Islam WissenschaftWenn der Islam von „Wissenschaften“ spricht, dann meint er hauptsächlich oder sogar ausschließlich die „Wissenschaften der Araber“, d.h. die Beschäftigung mit Koran, Hadithe und dem islamischen Recht, der Scharia. Das ist es auch, was an islamischen Hochschulen gelehrt wird (der Name „Universität“ verbietet sich für solche Einrichtungen).

„Es ist allein die vom Propheten ererbte Wissenschaft, die den Namen Wissenschaft verdient. Alles andere sind entweder unnütze oder gar keine Wissenschaften.“ (Ibn Taimiya)

und

„Das intelligente Individuum sollte kein Wissen erwerben außer dem unbedingt notwendigen.“ (Ibn ‚Arabi)

Oder, drastischer ausgedrückt: Im Islam gilt der als intelligent, der wenig weiß. Denn es geht nicht ums Wissen, sondern ums Glauben.

Nach dem Glauben der Muslime existiert im Himmel eine „Mutter des Buches“, auch die „wohlverwahrte Tafel“ genannt. Diese himmlische Urkunde enthält den Koran und verzeichnet sämtliche menschliche Schicksale. Allah, jenes überirdische Wesen, von dem die Muslime glauben, dass es existiert, ist nach islamischem Verständnis der Schöpfer aller Dinge und als solcher verfügt er über das vollständige Wissen. Im Koran hat Allah nach Überzeugung der Muslime nur so viel von seinem Wissen offenbart, wie sie brauchen. Allah selbst entscheidet, was die Muslime wissen dürfen und was nicht.

Als der Islam im Zuge seiner blutigen und grausamen Eroberungskriege auf die von den Griechen, Indern, Persern und Ägyptern in Bibliotheken angehäuften gewaltigen Wissensbestände stieß, war zunächst unklar, wie damit zu verfahren sei. Gemäß der Maxime, das notwendige Wissen sei bereits vollständig im Koran enthalten, wurde nur das akzeptiert und „islamisiert“, was mit dem Koran in Einklang zu bringen war. Alles, was darüber hinaus ging, wurde verworfen und für Teufelswerk erklärt. Elementare Mathematik und elementare Astronomie wurden adoptiert, um Gebetszeiten, Gebetsrichtung und die komplizierten Erbteilungen berechnen zu können.

Es waren übrigens fast ausschließlich gebildete Nicht-Muslime, die das Wissen der Eroberten in das Arabische übertrugen, denn die Araber selbst waren nicht in der Lage dazu. Zu ihrer neuen Blüte kamen die Wissenschaften erst, als das christianisierte Europa in den Besitz der Schriften der antiken Gelehrten kam.

Bei der Wissenschaftsfeindlichkeit des Islams ist es bis heute geblieben, wodurch sich die wirtschaftliche, technische und militärische Zurückgebliebenheit der islamischen Staaten erklärt. Die Prekariatsflüchtlinge der islamischen Länder, die zu uns nach Europa kommen, genießen mit großer Selbstverständlichkeit die Segnungen wissenschaftlicher Forschung und ihre technische und medizinische Umsetzung. Aber ebenso wie sie unsere Demokratie und unsere Gesetze ablehnen, lehnen sie auch eine aktive Beteiligung an den Wissenschaften ab. Dies ist eine Haltung, die durchaus parasitär genannt werden kann.

(Gastbeitrag von Yaab)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. In den pakistanischen Koranschulen wird komplett auf Natur-und Geisteswissenschaften verzichtet.

    Die Kinder laben sich ausschließlich an der reinen Lehre.

  2. Juden: 13 Millionen
    Nobelpreise: 180

    MohammedanerInnen: 1300 Millionen
    Nobelpreise: 9 (davon einer an den TerroristIn Arafat)

    Noch Fragen, Kienzle?

  3. Ohne westliches Wissen würden die da unten warscheinlch Krankheiten (von denen die genug haben) 😀 immernoch mit Wüstenflöhen oder so heilen. Ich würde diesen Pennern kein Medizinisches Gerät oder Wissen mehr zur verfügung stellen, dann sollte sich das Problem von alleine lösen

  4. #4 Eurabier

    In den 1970-er Jahren habe ich mir mal die Nobelpreisträger mit jüdischen Namen angeschaut.

    Damals hatten ca. ein Drittel aller Nobelpreisträger einen jüdischen Namen (Amerikaner (!!), Deutsche, Israelis …).

    Evtl. ist das auch heute noch so.

    Echnaton

  5. Der Islam ist schon eine Nummer.

    Wenn die nicht so aggressiv wären und so viel Kohle hätten, dann wären sie nur eine Lachnummer.

    Man muss schon wirklich mal nachfragen, warum es 1,3Mrd. Leute nicht schaffen, einen sinnvollen Nobelpreis zu erringen.

    Eigentlich weiß es jeder.

    Wissenschaft ist im Islam nicht erwünscht, der Koran ist die Lösung für alles.

    Dieses ist wohl auch die Begründung, warum islamisch regierte Länder konsequent untergehen, ausnahmslos.

  6. Alles, was darüber hinaus ging, wurde verworfen und für Teufelswerk erklärt.

    Och, das haben die christlichen Missionare in Amerika auch getan.
    Von der Maya-Kultur haben sie nur Fragmente übrig gelassen – hat auch nix mit Islam zu tun…

  7. #8 Mistkerl

    … der Koran ist die Lösung für alles.

    Stimmt !
    Mir hat mal ein Moslem allen Ernstes „erklärt“, Allah sei „Die Wahrheit“.

    Na dann, gute Nacht Moslems 🙁

    Echnaton

  8. Tja, wenn die nicht so viel Kohle hätten, die der Westen denen gegeben hat. Also vollständige Loslösung vom Öl, dann werden die wohl sich auf den Export von Sand, beziehungsweise Sanduhren stürzen müssen.
    Gab es da nicht mal ne Auflistung über die Anzahl der Patente aus der arabischen Welt?
    Die genauen Zahlen weiß ich nicht aber, aber die Größenordnung bewegte sich so im Verhältnis 200 Patente der Rechtgläubigen pro Jahr zu allein 1200 Patenten des Konzerns Microsoft pro Tag.
    Wen wundert es da, dass die Landstriche in denen einst persische Hochkulturen zu höchster Blüte aufstiegen im Mittelalter stehengeblieben sind.
    Aber das liegt wahrscheinlich nur an dem bösen Amerika, dem noch böseren Israel und dem blöden und damit nicht ganz so bösen Europa.

  9. Auch hier bestehen zwischem dem Islam und dem Hitlerfaschismus Gemeinsamkeiten.

    Hitler soll gesagt haben:“ ich brauche keine vergeistigten, körperlich degenerierten Männer.Unbedingter Gerhorsam, körperliche Stärke, Tapferkeit und Liebe zur Partei und zum Vaterland sind mir wichtiger.
    Das was sie brauchen, um meine Befehle ausführen zu können wird ihnen schon beigebracht.
    Ich brauche Krieger und keine Bücherwürmer.“

    Das der GröFaZ allerdings mindestens Naturwissenschaftler, Mediziner und Ingenieure, für seine Krieger brauchte, hat er in seiner „Genialität“ glatt übersehen.

    Beim faschistoiden Islam ist es ähnlich.
    Der Gehorsam gegenüber Allah und die Fähigkeit seine satanischen Verse und Suren lesen zu können, ist wichtiger, als alles andere, was die Wissenschaften an Nützlichem uns Menschen bringen können.

  10. Ist doch kein Wunder, dass wirtschaftlich und wissenschaftlich nicht sonderlich viel ´rumkommt:
    Man(n) schliesst die Hälfte der Bevölkerung von aktiven und kreativen Tätigkeiten weitestgehend aus.
    (Die Frauen.)

  11. Könnte ich darum bitten zu erfahren ob das Bild vom WDR ist und in Münster geschossen wurde?

    Sieht verdächtig nach meiner Schwester aus lol.

  12. @#9

    öhm, erst gucken, dann schreiben 😉

    Die Maya haben sich schon selber auf dem Gewissen – oder wer immer es war, die christlichen Missionare jedenfalls waren’s da ausnahmsweise nicht…

    Der Niedergang der Maya-Kultur war nämlich im 10. Jhd. n. Chr. Die Wikinger könnten vielleicht dafür haftbar gemacht werden, aber die waren damals auch nicht christlich und außerdem in Nordamerika.

  13. #8 Mistkerl

    Dieses ist wohl auch die Begründung, warum islamisch regierte Länder konsequent untergehen, ausnahmslos.

    Naja, derzeit behaupten sie sich leider noch recht gut, da sie vielfach über ’ne Menge Geld aus den Öleinnahmen verfügen und damit gegenüber „dem Westen“ sehr fordernd und repressiv auftreten können.

    Aber diese Zeit wird absehbar zu Ende gehen.

    Echnaton

  14. Ist schon klar…
    Wissen, Selberdenken, Erkenntnis liesse den Satans-Spuk Islam zu Staub zerfallen wie das Sonnenlicht den Vampir.
    Deshalb muss das um jeden Preis verhindert werden.
    Was ich nicht begreife… warum nur (relativ)wenige intelligente Menschen im Westen das System Islam durchschauen.

  15. wie verlogen die Herrschaften sind sieht man auch daran, das immer mehr von diesen Gottgeleiteten sich bei uns in den Kliniken einfinden.
    In einer in unserer Nähe liegenden Berufsunfall-Klinik, hat man einen extra Araber Schalter eingerichtet.

  16. #19 Jochen10

    Islam und die Wissenschaften
    Ein Widerspruch in sich.

    Warum das denn ?
    Wer an Allah glaubt, der hat bekanntlich „Die Wahrheit“- also alles „Wissen“ dieser Welt – für sich gepachtet.

    Der Glaube an Ballaballah-Allah ist also „Wissenschaft“ schlechthin 🙂

    Man muß das nur „richtig“ verstehen !
    Aber das können ohnehin nur Muslime.

    Echnaton

  17. Es waren übrigens fast ausschließlich gebildete Nicht-Muslime, die das Wissen der Eroberten in das Arabische übertrugen, denn die Araber selbst waren nicht in der Lage dazu.

    Das ist ungenau: Es waren zwar meist Araber, aber eben nicht Muslime, sondern Christen oder Juden.

  18. #8 Mistkerl (07. Sep 2008 20:01)

    Man muss schon wirklich mal nachfragen, warum es 1,3Mrd. Leute nicht schaffen, einen sinnvollen Nobelpreis zu erringen.

    satire an…

    “ Dieser unglückliche Umstand hat natürlich nichts direkt mit dem Islam zu tun, sondern liegt an der chancenungleichheit.
    Die westlich-dekadenten schweden sind eben in der auswahl der preisträger rassistisch und wissen die großartigen erkenntnisse muslimischer „gelehrter“ nicht zu würdigen.

    zum beispiel haben islamische geistesgrößen den zusammenhang zwischen schwukität und Schweinefleischgenuß in jahrelangen komplizierten Fallstudien und laborversuchen hieb und stichfest ermitteln können.

    oder vor wenigen tagen hier veröffentlichten sensationellen Forschungsergebnisse vom iranischen obergeistlichen a.D., die arten der weiblichen menstruation betreffend.
    na, das muß doch den genetik-preis wert sein!

    oder die ganze tüfteleien, um bomebn und Raketen aus allen möglichen greifbaren Gaza-schrottequipment zu basteln.
    Physiknobelpreis!

    und die hunderttausend studenten und doktoren die jeden Pups aus dem leben eines vor 1500 jahren verstorbenen kinderliebenden wüstenhändlers mit visionen untersucht haben, werden einfach nicht annerkant von diesen eingebildeten schweden, skandal!

    und die meisten moslemstaaten sid arm (woran natürlich wir schuld sind) .

    oder sie sind zwar reich wie saudiland, weil wir ihnen das öl stehlen, aber zufälligerweise so edelmütig, lieber luxuszeug und moscheen und „islamforschung“ zu finanzieren als das geld für so weltlich-unnütze dinge einzusetzen wie unis, wo dann doch nur allah zu unehren frei gedacht wird.
    die studis dort könnten ja EIGENE gedanken entwickeln, während sie medizin, astronomie, literatur etc. studieren und notgedrungen dann kontakt mit ungläubigen oder deren werken hätten……“

    satire aus

    und darum wird man aus übertriebener polcor und gleichmach-gutmütigkeit auch wohl schon überlegen, den 1,x mrd. nichtskönnern eine art Quote einzuräumen bei den zukünftigen auszeichnungen…

  19. #12 AchMachIchIhnPlatt (07. Sep 2008 20:15)

    Auch hier bestehen zwischem dem Islam und dem Hitlerfaschismus Gemeinsamkeiten.

    Hitler soll gesagt haben:” ich brauche keine vergeistigten, körperlich degenerierten Männer.Unbedingter Gerhorsam, körperliche Stärke, Tapferkeit und Liebe zur Partei und zum Vaterland sind mir wichtiger.
    Das was sie brauchen, um meine Befehle ausführen zu können wird ihnen schon beigebracht.
    Ich brauche Krieger und keine Bücherwürmer.”

    Das der GröFaZ allerdings mindestens Naturwissenschaftler, Mediziner und Ingenieure, für seine Krieger brauchte, hat er in seiner “Genialität” glatt übersehen.

    Das angebliche Hitler-Zitat ist ja wohl der größte Käse, der hier je ins Forum geschrieben wurde.

    Die Ingenieure hatten folgendes erfunden oder zur Serienreife gebracht:
    – Kunstkautschuk
    – Farbfilm
    – Rakete
    – Düsentriebwerk
    – Düsenflugzeug
    – Uran-Zentrifugen
    – Kernspaltung
    – und vieles andere mehr

    Die Atombombe konnte nur gebaut werden, nachdem den US-Truppen die deutsche Kerntechnik in die Hände gefallen war.

  20. #23 Moggy73

    Du sagst es – wir brauchen endlich einen Nobelpreis z.B. für den besten Selbstmord-Attentäter.

    Da Allah laut Koran „Allmächtig“ ist, wird es ihm ein Leichtes sein, den Besten unter diesen Selbstmord-Attentätern vom Tod wieder zum Leben zu erwecken (sonst wäre Allah schließlich nicht „Allmächtig“ !), damit der sein zweites, drittes, viertes … Selbstmord-Attentat verübt und am Ende mit Allahs Hilfe seinen verdienten Nobelpreis bekommt.

    Aber ob Allah DAS alles kann ?

    Echnaton

  21. Wie bestimmt viele hier gemerkt haben, mag ich den Islam und seine Anhänger nicht so gerne.
    Auch will ich bestimmt nicht Partei für den Islam und seine Anhänger ergreifen

    ABER

    Man sollte nicht Menschen danach beurteilen, wieviele Nobelpreise die im Regal stehen haben.

    Auf meinen Reisen durch Asien auf Buddhas Spuren
    bin ich sehr einfachen und sehr armen Menschen begegnet. Menschen ohne Schulbildung.
    Menschen, die noch nie vorher einen Europäer gesehen haben.
    Dennoch hatten diese Menschen eine sehr große Lebensweisheit und unermessliche Schätze im Herzen.
    Viele davon werden mein Lebenlang einen großen Platz in meinem Herzen haben.
    Das waren allerdings Buddhisten und keine Moslems.

    Mein ehemaliger Chef war das Gegenteil. Einer der führenden Köpfe in Aachen und auch einer der oberen 100 in Aachen, was das Geld anging. Aber Menschlich…naja…da fehlte etwas.

  22. Große Leistungen der Islamischen Wissenschaften:

    Philosophie?
    Psychologie?
    Biologie?
    Chemie?
    Musik?
    Medizin?
    Maschinenbau?
    Naturwissenschaften?

    War eben beim unserem Italiener (assoziiere wunderbare Kunst, italienische Oper, Sportwagen, Mode,…).
    Er sagte, dass er nun nach 34 Jahren von hier wegziehen muss, da in seinem Viertel „nur noch Türken, ist äh nicht auszuhalten mehr“ .

    34 Jahre alter Freund – wir werden Dich vermissen.

  23. @oisblues
    Es ist scheinheillig wenn Musels zu „uns“ in die Klinik kommen ? Was sind denn „Wir“?
    Also mein Orthopäde ist der araber dr. fakharani und mein urologe ein Iraner hier in Bremen…
    Sollen diese nun keine „Deutschen“ sondern nur andere Musels aufnehmen ?

    Eigenartiges Weltbild…

  24. Ich kann mich auch mit menschlichen Ausscheidungen aus allen möglichen Körperöffnungen befassen und das Wissenschaft nennen.

    Das ist immer noch näher an Wissenschaft, als die Beschäftigung mit den verbalen Ausscheidungen einen perversen Beduinen (oder wie nannte Atatürk den Erfinder des Koran?).

  25. Der Grosse Pädophile Prophet konnte bekanntlich weder lesen noch schreiben und war darüber hinaus auch nicht sonderlich helle. Unter anderem erzählte er auch, dass die Sonne sich um die Erde dreht. Und das als Prophet des großen Allah, des Schöpfers des Universums:

    Sure 21, Vers 34: „Er ist es, der die Nacht und den Tag, die Sonne und den Mond geschaffen hat, und diese Himmelskörper bewegen sich alle schnell in ihrer Bahn.“

    Des weiteren sei die Erde übrigens flach und keine Kugel:

    Sure 71, Vers 20: „Allah hat euch die Erde wie einen Teppich ausgebreitet.“

    Geradezu kindlich die Phantasien über die Entwicklung der Erdoberfläche:

    Sure 15, Vers 20: „Die Erde haben wir ausgebreitet und feste Berge darauf gesetzt und Gewächse aller Art, nach einem bestimmten Maß, aus ihr hervorwachsen lassen.“

    Und es kommt noch besser:

    Sure 67, Vers 6: „Den untersten Himmel haben wir mit Leuchten ausgeschmückt, um die Satane damit hinwegzusteinigen, für welche wir die Strafe des brennenden Feuers bereitet haben. Ebenso ist auch für jene, die nicht an ihren Herrn glauben, die Strafe der Hölle bereitet, und eine schlimme Reise ist dorthin.“

    Also eine Leuchte war dieser Wüstensohn bestimmt nicht. Ist schon ein Treppenwitz der Geschichte, dass sich wegen diesem Spinner über eine Milliarde Menschen der Wissenschaft verwehrt und stattdessen diesen Schwachsinn aus dem Koran auswendig lernt..

  26. ZDFdoku zZt: Jordanienkoenig („Nachfahre in 48. Generation von Ol‘ Mo himself“) faehrt zur „Entspannung“ mit 4WD durch sein Sand …
    Frau Rania ist sexy und klug, und Koran macht weise. Ganz klar, AliBaba-Morgenland „Doku“ …

    Zum Potential ethnischer-religioeser Gruppen:
    „Why are jews disproportionate successful ?“
    http://groups.google.com/group/soc.culture.israel/browse_thread/thread/ffc8d1c7f8e8d15c?hl=en# +++

    Der Autor: http://levibrackman.com/ +++
    Und sein Buch: http://www.mcgraw-hill.com.au/html/9780814412749.html +++

    Dass es viele Zusammenhaenge zwischen Religion/Ideologie etc. einerseits und Wissenschaft, Wirtschaft etc andererseits gibt, ist local und weltweit offensichtlich.
    Es ist auch nicht nur eine Weltanschauung, die erfolgreich und friedlich koexistiert.

    Es ist aber eine, die das weltweit und ueberall nicht kann und auch nicht will,
    selbst untereinander, zwischen Sippen und Staaten kann diese Ideologie nicht friedlich leben, entwickeln, prosperieren: Der ISLAM.

    Welch eine Verschwendung von Humankapital.

  27. @ #14 kritischer Blog-Betrachter:

    Wenn Du Muslim bist, sind eigentlich alle Muslimas Deine Schwestern. 😉

    @ PI: Wie kommt es, dass ich nur noch jeden zweiten Kommentar posten kann? Ist Euch ne Laus über die Leber gelaufen?

  28. wir brauchen endlich einen Nobelpreis z.B. für den besten Selbstmord-Attentäter.

    Gibts doch schon siehe rechts unten, Darwin award.

    Übrigens, in meinen Augen sind Friedens- und Literaturnobelpreis genauso wichtig, wie der berühmte Sack Reis der umfällt, nämlich gar nix. Im Sozialistischen Schweden kriegen diese Preise eh nur Sozialisten. Bloss den Rest der Nobelpreise kann man ernst nehmen.

  29. Die Gläubigen haben keine Zeit, sich mit den arbeits-und zeitintensiven westlichen Wissenschaften zu beschäftigen, da
    sie 5 x am Tag beten und ihre Frauen beaufsichtigen müssen.

  30. Nach dem Glauben der Muslime existiert im Himmel eine “Mutter des Buches”, auch die “wohlverwahrte Tafel” genannt.

    Nach islamischen Verständnis müßte es sich eigentlich um einen „Vater des Buches“ handeln.

  31. zu # 26, Magnificat

    Wissenschaft ist sicher nur ein Aspekt menschlicher Leistungsfähigkeit, da haben Sie vollkommen Recht, Magnifikat.
    Einen anderen, den, welchen die Griechen homologoumenos zän (secundum naturam vivere) nannten, finden Sie interessanterweise einerseits in allen „primitiven“ Naturreligionen und andererseits in der philosophischsten aller Religionen, dem Buddhismus. (Kein Wunder, daß der Sie beeindruckte.)
    Die monotheistischen Offenbarungsreligionen sind weder zum Einen noch zum Anderen fähig. Wissenschaftlicher Fortschritt beginnt auch in Europa erst wieder mit der Entmachtung des Christentums in der Renaissance.

    (Ich zucke immer zusammen, wenn ich vom „christlichen Abendland“ faseln höre. Den Göttern sei Dank, daß das Abendland eben weit mehr ist als Christentum und über dieses endlich wieder hinaus – trotz Christentums!)

  32. #32 Maethor (07. Sep 2008 22:31)

    @ #14 kritischer Blog-Betrachter:

    Wenn Du Muslim bist, sind eigentlich alle Muslimas Deine Schwestern.

    Leiblich und konvertiert. *hust*

  33. #24 hedelfinger

    Das Zitat ist nicht angeblich von ihm, sondern er hat diese Äußerungen tatsächlich gemacht. ich habe sie lediglich aus dem Gedächtnis rezitiert.

    Was die Wissenschaften betrifft, war Hitler nur an ihrem Nutzen für die Rüstung interessiert und sonst nicht.

    Hitler selbst fühlte sich als Künstler mit Verachtung für die Wissenschaften, da die Wissenschaften, im Gegegnsatz zur Kunst, nicht die Welt erkennen könne- Nietzsche lässt grüßen.

    An Intellektuellen war er nicht interessiert.

    Einfach mal ne gute Hitlerbiographie lesen.

    PS.
    War aber übrigens bei den Bolschewisten nicht anders.
    An wirklich intelligenten, gebildeten und damit automatisch kritischen Menschen waren auch die nicht interessiert.

    Ist wohl in allen totalitären Weltanschauungen und System so.

  34. #Tacheles

    Kemal Atatürk, Begründer der neuen Türkei sagte einmal: „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

  35. Ich dusche alle 2 Tage.

    Wie kann man eigentlich 5 mal am Tage sich waschen?

    Dass hat doch mit Hygiene nichts mehr zu tun.

    Desweiteren benutzen die Moslems sowieso kein Klopapier.

    Steinigt mich, aber ich denke, dass der Islam etwas rückständig ist.

    Schade um die wunderschönen Frauen dort.

  36. zu # 40, Mistkerl

    Für den Fall, daß Sie an einem ernsthaften Antwortversuch interessiert sein sollten:

    Übertriebenes Reinigungsbedürfnis könnte in dem Wahn gründen, daß alles schmutzig ist, „unrein“, wie der Mohammedaner distinguiert sagt. Letztlich ist das ein Haß auf alles von Natur Seiende, und genau dieser Haß (macht euch die Erde untertan) ist ja der Kern der Eingottlehren, deren konkurrenzlos perverseste Form der Mohammedanismus ist.

  37. In Sachen IT und Internet sind die Muslime anscheinend auch ganz fit…
    Vor kurzem wurde eine von mir betreute Website von einem Türken gehackt. Groß angezeigt wurde die türkische Flagge, darunter der Satz „No panic, i’m muslim“.

    Heute surfe ich wieder etwas rum… und ein anderer Hacker mit selben Hintergrund hat die Website eines Branchen-Kollegen gehackt.. ebenfalls groß angezeigt war die türkische Flagge, und einige Sätze darüber, das er kritisiert das Türken in Deutschland so schlecht behandelt werden, und alle Deutsche „Nazi-Gene“ haben…

    Ich hab keine Screenshots gemacht, ich weiss ja nicht ob das für einen PI-Artikel interessant wäre?
    In jedem Fall ein weiterer Beweis für die hohe kriminelle Energie dieser Landsleute…

  38. #24 hedelfinger (07. Sep 2008 21:26)

    Die Atombombe konnte nur gebaut werden, nachdem den US-Truppen die deutsche Kerntechnik in die Hände gefallen war.

    Das ist Unsinn. Die Amerikaner waren den Deutschen in der Kerntechnik, insbesondere in der Urananreicherung, ungefähr 3 Jahre vorraus. Schliesslich gelang ihnen bereits im Jahre 1942 die erste kontrollierte Kettenreaktion, was die Deutschen bis zum Kriegsende nicht geschafft hatten. Die Erbeutung von angereichertem Uran aus einem deutschen U-Boot das für Japan bestimmt war, hat den Bau der Bombe um einige Wochen oder Monate beschleunigt, mehr nicht.

  39. Allein das Bild oben stört mich schon: dies ist der Alltag in deutschen Hochschulen. Während in der Türkei das Kopftuch in öffentlichen Gebäuden verboten ist, sieht man dieses verfassungsfeindliche Sybol in unseren Unis.

    Ein Symbol islamischer Fundamentaliusten, zutiefst politisch. Aber wir sind ja ein Einwanderungsland, und Multikulti ist Realität.

  40. Musel-Science. Ein echter Lacher! Go Yaab!

    Noch ein paar lustige Zahlen:

    Weltweite Patente 2006: rd. 100.000
    Deutschland: 15.000
    Japan: 20.000
    USA: 40.000

    Gesamte muslimische Welt: um die 20

  41. 42 Ratio

    und ohne Weib gäbe es dich nicht!
    Das wäre ein Verlust!? Ich würde mich hier lange nicht so amüsieren.

  42. #46 Zvi_Greengold

    Ich habe gleich noch was viel Lustigeres.
    Da den Moslems laut Koran sowieso alle Errungenschaften der Ungläubigen zustehen, wird nur ein ziemlich dummer Moslem auf die Idee kommen, sich selber den Kopf über ein technisches Problem zu zerbrechen.

    Man sieht, moslemische Wissenschaft ist nicht ganz ohne! 😉

  43. @ #41 Einzylinder

    Ist mir schon klar, aber was soll man schon machen, außer den Islam schlechtzureden?

    Die Waschung vor dem Gebet könnte man natürlich als eine art Zwangsneurose bezeichnen.

    Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Leute ein Buch vergöttern, da kommt noch nicht mal Harry Potter gegen an.

    Als ich mir den Koran durchgelesen habe (zum Glück hatte ich einen Eimer parat), so musste ich von Sure zu Sure immer öfter kotzen.

  44. Es gilt auch hier der alte Grundsatz:

    Wissen ist Macht.

    Und wer ganze Völker unterdrücken will, hält sie einfach „wissensmäßig“ irgendwo in der geschichtlichen Aera bevor die Zeit der Aufklärung stattgefunden hat. Quasi so wie es die Imame tun.

    Wir werden auch nie eine Reformation erleben. Weder einen „gemäßigten Islam“, noch einen „Euro-Islam“. Dies ist nichts weiter als linksrotgrünes, politisch ideologisiertes Wunschdenken. Vergisst es, Ihr Träumer und kommt endlich runter auf den Teppich der Realität!

  45. der islam hat zur wissenschaft eine beziehung, wie eine kuh zu einem tanzkurs.
    wer wußte das noch nicht?
    dummheit durch ruin des schul- und bildungssystems ist auch im deutschland der linken ein politisches ziel: dummköpfe kann man viel besser beherrschen, das wissen unsere linken machthaber im reichsnarrenhaus. und dafür steht schließlich rütli.
    totalitäre systeme sind überall auf der welt gleich!

  46. beginna hat recht: ohne westliches Wissen wäre es den Kriegern Allahs auch nicht gelungen, die Twin-Towers zum Einsturz zu bringen.

  47. Guggst Du hier:

    http://www.eurozine.com/articles/2006-11-02-kohlhammer-de.html

    Siegfried Kohlhammer
    Kulturelle Grundlagen wirtschaftlichen Erfolgs

    Arme und reiche Länder sind nicht gleichmäßig oder willkürlich über den Erdball verstreut, sondern bilden meist geographische Einheiten: Armes Land grenzt an armes Land, reiches an reiches. So unterschiedlich zum Beispiel die schwarzafrikanischen oder Subsaharastaaten Afrikas auch sein mögen, sie sind doch fast ausnahmslos arm und schlecht regiert.

    Afrika ist der ärmste Kontinent, die meisten Länder sind heute ärmer als vor fünfundzwanzig Jahren. Alle Versuche, Afrika von außen zu helfen, waren weitgehend erfolglos: Afrika ist der Kontinent mit der höchsten Entwicklungshilfe pro Kopf der Bevölkerung im Jahr: 31 Dollar gegenüber durchschnittlich 11 Dollar in der gesamten Dritten Welt – insgesamt circa 300 Milliarden Dollar seit der Entkolonialisierung Schwarzafrikas, 580 Milliarden gar errechnete die südafrikanische Brenthurst Foundation.

    Eine weitere wirtschaftlich-geographische Einheit, die zweitärmste, bilden die islamischen Länder von Marokko bis zum Iran, von Pakistan bis Indonesien. Wirtschaftlich reiche Regionen sind die Länder Ostasiens wie Taiwan, Südkorea, Japan und zunehmend Chinas Küstenregionen oder die Länder West- und Mitteleuropas: Deren nordamerikanische und ozeanische Ableger Australien und Neuseeland liegen freilich aus historischen Gründen – Kolonialismus, Emigration – geographisch weit voneinander entfernt. Eine weitere Einheit bilden die lateinamerikanischen Länder. Man könnte daraus den Schluß ziehen, daß Geographie und Klima über die wirtschaftliche Entwicklung entscheiden. So spricht etwa der französische Wirtschaftswissenschaftler Daniel Cohen 2004 von der „Bedeutung der Geographie“. Durch nichts lasse sich das wirtschaftliche Wachstum eines Landes besser voraussagen als durch die Wachstumsrate seiner unmittelbaren Nachbarn.

  48. Der Islam fürchtet die Wissenschaft, wie der
    Teufel das Weihwasser, da diese Ideologie von
    Aberglauben, lächerlichem Jungfrauenkult und
    finsteren Verschwörungtheorien lebt.

  49. Weil die Mooslems nicht forschen können(und nicht nur, weil der Choran es verbietet) behaupten sie ja auch, Goethe und Einstein wären Muslime gewesen. Wissenschaft selbstgebacken, muslimische Plätzchen sozusagen.
    Es macht ja Spaß, rumzuspekulieren. Zum Beispiel haben die reichen, muslimischen Emirate gemerkt, das das Öl nicht ewig hält, und damit auch nicht der Geldfluß.
    Dann wirds aber happich, denn sie können ja nichts, produzieren nichts, erfinden nichts.
    Außer Leuten die Köpfe abschneiden und mehrmals täglich den Poppes in die Luft strecken geht ja nix. Also nutzen sie einen Teil des Geldes, das wir für das Öl bezahlen, um sich im Westen eine neue Lebensgrundlage zu schaffen, kurz Islamisierung.
    Wenn dann nämlich in der Arabischen Welt alles zusammenbricht, weil die reichen Ölländer die ärmeren nicht mehr unterstützen und allen die Haupteinnahmequelle flöten gegangen ist, können sie im großen Stil in den Westen(der ja langsam ausstirbt dank den 68ern) emigrieren, der dann schon schön voller Moscheen ist, Scharia ist ja auch schon im Gespräch, vielleicht wird sie ja auch installiert hier und da..und dann !!: wenn dann die große Emigrationsschwemme aus dem Orient kommt, hat der Westen durch die Durchsetzung mit Muslimen(dank den 68ern) keine Chance mehr, sich dagegen zu wehren und wird einkassiert.
    Das ganze könnte man zum besseren Verständnis mit einer endothermen Reaktion vergleichen: Über einen längeren Zeitraum wird Energie zugeführt(Moscheen, Gemeindezentren, Gesetze verbiegen usw), und wenn das Öl alle ist, ist auch gleichzeitig der kritische Punkt erreicht, es macht ein MigrationsBumm in Europa und fertig. Dann haben die Muslime hier nicht nur die mediale Hoheit(soweit ists ja noch nicht, sind gerade auf der Vorbereitungsstufe nur), sondern auch die tatsächliche Macht. UND ERST DANN ziehen sie hier richtig krass ihr Ding durch, mit Unterwerfung, Körperteile abhacken usw, für die die dem Koran nicht Folge leisten.
    Dann ist es aber schon lange zu spät, um noch etwas wenden zu wollen.
    Die Vorbereitungsphase läuft für die Muslime in ganz Europa(dank den 68ern) ja prächtig, sie können hoffnungsvoll sein.

    In jeder Hinsicht sind Muslime parasitär und primitiv. Und wir ? Irgendwann wir die Geschichtsschreibung Europas aufhören, weil Muslime so etwas nicht kennen. Aber einer der letzten Sätze wird sein:
    Wir waren schwach, wir waren Heuchler, wir waren dekadent und haben unsere Heimat und unsere Kultur verleugnet und verraten und uns damit die Überlebensgrundlagen als zivilisierte weiße Völker Europas entzogen.
    Wir sind die 68er, das letzte Aufgebot und die krummen Sargnägel einer einst blühenden europäischen Kultur.
    Aber schließlich sind schon andere Hochkulturen untergegangen und überrannt worden.
    Wir. habens. doch. nur. gut. gemeint.

  50. #26 magnificat (07. Sep 2008 21:53)

    Es geht um den Nährboden. Auf der einen Seite Kulturen, die Wissen, Bildung, Forschung und Erkenntnis hoch achten, auf der anderen Seite eine Kultur, die Erkenntnisse als Gefahr sieht – wo wird es woh, bei gleicher Dichte an hellen Köpfen – mehr Nobelpreisträger geben?

  51. Ohne die verdammte, teuflische Technik aus dem Westen würden die Idioten da unten doch nicht einen Milliliter Öl aus der Erde holen!
    Man stelle sich vor wie die ohne Öl leben würden???

  52. @#46

    Aber ohne „Deutsche Köpfe“ hätten die USA keine Atombombe, bzw. Uranbombe, wie die Deutschen sie bezeichneten.
    Und evtl. auch keine Raketen, das haben sie nämlich Werner von Braun zu verdanken, einem Deutschen.

  53. Nicht nur die Wissenschaften sind im Islam unfrei, sondern auch die Künste, die Meinung, die Vernunft und der Humor. Nichts anderes bestätigen auch die „gemäßigten“ Muslime vom „Zentralrat der Muslime“ mit ihrem unfreiwillig komischen Humorwettbewerb: Aiman sucht den Superwitz

  54. Wenn im Islam weiterhin – und alles spricht dafür – die Menschen Gefangene ihrer heiligen Schriften sind, dann wird sich geistig nichts verbessern. Die dauernde Beschäftigung mit einer Offenbarung ist keine Wissenschaft. Wissenschaft ist vielmehr das Erklären von Rätseln, das Schließen von Wissenslücken, das Anzweifeln von festgefügten Lehrmeinungen und die Suche nach Alternativen. Dazu bedarf es eines kritischen Geistes. Eine Tugend, die in der islamischen Welt nicht geschätzt wird.

  55. Wenn Kinder zu einem selbständigen Denken aufgefordert werden, ist die Gesellschaft in der Lage den wissenschaftlichen Prozess voranzutreiben. Vielleicht kann eine islamisch „gebildete“ Nation einen Router oder Hub nach Anleitung nachbauen, sie wird niemals selbständige Entwicklungen hervorrufen. So „gerüstet“ können sie den „Clash“ nicht bestehen.

  56. Da Weiber im Islam fast nichts zu sagen haben, müsste, wenn ich ratio #44 folge, der Islam eigentlich ein Hort der Freiheit und Liberalität sein. Aber in Wirklichkeit sind es wohl die Weiber, die den Islam erfunden haben und in einem ausgebufften System sind sie es, die die Männer unterdrücken. Tja, man lernt nie aus.

  57. Unsere Politiker fordern islamischen Religionsunterricht und die Ausbildung islamischer Geistlicher an deutschen Hochschulen. Wissen denn die Knallköpfe was sie da fordern? Die deutschen Hochschulen sind der Freiheit der Wissenschaften verpflichtet. Eine wissenschaftliche Behandlung einer Religion kann als Religionsgeschichte oder Religionssoziologie wertfrei vorgenommen werden werden. Sogar von einem atheistischen Professor. Die Mitspacherechte der Kirchen auf die Inhalte der Theologie sind sind mit einem säkularen Staat nicht zu vereinbaren. Eine Ausweitung auf eine islamische Theologie bedeutet endgültig das Ende der Wissenschaftlichkeit an deutschen Hochschulen. Hier soll islamischer Offenbarungshokuspokus akademische Weihen erhalten.

  58. @ #8

    „Dieses ist wohl auch die Begründung, warum islamisch regierte Länder konsequent untergehen, ausnahmslos.“

    Bevor die „untergehen“, kommen die hierher und helfen uns auch beim „untergehen“ …

Comments are closed.