Bei einer Messerstecherei im Zürcher Stadtkreis 4 ist in der Nacht auf Sonntag ein 27-jähriger Türke getötet worden. Er verstarb noch am Tatort. Ein 26-jähriger Landsmann wurde verletzt. Nach der Tat verhaftete die Polizei vier Männer, unter anderem den Verletzten. Zu den Verhafteten gehören nach Angaben der Zürcher Stadtpolizei außerdem ein 29-jähriger weiterer Türke und zwei 46-jährige Schweizer.

Szonline berichtet:

Gemäß Polizei kam es kurz vor 1.45 Uhr an der Zwinglistraße zwischen mehreren Personen zu einer Auseinandersetzung. Im Verlauf des Streits wurde eine Stichwaffe eingesetzt. Über den genauen Tathergang sowie das Motiv liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Update: Mittlerweile hat nach Angaben von 20 Minuten einer der festgenommen Schweizer, ein eingebürgerter Mann, der aus der Dominikanischen Republik stammt, die Tat gestanden.

(Spürnasen: Juris P. und Daniel G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

33 KOMMENTARE

  1. Irgendwann muss man sich überlegen, wie man sich schützen kann, wenn man nachts durch die Städte spaziert.
    Die Einzelfälle nehmen zu!

  2. Zu den Verhafteten gehören nach Angaben der Zürcher Stadtpolizei außerdem ein 29-jähriger weiterer Türke und zwei 46-jährige Schweizer.

    Warum werde ich das Gefühl nicht los, daß es sich dabei um keine „Bio-Schweizer“ handelt?

  3. Am besten, raushalten und hinterher ermitteln. Anschliessend alle Beteiligten abschieben, da wo sie hergekommen sind.

  4. @PI
    Das Foto- falls es sich dabei nicht um die Tatwaffe gehandelt hat- finde ich falsch ausgewählt.
    Vermutlich war nicht so ein Klapptaschenmesser involviert, welches man – sogar in Deutschland nach §42a WaffG – noch bei sich tragen darf…
    Das Foto i.V.m. dem Beitrag sorgt m.E. für falsche Assoziationen. Die Messer sind nicht das Problem, sondern gewisse Kültürbereicherer und deren Gewaltbereitschaft…
    P.S.: Messerstecherei heißt für mich, dass beide Beteiligten Messer hatten. Im Bericht ist von EINER Stichwaffe die REde. Dann war das keine Messerstecherei, sondern ein – in gewissen Kreisen – üblicher Einzelfall, ein bewaffneter Angriff auf einen Unbewaffneten…

  5. Solange sich die Kulturbereicherung gegenseitig abmurkst habe ich nichts dagegen. Wenn möglich den Rest gleich in die Heimat abschieben.

  6. Dem Toten mein Beileid.
    Komisch, wenn Türken die Opfer sind scheint sich hier das Mitgefühl in Grenzen zu halten.
    Ist doch sonst immer so intensiv…achja

    Ein toter Feind ist natürlich nicht so zweckmäßig, um unsere Ansicht zu untermauern.
    Verdammt, wär das Opfer doch nur Deutscher gewesen.
    Wie sollen wir denn nun der Welt sagen, dass wir es satt haben, dass man als Deutscher sich nicht mehr sicher fühlen kann vor den Messerstechern?
    Wen interessiert denn ein toter Türke.

    Verdammt.

    Muss jetzt so ein Ironie-Kennzeichen kommen?

  7. Erst mal abwarten was für Schweizer das waren.

    Echte Schweizer
    oder
    Pass Schweizer

    Nichts desto trotz ist werden sich zukünftig auch die Einheimischen mit allen Mitteln wehren.
    Es ist nicht gut, dass es soweit kommen wird.

  8. @7

    Ah, für Freiheit und Menschenrechte sind wir also?
    Mir scheint es so, als müsse man noch mal definieren, wer als Mensch angesehen werden darf.
    Für einige hier gehören Türken wohl nicht mehr dazu…

    Solange sie sich selber abmurksen….und da soll noch einer PI ernst nehmen.

    @Kybeline

    Genau, was bildet der Dreckstürke sich ein zu sterben.

    Ich bin würde bei deinem Tod auch traurig sein.
    Allerdings nicht aus Mitgefühl, sondern weil du uns, also der Gemeinschaft, nur Geld kosten würdest…so Krankenversicherung usw…

  9. @ #11 cigarette smoking man (25. Mai 2008 20:58)

    man sollte nicht sagen „die tuerken“, da es unter den tuerken auch nicht-musels gibt – insoweit stimme ich zu …

    allerdings wuerde ich zwischen menschen und musels schon unterscheiden wollen – wenn man sich das verhalten des musels so anschaut kann man nicht viel menschliches erkennen … insofern …

  10. #11 cigarette smoking man

    Bist du PC-brainwashed, daß du den Unterschied zwischen einem unbeteiligten Opfer und einem Teilnehmer einer Messerstecherei, der leider etwas langsamer als sein Gegner war, nicht verstehen willst?

  11. #12 residentalien (25. Mai 2008 21:05)

    allerdings wuerde ich zwischen menschen und musels schon unterscheiden wollen – wenn man sich das verhalten des musels so anschaut kann man nicht viel menschliches erkennen

    Geht’s noch’n bißchen genauer? Sind die Musels in Deinen Augen denn eher Primaten oder eher Halbaffen? Und wie würdest Du denn Ex-Muslime einordnen? Als menschgewordene Affen vielleicht?

  12. ein täglicher,überall in der EU zu beobachtender
    Sonder-Einzelfall (Oxymoron)

    wir würden besser leben ohne solche Kültürbereicherer !

  13. #10 Jochen10 (25. Mai 2008 20:54)

    Erst mal abwarten was für Schweizer das waren.

    Echte Schweizer
    oder
    Pass Schweizer

    Sowas lässt sich ja ganz einfach feststellen. Mann serviert dem Betreffenden einfach einen Teller mit Käse. Käse essen zwar auch die Musels, aber wos isch an ächter Appezäller der frisst den Chääs mitsamt em Täller.

  14. @Plondfair

    Eher fällt mein bestes Stück über Nacht ab, als jemand wie du einen Migranten ausnahmsweise mal als Opfer sieht.

    Auch wenns hier kein Unbeteiligter war.

    Naja, ich freue mich auch immer, wenn ein Neonazi umkommt:-)

  15. #11 cigarette smoking man (25. Mai 2008 20:58)

    Warum sollte ich Mitgefühl haben?
    Bin verpflichtet, Mitgefühl mit Kriminellen zu haben? Wenn sie selber Mitgefühl mit ihren Opfern hätten, dann würden sie sie nicht niederstechen.

    Mit solchen Elementen kann ich kein Mitgefühl haben.

  16. @cigarette smoking man

    Bevor Du auf meine Ignore-Liste kommst, auf die Du nach den letzten Kommentaren – auch in anderen Threads- gehörst.

    Verdammt, wär das Opfer doch nur Deutscher gewesen

    1. War der Ort des Geschehens die SCHWEIZ! Dort gibt es zwar mehrere Hunderttausend Deutsche, die dort als Migranten bzw. Gastarbeiter leben, aber das meintest Du ja nicht….

    2. Jeder, der PI kennt, weiß sehr gut, dass es an deutschen Opfern in Deutschland nun wirklich nicht mangelt….
    Auch wenn Du PI ablehnst, solltest Du Dir nach Prüfung der Quellen wenigstens darüber klar sein….

    3. Glaub mir, wirklich NIEMAND hier interessiert sich für Dein „bestes Stück“ und ob es abfällt….

  17. #18 cigarette smoking man

    Hast du nicht gesagt, daß du Student bist? Vielleicht solltest du statt der GRÜNEN-Propaganda einmal ein gutes Buch lesen. Das ist gut für die Rechtschreibung.

  18. @ cigarette smoking man

    Schade, daß es hier nicht wie in anderen Blogs und Foren eine „ignore“-Funktion gibt.

  19. #21 Plondfair (25. Mai 2008 21:38)

    Das ist gut für die Rechtschreibung.

    Gut, dass sich hier jemand für die Rechtschreibung interessiert.

  20. #14 Darwinist
    Schau dir die Bilder an wenn diese „Menschen“ jemanden steinigen oder mit einem Messer den Kopf abschneiden und dann sag bitte nocheinmal, daß daß Menschen sind.

  21. #24 Steppenwolf (26. Mai 2008 00:50)

    Schau dir die Bilder an wenn diese “Menschen” jemanden steinigen oder mit einem Messer den Kopf abschneiden und dann sag bitte nocheinmal, daß daß Menschen sind.

    Du hast mich nicht richtig verstanden. Ich wollte lediglich von #12 residentalien wissen, was denn für ihn die Musels sind, wenn sie keine Menschen sind.

  22. Das ist hier, glaube ich, das Hauptverständnisproblem:

    PI sieht sich selber als kritische Quelle, die Informationen liefern möchte, welche in der „herkömmlichen“ Presse nicht genannt oder verdreht werden, bis der Sachverhalt in einem neuen Licht erscheint.

    Kommentare wie etwa

    Ein toter Türke ?
    Wie sagt meine Lebensgefährtin (selber Migrantin)? – “Good. One down.“

    legen allerdings eher einen stumpfen Ausländerhass OHNE den Willen zur Differenzierung nahe (-> ergo genau das, weshalb Ihr hier überhaupt aktiv werdet, Ihr wollt doch, daß die Medien und der Staat ebenfalls differenzieren und nicht einfach jeden Ausländer ins Land lassen / vom Vorwurf eines Verbechens aufgrund seiner Herkunft freisprechen).

    Wie passt das zusammen?

    Ich dachte immer, hier gehts eigentlich darum, diejenigen auszusieben, die eben keine Lust haben, sich an unserer Gesellschaft zu beteiligen (wohl aber von unserem Konsumgefüge zu profitieren!) und seine Meinung dazu frei zu äußern, ohne gleich ins braune Lager abgeschoben zu werden (Stichwort: „Der hat was gegen Ausländer gesagt – der NAZI“).

    Schade…

  23. jetpilot

    Ich stimme Dir zu. Ein mohamedanischer Messerstecher hat kein Bestreben, an unserer Gesellschaft positiv und konstruktiv teilzunehmen. Er wird uns nicht fehlen.
    One down. Very good!

  24. Nanu, Türken und Messerstecherei. Ich dachte diese Herrschaften bringen nur Liebe und Bereicherung. Aber wenigstens haben sie sich gegenseitig Messer gemacht. Also kein Grund sich einzumischen.

  25. Wer schon mal gewettet hat, dass es nicht Fritzli Huber oder Marco Müller war, hat gewonnen.

    Der Täter war ein eingebürgerter Dominikaner.

    Na toll, der taucht zumindest nicht in der Statistik für Ausländerkriminalität auf.

  26. Oh ja, was hier wohl alle irgendwie im Bauch spürten, ist Tatsache. Der SCHWEIZER welcher gestanden haben soll, den Türken in Zürich erstochen zu haben, ist ein Eingebürgerter aus der Dominikanischen Republik.

    Was in letzter Zeit auffällt, die Herkunft resp. der Migrationshintergrund wird in den PC Schweizer Medien verschwiegen. Warum wohl? Weil in 2 Wochen die Abstimmung zur Einbürgerungsinitiative ansteht. Ganz einfach…

    Quelle: http://www.20min.ch/news/zuerich/story/20947038

  27. Sorry, mousse-man; ging wohl fast gleichzeitig… Aber doppelt hält bekanntlich besser! 😉

Comments are closed.