlichen franz.- algerischen Beziehungen besser verstehen zu lassen:

    – Algerien ist der erste Kunde Frankreichs auf dem afrikanischen Kontinent.

    – Nach China ist Algerien der 2. Kunde Frankreichs außerhalb der OECD.

    – Frankreich ist mit einem Marktanteil von 20% der erste Importeur in Algerien.

    – Mit 16% ist Algerien der dritte Gaslieferant Frankreichs.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Frankreich kann sich –jenseits von der Geschichte und von der Geographie– schon wirtschaftlich definitiv nicht erlauben, z.B. Algerien vollkommen zu ignorieren.

    Ob das nun die Gründung einer „Mittelmeer-Union“ rechtfertigen soll –und vor allem auf dem Modell der EU!!!–, das halte ich in der Tat für blanker Unfug.

  7. Vielleicht erfahren wir ja mal, um was es bei dieser ominösen Union denn überhaupt geht ??

    20 Millionen neue Arabmoslems in die EU ??

    Sorry, aber so blöd sind weder Sarkozy noch Merkel 😉

  8. @ #12 vollmuffel

    20 Millionen neue Arabmoslems in die EU ??

    Sorry, aber so blöd sind weder Sarkozy noch Merkel 😉

    Nein?

  9. Lange Rede, kurzer Sinn: Frankreich kann sich –jenseits von der Geschichte und von der Geographie– schon wirtschaftlich definitiv nicht erlauben, z.B. Algerien vollkommen zu ignorieren.

    Ob das nun die Gründung einer “Mittelmeer-Union” rechtfertigen soll –und vor allem auf dem Modell der EU!!!–, das halte ich in der Tat für blanker Unfug.

    Die Mittelmeer-Union ist ein „deutsches“ Kind. Schon Kohl und Schröder verfolgten den Plan, Deutschland müsse ganz vorne mitspielen in der EU…

    Frankreich und Algerien ist eine klare Angelegenheit.

  10. Frankreich ist schon fast eine Provinz von Algerien.
    Jeder Berliner täte sich auf seinen Musel zu Hause freuen wenn er mal in so nette Orte wie Belfort war.

    Polizeistationen die aussehen wie IDF Posten in Gaza!

  11. Das kommt davon wenn eine Person mit der Ausstrahlung und dem Niveau einer Putzfrau, an die Macht kommt.
    Gibt ein prächtiges Paar ab, Putzfrau Merkel und dieser Nicolas Sarkotzky.

  12. Die glauben ernsthaft, sie könnten einen dichtbesiedelten Kulturraum zum Überlaufbecken für den stattfindenden moslemischen Bevölkerungstsunami machen.
    Wie verzweifelt muß die Lage Europas eigentlich sein, um sich soetwas auszudenken?

  13. …so blöd sind weder Sarkozy noch Merkel

    EU plant Blue Cards für 20 Millionen Einwanderer

    Wende in der europäischen Einwanderungspolitik: Die EU will 20 Millionen Arbeitskräfte aus Asien und Afrika holen – mit einer neuen Blue Card. Nur so könne man den Wettbewerb mit den USA gewinnen. Vor allem Deutschland soll mehr Migranten aufnehmen.

    Brüssel – Es wäre eine Revolution in Europas Umgang mit Einwanderung und Integration. Justizkommissar Franco Frattini fordert einem Bericht der „Financial Times“ zufolge, dass die gesamte EU ihre Abschottungsstrategie ändert und Millionen dringend gesuchte Arbeitskräfte aus aller Welt leichter hier arbeiten lässt. Er plant eine europäische Green Card, …

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,505470,00.html

  14. @ #14 seismograf

    Die Mittelmeer-Union ist ein “deutsches” Kind.

    Quellen dazu sind mir leider nicht bekannt. Haben Sie welche parat?

  15. Europa demontiert sich mit aller Kraft selbst. Wir brauchen mehr solche Politiker, dann geht es schneller.

    Kopfschüttelnd ab…

  16. Wer hat nochmal den Link zu der dänischen Seite auf der genauestens über diese Union berichtet wurde?

    DRINGEND!

  17. @ # 19 T-Rex

    Ich verfolge die deutsche Strategie in dieser Sache schon sehr lange… Merkels vehemente Nachfrage bestätigt meine bisherigen Beobachtungen. Sarkozys Alleingang und nun „wir sind uns einig“, etc.

  18. @ #15 DerTempler

    Frankreich ist schon fast eine Provinz von Algerien.
    Jeder Berliner täte sich auf seinen Musel zu Hause freuen wenn er mal in so nette Orte wie Belfort war.

    Polizeistationen die aussehen wie IDF Posten in Gaza!

    Das hat aber mit dem Islam nichts zu tun!…

    Das ist wegen den zahlreichen randallierenden Schweizer! 🙂

  19. Eine Allianz der Nordstaaten muß her. Dänemark, Deutschland, die Niederlande, Schweden, Finnland, + Österreich. England und Irland vielleicht .
    Wir haben viele Ähnlichkeiten. Die soziale Einstellung zu den Mitmenschen. Die geringe Bestechlichkeit der Behörden. Tugenden wie Fleiß, Arbeitsmoral, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit werden hier wie dort von den Bürgern nicht nur als hinderlich angesehen, wie es in den Mittelmeerländern gerne mal der Fall ist.
    In den südlichereren Ländern gilt eher schon mal die Devise: Wer am besten schummelt, gewinnt. Wer sich drückt, ist der Schlaueste.
    So eine Nord-Allianz wäre ein starkes Bollwerk gegen die Einflußnahme aus dem Mittelmeerraum. Sie wäre mit ihren (ohne England) fast 140 millionen Bürgern mit durchweg hohem Bruttosozialprodukt ein wirtschaftliches Schwergewicht aus Nettozahlern.

  20. Die Idee einer Mittelmeerunion ist absolut sinnvoll. Es geht darum durch bessere wirtschaftliche Kooperation den südlichen Mittelmeerländern zu mehr Wohlstand zu verhelfen. Das würde den Migrationsdruck nach Europa erheblich mindern. Und dieser Druck steigt aufgrund der demografischen Explosion in der islamischen Welt gewaltig. Länder wie Italien und Deutschland würden auf jeden Fall dafür sorgen, dass eine Mittelmeerunion keine Freizügigkeit für seine Bürger mit sich bringt. Denn unsere Gesellschaften haben bereits mehr muslimische Einwanderer als wir es vertragen. Also Lob an Merkel, dass sie es zu einem EU-Projekt macht.

    Daher muss die EU-Mitgliedschaft der Türkei auch in jedem Fall verhindert werden, weil jeder EU-Bürger absolute Freizügigkeit in der ganzen EU-Zone genießt.

    Italien kann ein Lied davon singen, dass man noch so gute Sicherheitskontrollen an den Grenzen installieren kann. Es wollen immer mehr Menschen nach Europa, dafür riskieren sie sogar ihr Leben. Unsere einzige Chance besteht darin, die an die EU angrenzenden Länder in ihrer Entwicklung zu fördern.

  21. Fast vergessen, hab mir ja extra die FAZ gekauft. FAZ-Interview vom Sonntag
    Giordano: Herr Minister, die Großmoschee in Köln kostet 25 Millionen Euro. Wo kommen die her?
    Schäuble: Das ist doch klar. Wenn der Verein Ditib die Moschee baut, kommt das Geld vom türkischen Staat.

    Aha, jetzt wissen wir also, was wir immer vermutet haben. Nur, warum wurde dies nie öffentlich gesagt? Ihr Tischnachbar Begir Alboga bestreit dies ja immer. Im türkischen Staatshaushalt der zweitgrößte Posten ist das Religionsministerium. Daher kommt es also.

  22. #12 vollmuffel

    20 Millionen neue Arabmoslems in die EU ??

    Sorry, aber so blöd sind weder Sarkozy noch Merkel

    Doch, die sind so blöd (oder sollte man besser sagen: korrupt?). Das deckt sich doch wunderbar mit der Aussage von EU-Kommissar Franco Frattini (20 Mio. bis 2020, nochmal 30 Mio. bis 2050).

    http://www.faz.net/s/Rub99C3EECA60D84C08AD6B3E60C4EA807F/Doc~ED66489B8DA004F77903E8180547E3BB8~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

    Und nachdem qualifizierte Arbeitnehmer nicht im Traum daran denken, in die EUSSR einzuwandern, bekommen wir eben 20 bzw. 50 Mio. Einwanderer aus dem Subproletariat der muselmanischen Mittelmeeranrainerstaaten.

  23. Die Franzosen hätten doch die Möglichkeit gehabt, anders zu wählen. Warum haben sie es nicht getan?

  24. DAS ist nicht witzig, garnicht witzig! Zwanzig Millionen Neubürger aus Asien und Afrika, einhergehend mit den bekannten Vermehrungsprozentsätzen dieser Gruppen, würden Europa den Todesstoß versetzen.

  25. Gegen Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre wurde dem Thema der Südbedrohung im politischen Aktionsfeld Italiens, Frankreichs und Spaniens eine hervorstechende Hauptrolle zugeteilt. Denn man befürchtete damals, dass sich die Europäische Union (EU) zukünftig verstärkt dem Osten zuwenden würde und dadurch dem Finanzhaushalt zur Stabilisierung der Südflanke schmerzliche Kürzungen bevorstanden. Des Weiteren wollte man zusätzlich von südeuropäischer Seite aus einem Erstarken des wiedervereinigten Deutschlands innerhalb der EU zuvorkommen. Zwei Indikatoren bestimmten damit die Denkweise der südeuropäischen Staaten. Das erste Bewegmoment war, dass man die EU als Zentrum für die Probleme des Mittelmeerraumes sensibilisieren wollte, und das zweite, dass man in der EU mit der „Neuen Mittelmeerpolitik“ eine Balancefunktion gegenüber dem deutschen Bestreben Richtung Osteuropa installierte. Als bester Dokumentator dieses Vorgangs dient Spaniens Außenminister Solana, als dieser in „Die Zeit“ vom 24.11.1995. feststellte: „Der Maghreb ist für uns wie Osteuropa für Deutschland.“

  26. @30 Schweinsohr
    Zum KSTA: „Jetzt sind es generalstabsmäßig organisierte Banden, die Opfern planmäßig auflauern, auf Zuruf angreifen und sich dann geordnet wieder zurückziehen.“ Anhänger der linken Szene seien mittlerweile außerhalb von Veranstaltungen in der Stadt angesprochen worden. „Wir wissen, wer du bist und wo du wohnst. Pass bloß auf!“, würden die Fremden sagen. „Ich fürchte, dass diese Leute Informationen über uns sammeln und auch Namenslisten führen“, so Schnaider.

    Tja, die Linken machen das seit Jahren so und keinen hat es gejuckt! Schön wie sich dieses Pack nun gegenseitig mit den selben Mitteln eliminiert 😉

  27. @ #31 Leserin

    Anders zu wählen? Für wen denn? Etwa Francois Bayrou oder Ségolène Royal?

    Dasgleiche wäre geschehen, nur etwa 50 bis 100 mal schlimmer!!!

  28. Die Franzosen hätten doch die Möglichkeit gehabt, anders zu wählen. Warum haben sie es nicht getan?

    Weil so dumm genug waren (so wie ich zugegebenermaßen auch), auf die einwanderungsfeindlichen, pseudo-patriotischen Sprüche dieses Typen dort oben reinzufallen. Jetzt hat er das französische Volk für mindestens fünf Jahre in der Hand und kann alles durchsetzen, was er eigentlich wollte (EU-Beitritt der Türkei, Aufweichen des Laizismus zu Gunsten des Islam, EU-Verfassung, Mittelmeer-Union, uneingeschränkte Massenzuwanderung, usw.)

  29. @30 Schweinsohr´
    Hitler war doch selbst,irgendwann für 7-8 Tage in den 20er-Jaheren, in einer Roten-Räte Org., welche nach Sowjet-Prinzip geführt wurde.
    Also auch bei diesen B.sp. sieht man welch schmale Grenze, wenn sie denn existiert,zwischen NS u. roter NS besteht.

    gez. Unionsmitglied

  30. #30 Schweinsohr
    Natürlich besteht zwischen „ganz rechts“ und „ganz links“ ein sehr enger Zusammenhang. Die totalitären Ideen und der primitive Heilsglaube eint beide Seiten. Die sind auch nicht etwa, wie es die Sitzverteilung im Bundestag (Linke sitzen links, Rechte rechts) z.B. glauben machen könnte, weit von einander entfernt. Die politische Verteilung entspricht eher einem Kreis. Auf einer Kompassrose wäre die politische Mitte z.B. Norden. Die Linke der SPD ist dann Süden, die Rechte der CDU Osten. Je weiter man dann aber in die Extreme geht (die Linke, NPD) um so weiter nähern sich die extremen Parteien einander an. Für mich stehen die Linke und die NPD näher zueinander als sie zur Mitte stehen, und genau so ergibt sich das auch aus diesem Bild.

  31. Ich bin von Merkel auch sehr enttäuscht!
    Früher war sie doch no stark und vernünftig! Hirntumor?
    Was Sarkozy angeht, glaube ich pers. dass er seine Hormone nicht ganz unter Kontrolle hat wenn ich ihn so mit seiner Neuen sehe.
    Die ist ja sone machtgeile Linke die es geil findet mit einem Mann zusammen zu sein der die Macht über Atomwaffen hat. (Pervers!)

  32. @ #30 Schweinsohr

    War Hitler ein Linker?

    Man muß nur einmal den Namen seiner Partei genau betrachten:

    National- sozialistische dt. Arbeiterpartei

    Also eine sozialistische Arbeiterpartei! Klingt schwer nach links, oder?

    – Lenin predigte den wissenschaftlichen
    Sozialismus

    – Stalin predigte den Sozialismus;

    – Hitler predigte den nationalen Sozialismus;

    – Honecker predigte Sozialismus der Arbeiter
    und Bauern;

    Beck predigt jetzt auch den demokratischen Sozialismus
    (steht sogar im SPD-Parteiprogramm);

    Was soll man davon halten? Die SPD-Führung will sich in die Reihe der größten Verbrecher der modernen Menschheitsgeschichte angliedern.

    Unter Helmut Schmid wäre oswas UNDENKBAR gewesen.

  33. Das war doch schon längst geplant.Anfang
    1980 sickerte es aus Brüssel, Bonn und
    Paris von gut unterichteten Diplomatenkreisen
    raus. Es interresierte nur damals niemand.

    Wer seine Augen nicht zum Sehen nutzt,
    wird sie bald zum Weinen brauchen.

    Adam

  34. Man sollte sich schlicht und ergreifend vor Augen halten, dass sich eine gewisse politische Richtung NationalSOZIALISTEN nannte (z.B. Deutschland) und nennt (z.B. Venezuela).

  35. Das mit der Blue Card (die im übrigen nur bedingt etwas mit Mittelmehrunion zu tun hat), ist ein sehr vernünftiger und sinnvoller Versuch, sich endlich mal die Rosinen unter den Einwanderern rauszupicken. Man kann nie genügend hoch qualifizierte Leute haben; jeder von denen, der sich für Asien oder Amerika statt Europa entscheidet, ist ein Verlust für uns!

  36. Das Volk ist nun an der Reihe.

    Sprich: WIR!

    Es müsste Aufstände geben.
    Demonstrationen. Brennende Häuser und Autos.

    Unaufhaltsam. Vielleicht würde sich dann was ändern.

    Nicht immer auf die Politiker schauen.
    WIR SIND DAS VOLK und außerdem müssen gerade wir jetzt zusammenhalten, immer und überall.

    ALLE

  37. Quatsch, das hat schon mit den Green Cards nicht geklappt und wird es mit den „Blue Cards“ ebenfalls nicht.

    Außerdem gehen die „wirklich guten/qualifizierten“ Leute in die USA/CDN/AUS etc. .

    Wieviel von den 20 Millionen geplanten, werden denn tatsächlich so qualifiziert sein ??
    Die Frage stellt sich.

  38. Ich schlage vor die Gesmte, einst so schöne Bundesrepublik deutschland, mit dem Vermerk “ Notverkauf “ an den Amerikanischen Präsidenten Busch als freien Baugrund anzubieten.
    Nur so kann das Schlimmste noch von der rechtschaffenden und arbeitenden Bevölkerung abgehalten werde.

  39. ich schätze mal Deutschland bekommt davon 5 000 000 ab. natürlich kommen die nicht alle auf einmal. So 500 000 pro jahr. Na ja von irgendetwas müssen die ja leben, aber arbeit werden sie nicht bekommen. Also werden sie erstmal Hartz 4 beantragen. Gehen wir mal davon aus es kommen junge Familien mit erst mal ein Kind. Die anderen 3 Kinder bekommen sie dann in Deutschland. Das macht dann pro Familie mit einer Kaltmiete von 300 euro und ca 100 euro heizung im Monat
    1232.80 Euro für alle drei

    http://www.sozialhilfe24.de/alg2-ergebnis.html

    Das sind für alle und im ganzen Jahr

    (500000/3)*12*1232 Euro = 2,465 Mrd. Euro

    2,465 Mrd. zusätliche konsten in ersten Jahr. Nach zehn Jahren haben wir dann ca. 25 Mrd. kosten zusätlich am Hals. Den sonstigen Schaden den die Anrichten jetzt mal nicht mit gezählt.
    Durch Auswanderung haben wir dann aber ca. 1.5 Mil. Leitungsträger weniger im Land.
    Und das soll Funktionieren?

    Manch mal kommt ee einem vor, die Deppen hätten einen Regelkatalog mit der Überschrieft “ Wie zerstöre Ich eine Hochkultur“ und nach dem gehen sie vor.

  40. Ich bitte um eine qualifizierte Quelle zur ‚Mittelmeer-Union‘ bezüglich Umfang und Absichten, insbesondere zur kolportierten ‚freien Wohnwahl‘ (die tatsächlich zu einer Netto-Migration von Marokanern, Algeriern etc in die EU-Staaten führen würde) – die Presseberichte enthalten doch wortwörtlich nur die Tickermeldung (so SPON etc), die zunächst von mir gefundenen Seiten analysierten aus Linker Perspektive, dass die „Fortress Europe“ zementiert werden würde und die Magreb-Staaten zur bezüglich Flüchtlingen aus Sub-Sahel Regionen kooperieren – sprich entsprechend ihrer Regimes die ‚Drecksarbeit‘ machen sollten. Die von Frattini genannten Zahlen haben damit doch gar nichts zu tun, demgegenüber hatte Merkel sich doch für explizit ost-europäische Zuwanderer ausgesprochen.
    Ich hätte gerne einfach mal die überprüfbare Info, dass ‚Mittelmeer Union‘ Niederlassungsfreizügigkeit bedeutet.

  41. #44 Vencedor
    Es müsste Aufstände geben.
    Demonstrationen. Brennende Häuser und Autos.

    Ich muss doch sehr bitten. Wenn ich auf etwas bei uns Deutschen stolz bin, dann auf unsere Besonnenheit und Disziplin. Gerade das unterscheidet uns von den Museln. Wir können uns aber gerne am Wochenende mal treffen und dann IHR Haus und IHR Auto anzünden, um den blöden Politikern mal zu zeigen, was eine Harke ist. Ich bitte um einen Terminvorschlag.

  42. @#44 Vencedor

    Aber das Volk hat keine Eier.

    Gefühlte 80% haben Roland Koch´s Wahlkampfthema zugestimmt. Er wurde von Links und MSM angegriffen und die Wähler haben ihn bestraft weil sie wussten das es leere Versprechen sind.

    Doch schlimmer war es, das die meisten sobald sie für eine Umfrage gefragt wurden, einen auf Gutmensch/PC macht, um ja nicht als Nazi zu gelten.

  43. #45 ComebAck

    Quatsch, das hat schon mit den Green Cards nicht geklappt und wird es mit den “Blue Cards” ebenfalls nicht.

    Die Blue Card ist nichts als Augenwischerei. Franco Frattini erzählt immer nur von Einwanderern aus Afrika und Asien (wieso eigentlich nicht aus dem christlichen Südamerika?). Und nachdem sich die EU immer mehr in Richtung EUSSR entwickelt, und bei der Steuer- und Sozialabgabenlast werden qualifizierte Arbeitnehmer einen Teufel tun, nach Europa zu kommen.

    Damit ist völlig klar, wer uns 2020 bzw. 2050 bereichern wird: 20 bzw. 50 Millionen muselmanische Analphabeten. Wie unsere genialen Strategen das finanzieren möchten, würde mich wirklich einmal interessieren (nur zur Info für evtl. mitlesende Politiker: mehr als 100% Abzüge geht nicht, spätestens dann ist Schluß).

  44. @ # 30 Schweinsohr

    Wer immer weiter Links geht, kommt irgendwann Rechts raus.

    Mach dich mal mit der Geschichte der Russischen Kulturrevolution und der Schaffung des Neuen Menschen vertraut.

  45. @dayan: Hier ist die qualifizierte Quelle

    Ministers will discuss the political and economic prospects for the region offered by the EU’s Wider Europe policy. This initiative offers the EU’s neighbouring partners, in exchange for tangible political and economic reforms, gradual integration into the expanded European internal market and the possibility of ultimately reaching the EU’s four fundamental freedoms: free movement of goods, services, capital and people.

    Sie stammt aus dem Jahr 2003.

    Hat irgendjemand von Euch damals auch nur das Geringste davon mitbekommen?

    Der anvisierte Zeitpunkt ist 2010. Bis vor kurzem dachte ich auch noch, dass das utopisch ist, obwohl ich prinzipiell schon seit einiger Zeit nicht mehr daran zweifle, dass es kommen wird – nur eben nicht so früh.

    Jetzt sickert es mit der Mittelmeerunion so langsam ins Licht. Inzwischen halte ich 2010 oder kurz darauf nicht mehr unbedingt für utopisch.

    Man muss bedenken, dass den islamischen Ländern Zusicherungen gemacht wurden und dass sie darauf drängen werden. Es ist nicht ganz leicht, Verträge zu brechen – ganz zu schweigen davon, dass das auch vermutlich keiner will.

    Der Verrat ist von so einem gigantischen Ausmaß, dass der Verstand sich weigert, es zu glauben und zu tröstlichen Gedanken („Das MUSS eine Verschwörungstheorie sein“) Zuflucht nimmt.

    Und wir hier überlegen uns, wenn man wählen soll! Das hat damit längst nichts mehr zu tun.

  46. @Plondfair #52 d´accord keine Frage, nur einen kleinen „Fehler“ sehe ich noch in Deiner Rechnung:

    „mehr als 100% Abzüge geht nicht, spätestens dann ist Schluß)“

    Wetten doch ???

    Grüsse aus Liechtenstein …oder wie können alle „gleichgemacht“ werden ?
    Man nehme sich was man kriegen kann -(für den Staat einfach weg und kaufe eine CDR/DVD mit den Daten derer, die noch etwas haben).

    Außerdem wird es langsam aber sicher auch eine einfache Platz frage, bei läppischen 357.092,90 km² in D-Land.

  47. Zum Thema 20 Mio Einwanderer:

    Hier ist der Artikel aus der Financial Times, der von Eisvogel HIERso uebersetzt wurde:

    Europa muss seine Einwanderungskontrollen lockern und während der nächsten zwei Jahrzehnte die Tore für weitere 20 Millionen Arbeitskräfte öffnen, wird der Justizchef der Europäischen Union am Freitag verkünden. Franco Frattani, Justizkommissar, wird den Einwanderungsministern des europäischen Blocks sagen, dass die EU aufhören solle, Barrieren zu errichten und stattdessen sichere Wege für Afrikaner und Asiaten zu schaffen, die ihr Leben auf dem Weg nach Europa riskieren, um einen Arbeitsplatz zu finden. „Wir dürfen Einwanderung nicht als Bedrohung sehen sondern – wenn sie gut organisiert ist und das ist unsere neue Aufgabe – als Bereicherung und unvermeidliches Phänomen der heutigen Welt,“ wird er sagen. Er wird vorschlagen, dass man das Wort „Einwanderung“ zugunsten von „Mobilität“ fallen lassen solle. Deutschland, Italien und Ungarn mit ihren alternden Bevölkerungen haben den größten Bedarf an Einwanderern. Die Reformen könnten dazu führen, dass sich die im Ausland geborene Bevölkerung der EU bis zum Jahr 2030 verdoppelt.

  48. @ Vencedor:

    Demos sind in Ordnung und auch ein völlig legitimes und vor allem demokratisches Mittel. Strafbare Handlungen, wie Autos oder Häuser anzünden, bringen nichts und haben auch nichts mehr mit Demokratie zu tun.

  49. #Plondfair

    Mir scheinen das aber beim ersten Sichten aber im wesentlichen selbstreferentielle Quellen zu sein. Ich wäre an einem offziellen EU-Dokument, einer Absichterklärung, einem sog. White Paper oder einer Abschätzung interessiert, die die genannten 20 Mil. im Kontext ‚Mittelmehr Union‘ erläutern. Meine These bleibt, es handelt sich um die Zahlen aus Frattinis Vorstoss, der erstmal nichts mit dieser Union zu tun hatte.
    Wie sollte ein „politisch/ökonomischer Interessenverbund mit allgemeiner Niederlassungsfreiheit“ unter Einschluss Israels und der arabischen Staaten funktionieren? Ab 2010, also übermorgen?

  50. Ich hätte gerne einfach mal die überprüfbare Info, dass ‘Mittelmeer Union’ Niederlassungsfreizügigkeit bedeutet.

    Bedeutet es nicht ausschliesslich.

    Konkret sollen Spezialisten aus Drittländern im Schnellverfahren einwandern dürfen, wenn sie Arbeitsvertrag, passende Ausbildung und ein „Einkommensniveau deutlich über bestehenden Mindestlöhnen auf nationaler Ebene“ vorweisen können.

    Der Zugang zum Arbeitsmarkt solle zunächst auf zwei Jahre begrenzt werden und – unter bestimmten Umständen – auch Umzüge in andere EU-Länder erlauben und verlängerbar sein. http://www.oe24.at/zeitung/welt/weltpolitik/article128036.ece

    @ #49 dayan

    Hier gibt es weiterführende Links / Informationen über Ziel und Auswirkung der Mittelmeer-Union.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Euro-mediterrane_Partnerschaft

  51. #63 vossy

    Was ist Demokratie heute schon wert?
    Oder was ist es in Europa?

    Was hat uns diese „beschissene“ Demokratie gebracht als das was wir jetzt haben?

    Nichts als Mist.

    Klar ist es primitiv mit dem Abfackeln aber das ist wenigstens noch ehrlicher als das was wir hier haben.

  52. @Pils #50

    Deine Rechnung stimmt nicht ganz, denn die 25 Mrd nach 10 Jahren würden ja nur dann stimmen, wenn die jährlich geplanten 500000 „neuen Mitbürger“ im 2. Jahr arbeiten würden. Also wird der Betrag sicher um einiges höher ausfallen.

  53. Und so steuert Europa immer schneller auf das sowieso Unausweichliche zu.

    Ich schleife schon lange die Äxte.

  54. Wir, der Mittelstand so wie die Bürger mit einem IQ oberhalb von 100 haben 2 Feinde:
    Das ist einmal die Gemeinschaft der Top Reichen und den Politikern und anderseits
    die ganz dummen und minderbemittelten die sich von der ersten Gruppe manipulieren lässt durch die Massmedia (welche ja in festen Händen der ersten Gruppe sind).
    Ich empfehle dem ganzen Mittelstand in ganz Europa auszuwandern!
    Denn mit unseren Steuern unterstützen wir unabsichtlich den ganzen PC Wahnsinn!

  55. Ich verstehe die hier immer wieder geaeusserte Entruestung ueber die Merkel und die CDU nicht.

    Es ist seit Jahren klar, dass es vollkommen egal ist, welche Parteien gewaehlt werden. Jeder koaliert mit jedem, wie man in HH und Hessen gerade sieht und auf den Willen des Volkes ist geschissen.

    Das Parlament ist nicht auf unserer Seite!
    Das Rechtssystem ist nicht auf unserer Seite!

    Die Loesungen liegen nicht innerhalb des Systems!

  56. Meinen hier im Forum einige immer noch es ist zu früh für Demos .Ich könnte schreien ,wo sind unsere Stauffenbergs wo unsere Widerstandkämpfer.Es hat mir einer mal in einem anderen forum gesagt ,es gibt sie ,weil ich es nicht glauben kann.Was soll aus all unseren europäischen völker werden?Die Politiker die das verbrochen haben die unsere völker ausrotten wollen müssen an den PRANGER GESTELLT WERDEN.Ich bin leider schon älter und krank aber es macht mich noch kränker wenn ich das so sehe und höre.Es wird nur noch Mord und Totschlag Vergewaltigung geben. SCHÄUBLE IST DESHALB SO VON DEM ISLAM angetan,MEIN GOTT SIND DAS ALLES VERRÄTER AN IHREM volk,Nieder mit der EU für die Europäischen VÖLKER!!!!!!

  57. (die tatsächlich zu einer Netto-Migration von Marokanern, Algeriern etc in die EU-Staaten führen würde)

    Ist doch genial, bisher haben die Franzosen allein den Ärger mit Marokkanern und Algeriern, die müssen sie, weil ehemalige Kolonie ohnehin aufnehmen, aber der Rest der Eu bleibt davon noch verschont. Jetzt wird halt noch der ganze Rest der EU mit denen überschwemmt. Die ganzen vornehm ausgedrückt Demos in Frankreich dürften zu nem grossen Teil auf das Konto dieser Einwanderer gehen.

  58. “Wir dürfen Einwanderung nicht als Bedrohung sehen sondern – wenn sie gut organisiert ist und das ist unsere neue Aufgabe – als Bereicherungund unvermeidliches Phänomen der heutigen Welt,”

    ich kann mir nicht helfen.warum will die welt uns nur soviel gutes tun.
    man legt uns immer mehr bereicherung zu füssen. vor lauter bereicherung empfinde tiefe dankbarkeit und scham.

  59. Hallo „Denker“: Da sind sich alle Politologen einig: Hitler stand mit seiner NSDAP links, Mussolini war rechts (s.HAFFNER,JÄCKELusw). Klar, dass die Sozis das nicht gerne hören.

  60. #70 Transatlantic Conservative

    Welche Lösungen gäbe es denn Ihrer Meinung nach?
    Mir selber fällt keine ein – außer auswandern. Und nicht jeder hat die Kohle oder das richtige Alter dazu.
    Nach Kanada kann man auch als Deutscher nicht so einfach kommen.

  61. @Max

    ich würds selbst gerne machen nur ich glaube viele Deutsche sind einfach so drauf, dass sie nicht aus dem Hause gehen damit ihnen nichts geschieht und das ist das Problem.

    Leider sind viele hier im Westen feige Egoisten.
    Hauptsache gemütlich in den vier Wänden und von daher PP.

  62. Meine These bleibt, es handelt sich um die Zahlen aus Frattinis Vorstoss, der erstmal nichts mit dieser Union zu tun hatte.

    @ 64 dayan,

    zurückblickend ist es so. Sarkozys Plan existierte damals noch nicht. Was inoffiziell alles an Plänen in Schubladen lag und liegt, wissen wir nicht.

    Nun ist die Zeit gekommen, 1 + 1 zusammenzuzählen.

    1. 20 Mio. Zuwanderer fehlen (besonders in Ungarn 😉 )

    2. Frankreich & Algerien haben eine gemeinsame Vergangenheit zu bewältigen

    3. Immer mehr Afrikaner drängen nach Europa

    4. Schilys Plan, Boat-Poeple in Nordafrika abzufangen

    usw usf.

    Ich habe den Eindruck, mit der Mittelmeer-Union will man viele Probleme auf einmal lösen.

  63. die EU ist die guillotine deutschlands!

    Und Deutschland richtet sich selbst durch seinen Größenwahn, den es dem Franzosen nicht allein zugestehen will. 😉

    Das Dumme am Deutschen Wesen ist, dass es immer wieder das Rad neu erfinden will. Noch in 500 Jahren werden immer wieder die selben Fehler dazu führen, dass das, was vorne aufgebaut wurde, hinten mit dem Arsch zum Einsturz gebracht wird.

  64. #79 rechtsanvolt (04. Mrz 2008 12:33) die EU ist die guillotine deutschlands!

    und auch für die anderen Europäischen Länder.

    Ich würde es so ausdrücken: Die EU ist der Fleischwolf Europas.

  65. Man findet erstaunlich wenig in den Medien zum Stichwort Mittelmeerunion. Meistens gibt es nur 1-3 Artikel, die vordergründig den Zwist zwischen Merkel und Sarkozy bei diesem Thema behandeln. Mit was wir es dort zu tun bekommen, wird höchstens kurz in ein, zwei Sätzen skizziert, ohne näher darauf einzugehen. Zum Beispiel hier:

    Dafür steht vor allem sein außenpolitisches Lieblingsprojekt – die Schaffung einer Mittelmeerunion nach dem Vorbild der Europäischen Union (EU).

    Das ganze erinnert an die EU-Verfassung, die nachdem sich in Volksabstimmungen die Bürger dagegen ausgesprochen haben, nun einfach unter einem anderem
    Namen untergejubelt wird. Hier macht man sich gar nicht mehr die Mühe, die Bürger zu fragen.

  66. #67 ronald1099 (04. Mrz 2008 12:23)

    In der Schätzung habe ich angenommen das die 5 Mil. nach 10 jahren nicht arbeiten werden. Zu den heutigen Rahmenbedingungnen würden 5 Mil. arbeitlose Zuwanderer, im jahr 25 Mrd. kosten. Natürlich sind das nur die Hart4-Kosten. Also die direkten Sozielleistungen (Hartz4). Die Gesamtkosten sind natürlich höher: Krankenkasse, Prozesskosten, Gefängnisskosten, Integrationskosten usw. Das wären dann ca. 30 bis 35 Mrd. pro Jahr.
    Also das was unsere Kuturbereicher jetzt schon kosten. Kurz um, Die Mohamedanerkosten würden sich bis 2020 auf ca. 70 Mrd. verdoppeln. Spätenstens dann fliegt der Sozialstaat auseinander.

    Unsere Zukunft wird so richtg Spannend.

  67. #46 Vencedor
    #52 rete
    #66 Vencedor
    Klar ist es primitiv mit dem Abfackeln aber das ist wenigstens noch ehrlicher als das was wir hier haben.

    Hallo Herr Vencedor, ich warte immer noch auf einen Terminvorschlag betreffs des Abfackelns. siehe #52 rete)

  68. Das Merkel als begeisterte Erfüllungsgehilfin für Sarkos durchsichtiges Manöver, die Probleme in den früheren französischen Kolonialstaaten bei allen EU-Mitgliedern zu sozialisieren. Unfaßbar.

  69. Wie schön, den sich anbahnenden Arbeitskräftemangel lösen wir durch eine Union mit Skandinavien, ggfls könnte Grönland noch hinzukommen. Falls das nicht ausreichen sollte, schnallen wir einfach den Gürtel etwas enger und warten, bis und China und Indien das industrielle/wirtschaftliche Lebenslicht ausgeblasen hat. Dann ist sowieso Schluss. Der Rest wandert dann in die Obama-USA aus.
    TC? Ist natürlich eine absolut verlässliche, neutrale Quelle. Aus 20 Mio erforderlichen Arbeitskräften, qualifiziert, aus Afrika und Asien, macht er 20 Mio Moslems (wie aus generell gut informierten Kreisen zu vernehmen. Lachanfall) und fertig ist das Argument.
    TC? Ist das nicht der Fachmann für Waffenrecht? Ist das nicht der bedeutende Staatsphilosoph, der als Antwort auf die Frage was:
    „Die Loesungen liegen nicht innerhalb des Systems!“ (siehe @ 70) bedeuten soll, die umwerfende Lösung eines in Europa völlig unbekannten „schlanken Staates“ andient?

    „HONI SOIT, QUI MAL Y PENSE“!!

  70. Ich wäre an einem offziellen EU-Dokument, einer Absichterklärung, einem sog. White Paper oder einer Abschätzung interessiert, die die genannten 20 Mil. im Kontext ‘Mittelmehr Union’ erläutern.

    Ich habe Dir unter #60 ein offizielles EU-Dokument zur Mittelmeerunion verlinkt, in dem unter anderem erwähnt ist, dass der freie Personenverkehr angestrebt ist. Sie versuchen schon, es möglichst „diskret“ zu machen – kaum eine Zeitung berichtet über EU-Konferenzen oder in sterbenslangweiligem Bürokratiewust zu ertränken, für den sich keiner interessiert.

    Aber die Informationen sind da…. wenn man sie sucht.

    Die Mittelmeerunion hat nicht direkt mit den 20 Millionen zu tun. Wenn erst freier Personenverkehr verwirklicht ist, spielen Zahlen und Qualifikationen ja auch keine Rolle mehr: Dann kommt, wer kommen will.

    Die 20 Millionen sind vermutlich zusätzlich. Das erste EU-Rekrutierungsbüro ist in Mali geplant.

    Mali gehört nicht zur Mittelmeerunion. Informiert Euch mal über das Land. „Qualifizierte Arbeitskräfte“ dürften dort nicht allzu häufig sein (dafür hängen aber 90% der Bewohner dem Islam an) – allerdings sind intelligente Moslems im Land nicht unbedingt besser als blöde. Sie eignen sich besser für Infiltration und Unterwanderung.

  71. @ Eisvogel
    Der Verrat ist von so einem gigantischen Ausmaß, dass der Verstand sich weigert, es zu glauben und zu tröstlichen Gedanken (”Das MUSS eine Verschwörungstheorie sein”) Zuflucht nimmt.

    Wie ich vor einem Jahr geleen habe was 1995 in Bacelona beschlossen wurde

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    dachte ich auch erst das ist eine Verschwörungstheorie.

    Wenn man aber genau die MSM-Nachrichten verfolgt dann deckt sich das. Alleine nur der lange verhandlungs Zeitraum mit dem Türkei-EU-Beitritt wobei die Türkei der Testlauf seien wird.
    Oder wie im letzten Jahr die ersten Meldungen über die 20 Mil. Speziellisten aus Afrika und Asien.

    Die testen aus wie weit sie die Katze aus dem Sack lassen könne und uns vor vollendete Tatsachen zustellen.

    Die Partei der Zukunft heisst AK47

  72. @pils: Mein Verstand hat sich auch lange geweigert, diese Dinge zu glauben.

    Ich übersetze die Fjordman-Artikel jetzt seit rund 1,5 Jahren (es sind über 50). Im Lauf der Übersetzungen bin ich vielen Links gefolgt – oft einfach nur auch aus rein pragmatisch-übersetzungstechnischen Gründen, weil zahllose Organisationen und Gremien vorkommen, die man nicht einfach übersetzen kann, weil diese ja auch einen wirklichen deutschen Namen haben. Manchmal weil ich nicht wusste, ob irgendein Mensch mit merkwürdigem Namen Männlein oder Weiblein ist und weil man in der deutschen Grammatik das Geschlecht braucht.

    Dadurch bin ich auf viele Seiten gestoßen – ich habe keinen Zweifel mehr, dass Eurabia geplant ist.

    Und wie man sieht: So langsam kommt es ja auch in die MSM.

  73. #87 Kapitalakkumulierer

    Das Merkel als begeisterte Erfüllungsgehilfin für Sarkos durchsichtiges Manöver, die Probleme in den früheren französischen Kolonialstaaten bei allen EU-Mitgliedern zu sozialisieren. Unfaßbar.

    Ich warne davor, dem Gesabbel der MSM zu folgen und aus diesem Problem Schuldzuweisungen gegen F zu basteln.

    Was da auf uns zukommt, waechst ganz klar (und seit Jahrzehnten) auf dem Mist der Sozialistischen EU.

    Pinocchio Sarkozy und La Merkel sind nur Kasperltheater!

  74. Zitat des ehemaligen EU-Kommissars Jean Claude Juncker:

    “Wir (Brüssel) beschließen etwas, stellen es in den Raum und warten dann einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt”

    (Quelle: Der Spiegel, Nr. 52/1999, S. 136)

    So siehts aus und genau so wird es weiter gehen, weil sich kein Mensch getraut seine Stimme dagegen zu erheben ! Schöne neue Weltordnung !

  75. #85 T-Rex (04. Mrz 2008 12:55) @ #59 Leserin

    Nein Danke. Es gibt Lösungen, die keine sind.

    Dann gibt es eben keine Lösung, und der derzeitige Kurs wird beibehalten. Es sieht alles danach aus. Jeder, der einen neuen Versuch startet (aber WO sind diese Durchstarter?) wird ebenfalls in diese Ecke gedrängt. Das liegt am „falschen“ Programm.

    Wer gegen Islamisierung, Multikulti, Globalisierung, unbegrenzte Zuwanderung um jeden Preis ist, der wird eben ausgegrenzt in Deutschland und in der EU. Und wer in den herkömmlichen Parteien ausschert, wird ausgeschlossen (Uckermann). Deshalb ist es auch kein Zufall, daß SchrammaUdeRoth und dergleichen für Moscheebauten und ähnliches sind – sonst wären sie ja nicht in ihrem Amt.

    Unsere Gesellschaft ist in den letzten Jahrzehnten gespalten worden in viele individuelle Gruppen und Grüppchen – da gibt es keinen Zusammenhalt mehr, wenn er denn nötig wäre. Auch hier sind viele zerrissen – insofern bleibt es wirklich spannend, wohin der Weg führt.

  76. @T-Rex
    Es handelt sich leider nicht nur um Algerien, um diese Länder gehts :
    Algerien, Ägypten, Jordanien, Libanon, Marocco, Syrien, Tunesien, West Bank und last but not least Gaza Strip!!!
    Das Programm wird schon jetzt mit MEDA finanziert:
    http://ec.europa.eu/external_relations/euromed/meda.htm

    An den Schlächtern Sudan usw. zahlt die „rote Heidi“ vom Entwicklungshilfe Ministerium“ lieber direkt.
    Nehmt den Link von #60 Eisvogel dazu, dann wisst Ihr, worum es geht.

  77. @ #66 Vencedor

    Was ist Demokratie heute schon wert?

    & #70 Transatlantic Conservative

    Die Loesungen liegen nicht innerhalb des Systems!

    Na machen wir mal halb lang, bevor wir das beschimpfen, was uns dem Motto dieser Blogs nach am teuersten ist.

    Die Aufklärung und die Demokratie, unser wertvollstes Gut, sind die ersten Opfer unserer aller kriminellen und dekadenten Trägheit. Und es wäre genau so dumm (und undankbar sowieso), sie deswegen auf den Index zu setzen, als etwa über sein liegen gebliebenes Auto zu schimpfen, nachdem man darin keinen Sprit getankt hätte.

    Zur Erläuterung meiner Meinung:

    Allen zugänglichen Zahlen nach sind höchstens 1,7 bis 4% der Bundesbürger Mitglied einer politischen Partei überhaupt. (Anderswo in Europa ist es im Übrigen nicht oder kaum besser.)

    Davon sind gerade mal 10% wirklich aktiv.

    Das bedeutet, daß mindestens 99,96% der Bundesbürger es de facto akzeptieren, ihre politische Elite aus einer Schicht herauszuwählen, die gerade mal höchstens 0,04% der Bevölkerung darstellt.

    Das sind verblüffende Verhältnisse, seitens des Volkes ein wahrhaftiger „Amtsverzicht“, welche einwandfrei zeigen, daß wir hier nichts Anderes haben als das, was wir verdienen.

    Und daß wir daher lieber vor der eigenen Haustür kehren sollten, bevor wir derart das kostbare Werk unserer Vorfahren derart durch den Dreck ziehen!

  78. Frau Angela Merkel ist ein Kind der DDR. Und wie Erich Honecker und Genossen die DDR in den Niedergang führten so führt sie Deutschland in den Niedergang.
    Fragen Sie sich mal, was diese Frau geleistet hat. Mit Glück bekam sie den Vorsitz der EU und gleichzeitig der G8. Dann noch das Sommermärchen

  79. @ #92 Eisvogel (04. Mrz 2008 13:11)

    Eurabia ist des Puddelskern. Jetzt mach aber mal einem Menschen genau das klar der noch nicht mal was von PI gehört hat. Um die Menschen darüber aufzuklären bedarf es einer Medialengrossoffensive über mehrer Wochen. Leider haben wir die Macht nicht dazu.

  80. @ #95 Leserin

    Dann gibt es eben keine Lösung…

    Doch schon, siehe mein vorheriges Kommentar #97…

    Die einzige Frage ist: Sind wir der Demokratie würdig oder nicht? Wollen wir sie tatsächlich oder nicht?

    All der Rest, all die Aufschreie nach einem angeblichen „Verrat“ sind bloße kindische Jammereien.

  81. #88 Jagdhund

    Wie schön, den sich anbahnenden Arbeitskräftemangel lösen wir durch eine Union mit Skandinavien, ggfls könnte Grönland noch hinzukommen.

    Bei offiziell 4 Mio. (inoffiziell 6-8 Mio.) strukturellen Arbeitslosen allein in Deutschland kann ich im Augenblick keinen Arbeitskräftemangel erkennen. Und wenn das irgendwann in 50-100 Jahren einmal der Fall sein sollte, kann man immer noch reagieren.

    Oder glaubst du vielleicht, wir müssen uns die bildungsfernen Subproletarier aus diversen mohammedanischen Ländern auf Vorrat ins Land holen, weil sie irgendwann Mangelware werden? Keine Sorge, bei der Vermehrungsrate gehen die so schnell nicht aus.

    Aus 20 Mio erforderlichen Arbeitskräften, qualifiziert, aus Afrika und Asien, macht er 20 Mio Moslems […]

    Warum nur aus Afrika und Asien und nicht aus Südamerika? Vielleicht weil dort überwiegend Christen leben und das nicht im Sinne der geplanten Umgestaltung Europas in Eurabien stehen würde? Justizkommissar Franco Frattini weiß schon, wovon er redet, er will es nur nicht so offen aussprechen.

    Aber um noch einmal auf deinen Einwand zurückzukommen: wo gibt es denn in Afrika und Asien 20-50 Mio. Hochqualifizierte – und vor allem: warum sollten sie in die EU und nicht in die USA, Kanada usw. gehen? Wie viele sind denn bei der letzten Green-Card-Aktion nach Deutschland gekommen?

    Die EU (resp. Deutschland) ist aufgrund der unmoralisch hohen Steuern und Sozialabgaben für qualifizierte Arbeitnehmer völlig uninteressant. Für Einwanderer in unsere Sozialsysteme (und da wären wir bei den o.g. Mohammedanern) sieht das natürlich ganz anders aus – jedenfalls so lange, bis das System in sich zusammenbricht.

  82. IMPERIUM ROMANUM
    Das antike Rom war die Bühne für Christi Geburt: „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde“ (Lk 2:1). Es war dieser Erlass der es verursachte, dass Joseph und Maria in Bethlehem sein würden, damit Christus dort geboren würde, in Erfüllung von Micha 5:2. Und natürlich musste Christus auch in der Zeit des Römischen Reiches hingerichtet werden, in der die Kreuzigung als Hinrichtungsart eingeführt wurde, um Psalm 22 zu erfüllen.
    Für Christi Rückkehr muss das Römische Reich wiedererstehen. Das geht klar hervor aus Daniels Interpretation über die verschiedenen Teile des Bildes, das Nebukadnezar gesehen hatte „Das Haupt dieses Bildes war von feinem Gold, seine Brust und seine Arme waren von Silber, sein Bauch und seine Lenden waren von Kupfer, seine Schenkel waren von Eisen“ (Dan 2:32-33) dargestellt als die vier Weltreiche: Babylonisches Reich, Medo-Persisches Reich, Griechisches Reich und das Römische Reich. Dass „die Füße und Zehen teils von Ton und teils von Eisen und teils von Ton sind“ (2:41) repräsentiert das vierte Weltreich, welches in den letzten Tagen wiedererstehen wird und geht aus der folgenden Aussage klar hervor, „Aber zur Zeit dieser Könige [dargestellt durch die zehn Zehen] wird der Gott des Himmels ein Reich aufrichten, das nimmermehr zerstört wird; und sein Reich wird auf kein anderes Volk kommen. [Und] es wird alle diese Königreiche zermalmen und zerstören; aber es selbst wird ewig bleiben“ (2:44).
    Als Christus zum ersten Mal kam, hat er sein Königreich nicht errichtet. Das bedeutet, er muss erneut kommen, um das zu tun. Wann? „Zur Zeit dieser Könige“ – d.h., wenn das Römische Reich wiedererstanden ist, aus dem der Antichrist aufsteigen wird. Nicht mehr „wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird“ (Jes 53:7), sondern er wird nun in Kraft und Herrlichkeit wiederkehren, um das Gericht zu halten über die, die ihn gekreuzigt haben; Christus wird bei seinem zweiten Kommen das böse, wiedererstandene Reich zerstören. Obwohl uns das genaue Datum nicht gegeben wurde, ist der zeitliche Ablauf für Christi Rückkehr klar angezeigt.
    Es ist also unabdinglich, dass das Römische Reich wiederersteht, damit der Antichrist erscheint. Daniel prophezeite: „das Volk eines Fürsten [Antichrist] wird kommen und die Stadt und das Heiligtum zerstören …“ (Dan 9:26). Unter dem Kommando von Titus zerstörten die römischen Armeen im Jahre 70 n. Chr. Jerusalem und den Tempel. Daher muss der Antichrist aus eben diesen Menschen hervorgehen.
    Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass er aus Rom kommen muss, denn die Legionen Roms kamen aus verschiedenen Teilen des Imperiums. Es bedeutet jedenfalls, dass er aus diesem Weltreich hervorkommen muss – und damit das passieren kann, muss das Römische Weltreich wiedererstehen. Wir sehen die Erfüllung dieser bemerkenswerten Prophezeiung in unseren Tagen.
    Die Bezeichnung für den Antichristen als „ein Fürst wird kommen“ deutet darauf hin, dass er wie die antiken Cäsaren, das wiedererstandene Römische Imperium regieren wird. Darüber hinaus war das antike Römische Reich nicht nur ein politisches-, ökonomisches- und militärisches Gemeinwesen, sondern auch ein religiöses mit einem Gott-Imperator als Oberhaupt des heidnischen Priestertums.
    In Verbindung mit einer Weltregierung, muss deshalb eine Weltreligion mit diesem neuen Cäsar als Oberhaupt, dem Antichristen, etabliert werden, genau, wie es in Offenbarung, Kapitel 13, vorausgesagt ist.
    Während der periodisch, fortgesetzten römischen Verfolgungen, die die frühen Christen über sich ergehen lassen mussten, wurden alle Bürger des Imperiums aufgefordert sich vor dem Bild des jeweiligen Cäsar niederzuknien und ihn als Gott zu verehren. Diejenigen, die das ablehnten wurden getötet. Das wird im wieder belebten römischen Imperium, unter dem Antichristen, ebenso sein: „Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes … [und] dass alle, die das Bild des Tieres [Antichrist] nicht anbeteten getötet würden“ (Offenbarung 13:8,15).

  83. Die beiden Links passen auch zum Thema:

    Saudi Arabien forderte letztes Jahr Mitspracherecht bei der Justiz, Polizei und Politik aller Europäischen Länder:
    http://www.arabnews.com/?page=1&section=0&article=102017&d=4&m=10&y=2007

    Europa und die Blue Card für 20 Millionen Arbeiter aus Afrika und Asien:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,505470,00.html

    Es gibt auch noch europäische Dokumente aus den 80ern, in denen eine zukünftige Multikulti-Erweiterung in Richtung Afrika als Ziel festgesetzt wurde.

  84. @ #96 Jutta

    Es handelt sich leider nicht nur um Algerien, um diese Länder gehts :
    Algerien, Ägypten, Jordanien, Libanon, Marocco, Syrien, Tunesien, West Bank und last but not least Gaza Strip!!!

    Schon klar, weswegen ich auch dieses Projekt einer „Mittelmeer-Union“ für Unfug halte.

    Das mit Algerien (mein Kommentar #11) war nur als Info darüber gedacht, wie die recht außergewöhnlichen wirtschaftlichen franz.-algerischen Beziehungen überhaupt aussehen.

  85. #97 T-Rex

    Ich verstehe, was Du meinst.

    Aber kannst Du Dir ernsthaft vorstellen, dass eine hoehere Wahlbeteiligung oder zahlreichere Mitarbeit in den existierenden Parteien etwas am Weg der EU und ihrer Provinzen aendert?

    In meinen Augen ist dieses System gekippt, weil es in ein Pusher-Junkie System verwandelt wurde. Die Mehrheit ist abhaengig vom Staat(oder denkt, sie sei es).

    Das „sozial“ in „Soziale Marktwirtschaft“ ist zu einer bitterboesen Parodie verkommen.

  86. Es ist eine Verschwörung, nur ist diese Verschwörung größer und bösartiger als sich viele das vorstellen können. Man lese einfach mal Offenbarung Kaptitel 13+17+18.

    Laßt Euch einfach auf die verwendeten Symbole ein.

    Tier=Mensch ohne Gott, von besonderer Bosheit.

    Das Meer=die Völker außer Israel
    Die Erde=Israel
    Lamm, das wie ein Drache redet=Täuscher großen Stils, der von Toleranz und Multikulti schwafelt, aber nur Tod und Verderben im Sinne hat.
    Große Hure/Weibauf dem Tier=abgöttisches religiöses und merkantilistisches System, daß das Tier eine Zeit beherrscht.
    Sieben Berge=Rom
    Sehr interessant ist die Güterliste dieses Systems (18,12), an erster Stelle Gold und an letzter Stelle Menschenseelen. Die Funktion unserer aktuellen Politiker wird in 18,9 beschrieben, die dürfen einfach nur Spass haben und Party machen, ABER, wer eigentlich wichtig ist, steht in 18,23: denn deine Kaufleute waren die großen der Erde. Dies nur als Anregung.

  87. WM 2006 und G8-Gipfel. Und dann!
    Seht ihr noch was?!
    Diese Frau kann nichts und bringt nichts mehr! Kosovo ging voll in die Hose. Diese Frau sucht Erfolge und macht in ihrer Verkrampftheit nur noch Müll. Da verkauft sie alles, was Schlagzeilen bringt. Ich bin mir sicher, ihr schönes Konzept ist schon ein Chaos. Jetzt ergreift sie jeden Grashalm, denen sie erfassen kann.
    Sie glaubte, mit der Abservierung von Edmund Stoiber freie Bahn zu haben. Sie hat nun die freie Bahn, aber wohin?
    Mit Edmund Stoiber hat sie den Ast abgesägt, auf dem sie saß. Eben ein Kind der DDR.

  88. #11 T-Rex (04. Mrz 2008 10:52)

    Lange Rede, kurzer Sinn: Frankreich kann sich –jenseits von der Geschichte und von der Geographie– schon wirtschaftlich definitiv nicht erlauben, z.B. Algerien vollkommen zu ignorieren.

    Algerien ist Frankreich gegenüber mehr als feindlich eingestellt: ständig verlangen die FLN-Terroristen, die nun an der Macht sind, Entschuldigungen und Wiedergutmachungen für all die Schulen, Krankenhäuser, Eisenbahnen, Weinberge und… Gasförderanlagen, die die Franzosen dort auf die Beine brachten. Und Sarko bückt sich immer wieder in devote Stellung.

    Mit Feinden macht man keine Geschäfte, basta!

  89. Deshalb ist es auch kein Zufall, daß SchrammaUdeRoth und dergleichen für Moscheebauten und ähnliches sind – sonst wären sie ja nicht in ihrem Amt.

    Ja, Leserin, das ist der Punkt.

    Entweder man ist pro-Eurabia oder man hat kein Amt. Je höher die Ebene, desto wirksamer ist diese Regel. In der Kommunalpolitik wird sie etwas lockerer umgesetzt als auf der Länderebene und auf der Länderebene nicht ganz so perfekt wie auf Bundesebene.

    Deshalb gibt es wirklich keine Lösung.

  90. @ #106 Transatlantic Conservative

    Aber kannst Du Dir ernsthaft vorstellen, dass eine hoehere Wahlbeteiligung oder zahlreichere Mitarbeit in den existierenden Parteien etwas am Weg der EU und ihrer Provinzen aendert?

    Ja durchaus, wobei man sich auch die Gründung anderer Parteien als die existierenden vorstellen könnte.

    Was ich mir allerdings im Augenblick (aus gutem Grunde) weniger vorstellen kann, ist nun mal die Prämisse dazu: eben „eine hoehere Wahlbeteiligung oder zahlreichere Mitarbeit“.

  91. @ #101 Plondfair (04. Mrz 2008 13:25)

    Warum nur aus Afrika und Asien und nicht aus Südamerika? Vielleicht weil dort überwiegend Christen leben und das nicht im Sinne der geplanten Umgestaltung Europas in Eurabien stehen würde?

    Exakt!

    wo gibt es denn in Afrika und Asien 20-50 Mio. Hochqualifizierte

    In Afrika überhaupt keine, in Asien: Japan, Korea, China, Indien. Aber von dort wollen wir keine, weil es keine Muslime sind.

    und vor allem: warum sollten sie in die EU und nicht in die USA, Kanada usw. gehen? Wie viele sind denn bei der letzten Green-Card-Aktion nach Deutschland gekommen?

    Die EU (resp. Deutschland) ist aufgrund der unmoralisch hohen Steuern und Sozialabgaben für qualifizierte Arbeitnehmer völlig uninteressant.

    Wieder genau auf den Punkt gebracht. Europa ist nur für Menschen interessant, die entweder:
    1.nicht in den USA, Japan, Australien usw. unterkommen,
    2.emotional gebunden sind,
    3.den Sozialstaat ausnutzen wollen.

  92. Bitte bei den Asiaten differenzieren!

    Das sind fast alles alte Hochkulturen. China im Westen und Thailand im Süden sind auch Frontstaaten gegen Moslems.

  93. Eisvogel, Pils ihr spricht davon, das unsere Regierung ein Eurabia will. Warum sollte unsere Regiergung das wollen?
    Mir fallen keine Gründe ein, was für Vorteile sie sich davon erhoffen.

  94. #67 ronald1099 (04. Mrz 2008 12:23)
    @Pils #50

    Deine Rechnung stimmt nicht ganz, denn die 25 Mrd nach 10 Jahren würden ja nur dann stimmen, wenn die jährlich geplanten 500000 “neuen Mitbürger” im 2. Jahr arbeiten würden. Also wird der Betrag sicher um einiges höher ausfallen.

    Nicht zu vergessen die rasche Vermehrung mittels mehreren Frauen und vieler Kinder, für die es ja lecker Geld vom deutschen Honigtopf gibt!

    Na ja, ein gutes hat das ganze:

    In 5 – 10 Jahren werden wir als Minderheit in Deutschland „geduldet“ und als aussterbende Rasse unter Artenschutz gestellt!

    Die GRÜNEN, ROTEN und LINKE werden vermutlich geschlossen zum Islam konvertieren, das der Islam a) die friedlichere Religion ist und b) sie sonst als Ungläubige ausgewiesen werden!

    Absurd und bedrückend, wie unsere Politik vor dem offenen Machtanspruch der Muslime kuscht!

  95. #115 DerTempler

    Bitte bei den Asiaten differenzieren!

    Das sind fast alles alte Hochkulturen. China im Westen und Thailand im Süden sind auch Frontstaaten gegen Moslems.

    Schon klar, aber von denen ist hier (und in Brüssel) überhaupt nicht die Rede.

  96. @#116 neutrino

    Ausser Antisemitismus der bei Linken sehr verbreitet ist, fällt mir nichts ein.

    Obwohl Links, Rechts und Wirtschaft hätten bestimmt gerne ein System der das gesamte Leben, bis in das Ehebett kontrolliert.

    Nur worin liegen die Persönliche Gründe einer Merkel, EKD, Roth und Wowereit? Auf sie täte in ein Eurabien ein Steinhagel nieder gehen. Sie währen die ersten die um Hilfe schreien täten.

  97. @ Plondfair: qualifiziert heißt qualifiziert. Gibts die nicht, kommen sie nicht. Oder glaubst Du, die Unternehmen sind blöde? Stellen Leute ein, die sie nicht gebrauchen können?
    Warum nicht Lateinamerika? Einfache Antwort: die Qualifizierten bleiben in ihren Ländern (es gibt Länder mit aufstrebenden Wirtschaften, siehe Mexico, Brasilien, Chile), oder sie arbeiten in den USA. Die Nichtqualifizierten brauchen wir hier nicht.
    Es hapert hier gewaltig an wirtschaftlichem Sachverstand.

  98. @neutrino: Eurabia geht auf die 70er Jahre zurück. Das Wort wurde übrigens nicht von Verschwörungstheoretikern geprägt, sondern nur übernommen. Es war ursprünglich der Name einer mehrteiligen Studie, die vom „Europäischen Komitee für die Koordination von freundschaftlichen Verbindungen mit der arabischen Welt“ herausgegeben wurde.

    Die Gründe waren auf europäischer Seite überwiegend wirtschaftlicher Natur (es entstand nach den maßlosen Ölpreiserhöhungen in Folge des Jom Kippur Krieges) – die Moslems hatte eher politische Motive, die Einwanderung war ihre Forderung.

    Ich vermute stark, dass von europäischer Seite(!) nicht geplant war, Eurabia als islamisches Europa zu etablieren. Man war „aufgeklärt“ und wohl der Ansicht, Religion wäre belanglos und man könne die Moslems gerade so dressieren, wie man angeblich das Christentum dressiert hat (letzteres stimmt auch für das offizielle Christentum weitgehend). Man dachte wohl, die Einwanderer würden ihren altbackenen Islam schon vergessen, wenn sie erst in Europa sind.

    Es wurde schon eine Million mal hier verlinkt, trotzdem für Neue immer mal wieder absolut wichtig:

    Der Euro-Arabische Dialog und die Geburt von Eurabia

    Heute steckt man wohl zu tief drin (Verträge und Versprechungen an die islamischen Staaten), um wieder rauszukommen, ohne dass diese sehr ungehalten werden. Sie haben das Öl, sie haben die Terroristen und sie haben in allen EU-Mitgliedsstaaten eine 5. Kolonne im Land.

  99. #116 neutrino

    Eisvogel, Pils ihr spricht davon, das unsere Regierung ein Eurabia will. Warum sollte unsere Regiergung das wollen?
    Mir fallen keine Gründe ein, was für Vorteile sie sich davon erhoffen.

    Unsere Politiker erhalten dafür eine „kleine Zuwendung“ auf ein schweizer Bankkonto und was mit den europäischen Politikern schlicht und einfach egal.

    Das war aber schon immer so in der Geschichte des Islams (vgl. das Thema „Dhimmitum“ im Minority Report (http://www.islamisierung.info/).

  100. #55 Plondfair Dein Link
    http://de.wikipedia.org/wiki/Euro-mediterrane_Partnerschaft
    ….Korb I beinhaltet die Politische und Sicherheitspartnerschaft, mit dem Ziel der Beachtung der Menschenrechte, der demokratischen Normen….
    Ich war kürzlich auf einem Vortrag der Stifung Weltethos, Tübingen (Küng). Die möchten die UN-Menschenrechte (zugunsten von Menschenpflichten) zurückfahren, da sie der „Gemeinschaft“ in „asiatischen“ Kulturen widersprechen. Ich kenne massenweise Chinesen, Japaner, Inder, Philipinen, ohne das Problem. Das sind alles integrierte Individualisten. Nur die Musesls sind das Problem. Das wollte der Küng-Mann aber nicht so sagen, sonst wäre es zu auffällig gewesen

  101. #121 Jagdhund

    Oder glaubst Du, die Unternehmen sind blöde? Stellen Leute ein, die sie nicht gebrauchen können?

    Natürlich nicht, die landen in unseren Sozialsystemen.

    Warum nicht Lateinamerika? Einfache Antwort: die Qualifizierten bleiben in ihren Ländern (es gibt Länder mit aufstrebenden Wirtschaften […]

    Ich habe immer gedacht, die Türkei wäre die aufstrebende Wirtschaftsmacht (behaupten jedenfalls ständig türkische Politiker). Und warum kommen dann so viele Türken nach Deutschland?

    Die Nichtqualifizierten brauchen wir hier nicht.

    Und warum lassen wir dann weiterhin 90% unqualifizierte Einwanderer ins Land?

    Es hapert hier gewaltig an wirtschaftlichem Sachverstand.

    Da sind wir doch richtig froh, daß du uns die Zusammenhänge endlich einmal erklärt hast.

  102. @ #109 1683

    Algerien ist Frankreich gegenüber mehr als feindlich eingestellt: ständig verlangen die FLN-Terroristen, die nun an der Macht sind, Entschuldigungen und Wiedergutmachungen für all die Schulen, Krankenhäuser, Eisenbahnen, Weinberge und… Gasförderanlagen…

    Ja, das ist richtig.

    Auch ist Algerien sehr judenfeindlich eingestellt, wie die bodenlosen Aussagen von Mohammed Chérif Abbas, dem algerischen Minister für die Veteranen (“Moudjahidines”) unmittelbar von dem Besuch Sarkozys im Dezember 2007 belegt haben.

    Zurecht haben N. Sarkozy und B. Kouchner (der franz. Außenminister) Abbas in die Schränke gewiesen. Sarkozy allerdings hat es ziemlich hmm… sagen wir sehr wohlwollend: diplomatisch getan, indem er den Antisemitismus mit der Islamfeindlichkeit verglichen hat.

    Na ja, genau genommen hat er das Wort „Islamophobie“ benutzt (*), das sich zumindest auf Franz. vom Islamkritik entscheidend unterscheidet (bzw. unterscheiden sollte).

    Aber mehr und mehr verbreitet sich auch da das Nebelfranzösisch, genau so wie in Deutschland das Nebeldeutsch, und ich bezweifele daher, daß viele den Unterschied verstanden haben. 🙁

    Mit Feinden macht man keine Geschäfte, basta!

    Tja, ganz verstehe ich es auch nicht, aber da stehen leider 20 Jh. Geschichte gegen diese Aussage…

    —-

    (*) Originalzitat aus N. Sarkozys Rede in Algier, 3. Dezember 2007:

    En France comme en Algérie, nous devons combattre avec une détermination sans faille toute expression de racisme, toute forme d’islamophobie, toute forme d’antisémitisme. Quand on menace un Arabe, un Musulman ou un Juif en France, on menace la République. Le racisme, l’islamophobie, l’antisémitisme ne s’expliquent pas, ils se combattent. Ce qui vaut pour la France vaut partout ailleurs dans le monde. Il n’y a rien de plus semblable à un antisémite qu’un islamophobe. Tous deux ont le même visage, celui de la bêtise et de la haine.

  103. #58 Urtica

    Volle Zusimmung
    Kleine Hoffnung:“Irgendwann steht die gequälte Kreatur auf“?

    Der Ochse müßte schon damit beginnen,sein Joch abzulegen.

  104. Der deal ist doch ganz klar und war von Anfang an absehbar. Als Gegengewicht zum Türkeibeitritt (der der deutschen Industrie nützt) macht Sarkozy sein Zustimmung von der Zustimmung der Deutschen zur Mittelmeerunion (mit Algerien) abhängig. Islamisierung im Doppelpack also. Und FDJ-Merkel nickt ab.
    Das heißt im Klartext: wir kriegen die Türkei verordnet.

  105. #126 T-Rex

    O verdammt, ich habe mehr als 3 franz. Wörter hintereinander benutzt, jetzt wird schon wieder eymannwoistmeinacc an die Decke gehen…

  106. @ #91 Eisvogel (04. Mrz 2008 13:06)

    Meinen hier im Forum einige immer noch es ist zu früh für Demos

    Nein, max, es ist zu spät für Demos.

    Das Beste was wir tun können, ist kritische Fragen zu stellen und die Menschen aufzuklären. Sind Demos überhaupt gut dafür?
    Politik und Antiislampartei versuche sind jedenfalls nutzlos.
    Wir müssen mit dem Finger auf unseriöse Berichterstattungen zeigen! Es muss wieder Nachfrage nach lückenloser Wahrheit geben. Vorher hilft gar nichts. Erst, wenn den Menschen die aktuelle Situation deutlich wird, werden sie überhaupt über Alternativen Nachdenken.

    Erdogan fordert die türkisierung Deutschlands!
    Das ist nichts, im Vergleich zu der Islamisierung Europas, aber es hat es wenigstens einige Tage in die Berichterstattung geschafft.

    Die großen Meinungsmachen haben schnell reagiert und die Steuerhinterziehungsgeschichte aufgebläht. Für Erdogan interessiert sich Keiner mehr. War nur ein böser Traum! Aber ca. 200 Millionen Euro Steuern – also ca. 0.01% der Staatsverschuldung – der große Skandal. „Das Kapital ist der Feind“
    Übrigens die rote Heidi verschenkt nebenbei mal 400 Millionen an islamische Staaten:
    http://fact-fiction.net/?p=206

    Trotzdem, der Erdogan Bericht zeigt, dass es möglich ist, dass in den MSM über die Invasion informiert wird. Auch wenn die Islamophilen mit aller Macht diese Themen aus der öffentlichen Wahrnehmung drängen, müssen wir am Ball bleiben.
    Alleine sind wir schwach. Mehr Menschen müssen aufwachen!

  107. Das mit den „Qualifizierten“ ist doch – wenn man es sich näher überlegt – nur ein Nebelwerfer.

    Selbst wenn die wirklich qualifiziert nach unseren Maßstäben wären (was ich für unwahrscheinlich halte):

    1. brauchen wir die auch nicht. Wir haben Menschen genug.

    2. ist es eine komplett geisteskranke Idee, die extrem spärliche intellektuelle Elite aus Entwicklungsländern abzusaugen.

    3. sind auch gebildete Moslems problematisch, in vielerlei Hinsicht sogar noch mehr als ungebildete. Sie sind die geeigneten Personen, um Behörden, Justiz, Politik zu unterwandern und ein Heer von MenschenrechtsanwältInnen zu bilden, die geschickt dabei sind, unsere Gesetze für ihre dreisten Forderungen auszunützen. Außerdem sind Terroristen fast immer hochgebildet.

    4. Warum sollte der bisherige Zuzug ungebildeter Moslems aufhören, nur weil Gebildete kommen? Glaubt jemand, irgendeiner sagt sich: „Oh, Deutschland hat 100.000 islamische Fachkräfte aus Mali genommen, da muss ich nicht auch noch eine Importbraut aus der Heimat kommen lassen?“ Glaubt irgendjemand, diejenigen, die illegal kommen, lassen das bleiben, nur weil auch Legale kommen?

    3.

  108. Entweder wir treten noch rechtzeitig aus der EU aus, oder aber, dass war es mit einem deutschen Volk. Langsam glaube ich, dass an diesen Verschwörungstheorien was dran ist, anders läßt sich die Politik kaum noch erklären. Politiker und Journalisten spielen uns nur ein Theaterstück vor, sind die Kameras aus, machen sie die Tür zu, köpfen eine flasche Champus und lachen sie über uns verarschte Bevölkerung tot.

  109. @ Eisvogel

    Ich habe das auch nur als Anregung gedacht.

    Aber, welche Stadt ist denn DIE Siebenhügelstadt?

    Hast Du Dir Dave Hunts Buch zu Gemüte geführt? Was hältst Du davon?

  110. der Luftikus und Politclown Sargkossy zusammen mit der Stasitrine, à la bonheure: „Wir verjuxen den Europäern ihre Zukunft“, kennt jemand den Virus, der zu grassieren scheint? Inwischen bin ich ratlos, finde keine Erklärung mehr für den Wahnsinn. Kann man Lemminge aufhalten?

  111. @ Plondfair: mit der Logik haste es nicht besonders. Bevor Leute in den Sozialsystemen hier landen, müssten sie erst einmal gearbeitet haben. Dafür brauchen die einen Arbeitsvertrag. Meinst Du, Unternehmen stellen Arbeitsverträge an Leute aus, von denen sie wissen, dass sie nicht gebraucht werden, um sie dann in die Sozialsysteme abzuschieben? Abenteuerliche Vorstellung!
    Wieviele Türken kommen eigentlich in den letzten Jahren nach D? Und wieviel gehen? Bitte um nachprüfbare Zahlen. Woher stammt die Zahl 90% unqualifizierte Menschen? Wieviele sind es denn insgesamt? In Zahlen.
    Nachhilfe in wirtschaftlichen Sachverstand? O je, wenn hier unwidersprochen von 4 – 6 Mio „strukturellen“ Arbeitslosen gesprochen wird, und gefragt wird, warum die nicht eingestellt werden, denen ist nicht mehr zu helfen. Hopfen und Malz verloren.

  112. Ich habe das auch nur als Anregung gedacht.

    Ich auch.

    Man kann das aber hier nicht diskutieren.

    Ja, ich habe das Buch gelesen. Ich bin noch sehr verwirrt, ich habe in den letzten Jahren und vor allem Monaten soviele „Aha-Erlebnisse“ gehabt, insbesondere was die EU angeht, aber noch vieles andere.

    Ich bin typisch agnostisch (ich WEISS es einfach nicht!), war nie katholisch und vieles, was der Vatikan macht, kotzt mich an – insbesondere ist seine Haltung gegenüber Israel sehr hässlich und mich stören auch die ökumenischen Tendenzen Richtung Islam. Dennoch: Die Papstrede war gut, es kommen auch positive Worte aus der Ecke… und vor allem, sie sind die einzige Kraft, die eine machtvolle Organisation hat.

    Ich schaffe es zur Zeit noch nicht, auch noch diese Hoffnung aufzugeben. Aber ich bleibe offen und bewahre die Information im Kopf.

    Danke für den Tipp.

  113. #136 Jagdhund

    Bevor Leute in den Sozialsystemen hier landen, müssten sie erst einmal gearbeitet haben. “

    Da brauchste keine Arbeit, wWenn du Asyl beantragst biste drin im Sozialsystem.

  114. Bassam Tibi träumt ja immer noch von seinem Euroislam. Aber immerhin werden auch seine Warnungen vor einer radikalen Islamisierung Europas immer lauter:
    „In einer Kombination von christlichen Schuldgefühlen über die koloniale Vergangenheit und Mulitikulti-Ideologie wurde der islamische Djihadismus dank einer ,falschen europäischen Toleranz’ geduldet“

    Eine interessante Rezension über sein neues Buch gibt es hier:
    http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/kultur/mehr_kultur/buch/540077

    Unsere Politiker werden auch das überlesen…

  115. Sarkozy hat unser Europa verraten. Merkel wird ihm dabei helfen.

    Gehört eigentlich Israel in die Mittelmeerunion ?

    Die meisten Anrainerländer sind Hardcore-Diktaturen. Meint Sarkozy dort auch die Demokratie bringen zu können.

  116. @ #121 Jagdhund

    Oder glaubst Du, die Unternehmen sind blöde? Stellen Leute ein, die sie nicht gebrauchen können?

    Ich habe ein Wort für dich: „Antidiskriminierungsgesetz“

    Die Zeit der freien Unternehmerentscheidungen sind schon lange Geschichte!
    Hier noch zwei Wörter:
    staatliche Subventionen

    Kennst du einen Unternehmer, der sein Unternehmen nicht danach ausrichtet, wie er weniger Steuern zahlen muss oder mehr Zuschüsse vom Staat bekommt?

  117. Hier ist offizieller Bericht:

    Von der euro-mediterranen Partnerschaft zur Mittelmeerunion?

    Nr. 05/08 (25. Januar 2008)

    Europa

    Deutscher Bundestag – Wissenschaftliche Dienste

    Von der euro-mediterranen Partnerschaft zur Mittelmeerunion?

    Seit Anfang der 1990er Jahre verstärkt die Europäische Union ihre politische und ökonomische
    Zusammenarbeit mit dem Mittelmeerraum. 1995 wurde die euro-mediterrane Partnerschaft
    (EUROMED) gegründet, die sich jedoch seit einigen Jahren vermehrter Kritik ausgesetzt sieht.
    Anfang 2007 startete Nicolas Sarkozy eine Initiative zur Schaffung einer „Union de la
    Méditerranée“. Im Juli 2008 sollen die Staats- und Regierungschefs der Mittelmeernationen in
    Paris die Gründung der neuen Union beschließen. Für Irritationen nicht nur auf deutscher Seite
    sorgt der Umstand, dass im Gegensatz zur EUROMED an der Mittelmeerunion nicht alle EUMitgliedstaaten
    teilnehmen sollen, sondern nur diejenigen, die zugleich Mittelmeeranrainer sind.

    http://www.bundestag.de/bic/analysen/2008/Mittelmeerunion.pdf

    Könnte es sein, dass mehr dahinter steckt?

    Sarkozy will keinen Beitritt der Türkei in die EU. Sarkozy sagte unlängst, dass die Türkei der MITTELMEERUNION beitreten soll.

    Nicolas Sarkozy, der franzözische Präsident will im July 2008 eine Mittelmeer Union nach dem Vorbild der EU aus der Taufe heben.
    Und jetzt wird es interessant:
    Frau Merkel, der Deutschen Kanzlerin, hatte diesen Plan Sarkozy’s noch vor kurzem sehr stark kritisiert und vor einer Gegenvereinigung zur EU gewarnt.

    Jetzt legt Merkel auf dem Europatag der französischen Regierungspartei UMP ein genau entgegen gesetztes Bekenntnis ab. Frau Merkel begrüsste ausdrücklich Sarkozy’s Pläne.

    Wie erklärt sich dieser plötzliche Sinneswandel der Frau Merkel?

    Sollte Frau Merkel zu der Erkenntnis gekommen sein, dass eine Aufnahme der Türkei und der vielen nordafrikanische Staaten nicht möglich ist? Hat Frau Merkel erkannt, dass der freie Zuzug der Muslime in die EU die Zerstörung Europas bedeutet?

    Warten wir ab, wie der französische Präsident Nicolas Sarkozy über die Aufnahme der Türkei in die EU entscheiden wird; zumal bereits im Juli 2007 bekannt wurde, dass Frankreich gegen den Beitritt der Türkei in die EU stimmt.

    http://karlmartell732.blogspot.com/search/label/Von%20der%20euro-mediterranen%20Partnerschaft%20zur%20Mittelmeerunion%3F

  118. @ #136 Jagdhund (04. Mrz 2008 14:24)

    Meinst Du, Unternehmen stellen Arbeitsverträge an Leute aus, von denen sie wissen, dass sie nicht gebraucht werden, um sie dann in die Sozialsysteme abzuschieben?

    Noch ein Wort für dich: „Nokia“

    Abenteuerliche Vorstellung!

    Schon blöd, wenn sich die Realität nicht an die BWL-Vorlesungen hält!
    Du hast vollkommen Recht, dass die Welt so wie du sie siehst besser funktionieren würde, aber sie ist nicht so. Leider.

  119. Sarkozy ist ein kompletter Totalausfall. und auf den bin ich reingefallen. Man was hat der noch vor der Wahl getönt, er holt den Kärcher raus.

  120. Nach Jahrzehnten den Gehirnwäsche ist der Deutsche kaum noch Wehrfähig. Die Politiker nehmen das gerne in Kauf. In Resteuropa ist es nicht besser, Stimmvieh und Konsumidioten wo man nur hinschaut. Um die EUSSR schmieden zu können wurde den Europäern die Nationale Identität und der Stolz geraubt. Im Fernseh nur noch Ficken,Toleranz und Konsum ,Gender läßt grüßen. Parteien sind Austauschbar.
    Europa wird erst erwachen wenn es zu einer Großen Kriese kommt. Den nur in Zeiten der Entbehrung hat man einen klaren Geist.

  121. Die Mittelmerunion soll die Wirtschaftsbezihungen der Länder stärken? Wieso sollen 20 Mio Musels nach Europa geholt werden?Gibts da Quellen?

  122. #145 BePe
    War das der Sarkozy, der die kriminellen in den Vorstädten „auskärchern“ wollte?

  123. #131 Eisvogel

    Sie sagen es. Die EU wird immer mehr zur Realsatire, leider auf Kosten der Bürger.

  124. #150 antidott

    Wieso sollen 20 Mio Musels nach Europa geholt werden?

    Weil die Heimatländer keine Lust haben, sich selbst um den eigenen sozialen Bodensatz zu kümmern (nur mal so als Idee)?

  125. #136 Jagdhund (04. Mrz 2008 14:24)

    Unter der Willi Brandt -Regierung (SPD) 10/1969 bis 05/1974 lebten 1970 in Deutschland bereits 652000 Türken, da es den Gastarbeitern erlaubt wurde, ihre Familien nach Deutschland zu holen.
    Eine Zahl, die weder von Italienern, Spaniern, Griechen oder Jugoslawen je erreicht wurde.
    Unter der Helmut Schmidt-Regierung (SPD) von 05/1974 bis 10/1982, zehn Jahre später, hatte sich die Zahl der türkischen Gastarbeiter auf 1546000 mehr als verdoppelt.

    http://karlmartell732.blogspot.com/2007_07_01_archive.html

    Wir können heute davon ausgehen, dass 5-6 Millionen Mohammedaner in Deutschland leben.

    Genaue Statistiken werden wohn nicht veröffentlicht. Man weiss genau warum.

  126. #152 Eisvogel

    Wir haben in Deutschland offiziell 4 Mio. (inoffiziell 6-8 Mio.) strukturelle Arbeitlose und in den Nachrichten hört man von einer Massenentlassung nach der anderen. Warum in aller Welt brauchen wir 20 bzw. 50 Mio. Einwanderer?

  127. #141 Aufgewachter (04. Mrz 2008 14:31)

    Ich habe den Artikel heute in der Rheinischen Post gelesen. Dennoch, für mich ist der Autor äusserst zwiespältig. Taqiyya..

  128. @ #147 karlmartell

    #85 T-Rex (04. Mrz 2008 12:55)

    Gibt es in la France noch die Bezeichnung “pied noir” ?

    Oui, bien sûr!

    Zur Erinnerung für die, die es nicht wissen sollten: „Pieds-noirs“ (wörtlich „schwarze Füße“) wurden die Europäer von den autochtonen Araber genannt, weil sie dunkle Schuhe trugen.

    Nach dem Algerien-Krieg sind etwa eine Million Menschen „zurück“ nach Frankreich gekommen. („Zurück“ in Einführungsstrichen, weil ein erheblicher Anteil davon das kontinentale Frankreich das erste Mal in seinem Leben sah…)

    Die Bezeichnung „pieds-noir“ wurde dann in Frankreich weiterhin benutzt, um die europäischen Heimkehrer zu bezeichnen.

    Die arabischen Heimkehrer waren meistens sog. „Harkis“, sprich Araber, die die Seite Frankreichs gewählt –und oftmals auch für Frankreich gekämpft– hatten und daher gute Gründe hatten, in Algerien nicht zu bleiben.

    Nach dem Kriege wurden nämlich Tausende von ehemaligen „Harkis“ von den neuen Machthaber massakriert. (Die Schätzungen variieren im Bereich 30.000 bis 150.000 Opfer, wobei sich die meisten Historiker auf 70.000 einigen.)

  129. @ 140: richtig. Nur, es werden immer weniger Asylsuchende, die in D Asyl beantragen. Wäre sicherlich noch besser abzuschotten. Die Zahlen sind noch nicht einmal ein Tropfen auf den heissen Stein.
    @ 143: AntiDG? Der abgewiesene Ägypter klagt in D auf Einstellung? Das ist eine noch abenteuerliche Vorstellung. Selbst wenn, wieviele werden es denn?
    Staatliche Subventionen: wie konnte ich das nur übersehen: der Staat zahlt Subventionen, damit Unternehmen unqualifizierte Arbeitnehmer aus dem afrikanisch/asiatischen Raum einzustellen. Argumente ähnlicher Qualität könnte ich „en masse“ hier produzieren.
    @ 145: „Nokia“: tja, mein Lieber, das sind die Folgen der Globalisierung und der EU-Erweiterung. Da werden wir noch etliche Überraschungen erleben. Nur, was hat das ganze mit den 20 Mio Arbeitnehmern aus dem asiatisch/afrikanischen Raum zu tun?
    Nein, ich kenne keinen Unternehmer, der weniger Steuerzahlungen oder Subventionen ausschlagen würde. Ist diese Handlungsweise schlecht? Was hat die mit den 20 Mio qualifizierten Arbeitnehmern aus dem asiatisch/afrikanischen Raum zu tun?

  130. @Eisvogel #131

    Ich bin völlig anderer Meinung.

    1. brauchen wir die auch nicht. Wir haben Menschen genug.

    Reines Wunschdenken. Tatsache ist: Wir haben hierzulande einen MANGEL an hochqualifizierten Arbeitskräften. Die Vorstellung, man könnte aus jedem arbeitslosen Deutschen mit ein paar Schulungsmaßnahmen einen hochqualifizierten Arbeiter machen, ist einfach utopisch.

    2. …die extrem spärliche intellektuelle Elite aus Entwicklungsländern abzusaugen

    Deine Sorge um die „Entwicklungsländer“ ehrt dich. Leider haben die Amerikaner und Asiaten für derlei Sentimentalitäten nichts übrig, und nehmen die Hochqualifizierten mit Handkuss. Und abgesehen davon widerspricht es auch jedem Verständnis von „Freiheit“: Mit welchem moralischen Recht schreibst du anderen Menschen vor, dass sie Entwicklungshelfer spielen müssen, statt woanders ihren eigenen Traum vom Glück zu verfolgen?

    3. sind auch gebildete Moslems problematisch, in vielerlei Hinsicht sogar noch mehr als ungebildete…

    Bei allen Terroristen gab es bisher ein auffallendes Merkmal: Sie sind keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen. Kein Wunder: 5 x am Tag beten, den Koran auswendig lernen, Unterricht im Bombenbauen – all das geht nicht mal so nebenbei, das ist ein Fulltime-Job.
    Die Anforderungen der Blue Card, insbesondere ein gutbezahlter Beruf, scheinen mir da genau das Richtige zu sein.

    4. Warum sollte der bisherige Zuzug ungebildeter Moslems aufhören, nur weil Gebildete kommen?

    Zunächst mal ist das irrelevant. Nur weil eine Sache nicht ALLE Probleme lösen kann ist sie noch lange nicht schlecht.
    Dann stellt sich die Frage ob es diesen angeblichen massenhaften Zuzug von ungebildeten Moslems überhaupt gibt. Hat jemand Zahlen parat? Sonst behaupt ich jetzt einfach mal ganz dreist, dass der Zuzug hauptsächlich auf die „Gastarbeiter“ der 70er und Flüchtlinge aus dem ehem. Jugoslawien zurückgeht.
    Was allerdings die Flüchtlinge angeht, die illegal übers Mittelmeer kommen, so kann die Blue Card hier durchaus hilfreich sein: Gut möglich, dass man das als Druckmittel/Anreiz für die dortigen Eliten verwenden kann, selbst Maßnahmen zu ergreifen, um den Flüchtlingsstrom schon in Afrika zu unterbinden.

  131. TC titelt sogar ganz deutlich: „Europa verkauft seine Seele an den Islam.“

    ich muß wiedersprechen:

    europa VERKAUFT nicht, sondern VERSCHENKT seine Seele.

    und legt noch als Bonus die Würde und kulturelle Selbstaufgabe und dazu. Neben Geld, versteht sich…

  132. 164 Jagdhund

    Nur, es werden immer weniger Asylsuchende, die in D Asyl beantragen. “

    Leider viel zu spät. Jetzt haben wir Millionen im Land, und den Rest erledigt die Familienzusammenführung.

  133. #166 Fuchur

    Reines Wunschdenken. Tatsache ist: Wir haben hierzulande einen MANGEL an hochqualifizierten Arbeitskräften.

    Haben wir den wirklich? Oder versucht man nur, die Löhne und Gehälter noch weiter zu drücken (frei nach der Devise: wenn du nicht für 5,00 EUR die Stunde arbeiten willst, Ali macht es für das Geld). Die Mitarbeiter, die bei BenQ, Nokia, Siemens Com usw. entlassen wurden, waren wohl alle unqualifiziert – oder haben die sich in Luft aufgelöst?

    Die Vorstellung, man könnte aus jedem arbeitslosen Deutschen mit ein paar Schulungsmaßnahmen einen hochqualifizierten Arbeiter machen, ist einfach utopisch.

    Bildungsferne Subproletarier aus Südostanatolien ins Land zu holen, ist natürlich wesentlich sinnvoller. Und wirklich qualifizierte Arbeitnehmer kommen sowieso nicht nach Deutschland, weil es aufgrund der unmoralisch hohen Steuern und Sozialabgaben völlig uninteressant für sie ist.

  134. Die Vorstellung, man könnte aus jedem arbeitslosen Deutschen mit ein paar Schulungsmaßnahmen einen hochqualifizierten Arbeiter machen, ist einfach utopisch.

    Ziemlich viele sehr gut qualifizierte Arbeiter und Akademiker verlassen Jahr für Jahr dieses Land wegen Perspektivlosigkeit.

    Natürlich kann man nicht aus allen Arbeitslosen Kernphysiker machen. Aber die Vorstellung, dass man das aus Einwanderern aus den anvisierten Ländern machen kann, ist noch lächerlicher. Jemand, der hierzulande den Hauptschulabschluss schafft, ist weit qualifizierter und gebildeter als all das, was in solchen Ländern als Geistesgröße zählt.

    Bei allen Terroristen gab es bisher ein auffallendes Merkmal: Sie sind keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen.

    Unsinn. Zwar waren viele Studenten, das ist aber gerade in technischen Fächern genauso anstrengend wie ein Beruf. Außerdem waren die britischen Terroristen des letzten vereitelten Anschlags überwiegend Ärzte. Auch palästinensische Terroristen rekrutieren sich meist aus der gebildeten Mittelschicht.

    Es ist lachhaft, den islamische Aktive als religiöse Trottel zu sehen, die nichts anderes im Hirn haben, als 5 mal täglich „Lieber Allah mach mich fromm, dass ich zu Dir ins Himmelchen komm“ zu sagen.

  135. Wir haben zunächst einmal das Problem, unseren Kindern ein entsprechendes Lernumfeld zu bieten, um ihr Potential überhaupt zu entfalten. Unsere Gesellschaft sollte konsequent auf Bildung und Hochtechnologie ausgerichtet werden, auf nachhaltige Energieproduktion und Feinmechanik. Ebenso sollte sie solidarisch die besondere Berufssituation von Gehandicapten berücksichtigen. Das alles geht nicht, wenn Klassen von unwilligen Störenfrieden überlaufen sind. Wenn behinderte Mitschüler verprügelt werden, Mädchen unter Sanktion von Vergewaltigung in die Steinzeit verbannt werden.
    Wir brauchen nicht noch mehr Menschen, wir kommen gut mit 60 Mil zurecht, die hervorragend ausgebildet miteinander in Frieden leben und arbeiten. Diese ‚Bevölkerungspolitik‘ dient offenbar nur zu erfolgreich dazu, den Menschen Angst durch Druck auf die eigene Existenz zu machen: Unsere Kinder könnten in einem Hochtechnologieparadis leben (& dass auch mit 50 Mil. Menschen wunderbar), stattdessen werden sie wohl permanent bedroht vom sozialen Abstieg für eine ökonomisch-politische ‚Elite‘ schuften, die ihnen jederzeit mit einer riesigen Reservearme droht.

  136. Nachtrag: 50 Mil./60 Mil. – ich glaube ohnehin, dass das Sinken der Reproduktionsrate fast ausschliesslich ein Symptom der Zukunftsangst ist, weniger Ausdruck von Hedonismus oder Kinderhass. Die Menschen brauchen wieder eine Perspektive, die Gesellschaft ist nicht überaltert, sondern zu voll mit Problemfällen.

  137. #172 dayan (04. Mrz 2008 16:15)

    Wir brauchen nicht noch mehr Menschen, wir kommen gut mit 60 Mil zurecht, die hervorragend ausgebildet miteinander in Frieden leben und arbeiten. Diese ‘Bevölkerungspolitik’ dient offenbar nur zu erfolgreich dazu, den Menschen Angst durch Druck auf die eigene Existenz zu machen: Unsere Kinder könnten in einem Hochtechnologieparadis leben (& dass auch mit 50 Mil. Menschen wunderbar), stattdessen werden sie wohl permanent bedroht vom sozialen Abstieg für eine ökonomisch-politische ‘Elite’ schuften, die ihnen jederzeit mit einer riesigen Reservearme droht.

    Sehr richtig.

    Wenn sich die Deutschen normal auf 50 – 60 Millionen einpendeln, ist das sehr gut.

    Für Analphabeten wird es zukünftig in ganz Europa keine Arbeit mehr geben. Es ist also mehr als fragwürdig 20 Millionen Menschen ohne Ausbildung, nicht qualifiziert, in die europäischen Länder einreisen zu lassen.

  138. Von den mohammedanischen Einwanderern arbeiten 47 % in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis.

    Die überwiegende Mehrzahl der Mohammedaner geht keiner Arbeit nach. Sie müssen von der Allgemeinheit mitfinanziert werden.

    Aufgrund des unsozialen Verhaltens der Mohammedaner sind immer weniger Deutsche bereit, diese Kosten zu tragen.

    Da die Familien der Mohammdaner meistens aus bildungsfernen Schichten bestehen, mit vielen Kindern, dazu die minderjährigen Bräute aus wieder bildungsfernen Schichten importiert werden, ist abzusehen, dass sich der Prozentsatz der Mohammedaner kontinuierlich erhöht, der auf Kosten der Allgemeinheit lebt.

  139. #103 Opferlamm
    Wenn man weiß, an wievielen Konzernen die Saudis bereits direkt oder indirekt beteiligt sind, wundert das nicht mehr. Soweit ich weiß, haben die Vertreter von „Freiheit und Menschenrechten“ weltweit bereits mehr als 2,5 Billionen Dollar investiert. Das Volumen soll sich nach Schätzungen bis 2025 verzehnfachen. Europa verkauft seine Seele und Kultur und da fordern die Neueigentümer offensichtlich ein „gewisses“ Mitspracherecht ein…

  140. @ 168: Millionen von Asylsuchenden und Asylberechtigten? Wo hast Du denn diese Zahlen her? Die Anerkennungsrate bei Asylbewerbern liegt so bei 2%. Bei 200.000 Asylbewerbern/a macht das sage und schreibe 4.000. Hinzuzechnen wären noch die „Geduldeten“, meiner Kenntnis so um die 15.000. Macht Summa 20.000/a. Um auf Millionen zu kommen, müssen wir mit ein paar Jahrzehnten rechnen. Diese Rechnung würde auch dann nur stimmen, wenn man davon ausginge, dass alle Asylberechtigten und Geduldeten nicht arbeiteten, was nicht stimmt. Sorry, reine Propaganda Deinerseits.
    @ 170: woher nimmst Du die kühne Behauptung, dass ein Hauptschulabsolvent hier weit qualifizierter und gebildeter ist, als einer, der in „diesen“ Ländern als Geistesgröße gilt?
    Vielleicht schaffen wir es einmal, sachlich, anhand von Fakten zu diskutieren, und uns nicht dauernd mit unbewiesenem Geschwurbel herumschlagen zu müssen.

  141. Ich diskutiere überhaupt nicht mit Dir, Jagdhund.

    Ein Blick auf den Durchschnitts-IQ in verschiedenen Ländern kann aber weiterhelfen.

  142. @Eisvogel #170

    Ziemlich viele sehr gut qualifizierte Arbeiter und Akademiker verlassen Jahr für Jahr dieses Land wegen Perspektivlosigkeit.

    Das hat doch mit der BlueCard überhaupt nichts zu tun. Schuld daran ist unser Steuersystem und der ausufernde Sozialstaat. Diese Leute würden auch dann nicht bleiben, wenn wir einen sofortigen Zuwanderungsstop ausrufen würden.

    Aber die Vorstellung, dass man das aus Einwanderern aus den anvisierten Ländern machen kann, ist noch lächerlicher.

    Das ist ja grade das Schöne: Man muss aus denen nichts „machen“. Wenn einer sich für eine Blue Card qualifiziert, dann IST er bereits hochqualifiziert.

    Jemand, der hierzulande den Hauptschulabschluss schafft, ist weit qualifizierter und gebildeter als all das, was in solchen Ländern als Geistesgröße zählt.

    Dann müssen wir uns um die iranische Atombombe ja keine Sorgen machen…
    Außerdem ist das ja egal: Wenn jemand als Geistesgröße gilt, aber nichts bringt, dann findet er auch keine Firma, die ihm ein ordentliches Gehalt zahlt, ergo kriegt er auch keine Blue Card.

  143. woher nimmst Du die kühne Behauptung, dass ein Hauptschulabsolvent hier weit qualifizierter und gebildeter ist, als einer, der in “diesen” Ländern als Geistesgröße gilt?
    Vielleicht schaffen wir es einmal, sachlich, anhand von Fakten zu diskutieren, und uns nicht dauernd mit unbewiesenem Geschwurbel herumschlagen zu müssen.

    Sicher ist der ein Schwachmat, der die Schule in Nigeria oder Papua vergleicht mit einer deutschen Schule. Aber, unter den Blinden ist der Einäugige bekanntlich König.

  144. #175 karlmartell

    Meiner Meinung läßt sich in dieser Größenordnung gut zusammen leben. Wozu brauchen wir eine industrielle Reservearmee für eine schwindende und zunehmend weiter automatiserte Industrie? Momentan verschwenden wir unser Bildungskapital massiv für erklärte Bildungsverweigerer – Berlin (als Stadtstaat) will aus 3 (etablierten) Hochschulen zwei machen, leistet sich dafür aber den Rütli-Campus? Wer nur als Handlager kam, nichts werden will sollte weiterziehen, wo eben nur Handlanger gebraucht werden – in unserer Gesellschaft brauchen wir die verbliebenen manuellen Arbeitsplätze für die nicht importierten Problemfälle. Wir müssen bereits die bildungsfernen Schichten der Deutschen in den nächsten Jahren massiv für unsere Zukunft fördern, dafür sind importierte Lernverweigerer einfach kontraproduktiv. Gegenwärtig deutet die Agrarpreisentwicklung – insbesondere durch steigende Lebensqualität in China – auf eine Renaissance des ländlichen Raumes hin, aber dafür brauchen wir Landwirtschaft auf hochtechnologischem Niveau, keine Ziegenhirten. Wir haben zunächst mal eine zu geringe Studierendenquote, zuwenig Kinder mit notwendigem Bildungsniveau, Willen und Möglichkeiten – nicht pauschal zu wenig Menschen.

  145. #166 Fuchur

    Deine Sorge um die “Entwicklungsländer” ehrt dich. Leider haben die Amerikaner und Asiaten für derlei Sentimentalitäten nichts übrig, und nehmen die Hochqualifizierten mit Handkuss.

    Dass wir in Deutschland einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften – vor allem in bestimmten Industrien – haben, ist unbestritten. Wir sprechen hier aber doch vor allem über Zuzug aus islamischen Ländern, insbesondere Nordafrika. Wie viele hochqualifizierte Ingenieure, Techniker, Ärzte, IT-Experten usw. werden denn dort ausgebildet? Und warum versuchen wir nicht zunächst einmal unseren Bedarf an diesen Fachkräften aus Ländern wie Polen, Ungarn, Rußland zu decken?

  146. Das hat doch mit der BlueCard überhaupt nichts zu tun. Schuld daran ist unser Steuersystem und der ausufernde Sozialstaat. Diese Leute würden auch dann nicht bleiben, wenn wir einen sofortigen Zuwanderungsstop ausrufen würden.

    Falsch.
    Der Sozialstaat kostet Geld. Genauer, die mohammedanischen Arbeitslosen und ihre Familien müssen von denen die Steuern zahlen, ernährt werden.

    Sähen die Menschen, die sehr gut qualifiziert sind, für ihre Kinder bessere Chancen, als sie in deutschen Schulen, nicht zuletzt wegen der hohen Zahl von nicht einmal deutsch sprechenden Kindern, geboten werden können, würden sie Deutschland nicht verlassen.

    Das ist ja grade das Schöne: Man muss aus denen nichts “machen”. Wenn einer sich für eine Blue Card qualifiziert, dann IST er bereits hochqualifiziert.

    Falsch.
    Wer beurteilt die „Qualifikation“ einer Ausbildung aus Kenia, Nigeria usw.
    Ist der akademische Titel redlich erworben oder wurde er gekauft.

    Die Atombombe kann der Iran kaufen. Es gibt genügend gewissenlose Menschen im Westen, die gestohlene Technologie verkaufen. Im Fall des Iran sogar zutreffend, durch einen Pakistani.

  147. #183 dayan (04. Mrz 2008 17:24)

    Volle Zustimmung.

    Wer nur als Handlager kam, nichts werden will sollte weiterziehen, wo eben nur Handlanger gebraucht werden –

    Es ist nicht einzusehen, warum die arabischen Staaten mit ihren Milliardeneinnahmen von Petrodollar nicht ihre BRÜDER im GLAUBEN -die Ummah der Moslems- finanzieren sollen.

    Statt Monstermoscheen sollten sie Schulen und Universitäten in islamischen Ländern bauen.

  148. Zum Thema Mittelmeerunion: Ohne wirklich sattelfest in der Materie zu sein, würde ich die Einschaltung der Kanzlerin erstmal einmal für ein positives Zeichen halten. Das hat weniger mit der Person Merkels zu tun, als damit dass eine mutilaterale Beschlussfindung die Gefahr von radikalen Maßnahmen, wie z.B. Freizügigkeitsregelungen für die Bewohner der Maghrebstaaten, erstmal eindämmt.
    Multilaterale Politik erfordert nämlich Kompromisse, wie sie ein (aus meiner Sicht) unzurechnungsfähiger und mit großer Machtfülle ausgestatteter Politiker wie Sarko sonst kaum eingehen würde.

    Generell muss man eine wie auch immer geartete Mittelmeerunion auch von den durchgeknallten Forderungen eines Franco Frattini unterscheiden, der sich unbedingt als Totengräber Europas profilieren möchte.

    Sollte es bei der Union um wirtschaftliche Zusammenarbeit, einen gemeinsamen Markt und politische Zusammenarbeit gehen, spräche nichts dagegen. Ginge es dagegen um Freizügigkeitsregelungen, Massenimmigration oder gar einen politischen Zusammenschluss, dann wäre es wohl wieder an der Zeit, dass in Paris die Barrikaden brennen. Aber diesmal die der echten (!) Franzosen.

  149. @ #174 dayan (04. Mrz 2008 16:20)

    ich glaube ohnehin, dass das Sinken der Reproduktionsrate fast ausschliesslich ein Symptom der Zukunftsangst ist, weniger Ausdruck von Hedonismus oder Kinderhass. Die Menschen brauchen wieder eine Perspektive, die Gesellschaft ist nicht überaltert, sondern zu voll mit Problemfällen.

    Das sehe ich genau so. Jeder Europäer der ein bischen gesunden Menschenverstand hat sicht die Katatstrophe in all zu naher Zukunft. Ich vermute ganz stark, dass sich viele Probleme in unserem Land von selber lösen würden wenn wir die 5 Mil. Mohamedaner zurück in die Wüste schicken würden.

  150. #177 karlmartell
    Ist nur die Frage, was passieren wird?
    Werden die Deutschen aufstehen, solange sie es noch können? Können sie es noch??

  151. @ #189 RobertOelbermann

    Mittlerweile tippe ich entweder auf:

    – die Einführung der Scharia irgendwo in Europa,

    – die mohammedanische Übernahme einer europäischen Atommacht,

    – oder einen ganz fetten Angriff (noch) unbekannter Größenordnung auf europäischem Boden.

    Wobei die Attentate von London und von Madrid, die versuchten Attentate in Deutschland, die Krawallen in Dänemark und in Frankreich oder die mohammedanische Übernahme des Stadtrates der EU-Hauptstadt Brüssel noch lange nicht ausrreichen, um den Europäer als solche zu zeigen, daß sie alle gemeinsam das selbe Problem haben… 🙁

  152. #189 RobertOelbermann
    Sie können es nicht mehr!

    Dank 50 Jahre erziehung zum linken Gutmenschen1

  153. Hochgebildete (was ist das? Adorno z.B war sogar hochgebildeter Atuchthoner und trotzdem eine Katastrophe für unser Land, ebenso wie viele andere) Einwanderer sind, wenn es sie denn gibt, zumindest aus dem muslimischen Kulturkreis keine Option für unser Land, jeder Mensch transportiert, egal wie blöd er ist, sein Gedankengut, er kann gar nicht anders. Wovon das Herz voll ist, davon fließt der Mund über. Wir kommen ohne Ideologien nicht weiter. Die Frage ist, welche bevorzugen wir. Dabei hilft die etwas hilflos anmutende Zurückgezogenheit der Agnostik niemals weiter. Ich gäbe hier sogar dem Atheismus, den ich zutiefst verabscheue, den Vorzug, da er wenigstens gegen etwas kämpft. Ganz oben auf der Liste steht für mich, Ihr kennt meine Beiträge, ein offensiv missionierendes Christentum, wie ich es zu leben versuche in allen Belangen. Das Christentum hat immerhin den Vorteil, daß es nicht in erster Linie gegen etwas kämpft (sich negativ positioniert), sondern vor allem für jemanden, Jesus Christus (positiv und negativ positioniert). Der Islam und die EU sind kein Gegenstand hochgelahrter und abgehobener Erwägungen, sondern eine Sache von Leben und Tod. Viele Völker haben es vor uns erlebt und nicht überlebt. Wir müssen Stellung beziehen. Christus oder Allah. Jeder von Euch ahnt zumindest, daß es mit diesem Nazarener etwas mehr auf sich haben muß, als einander zugegeben wird. Indiffernete Positionen sind extrem kontraproduktiv.

  154. #179 Jagdhund

    Einfach mal die Asylanten-Zahlen der letzten Jahrzehnte anschauen, und dann mit offenen Augen durch die deutschen Städte fahren.

    1991 240000 Asylanten
    1992 438000 Asylanten
    1993 322000 Asylanten

    Damit wär die erste Million voll Jagdhund.

  155. #174 dayan:
    Stimme dir als Betroffener voll zu!
    Ich überlege mir als Mittdreißiger momentan durchaus, das Land zu verlassen.
    Kinder habe ich ganz bewußt noch keine.

    Du hast es treffend formuliert: Denn auch ich bin zu solide um in diese haarsträubenden Umstände Kinder zu zeugen!!!
    Wenn ein Gefühl der Sicherheit, des Vertrauens und des Optimismus in Deutschland und der EU herrschen würde, gäbe es auch Kinder!
    Wenn man sich mit Deutschland identifizieren könnte/wollte/dürfte/sollte, ebenso.

    Aber die Cleveren halten sich zurück (und jährlich 150.000 wandern aus; und viele warten noch ab!) und viele, die welche kriegen, können sonst nichts (und liegen eh in der sozialen Hängematte)!
    (das kann man auch die eingewanderten Moslems anwenden!)

  156. #172
    @Karl martell


    Sehr richtig.

    Wenn sich die Deutschen normal auf 50 – 60 Millionen einpendeln, ist das sehr gut.

    das haben sie beinahe schon längst, die Anzahl der Ethno-Deutschen beträgt um die 63-66 Mio mehr als ein Viertel davon ist über 50…^^

  157. @ 180: das würde ich Dir bei Deiner chronischen Argumentenschwäche auch nicht raten. Bestes Beispiel ist Dein folgender Satz. Aha, es gibt also Durchschnitts IQ´s nach Ländern gestaffelt. Welches Land ist denn Spitzenreiter? Schätze, wenn man Deine Beiträge so liest, Israel, gefolgt von den USA, obwohl der in den letzten Wochen rasant nachlässt. Schlusslicht? Saudi Arabien? Iran, wer weiss, wer weiss.
    Sag mal, wie hoch ist eigentlich Dein IQ?

  158. @Eisvogel:

    „“Heute steckt man wohl zu tief drin (Verträge und Versprechungen an die islamischen Staaten), um wieder rauszukommen, ohne dass diese sehr ungehalten werden. Sie haben das Öl, sie haben die Terroristen und sie haben in allen EU-Mitgliedsstaaten eine 5. Kolonne im Land.““

    Verträge kann man brechen, wäre sicher nicht das erste mal. 😉 Es ist sicherlich schwer zu glauben, selbst für religiöse Menschen wie mich, aber die Sache hat einen Spirituellen Hintergrund.

    wenn du sie noch nicht kennst:

    http://www.infokrieg.tv/order_of_death_index.html

    Der Nachfolger des legendären Dokumentarfilms „Dark Secrets inside Bohemian Grove“ von Alex Jones. Der Bohemian Club ist ein elitärer Privatclub in dn Wäldern Nordkaliforniens in dem sich jedes Jahr hohe Funktionäre aus Politik, Wirtschaft und Medien treffen für alkoholisierte Partys mit (häufig männlichen) Prostituierten, für Geheimpolitik und schließlich für okkulte Rituale wie die „Begräbnis der Sorge“-Zeremonie die im Jahr 2000 in voller Länge mit versteckter Kamera gefilmt wurde.
    Sehen sie wie Mitglieder des Groves, lokale Protestler und die Massenmedien reagiert haben in den vergangenen 5 Jahren seit Jones‘ Infiltrierung des Bohemian Grove Clubs. Außerdem gibt es neue Videoaufnahmen aus dem Grove welche ein Mitarbeiter heimlich in der Anlage gedreht hatte; u.a. Innenaufnahmen vom Molech-Steingötzen und Aufnahmen jenes Holzhäuschens, in dem einst der Bau der ersten Atombombe geplant wurde.

    http://video.google.de/videoplay?docid=-82095917705734983

    auf http://www.prisonplanet.com/ findest du immer wieder Infos zur EU, aber viel interessanter ist die Entwicklung in den USA an sich, daraus kann man IMHO weitere Schritte der EU Ableiten, insbesondere zur Gesetzgebung gegen die Bevölkerung.

    crazy? Ja!
    unglaublich? Ja!
    wahr? Ja!

    keep up the good work

    bam bam bohle

  159. Ich bin mal gespannt, was unsere osteuropäischen Nachbarn sagen, wenn sie demnächst ihre Analphabeten-Migrantenquote von der EU aufs Auge gedrückt bekommen.

    Natürlich ist Zerstörung der Homogenität in den osteuropäischen Ländern Herzensangelegenheit der EU. Denn völkische Exklusivität gilt es auszurotten. Nach kurzer Blütezeit in Osteuropa wird schon bald der Niedergang folgen. Kostenexplosionen bei den Sozialversicherungen werden sich dann auch in hohen Löhnen niederschlagen und die Unternehmerkarawane wird weiterziehen nach Asien.

  160. das würde ich Dir bei Deiner chronischen Argumentenschwäche auch nicht raten.

    Schön. Dann sind wir uns ja in diesem Punkt einig.

  161. @Pils

    (500000/3)*12*1232 Euro = 2,465 Mrd. Euro

    bloss warum teilst du das durch 3, die tatsächlichen Kosten sind doch weit höher, durch 1,5 tät ich ja eventuell noch einsehen.

    H4 =347 +KV=170 +PV=?20 +RV=?100 +Whg=600 ergibt schon bei ner Einzelperson mehr als du für 3 Personen ausgerechnet hast. Auch wenn die Wohnungskosten wohl nur in Großstädten anfallen, aber wo haben wir den grössten (Nicht-EU)Migrantenanteil. Pro Nase zusätzlich kommen ja auf jeden Fall die ganzen Versicherungen dazu + vielleicht 25% höhere Miete+ H4-Anteil

    Da dürften die direkten Kosten wohl eher beim doppelten liegen.

    Wieviel Mrd hatten wir noch schnell letztes Jahr StaatsEinnahmenüberschuss???

  162. MEIN WUNSCH:

    …einfach aufwachen und froh darüber sein, dass ALLES nur ein böser böser albtraum war….

  163. irgendwie macht es die moderation totaaal sinnlos einen kommentar zu verfassen der die interaktion mit anderen kommentatoren zum ziel hat

    könnte man das nicht liebenswürdiger weise ändern? ich werde mein inneres proletariat auch unter kontrolle halten … versprochen echt … auf koran

  164. @ #199 BePe

    Hallo BePe,

    sorry, daß ich Deinen Link doch kommentiere, aber mit einem durchschnittlichen National-IQ-Wert von 94 gelte ich wohl als Grenzdebile und genieße daher eine gewisse Narrenfreiheit! 😉

    Aber vielen Dank für den Link, habe selten so gelacht!

  165. #193 boanerges (04. Mrz 2008 18:33)

    Christus oder Allah.

    Sehr deutlich und klar, darauf läuft es hinaus, wird aber nicht begriffen.

    Wobei ich denke, dass Agnostiker hinsichtlich der Problemlösung einsichtig sein könnten, Atheisten wohl nicht.

    Interessant ist dies in dem Buch von Ratzinger „Jesus von Nazareth“ erwähnt.
    Ohne Pathos, nüchtern und sachlich, gemäss Benedikt’s logischem Verstand.

  166. #195 RobertOelbermann (04. Mrz 2008 18:43)

    Wenn unsere Großeltern so gedacht hätten, hinsichtlich der Kinder, wäre von 1939 bis 1950 nicht ein einziges Kind geboren worden und Sie wären mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich auch nicht da.

  167. #196 Schweinchen_Mohammed (04. Mrz 2008 19:08)

    Ich weiger mich einfach, zu glauben, dass Deutsche keine Kinder wollen. In meiner näheren Umgebung stelle ich nämlich genau das Gegenteil fest. Zwei bis drei Kinder sind die Norm bei jüngeren deutschen Akademikern hier. Und ich finde das super.

  168. #197 Jagdhund (04. Mrz 2008 19:17)

    Trollen Sie hier nicht rum. Tragen Sie produktiv zur Diskussion bei oder schweigen Sie einfach, wenn Ihr IQ vielleicht die Höhe der Raumtemperatur nicht übersteigt. 😉

  169. @ 211 Karlmartell. mein IQ reicht gerade noch aus festzustellen, dass Du Dich an den falschen Adressaten wendest. Richtiger Adressat wäre Kommentator Eisvogel:

    #180 Eisvogel (04. Mrz 2008 17:05) Ich diskutiere überhaupt nicht mit Dir, Jagdhund.

    Ein Blick auf den Durchschnitts-IQ in verschiedenen Ländern kann aber weiterhelfen.

    Stimmts?

  170. ich habe so langsam fertig.

    Leute, selbst wenn es dieses Eurabia-Projekt nicht geben würde, und Europa in einer Weise, wie Japan, gegen Einwanderung abschliessen würde, oh nee, selbst das würde uns nur ein paar Jahre Galgenfrist geben.

    Ob wir die Einwanderung forcieren oder eindämmen, unsere Freunde vermehren sich endlos und sie werden kommen so oder so.

    Mir fällt nichts mehr dazu ein 🙁

  171. Irgendwie ist das aber auch cool, nicht wahr? Die Europäer waren 40 Jahre lang zu geizig, ihre eigenen Kinder großzuziehen – und haben sie abgetrieben. 30 Millionen seit den Sechzigern? … Tja, hat nichts genutzt. Das gesparte Geld geht jetzt an die Umma. Und mit Europa ist’s vorbei.

    Kommt einem fast vor, wie im Alten Testament …

  172. Ich frag mich auch langsam, ob es noch lohnt, über Eurabia zu diskutieren, es kommt sowieso.

    Wir könnten endlich mal anfangen, von den Juden zu lernen, wie man 2000 Jahre als Minderheit unter lauter Geisteskranken überleben kann. Vielleicht haben wir dann selber nach 2000 Jahren wieder eine Chance.

  173. # 70

    Ja Sie haben recht, diese Scheindemokratien in D und in den anderen europäischen Ländern, die wollen uns zerstören, nichts weiter, es geht nur noch um die Zerstörung der europäischen Völker, seien wir ehrlich D ist doch schon tot, F, GB, NL noch viel schlimmer, und unser alllllllllllergrösster Feind ist und bleibt die EU, es ist doch völlig Schwachsinnig sich über irgendwelche Deppen in einem Moscheebauverein aufzuregen, und diese täglichen Gewalttaten von jugendlichen Türken, Arabern usw. sind für die Betroffenen schrecklich, aber die sind doch gar nichts gegen diese verfluchte EU, dieses Monstrum, diesen Abschaum der Geschichte, die sind genauso schlimm wie die Nazis oder die ehemalige Sowjet-Union, wenn die EU die nächsten Jahre übersteht sind wir alle tot, ja lacht nur, ich meine es bitterernst, dieser Frattini, er schrieb, sagte doch schon mehrfach bis 2020 20 Million, bis 2050 nochmals 30 Millionen Einwanderer, die meisten sicher Moslems, damit wäre wohl bewiesen, dass sie uns fertig machen wollen, sie wollen uns vernichten, nicht mehr und nicht weniger.

  174. zu #70 Transatlantic Conservative

    Da kann man nur zustimmen: Vor allem faseln die von Demokratie und Menschenrechten, die denen, die noch arbeiten, mehr von ihrem Lohn nehmen wollen. Und das scheinen in D mehr als 50% zu sein. Die arbeitende Minderheit kann sich mit demokratischen Mitteln nicht mehr schützen. Einen Schlichter, wie z.B. einen preußischen König haben wir nicht mehr. Also muß man selbst tätig werden, dieser Staat von Brüdern der einen Welt hilft uns nicht.

  175. Edmund stoiber könnte uns doch mal endlich die Wahrheit sagen ,auch wenn er dann in grösster Gefahr ist,denn die EU ist sowas von brutal wenn sie schon ihre eigenen Völker verraten in ihrem irrsinnigen Wahnsinn .Ja Wahnsinnige sind sie anders kann man sie sind nennen,sowie Hitler wahnsinnig war.Wie können wir das noch aufhalten,ohne das mann das Europa-parlament in die Luft jagen muss?

  176. # 84

    Wenn nur dieser Staat auseinanderfliegen würde, darauf wäre geschissen, aber glaubst Du wirklich, dass z.b. Millionen von Arabern, Nordafrikaner usw. nicht in der Lage sind sich ihr Geld anderweitig zu beschaffen, es Dir z.b. einfach rauben? Was glaubst Du was hier noch alles abgeht, Mord und Totschlag, und wir alle werden wie die Indiander enden, nein, soviel Mitleid wie die Cowboys werden die Moslems nicht mit uns haben, d.h……..

  177. @ #164 Jagdhund (04. Mrz 2008 15:39)

    @ 145: “Nokia”: tja, mein Lieber, das sind die Folgen der Globalisierung und der EU-Erweiterung. Da werden wir noch etliche Überraschungen erleben. Nur, was hat das ganze mit den 20 Mio Arbeitnehmern aus dem asiatisch/afrikanischen Raum zu tun?

    Es sind die Folgen der Subventionspolitik. Ohne Subventionen wären die Nokiawerke direkt an einem geeigneten Ort (d.h. bei den gewollten, günstigen Arbeitern) gebaut worden.

    Genauso können auch Arbeitsplätze für Muslime gefördert werden. Du brauchst nur die entsprechenden Verordungen oder Subventionen. Und wenn sie einmal hier sind, kann man die Subventionen umschichten. Andere Muslime nachholen und den Anwesenden sowie deren Familien Sozialhilfe spendieren.

    Nein, ich kenne keinen Unternehmer, der weniger Steuerzahlungen oder Subventionen ausschlagen würde.
    Ist diese Handlungsweise schlecht? Was hat die mit den 20 Mio qualifizierten Arbeitnehmern aus dem asiatisch/afrikanischen Raum zu tun?

    Weil Unternehmen durch die Maßnahmen zum Anstellen von Muslimen verleitet werden können. Qualifiziert bedeutet soviel, wie auf eine Stelle passend. Es gibt viele qualifizierte Putzhilfen in den angrenzenden afrikanischen und asiatischen Ländern.

    Zum „Antidiskriminierungsgesetz“ ist dir nichts eingefallen?
    Ich bleibe dabei, deine Weltvorstellung aus dem Lehrbuch der Marktwirtschaft ist weltfremd, eben weil Staaten sich so stark in die Marktwirtschaft einmischen.

    Ein Arbeitgeber, der für unqualifizierte Arbeiten weniger Muslime einstellt, als dem Prozentsatz auf dem Arbeitsmarkt entspricht, macht sich verdächtig.

    Warum sollten Politiker solch eine Politik wollen? Die Saudis können nahezu beliebig viel Geld vergeben, ohne Rechenschaft dafür leisten zu müssen.

  178. 116

    Schwer das zu beantworten, erstens sicherlich aus puren Hass, sie hassen uns, sie wollen die europäischen Völker, sprachen, Kulturen usw. zerstören.

    2 um einen evtl. Widerstand gegen die EU auszuschliessen, wo wurde Multikulti als erstes und am brutalsten umgesetzt, in F und GB, es waren also diese beiden Länder, vor denen die EU soviel Angst hatte, deshalb kamen sie als erstes an die Reihe.

  179. Auweia, nach 22h30 ist hier wohl Depressostündchen. Eurabia kommt sowieso, wir leben in Scheindemokratien, die EU ist so schlimm wie Nazis oder Kommunisten, und demnächst sind wir alle tot. Könnte stimmen, je nach Alter und Krankheiten, bitterernst. Und, „sie“ wollen uns vernichten. Na, wenn das nicht eine Aufgabe ist.
    Die arbeitende Minderheit kann sich mit demokratischen Mitteln nicht mehr schützen – oh weh – diese Minderheit wird immer größer, aber dann, dann kommt die Erleuchtung: „Also muss man selbst tätig werden, dieser Staat von „Brüdern der einen Welt“? hilft uns nicht“. Achtung! Wenn Du selbst tätig wirst, steigst Du ab in die arbeitende Minderheit und wirst nicht mehr geschützt. Das willst Du doch sicherlich nicht. Die Apotheose liefert dann TC: „Lösungen für diese Probleme sind in dem System nicht möglich“, und….schlägt den schlanken Staat vor. Na, wenn das nix ist.

  180. #203 uli12us (04. Mrz 2008 19:50)

    @Pils

    (500000/3)*12*1232 Euro = 2,465 Mrd. Euro

    Das soll ja nur eine Abschätzung nach unten sein. Dabei bin ich davon ausgegangen wenn die Zuwanderung legal ist, dann kommen junge Familien mit kind.

    Du hast natürlich recht für einzelpersonen kommt ein viel größere Wert raus. Aber meistens leben die ja in Großfamilien dann wird es wieder billiger. Aller ding muss man auch die Folgekosten betrachten.
    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass wir jetzt schon 30 Mrd. pro Jahr für unsere kulturelle Bereicherung vergeuden.

  181. @ #179 Jagdhund (04. Mrz 2008 16:56)

    Und wo hast du diese Zahlen her?
    Ich kenne mich mit den juristischen Begriffen nicht aus, deswegen weiß ich nicht, wem von euch beiden ich da glauben soll.

    Aber ich bin mir sicher, dass es mehr als 20000 Nichtdeutsch in Deutschland gibt.
    Ob die sich jetzt Asylanten, Geduldete, unbeschränkt Aufenthaltsberechtigte oder Frau von Achmet nennen ist mir eigentlich egal und den anderen hier wahrscheinlich auch.

    Beim Erbsenzählen sollte man nicht so laute Töne von sich geben – sie könnten stinken!

  182. # 136

    Schwachsinn was Du da schreibst, ab einem bestimmten Datum haben die genannten zwölf Mittelmeeranreinerstaaten, also z.b. Algerien, Marroko, Syrien usw. die Niederlassungsfreiheit, dass ist sogar ganz offiziel von der EU abgesegnet, bitte googeln, und dann kann aus diesen 12 Ländern jeder!!! kommen wer will, ob er dann nun qualifiziert ist oder auch nicht.
    Zusätzlich zu dieser Freizügigkeit wollen die nochmals 20 Millionen reinlassen, in Mali wurde gerade ein Anwerbungsbüro!!!! eröffnet.

  183. # 150

    Ja, dass wurde doch schon mehrfach hier verlinkt, bitte nach „Barcelon-Dekleration“ googlen.

  184. @ 222: natürlich ist Subventionspolitik vom Übel. Natürlich wäre Nokia ohne die NRW-Subventionen gleich nach Rumänien gegangen. Für die Subventionsgeber mag das 1, 2, 3 Mal gutgehen, dann haben sie es gelernt (oder werden abgewählt). Denn, der nächste Subventionsgeber wird rechnen: ich gebe der Firma 100 Mio€ an Subventionen, und diese unterschreibt eine Arbeitsplatzgarantie für, sagen wir mal 15 Jahre. Da wird die Firma aber schnell rechnen!
    Eine Moslemsubvention für Firmen auszuloben ist sehr abenteuerlich. Auch wird der Bedarf an Putzgeschwadermitarbeiter/Innen sehr überschaubar sein. Pardon Dein Konstrukt ist mehr als weltfremd. Abgesehen davon, müssten die Gesetze/Regelungen der „Mittelmeerunion“ (an deren praktischer Realisierung ich für die nächsten 20 Jahre erhebliche Zweifel habe) bekannt sein. Sonst reden wir, wie der Blinde von der Farbe.

  185. @ 226: ich habe sehr deutlich geschrieben, dass ca 20.000 Menschen pro JAHR über die Schiene „Asyl“ in D bleiben. Diese Zahl ist überall nachprüfbar. Gegen legale Nachzüge (Familienzusammenführung) sind Hürden aufgebaut worden (Gefahr erkannt), gegen die kräftig beispielsweise aus der Türkei gegiftet wird. Natürlich kannst Du jetzt kommen und sagen: wieviele Illegale gibt es hier? Das weiss ich auch nicht, nur, die fallen in keine soziale Matte, weil es die offiziell nicht gibt.
    @ 227: erstaunlich, es gibt weder eine Mittelmeerunion, folglich auch keine Vertragstexte, und Du weisst schon genau Bescheid? Deklarationen, dass ich nicht laut lache. Meist sind diese wohlklingende, jedoch leere Versprechungen.
    Also, zeig uns ratifizierte Verträge, seien es der Mittelmeerunion oder mit den einzelnen Anrainerstaaten, oder unterlasse bitte diese Propaganda.

  186. Jagdhund

    Na gut, zugegeben, ich schreibe mich manchmal in Rage, vielleicht nicht immer die beste Schreibwahl, aber sich so wie Du über alles und jeden lustig zu machen ist auch sch…. die „Beweise“ sind doch alle verlinkt, z.b. das mit der Barcelon-Dekleration, alles oder besser vieles, was hier behauptet wird, kann jeder nachlesen.
    Ausserdem ist es doch ein leichtes von Dir, oder halt auch von der Regierung, durch geschickte Wortwahl manipulationen vorzunehmen, alsd du hast einmal den Asylbewerber, dann den geduldeten, dann den Bürgerkriegsflüchtling, dann den Illegalen, den angeblichen oder auch tatsächlichen Qualifizierten, den Migranten usw. alles schöne Worte aber dann ist man halt mal ganz schnell auf eine Million oder auch mehr Menschen.
    Weiss nicht wo Du wohnst, aber hier in Berlin ist die „Übernahme“ so deutlich zu sehen, deshalb überzeugen mich da auch keine Argumente mehr, es ist alles klar ersichtlich.

  187. # 231

    Du lügst, dass wurde heute in der Abendschau ganz genau so gesagt, Sarkozy sprach wörtlich, wenn es richtig übersetzt wurde, von einer Mittlemeerunion, auch dieser Name wurde so gesagt. Danach habe ich gegoogelt, und diese Mittelmeerunion wurde bereits 2003 zwischen F sowie den drei Mittelmeerstaaten Algerien, Tunesien, Marroko unterzeichnet. Dieser Vertrag ist aber noch nicht für die anderen EU-Staaten gültig, da bisher nur F und die drei anderen Staaten unterschrieben haben, ist alles nachzulesen, Du!! machst hier Propaganda.
    Achso auch in der Berliner Morgenpost von heute, pardon von gestern wurde von einer Mittelmeerunion geschrieben, selbst das Wort „Barcelona-Dekleration“ kam darin vor, diese wurde hier schon mehrfach verlinkt, ist demnach keine „Propaganda“ von mir, sondern bittere Wahrheit.

  188. „Eurabia ist des Puddelskern. Jetzt mach aber mal einem Menschen genau das klar der noch nicht mal was von PI gehört hat. Um die Menschen darüber aufzuklären bedarf es einer Medialengrossoffensive über mehrer Wochen. Leider haben wir die Macht nicht dazu.“

    Scheint so! Ich jedenfalls habe erstmals vor kurzem in diesem Blog davon gehört.
    Gott,wenn man an ihn glaubt steh uns bei.

  189. Jagdhund !

    Jetzt hör mal auf, hier so rumzuschnoddern !

    Du bist hier auf einem Themen – Blog.
    Und dieses Thema hat eine enorme Tiefe und eine dramatische aktuelle Relevanz.

    Die Leute auf diesem Blog hier haben sich
    in dieses Thema eingearbeitet, manche sehr tief.
    Du kannst also etwas von Ihnen lernen, etwas von Ihnen annehmen – und wenn Du weiter hier
    bloggen willst, dann mußt Du das akzeptieren.

    Ich habe dich schon mal in einem anderen Thread angegriffen, weil Du nach meiner Einschätzung eine Lösung nach den überkommenen
    Regeln möchtest – gewissermaßen „aus der
    bestehenden Herrschaft heraus“
    Du klammerst Dich an das Bestehende und verlangst eine Lösung mit Mitteln des Bestehenden. Das nannte ich „konservativ“
    Das auf PI thematisiert Problem kommt aber aus
    dem Bestehenden und die bestehenden Gesetze
    halten es nicht auf.
    Deswegen ist es Blödsinn, rauhbauzig „Gespräche mit richtigen Leuten“
    – nanntest du da nicht Struck ? –
    zu verlangen, oder wem auch immer, „richtige
    Leute“ gibt es derzeit nicht.
    Die Lösung funktioniert „nicht innerhalb des Systems“ wie TC es formuliert.
    Aus dem rauszufallen Du Angst hast.
    Du kommst mir vor, wie einer, der zu den Milzionären in den Wald pilgert, um da mal
    rumzustöbern.
    Die Milizionäre müssen die amerikanische Unabhängigkeit erkämpfen, aber Du blökst rum :
    Die Scheißwaffen, die ihr habt, taugen nichts, es gibt überhaupt keine englische Unterdrückung, man muß nur die richtigen Leute nach England schicken – und überhaupt, die Unabhängigkeitserklärung ist ja gesetzeswidrig ! Das darf man gar nicht !
    Um es mal mit einer Allegorie auf Deinen
    Codenamen auf diesem Block hier zu versuchen :
    Das hier ist ein Job für Wölfe.
    Nicht für Jagdhunde, die ein Herrchen zurückpfeift, wenn es ernst wird.

  190. Ich darf doch sehr bitten…

    #52

    wenn ich sage, es muss erst geschehen so sage ich nicht, dass ich es GUTHEISSE.

    Nur ist es leider so, dass vielleicht dann ein Politiker mal aufwacht oder seine Meinung ändert.
    Schade, dass man zu solchen Maßnahmen greifen muss.

    Nur ob endlich mal eine Art Widerstand entsteht ist eine Frage.
    Leider…

  191. #43 Adam (04. Mrz 2008 11:48)

    Wer seine Augen nicht zum Sehen nutzt,
    wird sie bald zum Weinen brauchen.

    Der is gut, den merk ich mir 😀

  192. #212 Jagdhund (04. Mrz 2008 21:30)

    Eindeutig, Sie befinden sich hier im falschen Blog. Und noch etwas, ich bestimme, wem ich das DU anbiete. Sie gehören nicht dazu.

  193. @ 235: Phoenix: nun nähern wir uns des Pudels Kern. Ich bin konservativ, weil ich die politisch/wirtschaftlichen bestehenden Werte verteidige. Darum geht jedoch hier nicht. Noch vehementer verteidige ich die lebenswichtigen Grundwerte menschlichen Zusammenlebens (gleich unter einer wie auch immer gearteten z.B. Wirtschaftsordnung), völlig in Übereinstimmung mit dem PI-Grundsatz: “ FÜR GRUNDGESETZ UND MENSCHENRECHTE“. Grundgesetz und Menschenrechte bestehen, sie sind auch für Dich jederzeit nachlesbar. Für mich sind die bindend. Wenn Du und andere das als „System“ bezeichnen, so ist das eure Terminolgie, ich halte das für äusserst bedenklich aber entlarvend.
    Werden politische Fehlentscheidungen getroffen, Vorgänge, die jederzeit möglich sind, können und dürfen die nur mit den Mitteln des GG korrigiert werden, es sei denn, es bestünde ein „aussergesetzlicher Notstand“, dessen Ausrufung ebenfalls an das GG und Gesetze gebunden ist. Wenn also Du und beispielsweise TC behaupten, die Fehler kämen aus dem „System“, können aber mit Mitteln des „Systems“ nicht korrigiert werden, dann ist es für euch höchste Zeit zu sagen, welche Mittel eingesetzt werden müssen. Und komme mir bitte nicht mit TC´s Märchenstunde vom „schlanken Staat“ (der wäre nämlich „System“-konform). Das glaubt nämlich keiner.
    Wenn jemand Angst hat, bist Du es. Du hast Angst, Deine wahren Absichten kundzutun, weil Du die berechtigten Konsequenzen daraus fürchtest. Deswegen dieses ewige Rumgeeiere mit Begriffen und Andeutungen, unter dem Motto: die kapieren es schon.
    Ja Phoenix, wir haben es kapiert, schade für Dich.

  194. @ 239: ach Karlepiep, Du glaubst wohl, anus sei feiner als Arschloch. Na denn, wenns Dich befriedigt.

  195. Was mich bei der ganzen Angelegenheit beschäftigt und irritiert:

    Welchen Vorteil ziehen die verantwortlichen Politiker aus Eurabia?

    Die verantwortlichen Politiker müssen für sich selbst irgendeinen persönlichen Vorteil sehen, diese Politik zu verfolgen – worin liegt bswp. die persönliche Motivation Sarkozys, Libyen mit 400 Mill. EUR und Algerien mit der Inaussichtstellung freien Personentransits zu schmeicheln?

    Diesen Leuten müsste doch eigentlich klar sein, dass in einem Eurabia auch für sie selbst dann schon bald kein Platz mehr sein wird?

  196. Nachrag zu 243:

    Ich bin weissgott kein Freund von Verschwörungstheorien – aber Sarkozy ist ein gutes Beispiel für einen Politiker, der mich irritiert, weil ich ihn noch nicht recht nachvollziehen kann:

    Worin liegt sein Vorteil, dass er – entgegen seiner Wahlversprechen, die ihn ja schliesslich erst ins Amt gebracht haben – den Kärcher liegenlaesst und stattdessen den muslim lover gibt?

  197. @ #244 Pingpong

    Worin liegt sein Vorteil, dass er – entgegen seiner Wahlversprechen, die ihn ja schliesslich erst ins Amt gebracht haben – den Kärcher liegenlaesst und stattdessen den muslim lover gibt?

    i) Zur Mittelmeer-Union: Sie war (leider) sehr wohl Gegenstand seiner Wahlkampagne.

    ii) Zum Kärcher: Nicht zu vergessen ist immerhin die Polizei-Razzia, die am 18.02.2008 in Villiers-le-Bel stattgefunden hat, und bei der 33 Anführer der damaligen Krawallen festgenommen wurden, nachdem sie nach monatelanger, sorgfältiger Recherche identifiziert wurden.

    Da wurden immerhin keine halbe Sachen gemacht. Um Punkt 6 Uhr morgen wurden die betroffenen Wohnungen einfach gestürmt! Man kann sich die Verblüffung der betroffenen Agitatoren ausmalen, die sich bisher in ihrer Straflosigkeit sicher fühlten…

    Kennzeichenderweise fanden ausgerechnet nach dieser Razzia in Villiers-le-Bel keine Unruhe statt.

    Da hat mach einer seine Lektion gelernt!

  198. Leider befinden sich viele Kommentatoren im wirtschaftsleeren Raum. Viele politische Entscheidungen, die von manchen als unmöglich etc kritisiert werden, haben ihre Ursache in wirtschaftlichen Zwängen. Am PC ist gut schreien und fordern, auch werden die Gürtel da schnell enger geschnallt. Den Realitäten entspricht das nicht. Manche sollte in einer ruhigen Sekunde darüber nachdenken, wodurch ihre monatliche Lohn/Gehalts/Rentenzahlung ermöglicht wird.

  199. @ #246 Jagdhund

    Sorry, Jagdhund.

    Eigentlich mag ich Ihre Bestrebung, sachlich zu bleiben.

    Aber als Franzose mußte ich mich wie die meisten meiner Landsleute in Grund und Boden schämen, als z.B. unser ach so toller President nach China ohne seiner Staatssekretärin für die Menschenrechte reiste, oder als er Ende letzten Jahres Muammar Abu Minyar al-Gaddafi als Staatsgast empfing, als wegen dieses Schurkens der Verkehr auf den Champs-Élysées unterbrochen werden mußte, als seinetwegen der Versailler Schloß geschlossen wurde, und als die Garde républicaine stramm vor diesem Schwein stehen mußte. Das hätte ich an der Stelle der Jungs gewiß verweigert!

    Der selbe Sarkozy, der während der Wahlkampagne eine „neue Diplomatie“ versprochen hatte, welche die Menschenrechte besonders berücksichtigen würde.

    Der selbe Sarkozy, der kurz vor dem Terroristen-Besuch vor dem EU-Parlament versicherte: „Alle, die die Erfahrung gemacht haben, auf Verträge zu hoffen und dabei auf die Verteidigung der Menschenrechte zu verzichten, haben ihre Verträge nicht bekommen und haben auf dem Terrain der moralischen Werte an Glaubwürdigkeit eingebüßt“.

    Wie prophetisch, da Ghaddafi in der Tat nicht die „Rafales“-Kampfflugzeuge gekauft hat, für die Sarkozy schwärmte.

    Nein, Jagdhund: Es existieren nicht nur wirtschaftliche Motivationen in dieser Welt. Es gibt auch Gesten, die man besser nicht tut, oder mit denen man die Seele eines Landes angreifen, ja gegebenenfalls zerstören kann.

    Ein Paradebeispiel dazu ist selbstverständlich der schändliche Händedruck Philippe Pétains an Adolf Hitler in Montoire. Und für meine Begriffe gehört die hier geschilderte Haltung Nicolas Sarkozys Ghaddafi gegenüber haargenau in dieser Kategorie. (Was ich auch wie viele meiner Landsleute in einer E-Mail an das Élysée-Palast geschrieben habe.)

    „Soyons fermes, purs et fidèles ; au bout de nos peines, il y a la plus grande gloire du monde, celle des hommes qui n’ont pas cédé.“

    („Bleiben wir charakterfest, rein und treu; Am Ende unseres Leidens steht der größte Ruhm, den es gibt, der der Menschen, die nicht aufgegeben haben.“)

    (Rede von Charles de Gaulle am 14. Juli 1943.)

  200. #246 Jagdhund

    Manche sollte in einer ruhigen Sekunde darüber nachdenken, wodurch ihre monatliche Lohn/Gehalts/Rentenzahlung ermöglicht wird.

    Durch bildungsferne mohammedanische Subproletarier, die bei uns von Sozialhilfe leben und nur Probleme machen? Interessant. Erklär mal.

  201. #201 Jagdhund (04. Mrz 2008 19:41)

    @ 194: sicherlich, wenn die alle hätten bleiben dürfen.“

    Ja klar, die sind wieder gegangen. 🙂 Und wenn ich durch deutsche Städte fahre sehe ich nur ausländische Touristen. 😉

    Aber mal im Ernst, die sind natürlich nicht gegangen, bis auf Ausnahmen. In den westdeutschen Städten gibt es immer mehr Schulen und Kindergärten in denen es entweder keine deutschen Kinder mehr gibt, oder nur noch wenige. In den nächsten 10-20 Jahren kippen die Verhältnisse in diesen Städten, dann leben da mehr Ausländer als Deutsche. Diese Städte werden sich aus dem deutsch-europäischen Kulturraum verabschieden. Tolle Leistung unserer Politiker.

  202. #249 Plondfair (05. Mrz 2008 13:15)

    Der Kläffer ist ein Schaumschläger.
    Wenn man seine Kommentare liest, scheint es, er lebe auf einem anderen Stern. Er redet bzw. schreibt viel, wenn der Tag lang ist und denkt, seine Meinung wäre zutreffend.

  203. @ 247: merci Monsieur, mais il ne faut pas traduire en allemand, je parle presque courrament en francais.
    Sicher, es gibt nicht nur wirtschaftliche Motivationen bei politischen Entscheidungen, aber doch sehr oft. Meist ist es wie bei Mosaiken: viele Steine ergeben das Bild, darunter sind auch wirtschaftliche „Steine“.
    Die Gründe für die Haltung Ihres Staatspräsidenten Sarkozy im Falle Chinas und Gaddafis vermag ich nicht bis in das letzte Detail nachzuvollziehen. Es hat den Anschein, dass der Chinabesuch doch sehr wirtschaftlich motiviert war (siehe seine Begleitpersonen), hingegen bin ich geneigt, den Gaddafiempfang gewissen französischen Eitelkeiten der „grande Nation“ und dem „pouvoir tous azimuts“ zuzurechnen. Dass es mit den Raffales nicht geklappt hat, geschieht ihm ganz recht: hoffentlich lernt er daraus, und verhält sich das nächste Mal intelligenter.
    Cordialement

Comments are closed.