Moishe Hundesohn-Cartoon auf PI: Selbstmord per Fiskus

Moishe Hundesohn-Cartoon auf PI: Selbstmord per Fiskus

Moishe Hundesohn-Cartoon auf PI: Selbstmord per Fiskus

Moishe Hundesohn-Cartoon auf PI: Selbstmord per Fiskus

© 2009 by Daniel Haw

Daniel HawDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachars in Hamburg. Nach einer graphischen und künstlerischen Ausbildung studierte der 49-Jährige in Kalifornien Schauspiel und Regie. Haw, Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn, veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Unter dem Gesichtspunkt ist nicht nur der in Deutschland Steuern zahlende Rabbi ein Selbstmörder. Jeder Steuerzahler ist es auch.

  2. Die „Aufbauhilfe“ der Europäer in Form von Steuern an die Hamas, kann man gemeinhin auch als Schutzgeldzahlung bezeichnen.

  3. Steuern zahlen zu müssen ist schon schlimm genug. Aber dass wir nun 150 Millionen den Palis geben sollen, ist schon frech. Was gehen die uns an ? Liegt Palästina auf einmal in der EU ?

  4. Nur blöd, dass ein Steuerboykott als angestellter ziemlich schwer umsetzbar ist. Naja hab schon mal das Rauchen aufgegeben.

  5. Dem Cartoon kann ich nur zustimmen. Ich habe früher gesagt, ein Steuerhinterzieher handelt unmoralisch, weil der Staat u.a. viel Soziales mit dem Geld macht. Mittlerweile denke ich aber, dass ein Steuerhinterzieher moralisch richtig handelt, weil der Staat das Geld für so fragwürdige Dinge, wie Palästina ausgibt.

  6. #4 KDL
    Der Staat gibt Geld für fragwürdige Dinge aus, weil er eine fragwürdige Politik betreibt.
    Fragt man aber würdig nach warum das so ist bekommt man keine Antwort.
    Die Würde des Menschen ist zwar unantasbar, nur Fragen darf er keine stellen.

  7. #5 Molay für nen Selbständigen ists noch schlimmer, da sperrt dir s FA einfach dein Konto und du kannst dann schauen, wie du deine Lieferanten und falls du welche hast Mitarbeiter bezahlen kannst.

  8. Warum beliefern wir die Freiheitskämpfer der Hamas nicht endlich direkt mit deutschen Raketen und Waffensystemen, um die wehrlose Bevölkerung vor dem Holocaust zu bewahren? Ist es nicht diskriminierend und ein Verstoß gegen die Menschenwürde, mit Düngemitteln und Zucker in primitiven Blechrohren für den Frieden kämpfen zu müssen?
    Spendenaktion: Raketen für den Frieden!

  9. OT: Explosion in Münchner Hochhaus diese Woche ein „Ehren“-Mord + Selbstmord? Scheint fast so: Bild.de Der Täter war sog. Deutsch-Atghane. Mich wundert, dass das nicht verschwiegen wurde.

  10. Sagen wir es mal so, Steuern zu hinterziehen heisst, wahrhaft solidarisch mit Israel zu sein. Was nützt das ganze heldenhafte Gefasel, am Existenzrecht Israel würde nicht gerüttelt, wenn mit ruhiger Kanzlerinnenhand einer Terrororganisation gegeben wird, die zwar die politische und ökonomische Macht im GAZA besitzt, sich aber Dank auch deutscher Steuergelder nicht um die Bevölkerung kümmern muss, ausser aus ihr Selbstmordattentäter und Qassambrigadisten zu rekrutieren und die Wohnstätten in Kriegsschauplätze zu verwandeln.

  11. –> von unseren Steuern können die meinetwegen soviele Autochtone Langzeitarbeitslose und Hartzer versorgen wie sie wollen, nichts dagegen, aber diesen Terroristen über die Hintertür unterstützen never!
    So schaufelt man sich sein eigenes Grab… Das ganze basiert wohl auf der Fehlannahme durch Wohlstand demokratie einzuführen und lässt dabei die Erklärungsresistenz der Palästinenser außer acht. Oder gibt es eine demokratische Partei dort? Gibt es überhaupt Wahlen?

  12. Es ist wie es ist….

    Aber hey, lasst die Hamas doch Geld bekommen….lasst sie mal wieder Raketen kaufen…..wir alle wissen wohin die Rakten zielen werden.

    Nur….nur dann hoffe ich das Israel denen dann mal zeigt was Krieg bedeutet und kein Geplänkel. Wenn da mal einer mit Eier in der Hose kommt und die Hamas so zerbombt das wirklich nichts mehr steht, wissen gewisse Fanatiker das Essig ist. Und wenn man schon dabei ist, gleich den Iran von vorne bis hinten kleinkloppen.

    Sicher mag das nun erschreckend wirken, und sicher wird es viel Tote geben im Iran. Aber ich bin sicher, wenn das mal passiert, dass Israel sich richtig! wehrt, wird kein Muselstaat und kein Muselmann je wieder irgendwelche Fanatiker und Terroristen unterstützen und füttern.

    Tote, wird es leider eh geben, dessen bin ich mir sicher. Die Welt schaut zu, wie der Iran Nuclearwaffen baut und viele Menschen argumentieren dass auch die USA Nuclearwaffen besitzt.

    Das ist völlig Richtig, nur es gibt einen sehr hohen Unterschied. Der Iran ist ein Instabiles Land, das heißt, es kann dort jederzeit mal wieder einen Putsch geben und irgendein religiöser Fanatiker kommt an die Macht, wie einst Chomenie. Die Welt benötigt nun wirklich nicht noch ein Land, wo es jederzeit möglich ist, dass Radikale diese Massenvernichtungswaffen nutzen können. Schaut doch bitte nach Pakistan, zum Glück ist man dort noch Westlich gerichtet, aber wenn es dort einen Putsch geben sollte, was nicht undenkbar ist, dann wird die Welt Zeuge wie Neu-Delhi eingeäschert wird.

    Tote, wird es auch hier geben, meine lieben Gutmenschen, wer will denn bitte in 30 Jahren über 50 Millionen Muslime in Europa kontrollieren? Was ist, wenn von denen 50 Millionen plötzlich 10 Millionen hier bewaffnet über uns herfallen? Die Zeichen und Vorboten sind doch da, das sind doch keine Hirngespinste. Es gibt schon zu viel radikale Muslime in der EU, das sind doch Fakten.

    Natürlich, natürlich ist es Ethisch und Moralisch sehr hoch, wenn man Toleranz zeigt, wenn man ein moralisches Denken besitzt, dagegen ist keineswegs etwas zu sagen. Nur bitte….wieviele Muslime können mit Begriffen wie Ethik, Moral, Fairness, Gleichheit etwas anfangen? Viele der Muslime hier besitzen doch ein völlig anderes Denken. Das weiß man doch.

    Und das ist doch der Punkt, wir besitzen hier diese Wehrte, wir sind Offen und Tolerant, aber bitte liebe Gutmenschen, nicht jeder denkst so wie wir. Solch einfachen Worte wie zB FAIR, ist in vielen Muslimischen Denkstrukturen nicht vorhanden. Man weiß mit dem Begriff nichts anzufangen, man kennt die Bedeutung nicht.

    Die Menschen hier in Europa sind doch nichts rechtsradikal, sie sehen nur was passiert. Sie sehen was an den Schulen passiert, sie sehen was in den Städten passiert, es hat ja schon solch Dimensionen erreicht, dass man uns beschimpft, uns das Leben schwer macht. Was soll das bitte?

    Leben und Leben lassen, so einfach ist das. Ich will in Ruhe leben und lasse andere in Ruhe leben, nur erwarte ich, dass gewisse „Volksgruppen“ mich auch in Ruhe lassen.

  13. @sniperkater

    Sorry… Und ??

    Wen will man denn bitte wählen? Keine Partei ist mehr wählbar. Warum gehen so viele Menschen nicht mehr an die Wahlurne?

  14. Es geht sogar noch direkter. In Berlin bezahlt der Senat, durch Gerichte dazu verurteilt, nicht nur evangelische oder katholische Religionslehrer, sondern auch 37 Islamlehrer, die überwiegend als Hassprediger eingeschätzt werden.

  15. Jetzt mal ohne scheiss. Ich hasse die Palis, und stehe dazu… So dreist, verlogen und „rechtgläubig“ geht echt garnicht.

  16. #20 Gutmenschophob: Lass das nicht den guten „Massiv“ hören, der hat gaanz krasse Fans, die Palis ganz toll finden, siehe unter „Massiv, Biografie“: http://www.massiv65.de/ Das „Deutsch“ der Beiträge ist unbezahlbar schön!

  17. wer will denn bitte in 30 Jahren über 50 Millionen Muslime in Europa kontrollieren?

    In 30 Jahren, von wegen, wir haben heute schon mehr. Bei uns dürftens so gegen 12Mio sein, Die Engländer realistisch 10Mio. Frankreich eventuell etwas weniger. Aber mit den 3 Ländern allein fehlt sicher nicht mehr viel auf 30Mio. Und dann der Rest Europas, insgesamt wenn sich die halbwegs gleich verteilen, sinds heute schon irgendwas zwischen 50 und 100Mio.

  18. Absolutely yes. Herr Steinbeißer in Höchstform, wie immer wenn er im Geist der islam- und Inkasso-Moskau-freundlichen Politik seines Idols Gerhard Schröder ganz nonchalant bekanntgibt, was Du und ich, Bürgerdepp dieses Landes, an „Aufbauhilfe“ (sprich: Waffen-gegen-Israels-Bürger-Finanzierung) demnächst verschenkt.

    Möge Gott uns vor so einem Kanzler bewahren.

    Wer weiss eigentlich wo es eine Liste der Länder gibt, die jeine Geld abführen bei der Geberkonferenz?

  19. Leider schaut es mit der Möglichkeit Israels sich auch künftig verteidigen zu können nicht so gut aus. Caroline Glick berichtet vor kurzem in der Jerusalem Post folgendes (Übersetzung am Ende jedes Abschnitts):

    „Ever since the outgoing Kadima government ended Operation Cast Lead in Gaza on January 20, the Palestinians have steadily stepped-up their missile war against Israel. Over the weekend the IDF acknowledged that six weeks later, daily Palestinian missile barrages against Israel have returned to pre-Operation ?Cast Lead levels. Moreover, the IDF warned that over the past six weeks, Hamas and its sister terror groups have rebuilt their missile arsenals both through imports of Iranian arms from Egypt and through local production lines. They have also brought in fairly advanced anti-aircraft missiles capable of shooting down IAF helicopters.“

    Seit Ende der Gaza-Offensive am 20. Januar haben die Palästinenser ihren Rakten-Krieg gegen Israel sofort wieder aufgenommen und stetig verstärkt. Die IDF (Israeli Defense Force – Israelische Verteidigungskräfte) haben jetzt zugegeben, dass sich das tägliche Raketenbombardement von Gaza auf Israel bereits jetzt, sechs Wochen später, wieder auf den Stand befindet, den es vor der Gaza-Offensive hatte. Darüber hinaus warnte die IDF, dass allein während der sechs Wochen seit Ende der Gaza-Offensive, die Hamas samt ihren Schwester-Terrorgruppen ihre Raketenarsenale wieder aufgebaut haben. Dies ist durch Importe aus dem Iran über ägyptisches Gebiet ebenso geschehen wie durch örtliche Produktion. Sie haben außerdem ziemlich fortgeschrittene Flugabwehr-Raketen nach Gaza gebracht, die in der Lage sind IAF (Israeli Air Force – Israelische Luftwaffe) Helikopter abzuschießen.

    (Nach dem Wochenende, als die Schule in Ashkelon einen direkten Raketeneinschlag erhielt.)
    „As Ashkelon’s children settled into their living rooms instead of their classrooms on Monday morning, a few hundred kilometers to the south representatives from 80 countries and international organizations convened in Sharm el-Sheikh to pledge billions of dollars in aid to Hamas-controlled Gaza. The US, represented by Secretary of State Hillary Clinton, pledged $900 million in assistance.
    Also on Monday, The Jerusalem Post reported that the US is curtailing its military aid to Israel. Under new Pentagon guidelines, the Ministry of Defense must give a detailed accounting of how it uses every item it purchases with US aid money. As a consequence, the Defense Ministry issued new instructions to the IDF that from now Israel’s purchases from the US will be limited to defensive armaments and systems aimed at preserving its „qualitative edge“ against its enemies.“

    Während sich Ashkelons Kinder in ihren Wohnzimmern aufhielten anstelle in ihren Klassenzimmern, trafen sich ein paar hundert Kilometer entfernt in Sharm-el-Sheikh die Vertreter von 80 Ländern und die Vertreter internationaler Organisationen um von dort aus dem Hamas-kontrollierten Gaza Milliarden von Dollar zuzusichern. Die Vereinigten Staaten, vertreten durch Außenministerin Hillary Clinton, sagten Hamas-Gaza eine finanzielle Unterstützung von 900 Millionen Dollar zu.
    An demselben Montag berichtete die Jerusalem Post, dass die Vereinigten Staaten bereits dabei sind, ihre militärische Hilfe für Israel einzuschränken. Gemäß den neuen Richtlinien das Pentagon muss das Israelische Verteidigungsministerium einen detaillierten Bericht erstatten, wie jeder einzelne Posten verwendet wird, den es mit US-Hilfsgeldern erwirbt. Als Konsequenz hat das Israelische Verteidigungsministerium neue Instruktionen an die IDF herausgegeben, nach denen von jetzt an Israels Einkäufe auf Verteidigungswaffen und auf Systeme begrenzt sind, die die qualitative Überlegenheit‘ gegen Israels Feinde gewährleisten sollen.

    Mit anderen Worten, sechs Wochen nach der Gaza-Offensive grenzt die USA (1) den militärischen Beistand für Israel ein und (2) schließt sich die USA den Nationen an, die Hamas finanzieren.“

    Und Deutschland nimmt ebenfalls an dieser Finanzierung teil, vertreten durch Steinmeier und Merkel. Mit unseren Steuergeldern. Ich bin dagegen! Ich will nicht länger, auch wenn es nur indirekt ist, die Feinde Israel fördern. Ein Steuer-Streik ist angesagt!

  20. Das geht mir auch mehr als mächtig auf die Nerven für was meine Stuergelder so alles draufgehen..

  21. Aber, aber, das ist doch kein (selbtgewählter) Selbstmord. Das Geld, das sich „unser“ Staat so sehr beeilt einzutreiben, um es dann – über den Umweg der EU – an die Hamas zu überweisen, ist doch Jaziya!!!! Und die Jaziya wurde schon unter Mohammed (der aus heutiger Sicht ein Kinderschänder ist) eingesetzt, um die Verbreitung des Islam zu betreiben.

    Dhimmi zu sein ist so gesehen an sich schon selbstmörderisch. Dass dieser Selbstmord irgendwie finanziert werden muss, sollte unser multikulturell geschultes Verständnis finden. Zumal die Umma nun einmal nicht sonderlich produktiv ist.

    Und wer es mit dem Arbeiten nicht so hat, hat alle Zeit der Welt, Ansprüche gegenüber dem immer schuldigen „Westen“ anzumelden.

    Wir dürfen dann in den Fernsehnachrichten eine Frau Ferrero-Waldner dabei beobachten, wie sie unser Geld – Verzeihung die Jaziya – aktuell an den Sudan überweist, um die o.g. Ansprüche eilfertigst zu erfüllen. Dabei lässt sie sich zu der Versicherung gegenüber den Jaziya zahlenden Dhimmis herab, dass man aufgrund der Transparenz (der EU!!!!!!!!) sicher sein kann, dass das Geld sinnvoll eingesetzt wird. (Ich glaube, ich werde den ganzen Abend vor der Flimmerkiste nicht mehr so gut unterhalten werden, dass ich wie bei diesem Statement in schallendes Gelächter ausbreche!!)

Comments are closed.