Wir brauchen uns keine Sorgen zu machen. Dank der Weisheit unserer Regierung ist die Integration nämlich auf einem guten Weg. Das erkennt man daran, dass wir bereits an über die Hälfte der hier lebenden Moslems die deutsche Staatsbürgerschaft verschenkt haben. Also kann es auch keine Probleme geben. Gegensätzliche eigene Erfahrungen und die tägliche Bereicherung durch Einzelfälle™ entsprechen nicht den Tatsachen und haben ja sowieso nichts mit dem Islam zu tun.

Es wurde jedoch auch deutlich, dass weitere Integrationsprojekte erforderlich sind. Vor allem auf Seiten der strukturellen Integration besteht noch ein enormer Handlungsbedarf. Hier greifen Projekte wie „Together“, welches den Übergang von der Schule in den Beruf für Jugendliche mit Migrationshintergrund erleichtern soll oder das Projekt „Schuhlöffel“, in dem Multiplikatoren gesucht werden, um den Dialog und die Zusammenarbeit der Bevölkerungsgruppen weiter zu verbessern.

Noch besser? Wer soll das aushalten. Das, was noch verbesserungswürdig ist, kann man täglich hier auf PI nachlesen.

(Spürnase: watislos)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Ich bin neu hier. Auf die REPs bin ich hier neu aufmerksam geworden und habe mir mal deren Programm angeschaut.
    Da stand: Keine soziale Indikation mehr bei Abtreibung.
    Also, sorry, für mich als deutsche, erwerbsttätige und gebildete Frau ein Nogo, eine Partei zu wählen, die mich in meiner Familienplanung irgendwie bevormunden will.

    Zum Artikel: Integration läuft nur, wenn der zu Integrierende das auch möchte. Alter Hut.

  2. ich predige hier stets die gewaltlose bekämfung des islamistenproblems und das ist auch gut so, aber ich befürchte, dass diese provokationen
    und stetigen forderungen der moslems irgendwann mal wieder einen durchgeknallten menschen zu einer wahnsinns tat verleiten könnte, was den friedlichen kampf gegen den islamismus wieder ausbremsen könnte.

  3. #4 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:24)

    Abtreibung als Mittel der Familienplanung, Betonung hier auf „Planung“, Du bist echt nicht ganz dicht im Kopf.

  4. @Sauerkartoffel
    Familienplanung ist der Begriff dafür. Auch z. B. für Sterilisation.
    Bitte PI diese Beleidigung zu löschen.

  5. Am Beispiel „Seepferdchen“ ist zu sehen das es zu spät ist,…

    Manchmal muss ich eingestehen das dieses schwache, alternde und ehrlose Volk es anscheinend nicht anders verdient einfach verdhimmit zu werden!

    Wir verraten alles: Unsere Werte unsere Sprache und sogar unsere Kinder…

  6. #5 Seepferdchen

    Abtreibung ist kein Mittel der Familienplanung.
    Sollten Sie nicht im Stande sein zu verhüten, dann ist das ihr Pech.

    Denn ein Kind abzutreiben, ein Leben auszulöschen, kann man nicht einfach so als „Familienplanung“ herzlos abstempeln….

    Zum Artikel:
    Ich dachte es heißt DEUTSCHE Staatsbürgerschaft…
    Ich versteh‘ die Welt nicht mehr, den diese Menschen sind weder in ihrer Religion noch in ihrer „Kultur“ deutsch..
    Da fehlt die LOGIK…

    Diese ganzen „Integrationsprogramme“ sind doch alles nur dumme linke Träumerein die sich in den sturen alten 69er Köpfen festehalten haben, und weitervererbt werden…

  7. @Sinister_Grynn
    Hää? Eine Frau, die eine Schwangerschaft abbricht, verrät ihre Kinder?
    Diese Einstellung ist inakzeptabel, polemisch und frauenbevormundend.

  8. Da stand: Keine soziale Indikation mehr bei Abtreibung.
    Also, sorry, für mich als deutsche, erwerbsttätige und gebildete Frau ein Nogo, eine Partei zu wählen, die mich in meiner Familienplanung irgendwie bevormunden will.

    Seine kinder abzutreiben ist Mord. Punkt. Wenn sie nicht gerade einen brutalen Gendefekt haben ist Abtreibung nichts anderes als seinem Kind das Messer in den Hals zu rammen.

    Schonmal Bilder von Spätabreibungen gesehen? Weil das Kind nicht in die Karriereplanung passt? WIDERLICH! Von innen und aussen im Mutterleib verätzt! Tolle Sache.

    Und das im Namen des „Selbstbestimmungsrechtes der Frau?“

    Was ist mit dem Recht der Kinder? Wer eine gesunde Schwangerschaft, wann auch immer abbricht, der bringt sein Kind um. Erwürgt es mit eigenen Händen.

    Ich kann gar nicht sagen, wie ekelerregend ich Abtreibungen finde.

    Und wenn man das Kind nicht will, soll man es austragen und zur Adoption frei geben. Aber niemals MORDEN.

  9. Conservative01
    Kein Verhütungsmittel ist 100%ig sicher und ob eine Frau ein Kind austragen möchte, sollte
    alleine ihre Entscheidung sein.
    Wobei die Entscheidungsfindung für eine
    bestimmte soziale Schicht sicherlich einfacher ist, wenn die gesellschaftlichen
    Rahmenbedingungen verbessert werden.

    Bevormundung diesbezüglich: Nogo.

  10. #Seepferdchen

    Das ist weder inakzeptabel, noch polemisch, noch frauenbevormundend!!
    Denn der Vater hat die selben Rechte wie die Mutter!!

    Die Mutter darf NIEMALS alleine über das Leben ihres Kindes entscheiden, denn es ist zur Hälfte vom Vater!

    Außerdem: Wo führt das hin wenn einfach jede Frau abtreibt? Fruchtbarkeitsrate 0,3???

    Sie haben keinen Respekt vor der Schöpfung und unseren Werten!

  11. @Totentanz
    Das ist für mich Schwarzweißmalerei. Man sollte zwischen verschiedenen Entwicklungsstadien diffenzieren.

  12. Komisch daß integrationswillige Mohamedaner keine Schwierigkeiten haben. Weder in der Schule, noch danach bei Bewerbungen und später im Beruf.

    Aber am Rest sind natürlich wir schuld.

  13. In Deutschland werden jedes Jahr 100.000 Kinder abgetrieben. 300! oder 10 Schulklassen PRO TAG. Und das bei ca. 650.000 Geburten D p.a.

    Das bedeuted 15%!!!!! aller Kinder in D werden abgetrieben.

  14. @Seepferdchen:

    Sollte man nicht,..den das Kind bleibt ein Mensch, ob es jetzt eine Sekunde, einen Tag oder 8 Monate alt ist….

  15. #17 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:45) @Totentanz
    Das ist für mich Schwarzweißmalerei. Man sollte zwischen verschiedenen Entwicklungsstadien diffenzieren.

    Nein, sollte man nicht. Wer meint, ein kleiner Embryo sein blos ein Zellhaufen, der kann auch seine alzheimerkranke Oma erschlagen. Da is auch nix mehr selbst lebensfähig.

  16. #5 Seepferdchen

    Ich bin neu hier.

    Stimmt, merkt man.

    S A N T I A G O

    PS: So sieht es doch schon besser aus 😉

  17. #4 Seepferdchen
    Sauerkartoffel(#8) hat völlig recht. Als angeblich gebildete Frau solltest du in der Lage sein, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhüten. Schliesslich gibt es hier schon seit über 40 Jahren Kontrazeptiva aller Art an jeder Ecke in der Apotheke. Für die verschreibungspflichtigen kriegst du ein Rezept beim Frauenarzt. Da muss frau nicht ohne zwingende Gründe den eigenen Bauch zum Tatort machen.

  18. Dann müsste man ja jeden Abort im Frühstadium (die oft unbemerkt abgehen) feierlich beerdigen. Habe ich als Tennie jedenfalls immer geschlussfolgert.

  19. Es ist ein Kind, ein BABY. Und die Mutter hat DIE PFLICHT, für das Leben des Kindes zu sorgen und nicht das RECHT es zu morden, wann es ihr passt. Ebensowenig der Partner.

    Das wars jetzt aber zum Thema. Ich mag keinen vergraulen. Schon gar nicht neue Leser. Aber Abtreibung ist bei mir ein „Wut-Thema“

    Zum Beitrag:

    Bei „together“ und „schuhlöffel“ bekomm ich schon Akne.
    Mit diesen Mittel will de rlinksgrüne Staat den Islam gesellschatskonform machen. Viel Glück.

  20. @ Seepferdchen:

    http://www.emma.de/

    vllt sind sie woanders besser aufgehoben!
    Wenn ich mir Frauen wie sie ansehe, bin ich der Meinung das die Moslems vllt doch nicht so rückwärtsgewandt und dämlich sind für die ich sie immer hielt.

    In ein paar Dingen sind sie uns weit überlegen, was das Deutsche und viele andere Völker in ein paar Jahrzehnten begreifen werden.

  21. @ Seepferdchen

    Da stand: Keine soziale Indikation mehr bei Abtreibung.

    Nun, man darf das dann wohl so verstehen, dass die REPs dann die Patenschaften bis zur Volljährigkeit übernehmen ( incl.sämtlicher Kosten natürlich (Ironie Off)

  22. Also, ich kann nur sagen, ich bin MIT Verhütungsmitteln schwanger geworden und
    heilfroh, diese in meiner damaligen Situation
    abbrechen gekonnt zu haben.

  23. Kaum zu glauben, was bei uns so abläuft. Das Erwachen wird fürchterlich sein. Jeder Deutsche sollte schon heute vorsorgen. Die anderen tuns auch.

  24. # 4 Seepferdchen

    “…eine persönliche Entscheidung der betroffenen Eltern, v.a. der Frau…Recht auf den eigenen Körper geht vor!”

    Stimmt, da hat ein lebendiges Kind nicht mitzureden – es hat zu sterben wenn ein Erwachsener das will.

    Kommt der Balg einfach so daher und will auch noch leben – weg damit, auslöschen. Ist ja auch kein Problem:

    “soziale Indikation” ist zu rund 90% der Grund und nicht etwa Vergewaltigung. Das sind etwa 5 Millionen Kindstötungen alleine in Deutschland, einem der reichsten Orte der Welt.

    Egal wie Sie es verargumentieren: jedes Mal wird ein Kind politisch korrekt getötet.

    Bislang hat noch kein Kind in seine Tötung eingewilligt. Es sind die wehrlosesten Geschöpfe unserer Gesellschaft. Gott steh uns bei, wenn wir dafür irgendwann bezahlen müssen.

  25. @Seepferdchen:

    Was ist am neuen Leben einses Kindes, eises Gottgewollten Lebewesens, so schlecht ihrer Ansicht nach??

    #27 Sinister_Grynn: Da haben Sie recht!!

    Integration von Moslems = UNMÖGLICH

  26. Ich wusste nicht, dass es solche Argumente überhaupt noch gibt. Ich lerne hier wirklich etwas dazu.
    Als Neue.

  27. @ #25 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:53)

    Ein Abort ist ein natürlicher, ungewollter Abgang.
    Eine Abtreibung ist und bleibt Menschengewollt.

    Es gibt so viele kinderlose Ehepaare, die gern ein oder mehrere Kinder adoptieren würden. Kinder müssen nicht getötet werden, sie sind unsere Zukunft.

  28. @Seepferdchen
    Ihre Einstellung zum Thema Abtreibung ekelt mich an (Tut mir leid, aber anders kann ich es nicht ausdrücken). Solange es keinen guten Grund gibt (schwere Behinderung des Kindes, Gefahr für die Mutter oder Schwangerschaft durch Vergewaltigung), ist eine Abtreibung mit nichts zu rechtfertigen. Vorallem nicht mit dem scheinheiligen Grund das es „gerade nicht passt“. Kinder sind ein Geschenk Gottes und so sollte man sie auch behandeln. Und wie schon angesprochen: es gibt immernoch die Möglichkeit das Kind zur Adoption freizugeben.

  29. #Seepferdchen

    8 Millionen Abtreibungen in 40 Jahren in Deutschland plus Antibabypille (= Halbierung unserer Geburtenrate) wirken im Verbund mit Gutmenschentum und Wohlstandsverwahrlosung zerstörerisch auf unser Volk.

    Das kann – mit gutem Willen – auch eine gebildete, erwerbstätige Frau einsehen.

    S A N T I A G O

  30. ich finde man müsste wie in china qouten einführen.

    familien mit hartz 4 bezügen dürfen höchstens 1 kind zur welt bringen. sollten es mehr sein, werden sie eben nicht von der allgmeinheit versorgt. so könnte man die ausufernde geburtenexplosion bei unserer unterschicht mitbürgern in zaun halten.

  31. #29 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:54)

    Ich gebe Dir den guten Tipp, hier auf PI manche Themen einfach zu meiden. Das schont die Nerven!

    Bei folgenden Themen halte ich mich aus den Diskussionen immer raus, weil es jedesmal nur in gegenseitiger Zerfleischerei endet und wertvolle Energien kostet, die wir besser investieren können. 😉

    – Atheismus versus Christentum
    – Homosexualität
    – Feminismus

    Es eint uns der kleinste, gemeinsame Nenner namens Islam und auf den sollten wir uns konzentrieren! Ansonsten sind die PI-Leser ein sehr heterogenes Grüppchen.

  32. #5 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:24)
    Ich bin neu hier. Auf die REPs bin ich hier neu aufmerksam geworden und habe mir mal deren Programm angeschaut.
    Da stand: Keine soziale Indikation mehr bei Abtreibung.
    Also, sorry, für mich als deutsche, erwerbsttätige und gebildete Frau ein Nogo, eine Partei zu wählen, die mich in meiner Familienplanung irgendwie bevormunden will.

    für mich auch no go, ich bin auch neu und auch gleich wieder draußen aus diesem forum

    ich dachte ich bekomme hier gute Tipps wie man den Islam bekämpfen kann.
    jedoch bin ich in der Hölle der REchtsextremen gelandet, die mündige Frauen bevormunden wollen.
    Wo ist bei euch der Unterschied zum Islam? Es ist ein wesentliches Kennzeichen des Islam, dass laut Koran der Mann der Vormund über die Frau ist und Abtreibung verboten ist.

  33. Also Leute,

    wir müssen doch nicht wieder eine alte Diskussion neu entflammen. Ich dachte eigentlich, die Zeiten wären vorbei in denen die Frauen mit Schildern rumliefen auf denen stand:

    Mein Bauch gehört mir.

    Über so etwas sollten wir uns doch nicht unbedingt unterhalten, das bringt uns keineswegs irgendwie weiter.

    Aus der Vergangenheit weiß ich, daß es bei diesem Thema hier zwischen Ablehnern und Befürwortern keinen Konsens gibt.

    Also spart Eure Kräfte und laßt es doch….

  34. #37 klandestina:

    Da haben sie Recht! Ich als Christ und konservativer Mensch bin strikt gegen Abtreibung.

    Linke Feministinnen haben was gegen den Islam.

    Ich als Konservativer natürlich auch.

    Das eint uns und auf das sollte man schauen…

    Ich bitte Sie nur inständigst: Lassen Sie so herzlose Kommentare in Zukunft sein, den ein Embryo ist kein Ding sondern ein Mensch..

  35. NS
    Ihr Rechten seid doch die besten Verbündeten dieser frauenfeindlichen und frauenentmündigenden Religion.

  36. #5 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:24)

    Ich bin neu hier. Auf die REPs bin ich hier neu aufmerksam geworden und habe mir mal deren Programm angeschaut.
    Da stand: Keine soziale Indikation mehr bei Abtreibung.
    Also, sorry, für mich als deutsche, erwerbsttätige und gebildete Frau ein Nogo, eine Partei zu wählen, die mich in meiner Familienplanung irgendwie bevormunden will.

    Hallo, gebildete Frau, glauben Sie wirklich, dass Abtreibung ein Instrument der Familienplanung ist? Ich verstehe darunter alle Verhütungsmethoden, also Mittel, die die Entstehung einer Schwangerschaft bzw. werdenden Lebens verhindern. Aber bereits bestehendes Leben zu töten, kann nicht unter Familienplanung gefasst werden.

    Ausserdem stellt die soziale Indikation ein Paradoxon dar, denn einerseits wird vom Staat sehr viel Geld für andere Dinge ausgegeben (man berechne nur einmal die Kosten, die durch unsere muslimischen Mitbürger entstehen), so dass es eine Verhöhnung für deutsche Frauen und deren in ihnen entstehendes werdendes Leben wäre, wenn der Staat hier keine Hilfen finanzieller Art bereitstellen würde, und andererseits handelt es sich sicher nicht um Bevormundung, wenn der Staat Leben schützen will. Sie haben die Freiheit, dieses Leben zur Adoption freizugeben oder es zu behalten. Gebildete Frauen sollten sich doch der Konsequenzen, die „unbeschwerter“ Sex nach sich ziehen, bewusst sein.

  37. PI sagt
    Es wurde jedoch auch deutlich, dass weitere Integrationsprojekte erforderlich sind.

    emmmh, für wen ? Für die „scheiXX Christen“ oder „scheiXX“ Deutschen ?????

  38. Hurra, der Islam wird eingebürgert!
    Fein, fein – und da Islam gleich Friede, Freude, Partystimmung ist, werden uns die fröhlichen Anhänger dieser Sekte auch weiterhin viel Freude bereiten.
    Gewiss werden sie speziell zusammen mit deutscher Sprache und mit gemeiner deutscher Kultur auch unseren Sinn für Humor teilen, welcher bekanntlich auf der ganzen Welt berühmt-berüchtigt ist. Deshalb wird jeder Moslem auch über diese Witze lachen können.
    Klick hier!
    Denn Humor, das wissen wir alle spätestens seit den denkwürdigen Reaktionen auf die dänischen Karikaturen, besitzen Moslems mehr als genug. Und weil das so ist, dürfte es verbindend und integrativ wirken, mit ihnen zusammen ein wenig über sie zu lachen.

  39. Im Programm der REP

    Da stand: Keine soziale Indikation mehr bei Abtreibung.
    Also, sorry, für mich als deutsche, erwerbsttätige und gebildete Frau ein Nogo, eine Partei zu wählen, die mich in meiner Familienplanung irgendwie bevormunden will.

    Wie gehabt: der gefährlichste Platz für ein Kind in Deutschland ist der Bauch der Mutter.

    … und die Musels haben Überproduktion.

  40. @ 38 Tara

    ——————————————

    jedoch bin ich in der Hölle der REchtsextremen gelandet

    __________________________________________

    Also Tara, jetzt redest Du wirklich Unsinn. Rechtsextrem sind wir gewiß nicht.

    Wenn Du neu hier bist, dann stöbere doch erst einmal durch ältere Beiträge und mache Dich schlau WO Du wirklich gelandet bist. Dann wirst Du sicherlich erkennen, daß Deine Aussage SO nicht richtig ist!

  41. #38 Tara (24. Jul 2009 19:07)

    ich dachte ich bekomme hier gute Tipps wie man den Islam bekämpfen kann.

    Den Islam bekämpft man z.B. dadurch, in dem man verhindert, dass er zahlenmäßig die Oberhand gewinnt. Da kann ein wenig mehr Fortpflanzung den familienmüden Europäern sicher nicht schaden…

    Ich bin zwar auch ein Gegner von Abtreibungen, abgesehen von wenigen Ausnahmen (schwere Behinderung des Kindes zu erwarten, Schwangerschaft durch Vergewaltigung usw.), aber dennoch sollte Seepferdchen hier nicht virtuell „gesteinigt“ werden. Wie klandestina schon sagte, uns alle eint die Opposition zum Islam, wir sollten uns daher nicht unnötig auseinander dividieren.

  42. #3 Hexenhammer
    Die REPs können dieses Problem auch nicht mehr lösen. Zu spät und zu viele.
    ****************
    Tja, da hilft nur noch: Kopf in den Sand stecken!

  43. Ach Leute mit solchen Frauen denen die Alt 68er noch im Kopf herumschwirren ist dieses Land einfach verloren

    ISLAM FTW lol

  44. Salve!

    Ich schlage einen neuen Zusatz zum Grundgesetz
    vor:

    „Die deutsche Staatsbürgerschaft ist mit dem muslimischen Glauben nicht vereinbar, da der Islam eine als Relgion getarnte politische Ideologie darstellt, die im Widerspruch zur freiheitlich demokratischen Grundordnung steht.“

    Bezüglich Abtreibung bin ich der Meinung:

    Tötet man ein Kind nach der Geburt ist es Mord,

    tötet man es davor, ist es ein Grundrecht.

    Ist das nicht ein wenig schizophren?

    Abtreibung ist Mord. Nicht mehr und nich
    weniger. Und Mord ist bekanntlich kein Grundrecht.

    MilitesChristi

  45. Der gesellschaftlichen Ächtung der Abtreibung trägt zunächst einmal die Strafvorschrift des § 218 StGB Rechnung, wonach ein Schwangerschaftsabbruch eine Straftat ist. Das diese Norm durch den § 218a iVm § 219 StGB in unverantwortlicher Weise konterkariert und damit der Schwangerschaftsabbruch zu einer staatlich finanzierten „Wunschleistung“ wurde, haben wir in erster Linie den überwiegend linksradikalen WegbereiterInnen des Femifaschismus zu verdanken – mit den bekannten und ganz offenbar erwünschten Folgen für die Entwicklung des deutschen Volkes. Wenn ein Kind nicht gewollt und die Verhütung zu unsicher ist, dann sollte frau vielleicht auf GV verzichten. Aber so weit denkt man in gewissen sozialen Schichten eben nicht.

  46. #38 Tara (und Seepferdchen)
    ich dachte ich bekomme hier gute Tipps wie man den Islam bekämpfen kann.
    jedoch bin ich in der Hölle der REchtsextremen gelandet, die mündige Frauen bevormunden wollen.
    Machen Sie hier nicht so ein Trara, Tara.
    Hier gibt es keine Hölle von Rechtsextremen, aber es wird hier Tacheles geredet. Auch zum Thema Abtreibung, welches seit Menschengedenken die Gemüter bewegt. Eine ablehnende Meinung zur Abtreibung, heißt nicht automatisch, daß man eine Frau bevormunden will. Aber es gibt verdammt gute Argumente, eine Abtreibungsentscheidung zu hinterfragen.

    Auch wenn es hier bei PI oft rau zugeht: Freiheit ist etwas, was die meisten von uns sehr schätzen. Und das unterscheidet uns von einer Religionsideologie wie dem Islam.

    S A N T I A G O

  47. # Seepferdchen et al.

    Ich bin froh darüber, mit meiner Meinung nicht alleine zu stehen:

    – Es stimmt, der gefährlichste Ort für ein Kind ist der Bauch der Mutter.

    – Feine Emanzen oder Karrieregeilen Weiber, wenn der Vater bloss zahlen kann.

    – Ein Leben für ein Leben! Wer jemanden tötet, gehört bestraft.

    – Tja, Seepferdchen, trotz Verhütungsmittel schwanger geworden. Das nennt man dumm gelaufen und trägt zusammen(sic!) die Konsequenzen. Aber es ist halt viel einfacher, das Ding da wegzumachen.

    – Dass das Leben nicht fair ist, weiss ich selber. Jeder hat seinen Rucksack zu tragen, aber Du hast Deinen vermeintlich weggemacht. Aber bedenke, jede Frau die ich kenne und die abgetrieben hat, verfolgen heute z.T. massive Schuldgefühle und immer der Zweifel, was wäre aus dem DING geworden, wenn ich’s behalten hätte……

    – Wenn heute abgetrieben wird, dann weil das entstehende Leben als unwert oder störend betrachtet wird – beides zusammen hatten wir doch schon einmal, so vor ca. 70 Jahren….

  48. #38 Tara (und Seepferdchen)

    ich dachte ich bekomme hier gute Tipps wie man den Islam bekämpfen kann.
    jedoch bin ich in der Hölle der REchtsextremen gelandet, die mündige Frauen bevormunden wollen.

    Machen Sie hier nicht so ein Trara, Tara.
    Hier gibt es keine Hölle von Rechtsextremen, aber es wird hier Tacheles geredet. Auch zum Thema Abtreibung, welches seit Menschengedenken die Gemüter bewegt. Eine ablehnende Meinung zur Abtreibung, heißt nicht automatisch, daß man eine Frau bevormunden will. Aber es gibt verdammt gute Argumente, eine Abtreibungsentscheidung zu hinterfragen.

    Auch wenn es hier bei PI oft rau zugeht: Freiheit ist etwas, was die meisten von uns sehr schätzen. Und das unterscheidet uns von einer Religionsideologie wie dem Islam.

    S A N T I A G O

    PS: Mist, heute habe ich es nicht so mit dem Zitieren 😉

  49. Ich war nie eine besonders feministisch orientierte noch eine „alt-68er-geprägte“ Frau. Aber eine Frau, die sich immer eigene
    Gedanken gemacht hat und eigene Entscheidungen trifft. Und das möchte ich jeder anderen Frau und jedem anderen Mädchen auch weiterhin ermöglichen.
    @westerner
    Soziale Indikation heißt nicht nur finanzielle Situation. Ein Kind großzuziehen hat für mich so unendlich mehr mit Geld zu
    tun. Es bedeutet: Zeitaufwand, Verantwortungsübernahme, Gefühlsmäßige Invensition (nagelt mich nicht auf diesen Begriff fest, ja auch Gefühle kann man ganz pragmatisch investieren). Es bedeutet tägliche Sorge, tägliche Fürsorge, Weitsicht, Zukunftsplanung und Kompromissbereitschaft.
    Es bedeutet übrigens für mich auch, einen vertrauenswürdigen, verantwortungsvollen Vater dabei zu haben.
    Alles Faktoren, die weit über das Finanzielle hinausgehen.

    Frauen dürfen selber entscheiden, ob sie diese lebenslange Aufgabe übernehmen können.

  50. Worin liegt der Unterschied zwischen einer Abtreibung und einem sogenannten Ehrenmord?

    Und keift nicht gegen die Rechtsextremen, wer Leben wegmacht weil unwert, stellt sich selber in diese Ecke.

  51. #29 Seepferdchen
    Was waren denn das für Verhütungsmittel, mit denen du schwanger geworden bist? Die Pille ist doch völlig sicher, wenn man sie einnimmt und nicht erbricht (in dem Fall braucht frau ein zusätzliches anderes Verhütungsmittel). Kondome sind zwar nicht 100%ig, können aber während der fruchtbaren Tage mit einem Diaphragma kombiniert werden, auf das spermizide Creme aufgetragen wurde.

  52. Mal zu mir: Ich habe eine Tocher alleine großgezogen. Noch nie Unterhalt erhalten. Der Vater zahlt nicht, da er immer nachweist, kein Einkommen zu haben.
    Ich habe alles alleine gemacht, nebenbei noch eine berufliche Zusatzqualifikation abgeschlossen. Teilweise 12 Stunden am Tag gearbeitet, konnte das nur mit Hilfe meiner Familie bewältigen.
    Ich habe meinen Beitrag geleistet und leiste ihn noch.
    Ich bin nie vor der Verantwortung weggelaufen.
    Noch 3 weitere Kinder und ich wäre wahrscheinlich heute ein Fall für die Supernanny und würde im sozialen Wohnungsbau bei Hartz4 vegetieren.

  53. Teilnehmer @Ausgewanderter hat hier dankenswerterweise häufig darauf hingewiesen, wie streng in Thailand Aufenthaltsrechte gehandhabt werden. Man muß sich dort von Jahr zu Jahr weiterhangeln, wer lästig wird, fliegt raus. Im Gegensatz dazu hatte D neulich Besuch dieses unverschämten Typen von der UN, der angebliche Ausländerfeindlichkeit anprangerte. Gleichzeitig lobte er die Deutschen dafür, dass sie nun begriffen hätten, dass (weitere)Einwanderung für sie von Vorteil sei. Die Presse machte natürlich artig Männchen. Gott sei Dank gibt es noch Völker mit Würde und Selbstachtung, die sich trauen, für ihre eigenen legitimen Interessen einzutreten. Die BRD zahlt lieber ihre (im Vergleich zu anderen Staaten)völlig überhöhten Beiträge an die UN weiter und läßt sich dafür auch noch gern beleidigen.
    Die früher wertvolle deutsche Staatsbürgerschaft wird nun auf dem Wühltisch verramscht, man muß sie geradezu wie sauer Bier anbieten. Die Linksgrünen aller Parteien faseln aus purer Berechnung von „politischer Teilhabe“, um die Einbürgerung anzupreisen, als ob dass das Interesse der meisten … wäre.

  54. @tara und Seepferdchen:

    Euer Bauch gehört euch, aber nicht der Inhalt.

    Ich habe genug Freundinnen, die (mehr als einmal) abgetrieben haben und ich kann bei allen und von allen sagen, dass es nie wirklich notwendig war, das Kind zu töten.

    Und zu deinem Nazi Vorwurf @Tara: Gut gelernt bei den Linken und Grünen. Ich würde sagen: Und Tschüss!…aber ich kann nicht für PI sprechen..

  55. #6 Seepferdchen (24. Jul 2009 19:31)

    Ja, das macht schon Sinn, ist vielleicht die Deutsche bequemlichkeit oder wie Joschka sagen würde, es ist in den Genen der Deutschen verankert.

    MAcht schon Sinn lieber etwas zu töten als es zur Adoption freizugeben, in die Babyklappe oder meinetwegen vor der Kirche abzulegen…

    Naja, ihr werdet euch alle sehr bald umsehen und dann werdet ihr begreifen was ihr getan habt!

  56. „Soziale Indikation“

    Wenn ich das Wort schon höre, kommt mir die Galle hoch. Es ist bei vielen Frauen zum einen die reine Bequemlichkeit, nicht mehr das gewohnte Party-Life fortführen zu können und zum anderen die reine Geldgier, die einen davon abhält, die angestrebten Karriereziele mal etwas nach hinten zu verlagern.

    Ebenfalls zeigt sich hier auch eine starke Verachtung des Lebens an sich: es wird dem werdenden Lebenwesen das Menschsein abgesprochen. Es ist nicht an uns zu entscheiden, ab wann ein Mensch als Mensch anzusehen ist. Deswegen sollten wir auch nicht so leichtfertig mit Abtreibungen umgehen.

    S A N T I A G O

  57. @Santiago
    Wenn du Mutterschaft Partylife und Karriere gegenüberstellst, hast du nichts begriffen.
    Obwohl Karriere schon recht wichtig ist, jedenfalls was dazu gehört (z. B. persönliche Bildung, Einkommen, seinen Kindern etwas bieten können, Leistung für die Gesellschaft).

  58. Mein Motto: Toleranz gegenüber den Toleranten,
    Intoleranz gegenüber den Intoleran-
    ten.
    Das schließt selbstverständlich auch PI-Leser
    mit ein und gilt für mich unabhängig von der
    Nationalität.

  59. Seepferdchen und Tara
    Schade, wenn ihr den falschen Eindruck von Pi bekommen habt. Aber bitte bedenkt, dass sich viele auch deshalb aufregen, weil wir zunächst den Eindruck hatten, Seepferdchen befürworte Abtreibung ANSTATT Verhütung. Ich habe selbst zwar immer erfolgreich verhütet, würde aber keiner Frau die Abtreibung nach einer Verhütungspanne verbieten wollen. Nur denke ich halt, dass frau sich BEVOR sie schwanger wird, überlegen sollte, ob sie ein Kind will oder nicht. Dann müsste eine Abtreibung aus sozialen Gründen bei der problemlosen Verfügbarkeit von Verhütungsmitteln eigentlich die absolute Ausnahme sein.

  60. Seepferdchen

    Wenn du Mutterschaft Partylife und Karriere gegenüberstellst, hast du nichts begriffen.

    Sie machen es sich in Aussagen zu einfach, Seepferdchen.

    Gerade die angestrebten Karriereziele sorgen bei deutschen Akademikerinnen dazu, daß 40% von ihnen kinderlos bleiben. Hier steht klar Mutterschaft gegen Karriere.

    Mich interessiert eher, als was Sie das entstehende Lebewesen in Ihrem Bauch angesehen haben. Als einen zufällig entstandenen Zellhaufen aus Blut und Fleisch oder als ein Wesen, daß eine Seele hat?

    S A N T I A G O

    PS: Thema Duzen. Ich kann mich nicht erinnern, Ihnen das Du angeboten zu haben. Genausowenig daran, daß Sie es mir angeboten haben. Also erweisen Sie uns den gegenseitigen Respekt und bleiben beim Sie. D´accord?

  61. #5 Seepferdchen (24. Jul 2009 18:24)
    Es bleibt jedem selbst überlassen, sich selbst zu bestimmen. Ich glaube ab dem 3. Monat ist es dann ja auch gesetzlich geregelt und straffbar oder wie war das nochmal?
    ———-
    #41 Tara (24. Jul 2009 19:10)

    NS
    Ihr Rechten seid doch die besten Verbündeten dieser frauenfeindlichen und frauenentmündigenden Religion.

    Pi hat nichts mit NS zu tun, wenn du das aus dem Kommentatorenbereich rausliest und es so interpretierst, hast du denn Sinn von „politisch inkorrekt“ nicht verstanden, seine Meinung frei äußern zu können. Und was ist daran NS, wenn extrem konservative Ansichten
    geäußert werden?

    Noch nie auf Menschen getroffen, die anderer Meinung als du selbst warst? Noch nie den Umgang erlernt, wie man mit gegensätzlichen Meinungen klar kommen kann? Noch nie Streitdikurse geführt und ausgehalten?

    Du mußt ja nicht derselben Meinung sein und kannst deine antipodiosche Meinung ebenso frei darstellen!

    Deine Verunglimpfungen gegenüber Pi sind aber plump und zeugen nicht von freier Intelligenz.

    Ich persönlich finde Abtreibungen auch nicht super, weil es eigentlich moralische Pflicht ist vorher zu verhüten, dennoch sage ich die Frau entscheidet selbst über ihren Körper!

    So und nun denk was du willst. Bist du FreidenkerIn ersparst du dir politisch-korrekte Absonderungen und die üblichen Floskeln bist eine LemmingIn, dann kannst du eben keine anderen Meinungen neben dir ertragen und bist selbst der Nazi!

  62. @Santiago
    Ich bin hier beleidigt worden. Es wird versucht meine Meinung mit einfacher Polemik (Zellhaufen im Bauch usw.) platt zu machen.

    Und du thematisierst hier Siezen.

  63. #15 Seepferdchen und alle anderen

    Jetzt muß ich mich auch mal einmischen.

    Das Problem ist doch, dass Frauen sich gezwungen fühlen eine Schwangerschaft abzubrechen!

    Als hier jetzt nicht die Frauen verteufeln die durch unsere Gesellschaft gezwungen werden zu töten. Das ist der falsche Kampf!!!

    – Gäb es genug Geld für deutsche Familien (junge Mütter), Angebote etc. dann würden weniger abtreiben!!! (Woher nehmen: Kein Geld für Immigration, Illegale abschieben und ausl. Gewaltverbrecher abschieben, wer nach 10 Jahren selbst verschuldetem Harz IV immer noch nicht in die pötte kommt, pech gehabt- kein Geld mehr)

    – mehr Familien-„Werbung“ anstatt Familien-Verteufelung!!! Wir haben ein schiefes Gesellschaftsbild. Hauptsacher GENDER (Gender ist Faschismus!)

    Nun persönlich zu Seepferdchen:

    Hübscher Name, hört sich so schön unschuldig an?! Mal ehrlich, wenn dass das einzige ist, was dich bei den REPs aufregt und der Rest OK ist, na dann weißt du was du demnächst zu wählen hast!

    Man konn nicht mehr Abtreibung verbieten, ohne die Familie (bzw. die Frau) entsprechend zuvor finanziell aus zu statten.

    Abgesehen davon sind die REPs für Volksbegehren und das wäre dann wirklich ein Thema für eine Volksabstimmung.

    Meine persönliche Meinung:
    Ich wünscht ich hätte Kinder!!!!!!

  64. Huuuuch Seepferdchen ist beleidigt weil sie Kindermorden mit Familienplanung verwechselt.

    Lass dir gesagt sein das diese staatlich organisierte Form von idustrialisiertem Mord an Kindern, nix mit Familienplanung zu tun hat, sondern mit politischer gewuenschten populations Zu- oder Abnahme einer bestimmten Ethnie.

    Also sorry, du willst Beleidigungen loeschen lassen? Dann erst mal Gehirn einschalten, das ist dort oben wo man bei dem einen oder andeeren die Murmel rollen hoert (ich meine damit nicht Seepferdchen weil ich nicht weis ob da was rollt), wenn mans Koepfchen bewegt.

    Abteibung ist Mord und keine Familienplanung after the fact.

  65. #21 Seepferdchen

    Ich bin hier beleidigt worden. Es wird versucht meine Meinung mit einfacher Polemik (Zellhaufen im Bauch usw.) platt zu machen. Und du thematisierst hier Siezen.
    Sie verlangen von den PI-Kommentatoren Respekt für Ihre Meinung und sind aber selbst nicht einmal bereit, meine kleine Bitte beim Sie zu bleiben, zu beachten.

    Sie sagten, ich hätte nichts begriffen, ich antworte Ihnen darauf mit einem Argument und stelle Ihnen eine Frage und bitte Sie, mich nicht zu duzen, was Sie ignorieren.

    Wenn Sie in dem Stil hier fortfahren, werden Sie es hier nicht leicht haben.

    S A N T I A G O

  66. #21 Seepferdchen

    Ich bin hier beleidigt worden. Es wird versucht meine Meinung mit einfacher Polemik (Zellhaufen im Bauch usw.) platt zu machen. Und du thematisierst hier Siezen.

    Sie verlangen von den PI-Kommentatoren Respekt für Ihre Meinung und sind aber selbst nicht einmal bereit, meine kleine Bitte beim Sie zu bleiben, zu beachten.

    Sie sagten, ich hätte nichts begriffen, ich antworte Ihnen darauf mit einem Argument und stelle Ihnen eine Frage und bitte Sie, mich nicht zu duzen, was Sie ignorieren.

    Wenn Sie in dem Stil hier fortfahren, werden Sie es hier nicht leicht haben.

    S A N T I A G O

  67. @ #25 Santiago (24. Jul 2009 20:24)

    Es ist im Internet, speziell in anonymen Foren wie diesem hier, nicht üblich, sich zu siezen…

  68. Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten Wochen
    (sagen wir mal 6, 12 finde ich persönlich = meine Meinung, schon grenzwertig, aber Mord ist es natürlich immer noch nicht)
    öffentlich mit Kindsmord gleichzusetzen ist schon ein starkes Stück.

  69. Hier noch ein Verhütungstip für Frauen, die aus gesundheitlichen Gründen gegen die Pille sind: das Diaphragma und die spermizide Creme kann frau ganz in Ruhe vor ihrem Date einführen, weder sie noch ihr eventueller Sexpartner spürt es, da es ganz hinten auf dem Muttermund sitzt. Ausserdem darf es stundenlang drin bleiben, egal ob es zum Sex kommt oder nicht. Dies ist auch eine Art von „Versicherung“ für Leute, die mit besoffenem Kopf die Kondome nicht mehr „auf die Reihe“ kriegen, von einer Vergewaltigung ganz zu schweigen. Leider ist das in den USA besser bekannte Diaphragma hier nicht so verbreitet.

  70. #21 Seepferdchen (24. Jul 2009 20:08)
    @Santiago
    Ich bin hier beleidigt worden. Es wird versucht meine Meinung mit einfacher Polemik (Zellhaufen im Bauch usw.) platt zu machen.Zitat

    Wenn Du Dich beleidigt gefühlt hast, entschuldige ich mich. Ich hatte eine Stimmungsschwankung, bekomme ich übrigens immer, wenn jemand über Abtreibung wie über einen Friseurbesuch redet oder schreibt.

    Ich sehe das so: ab Befruchtung ist es ein eigenständiges, einmaliges Individuum. Dabei ist es gleichgültig, ob es schon empfindungsfähig oder selbständig lebensfähig ist.
    Und diesem Individuum nimmt man bei einer Abtreibung seine Chance zu leben.
    Entgültig, eine zweite Chance gibt es nicht.
    Religiöse mögen etwas anderes glauben, dafür gibt es aber keinen Beweis.
    Deshalb sollten Abtreibungen absolute Ausnahmen sein.
    Wenn 15% der Schwangerschaften abgebrochen werden, trotz problemlosen Zugang zu Verhütungsmitteln, zeugt das von moralischer Verwahrlosung in unserer Gesellschaft.
    Noch schlimmer ist, das solche Zustände eine breite Zustimmung finden.

  71. #27 Agent Provocateur

    Es ist im Internet, speziell in anonymen Foren wie diesem hier, nicht üblich, sich zu siezen…

    Wir sind hier zum Glück bei PI und pfeiffen auf politisch Korrektheiten wie das Duzen.

    Ich kommentiere hier seit drei Jahren und benutze wie viele andere Kommentatoren das Sie.

    S A N T I A G O

  72. Liebes Seeppferdchen

    hier setzt niemand Schwangerschaftsabbruch
    mit Kindsmord gleich.

    Schwangerschaftsabbruch ist Kindsmord.

    Kind ist Kind, ob im Mutterleib oder ausserhalb.
    Ich denke da sind wir uns einig.

    MilitesChristi

  73. @Seepferdchen:

    Stellen Sie sich mal vor, sie wären das kleine Kind in ihrem „Bauch“ gewesen.

    Einfach abgetrieben, ohne irgendeinen gesundheitlichen Grund….

    Da frage ich mich schon ob Sie überhaupt einen Funken Moral haben!

    Egal ob Sie jetzt ChristIn sind wie ich, oder nicht! Die Abtreibungsgegner sind nicht nur Christen. Sondern auch Menschen die an nichts glauben und trotzdem Moral haben.

    Ich bin dafür, dass Abtreibung generell verboten wird, außer es gibt einen driftigen gesundheitlichen Grund von Mutter oder Kind.

    Abtreibung ist Mord. Ob ich jetzt ein 2 Wochen altes Kind töte, eine 96-jährige Pensionistin (Rentnerin), oder einen Mann mitte 20,..es ist immer Mord!

  74. @Sauerkartoffel
    Ist nicht meine Welt, mit Stimmungsschwankungen zu argumentieren.
    Dann bin ich lieber still und denke nach.
    Ich beleidige nicht und ich schlage auch nicht.
    Übrigens schreie ich auch noch nicht mal.

    Ich mag das und nenne das kultiviertes Verhalten.

  75. #33 Seepferdchen

    Ich mag das und nenne das kultiviertes Verhalten.

    Den achtungsvollen Umgang mit „Sie“ und „Du“ zähle ich auch zum kultivierten Verhalten 😉

    S A N T I A G O

  76. #73 Kalimero (24. Jul 2009 20:18)
    Und ja danke für den dezenten Hinweis, Heretic/Kalimero. Meine Murmel funzt trotz Schnellschreibfehler sonst dennoch ganz gut. 😉

  77. So, um jetzt mal die Emotionen wieder umzulenken. Es stimmt nicht, wie von Tara behauptet, dass der Islam die Abtreibung ablehnt. Die Geleerten diskutieren noch!

    Die stärkste Meinung diesbezüglich sieht folgendermaßen aus:

    Die Abtreibung gilt als haram, wenn sie nach dem vierzigsten bzw. zweiundvierzigsten Tag der Schwangerschaft vorgenommen wird. In diesem Fall wird der Rechtsspruch gültig, der für die Abtreibung nach dem Einhauchen der Seele gilt und die Zahlung der Diya erfordert. Denn angesichts der zu diesem Zeitpunkt bestehenden Entwicklungsstufe der Schwangerschaft werden einige Organe, wie Hand, Finger, Fuß usw. erkennbar, was darauf hinweist, dass der Embryo auf dem Weg ist, sich zu einem vollständigen Menschen zu entwickeln.

    Muslim überlieferte von Ibn Mas’ud: „Ich hörte den Propheten (s.a.s.) sagen: ‚Wenn an dem Samentropfen (der die Eizelle befruchtet hat) zweiundvierzig Nächte vorübergegangen sind, schickt Allah (swt) einen Engel zu ihm, der ihn formt und dessen Gehör, dessen Augenlicht, dessen Haut und dessen Knochen erschafft. Daraufhin fragt er: Oh Herr, ist es männlich oder weiblich? Und Er bestimmt (es)…'“

    http://www.way-to-allah.com/themen/Abtreibung.html

  78. @ 21 Toleranz
    Pass bloss auf, hier lesen Gutmenschen mit. Die koenntest du auf Ideen bringen.

    Die starten sofort durch mit der aktiven Sterbehilfe, und dann musst du bei entsprechender Krankeit auf einmal bereit sein, dir aktiv beim Sterben helfen zu lassen.

    Man sollte da vorsichtig sein, den zu ueberdreht, zu abwegig oder einfach irre gibts bei denen nicht wie man sieht.

    Vor 15 Jahren waehre eine meldung wie die Ueberschrieft dieses Aufsatzes noch total irre und abwegig gewesen.
    Heute ist das in der Gutmenschenwelt normalitaet!
    Also vorsicht.

  79. #31 Santiago (24. Jul 2009 20:34)

    Wir sind hier zum Glück bei PI und pfeiffen auf politisch Korrektheiten wie das Duzen.

    Ich kommentiere hier seit drei Jahren und benutze wie viele andere Kommentatoren das Sie.

    S A N T I A G O

    Das ist Ihr gutes Recht. 😉 Nur sollten Sie nachsichtig sein, wenn andere Kommentatoren aus Gewohnheit jeden duzen, so wie ich es eigentlich (kleiner Snack für D@) auch handhabe. Ist wahrscheinlich eine Altersfrage. Wenn man schon in jungen Jahren zum Internet gekommen ist und da fast ausschließlich mit anderen Jugendlichen kommuniziert hat, prägt sich diese Umgangsform einfach ein.

    Da dieser Kommentarbereich nun schon für mehrere OT-Diskussionen (Abtreibung, Du vs. Sie) „missbraucht“ wurde, stellt sich einmal mehr die Frage, ob nicht die Einführung eines PI-Forums sinnvoll wäre. Zudem würde ein geschlossener Forenbereich für zuverlässige Stammuser es erheblich erleichtern, regionale PI-Gruppen zu bilden. Nicht jeder will seine Mailadresse veröffentlichen, wenn auch Islam- und Linksfaschisten fleißig mitlesen können…

  80. @Seepferdchen
    Um auch noch einmal auf den Ausgangspunkt des Themas zurückzukommen. Würden sie die REP wählen und würden die REP eine Regierung stellen, würde sich die Frage nach Abtreibung gar nicht stellen, da sie in diesem Falle viel mehr unterstützt werden würden, als es jetzt der Fall ist. Stichwort: Familienförderung!

  81. #31 Santiago

    Sie haben recht! Ein Forum gehört her!
    Meine Stimme haben Sie 😉

  82. Es sind nicht 4 Millionen Moslems in Deutschland, sondern (..) Millionen.

    Nein, nein. Die genaue Zahl dürfen Sie nicht wissen.

    Sonst läuft womöglich jemand Amok…..

  83. Der Bundeskanzler und die Minister leisten folgenden Eid:

    „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Warum setzen sie dann alles daran den Deutschen zu schaden wann immer sie können? Die einzigen denen unsere Politiker nutzen sind die Millionen über Millionen Migranten, allen voran die Muslime.

  84. @ 41 Agent Provocateur

    Schließe mich dem Wunsch nach einem Forum unbedingt an! Es sollte technisch machbar sein und die Vorteile liegen auf der Hand:

    – Die Kommentarbereiche bleiben auf das jeweilige Thema beschränkt.
    – Off-Topic-Zeug (wie z.B. der Wunsch nach einem Forum 😉 ) kann separat gezielt diskutiert werden.
    – Es können auch allgemeinere Themen zum Komplex „Islamisierung“ diskutiert werden, selbst wenn sie gerade nicht in den Schlagzeilen sind.
    – Das Forum kann zum Austausch von Informationen zwischen den usern genutzt werden, private Diskussionen, privater Kontakt und sogar die Bildung von „PI-Regionalverbänden“, bzw. „Zellen“ wird möglich… momentan dürften die meisten User (berechtigterweise) vorsichtig sein mit der Preisgabe von Kontaktdaten im U-Boot-verseuchten und von Stasi-Didi überwachten öffentlichen Kommentarbereich.

    PRO PI-FORUM!

  85. Ich habe mir nur den Artikel durchgelesen und bin schon wieder auf 180. Bevor ich meine Gedanken vergesse, schreibe ich sie nieder, auch wenn ich mir die Kommentare noch nicht durchgelesen habe.

    Anschließend werden die Akteure der Integrationsarbeit in einer Bedarfsanalyse nach fehlenden oder ausbaufähigen Maßnahmen befragt. Hieraus werden Handlungsempfehlungen erstellt, welche die Integrationsarbeit sinnvoll und erfolgreich weiterentwickeln und eventuelle Angebotslücken schließen.

    Sehe ich das richtig, daß unsere integrationsunwilligen Mitmenschen noch mehr fehlende und ausbaufähige Maßnahmen zur Integration wünschen? Also, daß die deutsche Mehrheitsgesellschaft dafür in die Pflicht genommen werden soll? Wo bleiben die Integrationsbemühungen unserer muslimischen Schätze? Warum werden an DIE keine Forderungen gestellt? Warum immer nur an uns?

    Ich habe die Schnauze gestrichen voll, ich kann und will es nicht mehr hören und ich kann und will es auch nicht mehr mitfinanzieren! Schluß damit! Wer sich hier nicht integrieren möchte, dem steht es frei, dieses Land zu verlassen. Warum wird denen Kohle hinterher geschmissen, die nicht im Geringsten vorhanden ist? Welche Gegenleistung wird für die „erfolgreiche Integration“ geleistet?

    Sorry, ich schreibe mich gerade schon wieder in Rage, ich bin echt auf 180! Jeder, der sich wirklich integrieren möchte, schafft dies auch ohne irgend welche Integrationsprojekte und -maßnahmen. Das fängt allein schon beim Erlernen der Landessprache an. Aber diese Projekte und Maßnahmen sind ehe wieder nur für unsere muslimischen Schätze bestimmt und nicht für andere integrationswillige Zuwanderer. Ich hasse es! Ich hasse diese ArXXXkriecherei, die Schleimspur der angeblichen Gutmenschen reicht mittlerweile um die ganze Welt, sie müssen also selber aufpassen, daß sie auf ihrer eigenen Schleimspur nicht ausrutschen. Wobei ich es ihnen von Herzen wünschen würde, aber dann ist es zun spät. Dann werden die angeblichen Gutmenschen sagen, „das haben wir nicht gewollt“, „das haben wir nicht gewußt“ u.a. Sie werden um Ausreden nicht verlegen sein.

    Ein Wort in eigener Sache:

    Ich bin nun schon lange in die Materie involviert und auch aktiv, aber in letzter Zeit überkommt mich immer mehr das Gefühl, daß alles umsonst ist. Unsere Volksverräter interessiert es einen ScheiXX, wie das Volk denkt, fühlt, was es sich wünscht. Ich fühle mich mehr als verraten und verkauft. Und ich MUSS diese ganze ScheiXXe auch noch durch meine Steurn und Sozialversicherungsbeiträge mit finanzieren. Das kotzt mich total an, etwas mit finanzieren zu müssen, obwohl ich es nicht will und dafür auch keinerlei Verständnis habe.

    Wenn ich eines nicht will, dann aufgeben, dafür bin ich schon zu lange dabei. Aber ich merke, daß ich von Tag zu Tag deprimierter und auch kraftloser werde. Wie können unsere Volksverräter so viel Realitätsferne haben, die Probleme, die wir haben, entweder schön zu reden oder zu ignorieren oder zu verharmlosen oder die Probleme um zu kehren? Also nicht anprangern, daß die Zuwanderer sich nicht integrieren wollen, sondern uns, die Mehrheitsgesellschaft in die Pflicht und Verantwortung nehmen, wir haben noch mehr für eine gelungene Integration zu leisten? Ich kann und will es nicht mehr hören und wünsche mir von ganzem Herzen, daß alle Verantwortlichen in absehbarer Zeit für ihren Verrat an uns zur Rechenschaft gezogen werden.

  86. # Seepferdchen

    Sie wollen also „den Islam bekämpfen“ (vermutlich weil Sie Angst davor haben, dass er Ihre Rechte beschneidet), aber Sie selbst gestehen noch nicht einmal Ihrem eigenen Kind (!!) das simpelste Recht von allen zu: einfach nur zu leben.

    Wie kommen Sie eigentlich dazu, einer Weltreligion Menschenverachtung vorzuwerfen nachdem Sie Ihr eigenes Kind umgebracht haben?

    Selbstverständlich war das Ihr gutes Recht, aber: wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen…

  87. Kugelblitzz, ein Schwangerschaftsabbruch in den ersten Wochen ist für mich kein Kindsmord. Ein sich entwickelnder früher Embryo ist für mich nicht gleichzusetzen mit einem ausgereiften Kind.

    Ich möchte hier nicht weiter in die unmoralische oder sogar kriminelle Ecke geschoben werden.
    Ich werde das nicht weiter diskutieren.

  88. # Seepferdchen

    Aber vielleicht können Sie sich ja dazu entschließen uns allen hier zu erklären, was genau Ihrer Meinung nach der Unterschied ist zwischen

    a) sein Kind bereits im Mutterleib zu töten, weil es nicht zu den eigenen Lebensvorstellungen passt

    und

    b) dasselbe zu tun wenn es (zum Beispiel) 17 Jahre alt ist

    Das letztere nennen Sie „Ehrenmord“, das erstere „Familienplanung“. Und es gehört gar nicht sooo viel Sarkasmus dazu, einfach mal zu festzustellen, dass manche muslimische Familie auf diese Weise eigentlich auch nichts anderes macht, als ihre Familie zu planen, nicht wahr?

  89. # Seepferdchen

    Achso, ok, Sie diskutieren das nicht. Das nenne ich doch mal eine klare Ansage und vor allem einen überzeugenden Standpunkt.

  90. #1 Seepferdchen (24. Jul 2009 21:51)

    Du lügst Dir doch die Welt schön.
    Es ist von Anfang an ein einmaliges Individuum.
    Und wenn Du es tötest oder töten läßt, kommt es nie wieder.
    Ist das so schwer?
    Glaubst Du, so ein abgetriebener Embryo bekommt irgendwann eine zweite Chance?

  91. Die Süddeutsche schwärmt:

    Ein Modegeschäft für Kopftücher in Neuperlach. Migranten haben neue Kleidungsstile nach München gebracht.

    http://www.sueddeutsche.de/,abild4m1/muenchen/17/481487/bilder/?img=3.0

    http://pix.sueddeutsche.de/muenchen/17/481487/06-1248257799.jpg

    Gemeint ist natürlich mohammedanische Migration.

    Die nette, zuvorkommende und selbstverständlich deutsch sprechende Vietnamesin in unserem Haus, die keinerlei „neue Kleidungsstile“ den Einheimischen aufdrängt, ist wirkliche Bereicherung.

  92. #5 Seepferdchen:

    Das ist alles nicht ganz unproblematisch: Durch „soziale Indikation“ geht unserem Land Jahr für Jahr die potentielle Bevölkerung einer zukünftigen Großstadt verloren.

    Diese fehlenden Leute werden durch Muslime ersetzt.

    Dein Kopftuch ist schon genäht! 😉

  93. #Agent Provocateur

    Das ist Ihr gutes Recht. Nur sollten Sie nachsichtig sein, wenn andere Kommentatoren aus Gewohnheit jeden duzen, so wie ich es eigentlich (kleiner Snack für D@) auch handhabe. Ist wahrscheinlich eine Altersfrage. Wenn man schon in jungen Jahren zum Internet gekommen ist und da fast ausschließlich mit anderen Jugendlichen kommuniziert hat, prägt sich diese Umgangsform einfach ein.

    Ich werde versuchen, nachsichtiger zu sein 😉

    Ich wünsche Ihnen ein schönes WE

    S A N T I A G O

  94. #50 Kugelblitzz
    Einer „Weltreligion“, die ihre Ausbreitung und Macht durch Unterdrückung, Todesandrohung und brutalste Formen der Tötung sichert, darf wohl nur ein Heiliger wie du kritisieren? Oder vielleicht kritisiert du den Islam ja gar nicht???

  95. Ich möchte hier nicht weiter in die unmoralische oder sogar kriminelle Ecke geschoben werden.
    Ich werde das nicht weiter diskutieren.

    Das wirst du aber, da du es ok findest 6-8 Wochen alte Kinder ausschaben zu lassen (muss man mal zuschauen, ist ne tolle Sache…), weil es der Mutter in den Kram passt.

    Deine Reaktion:

    Du bist beleidigt, weil du letzten Endes keine Argumente für den Mord (die Abtreibung)an einem gesunden Menschen hast, ausser FUN und BUSINESS!

    Ich bin nicht „der Nette“ oder „der Verständnisvolle“. Viele andere hier auch nicht.

    Es gibt bei YouTube die Geschichte einer Überlebenden einer Spätabtreibung, die ihrer Mutter aus dem Körper geätzt wurde und laut australischem Recht (im Gegensatz zu den USA) nicht nach der gescheiterten Abrtreibung getötet werden durfte.

    Anschauen. Für Sie ist ihre Mutter eine Mörderin. Sie lebt nur durch Zufall. Aber sie lebt. Und sie lebt gern.

    Hier wurde wenig Rücksicht auf deine persönlichen Gefühle genommen, aber das wird bei Moslems und Linsgrünen Gutmenschen auch nicht gemacht.

    Hier gehts zur Sache, und das ist auch gut so!

  96. #8 Rechtspopulist (24. Jul 2009 22:40)
    #4 Sauerkartoffel:

    Eure christlichen Vorstellungen kennen wir…

    Um das mal klar zustellen, ich bin völlig gottlos (Harbi), trotzdem bin ich nicht moralisch verwahrlost.

  97. Es gibt Grenzen. Einige Dinge sind nicht relativierbar.
    Und wo menschliches Leben anfängt, gehört einfach mal dazu.

  98. # Wirtswechsel

    Ich wollte ausdrücken, dass Kritik am Islam (wie alles andere auch) bitteschön glaubhaft und überzeugend vorgetragen werden soll und nicht nach dem Motto: Du sollst nicht fluchen, nicht rauchen und nicht trinken – Kruzifix jetzt ist mir meine Zigarette ins Bier gefallen.

    und nicht in Form irgendwelcher polemischer Lachnummern von Leuten, die das was sie dem Islam vorwerfen, in ihrem eigenen Leben selbst praktizieren und auch offen dazu stehen.

  99. „Es gibt Grenzen. Einige Dinge sind nicht relativierbar.
    Und wo menschliches Leben anfängt, gehört einfach mal dazu.“

    Hm.

    Dann hätte man ja geradezu die Pflicht, seine Spermien oder Ovula möglichst flächendeckend einzusetzen, alles andere wäre ja eine Unterlassungsünde dem menschlichen Leben gegenüber.

    Wobei ich den Verdacht nicht loswerde, daß unsere Familienministerin sich durch Clonung vermehrt hat.

  100. Es wurde jedoch auch deutlich, dass weitere Integrationsprojekte erforderlich sind. Vor allem auf Seiten der strukturellen Integration besteht noch ein enormer Handlungsbedarf. Hier greifen Projekte wie „Together“, welches den Übergang von der Schule in den Beruf für Jugendliche mit Migrationshintergrund erleichtern soll oder das Projekt „Schuhlöffel“, in dem Multiplikatoren gesucht werden, um den Dialog und die Zusammenarbeit der Bevölkerungsgruppen weiter zu verbessern.

    Dann macht doch aus unseren „Scheissland“
    ein Islamischen Gottesstaat, dann,
    dann vielleicht ist endlich RUHE und sie
    hören auf zu SCHREIEN wie kleine Kücken
    in ihren Nestern. Ihr versucht einen
    sturen Esel von hinten anzuschieben und
    hängt dabei mit dem Kopf im Popo, wenn
    ich das mal so umschreiben darf.

  101. Manche nennen es auch „Liebe Machen“, wenn dabei ein menschliches Wesen gezeugt wird.

    Ich war das erste mal mit 22 Jahren Vater und mit 45 Jahren das erste mal Großvater.
    Die glücklichsten Momente in meinem Leben waren jeweils die nach der Geburt meiner Kinder und auch meiner Enkelkinder. Wenn man die Kinder im Arm hält und spürt wie sie atmen….

    Wer das nicht erleben will, weil Er/Sie karrieresüchtig ect. ist, dem fehlt wohl ein großes Teil im Herzen….

  102. Ich will mich, nachdem ich weiter oben schon einen Kommentar zum Thema Schwangerschaftsabbruch abgegeben habe, kurz fassen: eine Frau, die meint, das in ihr heranwachsende Kind stände in ihrer Verfügung und die ebenfalls meint, Abtreibung sei eine Form der Familienplanung, nenne ich Schlampe. Ich glaube nicht, dass das Seepferdchen jemals ein Einkommen aus eigener Arbeit bezogen hat. Aber Kinder bekommen. Die nächste Generation Hartz IV. Zu dumm zur Verhütung.

  103. Jeder Türke, der sich einen deutschen Pass erschlichen hat, hat gleichzeitig auch seine türkische Staatsbürgerschaft behalten. Das ist gängige Praxis der Türkei. Wie es bei Museln aus anderen Ländern aussieht, ist mir nicht bekannt. Aber sicher ist eins immer, den krummen Vögeln geht es nie und nimmer darum Deutscher zu werden, sondern lediglich die Vorteile einer deutschen Staatsbürgerschaft zu nutzen. Es ist geradezu überlebenswichtig, diesen Scharen von Müll die deutschen Pässe wegzunehmen und sie des Landes zu verweisen.

  104. Nachdem ich hier heftig beschimpft werde und mir von paranoider Seite Sachen unterstellt werden, spüre ich genau den Wind, der hier „bekämpft“ werden soll und das macht mir genau so eine Angst. Hier wird nicht freigedacht, hier wird von vielen aus einem diffusen Angstgefühl heraus um sich geschlagen.

    Ich wollte diese Seite weiterempfehlen, das tue ich natürlich nicht.

    Allerdings finde ich trotzdem einige Argumente bzgl. der Betrachtung des Islams und der Integrationseinstellung lesens- und beachtenswert und habe auch schon einige für zukünftige persönliche Situationen übernommen.

    Nochmal: Die Argumentation bzgl. Schwangerschaftsabbruch und die daraus erkennbare destruktive Haltung gegenüber Freidenkern wie mich schießt den Vogel ab.

  105. #121 Seepferdchen (25. Jul 2009 11:15)

    Nun mal nicht gleich in Angststarre verfallen. So manch einer hier verwechselt politische Inkorrektheit mit Pöbelei und vergreift sich gegenüber anderen Kommentatoren mächtig im Ton. Da sollten Sie als erwachsene Frau über den Dingen stehen.

  106. #38 klandestina
    Es eint uns der kleinste, gemeinsame Nenner namens Islam und auf den sollten wir uns konzentrieren!

    Du hast es auf den Punkt gebracht 😉

    Ich frage mich, warum ich dieses „Together“ Projekt nicht gebraucht habe, als ich meine Ausbildung seiner Zeit angefangen habe… 😉

  107. #15 Kim

    Dann hätte man ja geradezu die Pflicht, seine Spermien oder Ovula möglichst flächendeckend einzusetzen, alles andere wäre ja eine Unterlassungsünde dem menschlichen Leben gegenüber.

    Eine Pflicht würde ich es nicht nennen, aber Spass macht es schon 😉

    S A N T I A G O

  108. #Seepferdchen

    Sie sind nicht Teil der Lösung, sondern ein Teil des Problems. Sich als Freidenker zu bezeichnen, wie Sie es tun, mag ja dem eigenen Ego schmeicheln. Aber im Angesicht der Bedrohung unseres Landes, glaube ich nicht, daß Sie sich noch lange Ihre Einstellung leisten können.

    Wir werden weder die Ausbreitung des Islams noch den demographischen Niedergang unseres Volkes verhindern, wenn uns die Menschen fehlen.

    Ihre Einstellung zur Abtreibung, liebes Seepferdchen, zeigt beispielshaft, daß unser Problem nicht in erster Linie die Islamisierung ist, die uns bedroht, sondern das verbreitete gutmenschliche Denken in der eigenen Gesellschaft. Wir sind dekadent geworden und arbeiten an unserem eigenen Untergang. Uns Sie arbeiten kräftig daran mit.

    S A N T I A G O

Comments are closed.