München: Muslime demonstrieren für die Terrororganisation HamasGestern fand auf dem Münchner Marienplatz wieder eine Pro Hamas-Demo statt. Es wurde aufgerufen, nicht die Parteien zu wählen, die Kriegsverbrechen unterstützen – namentlich wurden Merkel und Steinmeier erwähnt.

Wie üblich wurden auch wieder Klein-Kinder mitgebracht, die die antisemitischen Geschmacklosigkeiten ihrer Eltern verbreiten mussten:

München: Muslime demonstrieren für die Terrororganisation Hamas

Zwischendurch beteten Muslime im Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn auf Teppichen, flankiert von einer türkischen Fahne.

München: Muslime demonstrieren für die Terrororganisation Hamas

Auch die DKP durfte natürlich nicht fehlen:

München: Die DKP demonstriert für die Terrororganisation Hamas

(Fotos von RChandler)

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Lol, ich finds lustig, wie Merkels und „Steinis“ Lieblinge sich von Ihnen abwenden.

    So ne sauerei aber auch.

    Mal gespannt wie die Hessen heute wählen.

    Ne wirkliche Alternative gibts ja leider (noch) nicht!

  2. „Es wurde aufgerufen, nicht die Parteien zu wählen, die Kriegsverbrechen unterstützen – namentlich wurden Merkel und Steinmeier erwähnt.“

    Da schließe ich mich doch glatt an: Weg mit den Multikulti-Parteien SPD und CDU.

  3. „Zwischendurch beteten Muslime im Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn auf Teppichen, flankiert von einer türkischen Fahne. “

    Da wo die Penner immer hinpinkeln…

    muhaha

  4. Genau Du sollst nicht morden
    Was der Muslim natürlich nicht tut.
    Er tötet nur zum Wohlgefallen Allahs
    Er macht es gerne und mit vorliebe mit großer Grausamkeit.

  5. Musels sind zu doof zum lesen.

    Im oberen Bild ist ein Schild zu lesen:
    6.Gebot du sollst nicht morden. Erstens heißt es du sollst nicht töten und zweiten ist das das 5. Gebot.
    Das sechste Gebot lautet du sollst nicht ehebrechen.

  6. Es ist unglaublich wie es in unserer Landeshauptstadt zugeht. Islamisten, Dummdeutsche und Kommunisten Hand in Hand für die Abschaffung des Abendland.

    Christliches Bayern? Nicht mehr in München.
    Hier gehört mal aufgeräumt!

  7. #3 Cati (18. Jan 2009 12:25)

    es gibt keine Rechtfertigung für das…..

    Was dachten sie was Krieg ist?
    Würden sie Leichen bevorzugen, denen man ihr „Totsein“ nicht gleich auf den ersten Blick ansieht, so wie sie es aus Spielfilmen kennen?
    Damit kann die Realität leider nicht dienen!

  8. @#3 Cati

    Ja, es scheusslich zu sehen wie wenig ihnen ihre eigenen Kinder bedeuten. Sie schrecken nicht davor zurück, Kinderleichen in entwürdigendster Weise in die Kameras zu halten und ihren Tod für den Hass auf Juden zu instrumentalisieren.
    Diese Inszenierungen sind sowas von widerlich und Geben Golda Meir recht: „Es kann erst Frieden geben wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen.“

  9. …wer seinen Kindern Martyrerbändchen um den Kopf schnürt, ihnen Kalaschnikovs in die Hände drückt und ihnen einredet sie kämen in den Himmel wenn sie ungläubige töten – diese Menschen sind verantwortlich für diese Kinderleichen – nicht Israel.

  10. #3 Cati (18. Jan 2009 12:25)

    Es gibt keine Rechtfertigung dafür, dass die HAMA SS seit acht Jahren Israel mit Raketen drangsaliert. Wer redet eigentlich von den dabei ermordeten Israelis? Wer redet von traumatisierten israelischen Kindern?

    Wenn die Hama SS aufhört, Israel zu beschiessen gibt es Frieden. Der Verursacher ist die Hama SS !

    Der Hama SS ist es gleichgültig, wieviele der eigenen Leute sterben. Das sind Verbrecher.
    So sonst ist zu erklären, dass die Hama SS
    im Gaza Schulen vermint und billigend inkauf nimmt, dass dabei hunderte Schulkinder umkommen, nur um in Kameras der Gutmenschen
    zerfetzte Kinder zu halten? Eigene Kinder töten, um dann zu lügen, das es israelische Soldaten waren. Verbrecher, nichts als verabscheuungswürdige Verbrecher sind das.

  11. Zu 3 Cathi und #9 david ben gurion:

    Genau das ist der Punkt. Niemand bei den IDF will doch, daß solche Dinge geschehen. Es geschieht aber im Krieg, und wir müssen einfach mit dem Märchen aufhören, daß ein „sauberer“ Krieg möglich wäre. Entsprechend werden diese Dinge zu Propagandazwecken eingesetzt. Die Krux der Angelegenheit besteht darin, daß genau dieselben und ncoh schlimmere Dinge bei den zahllosen muslimischen Attentaten nicht nur in Israel, sondern auf der ganmzen Welt geschehen. Der Unterschied besteht darin, daß die Dinge, die in Folge der Kriegshandlungen der IDF geschehen, nicht gewollt, die Dinge, die durch muslimische Terroristen geschen, aber gewollt sind und entprechend gezielt ausgeführt werden. Hier ist (und das nicht erst seit dem Bestehen Isarels) immer wieder von Taten berichtet worden, die von einer geradzu unaussprechlichen Bestialität zeugen. Ich erspare mir dazu die Details grausamster Folterungen, Verbrennen, Zerstückeln von Menschen bei lebendigem Leibe und anderen Greueltaten, die nicht nur an den Un- oder Andersgläubigen, sondern auch n den eigenen Leuten verübt worden sind und verübt werden.

    Thomas

  12. …Ja, der alte „che“. Ein weiter Beweis dafür, dass Faschismus eigentlich ein linkes Steckenpferd ist.

  13. „Zwischendurch beteten Muslime im Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn auf Teppichen, flankiert von einer türkischen Fahne.“

    Es kann nichts Gutes kommen von einer Religion, bei der beim Beten der Hinterteil höher steht als der Kopf…

  14. hier werden wieder verbotene nazisymbole öffentlich gezeigt und instrumentalisiert!
    staatsanwalt und staatsschutz übernehmen Sie?
    – oder doch nicht? dürfen die das, weil sie für eine terrororganisation demonstrieren? weil sie linke sind? weil i h r e nazisymbole vom deutschen grundgesetz als demonstrationsfreiheit geschützt werden? merkwürdig, nicht???

  15. Und natürlich darf wieder einmal das kommunistische Pack von der DKP nicht fehlen.
    Es stinkt in Deutschland gewaltig nach ROT/ROT.

    Selbst ein Sieg Roland Kochs heute in Hessen
    darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die EX DDR bis zum Herbst zunehmend wieder rot färbt.

  16. #1 Sauerkraut mit Ripple
    keine Alternative wofür? Für SPD oder CDU?
    Aber sowas von…! Von Pro Parteien bis hin zu den Republikanern gibt es mindenstens 4-5 Pateien die wählbar sind.

    Nur wählt Ihr mal weiter eure Multi-Kulti SPD oder die Schramma Biedermann CDU.

    Gerade Koch lässt sich in den letzten Wochen in regelmäßigen Abständen mit Kochtuch Hühnern ablichten um bloß nicht mehr in Rechte Loch gesteckt zu werden.
    Das sind alles Populisten und Abzocker. Heute wird so gequatscht, und morgen so.

  17. Bevor diese anatolischen Vorläufer des homo sapiens heuschreckenartig und sozialhilfegeil das feindliche Abendland überschwemmten, wußten die doch nichtmals, was eine U-Bahn ist.

    Da mußte zur Erregungskompensation noch die Dorfziege herhalten.

    Heute dürfen die nicht nur auf unsere Kosten in unserer überlegenen Zivilisation dahindämmern; nein, sie dürfen auch deren, für sie unbegreifliche, technische, architektonische, kulturelle und geistige Einrichtungen und Vorzüge nutzen.

    Immerhin, das sie jetzt auch Merkel, Steinmeier und ähnliche Förderer der Muslimschwemme ins Visier nehmen, erfüllt mich mit einer tiefempfundenen, dankbaren und ehrlichen Schadenfreude.

    Und falls mal ein Al Kaidabömbchen auf einem Parteitag der Politisch Korrekten ein Püpschen machen sollte – – warum nicht?

    Wenn`s der Bewußtseinbildung nützt.

  18. #17 Xrist (18. Jan 2009 12:56)

    Das ist wirklich so, weil es in dieser Stellung zu Durchblútungsstörungen kommt und das Gehirn -was in diesem Fall wohl auch beabsichtigt ist- nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird.

  19. @ 21

    …Republikaner sind in den USA wählbar, wo sie ihrem Namen gerecht werden. In Deutschland ist das definitiv nicht so!

  20. Schön zu sehen, wie rot lackierte Nazis und Islamofaschisten Hand in Hand, beschützt von der deutschen Polizei, ihrem Judenhass freien Lauf lassen.

    Schämen sie sich Herr Ude …

  21. #3 Cati
    Ja, es sind schreckliche Bilder. Aber hat Israel die gewollt? Das darf doch stark bezweifelt werden.
    Ansnsten möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen: die toten Kinder noch schön hoch in die Kamera zu halten ist das allerletzte und dient ausschließlich dazu die Empörung der doofen Gutmenschen voranzutreiben.
    Was ja auch gut klappt.

    Weiterhin möchte ich doch stark bezweifeln das Israel diese Waffen anwendet, bei einem Krieg der von der ganzen Welt beobachtet wird. Woher wollen sie eigentlich wissen wie alt diese Aufnahmen sind? Oder gar mit dem Comuter nachbearbeitet wurden? Bei Fotos bin ich da nämlich immer sehr vorsichtig. Gerade bei so Schmutzfinken wie der Hamas.

    Unterm Strich kann ich nur sagen ist das Ergebnis und das Geschehen im Nahen Osten das was die Hama SS unbedingt wollte. Daher hält sich mein Mitleid doch arg in Grenzen.

  22. Demonstrationsverbot für Moslems?…nein! Dürfen Sie, aber nicht in Deutschland, geht doch nach Israel und demonstriert dort. Aber dazu seid Ihr zu beschissen.
    Demonstriert wird nur dort wo irgentwelche Idioten es erlauben.

  23. #3 Cati (18. Jan 2009 12:25)

    Ich bitte um eine überzeugende Rechtfertigung dafür…

    http://www.answeringmuslims.com/2008/12/mumbai-massacre-photos.html

    Ich habe mohammedanische „Friedenskundgebungen“ und „Tod den Terroristen“ Rufe vermisst. Oder hab‘ ich da was nicht mitbekommen?

    Noch eine Frage:
    Wie würde eine verhältnismäßige Reaktion Israels auf den Raketenbeschuß durch die Hamas aussehen? Bitte ohne CFR-Geschwafel!

  24. @ Cati

    Hoffentlich ist der Link gelöscht. Es gibt so etwas wie Würde der Toten! Das gilt auch für Kinder. Wenn ihre Leichen zu rassistischen Propagandazwecken missbraucht werden ist das unter aller Sau.
    Getötet wurden sie von ihren eigenen Eltern… an dem Tag als sie die Hamas gewählt haben.

  25. #24 Thomas A.
    Natürlich sind die Wählbar. Die erklärten Ziele auf deren Homepage sind in Ordnung. Wobei ich mich aber noch nicht schlau gemacht habe wie die sich momentan zu Israel stellen.
    Aber wie gesagt, wählt ruhig euro Schramme Biedermann Multi Kulti CDU.

    Die sind natürlich viel wählbarer in Hessen.

    Dann wirds auch schlagartig wieder besser in „unserem“ Türken Bundesland Hessen. (Ja, ich wohne in Hessen).
    Dann sind so Städte wie Dietzenbach, Darmstadt, Frankfurt, Raunheim, Rüsselsheim etc… prompt wieder in deutscher Hand und die Musels total integriert 😉

  26. jaja, cati, die bösen Israelis setzen „Brandbomben“ ein und es brechen keine Brände aus … WP wird auch zum Erzeugen von Nebelwänden verwendet. Gefechtsfeldbeleuchtung geht auch …

  27. #31 Julian_Apostata

    Ja, ich will mich mal nicht zuweit aus dem Fenster lehnen. Muss erst mal mehr Infos beschaffen.
    In der Schweiz haben wir glücklicherweise ein relativ weites Spektrum an soliden Alternativen.

  28. @25 Cathi: Die Ergüsse der Herrn Grandt habe ich gelesen, z. T. habe ich sie beim Verlag, besonders wegen ihres Bestreitens des Existenzrechts Israels und die entsprechenden Versuche, die Geschichte umzudeuten, kritisiert. Auf die Antwort des Autoren watre ich bis heute. Wenn ich auch den Hinweis auf den Karneval-Blog deplatziert hielt, muß ich doch sagen: Sie sollten Sich schämen, mit solchen Bildern für eine Terrorganisation, der das Schicksal ihrer eigenen Leute herzlich egal ist, Propaganda zu machen!

    Thomas

  29. ach cati lass gut sein. wenn ich von dir sätze lesen muss wie:

    „Niemand benutzt seine eigenen KInder als Schutzschild, erzähl mir doch nichts.“

    zeigt mir das nur das du provozieren willst und mehr nicht. wenn du nicht erkennen kannst das genau das zentrale strategie der hamas ist, dann äußer dich am besten überhaupt nicht mehr zu einem konflikt von dem du leider ÜBERHAUPTNICHTS verstehst.

    woher weis ich das? aus dem fernsehn? nein cati tut mir leid dich enttäuschen zu müssen. ich weis es von einem palästinensischen christen. meinem schwiegervater. der hat in gaza gelebt.

    anstatt bloß alles nachzuplappern was du irgendwo liest, oder im !!!fernsehen!!! siehst, und UNS HIER NERVEN MIT DEINEM SCHWACHSINN kostetst rede lieber mal mit leuten die dich nicht anlügen werden wenn du mit ihnen redest.

    du tust mir leid, bist du schließlich einer der vielen menschen die den frieden im nahen osten unmöglich machen.

  30. Es ist erschreckend wieviele Israel feindliche/antisemitische Seiten es gibt. Die von #3 Cati verlinkte Seite behauptet, dass Gaza als Testlabor für neue ultrabrutale Waffen dient. Gestern habe ich zu einem Blog („Katzenblog“) verlinkt wo behauptet wird, Israel verseuche Gaza radioaktiv und die IDF würde gezielt Kinder erschießen. Man sollte wirklich mal zusammenstellen, wieviele als „antizionistisch“ getarnte antisemitische islamische und nichtislamische Blogs existieren.

    Ich werde nie begreifen, warum die Juden so einen Hass auf sich gezogen haben, den es bereits seit Jahrhunderten gibt und der zudem völlig unausrottbar ist.

  31. Die hier lebenden Islamisten beleidigen die Staaten ungestraft, die unsere Freunde sind! Unter dem Schutz des Staates und unter dem Schirm von H4. Da kann man gut demonstrieren. In Duisburg gar unter Nutzung des Vokabulars der Nazis. Aber wir, die Deutschen, lassen das mit uns machen! Was würden die Mullahs machen, wenn die Deutschen tatsächlich mal erwachen von ihrem Multi-Kulti-Wahn und vor den geöffneten Augen all die Araber sehen, die unsere Sozialsysteme plündern, unser Recht mißachten, unsere Errungenschaften, wie Pressefreiheit am liebsten abschaffen würden, die den Tierschutz umgehen, die Schulpflicht teilweise aushebeln, Ehrenmorde begehen (für die sie in ihrer Heimat eingebuchtet würden bis an ihr Ende), mit Nazi-Parolen durch die Städte rennen, die Straße als ihr Eigentum bezeichnen und nun auch noch unsere Freunde beleidigen! Ja – was würden sie machen?

  32. @36 kdl – Nicht nur die Straße beherrschen die Mullahs; auch im Internet sind sie präsent. Zudem die Linke, die mitrennt, dem Multi-Kulti-Wahn frönt und deren Führer nach und nach auch aus dem arabischen Raum kommen. Die sind zwar kultivierter, aber das Ziel ist das Gleiche!

  33. die Linke, die mitrennt, dem Multi-Kulti-Wahn frönt und deren Führer nach und nach auch aus dem arabischen Raum kommen. Die sind zwar kultivierter, aber das Ziel ist das Gleiche!

    ich darf mal Zweifel daran anmelden das die linken Arschkricher der M´s „kultivierter“ sind… Sie sind es nicht.

    das ganze geht nicht gegen #39 Gilgenbach (18. Jan 2009 13:29) als Kommentator.

  34. @ comeback hast du nicht gesehen das sich die moslems nur verdeitigen? außerdem ist das nicht brutal wurde doch von allah autorisiert.

  35. #24 Cati (18. Jan 2009 13:07)

    Googeln Sie mal nach „Pallywood“
    dann sehen Sie was die Berufsterroristen alles für die Kameras der Auslandsreporter inszenieren.

    Diese „mutigen“ Mohammedaner verstecken sich immer hinter Frauen und Kindern.

  36. Dazu fällt mir nur dieser Wahnsinn ein:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU)

    oder

    „Das müssen wir aushalten!“ (Marieluise Beck, Bürgerkrie90/GrünInnen)

    Solche morbiden Figuren, die so fern jeder Realität sind, haben uns diese Schei**e eingebrockt.

    Was mich angeht, so werde ich mich (auch) gegen diese PolitikerInnen immer für die Juden und Israel einsetzten. Da mögen die Ströbeles, Becks, Roths und Konsorten keifen, so viel sie wollen.

  37. #36 KDL
    genau das ist das Problem. Wie ich oben schon erwähnt habe bezweifel ich stark die Glaubwürdigkeit solcher Phosphor-Bomben Fotos.
    Das ist mit Leichtigkeit am Computer zu erstellen, oder stammt womöglich aus einer ganz anderen Zeit.
    Erst bei sich bewegenden Bildern ist eine Fälschung leicht zu entlarven oder zu überprüfen. Bei starren Fotos ist das immer so eine Sache bei der man etwas mehr know-how benötigt um das zu prüfen.
    Und vergessen wir nicht das die Hamas Kameltreiber sich mittlerweile ganz gut mit Computern auskennen.

  38. #41 neo29 (18. Jan 2009 13:32)

    @ comeback hast du nicht gesehen das sich die moslems nur verdeitigen? außerdem ist das nicht brutal wurde doch von allah autorisiert.

    @neo29 doch… das „sehe“ ich schon seit Jahren (inklusive meiner eigenen Erfahrungen, was dieses (Dr*cks)-justizsystem als H*re des Islams mit jemandem macht, der sich nicht so einfach Zitat„Ich weiss wo Du wohnst ich töte Deine Familie heute morgen oder irgendwann“ umbringen lassen wollte und will.

    Zurück zum aktuellen Thema:
    Wenn die sich „verteidigen“ wollen können die ja nach GAZA fahren und was Allah „genehmigt“ ist mir ungefähr genauso wichtig wie „the best of Diether Bohlen“
    Dieser Terroristengott (aktueller Stand 12.605 Anschläge seit dem 11.09.2001)Allah kann mich von daher und das mehrfach.

    ALLAH IST KEIN GOTT UND MEINER SCHON MAL GAR NICHT.

  39. cati warum so still? ich würde gerne wissen warum die bilder von meiner angeheirateten familie, wie sie in palästina als kanonenenfutter missbraucht, als christen unterdrückt und auf offener straße hingerichtet werden falsch sind?

  40. Soso ………, da verwenden die ein Zitat aus einem Buch, daß sie angrundtief hassen und dessen Lehren sie zerstören und vernichten wollen.
    Welch doppelzüngiges Heuchlerpack!!!!!!

  41. #31 Wienerblut
    sie sind da mit der Analyse des Bildes schon weiter wie ich.
    Also es ist so das bei einem Brandbombeneinsatz alle Infantrieverbände sich zurückziehen müssen.
    Das haben die Israelis definitiv nicht getan. Somit scheidet das von der Strategie her völlig aus.
    Außerdem – wie richtig von Ihnen bemerkt – ist ein Brandbomben Einsatz in einem dicht besiedelten Gebiet völlig undenkbar. Selbst bei kleineren Einsätzen ist die Gefahr extrem groß das man schnell einen ganzen Stadtteil in Schutt und Asche legt. Gerade wenn man sich die Bausubstanz der Häuser dort ansieht.

    Man kann es drehen wie man will, ein solcher Einsatz macht einfach keinen Sinn. Zumal er auch nicht punktuell strategisch anwendbar ist. Es wäre eine flächendeckende Option die allerdings nicht stattfindet, da sie den Einsatz von Infantrie unmöglich macht. Hinzu kommt noch das es keine Videoaufnahme im bisherigen Kriegsverlauf gibt die ganze brennende Stadtteile zeigen.

    Der Option das es Rauchgranaten sind (wenn die Bilder überhaupt echt und aktuell sind) kann ich nur beipflichten. Dies würde wiederrum in einem strategischen Häuserkampf – von Infantrie und Fahrzeugen geführt – Sinn ergeben. Die Hamas Nazis verstecken sich in Schulen und Kindergärten und besetzen Ihre Löcher. Da würde es schon an Selbstmord grenzen wenn man auch noch für gute Sicht sorgt.

  42. #36 KDL (18. Jan 2009 13:23)

    Die Juden sind ein einzigartiges Volk.
    Sie haben selbst in der Diaspora IMMER überlebt, sich dazu bekannt, was sie sind.
    Die Juden sind sich selbst treu. Ihrer Religion treu.
    Genau das neiden ihnen die anderen Völker.
    Ich will jetzt nicht die Bibel bemühen, aber sie hat Recht.

  43. Wer zu solchen Demos schweigt macht sich mitschuldig an dem neuen Holocaust den die Islamfaschistische Bande plant.
    Wir suchen politische Wege Nazis und Hakenkreuze zu verbieten und uebersehen das Synonym dazu> das Kopftuch. Nichts anderes steckt dahinter. Es ist die gleiche Botschaft. Vernichtung der Juden und Weltbeherrschung in einem Faschistoiden System das an Ariertum erinnert. Stoppt diesen Wahnsinn jetzt ihr deutschen Politiker bevor es zu spaet ist.Ihr habt dafuer gesorgt das in diesem Land ein Vakuum entstand was den Glauben an den biblischen Gott anbelangt. Ihr lachtet darueber, ja macht euch heute noch lustig. Jetzt erntet ihr was ihr gesaeht habt. Wir koennen nicht sagen das es Gott nicht gibt, diese Denken als Staatsreligion einfuehren und denken nichts passiert. Der Islam uebernimmt dieses Vakuum. Christen sollten es den Politikern nicht gleich machen mit ihrem ewigen „Glauben ist Privatsache“. Wir muessen unsere passive Haltung Moslems gegenueber beenden. Liebt eure Feinde. Kuemmert euch um diese Menschen die einem Gott nachrennen der den Tod der Menschen mehr liebt als das Leben. Jesus ist der einzige Weg zu Naechstenliebe und Frieden. Ansonsten haben wir aus gerade Deutscher Vergangenheit und dem Holocaust absolut nichts gelernt und es schon fast verdient vom Islam ueberrolt zu werden.

  44. @cati

    Du verkennst, daß die Hamas skrupellos palästinensische Kinder opfert, um genau solche Bilder zu erhalten.
    Leute, die auf solche Propaganda reinfallen, tragen eine Mitschuld an diesen Bildern. Also auch Du!

    „Wir können den Arabern das Töten unserer Kinder vergeben, aber wir können ihnen nicht vergeben, dass sie uns zwingen ihre Kinder zu töten“ (Golda Meir)

    @pi Mods:
    #3/Cati hätte ich nicht gelöscht – abweichende Meinungen sollten gerade in inkorrekten Foren geduldet werden…

  45. @cati

    Du verkennst, daß die Hamas skrupellos palästinensische Kinder opfert, um genau solche Bilder zu erhalten.
    Leute, die auf solche Propaganda reinfallen, tragen eine Mitschuld an diesen Bildern. Also auch Du!

    “Wir können den Arabern das Töten unserer Kinder vergeben, aber wir können ihnen nicht vergeben, dass sie uns zwingen ihre Kinder zu töten” (Golda Meir)

    @pi Mods:
    #3/Cati hätte ich nicht gelöscht – abweichende Meinungen sollten gerade in inkorrekten Foren geduldet werden…

  46. #24 Cati:

    Zitat: „natürlich habe ich mich nicht im blog verirrt,
    runterspielen,Hä???
    Niemand benutzt seine eigenen KInder als Schutzschild, erzähl mir doch nichts.

    Doch doch: Ah… „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen…“ und doch gab es sie.

    Niemand sprengt sich auf Marktplätzen selbst in die Luft – und doch gibt es solche Selbstmord-Anschläge.

    Niemand schickt seine Kinder über Mienenfelder – und doch war das eine islamsiche Kampftaktik der iranischen Mullahs.

    Noch Fragen?

  47. Lustig, wenn sich Musels auf das christliche Gebot „Du sollst nicht töten“ beziehen, wo es doch bei ihnen heißt: „Du mußt (die Ungläubigen) töten!“.
    Einfach ekelhaft.

    Naja, so fängt es an, und irgendwann sieht München dann aus, wie Gaza (ob vor oder nach dem Angriff bleibt der Phantasie des Betrachters überlassen). Der Weg ist vorgezeichnet und er wird weiter beschritten.
    Die Hessen-Wahl wird es zeigen, daß die Mehrheit es so will!
    Ihr tut mir leid!

    Nur eine bescheidene Frage: Wieso dürfen Ausländer politische Demonstrationen abhalten?
    das Demonstrations- und Versammlungsrecht gilt doch nur für Deutsche?
    Oder ist euer GG auch schon universalistisch, wie der Islam auszulegen?
    Bei Euren Politikern wundert mich das allerdings nicht!

  48. “Zwischendurch beteten Muslime im Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn auf Teppichen, flankiert von einer türkischen Fahne. ”

    Da wo die Penner immer hinpinkeln

    Aha. Der Muslim (an sich) ist ein Penner und pinkelt immer ins Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn. Merkwürdig! Ich habe lange Zeit in München gewohnt, habe am Marienplatz aber nie pinkelnde Muslime gesehen—pinkelnde deutsche Primitivlinge, die gerade aus dem Donisl herauswankten allerdings schon.

    Jochen10 (18.1.2009 12:28) schrieb:
    Genau Du sollst nicht morden
    Was der Muslim natürlich nicht tut.
    Er tötet nur zum Wohlgefallen Allahs
    Er macht es gerne und mit vorliebe mit großer Grausamkeit.

    Ach? Der Muslim (an sich) tötet gerne zum Wohlgefallen Allahs mit großer Grausamkeit?

    Knuesel (18.1.2009 12:30) schrieb:
    Musels sind zu doof zum lesen.

    Nichtmuslime bisweilen auch. Wie war das nochmal mit dem gelöschten PI-Beitrag, der Freu Zypries unterstellte, sie habe gesagt, die Leugnung des Holocaust sei straffrei?

    Im oberen Bild ist ein Schild zu lesen:
    6. Gebot du sollst nicht morden. Erstens heißt es du sollst nicht töten…

    Ich schlage vor, Sie lesen mal eine weniger politisch korrekte Fassung des Alten Testaments.

    Julian_Apostata (18.1.2009 13:02) schrieb:
    … Von Pro Parteien bis hin zu den Republikanern gibt es mindenstens 4-5 Pateien die wählbar sind.

    Vielleicht sollte die PI-Redaktion für Pro Parteien, Republikaner, NPD und DVU gleich ein paar Werbebanner schalten, damit der deutsche Bildungsbürger, der sich in diesen Blog hier verirrt, von vornherein weiß, mit wem er es zu tun hat?

    Julian_Apostata (18.1.2009 13:08) schrieb:
    Weiterhin möchte ich doch stark bezweifeln das Israel diese Waffen anwendet, bei einem Krieg der von der ganzen Welt beobachtet wird.

    Meines Wissens behindert Israel die Berichterstattung aus dem Kriegsgebiet, indem es ausländischen Journalisten verbietet, den Gazastreifen zu betreten.

    Bei Fotos bin ich da nämlich immer sehr vorsichtig. Gerade bei so Schmutzfinken wie der Hamas.

    Was die mögliche Fälschung von Nachrichten betrifft, drehe ich zwischen der Hamas und den israelischen Diensten die Hand nicht um.

    Heinz 2 (18.1.2009 13:08) schrieb:
    Demonstriert wird nur dort wo irgentwelche Idioten es erlauben.

    Das hat etwas mit dem Grundgesetz zu tun. Sie würde es nicht verstehen.

  49. #43 bertony (18. Jan 2009 13:35)
    „Maria Böhmer, CDU)
    oder
    (Marieluise Beck, Bürgerkrie90/GrünInnen)
    Solche morbiden Figuren, die so fern jeder Realität sind, haben uns diese Schei**e eingebrockt.“

    Wie gerne würde ich Ihnen zustimmen, doch leider, und dies wurde hier auch schon x-mal diskutiert, sind WIR es, die solche lächerlichen Figuren wählen.
    In 3,5 Stunden kommt das Ergebnis der hess.LTW!

    Kann mir jemand sagen, was auf dem obersten Bild hinter US-Flagge plus Israel-Flagge ist gleich … steht.Leider ist da einje Hand davor!

  50. Schöne Grüße aus Hessen
    Soweit kommts noch, das ich mir von solchen Gesellschaftsparasiten vorschreiben lassen würde, was ich zu wählen habe !

    PS. Ich wahr gerade im Wahllokal, mal sehen was diesmal „rauskommt“

  51. @ #Gomer Pyle

    1. Sie sollten auf Unterstellungen oder Dinge, die Sie für Unterstellungen halten, nicht mit Unterstellungen reagieren.

    2. Sollten Sie nicht Dinge vermengen, die nichts miteinander zu tun haben, weil dies wohl offenbar in Ihr politisches Weltbild paßt. Ich sehe hier keine Affinität zur NPD. Was einige User schreiben, die evtl. aus diesem Spektrum kommen, ist nicht immer vermeidbar.

  52. #57 Gomer Pyle (18. Jan 2009 14:27)

    Vielleicht sollte die PI-Redaktion für Pro Parteien, Republikaner, NPD und DVU gleich ein paar Werbebanner schalten, damit der deutsche Bildungsbürger, der sich in diesen Blog hier verirrt, von vornherein weiß, mit wem er es zu tun hat?

    Entweder sind Sie des Lesens nicht mächtig oder Sie sind ein bösartiger Lügner!
    Was, bitteschön, hat dieser Blog mit der NPD zu tun oder mit den Republikanern?

    Was sich PI auf die Fahnen geschrieben hat, sagt der Header klar aus. Islamkritik ist aufgrund dessen, was wir tagtäglich in Deutschland und Europa erleben, sehr wohl berechtigt. Dass die Leute aus islamischen Staaten in ihrer erdrückenden Mehrheit nicht zu den Gebildeten zählen ist bekannt.

    Dass die Mohammedaner den Juden und Israel in deutschen Städten brüllend den Tod wünschen, ist ein absolut untragbarer Zustand und nicht tolerierbar.

    Insofern gebe ich Ihnen Recht, dass nicht alle Moslems in Deutschland radikal sind. Aber der Prozentsatz der Anderen ist einfach zu hoch, in Deutschland, in Europa.

    Nicht alle Moslems sind Terroristen. Aber alle Terroristen sind Moslems. Denken Sie mal darüber nach und polemisieren Sie nicht.

  53. @ Gomer Pyle Ergänzung

    3. halte ich den Vergleich „israelischer Dienste“ mit einer menschenmordenden Terrororganisation, die auch vor ihrem eigenen Volk nicht haltmacht, gelinde gesagt für menschenverachtend und geschmacklos.

    Ansonsten schließe ich mich #12 karlmartell in vollem Umfange an.

  54. @ Tom62 (18.1.14:46)

    Ich sehe hier keine Affinität zur NPD.

    Was die Drahtzieher dieses Webblogs betrifft, mögen Sie Recht haben.

    Was einige User schreiben, die evtl. aus diesem Spektrum kommen, ist nicht immer vermeidbar.

    Und es soll auch gar nicht vermieden werden. Die Rechtsextremisten dienen als nützliche Idioten.

    Ich bewundere das. Wirklich.

  55. Und es soll auch gar nicht vermieden werden. Die Rechtsextremisten dienen als nützliche Idioten.

    Wie war das doch gleich mit den Unterstellungen?

  56. #59 observer812

    @ 43 bertony

    „Solche morbiden Figuren, die so fern jeder Realität sind, haben uns diese Schei**e eingebrockt.”

    Wie gerne würde ich Ihnen zustimmen, doch leider, und dies wurde hier auch schon x-mal diskutiert, sind WIR es, die solche lächerlichen Figuren wählen.

    Davon fühle ich mich nicht betroffen. Zwar war ich einst Gründungsmitglied der Grünen, aber als die Partei von Altkommunisten übernommen wurde und sich zunehmend für den Islam stark machte, habe ich die Grünen verlassen und seit rund 20 Jahren auch nicht mehr gewählt.

    Die CDU habe ich inzwischen auch wieder verlassen und wähle sie auch nicht mehr. Nach einer langen Phase der politischen Enthaltsamkeit bin ich seit dem letzten Jahr Mitglied von Pro Deutschland.

    Zur BTW werde ich Pro oder Reps wählen. Schließlich kenne ich meine staatsbürgerlichen Pflichten.

  57. Linksfaschisten und Islamisten in finsterstem Antisemistismus vereint. Man kriegt das Kotzen, was sich in Deutschland und Europa ungestraft abspielt. Es ist höchste Zeit für jeden Demokraten, etwas zu tun.

  58. Bedauerlich, daß diese Bilder nicht ihren Weg in die Massenmedien finden.

    Man kann noch so viel schreiben: der Blick auf eines dieser Bilder läßt alles andere verblassen.

    Vielleicht sollte PI die kräftigsten Bilder für eine Art DauerAusstellung verfügbar machen.

    Die vor dem Mailänder Dom betenden Muslime, das kann man garnicht oft genug zeigen.

    Der Anspruch, der uns da entgegenknallt.

  59. Wenn die Moslems zum hass auf Juden und Deutsche aufrufen sind die Linken nie weit. Der Hass muss nur von der richtigen Seite kommen dann fallen die linken masken.

  60. Einfach nur geil wie die Kommunisten sich an die Islamisten ranwerfen. Das haben die linken im Iran auch gemacht. Das Ergebnis ist bekannt.

  61. #8 Gomer Pyle

    Vielleicht sollte die PI-Redaktion für Pro Parteien, Republikaner, NPD und DVU gleich ein paar Werbebanner schalten, damit der deutsche Bildungsbürger, der sich in diesen Blog hier verirrt, von vornherein weiß, mit wem er es zu tun hat?

    Lieber Foren-Troll,

    dieser Absatz zeigt sehr deutlich die übliche linksextreme Verleumdung Andersdenkender. Ein deutlicher Beweis linker Ignoranz und Bösartigkeit.

    1. die Republikaner haben sich juristisch erfolgreich dagegen gewehrt, als „rechtsextreme Partei“ bezeichnet zu werden. Weder aus ihrer Satzung, noch aus ihren Schriften, Zielen oder Taten kann irgend etwas „rechtsextremes“ hergeleitet werden. Die Reps werden deshalb, im Gegensatz zur tatsächlich verfassungsfeindlichen Partei „Die Linken“ auch von keinem Verfassungsschutz beobachtet. Sie sind laut Verfassungsschutz ausdrücklich verfassungstreu!

    Insofern greift deine bösartige Diffamierung nicht!

    2. Die Pro-Parteien bekennen sich -im Gegensatz zu etlichen linken Parteien und Organisationen- ausdrücklich zur FDGO unseres Landes und zu den Menschenrechten. Und so handeln sie auch. Auch sie werden deshalb von Verfassungsschutz nicht als rechtsextrem bezeichnet.

    3. Zahlreiche morbide Figuren aus dem linksrotgrünen Umfeld hingegen wie CFR und anderes Gesocks unterstützen teils offen und teils verdeckt den linken und islamischen Terrorismus in unserem Land. Mit Ströbele sitzt sogar ein hochrangiger rechtskräftig verurteilter RAF-Unterstützer für diese Gruppe im Bundestag.

    PI stellt sich gegen solche Bestrebungen und setzt sich ein für die Einhaltung von Demokratie und Menschenrechten in unserem Land.

    Da dir die Realität offensichtlich nicht passt, solltest du lieber woanders deinen geistigen Sondermüll abladen.

    Tschüss ….

  62. @ #24 Cati

    natürlich habe ich mich nicht im blog verirrt,
    runterspielen,Hä???
    Niemand benutzt seine eigenen KInder als Schutzschild, erzähl mir doch nichts. …

    Tja, die Musels setzten ihre Blagen nur als Kanonenfutter ein. Und wenn sie sehen, dass es unkritische KartoffelInnen in Gutmenschistan gibt, deren eifältiger GEZ-Horizont über ihre Nasenspitze nicht hinausreicht, dann halten sie ihr Kanonenfutter noch mitleidheischend in jede Kamera.
    Also: eine Runde Mitleid mit diesen kinderliebenden Eltern.

  63. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Duisburger Flaggenskandal ab 15:55 auf WDR in der Sendung Cosmo.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  64. #21 Alastor2262 (18. Jan 2009 13:03)

    Und falls mal ein Al Kaidabömbchen auf einem Parteitag der Politisch Korrekten ein Püpschen machen sollte – – warum nicht?

    Wenn`s der Bewußtseinbildung nützt.

    Ich hoffe, es passiert sogar bald, damit radikal umgedahct werden kann. Es muß krachen, bis der erste Politiker von Museln entkoffert wird!

    #30 Cati (18. Jan 2009 13:13)
    Muslima,- du bist im falschem Forum.
    Ich hab dir aber schonmal ein Förmchen in den Sandkasten gelegt – für ganz große HAMS-Kinder, die Poropaganda lieben.
    ——–
    #58 Gomer Pyle (18. Jan 2009 14:27)
    Meine Fresse, „Gomer Nix Peil“
    Du peilst ja wirklich gar nichts. Und du bist wirklich Anwalt?
    Kaum zu glauben, daß heut zu tage jeder Nixpeiler Anwalt werden kann.

    “Zwischendurch beteten Muslime im Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn auf Teppichen, flankiert von einer türkischen Fahne. ”

    Da wo die Penner immer hinpinkeln

    Mit „Pennern“ waren Deutsche gemeint, die gerne mal in Ecken hinpinkeln, wohin es in ihrer Not drängt (bin zwar sicher, daß es in Münchner U-Bahnen eher nicht vorkommt, in Frankfurt z.B. dagegen schon).

    Du hast ja nicht mal den Ansatz der Ironie verstanden?
    Studier erstmal ein paar Jahre Psychologie & Satire-Studium, dann klappt’s auch mit dem Zwischen-den-Zeilen lesen. Du interpretierst viel dumpfen Mist hinein( übrigens sehr vergleichbar mit jedem Nazi-Stasikasper, welche gerne Fakten, Geschichten, Worte & Satire und Wahrheiten verdrehen), was so nie ausgesagt worden ist. Und nein, du bist mit Sicherheit kein wirklicher Bildungsbürger (das zeigt schon deine Nazikeulenpropaganda und armseligen Vergleiche, Pi pauschal als Nazisektor zu verunglimpfen). Du darfst aber genre mit Cati auf Eure HAMASdemos gehen. Du bist, wie ich es mir schon dachte, ein „nützlicher“ Linksnazi! Sonst nichts!

  65. @ Gomer Pyle
    ich hab nichts geschrieben von pinkelnden Muslimen sondern von pinkelnden Pennern.

    Aber du drehst dir das ja eh hin wie du es willst…

  66. @ bertony (18.1.2009 15:31)

    #8 Gomer Pyle

    Lieber Foren-Troll,

    dieser Absatz zeigt sehr deutlich die übliche linksextreme Verleumdung Andersdenkender. Ein deutlicher Beweis linker Ignoranz und Bösartigkeit.

    In diesem Blog als „Troll“ bezeichnet zu werden, ehrt mich sehr.

    1. die Republikaner haben sich juristisch erfolgreich dagegen gewehrt, als “rechtsextreme Partei” bezeichnet zu werden. Weder aus ihrer Satzung, noch aus ihren Schriften, Zielen oder Taten kann irgend etwas “rechtsextremes” hergeleitet werden. Die Reps werden deshalb, im Gegensatz zur tatsächlich verfassungsfeindlichen Partei “Die Linken” auch von keinem Verfassungsschutz beobachtet. Sie sind laut Verfassungsschutz ausdrücklich verfassungstreu!

    Beruhigen Sie sich! Ich gebe auf Verfassungsschutzberichte sowieso nicht so viel. Ich bilde mir lieber eine eigene Meinung. Außerdem sind die Ämter für Verfassungsschutz sog. nachgeordnete Behörden der Innenministerien, d.h. es sind keine unabhängig ermittelnden Behörden.

    Was die sog. Republikaner betrifft: Im Vergleich zu NPD und DVU erscheinen sie mir als relativ harmlos. Brave deutsche Biedermänner, sozusagen. Der Typ Schrebergarten 🙂

    2. Die Pro-Parteien bekennen sich -im Gegensatz zu etlichen linken Parteien und Organisationen- ausdrücklich zur FDGO unseres Landes und zu den Menschenrechten.

    Je nun… Ich wette einen Euro gegen einen Hosenknopf, dass die meisten Mitglieder der Pro-Parteien von der FDGO und den Menschenrechten nicht den Hauch einer Ahnung haben.

  67. @ creator (18.1.2009 16:01) schrieb:

    @ Gomer Pyle
    ich hab nichts geschrieben von pinkelnden Muslimen sondern von pinkelnden Pennern.

    Stimmt. Sorry. Aber es ist mir leider nicht immer möglich, alle verbalen Fäkalien in diesem Blog korrekt zu erfassen.

  68. @#24 Cati

    In der Hamas-Nazi-Chart wird zur Ausrottung aller Juden aufgerufen.
    Deswegen ist geboten: Vernichtung der Hamas-Nazis, öffentliche Debatte über jene Koranverse, die zu Massenmord, Rassismus und Unterdrückung aufrufen.

    Primitive, dreckige, VERFASSUNGSFEINDLICHE Hetze:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

  69. #50 karlmartell:

    Zitat: „Die Juden sind ein einzigartiges Volk.
    Sie haben selbst in der Diaspora IMMER überlebt, sich dazu bekannt, was sie sind.
    Die Juden sind sich selbst treu. Ihrer Religion treu.
    Genau das neiden ihnen die anderen Völker.
    Ich will jetzt nicht die Bibel bemühen, aber sie hat Recht.

    Zwischen Ihrer religiösen Wunschwelt, Herr Martell, und der Wirklichkeit gibt es eine unüberwandbare Kluft.

    1) „Die Juden“ sind kein „einzigartiges Volk“, sondern per definitionem ist das Judentum eine Glaubensgemeinschaft.

    „Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat und sich zu keiner anderen Religion bekennt“.

    Dass Juden „immer überlebt“ haben, läßt außer acht, dass eben auch zig Millionen Juden irgendwelche Verfolgungen genau nicht überlebt haben.
    Übrigens wurden sie schon lange vor den Nazis, ehrenwerter Herr Martell, von Ihren Glaubensbrüdern massiv bedrängt, um es einmal vorsichtig zu sagen.
    Sie haben sich auch nicht „immer dazu bekannt, was sie sind“ – oder, Herr Martell, wie erklären Sie sich z.B. dass die Nazis auch „Juden“ verfolgt haben, die der Staat Israel hinterher nicht als Juden betrachtet hatte, eben wie es Christen waren?
    Was denken Sie, wieviele Juden snd im Laufe von zig Jahrhunderten zu anderen Religionen konvertiert?
    Eben daher gab es ja auch deise seltsamen Nazi-Definitionen, wer nun „Haldjude“ oder „Vierteljude“ war und wer nicht.
    sowas ist natürlich Quatsch – es gibt auch keine „Halbchristen“…
    Was mich aber interessieren täte: Wie, Herr Martell, stehen Sie als Christ denn so zu dem „Marranen“, den von Ihren Glaubensbrüdern so genannten „Schweinen“?

    Zitat: „Die Juden sind sich selbst treu. Ihrer Religion treu.“

    Z.B. Karl Marx soll ja ein sehr frommer Jude gewesen sein, oder? Aber jenseits dieser Polemik, welche ich mir an dieser Stelle einfach nicht verkneifen konnte, empfehle ich Ihnen mal einen längeren Aufenthalt in Israel. Da könnten Sie noch so manches lernen – z.B. dass Israel ein säkularer sttat ist, in welchem zig Leute leben, die über Religion kaum wesentlich anders denken als ich selbst. Die meisten Isrealis sind nicht sonderlich religös. Schon vor über einem Viertel Jahrhundert war ich am Shabbath in der Disko in Jeursalem – und dort war Party!

    Zitat: „Genau das neiden ihnen die anderen Völker.“

    Aber, Herr Martell, Sie sollten nicht Ihr eigenes Wunschdenken auf eine andere Religionsgemeinschaft projizieren.
    Ich habe keinen einzigen Moslem, keinen Inder, Tibeter oder was auch immer erlebt, der das Judentum beneidet. Und ich bin viel herumgekommen in der Welt.

    Eher sind die Menschen desinteressiert an Religion oder aber sie halten ihre eigene für die beste – bis auf die chrsiten, die schielen immer mit einem gewissen Neid auf das Judentum. Was meinen Sie, Herr Martell, wie arrogant und stolz z.B. waschechte Brahmanen sein können?
    Deren Arroganz hat schon der Fürstensohn und Kshatriya Gotama Siddhatta vor 2500 Jahren beklagt. Bis heute hat sich daran bei vielen Brahmanen nichts geändert. Denken Sie wirklich die Hindus beneiden irgendwelche Juden? Meinen Sie chinesische Shaolin-Mönche tun das? Oder Japaner, die vor ihren Shinto-Schreinen beten?

    Sorry, aber Sie schließen von sich auf alle – das ist eine unzulässige Induktion, mit der Sie sich lächerlich machen.

    Zitat: „Ich will jetzt nicht die Bibel bemühen, aber sie hat Recht.“

    Das ist religiöses Bla Bla, Herr Martell.
    Die Bibel schöpft aus den unterschiedlichsten Quellen und ist dabei voller Ungereimtheiten und Widersprüche. Vor allem ist sie eine willkürliche Kompilation.
    Warum sollte also eine solche Schriftensammlung – in der selbst der „Schöpfungsbericht“ tatsächlich aus zwei Berichten besteht, die aus zwei unterschiedlichen Traditionen stammen, pauschal „Recht“ haben? Ja, in welcher Hinsicht denn?

    Ich könnte jetzt in diesem Sinne noch endlos weiter ausholen, beschränke mich aber auf einen anderen Aspekt hinsichtlich Ihrer Glaubensbekundung, die Bibel habe „Recht“:

    In Mea Shearim leben Leute, die den Staat Israel aus religiösen Gründen ablehnen – ebenso die hebräische Sprache. Sie sprechen darum „Jiddisch“.
    Sie sollten sich einmal darüber informieren, wie sich diese tief religiösen Menschen ihr eigenes von „gott“ kreiertes „Israel“ so vorstellen.
    Dass ein solches mit dem real existierenden Staat Israel nicht viel zu tun hat, dürfte sogar Ihnen einleuchten. Soviel in kurzen Worten zum Thema: „Die Bibel hat Recht!“

    Ihre religiöse Schwärmerei in allen Ehren, aber Sie sollten über Ihre religiös geprägte Wunschwelt nicht den Sinn für für die Wirklichkeit verlieren:

    Der Staat Israel ist kein religiöses Gebilde und der Zionismus auch nicht das Werk eines „Messias“…

  70. #76 creator

    @ Gomer Pyle
    ich hab nichts geschrieben von pinkelnden Muslimen sondern von pinkelnden Pennern.

    Aber du drehst dir das ja eh hin wie du es willst…

    Womit einmal mehr bewiesen wurde: wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil. Da muss Gomer noch sehr viel lernen. 😉

  71. So wird Unterstützung für Israel bei KSTA-TV dargestellt:

    (Moslemdemo in Köln) Darstellung des KSTA:

    „Laut Polizeiangaben verliefen die Proteste friedlich. Für Diskussionsstoff sorgte nur ein (1!) Gegendemonstrant, der am Rande der Kundgebung Stellung bezogen hatte.“

    Der Mann mit dem Plakat verdient natürlich jeden Respekt!

    Verdeckt soll uns untergejubelt werden, dass sich keine Sau für Israel einsetzt, nur ein Einzelner Mann „störte“ die (nach Polizeiangaben) friedliche Moslem-Demo. 🙁

    Als neulich bei der Türkendemonstration gegen die PKK vor dem Kölner Dom das rote Türkenheer „Allahu akbar“ brüllend und polizeitoleriert Extremistenfahnen schwenkte und in einigen türkischen Stadtteilen Kölns Fenster eingeschlagen und Kurden angegriffen wurden, sprachen „Polizeiangaben“ übrigens auch von einer „friedlichen Demo“.

    sapere aude

  72. #27 Gomer Pyle

    In diesem Blog als “Troll” bezeichnet zu werden, ehrt mich sehr.

    Das freut mich doch sehr, lieber Gomer. Fast hatte ich schon befürchtet, ich hätte dich vielleicht beleidigt wegen meiner wahren Worte.

    Aber schön, dass du das so positiv aufnimmst.
    Das lässt auf eine gewisse Lernfähigkeit schließen. 😉

  73. @ Gomer Pyle:

    Zitat: „Stimmt. Sorry. Aber es ist mir leider nicht immer möglich, alle verbalen Fäkalien in diesem Blog korrekt zu erfassen.“

    Es gibt sehr wohl Textpassagen, in denen auch Fäkalien“ durchaus „korrekt zu erfassen“ sind, so man das auch will.

    Es gibt natürlich auch das rhetorische Mittel, jemanden bewußt falsch zu verstehen.

    Man kann aber auch Gemeinsamkeiten diverser politischer Kräfte vorgaukeln, die in Wahrheit nicht existieren, indem man etwa sowas schreibt:

    Zitat. „Vielleicht sollte die PI-Redaktion für Pro Parteien, Republikaner, NPD und DVU gleich ein paar Werbebanner schalten, damit der deutsche Bildungsbürger, der sich in diesen Blog hier verirrt, von vornherein weiß, mit wem er es zu tun hat?

    Was wollen Sie damit wohl zum Ausdruck bringen? 😉

    Die Nazi-Keule – egal wie sie poliert, gewachst oder lackiert ist, hat sich langsam abgenutzt. Dass die NPD nicht gerade Partei für Israel ergreift, dürfte auch Ihnen nicht unbekannt sein… Ebenso dürfte Ihnen klar sein, dass dieser Blog nicht gerade ein Sammelbecken Für „Muslim-Markt“-Leser oder Anhänger der LINKS-Partei ist.

    „Drahtzieher“ ist übrigens ein pejorativer Terminus. Und sofern Sie von „nützlichen Idioten“ dieser „Drahtzieher“ reden, dann bin sicher nicht nur ich neugierig darauf, von Ihnen zu erfahren, welche vermeintlichen Ziele dieser „Drahtzieher“ Sie denn meinen, denen NPDler „nützlich“ sein könnten.

    Insofern freue ich mich auf eine entsprechende Erläuterung.

  74. @ bertony (18.1.2009 16:24)

    Das freut mich doch sehr, lieber Gomer. Fast hatte ich schon befürchtet, ich hätte dich vielleicht beleidigt

    Keine Sorge, lieber bertony, beleidigen kann man mich nur in der Sie-Form 🙂

  75. #34 Gomer Pyle:

    Zitat: „Keine Sorge, lieber bertony, beleidigen kann man mich nur in der Sie-Form.“

    Das dürfte hier niemanden interessieren.

  76. #81 bertony (18. Jan 2009 16:24)
    Aber doch bitte mit „Sie“. Da legt ein Herrenanwaltsmensch, laut seiner eigenen dispositiven Charta (Doitscher Leitfaden) großen Wert darauf! Zwischen Fäkalien und emotionalen Äußerungen gibt es vehemente Unterschiede. Aber das ist pauschalisierenden Faschoköppen jeglicher Couleur nunmal egal.
    😆 😆 😆 😆 😆

  77. @ Rechtspopulist (18.1.2009 16:34)

    Es gibt natürlich auch das rhetorische Mittel, jemanden bewußt falsch zu verstehen.

    An dem Unflat, der bei PI akkumuliert wird, ist wenig falsch zu verstehen.

    Die Nazi-Keule – egal wie sie poliert, gewachst oder lackiert ist, hat sich langsam abgenutzt.

    Sie sollten mal die Suchfunktion anwerfen, wie oft der Begriff „Nazi“ im Blog von PI auftaucht.

    Dass die NPD nicht gerade Partei für Israel ergreift, dürfte auch Ihnen nicht unbekannt sein.

    Was nicht bedeutet, dass man das eine oder andere gewaltgeile Mitglied der NPD nicht für den Krieg in Israel begeistern könnte.

    Ebenso dürfte Ihnen klar sein, dass dieser Blog nicht gerade ein Sammelbecken Für “Muslim-Markt”-Leser oder Anhänger der LINKS-Partei ist.

    Ja. Und?

    “Drahtzieher” ist übrigens ein pejorativer Terminus.

    Ist Ihnen das aufgefallen?

    … Insofern freue ich mich auf eine entsprechende Erläuterung.

    Die Herrschaften, die es betrifft, wissen was gemeint ist.

  78. #85 Rechtspopulist (18. Jan 2009 16:36)

    @ bertony:
    Immer mit der Ruhe.

    Kein Problem, ich danke dir. 🙂

  79. @Gomer Pyle

    natürlich sind hier Rechte am Werk. Dagegen ist ja auch nichts zu sagen. Problematisch ist, daß die bis in die Moderation hineinwirken und dazu Beiträge zensieren, die ihnen offenbar nicht genehm sind.

    Das ist unvereinbar mit dem, wofür PI zu stehen vorgibt.

    Eindeutig.

    Und beweisbar.

    Die beispielsweise Leute unter Moderation stellen, die für Freiheitswerte eintreten, udn dabei zwangsläufig den Rechten auf die Füße treten müssen.

    Müssen. Es geht garnicht anders.

    Allerdings sind diese Leute zu schwach auf der Brust, sich intellektuell auseinanderzusetzen.

    Sie manipulieren durch Zensur.

    Wie eben Nazis, Stalinisten. Oder eben die Hamas.

    Es gibt hier unter den Moderatoren offensichtlich Leute, die sich nur vorstellen können, PI als ein wichtiges Transportmittel für politische Inhalte zu etablieren, wenn es auf ihrer Seite positioniert ist.

    Was immer das dann für ein dürftiges Plätzchen sein muß.

    Schaun wir mal.

  80. so, und nun wäre es besser, den unbter Moderation stehenden Beitrag von E.Ekat freizugeben udn sich damit abzufinden, daß ich mir von Euch nicht mein Recht auf Meinungsfreiheit beschneiden lasse in einem Forum, das auf die Grundrechte, also auch freie Meinungsäußerung glaubt hinweisen zu können.

    Ihr glaubt garnicht, wie viele IDs ich mir geben kamnn, um dieses Recht wahrzunehmen, und wie sehr ich Leute verachte, die sich nur durch Zensur glauben wehren zu mönnen, wohl weil es argumentativ nicht langt.

  81. #89 frohundheiter (18. Jan 2009 17:20)

    @Gomer Pyle

    natürlich sind hier Rechte am Werk. Dagegen ist ja auch nichts zu sagen. Problematisch ist, daß die bis in die Moderation hineinwirken und dazu Beiträge zensieren, die ihnen offenbar nicht genehm sind.

    Das ist unvereinbar mit dem, wofür PI zu stehen vorgibt.

    Eindeutig.

    Und beweisbar.

    Die beispielsweise Leute unter Moderation stellen, die für Freiheitswerte eintreten, udn dabei zwangsläufig den Rechten auf die Füße treten müssen.

    Müssen. Es geht garnicht anders.

    Ach du meine Güte, noch so eine arme verwirrte linke Seele.

  82. Update: auch wenn diesen Text einige schon fast auswendig kennen und nicht mehr sehen wollen – doch hier nochmals, denn „Flugblättern“ – besonders in Verbindung mit / Weiterleitung ins Internet – wirkt!
    Es ist einer von möglichen Wegen zu versuchen die Leute aufzurütteln – jetzt handeln!

    Update: Habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen.
    Einfach wenn man zum Einkaufszentrum unterwegs ist die Flugblätter mitnehmen und verteilen.
    Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  83. Antideutsche und antichristliche Hetze in deutsch-jüdischen Webforen in den Jahren 1999–2003

    In den Jahren 1999–2003 pöbelte eine Gruppe von mehreren Personen, die sich vor allem hinter den Pseudonymen Achim Delaey und Nadia Seline verbargen, in deutschsprachigen jüdischen Webforen gegen alles, was ihrer faschistoiden Weltanschauung widersprach. Das Hauptangriffsobjekt dieser Hetze war der deutsche Staat (ähnlich wie bei PI, allerdings noch krasser) und das Christentum. Neugierige und unbedarfte nichtjüdische deutsche Besucher der jüdischen Webseiten wurden gezielt beleidigt. Wenn sich die Angegriffenen verteidigten, wurden Sie als Nazis beschimpft. Der Eintrag der Religionszugehörigkeit auf der Lohnsteuerkarte wurde als moderner „Judenstern“ bezeichnet. Die Bezeichnung des Judentums als „Religionsgemeinschaft“ sei Naziduktus. Das Judentum sei ein „Volk“ und zwar auch in Deutschland. Das Christentum wurde (seitenweise) als „Kinderficker-Religion“ bezeichnet. Wörtlich.

    Außerdem wurde natürlich nach Kräften gegen den Irak gehetzt. Die deutschen-jüdischen Webforen, die von der Nadia-Gruppe dominiert wurden (und zum Teil immer noch dominiert werden), hetzten im Herbst 2002 und im Frühjahr 2003 natürlich auch nach Kräften gegen den Irak. Sie verbreiteten dabei all die Falschinformationen, mit denen auch die amerikanische Regierung gearbeitet hat.

    Die Herrschaften forderten gelegentlich auch die atomare Bombadierung Mekkas, was auf juden.de monatelang uunmoderiert stehen blieb.

    Den Betreibern der etwas gemäßigteren Seiten hagalil.com und talmud.de wurde die Sache irgendwann zu heiß und sie distanzierten sich offiziell von Achim Delaey und Nadia Seline:

    http://www.judentum.de/wwwforum/index.html

    (zeichensatz auf Western ISO-8859-1 stellen)

    Allerdings schreiben die Herausgeber von hagalil.com und talmud.de, dass die Personen, die sich hinter Achim Delaey und Nadia Seline verbergen, lediglich „behaupten“, Juden zu sein.

    Wir haben uns oft gefragt, warum ein Mensch erhebliche finanzielle Mittel aufwendet um die Foren der jüdischen Web-Seiten in Deutschland zu zerstören und ein negatives Bild von „den Juden“ zu zeichnen, indem Herr Delaey behauptet, er sei auch Jude und als solcher schlimmste Flüche über Juden und Nichtjuden ausschüttet, Lügen, Halbwahrheiten und Klischees verbreitet und unterstützt.

    In Wahrheit würden sich hier Rechtsradikale als Juden ausgeben. Interessant ist allerdings, dass Nadia Séline & Joachim Delaey als Webmaster einer Webpage eingetragen sind, deren Server in Jerusalem steht.

    webmaster.naya.org.il/

    Sieht wie eine private Seite aus. Ist m.E. in Wahrheit ein israelischer Dienst.

  84. CSU-Prinzip : rechts blinken und links fahren!

    Jahrzehnte lang wurden die Bayern verarscht.
    Immer mehr Bayern haben in den letzten Jahren begriffen, dass das Bild, was die Medien ihnen tagein tagaus präsentierten, nicht mit der Realität übereinstimmt. So hatte Bayern (nach den Stadtstaaten) die zweithöchtse Zuwanderung von Muselmanen in Deutschland.

  85. @ Demokrit (18. Jan 2009 17:59)

    So hatte Bayern (nach den Stadtstaaten) die zweithöchtse Zuwanderung von Muselmanen in Deutschland.

    Der bayerische Staat kommt aber vergleichsweise gut mit dieser Bevölkerungsgruppe klar. Wenn sich irgendwelche Türken nachts um 3:00 Uhr im McCafe in der Ingolstätterstraße aufführen, dann vergeht keine Minute und 30 Polizisten rücken an und erklären den Herrschaften die deutschen Gesetze.

  86. #81 Rechtspopulist mutmaßt:

    „Z.B. Karl Marx soll ja ein sehr frommer Jude gewesen sein, oder?“

    Oder was? 😉

    „Der jüdische Nigger Lassalle …
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten).
    Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

    Marx an Engels, 1862
    (MEW Bd. 30, S. 257)

    „Frommer Jude“ :-))) – Karl Marx war waschechter Satanist.

  87. 97 Gomer Pyle

    das sind in der Tat viele Informationen, die auch mich etwas ratlos lassen.

    Auch im Judentum existieren Dutzende einander entgegengesetzter Strömungen, die sich feindselig gegenüberstehen. Da ist es manchmal wirklich schwer feststellen zu wollen, wer da wem die Butter vom Brot nehmen möchte.

    Daß sich darüber hinaus heutzutage neonazistisch Positionierte als Juden ausgeben, um höhere Glaubwürdigkeit zu erlagen für ihr Bashing, das ist auch wahr. Gegen Deutsche ? Gegen Zionisten? Gegen Kabbalisten? Wer weiß es.

    Wenn Judentum in den Gesichtskreis dringt, dann wird es immer undurchsichtig. Was zunächst wie eine antisemitische Feststellung aussieht ist nichts anderes als das Scheitern des Versuches, über den Kern von jüdischen Glaubensinhalten hinaus einen Bogen von Gemeinsamkeit schlagen zu wollen. Es ist halt eine schon sehr alte Religion, die nicht nur das Christentum und den Islam hervorgebracht hat, sondern ihrerseits wesentliche Teile ihres Glaubensinhaltes mit der Zerstörung des Tempels um 70 n.Chr verloren hat.

    Was Sie schreiben, würde mich also nicht allzusehr beunruhigen. Es ist auch kaum schlimmer als bei PI, in der die eine Glaubensrichtung der anderen die Existenzberechtigung abzuschneiden versucht bei der Verbreitung der sichern Gewißheit einer eigenen, und dann natürlich alleinseligmachenden Erkenntnis.

    E.Ekat

    (So, nun wieder den Text speichern, weil die Gefahr besteht, daß PI das wieder wegzensiert. Damit ich es dann erneut eingeben kann.

    Gelle? Ihr Freunde der Verteidigung von Toleranz gegen die Intoleranz).

  88. #102 E.Ekat (18. Jan 2009 18:56) Your comment is awaiting moderation.

    Dann werden wir uns mal ein paar neue IDs besorgen.

    Ich werde nicht eher Ruhe geben, bis ein jeder weiß, der sich für PI interessiert, was ihr hier abzieht.

  89. #5 Knuesel (18. Jan 2009 12:30)
    Musels sind zu doof zum lesen.
    Im oberen Bild ist ein Schild zu lesen:
    6.Gebot du sollst nicht morden. Erstens heißt es du sollst nicht töten und zweiten ist das das 5. Gebot.
    Das sechste Gebot lautet du sollst nicht ehebrechen.

    Na, da lernen wir unseren Glauben aber noch mal ein bissl besser kennen, oder Knuesel 😉

  90. 97 Gomer Pyle

    das sind in der Tat viele Informationen, die auch mich etwas ratlos lassen.
    Auch im Judentum existieren Dutzende einander entgegengesetzter Strömungen, die sich feindselig gegenüberstehen. Da ist es manchmal wirklich schwer feststellen zu wollen, wer da wem die Butter vom Brot nehmen möchte.
    Daß sich darüber hinaus heutzutage neonazistisch Positionierte als Juden ausgeben, um höhere Glaubwürdigkeit zu erlagen für ihr Bashing, das ist auch wahr. Gegen Deutsche ? Gegen Zionisten? Gegen Kabbalisten? Wer weiß es.
    Wenn Judentum in den Gesichtskreis dringt, dann wird es immer undurchsichtig. Was zunächst wie eine antisemitische Feststellung aussieht ist nichts anderes als das Scheitern des Versuches, über den Kern von jüdischen Glaubensinhalten hinaus einen Bogen von Gemeinsamkeit schlagen zu wollen. Es ist halt eine schon sehr alte Religion, die nicht nur das Christentum und den Islam hervorgebracht hat, sondern ihrerseits wesentliche Teile ihres Glaubensinhaltes mit der Zerstörung des Tempels um 70 n.Chr verloren hat.
    Was Sie schreiben, würde mich also nicht allzusehr beunruhigen. Es ist auch kaum schlimmer als bei PI, in der die eine Glaubensrichtung der anderen die Existenzberechtigung abzuschneiden versucht bei der Verbreitung der sichern Gewißheit einer eigenen, und dann natürlich alleinseligmachenden Erkenntnis.
    E.Ekat
    (So, nun wieder den Text speichern, weil die Gefahr besteht, daß PI das wieder wegzensiert. Damit ich es dann erneut eingeben kann.
    Gelle? Ihr Freunde der Verteidigung von Toleranz gegen die Intoleranz).

  91. Zwischendurch beteten Muslime im Zwischengeschoß der Münchner U-Bahn auf Teppichen, flankiert von einer türkischen Fahne.

    —-

    Oh je, denen graust es wohl vor gar nichts. In den meisten Zwischengeschossen stinkt es erbärmlich. Die Gründe sind bekannt. Die ganzen Körperflüssigkeiten werden ja von keinem Regen weggewaschen. Außerdem gehen dort ständig jede Menge Hunde nicht nur spazieren, sondern auch markieren.

    Und da werfen die sich mit dem Gesicht auf den Boden…
    Pfui Teufel.

    Aber wehe, es würde sie einer zu solch unhygienischen Praktiken zwingen.

  92. #101 Gomer Pyle

    Der bayerische Staat kommt aber vergleichsweise gut mit dieser Bevölkerungsgruppe klar. Wenn sich irgendwelche Türken nachts um 3:00 Uhr im McCafe in der Ingolstätterstraße aufführen, dann vergeht keine Minute und 30 Polizisten rücken an und erklären den Herrschaften die deutschen Gesetze.

    —-
    Das freut mich aber zu hören und beruhigt ungemein, was da in der Ingolstädter Straße (Ingolsta t t gibt’s nicht!) abgehen soll.
    Ich wohne zwar nicht in der Gegend, aber: Keine Minute und schon sind 30 Polizisten da??? *staun*
    Ich habe die Tüchtigkeit der bayerischen Polizei doch weit unterschätzt.

    Und Angela Merkel hat doch recht:
    Bayern ist da, wo der Bund hin will 🙂

  93. #104 frohundheiter
    noch so ein Dummkopf.
    Ich bin ja dafür das man solche Hansel schreiben läßt – ist äußerst entlarvent. Da sieht man dann recht schnell was die hier „abziehen“ und wie die „ticken“ – nur um mal bei dem Straßenjargon dieser Leute zu bleiben.
    Sie können noch so laut in ihr Horn blasen, der wahre Antisemit ist und bleibt der Israelkritiker.

  94. #102 Philipp:

    Nein, Karl Marx war Materialist und nicht etwa „Satanist“ – auch kein „waschechter“. 🙂

  95. #41 Gomer Pyle:

    Zitat: „Ist Ihnen das aufgefallen?“

    Nein, ich weiß nicht einmal, was diese Worte bedeuten. Sie überschätzen mich.

    Aber vielleicht sollten Sie selbst erstmal das Lesen lernen. Dann klappt’s auch an den passenden Stellen mit den Fäkalien. 🙂

  96. #101 Gomer Pyle:

    Zitat: „Der bayerische Staat kommt aber vergleichsweise gut mit dieser Bevölkerungsgruppe klar. Wenn sich irgendwelche Türken nachts um 3:00 Uhr im McCafe in der Ingolstätterstraße aufführen, dann vergeht keine Minute und 30 Polizisten rücken an und erklären den Herrschaften die deutschen Gesetze.“

    Na, das ist ja ein beruhigends Plädoyer für einen Polizeistaat: Kommen auf jeden dieser Leute 10 Polizisten in Dauerbereitschaft, klappt’s auch mit den deutschen Gesetzen! 😉

    Das nenne ich Perspektiven! Wie soll sich denn demnach die Bevölkerung gewisser Stadtteile etwa in Berlin zusammensetzen?

  97. nun, in Berlin sind wohl ganze Divisionen nötig um diesen Prozentsatz zu erreichen.
    Ich wusste gar nicht das soviel in die Polizei investiert wurde?

  98. #49 Gomer Pyle:

    Auf KarlMartels frage hin: „Und was wollen Sie uns mit Ihrem Kommentar sagen?“

    Kam Ihre Antwort: „Einfach nur dasjenige, was da steht.“

    Was soll das denn sein? Die gespielte Einfältigkeit des „Gomer Pyle“?

  99. @ frohundheiter (18.1.2009 19:05)

    Auch im Judentum existieren Dutzende einander entgegengesetzter Strömungen, die sich feindselig gegenüberstehen. Da ist es manchmal wirklich schwer feststellen zu wollen, wer da wem die Butter vom Brot nehmen möchte.

    Sie haben natürlich Recht. Doch aufgrund der wirklich exorbitanten Online-Zeiten, mit welchen die besagte „Nadia“ in deutschsprachigen jüdischen Webforen (seit nunmehr fast 10 Jahren) postet, hege ich den Verdacht, dass hier eine staatliche Organisation dahinter steht. In den Jahren 2002 und 2003 (Irakkrieg!) war die Personengruppe fast rund um die Uhr online und zwar in mehreren verschiedenen Webforen simultan. Zu der Vermutung, dass es sich um mehrere verschiedene Personen handelt, kam ich auch aufgrund des häufig wechselnden deutschen Sprachniveaus der betreffenden Personen.

    Daß sich darüber hinaus heutzutage neonazistisch Positionierte als Juden ausgeben, um höhere Glaubwürdigkeit zu erlagen für ihr Bashing, das ist auch wahr.

    Ja, das kommt sicherlich vor. Aber die besagten Personen, die sich hinter „Nadia“, „Mem Zade“ und einige weitere Pseudonyme verbergen, sind Juden. Davon bin ich überzeugt.

    Wenn Judentum in den Gesichtskreis dringt, dann wird es immer undurchsichtig.

    Das ist das erste Mal, dass ich in diesem Blog herzlich lachen musste.

    Was zunächst wie eine antisemitische Feststellung aussieht ist nichts anderes als das Scheitern des Versuches, über den Kern von jüdischen Glaubensinhalten hinaus einen Bogen von Gemeinsamkeit schlagen zu wollen. Es ist halt eine schon sehr alte Religion, die nicht nur das Christentum und den Islam hervorgebracht hat, sondern ihrerseits wesentliche Teile ihres Glaubensinhaltes mit der Zerstörung des Tempels um 70 n.Chr verloren hat.
    Was Sie schreiben, würde mich also nicht allzusehr beunruhigen. Es ist auch kaum schlimmer als bei PI, in der die eine Glaubensrichtung der anderen die Existenzberechtigung abzuschneiden versucht bei der Verbreitung der sichern Gewißheit einer eigenen, und dann natürlich alleinseligmachenden Erkenntnis.

    Ob das Judentum wesentliche Teile seiner Glaubensinhalte um 70 nach Christus verloren hat, wie Sie schreiben, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Ansonsten stimme ich Ihnen zu.

    Mit freundlichem Gruß

    Gomer Pyle

  100. @ Rechtspopulist (18.1.2009 21:02)

    #101 Gomer Pyle:
    Zitat: “Der bayerische Staat kommt aber vergleichsweise gut mit dieser Bevölkerungsgruppe klar. Wenn sich irgendwelche Türken nachts um 3:00 Uhr im McCafe in der Ingolstätterstraße aufführen, dann vergeht keine Minute und 30 Polizisten rücken an und erklären den Herrschaften die deutschen Gesetze.”

    Na, das ist ja ein beruhigends Plädoyer für einen Polizeistaat: Kommen auf jeden dieser Leute 10 Polizisten in Dauerbereitschaft, klappt’s auch mit den deutschen Gesetzen! 😉

    Schwach, lieber Rechtspopulist, sehr schwach! Angesichts der allgemeinen personellen Unterbesetzung der Polizei kann von Forderungen nach einem Polzeistaat keine Rede sein, wenn man darauf hinweist, dass Bayern seine Polizei wohl nicht ganz so aushungert, wie dies andere Bundesländer tun.

    Außerdem hat die Tatsache, dass Bayern mit der muslimischen Bevölkerung besser als andere Bundesländer klar kommt, fraglos auch mit der allgemein besseren sozialen Situation in Bayern zu tun. Ein einigermaßen vernünftig bezahlter Job senkt auch bei Muslimen die Gewaltbereitschaft.

  101. @ NoDhimmi (18.1.2009 20:11)

    … Ingolstädter Straße (Ingolsta t t gibt’s nicht!) …

    Sie haben Recht, sorry! Dennoch bin ich mit der öden Gegend (Am Hart) durchaus vertraut. Der hohe Anteil an Türken trifft sich täglich bzw. nächtlich im McCafe des McDonalds in der Ingolstädterstraße (beim Euro Industriepark). Da drinnen werden sogar türkische Hochzeitsfeiern abgehalten. Kein Witz.

  102. @ Rechtspopulist (18.1.2009 21:07)

    #49 Gomer Pyle:

    Auf KarlMartels frage hin: “Und was wollen Sie uns mit Ihrem Kommentar sagen?”

    Kam Ihre Antwort: “Einfach nur dasjenige, was da steht.”

    Ja.

  103. Gomer Pyle

    Ob das Judentum wesentliche Teile seiner Glaubensinhalte um 70 nach Christus verloren hat, wie Sie schreiben, vermag ich nicht zu beurteilen.

    naja. Doch. Das wissen Sie.

    Zerstörung des Tempel durch die Römer. Damit war das gesamte Priestertum und alle damit verbundenen Glaubensinhalte obsolet.

    Damit einher ging die Vertreibung der Juden, was glkeiochbedeutend ist damit, daß sämtliche Glaugbensinhalte nun darauf abgestellt werden mußten, mehr oder weniger ambulant sein zu können. Die Religion des Volkes des Buches zog sich auf Bücher zurück. Das Ende der Kohen, der Priester, udnd er Anfang der Rabbiner, der Lehrer und Gelehrten.

    Die Geburtsstunde eines Kodex, Gemara, Mischa usw, der den Juden zwei Jahrtausende lang erlaubte, in der Diaspora anhand eines eigenständigen Glaubensgerüstes zu überleben.

    Das meisten davon reicht nicht vor das Jahr 70 nCh zurück, in der Rituale des Tempels im Vordergrund standen, Asche der roten Kuh usw usf.

    E.Ekat

  104. Texte von E.Ekat werden weiterhin zensiert.

    Gomer Pyle

    Ob das Judentum wesentliche Teile seiner Glaubensinhalte um 70 nach Christus verloren hat, wie Sie schreiben, vermag ich nicht zu beurteilen.

    naja. Doch. Das wissen Sie.

    Zerstörung des Tempel durch die Römer. Damit war das gesamte Priestertum und alle damit verbundenen Glaubensinhalte obsolet.

    Damit einher ging die Vertreibung der Juden, was glkeiochbedeutend ist damit, daß sämtliche Glaugbensinhalte nun darauf abgestellt werden mußten, mehr oder weniger ambulant sein zu können. Die Religion des Volkes des Buches zog sich auf Bücher zurück. Das Ende der Kohen, der Priester, udnd er Anfang der Rabbiner, der Lehrer und Gelehrten.

    Die Geburtsstunde eines Kodex, Gemara, Mischa usw, der den Juden zwei Jahrtausende lang erlaubte, in der Diaspora anhand eines eigenständigen Glaubensgerüstes zu überleben.

    Das meisten davon reicht nicht vor das Jahr 70 nCh zurück, in der Rituale des Tempels im Vordergrund standen, Asche der roten Kuh usw usf.

    E.Ekat

  105. #119 Gomer Pyle

    … In den Jahren 2002 und 2003 (Irakkrieg!) war die Personengruppe fast rund um die Uhr online und zwar in mehreren verschiedenen Webforen simultan. …

    a. nicht nachprüfbar.
    b. sowieso Schnee von gestern.

    Hast du sonst nix neues, Gomer?

  106. @ frohundheiter bzw. E.Ekat (18.1.2009 22:33)

    naja. Doch. Das wissen Sie.

    Sie überschätzen möglicherweise mein Wissen. Ist es nicht so, dass ein wesentlicher Bestandteil der jüdischen Glaubenslehre auf der Thora gründet, d.h. auf den fünf Büchern Moses?

    Über den historischen Grund der jüdischen Diaspora weiß ich natürlich Bescheid (die diversen Auseinandersetzungen mit den Römern), aber ich wusste nicht, dass dabei so viel von den ursprünglichen jüdischen Glaubensinhalten verloren ging.

    Interessant.

  107. @ bertony (18.1.2009 22:40)

    In den Jahren 2002 und 2003 (Irakkrieg!) war die Personengruppe fast rund um die Uhr online und zwar in mehreren verschiedenen Webforen simultan.

    a. nicht nachprüfbar.

    Na na na… zumindest im Prinzip ist meine Aussage durchaus nachprüfbar. Das aggressive Auftreten der Personen, die sich hinter „Nadia Seline“ und anderen Pseudonymen verbergen, dürfe noch zahlreichen anderen Personen aufgefallen sein. Diesbezüglich müsste man recherchieren und Zeugen hören.

    Im Übrigen ist es mir reichlich egal, ob Sie meinem Bericht glauben schenken. Sie sind sowieso zu.

    b. sowieso Schnee von gestern.

    Keineswegs.

  108. Natürlich ist die Torah die Basis des jüdischen Glaubens.

    Aber das ganze Drumherum der damaligen Zeit, das sich im Tempel, den Tempelriten, dem Priestertum manifestierte, das alles ist doch mit der Zerstörung des Tempels untergegangen.

    Und etwas anderes ist an seine Stelle getreten, eben die Auslegung der Torah, die Interpretationen der zugrundeliegenden Passagen der Torah für Recht, Sitten und Gebräuche im Judentum.

    E.Ekat

  109. @ bertony (18.1.2009 22:40)

    Und soweit mein Bericht tatsächlich nicht nachprüfbar ist, liegt das daran, dass bei juden.de im Frühjahr 2003 ein Serverausfall inszeniert wurde, um die ganzen verfassungsfeindlichen und strafbaren Inhalte heimlich verschwinden lassen zu können. Was auch weitgehend geschah.

  110. @ frohundheiter (18.1.2009 23:00)

    Und etwas anderes ist an seine Stelle getreten, eben die Auslegung der Torah, die Interpretationen der zugrundeliegenden Passagen der Torah für Recht, Sitten und Gebräuche im Judentum.

    Ich verstehe. Der Übergang zu einer flexiblen, situationsgerechten Interpretation von (Gesetzes-) Texten ist ja grundsätzlich etwas sehr Positives. Kann man also sagen, dass die grausame Vertreibung der Juden durch die Römer auf die jüdische Glaubenslehre (und auf den jüdischen Umgang mit der eigenen Glaubenslehre) im Ergebnis eine positive Wirkung gehabt hat?

  111. #28 frohundheiter:

    Aber wesentlich sind die Schriften – und nicht die äußere Erscheinung eines Kultes!

    Abgesehen davon gab es bis zur Zerstörung des Tempels bereits vorab grundlegende Wandlungen.
    So ist es interessant, welche Rolle die „Bundeslade“ noch zur Zeit eines Moses gespielt hat, was man ihr alles an Wirkkraft zugesprochen hat und wie diese plötzlich aus der Geschichte verschwand.
    Dieses Instrument – was das auch immer gewesen sein mag – hatte einmal eine ganz zentrale Bedeutung der mosaischen Religion.

    Ich sag’s jetzt mal bewußt etwas plakativ: Man hat den Eindruck, der Moses hat sich einen Zauberkasten gebaut, mit dem er sonstwas verwirklichen konnte, was auch tat, diese Kiste dann weitervererbt, wodurch sie von späteren Geenrationen für die dollsten Zwecke eingesetzt wurde, bis das Teil wohl irgendwann um 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung kaputt gegangen ist…

    Witzigerweise hat sich dann auch noch ein paar Jahrhunderte später ein Jesus vor die Priester gestellt und – sofern wir die Überlieferungen ernst nehmen – denen gesagt, dass sie in seinen Augen ahnungslose Idioten sind.

    Zugleich aber hat der Mann betont, welche Bedeutung er dem „Wort“ und der „Schrift“ zubilligt… Immerhin wollte der ja auch keine neue Religion schaffen, sondern eher seine eigene reformieren – wobei er keine politischen Ziele vertrat, sich aber dafür im Tempel über das dortige Treiben derart aufregte, dass er dort den Händlern gegenüber recht unangenehm wurde.

    Also… die westentlichen Glaubensinhalte sehe ich wie gesegt in keiner äußeren Form.

    Warum regen wir uns über den Islam auf? Sicher nicht, weil deren Moscheen architektonischer Mist wären, nein, es geht um Wort und Schrift!
    Man stelle sich mal vor, dieser Mohammed wäre kein Kretin gewesen, sondern ein hochgebilder Mann, der im Namen seines „Allah“ plötzlich sonstwas für Weisheiten verkündet hatte, die man dann aufgeschrieben hätte.
    Da wäre eine völlig andere Religion bei herausgekommen – und heute würden sich sicher nicht gerade die größten Schwachköpfe mit dieser Lehre identifizieren und sich in die Luft jagen oder sonstwas anrichten – egal ob in Mekka nun ein Klotz steht oder nicht.

    Wobei der Islam so konzipiert ist, dass diese Ideologie wohl als solche ausstirbt, wenn der Klotz zerstört wird.

  112. Gomer Pyle

    Kann man also sagen, dass die grausame Vertreibung der Juden durch die Römer auf die jüdische Glaubenslehre (und auf den jüdischen Umgang mit der eigenen Glaubenslehre) im Ergebnis eine positive Wirkung gehabt hat?

    Ich weiß nicht, ob man sowas sagen kann.

    Ich würde mir auch keine derartige Bewertung zutrauen.

    E.Ekat

  113. Was ich vergessen habe:

    Zitat. „…eben die Auslegung der Torah, die Interpretationen der zugrundeliegenden Passagen der Torah für Recht, Sitten und Gebräuche im Judentum…

    …gab es schon, wie auch die entsprechenden „Schriftgelehrten“ lange vor der Zerstörung des Tempels.

  114. @ Rechtspopulist (18.1.2009 23:26)

    Auch wenn ich nicht angesprochen wurde…

    Warum regen wir uns über den Islam auf? Sicher nicht, weil deren Moscheen architektonischer Mist wären, nein, es geht um Wort und Schrift!

    Es geht m.E. auch um die (etwas sehr wörtliche) Auslegung dieser Schrift (Koran), welche bei vielen Moslems üblich zu sein scheint.

    In der Bibel steht auch einiges an bösartigem Unsinn drinnen, vor allem im AT aber z.T. auch im NT (z.B. strotzt das Johannesevangelium nur so vor Antijudaismus; Stichwort: „Synagoge des Satans“).

    Nur: Die Christen legen die Bibel heute nicht mehr wörtlich aus. Zwischen dem Text und der tatsächlichen Glaubenslehre liegt eine dicke Schicht an zeitgemäßer Interpretation. Eben das fehlt m.E. im Islam.

    Gruß

    Gomer Pyle

  115. #31 Rechtspopulist (18. Jan 2009 23:26)

    #28 frohundheiter:

    Aber wesentlich sind die Schriften – und nicht die äußere Erscheinung eines Kultes!

    Abgesehen davon gab es bis zur Zerstörung des Tempels bereits vorab grundlegende Wandlungen.

    Ja klar, Der Talmud.

    So ist es interessant, welche Rolle die “Bundeslade” noch zur Zeit eines Moses gespielt hat, was man ihr alles an Wirkkraft zugesprochen hat und wie diese plötzlich aus der Geschichte verschwand.

    Genau. Sie ist verschwunden

    Dieses Instrument – was das auch immer gewesen sein mag – hatte einmal eine ganz zentrale Bedeutung der mosaischen Religion.

    Absolut. War nicht ein Raum , das Allerheiligste im Tempel – der Lade vorbehalten?

    Ich sag’s jetzt mal bewußt etwas plakativ: Man hat den Eindruck, der Moses hat sich einen Zauberkasten gebaut, mit dem er sonstwas verwirklichen konnte, was auch tat, diese Kiste dann weitervererbt, wodurch sie von späteren Geenrationen für die dollsten Zwecke eingesetzt wurde, bis das Teil wohl irgendwann um 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung kaputt gegangen ist…

    Wir reden hier von Dogmen. Von Glaubensinhalten. Auch die Existenz Moses ist ein Dogma, für dessen Entzauberung die Juden schon Spinoza exkommuniziert haben.

    Witzigerweise hat sich dann auch noch ein paar Jahrhunderte später ein Jesus vor die Priester gestellt und – sofern wir die Überlieferungen ernst nehmen – denen gesagt, dass sie in seinen Augen ahnungslose Idioten sind.

    Ja, so sagt man.

    Zugleich aber hat der Mann betont, welche Bedeutung er dem “Wort” und der “Schrift” zubilligt… Immerhin wollte der ja auch keine neue Religion schaffen, sondern eher seine eigene reformieren – wobei er keine politischen Ziele vertrat, sich aber dafür im Tempel über das dortige Treiben derart aufregte, dass er dort den Händlern gegenüber recht unangenehm wurde.

    Dem würde ich zustimmen. Voll und ganz.

    Also… die westentlichen Glaubensinhalte sehe ich wie gesegt in keiner äußeren Form.

    Das ist nun für mich unverständlich. Ich weiß nicht genau, was gemeint ist.

    Warum regen wir uns über den Islam auf? Sicher nicht, weil deren Moscheen architektonischer Mist wären,

    Naja, es gibt schöne Moscheen. ich würde jetzt nicht gerade die Haigha Sophia
    nennen, weil ich meine Späße nicht versteht, aber beispielsweise die davon nicht allzu weit entfernte blaue Moschee ist ein sehr schönes Gebäude.

    nein, es geht um Wort und Schrift!

    Mehr als das. Es geht um die Ergreifung fremden Bewußtseins. Egal wie. Durch Ideen. Durch Statuen, durch Riten. Choreographierte Massenaufmärsche. Um die das Bewußtsein ergreifenden Techniken geht es. Immer angepaßt an den zeitgeist, sowie an die Möglichkeiten der jeweiligen Zeit.

    Was auch immer dafür geeignet erscheint.

    Der Geist, die Schrift ist dabei nicht das unmittelbare Mittel der Ergreifung, denn die Massen sidn mehrheitlich dumm.

    Geist, Schrift, das ist die Software, in der die Ergreifung des Bewußtseins der vielen Schäfchen vorgeplant und organisiert wird.

    Man stelle sich mal vor, dieser Mohammed wäre kein Kretin gewesen, sondern ein hochgebilder Mann, der im Namen seines “Allah” plötzlich sonstwas für Weisheiten verkündet hatte, die man dann aufgeschrieben hätte.

    Für seine Zeit udn seine Umgebung hat das völlig ausgereicht, was der sich da zusammengereimt hat.

    Da wäre eine völlig andere Religion bei herausgekommen

    Klar

    und heute würden sich sicher nicht gerade die größten Schwachköpfe mit dieser Lehre identifizieren und sich in die Luft jagen oder sonstwas anrichten – egal ob in Mekka nun ein Klotz steht oder nicht.

    Ja.

    Wobei der Islam so konzipiert ist, dass diese Ideologie wohl als solche ausstirbt, wenn der Klotz zerstört wird.

    Ich weiß weder, ob der Islam so konzipiert ist, noch glaube ich, daß Glaube aussterben wird, solange es Menschen geben wird.

    Glaube ist an das Bewußtsein gebunden. Das Bewußtsein jedoch ist an den menschen gebunden.

    Erst mit dem Verlöschen des letzten Menschen, dem Austritt seiner Existenz aus dem Universum wird auch Bewußtsein aus dem Universum entschwinden. Und damit auch der Glaube.

    Mit all den sich daraus ergebenden möglichen Konsequenzen zu Gotteserkenntnis usw usf.

    E.Ekat

  116. 134 Rechtspopulist (18. Jan 2009 23:30) Was ich vergessen habe:

    Zitat. “…eben die Auslegung der Torah, die Interpretationen der zugrundeliegenden Passagen der Torah für Recht, Sitten und Gebräuche im Judentum…

    …gab es schon, wie auch die entsprechenden “Schriftgelehrten” lange vor der Zerstörung des Tempels.

    Antwort wie in 136.

    Ja. Der Talmud.

    Nach und nach 10000 Seiten Auslegung und Interpretation der Torah. In zwei Varianten. Eine ist der babylonische, den Namen der anderen Ausrichtung habe ich vergessen.

    Dann aber, nach dem 3. Jhrhundert unserer Zeitrechnung: zusätzlich Gemara, Mischna usw. Weil inzwischen der Tempel komplett weggefallen war, und damit all das, was damit zuammenhing.

    Plus Landesverweis für die Juden.

    Dies hatte Konsequenzen für Glauben, Glaubensriten, die direkt an den Tempel gebunden waren sowie die Hüter dieser Riten, die Hohepriester- Kaste, die damit ebenfalls wegfiel.

    So. Schluß für heute. Ich gehe jetzt mein Motorrad reparieren: Sonst ist bald der Frühling da, und ihr seid alles fromme Juden, aber ich kann nicht Motorrad fahren.

    E.Ekat

  117. @ Julian_Apostata (18. Jan 2009 20:16)

    Sie können noch so laut in ihr Horn blasen, der wahre Antisemit ist und bleibt der Israelkritiker.

    Das scheint mir eine etwas sehr schlichte Logik zu sein.

    Bei mir hängt der Anti- bzw. Philosemitismus davon ab, mit welchem Semiten (in personam) ich es zu habe und wie sich der Semit mir gegenüber (und anderen Menschen gegenüber) verhält.

    Und ob man ein Land wie Israel kritisieren sollte oder nicht, das hängt davon ab, was seine Machthaber jeweils gerade tun. Alles andere wäre nämlich blinde Vasallentreue. Und blinde Vasallentreue ist kein Wert sondern ein Unwert.

    Mit freundlichem Gruß

    Gomer Pyle

  118. Tippfehler: Bei mir hängt der Anti- bzw. Philosemitismus davon ab, mit welchem Semiten (in personam) ich es zu tun habe und wie sich der Semit mir gegenüber (und anderen Menschen gegenüber) verhält.

Comments are closed.