Ayatollah Khomeinis MenstruationenDer Große Iranische Revolutionsführer Ayatollah Khomeini hat sich intensiv mit den Perioden der Frauen sowie Farbe und Beschaffenheit ihres Monatsblutes befasst. Wir stellen uns förmlich vor, wie der weise Gelehrte, angetan mit dicken Brillengläsern und diesem unappetitlichen Zauselbart, große Teile seines Lebens damit verbracht hat, Frauen zwischen die Beine zu glotzen, um mit seiner langen, dicken Nase dort herumzuschnüffeln.

Folgendes ist dabei herausgekommen: Das Monatsblut ist oft dick, heiß, schwarzrot oder hellrot und es verursacht beim Entströmen eine brennende Empfindung. Die Dauer der Periode beträgt zwischen drei und neun Tagen. Kommt nach zwei Tagen eine Unterbrechung von einem Tag, dann ist es keine Periode. Auch Schwangere und stillende Frauen können regelmäßig ihre Tage haben. Fließt das Blut nach links, dann entstammt es einem Abzess. Bei einer Pseudo-Menses ist das Blut anders; es ist dann gelblich, kalt und dünnflüssig, aber es kann auch schwärzlich oder gelb, heiß und dickflüssig sein und beim Ausströmen eine brennende Empfindung verursachen.

Diese Unterscheidungen zwischen Menses und Pseudo-Menses sind äußerst wichtig, denn während ihrer Periode ist die Mohammedanerin „unrein“. Handelt es sich jedoch nicht um Mensesblut – nach Ayatollah Khomeinis Definitionen -, dann ist sie nicht „unrein“. Und noch viel mehr hat der gute Mann herausgefunden. Bei der gläubigen Frau beginnen die Perioden in ihrem neunten Lebensjahr und enden Schlag Klock zum Fünfzigsten. Nur die Frauen des „Propheten“ bilden eine Ausnahme, denn diese bluteten bis sie sechzig waren (als Zeichen ihrer Auserwähltheit).

Während ihrer Menstruation ist die Frau nicht nur „unrein“ – ihr sind auch die Ritualgebete, das Lesen im Koran und das „Fasten“ im Vollfraßmonat Ramadan verboten. „Allah“ will von ihr nichts wissen.

Das bedeutet: gerade an jenen Tagen, an denen es vielen Frauen ausgesprochen dreckig geht, bleibt ihnen die geistliche Tröstung untersagt. Kontakt zu Allah ist verboten!

Und weil der Frau am Ende so viele Pflichtgebete fehlen, wird sie am Jüngsten Tage in Richtung Hölle verbannt.

Man möchte fast meinen, diese Religion sei nicht von einem allbarmherzigen Gott, sondern im Gegenteil von einem sehr irdischen Sadisten begründet worden.

(Gastbeitrag von Yaab)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Und so ein Artikel erscheint bei PI morgens. Ist ziemlich unappetitlich und nicht gerade die richtige Frühstückslektüre.

  2. Nichtsdestotrotz der Islam ist auf dem Vormarsch. Da im Islam Familie und Kinderkriegen, also Nachwuchs, noch zum Sinn des Lebens gehört, wird er auch Erfolg haben in solch verdrehten Gesellschaften, wie der BRD. In der die „Eliten“, die Politikerkaste, das System VS, alles tun, um den ungeliebten Einheimischen ihr Land zu nehmen. Sie zu Binnenflüchtlingen zu machen. Sie geistig zu „formen“, in der die eigenen Traditionen der Lächerlichkeit preisgegeben sind und die Transformation der Gesellschaft die ultima ratio ist. Wollen die Einheimischen unter sich bleiben, verkörpern sie das Böse schlechthin. Die Ansiedelung von Fremden ist ein erklärtes Ziel der Bundesrepublik. Die Deutschen werden zur Minderheit im eigenen Land , nur ist das der Bundesregierung ziemlich schnuppe.
    Und wo Unrecht zu Recht wird, da wird der Widerstand zur Pflicht.

    Muslime in Mönchengladbach
    http://de.youtube.com/watch?v=1B6t19SJGiM&feature=related

  3. Die sind in ihren Forschungen schon ganz schön weit vorgedrungen.
    Ob wir die jemals wieder einholen können?

    Nobelpreis in Medizin – posthum

  4. Die Wissenschaftler in muslischen Ländern beschäftigen sich nicht mit
    Quantenphysik oder ähnlichem unsinnigen Zeugs,
    sondern mit dem Unterleib der Frauen. Das Ergebnis der Forschungen steht allerdings immer im voraus fest: Frauen sind unrein und gehören eingesperrt, ins Haus oder hinter Stoffkäfige. Da die Frauenforschung in islamischen Ländern nahezu Suchtcharakter hat und ansonsten nichts läuft, müssen wir hier im Westen eben die Entwicklung der Technik, Medizin u. ä. vorantreiben.

  5. #2 inga (06. Sep 2008 09:12)

    Ich sag’s doch auch, der Islam ist das Perverseste, das man sich je hätte ausdenken können.
    Moslemische Frauen sind die unglücklichsten Menschen auf diesem Planet.

  6. Und dieser Schwachsinn kann sich – Dank den Didis dieser Welt – ungehindert weiter ausbreiten.

    Linke und Grüne sollen mich mit ihrem Death Wish in Ruhe lassen.

  7. Sorry PI
    Aber ich sags mal Hart
    Was soll der Scheiss.

    Ein normal denkender Mensch tut sich doch so was nicht an.
    Ich finde wir sollten uns mit den
    „Wichtigen Dingen“ beschäftigen.

    Last uns lieber sehen wie wir die Sekte aus dem Land bekommen

  8. Wenn man mal in die Runde von Musels und ihren Brigitte lesenden KäsmännInnen einwerfend fragt, was denn der Islam in wissenschaftlicher Hinsicht Grosses geleistet hat, dann kommt immer wieder der Standard :“In der Medizin“. …und langsam hat man auch das Gefühl, dass Musel ganz tief in der überragenden medizinischen Tradition drinnen steht. Wahrscheinlich gibt es deswegen hier bei uns auch so viele Muselärzte. Allerdings, wie´s scheint ersetzt da im Ajathollah-Haus die Axt jederzeit den Zimmermann , so in der Art:
    Musel schnitzt sich ein medizinisches Gutachten. …allerding zur Erdkrümmung gab´s doch auch schon so eine hochinteressante Eiertoller-Fatwa…

  9. #1 Eisenhower (06. Sep 2008 09:10)

    Und so ein Artikel erscheint bei PI morgens. Ist ziemlich unappetitlich und nicht gerade die richtige Frühstückslektüre.

    Mhhh, und jetzt lecker Erdbeermarmelade auf’s Frühstück-Toast… 😉

  10. Es ist eigentlich unerheblich wo dieser abartige Pamperkopf seine Nase hineingesteckt hat. Leid tun mir die Menschen, die sich mit dem halbgaren Gefasel dieser armseeligen Kreatur beschäftigen müssen.

  11. @1
    Lieber Eisenhower: Nicht der Artikel ist unappetitlich, sondern Khomeini! Außerdem, wer frühstückt denn vor dem PC.

    Gruß, Yaab

    ***

    Für die Fotomontagen habe ich länger gebraucht als für den Text. Deswegen ging er ’nackt‘ raus. Die Montage von PI ist auch nicht schlecht, aber meine sind besser.

    Siehe hier: Yaabs Leiter, Satiren und mehr

  12. #5 Sauron (06. Sep 2008 09:25)

    Die Wissenschaftler in muslischen Ländern beschäftigen sich nicht mit
    Quantenphysik oder ähnlichem unsinnigen Zeugs,
    sondern mit dem Unterleib der Frauen. Das Ergebnis der Forschungen steht allerdings immer im voraus fest: Frauen sind unrein und gehören eingesperrt, ins Haus oder hinter Stoffkäfige.

    Das sind doch vernünftige Ergebnisse.

    Im Großen und Ganzen kann ich als Mann nur sagen: Ein Sieg der Vernunft!

    P.S.: Eingesperrt und ins Haus reichen aus!
    Stoffkäfige müssen nicht sein! Wir leben hier schließlich im Westen.

  13. Besonders gerne hat er natürlich bei acht und neunjährigen Jungfrauen geschaut, wann das Blut endlich hervorkommt. Wenn nichts hervorkommen mochte, hat er auch schon mal mit dem Finger nachgeschaut, ob auch alles in Ordnung ist. Natürlich alles streng wissenschaftlich.

  14. # 9

    …was denn der Islam in wissenschaftlicher Hinsicht Grosses geleistet hat, dann kommt immer wieder der Standard :”In der Medizin”.

    Ach, das sind doch nur Einzelfälle!

    Ich warte schon geraume Zeit auf den Moment, da irgendwelche Antidiskriminierungstanten beschließen, daß die Erfindungen der Menschheit ungerecht verteilt sind. So wie der Westen auch Wohlstand teilte, so müssten nun im Interesse einer gerechten Welt auch die Erfindungen und großen Werke gleichmäßig verteilt werden. Außerdem sei es bewiesen, daß auch in der islamischen Kultur großes gleistet wurdem nur durch dne intrigenhaften Westen, Kolonisation und Gerschichtsfälschungen seien die Erfindungen nicht bekannt geworden.
    Um das zu berichtigen, wird folgendes verkündet:

    Der Erfinder der Dampfmaschine war Jamal Al-Watt.
    Der Erfinder des Automobils war Allahlil Deimlal.
    Der Erfinder der Republik der Herr Recep Tayyip Erdo?an (wie man schon am Vornamen Recep, das verschiffen in Re(ce)publik) vorhanden ist, erkennt).
    Der Erfinder des Papiers Abdallah Papijamulla…

  15. Und weil der Frau am Ende so viele Pflichtgebete fehlen, wird sie am Jüngsten Tage in Richtung Hölle verbannt.

    Ja wenn das so ist, dann möchte ich mit Freuden in der Hölle schmoren. Ich treff da keinen Muselmanen sonder hab die Auswahl zwischen all den glutäugigen Orientalinen.
    Und alle die männlichen gen Mokkaverbeuger ( es mögen wohl einige Milliarden sein) können sich um die 72 Jungfrauen des Muselparadieses prügeln. Ich werde es mir auf Ewigkeit gut gehen lassen, mit Weibern, Wein und Halleluja.
    🙂

  16. #3 inga (06. Sep 2008 09:12)

    Ich sag’s doch : Eine Sekte.

    Gibt es einen Unterschied zwischen einer Sekte und einer Religion? Wenn ja, welchen?

  17. Der alte Lüstling aber auch 🙂

    Hätte es damals schon das Internet gegeben, dann wäre er möglicherweise auf Folgendes gestoßen:

    Frage:
    „Die Geschichte der Menstruation ist eine Geschichte voller Missverständnisse“ – nur welcher?

    Was kann man da falsch machen – wovor sollte man die blutigen Anfänger unbedingt warnen?
    Antwort:
    Wem haben wir Frauen das alles zu verdanken??

    Eva…der ersten Frau!

    Die nahm die Frucht vom Baum der Erkenntnis. Darauf hin sagte Allaf zu ihr: „Eva…dafür wirst Du ewig bluten!!“

    Eva darauf hin: „Darf ich das 4 wöchentlich abstottern??

  18. Sex mit Tieren ist laut Ayatollah Khomenie nur Männern erlaubt. Aber das Tier muss weiblich sein.

    Weitere Vorschriften dieses weisen Gelehrten und frommen Mannes:

    1) Zur Reinigung nach dem Stuhlgang genügt ein Kieselstein. (Wieder verwendbar)

    2) Nach dem Urinieren muss man den Penis dreimal schütteln. (Ja nicht vier Mal. Das wäre wohl eine Sünde.)

    3) Wenn der Penis eines Mannes in den Anus eines anderen Mannes eindringt (entweder ganz oder nur bis zur Beschneidungsnarbe), so sind beide Männer unrein und müssen ihre Ablution durchführen.

    3) Wenn ein Mann den Sohn, Bruder oder Vater seiner Frau anal koitiert, so ist die Ehe dennoch gültig.

    4) Sexuelle Beziehungen mit Tieren sind nur Männern erlaubt. Das Tier muss weiblich sein. Sonst ist es eine Todsünde.

    (Quelle: The Advocate)

  19. „Nur die Frauen des “Propheten” bilden eine Ausnahme, denn diese bluteten bis sie sechzig waren (als Zeichen ihrer Auserwähltheit).“

    Die konnten ihr Glück über ihre Auserwähltheit sicher kaum fassen, die Frauen des Proleten!

  20. Die mohammedanischen Frauen sind NICHT unsere potenziellen Verbündeten. Die verachten uns ebenso sehr wie die Männer. Nicht nur wegen unseres Unglaubens, sondern auch wegen unserer Ethnie und unserer Hautfarbe. Hinter diesem Konflikt steckt mehr als Religion und kulturelle Differenz.

  21. NICHT dass Ihr jetzt meint, „ist doch alles Geschichte. Was der Bloedmann Kotzmeini da vor 30 Jahren verzapft hat“!

    Ich habe hier ein ganz aktuelles JUWEL der Weisheit ueber Frauen, von DEM aktuellen Schriftgeleerten der laecherlichen mohammedanischen Raeuberbande, Muhammad Al-Quaradawi.

    Nochmal betonen moechte ich an der Stelle, dass ich nicht eine EINZIGE Mohammedanerin ob ihrer „Unterdrueckung“ bemitleide! Die Pinguine sind oftmals die Radikalsten unter den Mohammedanern. Erinnert Euch daran, wie stolz sie sind, ihre Soehne gegen uns in den Tod zu schicken! Es gibt genug EHEMALIGE Mohammedanerinnen, um den anderen zu beweisen, dass der Weg in die Freiheit durch Aufgabe ihrer Religion moeglich ist!!!

  22. Sagt mal, PI-Leute, ist das jetzt eine ernstgemeinte Meldung?

    Habt ihr nichts besseres zu tun, als mal wieder populistisch BILD-Zeitung zu spielen?

  23. #27 streifenjunge (06. Sep 2008 11:34)

    „Die mohammedanischen Frauen sind NICHT unsere potenziellen Verbündeten. Die verachten uns ebenso sehr wie die Männer.“
    ———————————————

    So ist es. Die sind nicht minder fanatisch. Wer das anders sieht, ist ganz gewaltig auf dem Holzweg.

    Und in Sachen Iran gibt´s nur einen Weg: Reingehen, sämtliche Atomanlagen plattmachen, wieder rausgehen. Bloß nicht versuchen, Demokratie oder Menschenrechte dort durchzusetzen. Klappt eh nicht.

  24. Für Khomeini und andere kranke Mohamedaner ist der Schoß der Frau die Produktionsstätte für neue Krieger und Kolonialisten in Europa. So müssen sich diese kranken Säcke notgedrungen mit diesem unreinen Thema befassen.

    Und noch mal zum Koran und dem Islam. Der Islam ist keine Religion. Der Islam ist keine Religion. Der Islam ist keien Religion.

    Es handelt sich um eine der abartigsten Formen von Faschismus, Kriegslüsternheit, Rassismus, die christliche Werte und Bücher kopiert, verfälscht und mißbraucht, um überwiegend archaische Araber und Türken zu einer Hegemonialmacht aufzubauen.

  25. Wie kein ein so vollendeter, reiner Mann von einer unreinen Frau geboren werden?
    Oder kann man auch aus einem stinkenden Misthaufen ein edles Perfüm gewinnen?
    Ja, die islamische Welt ist voller Wunder.

  26. Kein Wunder das die hier von uns finanzierten Medizinstudenten ,aus islamischen Ländern ,
    so gern Gynäkölogen werden und dann allerdings lieber doch hierbleiben als wie eigentlich als Entwicklungshilfe gedacht zurück in ihre islamischen Elendsländer gehen.Die ganze Sache läuft seit Jahrzehnten völlig falsch, so werden heute noch besonders viele Iraner an deutschen phsikalischen Instituten ausgebildet -wofür ?
    Die gehen dan zurück in den Iran und bauen Atombomben nach neustem Stand-
    Wer hat das dann finanziert ? Wir alle
    Nachdem unsere Dienste mit der Lupe nach Nazis suchen wird anscheinend so einiges übersehen aus Personalmangel.
    Alles wird gut

  27. #25 liberalissimo (06. Sep 2008 11:19)

    2) Nach dem Urinieren muss man den Penis dreimal schütteln. (Ja nicht vier Mal. Das wäre wohl eine Sünde.)

    Mehr als dreimal geschüttelt ist gewixt.

  28. Während ihrer Menstruation ist die Frau nicht nur “unrein” – ihr sind auch die Ritualgebete, das Lesen im Koran und das “Fasten” im Vollfraßmonat Ramadan verboten. “Allah”** will von ihr nichts wissen.

    Das bedeutet: gerade an jenen Tagen, an denen es vielen Frauen ausgesprochen dreckig geht, bleibt ihnen die geistliche Tröstung untersagt. Kontakt zu Allah** ist verboten!

    LOL**
    Deswegen sind die M´s wohl auch solche Experten, in Sachen Sexualkunde….

    Isch fi.. deine Frau,Freundin, Mutter,Schwester,Oma,Tante usw. 😉

    oder sollte man sagen Chomenie war ein „Fotzenkopp“ ?? 🙂

    Unter solchen Aspekten wie die von EIER-TOLLA C. bekommt ein Spruch wie „F*ck Islam“ gleich eine ganz andere Bedeutung.

    Was macht Ziegen Achmed eigentlich wenn das Kamel Fatima seine Tage hat (nein ich meine nicht das besteigen, sondern nur das reiten im herkömmlichen Sinne) geht der dann zu Fuß ? weil streng genommen ist Fatima ja dann unrein. Über das melken von Kühen etc. möchte ich mich an der Stelle nicht weiter auslassen.

    Und weil der Frau am Ende so viele Pflichtgebete fehlen, wird sie am Jüngsten Tage in Richtung Hölle verbannt.

    komisch ich dachte immer das Feuer und verbrennen gibts erst „in der Hölle“

    naja ein wenig Recherche…. 1979
    wir schreiben da Jahr neunzehnhundertneunungsiebzig …

    1979 Highway to Hell
    D: 30 (22.10.1979) 44 Wo. in den Charts aha

    und 1979

    Die Regierung Schapur Bachtiar, der letzte vom Schah eingesetzte Ministerpräsident, lässt zuerst am 25. Januar 1979 den Flughafen von Teheran schließen, am 30. Januar wieder freigeben. Damit war eine Rückkehr Chomeinis möglich. Rund 150 Journalisten der Weltpresse begleiteten am 1. Februar, zusammen mit 50 engen Getreuen den Ayatollah auf dem Flug von Paris nach Teheran. Dem Abflug um 01:15 Uhr mit der Air France Boeing 747 ging ein Tauziehen hinter den Kulissen voraus. Chomeini selber teilte den Journalisten mit, sich auf das Schlimmste vorzubereiten. [48] Zbigniew Brzezi?ski spricht von einem Entführungsplan der Maschine, eine Organisation aus London habe den Abschuss der Maschine angekündigt, schahtreue Luftwaffenpiloten flogen Tage zuvor Scheinangriffe.
    In 12.000 Meter Höhe fliegt der fromme Greis fast so schnell wie der Schall zurück ins Mittelalter titelte eine deutsche Zeitung den Rückflug Chomeinis.

    -Der „fromme“ Massenmörder triffts eher.-

    Und überhaupt ISLAM UND MITTELALTER DAS GEHT JA GAR NICHT IST JA FAST SO SCHLIMM WIE AUTOBAHN, aber gut heutzutage wird sowas in der GLEICH GESCHALTETEN MSM Presse eh weg zensiert. (Islam ist bla bla bla)

    Najs und einen Zusammenhang zwischen Highway to hell und Chomeinies Spruch zu sehen, he he weit weggeholt – oder doch nicht ???

    achja auch nett:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhollah_Chomeini#Taqiyya

    Taqiyya

    Taqiyya (das Verheimlichen der wahren Absichten), ursprünglich als Schutz der Schiiten vor sunnitischer Verfolgung gedacht, war für Chomeini ein erlaubtes Mittel zur Selbsterhaltung. Dies schloss er jedoch bei den Fällen der Zerstörung heiliger Stätten, dem Abfall vom Glauben und alle Handlungen die den Glauben verderben, kategorisch aus. Das Verbot der taqiyya war zwar in erster Linie an Theologen gerichtet, doch:
    sollten die Umstände der taqiyya einen von uns veranlasst haben, sich dem Gefolge der Machthaber anzuschließen, dann ist es seine Pflicht davon abzulassen, es sei denn seine rein formale Teilnahme brächte einen echten Sieg für den Islam. usw. usw..

    ComebAck

  29. Ja der Islam. die Mensturation und die Frauen.

    Für alle die glauben das Christentum sei auch nicht besser, hier eine kleine Geschichte aus dem Neuen Testament:

    „Markus 5,25-34
    Und da war eine Frau, die hatte den Blutfluss seit zwölf Jahren
    und hatte viel erlitten von vielen Ärzten und all ihr Gut dafür aufgewandt; und es hatte ihr nichts geholfen, sondern es war noch schlimmer mit ihr geworden.
    Als die von Jesus hörte, kam sie in der Menge von hinten heran und berührte sein Gewand.
    Denn sie sagte sich: Wenn ich nur seine Kleider berühren könnte, so würde ich gesund.
    Und sogleich versiegte die Quelle ihres Blutes, und sie spürte es am Leibe, dass sie von ihrer Plage geheilt war.
    Und Jesus spürte sogleich an sich selbst, dass eine Kraft von ihm ausgegangen war, und wandte sich um in der Menge und sprach: Wer hat meine Kleider berührt?
    Und seine Jünger sprachen zu ihm: Du siehst, dass dich die Menge umdrängt, und fragst: Wer hat mich berührt?
    Und er sah sich um nach der, die das getan hatte.
    Die Frau aber fürchtete sich und zitterte, denn sie wusste, was an ihr geschehen war; sie kam und fiel vor ihm nieder und sagte ihm die ganze Wahrheit.
    Er aber sprach zu ihr: Meine Tochter, dein Glaube hat dich gesund gemacht; geh hin in Frieden und sei gesund von deiner Plage!

  30. Dieser Satanskult wurde nicht nur von einem irdischen Sadisten, der er (dieser falsche Prolet!) zweifelsfrei war!, geprägt, sondern auch von einem chronischen Geisteskranken, der sein hochvirulentes „Material“ noch heute zum höchstmöglichen Schaden unserer Zivilisation verbreitet! Es handelt sich demzufolge um eine Seuche enormer Tragfähigkeit, die es gilt auszumerzen!

  31. Na ja ein Kinderschänder und Massenmörder, der sich seine Religion zusammenzimmert und unter diesem Vorwand einen Mondgott als Marihonette benutzt- kann der nicht doch vielleicht vom wildn Satan persönlich befurzt worden sein?
    Wenn man sich diese iranische Ausgeburt der Hölle anguckt, kann man es glauben. Widerlich, wie sie vor diesem Terroristen eingeknickt sind. Ich erinnere mich noch gut an den harmlosen Scherz, den ihm Rudi Carrell gespielt hat

  32. Ja wenn das so ist, dann möchte ich mit Freuden in der Hölle schmoren. Ich treff da keinen Muselmanen sonder hab die Auswahl zwischen all den glutäugigen Orientalinen.

    Und du meinst die sind besser. Bei den allermeisten muss man noch froh sein um das Wanderzelt, Stoffkäfig oder wie auch immer. Soviel hässlichkeit wär sonst gar nicht zu ertragen.

    1979 Highway to Hell

    Damals machte ich grade Führerschein, da sagte mein Fahrschullehrer wörtlich zu mir „ich versteh nicht warum der Schah sich nicht einfach nen Flieger nimmt, fliegen kann er schliesslich und den Flieger mitsamt Khomeini einfach abschiesst.

    Im Nachhinein gesehen, wär das die eizig richtige Handlungsweise gewesen. Da wären zwar ein paat hundert vollkommen unschuldige Menschen mit ums Leben gekommen, bloss im Vergleich mit den zehntausenden, die in der Zwischenzeit allen im Iran umgebracht wurden und anderswo in der Welt durch Iraner wär das nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.

  33. @ Yaab

    Ein sehr interessanter Artikel.

    Aber warum schreibst du „Man möchte fast meinen, diese Religion sei nicht von einem allbarmherzigen Gott, sondern im Gegenteil von einem sehr irdischen Sadisten begründet worden. Genau das drängt sich einem auf!

    Übrigens ist die Fotomontage von PI sehr mutig. Rudi Karell bekam nach einem harmlosen Witz mit Khomeini und BHs Morddrohungen. Aber mir gefällt soviel Mut!

  34. Übrigens ist die Fotomontage von PI sehr mutig. Rudi Karell bekam nach einem harmlosen Witz mit Khomeini und BHs Morddrohungen. Aber mir gefällt soviel Mut!

    Ja und gut möglich das die Tage ein Statement von AchMAD Adolf „persönlich“ auftaucht, denn die Veranstaltung am 20.09.08 in Köln will er ja auch verbieten lassen.

    Dann gibt es eine Beschwerde auf Dipl. Ebene und dann kommen so Typen wie Edathy,Roth,Pau, etc.etc. und fordern ein Verbot von P.I.

    Denkt an meine Worte.

  35. #2 frundsi (06. Sep 2008 09:11)

    Mein Hund fängt an zu heulen, wenn er die komischen Töne von Ihrem verlinkten Film hört, er mag diese Musik nicht.

    Warum sitzen die Mohammedaner immer auf dem Fussboden? Im Orient mag das ja ok und üblich sein.

    Ist es nicht eine Errungenschaft einer zivilisierten Gesellschaft, nicht mehr auf dem Boden zu hocken, wie die dereinst Steinzeitmenschen?

  36. #25 liberalissimo (06. Sep 2008 11:19)

    Mit dieser Story und den vielen tausend anderen unappetitlichen Geschichten, die die Moslems präsentieren, ist eigentlich doch erwiesen, dass der Mohammedaner sich ausschliesslich über den unteren Teil seines Torsos definiert.

    Der Kopf samt Inhalt ist nebensächlich.

  37. Khomeini war offenbar auch ein begnadeter Zoophiler:

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah
    Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

    …ja klar, ist alles NUR wegen der Periode der Frauen, denn Triebabfuhr muss sein:

    http://www.pi-news.net/2007/05/im-namen-allahs-sex-mit-nutztieren-in-ordnung/

  38. Es existieren noch weitere Nettigkeiten von Khomeini:

    Hans-Peter Raddatz zitiert in seinem Werk „Allahs Frauen“ aus einer Fatwa von Ayatollah Khomeini (S.84):
    „Es ist dem Mann erlaubt, sich mit einem Baby sexuell zu vergnügen. Er sollte es jedoch nicht penetrieren. Falls er es denoch tut und das Kind einen Schaden erleidet, soll er für seinen Lebenslangen Unterhalt aufkommen. Allerdings wird das Mädchen nicht unter seine vier (möglichen) Frauen fallen.“

    Die englische Übersetzung lautet:

    „A man can have sexual pleasure from a child as young as a baby. However, he should not penetrate. If he penetrates and the child is harmed then he should be responsible for her subsistence all her life. This girl, however would not count as one of his four permanent wives. The man will not be eligible to marry the girl’s sister.“

  39. Man möchte fast meinen, diese Religion sei nicht von einem allbarmherzigen Gott, sondern im Gegenteil von einem sehr irdischen Sadisten begründet worden.

    Möchte ist gut :-(.
    Sie ist ausschließlich zur Kontrolle von Menschen gemacht worden. Unter dem Deckmantel der Barmherzigkeit tobt sich ein extrem bösartiger Geist aus.
    Natürlich nur zum „Besten der Menschen“ (Laut Lach!)
    Lieber Yaab, man muss nur den Mut aufbringen diese Wahrheit sehen zu wollen.
    Aber der Vorwurf der Gotteslästerung droht wie ein übergrosser strenger Vater, dabei ist es nur eine leere Lehre.

  40. #48 Averroes (06. Sep 2008 15:44) Es

    existieren noch weitere Nettigkeiten von Khomeini:

    Hans-Peter Raddatz zitiert in seinem Werk “Allahs Frauen” aus einer Fatwa von Ayatollah Khomeini (S.84):
    “Es ist dem Mann erlaubt, sich mit einem Baby sexuell zu vergnügen.

    Khomeini, so einem kranken Psychopathen hat Frankreich so lange Asyl/Exil gewährt.

    Wie pervers ist eine erwachsener Mann, der so etwas denkt und schreibt.

  41. #47 Humphrey (06. Sep 2008 14:52)

    Khomeini war offenbar auch ein begnadeter Zoophiler: „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben…[…]“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah
    Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

    Das muss ich leider richtigstellen. Ist zwar gut erfunden, aber erfunden ist es. Das „Werk“ von Khomeini hat nur drei Bände.

    Dagegen ist der andere Passus echt, der mit dem Baby: “Es ist dem Mann erlaubt, sich mit einem Baby sexuell zu vergnügen. Er sollte es jedoch nicht penetrieren.

Comments are closed.