Ein in Europa lebender, frommer Muslim spricht zu Glaubensbrüdern über den Dschihad und erklärt, dass ein Ungläubiger, der sich gegen den Islam stellt, ungestraft getötet und enteignet werden darf. Gemäß dieser Sichtweise wird jede auch noch so harmlose Kritik am Islam gleich als Krieg verstanden.

Täter sind in den Augen der Muslime die ungläubigen Europäer selbst, die den Islam nicht für sich annehmen wollen. Ungläubige Zivilisten insbesondere durch Attentate zu töten, ist demnach kein Verbrechen. Diese Logik tendiert schlicht und einfach zum Genozid.

„Es ist legitim, dem Ungläubigen sein Leben und seinen Besitz wegzunehmen, außer er tritt zum Islam über oder er genießt besonderen Schutz. Was bedeutet das? Wenn der Ungläubige zum Islam konvertiert, ist das Problem gelöst – alles in Ordnung, er wird zu unserem Bruder. Dann ist es verboten, ihn zu töten oder zu enteignen, wie man es mit Ihnen, mit mir oder mit jedem anderen Muslim auch nicht machen darf.

Heutzutage muss man in Betracht ziehen, dass diese Ungläubigen sich im Krieg befinden. Sie und ich, wir befinden uns gegenwärtig in einem Land, das sich mit dem Islam und den Muslimen im Krieg befindet.

Die islamischen Staaten im Orient werden fast alle von militärischen Besatzern beherrscht. Tschetschenien, die (spanischen) Städte Ceuta und Mellila, ja, ganz Andalusien ist Territorium, das dem Islam zusteht. Die Spanier okkupieren Andalusien.

Die Feindseligkeit, die Europa den Muslimen und dem Islam gegenüber zeigt, macht den Willen des Volkes deutlich, der sich in den Stimmen der Bürger ausdrückt, in der Verteilung von Steuergeldern, in den Medien – die Presse spielt auch eine Rolle. Diese Ungläubigen muss man als Gegner im Kampf betrachten.

Die Muslime haben daher das gute Recht, dem Feind seinen Besitz ganz legal zu entreißen: Seine Frauen, sein Geld und seine Seele.

Im Rahmen des Dschihad ist es verboten, Frauen und Kinder zu töten oder den Priester in seiner Kirche. Aber wenn letzterer über seine Ideen hinaus am Kampf teilnimmt – mit seinem Geld, seiner Stimme oder jeder anderen Form der Unterstützung für die Ungläubigen – ist er wie jeder andere Kämpfer zu betrachten.

Ein Kind nimmt eine Maschinenpistole in die Hand, um Muslime zu töten. Sollten wir so etwas zulassen, nur weil es uns verboten ist, ein Kind zu töten? Also: Diejenigen, die uns töten, sind nicht einfach nur Kinder – nein, mein Herr – wenn ein Kind zu den Waffen greift, um Muslime zu töten, muss es getötet werden. Es bleibt keine andere Wahl: Wir müssen es töten, bevor es uns tötet.

Wir werden demnach mit zwei hassenswerten Dingen konfrontiert: Der Ermordung von Muslimen und der von Kindern der Ungläubigen. Angesichts dieses Dilemmas, ziehe ich den Tod ihrer Kinder unserem vor. Warum sollten unsere Kinder sterben und ihre nicht? Wenn es keine andere Lösung gibt, wenn es darum geht, zwischen ihnen und uns zu wählen, ist es mir lieber, es trifft sie. Außer Sie hätten eine bessere Idee.“

(Spürnase: Anne)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Hat hier irgendwer außer mir ebenfalls langsam die Schnauze voll und merkt, wie sich Angst in Wut verwandelt?…

  2. wann wird endlich gegen solche typen vorgegangen?
    wann?

    so einer gehört drakonisch bestraft.

  3. Aus der Sicht dieses Muslims ist also alles nur dann in Ordnung, wenn alle Menschen dem Islam angehören?
    Andernfalls, wer sich dem Islam entgegen stellt:
    „…dass ein Ungläubiger, der sich gegen den Islam stellt, ungestraft getötet und enteignet werden darf. Gemäß dieser Sichtweise wird jede auch noch so harmlose Kritik am Islam gleich als Krieg verstanden.“

  4. Ich gehe davon aus, dass er sich bereits in einer geschlossenen Anstalt befindet… Oder irre ich ?

  5. Wo bleiben eigentlich unsere „Freiheitskämpfer“?
    Das der Kerl durch diese ernstgemeinten Aussagen noch keine niederes Metall zwischen den Augen hat ist doch eigentlich eine Schande.
    Tja „Password: Swordfish“ bleibt wohl nur ein müder Traum…

  6. Es ist wirklich ein sehr schönes Gefühl, dass solche Typen hasspredigend durch Europa tingeln dürfen. Wahrscheinlich bekommt er sogar noch Sozailleistungen in seinen Muselhintern geblasen. Wir müssen daher dringend noch mehr Muselterrortempel bauen. Denn dann wird das Drecksgesindel ganz von alleine friedlich.
    Oder sollten wir sie vielleicht doch besser rausschmeißen ?

  7. #7 CreditSwiss (11. Aug 2008 18:15)

    Unsere Freiheitskämpfer muessen Wohnungsdurchsuchungen,Schikane,Mobbing und Ausweiskontrollen bei angemeldeten Demonstrationen über sich ergehen lassen oder sitzen im Knast.
    Freiheitskämpfer ist hier nämlich verboten.

  8. Wann wird Muslimen in Deutschland entlich verboten, Andersgäubige als „Ungläubige“ zu betiteln?

    Wie kann das Deutsche Volk akzeptieren, dass in Moscheen und Koranschulen in Deutschland Menschen wie Albert Schweizer, John Rabe, Oskar Schindler und Tausende von Menschen, die für UN-Hilfswerke, das Rot Kreuz und Ärzte oft ihr Leben riskieren um Menschen in Not zu helfen offen als Schweine und Affen und schlimmer als Vieh beschimpft werden?

    Was hat das mit Religionsfreiheit zu tun?

  9. was macht der gute Mann in Europa eigentlich? Wie bekommen solche Leute überhaupt Einreiseerlaubnis?

    Ich wünsche mir, dass solche Elemente in der Nachbarschaft von unseren GrünInnen ziehen…

  10. Ein Kind nimmt eine Maschinenpistole in die Hand, um Muslime zu töten.

    Gibt es dazu auch Beispiele? Ich erinnere mich nicht, irgendwann gehört zu haben, dass ein christliches (oder „ungläubiges“) Kind in Europa das getan hat. Ich kenne nur Bilder mit Musel-Kindern, vor allem aus Palästina und dem Libanon, dort auf dem Hizbollah-Fotos.

    Aber gibt es einen Fall mit einem von unseren Kindern? So entsteht eine islamische Dichtung, meine ich.

  11. Liebe Moslems,

    da ihr vom christlichen Standpunkt aus gesehen die Ungläubigen und Götzenanbeter seid, solltet ihr solange ihr noch Hände zum Koffer packen und Füße zum Gehen habt, genau das tun. Packt und geht, denn eure ständigen Beleidigungen gehen Millionen Christen schon so auf den Keks, dass euch euer Mondgötze und der große Prolet auch nicht mehr helfen wird können …

    Die saudiarabische Halbinsel ist zwar etwas trocken aber dafür groß genug euch alle aufzunehmen und die Saudis nehmen durch den Ölhandel sicher genug Geld ein um euch alle durchzufüttern.

  12. #1 Michail Bachtin
    Hast du Angst?? Dann bist du ein armer Irrer. Wenn du jedes Mal bei irgendwelchem dummen Gequatsche Angstzustände bekommst, dann müsstest du nach dem Studium dieses Forums neurotisch werden.

  13. Der Mensch (Homo sapiens) ist innerhalb der
    biologischen Systematik ein Säugetier aus der
    Ordnung der Primaten (Primates). Er gehört zur
    Unterordnung der Trockennasenaffen (Haplorhini)
    und dort zur Familie der Menschenaffen
    (Hominidae).Unter den Lebewesen zeichnen den
    Menschen vor allem zahlreiche kognitive
    Fähigkeiten aus.Diese konstituieren letztlich
    die menschliche Kultur und Gesellschaft sowie
    die Fähigkeiten zur Reflexion und Transzendenz….

    …da bleiben viele Fragen offen!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mensch

  14. Islam ist von vorn herein ein aufgebauschtes Sammelsurium aus den Religionsansätzen des nahen Ostens, das Mohammed mit einem Ziel zusammenstellte: Er wollte Macht.

    Gemeint ist de Macht, sich die Früchte der Arbeit anderer anzueignen, die Macht, Frauen zu versklaven, die Macht, über Leben und Tod zu entscheiden. Mit diesem Ziel war Mohammed verdammt erfolgreich. Und seinen Anhängern dient die Pseudoreligion bis heute, ihr Schnorrerleben, ihre sabbernde Gier nach Sex und ihre Lust an der Gewalt zu legitimieren.

    Der mohammedanische Hetzer bringt die Tatsachen lediglich in ausgesprochen offenherziger Form zum Ausdruck. Das zeigt, wie sicher er sich fühlt, seine Machtphantasien verwirklichen zu können.

  15. #1 Michail Bachtin:

    Wenn ich dieses Video sehe (das ja anders als der Wilders-Film in den Augen eines politischen Genies wie Schäuble kein „Machwerk“ ist), spielen sich vor meinem geistigen Auge Szenen ab, die…

    … hier nicht her gehören. Allein der 11. September hätte … lassen wir das… 😉

  16. Es ist nicht zu fassen! Da kann so eine bärtige Ratte konsequenzlos seine Hassreden verbreiten.
    Raus aus Deutschland, raus aus Europa mit dem Dreckspack!

  17. Tschetschenien, die (spanischen) Städte Ceuta und Mellila, ja, ganz Andalusien ist Territorium, das dem Islam zusteht. Die Spanier okkupieren Andalusien.

    Und wieder mal Andalusien. Eigentlich wundere ich mich, dass sie nie von Griechenland reden, denn das war auch mal türkisch.

    Ich verlange sofort das „Heiliges Römisches Reich deutscher Nation“ zurück. Diese umfasste fast das gesamte Gebiet des heutigen Mittel- und Teile Südeuropas. 😉

  18. @ #19 Drahtzieher

    Liebe PI-Redaktion,
    ich will Drahtzieher überhaupt keine böse Absicht unterstellen und ‚petze‘ nicht gern, aber sein Beitrag ist so missverständlich, dass er besser gelöscht werden sollte. Das gibt nur Munition für die Gegner von PI.

  19. Ich gehe mal nicht davon aus, dass dieser Islam-Fascho von seinen Schäfchen verraten wurde.
    Unglaublich welch parasitärer gesellschaftsschädigender Müll nach Europa Einlass bekam….und bekommt.

  20. Nicht wahr, Herr Mazyek, Herr Kizilkaya…
    Sie finden das ganz in Ordnung? Klar, schließlich sind das ja keine Aussagen, die sich unter „Hassreden deutscher Nazis“ verbuchen ließen. Hier spricht ja einer der Umma! Und Allah weiß es am besten.

  21. Pater Zakarias gibt die Antwort in den weiteren Teilen seiner Fernsehdiskussion: Er zeigt die Widersprüche im Koran auf – und die darf es ja laut Koran nicht geben. Dann sagt er den Muslimen:

    Gott hat euch die Vernunft gegeben. Nutzt sie.

    Der Clown wird toben, aber 100 Muslime werden ins Grübeln kommen.

  22. @ #19 Drahtzieher (11. Aug 2008 19:05)

    Auf Deinen Kommentar werden sich die PI-Kritiker sicher einen Extrabong anzünden. Mach es denen doch nicht so einfach.

  23. Ja, Fensterzu hat Recht, meine Forderung ist zwar überhaupt nicht missverständlich, aber sie schadet der Sache.

  24. Eben, Kalfaktor! ich stehe zu meiner Meinung. Sie zu veröffentlichen war unbedacht.

    Bitte PI, macht #19 leer. Das muss ja nicht sein. Ich sag’s auch nur noch gaaanz leise.

  25. Sie und ich, wir befinden uns gegenwärtig in einem Land, das sich mit dem Islam und den Muslimen im Krieg befindet.

    Das ist vielleicht das ganze Problem, auch wenn es eher umgekehrt zutrifft. Jeder, der lesen kann, kann nur eine einzige Konsequenz ziehen: Raus mit dem und dem Abschaum, der ihm zuhört, und schon sind alle glücklich. Man muss wirklich kein Genie sein um darauf zu kommen.

  26. Dieser arme Irre gehört sofort entmündigt und in lebenslänglich in einer geschlossenen Psychiatrie aufbewahrt!

  27. OT:
    Das Projekt 18 war ein Wahlkampfbegriff
    der SPD und wurde auf dem hamburger
    Bundesparteitag der SPD im Oktober 2007 beschlossen.
    Das Projekt 18 oder auch die Strategie 18,
    verfolgte das Ziel, die SPD stärker zu machen
    und so als eigenständige und unabhängige
    politische Kraft außerhalb eines vorgegebenen
    Lagers zu positionieren. Es sollte laut Kurt
    Beck eine Äquidistanz zu den Volksparteien
    CDU, CSU und FDP geschaffen werden, die es
    der SPD ermöglicht, jederzeit eine neue
    Koalition eingehen zu können.
    Dem Sozialismus sollte insgesamt ein
    stärkeres Gewicht verliehen werden.
    Ziel war die Durchsetzung eigener
    sozialistischer Positionen, die nach
    Ansicht vieler in der Partei in Koalitionen
    teilweise zu stark der Koalitionsdisziplin
    untergeordnet werden…

    Sehr frei nach Wiki:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Projekt_18
    😉
    Original Nachricht:
    Beck lässt Ypsilanti freie Hand
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,571239,00.html

  28. Das alternde Europa kann sich noch nicht mal mehr gegen solche Primitivlinge wehren.

    Wir können uns noch so viel auf die historischen Leistungen unseres Kontinents einbilden. Den demographischen Krieg werden wir voraussichltich verlieren, wenn nicht sofort mit allen Anstrenungen etwas Dramatisches passiert.

    Der Witz ist, dass selbst die Blinden in der islamischen Welt das längst verstanden haben und ganz locker in den Sozialnetzen der Europäer das Altenheim Europa gar abwarten.

    Hilflose, wehrlose Beutegesellschaft einer jungen aggressiven islamischen Welt- unfassbar!

  29. ja, ganz Andalusien ist Territorium, das dem Islam zusteht

    Dabei handelt es sich doch sicher bloss um einen Übersetzungs bzw Verständnisfehler. Das soll sicher Anatolien heissen und da muss man dem Mann voll und ganz recht geben, ganz Anatolien gehört dem ISlam und es wird Zeit, dass diejenigen, die von dort zu uns kamen wieder dort zurückkehren.

  30. Deutsche? Politiker nennen sowas „kulturelle Bereicherung“. Darauf gibt es nur eine Antwort, die sollte jeder 2009 den Herrschenden präsentieren. Verjagd sie 2009 aus den Ämtern, deshalb ist 2009 Wählen Pflicht.

  31. Ich glaubs ja fast nicht, dieses Musel-Monster ruft tatsächlich zum Mord an unschuldigen Frauen und Kindern auf, nur weil sie einen anderen Glauben haben!?

    Andererseits ist so etwas wirklich nichts Neues bei den islamischen Hass-Hetzern. Trotzdem sind solche faschistischen, tierhaften Verhaltensweisen immer wieder schockierend.

    Warum darf so eine Bestie in Europa ihr Gift versprühen? Was unternehmen Polizei und Geheimdienste?

    Man sollte ein paar Mossad Agenten aus Israel als Berater für unsere Sicherheitsorgane hinzuziehen, die wissen, wie man solche Kreaturen behandeln muss.

  32. @#38 uli12us

    Das soll sicher Anatolien heissen und da muss man dem Mann voll und ganz recht geben, ganz Anatolien gehört dem ISlam und es wird Zeit, dass diejenigen, die von dort zu uns kamen wieder dort zurückkehren.

    Sehr richtig! Es ist ein Verbrechen, wie wir diese Menschen weiterhin zwingen, bei uns in Armut zu leben, während sie in ihrer geliebten Heimat ein Leben wie ein Sultan führen dürften, mit vier Frauen und acht Ziegen für jeden Mann.

  33. Dieser Porno-Religion geht es doch nur um eines: Ums gratis-vö..ln.

    Warum sonst sollen 72 Jungfrauen im Paradies warten, warum sonst sollen des Feindes Frauen ihnen zu Diensten sein? Vermutlich, weil die eigenen Frauen sich diesen Widerlingen schon lang verweigern!

  34. #38 uli12us (11. Aug 2008 19:36)

    ganz Anatolien gehört dem ISlam und es wird Zeit, dass diejenigen, die von dort zu uns kamen wieder dort zurückkehren.

    Stimmt so nicht, Anatolien wurde von den Türken besetzt und was nicht konvertierte wurde abgemurkst oder vertrieben. Eigentlich gehört den Türken nicht mal die heutige Türkei.

  35. @ #44 Laurel #38 uli12us

    Stimmt so nicht, Anatolien wurde von den Türken besetzt und was nicht konvertierte wurde abgemurkst oder vertrieben. Eigentlich gehört den Türken nicht mal die heutige Türkei

    Genau! Wenn man dauernd von den Verbrechen des Westens redet, sollte man ab und zu einmal die 1000 Jahre lange Schreckensherrschaft der Türken in Vorderasien, Afrika und Europa erwähnen. Seltsamerweise wird die nie erwähnt, obwohl sie erst vor ca. 100 Jahren endete.

  36. Das einzige, dass Schwachmaten dieses Kalibers nie begreifen werden, ist die Tatsache, dass sie selbst die wahren und einzigen Ungläubigen des gesamten Universums sind. Da mag der Pöbel kreischen, was er will. Hirnlos geboren und ewig dumm bleibend werden sie nie begreifen, dass Gott (der allmächtige und barmherzige) nur eines will. LIEBE zu all seinen Geschöpfen und nicht GEWALT!!!

    Leider ist dieses muslemische Gesocks samt seinen linken Hilfstruppen (RotGrün=Braun) zu dumm und zu boniert, um den wahren und einzigen Gott zu erkennen, bzw. zu verstehen.

    Mit jedem getöteten Menschen oder geschächtetem Tier versündigen sie sich weiter an Gott! Der Islam ist nichts weiter als eine Schande des gesamten Universums!

    PFUI!!!!!

  37. #43 Sonar (11. Aug 2008 19:54)

    …Warum sonst sollen 72 Jungfrauen im Paradies warten, …

    Das war doch nur eine Erfindung von Mohammed um mit diesem Versprechen genügend Idioten zu rekrutieren, die mit Freude für ihn in den Krieg zogen und bei dieser Belohnung zu vollstem Einsatz angespornt wurden.

  38. Mit Verlaub gesagt, dieser Rübezahl im Nachthemd
    mit der gehäkelten Klopapierrolle auf dem Kopf hat gewaltig einen an der Klatsche!

  39. So einer wie dieser Moslemprediger gehört nicht verwarnt sondern gleich in Sicherungsverwahrung, dann Aberkennung der Staatsbürgerschaft und anschließend muss er ausreisen in ein muslimisches Land seiner Wahl und darf nie mehr in ein europäisches Land einreisen.

  40. Unter der Annahme, daß die obige Übersetzung stimmt – frage ich an dieser Stelle Frau Pau, Frau Roth, Herr Ströbele, Frau Böhmer und alle sonstigen Islamhofierer, Antifas, Linken und Berufsempörten:
    Wo bleibt Eure Empörung? Wo bleibt Euer Aufschrei, daß sowas überhaupt nicht geht und daß dagegen angegangen werden muß?

    Ich höre? … Na – immer noch nichts – Ich glaube das liegt an der politischen Schlagseite, die Ihr habt.

    Solche Gesellen wie dieser Haßprediger gehören sofort unschädlich gemacht. Warum höre ich keinen Aufschrei, daß das schlimmste Volksverhetzung ist?

    Es ist Charakterlos, das Maul großartig für Gerechtigkeit und gegen Rassismus aufzureisen und sowas wie diesen Hetzer einfach stumm hinzunehmen.

  41. #51 RadikalDemokrat

    Niiiicht aufregen. Es ist doch nichts neues, dass die linksbraunen Gülleschlürfer diesem widerlichen Schmog den Speichel lecken, dabei immer „Näher“ und „Näher“ rutschen um politisch kurzbeinig auf Multi-Kulturelle „Berta“ zu machen und diesen stinkende Auswurf von Rassismus „Hoff“ieren.

  42. oskar lafontaine läuft mit seiner tippelschickse petra pau im winter am saar-ufer entlang und sieht dort eine ältere frau mit kopftuch am wasser sitzen. als er näher kommt bemerkt er, dass das mütterchen das wasser aus der saar trinkt. sozial wie oskar, der rotlichtfürst nun einmal ist kann er das natürlich nicht hinnehmen und ruft der frau zu : „nicht trinken, das wasser ist doch verseucht, das macht krank“.

    da dreht sich das mütterchen um und oskar erkennt dass es seine frühere nachbarin ist, eine alte frau die den krieg überlebt hat, ihre söhne in russland verloren hatte und jetzt von der sozialhilfe leben muss.

    spontan ruft oskar ein zweites mal : frau müller, trinken sie langsam, das wasser ist kalt.

  43. Die Übersetzung ist O.K., aber das ganze ist ein Zusammenschnitt und man erkennt nicht, ob das ganze in Europa spielt, und wenn ja, wo dort.

  44. Hauptsache die Kinder Antifa proben Blockaden gegen den Antiislamisierungsgipfel.

    Die sind so blöd, die merken nicht mal was sie für einen Feind im Innern unterstützen.

  45. wir sollten häuser in den “ besseren “ viertel kaufen und leute wie diesen dort reinsetzen.

    nicht ein haus , nein hunderte….hätte ich das geld ich würde die ganzen rotweingürtel aushebeln.

    ich würde meine häuser nur an libanesiche großfamilien vermieten.

    man muss sie zwingen mit diesen leuten zu leben, schon morgens wenn sie aus dem haus gehen müsste eine zigeunerin vorm haus sitzen und ihre dreckigen hände aufhalten.

    auf den spielplätzen der reichen müssten jeden tag roma und sinti lagern.

    sie dürften nachts keine ruhe finden, weil jede nacht bis in den frühen morgen, türkische gangs auf den straßen randalieren.

    söhnchen und töchterchen müssten mindestens einmal im monat abgezogen werde…..

    ach wäre das so schööööööönnnnn !!!!

  46. #58 Wotan (11. Aug 2008 21:08)

    http://www.wdr.de/themen/politik/nrw02/integration/spielfilm/wut/index.jhtml

    Als Teenager mit bildungsbürgerlichem Hintergrund ist der Schüler Felix (Robert Höller) in „Wut“ für den jungen Berliner Türken Can (Oktay Özdemir) ein willkommenes Opfer. Hilflos erträgt der 14-Jährige die Schikanen des Türken, bis sein Vater Simon (August Zirner) eingreift. Die Situation spitzt sich zu: Can beginnt, die Professorenfamilie systematisch zu terrorisieren. Schließlich wendet Simon selbst Gewalt an. „Wut“ ist eine WDR-Produktion unter der Regie von Züli Aladag, ein Film über Jugendgewalt und Integration in Deutschland, eine Geschichte ohne „Happy End „

  47. ÜBER MEKKA

    1.) Keine Moslems mehr ins Land lassen.
    2.) Lufthansa und andere europäische Fluggesellschaften sollen ihre Flugzeuge die Bord-Toiletten immer dann entleeren lassen, wenn sie Mekka überfliegen.

  48. #51 RadikalDemokrat (11. Aug 2008 20:25)

    Unter der Annahme, daß die obige Übersetzung stimmt – frage ich an dieser Stelle Frau Pau, Frau Roth, Herr Ströbele, Frau Böhmer und alle sonstigen Islamhofierer, Antifas, Linken und Berufsempörten:
    Wo bleibt Eure Empörung? Wo bleibt Euer Aufschrei, daß sowas überhaupt nicht geht und daß dagegen angegangen werden muß?

    —-
    Ganz ausnahmsweise können sich in diesem Fall all die genannten Figuren als nicht zuständig betrachten.
    Das Video auf der MOSCI-Seite (Mouvement Suisse contre l’Islamisation) zeigt vermutlich einen in der französischen Schweiz lebenden Islamisten, wie viele zugewandert aus Frankreich und aus dem Maghreb stammend.
    Die französische Schweiz zeigt sich überwiegend weltoffen und politisch links, weshalb solche Hassprediger dort nicht viel zu fürchten haben.
    Die dortige Bevölkerung will wahrscheinlich erst noch praktische Erfahrungen mit der Islamisierung machen.

  49. Der Kerl ist doch klasse. Bitte noch mehr von denen, die ohne Taqiyya Klartext reden – und zwar getreu nach ihrem großen Mörder- und Räubervorbild Mohammed.

    Je mehr dieser Schwachköpfe ihr Maul aufreissen, desto schneller checken die Gutmenschen Europas, was wirklich hinter der Religion des Friedens steckt!

    Ansonsten halte ich es mit Otto Schily:

    Wenn sie den Tod wollen, sollen sie ihn haben 🙂

  50. #63 byzanz (11. Aug 2008 21:37)

    Ein Video eines originalen MohammedanerInnen-Hasspredigers macht 10 Stunden Taqqyia von Ayman Mazyek (FDP) bei Anne-Sabine Illner-Kerner zunichte!

  51. Wär mal interessant zu erfahren, wer hier heimlich Döner fressen geht.
    Bin da sehr mißtrauisch…
    Motto:
    Von den Viereurofuffzig kann doch kein Dschihad
    finanziert werden,ööööh!

    Oder?

  52. @ #67 onanym007:

    Ich gehe sogar öffentlich Döner essen, und das durchaus gern! Das ist kulturelle Bereicherung, wie ich sie mag. 🙂

  53. #47 bertony (11. Aug 2008 20:02)

    Das einzige, dass Schwachmaten dieses Kalibers nie begreifen werden, ist die Tatsache, dass sie selbst die wahren und einzigen Ungläubigen des gesamten Universums sind.

    Genau deswegen sind sie doch bei uns! Die ganzen Moslems sind haram und das wissen sie auch.

    Anscheinend ist unser ganzes Land und die ganze Bevölkerung halal, daher mögen sie uns so gern.

  54. #43 Sonar (11. Aug 2008 19:54)

    …Warum sonst sollen 72 Jungfrauen im Paradies warten, …

    Das war doch nur eine Erfindung von Mohammed um mit diesem Versprechen genügend Idioten zu rekrutieren, die mit Freude für ihn in den Krieg zogen und bei dieser Belohnung zu vollstem Einsatz angespornt wurden.

    und noch besser! Sie haben die ganzen Frauen ihm und den wichtigsten überlassen, weil die Jungfrauen im Himmel, die werden sicher viel toller und schöner sein.

  55. #67

    nein,ich fresse keinen döner
    allerdings mag ich unter anderem pizza,paella und für sushi schwärme ich auch…
    bin ich jetzt trotzdem ein xenophober nazi?

  56. Kaum zu beurteilen über die paar Zeilen.
    Aber zumindestens schaffst Du die Kohle nicht zu den Schläfern.

    Habe soeben Gnocci mit Sugo gegessen. Mir war dabei warm ums Herz!

  57. Die Feindseligkeit, die Europa den Muslimen und dem Islam gegenüber zeigt, macht den Willen des Volkes deutlich, der sich in den Stimmen der Bürger ausdrückt, in der Verteilung von Steuergeldern

    Die europäische Muslimfeindlichkeit erkennen Extremisten also daran, dass Muslime überproportional von unseren Steuern profitieren?

    Und da schreien einige Linke immer, wir würden Terroropfer, weil wir Soldaten in Islamischen Ländern hätten. Dabei scheint es die Umverteilungspolitik dieser Linken zu sein, die den Terroristen gegen den Strich geht. Es beleidigt womöglich die islamische Ehre von Ungläubigen durchgefüttert zu werden.

  58. Das ist doch nichts Neues. Das ist alles Altbekanntes, Altbewährtes! Business as usual!

    Was sagt der Koran dazu:

    Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr (d.h. der wahren Religion des Islam) zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religionen gibt – auch wenn es den Heiden zuwider ist“! waqfHeilige Krieg<. Dieses Wort hat zweifellos eine breite Bedeutung, aber die deutlichste, schon im Koran beschriebene, ist „Krieg“, also Gewaltanwendung (Sure 2,191.193).

    Dazu der Ayatollah Khomeini: „Die Juden, die Christen und die Materialisten verzerren die Wahrheiten des Islam – Allah möge sie erniedrigen! Der Westen ist nichts als ein Haufen von Diktaturen voller Unrecht. Wir müssen diese Unruhestifter mit eiserner Energie schlagen!“

  59. Ein Kind nimmt eine Maschinenpistole in die Hand, um Muslime zu töten. Sollten wir so etwas zulassen, nur weil es uns verboten ist, ein Kind zu töten?

    Ja, solltet ihr.
    Verboten heißt so viel wie: „du darfst das nicht tun“

    Nach deutschem Recht darf nicht einmal unsere Luftwaffe ein gekapertes Flugzeug auf dem Weg in den das nächste AKW vom Himmel holen.

    Nur mal so zum Vergleich.
    Also jammer hier nicht rum!

    Es bleibt keine andere Wahl: Wir müssen es töten, bevor es uns tötet.

    Was hat der Kerl überhaupt für eine paranoide Angst vor unseren Kindern?
    Die Zahl der Muslimen, die von europäischen Kindern mit Maschinenpistolen erschossen wurden, hält sich aber ganz stark in Grenzen.

    Mein Gott, was bei dem wohl für ein Film im Kopf abgeht?

  60. Wirklich unfassbar, es fehlen einem die Worte. Wie kann es sein, dass sich derart abartiges Pack In Europa breit macht? Dieses ganze Gesindel gehört weg weg weg. Man möchte schreien, wenn man daran denkt, dass die auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung (Sozialhilfe) ihre Hassreden in ihren Hinterhofmoscheen verbreiten. Ist Europa verloren?

  61. # 73 Fanta2

    „…es beleidigt womöglich die muslimische Ehre von Ungläubigen durch gefüttert zu werden“

    Da sind Sie aber schief gewickelt! Nach islamischen Glaubens- und Selbstverständnis sind die Dhimmis verpflichtet, für den Unterhalt der Umma (der besten aller Gemeinschaften) auf zu kommen. Denn wir (die Dhimmis) sind verpflichtet, den Tribut (Dschiziya) „demütig“ zu entrichten.

    Deshalb gibt´s seitens der muslimischen Hartz IV Empfänger auch keine Anerkennung, Loyalität oder Dankbarkeit. Nein, denn sie haben lt. ihrer Glaubenslehre einen Anspruch darauf!

    Und deswegen gibt´s auch beim Abzocken und Bescheissen des deutschen Sozialstaats kein schlechtes Gewissen

    Heute wie ehedem gilt für Muslime, was der berühmteste Sohn Tunesiens, der arabische Philosoph und malakitische Jurist Abdel ar-Rahman Ibn Muhammad, bekannt unter dem Namen Ibn Khaldun (1332 – 1406) erklärte: >dass in der muslimischen Gesellschaft der Jihad, der Glaubenskrieg, der Universalität der islamischen Mission wegen eine religiöse Pflicht für alle Muslime sei. Jeder habe zum Islam bekehrt zu werden, entweder durch Überzeugung oder durch Gewalt.

    Der Islam habe die Verpflichtung, Macht über andere Nationen zu gewinnen. Über das Christentum und seine heilige Schrift sagt Ibn Khaldun in seinem berühmten Werk Muqaddhimah: >it is for them (the Christians) to choose between conversion to Islam, payment of the poll tax, or death> (Die Christen haben die Wahl zwischen Übertritt zum Islam, der Zahlung der Dschiziya (Tribut) in Form der >Kopfsteuer<, oder Tod!).

    An diese Politik haben sich die arabischen Kalifen und die turko-osmanischen Sultane ohne Ausnahme allzeit gehalten.

    Und auch heute noch vertreten alle fünf islamischen Rechtsschulen diese Auffassung!

  62. Dazu der Ayatollah Khomeini: “Die Juden, die Christen und die Materialisten verzerren die Wahrheiten des Islam – Allah möge sie erniedrigen! Der Westen ist nichts als ein Haufen von Diktaturen voller Unrecht. Wir müssen diese Unruhestifter mit eiserner Energie schlagen!”

    Und dann schlug er mit eiserner Energie erstmal sein eigenes Volk, dass zuvor seinen Kaiser zum Teufel gejagt hatte.

    Und das Volk bejubelte den Ayatollah Khomeini.

  63. #67 onanym007 (11. Aug 2008 21:54)

    Ich fresse auch keinen Döner, das kann ich garantieren. Wäre es aber der Fall, würde ich dazu stehen, es wäre niemals heimlich.

  64. Den obigen Text des Predigers kenne ich schon lange und weiß, daß es kein Einzelfall, sondern die Regel ist. Zum „Frakturreden“ bittet er seine Eleven privatissime ins Separee.

    Was dort besprochen wird, glaube ich zu wissen. Es ist die Ermordung aller Ungläubigen.

  65. Heute haben wir zumindest noch die Möglichkeit uns darüber aufzuregen, ob das in zehn Jahren noch so ist ? Schliesslich sind zB. in Frankfurt schon jetzt 60 % der unter Sechsjährigen ,Migrantenkinder.

    Der Widerstand kommt zu spät und die Meisten wissen vor lauter Freiheit gar nicht mehr wofür sie kämpfen sollten.
    Demokratie heisst schlussendlich eben auch
    Mehrheitsentscheid und wenn bald die Mehrheit
    den Islam und seine Nebenwirkungen tolerieren,
    werden wohl alle zum Islam übertreten müssen damit Frieden bleibt.Dieser islamische Frieden geht dann natürlich nicht ohne Folter,Elend ,
    Krieg und Unterdrückung Andersdenkender .

    Kein Wunder bei Kopftüchern und
    Berlinern plagt mich in letzter Zeit so ein Kotzreitz .

  66. @#84 Akkon
    Du musst kein Christ, Jude, oder Moslem werden. Wenn dich irgendwer zu irgendetwas zwingen will muss er erst einmal die Macht und die Möglichkeiten dazu besitzen. Die reale Macht der Religionen in Ländern, deren Menschen eine säkulare Minimalbildung besitzen, besteht aus Worten, pubertierenden und revoltierenden Halbwüchsigen und unwichtigen Fantikern. Wir sind auch keine Kommunisten geworden, obwohl diese ungleich gefährlicher und mächtiger waren.

  67. Ich für meinem Teil bin bereit für meine Freiheit zu kämpfen, wenn es sein muss auch bis aufs Blut.

  68. @#86 gitareromatze
    Du hast doch deine Freiheit. Du, dieser komische Prediger und alle möglichen „Freiheitskämpfer“ können herumtönen so viel sie wollen. Das geht so lange, bis der Staat als einzig reale Macht bestimmt, was als Freiheit zu gelten hat. Solange können der Prediger und Co. nur darauf hoffen, dass der Staat auch weiter zivilisiert bleibt und sich nicht entschliesst eine Religion, oder Meinung, als feindlich einzustufen. Lagersysteme sind keine Erfindung der Deutschen.

  69. Vielleicht sollte man doch mal überdenken, dass der Islam in Europa mehr als kritisch angesehen werden sollte.

    Maschinenpistolen, sogar in Plastikform, werden in der BRD gar nicht mehr geduldet, während kleine palästinensische ‚Racker‘ mit MP und Sprengstoffgürtel stolz von deren Eltern ‚auf die Arme‘ genommen werden.

    Wie schon oft geschrieben wurde, werden die Linken/Nazis ziemlich verwundert sein, wenn sich die Schlinge um deren Hals zieht: ‚Aber wir haben Euch (Moslems) doch geholfen…‘

    Ich werde das Ganze lachend und weinend aus dem Ausland betrachten.

    Aber vielleicht kehrt doch nach Rationalität ein, so dass wir konsequent gegen den Islam vorgehen.

    Ich bin zwar Atheist, sympathisiere aber eher mit dem Christentum und Judaismus, als mit Mohammeds perversen Auswüchsen.

  70. Dies ist eine Bedrohung ,wie und wo kann man sich Waffen besorgen .Ich als Rentnerin muss mich auch schützen können.Wann werdet ihr Jungen Leute für eure Zukunft Kämpfen?Ich hoffe am 19 und 20 September in Köln,die Jugendliche aus Köln haben schon Blokade geübt ,die für die Islamisierung sind und die den Islam verkennen.Was ist aus Europa geworden ? ?

Comments are closed.