Shabana RehmanDie norwegische Kabarettistin pakistanischer Herkunft Shabana Rehman (Foto) hat ihr Publikum auf einem Literaturfestival in Lillehammer überrascht, als sie auf der Bühne mit einer brennenden Fackel in der einen und dem Koran in der anderen Hand mehrere Bücherverbrennungen ankündigte.

„Dieses Buch (der Koran) hat mehr Macht als irgendetwas anderes in unserer Zeit. Wenn ich es nicht verbrenne, bekommt es vielleicht noch mehr Macht. Seid nicht bange, wenn ich das Buch verbrenne, habt Angst, wenn ich es nicht verbrenne,“ sagte Rehman, die sich durch ihre Islamkritik schon mit vielen gläubigen Muslimen angelegt hat.

Die ZEIT schreibt über sie:

Sie denkt scharf und kompromisslos und geht keinem Streit aus dem Weg. Sie fordert für Immigrantinnen die Grundrechte der Verfassung, kämpft gegen die Männerherrschaft in den Parallelgesellschaften der Einwanderer und kritisiert die falsche Toleranz gegenüber diesen Ghettostrukturen. Shabana Rehman, der norwegisch-pakistanischen Journalistin und Kabarettistin, mangelt es nicht an Kritikern und Feinden. Ähnlich wie die somalisch-niederländische Abgeordnete Ayaan Hirsi Ali oder die türkisch-deutsche Soziologin Necla Kelek wird sie von den Predigern ewiger Toleranz ebenso angefeindet wie von islamischen Fundamentalisten.

Rehman hat jedoch die Fackel ausgeblasen, bevor sie die Szene verließ. Angeblich war der Saal erleichtert. Im Publikum saß unter anderem der Verlagschef William Nygaard, der 1993 angeschossen wurde, nachdem er damals Salman Rushdies „Satanische Verse“ herausgegeben hatte. Das Betty Nansen Theater in Kopenhagen hat aufgrund des Vorfalls alle geplanten Auftritte mit Shabana Rehman abgesagt.

Rehman hat gegenüber Jyllandsposten gesagt, dass sie kein „Islam-Provokateur“, sondern eine Freidenkerin sei, aber „man solle sich mehr für Literatur über die Freiheit engagieren, statt den Fundamentalisten mehr Macht zu geben, indem man ihre Bücher verbrennt. Darum habe ich den Koran nicht verbrannt.“

» Email an Shabana Rehman: shabana@mac.com
» Email an das Betty Nansen Theater: contact@bettynansen.dk

(Übersetzung: Jutta S.)

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Hmmm… bleibt ein Geschmäckle, wenn’s ums Verbrennen von Büchern geht…. Aber als Norweger kann man da ja wohl unbefangener mit umgehen.

  2. Es sind immer die Frauen und immer die Nichtautochthonen, die sich mutig gegen das Mohammedanertum erheben!

    Bei uns hingegen ist das Mohammedanertum sakrosankt:

    Heribert Prantl
    Jens Jessen
    Volker-Marieluise Beck
    Claudia Fatima Roth
    Hans-Christian Ströbele
    etc….

  3. “Islam-Provokateur”…
    mhh gefällt mir (so als „Titel“)
    vielleicht mal ein:

    ComebAck™ der Islam-Provokateur™
    (von Gottes Gnaden)

    Ist aber wahrscheinlich zu
    lang als Username, oder ???
    😉

    PS: Mal sehen wie die Fatwa für Fr. Rehman ausfallen wird, vielleicht so:

    §1 Fatwa zum Koran-Verbrennen:

    1. Wer den Koran verbrennt, ist zu töten
    2. Wer andeutet den Koran verbrennen zu wollen, ist zu töten.
    3. Wer daran denkt den Koran verbrennen zu wollen oder daran denkt dieses anzudeuten, ist zu töten.

    PPS: Schei..e wenn ich nicht dieses „verdammte“ Gewissen hätte, könnte aus mir noch mal ein großer Islam“rechts“gelehrter werden.

  4. Auch wenn die Dame recht sympathisch wirkt:
    Sie ist nicht „norwegische Kabarettistin pakistanischer Herkunft“ sondern sie ist Pakistanerin norwegischer Staatsangehörigkeit.
    Keine Rosinenpickerei bitte, man sollte in der Frage schon etwas genauer sein.

    Im Übrigen ist Shabana Rehman beizupflichten, offenkundig eine tolle Frau. Hoffentlich bleibt sie von Ehrewiederherstellern verschont.

  5. Show die Nichts bedeutet! Wenn sie den Quran verbrannt hätte, dann könnte man von einer Provokation reden. Vorher nicht.

  6. An dieser Frau sollten sich sämtliche blinden westlichen „Führer“ der Welt orientieren, die die Welt geradezu in ein groteskes Inferno steuern, indem sie den Islam nicht als das, was er ist, erkennen wollen oder können.
    Diese frau verdient Respekt.

  7. Das war doch nur eine Aufforderung, den Koran auf Asbest zu drucken!

    😉

    Wirksamer wäre doch, mit Koranseiten Schweineställe zu tapezieren im Rahmen eines „Design for pigs“ Wettbewerbs.

  8. #7 Prosemit (14. Aug 2008 21:59)

    Tolle Frau! Sie ist mindestens schon 10 Schritte weiter als die meisten hier.

    Das sie diesen Müll nicht verbrannt hat zeigt die geistige und moralische Überlegenheit über die Linke und dem Museltier.

    Seht her! Ich verabscheue das was Du bist ein Schundwerk! Aber ich bin Frei, Aufgeklärt und habe so was nicht nötig.

  9. #1 Andie Laterne (14. Aug 2008 21:40)

    Ach nö, komm jetzt bloss nicht mit den bösen Nazis die Bücher verbrannt haben.
    Verfolgt Dich Adolf auch nachts durch die dunklen Gassen?
    Ich finde Bücher verbrennen toll, das hat so etwas erhabenes.
    Ich werde demnächst auch mal einen Koran verbrennen, aber das allerbeste, die angesenkten Reste und die kaputte Hülle lasse ich schön sichtbar auf der Straße liegen.

  10. Alt for Norge!

    Gerade in Norwegen gehen die Leute wesentlich unbefangener mit dem Patriotismus um.

    Das schließt einerseits einen, naja, aus doitscher Sicht schon etwas „extremen“ Patriotismus mit hinein – andererseits aber auch eine Offenheit gegenüber das „Fremde“, die wohl auf die Geschichte des maritimen Landes zurückzuführen ist.

    Deswegen ist die junge Dame sehr wohl eine Norwegerin, egal was sich irgendwelche Rassisten hinzu dichten. Pardon.

    Die Norweger haben schon ein ganz interessantes „interkulturelles“ Verständnis: einerseits „wir akzeptieren dich gern, wenn du unsere Regeln als deine akzeptierst“ – andererseits aber „zero tolerance“ (Ladendiebstahl => Ausweisung ohne Diskussion).

    Ist schon ein tolles Land und Leute mit souveräner, im besten Sinne konservativer Mentalität.

  11. Ich weiß nicht Bücher verbrennen erinnert mich an ein System was ich nicht haben will.

    Obwohl ich mir mal Gedanken über folgendes Filmprojekt gemacht habe:

    Es fängt an mit den Bildern des befreiten Ausschwitz dann überblende zu den Opfern des Islams (Ausschnitte aus Rick Bergs Enthauptungsvideo) und zum Schluss die Opfer von Kommunismus/Sozialismus. Dann kommen die Bücher Mein Kampf, Das Kapital und das Koran ins Bild und werden dann mit Benzin übergossen und angezündet. Die Bücher verbrennen (Hintergrundmusik irgendwas triumphales). Zum Schluß eine schöne Wiese auf der Kinder spielen und ihre Eltern schauen unter einem Baum sitzend zu.

  12. #12

    Oh Gott!
    Du riskierst gleich einen Gratisflug mit dem Bundesstaatspopelhubschrauber.
    Du kannst doch nicht die allerletzte Fassung der EU-verfassung ankokeln!

  13. #14 Knuesel (14. Aug 2008 22:29)

    Na her mit dem Film….

    Ich fahre morgen nach Krakau und

    natürlich auch: Auschwitz.

    So müsst Ihr leider einige Zeit auf meine

    geistreichen Witze verzichten.

    Shabana Rehman hat 100% Klasse reagiert!

    Trotz der Nichtverbrennung ist sie wohl in

    größter Gefahr!

    Ich wünsche Shabana Alles Alles Gute!

  14. Also ich würde gerne auf Schweinepergament und in Schweinsleder gebundene Koranausgabe am besten noch mit Schweineblut geschrieben erwerben als Schmuckstück in meinem Bücherregal ! 😉 Würde ich auch nicht übers Herz bringen zu verbrennen…

  15. Man sollte den Koran auf Klopapierrollen kopieren. Dann könnte man ihn der einzigen angemessenen Verwendung zuführen.

  16. Dass sie den Koran nicht verbrannt hat, zeigt, dass auch sie nicht genug Mumm hat, den letzten Schritt zumachen.

    Und alle sind erleichtert.

    Man kann förmlich die Angst in dem Theater riechen, die Angst vor dem neuen Faschismus.

  17. @#11 DerTempler

    Das sie diesen Müll nicht verbrannt hat zeigt die geistige und moralische Überlegenheit über die Linke und dem Museltier.
    Seht her! Ich verabscheue das was Du bist ein Schundwerk! Aber ich bin Frei, Aufgeklärt und habe so was nicht nötig.

    Der Grund, dass sie das Buch nicht verbrannt hat, wird wohl kaum eine überlegene moralische Haltung, sondern vielmehr der Umstand sein, dass sie dann für den Rest ihres Daseins ihres Lebens nicht mehr sicher wäre.

    Nein, das ist kein Vorwurf und auch keine Abwertung, denn trotz allem ist sie ja immerhin einen Schritt weitergegangen als viele andere.

    #18 Outremer

    Dass sie den Koran nicht verbrannt hat, zeigt, dass auch sie nicht genug Mumm hat den letzten Schritt zumachen.
    Und alle sind erleichtert.
    Man kann förmlich die Angst in dem Theater riechen, die Angst vor dem neuen Faschismus.

    Ja, die Angst ist überall, auch hier im Forum, denn es ist ja kein Zufall, dass die meisten von uns – mich eingeschlossen – hier anonym posten.

    Nein,

  18. Wieviel Mut, wieviel selbständiges Denken gehört dazu, sich aus der gleichgeschalteten Welt islamischer Machtbereiche herauszuschälen und das auch noch als „minderwertiges“ Mitglied dieser Religionsgemeinschaft? Wir können dies nicht beurteilen aber es gehört m.E. immens viel dazu.

    Und: wie erbärmlich ist es, wenn man in einem freien Land aufwächst und aus Bequemlichkeit, Feigheit und/oder Harmoniebedürftnis der Unfreiheit nicht entschieden gegenübertritt oder durch mangelnde Solidarität Freidenker wie Frau Rehman zum Abschuß durch intolerante Moslems freigibt.

  19. Also ich finde man sollte sich als ähm Ungläubiger Nicht auf das Niveau der Moslems herabbegeben! Schließlich akeptiere ich auch das Verbrennen von Flaggen nicht als Politisches Statement!

  20. WELCHEN BRENNWERT HAT DER KORAN?

    Müll muß man verbrennen! Ich hab nie verstanden, was das mit den Mülldeponien soll. Wer will den Müll deponieren? Aufheben? Müll gehört ins Feuer! Nur eine einzige Frage ist dabei interessant: Welchen Brennwert hat der Koran?

    Vielleicht ist hier sogar eine Antwort auf unsere Energiefrage: So wie die Saudis sich ins Zeug legen bei der Koranproduktion, käm da sicher eine Kleinstadt bei uns bequem durch den Winter!

    Mit 1938 hat das ganze nix zu tun, wirklich nicht. Da gibts keine Parallele. Damals wurde Literatur verbrannt, und das ist natürlich nicht o.k. Aber Schund- und Haßschriften gehören ins Feuer. Ich hätte nicht gezögert!

  21. Neuer Wettbewerb: Muslim Comedy Contest

    Muslim und witzig sein? Geht das?“

    Muslime verstehen keinen Spaß, sind immer ernst und grimmig. Richtig? Das ist jedenfalls das weit verbreitete Bild, das viele – und oft auch wir selbst – von uns haben. Und so wundert’s nicht, wenn schnell die Frage im Raume steht: darf man als Muslim überhaupt lachen, oder gar über Muslime lachen?

    Darf man?!

    Die wenigsten scheinen zu wissen, dass doch eigentlich gerade wir Muslime oft lächeln sollten, gemäß dem Ausspruch unseres geliebten Propheten (sas): „Ein Lächeln ist eine Sadaqa“. Für seine GefährtInnen hatte unser Prophet (sas) immer ein Lächeln auf den Lippen. Und mehr noch, er lachte und scherzte sogar gern mit ihnen.

    Bist du auch der Meinung, dass man „darf“ und „soll“?

    Dann bist du hier genau richtig! Hier nämlich darfst und sollst du die Community zum Lachen bringen:

    Dreh ein lustiges Video, mach einen muslimischen Witz, erzähl ein authentisches islambezogenes Erlebnis, bei dem du dich weg geschmissen hast vor Lachen, sei einer der ersten muslimischen Kabarettisten, schreib einen humorvollen Song oder zeichne einen Cartoon. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

    Mach mit beim Comedy Contest und schick uns dein Video, Audio oder Bild, indem du es gleich hier auf waymo hochlädst.

    Es winken fette Preise!

    Wir sind schon sehr gespannt auf deinen Upload.

    Die Jury

    weitere Infos gibts hier:
    http://www.waymo.de/comedycontest/

  22. OT: Indios die brutal von den Sozialisten und Kommunisten mißbraucht wurden. In Bolivien einem kommunistischen Vorzeigeprojekt auf Phönix. Übrigens diese Partei war auch bei der Linken eingeladen. Rechte habe sie nicht bekommen.

  23. Aber dafür trägst sie die beste Kleidung. Danke Linke!!!! Ein Beweiß ist das schlimmer geht es nicht.

  24. Bücher zu verbrennen zeigt doch wiedermal nur wie wenig Rücksicht in Europa auf die islamische Kultur gelegt wird.

    Man könnte Bücher, als Geste der interkulturellen Verständigung, auch steinigen.

    Wobei ich von der Steinigung des Koran abraten möchte. Der Koran ist immernoch am wirksamsten wenn er (vor)gelesen wird!

  25. #15 sniperkater (14. Aug 2008 22:30)

    #12

    Oh Gott!
    Du riskierst gleich einen Gratisflug mit dem Bundesstaatspopelhubschrauber.

    Das riskieren alle, die z.B. auf Blogs wie PI-News.net schreiben: 😀

    http://fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/1486925_Anonyme-Buergergruppe-droht-Gewalt-an.html

    Moschee in Hausen
    Anonyme Bürgergruppe droht Gewalt an

    Die Wortwahl lässt keinen Raum für Zweifel: Die Rede ist von „determiniertem Widerstand“. Der Protest soll „massiv“ ausfallen. „Von Menschen, denen man die Heimat und die Zukunft nimmt, können Sie keine Debatten mehr und Vernunft erwarten.“ Der Streit um den Moscheebau in Hausen hat eine neue Eskalationsstufe erreicht.

    „Wir nehmen das ernst“, sagt Hans Christoph Stoodt von der Frankfurter Anti-Nazi-Koordination. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres habe es in dem islamfeindlichen Blog „Politically Incorrect“ Aufrufe zum „bewaffneten Kampf“ gegen Muslime in Hausen gegeben.

    Unter anderem postet in dem Blog ein User unter dem Namen „Hausener Bub“. Im selben Blog fiel laut Stoodt die Ankündigung, der nächsten Sitzung der Anti-Nazi-Koordination im Türkischen Volkshaus in Bockenheim „einen Besuch abzustatten“. „Wir warnen dringend davor, das auf die leichte Schulter zu nehmen“, sagt Stoodt.

    Lothar Reininger, Fraktionsvorsitzender der Linken im Römer, will sich von derartigen Drohungen nicht einschüchtern lassen. „Deren Ziel ist ja gerade, dass aus Angst niemand mehr kommt.“ Man werde sich jetzt sicher nicht „im Keller verstecken“. Die Parteimitglieder würden aber bei den Veranstaltungen verstärkt die Augen aufhalten. Was nicht bedeute, dass man sich der „strittigen Diskussion“ zum Thema Moscheebau verweigere.

  26. Man sollte statt den Koran zu verbrennen im Gegenteil Exemplare auf DEUTSCH DRUCKEN und GRATIS VERTEILEN.

    Ich habe mir vor einem halben Jahr ein solches Exemplar gekauft, um es völlig unvoreingenommen und wohlwollend zu studieren …

    … und bin bei PI gelandet.

  27. Die Frau ist Migrantin.Davon gibt es allein in Deutschland 16 Millionen.Der Islam ist nicht auf einem Teppich nach Europa geflogen sonder Ausländer,sogenannte Migranten haben ihn mit größten Erfolg herein gebracht.Wird das schon wieder vergessen? Es sind die Migrantenfrauen mit der hohen Geburtenrate welche Europa aufs tötlichste treffen und sie erziehen auch die späteren Rütlischüler…..

  28. #6 AnZo (14. Aug 2008 21:58)

    Auch wenn die Dame recht sympathisch wirkt…

    …offenkundig eine tolle Frau.

    Klar doch, AnZo.

    Femanzen, „tolle Frauen“ wie Du, AnZo, brocken uns ja schließlich alle in PI beklagten Probleme erfolgreich ein.

    Tolle Leistung, Du „tolles Weib“.

    Ratio

  29. An alle. An alle Männer und Weiber

    Ihr beherrscht ja nicht mal die deutsche Sprache.

    Erbärmlich ist das.

    Lest dazu, wenn Ihr überhaupt noch lesen könnt, u.a.

    Arthur Schopenhauer, „Über die Weiber“.

    Ratio

  30. Also Entschuldigung liebe Gegner von verbrannten Buechern.
    Das ist doch heute ganz normal. Natuerlich werden Buecher nicht oeffentlich verbrannt aber in der Muellverbrennungsanlage. Oder was glaubt ihr was man mit gedrucktem macht das dann anschliessend verboten wird?

    Hitlerfobie? Der Herr ist seit vorgestern schon gestorben.
    Man sollte doch langsam mal darueber reden was heute so an Faschissmuss, Stalinismuss, Antisemitismuss stattfindet. Da muesste man anfangen mal oeffentlich Ross und Reiter zu benennen.
    Es ist eine hervorragende Leistung der Systemmedien und der 68ger Politik den neuen Antisemitissmuss von sich selbst weg und auf alles sogenannte Nationale zu lenken.
    Dem ist man doch nun wahrlich lange genug auf dem leim gegangen. Das sollte so auch mal dem Herr Pfarrer gesagt werden.

    Dabei muss man feststellen, das es anscheinend nicht nur um Deutschland geht, das wird von den konzervativen oft falsch dargestellt.
    Ich halte das fuer einen Angriff der Islamisten auf N-Europa, dem man auch nur mit allen kKaeften in N-Europa gemeinsam begegnen kann.
    Ich erwarte Buergerkriege. Wann? Nun man muss mal ausrechnen, wie lange es noch andauern wird bis die kritische Masse erreicht ist und dann das Fass zur explosion bringt.

  31. #43 Pipapo (15. Aug 2008 04:41)

    … Faschissmuss, Stalinismuss, Antisemitismuss … Antisemitissmuss …

    Ich bin dafür, solche Bücher zu verbrennen, die mit Rechtschreibfehlern übersät sind.

  32. verbrennen ist sicher nicht der richtige umgang mit büchern, egal was drin steht. verbieten übrigens auch nicht (mein kampf in deutschland). man muß sich den inhalten stellen und sie offen ansprechen, vor allem in einer angeblich freiheitlichen gesellschaft. aber mut und rückgrat hat diese frau. sie hebt sich wohltuend ab von unseren cannabisvernebelten molluskenartigen 68ern der baureihen roth, beck/beck, schmidt, fischer, trittin, ströbele, jessen etc.. Danke, shabana rehman.

  33. Mit diesem Machwerk des Teufels, dem Koran, muss man sich nicht mehr länger beschäftigen. Diese gewaltverherrlichende, Juden- und Christenfeindliche, vor Tötungsaufforderungen nur so strotzende „Schrift“ ist selbst nach heutigen Maßstäben umgehend auf den Index zu setzen, seine Anhänger und „Gläubigen“ anzuklagen und die „Bewegung“ zu verbieten.

    Was mit „Mein Kampf“, der NSDAP und seinen Mitläufern begonnen wurde, kann uns im Fall Koran, Isalm und Moslems nur als Vorlage dienen …

  34. In Zeiten des Internets sind PI-Leser schneller informiert als Spiegel-Leser:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,571943,00.html

    Arabisches Magazin diffamiert Schwule als Krankheitsüberträger

    Von Ferda Ataman und Yassin Musharbash

    Homosexuellenverbände sind empört: In einem arabischen Anzeigenmagazin aus Berlin wird davor gewarnt, schwule Männer anzufassen. Das übertrage tödliche Krankheiten, heißt es in einem pseudowissenschaftlichen Artikel – doch unter Muslimen ist diese Ansicht durchaus verbreitet

  35. @ #42 Ratio (15. Aug 2008 03:28)

    & #43 Ratio (15. Aug 2008 03:41)

    Ach, Ratio schon wieder, mit seinem Weiber-Komplex…

    Die kalten, einsamen Nächte sind echt lang, nicht wahr, Ratio?

    Da kann es schon vorkommen, daß Mann anfängt, irre zu reden.

    Nichtsdestotrotz sollten Sie Acht darauf geben, daß es kein Dauerzustand wird… 😀

  36. Femanzen, “tolle Frauen” wie Du, AnZo, brocken uns ja schließlich alle in PI beklagten Probleme erfolgreich ein.

    …denn Ratio, in seiner erbarmungslosen Logik, lehrt uns (ein mal mehr), daß ausgerechnet die Frauen am Islam schuld sind.

    Danke Ratio, jetzt sind wir alle echt schlauer.

  37. #12 GottWillEs (14. Aug 2008 22:19)

    Sie haben vollkommen Recht. Ich spiele auch mit dem Gedanken einen Koran zu verbrennen. Ein kleines Koränchen sollte doch wohl erlaubt sein, was macht das schon aus. Bedenken habe ich nur wegen der Umweltverschmutzung. Bei dem ganzen Dreck und Unsinn der in diesem Buch steht, wird sich sicher eine außermaßen große Rauchwolke entwickeln.

  38. @ Ratio

    Es ist lächerlich, wie sie an anderer Stelle zu absoluter Geschlossenheit gegen halluzinierte Spalter aufrufen und bei jeder Gelegenheit gegen Christen, Feministen (und weiß Gott wer ihrer Meinung noch so nicht 100% entspricht) hetzen!

    Seien sie doch mal konsequent!
    Wie soll sie sonst noch jemand ernst nehmen?

  39. #37 Evola

    Den Koran kostenlos zu verteilen ist eine gute Idee. Man muss aber dann alle Hasssuren in Fettschrift darstellen, damit niemand beim flüchtigen Durchschauen nur auf die schönen Stellen (die es tatsächlich auch gibt) stößt.

    #34 fanta2
    Deine Forderung Bücher zu steinigen statt zu verbrennen hat was, denn die Steinigung von Frauen ist nichts andere als die moslemische Form der mittelalterlichen Hexenverbrennung. Im Gegensatz zum Islam leben wir nicht mehr im Mittelalter.

  40. Nicht verbrennen ist die Lösung, sondern über die Inhalte AUFKLÄREN.

    Denn es herrscht in der westlichen Welt eine erschreckende Unkenntnis über die Gewaltverherrlichung des Koran gegenüber allen Ungläubigen, die nichts vom Islam wissen wollen.

    Friedliche Botschaften sind im Koran nur auf die Ummah bezogen, auf die Gemeinschaft der (wahren) Gläubigen, den Moslems eben.

    Schon wenn sich „Ungläubige“ gegen die Bekehrung zum Islam widersetzen, wird dies als Angriff auf die „wahre“ Religion gewertet.

    Diese Ideologie ist schlimmer als der aggressivste Imperialismus, den es bisher auf diesem Planeten gegeben hat. Denn dieser Faschismus des 21. Jahrhunderts ist durch einen „Gott“ sanktioniert, und solch religiöser Fanatismus kennt keine Schranken mehr – bekanntlich nicht einmal vor dem eigenen Tod..

  41. @ #53 KDL

    Deine Forderung Bücher zu steinigen statt zu verbrennen hat was

    Das war jetzt nicht so ernst gemeint. Ich bin absolut der Meinung von Evola.

    Wer einen Koran verbrennt oder sonstwie misshandelt versteckt nur die Wahrheit.

    Lesebefehl: Koran!

  42. @ #53 KDL

    Eigentlich hast du Recht!

    Zeitgleich zu jeder Sharia-Steinigung könnten sich medienwirksam Menschenrechtler treffen und eine Ausgabe von „Tausend und einer Nacht“ steinigen.

    Fände ich wirklich gut!

    Dabei könnten die auch über Menschrechtsverletzungen und Sharia reden.

  43. #3 Eurabier
    Leider, sind wir Deutschen Weltmeister im Arschkriechen!
    Sir Winston Churchill war, nach dem II. Weltkrieg, von unserem Volkscharakter so enttäuscht, dass er formulierte: „Die Deutschen hat man entweder, an der Kehle, oder an den Füssen!“

  44. Koran hört sich an wie Iran…beides in unserem Sprachkreis schon allein vom Klang her äusserst hässliche Worte. Ich denke, man sollte das Buch nicht verbrennen sondern in einen richtigen Kontext stellen. Als Sammelausgabe zusammen mit mein Kampf fest eingebunden steht das plagiatorische Werk in der Kot und Urinecke in die es gehört.

  45. @all
    ich als moslem!!!! bin EINVERSTANDEN!
    wenn die künstlerin ein koran verbrennen will, soll sie es tun. sie kann gerne auch noch ein paar karikaturen zeichnen! als richtiger moslem bringst du sie nicht um!! jeder mensch wird nach dem tod abrechnen müssen und die abrechnung erfolgt durch allah/gott und nicht durch einen menschen! diejenigen die aufrufen frau rahman umzubringen sind keine moslems!!

  46. Die Frau hat den Spagat geschafft zwischen sinnvoller Provokation und Ätsch:

    “man solle sich mehr für Literatur über die Freiheit engagieren, statt den Fundamentalisten mehr Macht zu geben, indem man ihre Bücher verbrennt. Darum habe ich den Koran nicht verbrannt.”

    Sie hat die Aufmerksamkeit auf den Koran gelenkt und dennoch kann keiner sagen, sie hätte den Koran verbrannt. Weil die Wursthirne ja nur konkret denken können, und nur in vorgeschriebenen Bahnen, dürften sie hier recht ratlos herumstehen und im Extremfall vor Wut über ihre Ratlosigkeit einfach mal die kleine Schwester verprügeln.

    Volltreffer, Frau Rehman!

  47. @ #60 Erkan

    diejenigen die aufrufen frau rahman umzubringen sind keine moslems!!

    Schön, daß es Moslems wie Sie gibt, Erkan, und das meine ich vom Herzen.

    Aber das Problem ist eben: Was ist ein Moslem?

    Ein Katholik weiß, ob er Katholik ist oder nicht. Erkennt er sich im klar definierten katholischen Dogma wieder, dann ist er nur mal Katholik. Und erkennt er sich in diesem klar definierten katholischen Dogma nicht wieder, dann kann er eben auch aussteigen.

    Solch ein klar definiertes Dogma scheint es im Islam aber nicht zu geben, da Sie einerseits die Meinung vertreten, daß „diejenigen die aufrufen frau rahman umzubringen (…) keine moslems!!“ seien, während eine nicht gerade kleine Minderheit Ihrer Glaubensbrüder genau das Gegenteil verkünden (und oft genug zur Tat schreiten).

    Ich als Nicht-Moslem kann daher nur das als Islam erkennen, was im dem Islam zu Grunde legenden Buch steht. Daher habe ich den Koran gelesen. Und das, was darin steht, verurteile ich mit aller Schärfe.

    Verstehen Sie diesen Standpunkt?

    Sind Sie nicht der Meinung, daß Sie zweierlei verwechseln: Zum Einen die gute Wille und die Friedfertigkeit vieler liebenwerten Menschen, die aus moslemisch geprägten Ländern stammen (solche Menschen –wie Sie– gibt es ja Gott sei Dank!), und zum Anderen eine perverse Ideologie bzw. Religion, die es überall geschafft hat, wo sie an die Macht gekommen ist, aus liebwürdigen Menschen Bestien zu machen?

    Glauben Sie nicht, so wie ich, daß die friedfertigen Moslems, die es Gott sei Dank in dieser Welt noch gibt, trotz und nicht wegen ihrer Religion liebwürdig geblieben sind?

  48. Ja,ja, Bücherverbrennung

    Die Nazis habens gemacht.
    Die ewig gestrige Linke glaubt es wiederholen zu müßen.
    Sie zeigt uns wie es geht, auch ohne Feuer,
    wie bei Eva Hermann.

  49. Schade dass sich unsere Grünen noch nicht zu diesem Vorfall geäußert haben. Wie steht man zu einer Immigrantin und Frauenrechtlerin, wenn sie von Fanatikern bedroht wird? Hier ist nun endgültig der Punkt erreicht, an dem Grüne Farbe bekennen müssen. Verteidigung radikaldemokratischer Grundsätze oder eine unumstößliche Toleranz für eine ausländische und freiheitsfeindliche Kultur.
    # Erkan
    ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod und die große Abrechnung. Ich kann sehr übellaunig werden, wenn mir jemand diesbezüglich irgendwelche Vorschriften machen will. Das heißt aber nicht, dass ich machen kann was ich will. Ich muss jeden Tag gegenüber meinem Gewissen abrechnen.

  50. @ #12 GottwillEs
    „… die kaputte Hülle lasse ich schön sichtbar auf der Straße liegen.“

    Unterscheiden Sie doch mal: Unmut wird auf der Straße ausgedrückt (d.h. öffentlich auch wo anders), aber Politik wird still innerhalb des Systems gemacht.
    Daß Sie nichts verbrennen werden, wette ich mit Ihnen. Sie wagen es noch nicht einmal, mit einer „Schleiereule“ oder einem „Bart-und-Sandalen-Mohammed“ über dieses Unding zu reden:

    Ihnen den Sinn der Bibel zu erklären und das volkspädagogische Zerrbild, das in der Koran-Ausdeutung darüber enthalten ist. Fremde reden eben kaum miteinander.

    Wenn die Bibel eine Volksgeschichte mit Lebensweisheit, Lebenswahrheit, Zukunftsvisionen und Gotterkenntnis vermittelt, ja was ist dann das Unding ?

    Textauslegung ? „Durchführungsverordnung“ ? Herrschaftspamphlet ?
    Geburtsurkunde der mohammedanischen Theokratien !

    Als solches ist der KORAN verfassungsfeindlich in diesem Land.

  51. #67 pinetop (15. Aug 2008 14:19)

    Völlig falsch!

    Religionsfreiheit ausserhalb der Kirche geht den GrünInnen über alles, man will ja nicht die neuen WählerInnen vergraulen, nachdem man sie hier angesiedelt hat.

    Und ein Aufschrei der autochthonen Grünen-WählerInnen?

    Fehlanzeige, denn Multikulti existiert im Rotweinviertel nur beim Chianti, ansonsten gibt es wichtiges: Das Klima und den Kampf gegen Rechts!

  52. #60 Erkan (15. Aug 2008 12:19)

    Die Behauptung, zu wissen was nach dem Tod
    stattfindet, ist sowieso eine große Anmaßung. Das gilt für alle Religionen. Woher will man das wissen ? Noch nie ist jemand zurückgekehrt um darüber zu berichten. Also alles Sch**** was da erzählt wird.
    Die Behauptung :

    diejenigen die aufrufen frau rahman umzubringen sind keine moslems!!

    ist eine glatte Lüge. Wer ruft denn dazu auf Frau Rahman umzubringen. Sind es Atteisten, Buddisten, Christen, Juden u.s.w ?
    Nein es sind eindeutig Moslems.
    Und Sie sind demzufolge nicht nur ein Moslem sondern auch noch ein Lügner.

  53. @#64 Xert
    ich verstehe es sehr gut! wir leiden auch unter diesen terroristen!unseren namen ziehen sie in den dreck!oftmals wurde ich gefragt warum ich hier in so einem blog schreibe!mein ziel ist folgendes.ich will ihnen zeigen, dass nicht alle moslem unmenschlich oder barbarisch (wie ihr sie nennt)sind.die barbaren wiederrum will ich aufklären!ich nenn das islamischen sozialismus((Islamischer Sozialismus ist eine Variante des sogenannten Dritten Weges zwischen Kommunismus (Sozialismus) und Kapitalismus. Er ist seinem Wesen nach anti-imperialistisch, aber auch anti-atheistisch. Seine Anhänger berufen sich auf den Koran, d.h. auf die Sure 9, Verse 34 und 35 (Sozialismus) und Sure 42, Vers 36 (Demokratie).
    Sich beziehend auf die islamischen Grundziele (weltweites Friedensreich Gottes auf Erden, absolute Gerechtigkeit, Schutz und Unterstützung der Armen und Schwachen))
    quelle wikipedia

    das ist meine ideologie und meiner meinung nach das beste für alle!ein beispiel für diesen sozialismus hat es gegeben und es wird ihn wieder geben!wir menschen müssen in frieden miteinander leben!ich akzeptiere jeden! christ, jude, homosexuelle, nichtgläubige, andersgläubige, hindus, buddhisten, satanisten, ……..egal jeden!!!
    im endeffekt sind wir alle menschen!!

    nun zur frage: alle propheten und religionen sind nur aus einem grund hier. den menschen einen richtigen, ‘menschlichen’ weg zeigen!nicht die religion ist gewalttätig, sondern die menschen!einige suren die ihr schreibt, gelten für den ausnahmezustand!(bevor man verhungert, darf man sogar schwein essen!)wenn das stimmen würde, hätte ich ja alle hand voll zu tun! 😀
    für andere kann ich das nicht sagen, aber für mich ist jede religion ‘korrekt’! 😉

  54. @ #71 Erkan

    Herzlichen Glückwunsch, du bist ein Gutmensch!
    Damit liegst voll im deutschen Trend.

    Eine Frage:
    Was wird passieren, wenn du irgendwann herausfinden solltest, dass der Sozialismus doch nicht so toll ist?

  55. @ #71 Erkan

    Hallo Erkan,

    vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.

    Zunächst einmal möchte ich betonen, daß ich nicht den geringsten Zweifel darüber habe, daß die überwiegende Mehrheit der in Europa lebenden Menschen sich unabhängig von ihrer Religion nach Frieden, ja nach Liebe sehnen.

    Und in der Tat kann ich es mir gut vorstellen, wie heikel, ja wie schwierig die Situation sein mag für friedfertige Moslems wie Sie.

    Ihr Ziel –die „Barbaren“ zu aufklären– ist natürlich sehr hoch gesteckt aber selbstverständlich durch und durch respektierbar. Über den von Ihnen gewählten Weg –den „islamischen Sozialismus“– kann man natürlich streiten, und es wird Ihnen selbst bewußt sein, daß ausgerechnet auf diesem Blog keins der beiden benutzten Begriffe auf sehr viel Sympathie treffen wird.

    Beschränken wir uns aber bitte auf den Islam, bevor wir uns im Nebenkriegsschauplatz des Sozialismus verlieren. (Sie wissen allerdings, was nach der iranischen Revolution von 1979 die Ayatollahs aus ihren sozialistischen Freunden gemacht haben, oder?)

    Sie schreiben:

    Seine Anhänger berufen sich auf den Koran, d.h. auf die Sure 9, Verse 34 und 35 (Sozialismus) und Sure 42, Vers 36 (Demokratie).
    Sich beziehend auf die islamischen Grundziele (weltweites Friedensreich Gottes auf Erden, absolute Gerechtigkeit, Schutz und Unterstützung der Armen und Schwachen))

    Dazu habe ich einige Fragen:

    i) Zu: „Seine Anhänger berufen sich auf den Koran, d.h. auf die Sure 9, Verse 34 und 35 (Sozialismus) und Sure 42, Vers 36 (Demokratie).“

    Inwiefern kann man die Aussage ernst nehmen, daß der Koran die Demokratie predigen würde. Ist das vernünftig, dies anhand einer einzigen Sure zu behaupten (deren Erklärung sie überhaupt nicht liefern), wenn so viele andere des Korans die schrecklichsten Dinge predigen?

    Was halten Sie z.B. von dieser Arbeit? Ist die Anzahl der darin aufgeführten Suren nicht erdrückend, die ziemlich genau das Gegenteil von dem predigen, was Sie sich zum Ziel gesteckt haben?

    ii) Zu: „Sich beziehend auf die islamischen Grundziele (weltweites Friedensreich Gottes auf Erden“

    Sie streben also eine Theokratie vor. Kennen Sie ein einziges historisch geliefertes Beispiel einer demokratischen Theokratie?

    iii) Zu: „(absolute Gerechtigkeit, Schutz und Unterstützung der Armen und Schwachen))“

    Nach Gerechtigkeit und Schutz und Unterstützung der Armen und Schwachen strebt jeder vernünftige Mensch, ob nun Gläubiger oder einfach Humanist.

    Was bedeutet aber „absolute Gerechtigkeit“ in Kombination mit den islamischen Grundziele? Sprechen wir hier über die Scharia?

    Sorry, die Scharia kann man so schön reden, wie man will. Aber es wird auch Ihnen klar sein, daß sie nicht im Ansatz im Einklang mit den von Ihnen genannten Zielen steht, oder?

    Über eine Antwort zu diesen drei Fragenkomplexen i), ii) und iii) würde ich mich sehr freuen.

    Des Weiteren schreiben Sie:

    nicht die religion ist gewalttätig, sondern die menschen

    Das mag ich bezweifeln. Genau wie es politische Ideologien gibt, die per se gewalttätig sind, gibt es auch solche Religionen. Für meine Begriffe fängt das damit an, wenn eine Religion die politische Macht in Anspruch nimmt, und das tut sowohl der Islam per se als auch der „islamische Sozialismus“, wenn ich Sie richtig verstanden habe. Das ist aber inakzeptabel und das muß bekämpft werden (auch wenn selbstverständlich nicht primär die Menschen an sich), genau wie seinerseits der Nazismus (nicht primär die Deutschen an sich) bekämpft und Gott sei dank besiegt wurde.

    Mit bestem Gruß,

    Xert.

  56. Erratum:

    A) Inwiefern kann man die Aussage ernst nehmen, daß der Koran die Demokratie predigen würde? Ist das vernünftig, dies anhand einer einzigen Sure zu behaupten (deren Erklärung Sie überhaupt nicht liefern), wenn so viele andere Suren des Korans die schrecklichsten Dinge predigen?

    B) Sie streben also eine Theokratie nach.

  57. Es ist immer eine Frage wie weit man so einem Moslem, einschließlich Erkan, vertrauen kann.
    Die nehmen, was sie ja auch nicht müssen, es mit der Wahrheit sowieso nicht so genau. Besonders wenn es gegen Andersgläubige geht. Gesünder , sicherer und sinnvoller ist es als Nichtmoslem in jedem Fall, einem Moslem niemals zu vertrauen. Anonymen Versprechen im Internet schon gar nicht. Das ganze ist vergleichbar mit dem Züchten und Halten von Kampfhunden. Ein Restrisiko ist immer vorhanden.

  58. @ #52 fanta2 (15. Aug 2008 09:25)

    ..wie sie an anderer Stelle zu absoluter Geschlossenheit gegen halluzinierte Spalter aufrufen…

    Habe ich nie getan, das Wort „Geschlossenheit“ noch nie im von Dir kolportierten Sinne verwendet, nicht mal sinngemäß.

    So traurig es ist. Du lügst eben einfach, Muselchen.

    Habs Dir ja schon mal empfohlen.

    Lerne endlich Deine Koffer zu packen.

    Didi Hallervorden gibt Dir und anderen Türken dafür einfühlsame gute Ratschläge.

    http://de.youtube.com/watch?v=SKwp8T8zTPI

    Ratio

Comments are closed.