Der zum „Totschlag“ relativierte Mord in Hamburg stößt auf türkisches Unverständnis. Frei von Rassismusverdacht, dem sich ein Deutscher bei Benutzung gleicher Wortwahl unweigerlich ausgesetzt sehe, beklagt Bülent Ciftlik, migrationspolitischer Sprecher der SPD (Foto), dass durch „Beimengung kultureller Zutaten“ die Gewalttat in milderem Licht beleuchtet werde.

Das Totschlagsurteil gegen Ali U. (37) sorgt für Empörung unter Hamburger Türken. Zwölf Jahre sind zu wenig, finden viele und fordern eine lebenslange Verurteilung wegen Mordes. Immerhin habe der Türsteher seine Ex-Freundin monatelang mit dem Tode bedroht, bevor er sie am 26. März vor den Augen des gemeinsamen Kindes erschoss. Bülent Ciftlik, migrationspolitischer Sprecher der SPD, wirft den Richtern vor, dem Todesstalker einen „Kultur-Rabatt“ eingeräumt zu haben, was Hamburger Türken als fatales Signal auffassen.

„Das Urteil löst Unverständnis aus“, sagt Ciftlik. „Man bekommt den Eindruck, dass es nur einiger kultureller ,Zutaten‘ bedarf und schon wird ein tödlicher Gewaltexzess aus einer etwas milderen Perspektive beleuchtet.“

Der Täter Ali U. sei in Deutschland aufgewachsen, spreche besser Deutsch als Türkisch. Er habe die Frau, die sich wegen seiner Untreue von ihm getrennt habe, bewusst vor den Augen des gemeinsamen Sohnes erschossen: „Und dennoch wird Rücksicht auf den ,verletzten Stolz‘ dieses türkischen Mannes genommen“, kritisiert der Sozialdemokrat.

Vor allem, wo uns doch sonst ständig eingepaukt wird, dass man automatisch deutsch wird, wenn man hier lebt…

(Spürnase: Heinz W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Sagte ich doch.
    Von dort bekommen wir letztendlich immer wieder beste Schützenhilfe.
    Das sind Insider.
    Den Druck: „Passt bloß auf, wir sehen alles“ von unserer Seite muss natürlich voll bestehen bleiben.

  2. sag ich doch immer, dass unser größtes Problem unsere eigene Justiz, bzw. die bolschewistischen EU-Bürokraten sind, die mit allen Mitteln unsere Kultur zu zerstören versuchen.

  3. Na, ohne den Türken-Bonus wäre er wahrscheinlich gar kein migrationspolitischer Sprecher der SPD geworden.

    Natürlich hat er recht, aber die „Ausländer sind die besseren Menschen“-Generation der Deutschen läßt sich nicht belehren.

  4. *ironie*UND WIEDER EIN NEUER FALL FÜR DIE ROTE SA.

    los ihr fehlgeleiteten schulkinder wohlhabender eltern ohne sinnvolle freizeitbeschäftigung, stürmt das büro dieses ganz bösen nazis, verbrennt sein auto, sein haus und bedroht alle seine familienangehörigen. */ironie*

    mal sehen, wann der erste idiot herrn ciftlik als nazi betitelt, und ihm faschistisches gedankengut unterstellt.

  5. „Nach diesem Urteil könnte man glauben, dass das Gericht es als ,normal‘ betrachtet, wenn ein Türke Gleichberechtigung und Gewaltfreiheit ablehnt, und ihn deshalb milder bestraft. Gerade die türkische Community leidet aber unter solchen Vorurteilen, die durch so ein Urteil genährt werden.“

    Ja, das sind wirklich ganz fiese Vorurteile. Völlig aus der Luft gegriffen.

  6. Da kann ich Bülent Ciftlik nur uneingeschränkt beipflichten.

    „Kulturelle Traditionen“ dürfen bei der Urteilsfindung bei Kapitalverbrechen keine Rolle spielen.

    Sonst müsste man ja auch z.B. italienische Mafia-Killer wegen deren „kulturellen Traditionen“ milder bestrafen.

    Wer in Deutschland einen Mord begeht, muss immer wie Mörder behandelt werden, egal, was er (oder ggf. sie) für eine Herkunft hat.

    Justizia hat ja nicht umsonst eine Augenbinde. Nicht, weil sie blind sein will für Unrecht, sondern ganz im Gegenteil, weil sie Gerechtigkeit walten lassen will ohne Ansehen der Person.

  7. Es ist nunmal so, dass nicht die Tat sondern der Täter verurteilt wird. Und für Täter mit Ehrverletzungs-und Wuthintergrund muss man schon mal Verständnis aufbringen.

  8. Bravo. Ich wünsche mir mehr solcher Statements aus den Kreisen der türkischen Immigranten. Zumal ich davon ausgehe, dass unser Kampf gegen die Islamisierung und das relativierende Multikulti dringend Verbündete aus diesen Reihen braucht.

  9. #4 Candide
    Justizia hat ja nicht umsonst eine Augenbinde. Nicht, weil sie blind sein will für Unrecht, sondern ganz im Gegenteil, weil sie Gerechtigkeit walten lassen will ohne Ansehen der Person.

    na mal sehen, wann sie eine burka hat.

  10. Wie flüsterte die Natter Zypries bei „Hart aber Fair“ dem rot-grünen Musel zu:“ ist der gar nicht gebrieft worden?“

    Dieser Musel ist wahrscheinlich auch nicht von den deutschfeindlichen und migrantenfreundlichen Sozen gebrieft worden.

    Ja, ihr Linken, Grünen, Sozen und
    68er-Kommunisten, der Damm der politischen Korrektheit hat Löcher bekommen.
    Bald wird er brechen und dann wird die ganze deutsch- , freiheits- und demokratiefeindliche Ideologie der 68er offenbar werden.

  11. “Das Urteil löst Unverständnis aus”, sagt Ciftlik. “Man bekommt den Eindruck, dass es nur einiger kultureller ,Zutaten’ bedarf und schon wird ein tödlicher Gewaltexzess aus einer etwas milderen Perspektive beleuchtet.”

    „Eindruck“ ist nicht zutreffend. „Ist eine Tatsache“, würde den Nagel auf den Kopf treffen, denn man braucht ja nur die Bonus- und Skandal-Urteile aus jüngster Zeit heran ziehen.

    Aber offensichtlich sind doch einige Deutsch-Türken die „besseren“ Deutschen. Bülent Ciftlik scheint einer dieser Spezies zu sein!

  12. Es kotzt mich an, dass man nur als Ausländer die 2 Klassen Justiz in diesem Staat anprangern darf ohne mindestens als Nazi beschimpft zu werden.

  13. Bekomme ich als Deutscher eigendlich auch vor Gericht später einen Deutsch “ Rabat “ .
    Wenn meine Tochter mit einen Migranten Rummacht ,
    und ich dann sehr „Intensiv“ Mitteile er soll das sein Lassen ?

  14. Das ist eben der Beweis dafür, daß man im Grunde Ausländer bleibt, auch wenn man hier aufgewachsen ist. Für die Richter wird ein Täter mir ausländischen Wurzeln niemals als Deutscher angesehen, auch wenn er eingebürgert ist. Ausschlaggebend ist seine kulturelle Identität, die ihm für immer anhaftet.

  15. Vielleicht steckt hinter dem Kultur-Rabatt die Absicht gesellschaftlichen Unfrieden zu schaffen … anders lassen sich diese Urteile nicht begründen.

  16. Aber wir Deutschen haben ja keine Ehre mehr !

    Sonst hätten wir unsere Politiker schon längst alle Deutschland Lebensverbot bekommen ´!

  17. Das heißt, in diesem Land haben Deutsche nichts mehr zu melden? Vielleicht sollte man alle dt. Politiker mit Türkischen Politikern ersetzen? Denn wie PI so schön vermerkt:

    Frei von Rassismusverdacht, dem sich ein Deutscher bei Benutzung gleicher Wortwahl unweigerlich ausgesetzt sehe, beklagt Bülent Ciftlik, migrationspolitischer Sprecher der SPD (Foto),

    Gleichsam sollte man von allem bei den öffentlich-rechtlichen sofort alle Deutsche rausschmeißen und überall Türken einstellen – natürlich mit den fetten GEZ-Gehältern. Vor allem die Herren Intendanten sollten mit Efendi Intendanten ersetzt werden.

    Heute klingt das noch sarkastisch. In 10 Jahren wird es Realität. Dank den Dhimmi-Verrätern.

  18. Ups noch ml :

    Aber wir Deutschen haben ja keine Ehre mehr !

    Ansonsten hätten wir unsere Politiker schon längst alle aus Deutschland rausgejagt
    und ihnen Einreiseverbot als Abschiedsgeschenk mitgegeben !

  19. Seit Mai 2008 ist Hamburg Grünen-verseucht, weil von Beust jetzt schwarz-grün regiert. Der neue Hamburger Justizsenator heißt Til Steffen (Die Grünen):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Till_Steffen

    Der Steffen hat ganz tolle Sachen vor. Zum Beispiel will er reihenweise Gefängnisse in Hamburg schließen. Der Streichelsenator ist der Ansicht, „der Einfluss der Justizpolitik – etwa Verschärfungen des Strafrechts“ werde „überschätzt“. Prima: Warum dann nicht gleich ganz weg lassen die Justiz? Wir appelieren und vertrauen einfach auf das Gute in jedem Menschen, nicht wahr Herr Steffen?

    Damit seine Kuscheljustiz sich auch wirklich in Hamburg durchsetzt hat Steffen vor kurzem erstmal zwei seiner Grünen Amtskollegen befördert:

    http://www.abendblatt.de/daten/2008/10/17/954338.html

    Es brechen goldene Zeiten für Straftäter in Hamburg an!

  20. So sieht also ein voll integrierter Deutsch-Türke aus. Oder man kann ja wohl hier sagen, ein Deutscher türkischer Herkunft.
    Offensichtlich hat der Mann sich für europäische Werte entschieden. (ach nein, das kann man ja heute auch nicht mehr sagen….ehemals europäische Werte also).
    Ein freundlicher, offener Blick.

    Jedenfalls wird die Situation der Frauen in Europa immer prekärer.
    Und gerade bei diesem Thema wäre es wichtig, hier klarzustellen, dass solche Gebräuche hier keinen Platz haben.

  21. Muss man jetzt neuerdings auch schon dankbar sein, wenn Türken sich normal artikulieren und vernünftig denken können?
    Immerhin ein Zeichen, dass man nicht Alle über einen Kamm scheren darf. Ist mir fast schon ein Bravo wert…

  22. OT

    21. November
    SWR/SR
    22:00Uhr
    Nachtcafe
    Thema:
    Kebab, Kopftuch, Koran – wie muslimisch wird Deutschland?

  23. …also, es wundert mich ein bisschen, dass das hier fast nie zur Sprache kommt, aber würde der sowieso schon klamme Staat die gleiche Meßlatte an „Südländer “ wie an Deutsche legen, müsste er sofort zig neue JVA`s bauen , da müsste spontan Platz für mehrere hunderttausend Menschen geschaffen werden. Völlig unbezahlbar !
    Insofern kann ich auch die Anweisung an die Justiz verstehen, C. Roths Knuffelbärchen mit Milde zu behandeln, hier wird die PC zum grossen Teil als Vorwand für budetäre Engpässe benuntzt.
    Die Europäischen Staaten ( denn das ist ja kein speziell deutsches Problem) haben schlichtweg kein Geld, um sich die „artgerechte Haltung “ von in Massen von einwandernden Steinzeitmenschen, die in clanistischen Strukturen leben, zu leisten .
    Einer von vielen Fällen, wo unsere westlichen Gesellschaften im Grunde über ihre Verhältnisse leben . Im Grunde ist eine Claudia Roth eine Art Josef Ackermann der Mitleids- und Kümmerindustrie.

  24. #6 Fleet:

    „Ich wünsche mir mehr solcher Statements aus den Kreisen der türkischen Immigranten. Zumal ich davon ausgehe, dass unser Kampf gegen die Islamisierung und das relativierende Multikulti dringend Verbündete aus diesen Reihen braucht.“

    Kann ja sein, dass er es ehrlich meint, aber ich halte das eher für eine beruhigungspille, um uns in sicherheit zu wiegen, denn noch haben sie nicht die oberhand gewonnen.
    Da müssen sie sich verstellen, um uns keinesfalls nur
    Theo Retisch
    in dem glauben zu lassen, dass sie uns gar nichts böses wollen.

    Das nennen sie Takiyya:
    :….mengt euch offen unter eure Feinde, aber widersetzt euch innerlich, solange die Herrschaft unentschieden ist.

  25. Habe absolutes Verständnis dafür, dass die Migranten, die sich integrieren und zu Deutschland bekennen wollen, genau durch solche 2-Klassen-Justiz sich vor den Kopf gestossen fühlen. Zwei Dinge passieren durch diese Ungleichbehandlung: Migranten wird das Recht abgesprochen, für Ihre Taten verantwortlich zu sein. Die werden eher wie kleine Kinder oder Behinderte behandelt, die ja „nichts dafür können“. Dazu kommt, dass bei den Deutschen und den deutsch gewordenen Ausländern ein Gefühl der Ungerechtigkeit auflebt, und das werden sie die „Südländer“ auch spüren lassen. Egal, ob integriert oder nicht.

  26. Bekomme ich als Deutscher eigendlich auch vor Gericht später einen Deutsch ” Rabat ” .
    Wenn meine Tochter mit einen Migranten Rummacht ,
    und ich dann sehr “Intensiv” Mitteile er soll das sein Lassen ?

    Ganz bestimmt, da lässt sich das Gericht sicher nicht lumpen. Da wirst als Rabatt sicher das in England beliebte 1*zahlen, 2Teile bekommen kriegen. Als gleich mal die doppelte Strafe.

  27. Wenn die grausame Straftat eines türkischen Täters so offensichtlich ist, kann auch Bülent Ciftlik nicht umhin, sich über das geringe Strafmass zu wundert.

    In der Türkei hätten die Brüder der ermordeten Frau die Bestrafung des Täters übernommen.

  28. Bin kein SPD-Fan, aber dieser Bülent Ciftlik ist mutig.
    Mal sehen, wie lange er seinen Posten noch hat. Die linken MuhKuh-Versteher brandmarken ja auch gerne mal einen Migranten zum Ausländerfeind.

  29. #38 hundeblick (15. Nov 2008 15:29)
    Ach ja, in Hamburg werden jetzt Gefängnisplätze abgebaut… angeblich brauchen wir sie nicht…

    Überall wo sich der Islam und seine Dhimmis ausbreiten, benötigen wir keine Gefängnisse mehr. Islam heißt ja bekanntlich Frieden – oder doch nicht?!

    http://www.demokratische-liga.de

  30. Ja, wenn sowohl Opfer als auch TäterIn Türken sind, dann muss sich ein „migrationspolitischer“ Sprecher ja irgendwie positionieren.

    Da die SPD immerhin noch in Teilen staatstragend ist, hat man sich auf Seiten des Opfers gestellt.

    Ein PolitikerIn von SED/Die MauermörderInnen oder Bürgerkrieg90/Die GrünInnen hätte sich auf die Seite des TäterIns geschlagen!

  31. #2 Sveriges_fana (15. Nov 2008 12:35)
    sag ich doch immer, dass unser größtes Problem unsere eigene Justiz, bzw. die bolschewistischen EU-Bürokraten sind, die mit allen Mitteln unsere Kultur zu zerstören versuchen.

    Das ist zwar zu drastisch formuliert, stimmt aber im Kern. Meine Wut richtet sich viel weniger gegen intregationsunwillige Kulturbereicherer und respektlose, gewalttätige Jungtürken, sondern gegen Politik und Justiz. Die Migrationshintergründler machen nur, was ihnen anerzogen wurde und was man sie hierzulande auch weitgehend ungehindert tun lässt. Dem ließe sich mit geeigneten Maßnahmen durchaus gegensteuern, aber Politik und Justiz fördern es sogar noch mit vollkommen falschen Reaktionen, teils aus Ideologie, teils aus Dummheit, meist aus beidem. Damit erreichen sie in jeder Hinsicht das Gegenteil vom Gewollten. Nicht nur wird das Integrationsproblem verschärft statt entschärft, auch die beabsichtigte Volkserziehung funktioniert entgegengesetzt der eigentlichen Absicht. Statt sich einlullen und hirnwaschen zu lassen, durchschauen die Bürger die Verarschung und werden immer wütender und „ausländerfeindlicher“.
    Leute wie Bülent Ciftlik erkennen das vemutlich. Es gibt nun mal Migranten, auch muslimische, mit denen man „Staat machen“ kann, aber genau diese sind bei den Multikulti-Predigern als Kooperationspartner nicht gut gelitten. Weil diese tatsächlichen Bereicherer selbst eben nicht multikulti, sondern angemessen integriert sind. Komischerweise sind gerade die integrierten, erfolgreichen Migranten Deutschland in aller Regel dankbar für die Möglichkeiten, die es ihnen bot und die sie wahrgenommen haben, statt ständig nur zu fordern und zu fordern und für das eigene Versagen fortwährend die Intoleranz und Bosheit der „Mehrheitsgesellschaft“ verantwortlich zu machen.

  32. #42 Raucher (15. Nov 2008 16:32)

    Art.3 Abs.1 GG Sagt das noch jemandem was?

    Artikel 3 Abs. 3 GG
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Dagegen wird seit über zwanzig Jahren gezielt verstoßen, das nennt man beschönigend „positive Diskriminierung“. Ich verweise nur auf die Studie „Ausländer oder Deutsche“ vom Institut für Zukunftsforschung von 1982:

    http://www.demokratische-liga.de/seiten/themen/auslaender_deutsche.htm

    Zitat: „Für wenigstens zwei Generationen muß für die Ausländer mehr getan werden als für die Deutschen; allein sind Ausländer nicht in der Lage, das soziale Gefälle zum deutschen Arbeiter zu überwinden

    http://www.demokratische-liga.de

  33. #16 freddy (15. Nov 2008 13:13)

    Es kotzt mich an, dass man nur als Ausländer die 2 Klassen Justiz in diesem Staat anprangern darf ohne mindestens als Nazi beschimpft zu werden.

    Nun übertreiben sie mal nicht, Deutsche dürfen das auch. Zumindest dann wenn sie Moslems oder Juden sind.

  34. Eine beachtlich Erkenntnis für einen Sozi.
    Und wann kapieren diese linken Kuscherichter und die Multi-kultifaschisten endlich, dass sie durch ihre Untaten nur den integrierten Ausländern aller Nationen schaden?

  35. Ich begrüsse es, das es einen SPDler gibt, der mal nicht vernebelt ist. Und ich hoffe, dass ein Berufungsverfahren einschreitet und >Mord Mord nennt.

  36. Zitat: Sagt mal,
    findet ihr eigentlich auch Claudia Roth so furchtbar hässlich? Ich meine nicht nur äüßerlich sondern auch im Kopf.
    ———————————————
    bei Kottan gibts den schönen Spruch: „Ich glaub, ihr Kolleg, der is a bissel schlicht im Kopf“
    paßt perfekt auf die grüne Nazitrine. Die ist so dumm, die kann nicht gleichzeitig gehen und furzen.

  37. irgend einen Dreh werden die GutmenschInnen noch finden, um auch Ates, Kelek, Broder oder Herrn Ciftlik zu Nazis zu stempeln.

  38. #13 Unbeschnitten (15. Nov 2008 13:04)

    Ich bin auch mal gespannt, was Frau Zypries davon hält, denn ihr wurde diesbezüglich eine Frage auf Abgeordnetenwatch gestellt

    Ich schlage vor, das zu lesen und und anzuklicken, daß man als Interessierter auf eine Antwort der Ministerin wartet.
    Sonst merkt sie vielleicht gar nicht, daß dies ein Thema ist, das die Bürger in der Tat interessiert.

  39. #13 Unbeschnitten (15. Nov 2008 13:04)

    Ich bin auch mal gespannt, was Frau Zypries davon hält, denn ihr wurde diesbezüglich eine Frage auf Abgeordnetenwatch gestellt

    Ich schlage vor, das zu lesen und und anzuklicken, daß man als Interessierter auf eine Antwort der Ministerin wartet.
    Sonst merkt sie vielleicht gar nicht, daß dies ein Thema ist, das die Bürger in der Tat interessiert.

  40. #27 Erdbeerhase (15. Nov 2008 13:36)

    Sagt mal,
    findet ihr eigentlich auch Claudia Roth so furchtbar hässlich? Ich meine nicht nur äüßerlich sondern auch im Kopf.

    Jedesmal, wenn ich diese unerträgliche Person im TV sehe, wünsche ich mir die Einführung des Burkazwangs

  41. #27 Erdbeerhase (15. Nov 2008 13:36)

    Sagt mal,
    findet ihr eigentlich auch Claudia Roth so furchtbar hässlich? Ich meine nicht nur äüßerlich sondern auch im Kopf.

    Jedesmal, wenn ich diese unerträgliche Person im TV sehe, wünsche ich mir die Einführung des Burkazwangs

  42. Was soll die Aufregung? Wenn die StA in Revision geht, und das wird sie tun, kippt der BGH das Urteil. Denn er hat in solchen Fällen wiederholt festgestellt, daß „kulureller“ Rabatt nix ist. Punkt!

    Allenfalls dem Tatgericht muß vorgeworfen werden, daß es einen Knall hat. Vielleicht hat jemand ein wenig Zeit und zeigt die Richter wegen Rechtsbeugung an.

  43. …Justizia trägt keine Augenbinde, das ist ein Kopftuch. Unsere Schätze haben es nur bisher versäumt ihr zu erklären wie man es richtig trägt…

    Wer stellt mal eine Liste aller mohamednischen Politiker in Deutschland auf?
    Kann ja nicht angehen, dass nur der „Bonusmeilen Ötzi“ gefeiert wird!

  44. Das verstehe ich nicht. Da müssen wir hier ärgerlicherweise täglich lesen, wie oft Migranten vor deutschen Gerichten einen satten Bonus kassieren und wenn in der Öffentlichkeit einer dagegen seine Stimme erhebt, ist es auch wieder nicht recht, nur weil der Mann ebenfalls Migrant ist. Dabei hat Herr Ciftlik doch absolut recht. Und seine Wortwahl dürfte wohl auch in allen demokratischen Parteien akzeptabel sein.

Comments are closed.