birthcertbumper

Pünktlich zum Geburtstag am 4. August ist jetzt auch Obamas Geburtsurkunde aufgetaucht und diese hat – im Gegensatz zu dem von ihm bisher stets als ausreichend angegebenen Computerausdruck des Krankenhauses auf Hawaii, sogar eine Unterschrift. Dumm für Obama ist lediglich, dass es sich um eine Urkunde handelt, die seine Geburt im Krankenhaus in Mombasa, Kenia beglaubigt.

Dieses Dokument bestätigt Obamas Eltern als Barack Hussein Obama und Stanley Ann Obama, ehemals Stanley Ann Dunham, den Geburtstag 4. August 1961 und das Geburtskrankenhaus Coast General Hospital in Mombasa, Kenia.

Grundsätzlich sollte es doch eben schon zu denken geben, warum Obama sich weigert, eine vollständige Geburtsurkunde vorzuweisen. Der von ihm erbrachte Computerausdruck ist eben nur ein Ausdruck, nichts weiter. Ebenfalls stimmt es nachdenklich, warum er sehr viel Geld ausgibt, um zu verhindern dass seine Zeugnisse vom Kindergarten, aus der Punahou Schule, die Bestätigungen vom Occidental College, die Nachweise seines Studiums an der Columbia University, seine Abschlussarbeit an der Columbia, seine Harvard Law Review Artikel, seine Artikel aus seiner Zeit an der University of Chicago, eine Kopie seines Reisepasses, seine medizinischen Unterlagen, seine Unterlagen aus der Zeit als Senator für den Staat Illinois, seine Anwaltszulassung aus Illinois, seinen Taufschein und die Adoptionsurkunde, dass all diese Unterlagen an die Öffentlichkeit kommen. Obama scheint ein vitales Interesse zu haben, diese Unterlagen zu verbergen.

Wir wissen nicht, ob Obama lügt oder ob er Opfer einer Kampagne ist. Allen Verschwörungsvorwürfen zum Trotz: Obama könnte diese ganz einfach und sofort beenden. Oder?

kenyandocument

kenyandocument-bottom

Fahndungserfolg: In den Weiten des WWW hat PI die Originalgeburtsurkunde gefunden 😉 :

birfcertiff

image_pdfimage_print

 

152 KOMMENTARE

  1. who cares? Ich die Echtheit zweifle das Dokument an. Obama ist Amerikaner. Punkt. Auch im Ausland geborene Kinder von Amerikanern sind Amerikaner 1. Klasse (also nicht eingebürgert).

    Daher wäre auch eine Geburt in Kenia kein Problem.

    Ist am Ende auch scheiß egal!

  2. Ist das jetzt die echte Urkunde? Demnach müsste er doch sofort seines Amtes enthoben werden?

  3. wer so eine tolle geburtsurkunde hat,
    der sollte „king of the world“ werden !

    gut recherchiert PI.
    (das ist premium-quality-journalism)

  4. WAs interessieren Grundschulzeugnisse? Hey er braucht auch noch Material für seine Bibliothek aka Obama-Museum… Dast stiften alle Präsidenten irgendwann.

    Mir reicht die veröffentlichten Steuererklärungen aus 🙂 Das ist schon mehr als wir von Merkel erfahre!

  5. Es ist nicht egal wo jemand geboren ist. Jedenfalls in den U.S.A. nicht.

    Laut U.S. amerikanischer Verfassung kann nur jemand Präsident werden, der auch in den Vereinigten Staaten geboren ist. Dies ist auch der Grund, warum Arnold Schwarzenegger nach derzeitigem Recht nicht Präsidentschaftskandidat der Republikaner werden kann, allerhöchstens Vizepräsident!

  6. @PI

    Liebe Leut‘ bis gerade eben stand hier an Position 1 noch ein Kommentar, in welchem hinterfragt wurde, ob ihr Euch mit so einem Artikel nicht lächerlich macht.
    Während ich mir die Urkunde von Hussein näher angeschaut und paralell nach weiteren gesucht habe, ist der besagte Kommentar verschwunden.
    Also wer die Zensursula kritisiert und fragt, wo die Originale von Hussein geblieben sind, der sollte nicht zu ähnlichen Maßnahmen greifen.

  7. #7 Wilhelm Entenmann (03. Aug 2009 12:19)

    Das Gleiche habe ich auch gesehen und stimme Ihnen nur zu!!!

    Also PI wo ist der ursprüngliche erste Kommentar???

  8. Und genau deshalb ist das W W W auch so ververflich böse. Es besteht akuter Handlungsbedarf: Zensursula an die Front…!Gratulation! Wird sich aber wohl niemand seiner Anhänger dadurch aus der Fassung bringen lassen. :mrgreen:

  9. @ #4 predator66

    Nein, seine Mutter ist/war Amerikanerin (mittlerweile verstorben) damit ist Obama selbst wenn er auf dem Mond geboren worden wäre ein Natural Born Citizen und darf Präsident werden.

    Wenn keiner der Eltern Amerikaner gewesen wäre hätte er auf Amerikanischen Staatsgebiet geboren werden müssen um ein Natural Born Citizen zu sein, was aber ja nachweislich (Mutter) nicht der Fall war.

  10. Nun:

    Obama spricht die Sprache des Landes.
    Obama bildete sich.
    Obama übt einen Beruf aus.
    Obama hetzt nicht gegen Andersdenkende.

    Würde jeder Einwanderer in Europa diese vier Merkmale erfüllen, hätten wir ein paar Probleme weniger.

  11. #3 predator66 (03. Aug 2009 12:12) Ist das jetzt die echte Urkunde? Demnach müsste er doch sofort seines Amtes enthoben werden?
    —————————————-
    habe sie in „photoshop“ näher angesehen.
    macht einen echten (offiziellen) eindruck.

  12. Wo ist Kommentar Nummer 1 hin?

    Wieso ergötzt sich PI über Ursula, löscht aber selber, wenn die Meinungen nicht passen?

    Der Kommentator hat ganz sachlich gefragt.

    Oh man-

    Werde ich jetzt auch gelöscht?

  13. #2 MozartKugel (03. Aug 2009 12:11)

    who cares? Ich die Echtheit zweifle das Dokument an. Obama ist Amerikaner. Punkt. Auch im Ausland geborene Kinder von Amerikanern sind Amerikaner 1. Klasse (also nicht eingebürgert).

    Daher wäre auch eine Geburt in Kenia kein Problem.

    Ist am Ende auch scheiß egal!

    Kann es sein, daß du überhaupt keine Ahnung hast, worum es eigentlich geht?

  14. #6 Wilhelm Entenmann (03. Aug 2009 12:19)

    so weit wie ich es mitgekriegt habe, ist
    dieser thread kurzzeitig wieder vom netz
    genommen worden. eventuell nochmals
    redigiert worden.
    (meine vermutung betreffend: verschwundener
    kommentar)

  15. Wieso muss Obama seine Geburtsurkunde zeigen?
    Muss er Rechenschaft ablegen gegenüber diesen Verschwörungen?

    Wenn jemand meinen würde, ich sei eine Transe, würde ich einen Teufel tun, um das Gegenteil zu beweisen.

    Was für eine Logik …

  16. Als ersten Kommentar sofort Kritik äußern ist nunmal etwas frech finde ich. Da muss ich PI Recht geben. Wenn Jemand hier zum ersten mal auf PI die Kommentare liest und der Erste sofort den Beitrag kritisiert ist das nicht sonderlich förderlich für die Glaubhaftigkeit.
    Das soll nicht heißen, dass Kritik schlecht ist.

  17. Ich war kein Freund von Bush.

    Aber Obama ist die zwielichtigste Figur die seit Nixon im „weissen Haus“ sass.

    Yes we can – das Volk und die Welt verarschen.

    Was hat Obama bisher auf den Weg gebracht ?

    Vieles ! Worthülsen ohne Ende – darin ist er Meister. Auch im taktieren, verschleiern.

    Wie gefährlich Obama für die Welt ist, wird sich noch erweisen.

    Wie war das noch mit der Banker-Boni-Kontrolle, die Obama lauthals verkündet hat. Niemals in einer so kurzer Amtszeit als unter Obama, haben sich die Banker und Manager an den Geldtöpfen der USA bereichert.

    Obama steht für – yes wie can – nix.

  18. #2 MozartKugel (03. Aug 2009 12:11) who cares? Ich die Echtheit zweifle das Dokument an. Obama ist Amerikaner. Punkt. Auch im Ausland geborene Kinder von Amerikanern sind Amerikaner 1. Klasse (also nicht eingebürgert).

    ——-

    Das stimmt so nicht! Seine Mutter war zur Zeit seiner Geburt noch nicht volljährig und damit gibt es keine amerikanische Staatsbürgerschaft ab Geburt.

  19. der erste poster hat garnichts gefragt-er hat einfach nur gesagt das man sich lächerlich mache mit dem artikel.zentrumspartei……

    und ihr die ihr so genauestens und explizit danach fragt,würde ich auch löschen-soviel zu meiner meinungsfreiheit.

    aber der thread wurde tatsächlich nochmal kurz weggenommen,und bild 3 eingefügt-ich hatte den 403er error.

  20. Bitte langsam mit dieser Sache. Besser wäre das Thema Blog und Gegenöffentlichkeit nicht zu diskreditieren wenn nun alle Welt auf den Zettel anspringt und dieser sich als Fälschung herausstellt…:

    http://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/obamabirthfinal.php

    But the really damning part of the document is this. The location of birth is given as Mombasa. But Mombasa was part of the state of Zanzibar until December of 1963. This certificate is dated February 1964 and carries the name „Republic of Kenya“, but Kenya did not formally declare itself a Republic until December of 1964.

  21. Er ist demokratisch gewählt und ich werde ihn
    in einigen Jahren danach beurteilen, welche
    Auswirkungen seine Politik hat. Alles andere
    halte ich für uninteressant.

  22. #18 5to12 (03. Aug 2009 12:32)

    ist
    dieser thread kurzzeitig wieder vom netz
    genommen worden.

    Auch dies habe ich bemerkt.
    Da ich selbst auch WordPress benutze kann ich nur sagen, dass bei mir Kommentare nicht verschwinden, wenn ich einen Artikel nach einer Korrektur neu abspeichere.

    #20 HomerJaySimpson (03. Aug 2009 12:34)

    Als ersten Kommentar sofort Kritik äußern ist nunmal etwas frech finde ich. Da muss ich PI Recht geben.

    PI ist zuweilen auch ganz schön frech.
    Gleich mal Bescheid geben:
    „Z-E-N-S-U-R-S-U-L-A!“

  23. zur information aller „unwissenden“

    es ist laut der amerikanischen verfassung
    zwingend nötig, dass der US präsident auf
    amerikanischem territorium geboren worden ist.
    (ob das sinn macht, ist eine andere frage)
    das heisst, wenn diese kenianische
    geburtsurkunde echt ist, dann ist obama
    zu unrecht amerikanischer präsident.
    (die verfassung kann man nicht so leicht
    ausser kraft setzten)

  24. #23 Korat (03. Aug 2009 12:38)

    Er ist demokratisch gewählt und ich werde ihn
    in einigen Jahren danach beurteilen, welche
    Auswirkungen seine Politik hat. Alles andere
    halte ich für uninteressant.

    Wenn sich herausstellt, das Barack „The One“ Obama kein „natural born citizen“ ist, dann ist er die längste Zeit Präsident gewesen. Wenn er die notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt, kann er nicht Präsident sein. Punkt, aus.

  25. Ist doch egal. Viel wichtiger:

    Linke mal Stellung nehmen lassen zu Obamas Entscheidungen bzgl.

    – Straffreiheit für Folterbeamte unter Bush
    – Fortführung von Militärtribunalen
    – Befürwortung und Ausweitung der Todesstrafe
    – Weigerung, Homosexuelle in der Army zu beschäftigen
    – Langfristige Afghanistan-Strategie

    usw.

    Darüber sollte man berichten und diskutieren. Zu Verschwörungstheorien können Linke lang und breit Stellung nehmen, aber ich würd gern zu den o.g. Themen mal etwas hören, und wieso darüber nicht diskutiert und stattdessen lieber über seine Hunde, seine Fliegenklatscherei, ein klingelndes Handy bei einer seiner Reden usw. geredet wird, das ist doch alles total peinlich und lächerlich für ach so politische Menschen. Bei Bush würden exakt dieselben Entscheidungen für Hyperventilation sorgen.

  26. PS: Es ist übrigens immernoch besonders prickelnd seit bald 2 Jahren unter Moderation zu stehen. Vielleicht ändert sichs ja nochmal

  27. #2 Mozartkugel:

    Du kennst Dich im amerikanischen Rechtsystem nicht aus. Wer außerhalb der USA von einer minderjährigen Mutter geboren wird, der bekommt eben nicht die US-Staatsbürgerschaft. Obamas Mutter war zum Zeitpunkt seiner Geburt noch minderjährig, also unter 21, und konnte daher ihre US-Staatsbürgerschaft nicht auf ihren in Kenya geborenen Sohn übertragen. Deshalb war Obama ab Geburt kenianischer Bürger, und später nahm er die indonesische Staatsbürgerschaft an. Ob und wie er danach, legal oder illegal, an die amerikanische Staatsbürgerschaft gelangt ist, ist vollkommen unklar. Fakt ist jedoch, daß Obama früher unter Benutzung seines indonesischen Passes reiste. Er ist auf alle Fälle kein gebürtiger Amerikaner.

  28. Kritische Kommentare hier stehen zu lassen ( auch an erster Stelle)ist Ausdruck demokratischer Gesinnung und Anerkennen von Meinungsfreiheit. Sie hier, ohne dass sie gegen die Netiquette verstoßen und ohne Angabe von Gründen zu löschen ist inakzeptabel.
    Ich halte es auch für schlechten Stil und kontraproduktiv, bei Youtube Videos löschen zu lassen, wie es hier vor kurzem jemand empfohlen hat. Die Videos von Pierre Vogel und Co. diskreditieren sich selbst, sind informativ und unfreiwillig komisch. Ohne sie wäre das Netz ein Stück weit ärmer und ich etwas betroffen und ein bißchen traurig.

  29. Liebe Autoren und liebe Leser,

    1. Ergeht es euch auch wir mir, daß wir uns ständig im Kreis bewegen und nur uns ob unserer ach so demokratischen Haltung selbst beweihräuchern?

    2. Stimmt den überhaupt noch die Pro-Amerikanische Haltung von PI oder gibt es da nicht längst einen Reformbedarf?

    3. Den Wunsch seitens PI uns über den Islam und seinen Gewaltpotential aufzuklähren, ehrt PI und gibt mir die Hoffnung, daß noch nicht alle Deutschen verblödet sind.

    4. Aber muß man ständig hier gebetsmühlenartig immer die gleichen Nachrichten darüber hören und könnte es sein, daß man resistent gegenüber solche Meldungen wird?

    5. Welche Leserschaft möchte PI erschließen, die der „BILD“-oder die der „FAZ“-Leser? Dieser Artikel hier lässt mich eher auf ersteres schließen.

    6. Warum reden wir hier uns wund, wenn wir uns auch persönlich treffen könnten, denn das ist allemal effektiver als anonym gleichsam hinter eine Barikade zu diskutieren.

    7. WIR ALLE SOLLTEN ENDLICH AKTIV WERDEN!!!!

  30. Persönlich ist mir das ziemlich wurscht wo Obama geboren wurde. Ich kann es aber gut nachvollziehen, dass es für viele Amerikaner von grosser Bedeutung ist.

    Wenn Deutschland einen in der Türkei geborenen Bundeskanzler hätte so fände ich das nicht akzeptabel.

    OT:

    Das auf PI zensiert wird finde ich legitim. Es ist nun mal keine neutrale politische Plattform sondern ein Blog, das zu einer bestimmten Politik klar Stellung bezieht. Man stelle sich vor was für einen Dreck Linksextreme und Islamistenspinner jedesmal unter die Beiträge schmieren würden wenn das nicht kontrolliert würde.

    Das ist meiner Meinung nach auch kein Widerspruch zur Kritik an Zensursula. Die Meinungsfreiheit im Internet ist solange gewahrt wie jede politische Meinung eine Plattform im Internet haben kann.

    Zensur auf PI, das fällt unter Hausrecht.

  31. Ich steh´ aufm Schlauch. Ist das jetzt wirklich die Original-Birth Certificate??? Was sind die Quellen? Und warum ist Obama dann noch im Amt??? Hilfe, ich dreh durch, sollte die echt sein, wars das mit dem Obama-Drama!!!

  32. #30 Abu Sheitan
    Okay eine Angabe von Gründen da stimme ich mit Ihnen überein, das muss nicht sein. Ehrlich gesagt ist es mir auch egal wie PI das handhabt mich störts nicht, aßerdem hat PI offensichtlich wohl nur ein Foto upgedatet, daher ist der böse Kommentar jetzt im Nirvana.

    Was Pierre Vogel angeht, der Typ ist brandgefährlich. Ich will nicht wissen wie viele 13 jährige Kiddies ohne ausgeprägtes Demokratieverständnis die sehr leicht empfänglich sind für Papa Vogels Geschichten aus 1001 Nacht schon auf seine Masche reingefallen sind. Denn sie wissen nicht was sie TUN!! Der gehört mindestens ab 18 !

  33. #32 Deutschschwede (03. Aug 2009 12:57)

    Persönlich ist mir das ziemlich wurscht wo Obama geboren wurde. Ich kann es aber gut nachvollziehen, dass es für viele Amerikaner von grosser Bedeutung ist.

    Es geht nicht darum, ob es für viele Amerikaner von Bedeutung ist. Es geht darum, daß es in der Verfassung steht. Kein geborener Amerikaner, kein Präsident. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen.

  34. #29 Axel_Bavaria (03. Aug 2009 12:48)

    Fakt ist jedoch, daß Obama früher unter Benutzung seines indonesischen Passes reiste. Er ist auf alle Fälle kein gebürtiger Amerikaner.

    Quelle(n)?

    …wenn diese kenianische
    Geburtsurkunde echt ist,…

    Wenn das Wörtchen wenn nicht wär…
    Wenn Barack Obama nich gewählt worden wäre, würden wir heute nicht über solch Themen diskutieren.

    #20 HomerJaySimpson (03. Aug 2009 12:34)

    Als ersten Kommentar sofort Kritik äußern ist nunmal etwas frech finde ich. Da muss ich PI Recht geben. Wenn Jemand hier zum ersten mal auf PI die Kommentare liest und der Erste sofort den Beitrag kritisiert ist das nicht sonderlich förderlich für die Glaubhaftigkeit.
    Das soll nicht heißen, dass Kritik schlecht ist.

    Naja,
    etwas kritisch zu hinterfragen zeigt doch dass man sich mit Aussagen inhaltlich auseinandersetzt (wobei ich den Kommentar jetzt nicht gelesen habe, wenn er stillos war ziehe ich meine Aussage an dieser Stelle zurück ;-)). Also für mich ist es wesentlich angenehmer wenn man/jemand sich mit Aussagen auseinandersetzt (egal ob positiv/negativ) als stur Parolen zu gröhlen oder seinem Hass freien lauf zu lassen.
    Schadet es nicht der Glaubwürdigkeit PIs eher, blind irgendwelche Vermutungen zu äußern, wie z.B. gestern in Bezug auf die Morde von Tel Aviv?

    Aber nun zurück zum eigentlichen Thema.
    Ich verstehe, wie so einige Kommentatoren, dieses Obama Bashing nicht so ganz. Ich bin kein Freund der US-Amerikanischen Außenpolitik, weder unter Bush noch unter Obama. Aber diese Verschwörungstheorie in Bezug auf seine Geburtsurkunde macht in meinen Augen nicht so recht Sinn.
    Was soll damit bezweckt werden? Die Wahl des US-Amerikanischen Volkes zu delegimitieren?

    Wer an diese Geburtsurkundenfälschung glaubt, kommt jedoch auch nicht drumm herum die Wahl von George Bush zu hinterfragen. Ihm wird/wurde ja auch etwas vorgeworfen, nämlich Wahlfälschung.

  35. also wegen dem verschwundenen Kommentar: ich fands das auch sehr unhöflich, gleich so einen Kommentar als erstes zu machen. Hallo, kein mensch zwingt irgendjemand hier zu lesen. Und den Machern von PI vorzuwerfen, dass sie sich „lächerlich“ machen, ist schon frech für jemanden der einfach nur einen anonymen Kommentar macht

  36. Man, Ihr stellt Euch alle an. Jesus hat schließlich auch keine Geburtsurkunde bei seinen Heilsverkündungen dabei gehabt.

  37. davon abgesehen ist es eben nicht egal, ob Obama in den USA geboren worden ist oder nicht. Es steht knallhart in der US Verfassung, dass ein Präsident mindestens 35 Jahre alt sein muss und in den USA geboren sein muss, oder aber ein natural born citizen sein muss. Obama scheint zumindest Probleme zu haben, dies nachzuweisen. Genau dies hat PI gesagt.

    Und an die Guddies die jetzt sagen, dass dies doch alles nicht so wichtig sei, wenn er doch einen guten Job machen würde … nein, es ist wichtig. Wozu hat man denn sonst eine Verfassung? Dann können wir die ja gleich mit abschaffen.

    Und wenn gesagt wird, dass Obamas Mutter Amerikanerin war, und die Staatsbürgerschaft folglich selbst bei Geburt in Kenia an ihn weitergegeben worden sei … dies ist ebenfalls unrichtig, eben weil seine Mutter erst 18 war.

  38. #27 Baschti

    Ist doch egal. Viel wichtiger:

    Linke mal Stellung nehmen lassen zu Obamas Entscheidungen bzgl.

    – Straffreiheit für Folterbeamte unter Bush
    – Fortführung von Militärtribunalen
    – Befürwortung und Ausweitung der Todesstrafe
    – Weigerung, Homosexuelle in der Army zu beschäftigen
    – Langfristige Afghanistan-Strategie

    usw.

    Nun sollte man bedenken, dass viele der Original PI-Leser die Folter-Linie von Bush und seinen kriminellen Kollegen halt doch irgendwo ganz in Ordnung fanden. Das sei nun mal so, und alle die diese Politik hinterfragen, sind sowieso Linke und Kommunisten.
    Dieses pro-Amerikanische hier bei PI ist sowieso extrem lächerlich.

  39. @ KyrosII: Wenn Obama nichts zu verbergen hätte, dann würde er seine Original-Geburtsurkunde öffentlich in einem Glaskasten aushängen lassen und unabhängigen Forschern zur Überprüfung zur Verfügung stellen. Ebenso wie seine Schulzeugnisse, sein College-Zeugnis, seine Artikel für die Harvard Law Review, seine Universitätsarbeiten, etc. – all das ist nicht öffentlich zugänglich ! Was für einen Grund könnte Obama wohl haben, über eine Million Dollar (Stand 2008) seines Privatvermögens für Anwälte und Gerichtskosten rauszuschmeißen, nur um die weitere Geheimhaltung dieser Dokumente durchzusetzen ? Wenn er keinen Dreck am stecken hätte, dann hätte er sich die Million auch sparen können – oder seiner Familie was Schönes davon kaufen können. Das stinkt ganz gewaltig.

    In seiner Schule in Indonesien war B.H.O. als „Moslem“ und „Indonesian citizen“ registriert. 1981 flog er nach Pakistan, das damals für US-Bürger praktisch unzugänglich war durch die damalige Militärdiktatur – kein Problem für Barry mit dem indonesischen Pass ! Quelle: http://www.wnd.com/index.php?pageId=72656

    Ach ja, sein offizieller Name war damals noch Barry Soetoro. 1991 gab er dann bei der US-Anwaltskammer allerdings an, niemals einen anderen Namen als B.H.O. besessen zu haben !

    Wo auch immer man bei Hussein Obama nachforscht, man stößt auf jede Menge Dreck !

    Nur sind die Amis anscheinend zu blöd, das zu merken – oder sie haben Angst vor der Rassismus-Keule, die dort das Äquivalent zur hiesigen Nazi-Keule darstellt.

  40. #37 hackschnitzel (03. Aug 2009 13:16) Man, Ihr stellt Euch alle an. Jesus hat schließlich auch keine Geburtsurkunde bei seinen Heilsverkündungen dabei gehabt.
    ————————————–
    jesus war aber nicht römischer kaiser,
    sondern wahrscheinlich bauhandwerker.

  41. #33 HomerJaySimpson (03. Aug 2009 13:01)

    #30 Abu Sheitan

    Natürlich ist der Vogel brandgefährlich!
    Er hat enormen Zulauf und eine hohe Konvertierungsrate besonders bei leicht verführbaren, instabilen Jugendlichen, die sich nach einer festen Ordnung und einem geschlossenen Weltbild sehnen.
    In meiner Kleinstadtbibliothek steht bei den islamischen Büchern ein in Saudi-Arabien von islam-guide.com herausgegebenes Werk, in dem die „Wunder des Koran“ mit Hilfe auch deutscher Wissenschaftler dem geneigten Leser nahebracht werden. Auch dort verkehren Kinder und Jugendliche und halten das Angebot für seriös. Dass dieses Buch aus hanebüchenen, plumpdreisten Fälschungen besteht und einige der darin zitierten Wissenschaftler sich davon eindeutig distanziert haben, erfahren sie nicht.
    Von Verboten allerdings halte ich nichts.
    Würde man Vogel und Co. verbieten oder zensieren, würde man ihn nur aufwerten und ihm noch größeren Zulauf bescheren nach dem Motto:
    „Was verboten ist, das macht uns gerade scharf!“

  42. #39 caprisonne: Was machst du dann hier? Verpiss, keiner vermißt dich.

    #37 hackschnitzel:
    Da kennst Du die Bibel aber schlecht: Dort finden sich sogar zwei, allerdings verschiedene, Stammbäume von Jesus bzw. Yehoshua ben Yosef, die belegen sollen, daß Jesus qua Geburt zum Messias qualifiziert sei durch seine direkte Abstammung aus der männlichen Linie des Königs David.

  43. #37 hackschnitzel (03. Aug 2009 13:16)

    Man, Ihr stellt Euch alle an. Jesus hat schließlich auch keine Geburtsurkunde bei seinen Heilsverkündungen dabei gehabt.

    Im Gegensatz zu Obama hat Jesus ja wohl auch die Fähigkeit echte Wunder zu vollbringen…
    🙂

    achja und Fox:

    Fox News host says Obama is ‘a racist’
    Glenn Beck claims president has ‘a deep-seated hatred for white people’

    http://www.msnbc.msn.com/id/32197648/ns/politics-more_politics/

    enjoy…

    Wobei das mit dem Biergipfel vor einer Woche das fand ich schon klasse – besonders wenn die M´s mal wieder sagen B-Hussein-O ist einer von denen ja MIT BIER muhahahaha

    http://www.beerdrinkingclub.com/Pics-Newsstories/Obama%20and%20Beer.jpg

  44. Siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=zH4GX3Otf14

    „Kenyan Ambassador admits Obama born in Kenya

    The Mike In The Morning show on WRIF radio, in Detroit,

    Michigan, called the Kenyan Embassy, and spoke to the Kenyan

    Ambassador to the United States, Peter Ogego, who admitted that it is a well known fact that Barack Obama was born in Kenya, and plans are underway to build a memorial at the site of his birth.“

  45. @hackschnitzel (03. Aug 2009 13:16)

    Man, Ihr stellt Euch alle an. Jesus hat schließlich auch keine Geburtsurkunde bei seinen Heilsverkündungen dabei gehabt.
    Zitatende

    Ja, Hussein Obama für die meisten mediengespülten Deutschen ohnehin der neue Messias.

    Schon bemerkenswert wie manipulierbar und an der Wahrheit desinteressiert die Bevölkerung ist.
    Da soll mal einer sagen, Goebbels hätte ihn nicht gekriegt…

  46. @5to12: Aber Jesus konnte auch auf Wasser gehen.

    @Axel_Bavaria: Ich dachte, Gott ist sein Vater. Da hilft wohl nur noch ein Gentest. Wer zahlt denn eigentlich derzeit den Unterhalt?

  47. #11 Ben Juda (03. Aug 2009 12:25)
    >Nun:

    Obama spricht die Sprache des Landes.
    Obama bildete sich.
    Obama übt einen Beruf aus.
    Obama hetzt nicht gegen Andersdenkende.

    Würde jeder Einwanderer in Europa diese vier Merkmale erfüllen, hätten wir ein paar Probleme weniger.Schuldenkaiser< dieser Welt, was die Masse der Amerikaner entweder durch Hyperinflation oder durch hohe Steuern büßen muss.

    Die Liste ließ sich beliebig fortsetzen.

    Und, hat´s bisher was gebracht?

    Der Iran und Nordkorea lachen sich über die "ausgestreckte Hand" des "Messias" kaputt, die Diktatoren und Despoten scheren sich einen Dreck darum und die Forderungen des Polit-Islam werden weltweit immer unverschämter.

    Um das Amt des Präsidenten der USA auszufüllen, immerhin noch immer das mächtigste Amt der Welt, braucht´s wohl etwas mehr, als Obama bisher zu bieten hat!

    Allmählich dämmert das auch der Masse der Amerikaner, was sich wiederum in weiter sinkenden Umfragewerten dokumentiert!

  48. Guckt mal auf das Datum der „Urkunde“: 17. Februar 1964. Die Republik Kenia wurde am 12. Dezember 1964 gegründet. LOL

  49. @Axel_Bavaria

    Wenn Obama nichts zu verbergen hätte, dann würde er seine Original-Geburtsurkunde öffentlich in einem Glaskasten aushängen lassen und unabhängigen Forschern zur Überprüfung zur Verfügung stellen. Ebenso wie seine Schulzeugnisse, sein College-Zeugnis, seine Artikel für die Harvard Law Review, seine Universitätsarbeiten, etc. – all das ist nicht öffentlich zugänglich !

    Ich stimme ihnen zu, dass dieses gebahren merkwürdig ist, keine Frage. Interessanterweise verhält sich das hier in Deutschland genauso mit Unterlagen zum Thema Holocaust, aber dennoch würde ich es für unangebracht halten ihn (den Holocaust) zu bezweifeln (zumal selbst wenn, man dürfte es aufgrund von §130 nicht).
    In beiden Fällen ist es für mich nicht ergründlich wieso dies so gehandhabt wird.

    Und ich schreib es hier nochmal explizit hin, bevor gewissentlich was überlesen wird und/oder mir etwas unterstellt wird was ich nicht gesagt habe. Ich zweifle nicht am Holocaust!

    In seiner Schule in Indonesien war B.H.O. als “Moslem” und “Indonesian citizen” registriert. 1981 flog er nach Pakistan, das damals für US-Bürger praktisch unzugänglich war durch die damalige Militärdiktatur – kein Problem für Barry mit dem indonesischen Pass ! Quelle: http://www.wnd.com/index.php?pageId=72656

    Ach ja, sein offizieller Name war damals noch Barry Soetoro. 1991 gab er dann bei der US-Anwaltskammer allerdings an, niemals einen anderen Namen als B.H.O. besessen zu haben !

    Ich hab mir ihre angegebene Quelle durchgelesen und das dort hinterlegte Bild bzgl. „Schulunterlagen“ von Barry Soetoro genau angeschaut. Es lässt sich aufgrundlage dieses Bildes nur feststellen dass ein Herr Barry Soetoro, wie von ihnen erwähnt ein Muslim, in einer nicht näher spezifiziertem Formular eingetragen ist. Schlußfolgerungen auf ein Schulformular oder Barrack Obama selbst gibt dieses Bild nicht her zumal selbst wenn keine Echtheit dieses Blatt Papiers sichergestellt ist/wäre.

    Zu der Sache mit dem indonesischem Pass. Ist es einem US Bürger verboten zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen? Ich muss zugeben nicht alle Querverweise jetzt gelesen zu haben, klären sie mich bitte dies bezüglich mal auf.

  50. #46 Axel_Bavaria

    lol, armes kleines Baby, laß dir die Windeln wechseln, hast dich wieder eingesch…

  51. #42 caprisonne

    Wie gesagt, Linke waren mit Bush nicht einverstanden, und schweigen nun zu Bush-typischen Entscheidungen, nur, weil sie von Obama durchgezogen werden. Warum? Grob gesagt läuft es doch so ab:

    A: Obama möchte Militärtribunale beibehalten, mit solchen Menschenrechtsverletzungen muss Schluß sein!
    B: Du Rassist!

    Komisch auch, dass das von ach so um Menschenrechte besorgte Kabarettisten auch nicht aufgegriffen wird. Ebenso, wie der tägliche Wahnsinn in islamischen Ländern.

  52. #54 Kyros II (03. Aug 2009 13:47)

    Zu der Sache mit dem indonesischem Pass. Ist es einem US Bürger verboten zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen?

    Wenn er nicht Präsident werden will – kein Problem.

  53. #43 Axel_Bavaria (03. Aug 2009 13:30)

    #39 caprisonne: Was machst du dann hier? Verpiss, keiner vermißt dich.

    Warum so förmlich? Schreib doch einfach:
    Desis mei PI-Schdammdisch un wer gegn Busch is, sollsi verbrunzn, der Saupreiß, der damische!

  54. #7 Plondfair (03. Aug 2009 13:51),
    klären sie mich bitte auf inwiefern.

    Sie scheinen ja dies bezüglich mehr Hintergrundinformationen zu besitzen, insofern kann ich mir eine Rechere sparen wenn sie mir eine Quelle dies bzgl. angeben könnten.

  55. @ HomerJaySimpson und Monk,

    es ist doch scheiß egal, ob der Kommentar an erster oder an 50. Stelle steht. So lange der Kommentar nicht beleidigend ist, besteht kein Grund, ihn zu löschen. Die meisten PI-Leser dürften nämlich ein Interesse an der Wahrheitsfindung und damit an einer kritischen Diskussion haben.
    Diese Obama-hat-keine-gültige-Geburtsurkunde – Kampagna darf man durchaus kritisch hinterfragen. Und ja, es hat durchaus etwas von Lächerlichkeit, wenn man ohne Quellenangabe verbreitet, nun sei die echte Geburtsurkunde „aufgetaucht“. Ja, woher ist sie denn auf einmal so plötzlich aufgetaucht? Richtig: aus den ominösen Weiten des WorldWideWeb. Und das soll nun also der Beweis sein? Zusammen mit der Tatsache, dass Obama auch andere Urkunden zurückhält!? Ich bitte euch, als Präsident würde ich auch nicht mit meinen persönlichen Daten um mich schmeißen.

  56. #45 Abu Sheitan
    Vogel darf nicht zugänglich sein, auch wenn das Verbotene reizt. Aber mal nen Vergleich der etwas hinkt. Seit dem man erst ab 18 rauchen darf ist die Quote der Minderjährigen Raucher auch stark zurückgegangen. Mann muss dem Vogel auf die Stirn tätowieren Islam kann tödlich sein.

    Im Prinzp ist er ja ein Sektenführer und die meisten Sekten sind auch verboten. Ach mensch sorry ich schreib Schmarn, bin ratlos
    🙁

  57. #3 plapperstorch (03. Aug 2009 13:45) Guckt mal auf das Datum der “Urkunde”: 17. Februar 1964. Die Republik Kenia wurde am 12. Dezember 1964 gegründet. LOL
    —————————————-
    ab 1. juli 1963 war kenia selbstständig.

    http://books.google.at/books?id=IOu2xKozG98C&pg=PA62&lpg=PA62&dq=kenia+republik+selbsst%C3%A4ndigkeit&source=bl&ots=93fOPVdYkK&sig=NNop1n4qDS-0-AwG6e-7BLjR9qY&hl=de&ei=Qc92Sq2qGYL0_Aa8lN3oAQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1#v=onepage&q=&f=false

    dies war eine übergangszeit !

  58. #7 Wilhelm Entenmann

    Also wer die Zensursula kritisiert und fragt, wo die Originale von Hussein geblieben sind, der sollte nicht zu ähnlichen Maßnahmen greifen.

    Meine Güte, jetzt dreh doch nicht gleich
    durch. So was kommt vor. Von mir sind auch
    schon mal hier und da 2 Beiträge abhanden
    gekommen. Aber gleich hier zu keifen, als
    hätte man das Ei des Columbus gefunden,
    finde ich ober peinlich und der Sache nicht
    ganz dienlich. Manche können halt nur
    Unmut und Gemecker beitragen, zu mehr hat
    es nicht gereicht. Mal davon abgesehen von
    dem Hirnrissigen Vergleich, das Monster
    Zensursula mit ein „verschütt“ gegangen
    Beitrag zu vergleichen. Es tauchen hier
    immer mehr Kommentatoren auf, bei denen
    man das Gefühl hat, sie wollen hier nur
    torpedieren und alles kaputt machen, also
    das machen, was sie immer gelernt haben,
    neben betteln natürlich.

  59. @ Abu Sheitan:

    Jo, des wolladi scho a zeascht song, awa no hob i ma dengt, des muass jo ois oigemainvaständlich blaim, vastengans mi, wega de Saupreissn, de greislign ! ;D

  60. A: Obama möchte Militärtribunale beibehalten, mit solchen Menschenrechtsverletzungen muss Schluß sein!
    B: Du Rassist!

    Wie, Ich oder wie?! Versteh nicht ganz wie das gemeint ist. Bin jedenfalls kein Rassist. Ansonsten stimme ich zu, das mit diesen Menschenrechtsverletzungen seitens USA schluss sein sollte, wenn sie, die USA noch als Rechtsstaat wahrgenommen werden wollen. Aber dafür ist es vieleicht auch schon zu spät.

  61. Kenia wurde 1963 unabhängig, das stimmt, aber die Republik Kenia gibt es erst seit Dezember 1964. Und noch etwas ist den Birthern durchgegangen: Mombasa gehörte bis Oktober 1963 zu Sansibar, nicht zu Kenia bzw. der Dominion of Kenya, so nannte sich das Land trotz Unabhängigkeit bis 12.12.1964. Also wurde Obama in Tansania geboren LOL.

  62. #3 plapperstorch (03. Aug 2009 13:45) Guckt mal auf das Datum der “Urkunde”: 17. Februar 1964. Die Republik Kenia wurde am 12. Dezember 1964 gegründet. LOL
    ———————————————

    Bei einer weiteren Wahl im Jahre 1963 erhielt die KANU 83 der insgesamt 124 Sitze im Repräsentantenhaus und bildete am 1. Juni 1963 die Madaraka-Regierung und am 12. Dezember 1963 die unabhängige Regierung unter Mzee Jomo Kenyatta…………..
    ——————————————-
    nun wäre es aber trotzdem interessant, woher
    diese dokumente stammen !

    PI ! hier herrscht erlärungsnotstand !

  63. der Negus von Washington hat in den USA genug Gegner, die sich um die Sache kümmern.
    Mich hat viel mehr erschüttert wie der Präsident der USA vor einem saudischen Westentaschenpotentaten wie ein Lakai in die Rumpfbeuge gefallen ist und vor allem das unsäglich dumme und fatale Geschwätz in Kairo. Ich entnehme daraus, er ist Moslem und hat einen Auftrag. Kein Wunder, daß die Moslemhorden von Tag zu Tag dreister werden.

  64. Gesetz oder nicht – will man mittels solcher Winkelzüge Präsidenten machen oder stürzen?
    Obama wurde demokratisch gewählt, ob er uns nun gefällt oder nicht – es war der Wille des Volkes, und die meisten seiner Wähler scheren sich nicht darum ob er in Kenia oder auf Hawaii geboren wurde.
    Sie haben ihn gewählt, jetzt sollen Sie ihn (er)tragen. Und im besten Falle wird nach ihm die nächsten 40 Jahre kein Demokrat mehr zum Präsidenten…

  65. Hier ist die Original-Klageschrift, mit der der amerikanische Anwalt Philip Berg letztes Jahr versucht hat, Obamas „Illegitimität“ zu beweisen.

    http://docs.justia.com/cases/federal/district-courts/pennsylvania/paedce/2:2008cv04083/281573/13/

    Kann sich jeder selbst sein Urteil bilden 🙂

    Fakt ist, dass es damals Gesetz war, dass nur Kinder von volljährigen Müttern (19 Jahre) dieses Recht auf den Status „natural born citizen“ erlangen konnten.

    Außerdem scheint es wirklich eine Art Aufhebung auch einer gesicherten amerikanischen Staatsbürgerschaft gegeben zu haben, wenn das Kind damals durch eine solche Adoption die Staatsbürgerschaft des Adoptivvaters bekommen hätte.

    Trotzdem halte ich persönlich diesen Thread für nicht ernstzunehmend, denn warum sollte es PI gelingen, was sicher schon Tausende vorher versucht haben, nämlich diese Urkunde zu finden im web 🙂

    PI sollte seine User bitte nicht länger veräppeln,oder die Kategorie zumindest in Satire umändern, um weiterhin ernstgenommen zu werden.^^

  66. #22 Eisfee
    Einige hätten halt gerne ihren Liebling Bush zurück. Das ist wohl Sentimentalität oder so 😉

  67. aßerdem hat PI offensichtlich wohl nur ein Foto upgedatet, daher ist der böse Kommentar jetzt im Nirvana.

    Stimmt nicht! Mein Kommentar erschien erst nach dem Hinzufügen dieser peinlichen Kindergartenzeichnung. Er wurde somit gelöscht. Tja, mit Meinungsfreiheit isses hier ja nich soweit her – da ist die taz ja neutraler.

  68. Ich kann mich einigen Usern hier nur anschließen: PI macht sich mit solchen Artikeln lächerlich. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das solche Artikel auf evtl. kommentierwillige Leser und Neuankömmlinge einfach nur abschreckend wirken, da sie ernsthaft die intellektuelle Kapazität der PI-Anhängerschaft in Frage stellen. Leider.
    Da „Welt-Online“ bei PI häufig als Quelle genutzt wird, erlaube ich mir folgenden Link zu posten um der Diskussion etwas mehr Differenziertheit zu geben:

    Obama und die Verschwörungstheoretiker

    mfg
    webster

  69. @ Zentrumspartei: leg dir nen gepflegteren Umgangston zu und schon werden Deine Kommentare bestimmt auch stehen bleiben

    Beleidigen ist billig, und gefahrlos aus der Anonymität

  70. @ #25 webster

    du bist mir zuvor gekommen – den gleichen link wollte ich auch gerade posten! 😉

    aber ich möchte noch kurz was zu dem thema aus meiner perspektive sagen. [ich selbst bin in den usa geboren (phoenix), lebe aber seit meinem 15. lebensjahr in deutschland].
    denken die kommentatoren, die anzweifeln, dass obama amerikaner sei, ernsthaft, dass in den usa keiner einschreiten würde, wenn da etwas dran wäre??!
    daran zweifeln noch nicht einmal die republikaner (zumindest nicht 99% von denen). im gegenteil: unter konservativen werden diese angriffe als verschwörungstheorien abgehakt. ähnlich lästig wie jene, die es über die geburt von mccain, 9/11 & bush etc. gibt!
    natürlich könnt ihr dieses thema prominent behandeln, aber ich wollte halt nur sagen,

    auch die gleichung: demokraten = islam-freundlich und republikaner = islamkritisch geht so nicht auf. nur mal zur erinnerung: es war george w. bush der den ausspruch prägte: „islam is peace“. und bush war es auch, der stets an der seite des menschenverachtenden regime von saudi arabien stand.

    hoffe, das klang jetzt nicht alles zu sehr nach rep-bashing. wollte halt nur ein paar dinge gerade rücken bzw. eindrücke aus meiner „alten heimat“ geben.

    miss sunshine 🙂

  71. Am 27. Juli hat das US-Repräsentantenhaus die hawaiianische herkunft Obamas ohne Gegenstimme festgehalten. Quelle: http://www.govtrack.us/congress/billtext.xpd?bill=hr111-593

    Also lügen jetzt laut den Verschwörungsspinner nicht nur Obama, seine Familie, der Staat von Hawaii, sondern auch alle Republikaner im House of Rep.

    Auch eine Minderjährige gibt ihre US-Staatsbürgerschaft weiter. Das einzige was „minderjährige“ in dem Zusammenhang nicht können ist ihre Amerikanische Staatsangehörigkeit abgeben. Eltern dürfen nicht für minderjährige US-Bürger die Staatsbürgerschaft abgeben, es wird von den USA schlicht und einfach nicht anerkannt.

    So ist selbst wenn Obama die Indonesische annahm und möglicherweise dessen die Amerikanische „abgab“ das von den USA nicht anerkannt weil er zu dem Zeitpunk nicht Volljährig war und seine Eltern ihm die Entscheidung nicht abnehmen dürfen oder können

    Ich glaub ein paar Leute sollten mal aufhören soviel zu Kiffen und Esotertikläden fernbleiben.

  72. Die Kommentare sind teilweise hier einfach nur dümmlich.

    Wenn die Geburtsurkunde richtig ist, erfüllt er die Bedingungen nicht und gehört umgehend seines Amtes enthoben.

    Außerdem hat er gelogen.

    Wer will so jemanden noch als Präsidenten?

  73. Ich lese seit Jahren PI.

    Was aus PI geworden ist, ist nur mehr ein Schatten von dem, was PI noch hätte werden können.

    Und es stimmt. PI macht sich lächerlich! Zunehmend.

  74. @Kyros II Zu der Sache mit dem indonesischem Pass. Ist es einem US Bürger verboten zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen? Ich muss zugeben nicht alle Querverweise jetzt gelesen zu haben, klären sie mich bitte dies bezüglich mal auf.

    Das hängt mit von den jeweiligen Bedingungen ab, die BEIDE Ländern miteinander geschlossen haben. Ansonsten:Erlaubt das eine Land nur eine Staatsbürgerschaft und das andere Land mehrere Staatsbürgerschaft nach dem jeweiligen
    StA, geht natürlich nur eine.

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass die USA damals eine zusätzliche Staatsbürgerschaft mit Indonesien aufschlossen. Kann ich aber nicht belegen, da müsstet ihr nachsehen.

    Auf jeden Fall ist und bleibt das Ganze sehr merkwürdig.

    Und war oder ist der Muslim? Oder Christ?

  75. Am 27. Juli hat das US-Repräsentantenhaus die hawaiianische herkunft Obamas ohne Gegenstimme festgehalten. Quelle: http://www.govtrack.us/congress/billtext.xpd?bill=hr111-593

    Also lügen jetzt laut den Verschwörungsspinner nicht nur Obama, seine Familie, der Staat von Hawaii, sondern auch alle Republikaner im House of Rep.

    Ja. So ist es.

    Sie haben gelogen oder zumindest in Kauf genommen, unwissentlich zu lügen – und zwar ganz unabhängig davon, wo Obama wirklich geboren ist.

    Denn diese Abgeordneten können es nicht wissen! Sie waren nicht dabei. Sie haben keine Urkunde gesehen.

    Sie haben per Abstimmung etwas entschieden, was mit Sicherheit nicht per Abstimmung entschieden werden KANN. Fakten werden mit Unterlagen belegt, nicht mit Abstimmungen.

    Was die da gemacht haben, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Das hätte nicht einmal ich nicht gedacht, dass sie dermaßen tief sinken und sich dermaßen ungeniert entblößen und lächerlich machen.. Und ich hätte auch nicht gedacht, dass man so etwas machen kann und dann tatsächlich im Volk noch Leute findet, die dafür etwas anderes als Kopschütteln übrig haben.

    Ein Esoteriker würde vielleicht sagen, er hätte in seiner Kristallkugel gesehen, dass Obama in Hawaii geboren ist. Demokraten, die über Verschwörungsspinnereien und Esoterik weit erhaben sind, brauchen dafür nicht einmal eine Kristallkugel. Es genügt ihnen, wenn eine Ansammlung von Leuten, die nicht die geringste Ahnung haben KÖNNEN, wo Obama geboren ist, per einstimmiger Abstimmung festlegen, dass es Hawaii war.

    Unfassbar, in was für einen billigen Aberglauben manche die Demokratiegläubigkeit schon geführt hat.

    Abstimmen kann man doch nur über Maßnahmen, aber doch niemals über Fakten! Wer das tut, ist irr! Und wer das nicht merkt, ist schlimm gehirngewaschen.

    @little miss sunshine: Damit

    demokraten = islam-freundlich und republikaner = islamkritisch geht so nicht auf.

    hast Du absolut recht.

    Und jetzt geh einfach noch den Schritt weiter und erkenne, dass Demokraten und Republikaner (vergleichbar zu SPD und CDU in Deutschland) keine politischen Gegner sind, sondern lediglich Beamte derselben Schattenregierung und nur eine Demokratie simulieren.

    Deshalb ist es ja auch nicht verwunderlich, dass „noch nichtmal die Republikaner“ an Obamas Herkunft zweifeln.

    Und wie oben schon gesagt: Woher sollen die republikanische Abgeordnete denn wissen, wo Obama geboren ist?

    DASS sie nicht zweifeln, sollte Dich zum zweifeln bringen.

    denken die kommentatoren, die anzweifeln, dass obama amerikaner sei, ernsthaft, dass in den usa keiner einschreiten würde, wenn da etwas dran wäre??!

    Ja. Wer soll denn einschreiten?

    Das können nur die Medien. Und die werden erst dann einschreiten, wenn die Obama-Marionette anfängt sich einzubilden, sie wäre Präsident von Amerika und dürfte machen, was ihr passt. Und wenn die Obama-Marionette dann etwas tut, was die Puppenspieler nicht wollen, dann pass auf:

    Dann wird eingeschritten!

    Dann lesen wir das in allen Zeitungen.

    Dass dieses Thema überhaupt am Köcheln gehalten wird, ist für mich ein Zeichen, dass Obama vielleicht nicht ganz so willig ist, wie seine Macher dachten und dass deshalb ständig mit dem Damoklesschwert vor ihm rumgefuchtelt wird.

    Als Clinton bocken wollte, fand plötzlich die Hure Lewinsky den Weg „in die Öffentlichkeit“ und hatte – was für ein Zufall – sogar noch das spermabefleckte blaue Kleid ungewaschen im Schrank.

    Bei Obama ist es die Geburtsurkunde. Ich gehe davon aus, er ist wirklich in Kenia geboren. Und ich gehe davon aus, er wurde für das Präsidentenamt exakt deshalb ausgewählt, WEIL er in Kenia geboren ist. So muss man ihm schon keine Agenten-Hure ins Büro setzen (vermutlich hat er aber das auch. Es wäre nur vielleicht auffällig, nochmal die Praktikantinnennummer durch die Zeitungen zu schmieren. Obwohl… die Leute würden’s wahrscheinlich auch nochmal fressen, ohne zu merken, dass es eine letzte Abmahnung war)

  76. @ #82 Sui (03. Aug 2009 15:29)

    @Kyros II Zu der Sache mit dem indonesischem Pass. Ist es einem US Bürger verboten zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen? Ich muss zugeben nicht alle Querverweise jetzt gelesen zu haben, klären sie mich bitte dies bezüglich mal auf.

    Das hängt mit von den jeweiligen Bedingungen ab, die BEIDE Ländern miteinander geschlossen haben. Ansonsten:Erlaubt das eine Land nur eine Staatsbürgerschaft und das andere Land mehrere Staatsbürgerschaft nach dem jeweiligen
    StA, geht natürlich nur eine.

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass die USA damals eine zusätzliche Staatsbürgerschaft mit Indonesien aufschlossen. Kann ich aber nicht belegen, da müsstet ihr nachsehen.

    Auf jeden Fall ist und bleibt das Ganze sehr merkwürdig.

    Und war oder ist der Muslim? Oder Christ?

    ein us-staatsbuerger darf 2 staatsbuergerschaften haben (auch wenn ich es falsch finde; man kann nicht zwei herren dienen; ich werde bei der einbuergerung in die usa meine deutsche mit freuden abgeben), aber ein praesident eben nicht; steht meines wissens so in der constitution (aber um die schert sich o’bambi ja sowieso einen dreck).

    und @ little miss rain: soso, 99% der reps zweifeln also nicht, dass o’bambi in hawaii geboren ist. gab es da eine eindeutige umfrage? hast du mit allen gesprochen und eine strichliste gefuehrt. oder hast du das aus den gar so objektiven medien? ich habe ganz andere erfahrungen…

    @ jo hasten

    Auch eine Minderjährige gibt ihre US-Staatsbürgerschaft weiter. Das einzige was “minderjährige” in dem Zusammenhang nicht können ist ihre Amerikanische Staatsangehörigkeit abgeben. Eltern dürfen nicht für minderjährige US-Bürger die Staatsbürgerschaft abgeben, es wird von den USA schlicht und einfach nicht anerkannt.

    erst informieren, dann schreiben … sonst wird’s bloedsinn. seine mutter war zu jung um die staatsbuergerschaft auf ihn zu uebertragen. period!

    @ #61 xyz (03. Aug 2009 13:55)

    Ich bitte euch, als Präsident würde ich auch nicht mit meinen persönlichen Daten um mich schmeißen.

    bloedsinn! hier geht es nicht darum, „mit persoenlichen daten um sich zu schmeisse“, hier geht es darum, dass er als praesident seine eligibility nachweisen muss. ich vermute sehr stark, dass diese unterlagen klar auskunft darueber geben wuerden, dass er eben nicht eligible ist. ich koennte mir z.b. vorstellen, dass aus den college-/universitaetsunterlagen hervor gehen koennte, dass er als auslandsstudent (indonesische staatsbuergerschaft) studierte oder z.b. wer das ganze (was ja nicht gerade billig war) finanziert hat, etc… – so etwas muss offen gelegt werden!

    @ #38 Kyros II (03. Aug 2009 13:10)

    Wer an diese Geburtsurkundenfälschung glaubt, kommt jedoch auch nicht drumm herum die Wahl von George Bush zu hinterfragen. Ihm wird/wurde ja auch etwas vorgeworfen, nämlich Wahlfälschung.

    wahlfaelschungen kommen in der regel aus einer anderen ecke. aus welcher wohl? kleiner tipp: die verbrecherorganisation ACORN. wer hat noch mal dieses pack unterstuetzt? na? richtig! o’bambi.

  77. @#79 Sui

    Wie recht du hast. Aber nicht jeder vermag
    es, hinter die Kulissen zu schauen.

  78. @ little miss sunshine:
    Ich gehe mit deiner Meinung absolut d´accord. Ich habe auch einige Zeit in den USA gelebt (New York) und kann deine Eindrücke nur bestätigen. Vor allem der Umstand das die Reps Obamas Staatsangehörigkeit anerkennen ist ein gutes Argument.

    Das Ärgerliche an solchen PI-Artikeln ist aber das zwei wesentliche Eienschaften die ich an den Amerikanern liebgewonen habe, völlig unter den Tisch fallen: Die ausgesprochene Wettbewerbsorientheit sowie der Fairnessgedanke. Der harte amerikanische Präsidentschaftswahlkampf war genau ein Ausdruck dieser Eigenschaften. Auch wenn manchmal mit harten Bandagen (von beiden Seiten) gekämpft wurde, bleibt vor allem die Rede John McCains nach seiner Niederlage in Erinnerung, in der er Barack Obama in sehr aufrichtiger Art und Weise zu dessem Sieg gratuliert. Verschwörungstheoretiker aller Coleur blenden solche Dinge jedoch aus und versuchen einen ideologischen Keil zwischen die Personen McCain/Obama zu treiben ohne die vielen Gemeinsamkeiten und den gegenseitigen Respekt beider Personen voreinander zu berücksichtigen. Die dabei durch populistische Ausschlachtung von Gerüchten entstehenden Grabenkämpfe zwischen den Lagern sollen von den eigentlichen Zielen (sowohl McCain als auch Obama verstehen sich als „Brückenbauer“ zwischen den Parteien)ablenken. Aber mit Inhalten haben solche Dinge schon lange nichts mehr zu tun.

    Eine differnzierte Sichtweise zu diesem Thema ist in diesem Zusammenhang kein Statement „pro Obama“, sondern zeugt von Respekt gegenüber dem amerikanischen Fairnessgedanken, dem Respekt gegenüber der Wahlentscheidung der Amerikaner sowie dem Respekt gegenüber den beiden Persönlichkeiten John McCain/Barack Obama und der gebotenen sachlichen Betrachtungsweise die hier erforderlich ist. Ein Blog, der sich als „pro-amerikanisch“ versteht, sollte dieses berücksichtigen. Ich kenne wenige Amerikaner die sich auf Grund solcher Dinge die hier verbreitet werden über die „Solidarität“ der PI-User freuen würden. Zudem denke ich nicht, dass sich User die sich ausschließlich oder größtenteils über PI informieren einen für sie förderlichen Überblick bezüglich des Themas erhalten.

    mfg
    webster

  79. #24 Zentrumspartei

    Meine Güte, dann heul doch. Was bist du
    doch für ein Weichei. Dann poste den Kommentar
    eben nochmal, wenn du getröstet wurdest. Du
    bist nicht der einzige, dem das schon einmal
    passiert ist. Kriegst jetzt auch ein dickes
    Küsschen von mir auf aua bubu.

  80. Sorry, aber Obama ist immer noch besser für die Welt als George W. Bush…

    PS Die Geburtsurkunde ist übrigens gefälscht :)))

  81. #50 schmibrn
    Wer ist eigentlich nicht manipulierbar?
    Kaum taucht eine offensichtliche Fälschung einer Urkunde im Internet auf, stürzen sich alle drauf … he he, hab ich’s doch gewusst.
    Jeder glaubt nur das, was er glauben will.

  82. @ #33 Osimandias

    Ich gehe davon aus, er ist wirklich in Kenia geboren. Und ich gehe davon aus, er wurde für das Präsidentenamt exakt deshalb ausgewählt, WEIL er in Kenia geboren ist.

    Für das Präsidentenamt ausgewählt?? Wer sollte das getan haben? CIA? Freimaurer?
    Ausgewählt wurde Herr Obama tatsächlich: nämlich vom amerikanischen Volk! Und die Fall fiel so deutlich aus, dass auch ein Wahlbetrug bzw. Unregelmäßigkeiten eher unwahrscheinlich sind.
    Sollte Obama tatsächlich von irgendeiner Instanz als Präsident „installiert“ worden sein, dann muss es ein Riesenprojekt sein, das bereits mit der Geburt Obamas einsetzt. Schließlich müssten „sie“ dafür sogar die Geburtsanzeige im „Honolulu Advertiser“ seinerzeit gefälscht haben…

    @webster

    sie sagen viel wahres!!

    miss sunshine 🙂

  83. #82 Sui

    Und war oder ist der Muslim? Oder Christ?

    Weder noch. Wer HERRSCHEN will braucht
    nur die Macht, notfalls auch durch die
    Religionen. Ein Kaiser lässt grüssen. Sie
    glauben an nichts, außer an ihren Machterhalt!

    P.S. Ist die Rede von Obama in Kairo schon
    vergessen? Er hat dort Europa verraten und
    verkauft, um gestreichelt zu werden. Auch
    die Chinesen und das damalige Arabien hat
    er verkauft.

  84. Urkundsbeamte gefunden! Der Registrar „E.F. Lavender“ ist ein Waschmittel = Earth Friendly Lavender. Da hat einer die Orly Taitz aber tierisch auf den Arm genommen.

  85. @ Osimandias: Applaus!

    @ Webster: Jeder, der den Wahlkampf verfolgt hat, konnte klar erkennen, daß es gegenseitigen Respekt nicht gab: Respekt zeigte allein die GOP mit dem RINO McCain an der Spitze gegenüber den Demokraten – nicht aber umgekehrt ! Während die Demokraten die schwersten Geschütze auffuhren verboten es sich die Republikaner selbst, bestimmte Themen – wie etwa die Zugangsberechtigung Obamas zum Präsidentenamt wg. seiner dubiosen Biographie und den damit verbundenen ernsthaften Zweifeln an seiner amerikanischen Geburt/Staatsbürgerschaft – überhaupt anzusprechen. Ob man dies aus Furcht vor der wohlfeilen Rassismus-Karte oder aus sonstigen Beweggründen getan hat ist mir nicht bekannt.

    @ #82 Sui:
    Obama wurde als Kind eines moslemisch-arabischen Vaters geboren (ja, Araber können in Nordafrika auch sehr dunkelhäutig sein – die kenianische Regierung führt den Vater Obamas als „arab“ in ihrer Kartei – und schaut Euch mal Obama neben einem richtigen Schwarzen an, dann sieht man sofort die arabischen Gesichtszüge Obamas!).

    Qua Geburt war Obama also Moslem, und er wurde auch als Moslem erzogen und besuchte sogar eine Madrassah (Koranschule) in Indonesien und Pakistan.

    Später in den USA trat er der „Kirche“ von Reverend Wright, einem virulenten schwarzen Rassisten und Anti-Semiten, bei. Von dessen Haßpredigten will er in fast zwanzig Jahren aber nichts mitbekommen haben, obwohl Wright sein Busenfreund und „Mentor“ (O-Ton Obama) war.

    Den Christen kauf ich diesem Krypto-Moslem daher nicht ab. Es fehlen auch jegliche symbolische Zeichen einer Konvertierung, wie z.B. ein christlicher zweiter Vorname. Barrack Hussein Obama ist ein völlig arabisch-muslimischer Name – alle drei Namen tauchen im Koran auf ! Barrack ist das fliegende Pferd des Propheten Mohammed, Hussein sein Cousin, und Obama/Osama einer von Mohammeds stärksten Kriegern.

  86. @ #38 moon (03. Aug 2009 16:29)

    Sorry, aber Obama ist immer noch besser für die Welt als George W. Bush…

    ach!? und woran laesst sich das fest machen? sicher hat bush fehler gemacht, aber o’bambi wird als schlechtester praesident aller zeiten in die geschichte eingehen. er schafft es sogar (bzw. hat es schon geschafft) erdnuss-jimmy zu toppen und das will was heissen!

  87. Dazu ein paar verräterische Aussagen Obamas:

    – er sagte, die USA hätten 57 Staaten: Hat er da an Heinz Ketchups „57 varieties“ gedacht – oder eher an die 57 moslemischen Staaten, die es auf der Welt gibt ?

    – in einem Interview verhaspelte er sich einmal (gibts auf youtube!) und sprach von „my muslim faith“ („mein moslemischer Glaube“) – Freudscher Versprecher ? Erst als der Moderator ihn darauf hinwies, korrigierte er seine Aussage.

    – er bezeichnete kürzlich die USA als „das größte moslemische Land der Erde“ – sein Wunschdenken oder Zukunftspläne für Amerika ?

    – …

  88. @ miss sunshine:

    Ich zweifle nicht daran, daß die Mehrheit der Stimmen für Obama abgegeben wurde. Bestimmt gab es seitens der Demokraten Wahlbetrug in mehreren großen Städten und deren Einzugsgebieten, aber ich denke nicht, daß das letztendlich wahlentscheidend war.

    Ich glaube vielmehr, daß Amerika total verblödet ist:

    Obwohl die Fakten wohlbekannt waren hat sich niemand getraut, mal nachzufragen wegen seiner Staatsangehörigkeit und wie er diese erlangt hat bzw. ob das durch die geburt geschah, wie die Constitution das vorschreibt. Das geschah teils aus Angst, als Rassist gestempelt zu werden, teils aus vollkommener Ignoranz und dekadentem Desinteresse. Wenn nicht einmal der politische Gegner, die GOP, sich bemüßigt fühlt, solche Punkte anzugreifen, dann ist das äußerst bezeichnend: Dieses Land hat fertig. Die 68er haben ganze Arbeit geleistet – das rom der Neuzeit bricht unter seiner eigenen Dekadenz und Dummheit zusammen.

    RIP USA.

  89. Hinzu kam auch der Wunsch vieler Amis, sich selbst und der Welt zu beweisen, daß sie keine Rassisten sind und die „finstere Epoche der Sklaverei“ hinter sich gelassen haben – kurz, Obama wurde unhinterfragt gewählt, eben weil er die richtige Hautfarbe hatte. Man wählte ihn einfach, um sich gut und moralisch sauber zu fühlen.

  90. Hallo PI, ihr macht euch lächerlich. Es ist mir ein Rätsel, wie ihr diesen Mist auch noch verbreiten könnt.

  91. Wären auch nur annähernd ähnliche Gerüchte bei einem Republikaner aufgetaucht, wäre dieser gar nie gewählt worden. Und auch der Os(b)ama Hussein wird nicht zurücktreten müssen, was ein Republikaner jedoch sofort müsste!

  92. nachweislich (Mutter) nicht der Fall war.
    #11 Ben Juda (03. Aug 2009 12:25)
    Nun:

    Obama spricht die Sprache des Landes.
    Obama bildete sich.
    Obama übt einen Beruf aus.
    Obama hetzt nicht gegen Andersdenkende.

    Würde jeder Einwanderer in Europa diese vier Merkmale erfüllen, hätten wir ein paar Probleme weniger.

    Stimme Ihnen vollinhaltlich zu!!!

  93. #101 Arno S.
    #11 Ben Juda

    Oder anders gesagt: „Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen…..“!!!!!

    Der Hussein hat sein wahres Gesicht noch nicht gezeigt, das kommt noch!

  94. @ Axel_Bavaria

    Ich glaube vielmehr, daß Amerika total verblödet ist

    interessant, wie man in hintertupfingen in bayern so über die amerikaner denkt.
    allerdings: in ihren kleinen geschichtchen erkenne ich die usa nicht wieder.

    Hinzu kam auch der Wunsch vieler Amis, sich selbst und der Welt zu beweisen, daß sie keine Rassisten sind und die “finstere Epoche der Sklaverei” hinter sich gelassen haben – kurz, Obama wurde unhinterfragt gewählt, eben weil er die richtige Hautfarbe hatte. Man wählte ihn einfach, um sich gut und moralisch sauber zu fühlen.

    hätten sie etwas dagegen, wenn ich diesen absatz meinen freunden in den staaten maile??

    miss sunshine 🙂

  95. #90 little miss sunshine (03. Aug 2009 16:45)

    Ausgewählt wurde Herr Obama tatsächlich: nämlich vom amerikanischen Volk!

    Für 600 Mio. USD Wahlkampfetat wird man auch vom amerikanischen Volk gewählt. Die Frage ist eher, wer hinter dieser Summe steckt.

  96. absolut vorbildlich natürlich auch die Rolle der Amerikaner im Kosovo-Krieg. Mal schauen ob Sie in Neukölln oder Duisburg dann genauso handeln, wenn die Scheiße hochkocht. Die Situationen weisen extrem viele Parallenen auf und 100.000 US-Soldaten stehen ja praktischerweise auch noch hier, so das Sie das Land dann den Türken übergeben können.

    http://www.youtube.com/watch?v=9tku3ujWxi8

  97. #99 WASP

    Hallo WASP, danke für dein Kommentar das
    PI sich lächerlich macht. Es ist wirklich
    ein Segen, das es Leute wie dich gibt. Ich
    bin hier mit vielen nicht einverstanden, aber
    das ist mein Problem. Stelle sich einer mal
    vor, es gäbe nicht solche Kommentatoren wie
    dich, die hier ihre Moralvorstellung zum
    besten geben könnten. Die Welt wäre ein stück
    trauriger. Es werden hier natürlich auch
    Tagebucheinträge veröffentlicht, was sehr
    für WASP spricht. 😉

  98. #50 Anti-Islam (03. Aug 2009 17:19)

    Wären auch nur annähernd ähnliche Gerüchte bei einem Republikaner aufgetaucht, wäre dieser gar nie gewählt worden. Und auch der Os(b)ama Hussein wird nicht zurücktreten müssen, was ein Republikaner jedoch sofort müsste!

    Die Argumentation im Konjunktiv bringt recht wenig. Ich erinnere an die bewiesene Kriegslüge der Bush-Administration in Bezug auf den 3. Golfkrieg. Musste er dafür zurücktreten? Nein.

    #46 Axel_Bavaria (03. Aug 2009 17:02)

    Dazu ein paar verräterische Aussagen Obamas:

    – er sagte, die USA hätten 57 Staaten: Hat er da an Heinz Ketchups “57 varieties” gedacht – oder eher an die 57 moslemischen Staaten, die es auf der Welt gibt ?

    – in einem Interview verhaspelte er sich einmal (gibts auf youtube!) und sprach von “my muslim faith” (”mein moslemischer Glaube”) – Freudscher Versprecher ? Erst als der Moderator ihn darauf hinwies, korrigierte er seine Aussage.

    – er bezeichnete kürzlich die USA als “das größte moslemische Land der Erde” – sein Wunschdenken oder Zukunftspläne für Amerika ?

    Na jetzt wirds aber wirklich unsachlich.

    Jedes Kind in Deutschland wird nach seinem 17 Geburtstag 18. 18 ist jedoch in rechtsradikalen Kreisen eine Geheimcode für A.H. Die Nazis haben uns alle unterwandert!
    Und dann diese Rentner, wenn sie 88 werden. Es will einfach nicht aus deren Köpfen raus!

    Geben sie mal das Datum der großen Anschläge in Word ein und stellen sie die Schriftart auf Wingdings um. Es war sooooo hervorsehbar wann es passieren muss.

    #48 Axel_Bavaria (03. Aug 2009 17:11)

    die “finstere Epoche der Sklaverei” hinter

    Wollten sie damit nur ein Kapitel Kennzeichnen oder wollten sie damit etwas anderes ausdrücken?

    Weiter im Text:


    Ich glaube vielmehr, daß Amerika total verblödet ist

    In Bezug auf einen Großteil ihrer Außenpolitik und ihrem Wahlverhalten gebe ich ihnen da vollkommen Recht.

    Denn wer würde hier in Deutschland Dieter Bohlen oder Heidi Klum zum Ministerpräsidenten/in wählen oder gar für die Vizepräsidentschaft in Betracht ziehen?
    Ok, je mehr ich darüber überlege … kommen mir jetzt doch auch hier, für Deutschland, Zweifel auf.

    @#44 geburtsurkundenforscher
    Bush gestehen sie Fehler zu, Obama nicht?
    Ob er jetzt wirklich der schlechteste Präsident der US Geschichte wird kann ich persönlich jetzt nicht vorhersehen, leihen sie mir ihre Glaskugel mal für 1-2 Tage aus?

    @#39 Ravasz (03. Aug 2009 16:31)
    Da gebe ich ihnen vollkommend recht. Das ist auch das große Problem der Menschheit, die mehrheitlich fehlende Fähigkeit zur Selbstreflektion.

  99. @ Plondfair

    Für 600 Mio. USD Wahlkampfetat wird man auch vom amerikanischen Volk gewählt. Die Frage ist eher, wer hinter dieser Summe steckt.

    ich gebe ihnen recht: aufgrund der hohen geldsummen, die im amerikanischen wahlkampf eine rolle spielen, kann einem deutschen da manchmal schon schwindelig werden. aber sie müssen sehen, dass die usa ein ziemlich großes land sind. wenn, dann sollte man die kosten eher mit einer summe vergleichen, die entsteht, wenn man alle wahlkampfausgaben der einzelnen europäischen länder addidiert (das beispiel nur mal so zur veranschaulichung).

    woher obama diesen riesenbetrag für sein wahlkampf bekommen hat? ganz einfach: durch viele spenden! (im fall obama mit einer durchschnittlichen spendensumme von unter 100 dollar. d.h. also vor allem durch otto normal und studenten!). sie müssen immer eins bedenken, die amis spenden gerne! wenn sie jemanden gut finden, geben sie für ihn auch geld. das hab in dieser form in europa nocht nicht erlebt. es gewinnt also fast immer derjenige, der die meiste kohle am ende hat. aber nicht, weil er soviel geld von vornherein hatte, sondern weil er so beliebt ist und deswegen die meisten spenden einsammeln kann.
    das trifft auf die demokraten zu, wie auch auf die republikaner!!

    sind ihnen die zusammenhänge jetzt ein bißchen klarer?

    schöne grüße,
    miss sunsine 🙂

  100. #7 Kyros II

    Aha, ein Bush-Hasser und Hussein Fan mehr auf dieser Welt…..

    Würde mich ja wunder nehmen was Du hier schreiben würdest, wenn der Saddam nach wie vor unschuldige Kinder ermorden würde mit Giftgasattacken und wenn er dann tatsächlich Atombomben gehabt hätte. Dann wäre der böse Bush auch ein A…… gewesen, wenn er nichts getan hätte…

    Ich hoffe, Du wirst dann über deinen geliebten Messias ebenfalls so schreiben, wenn dann eines Tages klar ist, was er der (westlichen) Welt angetan hat!!!

  101. #109 Anti-Islam (03. Aug 2009 18:36)

    Aha, ein Bush-Hasser und Hussein Fan mehr auf dieser Welt…..

    Weder das eine noch das andere ergibt sich aus den Reden von Kyros II. Sein einziges Vergehen besteht darin, einen Chor des unreflektierten Gröhlens unterbrochen zu haben.

  102. Für das Präsidentenamt ausgewählt?? Wer sollte das getan haben? CIA? Freimaurer?

    Die CIA nicht, die hat andere Aufgaben. Die Betreffenden sind wahrscheinlich großteils Freimaurer, aber das weiß ich nicht genau. Die Ausführenden vor den Kulissen der Schattenregierungen sind beispielsweise Kissinger, Brzezinski, Soros.

    Ausgewählt wurde Herr Obama tatsächlich: nämlich vom amerikanischen Volk!

    Das ist doch lächerlich. Woher sollte das amerikanische Volk denn überhaupt wissen, dass es Obama gibt?

    Natürlich wählen die Parteien die Präsidenten aus, nicht das Volk.

    Dem amerikanischen Volk wurde lediglich eine Handvoll Kandidaten zur Wahl vorgegeben. Und wenn man noch ganz naiv an die Demokratie glaubt, dann war das eine Handvoll, die alle ok. gewesen wären, sodass es den Auswählenden egal war, welche Marionette das Volk bevorzugt. Das ist wohl auch bei den meisten Wahlen so (hier, in den USA, in anderen westlichen Ländern), ich glaube aber, dass gerade bei dieser speziellen Wahl, NUR Obama ausgewählt war.

    McCain wollte nicht gewinnen, er war ein braver Parteisoldat, der in der Show die Rolle des fairen Verlierers übernahm. Die hat er gut ausgefüllt. Man kann so etwas ja über Umfragen kontrollieren und entsprechend beeinflussen – als es z.B. eng für Obama wurde und die leichte Gefahr bestan, McCAin könnte gewinnen, hat er die unbekannte Palin nominiert, die dann als „Idiotin“ medial platt gemacht wurde. Damit war die kleine Ungewissheit erkannt, gebannt und beseitigt.

    Die Medienmacht kann einfach kontrollieren, wer gewählt wird. In den meisten Fällen tut sie es aber nicht, weil es egal ist, da man ja genauso gut wie man einen auswählt, auch zwei oder drei auswählen kann, die alle geprüft und geeignet sind.

    Und die Fall fiel so deutlich aus, dass auch ein Wahlbetrug bzw. Unregelmäßigkeiten eher unwahrscheinlich sind.

    Nein, ein echter Wahlbetrug war das wohl sicher nicht. Wozu auch betrügen, wenn man beeinflussen kann.

    Sollte Obama tatsächlich von irgendeiner Instanz als Präsident “installiert” worden sein, dann muss es ein Riesenprojekt sein, das bereits mit der Geburt Obamas einsetzt.

    Nein, das ist nicht notwendig. Das setzte garantiert nicht bei seiner Geburt ein. Es kann aber sein, dass es bis auf seine Studentenzeit zurückgeht. Dass er schon sehr lange beobachtend begleitet wurde, nehme ich schon an. Obama ist ein ungewöhnlicher Präsident, er kommt nicht aus einer der reichen Insider-Familien wie z.B. Bush und Kerry. Es ist schon sehr wahrscheinlich, dass man ihn sehr genau beobachtet und auch geformt hat.

    Seine Oma ist am Wahltag gestorben. Die einzige Familie, die er noch hatte (wenn man diesen afrikanischen Halbgeschwister- und Stiefoma-Wirrwarr außen vor lässt). Nein, ich hege nicht die Verschwörungstheorie, dass sie ermordet wurde. Aber für Obama hätte es ein Omen sein sollen – und war es vielleicht auch – dass er ab dem Tag die Brücken zu der Welt anständiger Menschen für immer abgerissen und sich den Wölfen ausgeliefert hat.

    Mir tut er leid.

  103. @#9 Anti-Islam (03. Aug 2009 18:36)
    Schön dass sie sich äußerst differenziert mit meinen Beiträgen auseinandersetzen.

    Ich könnte ihren, von Argumentation glänzenden Beiträg, getrost ignorieren.

    Aber gestatten sie:

    Aha, ein Bush-Hasser und Hussein Fan mehr auf dieser Welt…..

    Nur weil ich nicht blindlings auf Herrn Obama einschlage, und an diese kruden Verschwörungstheorien glaube, bin ich also ein Obama Fan? Ist man also prinzipiell „Fan“ von irgendwas das man nicht durch billiges Stammtischgebbabel dagegen wettert? Interessante Schlußfolgerung die sie da anstellen!

    Weiter im Kontext:

    Würde mich ja wunder nehmen was Du hier schreiben würdest, wenn der Saddam nach wie vor unschuldige Kinder ermorden würde mit Giftgasattacken und wenn er dann tatsächlich Atombomben gehabt hätte. Dann wäre der böse Bush auch ein A…… gewesen, wenn er nichts getan hätte…

    Nett das sie mir auch hier einfach etwas unterstellen was ich weder hier niedergeschrieben habe, noch faktisch denke.
    Hätte wäre wenn, sind nunmal keine Argumente. Wäre die Sonne schwarz, wäre es hier dunkel.

    Aber halten wir uns an die Fakten. Die Welt wurde belogen um einen Kriegsgrund gegen den Irak zu haben. Das ist Fakt, wollen sie das abstreiten? Ich enthalte mich hier der Wertung ob es ein guter oder schlechter Krieg war, denn für beide Standpunkte gibt es ausreichend Argumente.

    Man sollte jedoch nicht vergessen dass dieser Herr Hussein von ’82-’88 noch der „Gute“ für u.a. einen Herrn Rumsfeld war.

    Gegenfrage: Sie sind wohl fanatischer Bush „Fan“, blind für jegliche Argumentation?

    Nun zu ihrem letzten Abschnitt:

    Ich hoffe, Du wirst dann über deinen geliebten Messias ebenfalls so schreiben, wenn dann eines Tages klar ist, was er der (westlichen) Welt angetan hat!!!

    Wenn sie meine Texte gelesen hätten, hätten sie gemerkt dass ich darauf hingewiesen habe dass man eben diesen Herrn Obama erst dann wirklich beurteilen kann wenn seine Amtszeit(en) vorüber ist/sind. Ich bin kein Hellseher und kann nicht in die Zukunft schauen. Beherschen sie diese Technik? Wenn ja bitte ich sie mir diese beizubringen.

    Sie sprechen von einem „Verrat“ an der westlichen Welt. Würden sie das Problem weiter spinnen wäre es doch vielleicht gar nicht zuviel verlangt das sich jedes Land mal schön um seine eigenen Probleme zu kümmern hat, denn um die Probleme anderer.

    Fazit:
    Eigentlich ist es mühseelig sich mit solch dermaßen qualitativ schlechten,hetzerischen und fanatismus unterlegten Beiträgen wie dem ihrigem außeinanderzusetzen, ich habs aus Prinzip dennoch mal getan. Falls sie wieder nicht in der Lage sind einen meiner Beiträge korrekt zu lesen, geben sie mir ihre Adresse und ich schick ihn ihnen auf Audiotape.

  104. @ #7 Kyros II (03. Aug 2009 18:17)

    Bush gestehen sie Fehler zu, Obama nicht?
    Ob er jetzt wirklich der schlechteste Präsident der US Geschichte wird kann ich persönlich jetzt nicht vorhersehen, leihen sie mir ihre Glaskugel mal für 1-2 Tage aus?

    natuerlich gestehe ich auch einem o’bambi, dem SHOGG aus washington zu, dass er fehler machen kann, aber ich gestehe ihm nicht zu, dass er america in ein europa2.0 verwandelt und genau auf diesem (holz)weg befindet sich diese linke socke, was inzwischen auch immer mehr menschen erkennen, die auf sein dummes und leeres geschwaetz herein gefallen sind und ihn gewaehlt haben.

  105. Tatsache ist doch, das die Bush-Liebhaber, die hier ihre ausheulecke eifersüchtig gegen alle verteidigen, die Bush nicht so sehr lieben wie sie selber, eigentlich doch das größte Hinderniss für PI ist, den Leserkreis weiter auszuweiten. Was soll da ein vernünftiger junger Bursche denken, wenn er hier einen Kommentar schreibt und dafür gleich von so einem hysterischem Bush- und Amerikafan angegiftet wird. Der denkt sich doch auch, nur Freaks hier, was ja gar nicht so ist, sind ja auch etliche fitte Leute hier unterwegs. Grüße an jene, an die anderen, ruhig mal bisschen locker machen.

  106. #113 Kyros II

    Ich wollte nichts unterstellen, ich habe bloss zu dem einen Post Stellung bezogen. Aber ich entschuldige mich nicht. Denn zuerst jammern, ich würde etwas unterstellen und mir dann zu letzt schlechte Qualität, Hetze und Fanatismus an den Kopf werfen, zeugt auch nicht von allzu viel Glaubwürdigkeit. Aber es gibt halt Leute, die meinen – aus welchem Grund auch immer – vom hohen Ross herunter auf andere zu zeigen und belehren zu müssen.

    Mir geht die Osama-Hysterie dermassen auf den Sack wie gewissen Leuten Bush auf den Sack ging. Die Vorschusslorbeeren sind schon fast lächerlich.

    Mir sagte ein befreundeter Türke selber, dass wenn einer Hussein heisst, sei der Fall bezüglich Islam vollkommen klar. Aber Befürchtungen, er könnte ein versteckter Moslem sein und Hinweise auf die Tatsache, dass er bisher noch keine Geburtsurkunde vorweisen konnte, die beweist, dass er in den USA geboren wurde, werden von Osama-Liebhabern einfach pauschal als Verschwörungstheorie abgetan und die Zweifler somit als Verrückte hingestellt.

    Solange der Messias nicht bewiesen hat, dass er in den USA geboren wurde, solange lasse ich mich nicht als verrückter Verschwörer abtun.

    Niemand konnte bisher Präsident der USA werden, wenn er nicht da geboren wurde. Weil im Hussein aber der neue Jesus gesehen wird und weil er schwarz ist, gilt dieses Gesetz plötzlich nicht mehr. Es ist sogar nicht einmal ein Gesetz, sondern die Verfassung, die das besagt.

    Für mich wäre dies, wie wenn ein Türke Bundeskanzler würde.

    Nun ja, das ist ja auch schon bald Tatsache, wundert mich aber überhaupt nicht! Der Islam hat nicht ohne Grund leichtes Spiel in Europa, speziell in „Deutsch“land…

  107. #15 caprisonne

    Genau wegen solchen Leuten wie dir, die hier angeblich gegen die Islamisierung ankämpfen wollen, gewisse PI’s und evtl. sogar grössere Gruppen von PI’s pauschal abstempeln, angreifen und beschuldigen, wundert es mich überhaupt nicht, dass der Islam Euch alle besiegen wird!!!

    Wehe, jemand ist anderer Meinung, dann ist der gemeinsame Kampf gegen den Islam schon nicht mehr wichtig, dann gilt es hier Ohrfeigen zu verteilen und Leute zu verunglimpfen.

    Macht nur schön weiter so, dann werden Euch die von Euch verhöhnten Leute vielleicht eines Tages im Stich lassen beim Kampf gegen die Islamisierung.

    Mein Gott, ich wusste nicht, dass gewisse Deutsche tatsächlich so dämlich sein können, muss mich hier jedoch eines besseren belehren lassen!

    Übrigens; in Eurer Sprache gesprochen könnte ich jetzt auch sagen, dass Ihr mit eurem linken Gedankengut PI schadet, weil ihr die eigenen Leute in den Dreck zieht und dies für aussenstehende Medien ein gefundenes Fressen ist!!!

  108. @ #16 Anti-Islam (03. Aug 2009 19:58)

    Weil im Hussein aber der neue Jesus gesehen wird und weil er schwarz ist, gilt dieses Gesetz plötzlich nicht mehr.

    hooold on! als ich ihn das letzte mal gesehen habe, war er noch ein mulatte (oder „zobelfarben“ wie plondfair immer schreibt). also nicht mal richtig schwarz ist er.

  109. #18 geburtsurkundenforscher

    😉 „Coffee“ oder „Swiss milk chocolate“ nannten dies die Schwarzafrikaner in Kenia, als ich dort in den Ferien war…

  110. „Wehe, jemand ist anderer Meinung, dann ist der gemeinsame Kampf gegen den Islam schon nicht mehr wichtig, dann gilt es hier Ohrfeigen zu verteilen und Leute zu verunglimpfen.

    Macht nur schön weiter so, dann werden Euch die von Euch verhöhnten Leute vielleicht eines Tages im Stich lassen beim Kampf gegen die Islamisierung.“

    Völlig absurd, das jetzt mir zu unterstellen, gerade umgekehrt ist der Fall. Ist doch so, das hier einige Spezialisten sofort anfangen zu heulen, wenn mal einer was gegen die USA sagt. Das wäre dann wohl die andere Meinung und wer will die hie nciht zulassen?!

    naja.

    PS: 9/11 was an inside-Job

  111. #14 geburtsurkundenforscher
    Eine Frage vorweg, was ist ein SHOGG? Ich kanns mir zwar mehr oder weniger denken (dank Google weiss ich dass es sich um eine Buchfigur handelt, hab dieses jedoch nicht gelesen), ich hätte dies bezüglich gern gewissheit.

    Wenn sie mit Europa 2.0 den immer verzahnteren Zusammenschluss der Länder unter EU Flagge meinen, so wurde diese Entwicklung schon 1994 in Bezug auf die USA (NAFTA) manifestiert. Obama war da schon Präsident? G.W. Bush (II) hats rückgängig gemacht?
    Ich kann ihrer Argumentation hier nicht folgen.

    Dummes leere Geschwätz nur von Obama und kein Phänomen der Politikerkaste generell? Würde hier schon eher zur Generalisierung, ihrer richtigen Beobachtung, tendieren.


    #16 Anti-Islam

    Ich wollte nichts unterstellen, ich habe bloss zu dem einen Post Stellung bezogen.

    Ich bin so frei sie zu zitieren:
    Aha, ein Bush-Hasser und Hussein Fan mehr auf dieser Welt …
    Ist das keine Unterstellung?

    Hätten sie meine(n) Post(s) gelesen und verstanden, die ich bisher hier verfasst habe, hätten sie auf die äquivalente Schlussfolgerung kommen müssen wie cattivista in Beitrag #10- (03. Aug 2009 18:48).

    Denn zuerst jammern, ich würde etwas unterstellen und mir dann zu letzt schlechte Qualität, Hetze und Fanatismus an den Kopf werfen, zeugt auch nicht von allzu viel Glaubwürdigkeit. Aber es gibt halt Leute, die meinen – aus welchem Grund auch immer – vom hohen Ross herunter auf andere zu zeigen und belehren zu müssen.

    a) Lesen sie ihren Beitrag den ich bemängelt habe nochmal durch und reflektieren sie ihn. Wenn sie dann immer noch behaupten er wäre sachlich und von hoher Qualität, ist ihnen mit verlaub nicht mehr zu helfen.
    Ihr Versuch mich als Jammerlappen zu diffamieren, ist natürlich ein rein sachliches Argument, richtig?

    b) Ich nehme mir das Recht heraus persönliche Unterstellungen und Angiftungen sachlich auseinanderzunehmen. Wie ich es mit ihrem Beitrag weiter oben gehandhabt habe. Wenn sie mir, aufgrund meiner Fähigkeit mich sachlich auszudrücken, Arroganz vorwerfen. Nunja, damit muss und kann ich leben.

    Mir sagte ein befreundeter Türke selber, dass wenn einer Hussein heisst, sei der Fall bezüglich Islam vollkommen klar.

    Also muss ein Konvertit seinen islamisch geprägten Namen zwangsläufig ablegen? Würde mal salopp sagen: Nö.

    Ist jede geborene und benannte Sarah in Deutschland zwangsläufig jüdischen Glaubens? Auch hier ein Nein.

    Ist jede Natascha eine Russin? Nein.

    Man könnte jetzt nahezu unendlich viele Beispiele bringen, die ihre These bzw. ihr nicht vorhandes Argument wiederlegt.


    , dass er bisher noch keine Geburtsurkunde vorweisen konnte,

    Mir kommt es auch merkwürdig vor, keine Frage. Aber nach meinem (deutschen) Rechtsverständnis muss einem Angeklagten die Schuld bewiesen werden, und nicht umgekehrt.

    Auf ihren polemischen Beitrag bezogen, ich zitiere:


    werden von Osama-Liebhabern einfach pauschal als Verschwörungstheorie abgetan und die Zweifler somit als Verrückte hingestellt.

    … fehlt ihnen jeglicher Beweis für diese von ihnen vertretene Behauptung. Wo bleiben die Beweise für ihre These? Ich hab noch keine stichhaltigen unwiederlegbaren Fakten gesehen, und hier wurde nauch keine bisher genannt.

    Zur Wiederholung:
    Nach meinem (deutschen) Rechtsverständnis muss einem Angeklagten seine Schuld bewiesen werden, und nicht er seine Unschuld beweisen (Ich verweise hierbei auf die zwar gut gemeinte, aber sachlich unsägliche, (sinngemäß wiedergegebene) Aussage von Angelika Merkel: „Nicht wir müssen dem Iran beweisen dass er die Atombombe hat, sondern der Iran muss uns beweisen dass er sie nicht anstrebt.“). Ihre Argumentation als auch die, von mir herangezogene, Aussage von Angela Merkel entsprechen beide nicht unserem rechtsstaatlichen Prinzip.

    Wenn man darauf hinweist bzw. einfach ihre unbewiesene These nicht so hinnimmt ist man also Obama-„Fan“. Ihre Argumentation glänz immer mehr in Bezug auf Sachlichkeit.

    Weil im Hussein aber der neue Jesus gesehen wird und weil er schwarz ist, gilt dieses Gesetz plötzlich nicht mehr.

    … und noch mehr sachliche Argumente. Begründung s.o.

    Nächster Beitrag:

    Genau wegen solchen Leuten wie dir, die hier angeblich gegen die Islamisierung ankämpfen wollen, gewisse PI’s und evtl. sogar grössere Gruppen von PI’s pauschal abstempeln, angreifen und beschuldigen, wundert es mich überhaupt nicht, dass der Islam Euch alle besiegen wird!!!

    Wehe, jemand ist anderer Meinung, dann ist der gemeinsame Kampf gegen den Islam schon nicht mehr wichtig, dann gilt es hier Ohrfeigen zu verteilen und Leute zu verunglimpfen.

    Die von mir dick markierten Aussagen aus ihrer Hand, na an wen erinnert sie das?
    Tipp: Schaun sie mal in den Spiegel.

    Fazit:
    Also schadet jeder der Sache der nicht ihrer Meinung ist. Na herzlichen Glückwunsch! Sie gleichen sich exakt denen die sie (und wohl alle PI-Leser) so verabscheuen.


    Die Islamisten laufen auch alle gleichgeschaltet durch die Straßen und skandieren: Tot allen Ungläubigen.

    Die Linken laufen auch alle gleichgeschaltet durch die Straßen und skandieren: Tot allen Faschisten.

    Die Nazis laufen auch alle gleichgeschaltet durch die Straßen und skandieren: Tot allen Juden und nicht Ariern.

    Sie könnne sich ihre Vorstellung anhand dieser einfachen Textbausteine die ich ihnen gnädigerweise schon vorgefertigt habe, nun bildlich manifestieren.

  112. #21 Kyros II (03. Aug 2009 20:52)

    Eine Frage vorweg, was ist ein SHOGG? Ich kanns mir zwar mehr oder weniger denken (dank Google weiss ich dass es sich um eine Buchfigur handelt, hab dieses jedoch nicht gelesen), ich hätte dies bezüglich gern gewissheit.

    Sozialistischer Hausbesetzer Ohne Gueltige Geburtsurkunde.

    Wenn sie mit Europa 2.0 den immer verzahnteren Zusammenschluss der Länder unter EU Flagge meinen, so wurde diese Entwicklung schon 1994 in Bezug auf die USA (NAFTA) manifestiert. Obama war da schon Präsident? G.W. Bush (II) hats rückgängig gemacht?
    Ich kann ihrer Argumentation hier nicht folgen.

    mit europa2.0 meine ich, dass er sich von den amerikanischen werten weg bewegt (statt zu ihnen zurueck zu kehren) und diesen ganzen sozial(istisch)en schei$$ einfuehren will, der schon europa in die knie gezwungen hat. socialiced healthcare, welfare fuer jeden dahergelaufenen deppen, regulierungen ueber regulierungen, staatsapparat noch mehr aufblaehen statt abbauen, amnestie fuer das ganze illegale pack (ok, hatte mccain auch angedacht und ich habe mit unserem congressman darueber diskutiert, der uebrigens meiner meinung war, dass in dem begriff illegale einwanderer ein wichtiges wort enthalten ist illegal), etc. – diese liste liesse sich unendlich fortsetzen. o’bambi is a pain in the ass!

  113. #21 Kyros II

    Danke untertänigst, Herr Professor Doktor xxx!

    Na dann bin ich ja sehr froh, dass mein Auswandern bereits beschlossene Sache ist. Viel Spass mit deinesgleichen im chancenlosen Kampf gegen die Islamisierung.

    Ich weiss ja nicht, wie lange Du schon hier drin bist, ich bin es jedenfalls schon fast seit der Geburtsstunde von PI.

    Ich war zu lange in der Schule, um mich von Möchtegern-Oberlehrern in irgend einer Form belehren zu lassen!!!

    Machs gut im Kalifat Germanistan! Ich sehe dich ja dann vielleicht via TV an irgend einem Kran hängen…

  114. Sehen sie Anti-Islam,
    im Grunde genommen vertreten wir ähnlichen Interessen sonst wären wir beide nicht hier. Die Art und Weise wir wir zwei dies tun, divergiert jedoch gewaltig.

    Jeder vernünftige intelligente Mensch wird sie zu jeder Zeit verbal auseinandernehmen, so wie ich es in unserem kurzem Disput getan habe, wenn sie nicht ihre Argumentationsweise und -art wesentlich verbessern und ihre Thesen auf Stichhaltigkeit und Korrektheit überprüfen/validieren. Das ist genau ihr Problem, und das Problem vieler anderer PI-Leser die ihnen so ähnlich sind.

    Folgen sie keinem blinden Hass! Hass vernebelt den Blick auf die Wirklichkeit. Versuchen sie nicht etwas, an das sie zwanghaft glauben wollen, mit pseudo Argumenten für sich selbst bestätigt zu sehen.

    So ist (leider) kein Kampf für die gemeinsame Sache zu gewinnen. Das ist das riesen Problem.

    Ansonsten werden sie mich nicht an einem Baukran hängen sehen, da ich auch auswandern werde, genauso wie sie sehe ich den Kampf hier als verloren an. Das Problem ist nur, das man im Endeffekt nirgends mehr vor der Islamisierung sicher sein wird, auch wenn dieses Spukgespenst auch nur eine temporäre Erscheinung ist. Die Geschichte lehrt uns die Vergänglichkeit von Ideologien und Machtbereichen.

  115. „zwanghaft glauben wollen, mit pseudo“ ich kaufe ein „nicht“

    -> „zwanghaft glauben wollen, nicht mit pseudo“

  116. verkaufe das „nicht“ wieder.

    Ohje, die Schweinegrippe rafft mich dahin ;-).

    Tschuldigung für #27 und #28, ich war verwirrt.

  117. #125 Kyros II

    Ja, und genau damit habe ich Probleme, allseits immer aufpassen zu müssen, was ich jetzt wie genau formulieren oder sagen darf und was nicht um nicht oder doch oder was auch immer. Darauf habe ich echt keinen Bock mehr, das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun! Und in einer Gesinnungsdiktatur kann und will ich sicher nicht leben!

    Den Hass habe nicht ich selber mir beigebracht, dieser wurde mir aufgezwungen durch die grenzenlose Einwanderung.

    Ich denke, in den USA ist man trotz Obama noch einigermassen sicher vor dem Islam. Ich war schon oft dort und habe äusserst selten eine kopftuchbeglückte Schleiereule oder gar eine in einem Müllsack verhüllte Dame gesehen. Zudem ist dieses Land so gross, dass man sich gut abschirmen kann, ohne in der Nähe einen Moslem zu haben.

    Oder Kanada, die haben noch mehr Platz…

    Aber garantiert in keinem einzigen Land in Europa. Denn alle Länder sind Mitglied der zentralistisch regierten EU. In der Schweiz lebe ich, das ist auch keine Alternative, denn die Regierung hier unterwirft sich ebenfalls der EU und dem Islam. Die CH wird in ein paar Jahren ebenfalls Mitglied der EU sein, es sei denn es geschehe noch irgend ein Wunder oder ein Bürgerkrieg…

  118. @Kyros II: Um Obama wurde während des Wahlkampfes ein riesiger Hype veranstaltet. Das ging weit über das hinaus, was man mit einem beliebten Politiker veranstaltet, das war schon Götzenverehrung. Viele seiner Fans führten sich auf, als wäre er der Messias, seine Kampagne hat auch gezielt damit gespielt, und unter denen, die sich davon entsetzt und angewidert fühlten, kamen sogar gedanklich Parallelen dazu auf, wie man sich den Antichristen vorstellt. Auch ich habe eine Zeitlang gedacht: Oh Mann, da passt alles wie im Endzeit-Film. Übrigens hat nicht nur Rom 7 Hügel, sondern auch Honolulu – grusel – aber Mombasa wohl nicht 😉

    Da ist es verständlich, dass die Leute, die den Hype nicht mitmachten, jetzt Obama-Bashing betreiben.

    Sachlich stimme ich Dir absolut zu: Er macht gegenüber dem Islam keine andere Politik als Bush.

    Es ist es nicht wert, dass wir über diese Marionetten streiten. Die Politik wird hinter den Kulissen gemacht, die Frontmänner sind nicht mehr als Regierungssprecher.

    Was die Unschuldsvermutung und die Beweislast des Anklägers angeht: Die gilt wirklich nur vor Gericht. Und hier sind wir nicht vor Gericht.

    Außerhalb eines Gerichtssaals – im Privatleben und insbesondere in der Politik – macht die Unschuldsvermutung keinen Sinn. Vor Gericht geht es darum, um jeden Preis die Verurteilung eines Unschuldigen zu vermeiden. Das ist gut so.

    Aber im Privatleben kann man sich das nicht erlauben (oder würdest Du einen windigen Hausierer mittels „Unschuldsvermutung“ in Deine Wohnung lassen?) und in der internationalen Politik kann man das auch nicht.

  119. #2 MozartKugel

    who cares? Ich die Echtheit zweifle das Dokument an. Obama ist Amerikaner. Punkt. Auch im Ausland geborene Kinder von Amerikanern sind Amerikaner 1. Klasse (also nicht eingebürgert).
    Daher wäre auch eine Geburt in Kenia kein Problem.
    Ist am Ende auch scheiß egal!

    So einfach ist das nicht. Soviel ich weiß, kann nur Präsident werden wer als Amerikaner in Amerika geboren wurde. Militärstützpunkte zählen, glaube ich, dazu.

  120. Und gerade, was die Geburtsurkunde angeht, sehe ich die Beweispflicht schon eindeutig bei Obama.

    Stell Dir vor, Du bewirbst Dich um eine Stelle, für die das Abitur Einstellungsvoraussetzung ist. Und Du sagst: „Ich hab‘ das Abitur, aber ich lege das Zeugnis nicht vor. Beweist mir doch, dass ich es nicht habe.“

    Das geht auch nicht.

  121. @Anti-Islam

    „Ich weiss ja nicht, wie lange Du schon hier drin bist, ich bin es jedenfalls schon fast seit der Geburtsstunde von PI. “

    tut überhaupt nichts zur Sache, wie lange du schon hier bist. Es geht um Argumente und evtl. darum vereint gegen die türkische Invasion zu stehen. Aber, es ist halt die Frage ob man mit so beschränkten Leuten zusammen arbeiten will, und selbst wenn man will, was bringt es einem, wenn man die einen Fachisten los wird und dafür die anderen stramm marschierenden Fachisten herholt, diesmal wieder die Deutschen, die eine andere Meinung neben der eigenen nicht akzeptieren können.

  122. #31 Osimandias (03. Aug 2009 22:31)

    Sachlich stimme ich Dir absolut zu: Er macht gegenüber dem Islam keine andere Politik als Bush.

    Bush hat sich dem Islam niemals angebiedert und einem Moslem den Hofknick gemacht. Auch hat er nicht die Palis unterstützt gegen Israel und den Israelis die Schuld am Krieg gegeben…

  123. #34 caprisonne

    Weisst Du was? Dafür dass Du mich als Nazi und Faschisten hinstellst, bist Du ein riesen Arschloch und gehörst aus PI ausgeschlossen!!! Ich lasse mich ganz sicher hier nicht zum Nazi abstempeln von solch einem linken Gummibaum wie Du es bist, zumal Du mich überhaupt nicht kennst!!!

    Zudem bin ich Schweizer, also schön in die Hosen geschissen!

    Geh doch zu deinen Genossen in ein linksextremes Forum und nimm deine Nazikeule mit!!!

  124. #131 Osimandias (03. Aug 2009 22:31)

    Um Obama wurde während des Wahlkampfes ein riesiger Hype veranstaltet. Das ging weit über das hinaus, was man mit einem beliebten Politiker veranstaltet, das war schon Götzenverehrung. […]

    The One: Road to Denver

  125. @Osimandias

    Um Obama wurde während des Wahlkampfes ein riesiger Hype veranstaltet. Das ging weit über das hinaus, was man mit einem beliebten Politiker veranstaltet, das war schon Götzenverehrung.

    stimmt, obama hat gerade bei den jungen leuten einen ungewöhnlichen hype ausgelöst. aber so ganz fremd ist dieses phänomen in den usa nicht: erinnere dich mal an j.f. kennedy. und stelle dir mal vor, wie groß dessen hype gewesen wäre, wenn es damals schon internet und co. gegeben hätte!

    @Anti-Islam

    Bush hat sich dem Islam niemals angebiedert und einem Moslem den Hofknick gemacht.

    schaue dir mal die saudi-arabien politik von bush an! er und die saudische herrscherfamilie sind ziemlich eng.
    außerdem: kannst du dich noch erinnern, wer den satz geprägt hat „islam is peace!“??

    miss sunshine 🙂

  126. @ #39 little miss sunshine (03. Aug 2009 23:36)

    schaue dir mal die saudi-arabien politik von bush an! er und die saudische herrscherfamilie sind ziemlich eng.
    außerdem: kannst du dich noch erinnern, wer den satz geprägt hat “islam is peace!”??

    zwischen mit den arabischen saeuen… aehm saudis auf augenhoehe sprechen, wie es bush getan hat und sich vor dem kopfwindel-fettsack quasi in den staub werfen wie ein sklave ist schon ein himmelweiter unterschied… o’bambi hat -im wahrsten sinne des wortes- den diener gemacht, wie ein kleiner scheisser vor seinem gebieter. widerlich!

    den spruch „islam is peace“ fand ich auch daneben, allerdings immer noch besser als diese ewige bis-zu-den-schulterblaettern-in-den-arsch-kriecherei von o’bambi

  127. #37 Anti-Islam

    doch, du bist ein Faschist, ist ja auch egal ob du aus der Schweiz bist. Besonders klug bist du auch nicht, wie man an deiner kindlichen, unsachlichen Reaktion sieht. Du hast scheinbar keine Ahnung und mit Leuten wie dir ist der Kampf gegen die Türken schon so gut wie verloren.

    Im Übrigen, vieleicht geh ich ja wirklich in ein „linksextremes Forum und nimm deine Nazikeule mit“. Wenn es nach dir ginge, dürften das wohl alle machen, die nicht die exakt gleichen Ansichten haben wie du. Sind ja auch alles „Linke“. Dann kann sich PI bei dir bedanken, wenn das hier nur ein kleines Eckchen für Sonderlinge wie dich ist.
    Ich halte es aber für sinnvoller, das ganze auf eine etwas breitere Basis zu stellen.Und nicht gleich mit so fundametalistischem Dumm-Gelabber angeschissen zu kommen. Das Potential in Deutschland für Seiten wie PI ist noch weitaus größer als die schon jetzt beachtlichen 30.000 Besucher.

  128. #29 Anti-Islam (03. Aug 2009 22:22)

    Ja, und genau damit habe ich Probleme, allseits immer aufpassen zu müssen, was ich jetzt wie genau formulieren oder sagen darf und was nicht um nicht oder doch oder was auch immer. Darauf habe ich echt keinen Bock mehr, das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun! Und in einer Gesinnungsdiktatur kann und will ich sicher nicht leben!

    Den Hass habe nicht ich selber mir beigebracht, dieser wurde mir aufgezwungen durch die grenzenlose Einwanderung.

    Ich habe mal dick markiert was sie für sich beanspruchen, aber anderen nicht zugestehen.

    Ich stelle fest:
    Jede Person die ihnen in irgendeiner Form wiedersprichtund nicht an ihre unbewiesene Verschwörungstheorie glaubt, ist politisch Links, Obama Fan und Bush Hasser.

    Des weiteren stelle ich fest:
    Sie wiedersprechen sich permanent selbst.

    Zu zweitem Absatz, das ist mit verlaub ein billiges Rechtfertigungsargument für ihren blinden Hass.

    Ansonsten schließe ich mich der Interpretation ihrer Person durch caprisonne an und beende an dieser Stelle unseren Disput. Eine Fortführung wäre genauso sinvoll wie mit einem fanatischen Muslim darüber zu diskutieren dass es eben nicht gut ist andere Menschen zu töten, die von seinem Glauben und Weltbild abweichen.

  129. @ MozartKugel

    Bei der Presidentenposten i US ist nicht egal ob jemand Amerikaner 1.Klasse ist oder nicht, ob seine Mutter oder Vater Amerikaner ist, sondern ob der in USA (oder exteritoriale diplomatische Verträtungen, oder US Schiff in fremde Gewässer) geboren ist.

  130. Um got-tes-wil-len, nicht diese lächerliche Fälschung, bitte…

    Bedaure, aber PI macht sich lächerlich, wenn sie auf jede dumme Verschwörungstheorie anspringen, die irgendwo im Internet kursiert.

    Zum einen ist peinlich zu sehen, daß hier eine der größten Dummheiten der Linken aus den letzten acht Jahren wiederholt wird, nämlich das Nachbeten von zunehmend wirren Phantasien, die allesamt aus persönlicher Abneigung resultieren und nichts mehr mit politischem Disput zu tun haben.

    Zum anderen werden dadurch legitime Kritikpunkte unter einem Berg von Unsinn begraben, siehe zB hier:

    http://article.nationalreview.com/?q=ZmJhMzlmZWFhOTQ3YjUxMDE2YWY4ZDMzZjZlYTVmZmU

    – DHH

  131. wichtiger als die geburtsurkunde von obama,
    ist die entmystifizierung des obama-kultes.
    (siehe meine obigen links, diesbetreffend)

    1. die obama lügen
    2. die heilsversprechungen (einseitige abrüstungspolitik)
    3. die „gefährlichen“ finanzpolitischen kaspereien

  132. Die Voraussetzungen eines amerikanischen Staatsbuergers um Praesident werden zu koennen sind:

    1. Er/Sie muss Staatsbuerger sein.

    2. Er/Sie muss auf amerikanischem Boden geboren sein und somit automatisch zum Staatsbuerger geworden sein.

    Die Tatsache dass jemand auf andere Art zum Staatsbuerger wurde, ist nicht genug um unseren Satzungen der U.S Verfassung zu entsprechen.

  133. Zensur ist schlimm. Auch ich kenne Pi ler der ersten Stunde, die hier nicht mehr posten können (zb.Deva).

    Viele Namen von Leuten deren Kommentare man gerne gelesen hat, verschwinden auch mit der Zeit.

    Ich lese Pi gerne. Aber es ist besser die Zeit aktiv zu verwenden die man hat, um gegen die Islamisierung anzukämpfen.

    Obama ist das Problem der Amerikaner. Und da er wohl Konvertit ist, sollte er gut beobachtet werden.

    Aber seine Zeit damit zu verbringen, ihm etwas nachzuweisen, verhindert nicht eine Moschee in Deutschland

  134. @#47 moonfarer
    Fast richtig. Das amerikanische Staatsangehörigkeitsrecht ist ein Blut- und Bodenrecht, nicht kumulativ, sondern alternativ, weswegen McCain problemlos US-Präsident hätte werden können, weil Mutter und Vater US-Amerikaner waren, selbst wenn er in Panama geboren wurde. Hier spielt zudem eine Rolle, dass er auf einem US-Stützpunkt geboren wurde.

    Das juristische Problem mit Obama ist der widerspruch zwischen der Verfassung und dem 14. Verfassungszusatz. Die Verfassung spricht von „natural born citizen“ und der 14. Zusatz setzt naturlized gleich. Dazu gibt es keine Entscheidung des SCOTUS. Aber fasst alle namhaften Juristen in den USA sind sich einig, dass ein US-Bürger nur dann President werden kann, wenn er natural born ist. Ein Bürger nach dem 14. Zusatz, z.B. Arnie, reicht dazu nicht aus.

    Wenn Obama nicht in den USA geboren wäre, dann wäre aber er doch natural born citizan, wenn Mama und Papa US-Amerikaner gewesen wären, zum Zeitpunkt der Geburt – das nach US-Recht gleichberechtigte Blutprinzip. Aber das kommt bei Obama nicht zum tragen, weil Papa Kenianer war.

    Ich habe hier mal gelesen, es käme nur auf das Blut von Mama an. Das ist nach dem Text der Verfassung eindeutig falsch. Beide müssen US-Blut habe, also Staatsbürger sein, damit der Nachwuchs auch ausserhalb der USA als natural born citizen zur Welt kommen kann.

  135. Lassen wir die ganzen Gesetzestexte und co mal beiseite:

    1. Kenia ist seit dem 12. Dezember 1963 unabhängig. Eine Republik Kenia gab es am 5. August 1961 noch nicht.

    2. An Obamas Geburtstag, dem 4. August 1961, gehörte Mombasa noch nicht zu Kenia.

    3. Zu E.F. Lavender muss wohl nichts mehr gesagt werden.

  136. Mir ist unbegreiflich, wie viele sich hier, mit Händen und Füßen dagegen sträuben, mal zwei und zwei zusammen zu zählen.
    Warum macht 0bama so ein Geheimnis um seine Geburtsurkunde?
    Offensichtlich hat er damit ein Problem, oder er ist nicht ganz klar im Kopf.

  137. Sauerkartoffel,
    ich weiss ja nicht ob sie nicht in der Lage sind 2 * 2 oder 2 + 2 zu evaluieren. Beide male kommt 4 und nicht die von ihnen propagierte 5 heraus.

    Obama hat doch seine Geburtsurkunde vorgezeigt, als Computerausdruck. Richtig?
    Wieso wird dies als verwerflich angesehen?

    Mit verlaub, ich habe mal gerade auf dem Dachboden geschaut und musste feststellen, dass ich meine original Geburtsurkunde nicht auf die schnelle gefunden habe.

    Was bliebe mir im Zweifelsfalle als Beweismittel übrig als ihnen und allen Zweifeln meine Identität zu beweisen. Personalausweis, Reisepass und Co. reichen ihnen ja nicht. Sie brauchen eine Geburtsurkunde. Momenent, ich hab die Lösung. Ich geh aufs Amt und lass mir eine neue Ausstellen. Verdammt aber auch, das reicht ihnen ja auch nicht. Ist ja dann nur ein Computerausdruck. Also hört hier meine weltliche Existenz für Menschen wie sie auf!

    Das man sehr leicht ohne reale Beweise eine sehr sehr gute Verschwörungstheorie aufbauen kann, zeigt das Geburtsurkundenbeispiel von Obama. Die die ihn (warum auch immer) nicht als Präsident der USA haben wollen (wobei ich hier auch mal einwerfen muss, was hat uns Deutsche die USA zu interessieren?), sehen jeden noch so abwegigen „Beweis“ als echt an. Je mehr Menschen sich immer mehr Mühe geben eine Lüge (nehm ich gerne zurück, wenn das Gegenteil bewiesen wird) zu propagieren und mit „Glaubwürdigkeit“ auszufüttern, desto mehr Anhänger gibt es, desto mehr wird die Theorie „echter“.

    Ich könnte hier sehr schnell ein Verschwörungstheorie in Bezug auf irgendeine Person „Franz Müller“ zukünfter Präsident der USA niedertippen, die genauso Glaubwürdig und „bewiesen“ ist, wie diese Obama-Story. Ich verkneifs mir.

    Liebe Sauerkartoffel,
    umgekehrt wird ein Schuh draus. Hier gab es jede Menge sachliche und fundierte Argumente warum diverse „Beweise“ null und nichtig sind. Scheinbar überlesen sie diese gekonnt damit ja keine Selbstzweifeln an ihrem „Glauben“ aufkommen. Glückwunsch!

Comments are closed.