Print Friendly, PDF & Email

Ein weiterer tragischer Einzelfall mit türkischem Migrationshintergrund ereignete sich in der Schweiz. Nach einem Streit mit seiner zwanzigjährigen Ehefrau, stach der 38-Jährige mit dem Messer auf sie und ihre ein Jahr ältere Schwester ein. Die Ehefrau verletzte er leicht, deren Schwester tödlich.

(Spürnasen: Sonar und eidens)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Die Schweizer Presse hat kein Problem, die Dinge beim Namen zu nennen: Das war eben ein TÜRKE und kein Südländer.

    Diese wildgewordenen, nicht zur Beherrschung fähigen, beim kleinsten Anlaß ausrastenden Barbaren sind wie tickende Zeitbomben. Gibt man ihnen dann noch eine Überlegenheits- und Gewaltverherrlichungs-Ideologie wie den Islam, dann hagelt es eben Einzelfall nach Einzelfall..

  2. Und das aus einer großen schweizerischen Tageszeitung. Würde ich hier die Lokalpresse und Erfahrungsberichte aus meinem Bekanntenkreis zu der real existierenden „kulturellen Bereicherung“ zitieren, würde den Gutmenschen schon wieder die Düse gehen und würden die Netz-Nazis freudig Beifall klatschen.

  3. Die beiden Frauen waren sicher schon viel zu verwestlicht und haben deshalb den Südländer an der auslebnung seiner friedlichen religion gehindert!

    Oder Kurz:

    SIE SIND NAZIS UND ER DAS OPFER!

    Was bin ich froh, dass wir derart bereichert werden!

  4. Man bekommt echt das Weinen, wenn man die Frauen im Islam sieht, die immer mehr zu Opfern dieser Ideologie werden.

    Wann endlich merkt ihr Arabs und Turks, daß ihr auf dem falchen Pferd sitzt.

    Auf der Seite

    http://www.islamseite.de

    steht es sehr schön beschrieben:

    Der biblische Jesus ist der Messias und Erlöser – nach Ihm kommt niemand mehr (auch kein Mohammed). Im Evangelium (Johannes 14,6) sagt Jesus von sich: “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben – niemand kommt zum Vater, denn durch mich.”

    Lieber Leser, wenn Du Moslem bist, dann möchte ich Dir sagen: Jesus liebt Dich und ist auch für Dich am Kreuz gestorben, um Deine Sünde zu tragen. Glaube an Ihn, Er hat verheißen, daß jeder leben wird, der Seinem Wort glaubt und Ihm nachfolgt. Auf diese Worte Jesu darfst Du genauso wie ich vertrauen. Der Islam ist kein Weg zu Gott und kann Dich nicht retten.

    Muslime die sich von ihrem Glauben losgesagt haben, leben erheblich gefährlicher, aber freier und besser. Das beweisen z.B. die Mitglieder des Zentralrates der Ex-Muslime. Und Konvertiten:

    http://www.answering-islam.de/

  5. Ich bin in der Türkei geboren und in einer nicht-religiösen Familie als zweites von drei Kindern aufgewachsen. Nie konnte ich verstehen, wie meine Eltern ihre Liebe und Zuwendung auf uns verteilten. Meine Tante, die als eines der lustigsten Familienmitglieder galt, machte sich über Jahre einen Spaß daraus, mich zu fragen, was meine Eltern denn veranlassen sollte, mich zu lieben. Da meine Schwester die Erstgeborene sei und mein Bruder das „Baby“ und der „Sohn“, bleibe für mich nichts übrig. Sie ahnte nicht, wie tief ihre Späße mich trafen. Ich habe nie verstanden, warum ich nicht geliebt wurde…

    Hier weiterlesen:

    http://www.answering-islam.de/zeugnisse/hatice.html

  6. Im Teletext einer regionalen Fernstehstation hiess es richtig, der Täter sei Türke.

    Im Teletext des staatlichen Fernsehen war dann nur von einem M a n n die Rede.

    Aber man hat ja wie zu Zeiten unseeliger totalitärer Systeme gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen.

  7. Immerhin: Der Mann hat sich gestellt. Er steht also zu seiner Tat. Das ist schon fast apostatisch.

    Ich verharmlose damit die Tat nicht, ich denke bloss, dass dieses Detail eine Wende anzeigt.

  8. Es ist schrecklich, daß bei derartigen Einzelfällen häufig ein Mensch sein Leben verliert.

    Eine höhere Instanz wird den Täter strafen und das unschuldige Opfer belohnen.

  9. Das scheint jetzt aber wirklich ein Einzelfall zu sein.Meiner Meinung nach sind die Südländer die schlimmsten,von Türken hört man ja hier fast nie negatives.

    Eine Frage noch,vieleicht kann mir jemand helfen.
    Weiß jemand was das für komische Vögel sind die hier neuerdings überall vor der Sparkasse sitzen und Schifferklavier spielen?
    Wer hat die denn reingelassen?

  10. ich kann es nicht mehr hören….bei den Worten „Türke“ und „Messer“ (in Kombination gebraucht) schwillt mir der Hals!

  11. #2 AufrechterDemokrat

    Bleibt zu hoffen, dass uns Claudi endlich mal mal einem dieser Einzelfälle zum Opfer fällt.

  12. Nach einem Streit mit seiner zwanzigjährigen Ehefrau, stach der 38-Jährige mit dem Messer auf sie und ihre ein Jahr ältere Schwester ein.
    Interessant ist der Fall im Kontext der Debatte um Altersgrenzen für den Nachzug minderjähriger Ehegatten und entsprechende Folgen (der abwertende Begriff Importbräute kumpelt mit Perspektive des importierenden Gatten; praktisch liegt wohl oftmals Menschenhandel vor) – ist zu erfahren, wann die beiden verheiratet wurden?

  13. Leider muss ich bie mir selbst feststellen, dass sich bei den täglichen Einzelfällen – eine gewisse „Gleichgültigkeit“ einstellt.
    Es ist die Ohnmacht, diese Vorfälle nicht verhindern bzw. „bekämpfen“ zu können.

    Es ist langsam wie bei den islamischen Terroranschlägen im Irak (und weltweit) – man nimmt diese zur Kenntnis, aber hat eigentlich schon Resigniert.

    Diese Einzelfälle werden im Unterbewusstsein nicht mehr mit der eigentlich notwendigen „Empörung“ verarbeitet- es wird zur „Normalität“ beim Kontakt mit der Religion des Friedens. Schrecklich !

    “ Ein Einzelfall erregt die Gemüter, viele Einzelfälle sind nur noch Statistik „

  14. praktisch liegt wohl oftmals Menschenhandel vor
    Wobei es eine Binsenweisheit ist, dass den Islamisten die Niederlassung schon deutlich vermiest wäre, würden in diesem Staat schlicht die verfassungsgarantierte/n Menschenrechte und Gleichstellung allgemein, verbindlich und robust angewendet und durchgesetzt.
    Wie oftmals auf diesen Seiten festgestellt, wird umgekehrt eine widerliche Appeasement-Politik an eine offensichtlich verfassungs-/gleichheits-/usw-feindliche, atavistische „Rechts“-Auffassung (Schari’a) betrieben & diese Politik ist genau für das momentan ausufernde Ausmaß besagter Einzelfälle verantwortlich!

  15. Jugendliche treten auf ihr Opfer ein
    Bottrop, 21.07.2008,
    In den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags traten zwei Jugendliche auf dem Berliner Platz einen 23-jährigen Bottroper zu Boden.

    Der Überfall passierte gegen 5.10 Uhr. Die beiden Täter durchsuchten den Geschädigten und flüchteten mit seiner Geldbörse in Richtung Hansastraße. Beide Täter sind vermutlich noch keine 18 Jahre alt und hatten schwarze Haare. Einer trug eine blaue Jeanshose und hatte südländisches Aussehen.Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem zuständigen

    Regionalkommissariat unter der Rufnummer 02361/550 in Verbindung zu setzen. WAZ Bottrop

    Auch in Bottrop waren diese „Südländer“aktiv.
    Sicherlich einer von den vereinzelten Einzelfällen.
    Naja es hat ja auch keiner sein Leben verloren,also nicht so wichtg.

    Beim Durchfahren der Stadt Bottrop fiel mir
    eine öffentliche Bedürfnisanstalt auf,jeden falls hielt ich das für eine.

    Denn auf den Eingängen stand zu lesen:“Damen und Herren“.
    Die Eingänge lagen jeweils an den Giebeln,und waren weit auseinander.

    Es handelt sich dabei um eine „HasshÜtte“(Moschee)
    Geschlechter-Appartheit 2008 in Bottrop.

    Da ich seit längerem nicht mehr in dieser Region war,war ich erschreckt über das Bild welches sich mir bot.
    Auf den Straßen waren nur „Südländer“ zu sehen.
    Ach ja es war gegen 11.00 Uhr in der Früh,da
    werden die Deutschen bei der Arbeit gewesen sein. (grins)
    Oder sind das schon befreite Zonen?

    Hier werden wohl auch weitere „kulturelle Bereicherungen der „Südländer“ stattfinden.
    Wie sich doch ein Stadt-Teil ändern kann,Dank
    des Politpacks die uns solch einen Abschaum in die Straßen kippen.

    Dann kippen auch die Stadtteile,ja und …….
    Müssen wir wohl aushalten
    Waggon wechseln
    oder wegziehen

  16. Es ist hier, glaube ich, noch nicht erwähnt worden: Das Ganze hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun!

  17. #22 Paula
    Immerhin bleiben einige vernünftige Kommentare stehen, wenn auch alles in der auf PI-üblichen Schärfe offenbar gelöscht wird. Was zeigt, dass sich in der liberalen Mitte ein Meinungsumschwung stattfindet – weil die Beeinträchtigung der Lebensqualität inzwischen schichtenübergreifend einfach zu gravierend ist (inzwischen trifft es ja auch häufiger mal im weitesten Sinne linke Meinungsmacher wie Momper, Martenstein usw). Und der regierend Bürgermeister outet sich immer mehr als Galionsfigur, die zwar gerne aus Prominentenschuhen Schampus schlürft, aber weder handlungs- noch demokratiefähig (Templerhof) ist. Wowereit besitzt offenbar ein ebenso ungerührtes Selbstverständnis wie Ludwigs XVI.

  18. #27 Paula
    Es gibt in einigen seiner Video-Blog Beiträge auf Zeit-Online eigentlich ganz rührige Einlassungen dazu, wo er etwa zB. anhand eines herumliegenden Anzeigenprotokolls kurz erwähnt, dass er vor kurzem Überfallen wurde. In einem anderen Beitrag wird seine Kritik der mangelnden Mittelbereitstellung für die Integration jugendlicher Problemgruppen kurz zum Anlass zur Erwähnung, dass sein jugendlicher Sohn bestimmte UBahn-Stationen wg Abzocke meidet. Der Tenor ist eigentlich immer, dass Wohnen in Kreuzberg bedeutet, eben auch die Schattenseiten des Kiezes mitzunehmen (wobei er nun auch nicht direkt am „Kotti“ wohnt).
    Ich finde das Video-Blog äusserst informativ bezüglich der links-liberalen Weltsicht & sehe mir eigentlich die neuen Beiträge immer an…

  19. Ach ja die Schweizer.
    Die Konservative SVP hat sich heillos zerstritten, … was schon an Dämlichkeit grenzt.
    Die Linken und die Guten ergehen sich in USA Hass ohne überhaupt auch nur ansatzweise eine Plan zu haben was überhaupt los ist.
    Grüne Nationalräte sind dabei die Menschenrechte abzuschaffen. „Jeder Muslim darf seine Frau totschlagen wie er will. Der verhasste AMI hat sich da gefälligst rauszuhalten“
    Der Außenministerin und vorzeige Feministen, der lieben Calmy ist langweilig geworden. Sie schmeißt sich mit Brautschleier und Milliardenbeträgen an den Mahmud ran. Der kleine Fundi möchte doch so gerne mit der Atombombe spielen. Aber es ist ein böswilliges Gerücht, dass sie die First Lady des Iran werden will. Geht auch nur noch Second Lady, denn der Mahmud hat schon sein wandelndes Zelt, was sich auch immer darunter verbirgt???
    Ehrlich: Ich glaube zwar noch an die Schweizer als Verbündete gegen den Islam, aber derzeit habe ich so meine Bauchschmerzen.
    Zumindest glaube ich solange an sie, bis sie das Schweizer Kreuz durch Tells Armbrust ersetzen. Aus freien Stücken natürlich.

  20. @#8 Obama im Laden
    Sehr schönes Zeugnis von Hatice.
    Jer 31,3: “ Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.“
    Jer 29,11: „Denn ich allein weiß, was ich mit euch vorhabe: Ich, der Herr, werde euch Frieden schenken und euch aus dem Leid befreien. Ich gebe euch wieder Zukunft und Hoffnung.“

  21. Auch in der Schweiz bringen anscheinend die Türken oftmals alles andere als Frieden und Freundschaft.

    Lt. NZZ hat jetzt ein Türke nach langem Rechtsstreit vor dem Bundesgericht verloren, wo er seine Invalidenrente einklagen wollte.
    Der Türke hatte bei einer von ihm selbst provozierten Schiesserei schwere Kopfverletzungen erlitten und wurde dadurch vollständig arbeitsunfähig.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/keine_iv-rente_nach_verletzung_bei_schiesserei__1.789729.html

  22. WAFFENRECHTSKONFORM

    Interessant: Das Messer auf dem Bild scheint mir absolut Waffenrechtskonform. 12 cm Klinge, mehr nicht. Soll noch mal einer sagen, die Moslem-Messerstecher mißachten unsere Gesetze. Widerlegt!

  23. Die Schweizer Presse hat kein Problem, die Dinge beim Namen zu nennen: Das war eben ein TÜRKE und kein Südländer.

    Doch, hat sie. Dieser Artikel ist eine sehr seltene Ausnahme. „Südländer“ wird oft gefröhnt, im glücklichsten (und häufigsten) Falle sind die bereits eingebürgert und somit „Schweizer“.

  24. Und da sich alle Italiener, Spanier, Franzosen und Portugiesen bei uns super integriert haben und ich sie sehr schätze, werden die mit „Südländer“ nicht gemeint sein.

Comments are closed.