Demonstranten stürmen die iranische Botschaft in StockholmHeute wurde in Stockholm von etwa 20 in Schweden lebenden Iranern die iranische Botschaft gestürmt. Die Regime-Gegner lieferten sich im inneren Schlägereien mit dem Botschaftspersonal. Zwei Beteiligte sollen bei der Räumung der Botschaft festgenommen worden sein.

Vor der Stürmung hatten etwa 200 schwedische und iranische Demonstranten vor dem Botschaftsgebäude gegen Wahlmanipulationen und die Unterdrückung der Meinungsfreiheit im Iran demonstriert. Nach schwedischen Angaben sollen auch Steine geworfen worden sein. Ernsthaft verletzt wurde jedoch niemand. Die gegen den Iran protestierenden Demonstranten skandierten „Tod der islamischen Republik“ und „Tod dem Diktator“. Ein Video zu den Ereignissen sehen Sie hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

31 KOMMENTARE

  1. Wenn im Iran nichts erreicht werden kann soll das Volk sie wenigsten hier aus dem Land jagen um deutliche Zeichen zu setzen.
    Ich stehe voll hinter diesen Iranern!

  2. @Anifo wie bist du denn drauf.
    Meinst du die Polen wären ohne Druck frei geworden? Die Mullahs sind weitaus bösartiger wie Jaruzelskis Truppe.

  3. Bitte unterzeichnet diese Petition!

    STOP THE BOMB!
    Keine Geschäfte mit dem iranischen Regime!

    „Das Atomwaffenprogramm der Islamischen Republik Iran muss gestoppt werden! Es ist eine Gefahr für Israel, den Nahen Osten, Europa und nicht zuletzt die iranische Bevölkerung, die brutal unterdrückt wird. Die Kampagne STOP THE BOMB fordert wirksamen politischen und wirtschaftlichen Druck auf das Regime in Teheran, die Unterstützung der demokratischen Opposition im Iran und im Exil sowie ein sofortiges Verbot der Hisbollah in Deutschland.“

    http://de.stopthebomb.net/index.php?id=62&L=0

  4. Leider hat man bei den millionenfachen Protesten im Iran selbst noch keine Proteste gegen die „Islamische Republik“ gehört.
    Daher sind diese mutigen Aufstände einfach nur tragisch: entweder sie scheitern gleich (denn „Hitler“ Ahmadineschad weiß sehr wohl „durchzugreifen“) oder sie scheitern, auch nach Installation eines neuen „liberaleren“ Präsidenten – weil INNERHALB DES ISLAM GRUNDSÄTZLICH KEIN FREIHEITLICHER FRIEDLICHER PROSPERIERENDER STAAT MÖGLICH IST. Den Beweis hierzu liefert die gesamte bekannte Menschheitsgeschichte.

  5. The armed security of the Islamic regime attempted to stop the protesters. They were immediately unarmed; embassy staff then fled the buidling.

    http://worker-communistpartyofiran.blogspot.com/

    #8 Herbert Klupp (26. Jun 2009 22:56)

    Was Iran betrifft, ist das auch meine Beobachtung, aber auf einer Demo hier wurde letztes Wochenende lauthals „Tod der Islamischen Republik“ skandiert.

    #6 Antifo (26. Jun 2009 22:33)

    Ich finde die Aktion klasse. Es war ja kein feiger Anschlag wie die Bombenattentate auf türkische Reisebüros durch die PKK.

    Die Stürmung symbolisiert auch, dass Europa der Ort ist, an dem der Kampf gegen den islamischen Faschismus entschieden werden muss. Die Leute in Iran werden das nicht schaffen, weil sie es in großen Teilen ja auch nicht wollen.

    Ich hoffe, dass die Ereignisse in Iran und die Demos auf unseren Straßen wieder einige Europäer wachrütteln – die Kandidaten z.B., die schon bei den pro-Gaza-Aufmärschen im Januar ins Grübeln kamen.

  6. Ich finde Demos vor iranische Botschaften schon richtig, nur die Ausführung sollte nicht so sein, man sollte es nicht unbedingt den unzivillisierten Kameltreibern nachmachen, wie damals bei den Mohamedkarrikaturen.

    Stellt euch mal vor, Deutsche würden dies in Berlin bei der iranischen Botaschft in Berlin machen, dann würde der „Nationale Notstand “ im Kampf gegen Rechts aufgerufen werden.

  7. @ #11 dwM (26. Jun 2009 23:03)

    Ja,

    das ist schon schlimm. Wir sollten das ernst nehmen:

    Seh ich auch so ! So was sollte mann eigendlich nicht auf die leichte Schulter nehmen !

    Wier brauchen noch meer Leute die wo muhtig die Warheit sagen !

    Gruß, Andre61
    _____________

    Pro Gutes, Anti Schlechtes

  8. Hm, weil diese Iraner Randale für „eine gute Sache“ machen, ist das jetzt nicht kritikwürdig? Seltsame Doppelmoral. Von diesen weltweiten Protesten gegen A. halte ich gar nichts. Schon gar nicht würde ich das unterstützen, zumal es nun wirklich nicht unser Problem ist. Außerdem war doch klar, daß das irgendwann gewalttätig würde. Zum Glück (noch) nicht in Deutschland.

  9. Den Iranern scheint ihre Obsession mit Botschaftsstürmungen und -besetzungen irgendwie in den Genen zu liegen

    ——————————————

    Arbeitsgemeinschaft intelligenlose kritische Intellektuelle innerhalb der SPD-Führung

  10. #13 Antifo (26. Jun 2009 23:16)
    habe das Intervie gelesen.
    Kann mir aber kaum vorstellen das die Mullahpest hier im freien Westen auch die Macht hat leute zu verhaften.
    Deswegen

    Demo!!
    Demo!!
    Demo!!

    Den Mullahfreunden passt natürlich wenn alles schön still hällt.
    Irgendwan hat Iran die Bombe und was meinst du wie brav dann erst unsere Politiker gegenüber dieser Grüne Pest sind.
    Und es wird doch schief ausgehen.

    Schade das Mc Cain nicht an der Macht ist.
    Solchen Orgs tritt man nur schwer bewaffnet entgegen!!!

  11. Vom anfänglichen Enthusiasmus, der hier bei den Berichten und Kommentaren über den „Demokratie- und Freiheitsaufstand“ im Iran mitschwang, scheint ja nicht mehr viel übrig zu sein. Noch vor einigen Tagen glaubten viele euphorisiert die Mär von einer Protestbewegung, die zu einer Revolution und Regimesturz führen könnte. Daß ein Großteil dieses Konflikts von den Medien und Co. (auch pi) hineinprojeziert wurde, haben viele offenbar nicht wahrnehmen wollen. Nicht alles was per Twitter o.ä. erzeugt wird, spiegelt eben die Realität wider. Lustig wird es aber dann, wenn sogar hier im Forum dazu aufgerufen wird Twitternachrichten aus dem Iran zu fingieren. Von gewissen Märtyrermythen mal ganz zu schweigen.
    Die Exiliraner haben an diesem „Hype“ auch ihren berechtigten Anteil. Aber wenn man jetzt schon Botschaften stürmt ist man des Twitterkrieges wohl überdrüssig. Im übrigen möchte ich bezweifeln, daß die Opposition Mussawi’s und die Exiliraner in Deutschland und Europa eine ausreichende und gemeinsam tragfähige Basis zur Kooperation hätten. Und gewalttätig Botschaften zu stürmen, naja… Wie hieß es noch so schön im Bericht über eine Demo von Exiliranern in Köln vor einigen Tagen (Tausende demonstrieren für Freiheit):

    Hier noch ein kurzes Video, das die friedliche Atmospähre wiedergibt, die charakteristisch für die Veranstaltungen der bei uns lebenden, hoch kultivierten Perser ist

  12. Man sollte wohl ein Minimum an zivilisiertem Umgang miteinander praktizieren. Ein Angriff auf die Botschaft eines Landes gehört sicher nicht dazu, bringt letztlich auch nichts. Es scheint ziemlich sicher, dass Achmadinedschad an der Geiselnahme 1979 in der US-Botschaft in Teheran beteiligt war. Man sollte sich nicht mit ihm auf eine Stufe stellen. Es gibt andere Möglichkeiten, gegen das Regime zu demonstrieren. Und die Lösung, das Hinwegfegen des Mullah-Regimes kann nur von innen kommen, will man nicht die ganze Region in Brand setzen.

    Ich bin überzeugt, dass das Mullah-Regime dem Islam bis heute schon einen schweren Schaden zugefügt hat.

  13. schlägerei, steine werfen und körperverletzung, das erinnert mich doch an was. aber das hat alles bestimmt nichts mit dem islam zu tun.

  14. die gutmenschen als handgreifliche botschafter des guten fallen im casus iran vollständig aus. ja, wo sind diese linken dummschwätzer eigentlich? wo ihre lichterketten und solidaritätsumzüge? wo?
    die verzweifelten exilperser greien jetzt selbst zur tat. formaljuristisch nicht in ordnung. aber glaubt mir: so eine rechte betroffenheit über diesen rechtsbruch will bei mir nicht aufkommen. anders als bei joschka fischers straßenkrawallen und hausbesetzungen anno dunnemals.
    im interesse von recht und freiheit bin ich solidarisch mit diesen persern.

  15. Wie im echten Leben hat alles seine zwei Seiten.

    Ich glaube nach wie vor daran, daß diese jungen Perser sehr wohl ein kloranfreies Leben wollen. Man liest hier und dort in den MSM Berichte über das, was sie so treiben. Das erinnert mich so an meine wilde Disco-Zeit.

    Dagegen sind die Iraner, die ja auch das faschistoide System stützen, meistens noch Sympathisanten von 1979 aufwärts. Aber sie befinden sich in der Minderheit, wenn sie auch das Geld und die Waffen haben.

    Die Botschaftsbesetzung sehe ich als ein Fanal und unterstütze sie. Im Grunde haben auch die nicht Unrecht, die hier auf die sog. Karikaturen-Proteste verweisen und sagen, man solle sich mit denen nicht auf ein Niveau herabbegeben. Andererseits tun das die Botschaftsstürmer aber auch nicht.

    Denn sie kämpfen für die richtige Sache, gegen die Unterdrückung ihres Landes, ihrer Landsleute. Aber sie töten dabei nicht, anders als „ihr“ Regime!

    Ich wünschte mir mehr, viel mehr solcher Stürme auf iranische Botschaften. Dann wären unsere Regierungen gezwungen, Druck auf den Iran auszuüben, um die innere Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem würde auch der Desinteressierte einen Grund mehr zum Auwachen haben. Unserer Sache dienen diese Vorgänge insofern, als hier ein muselmanisches, wenn nicht gar das muselmanische System der Welt, am Pranger steht. Da soll Schäuble aus seinem AOK-Daimler heraus mal erzählen, Islam sei eine Bereicherung. Wenn es bei Euch gegen das System Iran zum Krawall kommt, werden ihm die Sprüche im Halse stecken bleiben.

    Brennt wie ich DVDs mit den ganzen Meuchelmorden der Religion des Friedens und verteilt sie, das entlarvt!

  16. #11 dwM (26. Jun 2009 23:03) Ja,

    das ist schon schlimm. Wir sollten das ernst nehmen:
    Babynahrung ohne Strahlung
    Nur gutes für meinen Garten
    Gruß Andre
    ——————————————–
    Pro Mille, PRO These, PRO TEIN, PRO LET
    ————————–

    sie machen sich einfach nur lächerlich, wenn sie sich mit stets neuen nicks anmelden.

  17. Das nenne ich mal Einsatz. Aus der Sicherheit des Exils in schönen Sozialstaaten randalieren, wohlwissend dass einen die Staatsmacht im Notfall schon schützen wird.

  18. #28 Jimmy der Dhimmi (27. Jun 2009 10:15)

    Das nenne ich mal Einsatz. Aus der Sicherheit des Exils in schönen Sozialstaaten randalieren, wohlwissend dass einen die Staatsmacht im Notfall schon schützen wird

    Aber du bist schon kein islamischer Maulwurf hier, oder doch?
    So einer, der uns hier – wie ganz beiläufig mitteilt, dass die Opposition gefälligst Weltweit zu schweigen hat.

  19. Ich sehe gerade, hier scheint es eine ganze Reihe heimlicher Achmadineschad Unterstützer zu geben.
    Sagt mal, seid ich auf für die iranische Atombombe? … sorry die sogenannte friedliche (laut Lach) Nutzung der Atomenergie durch Achmadineschad?

    Also mit euch landen wir garantiert ganz dick in der Scheiße!!!

  20. Wenn jetzt nicht der richtige Augenblick waere um die Zentrifugen ‚auszuschalten‘, dann weiss ich nicht wann!

Comments are closed.